Manual certon systems GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Manual certon systems GmbH"

Transkript

1 Manual certon systems GmbH Hans-Bunte-Straße 8-10 D Heidelberg Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Seite 1

2 Copyright 2011 certon systems GmbH. All rights reserved. No part of this publication may be reproduced, stored in a retrieval system, or transmitted in any form by any means, electronic, mechanical, photocopying, recording or otherwise, without the proper written consent of certon systems GmbH, Hans-Bunte-Str. 8, D Heidelberg, Germany Trademarks myraid ist eine geschützte Marke der certon systems GmbH. Alle anderen in dieser Anleitung erwähnten Marken sind im Besitz der entsprechenden Rechteinhaber. Disclaimer certon systems GmbH übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Irrtümer, die eventuell in diesem Dokument vorhanden sein könnten. certon systems GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass aus Fehlern und Irrtümern keine Schadensersatzansprüche gegenüber certon systems GmbH abgeleitet werden können. Vorwort Das myraid ist ab Werk vorkonfiguriert, d.h. ein RAID5 über die gesamte Kapazität ist angelegt. Sie können Ihr myraid wie eine übliche externe Festplatte behandeln und werden gar nicht merken, dass Sie auf einem RAID-Verbund arbeiten. Mit Hilfe der Schnittstellenkarten können Sie die Anschlüsse des myraids Ihren Bedürfnissen anpassen. Es stehen folgende myraid Schnittstellenkarten zur Auswahl: USB2.0 / Firewire USB3.0 esata Thunderbolt (sobald verfügbar) Die für das myraid verfügbare Software wird lediglich zum Verwalten des auf dem myraid befindlichen RAIDs benötigt, nicht aber zum Speichern von Daten. Seite 2

3 (esata Schnittstellenkarte) Seite 3

4 Inhalt Copyright... 2 Trademarks... 2 Disclaimer... 2 Vorwort... 2 Inhalt Sicherheitshinweise Allgemein Aufstellort, Vorsorge- und Beachtungshinweise Reparatur Reinigung Zusätzliche Hinweise für den erwartungsgemäßen Betrieb Reparatur und Umbau des myraid Technische Daten Inbetriebnahme Lieferumfang myraid Schnellstart Partitionieren / Formatieren Partitionierung unter Windows: Partitionierung unter Mac: Die LEDs des myraids Die verschiedenen RAID-Levels RAID RAID LARGE RAID CLONE RAID RAID myraid-manager (Software) Allgemeines Die Oberfläche Logeinträge RAID löschen RAID anlegen: Benachrichtigung einrichten Erweiterte RAID-Konfiguration Seite 4

5 5.8 Firmware Update und Informationen RAID Einstellungen S.M.A.R.T. Daten auslesen Garantie Sicherheitshinweise 1.1 Allgemein Der myraid Netzwerk-Speicher wird über den Netzanschluss geerdet. Deshalb müssen Sie zuerst die Stromversorgung anschließen und danach erst das LAN-Kabel anschließen. Sollten Sie den myraid Netzwerk-Speicher transportieren müssen, so trennen Sie bitte zuerst das LAN-Kabel und danach die Stromversorgung. Benutzen Sie zum Transport die Originalverpackung. Fassen Sie den Netzstecker nicht mit feuchten oder nassen Händen an. Öffnen Sie den myraid Netzwerk-Speicher nicht. Dies ist nur durch geschultes Personal möglich. Stellen Sie das Gerät nicht in Bädern oder Duschräumen auf. Es ist nicht Spritzwasser geschützt. Sollten Sie den myraid Netzwerk-Speicher an Dritte weitergeben, so geben Sie bitte auch die Bedienungsanleitung mit. Der smartraid Netzwerk-Speicher muss an eine jederzeit leicht zugängliche Netzsteckdose angeschlossen werden, damit in Notfall der smartraid Netzwerk-Speicher schnell vom Netz getrennt werden kann. Die Netzsteckdose muss über einen geerdeten Anschluss verfügen. Seite 5

6 1.2 Aufstellort, Vorsorge- und Beachtungshinweise Ihr Gerät entspricht den einschlägigen Sicherheitsbestimmungen für Einrichtungen der Informationstechnik. Falls Sie Fragen haben, ob Sie das Gerät in der vorgesehenen Umgebung benutzen können, wenden Sie sich bitte an unseren Service. Heben Sie dieses Benutzerhandbuch zusammen mit dem Gerät auf. Wenn Sie das Gerät an Dritte weitergeben, geben Sie bitte auch das Benutzerhandbuch weiter. Stromschlaggefahr Für das Gerät ist eine sicherheitsgeprüfte Netzleitung entsprechend den Vorschriften des Einsatzlandes erforderlich. Kontrollieren Sie die Kabel/Leitungen und Netzstecker regelmäßig auf Beschädigungen. Das Gerät darf nur an eine vorschriftsmäßige, den Sicherheitsbestimmungen des Einsatzlandes entsprechende Schutzkontakt-Steckdose angeschlos-sen werden. Sie dürfen das Gerät nur betreiben, wenn die Nennspannung des Gerätes mit der örtlichen Netzspannung übereinstimmt. Eine sichere Trennung vom Netz wird nur durch Ziehen des Netzsteckers gewährleistet. 1.3 Reparatur Reparaturen am Gerät sowie am Netzteil dürfen nur von autorisierten Personen durchgeführt werden. Durch unbefugtes Öffnen und unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen (Gefahr von elektrischem Schlag, Brandgefahr). Der unsachgemäße Einbau von Komponenten, die vom Hersteller nicht zertifiziert sind, kann zu folgenschweren Schäden am Gerät oder Netzteil führen. Für daraus entstehende Folgeschäden übernimmt certon systems GmbH keine Haftung. Bei Fragen wenden Sie sich an den Hersteller. 1.4 Reinigung Säubern Sie Ihren myraid Netzwerk-Speicher gelegentlich. Schalten Sie Ihr myraid Netzwerk- Speicher dazu aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Verwenden Sie ein nicht aggressives Reinigungsmittel und/oder einen leicht feuchten Lappen. Vermeiden Sie Reinigungssprays und jede Art von alkoholhaltigen oder sonstigen brennbaren Lösungen. Verwenden Sie deshalb für die Reinigung kein Scheuerpulver und keine Kunststoff lösenden Reinigungsmittel. Seite 6

7 1.5 Zusätzliche Hinweise für den erwartungsgemäßen Betrieb Stellen Sie das Gerät so auf, dass genügend Luft zur Kühlung zur Verfügung steht. Verdecken Sie niemals die Lüftungsschlitze des Gerätes. Dadurch könnte es zu Überhitzungen kommen, die die Lebensdauer Ihres Gerätes verkürzen. Bei einigen Geräten sind herstellungsbedingt zum Schutz vor mechanischen Beschädigungen von empfindlichen Oberflächen Folien aufgebracht. Diese Schutzfolien sollten Sie vor Inbetriebnahme entfernen. Schützen Sie Ihr Gerät vor sehr hoher Luftfeuchtigkeit, direktem Sonnenlicht sowie hohen und extrem niedrigen Temperaturen. Wenn das Gerät aus kalter Umgebung in den Betriebsraum gebracht wird, kann Betauung auftreten. Warten Sie, bis das Gerät der Umgebungstemperatur angeglichen und absolut trocken ist, bevor Sie es in Betrieb nehmen (ca. 2 bis 4 Stunden) Das Gerät ist nicht wasserfest! Tauchen Sie das Gerät nie in Wasser und schützen Sie es vor Spritzwasser (Regen, Meerwasser). Bei anormalen Gerüchen, Rauchbildung und in Notfällen (z.b. Bei Beschädigung von Gehäuse, Bedienelementen oder Netzleitung, bei Eindringen von Flüssigkeiten oder Fremdkörpern) schalten Sie das Gerät sofort aus, ziehen Sie den Netzstecker, und verständigen Sie Ihren Händler oder den Hersteller. Verlegen Sie die Leitungen so, dass sie keine Gefahrenquelle (Stolpergefahr) bilden und nicht beschädigt werden. Der Transport sollte vorzugsweise in der Originalverpackung erfolgen, da diese spezifisch für die Systemeinheit dimensioniert wurde. 1.6 Reparatur und Umbau des myraid Da dieses System so konzipiert wurde, dass es hardwaretechnisch und wärmetechnisch aufeinander abgestimmt ist, so dass eine einwandfreie Funktion vom Hersteller gewährleistet werden kann, lassen Sie Hardwarereparaturen oder Änderungen nur durch autorisierte Personen durchführen. Mülltonne Das Gerät darf nicht mit dem Siedlungsabfall (Hausmüll) entsorgt werden. Dieses Gerät ist entsprechend der europäischen Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (waste electrical and electronic equipment - WEEE) gekennzeichnet. Die Richtlinie gibt den Rahmen für eine EU-weit gültige Rücknahme und Verwertung der Altgeräte vor. Gewerbetreibende geben den myraid Netzwerk-Speicher beim Händler zurück, bei denen sie das Gerät erstanden haben oder senden es an den Hersteller zurück. Endkunden geben das Gerät bitte an Elektronikschrott-Sammelstellen kostenlos ab. Seite 7

8 2. Technische Daten RAID Prozessor RAID Level Schnittstellen (optional) Übertragungs-geschwindigkeit Datenverschlüsselung Kapazität Hot Swap Festplatten Lüfter Anzeige Festplattenausfall Auto Rebuild Festplatten Management Stromverbrauch Relative Luftfeuchte Betriebstemperatur Größe (H x B x T): Gewicht Garantie Integrierter Mikroprozessor 5 vorkonfiguriert, 0, 1, 3, 10, LARGE, CLONE konfigurierbar esata / Firewire USB 2.0 / USB 3.0 /Thunderbolt (sobald verfügbar) Bis zu 220 MB/s (Lesen und Schreiben) Ja (Optional) 2,5/2,0TB; 3,75/3,0TB (jeweils Brutto-/Nettokapazität Fünf (5) 2,5-Zoll SATA-II-Festplatten 1 (temperaturgeregelt) Ja Ja Über myraid Manager 60W unter Volllast, externes Netzteil, 110V-240V AC, 50/60Hz 10% ~ 85% nicht kondensierend 10 C ~ 40 C (50 F ~ 104 F) 147 mm x 116 mm x 190 mm 3.3 kg (ohne Festplatten, mit Verpackung & Netzteil) 2 Jahre (unabhängig von der gesetzlichen Gewährleistung) 3. Inbetriebnahme Für die Inbetriebnahme des myraid Netzwerk-Speichers benötigen Sie einen Netzwerkanschluss, einen Stromanschluss (zwischen 110 Volt und 240 Volt) und einen Rechner mit mindestens einem der oben aufgeführten Anschlüsse. Seite 8

9 3.1 Lieferumfang myraid Zum Lieferumfang des myraids gehört: Ein myraid Gehäuse bestückt mit 5 x 2,5 Festplatten Externes Netzteil Benutzerhandbuch sowie Software (myraid Manager) auf CD Die optionalen Schnittstellenkarten beinhalten jeweils im Karton 1 x USB Schnittstellenkarte, 1 x USB 3.0 Kabel, 3 x Schrauben 1 x USB FW800 Schnittstellenkarte, 1 x USB 2.0 Kabel, 1 x Firewire 800 Kabel, 3 x Schrauben 1 x esata Schnittstellenkarte, 1 x esata Kabel, 3 x Schrauben. 1 x Firewire 800 Kabel 3.2 Schnellstart Packen Sie Ihr myraid aus. Prüfen Sie, dass alle Festplatten richtig sitzen. Setzen Sie die gewünschte Schnittstellenkarte ein und verschrauben Sie diese mit den beigelegten Schrauben. Schließen Sie das Netzteil und das Datenkabel (USB / Firewire / esata) an. Schalten Sie Ihr myraid mittels dem hinten befindlichen Kippschalters ein. Nun sollte Ihr PC die neu angeschlossene Hardware erkennen und Sie können Ihr myraid partitionieren. Die Anleitung dazu finden Sie unter dem nächsten Thema Partitionieren / Formatieren. Seite 9

10 Seite 10

11 3.3 Partitionieren / Formatieren 3.31 Partitionierung unter Windows: Öffnen Sie die Datenträgerverwaltung: Start => Systemsteuerung => Verwaltung => Computerverwaltung => Datenträgerverwaltung. Es taucht ein Fenster auf, welches eine Initialisierung verlangt. Wählen Sie dort GPT aus und bestätigen Sie mit OK. Jetzt einen Rechtsklick auf Ihr myraid (bei dem Wort Unallocated ) und wählen Sie Neues einfaches Volume. Den Assistenten können Sie mit den Standard-Einstellungen durchklicken. NTFS ist das Standard-Dateisystem unter Windows und eine Schnellformatierung genügt. Bitte beachten Sie: Windows Betriebssysteme mit 32 Bit Ausführung können nicht mit Partitionen zusammenarbeiten, die größer als 2TB sind. Sollten Sie über ein solches Betriebssystem verfügen, so partitionieren Sie bitte das myraid in Partitionen, die kleiner sind als 2TB. Seite 11

12 3.32 Partitionierung unter Mac: Nach dem Anschließen des myraids taucht ein Fenster auf, welches Sie darum bittet, die Festplatte zu initialisieren. Klicken Sie initialisieren. Falls nicht, öffnen Sie das Festplatten-Dienstprogramm manuell; Finder => Gehe zu => Dienstprogramme => Festplatten-Dienstprogramm Wählen Sie Ihr myraid aus und gehen Sie auf Löschen. Wählen Sie ein Dateisystem aus, geben Sie dem myraid einen Namen und bestätigen Sie das Ganze mit dem Button Löschen. Dieser Schritt ist nur dann notwendig, wenn kein Dateisystem angelegt ist. Seite 12

13 3.4 Die LEDs des myraids LED 1 leuchtet nur, wenn der Lüfter nicht richtig arbeitet. LED 2 leuchter nur, wenn das myraid zu heiß wird. LED 3 ist die Power-LED des myraids und leuchtet immernach dem Einschalten. LED 4 die grüne LED ist die Power-LED der einzelnen Festplatten. Die blaue LED ist die Aktivitäts-LED der einzelnen Festplatten und leuchtet nur beim Synchronisieren und bei Zugriff auf das myraid. Seite 13

14 4. Die verschiedenen RAID-Levels Was ist ein Redundant Array of Independent Disks (RAID)? Ein RAID-System dient zur Organisation mehrerer physischer Festplatten zu einem logischen Laufwerk, das eine höhere Datenverfügbarkeit bei Ausfall einzelner Festplatten und/oder einen größeren Datendurchsatz erlaubt als ein einzelnes physisches Laufwerk. RAID 0 RAID 0 keinerlei Sicherheit bei einem Festplattenausfall, fällt eine Festplatte aus, sind alle Daten verloren. Der Vorteil in einem RAID 0 besteht darin, dass es eine zu schreibende Datei auf alle Festplatten verteilt und die gesamte Kapazität aller Festplatten verfügbar ist. Die Geschwindigkeit ist hier maximal. RAID 1 Abbildung 1: RAID 0. Daten werden abwechselnd geschrieben RAID 1 ist der Verbund von mindestens zwei Festplatten. Ein RAID 1 speichert auf allen Festplatten die gleichen Daten und bietet somit volle Redundanz. Die Kapazität des Verbundes ist hierbei höchstens so groß wie die kleinste beteiligte Festplatte. Die Geschwindigkeit ist beim Lesen deutlich schneller als beim Schreiben. Abbildung 2: Beim RAID 1 werden die Daten gespiegelt Seite 14

15 LARGE LARGE ist kein richtiges RAID, denn es addiert alle Festplatten zu einer. Ist Festplatte #1 voll, so wird auf #2 weitergeschrieben. Es bietet keine Redundanz und auch keinen Geschwindigkeitsvorteil. Vorteil ist, dass der gesamte Speicherplatz verfügbar ist und bei Ausfall einer Festplatte nicht alle Daten verloren sind. Abbildung 3: Large. Nicht jedes Dateisystem ist dafür geeignet RAID 3 RAID3 bietet eine Ausfallsicherheit, sowie erhöhte Übertragungsraten. Wenn Sie ein RAID 3 über fünf Festplatten anlegen, so werden auf vier Festplatten die Daten geschrieben und auf einer werden Checksummen zur Wiederherstellung bei Ausfall geschrieben. Abbildung 4: Die Prüfsummen liegen auf der vierten Platte Seite 15

16 CLONE CLONE klont den Inhalt einer Festplatte auf alle anderen die für diesen RAID-Verbund ausgewählt wurden. Dies bietet die höchste Redundanz, dafür aber den geringsten Speicherplatz, sowie die Übertragungsrate der langsamsten Festplatte im Verbund. Abbildung 5 : A1 bis A4 entsprechen einzelnen Datenblöcken. RAID 5 RAID5 arbeitet wie das RAID 3 mit Checksummen, diese werden aber nicht auf einer einzelnen Festplatte verteilt, sondern auf allen. Dieses RAID bietet die beste Performance in Bezug auf die Sicherheit und Ressourcen. Bei 5 Platten können Sie die Kapazität von 4 Platten nutzen. Abbildung 6: RAID 5. Die Prüfsummen werden verteilt Seite 16

17 RAID 10 Ein RAID 10-Verbund ist ein RAID 0 über mehrere RAID 1. Es werden dabei die Eigenschaften der beiden RAIDs kombiniert: Sicherheit und gesteigerte Schreib-/Lesegeschwindigkeit. Mindestens vier Festplatten sind notwendig. Die Hälfte der Plattenkapazität ist für die Sicherheit vorgesehen und somit nicht verfügbar. Abbildung 7: RAID10. Ein RAID 10 besteht aus einem RAID 0 und zwei RAID1 Seite 17

18 5. myraid-manager (Software) 5.1 Allgemeines Zum Speichern von Daten benötigen Sie diese Software nicht. Abbildung 8: myraid Manager als Administrator ausführen Diese brauchen Sie nur, um das auf dem myraid befindliche RAID zu verwalten. Die Software myraid-manager können Sie auf unserer Homepage (), herunterladen und installieren. Schließen Sie Ihr myraid an, warten Sie bis es vom Betriebssystem erkannt wurde und starten Sie den myraid-manager. Der myraid-manager benötigt Admin-Rechte. Das heißt unter Windows müssen Sie ihn als Administrator ausführen (Rechtsklick Als Administrator ausführen ) Seite 18

19 5.2 Die Oberfläche Abbildung 9: myraid Manager Startbildschirm In diesem Bild sehen Sie die Übersicht über Ihr myraid. Sie sehen die fünf Festplatten mit ihrer Kapazität und Modellbezeichnung, sowie den aktuellen Status und Speicherplatz Ihres RAIDs Seite 19

20 5.3 Logeinträge Abbildung 10: Die Protokolldatei des myraid Managers Hier können Sie die Logs Ihres myraids sehen. Folgende Events werden dort eingetragen: Wenn: eine Festplatte entfernt wurde eine Festplatte hinzugefügt wurde eine Festplatte defekt ist ein RAID angelegt, oder ein RAID gelöscht wurde. Seite 20

21 5.4 RAID löschen Öffnen Sie den myraid-manager (unter Windows als Administrator ausführen). Nun erscheint folgendes Bild: Abbildung 11: Löschen eines existierenden RAIDs Hier sehen Sie ein myraid in der RAID 5 Konfiguration mit fünf 750GB Festplatten. Um das RAID 5 nun zu löschen, wählen Sie DELETE ALL RAID aus und bestätigen den Vorgang mit Apply. i VORSICHT: Alle auf dem RAID befindlichen Daten werden somit unwiderruflich gelöscht! Seite 21

22 5.5 RAID anlegen: Abbildung 12: Anlegen eines RAIDs Wählen Sie Ihre gewünschte RAID-Konfiguration (siehe Die verschiedenen RAID-Level) aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Apply. Seite 22

23 5.6 Benachrichtigung einrichten Abbildung 13: Wählen Sie unten aus, worüber Sie informiert werden wollen Hier können Sie eine Adresse Eintragen, von welcher der myraid-manager Ihnen Mails schicken soll. Es werden die gleichen Informationen per Mail versandt, welche auch in den Logs eingetragen werden. Im unteren Abschnitt können Sie aber genau festlegen über welche Events Sie benachrichtigt werden wollen. Ihre Mail Konfigurationsdaten können Sie von Ihrem Mail-Anbieter erhalten (SMTP Server usw.). Zum Senden der Mails muss der Rechner, auf dem die Software installiert ist, über eine Internetverbindung verfügen.. Seite 23

24 5.7 Erweiterte RAID-Konfiguration Abbildung 14: Erweiterte RAID Konfiguration Hier können Sie ebenfalls ein RAID anlegen und löschen, jedoch haben Sie hier mehrere Optionen. Sie können selbst die Festplatten auswählen, welche in den RAID-Verbund sollen, sowie die zu verwendende Größe einstellen. In diesem Screenshot ist ein RAID 1 auf den Festplatten #1 und #2 angelegt. Auf den Festplatten #3, #4, und #5 ist ein RAID 5 angelegt. Wenn Sie nun zur Partitionierung gehen, bekommen Sie zwei Datenträger angezeigt und können unabhängig voneinander Daten abspeichern. i Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der später zur Verfügung stehenden RAID Volumes abhängig von der verwendetet Schnittstelle ist. Seite 24

25 5.8 Firmware Update und Informationen Abbildung 15: Firmware updaten Mittels des Browse Buttons können Sie eine auf Ihrem PC abgespeicherte Firmware auswählen und mit Update einspielen. Derzeit ist V0.957 die aktuelle Version (Stand Juni 2011). Neuere Versionen finden Sie auf unserer Webseite. Seite 25

26 5.9 RAID Einstellungen Hier können Sie auswählen, nach wie viel Minuten Inaktivität das myraid in den Stand-by- Modus schalten soll. Im unteren Abschnitt können Sie auswählen, wie viel Leistung für das Synchronisieren des RAIDs verwendet werden soll. Je höher die Leistung, desto schneller ist die Wiederherstellung der Datensicherheit, desto langsamer aber auch die Zugriffsgeschwindigkeit, wenn Sie in dieser Zeit arbeiten. Seite 26

27 5.10 S.M.A.R.T. Daten auslesen Mit der Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology (S.M.A.R.T) hat man die Möglichkeit den Status der Festplatte zu überwachen. Um diese Daten auszulesen müssen Sie zur Übersicht gehen, dort die gewünschte Festplatte selektieren und rechts auf Advanced klicken. Für jeden Wert gibt es bestimmte Grenzwerte. Die Werte in der Spalte Value dürfen nicht unter die in der Spalte Treshhold fallen. Tauschen Sie in diesem Fall die Platte aus. Seite 27

28 6. Garantie Dem Verbraucher (Kunden) wird unbeschadet seiner Mängelansprüche gegenüber dem Verkäufer eine Haltbarkeitsgarantie (gesetzliche Gewährleistung) zu folgenden Bedingungen eingeräumt: Neugeräte und deren Komponenten, die aufgrund von Fabrikations- und/oder Materialfehlern innerhalb von 24 Monaten ab Kauf einen Defekt aufweisen, werden von certon systems nach eigener Wahl gegen ein dem Stand der Technik entsprechenden Gerät kostenlos getauscht oder repariert. Für Verschleißteile (z.b. Lüfter) gilt diese Garantie sechs Monate ab Kauf. Diese Garantie gilt nicht, wenn der Defekt auf unsachgemäßer Behandlung und/oder Nichtbeachtung der Handbücher beruht. Diese Garantie gilt nicht für die vom Vertragshändler oder vom Kunden selbst erbrachte Leistungen (z.b. Installation, Softwaredownloads, Konfiguration) sowie Handbücher oder ggf. auf einem separaten Datenträger mitgelieferte Software. Diese Garantie gilt für die in der Europäischen Union erworbenen Neugeräte. Als Garantienachweis gilt der Kaufbeleg mit Kaufdatum. Garantieansprüche sind innerhalb von 60 Tagen nach Kenntnis des Garantiefalles aber innerhalb der Garantiefrist geltend zu machen. Vom Kunden einfach selbst zu tauschende Teile, insbesondere die Festplatten in den Laufwerkseinschüben, werden bei Defekt vorab ausgetauscht. Der Kunde teilt dem certon systems Service den Defekt mit und erhält eine fertig im Laufwerkseinschub montierte Austauschfestplatte zugesandt. In der Versandverpackung schickt er dann die defekte Festplatte mit Einbaurahmen zurück an den certon systems Service. Ausgetauschte Geräte gehen in den Besitz von certon systems über. Weitergehende oder Ansprüche anderer Art aus dieser Herstellergarantie sind ausgeschlossen. certon systems haftet nicht für Betriebsunterbrechung, den Verlust von Daten, entgangenen Gewinn, oder dem Verlust von vom Kunden zusätzlich aufgespielter Software oder sonstiger Daten. Der Haftungsausschluss gilt nicht bei zwingender Haftung, z.b. nach dem Produkthaftungsgesetz. Durch eine erbrachte Garantieleistung verlängert sich der Garantiezeitraum nicht. Soweit im Schadensfall kein Garantiefall vorliegt, behält sich certon systems vor, dem Kunden die Reparatur oder den Austausch in Rechnung zu stellen. Seite 28

Copyright. Kontaktinformationen:

Copyright. Kontaktinformationen: Copyright 2011 certon systems GmbH. All rights reserved. No part of this publication may be reproduced, stored in a retrieval system, or transmitted in any form by any means, electronic, mechanical, photocopying,

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- IEEE 1394 / USB 2.0 3,5 Aluminium Festplattengehäuse Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista.

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen Festplatte Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schließen Sie Ihre Festplatte an Ihrem Computer an.

Mehr

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Bevor Sie die Platte zum ersten Mal benutzen können, muss sie noch partitioniert und formatiert werden! Vorher zeigt sich die Festplatte

Mehr

PX2128. USB-Docking-Station. für 2,5" & 3,5" SATA-Festplatten BEDIENUNGSANLEITUNG

PX2128. USB-Docking-Station. für 2,5 & 3,5 SATA-Festplatten BEDIENUNGSANLEITUNG PX2128 USB-Docking-Station für 2,5" & 3,5" SATA-Festplatten BEDIENUNGSANLEITUNG USB-Docking-Station für 2,5" & 3,5" SATA-Festplatten 11/2013 -HSc/ JG//DG//ST Sicherheitshinweise Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie

Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie Verwaltung der MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook 4 und Ultrabook 6 mit Intel Smart Response Technologie 1. Allgemeine Verwaltung / Feststellen der Größe der MSATA-SSD Die MSATA-SSD bei HP Envy Ultrabook

Mehr

Igloo 800. Externes Festplattengehäuse für zwei (2) 3.5 Festplatten

Igloo 800. Externes Festplattengehäuse für zwei (2) 3.5 Festplatten Igloo 800 Externes Festplattengehäuse für zwei (2) 3.5 Festplatten Bedienungshandbuch 3.5 Parallel ATA zu Firewire 1394b Externes Festplattengehäuse Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung. P.02 Kapitel

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

IceCube Pleiades. Externes Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. Benutzerhandbuch

IceCube Pleiades. Externes Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. Benutzerhandbuch IceCube Pleiades Externes Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 EINLEITUNG - 1 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - DER ICECUBE PLEIADES - 1 - ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN

Mehr

5-BAY RAID BOX. Handbuch

5-BAY RAID BOX. Handbuch Handbuch 1. Eigenschaften Externes RAID-Gehäuse mit fünf Einschubschächten für 3,5"-SATA-Festplatten RAID-Modi: Standard, 0, 1/10, 3, 5 und Combined (JBOD) Einfache Umschaltung zwischen den RAID-Modi Keine

Mehr

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *,

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen

Mehr

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch

FANTEC MR-35DU3-6G. Handbuch FANTEC MR-35DU3-6G Handbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Produkt Einführung... 2 2. Bedienung... 3 2.1 RAID-Modus Einstellen... 4 2.1.1 JBOD Modus... 5 2.1.2 BIG Modus... 6 2.1.3 RAID0...

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden FAQ506 Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden Die exklusive ASUS Funktion Drive Xpert ist ideal zur Sicherung von Festplattendaten oder zur Verbesserung der Festplattenleistung, ohne dazu

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

INTERNETZUGANG WLAN-ROUTER ANLEITUNG FIRMWARE-UPDATE SIEMENS

INTERNETZUGANG WLAN-ROUTER ANLEITUNG FIRMWARE-UPDATE SIEMENS Wichtige Hinweise: Das Firmware-Update geschieht auf eigene Gefahr! NetCologne übernimmt keine Verantwortung für mögliche Schäden an Ihrem WLAN-Router, die in Zusammenhang mit dem Firmware-Update oder

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

DiskStation DS211j, DS211

DiskStation DS211j, DS211 DiskStation DS211j, DS211 Kurz-Installationsanleitung Dokument Nr.: Synology_QIG_2bayCL_20101028 SICHERHEITSANWEISUNGEN Bitte lesen Sie vor der ersten Anwendung des Systems diese Sicherheitshinweise und

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

Hydra 800+ Externes Festplattengehäuse für bis zu vier 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Hydra 800+ Externes Festplattengehäuse für bis zu vier 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für bis zu vier 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.2 12. Januar 2009 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER HYDRA

Mehr

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN Bedienungsanleitung (DA-70547) Einleitung DA-70547 ist ein USB3.0-fähiges Gehäuse für zwei SATA-Festplatten. Unterstützt wird die gleichzeitige Benutzung

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Externes 3,5 IDE Festplattengehäuse USB 2.0 Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde! Wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um

Mehr

McAfee Email Gateway Blade Server

McAfee Email Gateway Blade Server Schnellstart Handbuch Revision B McAfee Email Gateway Blade Server Version 7.x In diesem Schnellstart Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung des McAfee Email Gateway Blade

Mehr

Notebook oder Desktop-PC mit USB 2.0- oder USB 1.1-Anschlüssen Microsoft Windows 98SE, 2000 oder XP Mac OS 9.x oder höher

Notebook oder Desktop-PC mit USB 2.0- oder USB 1.1-Anschlüssen Microsoft Windows 98SE, 2000 oder XP Mac OS 9.x oder höher H A N D B U C H S I - 7 0 7 1 2 5 1 I N H A LT D E R V E R P A C K U N G 4 T E C H N I S C H E D AT E N 4 S Y S T E M A N F O R D E R U N G E N 4 H A R D W A R E - I N S TA L L AT I O N 5 I N S TA L L

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

DRIVELINK Combo USB3.0

DRIVELINK Combo USB3.0 HNDBUCH XX Inhalt 1. Eigenschaften 2. Teile und Zubehör 3. Das Gerät im Überblick 4. Installation der Hardware Verehrter Kunde! Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses hochwertigen SHRKOON-Produktes. Um

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Datenträgerverwaltung

Datenträgerverwaltung Datenträgerverwaltung Datenträgerverwaltung 1/9 Datenträgerverwaltung Inhaltsverzeichnis Vorgangsweise...2 Umwandeln einer Basisfestplatte in eine Dynamische Festplatte... 2 Spiegelung erstellen... 4 Partitionen

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

my-ditto festplattenfreie Version

my-ditto festplattenfreie Version 1 my-ditto festplattenfreie Version my-ditto ist ein Netzwerkspeicher (NAS), auf dessen Daten Sie von überall auf der Welt per sicherem USB-Stick oder Mobilgerät zugreifen können (iphone, ipad, Android

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Freshman Mini. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für die 1.8 Hitachi Festplatte

Freshman Mini. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für die 1.8 Hitachi Festplatte Freshman Mini Externes Festplattengehäuse für die 1.8 Hitachi Festplatte Benutzerhandbuch Copyright 2000-2004 by Macpower & Tytech Technology Co., LTD. - www.macpower.com.tw Inhaltsverzeichnis KAPITEL

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.0 23. August, 2007 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 9 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

Taurus Super-S Combo

Taurus Super-S Combo Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten 11. Mai 2009 - v1.1 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 7 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS SUPER-S

Mehr

FANTEC DB-ALU2e. 3,5 Aluminium Gehäuse. Benutzerhandbuch

FANTEC DB-ALU2e. 3,5 Aluminium Gehäuse. Benutzerhandbuch FANTEC DB-ALU2e 3,5 Aluminium Gehäuse Benutzerhandbuch Packungsinhalt: FANTEC DB-ALU2e, USB Kabel 2.0, e-sata Kabel, CD, Schrauben, Standfuß, Netzteil, Festplattenbefestigung, Gummifüße Einbauanleitung

Mehr

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung Stromanschluss und USB 3.0 Anschluss: Backup Taster und Hauptschalter: Hinweis: 1. Um

Mehr

M9 Mini Pod. Externes Storage Gehäuse für 3.5 Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

M9 Mini Pod. Externes Storage Gehäuse für 3.5 Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) M9 Mini Pod Externes Storage Gehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhandbuch (Deutsch) DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 5 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - DER M9 MINI

Mehr

cytan SaaS Version 4.0.0 / November 2011

cytan SaaS Version 4.0.0 / November 2011 cytan SaaS Version 4.0.0 / November 2011 Lagerstrasse 11 8910 Affoltern am Albis 044 / 716 10 00 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.com copyright by HP Engineering GmbH, Adliswil / Alle Rechte

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Honoree 2. Externes Gehäuse für Slim-Type ATAPI Geräte. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Honoree 2. Externes Gehäuse für Slim-Type ATAPI Geräte. Benutzerhandbuch (Deutsch) Honoree 2 Externes Gehäuse für Slim-Type ATAPI Geräte Benutzerhandbuch (Deutsch) DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 5 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - DER HONOREE 2-1

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 4-Bay RAID Festplattengehäuse Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 DE Einleitung 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen 1.1.1 PC Voraussetzungen Minimum Prozessor Intel Pentium III 500MHz, 128MB RAM esata

Mehr

Fantec SQ-35RU3e. 4x 3,5" SATA HDD, RAID, USB3.0, esata. Bedienungsanleitung

Fantec SQ-35RU3e. 4x 3,5 SATA HDD, RAID, USB3.0, esata. Bedienungsanleitung Fantec SQ-35RU3e 4x 3,5" SATA HDD, RAID, USB3.0, esata Bedienungsanleitung Wichtig: Beim ändern des RAID-Modus werden alle Daten gelöscht. Sichern Sie die Festplatte(n), bevor Sie den RAID-Modus umstellen.

Mehr

USB 2.0 ZU IDE/SATA ADAPTER-KABEL

USB 2.0 ZU IDE/SATA ADAPTER-KABEL USB 2.0 ZU IDE/SATA ADAPTER-KABEL Benutzerhandbuch DA-70148-3 1. Eigenschaften Unterstützt SATA Spread-Spectrum-Transmitter Unterstützt SATA II Asynchronous Signal Recovery (Hot Plug) Funktion Kompatibel

Mehr

EW1051 USB-Kartenleser

EW1051 USB-Kartenleser EW1051 USB-Kartenleser 2 DEUTSCH EW1051 USB-Kartenleser Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Funktionen und Merkmale... 2 1.2 Lieferumfang... 2 2.0 EW1051 unter Windows 2000 und XP (Service Pack 1 & 2) installieren...

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

PU051 Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card

PU051 Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card PU051 Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card Einleitung Zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich für die Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card entschieden haben. Mit dieser Karte

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND SSD18C3 http://de.yourpdfguides.com/dref/3700537

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND SSD18C3 http://de.yourpdfguides.com/dref/3700537 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND SSD18C3. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die TRANSCEND SSD18C3

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Windows auf einem Intel-Mac installieren

Windows auf einem Intel-Mac installieren Windows auf einem Intel-Mac installieren Auf den Macs mit Intel-Prozessor kann man Windows XP (Home oder Professional mit Service Pack 2) installieren. Dazu gibt es von Apple die Software Boot Camp, mit

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

USB-Adapterkabel auf Seriell

USB-Adapterkabel auf Seriell USB-Adapterkabel auf Seriell Best.Nr. 722 238 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung! Achten Sie hierauf auch, wenn Sie

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3e Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh esata, USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 10003451 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig

Mehr

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, das Sie Sich für dieses hochwertige Produkt entschieden haben. Sollte ihr USB-Stick nicht richtig funktionieren,

Mehr

4x 3.5" HDD CASE with esata & USB 3.0 Model: QB-35US3-6G black

4x 3.5 HDD CASE with esata & USB 3.0 Model: QB-35US3-6G black ENERGY + 4x 3.5" HDD CASE with & USB 3.0 Model: QB-35US3-6G black Diagramm FUNKTIONSTASTEN INTERFACE (USB / ) SYNC FAN (Lüfter) Power Druckknopf zum Öffnen SMART FAN Lufteinlass zur Wärmeableitung Leicht

Mehr

Installationshinweise für Installation der Inhaltscenterbibliotheken bei den Netzwerkversionen von Autodesk Inventor 11 oder nachfolgende Versionen

Installationshinweise für Installation der Inhaltscenterbibliotheken bei den Netzwerkversionen von Autodesk Inventor 11 oder nachfolgende Versionen co.tec GmbH Software für Aus- und Weiterbildung Traberhofstraße 12 83026 Rosenheim support@cotec.de Installationshinweise für Installation der Inhaltscenterbibliotheken bei den Netzwerkversionen von Autodesk

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND JETFLASH 220. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Der Konfigurations-Assistent wurde entwickelt, um die unterschiedlichen ANTLOG-Anwendungen auf den verschiedensten Umgebungen automatisiert

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Taurus - esata. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. (Deutsch)

Taurus - esata. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. (Deutsch) Taurus - esata Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.1 September 27, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Handbuch IB-3640 Serie

Handbuch IB-3640 Serie IB-RD3640SU3E2/SU3 IB-3640SU3 1 INHALT 1. Einführung... 3 1.1 Allgemeine Informationen... 3 2. Hardware IB-3640 Serie... 4 2.1 Frontansicht mit LED Beschreibung... 4 2.2 Rückansicht... 6 2.3 Seitenansicht...

Mehr

FANTEC SQ-X2RU3e. 2 x 3,5" SATA HDD USB3.0 esata. Bedienungsanleitung

FANTEC SQ-X2RU3e. 2 x 3,5 SATA HDD USB3.0 esata. Bedienungsanleitung FANTEC SQ-X2RU3e 2 x 3,5" SATA HDD USB3.0 esata Bedienungsanleitung Wichtig: Beim ändern des RAID-Modus werden alle Daten gelöscht. Sichern Sie die Festplatte(n), bevor Sie den RAID-Modus umstellen. 1.

Mehr

Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden

Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden Daten synchronisieren mit FreeFileSync (zur Datensicherung) Freeware unter http://freefilesync.sourceforge.net/ herunter laden Persönliche Daten auf der Computerfestplatte sollten in Abständen auf ein

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Paragon Online WinPE Builder Service

Paragon Online WinPE Builder Service PARAGON Software GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0)761 59018-201 Fax +49 (0)761 59018-130 Internet www.paragon-software.de E-Mail vertrieb@paragon-software.de

Mehr

Die Windows-Installation - Schritt für Schritt

Die Windows-Installation - Schritt für Schritt Lieferumfang Überprüfen Sie bitte zunächst die Vollständigkeit des von Ihnen erworbenen Pakets. Der Lieferumfang der DMX 6Fire USB umfasst mindestens: 1 DMX 6Fire USB (die Hardware) 1 Netzadapter 1 Adapter

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Wechsel auf Konrad 3.5 Öffnen Sie Konrad und klicken in der Symbolleiste auf das Symbol S*. Schreiben Sie sich den aufgeführten Pfad auf und verwahren diesen. Dann fertigen

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr