OLB-InternetBanking. FinanceBrowser 3. Kurzanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OLB-InternetBanking. FinanceBrowser 3. Kurzanleitung"

Transkript

1 OLB-InternetBanking FinanceBrowser 3 Kurzanleitung Diese Anleitung bezieht sich auf die Nutzung des über https://www.olb.de aufrufbaren InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser 3 (FB3). Falls Sie eine andere Finanzsoftware nutzen, initialisieren Sie Ihre InternetBanking-Berechtigung bitte direkt in der jeweiligen Software. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte der Dokumentation der von Ihnen genutzten Finanzsoftware. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 1

2 Inhaltsverzeichnis: 1. Voraussetzungen Seite 2 2. Vorbereitung zum Initialisieren über dem Internet Explorer Seiten Vorbereitung zum Initialisieren über den Firefox Browser Seiten Einloggen mit bereits aktiviertem Sicherheitsmedium Seiten (z.b. bei System- oder Computerwechsel) 5. Erstanmeldung: Mit Benutzerdaten anmelden (Erstinitialisierung) Seiten Support Seite 16 Es wird empfohlen, immer einen aktuellen Virenscanner samt Firewall auf ihrem System einzusetzen. Es wurden die zum Zeitpunkt der Drucklegung aktuellen Browserversionen eingesetzt. Je nach Betriebssystem und Einstellungen können die gezeigten Screenshots (Bilder) geringfügig abweichen. 1. Voraussetzungen: - PC mit Betriebssystem Windows XP (SP3), Windows Vista oder Windows 7 - Internet Explorer 7, 8 oder 9 bzw. aktuelle Firefox Version (bitte beachten Sie hierzu auch unseren Hinweis zum Firefox Browser auf Seite 6) - Bildschirmauflösung mind. 800x600 Pixel - Einen USB-Stick oder Chipkarte mit Chipkartenleser bzw. - Ihr bereits von Ihnen genutztes Sicherheitsmedium [bei Chipkarte: OLB-Chipkartenleser (Omnikey Cardman 3121 oder 3821 USB) empfohlen]. Hinweis: Die Verwendung einer Diskette ist möglich. Diese wird jedoch nachfolgend nicht mehr erwähnt, da die meisten PCs über kein Diskettenlaufwerk mehr verfügen. - funktionsbereiter Drucker (zum Ausdrucken des INI-Briefes) - Bei Verwendung eines gesicherten Netzwerkes (z.b. Firmennetzwerk) können gesonderte Einstellungen nötig sein. Sprechen Sie diesbezüglich Ihren zuständigen Netzadministrator an. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 2

3 2. Vorbereitung zum Initialisieren über den Internet Explorer Internet Explorer 7 bzw. 8 (Bei Verwendung von Mozilla Firefox bitte Punkt 2 überspringen und mit Punkt 3 fortfahren) Stellen Sie eine Verbindung mit dem Internet her und öffnen Sie den Microsoft Internet Explorer Danach öffnen Sie über den Punkt Extras die Internetoptionen des Internet Explorers. Internet Explorer 9 (Bei Verwendung von Mozilla Firefox bitte Punkt 2 überspringen und mit Punkt 3 fortfahren) Stellen Sie eine Verbindung mit dem Internet her und öffnen Sie den Microsoft Internet Explorer 9. Danach öffnen Sie oben rechts über das Zahnrad die Internetoptionen des Internet Explorers. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 3

4 Rufen Sie den Reiter Sicherheit auf, wählen Sie die Zone Vertrauenswürdige Sites aus und klicken Sie auf den Button Sites. Bitte setzen Sie zunächst die Markierung Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich. Fügen Sie die OLB-Homepage zu den vertrauenswürdigen Sites hinzu, indem Sie wie abgebildet https://www.olb.de eintragen und auf den Button Hinzufügen klicken. Beenden Sie das Fenster mit Schließen. Starten Sie dann bitte den Internet Explorer neu. Sobald der Internet Explorer neu gestartet ist geben Sie bitte in der Adresszeile ein. Danach öffnet sich der OLB-Internetauftritt. Den FB3 starten Sie mit einem Klick auf LogIn InternetBanking. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 4

5 Das InternetBaning-Programm (FB3) startet und die Willkommen in Ihrer OLB-Internetfiliale - Maske erscheint mit einem Hinweis, dass ein Plug-In installiert werden soll. Die angezeigte Meldung bzgl. des Plug-In schließen Sie mit OK. Danach wird die Maske über die Installation des Add-Ons DataDesign FOAM Plugin für Sie zum Bearbeiten freigegeben. Internet Explorer 7 bzw. 8 Klicken Sie mit der rechten Maustaste oben in den gelben Balken. Danach klicken Sie auf Dieses Add-On für alle Benutzer des Computers installieren. Internet Explorer 9 Wenn Sie den Internet Explorer 9 nutzen, erscheint folgende Meldung am unteren Bildschirmrand. Klicken Sie in diesem Falle bitte auf Installieren. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 5

6 Warten Sie den Download ab und bestätigen Sie das folgende Fenster mit Installieren. Evtl. erscheint hier ein Hinweisfenster, dass eine Änderung durch das Programm DataDesign DDBAC Komponenten Setup der Firma B+S Banksysteme Aktiengesellschaft vorgenommen werden soll. Die Änderung bestätigen Sie bitte mit Ja. Danach startet der Setup-Assistent von DDBAC. Wählen Sie Weiter zum Start der Installation und beenden Sie nach erfolgreicher Installation mit Schließen. Die Vorbereitung ist abgeschlossen. Nun können Sie mit dem Einloggvorgang (Punkt 5) starten. (Wenn Sie bereits das OLB-InternetBanking nutzen, fahren Sie bitte mit Punkt 4 weiter fort.) 3. Vorbereitung zum Initialisieren über den Firefox Stellen Sie eine Verbindung mit dem Internet her und öffnen Sie den Firefox. Wichtiger Hinweis zum Firefox Browser: Der Hersteller von Firefox führt bezüglich dieses Browsers sehr engmaschige Aktualisierungen durch. Leider wird seitens des Herstellers nicht auf die Abwärtskompatibilität geachtet. Entsprechende Anpassungen im FinanceBrowser 3 (FB3) sind dann erforderlich, in dieser Zeit (i.d.r. wenige Tage) können Sie das OLB-InternetBanking alternativ über den Microsoft Internet Explorer nutzen. Hiervon sind auch diverse andere Hersteller von browserbasierten Programmen betroffen. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 6

7 Beim aktuellen Firefox kann mit einem Klick im oberen Bereich des Firefox die Menüleiste (inkl. der Auswahl Extras ) wieder sichtbar gemacht werden: Klicken Sie bitte nach Einblendung der Menuleiste auf Extras und danach auf Einstellungen. Wählen Sie im oberen Bereich den Reiter Sicherheit und klicken Sie auf den Button Ausnahmen. Fügen Sie die OLB-Homepage hinzu, indem Sie wie abgebildet in das Feld Adresse der Website eintragen und auf Erlauben klicken. Danach beenden Sie das Fenster mit Schließen. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 7

8 Lassen Sie das Einstellungsfenster geöffnet und wählen Sie Inhalt im oberen Teil des Fensters aus. Klicken Sie auch hier den oberen Button Ausnahmen im Bereich Pop-up- Fenster blockieren an. Fügen Sie auch hier die OLB-Homepage hinzu, indem Sie wie abgebildet in das Feld Adresse der Website eintragen und auf Erlauben klicken. Klicken Sie danach auf Schließen und übernehmen Sie die Einstellungen mit einem Klick auf OK. Starten Sie bitte jetzt den Firefox-Browser neu. Sobald der Firefox-Browser neu gestartet ist geben Sie bitte in die Adresszeile ein. Danach öffnet sich der OLB Internetauftritt. Den FB3 starten Sie mit einem Klick auf LogIn InternetBanking. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 8

9 Klicken Sie bitte auf Plug-In installieren und ggf. vorher auf Erlauben. Klicken Sie auf Jetzt installieren, um das für das OLB- InternetBanking benötigte Plugin (Hilfsprogramm) zu installieren. Klicken Sie bitte in der folgenden Meldung auf Jetzt neu starten. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 9

10 Es erscheint eventuell das folgende Fenster. Bestätigen Sie den Neustart des Firefox indem Sie auf Neu starten klicken. Das folgende Fenster bestätigen Sie bitte mit Installieren. Eventuell erscheint hier ein Hinweisfenster, dass eine Änderung durch das Programm DataDesign DDBAC Komponenten Setup der Firma B+S Banksysteme Aktiengesellschaft vorgenommen werden soll. Die Änderung bestätigen Sie bitte mit Ja bzw. Fortsetzen. Danach startet der Setup-Assistent von DDBAC. Wählen Sie Weiter zum Start der Installation und beenden Sie nach erfolgreicher Installation mit Schließen. Die Vorbereitung ist abgeschlossen. Nun können Sie mit dem Einloggvorgang starten. Wenn Sie zum ersten Mal Ihr Sicherheitsmedium einrichten wollen ( Erstinitialisierung ), fahren Sie bitte direkt unter Punkt 5 fort. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 10

11 4. Einloggen mit bereits aktiviertem Sicherheitsmedium (z.b. bei System- oder Computerwechsel) Legen Sie Ihr Sicherheitsmedium ein (Wechseldatenträger wie USB-Stick oder Chipkarte in den Chipkartenleser). Das Medium darf nicht schreibgeschützt sein. Hier wählen Sie Ihr entsprechendes Sicherheitsmedium aus und klicken anschließend auf Start. Nutzen Sie eine Diskette, dann wählen Sie bei Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette mit der vorgegebenen Pfadangabe A:\ rdh aus. Bei Wechseldatenträgern (z.b. USB-Stick) ändern Sie den Buchstaben A in den entsprechenden Laufwerksbuchstaben (z.b.: E:\ rdh) um (je nach Einstellung speichert ihr Browser den Pfad dauerhaft ab). Beim Sicherheitsmedium Chipkarte wählen Sie Chipkarte aus. Danach klicken Sie auf Start >>.! Jetzt können Sie Ihr Passwort wie gewohnt in die Anmeldemaske eingeben. Danach startet die Kommunikation mit dem OLB-Bankrechner und Sie können Ihr OnlineBanking wie bisher nutzen. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 11

12 5. Erstanmeldung: Mit Benutzerdaten anmelden (Erstinitialisierung) Für die weiteren Schritte benötigen Sie einen Wechseldatenträger (z.b. USB-Stick) oder die Chipkarte mit Chipkartenleser. Wechseldatenträger dürfen nicht schreibgeschützt sein. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Internet her, starten Sie Ihren Browser (Internet Explorer oder Firefox), und geben Sie in Ihre Adresszeile des Browsers ein. Den FB3 starten Sie mit einem Klick auf LogIn InternetBanking. Legen Sie Ihr Sicherheitsmedium ein (Wechseldatenträger wie USB-Stick bzw. Chipkarte in den Chipkartenleser). Hier wählen Sie Ihr entsprechendes Sicherheitsmedium aus: -bei Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette die vorgegebene Pfadangabe A:\ rdh beibehalten. -bei Wechseldatenträgern (z.b. USB-Stick) den Buchstaben A in den! entsprechenden Laufwerksbuchstaben (z.b.: H:\ rdh) abändern. Anschließend klicken Sie bitte auf Start>>. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 12

13 Hinweis: Sollten Sie den Laufwerksbuchstaben Ihres Wechseldatenträgers (z.b. USB-Stick) nicht wissen, dann gehen Sie wie folgt vor (bei Verwendung einer Diskette bitte immer den Buchstaben A verwenden): Klicken Sie mit der linken Maustaste auf Start (unten links) und dann, je nach Betriebssystem, bei Windows 7 und Vista auf Computer bzw. bei Windows XP auf Arbeitsplatz. Hier werden die Laufwerke aufgelistet. Entnehmen Sie dieser Übersicht den Laufwerksbuchstaben Ihres USB-Sticks (Wechseldatenträger) und tragen Sie diesen wie oben beschrieben ein. Zur Neuinitialisierung geben Sie in das Feld Passphrase: ein von Ihnen gewähltes Kennwort ein. Dieses Kennwort / Passphrase muss mindestens aus 4 bis maximal 255 (bei der Chipkarte mindestens 4 bis maximal 8) frei wählbaren Buchstaben, Ziffern oder Sonderzeichen bestehen. Das Kennwort sollte nicht leicht zu erraten sein. Wiederholen Sie bitte dieses Kennwort zur Kontrolle in dem Feld Wiederholung. Merken Sie sich unbedingt Ihr Kennwort / Passphrase, da dieses bei jedem künftigen Start des OLB-InternetBanking von Ihnen wieder eingegeben werden muss. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 13

14 In der sich nun öffnenden Eingabemaske Zugang einrichten haben wir bereits einige Einträge für Sie voreingestellt: Das Feld Bankleitzahl ist bereits mit vorbelegt. Ebenso die Internet Adresse HBCI System mit HBCI.OLB.DE. Bitte ändern Sie diese Einstellungen nicht ab! Sie sind für sämtliche OLB-Kunden identisch. In die markierten Felder geben Sie bitte Ihre Zugangsdaten ein. Diese haben Sie nach der Anmeldung Ihrer Konten für das OLB- InternetBanking von der OLB schriftlich erhalten. Nach Eingabe Ihrer Zugangsdaten klicken Sie bitte auf Einrichten >>. Hinweis: Erhalten Sie nach Ihrer Eingabe eine Rückmeldung 9010 Verarbeitung des Segmentes nicht möglich, kontrollieren Sie bitte Ihre Eingaben. Speziell bei der Kunden-ID muss der Schrägstrich / hinter der Konto-Nummer und den letzten 2 Nullen gesetzt sein. Diese Maske bestätigen Sie bitte mit OK. 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 14

15 Im darauffolgenden Fenster erhalten Sie bei erfolgreicher Kommunikation mit dem Bankrechner die Information, dass ein Initialisierungs-Brief ( INI-Brief ) erforderlich ist. Ihren INI-Brief erhalten Sie mit einem Klick auf INI-Brief unten rechts. Den angezeigten INI-Brief drucken Sie über das Menü unter Datei und dann Drucken. Für Firefox-Nutzer: Bitte den INI-Brief über das Menü Datei, Druckvorschau und dann über die Funktion Drucken ausdrucken. Bitte schließen Sie nach erfolgtem Ausdruck des INI-Biefes alle OLB- InternetBanking Fenster auf Ihrem System. Den ausgedruckten INI-Brief reichen Sie bitte im Original unterschrieben in Ihrer kontoführenden OLB-Filiale ein. Ein Ausdruck in den neuen Browsern ohne Menüleiste ist mit der Tastenkombination [STRG] bzw. [CTRL] und [P] möglich! 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 15

16 Damit nur Sie als berechtigter Benutzer auf Ihre Konten zugreifen können, wird Ihr OLB-InternetBanking zu Ihrer Sicherheit erst nach erfolgter Unterschriftsprüfung durch Ihre kontoführende OLB-Filiale von der OLB freigeschaltet. Danach sind Sie startklar. In der Regel wird Ihr Zugang noch am Tag der Einreichung Ihres INI-Briefes bei der OLB freigeschaltet und Sie können direkt nach der Freischaltung das OLB-InternetBanking nutzen. Nach Freischaltung des INI-Briefes durch Ihre OLB Filiale: Nun können Sie Ihre angemeldeten Konten über den FinanceBrowser 3 verwalten. Hierzu gehen Sie dann wie folgt vor: Stellen Sie eine Verbindung mit dem Internet her starten Sie Ihren Browser. Rufen Sie die OLB-Seite auf. Starten Sie auf der OLB Homepage das InternetBanking Onlineprogramm (FB3) der OLB über den Eintrag LogIn InternetBanking im linken Menü. Legen Sie Ihr Sicherheitsmedium ein. (Wechseldatenträger wie z.b. USB Stick bzw. Chipkarte mit Chipkartenleser). Wählen Sie, wenn nötig, den korrekten Pfad des Sicherheitsmediums (je nach Einstellung speichert ihr Browser den Pfad selbstständig ab). Danach klicken Sie auf Start >>. Geben Sie Ihr selbst gewähltes Kennwort / Passphrase ein und klicken Sie auf OK. 6. Support Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Support gerne unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: Support-Telefon-Nummer: (Festnetz 14 Cent je Minute, Mobilfunk max. 42 Cent je Minute) Montag Freitag von 8.00 bis Uhr 10/11 Anleitung FB3 für Windows 7, Vista, XP Seite 16

OLB-InternetBanking. FinanceBrowser 3. Kurzanleitung

OLB-InternetBanking. FinanceBrowser 3. Kurzanleitung OLB-InternetBanking FinanceBrowser 3 Kurzanleitung Diese Anleitung bezieht sich auf die Nutzung des über https://www.olb.de aufrufbaren InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser 3 (FB3). Falls Sie

Mehr

OLB-InternetBanking. Kurzanleitung Firefox

OLB-InternetBanking. Kurzanleitung Firefox OLB-InternetBanking Kurzanleitung Firefox Wichtiger Hinweis zum Firefox Browser: Der Hersteller von Firefox führt bezüglich dieses Browsers sehr engmaschige Aktualisierungen durch. Leider wird seitens

Mehr

OLB-OnlineBanking. FinanceBrowser 5. Kurzanleitung

OLB-OnlineBanking. FinanceBrowser 5. Kurzanleitung OLB-OnlineBanking FinanceBrowser 5 Kurzanleitung Diese Anleitung bezieht sich auf die Nutzung des über https://www.olb.de aufrufbaren InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser 5 (FB5) mit einer OLB-Chipkarte

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des neuen InternetBanking Online- Programms FinanceBrowser 3 (incl. Möglichkeiten für Sepa und Xetra) der Oldenburgischen Landesbank AG

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser3 der Oldenburgischen Landesbank AG unter dem Betriebssystem Windows Vista. Kurzanleitung

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des Online-Programms FinanceBrowser 3 (FB3) der Oldenburgischen Landesbank AG. Verwenden Sie ein Offline- Programm, so nehmen Sie bitte

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Diese Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des Online-Programms FinanceBrowser 3 (FB3) der Oldenburgischen Landesbank AG. Nutzen Sie ein Offline- Programm, so nehmen Sie bitte zwingend

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Diese Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des neuen InternetBanking Online- Programms FinanceBrowser 3 (incl. Möglichkeiten für SEPA und Xetra) der Oldenburgischen Landesbank AG unter

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser 3 der Oldenburgischen Landesbank AG unter dem Betriebssystem Windows Vista. Kurzanleitung

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des Online-Programms FinanceBrowser 3 (FB3) der Oldenburgischen Landesbank AG. Nutzen Sie ein Offline-Programm, so nehmen Sie bitte die

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Die Bilder und Texte dieser Anleitung beziehen sich auf StarMoney 7, der am häufigsten von unseren Kunden eingesetzten Version. Die älteren StarMoney-Versionen

Mehr

FAQ OLB-InternetBanking.

FAQ OLB-InternetBanking. FAQ OLB-InternetBanking. Was ist Passphrase? Passphrase ist das von Ihnen frei gewählte Kennwort (Chipkarten-PIN) bei der Initialisierung zum OLB-InternetBanking. FAQ OLB-InternetBanking. Nach Installation

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional

Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional Diese Anleitung bezieht sich auf den vom Programm genutzten InternetBanking-Standard HBCI mit elektronischer Unterschrift zur sicheren

Mehr

Kurzanleitung OnlineBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de

Kurzanleitung OnlineBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de www.olb.de Herzlich willkommen Mit dem OLB-OnlineBanking haben Sie per Mausklick rund um die Uhr Zugang zu Ihren Konten, Kreditkartenumsätzen, Geldanlagen, Depots und Kreditkonten. Die Einrichtung des

Mehr

Kurzanleitung InternetBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de

Kurzanleitung InternetBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de Herzlich willkommen Mit dem OLB-InternetBanking haben Sie per Mausklick rund um die Uhr Zugang zu Ihren Konten, Kreditkartenumsätzen, Geldanlagen, Depots und Kreditkonten. Die Einrichtung des OLB-InternetBanking

Mehr

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium Für die Installation benötigen Sie: VR-NetWorld-Software ab Version 3.0 für Windows XP, ab Version 3.2 für

Mehr

windata professional 8

windata professional 8 windata professional 8 Die Banking-Software für Profis. Windata professional wurde für höchste Ansprüche und bestmöglichen Komfort verbunden mit zahlreichen Funktionalitäten und höchster Sicherheit entwickelt.

Mehr

Anleitung für die Einrichtung VR-NetWorld-Software (Version 3.x / 4.x) mittels HBCI-Datei

Anleitung für die Einrichtung VR-NetWorld-Software (Version 3.x / 4.x) mittels HBCI-Datei Anleitung für die Einrichtung VR-NetWorld-Software (Version 3.x / 4.x) mittels HBCI-Datei Ersteinrichtung der VR-NetWorld-Software Einstellungen für DFÜ Sofern Sie eine DSL-Internetverbindung nutzen, wählen

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Volksbank Jever eg. VR-Networld Software - Einrichtung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen

Volksbank Jever eg. VR-Networld Software - Einrichtung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen Volksbank Jever eg VR-Networld Software - Einrichtung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen Voraussetzungen für die VR-NetWorld Software in Verbindung mit HBCI oder PIN / TAN Einen eingerichteten

Mehr

Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei

Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei 1. Bitte starten Sie Profi Cash durch einen Doppelklick auf die entsprechende Verknüpfung. 2. Der Programmstart Beim

Mehr

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten VPN fu Windows 7 1. Zertifikat beantragen und herunterladen Wenn sie noch kein Zertifikat haben müssen sie dieses zuerst beantragen. Wenn sie bereits WLAN an der FH Brandenburg nutzen, können sie direkt

Mehr

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3 Browsereinstellungen Um die Know How! Lernprogramm nutzen zu können, sind bei Bedarf unterschiedliche Einstellungen in Ihren Browsern nötig. Im Folgenden finden Sie die Beschreibung für unterschiedliche

Mehr

Installationsanleitung juris Toolbar 3.01

Installationsanleitung juris Toolbar 3.01 Installationsanleitung juris Toolbar 3.01 Internet Explorer Version 7.x/8.x Firefox ab Version 1.x Inhaltsverzeichnis JURIS TOOLBAR FÜR MICROSOFT INTERNET EXPLORER... 3 TECHNISCHE VORAUSSETZUNG:... 3 VORBEREITUNG:...

Mehr

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm 1. Installation Laden Sie zunächst auf unserer Internetseite über Download Center (auf der rechten Seite) unter dem Eintrag VR-NetWorld Software (Software)

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung.

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. 1. Zur Nutzung benötigen Sie: Ein WLAN-fähiges Endgerät (Laptop,

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Browsereinstellungen. Microsoft Internet Explorer 11 myfactory.businessworld. Allgemeines. Was genau wird verändert?

Browsereinstellungen. Microsoft Internet Explorer 11 myfactory.businessworld. Allgemeines. Was genau wird verändert? Download IE 11 Allgemeines Was genau wird verändert? Für das reibunslose Arbeiten mit muss der Microsoft Internet Explorer konfiguriert werden. Die hier aufgeführten Einstellungen sind als Empfehlung für

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots Kurzanleitung zur Nutzung von BITel HotSpots Der BITel HotSpot stellt einen Standard WLAN Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Wichtiger Hinweis vor dem ersten Einloggen: Im Tarif Prepaid kann der Zeitzähler

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

VR NetWorld Software Version 5.0 mit PIN/TAN

VR NetWorld Software Version 5.0 mit PIN/TAN 1 VR NetWorld Software Version 5.0 mit PIN/TAN Voraussetzungen Für das Programm genügt ein aktueller, marktüblich ausgestatteter Windows-PC. Prüfen Sie aber vorsichtshalber, ob Ihr Computer diese Anforderungen

Mehr

Einrichtung VR-Networld Software 5 mit HBCI-Sicherheitsdatei

Einrichtung VR-Networld Software 5 mit HBCI-Sicherheitsdatei Einrichtung VR-Networld Software 5 mit HBCI-Sicherheitsdatei 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...)

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...) Inhalt Vorbereitung der LIFT-Installation... 1 Download der Installationsdateien (Internet Explorer)... 2 Download der Installationsdateien (Firefox)... 4 Installationsdateien extrahieren... 6 Extrahieren

Mehr

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V.

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN vwa.online Merkblatt zur Nutzung des Persönlichen Bereichs und der Web Based Trainings Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. Anschrift Verwaltungs-

Mehr

AGFA ORBIS eportal / Orbis Web

AGFA ORBIS eportal / Orbis Web AGFA ORBIS eportal / Orbis Web Klinische Verfahren VERSION 1.2 Klinische Verfahren S e i t e 1 Version: 1.2 Datum: 26.06.2015 1. Zugang zum Einweiser-Portal des UKSH Die Nutzung des webbasierten E-Portals

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von POS GX über den Terminalserver. Erstaufruf. Universität zu Köln

Leitfaden zur Nutzung von POS GX über den Terminalserver. Erstaufruf. Universität zu Köln Leitfaden zur Nutzung von POS GX über den Terminalserver Erstaufruf Universität zu Köln Herausgeber: Programmgestaltung und Redaktion: UNIVERSITÄT ZU KÖLN DER KANZLER Abteilung KLIPS-Team Herr Joshua Richenhagen

Mehr

Anleitung VR-Networld-Software 5.x

Anleitung VR-Networld-Software 5.x 1. Installation der VR-Networld-Software Bevor Sie mit der Installation der VR-NetWorld-Software beginnen, schließen Sie zunächst alle offenen Programme. Laden Sie die Installationsdatei von unserer Homepage

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Einrichtung HBCI mit Sicherheitsdatei in der VR-NetWorld-Software

Einrichtung HBCI mit Sicherheitsdatei in der VR-NetWorld-Software Einrichtung HBCI mit Sicherheitsdatei in der VR-NetWorld-Software 1. Bankverbindung anlegen: Im der Menüleiste auf Stammdaten klicken, dann den Punkt Bankverbindung > Neu wählen. 2. Bezeichnung/ Sicherheitsmedium

Mehr

Anleitung für die Einrichtung VR-NetWorld-Software (Version 3.x / 4.x) mittels Smart-TAN oder Mobile-TAN

Anleitung für die Einrichtung VR-NetWorld-Software (Version 3.x / 4.x) mittels Smart-TAN oder Mobile-TAN Anleitung für die Einrichtung VR-NetWorld-Software (Version 3.x / 4.x) mittels Smart-TAN oder Mobile-TAN Ersteinrichtung der VR-NetWorld-Software Einstellungen für DFÜ Sofern Sie eine DSL-Internetverbindung

Mehr

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anl. zur Einrichtung des HBCI-Verfahrens (Sicherheitsdatei) in der VR-NetWorld Software

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anl. zur Einrichtung des HBCI-Verfahrens (Sicherheitsdatei) in der VR-NetWorld Software Beim ersten Start der VR-NetWorld Software -nach der Installation- bekommen Sie dieses Willkommens-Fenster zu sehen. Dies ist gleichzeitig das Startfenster für den Einrichtungsassistenten, der Sie durch

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen.

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Was Sie dafür brauchen: Ein externes Speichermedium (USB-Stick, Festplatte) mit mind. 8 Gigabyte Speicherkapazität

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium

VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium VR-NetWorld Software Umstellen einer bestehenden HBCI-Bankverbindung auf ein neues Sicherheitsmedium Soll einer bestehenden Bankverbindung, die Sie bereits in Ihrem Programm hinterlegt haben, eine neue

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Browser Einrichtung myfactory

Browser Einrichtung myfactory Seite 1 von 19 Browser Einrichtung myfactory Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, befolgen

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Bitte nutzen Sie Punkt 2 (Laden dieser Website fortsetzen), denn es besteht kein Sicherheitsproblem.

Bitte nutzen Sie Punkt 2 (Laden dieser Website fortsetzen), denn es besteht kein Sicherheitsproblem. Verehrte Besucher, liebe Lehrende und Lernende. Um eine höchstmöglichste Sicherheit von Daten und System zu gewährleisten, setzen wir ein sog. Sicherheitszertifikat (SSL, Secure Socket Layer) ein. Dabei

Mehr

Wichtige Hinweise. bluevision.vivicom.de 7

Wichtige Hinweise. bluevision.vivicom.de 7 Wichtige Hinweise Zwei Komponenten Vivicom BlueVision besteht aus zwei Komponenten: Dem BlueVision Client auf Ihrem Gerät sowie dem Konferenzserver. Ihr Gerät kommuniziert dabei mit dem über die ausgehende

Mehr

Einrichtung HBCI mit Wechseldatenträger in der. VR-NetWorld Software 5

Einrichtung HBCI mit Wechseldatenträger in der. VR-NetWorld Software 5 Einrichtung HBCI mit Wechseldatenträger in der VR-NetWorld Software 5 Dies ist eine Anleitung wenn Sie nachträglich eine neue HBCI-Kennung mit Wechseldatenträge einrichten oder eine bestehende HBCI-Kennung

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für HBCI mit Sicherheitsmedium - 1 - Installation der VR-NetWorld Software Die VR-NetWorld-Software steht im Internet

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN 1. F: Was ist der Unterschied zwischen dem WebVPN und dem AnyConnect VPN? A: Mit dem WebVPN (einfach in einem Browser auf vpn.uni-giessen.de gehen und sich dort

Mehr

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS 1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie anschließend auf das Symbol Windows-Firewall. 3. Klicken Sie auf das

Mehr

Erstanmeldung/Vergabe einer eigenen PIN und eines Benutzernamens (Alias) 1. Vergabe Ihrer eigenen fünfstelligen PIN

Erstanmeldung/Vergabe einer eigenen PIN und eines Benutzernamens (Alias) 1. Vergabe Ihrer eigenen fünfstelligen PIN Die Erstanmeldung zum Internetbanking erfolgt in zwei Schritten: 1. Vergabe Ihrer eigenen fünfstelligen PIN 2. Vergabe Ihres eigenen Benutzernamens (Alias) für Ihre VR-Kennung 1. Vergabe Ihrer eigenen

Mehr

Anleitung zur Konfiguration Ihres Browsers

Anleitung zur Konfiguration Ihres Browsers Anleitung zur Konfiguration Ihres Browsers Um FIO reibungslos nutzen zu können, müssen in Ihrem Browser verschiedene Einstellungen vornehmen. Bitte wählen Sie Ihren Browser aus und nehmen die beschriebenen

Mehr

Informationen zur Nutzung des Formularservers

Informationen zur Nutzung des Formularservers Informationen zur Nutzung des Formularservers Einleitung Da auf dem Markt viele verschiedene Kombinationen aus Betriebssystemen, Browser und PDF-Software existieren, die leider nicht alle die notwendigen

Mehr

Stand: 23.08.2012 Rev. 1.3 SLS, S. Srugies

Stand: 23.08.2012 Rev. 1.3 SLS, S. Srugies 2012 Einrichtung USB Kartenleser SCR335 Anschluss, Installation und Konfiguration des USB Kartenlesers SCR335 für die Mitgliederverwaltung DAVID21.mv Stand: 23.08.2012 Rev. 1.3 SLS, S. Srugies Anschluss,

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Melden Sie sich bitte als Supervisor unter der VR-Networld-Software an. Klicken Sie bitte für die Neuanlage mit der

Mehr

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Revision Nr. 5 Erstellt: BAR Geprüft: AG Freigegeben: CF Datum: 10.10.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Browsereinstellungen für das e-banking der APPKB

Browsereinstellungen für das e-banking der APPKB Browsereinstellungen für das e-banking der APPKB Damit das e-banking der APPKB problemlos funktioniert, bitten wir Sie, die Ihrem Browser entsprechenden Sicherheitseinstellungen zu überprüfen und allenfalls

Mehr

Einlesen einer neuen Chipkarte in der VR-NetWorld Software Seccos 6 gültig bis 2013

Einlesen einer neuen Chipkarte in der VR-NetWorld Software Seccos 6 gültig bis 2013 Einlesen einer neuen Chipkarte in der VR-NetWorld Software Seccos 6 gültig bis 2013 (Vorraussetzung ist eine installierte Version 4.0) Volksbank Bevor Sie die neue Chipkarte einlesen, legen Sie bitte eine

Mehr

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Allgemeines: Bitte lesen Sie sich diese Anleitung zuerst einmal komplett durch. Am Besten, Sie drucken sich diese Anleitung

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

Anleitung zur Aktivierung von JavaScript und Pop-Ups

Anleitung zur Aktivierung von JavaScript und Pop-Ups Anleitung zur Aktivierung von JavaScript und Pop-Ups Inhaltsverzeichnis: Aktivierung von JavaScript und Pop-Ups in Mozilla Firefox 2 Aktivierung von JavaScript und Pop-Ups in Opera 4 Aktivierung von Pop-Ups

Mehr

telemed Connect Online 1.1

telemed Connect Online 1.1 Connect Online 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 22 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Bild 1. Seite 1 von 12

Bild 1. Seite 1 von 12 Chipkartenleser Kobil/Xiring Installation unter Windows 7 und Windows 8 Version 22.10.2013 Ohne HRZ Installations-CD Oliver Ladach, Alexander Paar Bitte beachten: Diese Installationsanleitung wurde auf

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Popup Blocker/Sicherheitseinstellungen

Popup Blocker/Sicherheitseinstellungen Popup Blocker/Sicherheitseinstellungen Bei Klick auf Download öffnet sich kein Dokument Einstellungen POPUP BLOCKER Internet Explorer, Firefox, Chrome Wenn der Maklernetz-User ein Dokument (z.b.: Konzept,

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Umstellung auf das Mobile-TAN-Verfahren in der VR-NetWorld Software

Umstellung auf das Mobile-TAN-Verfahren in der VR-NetWorld Software Umstellung auf das Mobile-TAN-Verfahren in der VR-NetWorld Software WICHTIG! Bevor Sie die Umstellung auf das Mobile-TAN-Verfahren in der Software VR-Networld vornehmen können, muß die Umstellung/Aktivierung

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr