BACHELOR. Betriebswirtschaft. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BACHELOR. Betriebswirtschaft. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden"

Transkript

1 BACELOR Betriebswirtschaft ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

2 Akademischer Bachelor of Arts Grad: Studienbeginn Wintersemester Regelstudienzeit: 7 Semester Voraussetzung: Allgemeine ochschulreife, Fachhochschulreife, Meister, Techniker oder ein anderer Abschluss nach 17 Sächsisches ochschulfreiheitsgesetz Ziele des Studiums Der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vermittelt berufsqualifizierende Kenntnisse und Fähigkeiten zur Übernahme anspruchsvoller Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung. Das praxisorientierte Studium vermittelt ein breites Grundlagenwissen in den betriebswirtschaftlichen Kerndisziplinen sowie überfachliche methodische und soziale Kompetenzen. Um den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für Betriebswirte gerecht zu werden, bietet das Studium die Möglichkeit, sich auf wesentliche Funktionen eines Unternehmens oder einer Organisation zu spezialisieren und im Rahmen eines mindestens 20-wöchigen Praktikums in der Praxis spezifische Kenntnisse des angestrebten Berufsfeldes zu erlangen. Das Curriculum ermöglicht das Studium von ein bis zwei Semestern im Ausland auch zum Erwerb interkultureller Kompetenzen. Berufsfelder Die Absolventen des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft können in national oder international tätigen Unternehmen und Organisationen fachliche Aufgaben in allen betriebswirtschaftlichen sowie angrenzenden Bereichen übernehmen. Darüber hinaus sind die Absolventen in der Lage erste Führungsaufgaben wahrzunehmen. Der erfolgreiche Studienabschluss qualifiziert bei Vorliegen der Eingangsvoraussetzungen zur Aufnahme eines Studiums im Masterstudiengang International Business oder Management mittelständischer Unternehmen an der TW Dresden sowie in Masterstudiengängen an in- und ausländischen ochschulen entsprechend den jeweiligen Zulassungsbedingungen. Aufbau des Curriculums Der Vollzeitstudiengang Betriebswirtschaft führt in sieben Semestern zum Abschluss Bachelor of Arts (B.A.). Studienbeginn ist das Wintersemester. Die Unterrichtssprache ist überwiegend Deutsch. In den ersten drei Präsenzsemestern werden die betriebswirtschaftlichen Grundlagen in Pflichtmodulen vermittelt. Zudem erwerben die Studierenden Schlüsselqualifikationen für das Berufsleben und fachbezogene Fremdsprachenkenntnisse. Im vierten und fünften Semester erfolgt in Wahlmodulen eine fachliche Vertiefung, die durch weitere Pflichtmodule, Fremdsprachen- und Schlüsselqualifikationsmodule ergänzt wird. Das sechste Semester besteht aus dem Praktikum im Umfang von mindestens 20 Wochen, welches in einem Praxisunternehmen absolviert wird. Dieses sechste Semester kann ebenso wie das vierte oder fünfte Semester in ausländischen Unternehmen bzw. Partnerhochschulen absolviert werden. Im siebenten Semester schließt das Studium mit der Bachelorarbeit einschließlich deren Verteidigung sowie mit weiteren Pflicht- und Wahlmodulen ab. Inhalte des ersten Studiensemesters Im ersten Semester erwerben die Studierenden wissenschaftliche Grundkenntnisse in der Betriebswirtschaftslehre und in einem Gebiet der Volkswirtschaftslehre (Mikroökonomie). Vertieftes Wissen wird im externen Rechnungswesen (Buchführung) vermittelt. Die Module Wirtschaftsmathematik und Statistik führen zu den notwendigen unterstützenden Methodenkenntnissen. Das Lernprogramm wird durch die Module Selbstmanagement und Fremdsprache Englisch abgerundet. Zum Ende des Semesters sind fünf Klausuren zu schreiben, weitere Prüfungsleitungen werden vorlesungsbegleitend erbracht. Das erste Semester ist (wie auch die Folgesemester) mit einer Studienzeit von ca. 900 Stunden geplant, wodurch sich in der Vorlesungszeit eine hohe Stundenbelastung von ca. 50 Wochenstunden ergibt. 1

3 Studienablaufplan Module Pflichtmodule Semester SWS V/Ü/P ECTS Credits Allgemeine BWL 1 4/-/- 5 Externes Rechnungswesen I 1 2/2/- 5 Mikroökonomie 1 2/2/- 5 Wirtschaftsmathematik I 1 3/1/- 5 Statistik 1 2/2/- 5 Selbstmanagement 1 -/2/- 2 Englisch I 1 -/2/- 3 Marketing 2 4/-/- 5 Externes Rechnungswesen II 2 2/2/- 5 Internes Rechnungswesen 2 2/2/- 5 Makroökonomie 2 4/-/- 5 Wirtschaftsmathematik II 2 3/1/- 5 Methodenkompetenz 2 -/2/- 2 Englisch II 2 -/2/- 3 Logistik 3 4/-/- 5 Personalwesen/Arbeitsrecht 3 6/-/- 5 Controlling 3 4/-/- 5 Betriebliche Steuerlehre 3 4/-/- 5 Investition und Finanzierung 3 4/-/- 5 Change- und Projektmanagement 3 -/2/- 2 Wirtschaftsinformatik 4 2/2/- 5 Vertragsrecht 4 4/-/- 5 Teamentwicklung 4 -/2/- 2 Unternehmensführung 5 4/-/- 5 Betriebliche Informationssysteme 5 -/4/- 5 Komplexitätsmanagement 5 -/2/- 2 andels-/gesellschaftsrecht 7 4/-/- 5 Wirtschaftspolitik 7 4/-/- 5 Bachelorseminar 7 -/-/2 3 Semester: Lage des Semesters im Studienverlauf SWS: Semesterwochenstunden V/Ü/P: Vorlesung/Übung/Praktikum (Stunden pro Woche) 2

4 Studienablaufplan Fortsetzung Wahlpflichtmodule Semester SWS V/Ü/P ECTS Credits Vertiefungsmodul Teil 1 4 2/2/- 5 Vertiefungsmodul Teil 2 5 2/2/- 5 Ergänzungsmodul 1 4 2/2/- 5 Ergänzungsmodul 2 4 2/2/- 5 Ergänzungsmodul 3 5 2/2/- 5 Ergänzungsmodul 4 5 2/2/- 5 Ergänzungsmodul 5 7 2/2/- 5 Fremdsprachen Modul 3 3 -/2/- 3 Fremdsprachen Modul 4 4 -/2/- 3 Fremdsprachen Modul 5 5 -/2/- 3 Praktikum inkl. Praktikumsarbeit 6 20* 30 Bachelorarbeit inkl. Verteidigung 7 9* 12 *: Bearbeitungszeit in Wochen Semester: Lage des Semesters im Studienverlauf SWS: Semesterwochenstunden V/Ü/P: Vorlesung/Übung/Praktikum (Stunden pro Woche) 3

5 Wahlpflichtangebot/Ergänzungsmodule Modulname SWS V/Ü/P ECTS Credits V 4.1 Supply Chain Management 1 2/2/- 5 V 5.1 Supply Chain Management 2 2/2/- 5 V 4.2 Marketingmanagement 1 2/2/- 5 V 5.2 Marketingmanagement 2 2/2/- 5 V 4.3 Controlling 1 2/2/- 5 V 5.3 Controlling 2 2/2/- 5 V 4.4 Personalmanagement 1 2/2/- 5 V 5.4 Personalmanagement 2 2/2/- 5 V 4.5 Führung und Management mittelständischer Unternehmen 1 2/2/- 5 V 5.5 Führung und Management mittelständischer Unternehmen 2 2/2/- 5 E 01 Strategic Management 2/2/- 5 E 02 Management in Non Profit Organisationen 2/2/- 5 E 03 Business Ethics 2/2/- 5 E 04 Direktmarketing und Mediaplanung 2/2/- 5 E 05 Prozess- und Qualitätsmanagement 2/2/- 5 E 06 Betriebliche Steuerlehre 1 2/2/- 5 E 07 Gewerbl. Schutzrechte u. Wettbew. Recht 2/2/- 5 E 08 öhere Finanzmathematik 2/2/- 5 E 09 International Business 2/2/- 5 E 10 Strategisches Marketing 2/2/- 5 E 11 Internationale Finanzmärkte 2/2/- 5 E 12 Bankbetriebslehre 2/2/- 5 E 13 Wirtschaftsprüfung 2/2/- 5 E 14 Internationales Recht 2/2/- 5 E 15 Weltwirtschaft 2/2/- 5 E 16 Betriebliche Steuerlehre 2 2/2/- 5 E 17 Quantitative Verfahren 2/2/- 5 E 18 Entscheidungs- und Spieltheorie 2/2/- 5 E 19 Arbeits- und Organisationspsychologie 2/2/- 5 E 20 Operations Research 2/2/- 5 E 21 Arbeitssicherheit 2/2/- 5 E 22 Praxis der Existenzgründung 2/-/- 5 E 23 Praxisprojekt -/2/- 5 4

6 Wahlpflichtangebot/Ergänzungsmodule Fortsetzung Modulname SWS V/Ü/P Credits S 05 Englisch B 2 III -/2/- 3 S 06 Englisch B 2 IV -/2/- 3 S 07 Englisch B 2 V -/2/- 3 S 08 Englisch C 1 III -/2/- 3 S 09 Englisch C 1 IV -/2/- 3 S 10 Englisch C 1 V -/2/- 3 S 11 Französisch A 2/B1 III -/2/- 3 S 12 Französisch A 2/B1 IV -/2/- 3 S 13 Französisch B 1 IV -/2/- 3 S 14 Spanisch A1 III -/2/- 3 S 15 Spanisch A1/A2 IV -/2/- 3 S 16 Spanisch A2 V -/2/- 3 Alternativ besteht die Möglichkeit, Module aus dem studiengangübergreifenden Modulangebot des Sprachenzentrums in einer weiteren Fremdsprache zu belegen, die insgesamt mindestens so viel ECTS haben wie die im Studiengang vorgesehenen studiengangspezifischen Fremdsprachenmodule. Semester: Lage des Semesters im Studienverlauf SWS: Semesterwochenstunden V/Ü/P: Vorlesung/Übung/Praktikum (Stunden pro Woche) 5

7 Fakultät Wirtschaftswissenschaften - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft Studienfachberatung Prof. Dr. rer. pol. René Thamm, Studiendekan Raum Z 605, Tel Prüfungsausschuss Prof. Dr. jur. habil Willi Vock, Vorsitzender Raum Z 719, Tel Allgemeine Informationen Raum Z 231, Tel Termine zum Kennenlernen des Studiums an der TW Dresden (z.b. Tag der offenen Tür) erausgegeben vom Dezernat für Studienangelegenheiten der ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden in Zusammenarbeit mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Ausgabe August

8 Bayrische Straße Fritz- Löffler- Platz Friedrich-List- Platz Winckelmann- straße SW auptbahnhof Lindenaustr. Fritz - Löffler - Straße ochschul- Reichenbach- Lukasstr. Straßenbahnlinie Buslinie altestelle Parkplatz (TW) PTW ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Besucheradresse: Friedrich-List-Platz 1, Dresden Besucheradresse in Pillnitz: Fakultät Landbau/Landespflege Pillnitzer Platz Dresden Sidonienstraße Strehlener Straße straße Schloß/ Schloßpark Pillnitz 07/2015 Z S N B Andreas- Schubert- Straße Wiener Straße Schnorr- straße M 1. GPS- Referenzpunkt in Sachsen Dresden Pillnitzer Platz P2 PTW Elbe GB A. - Böckstiegel - Str. Bergweg PW P1 PN P1 Lehrgebäude (Pillnitzer Platz 1) P2 Laborgebäude Mitschurinbau (Pillnitzer Platz 2) Schulweg Dampfschiffstraße PTW A W PD straße T L Wilhelm - Wolf - Straße F Uhland- straße K Lohmener Straße Söbrigener Straße PD Technikzentrum Dampfschiffstraße PW Tierökologie GaLaBau Mary - Wigmann - Str. Rabener Str. G Gutzkow- straße Dore-oyer-Str. PS PN örsaalgebäude GB GemeinschaftsbibliothekTW und LfULG Gret-Palucca-Str. SpPl Zentralgebäude Friedrich-List-Platz 1 Seminargebäude Laborgebäude Natur- u. Ingenieurwissenschaften Straße 10 Bibliothek Straße 8 Technikgebäude Straße 19 Fahrzeug- und Lagerhalle Modellwerkstatt Straße 21 A-Gebäude Straße 23 Laborgebäude Schnorrstraße (LGS) Schnorrstraße 29 Mensagebäude Reichenbachstraße Lehrgebäude Fahrzeugtechnik Gutzkowstraße 22 Lehrgebäude Schnorrstraße 56 Technikum Kfz-Technik Uhlandstraße 25 Studentenwerk ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden; Fakultät Geoinformation Z S N B T F W A L M G K SW Graupaer Bach PB Versuchsfeld der Fakultät Landbau/Landespflege Pirna PS Gewächshausanlage TW Söbrigener Straße 5 Lehrgebäude Bergweg Bergweg 23 PB

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft und Gartenbau

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft und Gartenbau MASTER Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft und Gartenbau Wild www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen MASTER Wirtschaftsingenieurwesen www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Engineering, M.Eng. Studienbeginn: Sommersemester Regelstudienzeit: 3 Semester Voraussetzung:

Mehr

Fernstudium Vermessungswesen

Fernstudium Vermessungswesen DIPLOM (F) Fernstudium Vermessungswesen Shnorrstr ße 29 www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fernstudium Diplomstudiengang Vermessungswesen Akademischer Diplomingenieurin (F)

Mehr

Elektrotechnik/Electrical Engineering

Elektrotechnik/Electrical Engineering MASTER Elektrotechnik/Electrical Engineering www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Science (M. Sc.) Studienbeginn: Wintersemester (2 und 3 semestriger Master)

Mehr

BACHELOR. Agrarwirtschaft. Wild. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR. Agrarwirtschaft. Wild. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR Agrarwirtschaft Wild www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Grad: Studienbeginn Bachelor of Science (B.Sc.) Wintersemester Regelstudienzeit: Sechs Semester

Mehr

International Business

International Business MASTER International Business www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Master of Arts Grad: Studienbeginn Wintersemester Regelstudienzeit: Vier Semester Voraussetzung:

Mehr

Angewandte Informationstechnologien

Angewandte Informationstechnologien MASTER Angewandte Informationstechnologien www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Science Regelstudienzeit: Vier Semester Studienbeginn: Sommer-/Wintersemester

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik BACELOR/DIPLOM (F) Wirtschaftsinformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Bachelorstudiengang/Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik Abschluss: Bachelor of Science Regelstudienzeit:

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen BACELOR Wirtschaftsingenieurwesen www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Bachelor of Engineering Grad: Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit: 7 Semester Voraussetzung:

Mehr

BACHELOR/DIPLOM (FH) Medieninformatik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR/DIPLOM (FH) Medieninformatik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR/DIPLOM (F) Medieninformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Bachelor of Science Grad: Regelstudienzeit: Sechs Semester oder Akademischer Diplominformatiker

Mehr

Allgemeiner Maschinenbau

Allgemeiner Maschinenbau DIPLOM (F) Allgemeiner Maschinenbau www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Diplom-Ingenieurin (F) Grad: Diplom-Ingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

International Business

International Business BACELOR International Business www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Der Studiengang International Business besteht aus einem dreijährigen Bachelor- und darauffolgendem konsekutiven

Mehr

BACHELOR. Produktgestaltung. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR. Produktgestaltung. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR Produktgestaltung www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Bachelorstudiengang Produktgestaltung Abschluss: Studienbeginn: Bachelor of Arts Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences

Studienordnung für den Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 24. August 2010

Mehr

Vermessung/Geoinformatik

Vermessung/Geoinformatik BACELOR Vermessung/Geoinformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Grad: Studienbeginn Bachelor of Engineering Wintersemester Regelstudienzeit: Sieben Semester

Mehr

DIPLOM (FH) Produktionstechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

DIPLOM (FH) Produktionstechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden DIPLOM (F) Produktionstechnik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Diplomingenieurin (F) Grad: Diplomingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

DIPLOM (FH) Bauingenieurwesen. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

DIPLOM (FH) Bauingenieurwesen.  Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden DIPLOM (F) Bauingenieurwesen www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Grad: Studienbeginn Diplomingenieurin (F) Diplomingenieur (F) Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

DIPLOM (FH) Fahrzegtechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

DIPLOM (FH) Fahrzegtechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden DIPLOM (F) Fahrzegtechnik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Diplom-Ingenieurin (F) Grad: Diplom-Ingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 15.06.2010 Aufgrund

Mehr

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark!

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch Abi was dann? Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Vorstellung des Studiengangs Wirtschaft und Recht Universität des Saarlandes 11. September 2008 Campus der Universität

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 198

Mitteilungsblatt Nr. 198 Mitteilungsblatt Nr. 198 2. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) für den Bachelor- und Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen vom 22.05.2006, veröffentlicht im Mitteilungsblatt

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Studienordnung für den Studiengang Betriebswirtschaft Vom 01. Juni 1994 in der Fassung der Änderung vom 07. Mai

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre. Vom 25. April 2013

Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre. Vom 25. April 2013 Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vom 25. April 2013 Der Abteilungsausschuss der Abteilung Wirtschaftswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Fernstudium Elektrotechnik/Kommunikationstechnik

Fernstudium Elektrotechnik/Kommunikationstechnik DIPLOM (F) Fernstudium Elektrotechnik/Kommunikationstechnik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Diplomingenieurin (F) bzw. Diplomingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sprachen, Management und Technologie an der Hochschule Amberg-Weiden

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sprachen, Management und Technologie an der Hochschule Amberg-Weiden Stand: Oktober 2011 Studien- und Prüfungsordnung für den vom 23. November 2010 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 Halbsatz 2, Abs. 2 Satz 2, Art. 58 und Art. 61 Abs. 2 Satz 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium STUDIENSTRUKTUR Grundstudium Das Bachelor-Studium besteht zunächst aus einem dreisemestrigen Pflichtprogramm im Umfang von 15 Modulen mit insgesamt 90 Credits, in dem grundlegende Fach- und Schlüsselkompetenzen

Mehr

Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200)

Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Auf der Grundlage von Art. 80 Grundgesetz; 27 Abs. 1 und 72 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Hochschulrahmengesetz

Mehr

Kartographie/Geoinformatik

Kartographie/Geoinformatik BACELOR Kartographie/Geoinformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Studienbeginn: Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wintersemester Regelstudienzeit: Sieben Semester

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 01.10.2011)

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 01.10.2011) Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 01.10.2011) Prof. Dr. Georg Fischer Studiengangleiter Ausgebildete Betriebswirte bewältigen mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse praktische Aufgabenstellungen

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance SO BF Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 11. Januar 2011 Aufgrund

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

BWL-Studium und integrierte Bankausbildung

BWL-Studium und integrierte Bankausbildung Univ.-Prof. Dr. Gerd Waschbusch BWL-Studium und integrierte Bankausbildung Ein bundesweit einmaliges Projekt saarländischer Kreditinstitute und des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Bankbetriebslehre

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

1 2 3 4 5 6 7 8 9 Erweiterung der Liste: Stand Juli 2008 Grundständige Bachelor- und Master-Studiengänge an den Juristischen Fakultäten/Fachbereichen Derzeit bieten 13 juristische Fakultäten/Fachbereiche

Mehr

Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Fakultät Management, Kultur und Technik Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Internationale Betriebswirtschaft zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung. Studienordnung (Satzung) für den Bachelor- und den konsekutiven Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Aufgrund des 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015)

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015) Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 03.03.2015) Prof. Dr. Georg Fischer Studiengangleiter Ausgebildete Betriebswirte bewältigen mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse praktische Aufgabenstellungen

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studienordnung für den Bakkalaureusstudiengang Wirtschaftsmathematik an der Fakultät für Mathematik und Informatik der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Vom 16. Juni 2000 Aufgrund von 21 i.v.m.

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 21. Januar

Mehr

4 Pflichtmodule im Fach Betriebswirtschaftslehre. In 7 Abs. 2 wird im Fach Betriebswirtschaftslehre der Punkt c. geändert:

4 Pflichtmodule im Fach Betriebswirtschaftslehre. In 7 Abs. 2 wird im Fach Betriebswirtschaftslehre der Punkt c. geändert: 2675 2. Ordnung zur Änderung der Ordnung für die Prüfungen im Studiengang Wirtschaftsinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 15. August 2006 vom 11.09.2009

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Digital Business an der Technischen Hochschule Ingolstadt

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Digital Business an der Technischen Hochschule Ingolstadt Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Digital Business an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 18.01.2016 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 58 Abs. 1 Satz 1, Art. 61 Abs.

Mehr

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS)

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Master BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Kerndaten des Studienganges Beginn: Erstzulassung im Wintersemester 2010/2011 Zulassung in der Regel zum Wintersemester

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Bachelor of Science in Information Systems Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) Master of Information Systems Warum Wirtschaftsinformatik an der FH

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Sicherheitsmanagement. vom 28.04.2014

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Sicherheitsmanagement. vom 28.04.2014 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Sicherheitsmanagement vom 28.04.2014 Die Behörde für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am 28.04.2014 die

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

International Business

International Business Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Studienordnung für den Bachelorstudiengang International Business an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) University of Applied Sciences vom 30.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehr- und Lernformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL / VWL Lehr- und Lernformen

Mehr

Vom 30. Juli 2013. Der jeweilige zuständige Auslandsbeauftragte entscheidet über die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen.

Vom 30. Juli 2013. Der jeweilige zuständige Auslandsbeauftragte entscheidet über die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Business Law (LL.B.) Vom 30. Juli 2013 Rechtsgrundlage:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Studien- und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 26. September 2011 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz

Mehr

Allgemeiner Teil. Geändert wird 1. Artikel 1 Änderungen

Allgemeiner Teil. Geändert wird 1. Artikel 1 Änderungen Erste Satzung zur Änderung der Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor-Studienprogramme der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA SPO

Mehr

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

SPO_MA_International Business_2014_12_18 1

SPO_MA_International Business_2014_12_18 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internationale Betriebswirtschaft / International Business an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Vom 18. Dezember 2014 Auf Grund

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung Stand 11.06.2008 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang International Management. Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) (Senat 07.07.2009) vom 22.07.

Bestimmungen. für den. Studiengang International Management. Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) (Senat 07.07.2009) vom 22.07. und C Bestimmungen für den Studiengang International Management Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) (Senat 07.07.009) vom.07.009 Version 4 40-IM/b Vorpraktikum 41-IM/b Aufbau des Studiengangs 4-IM/b

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg vom 16.07.2008 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Artikel 1 Änderungen. 80004 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II 6 80201 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II V,Ü 5

Artikel 1 Änderungen. 80004 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II 6 80201 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II V,Ü 5 Zweite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Externe für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft in Kooperation mit der Steuerfachschule Dr. Endriss vom

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Dezember 201 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft Nürtingen

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft Nürtingen Teil B Anlage VI zur Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft Nürtingen (SPO neu Version 2.4) ZPA/ BA-BW Version 2.4 1, Studienbeginn ab WiSe 2009/10

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Stand: 06.03.015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik Modulhandbuch (Teil1: Übersicht) Seite /5

Mehr

vom 29. Januar 2013 Näheres ist in den Ausführungsbestimmungen erläutert.

vom 29. Januar 2013 Näheres ist in den Ausführungsbestimmungen erläutert. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Energie- und Ressourcenmanagement vom 29. Januar 2013 Aufgrund von

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fachbereich Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) University of Applied Sciences vom 9. Juli 2007

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (1. ÄSa - StudO-BWM) vom.. 2009 Auf der Grundlage von

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. FÜR IHK-WIRTSCHAFTSFACH- UND BETRIEBSWIRTE STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache

Mehr

(gültig für Matrikel 2009)

(gültig für Matrikel 2009) Satzung zur Änderung der Studien- und rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Management im Gesundheitswesen vom 02.07.2008 Gemäß 34, 36 i.. m. 13 Abs. 4 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Bachelor Wirtschaftspädagogik (mit Lehramtsoption) Neue PO/SO= 2007

Bachelor Wirtschaftspädagogik (mit Lehramtsoption) Neue PO/SO= 2007 Bachelor Wirtschaftspädagogik (mit Lehramtsoption) Neue PO/SO= 200 Kernfach Wirtschaftswissenschaften Zweitfach allgemeines Zweitfach oder betriebliches Rechnungswesen Kernfach Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences Vom 9. Juli 2014

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Studienordnung für den Diplomstudiengang Auf der Grundlage von 4 und 71 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) in der Fassung vom 5.Oktober 1995 (GVBl. S. 77), zuletzt geändert durch Gesetz vom 9.Juli

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und sordnung wurde geprüft und in der 33. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und sordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Vom 8. September 2015 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaft

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaft Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaft Gültig für Studienjahrgänge ab Einschreibung zum WS 2012/13 Stand 06.03.2015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

1 Geltungsbereich, Zuständigkeit... 3 2 Module, Credits und Contact Level... 3 3 Fachliche Bestimmungen... 4 4 Studienplan... 6 5 Inkrafttreten...

1 Geltungsbereich, Zuständigkeit... 3 2 Module, Credits und Contact Level... 3 3 Fachliche Bestimmungen... 4 4 Studienplan... 6 5 Inkrafttreten... für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft - Business Administration mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie an der SRH Hochschule Berlin vom 7. Januar 010 Präambel Der Präsident hat gem. Beschluss

Mehr

2 2,5 Arbeits- und Sozialstrukturen im Betrieb und gesellschaftliche Interessenvertretung

2 2,5 Arbeits- und Sozialstrukturen im Betrieb und gesellschaftliche Interessenvertretung Anlage zur Studienordnung im Studiengang Wirtschaft an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Studienplan (Musterbelegungsplan) für das Grundstudium / Tagesstudium Fach 1. Semester sws LP. Semester Sws

Mehr