SmartNet Germany Einstellungen zur Nutzung mit System 1200

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SmartNet Germany Einstellungen zur Nutzung mit System 1200"

Transkript

1 SmartNet Germany Einstellungen zur Nutzung mit System 1200 Inhalt: Mit den Leica GNSS Instrumenten der Serien GPS500, GPS1200 und Viva GNSS können Korrekturdaten von Referenzstationsnetzen zur präzisen Koordinatenbestimmung verarbeitet werden. Die Vorliegende Anleitung beschreibt im Detail die erforderlichen Einstellungen für das GPS900 und GPS1200 Instrument. Die Einstellungen treffen für alle Instrumente, die mit der Leica SmartWorx Feld-Software bedient werden zu: Reine GNSS Rover vom Typ GX1230 (Rucksacksystem), sowie die ATX1230 und GS09/ ATX900 Empfänger (für Lotstabaufstellung), die mit einem Feld-Controller vom Typ RX1250 oder RX900/CS09 bedient werden Kombinierte GNSS-/Totalstations-Instrumente wie den SmartPole = kombinierter Antennen- /Prismenstab und die SmartStation = Totalstation mit integriertem GNSS Empfänger in der Stehachse. Vorraussetzungen: Bitte halten Sie folgende Informationen für die Konfiguration bereit: Ihren NTRIP Usernamen und Passwort (aus der SmartNet Lizenzpolice) Ihre Telefon SIM-Karte. Die PIN-Nummer der SIM-Karte Falls Sie eine SIM-Karte eines anderen Telefonanbieters als D2 Vodafone verwenden, auch die Zugangsdaten des Telefonanbieters zum mobilen Internet.

2 Einstellung für den SmartNet Germany Referenzdienst: Im folgenden Abschnitt sind die Einstellungen in folgenden Schritten beschrieben. 1. Einstellen der Internet Schnittstelle: Mobiles Internet GPRS: APN (Access Point Number), Username, Passwort 2. Einstellen der GPS RTK Parameter: RTCM-Format, Referenz-Antenne und IP Adresse, Port 3. Einstellen der NTRIP Parameter: Anwendernummer, Passwort, Mountpoint, Koordinatensystem Stecken Sie die Telefon SIM-Karte in Ihr Instrument ein. Schalten Sie den GNSS Empfänger und den Feld-Controller ein. 1. Einstellen der Internet Schnittstelle: Mobiles Internet GPRS: APN (Access Point Number), Username, Passwort Vom Hauptmenü stellt man über 5 Konfig, 4 Schnittstellen... die Internet Schnittstelle ein. Dazu markiert man Internet und drückt F3 EDIT Dort nimmt man folgende Einstellungen für den Instrumentenport (Buchse des Instruments) und das Gerät (Klick auf Gerät und Handy auswählen: Siemens MC75 oder Mobiltelefon) vor. Ist bei dem Mobilfunkbetreiber für die mobile Internet / GPRS Nutzung eine Anwendernummer und ein Passwort nötig, kann man es hier eingeben. (Für D2 bleibt dies leer.).

3 Nach Bestätigen mit F1 WEITR kommt man wieder ins vorherige Menü. Dort drückt man F4 KTRL und gibt hier die APN (Access Point Number) für den GPRS-Dienst des Telefonbetreibers ein. (zum Beispiel bei einem D2 Vodafone: web.vodafone.de) Damit ist die Konfiguration der Internetschnittstelle abgeschlossen. Der Sensor versucht nun selbständig über das eingestellte Gerät (hier Siemens MC75) und ausgewähltem Mobilfunkbetreiber (hier D2 Vodafone) online über das Mobilfunknetz ins Internet zu gehen. Ist dies erfolgreich, wird es durch eine Meldung Verbindung mit Internet in der unteren Meldungszeile des Controllers und einem -Symbol in der Statuszeile neben der Satellitenanzahl visualisiert. 2. Einstellen der GPS RTK Parameter: RTCM-Format, Referenz-Antenne und IP Adresse, Port In dem KONFIG Schnittstellenmenü markieren Sie die GPS RTK Schnittstelle und drücken F3 EDIT. Wählen Sie hier das Korrekturdatenformat z.b. RTCM v3, die Referenzantenne z.b. Unbekannt und einen Internetport NETZ1, NETZ2 oder NETZ3 aus. Der ausgewählte Netz-Port darf nicht für eine andere Schnittstellenfunktionalität vergeben sein. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit F1 WEITR und drücken Sie F4 KTRL. Geben Sie in diesem Menü

4 über ENTER, F3 NEU einen Service ein. Definieren Sie die IP-Adresse und den Internetport Ihres Korrekturdatendienstes. (Für SmartNet ohne die Echtzeit Transformation Trafo: , Port 7801, für SmartNet mit Echtzeit Transformation Trafo: , Port 7802) Bestätigen Sie die Eingabe mit F1 WEITR und gehen Sie über F3 EDIT erneut in die GPS RTK Schnittstelle. Drücken Sie in dem Menü die Taste F2 ROVER und wählen Sie hier die folgenden Einstellungen: Prüfen Sie ob unter F4 GGA die Einstellung Automatisch getroffen ist. Gehen Sie hier über F6 SEITE in die NTRIP Seite und nehmen Sie dann die weiteren Einstellungen zur Verbindung zum NTRIP Caster vor.

5 3. NTRIP Parameter In dem Menü Erweiterte Rover Optionen stellen Sie auf der NTRIP Seite Ihrer persönlichen Anwendernummer/Username und das persönlichen Passworts ein. Beides haben Sie im Zuge der Zusendung Ihre SmartNet Germany Lizenz-Police erhalten. Über F5 QUELL können Sie vom NTRIP Caster alle verfügbaren Mountpoints abrufen und einen auswählen. Wählen Sie im Falle der Nutzung ohne die Echtzeit Transformation hier 01 cm-dienst MAX RTCM3. Für den Fall, dass Sie die Echtzeit Transformation Trafo nutzen möchten (lokale Koordinaten im Landes- Gebrauchskoordinatensystem), wählen Sie hier über F5 QUELL den für Ihre Messung passenden Mountpoint aus (z.b. Hessen-GK3). Aktivieren Sie auf der Seite RTCM Option RTCM Info Message: Zeigen, um automatische Nachrichten vom Referenzdienst zu erhalten, Auto Koordinatensystem verwenden : Ja, um die Transformationsinformationen der Echtzeit Transformation Trafo zu nutzen, und sofort lokale Koordinaten zu erzeugen. Der Datenempfang wird gestartet in dem Sie im GPS Vermessungsmenü SHIFT F3 VERB oder eine vorkonfigurierte F7-F12 Taste (siehe nächster Abschnitt) drücken. Erst dann beginnt der Datenfluss, der Pfeil in Statuszeile pulsiert, Gebühren für den Datenempfang fallen an.

6 Belegen einer F-Taste mit einer festen Funktion: hier Verbindung Herstellen / Trennen. Drücken Sie einen Softkey F7-F12 für 3 Sekunden. Ordnen Sie z.b. der Taste F7 die Funktion Verbinden/Trennen zu. Anmerkung: Es wird empfohlen eine Gegenüberstellung der auf einem Kontrollpunkt ermittelten und den für diesen Punkt im amtlichen Nachweis geführten Koordinaten vorzunehmen.

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit System 1200

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit System 1200 Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit System 1200 Inhalt: Sehr geehrte Leserinnen und Leser, im Folgenden finden Sie die Einstellungen, die Sie vorzunehmen sind um den Leica

Mehr

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit Leica VIVA

Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit Leica VIVA Einstellanleitung zur Nutzung von SmartNet Germany über NTRIP mit Leica VIVA Inhalt: Sehr geehrte Leserinnen und Leser, im Folgenden finden Sie die Einstellungen, die Sie vornehmen müssen um den Leica

Mehr

Einwahl in einen Referenznetzdienst mit GSM/NTRIP

Einwahl in einen Referenznetzdienst mit GSM/NTRIP TID 08-05 Pocket3D und GNSS Einwahl in einen Referenznetzdienst mit GSM/NTRIP Konfiguration von Pocket3D Diese TID erläutert die Konfiguration von Pocket3D zur direkten Einwahl in einen Referenznetzdienst.

Mehr

RTK -Messungen mit Korrekturdaten über Internet (NTRIP) Networked Transport of RTCM via Internet Protocol

RTK -Messungen mit Korrekturdaten über Internet (NTRIP) Networked Transport of RTCM via Internet Protocol RTK -Messungen mit Korrekturdaten über Internet (NTRIP) Networked Transport of RTCM via Internet Protocol Was ist NTRIP? NTRIP ist ein Verfahren zur Übertragung von RTCM-Korrekturdaten über Internet (hier

Mehr

RTK -Messungen mit Korrekturdaten über Internet (NTRIP) Networked Transport of RTCM via Internet Protocol

RTK -Messungen mit Korrekturdaten über Internet (NTRIP) Networked Transport of RTCM via Internet Protocol RTK -Messungen mit Korrekturdaten über Internet (NTRIP) Networked Transport of RTCM via Internet Protocol Was ist NTRIP? NTRIP ist ein Verfahren zur Übertragung von RTCM-Korrekturdaten über Internet (hier

Mehr

TID TopSURV-Profile HiPer Pro GSM / NTRIP Rover

TID TopSURV-Profile HiPer Pro GSM / NTRIP Rover TID 08-04 TopSURV-Profile HiPer Pro GSM / NTRIP Rover Profilerstellung mit TopSURV Diese TID erläutert die Erstellung von GNSS-Profilen für den HiPer Pro mit externem Modem in TopSURV. Der Empfang der

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510)

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510) Schnellstart mdex mobile.dsl Paket (MX510) Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des mdex Routers MX510 als mdex mobile.dsl Paket zum Fernzugriff auf ein angeschlossenes Gerät über die

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon - GPRS/EDGE - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon - GPRS/EDGE - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon - GPRS/EDGE - Modelle Seite 1 von 20 ewon - Technical Note Nr. 015 Version 1.2 Talk2M Konfiguration für ewon - GPRS/EDGE - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Schnellstart. MX510 ohne mdex Dienstleistung

Schnellstart. MX510 ohne mdex Dienstleistung Schnellstart MX510 ohne mdex Dienstleistung Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 als Internet- Router mit einer eigenen SIM-Karte ohne Verwendung einer mdex SIM-Karte und ohne

Mehr

Kurzanleitung - Qstar mit DigiTerra Explorer

Kurzanleitung - Qstar mit DigiTerra Explorer Kurzanleitung - Qstar mit igiterra Explorer ktuelle Software, nleitungen etc. finden Sie auf unserer Webseite im ownloadbereich: www.geomatik.de/download/index.php Wählen Sie dort Tools Hi-Target und melden

Mehr

Installation-Guide CT-ROUTER GPRS

Installation-Guide CT-ROUTER GPRS Installation-Guide CT-ROUTER GPRS Der CT-Router UMTS ermöglicht einen einfachen Zugang zum Internet über das Mobilfunknetz. Zur Inbetriebnahme ist eine für die Paketdienste freigeschaltete SIM- Karte Ihres

Mehr

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen ewon - Technical Note Nr. 011 Version 1.2 ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE Quick-Installation-Guide CT-ROUTER LTE comtime GmbH Gutenbergring 22 22848 Norderstedt Tel: +49 40 554489-40 Fax: +49 40 554489-45 mail@comtime-com.de 2 Der CT-Router LTE ermöglicht einen einfachen Zugang

Mehr

Installationsanleitung. MC Router Starter Kit

Installationsanleitung. MC Router Starter Kit Installationsanleitung MC Router Starter Kit MC Router Starter Kit Diese Anleitung versetzt Sie in die Lage mit dem MC Router Starter Kit ein sicheres privates OpenVPN-Netzwerk zwischen zwei Endgeräten

Mehr

Konfiguration des mypocket Router DIR-457 im Router-Modus Für DIR-457 Rev.A mit Firmware 1.03

Konfiguration des mypocket Router DIR-457 im Router-Modus Für DIR-457 Rev.A mit Firmware 1.03 Konfiguration des mypocket Router DIR-457 im Router-Modus Für DIR-457 Rev.A mit Firmware 1.03 Um den mypocket Router DIR-457 für Ihre WLAN-Geräte wie Smartphones, ipod Touch, Laptops, Netbooks, usw. als

Mehr

Konfiguration des SAPOS- Zugangs

Konfiguration des SAPOS- Zugangs Konfiguration des SAPOS- Zugangs Umstellung der Mountpoints zum 30.06.2014 Inhaltsverzeichnis Neue Mountpoint-Bezeichnungen bei SAPOS HEPS... 3 Einwahl per GNSS Toolbox... 3 Einwahl per ProMark Field...

Mehr

Swipos über Internet. neue Kommunikationsmöglichkeiten von swipos

Swipos über Internet. neue Kommunikationsmöglichkeiten von swipos Swipos über Bundesamt für Landestopografie Office fédéral de topographie Ufficio federale di topografia Uffizi federal da topografia neue Kommunikationsmöglichkeiten von swipos 04. Februar 2005, Simon

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines 3G/4G Internetzugangs Für DWR-921

Anleitung zur Einrichtung eines 3G/4G Internetzugangs Für DWR-921 Anleitung zur Einrichtung eines 3G/4G Internetzugangs Für DWR-921 1. Greifen Sie per Webbrowser auf die Konfiguration des DWR-921 zu. Die Standard Adresse ist http://192.168.0.1. 2. Im Auslieferungszustand

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

DWM-152 und DWM-156 - Internetverbindung mit einem DIR-655 und DIR-855 (Stand Mai 2010)

DWM-152 und DWM-156 - Internetverbindung mit einem DIR-655 und DIR-855 (Stand Mai 2010) DWM-152 und DWM-156 - Internetverbindung mit einem DIR-655 und DIR-855 (Stand Mai 2010) Um den 3G Stick DWM-152 oder DWM-156 mit einen DIR-655 oder DIR-855 zu nutzen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor.

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Mobile-Internetzugangs Für DWR-720 Rev.B

Anleitung zur Einrichtung eines Mobile-Internetzugangs Für DWR-720 Rev.B Anleitung zur Einrichtung eines Mobile-Internetzugangs Für DWR-720 Rev.B Für einen Mobile-Internetzugang über den DWR-720 brauchen Sie normalerweise im DWR-720 nichts konfigurieren, wenn die im DWR-720

Mehr

Bedienungsanleitung. Kurzanleitung Dö rr GSM Kamera an Revierwelt. Version 1.0.1

Bedienungsanleitung. Kurzanleitung Dö rr GSM Kamera an Revierwelt. Version 1.0.1 Kurzanleitung Dö rr GSM Kamera an Revierwelt Version 1.0.1 Jahnstraße 65 35606 Solms Stand 04-2014 Inhaltsverzeichnis 2 Voraussetzung zur Anbindung der Kameras an Revierwelt... 2 3 Was bietet die WuH -

Mehr

Update Captivate, Viva, SmartWorx, ME, Bürosoftware LGO, Infinity

Update Captivate, Viva, SmartWorx, ME, Bürosoftware LGO, Infinity Inhalt: 1. Allgemein 2. Captivate (TS16, TS/MS60, CS20, CS35) 3. SmartWorx Viva (TS11/12L/15, TS/TM/MS50, CS10/CS15, GS10/14/15/16) 4. SmartWorx (System 1200) 5. Aktuelle ME Firmware (Viva / System1200)

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines 3G Internetzugangs Für DWR-730

Anleitung zur Einrichtung eines 3G Internetzugangs Für DWR-730 Anleitung zur Einrichtung eines 3G Internetzugangs Für DWR-730 1. Verbinden Sie den Rechner per USB-Kabel oder WLAN mit dem DWR-730. 2. Greifen Sie per Webbrowser auf die Konfiguration des DWR-730 zu.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket Inhalt Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket... 1 1 Paketinhalt... 1 2 mdex Router RUT104... 2 3 mdex SIM Karte entsperren... 3 4 mdex Router RUT104 in Betrieb nehmen... 5 5 Verbindung zum

Mehr

TID TopSURV-Profile HiPer+ GSM / NTRIP Rover

TID TopSURV-Profile HiPer+ GSM / NTRIP Rover TID 08-03 TopSURV-Profile HiPer+ GSM / NTRIP Rover Profilerstellung mit TopSURV Diese TID erläutert die Erstellung von GNSS-Profilen für den HiPer+ in TopSURV. Der Empfang der GNSS-Korrekturdaten erfolgt

Mehr

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet 4. Unterwegs mit UMTS ins Internet Neben WLAN/Hotspot bietet sich UMTS für ein möglichst schnelles Surfen im In- und Ausland an. Bei der Konfiguration einer Internetverbindung über UMTS warten allerdings

Mehr

Schalten Sie Ihren DIR-505 in den Repeater Modus und stecken ihn in eine freie Steckdose.

Schalten Sie Ihren DIR-505 in den Repeater Modus und stecken ihn in eine freie Steckdose. Anleitung zur Einrichtung des DIR-505 als WLAN Repeater über den Setup-Assistenten Basierend auf einer aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket Stellen Sie bitte sicher, dass in Ihrem

Mehr

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Windows Mobile 6.5 Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Internet Über Menüpunkt: Start -> -> Verbindungen -> GPRS -> Neu bzw. live! bearbeiten

Mehr

Einstellungen zum Austausch von Bildern via DropBox

Einstellungen zum Austausch von Bildern via DropBox Einstellungen zum Austausch von Bildern via DropBox Diese Kurzanleitung beschreibt die nötigen Einstellungen, um mit pixafe Transfer Bilder auf einem DropBox Konto ablegen zu können. Die Konfiguration

Mehr

PKS-Team. Installationsanleitung LAN-Schaltsteckdose

PKS-Team. Installationsanleitung LAN-Schaltsteckdose PKS-Team Installationsanleitung LAN-Schaltsteckdose PKS-Team 01.05.2016 Inhalt Verwendung... 3 Einstellung der IP Adresse... 3 Festlegen eines SMTP Servers... 4 Festlegen der Überwachung... 4 Festlegen

Mehr

DWM-152 und DWM-156 - Internetverbindung unter MacOS 10.6 Snow Leopard (Stand Mai 2010)

DWM-152 und DWM-156 - Internetverbindung unter MacOS 10.6 Snow Leopard (Stand Mai 2010) DWM-152 und DWM-156 - Internetverbindung unter MacOS 10.6 Snow Leopard (Stand Mai 2010) Um mit dem 3G Stick DWM-152 oder DWM-156 unter MacOS 10.6 SnowLeopard eine Internetverbindung herzustellen, gehen

Mehr

Automatische Registrierung von Drivve Image auf einem Xerox-Gerät

Automatische Registrierung von Drivve Image auf einem Xerox-Gerät Wie installiere ich Drivve Image auf Xerox-Geräten? Knowledge base article #1057 Automatische Registrierung von Drivve Image auf einem Xerox-Gerät Damit das Xerox-Gerät mit Drivve Image kommunizieren kann,

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

CamDisc HNVR: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-hnvr. http://www.heitel.com/de/service/downloads/camcontrol PRO

CamDisc HNVR: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-hnvr. http://www.heitel.com/de/service/downloads/camcontrol PRO Technische Produktinformation Nr. 11.06 zu Produkt/Version CamDisc HNVR 10, CamDisc SVR 4s, CamDisc SVR 10s, CamServer 2, CamDisc SVR 4, CamDisc SVR 10, CamTel SVR 4, CamTel SVR 10, Cam4mobile 4, Cam4mobile

Mehr

Installationsanleitung GSM Modem

Installationsanleitung GSM Modem Installationsanleitung GSM Modem Diese Installationsanleitung beschreibt die Installation und Konfiguration eines GSM Models, das als Kommunikationsmedium für ein SolarEdge Gerät (Wechselrichter oder Safety

Mehr

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen Antennen

Mehr

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Windows Mobile 6.5 Version 03 / September 2011 Internet Einstellungen Über Menüpunkt: Einstellungen -> Menü -> Mehr -> Verbindungen -> Verbindungen > Erweitert

Mehr

L&S Emotion App - ios

L&S Emotion App - ios 1 Navigation Dieser Punkt beschreibt die Bildschirme der App. Start-Bildschirm Die App verschickt Discovery Nachrichten und wartet auf Antworten von WiFi Emotion. Während dessen wird Activity Inticator

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

ASA Schnittstelle zu Endian Firewall Hotspot aktivieren. Konfiguration ASA jhotel

ASA Schnittstelle zu Endian Firewall Hotspot aktivieren. Konfiguration ASA jhotel ENDIAN DISTRIBUTOR ASA Schnittstelle zu Endian Firewall Hotspot aktivieren Konfiguration ASA jhotel ASA jhotel öffnen Unter den Menüpunkt Einrichtung System System Dort auf Betrieb Kommunikation Internet-Zugang

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD)

HorstBox (DVA-G3342SD) HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung des WAN-Ports der HorstBox (DVA-G3342SD) Vorausgesetzt, die HorstBox ist über den LAN Anschluss oder über WLAN mit dem PC verbunden und mit dem mitgelieferten

Mehr

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync. Sony Ericsson Xperia 1 Windows Mobile 6.1

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync. Sony Ericsson Xperia 1 Windows Mobile 6.1 Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Sony Ericsson Xperia 1 Windows Mobile 6.1 Version 03 / September 2011 Internet Einstellungen Über Menüpunkt: Start -> Einstellungen -> Registerkarte Verbindung

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines 3G/4G Internetzugangs Für DWR-921 Rev.C

Anleitung zur Einrichtung eines 3G/4G Internetzugangs Für DWR-921 Rev.C Anleitung zur Einrichtung eines 3G/4G Internetzugangs Für DWR-921 Rev.C 1. Greifen Sie per Webbrowser auf die Konfiguration des DWR-921 zu. Die Standard-Adresse ist http://192.168.0.1 Im Auslieferungszustand

Mehr

Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen. Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP

Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen. Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP ok Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP In diesem kleinen Skript wird beschrieben, wie Sie die Brickcom UMTS Kamera konfigurieren müssen,

Mehr

e-fon PRO Start Konfiguration FRITZ!Box 7390

e-fon PRO Start Konfiguration FRITZ!Box 7390 e-fon PRO Start Konfiguration FRITZ!Box 7390 Seite 1 1 Inbetriebnahme FRITZ!Box 1.1 Grundkonfiguration 1. Schliessen Sie Ihr Notebook/PC an Port LAN 2,3 oder 4 der FRITZ!Box an. 2. Starten Sie den Internetbrowser,

Mehr

Anbindung der ViSi APP (ipad) an das Si Performer Mischpult (die Anbindung der Si Compact Pulte ist identisch)

Anbindung der ViSi APP (ipad) an das Si Performer Mischpult (die Anbindung der Si Compact Pulte ist identisch) Anbindung der ViSi APP (ipad) an das Si Performer Mischpult (die Anbindung der Si Compact Pulte ist identisch) Um eine möglichst zuverlässige Anbindung des ipad mit dem jeweiligen Pult zu realisieren,

Mehr

Vodafone Mobile Broadband Stick unter Mac OS X 10.1 Yosemite

Vodafone Mobile Broadband Stick unter Mac OS X 10.1 Yosemite Vodafone Mobile Broadband Stick unter Mac OS X 10.1 Yosemite Verwendung der Hardware unter der Verwendung einer manuellen Netzwerkverbinung Stand 2014/12/01 Ausgangssituation - Seite 3 Vorbereitung - Seite

Mehr

IRF2210 Application Note - 3G / UMTS

IRF2210 Application Note - 3G / UMTS Version 2.0 Original-Application Note ads-tec GmbH IRF2210 Application Note - 3G / UMTS Version 2.0 Stand: 28.10.2014 ads-tec GmbH 2014 IRF2210 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Konfiguration...

Mehr

Installation von Windows 10

Installation von Windows 10 Installation von Windows 10 Die vorliegende Anleitung inklusive der Texte und der Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung von der Universität Hohenheim für die Universität Freiburg zur Verfügung gestellt

Mehr

Sonim XP3 Sentinel Kurzanleitung Abschnitt 1: Inbetriebnahme Abschnitt 2: Einführung Abschnitt 3: Online-Konfiguration Abschnitt 4: Presentec Anwendung Standalone Abschnitt 5: Presentec Anwendung Abschnitt

Mehr

1. IPsec Verbindung mit Übertragung der IP-Adresse im D-/B-Kanal

1. IPsec Verbindung mit Übertragung der IP-Adresse im D-/B-Kanal 1. IPsec Verbindung mit Übertragung der IP-Adresse im D-/B-Kanal 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec Verbindung mit dynamischen IP Adressen beschrieben. Die IP-Adresse wird vor

Mehr

GPRS-Modem: ComFTP. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Inbetriebnahme. Sehr geehrter Kunde,

GPRS-Modem: ComFTP. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Inbetriebnahme. Sehr geehrter Kunde, Sehr geehrter Kunde, die Applikation ComFTP ist dazu gedacht, automatisiert online Messwerte (Prozessdaten) oder Archive aus einem EK260 / EK280 oder DL2x0 auf einen FTP-Server im PUSH-Betrieb zu übertragen.

Mehr

Quick start guide German. Follow Fast Cars GPS CAR TRACKER. with Alarm functions. Follow Fast 2016 - All rights reserved. Page 1

Quick start guide German. Follow Fast Cars GPS CAR TRACKER. with Alarm functions. Follow Fast 2016 - All rights reserved. Page 1 Quick start guide German Follow Fast Cars GPS CAR TRACKER with Alarm functions Follow Fast 2016 - All rights reserved. Page 1 Vielen Dank für den Kauf dieses Trackers! Diese quick start Anleitung zeigt

Mehr

LEITRONIC AG Swiss Security Systems

LEITRONIC AG Swiss Security Systems EA-GSM-DIN 100.0812 100.0814 EA-GSM-Interface 100.0802 100.0804 4850 Inhaltsverzeichnis 1 Modem-Verdrahtung mit... 2 1.1 EA-GSM-Interface 100.0802 / 100.0804... 2 1.1.1Serielle Schnittstelle... 2 1.1.2USB-Schnittstelle...

Mehr

Verwendung von DynDNS

Verwendung von DynDNS Verwendung von DynDNS Die Sunny WebBox über das Internet aufrufen Inhalt Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihre Sunny WebBox von einem beliebigen Computer aus über das Internet aufrufen. Sie können Ihre

Mehr

Anleitung zur Fleet & Servicemanagement Evatic Schnittstelle

Anleitung zur Fleet & Servicemanagement Evatic Schnittstelle Anleitung zur Fleet & Servicemanagement Evatic Schnittstelle Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Hinweise zur Verbindungseinrichtung zum Evatic Server... 3 3 Konfiguration der docuform

Mehr

SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung

SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung Applikationen SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung SIP5-APN-007-de: über IEC 61850 www.siemens.com/schutztechnik SIPROTEC 5 - Applikation: SIP5-APN-007-de Anbindung von SIPROTEC 5 Geräten an SICAM PAS über

Mehr

P1Control. App für IP-Fernüberwachung Kurzbeschreibung

P1Control. App für IP-Fernüberwachung Kurzbeschreibung App für IP-Fernüberwachung Kurzbeschreibung P1Control alles im Griff, jederzeit und überall. Mobiler Zugriff auf Ihre IP-Fernüberwachungsanlage. Mit P1Control können Sie als Protection One Kunde ganz einfach

Mehr

Anleitung zur Bluetooth - Inbetriebnahme für Lactate Scout+

Anleitung zur Bluetooth - Inbetriebnahme für Lactate Scout+ Anleitung zur Bluetooth - Inbetriebnahme für Lactate Scout+ Anleitung für die Betriebssysteme Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 Gehen Sie bitte je nach verwendetem Betriebssystem entweder

Mehr

1. IPSec Verbindung zwischen 2 Gateways mit dynamischen IP Adressen

1. IPSec Verbindung zwischen 2 Gateways mit dynamischen IP Adressen 1. IPSec Verbindung zwischen 2 Gateways mit dynamischen IP Adressen 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPsec Verbindung mit dynamischen IP-Adressen auf beiden Seiten beschrieben.

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 8

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET

Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET Mit diesem Tracker können Sie vielfältige Track Aufgaben erledigen. Standortbestimmung des Gerätes über ein Internetportal. Benachrichtigung des Standortes

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 3 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 3 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 3 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 4 III. Der Kamera Konfigurator

Mehr

Drucker über die USB-Schnittstelle des AC WLAN ansteuern. Direkte Ansteuerung ( Windows )

Drucker über die USB-Schnittstelle des AC WLAN ansteuern. Direkte Ansteuerung ( Windows ) Drucker über die USB-Schnittstelle des AC WLAN ansteuern Über den AC WLAN in USB-Variante können Sie Drucker auf zwei verschiedene Arten ansteuern: 1.Direkte Ansteuerung über einen stationären Computer

Mehr

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes TB 1010 Time Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes 2 Einsetzen der SIM-Karte Einsetzen der SIM-Karte Für den Übertragungsvorgang A Hinweis: XXDie SIM-Karte ist nicht im Lieferumfang enthalten

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Das PTCarPhone 5 als Modem verwenden

Das PTCarPhone 5 als Modem verwenden Das PTCarPhone 5 als Modem verwenden Revision: Juli 2015 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Inhaltsverzeichnis 0 Historie...4 0.1 Relevante Dokumente... 4

Mehr

Anleitung. SPIDERnet SMS-Link. HPF GmbH NL Chemnitz

Anleitung. SPIDERnet SMS-Link. HPF GmbH NL Chemnitz Anleitung SPIDERnet SMS-Link HPF GmbH NL Chemnitz Inhalt 1 Einführung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Inbetriebnahme... 3 3.1 Erstinbetriebnahme... 3 3.2 Inbetriebnahme mit vorhandener Konfiguration... 4

Mehr

Handy-Synchronisation Inhalt

Handy-Synchronisation Inhalt Handy-Synchronisation Inhalt 1. allgemeine Einstellungen... 2 1.1. Anlegen eines SyncAccounts... 2 1.1.1. Synchronisation über eigenen Exchange-Server... 3 1.1.2. gehostete Synchronisation... 5 1.2. Synchronisations-Einstellungen...

Mehr

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Seite 1 Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Mit MyAmigo immer ein Schritt voraus! Version: 2.2.1 Seite 2 Das Vorwort Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung,

Mehr

Sim-Lock Anleitungen zur Entsperrung der T-Mobile-Handys von LG

Sim-Lock Anleitungen zur Entsperrung der T-Mobile-Handys von LG Sim-Lock Anleitungen zur Entsperrung der T-Mobile-Handys von LG Ein Hinweis vorab: Sie haben maximal 10 Versuche, um Ihr Handy zu entsperren. Danach können Sie das Mobiltelefon nicht mehr für andere Mobilfunk-Karten

Mehr

Bedienungsanleitung. Kurzanleitung GSM Kamera an Revierwelt. Version 1.1.0

Bedienungsanleitung. Kurzanleitung GSM Kamera an Revierwelt. Version 1.1.0 Kurzanleitung GSM Kamera an Revierwelt Version 1.1.0 Es können alle GSM fähigen Kameras an Revierwelt per Mai angebunden werden. Die Bilder stellen lediglich eine Auswahl verbreiteter GSM - Kamera - Typen

Mehr

Technical Note 0605 ewon

Technical Note 0605 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0605 ewon 2 ewon per VPN miteinander verbinden

Mehr

In wenigen Schritten auf Ihrem Samsung Galaxy Tab. "Dolomite n ". digital

In wenigen Schritten auf Ihrem Samsung Galaxy Tab. Dolomite n . digital In wenigen Schritten auf Ihrem Samsung Galaxy Tab "Dolomite n ". digital Lichtsensor Frontkamera Mikrofon Ein / Aus Taste; Stand-by Lautstärke Kopfhörereingang Lautsprecher Lautsprecher Micro-USB Schnittstelle

Mehr

Anleitung Pocket Web Special Edition open Firmware

Anleitung Pocket Web Special Edition open Firmware SIM-Karte einlegen Öffnen Sie den Deckel auf der Rückseite Ihres Pocket Web. Schieben Sie die SIM-Karte mit der Schrift nach oben vorsichtig in die Kartenhalterung. Achten Sie darauf, dass Sie die abgeschrägte

Mehr

WDS Einrichtung fuer WHR-G300NV2 / WZR-HP-G300NH / WHR-HP-G300N und. WHR-HP-GN Router Modelle

WDS Einrichtung fuer WHR-G300NV2 / WZR-HP-G300NH / WHR-HP-G300N und. WHR-HP-GN Router Modelle WDS Einrichtung fuer WHR-G300NV2 / WZR-HP-G300NH / WHR-HP-G300N und Wie funktioniert s? WHR-HP-GN Router Modelle - Alle Geraete muessen eine Firmware installiert haben, welche WDS unterstuetzt, deswegen

Mehr

APS-3. Schnellstart- Anleitung

APS-3. Schnellstart- Anleitung APS-3 Schnellstart- Anleitung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen APS-3 Systems Diese wichtige Kurzanleitung enthält Informationen, die Sie zur Einstellung und zum Arbeiten mit Ihrem APS-3 benötigen.

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Antwortet der zuletzt aktive WiFi Emotion, dann wird sofort in den Fernbedienungs-Bildschrim umgeschaltet L&S. No WiFi Emotion found

Antwortet der zuletzt aktive WiFi Emotion, dann wird sofort in den Fernbedienungs-Bildschrim umgeschaltet L&S. No WiFi Emotion found 1 Navigation Dieser Punkt beschreibt die Bildschirme der App. Start-Bildschirm Wireless network is not available Zustand, wenn Mobilgerät überhaupt keine Wlan Verbindung beim Start der App hat. In diesem

Mehr

Vodafone-InfoDok. So konfigurieren Sie Ihren VPA: Einstellungen für den VPA IV. Vodafone live! (GPRS)

Vodafone-InfoDok. So konfigurieren Sie Ihren VPA: Einstellungen für den VPA IV. Vodafone live! (GPRS) So konfigurieren Sie Ihren VPA: Einstellungen für den VPA IV Machen Sie Ihren VPA fit für Services wie Vodafone live! (GPRS), Vodafone- MobileMail oder MMS. In diesem InfoDok finden Sie alle Informationen,

Mehr

Vodafone-InfoDok. So konfigurieren Sie Ihr Handy: Einstellungen für den HTC Touch Diamond

Vodafone-InfoDok. So konfigurieren Sie Ihr Handy: Einstellungen für den HTC Touch Diamond So konfigurieren Sie Ihr Handy: Einstellungen für den HTC Touch Diamond Machen Sie Ihr Handy fit für die Services Vodafone MMS, Vodafone live!, Internet/Web und Vodafone MobileMail. In diesem InfoDok finden

Mehr

Übung - Installation von Windows Vista

Übung - Installation von Windows Vista 5.0 5.2.1.6 Übung - Installation von Windows Vista Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows Vista installieren. Empfohlene Ausstattung

Mehr

Technical Note 0603 ewon

Technical Note 0603 ewon Technical Note 0603 ewon ewon an Standard OpenVPN-Server anmelden - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Internet-Zugang am ewon

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

WNA. Wireless Router. Installationsanleitung. Version 1.00

WNA. Wireless Router. Installationsanleitung. Version 1.00 WNA Version 1.00 Wireless Router Installationsanleitung de Lieferumfang Im Lieferumfang des Geräts sind folgende Teile enthalten: Wireless Router WNA (TL-MR3020) Netzgerät USB-Kabel Ethernet-LAN-Kabel

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Support 26. Januar 2001

Support 26. Januar 2001 Einrichten eines Printservers unter Windows 2000 Server Vorbereitung : Notieren Sie sich die MAC - Adresse des Printservers, die sich auf der Unterseite des Printservers befindet (beginnend mit 0080C8

Mehr

Schnellstart-Anleitung Technicolor TC7230 WLAN Modem

Schnellstart-Anleitung Technicolor TC7230 WLAN Modem Schnellstart-Anleitung Technicolor TC7230 WLAN Modem für Windows 10 und Mac OS X, Apple ios und Android Inhaltsverzeichnis 1 Modem-Einstellungen 2 Produktinhalt 3 Modem anschließen 4 LED-Statusanzeige

Mehr

bob breitband bob breitband Installationsanleitung

bob breitband bob breitband Installationsanleitung bob Installationsanleitung (für freie bzw. entsperrte mobile modems bzw. gprs/umts/hsdpa-fähige Handys mit integrierter modem-funktion) Inhaltsübersicht bob 2 Schritte zum Surfvergnügen Einstellungen Windows

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Konfiguration der Netzwerkeinstellungen

Konfiguration der Netzwerkeinstellungen Konfiguration der Netzwerkeinstellungen 1. Verbinden Bitte verbinden Sie den Controller via Switch oder Hub mit Ihrem PC 2. Kontrollieren Sie die Status LED auf der Controller Platine Leuchtet die RX/LINK

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

FL1 Kombi Nachrichtenbox Beschreibung

FL1 Kombi Nachrichtenbox Beschreibung FL1 Kombi Verfasser Version: V2.1 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01. September 2014 Version 2.1 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Nachrichtenbox meinebox.li für FL1 Kombi... 3 2 Allgemeine

Mehr

Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615

Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615 Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615 Konfiguration für die Nutzung mit dem Kabel-Gateway Cisco EPC3208G! Sie möchten einen anderen WLAN-Router mit dem Cisco EPC3208G verbinden? Der jeweilige Router

Mehr

Technical Note 24 SMS Versand über analoge und ISDN Leitungen (Festnetz-SMS)

Technical Note 24 SMS Versand über analoge und ISDN Leitungen (Festnetz-SMS) Technical Note 24 SMS Versand über analoge und ISDN Leitungen (Festnetz-SMS) TN_024_SMS_Versand_Festnetz.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 8 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr