KNX Touch Control. KNX Touch Control. Commande tactile KNX. Touch Control KNX. KNX Touch Control. e z a y i

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KNX Touch Control. KNX Touch Control. Commande tactile KNX. Touch Control KNX. KNX Touch Control. e z a y i"

Transkript

1 Bedienungs- und Montageanleitung Operating and assembly instructions KNX Touch Control Best.-Nr.: KNX Touch Control Order no.: Commande tactile KNX RÚf. : Touch Control KNX Nr. ord.: KNX Touch Control Bestelnr.: e z a y i

2 e Inhalt 1 Sicherheitshinweise Gerõteaufbau Funktion Bedienung Informationen f³r die Elektrofachkraft Montage und elektrischer Anschluss Inbetriebnahme Anhang Technische Daten Hilfe im Problemfall Zubeh r Gewõhrleistung

3 KNX Touch Control Best.-Nr.: e Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Gerõte d³rfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverh³tungsvorschriften des jeweiligen Landes zu beachten. Bei Nichtbeachten der Installationshinweise k nnen Schõden am Gerõt, Brand oder andere Gefahren entstehen. Bei Installation und Leitungsverlegung die f³r SELV-Stromkreise geltenden Vorschriften und Normen einhalten. Das Gerõt darf nicht mit Farbe ³berstrichen werden. Gerõt bei Renovierungsarbeiten abdecken. Diese Anleitung ist Bestandteil des Produkts und muss beim Endanwender verbleiben. 2 Gerõteaufbau (1) (1) Touch-sensitive Displayflõche Bild 1: Frontansicht 3

4 e (2) (3) (4) (5) (6) (7) Bild 2: Seiten-/R³ckansicht (2) USB-Anschluss nur zur Programmierung im Werk (3) Steckplatz f³r Micro-SD-Karte (4) Buchse f³r Binõrkontakte oder externen Temperaturf³hler - (5) Programmier-Taste und -LED (6) KNX Busanschlussklemme (7) Anschlussklemme Hilfsspannung - DC 1240 V SELV Lieferumfang Display Tragring zur Montage auf Gerõtedose vorkonfektionierte Kabel an einem Stecker f³r mit Aderendh³lsen f³r den Anschluss externer Gerõte 4 Aufkleber zur Dokumentation der physikalischen Adressdaten 3 Funktion information Dieses Gerõt ist ein Produkt des KNX-s und entspricht den KNX-Richtlinien. Detaillierte Fachkenntnisse durch KNX-Schulungen werden zum Verstõndnis vorausgesetzt. Planung, Installation und Inbetriebnahme erfolgen mit Hilfe einer KNX-zertifizierten Software. system link Inbetriebnahme Die Funktion des Gerõtes ist softwareabhõngig. Die Software ist der Produktdatenbank zu entnehmen. Produktdatenbank, technische Beschreibungen sowie Konvertierungs- und weitere Hilfsprogramme finden Sie stets aktuell auf unserer Internet-Seite. 4

5 Bestimmungsgemõ er Gebrauch Bedienzentrale f³r Schaltfunktionen, Jalousiesteuerung, Temperatur- und Klimaregelung Anzeige/Darstellung von Messwerten Scharf schalten von Alarmanlagen und Anzeige von sicherheitsrelevanten Status Anzeigegerõt f³r Texte, Grafiken, Fotos Gerõt ist ausschlie lich f³r den Innenbereich geeignet Montage in Gerõtedose nach DIN Produkteigenschaften hochaufl sendes, touch-sensitives Display bis zu 10 frei konfigurierbare Seiten f³r Bedienelemente und Anzeigen integrierte Symbolbibliothek f³r Icons, selbst erstellte Icons mit Micro-SD- Karte importierbar bis zu 16 Szenen konfigurierbar Schaltuhrfunktionen Automatikfunktionen zur L³ftungs- (Fenster, L³ftungsgerõte) und Klimaregelung (Heizung, K³hlung), Jalousie- (Jalousien, Rolllõden, Markisen) und Lichtsteuerung Passwortschutz je Seite interner Nõherungssensor zur automatischen Aktivierung der Anzeige aus dem Standby-Modus integrierter Helligkeitssensor zur automatischen Anpassung der Display-Beleuchtung Anschluss f³r externen Temperaturf³hler (siehe Zubeh r) und Binõrkontakte 4 Bedienung Anzeigeelemente und Bedienkonzept Nachfolgend werden alle Display-Grafiken in Negativ-Darstellung ausgef³hrt, um sie auf das Wesentliche zu reduzieren. In Echtdarstellung sind die Hintergr³nde im Display dunkel und die Schriften/Symbole wei /hellgrau. Die komplette Displayflõche ist touch-sensitiv. Das Gerõt besitzt eine Anzeigeseite f³r den Standby-Betrieb, auf der im Auslieferungszustand Uhrzeit und Datum angezeigt werden (Bild 3). e 5

6 e Die Anzeigen von Zeit und Datum sind nach Anschluss an die Hilfsspannung nicht aktuell. F³r die Anzeige korrekter Daten ist ein Zeitgeber in der KNX-Installation erforderlich. 07:18 Montag 30. Juni 2014 Bild 3: Standby-Anzeige/schoner Auf den Bedien- und Anzeigeseiten ist die Displayflõche aufgeteilt. Die obere Zeile des Displays (8) ist bereits vorkonfiguriert und bildet auf der ersten Men³ebene neben Grunddaten wie Wochentag, Datum und die aktuelle Uhrzeit 07:22die Bedienflõche f³r ab. Auf den nachfolgenden Mo Men³ebenen wird in dieser Zeile angezeigt, an welcher Stelle im Men³ man sich gerade befindet. Die untere Zeile des Displays (10) hat insgesamt 10 gleichmõ ig aufgeteilte Bedienflõchen. Dar³ber k nnen auf der ersten Men³ebene einzelne, frei konfigurierbare Seiten aufgerufen oder auf nachfolgenden Men³ebenen definierte Standardfunktionen ausgel st werden. Die Bedienflõchen zur Seitenauswahl sind leer und k nnen mit Text individuell belegt werden. Zum Navigieren innerhalb einer Men³ebene sind zwei zusõtzliche Funktionen / verf³gbar. Zwischen diesen beiden Zeilen befindet sich der ³ber die ETS frei konfigurierbare Anzeige- und Bedienbereich (9). Seite 5 Seite 6 Seite 7 Mo :22 (8) (9) Seite 5 Seite 6 Seite 7 (10) Bild 4: Aufteilung der Displayflõche (8) obere Displayzeile f³r Grundanzeigen und Gerõteeinstellungen (9) Anzeige- und Bedienbereich frei programmierbar (10) untere Displayzeile f³r Seitenauswahl und definierte Standardfunktionen 6

7 prache 4 ystem 07:22 dschirm ystem gen rche tem Funktion ausl sen, Lasten bedienen Die Bedienung von Verbrauchern, wie z. B. Beleuchtung, Jalousien etc. erfolgt ³ber die touch-sensitiven Bedienflõchen und hõngt von der Programmierung des Gerõtes ab. Jede Ber³hrung einer touch-sensitiven Flõche kann durch ein akustisches Signal bestõtigt werden, wenn der geschaltet ist. Ist das Gerõt im Standby-Modus, irgendwo die touch-sensitive Displayflõche (1) ber³hren. Die zuletzt genutzte Seite/Startseite wird angezeigt. Ist der Nõherungssensor im Men³ - aktiviert, schaltet das Display bei Annõherung automatisch auf die zuletzt genutzte Seite/Startseite. Eine Bedienflõche im Anzeige- und Funktionsbereich (9) betõtigen. Die hinterlegte Funktion wird ausgef³hrt. Der Betõtigungsimpuls liegt f³r die Dauer der Betõtigung an. Funktionsabhõngig k nnen kurze und lange Betõtigungen unterschiedliche Aktionen ausl sen, z. B. Schalten/Dimmen oder Rollladen/Jalousie. Wird in einer einstellbaren Zeit keine Aktion auf dem Display ausgef³hrt, geht das Gerõt automatisch in die Standby-Anzeige/auf den schoner zur³ck sofern dieser aktiviert ist. Gerõt einstellen editierbaren Bedienflõche Texte editierbaren in Texteoberen Displayzeile (8) betõtigen. Die Anzeige wechselt ins Men³. Untermen³ auswõhlen. Mit / zur nõchsten/vorherigen Seite wechseln, auf der jeweils bis zu 4 Einstellparameter auswõhlbar sind. Bedienflõche der f³r den gew³nschten Parameter betõtigen. editierbaren Texte Die Anzeige wechselt zu einer weiteren Seite, auf der nochmals auszuwõhlen ist, oder direkt zur Einstellung des Parameters (Bild 5). 07 : 45Mit / den 07 Parameterwert : 45 verringern/erh hen, mit / nach einem vorgegebenen Wert blõttern (Bild 5) oder mit / AUS den Parameter aktivieren/deaktivieren (Tabelle 1). Seite 5 Seite 6 Seite 7 hirm Mit die Eingabe bestõtigen. Die Anzeige kehrt auf die vorherige Men³ebene zur³ck. e 7

8 e Werden die Eingaben nicht bestõtigt, geht die Anzeige mit auf die vorherige Men³ebene zur³ck, ohne zu speichern. ber springt die Anzeige auf eine zuvor als festgelegte Seite zur³ck, ohne zu speichern. Einstellungen Reinigungsmodus Deutsch Einstellungen Bild 5: Beispiel Einstellung der sprache Einstellungen Parameter Aktionen Einstellungen / Deutsch, Italiano, Polish, Espanol, Nederland, English, Francais der editierbaren Texte Italiano, / Deutsch, English, Francais, Espanol, Nederland / Helligkeitsregelung: ³ber KNX-Bus, - Helligkeit AUS, nach Raumhelligkeit 1) 07 : 45 / 07 : 45Startwert: % / Abschaltautomatik: wenn Raum dunkel, AN, AUS 07 : 45 / 07 : 45Wird aktiv, wenn das Display nicht Einstellungen ber³hrt wurde, f³r: 5 s 2 h (stufenweise) editierbaren - schoner 2) Texte / AUS Aktivierung nach: Einstellungen 07 : 45 Einstellungen / 07 : 455 s 2 h (stufenweise) JA / N Nõherungssensor: Bei Annõherung schoner AUS der / schonerart: AUS, Analog-Uhr, Digital-Uhr, Bild von SD- 07 Karte : 45 ( / f³r 07 Bild : 45 Nr.), Diashow - Startseite (nach / eine der 10 konfigurierten Seiten f³r Reset, Home) Bedienelemente und Anzeigen als Start- - Nicht-Ber³hren- Aktion seite definierbar / AUS : R³cksprung auf Startseite, wenn 5 min. keine Aktion erfolgt ist 8

9 / AUS : Jede Ber³hrung einer touch-sensitiven Bedienflõche wird mit kurzem, akustischem Signal quittiert Parameter Einstellungen Aktionen Einstellungen Alarm 07 : 45 / 07 : 45Alarm Nummer 3) : 1 6 / AUS Blinkende Hintergrundbeleuchtung / AUS Alarmton 07 : 45 / 07 : 45Angezeigtes Symbol 3) : 1, 2 - z. B. Zeitschaltuhr siehe Zeitschaltuhr einstellen siehe einstellen Service JA JA JA / AUS Zugangscode zur³cksetzen Auf letzten ETS-Download zur³cksetzen Reset - Neustart KNX: KNX-PROG-LED, Anzeige der physik. Adresse Info: Anzeige der Software-Versionen Lizenz: Lesen von Lizenzbedingungen interner Bereich: Eingabe eines Servicecodes 1) Auch ohne Bestõtigung wird die Display-Helligkeit je nach Raumhelligkeit abgedimmt oder aufgehellt. Nach einer weiteren Aktion wird die Helligkeit wieder auf den bestõtigten Modus zur³ckgestellt. 2) Ohne weitere Aktion am Display geht die Anzeige bei auf den schoner zur³ck, bei AUS auf die definierte Startseite. 3) Bedeutungen der Nummern-Codes siehe Applikationsbeschreibung auf der Homepage. Tabelle 1: Einstellungen im Men³ Zeitschaltuhr einstellen (Bild 6) Im Men³ k nnen bis zu 16 wiederkehrende Zeitrõume mit einstellbarem Start- und Endzeitpunkt verõndert werden. Jedem Zeitraum wird eine Automatikfunktion zugewiesen, wie z. B. Nachtabs. Mo-Fr von 22:00 bis 06:00 Uhr (Bild 6). Dieser Zeitraum kann einem, zwei, allen Wochentagen zugeordnet werden. Zeitrõume und die in dieser Zeit auszuf³hrenden Automatikfunktionen sind zuvor in der ETS zu programmieren. Im Auslieferungszustand ist die Seite im Men³ leer. Mindestens ein Zeitraum mit Funktion ist programmiert. Mit ins Men³ gehen, und auswõhlen. e 9

10 stellungen ecker en Die Anzeige wechselt ins Men³ Zeitschaltuhr. Die programmierten Zeitrõume werden angezeigt (Bild 6). Den zu verõndernden Zeitraum ³ber / suchen und auswõhlen. Nacheinander die Anzeigeflõche f³r Stunden, dann die f³r Minuten der Startzeit betõtigen. Die Anzeigeflõche des aktivierten Wertes wird unten und rechts hell umrandet. 07 : 45 editierbaren Mit / Texte den 07 jeweiligen : 45 Einstellwert verõndern. In gleicher Weise die Endzeit verõndern. Die Schaltflõche f³r jeden Wochentag, an dem diese Funktion in dem definierten Zeitraum ausgef³hrt werden soll, aktivieren. Die aktiven Schaltflõchen der Wochentage sind hellgrau dargestellt. der Mit die Eingabe bestõtigen. Die Anzeige kehrt auf die vorherige Men³ebene zur³ck. Werden die Eingaben nicht bestõtigt, geht die Anzeige mit auf die vorherige Men³ebene zur³ck, ohne zu speichern. ber springt die Anzeige auf eine zuvor als festgelegte Seite zur³ck, ohne zu speichern. ildschirm e Einstellungen Alarm Zeitschaltuhr Reinigungsmodus Service Zeitschaltuhr Zeitl³ften 2 Zeitl³ften 3 ZR 02 12:00 bis 12:05 ZR 03 18:00 bis 18:05 Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Nachtabs. Mo-Fr Nachtabs. Sa-So ZR 04 22:00 bis 06:00 ZR 05 23:30 bis 09:00 Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Zeitschaltuhr ZR 02 von 12 : 00 bis 12 : 05 Mo Di Mi Do Fr Sa So Bild 6: Verõnderung eines Zeitraums einstellen (Bild 7) Uhrzeitanzeige in der oberen Displayzeile (9) betõtigen. Oder: 10

11 ystem stem gen r che m tem irm hirm Seite 7 e Mit ins Men³ gehen, und dann auswõhlen. Die Anzeige wechselt ins Men³. Nacheinander die Anzeigeflõche f³r Stunden, dann die f³r Minuten betõtigen. editierbaren Texte Die Anzeigeflõche des aktivierten Wertes wird unten und rechts hell umrandet. 07 : 45Mit / 07 : 45 den jeweiligen Einstellwert verringern/erh hen. Mit / zum nõchsten/vorherigen Einstellparameter wechseln und auf diese Weise alle Parameter f³r die einstellen (Tabelle der 2). Mit die Eingabe bestõtigen. Die Anzeige kehrt auf die vorherige Men³ebene zur³ck. Werden die Eingaben nicht bestõtigt, geht die Anzeige mit auf die vorherige Men³ebene zur³ck, ohne zu speichern. ber springt die Anzeige auf eine Einstellungen zuvor als festgelegte Seite zur³ck ohne zu speichern. Parameter Aktionen Einstellungen Alarmdauer / bis Quittierung, nach 5 s 2 h (stufenweise) Alarmwiederholung im / keine, nach 1 min, 2 min, Schlummermodus Akustisches Signal bei / AUS Alarm Display blinkt bei Alarm / AUS Tabelle 2: Einstellungen im Men³ Einstellungen Alarm Zeitschaltuhr Reinigungsmodus Service 07 : 00 Bild 7: Einstellung der Individuelle Bilder/Grafiken verwenden Zur Gestaltung der Bedien- und Anzeigeseiten steht werksseitig eine gro e Bibliothek an Grafiken f³r Anwendungen aus der Licht-, Jalousie-, HLK-Steue- 11

12 gen gen e rung sowie der Multimedia- und Sicherheitstechnik zur Verf³gung, die im Gerõt gespeichert ist. Zusõtzlich k nnen eigene Grafiken f³r Icons oder Drehregler, Bilder oder Bilderfolgen ins Gerõt geladen werden. Diese m³ssen auf einer Micro-SD- Karte auf oberster Ebene in definierter Aufl sung und bestimmtem Dateiformat abgespeichert sein. Dabei unbedingt die vorgegebenen Ordnernamen verwenden (Tabelle 3). Zudem m³ssen die Bilddateien mit einer 4-stelligen Ziffernfolge benannt sein ( ), um in der ETS oder direkt im Men³ des Displays (nur bei schoner) aufrufbar zu sein. Bilder/Grafiken f³r: Aufl sung Dateiformat Ordnername Diashow als schoner 320 x 240 px jpg (RGB-Farbraum) diashow Einzelbildanzeige als 320 x 240 px jpg (RGB-Farbraum) diafix schoner Festbildanzeige 1) 320 x 240 px jpg (RGB-Farbraum) festbilder kleines Icon 1) 48 x 48 px png icons Drehregler 1) 158 x 158 px png icons 1) nur ³ber die ETS konfigurierbar, nicht am Display direkt auswõhlbar Tabelle 3: Eigene Bilder/Grafiken auf Micro-SD-Karte Das Gerõt ist angeschlossen, jedoch noch nicht montiert, damit der Steckplatz f³r Micro-SD-Karte (3) zugõnglich ist. Das ist noch nicht hochgefahren. Bilder/Grafiken sind auf einer Micro-SD-Karte gespeichert. Ist das vor dem Einstecken der Micro-SD-Karte bereits hochgefahren, im Men³ - einen durchf³hren. Gerõt wird neu gestartet. Micro-SD-Karte in den Steckplatz (3) schieben, bis sie einrastet. Dabei darauf achten, dass die Kontakte der Karte nach oben zum Display zeigen. Hilfsspannung einschalten. Gerõt fõhrt hoch. Im Men³ des Displays kann nun ein individueller schoner mit Bilddaten von der Micro-SD-Karte eingestellt werden. Mit ins Men³ gehen, und dann auswõhlen. editierbaren Texte editierbaren Texte Die Anzeige wechselt ins Men³. Mit / in der unteren Displayzeile (10) bis zum Einstellparameter blõttern und auswõhlen. Mit / auswõhlen. 12

13 he m ngen er irm Mit zur Auswahl der 07 : 45 Mit / die 07 : 45 eines auf der SD-Karte gespeicherten Bildes einstellen. e wechseln. Eigene Icons f³r Bedienflõchen sind auf der Speicherkarte unter Bildnummer zu hinterlegen und k nnen in der ETS zugeordnet werden. Die Konfiguration von Bildern f³r feste Anzeigen, wie z. B. f³r einen Begr³ ungsbildschirm, ist in der ETS vorzunehmen. Bei einer Festbildan zeige ist das touch-sensitive Display f³r die Dauer der Anzeige gesperrt. Die Micro-SD-Karte muss im Gerõt verbleiben, solange wie eigene Bilder/ Grafiken verwendet werden. Display reinigen Damit beim Entfernen von Verschmutzungen, Fingerabdr³cken etc. keine unbeabsichtigten Funktionen ausgel st werden, verf³gt das Gerõt ³ber eine spezielle Reinigungsfunktion. Ber³hrungen der Displayoberflõche, wõhrend die Reinigungsfunktion aktiv ist, werden nicht ausgewertet. 07:22 Bedienflõche in der oberen Displayzeile (8) betõtigen. Die Anzeige wechselt ins Men³. Untermen³ auswõhlen (Bild 8). Das Reinigungssymbol zeigt die Sperrung des touch-sensitiven Displays an. F³r die konfigurierte Dauer im Auslieferungszustand 5 Minuten werden Ber³hrungen nicht ausgewertet. Auf dem Display wird die verbleibende Reinigungszeit als Countdown abwõrts gezõhlt (Bild 8). Displayoberflõche mit einem nicht fusselnden Tuch reinigen. Falls n tig, das Reinigungstuch mit klarem Wasser leicht anfeuchten. Nach Ablauf des Countdowns geht die Anzeige wieder auf den schoner/die Startseite zur³ck. Das Gerõt kann wieder bedient werden. Zum Reinigen keine scharfkantigen Gegenstõnde verwenden. Keine scharfen Reinigungsmittel, Sõuren oder org. L sungsmittel verwenden. Keine Feuchtigkeit in das Gerõt eindringen lassen. 5 Seite 6 Seite 7 13

14 Men³ Men³ 00:00:42 Einstellungen Einstellungen Reinigungsmodus 00:00:42 Reinigungsmodus Einstellungen Reinigungsmodus Bild 8: Reinigungsmodus Standby-Modus 07:18 Montag 30. Juni 2014 Mo :10 Erfassung durch Nõherungssensor Licht Fenster Beschattung Heizung bersicht Licht Beschattung Wetter Beliebige Seite zur Parametereinstellung Alarm Zeitschaltuhr Service Beispiel-Seiten Mo :18 Wandleuchte Steckdose Strahler Alarm Zeitschaltuhr Aus Aus Zentral Ein Zentral Aus Service Durchgang bersicht Licht Beschattung Mo :28 Jalousie Ost Jalousie S³d Markise Alarm Zeitschaltuhr Service Durchgang bersicht Licht Beschattung Mo :32 Aussentemp. Luftfeuchte Helligkeit Alarm Zeitschaltuhr Windgeschw. Regen Grenzwert Service Wetter Sicherheit Allgemein max. 10 Seiten

15 f³r - Texte auswõhlen Parameter-Einstellungen Bild 9: Men³- bersicht Deutsch f³r editierbare Texte auswõhlen edit. Texte Deutsch anpassen weitere -Einstellungen Helligkeit Helligkeit Helligkeit schoner Beispiel Helligkeit Helligkeit Abschaltautomatik Startseite Nicht-Ber³hren- Aktion 100% wenn Raum dunkel aktivieren/deaktivieren AUS Alarm Alarm weitere -Einstellungen Alarm konfigurieren Alarm Nummer Blinkende Hintergrundbeleuchtung Alarmton 4 AUS AUS einstellen Zeitschaltuhr Zeitl³ften 2 ZR 02 12:00 bis 12:05 Mo Di Mi Do Fr Sa So Nachtabs. Mo-Fr Zeitl³ften 3 ZR 03 18:00 bis 18:05 Mo Di Mi Do Fr Sa So Nachtabs. Sa-So Zeitschaltuhr ZR 02 von 12 : 00 bis 12 : 05 ZR 04 22:00 bis 06:00 Mo Di Mi Do Fr Sa So ZR 05 23:30 bis 09:00 Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So weitere -Einstellungen einstellen Alarmdauer Alarmwiederholung im Schlummermodus 07 : Min. nach 29 Min. Funktionen Service Reset Zugangscode auf letzten zur³cksetzen ETS Download Service Info Lizenz Beispiel Zugangscode f³r internen Bereich Servicecode Reset KNX Interner Bereich... weitere Service- Funktionen

16 e 5 Informationen f³r die Elektrofachkraft 5.1 Montage und elektrischer Anschluss GEFAHR! þ Elektrischer Schlag bei Ber³hren spannungsf³hrender Teile in der Einbauumgebung! Das Gerõt kann beschõdigt werden! Vor Arbeiten am Gerõt Anschlussleitungen freischalten und spannungsf³hrende Teile in der Umgebung abdecken! Montageort auswõhlen Als Anzeige- und Bedienzentrale ist das Gerõt an gut erreichbarer Stelle zu montieren. Bei der Festlegung der Montageh he sind die Nutzergewohnheiten entscheidend. Empfohlen wird eine Montageh he von ca. 1,50 m. Direkte Sonneneinstrahlung oder starke Lichtquellen k nnen den Nõherungssensor beeintrõchtigen. Gerõt anschlie en und montieren Verlegebedingungen f³r SELV-Installationen beachten. Eingangsleitungen nicht parallel zu Netzleitungen verlegen, um EMV- St rungen zu vermeiden. Beiliegenden Tragring (12) ³ber die Langl cher an mindestens 2 gegen³berliegenden Schraubdomen der Gerõtedose befestigen. Alternativ verf³gt der Tragring ³ber 4 weitere Befestigungsl cher f³r andere Montagesysteme. Bus- und Hilfsspannungs-Leitung aus der Gerõtedose herausf³hren. Das zweite Adernpaar (gelb/wei ) der KNX-Busleitung kann zum Anschluss der Hilfsspannung verwendet werden. Busleitung ³ber Anschlussklemme (6) anschlie en. Dabei auf korrekte Polung achten. Hilfsspannung ³ber Anschlussklemme (7) polungsunabhõngig anschlie en. Nach dem Anlegen der Betriebsspannung initialisiert sich das Gerõt einige Sekunden lang. Meldung erscheint. Das Gerõt kann in dieser Zeit keine Infomationen ³ber den KNX- Bus empfangen. 16

17 Soll das Gerõt auch zur Temperaturregelung genutzt werden, externen Temperaturf³hler (siehe Zubeh r) in einem Leerrohr verlegen und den F³hlerkopf am Messort herausf³hren. Temperaturf³hler nicht in der Nõhe von St rquellen, wie z. B. Elektroherden, K³hlschrõnken, Zugluft oder Sonneneinstrahlung montieren. Diese beeinflussen die Temperaturmessung des F³hlers. Beiliegendes, vorkonfektioniertes Kabel in die Buchse (4) stecken. Externen Temperaturf³hler an den Aderendh³lsen eines Eingangs dieses Kabels anschlie en: - Eingang 1: schwarz GND/wei - Eingang 2: schwarz GND/gelb - Eingang 3: schwarz GND/violett - Eingang 4: schwarz GND/blau Alle schwarzen Anschlussleitungen GND sind intern miteinander verbunden. Designrahmen (11) r³ckseitig anlegen und ³ber die Fixierungen (15) dr³cken, bis er einrastet. Gerõt lagerichtig ³ber den Tragring positionieren, so dass die Aufnahmen am Gerõt (13) und die Stifte mit Schnappverschluss am Tragring (12) ³bereinander liegen (Bild 10). Gerõt langsam auf den Tragring dr³cken, bis es im Schnappverschluss einrastet und die magnetischen Haltepunkte (14) den Tragring zusõtzlich fixieren. (11) (12) e Bild 10: Montage 17

18 e (6) (14) (7) (13) (15) (15) (13) (14) Bild 11: R³ckansicht (11) Designrahmen (nicht im Lieferumfang) (12) Tragring mit gefederten Schnappverschl³ssen (13) Aufnahmen f³r Tragring (14) magnetische Haltepunkte (15) Fixierungen f³r Designrahmen Gerõt demontieren Um das Gerõt vor unbefugter Demontage zu sch³tzen, ist es nicht ohne spezielles Werkzeug vom Tragring zu l sen. Schmalen Gegenstand, wie z. B. einen Prõzisions-Schlitz-Schraubendreher oder starren Draht, in die Demontage ffnung (16) zwischen Designrahmen (11) und Display stecken (Bild 12). Dabei den gefederten Schnappverschluss am Tragring (12) vorsichtig zur³ckdr³cken und das Gerõt mit Designrahmen leicht anheben. Gerõt auf der gegen³berliegenden Seite in gleicher Weise vom Tragring l sen und zusammen mit dem Designrahmen abziehen. Fixierungen f³r Designrahmen (15) leicht nach innen dr³cken und Designrahmen abziehen. 18

19 e (16) (11) (16) Demontage ffnung Bild 12: Demontage 5.2 Inbetriebnahme system link - Physikalische Adresse und Anwendungssoftware laden Das Gerõt ist an den KNX-Bus und die Hilfsspannung angeschlossen. Die physikalische Adresse wird immer nur f³r ein Gerõt vergeben. Es darf sich immer nur ein Gerõt im Programmier-Modus befinden. Busspannung einschalten. Hilfsspannung einschalten. Programmier-Taste (5) auf der R³ckseite des Gerõtes betõtigen. Die Programmier-LED (5) leuchtet. Oder ³ber das Men³: 07:22 Bedienflõche in der oberen Displayzeile (8) betõtigen. Die Anzeige wechselt ins Men³. Dann nacheinander - - auswõhlen. Bedienflõche f³r schalten. Das Gerõt befindet sich im Programmier-Modus. Physikalische Adresse in das Gerõt laden. Die Programmier-LED erlischt. Im Display erscheint kurzzeitig die Meldung. Das Gerõt wird automatisch neu gestartet. Applikationssoftware in das Gerõt laden. Beiliegenden Aufkleber auf Gerõte-R³ckseite aufkleben und physikalische Adresse notieren Seite 6 Seite 7

20 e 6 Anhang 6.1 Technische Daten KNX-Medium TP 1 Inbetriebnahmemodus system link Nennspannung KNX DC V SELV Stromaufnahme KNX 10 ma Hilfsspannung DC V SELV diagonale 3,5 Aufl sung 320 x 240 Pixel Betrachtungswinkel: - horizontal typ vertikal typ Anschlussart KNX Bus-Anschlussklemme Leistungsaufnahme KNX: - Normalbetrieb ca. 0,9 W (bei 50 % helligkeit) - Standby-Modus ca. 0,6 W Betriebstemperatur 0 50 C Lager-/Transporttemperatur C Luftfeuchtigkeit max. 95 % - keine Betauung Schutzgrad IP20 Schutzklasse III Abmessungen (B x H x T) 95 x 75 x 44 mm Aufbauh he auf Wand 18 mm Abmessung mit Designrahmen (B x H x T) 95 x 93 x 44 mm Anschluss externer Temperaturf³hler/Binõrkontakte - Anschlussart 4 x Analog/Digital (vorkonfektioniert) - Leiterquerschnitt (flexibel) mit Aderendh³lse 0,25 mm 2 - Leitungslõnge max. 10 m Pr³fzeichen KNX, CE Konformitõt gem. EMV-Richtlinie 2004/108/EG Normen EN : 2010 EN : 2011 EN :

21 6.2 Hilfe im Problemfall e Busbetrieb nicht m glich Hersteller-Logo und Meldung werden angezeigt. Ursache: Busspannung liegt nicht an. Busanschlussklemmen auf richtige Polung ³berpr³fen. Busspannung durch Aktivieren/Betõtigen der Programmier-Taste (5) ³berpr³fen. Keine Anzeige im Display Ursache: Hilfsspannung liegt nicht an. Anschluss f³r die Hilfsspannung (polungsunabhõngig) ³berpr³fen. Hilfsspannung mittels Messgerõt ³berpr³fen. 6.3 Zubeh r Temperaturf³hler Designrahmen EK xx xx 6.4 Gewõhrleistung Technische und formale nderungen am Produkt, soweit sie dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Wir leisten Gewõhr im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Im Gewõhrleistungsfall bitte an die Verkaufsstelle wenden. 21

22 z Content 1 Safety instructions Design and layout of the device Function Operation Information for electricians Installation and electrical connection Commissioning Appendix Technical data Troubleshooting Accessories Warranty

23 KNX Touch Control Order no.: z Operating and assembly instructions 1 Safety instructions Electrical equipment may only be installed and assembled by a qualified electrician. Always follow the relevant accident prevention regulations. Failure to comply with these installation instructions may result in damage to the device, fire or other hazards. When installing and laying cables, always comply with the applicable regulations and standards for SELV electrical circuits. The device must not be coated with paint. Cover device during renovation work. These instructions are an integral component of the product and must be retained by the end user. 2 Design and layout of the device (1) (1) Touch-sensitive display area Figure 1: Front view 23

24 z (2) (3) (4) (5) (6) (7) Figure 2: Side/rear view (2) USB connection only for programming in the factory (3) Slot for micro SD card (4) Jack for binary contacts or external temperature sensor - (5) Programming button and programming LED (6) KNX bus connection terminal (7) Connecting terminal for auxiliary voltage - DC 1240 V SELV Scope of delivery Display Supporting ring for installation on a wall box pre-assembled cable on a plug for with conductor sleeves for the connection of external devices 4 Sticker for documentation of the physical address data 3 Function information This device is a product of KNX system and corresponds to the KNX guidelines. Detailed specialised knowledge obtained from KNX training courses is required for understanding. The planning, installation and commissioning are carried out with the help of KNX-certified software. system link start-up The function of the device is software-dependent. The software is to be taken from the product database. You can find the latest version of the product database, technical descriptions as well as conversion and additional support programmes on our website. 24

25 Correct use Operating panel for switching functions, blind control, temperature and climate control Display/presentation of measured values Activation of alarm systems and display of security-related status Display device for texts, graphics, photos The device is only suitable for indoor areas Installation into wall box according to DIN Product characteristics high-resolution, touch-sensitive display up to 10 freely configurable pages for operating elements and displays integrated icon library for icons, self-generated icons importable with micro SD card up to 16 scenes configurable Timer functions Automatic functions for ventilation (window, ventilation units) and climate control (heating, cooling), blind (blinds, shutters, awnings) and light control Password protection per page internal proximity sensor for automatic activation of the display from standby mode integrated brightness sensor for automatic adjustment of the display lighting Connection for external temperature sensor (see accessories) and binary contacts 4 Operation Display elements and operating concept All display graphics are displayed in negative representation to reduce them to the most essential. In true representation, the backgrounds in the display are dark and the fonts/icons are white/light grey. The complete display area is touch-sensitive. The device has a display page for standby operation in which time and date are displayed in the delivered state (Figure 3). z 25

26 z After connecting to the auxiliary voltage, the displays of the time and date are not current. A clock is required in the KNX installation for displaying the correct data. 07:18 Monday 30 June :22 Figure 3: Standby display/screensaver The display area is divided on the operating and display pages. The top row of the display (8) is already preconfigured and at the first menu level next to basic data such as weekday, date and current time, displays the control surface for. On the following menu levels, this line shows you where you are currently located in the menu. The bottom row of the display (10) has a total of 10 evenly divided control surfaces. From here, at the first menu level, individual, freely configurable pages can be opened, or at subsequent menu levels, defined standard functions can be triggered. The control surfaces for selecting pages are empty and can be filled individually with text. For navigating within a menu level, two additional functions / are available. Between these two rows is the display and operating area (9) that can be freely configured using the ETS. Mon 30/06/14 07:22 (8) 5 Seite 6 Seite 7 (9) Page 5 Page 6 Page 7 (10) Figure 4: Layout of the display area (8) top display row for basic displays and device settings (9) Display and operating area freely programmable (10) bottom display row for page selection and defined default functions 26

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x MAGICUS Art.-Nr. 4450900300 greentea 1 Stück/piece Art.-Nr. 4450900200 whitemusk 2,5 4 x 4 x 4 x 1 x 1. 2. 1 x Option 2 Option 1 3. 1 3 4 2 4. I AUTO RUN Mo Tu We Th Fr Sa Su OK + Clear R 230VAC, 50Hz

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change!

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! MultiPortSwitch VGA Umschalter Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! Document version: Version Date Name Comment 1.00 29.03.2004 J. Klein Compiled Distributed by: idata industrielle Datensysteme

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

v i r t u A L C O M P o r t s

v i r t u A L C O M P o r t s v i r t u A L C O M P o r t s (HO720 / HO730) Installieren und Einstellen Installation and Settings Deutsch / English Installieren und Einstellen des virtuellen COM Ports (HO720 / HO730) Einleitung Laden

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

Worx Landroid - Software Update

Worx Landroid - Software Update Worx Landroid - Software Update WORX Landroid Software Update für Anwender 30.04.2015 Website: www.worxlandroid.com Direct Direkter Link Link for auf the Update: Update: https://www.worxlandroid.com/en/software-update

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions TAI/LED IP, CH IP Sensor-Schalter aussen unten rechts Interrupteur sensitif en bas à l'extérieur à droite Sensor switch outside right below

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

ABB i-bus EIB. EIB Power Supply Units

ABB i-bus EIB. EIB Power Supply Units ABB i-bus EIB EIB Power Supply Units Product Range Overview EIB Power Supplies ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, 2002 - SK 029 F 02 E Product Range Overview EIB Power Supplies! EIB Power Supply, 320 ma SV/S 30.320.5!

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base driver installation

iid software tools QuickStartGuide iid USB base driver installation iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base driver installation microsensys Nov 2016 Introduction / Einleitung This document describes in short form installation of the microsensys USB

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base RFID driver read installation write unit 13.56 MHz closed coupling RFID microsensys Jun 2013 Introduction / Einleitung This document describes

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Produktinformation _185PNdeen

Produktinformation _185PNdeen Produktinformation 201407_185PNdeen Solldaten-UPGRADE Juli 2014 WA 900 / 920 / 020 / 950 / 970 CURA S 800 / 860 / 060 / 900 / 960 WAB01 / WAB 02 CCT CURA R1200 / CURA R2000/ API R2000 BOSCH FWA 51x Auf

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 Bitte befolgen Sie diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau, nachdem Sie ein Software Update von unserer Website heruntergeladen haben.

Mehr

Table of Cont 6. 2 General Information... 4 Purpose...4 Documentation...4 Scope of Supply...5 Technical Data Safety Regulations...

Table of Cont 6. 2 General Information... 4 Purpose...4 Documentation...4 Scope of Supply...5 Technical Data Safety Regulations... 2 General Information........................ 4 Purpose........................................4 Documentation................................4 Scope of Supply................................5 Technical

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE N02 WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE NO 2 NO 3 ph Cl 2 CO 2 ANALYSE DIAGNOSE LÖSUNG ANALYSIS DIAGNOSIS SOLUTION THE NEW GENERATION ph KH GH N03

Mehr

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS K la vi er l ac ko p tik AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS ZA 8970 DRUCKS0682.indd 1 05.09.12 15:15 VerpAckunGsinhAlT UKW / UHF / VHF Flachantenne

Mehr

Bedienungsanleitung Manual

Bedienungsanleitung Manual Bedienungsanleitung Manual RX-EP-U UHF Empfänger (3) Multi-Schalter (2) Taste 2 Ohrbügel Das RX-EP-U ist ein PC-programmierbarer UHF-Empfänger mit 99 verfügbaren Speicherkanälen und 38 CTCSS- Kodierungen.

Mehr

Network premium POP UP Display

Network premium POP UP Display Premium Pop Up System seamless graphic precision very compact and versatile pop-up system quick to set up at any location comes in a number of different shapes; straight, curved, wave-shaped, stair formations,

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE - UNIGATE CL Configuration via WINGATE Art.-Nr.: V3928 Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Str. 8 D-65520 Bad Camberg Phone: +49-(0)6434-9433-0 Hotline:

Mehr

Installation und Start der Software AQ2sp Installation and Start of the software AQ2sp

Installation und Start der Software AQ2sp Installation and Start of the software AQ2sp Installation and Start of the software Abhängig von Ihrer WINDOWS-Version benötigen Sie Administrator-Rechte zur Installation dieser Software. Geeignet für folgende WINDOWS-Versionen: Windows 98 SE Windows

Mehr

Hama GmbH & Co KG Postfach Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/

Hama GmbH & Co KG Postfach Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/ www.hama.de Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de 00062248-05.05 Multimedia Kit für/for Audi Naviplus/ VW/Seat/Skoda

Mehr

1. Mise à jour de la version programme des cartes PCU-02 et PCU-03

1. Mise à jour de la version programme des cartes PCU-02 et PCU-03 T Service Documentation Technicocommerciale Information Technique Rubrique H Chaudières murales gaz à condensation GMR 3000 Condens Nouvelle version de programme de la carte PCU-02, PCU-03 : F1.7 P5253

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U V1 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 5 Version 08.25.2010 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt TFM-561U Treiber

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

!!! UNBEDINGT BEACHTEN!!!

!!! UNBEDINGT BEACHTEN!!! Produktinformation 201501_197PAdeen Deutsch Seite 1 5 English page 6 10 Solldaten-Update Achsvermessung 2015 WA 900 / 920 / 020 / 950 / 970 CURA S 800 / 860 / 060 / 900 / 960 WAB01 / WAB 02 CCT / RoboLigner

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY Premium Pop Up System seamless graphic precision very compact and versatile pop-up system quick to set up at any location comes in a number of different shapes; straight, curved, wave-shaped, stair formations,

Mehr

1 Allgemeine Information

1 Allgemeine Information 1 Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 867 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Bedienungsanleitung / User Manual PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Inhalt 1 Sicherheitsbestimmungen... 3 2 Übersicht... 3 3 Funktionen... 4 3.1 Automatischer

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Kuhnke Technical Data. Contact Details

Kuhnke Technical Data. Contact Details Kuhnke Technical Data The following page(s) are extracted from multi-page Kuhnke product catalogues or CDROMs and any page number shown is relevant to the original document. The PDF sheets here may have

Mehr

Bedienungsanleitung. User Manual

Bedienungsanleitung. User Manual Bedienungsanleitung Seite: -3 User Manual LightmaXX 5ive STAR LED LIG0009669-000 Page: 4-5 Lieber Kunde, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt von LightmaXX entschieden haben. In der folgenden Anleitung

Mehr

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com d Bedienungsanleitung 2 4. Funktionserläuterung 10 11 7 1 5 2 4 3 6 9 8 Presenter Modus Media Player Modus 1 Seite vor Vorherige Media-Datei in der

Mehr

microkontrol/kontrol49 System Firmware Update

microkontrol/kontrol49 System Firmware Update microkontrol/kontrol49 System Firmware Update Update Anleitung (für Windows) Dieses Update ist lediglich mit Windows XP kompatibel, versuchen Sie dieses nicht mit Windows 98/ME und 2000 auszuführen. 1.

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. Congratulations, you have

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200

Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 1 Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch 1. Produkt Eigenschaften 1 2. System Vorraussetzungen 1 3. Treiber Installation (Alle Windows Systeme) 1 4. Den COM Port ändern 2 5. Einstellen eines RS232

Mehr

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware Bedienungsanleitung User Manual Hardware 1. Bedienung im Fahrzeug... 2 2. Signale des Bordcomputers (LED, Summer)... 4 3. Fehlersuche... 5 1. Operation in the vehicle... 7 2. Buzzer codes... 9 3. Troubleshooting...

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Bluetooth Handy Security Modul BTHSM-SV-002

Bluetooth Handy Security Modul BTHSM-SV-002 Bluetooth Handy Security Modul BTHSM-SV-002 Allgemeine Beschreibung: General description: Das Bluetooth-Schaltmodul ist für den Anschluss an Tür-, Toröffner- und viele andere Sicherheitsanlagen geeignet:

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Update-Tools für

Anleitung zur Verwendung des Update-Tools für English version see below (page 10) Anleitung zur Verwendung des Update-Tools für - KW DDC Steuergeräte - KW DDC WLAN Module - KW DLC Steuergeräte - KW DLC WLAN Module Bitte beachten Sie: jedes Steuergerät

Mehr

Umschaltadapter/ Changeover / Trennadapter Disconnection Adapter für LSA-PLUS NT for LSA-PLUS NT. Montageanweisung Mounting Instructions

Umschaltadapter/ Changeover / Trennadapter Disconnection Adapter für LSA-PLUS NT for LSA-PLUS NT. Montageanweisung Mounting Instructions Umschaltadapter/ Changeover / Trennadapter Disconnection Adapter für LSA-PLUS NT for LSA-PLUS NT Montageanweisung Mounting Instructions Der Umschalter dient zum unterbrechungsfreien Umschalten von Installations-drähten

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Hinweisblatt indication sheet

Hinweisblatt indication sheet Seite page 1 von of 7 Hinweisblatt indication sheet Typ: / type: Leuchtstoffleuchten (z.b.: 50010400, 53500100) Kurzbezeichnung: Lampenwechsel bei Leuchtstoffleuchten short term: exchange of fluorescent

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB 1/3.04 (Diese Anleitung ist für die CD geschrieben. Wenn Sie den Treiber vom WEB laden, entpacken

Mehr

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes.

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. Software-Update Version 1.0.10 manual In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. 1. Exchange CPU -Z1 (E60-0228-10) by the new one you already received. Front

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

KOBIL SecOVID Token III Manual

KOBIL SecOVID Token III Manual KOBIL SecOVID Token III Manual Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das KOBIL SecOVID Token entschieden haben. Mit dem SecOVID Token haben Sie ein handliches, einfach zu bedienendes Gerät zur universellen

Mehr

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update.

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update. Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione Programm Update für FWA510 / FWA515 Program update for FWA510 / FWA515 1 2

Mehr

Anschlussadapterset SWR-MC

Anschlussadapterset SWR-MC Anschlussadapterset SWR-MC Kurzanleitung: Anschluss des PV-Generators an einen Sunny Boy Autor: Y. Siebert Dok.-Nr.: SWR-MC-11:ED1406 - Version: 1.2 Material-Nr.: Beschreibung des SWR-MC Adaptersets Mit

Mehr

LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams

LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams TCI DC MAXI JOLLY DALI 48V DC, 48W (Konstantspannungsversorgung), dimmbar via Taster (Push) / 1-10V / DALI 6Z 48 10 00 Sicherheitshinweise

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User.

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User. 1 English Description on Page 5! German: Viele Dank für den Kauf dieses Produktes. Im nachfolgenden wird ausführlich die Einrichtung des Produktes beschrieben. Für weitere Fragen bitte IM an Hotmausi Congrejo.

Mehr

SensorView 890 HSD

SensorView 890 HSD SensorView 890 HSD 0290.005 SensorView 890 Übersicht Der SensorView 890 ermöglicht mit einem IP-65 Touchscreen Monitor die Konfiguration und Überwachung von einem oder mehreren Checkern der 4G Serie. SensorView

Mehr

(825M) 2-Draht-Sender

(825M) 2-Draht-Sender Kamera SKS Bussystem 300004 (825M) 2-Draht-Sender 1. Installation Gefahr für Personen durch einen elektrischen Schlag. Verbrennungsgefahr, Geräteschäden und Fehlfunktionen. Bei der Installation sind die

Mehr

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama. 00021024-10.06 E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.com Gamepad Thunderstorm II 0021024 l Bedienungsanleitung

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray Content of Assembly Instruction I. Required tools II. Required parts III. Installation Inhalt der Montageanleitung I. Benötigte Werkzeuge II. Benötigte Teile III. Installation I. Required tools: I. Benötigtes

Mehr

Therefore the respective option of the password-protected menu ("UPDATE TUBE DATA BASE") has to be selected:

Therefore the respective option of the password-protected menu (UPDATE TUBE DATA BASE) has to be selected: ENGLISH Version Update Dräger X-act 5000 ("UPDATE TUBE DATA BASE") The "BARCODE OPERATION AIR" mode is used to automatically transfer the needed measurement parameters to the instrument. The Dräger X-act

Mehr