In 3 Stufen zum Hochschulabschluss

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "In 3 Stufen zum Hochschulabschluss"

Transkript

1 Hochschulbereich Open Business School Anders studieren In 3 Stufen zum Hochschulabschluss Studieren mit oder ohne Abitur! Zertifikate, Abschluss, Vertiefungsrichtungen im Überblick

2 So individuell wie Sie Das 3-Stufen-Modell der FOM Open Business School Planen und realisieren Sie Ihre berufliche Entwicklung Schritt für Schritt und nach Ihren Vorstellungen das 3-Stufen-Modell macht es möglich: Je nach beruflicher Vorqualifikation steigen Sie in Stufe 1, Stufe 2 oder Stufe 3 ins Studium ein Sie können also durch bereits erworbenes Fachwissen wertvolle Zeit sparen. Wählen Sie genau die Vertiefungsrichtung, die Sie in Ihrem Beruf weiterbringt, und profitieren Sie von den Einstiegs-, Unterbrechungs- und Wiedereinstiegsmöglichkeiten an der FOM Open Business School. 3 2» Als Betriebswirtin habe ich im Job schon einiges erreicht. Jetzt nutze ich die Gelegenheit und mache meinen Bachelor. Dass ich ohne Abitur so weit kommen würde, hätte ich nie gedacht. Dass ich vor zwei Jahren den IHK-Fachwirt gemacht habe, kommt mir nicht nur im Job zugute durch die Fortbildung kann ich die Stufe 1 überspringen und so die Studienzeit bis zum Bachelor um vier Semester verkürzen. «1» Vor vier Jahren habe ich die Ausbildung zur Fachinformatikerin abgeschlossen. Das Studium zur Ökonomin ist für mich der nächste Karriereschritt. Mein Plan: Danach noch die Betriebswirtin und den Bachelor dranhängen. «

3 Voraussetzung für den Einstieg in Stufe 3 ist entweder der erfolgreiche Abschluss der Stufe 2 oder eine erfolgreich absolvierte, anerkannte Fortbildung z. B. zum/zur Betriebswirt/-in (VWA) oder (IHK). Im Fall einer anerkannten Fortbildung ist ein zusätzliches Vorbereitungssemester obligatorisch. In diesem Studienabschnitt verknüpfen Sie sodann Ihr bislang erworbenes fachspezifisches (Stufe 1) und generalistisches (Stufe 2) Know-how und wenden Ihr Wissen im Rahmen der praxisorientierten Abschlussarbeit an (mehr dazu ab Seite 16). Nach erfolgreichem Abschluss der Stufe 3 erhalten Sie den Hochschulabschluss»Bachelor of Arts (B.A.)«. Damit sind Sie nicht nur qualifiziert, verantwortungsvolle Aufgaben im Unternehmen zu übernehmen, sondern erfüllen auch die Voraussetzung, um ein Master-Studium zu absolvieren. In Stufe 2 können Sie einsteigen, wenn Sie entweder die Stufe 1 des FOM Open Business School-Studiums erfolgreich abgeschlossen oder sich bereits im Rahmen Ihrer Berufstätigkeit z. B. zum/zur Fachwirt/-in oder Fachkaufmann/-frau (IHK) qualifiziert haben. Im Fall einer anerkannten Fortbildung ist ein zusätzliches Vorbereitungssemester obligatorisch. In den zwei Semestern der Stufe 2 vertiefen Sie Ihr bereits vorhandenes Wissen und beschäftigen sich u. a. mit strategischen Überlegungen zur Unternehmensführung (mehr dazu ab Seite 14). Nach erfolgreichem Abschluss der Stufe 2 erhalten Sie das Hochschulzertifikat»Betriebswirt/-in (FOM)«und damit die Möglichkeit, mit Stufe 3 des Hochschulstudiums an der FOM Open Business School zu beginnen. Auf Stufe 1 beginnen Sie, wenn Sie entweder über (Fach-)Abitur oder über eine abgeschlossene Berufsausbildung mit kaufm. Bezug und mindestens drei Jahre Berufserfahrung verfügen, aber noch keine Fortbildung absolviert haben. In vier Semestern vertiefen Sie Ihr Fachwissen und eignen sich genau das wirtschaftswissenschaftliche Know-how an, das Sie für Ihr Berufsfeld benötigen. Insgesamt gibt es 4 Vertiefungsrichtungen, aus denen Sie die für Sie passende auswählen: Controlling I General Management I Marketing und Vertrieb I Personalmanagement (mehr dazu ab Seite 4). Nach erfolgreichem Abschluss der Stufe 1 erhalten Sie das Hochschulzertifikat»Ökonom/-in (FOM)«und damit die Möglichkeit, mit Stufe 2 des FOM Open Business School-Studiums zu beginnen.

4 4 Stufe 1 Ökonom/-in (FOM) Hochschulzertifikat Das fachspezifische Studium mit Hochschulzertifikat»Ökonom/-in (FOM)«ist die erste Stufe auf dem Weg zum akademischen Abschluss»Bachelor of Arts (B.A.)«. Das Besondere: Anders als an klassischen Hochschulen steht an der FOM Open Business School zunächst die Vertiefung vorhandenen Wissens im Mittelpunkt, denn: mit Bekanntem zu starten, erleichtert den Einstieg. Konkret heißt das: Sie vertiefen das Fachwissen, das Sie sich im Berufsalltag angeeignet haben, und erweitern es um Grundlagen-Know-how, das Sie für Ihr Berufsfeld benötigen, u. a. in Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre sowie in den Bereichen Recht und Personal. Dazu wählen Sie aus 4 Vertiefungsrichtungen diejenige aus, die am besten zu Ihrer beruflichen Tätigkeit passt. Controlling General Management Marketing und Vertrieb Personalmanagement Die Inhalte der Stufe 1 sind stark anwendungsorientiert praxisbezogene Haus- und Projektarbeiten sind daher ein zentraler Bestandteil des Studiums und geben Ihnen wichtige Impulse für Ihre tägliche Arbeit. Die Stufe 1 Ihres Hochschulstudiums zum»bachelor of Arts«schließen Sie mit dem Hochschulzertifikat»Ökonom/-in (FOM)«ab. Es bescheinigt Ihnen, dass Sie die entsprechenden Module erfolgreich absolviert haben. Für den Einstieg in Stufe 1 benötigen Sie: Möglichkeit I: abgeschlossene Berufsausbildung mit kfm. Bezug + mind. 3 Jahre Berufserfahrung im erlernten Beruf Möglichkeit II: anerkannte Aufstiegsfortbildung (z. B. Meister oder Techniker) Möglichkeit III: Fachabitur oder Abitur Sie können die Stufe 1 überspringen und direkt in Stufe 2 einsteigen*, wenn Sie beispielsweise eine der folgenden Fortbildungen erfolgreich abgeschlossen haben: Bankfachwirt/-in Bilanzbuchhalter/-in Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen Handelsfachwirt/-in Industriefachwirt/-in Immobilienfachwirt/-in Medienfachwirt/-in Ökonom/-in (VWA) Wirtschaftsfachwirt/-in Bei Direkteinstieg in Stufe 2 belegen Sie ein obligatorisches Vorbereitungssemester. * Dem Direkteinstieg in die nächsthöhere Stufe geht grundsätzlich ein Beratungsgespräch voraus. Nach den Vorgaben der Kultusministerkonferenz werden außerhochschulische Leistungen maximal bis zur Hälfte der für den Studiengang vorgesehenen Leistungspunkte (ECTS) angerechnet.

5 5 Der allgemeine Studienverlaufsplan und weiterführende Informationen zur Stufe 1 des Hochschulstudiums Semester Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Business Basics Grundlagen BWL/VWL Recht Lerntechniken Personalmanagement Organisation Personalplanung Personalführung Grundlagen Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Handelsrecht Bürgerliches Recht Schuldrecht Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Buchführung Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/ Moderationstechniken Wiss. Recherche Wahlpf lichtmodul I Finanzierung & Investition Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik I** Inhalte abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung II** Inhalte abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung III** Inhalte abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung Bilanzierung und Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre IV** Inhalte abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung Wahlpf lichtmodul II Inhalte abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung Volkswirtschaftslehre Mikroökonomik Makroökonomik Projektarbeit Stufe 1 Ökonom/-in (FOM) Hochschulzertifikat Im Rahmen eines s erwerben Sie gezielt Kenntnisse aus einem spezifischen Teilbereich Ihrer Vertiefungsrichtung. fom.de/obs Informationen zur Stufe 1 im Überblick: Studienstufe:... 1 Hochschulzertifikat:... Ökonom/-in (FOM) Studienzeiten: x wöchentlich abends 18:00 21:15 Uhr und/oder samstags 8:30 15:45 Uhr Den genauen Studienverlaufsplan erhalten Sie zum Semesterbeginn. Studienbeginn:... März und September eines jeden Jahres (je nach Studienort) Studiendauer:... 4 Semester Studiengebühr: , zahlbar in 24 Monatsraten à 255 Änderungen im Studienverlauf vorbehalten. ** Das Zustandekommen der einzelnen Vertiefungsrichtungen im Rahmen des Hochschulzertifikats zum/zur Ökonom/-in (FOM) hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab.

6 6 In 4 Semestern zum / zur Controlling-Ökonom/-in (FOM) Hochschulzertifikat Vom reinen Zahlenverwalter zum internen Berater mit Vorwärtsdrang das Image der Controlling-Experten hat sich grundlegend verändert. Ihre Aufgabe: nach vorne schauen, Risiken erkennen, bevor sie entstehen. Mit Fakten und Zahlen schaffen Sie Entscheidungsgrundlagen für das Management und nehmen so Schlüsselpositionen in großen wie zunehmend auch mittelständischen Unternehmen ein. Im Rahmen Ihres Studiums erwerben Sie finanzwirtschaftliches Basiswissen sowie Know-how im Bereich strategisches und operatives Controlling. Zudem lernen Sie die Grundlagen betrieblicher Steuerlehre sowie Aspekte nationaler und internationaler Rechnungslegung kennen.»mit 58 Prozent liegt das Controlling auf Platz 2 der Einsatzfelder für Wirtschaftswissenschaftler direkt hinter dem Vertrieb.«Quelle: Staufenbiel, JobTrends Deutschland 2013 Diese Vertiefungsrichtung wird an den folgenden Standorten der FOM Open Business School angeboten: Berlin Bochum Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg

7 7 Studienverlaufsplan Stufe 1 des Hochschulstudiums Semester Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Stufe 1 Controlling Business Basics Grundlagen BWL/VWL Recht Lerntechniken Personalmanagement Organisation Personalplanung Personalführung Grundlagen Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Handelsrecht Bürgerliches Recht Schuldrecht Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Buchführung Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/ Moderationstechniken Wiss. Recherche Wahlpf lichtmodul I Finanzierung & Investition Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik I* Finanzierung und Unternehmensbewertung II* Nationale und Internationale Rechnungslegung III* Controlling Bilanzierung und Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre IV* Steuern in der Unternehmensführung Wahlpf lichtmodul II Projektmanagement Volkswirtschaftslehre Mikroökonomik Makroökonomik Projektarbeit I Finanzierung und Unternehmensbewertung Grundlagen werteorientiertes Management Werteorientierte Berichterstattung Kennzahlen und Steuerungsgrößen Unternehmensbewertung II Nationale und Internationale Rechnungslegung Grundlagen des Konzernabschlusses Nationale Rechnungslegung nach HGB Internationale Rechnungslegung nach IFRS Anforderungen an die Rechnungslegung III Controlling Begriff, Aufgaben und Zielsetzung des Controllings Ausgewählte Instrumente des strategischen Controllings Kennzahlen und Kennzahlensysteme Budgetierung Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung und des Kosten-Erlösmanagements IV Steuern in der Unternehmensführung Steuerarten Steuerbilanz und Vermögensaufstellung Besteuerung und Rechtsformwahl Grundprobleme der internationalen Besteuerung Änderungen im Studienverlauf vorbehalten. * Das Zustandekommen der einzelnen e hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab.

8 8 In 4 Semestern zum / zur General-Management- Ökonom/-in (FOM) Hochschulzertifikat Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen sind sie gefragt: Allrounder, die Probleme erkennen, analysieren und lösen können. Ihre Instrumente: betriebswirtschaftliches Know-how, Projektmanagement-Qualitäten und Marketingkompetenzen. So managen Sie jede Herausforderung und Ihre eigene Karriere. Im Rahmen Ihres Studiums erhalten Sie Einblicke in die Grundlagen von Marketing und Projektmanagement. Darüber hinaus befassen Sie sich mit operativer Unternehmensführung sowie Personalführung und -controlling.»85 Prozent der Arbeitgeber rechnen in den nächsten fünf Jahren mit einem gleichbleibend hohen oder sogar steigenden Bedarf an Wirtschaftswissenschaftlern.«Quelle: Staufenbiel, JobTrends Deutschland 2014 Diese Vertiefungsrichtung wird an den folgenden Standorten der FOM Open Business School angeboten: Berlin Bochum Bonn Duisburg Düsseldorf Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Hannover Köln München Nürnberg Stuttgart

9 9 Studienverlaufsplan Stufe 1 des Hochschulstudiums Semester Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Stufe 1 General Management Business Basics Grundlagen BWL/VWL Recht Lerntechniken Personalmanagement Organisation Personalplanung Personalführung Grundlagen Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Handelsrecht Bürgerliches Recht Schuldrecht Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Buchführung Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/ Moderationstechniken Wiss. Recherche Wahlpf lichtmodul I Finanzierung & Investition Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik I* Grundlagen Marketing II* Grundlagen Projektmanagement III* Personalführung Personalcontrolling Bilanzierung und Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre Wahlpf lichtmodul II Güterwirtschaft IV* Operative Unternehmensführung Volkswirtschaftslehre Mikroökonomik Makroökonomik Projektarbeit I Grundlagen Marketing Marketingdenkhaltung Marketingforschung Grundzüge des Konsumentenverhaltens II Grundlagen Projektmanagement Projektorganisation Akteure im Projektmanagement Integrationsmanagement Projektziele Projektstrukturplan (PSP) III Personalführung Personalcontrolling Grundsätzliche Erklärungsansätze zum Mitarbeiterverhalten Motivationstheoretische Ansätze Grundlagen der Personalentwicklung IV Operative Unternehmensführung Abgrenzung von Managementebenen Kennzahlen der operativen Unternehmensführung Unternehmensfinanzierung in KMU Änderungen im Studienverlauf vorbehalten. * Das Zustandekommen der einzelnen e hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab.

10 10 In 4 Semestern zum / zur Marketing- und Vertriebs-Ökonom/-in (FOM) Hochschulzertifikat Was bringt das beste Produkt, wenn niemand darauf aufmerksam wird und keiner es kauft? Marketing und Vertrieb gehören zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Fachleute dahinter: Betriebswirtschaftliches Know-how ist ebenso wesentlich wie Kompetenzen in der Kundenbindung und -pflege sowie das Wissen um Mittel und Absatzwege, um das Produkt an den Mann und die Frau zu bringen. Im Rahmen Ihres Studiums erarbeiten Sie sich betriebswirtschaftliche Kenntnisse, erhalten Einblicke in Kundenbeziehungsmanagement und Absatzkanalgestaltung und lernen, geeignete Marketinginstrumente zu entwickeln.»vertrieb ist der Motor des Unternehmens.«Quelle: Jürgen Siebert, geschäftsführender Partner bei Kienbaum Executive Consultants im Interview auf karriere.de Diese Vertiefungsrichtung wird an den folgenden Standorten der FOM Open Business School angeboten: Berlin Bochum Düsseldorf Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Hannover Köln Stuttgart

11 11 Studienverlaufsplan Stufe 1 des Hochschulstudiums Semester Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Stufe 1 Marketing und Vertrieb Business Basics Grundlagen BWL/VWL Recht Lerntechniken Personalmanagement Organisation Personalplanung Personalführung Grundlagen Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Handelsrecht Bürgerliches Recht Schuldrecht Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Buchführung Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/ Moderationstechniken Wiss. Recherche Wahlpf lichtmodul I Finanzierung & Investition Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik I* Grundlagen Marketing II* Marketinginstrumentarium III* Absatzkanalgestaltung Bilanzierung und Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre IV* Kundenbeziehungsmanagement Wahlpf lichtmodul II Projektmanagement Volkswirtschaftslehre Mikroökonomik Makroökonomik Projektarbeit I Grundlagen Marketing Marketingdenkhaltung Marketingforschung Grundzüge des Konsumentenverhaltens II Marketinginstrumentarium Produktpolitik Preispolitik Kommunikationspolitik Distributionspolitik III Absatzkanalgestaltung Absatzplanung und -systeme Direktabsatz Indirektabsatz (Handel) Mediengestützter Verkauf IV Kundenbeziehungsmanagement Customer Relationship Management (CRM) Strukturen zur Umsetzung eines effizienten CRM Angebotserstellung und -verfolgung Spezielle Rechtsaspekte Änderungen im Studienverlauf vorbehalten. * Das Zustandekommen der einzelnen e hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab.

12 12 In 4 Semestern zum / zur Personalmanagement- Ökonom/-in (FOM) Hochschulzertifikat Arbeitsrecht, Personalcontrolling, Konfliktmanagement, Arbeitszeitgestaltung das Aufgabenfeld heutiger HR-Mitarbeiter umfasst weit mehr als»hire and fire«. Gefragt sind Fachleute, die mit frischen Ideen neue Köpfe für das Unternehmen gewinnen und bestehende langfristig halten, die sich souverän im Spannungsfeld zwischen Unternehmen und Mitarbeiter bewegen und das Verständnis für arbeitsrechtliche Fragestellungen mitbringen. Im Rahmen Ihres Studiums lernen Sie moderne Formen der Arbeitsorganisation und der Personalentwicklung kennen und setzen sich mit klassischen Bereichen wie Arbeitsrecht und Personalcontrolling auseinander. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Themen Konfliktmanagement sowie betriebliche und psychische Belastungssituationen.»Zu den Top-5-HR-Themen 2012 gehören Führungskräfteentwicklung, Managementqualität und Talentmanagement.«Quelle: Studie HR-Barometer 2011 von der Capgemini Deutschland GmbH Diese Vertiefungsrichtung wird an den folgenden Standorten der FOM Open Business School angeboten: Berlin Bochum Düsseldorf Essen Frankfurt a. M. Hamburg Hannover Köln Stuttgart

13 13 Studienverlaufsplan Stufe 1 des Hochschulstudiums Semester Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Stufe 1 Personalmanagement Business Basics Grundlagen BWL/VWL Recht Lerntechniken Personalmanagement Organisation Personalplanung Personalführung Grundlagen Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Handelsrecht Bürgerliches Recht Schuldrecht Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Buchführung Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/ Moderationstechniken Wiss. Recherche Wahlpf lichtmodul I Finanzierung & Investition Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik I* Moderne Formen der Arbeitsorganisation II* Mitarbeiterkommunikation III* Personalführung Personalcontrolling Bilanzierung und Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre IV* Personalentwicklung Betriebspsychologie Wahlpf lichtmodul II Projektmanagement Volkswirtschaftslehre Mikroökonomik Makroökonomik Projektarbeit I Moderne Formen der Arbeitsorganisation Grundlagen Arbeitsorganisation Büro-Organisation Grenzenlose und virtuelle Organisation Gestaltung von Arbeitsort und Arbeitszeit II Mitarbeiterkommunikation Gestaltung der Unternehmenskultur durch Mitarbeiterkommunikation Tarifverträge Betriebsverfassung III Personalführung Personalcontrolling Leistungsmotivation Mitarbeiterbeurteilung als Führungsinstrument Führungskonzepte und -stile Ziele und Aufgaben des Personalcontrollings IV Personalentwicklung Betriebspsychologie Erklärungsansätze zum Mitarbeiterverhalten Determinanten des Leistungsverhaltens Verhalten in Gruppen Entwicklungsbedarfsanalyse Änderungen im Studienverlauf vorbehalten. * Das Zustandekommen der einzelnen e hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab.

14 14 Stufe 2 Betriebswirt/-in (FOM) Wirtschaft und Management Hochschulzertifikat Sie verfügen bereits über funktions- oder branchenspezifisches Fachwissen, sei es durch eine Fortbildung, z. B. zum/zur Fachwirt/-in, oder durch den Abschluss der Stufe 1. Nun ist es Zeit für den nächsten Schritt: Erweitern Sie Ihr berufsfeldbezogenes Know-how um interdisziplinäres, generalistisches Managementwissen und lernen Sie damit zunehmend, unternehmerische Fragestellungen zu verstehen und zu beantworten. In Stufe 2 beschäftigen Sie sich mit komplexen Fragen der Unternehmensführung. Sie lernen, strategische Konzepte zu entwickeln und organisatorische Abläufe im Betrieb zu bewerten und zu gestalten. Zudem eignen Sie sich zusätzliches vertiefendes Wissen im Bereich Krisenmanagement und Sanierung an, das Sie im Rahmen einer Fallstudienarbeit praktisch anwenden. Die Stufe 2 Ihres Hochschulstudiums zum»bachelor of Arts (B.A.)«schließen Sie mit dem Hochschulzertifikat»Betriebswirt/-in (FOM)«ab. Es bescheinigt Ihnen, dass Sie die entsprechenden Module erfolgreich absolviert haben. Diese Vertiefungsrichtung wird an den folgenden Standorten der FOM Open Business School angeboten: Augsburg Berlin Bochum Bonn Bremen Darmstadt Dortmund Duisburg Düsseldorf Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Hannover Kassel Köln Leipzig München Münster Nürnberg Offenbach Siegen Stuttgart Für den Einstieg in Stufe 2 benötigen Sie: Möglichkeit I: den erfolgreichen Abschluss der Stufe 1 Möglichkeit II: eine geeignete Fortbildung: z. B. Bilanzbuchhalter/-in Handelsfachwirt/-in Industriefachwirt/-in Wirtschaftsfachwirt/-in geprüfte/-r technische/-r Betriebswirt/-in Ökonom/-in (VWA) Sie können die Stufe 2 überspringen und direkt in Stufe 3 einsteigen*, wenn Sie über einen der folgenden Abschlüsse verfügen: Betriebswirt/-in (IHK) oder Betriebswirt/-in (VWA) Staatlich geprüfte/-r Betriebswirt/-in** Bei Direkteinstieg in Stufe 3 belegen Sie ein obligatorisches Vorbereitungssemester. * Dem Direkteinstieg in die nächsthöhere Stufe geht grundsätzlich ein Beratungsgespräch voraus. Nach den Vorgaben der Kultusministerkonferenz werden außerhochschulische Leistungen maximal bis zur Hälfte der für den Studiengang vorgesehenen Leistungspunkte (ECTS) angerechnet. ** Einzelfallprüfung aufgrund unterschiedlicher landesspezifischer Rahmenlehrpläne.

15 15 Studienverlaufsplan für Stufe 2 des Hochschulstudiums 5. und 6. Semester (mit Vorbereitungssemester für Quereinsteiger*) Vorbereitungssemester Nur für Quereinsteiger 5. Semester 6. Semester Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/Moderationstechniken Wiss. Recherche Bilanzierung & Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik Unternehmensführung & Strategie Grundlagen zur Unternehmensführung Strategische Richtungsentscheidungen Strategie-Implementierung Corporate Governance Wahlpflichtmodul III Controlling oder Marketing (abhängig von der Fachvertiefung) Turnaround Management Krisenursachenforschung Bilanzforschung und Bilanzanalyse Risikomanagement Krisenmanagement Sanierung Insolvenz Grundzüge der Insolvenzordnung Fallstudien Produkteinführung Fallstudie Unternehmens- & Markenkommunikation Informationsmanagement & E-Business Grundlagen Informationsmanagement Unternehmensübergreifende Informationssysteme Internetbasierte Märkte Rechtliche Rahmenbedingungen (Verbraucherschutz Domainrechte) Dynamische Unternehmensorganisation Aufbau- und Führungsorganisation Prozessorganisation Verhaltensorientierte Organisationsgestaltung Change Management Fallstudie Turnaround Management * Der Studienverlauf stellt einen exemplarischen Verlaufsplan für Quereinsteiger dar, welche über anrechenbare Kenntnisse und Qualifikationen verfügen und sich für eine besonders schnelle Durchführung des Studiums entscheiden. In Abhängigkeit von Ihren individuellen Voraussetzungen kann es zu Abweichungen bei den noch zu absolvierenden Studienleistungen kommen und sich ein abweichender Studienverlauf ergeben. Wir empfehlen Ihnen, sich in einem Beratungsgespräch über Ihre individuellen Möglichkeiten zu informieren. Stufe 2 Betriebswirt/-in (FOM) Hochschulzertifikat Informationen zur Stufe 2 im Überblick: Studienstufe:... 2 Hochschulzertifikat:... Betriebswirt/-in (FOM) Studienzeiten: x wöchentlich abends 18:00 21:15 Uhr und/oder samstags 8:30 15:45 Uhr Den genauen Studienverlaufsplan erhalten Sie zum Semesterbeginn. Studienbeginn:... März und September eines jeden Jahres (je nach Studienort) Studiendauer:... 2 Semester Reguläre Studiengebühr , zahlbar in 12 Monatsraten à 255 fom.de/obs Gebühreninformation für Quereinsteiger/-innen: Studiendauer:... 2 Semester plus Vorbereitungssemester Immatrikulationsgebühr: , einmalig für Quereinsteiger, die noch nicht an der FOM Open Business School immatrikuliert sind oder waren Studiengebühr: , zahlbar in 18 Monatsraten à 255 (inkl. Vorbereitungssemester) Gesamt: , beinhaltet Studiengebühr für Stufe 2 und Immatrikulationsgebühr Änderungen im Studienverlauf vorbehalten.

16 16 Stufe 3 Bachelor of Arts (B.A.) Wirtschaft und Management Hochschulabschluss Die dritte Stufe des 3-Stufen-Hochschulstudiums an der FOM Open Business School beenden Sie mit dem akademischen Titel»Bachelor of Arts (B.A.)«. Im Zuge Ihres Studiums verknüpfen Sie das im Beruf und durch Fortbildung oder im FOM Open Business School-Studium erlangte fachspezifische und generalistische Know-how und qualifizieren sich damit für verantwortungsvolle Positionen im Unternehmen. Schwerpunktmäßig befassen Sie sich mit branchenübergreifenden Themen wie Arbeits- und Vertragsrecht, trainieren aber auch die akademische Betrachtung finanzwirtschaftlicher Zusammenhänge im Rahmen einer weiteren Fallstudienarbeit. Das letzte Semester steht schließlich ganz im Zeichen Ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit, der Bachelor-Thesis. Haben Sie diese erfolgreich beendet und auch das Kolloquium, die mündliche Prüfung, bestanden, beenden Sie Ihr Studium an der FOM Open Business School mit dem Hochschulabschluss»Bachelor of Arts (B.A.)«. Diese Vertiefungsrichtung wird an den folgenden Standorten der FOM Open Business School angeboten: Augsburg Berlin Bochum Bonn Bremen Darmstadt Dortmund Duisburg Düsseldorf Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Hannover Kassel Köln Leipzig Mannheim München Münster Nürnberg Offenbach Siegen Stuttgart Für den Einstieg in Stufe 3 benötigen Sie: Möglichkeit I: den erfolgreichen Abschluss der ersten 2 Stufen an der FOM Open Business School Möglichkeit II: den Abschluss als Betriebswirt/-in (VWA)* Möglichkeit III: den Abschluss als IHK-Betriebswirt/-in* Möglichkeit IV: den Abschluss als staatlich geprüfte/-r Betriebswirt/-in* (Einzelfallprüfung aufgrund unterschiedlicher landesspezifischer Rahmenlehrpläne) * Mit diesen Abschlüssen beginnen Sie zunächst mit einem obligatorischen Vorbereitungssemester.

17 17 Studienverlaufsplan für Stufe 3 des Hochschulstudiums 7. und 8. Semester (mit Vorbereitungssemester für Quereinsteiger*) Vorbereitungssemester Nur für Quereinsteiger 7. Semester 8. Semester Quantitative Methoden Angewandte Wirtschaftsmathematik Statistik Wissenschaftliches Arbeiten Präsentations-/Moderationstechniken Wiss. Recherche Bilanzierung & Steuern Bilanzen Betriebliche Steuerlehre Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsstrategien Emotionale Intelligenz Wirtschaftsethik Unternehmensethik Informationsmanagement & E-Business Grundlagen Informationsmanagement Unternehmensübergreifende Informationssysteme Internetbasierte Märkte Rechtliche Rahmenbedingungen (Verbraucherschutz Domainrechte) Unternehmensführung & Strategie Grundlagen zur Unternehmensführung Strategische Richtungsentscheidungen Strategie-Implementierung Corporate Governance Fallstudie Unternehmens- & Markenkommunikation Turnaround Management Krisenursachenforschung Bilanzforschung und Bilanzanalyse Risikomanagement Krisenmanagement Sanierung Insolvenz Grundzüge der Insolvenzordnung Arbeits- und Vertragsrecht Individualarbeitsrecht Arbeitsschutzrecht Tarifvertragsrecht Vertragsarten Fallstudie Unternehmensfinanzierung Dynamische Unternehmensorganisation Aufbau- und Führungsorganisation Prozessorganisation Verhaltensorientierte Organisationsgestaltung Change Management Fallstudie Turnaround Management Projektseminar Abschlussarbeit Bachelor-Thesis & Kolloquium * Der Studienverlauf stellt einen exemplarischen Verlaufsplan für Quereinsteiger dar, welche über anrechenbare Kenntnisse und Qualifikationen verfügen und sich für eine besonders schnelle Durchführung des Studiums entscheiden. In Abhängigkeit von Ihren individuellen Voraussetzungen kann es zu Abweichungen bei den noch zu absolvierenden Studienleistungen kommen und sich ein abweichender Studienverlauf ergeben. Dem Direkteinstieg in die nächsthöhere Stufe geht grundsätzlich ein Beratungsgespräch voraus. Quereinsteiger absolvieren zusätzlich zum Vorbereitungssemester weitere Module im 7. und 8. Semester (analog zum Vorbereitungssemester grau markiert). fom.de/obs Informationen zur Stufe 3 im Überblick: Studienstufe:...3 Hochschulabschluss:...Bachelor of Arts (B.A.) Studienzeiten: x wöchentlich abends 18:00 21:15 Uhr und / oder samstags 8:30 15:45 Uhr Den genauen Studienverlaufsplan erhalten Sie zum Semesterbeginn. Studienbeginn:... März und September eines jeden Jahres (je nach Studienort) Studiendauer:...2 Semester Reguläre Studiengebühr: , zahlbar in 12 Monatsraten à 255 Prüfungsgebühr:...300, einmalig zum Ende des Studiums Gesamt: , beinhaltet die reguläre Studiengebühr und die Prüfungsgebühr Gebühreninformation für Quereinsteiger/-innen: Studiendauer::... 2 Semester plus Vorbereitungssemester** Immatrikulationsgebühr: , einmalig für Quereinsteiger, die noch nicht an der FOM Open Business School immatrikuliert sind oder waren Studiengebühr: , zahlbar in 18 Monatsraten à 255 (inkl. Vorbereitungssemester) Gesamt: , beinhaltet Immatrikulationsgebühr, und Studiengebühr für die Stufe 3 ** Es besteht die Möglichkeit, das Studium bei Einstieg als Quereinsteiger in Stufe 3 zu gleichen Kosten in 4 Semestern zu absolvieren. Bitte lassen Sie sich von uns individuell beraten. Das 4. Semester ist kostenfrei, wenn nur noch die Abschlussarbeit und/oder die mündliche Prüfung zur Abschlussarbeit und/oder das Projektseminar Abschlussarbeit offen sind. Stufe 3 Bachelor of Arts (B.A.) Hochschulabschluss

18 18 Das Wichtigste im Überblick Fragen und Antworten zum Studium an der FOM Open Business School Muss ich das Einverständnis meines Arbeitgebers für ein berufsbegleitendes Studium haben? Nein denn der Studienvertrag wird ausschließlich mit Ihnen geschlossen. Um das Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber stabil zu halten, empfiehlt es sich jedoch, diesen von Ihrem Studium in Kenntnis zu setzen. Muss ich meine Arbeitszeit für das berufsbegleitende Studium reduzieren? Da die Vorlesungen an der FOM Open Business School in der Woche abends sowie samstags stattfinden, können Sie tagsüber wie gewohnt Ihrem Beruf nachgehen. So lassen sich Studium und Beruf optimal kombinieren. Gibt es eine Chance auf finanzielle Unterstützung durch meinen Arbeitgeber oder andere Stellen? Um Mitarbeiter auf Führungspositionen vorzubereiten oder kompetente Fachkräfte an das Unternehmen zu binden, bezuschussen viele Arbeitgeber das Studium oder finanzieren es sogar komplett. Detaillierte Informationen zu weiteren Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie unter fom.de/obs. Mein Beruf verlangt viel Flexibilität. Könnte ich mein Studium auch an einem anderen Studienort der FOM Open Business School in Deutschland weiterführen, wenn es notwendig ist? Ja. Sollten Beruf oder Privatleben einen Wohnortwechsel erfordern, können Sie Ihr Studium problemlos an einem der anderen Studienorte der FOM Open Business School fortführen. Was sind die Hochschulzertifikate der FOM Open Business School? Die Hochschulzertifikate (»Ökonom/-in (FOM)«nach Stufe 1,»Betriebswirt/-in (FOM)«nach Stufe 2) sind Nachweise Ihrer erbrachten Leistungen an der FOM Open Business School. Selbst wenn Sie den Weg bis zum Bachelor-Abschluss nicht gehen, können Sie mit den Hochschulzertifikaten Ihre berufliche Laufbahn vorantreiben. Kann ich im Studium auch eine Pause einlegen? Ja, genau dafür gibt es das Stufenmodell. Es ermöglicht Ihnen, nach Stufe 1 und/oder Stufe 2 Ihr Studium zu unterbrechen und später wieder einzusteigen.

19 19 Was ist das Besondere an der FOM Open Business School? Die FOM Open Business School ist durchlässig, offen und flexibel und ermöglicht auch Berufstätigen ohne Abitur ein Hochschulstudium. Geeignete berufliche Vorqualifikationen können auf das Studium angerechnet werden, wodurch sich die Studiendauer reduziert. Bei Bedarf kann das Studium nach einer erfolgreich abgeschlossenen Stufe unterbrochen und später weitergeführt werden. Das Studium ist berufs- und praxisbezogen und orientiert sich an den späteren beruflichen Anforderungen. Was bringt mir eine IHK-Fortbildung im Hinblick auf ein Studium an der FOM Open Business School? Geeignete, bereits erbrachte Fortbildungsleistungen werden an der FOM Open Business School anerkannt. So können Sie als Fachwirt/-in (IHK) das Bachelor-Studium an der FOM Open Business School um bis zu vier Semester verkürzen. Brauche ich für das Studium an der FOM Open Business School Abitur? An der FOM Open Business School können Sie mit entsprechender beruflicher Qualifikation auch ohne Abitur studieren. Voraussetzung: eine geeignete Berufsausbildung und mind. drei Jahre Berufspraxis im erlernten Beruf. Wie viele Stunden pro Woche muss ich in das Studium investieren? Ihre Vorlesungszeit beträgt ca. zwölf Stunden pro Woche. Zur Nachbereitung des Stoffes sollten Sie noch mind. weitere vier bis sechs Stunden einplanen. Welche Vorteile hat ein Präsenzstudium? Präsenzstudium bedeutet, dass anders als im Fernstudium alle Vorlesungen vor Ort im Hörsaal stattfinden. Die Vorteile: Sie können Fragen direkt mit Ihren Kommilitonen und Dozenten klären. Können Sie einmal nicht an einer Vorlesung teilnehmen, halten Ihre Kommilitonen Sie auf dem Laufenden. Zudem lernt es sich gemeinsam leichter.

20 Optional: Auslandsaufenthalte und -studiengänge für FOM Bachelor-Studierende und -Absolventen Auslandsaufenthalte Nutzen Sie die Möglichkeit, während Ihres FOM Bachelor-Studiums Zeit im Ausland zu verbringen. Prüfungsleistungen, die Sie im Rahmen der Auslandsprogramme erbringen, können auf Ihr FOM Bachelor-Studium angerechnet werden. ENGLAND FOM Summer School Business English Programme an der UCLan in Preston Intensivsprachkurs Englisch Dauer: 1 Woche SPANIEN FOM Auslandssemester an der UCAM in Murcia Internationales Management- Know-how vertiefen Dauer: 3 Monate USA Spring School an der University of San Diego International Project Management & Interational Marketing Strategies Dauer: 2 Wochen UNGARN Sommer-Studium an der University of West Hungary in Sopron Marketing, Controlling und Unternehmensführung Dauer: 6 Wochen AUSTRALIEN FOM Summer School Australia an dem International College of Management, Sydney BWL- und Englisch-Kenntnisse vertiefen Dauer: 4 Wochen San Diego, Kalifornien USA Sopron Ungarn Sydney Australien Preston, Lancashire England Murcia Spanien Zusätzlicher internationaler Bachelor-Abschluss In Kooperation mit unserer Partneruniversität in Großbritannien WALES Additional Bachelor (Honours) an der University of South Wales in Cardiff Studiengang International Business Management oder Business Management Dauer: 3 Monate Weitere Informationen zu den Auslandsprogrammen finden Sie unter: fom.de/international FOM_OBS01 03/15

Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der

Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der Für Berufstätige: Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der Bachelor of Arts (B.A.) - Studiengang Wirtschaft und Management Hochschulbereich Open Business School exemplarischer

Mehr

Für Berufstätige: In 3 Stufen zum Hochschulabschluss

Für Berufstätige: In 3 Stufen zum Hochschulabschluss Für Berufstätige: In 3 Stufen zum Hochschulabschluss Studieren mit oder ohne Abitur! Zertifikate, Abschlüsse, Vertiefungsrichtungen im Überblick Die FOM Open Business School Offen für Ihre beruflichen

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Wirtschaft und Management

Bachelor of Arts (B.A.) in Wirtschaft und Management Studium neben dem Beruf für Fachwirte, Fachkaufleute, Betriebswirte (IHK) und BTS-Absolventen Bachelor of Arts (B.A.) in Wirtschaft und Management In Kooperation mit der Chambre de Commerce Luxembourg

Mehr

Herzlich Willkommen. Schneller Studieren an der Hessischen Berufsakademie. Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education

Herzlich Willkommen. Schneller Studieren an der Hessischen Berufsakademie. Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education Herzlich Willkommen Hessische Berufsakademie Staatlich anerkannt Studienzentrum Nürnberg Geschäftsleitung: Felix von Dobschütz Studienberatung:

Mehr

Für Berufstätige: In 3 Stufen zum Hochschulabschluss

Für Berufstätige: In 3 Stufen zum Hochschulabschluss Für Berufstätige: In 3 Stufen zum Hochschulabschluss Studieren mit oder ohne Abitur! Zertifikate, Abschlüsse, Vertiefungsrichtungen im Überblick Die FOM Open Business School Offen für Ihre beruflichen

Mehr

Staatlich anerkannter Abschluss»Bachelor of Arts«

Staatlich anerkannter Abschluss»Bachelor of Arts« Staatlich anerkannter Abschluss»Bachelor of Arts«Wirtschaft und Management Business Administration in Berlin Bochum Bremen Darmstadt* Duisburg Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Magdeburg* Offenbach*

Mehr

Business Administration mit der Vertiefungsrichtung Maklermanagement Versicherungen und Finanzen Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.

Business Administration mit der Vertiefungsrichtung Maklermanagement Versicherungen und Finanzen Abschluss: Bachelor of Arts (B.A. Business Administration mit der Vertiefungsrichtung Maklermanagement Versicherungen und Finanzen Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) Mit dem Bachelor-Studiengang Business Administration, Vertiefungsrichtung

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of

Mehr

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Angebot-Nr. 00245546 Angebot-Nr. 00245546 Bereich Studienangebot Preis Preisinfo Hochschule 9.410,00 (MwSt. fällt nicht an) Die

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Das individuelle und praxisnahe Akademie-Studium

Das individuelle und praxisnahe Akademie-Studium Wirtschafts-Studium für Berufstätige Das individuelle und praxisnahe Akademie-Studium Studieren auch ohne Abitur! 3: Bachelor of Arts Hochschulabschluss 2: Betriebswirt Generalistischer Akademie-Abschluss

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes Herzlich Willkommen Beide Studiengänge im Vergleich Historie Rechtsform: Anstalt

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Das 3-Stufen-Hochschulstudium für Berufstätige

Das 3-Stufen-Hochschulstudium für Berufstätige Vorlesungen am Abend. Studieren im Hörsaal. Studium auch ohne Abitur. Das 3-Stufen-Hochschulstudium für Berufstätige Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Ökonom/ in (GoBS) Diploma in Business Studies Betriebswirt/

Mehr

Durchlässigkeit im Hochschulsystem

Durchlässigkeit im Hochschulsystem Durchlässigkeit im Hochschulsystem Das FOM Open Business School-Konzept eine empirische Betrachtung Prof. Dr. Guido Pöllmann Agenda 1. Bildungspolitische Rahmenbedingungen 2. Durchlässigkeit - Umsetzung

Mehr

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) Project and Office Management INKLUSIVE BERUFSAUSBILDUNGSABSCHLUSS KAUFMANN/-FRAU FÜR BÜROMANAGEMENT (IHK) DIREKT IN IHRER REGION! HOHE ÜBERNAHMECHANCE!

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufsplan (8 Semes ster) Seite 1/4 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre 8 20 Betriebswirtschaftliche Basiskompetenz Methoden der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

Beschreibung des Angebotes. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik. Ansprechpartner. Angebot-Nr.

Beschreibung des Angebotes. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik. Ansprechpartner. Angebot-Nr. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik Angebot-Nr. 00130069 Angebot-Nr. 00130069 Bereich Studienangebot Hochschule Preis 1.434,00 (MwSt. fällt nicht an) Preisinfo 1.434,00 pro

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Industrie Gültig ab Matrikel 2012 Stand:

Mehr

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Hans Lindner Regionalförderung... helfen gründen wachsen Grstein für die berufliche

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Informationen zum Studiengang

Informationen zum Studiengang Informationen zum Studiengang Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule Harz Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Harz Der berufsbegleitende Studiengang

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Personalmanagement Angebot-Nr. 00130064 Angebot-Nr. 00130064 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Preis 1.434,00 (MwSt. fällt nicht an) Preisinfo

Mehr

International Business and Management (D)

International Business and Management (D) Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014

Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 Prüfungsordnung Sport- und Eventmanagement Stand: 14. Juli 2014 1. Semester GL-1 Wissenschaft und Methoden 6 6 wissenschaftliches Arbeiten Rhetorik und Präsentation Anwesenheitspflicht Selbstmanagement

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Additional Bachelor an der University of South Wales

Additional Bachelor an der University of South Wales Internationales Top-Up-Programm für Berufstätige Additional Bachelor an der University of South Wales Bachelor of Arts (Honours) International Business Management Bachelor of Arts (Honours) Business Management

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Finanzierung. Bilanzierung. Kosten- und Leistungsrechnung. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Finanzierung. Bilanzierung. Kosten- und Leistungsrechnung. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Pauschale Anrechnung Inhaber der beruflichen Fort- und Weiterbildungsqualifikationen geprüfter Industriefachwirt/-in, Betriebswirt/in (IHK), geprüfte/r Betriebswirt/in, geprüfte/r Industriemeister/in (Fachrichtung

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Studiengang Betriebswirt/in (VWA) Vorsprung durch Wissen Betriebswirte (VWA) haben einen Blick für das Ganze, sie erkennen das

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Personalmanagement. DAM.Deutsche Akademie. für Management GmbH. Ansprechpartner. Angebot-Nr. 00254439. Angebot-Nr. 00254439. Berufliche Weiterbildung

Personalmanagement. DAM.Deutsche Akademie. für Management GmbH. Ansprechpartner. Angebot-Nr. 00254439. Angebot-Nr. 00254439. Berufliche Weiterbildung Personalmanagement Angebot-Nr. 00254439 Angebot-Nr. 00254439 Bereich Preis Preisinfo Berufliche Weiterbildung 2.000,00 (MwSt. fällt nicht an) Sie können sich für einen der drei Zahlungsmodi entscheiden:

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehr- und Lernformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL / VWL Lehr- und Lernformen

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbüro E-F-Str. BA-Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. FÜR IHK-WIRTSCHAFTSFACH- UND BETRIEBSWIRTE STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache

Mehr

Informationsabend. Agenda: Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Management oder Gesundheitsmanagement

Informationsabend. Agenda: Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Management oder Gesundheitsmanagement Informationsabend Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Management oder Gesundheitsmanagement Agenda: Steinbeis-Hochschule Berlin VWA Business School Bachelor of Arts (B.A.) Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Eisenach University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Eisenach University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Eisenach University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung International Business Administration

Mehr

Leimkugelstraße 6 Allrounder aus, der über Fachwissen aus den wichtigsten 5

Leimkugelstraße 6 Allrounder aus, der über Fachwissen aus den wichtigsten 5 Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration in Leipzig Angebot-Nr. 72541 Bereich Berufliche Weiterbildung Preis 12.69, (Inkl. 19% MwSt.) Einze ltermine Angebot-Nr. 72541 Anbieter Termin 1.9.215-1.3.219

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Handwerk Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen Dienstleistungsorientierung

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 01.10.2011)

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 01.10.2011) Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft (Stand: SPO 01.10.2011) Prof. Dr. Georg Fischer Studiengangleiter Ausgebildete Betriebswirte bewältigen mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse praktische Aufgabenstellungen

Mehr

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf Technische Akademie Wuppertal Studium neben Ausbildung und Beruf Wer ist die TAW? Eine der größten Institutionen für praxisorientierte berufliche Weiterbildung in Deutschland in freier Trägerschaft. 1948

Mehr

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, auf Basis einer individuellen

Mehr

I n s t i t u t. für angewandte Forschung Beratung und Weiterbildung an der. Berufsbegleitendes Studium für IT-Mitarbeiter des öffentlichen Sektors

I n s t i t u t. für angewandte Forschung Beratung und Weiterbildung an der. Berufsbegleitendes Studium für IT-Mitarbeiter des öffentlichen Sektors für angewandte Forschung an der Berufsbegleitendes Studium für IT-Mitarbeiter des öffentlichen Sektors Diplom Wirtschaftsinformatiker/-in (FH) IT-Fachkräftemangel ist heutzutage in aller Munde. Zukunftsprognosen

Mehr

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Nachhaltiges Management Doppelabschluss: Bachelor of Arts britischer und deutscher Hochschulabschluss HIM 2 1 Studium = 2 Abschlüsse

Mehr

Master of Arts (ohne Erststudium)

Master of Arts (ohne Erststudium) 1 von 6 18.12.2007 18:49 Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.akad-teststudium.de/_sir2cjeqaaaac_tf G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des

Mehr

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept)

Aufstiegsfortbildung. Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in. Informationen für Kundinnen und Kunden. (im Distance-Learning-Konzept) Aufstiegsfortbildung Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in (im Distance-Learning-Konzept) Informationen für Kundinnen und Kunden Aufstiegsfortbildung bei der Deutschen Angestellten-Akademie Der/die Industriefachwirt/-in

Mehr

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Der STudiengang Maßgeschneidert für ambitionierte Berufstätige! Erwerben Sie in drei Jahren das betriebswirtschaftliche

Mehr

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium STUDIENSTRUKTUR Grundstudium Das Bachelor-Studium besteht zunächst aus einem dreisemestrigen Pflichtprogramm im Umfang von 15 Modulen mit insgesamt 90 Credits, in dem grundlegende Fach- und Schlüsselkompetenzen

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

D O P PELT G U T Dualer Studiengang

D O P PELT G U T Dualer Studiengang D O P PELT G U T Dualer Studiengang Betriebswirtschaft KMU (Bachelor of Arts) Rahmendaten des Studiengangs Betriebswirtschaft KMU Dualer BWL-Studiengang mit paralleler Berufsausbildung (ausbildungsintegriert)

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

in Berlin Bochum Bremen Darmstadt Duisburg Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Kassel

in Berlin Bochum Bremen Darmstadt Duisburg Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Kassel Informatik- in Berlin Bochum Bremen Darmstadt Duisburg Essen Frankfurt a. M. Hagen Hamburg Kassel Krefeld Magdeburg Oberhausen Offenbach» Der generalistische Studiengang zur Betriebswirtin (VWA) ermöglichte

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim. BEWERBUNGSBOGEN FÜR LEHRBEAUFTRAGTE Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim. SCHRITT FÜR SCHRITT: IHRE BEWERBUNG ALS LEHRBEAUFTRAGTE/R

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr