Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil PO 5 - Studienbeginn ab WS 2012/13 / BREM ab WS 2011/12 Inhaltsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil PO 5 - Studienbeginn ab WS 2012/13 / BREM ab WS 2011/12 Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 Seite Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil PO - Studienbegn ab WS 2012/13 / BREM ab WS 2012 Inhaltsverzeichnis Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO, für "Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienzmanagement" ab WS 2012 Studien- und Prüfungsplan für den zweiten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO, für "Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienzmanagement" ab WS 2012; ausgenommen der Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / International Marketg" BIM: Studien- und Prüfungsplan für den zweiten Studienabschnitt des Studiengangs "Betriebswirtschaft / International Marketg ab Studienbegn WS 2012/13 Wahlpflichtfächer für die betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BCR: Studien- und Prüfungsplan für den Studiengang "Betriebswirtschaft / Controllg, Fanz- und Rechnungswesen" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BEL: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Ekauf und Logistik" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BIB:Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / International Busess" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BIB-ELP: English Language Program International Busess (Incomgs, ab Studienbegn WS 2013/14) BIM (Outgog): Studien- und Prüfungsplan für den Double-Degree Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / International Marketg" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 (Outgog) - PO Studien- und Prüfungsplan für Austauschstudenten des Bachelor-Studiengangs BW / International Marketg (B.Sc.) (Ausländische Studierende von der Partnerhochschule) PO (gültig ab Studienbegn WS 2013/14) 1/2

2 Seite Inhaltsverzeichnis - Fortsetzung BMA: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Marketg" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BMFKP: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Marktforschung und Konsumentenpsychologie" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BMKWE: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Marketgkommunikation und Werbung" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BMMWP: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Media Management und Werbepsychologie" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BPM: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Personalmanagement" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BREM: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Ressourceneffizienz-Management" (B.Sc.) ab Studienbegn WS PO BSWP: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Steuern und Wirtschaftsprüfung" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BWKMI: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Wirtschaftsformatik - Management & IT" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO BWR: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht (LL.B.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO Seite 1 BWR - Schwerpunktfächer: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht (LL.B.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO Abkürzungsverzeichnis 2/2

3 Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO, für "Betriebswirtschaft / Ressourceneffizienz-Management" ab WS 2012 Seite 1 Modul-/ LV- LV- Sprache 1) Gesamt 1. Sem. 2. Sem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für Note Vorprüfung 1. Allgemee Handlungskompetenz General Skills and Competencies SIC Sozial- und Methodenkompetenz Social and Methodical Competencies SIC1011 D UPL Nachweis der Sprachkompetenz Englisch B2 im hochsschuleigenen Test 4) English B2 accordg to university test SIC1102 E 2. UPL Belegung englischsprachiger Veranstaltungen im Umfang von md. 12 ECTS ) Successful completion of 12 ECTS courses taught English SIC1103 E Interkulturelle Kompetenz (2. Studienabschnitt): 1 SWS / 2 Cr. ) ) Cross-Cultural Competencies SIC1104 E Nachweis aus dem 1. und 2. Studienabschnitt siehe 2. Studienabschnitt 2. Eführung die Allgemee Betriebswirtschaftslehre I Foundations of General Management I GMT1200 Buchführung Foundations of Accountg GMT1011 D PLK 0 Betriebswirtschaftliche Prozesse, Funktionen und Entscheidungen I Managerial Processes, Functions and Decisions I GMT1202 D PLK 0 3. Grundlagen der Allgemeen Betriebswirtschaftslehre II Foundations of General Management II GMT Betriebswirtschaftliche Prozesse, Funktionen und Entscheidungen II Managerial Processes, Functions and Decisions II GMT1022 D 4 2. PLK 0 4. Eführung die Wirtschaftsformatik Computers Busess - Foundations BIS Eführung die Wirtschaftsformatik Computers Busess - Foundations BIS1011 D 2 2 Übungen am Rechner Computers Busess - Applications Hands-on-Trag BIS1012 D PLK+PLL IT-Lernmodule der E-learng-Plattform der Hochschule* Computers Busess - E-Learng Based Foundations for Applications* ) BIS1013 D UPL 0 4. Unternehmensbesteuerung Busess Taxation TAX Unternehmensbesteuerung Busess Taxation TAX1011 D 4 2. PLK 90. Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Foundations of Economics I ECO Eführung und Mikroökonomie Introduction and Microeconomics ECO1011 D/E 9) 4 1. PLK 0. Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Foundations of Economics II ECO Makroökonomie Macroeconomics ECO1012 D/E 9) 4 2. PLK 0. Recht I Law I LAW Vertragsmanagement I Busess Law I LAW1011 D 4 1. PLK 0 9. Recht II Law II LAW1200 Vertragsmanagement II und Kreditsicherungsrecht Busess Law II and Property Law and Law of Secured Transactions LAW1201 D 2. PLK Grundlagen der Mathematik Mathematical Foundations for Busess AQM Grundlagen der Analysis und Learen Algebra (Propädeutik) Mathematics I (Analysis/L. Algebra) AQM1011 D UPL (PLK) 0 Grundlagen der Fanzmathematik Mathematics II (Mathematics of Fance) AQM1012 D PLK Quantitative Methoden I Quantitative Methods 1 AQM Grundlagen der Deskriptiven Statistik Descriptive Statistics AQM1021 D PLK 0 Operations Research I Operations Research I AQM1102 D PLK Studiengangschwerpunkt (zu zweitem Studienabschnitt) 3) ) ) Major Courses D 2) Summe /2

4 Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO, für "Betriebswirtschaft / Ressourceneffizienzmanagement" ab WS 2012 Seite 2 *) Die Prüfungsleistung gilt als erbracht, wenn im Rahmen des ECDL nachgewiesen wird, dass die Basismodule, die den Inhalten der Lehrveranstaltungen entsprechen, erfolgreich absolviert wurden. 1) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Im Studien- und Prüfungsplan zum Studienschwerpunkt geregelt. 4) Der hochschuleigene Sprachtest entfällt für Studierende des Studiengangs "BW / International Busess", da diese im Rahmen des Studiengangs een höherwertiges Testergebnis nachweisen müssen. ) Vom Nachweis von 12 Credits englischer Sprache sd die folgenden Studiengänge befreit: - "Wirtschaftsrecht" - "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung" - "BW / International Busess" - "BW / International Marketg" Zum Nachweis der 12 Pflichtcredits können Studierende - vorbehaltlich ees Angebots seitens der Fakultät - während des zweiten Studienabschnitts auch außercurriculare englischsprachige Angebote zum Thema "Europäische Integration" belegen. Derartige Angebote gehen jedoch nicht die Berechnung der Bachelor-Note e. ) Die Teilnahme an dieser Prüfungsleistung ist unabhängig von der erreichten Creditszahl im ersten Studienabschnitt möglich. Im Studiengang "BW / International Busess" ist stattdessen die entsprechende französisch- bzw. spanischsprachigen Veranstaltung "Interkulturelle Kompetenz" im Umfang von 2 SWS / 2 Credits (F: SIC110; SIC: 110) zu belegen. ) Im Studiengang "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung" werden aus curricularen Erfordernissen anstelle des Studiengangsschwerpunkts die Veranstaltungen "Interkulturelle Kompetenz" (SIC1104) und "Bilanzierung, Investition und Fanzierung I" (GMT2111) s zweite Semester vorgezogen. Im Studiengang "BW / Controllg, Fanz- und Rechnungswesen" wird aus curricularen Erfordernissen anstelle des Studiengangsschwerpunkts das Modul "Grundlagen der Kostenrechnung" Modulnummer: GMT2100, Lehrveranstaltungsnummer: GMT2101 aus dem 3. Semester s 2. Semester vorgezogen. ) Im Studiengang "BW / International Busess" zählt das Studiengangsmodul "Wirtschaftskommunikation im ternationalen Umfeld" (IBU1010) aus curricularen Erfordernissen zum ersten Studienabschnitt. 9) Leistungsnachweise den gekennzeichneten Fächern sd von den Studierenden der Bachelor-Studiengänge" BW / International Busess" und "BW / International Marketg" der entsprechenden englischsprachigen Veranstaltung zu erbrgen, sofern ee solche Veranstaltung dem jeweiligen Semester angeboten wird. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorsitzende des Prüfungsausschusses des jeweiligen Studiengangs Ausnahmen von dieser Bestimmung gestatten. Das Ergebnis der Vorprüfung (des ersten Studienabschnitts, 1 Abs. 3 StuPO) fdet bei der Berechnung der Abschlussnote kee Berücksichtigung und wird damit nach 22 Abs. 3 S. 2 StuPO nachrichtlich im Abschlusszeugnis aufgeführt. 2/2

5 Studien- und Prüfungsplan für den zweiten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO, für "Betriebswirtschaft / Ressourceneffizienz-Management" ab WS 2012; ausgenommen der Bachelor- Studiengang "Betriebswirtschaft / International Marketg" Seite 1 Allgemee Betriebswirtschaftslehre General Management Modul-/ LV- 1. Grundlagen der Kostenrechnung Foundations of Management Accountg GMT Sem. LV- Gesamt 3. Sem. 4. Sem. Praxissem.. Sem.. Sem. Sprache 1) SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Kostenrechnung ) 14) Management Accountg GMT2101 D 4 3. PLK + PVL für Module EXA4999 und THE4999 des. Semesters 12) 90 Gewichtug für die Bildung der Endnote 2. Bilanzierung und Fanzwirtschaft Fancial Management GMT2110 Bilanzierung, Investition und Fanzierung I ) ) Fancial Accountg, Investments and Fance I GMT2111 D/E 1) 4 3 Bilanzierung, Investition und Fanzierung II ) 11) Fancial Accountg, Investments and Fance II GMT2112 D/E 1) ) PLK Unternehmensführung Busess Management GMT Betriebsw. Unternehmensplanspiel Management Simulation GMT302 D 2 2. UPL Strategisches Management Strategic Management GMT3013 D/E 9) 2 3. PLK Branchenorientierte BWL Management Specific Industries GMT3310 Spezielle BWL - Wahlfach 4) Industries - Electives siehe Anlage W_alleBWL_S G WPFs PO. siehe Anlage W_alleBWL_SG_W PFs PO. Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und Vertiefungen Advanced Topics Management GMT Managementsemar 13) Management Semar GMT4101 D 2. 13) PLR/PLH/ PLP/PLM Volkswirtschaftslehre Economics. Internationale Wirtschaftsbeziehungen International Economics ECO Internationale Wirtschaftsbeziehungen International Economics ECO2011 D/E 9) Vertiefungenund Anwendungen der VWL Advanced Studies and Applications Economics ECO Wissenschaftliches Arbeiten; Medienkompetenz, Informationsgewnung/- Scientific Writg; Media Competence and Information Research ECO2111 D 1 1 recherche Wirtschaftspolitisches Semar Semar Economic Policy ECO2012 D/E 9) 2 4 Allgemee Handlungskompetenz (Fortsetzung) General Skills and Competencies (Cont.) SIC Belegung englischsprachiger Veranstaltungen im Umfang von md. 12 ECTS ) Successful completion of 12 ECTS courses taught English SIC1103 E Interkulturelle Kompetenz ) ) Cross-Cultural Competencies SIC1104 E Quantitative Methoden Quantitative Methods. Quantitative Methoden II Quantitative Methods II AQM Grundlagen der duktiven Statistik Inferential Statistics AQM2101 D Operations Research II Operations Research II AQM2102 D PLK + PVL für Module EXA4999 und THE4999 des. Semesters 12) 0 PLH+PLR Nachweis aus des 1. und 2. Studienabschnitts, PVL für Module EXA4999 und THE4999 des. Semesters 12) PLH + PVL für Module EXA4999 und THE4999 des. Semesters 12) PLK + PVL für Module EXA und THE4999 des. Semesters 12) PLK + PVL für Module EXA und THE4999 des. Semesters 12) 2 9. Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility ESR WPFs Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung 4) Ethics and Social Responsibility - Electives siehe Anlage W_alleBWL_S G WPFs PO 4. siehe Anlage W_alleBWL_SG_W PFs PO 10. Studiengangschwerpunkt 3) 10) Major Courses Praxissemester Internship Semester INS Arbeitserfahrung Praxissemester Internship INS3021 D 0 2. UPL Begleitende Vorlesung (Blockveranstaltung) Accompanyg course of the ternship INS3022 D 2 2. UPL 12. Abschlussprüfungsleistung Fals EXA Fachwissenschaftliches Kolloquium Scholarly Colloquium COL4999 D 2 2. UPL 12) Mündliche Bachelor-Prüfung Oral Examation ORA4999 D 0 3. PLM 12) Thesis Thesis THE4999 D PLT 12) 12 Summe Studiengang /2

6 Studien- und Prüfungsplan für den zweiten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO, für "Betriebswirtschaft / Ressourceneffizienzmanagement" ab WS 2012; ausgenommen der Bachelor- Studiengang "Betriebswirtschaft / International Marketg" Seite 2 1) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. Das Modul "Bilanzierung und Fanzwirtschaft" (GMT2110) wird erstmals im WS 2013/14 optional auch englischer Sprache angeboten. Das Modul ist von den Studiengängen "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung" sowie "BW / International Marketg" deutscher Sprache zu belegen. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Im Studien- und Prüfungsplan zum Studienschwerpunkt geregelt, kl. Studiengangsmodul des zweiten Semesters. 4) Siehe Anlage Wahlpflichtfächer für die betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO (W_alleBWL_SG_WPFs_PO). ) Vom Nachweis von 12 Credits englischer Sprache sd die folgenden Studiengänge befreit: - "Wirtschaftsrecht" - "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung" - "BW / International Busess" Zum Nachweis der 12 Pflichtcredits können Studierende - vorbehaltlich ees Angebots seitens der Fakultät - während des zweiten Studienabschnitts auch außercurriculare englischsprachige Angebote zum Thema "Europäische Integration" belegen. Derartige Angebote gehen jedoch nicht die Berechnung der Bachelor-Note e. ) Die Veranstaltung SIC1104 kann unabhängig von den Creditanforderungen des 1 SPO bereits im 1. Studienabschnitt belegt werden. Im Studiengang "BW / International Busess" ist stattdessen die entsprechende französisch- bzw. spanischsprachigen Veranstaltung "Interkulturelle Kompetenz" im Umfang von 2 SWS / 2 Credits (F: SIC110; SIC: 110) zu belegen. ) Im Studiengang "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung" werden aus curricularen Erfordernissen anstelle des Studiengangsschwerpunkts die Veranstaltungen "Interkulturelle Kompetenz" (SIC1104) und "Bilanzierung, Investition und Fanzierung I" (GMT2111) s zweite Semester vorgezogen. Beide Veranstaltungen zählen weiter zum 2. Studienabschnitt. Dementsprechend wird die Veranstaltung GMT2112 auf das dritte Semester vorgezogen. Die Modulprüfung des Moduls GMT2110 kann von Studierenden des Studiengangs BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung unabhängig von den Anforderungen des 1 SPO jedem Fall im dritten Semester belegt werden. ) Im Studiengang "BW / Controllg, Fanz- und Rechnungswesen" wird aus curricularen Erfordernissen anstelle des Studiengangsschwerpunkts das Modul "Grundlagen der Kostenrechnung" Modulnummer: GMT2100, Lehrveranstaltungsnummer: GMT2101 aus dem 3. Semester s 2. Semester vorgezogen. Das Modul bleibt Teil des 2. Studienabschnitts. Das Modul "Bilanzierung und Fanzwirtschaft" (GMT2110) wird für diesen Studiengang ebenfalls um e Semester auf das 3. Semester vorgezogen. 9) Leistungsnachweise den gekennzeichneten Fächern sd von den Studierenden der Bachelor-Studiengänge "BW / International Busess" und "BW /International Marketg" der entsprechenden englischsprachigen Veranstaltung zu erbrgen, sofern ee solche Veranstaltung dem jeweiligen Semester angeboten wird. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorsitzende des Prüfungsausschusses des jeweiligen Studiengangs Ausnahmen von dieser Bestimmung gestatten. Für ECO2012 gilt diese Verpflichtung nur für den Studiengang "BW/International Busess" (erstmalig zum SS 201) 10) Für den nachfolgenden Studiengang weichen die SWS und Credits des Studiengangsschwerpunkts im zweiten Studienabschnitt wie folgt ab: "BW / International Busess": 3 SWS / Credits 11) Die Modulprüfung ist den Studiengängen "BW / Controllg, Fanz- und Rechnungswesen" und "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung" bereits im 3. Semester abzulegen. 12) Das Modul Abschlussprüfungsleistung (EXA4999)sowie die Bachelor-Thesis (THE4999) können erst nach Abschluss der gekennzeichneten Prüfungen des 3. Studiensemesters belegt werden. Hiervon abweichend sd die gekennzeichneten Veranstaltungen im Studiengang "BW / Steuern und Wirtschaftsprüfung". 13) Im Studiengang "BW / International Busess" wird das Managementsemar auf das. Studiensemester vorgezogen. 14) Das Modul GMT2100 mit seer Veranstaltung GMT2101 kann unabhängig von den Credit-Anforderungen des 1 SPO bereits im 1. Studienabschnitt belegt werden. 2/2

7 BIM: Studien- und Prüfungsplan für den zweiten Studienabschnitt des Studiengangs "Betriebswirtschaft / International Marketg ab Studienbegn WS 2012/13 - PO Allgemee Betriebswirtschaftslehre General Management Klausur- LV- Sprache 1) 1. Grundlagen der Kostenrechnung Foundations of Management Accountg GMT SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Kostenrechnung ) Management Accountg GMT2101 D 4 3. PLK ) 90 Gesamt 4. Sem..Sem.. Sem. 3. Sem. Auslandssemester Praxissem.. Sem. dauer Gewichtung für die Bildung der Endnote 2. Bilanzierung und Fanzwirtschaft Fancial Management GMT2110 Bilanzierung, Investition und Fanzierung I ) Fancial Accountg, Investments and Fance I GMT2111 D 4 3 Bilanzierung, Investition und Fanzierung II ) Fancial Accountg, Investments and Fance II GMT2112 D PLK ) Unternehmensführung Busess Management GMT Strategisches Management Strategic Management GMT3013 D/E 9) 2 3. PLK 0 Managementsemar Management Semar GMT4101 D 2. Volkswirtschaftslehre Economics 4. Internationale Wirtschaftsbeziehungen International Economics ECO Internationale Wirtschaftsbeziehungen International Economics ECO2011 D/E 9) 4 3. PLK 0 PLR/PLH/ PLP/PLM. Allgemee Handlungskompetenz (Fortsetzung) ) General Skills and Competencies (Cont.) SIC Interkulturelle Kompetenz ) ) Cross-Cultural Competencies SIC1104 E PLH/PLR Quantitative Methoden Quantitative Methods. Quantitative Methoden II Quantitative Methods II AQM Grundlagen der duktiven Statistik Inferential Statistics AQM2101 D PLK 0 Computergestützte Managementmethoden im Marketg Computer-based Management Methods Marketg AQM2131 D PLR/PLH 4 2. Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility ESR WPFs Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung 4) Ethics and Social Responsibility - Electives siehe Anlage W_alleBWL_SG _WPFs_PO 4. siehe Anlage W_alleBWL_SG_WP Fs_PO 0. Studiengangschwerpunkt 3) Major Courses Praxissemester Internship Semester INS Arbeitserfahrung Praxissemester Internship INS301 D UPL 10. Abschlussprüfungsleistung Fals EXA Fachwissenschaftliches Kolloquium Scholarly Colloquium COL4999 D 2 2. UPL Mündliche Bachelor-Prüfung Oral Examation ORA4999 D 0 3. PLM Thesis Thesis THE4999 D PLT 12 Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Im Studien- und Prüfungsplan zum Studienschwerpunkt geregelt, kl. Studiengangsmodul des zweiten Semesters. 4) Siehe Anlage Wahlpflichtfächer für die betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO (W_alleBWL_SG_WPFs_PO). ) Der Studiengang "BW / International Marketg" ist vom Nachweis von 12 Credits englischer Sprache befreit. ) Das Modul GMT2100 mit seer Veranstaltung GMT2101 kann unabhängig von den Credit-Anforderungen des 1 SPO belegt werden. ) Im Studiengang "BW / International Marketg" kann aus curricularen Erfordernissen die Veranstaltung "Bilanzierung, Investition und Fanzierung I" (GMT2111) s zweite Semester vorgezogen werden. Die Veranstaltung zählt weiter zum 2. Studienabschnitt. Dementsprechend kann die Veranstaltung GMT2112 samt Modulprüfung unabhängig von der Creditanforderung des 1 SPO auf das dritte Semester vorgezogen werden. ) entfällt 9) Leistungsnachweise den gekennzeichneten Fächern sd von den Studierenden der Bachelor-Studiengänge "BW / International Busess" und "BW / International Marketg" der entsprechenden englischsprachigen Veranstaltung zu erbrgen, sofern ee solche Veranstaltung dem jeweiligen Semester angeboten wird. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorsitzende des Prüfungsausschusses des jeweiligen Studiengangs Ausnahmen von dieser Bestimmung gestatten.

8 Wahlpflichtfächer für die betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO Prüfungsart 3) Modul-/LV- LV- Sprache 2) 1. Wahlpflichtfachblock - Spezielle BWL1) Betriebswirtschaftslehre der Industrie Management of the Industrial Enterprise GMT3111 D PLK 90 Betriebswirtschaftslehre des Handels Management of the Retail Enterprise GMT3112 D PLK 90 Betriebswirtschaftslehre der Banken Bank Management GMT3113 D PLK 90 International Trade Operations International Trade Operations GMT3114 E PLK 90 International Management International Management GMT311 E PLK 90 Retail Management Retail Management GMT311 E PLK 90 Mobilitätsmanagement Mobility Industry GMT311 D PLK Wahlpflichtfachblock - Ethik und gesellschaftliche Verantwortung1) Wirtschaftsethik: Wirtschafts- und sozialgeschichtliche Perspektiven Economic Ethics: Perspectives Economic and Social History ESR3101 D PLK/PLR/PLH/PLM 0 Wirtschafts- und Unternehmensethik Busess Ethics ESR3102 D PLK/PLR/PLH/PLM 0 Umweltmanagement Enviromental Management ESR3103 D PLK/PLR/PLH/PLM 0 Nachhaltige Entwicklung Sustaable Development ESR3104 D PLK/PLR/PLH/PLM 0 Sustaable Development Sustaable Development ESR310 E PLK/PLR/PLH/PLM 0 Ethics, Busess and Society Ethics, Busess and Society ESR310 E PLK/PLR/PLH/PLM 0 Corporate Environmental and Sustaability Management Corporate Environmental and Sustaability Management ESR310 E PLK/PLR/PLH/PLM 0 Ethik, Unternehmen und Gesellschaft Ethics, Busess and Society ESR310 D PLK/PLR/PLH/PLM 0 1) 2) Aus den Wahlpflichfachblöcken ist jeweils ee Veranstaltung zu wählen. Werden weitere Veranstaltungen für den jeweiligen Block angeboten, können diese ebenfalls gewählt werden. In jedem Semester werden je Block mdestens drei Wahlmöglichkeiten angeboten. Die aufgeführten Wahlfpflichtfächer sd nicht abschließend, alternative Angebote sd möglich. Für ezelne Fächer können Zugangsbeschränkungen und Anmeldepflicht vorgeschrieben werden. D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; 3) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der.

9 BCR: Studien- und Prüfungsplan für den Studiengang "Betriebswirtschaft / Controllg, Fanz- und Rechnungswesen" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO 1) 2. Studienabschnitt Gesamt 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Praxissem.3 ) Prüfungsart SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits 2) LV- Sprache Prüfungsdauer Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Controllg I Controllg I/ Management Accountg I CON Grundlagen des Controllg Fundamentals of Management Accountg CON2031 D 4 3. PLK 0 2. Controllg II Controllg II/ Management Accountg II CON Kostenmanagement Cost Management CON2041 D 4 3. PLK 0 3. IT Rechnungswesen und Controllg IT Accountg and Controllg CON200 4 IT-Anwendungen im Rechnungswesen IT Applications Management Accountg ACC201 D 2 IT im Controllg IT Management Accountg ACC202 D 2 4. PLH/PLM/PLK 0 4. Gesellschaftsrecht Corporate Law LAW Gesellschaftsrecht Corporate Law LAW2023 D 4 4. PLK 90. Rechnungslegung I Accountg I ACC200 4 Rechnungslegung nach deutschen Vorschriften und Grundlagen IFRS Accountg accordg to German standards and troduction to IFRS ACC201 D 4 4. PLK 90. Rechnungslegung II Accountg II ACC200 4 Konzernabschluss nach HGB und IFRS Consolidated Fancial Statements accordg to German Standards and IFRS ACC201 D 2 4. PLK 0 Vertiefung IFRS Advanced IFRS ACC202 E 2 4. PLK 4. Semare Semars CON200 4 Semar Controllg / Kostenmanagement Semar Controllg / Cost Management CON2023 D PLH+PLR Semar Rechnungslegung / Fanzmanagement Semar Fancial Accountg / Fancial Management ACC3012 D 2 4. PLH+PLR. Fanzanalyse und Fanzmanagement Fancial Analysis and Fancial Management FIN Fanzmanagement Fancial Management FIN4011 D PLK 4 Computergestützte Fanzmarktanalyse, Risikomanagement (VaR) 3) Computer-Aided Analysis of Fancial Markets (Value at risk) AQM2202 D PLK/PLM/ PLH/PLP 4 9. Wahlpflichtfächer 3) 4) Electives FIN Risikomanangement Risk Management FIN4012 D (2) (3). PLK 4 Investment Controllg Investment Controllg FIN3201 E (2) (3). PLK 4 Internationales Steuerrecht International Taxation TAX3021 D (2) (3). PLR/PLH/PLK 0 Prüfungswesen Auditg AUD2012 D (4) (). PLR+PLK 90 Europäisches und ternationales Gesellschaftsrecht European and International Corporate Law LAW4011 D (2) (3). PLH/PLR/PLK Unternehmenssteuerung Management Control CON Unternehmensplanung Corporate Planng CON4011 D 2 3. PLK 0 Projektarbeit Project CON4012 D 2 3. PLH/PLR/PLP 11. Auslandsmodul* Study abroad module CON4999 bis. PVL-MA Summe Studiengang Im Rahmen des Studiengangschwerpunktes Controllg, Fanz- und Rechnungswesen muss e Auslandsmodul (Studiensemester, Praxissemester, Bachelorarbeit oder freiwilliges Praktikum von mdestens 10 Wochen) absolviert werden. Wenn zur Absolvierung des Auslandsmoduls während des Studiums nicht e Auslandssemester egelegt oder e mdestens 10-wöchiges Praktikum im Ausland absolviert wird, muss das Praxissemester oder die Thesis eem Unternehmen im Ausland erbracht Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 1) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Alternatives Veranstaltungsangebot möglich. 4) Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).

10 BEL: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Ekauf und Logistik" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO LV- Sprache 1) 2. Studienabschnitt Gesamt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Praxissem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Logistikmanagement Basics of Logistics Management PAL1020 Logistikfunktionen und -systeme Logistics functions and systems PAL1021 D PLK/PLP 0 Planspiel Wertschöpfungskette Busess Simulation: Value Chas PAL1022 D UPL 2. Ekaufs und Beschaffungsmanagement Purchasg and Procurement Management PAL Ekaufs- und Beschaffungsmanagement Purchasg and Procurement Management PAL2011 D 4 3. PLH/PLR/PLK Logistik- und Produktionsplanung Logistics and Production Planng AQM Methoden der Logistik- und Produktionsplanung Methods of Logistics and Production Planng AQM2301 D 3 3. PLH/PLR/PLL/PL K 0 4. Logistisches Prozessmanagement Logistics Process Management PAL Logistisches Prozessmanagement Logistics Process Management PAL2021 D 4 4. PLP. Geschäftsprozess- und Projektmanagement Busess Process and Project Management BIS2040 Geschäftsprozessmanagement und Transaktionssysteme Busess Process Management and Transactional Processg Systems BIS2041 D PLK/PLL 0 Methoden des Projektmanagements Methods of Project Management BIS2042 D PLK/PLP 0. Recht-Vertiefung Advanced Law LAW Internationales Wirtschaftsrecht International Busess Law LAW2024 D 4 4. PLK 90. WPF Prozessgestaltung der Praxis 3)4) Electives: Process Management Practice PAL Transactional Processg Systems Logistics Transactional Processg Systems Logistics BIS3012 E (2) (3). PLL/PLP/PLR e-busess and Supply Chas e-busess and Supply Chas PAL3111 E (2) (3). PLH/PLR/PLK 0 Leadership Leadership HRM3101 E (2) (3). PLH/PLR/PLK 0. Projekte / Fallstudien Projects / Case Studies PAL Projekt Project PAL3201 D 4. PLP Fallstudien Case Studies PAL3202 D 2 3. PLR/PLL/PLP 9. Value Cha Management Value Cha Management PAL Value Cha Management Value Cha Management PAL4021 D ) 4. PLH/PLR/PLP Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Alternatives Veranstaltungsangebot möglich. 4) Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. ) Teile der Veranstaltung fden englischer Sprache statt. 10 Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).

11 BIB:Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / International Busess" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO LV- Sprache 1) 1. Studienabschnitt 2. Studienabschnitt Gesamt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem. 2). Sem. Praxissem. Auslandssemester Prüfungsart 3) SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Wirtschaftskommunikation im ternationalen Umfeld Busess Communication the ternational environment IBU Busess Communication Busess Communication IBU1011 E PLK 4 Sprachtest I (Englisch) Language Test I (English) E UPL Français économique et commercial / Español económico y comercial Busess French / IBU101/ Busess Spanish IBU101 F/S PLK 4 Sprachtest II (Französisch oder Spanisch) 4) Language Test II (French or Spanish) F/S PVL 4) 2. Rahmenbedgungen im ternationalen Umfeld I International political, economic and social environment I IBU L'économie, les stitutions, la société et le monde du travail en France / Economía, stituciones, sociedad y el mundo laboral en países hispanohablantes French Economy, Political Institutions and Society/Spanish and Ibero- Amercan Economy, Political Institutions and Society IBU2091 IBU2092 F/S 4 3. PLR + PLH 3. Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2100 Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2101 E 3. PLK/PLH/PLR Techniques International Busess Techniques International Busess IBU Techniken des Aussenhandels Techniques International Commerce IBU2111 D PLK 0 Analyse ternationaler sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Daten Computer-aided analysis of data social- and economic sciences AQM2111 E PLR/PLH/PLP. Recht-Vertiefung Advanced Law LAW Internationales Wirtschaftsrecht International Busess Law LAW2024 E 4 4. PLK 90. Rahmenbedgungen im ternationalen Umfeld II International political, economic and social environment II IBU2120 Plan d'entreprise / Plan de negocio Busess Plan IBU2121/ IBU2122 F/S 4 4. PLH + PLR Geschäfts- und Verhandlungsführung im ternationalen Umfeld International Management and negotiation skills IBU2123 E PLH/PLK+PLR 4. WPF: Selected Operational Issues (SOI) ) Electives: Selected Operational Issues (SOI) IBU International Marketg International Marketg MKT3031 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Leadership of International Teams Leadership of International Teams IBU301 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 International Accountg International Accountg ACC3021 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Internationale Rechnungslegung International Accountg AUD3022 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 International Human Resources Management International Human Resources Management IBU3101 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0. WPF: Independent Studies ) Electives: Independent Studies IBU Advanced Marketg - Advanced Marketg IBU3091 E (2) (). PLH+PLR - Advance Fance&Accountg - Advance Fance&Accountg IBU3092 E (2) (). PLH+PLR - Advanced HRM - Advanced HRM IBU3093 E (2) (). PLH+PLR - Advanced Logistics - Advanced Logistics IBU3094 E (2) (). PLH+PLR 9. Dossier d'études / Estudios dividuales ) Electives: Individual Studies IBU Advanced Marketg - Advanced Marketg IBU4091 F/S (2) (). PLH+PLR - Advance Fance&Accountg - Advance Fance&Accountg IBU4092 F/S (2) (). PLH+PLR - Advanced HRM - Advanced HRM IBU4093 F/S (2) (). PLH+PLR - Advanced Logistics - Advanced Logistics IBU4094 F/S (2) (). PLH+PLR 10. Projektarbeit / Fallstudien Projects / Case Studies IBU Projects / Case Studies (PCS) Projects / Case Studies (PCS) IBU4021 E 4. PLP Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; F/S=parallele französisch- bzw. spanischsprachige Veranstaltungen Form von Wahlpflichtfächer. Ee emal gewählte Wahlpflichtsprache kann den nicht gewechselt werden. 2) Studierende des Studiengangs haben mdestens e Studiensemester im fremdsprachlichen Ausland zu verbrgen, wobei Lehrveranstaltungen für mdestens 30 Credits belegt und md. 22, Credits erfolgreich erbracht werden müssen. Studierende des Studiengangs können sich für e Doppel-Degree-Programm bewerben, sofern Sie die erste Studienphase mit eer Durchschnittsnote von besser als 2, abgeschlossen haben. Der Prüfungsausschuss des Studiengangs kann im Härtefall Studierende von der Verpflichtung zur Absolvierung ees Auslandsstudiensemesters befreien. Der Prüfungsausschuss des Studiengangs wird dazu bis zum WS 20 Richtlien festlegen. 3) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 4) Prüfungsvorleistung für die französisch- bzw. spanischsprachigen Veranstaltungen des zweiten Studienabschnitts. ) Je nach Verfügbarkeit können Fächer auf der Liste nicht angeboten oder andere Fächer angeboten werden. Kann im Ausland auch der zweiten Pflichtfremdsprache (Französisch bzw. Spanisch) belegt werden Studierende können das französisch-/spanischsprachige Wahlfach im. Semester im Ausland belegen, diesem Fall verschiebt sich ggf. das englischsprachige Wahlfach das. Semester. Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).

12 BIB-ELP - English Language Program International Busess (PO, ab WS 2014/1) LV Gesamt WS SS n.v. Sprache 1) SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits 1. Social and Communication Skills Social and Communication Skills IBU Interkulturelle Kompetenz 3) Cross-Cultural Competencies 3) SIC1103 E 1 2 WS PLH/PLR Geschäfts- und Verhandlungsführung im ternationalen Umfeld International Management and negotiation skills IBU2123 E 2 3 WS PLH/PLK+PLR 4 2. Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2040 Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2101 E WS PLK / PLH / PLR Volkswirtschaftslehre Economics ECO Internationale Wirtschaftsbeziehungen International Economics ECO2011 E 4 WS PLK 0 4. International Busess and Law International Busess and Law LAW200 2 Eführung das ternationale Wirtschaftsrecht Introduction to International Busess Law LAW201 E 2 WS PLK / PLH / PLR 4. Contextual European Studies (Electives) 4) Contextual European Studies (Electives) 4) IBU History of Post-War Germany History of Post-War Germany SSC1101 E (2) (3) WS PLK 0 History of German and European Art History of German and European Art SSC1102 E (2) (3) WS PLK / PLH / PLR 4 Dog Busess Europe Dog Busess Europe SSC1104 E (2) (3) WS PLK 0 Dog Busess Germany Dog Busess Germany IBU1101 E (2) (3) WS PLK 4. Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility ESR WPFs Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility - Electives siehe Anlage 3 / see table 3 D/E 4 SS siehe Anlage 3 / see table 3. Challenges and Perspectives of the European Integration Challenges and Perspectives of the European Integration IBU Challenges and Perspectives of the European Integration Challenges and Perspectives of the European Integration SSC1103 E 4 SS PLK 0. Additional Electives-ISP ) Additional Electives-ISP ) SS 9. WPF: Independent Studies ) Electives: Independent Studies ) IBU Advanced Marketg - Advanced Marketg IBU3091 E (2) () SS PLH+PLR - Advance Fance&Accountg - Advance Fance&Accountg IBU3092 E (2) () SS PLH+PLR - Advanced HRM - Advanced HRM IBU3093 E (2) () SS PLH+PLR - Advanced Logistics - Advanced Logistics IBU3094 E (2) () SS PLH+PLR 10. German as a Foreign Language ) German as a Foreign Language ) LAN A2 A2 LAN3201 D 3 WS PLK/PLM ) B1 B1 LAN3202 D 4 3 SS PLK/PLM ) 11. Abschlussprüfungsleistung Fals EXA Fachwissenschaftliches Kolloquium Scholarly Colloquium COL4999 D/E 2 2 WS UPL Mündliche Bachelor-Prüfung Oral Examation ORA4999 D/E 0 3 WS PLM 12. Thesis Thesis THE4999 D/E WS PLT Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; F/S=parallele französisch- bzw. spanischsprachige Veranstaltungen Form von Wahlpflichtfächer. Ee emal gewählte Wahlpflichtsprache kann den gewechselt werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer Art und Anzahl der. 3) SIC1103 kann jeder der für dieses Fach angebotenen Sprachen belegt werden. 4) Es sd zwei Electives zu wählen. Der Studiengang kann alternative Angebote vorsehen ) Es sd vier Electives aus dem verbleibenden ISP im Umfang von sg. 12 Credits zu wählen, die nicht bereits anderen Modulen zugeordnet wurden. Die gewählten Veranstaltungen dürfen een Umfang von 3 bzw. Credits aufweisen. Hsichtlich der Electives gelten die Bestimmungen des ISP Programms, soweit nichts Gegenteiliges festgelegt ist. Dies gilt sbesondere für die LV- sowie die Prüfungsart. ) Es ist ees der Angebote zu wählen. Der Angebotsumfang richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Studierende dieser Vertiefung müssen am Ende des zweiten Semesters Pforzheim das Niveau B1 gem. des europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen erreichen. Je nach Vorkenntnissen kann es erforderlich se, zusätzliche Lehrveranstaltungen ) German as a Foreign Language zu belegen. Die zusätzlich angebotenen Lehrveranstaltungen werden während der Vorlesungszeit oder Form von Vorkursen angeboten. Die Prüfungsdauer richtet sich nach den Vorgaben des Goethe-Instituts bzw. der entsprechenden Institute zur Erreichung des jeweiligen Sprachniveaus ) abhängig von Kurstruktur / dividuellen Vorkenntnissen Die Vertiefung gilt ausschließlich für Studierende ausländischer Partnerhochschulen, die im Rahmen ees "Double Degree Programms" International Busess an der Hochschule Pforzheim studieren. Die Zulassung erfolgt entsprechend den im Double Degree Abkommen festgelegten Vorschriften. Studierende dieser Vertiefung studieren die Semester 1-4 an der jeweiligen Partnerhochschule. Diese Semester werden pauschal anerkannt, nachdem im Rahmen des Double Degree Abkommens die haltliche Äquivalenz hreichend geprüft wurde. Die Studierenden studieren dann zwei Semester an der Hochschule Pforzheim nach Maßgabe dieser Anlage, soweit nichts Gegenteiliges festgelegt wurde. Studienbegn ist jeweils das Wtersemester. Zusätzlich haben Studierende ee Bachelor Thesis kl. fachwiss. Kolloquium sowie ee mündliche Bachelorprüfung zu erbrgen. Die müssen den Anforderungen der Hochschule Pforzheim entsprechen. Details hierzu werden im jeweiligen Double Degree Abkommen festgelegt.

13 BIB-ELP - English Language Program International Busess (PO, ab WS 20) LV Gesamt WS SS n.v. Sprache 1) SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits 1. Social and Communication Skills Social and Communication Skills IBU Interkulturelle Kompetenz 3) Cross-Cultural Competencies 3) SIC1103 E 1 2 WS PLH/PLR Geschäfts- und Verhandlungsführung im ternationalen Umfeld International Management and negotiation skills IBU2123 E 2 3 WS PLH/PLK+PLR 4 2. Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2040 Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2101 E WS PLK / PLH / PLR Volkswirtschaftslehre Economics ECO Internationale Wirtschaftsbeziehungen International Economics ECO2011 E 4 WS PLK 0 4. International Busess and Law International Busess and Law LAW200 2 Eführung das ternationale Wirtschaftsrecht Introduction to International Busess Law LAW201 E 2 WS PLK / PLH / PLR 4. Contextual European Studies (Electives) 4) Contextual European Studies (Electives) 4) IBU History of Post-War Germany History of Post-War Germany SSC1101 E (2) (3) WS PLK 0 History of German and European Art History of German and European Art SSC1102 E (2) (3) WS PLK / PLH / PLR 4 Dog Busess Europe Dog Busess Europe SSC1104 E (2) (3) WS PLK/PLH/PLR 0 Dog Busess Germany Dog Busess Germany IBU1101 E (2) (3) WS PLK 4 Dog Busess Germany and Europe Dog Busess Germany and Europe IBU1104 E (3) () WS PLK 0. Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility ESR siehe Anlage 3 / WPFs Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility - Electives D/E 4 SS siehe Anlage 3 / see table 3 see table 3. Challenges and Perspectives of the European Integration Challenges and Perspectives of the European Integration IBU Challenges and Perspectives of the European Integration Challenges and Perspectives of the European Integration IBU 2131 E 3 SS PLK 0. Additional Electives-ISP ) Additional Electives-ISP ) SS 9. WPF: Independent Studies ) Electives: Independent Studies ) IBU Advanced Marketg - Advanced Marketg IBU3091 E (2) () SS PLH+PLR - Advance Fance&Accountg - Advance Fance&Accountg IBU3092 E (2) () SS PLH+PLR - Advanced HRM - Advanced HRM IBU3093 E (2) () SS PLH+PLR - Advanced Logistics - Advanced Logistics IBU3094 E (2) () SS PLH+PLR 10. German as a Foreign Language ) German as a Foreign Language ) LAN D 10 A2 A2 LAN WS PLK/PLM ) Wahlpflichtfach Elective Deutsch 2 CEFR-Level A2 German 2 CEFR-Level A2 LAN1002 () 0 Deutsch 2+ CEFR-Level A2+ German 2+ CEFR-Level A2+ LAN102 () 120 Deutsch 3 CEFR-Level B1 German 3 CEFR-Level B1 LAN103 () 1 Deutsch 3+ CEFR-Level B1+ German 3+ CEFR-Level B1+ LAN1093 (4) 10 Deutsch CEFR-Level B2 German CEFR-Level B2 LAN100 (4) 190 B1 B1 LAN SS PLK/PLM/PLK+PLP ) Wahlpflichtfach Elective Deutsch 3 CEFR-Level B1 German 3 CEFR-Level B1 LAN103 () 0 Deutsch 3+ CEFR-Level B1+ German 3+ CEFR-Level B1+ LAN1093 (4) 10 Deutsch CEFR-Level B2 German CEFR-Level B2 LAN100 (4) 190 Deutsch CEFR-Level C1 German CEFR-Level C1 LAN100 (2) Abschlussprüfungsleistung Fals EXA Fachwissenschaftliches Kolloquium Scholarly Colloquium COL4999 D/E 2 2 WS UPL Mündliche Bachelor-Prüfung Oral Examation ORA4999 D/E 0 3 WS PLM 12. Thesis Thesis THE4999 D/E WS PLT Summe Studiengang

14 1) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; F/S=parallele französisch- bzw. spanischsprachige Veranstaltungen Form von Wahlpflichtfächer. Ee emal gewählte Wahlpflichtsprache kann den gewechselt werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer Art und Anzahl der. 3) SIC1103 kann jeder der für dieses Fach angebotenen Sprachen belegt werden. 4) Es sd Electives im Umfang von Credits zu wählen. Der Studiengang kann alternative Angebote vorsehen. ) Es sd Electives aus dem verbleibenden ISP im Umfang von sg. 12 Credits zu wählen, die nicht bereits anderen Modulen zugeordnet wurden. Die gewählten Veranstaltungen dürfen een Umfang von 3 bzw. Credits aufweisen. Hsichtlich der Electives gelten die Bestimmungen des ISP Programms, soweit nichts Gegenteiliges festgelegt ist. Dies gilt sbesondere für die LV- sowie die Prüfungsart. ) Es ist ees der Angebote zu wählen. Der Angebotsumfang richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Studierende dieser Vertiefung müssen am Ende des zweiten Semesters Pforzheim das Niveau B1 gem. des europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen erreichen. Je nach Vorkenntnissen kann es erforderlich se, zusätzliche Lehrveranstaltungen German ) as a Foreign Language zu belegen. Die zusätzlich angebotenen Lehrveranstaltungen werden während der Vorlesungszeit oder Form von Vorkursen angeboten. Die Prüfungsdauer richtet sich nach den Vorgaben des Goethe-Instituts bzw. der entsprechenden Institute zur Erreichung des jeweiligen Sprachniveaus ) abhängig von Kurstruktur / dividuellen Vorkenntnissen Die Vertiefung gilt ausschließlich für Studierende ausländischer Partnerhochschulen, die im Rahmen ees "Double Degree Programms" International Busess an der Hochschule Pforzheim studieren. Die Zulassung erfolgt entsprechend den im Double Degree Abkommen festgelegten Vorschriften. Studierende dieser Vertiefung studieren die Semester 1-4 an der jeweiligen Partnerhochschule. Diese Semester werden pauschal anerkannt, nachdem im Rahmen des Double Degree Abkommens die haltliche Äquivalenz hreichend geprüft wurde. Die Studierenden studieren dann zwei Semester an der Hochschule Pforzheim nach Maßgabe dieser Anlage, soweit nichts Gegenteiliges festgelegt wurde. Studienbegn ist jeweils das Wtersemester. Zusätzlich haben Studierende ee Bachelor Thesis kl. fachwiss. Kolloquium sowie ee mündliche Bachelorprüfung zu erbrgen. Die müssen den Anforderungen der Hochschule Pforzheim entsprechen. Details hierzu werden im jeweiligen Double Degree Abkommen festgelegt.

15 BIM (Outgog): Studien- und Prüfungsplan für den Double-Degree Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / International Marketg" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 (Outgog) - PO LV-Sprache 1) Gesamt 3) 2. Studienabschnitt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Auslandsemester 1) Praxissem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits 4) Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Grundlagen des Marketg Fundamentals of Marketg MCO200 4 Grundlagen des Marketg Fundamentals of Marketg MCO201 E ) 4 2. PLK Grundlagen der Markt- und Kommunikationsforschung Fundamentals of Market Research MAR Markt- und Werbepsychologie Market- and Consumer Psychology MAR2041 E ) 2 Grundlagen der Markt- und Kommunikationsforschung Fundamentals of Market Research MAR2042 E ) 2 3. Marketg-Mix Marketg-Mix BIM2010 E Marketgkommunikation Marketg Communications MCO2040 E Marktforschung Marketg Research BIM3030 E Spezielle Aspekte des Marketg Special Aspects Marketg BIM3000 E PLK 90. Marketg-/Marktforschungsprojekt Market Research Project BIM3010 E 2 2. PLP PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM 4) 4) 4) 9 4) 9. Absatzprognose und Entscheidungstheorie Forecastg for Decision Makg BIM2110 E Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2100 E Wahlpflichtmodul Electives BIM3020 E Sprachen Busess Language LAN Wirtschaftsfremdsprache des Gastlandes 1 Foreign Busess Language 1 LAN Wirtschaftsfremdsprache des Gastlandes 2 Foreign Busess Language 2 LAN Summe Studiengang ) Die Veranstaltungen des vierten und fünften Semesters müssen an der jeweils gewählten Partnerhochschule absolviert werden. Diese Veranstaltungen werden englischer Sprache durchgeführt und geprüft. Auf Wunsch des Studierenden können die Veranstaltungen allerdgs auch der Landessprache geprüft werden. Die Auslandssemester werden entsprechend 40, Absatz pauschal bewertet und angerechnet. Das Zeugnis (transcript) der jeweils anderen Hochschule ist Grundlage der anzuerkennenden Studien- und. Transferiert werden je Semester 30 ECTS-Credits, sofern die entsprechenden an der anderen Hochschule erbracht wurden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer Art und Anzahl der. 3) Die Verteilung der im Ausland zu erbrgenden Credits und SWS auf die ezelnen Semester erfolgt nach entsprechend der mit den jeweiligen Partnerhochschulen getroffenen Verebarungen. 4) Die Prüfungsdauer richtet sich nach den jeweiligen Curricula der Partnerhochschulen ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM PLH/PLR/ PLK/PLM 4) 4) 4) 9 4) 4) Die für die ezelnen Module ausgewiesenen SWS/Credits können an der Partnerhochschule gergfügig von den hier ausgewiesenen Credits abweichen. Maßgeblich für den Credit-Transfer sd die hier ausgewiesenen Credits. Die Anrechnung der ausländischen Prüfungsleistung erfolgt im Modulblock Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_BIM_2.SA_PO.

16 Studien- und Prüfungsplan für Austauschstudenten des Bachelor-Studiengangs BW / International Marketg (B.Sc.) (Ausländische Studierende von der Partnerhochschule) PO (gültig ab Studienbegn WS 2013/14) Modul-/ LV- LV Gesamt. Sem. 4. Sem.. Sem. Praxissem. Sprache SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Prüfungsart 3) 1. Introduction to International Busess Introduction to International Busess IBU2100 Introduction to International Busess ) Introduction to International Busess IBU2101 E 4. PLK/PLH/PLR Grundlagen des Marketg Fundamentals of marketg MCO200 4 Grundlagen des Marketg Fundamentals of marketg MCO201 E 4 4. PLK Grundlagen der Markt- und Kommunikationsforschung Basics of Market and Communication Research MAR Markt- und Werbepsychologie Market- and Consumer.Psychology MAR2041 E 2 Grundlagen der Markt- und Kommunikationsforschung Fundamentals of Market Research MAR2042 E 2 4. PLK Grundlagen der Marketg-Kommunikation Fundamentals of marketg communications MCO Grundlagen der Marketgkommunikation mit Fallstudien zu Marketg Fundamentals of marketg communications and case studies E MCO2041 und Kommunikation 4 4. PLR+PLK 90. Spezielle Aspekte des Marketg Special Aspects Marketg MKT Spezielle Aspekte des Marketg Special Aspects Marketg MKT 2041 E 4 4. PLK/PLH/PLR 90. Quantitative Marktforschung I Quantitative Market Research I MAR Quantitative Marktforschung I Quantitative Research Methodologies I MAR2301 E 4 Computergestützte Managementmethoden Computer-based Management Technologies AQM213 E 2 3. PLH/PLR/PLK 90. Projektarbeit im Marketg Marketg Research Project MKT300 4 Projektarbeit im Marketg Marketg Research Project MKT301 E 4. PLH/PLR/PLK 90. WPF International Marketg ) ) Electives International Marketg ) ) MKT International Marketg International Marketg MKT3031 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Sales Sales MKT3032 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Service Marketg Service Marketg MKT3041 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 9. Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung Ethics and Social Responsibility ESR3100 D/E 4 see WPFs Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung 4) Ethics and Social Responsibility - Electives 4) Appendix 4. PLK/PLR/ PLP/PLM Deutsch als Fremdsprache und Interkulturelle Kompetenzen Language and Cross Cultural Competencies LAN Deutsch als Fremdsprache German as a Foreign Language LAN3201 D 10 Niveau A2 1) 2) Level A2 1) 2) ) 3 4. PLK/PLM Deutsch 2 CEFR-Level A2 German 2 CEFR-Level A2 LAN1002 () 0 Deutsch 2+ CEFR-Level A2+ German 2+ CEFR-Level A2+ LAN102 () 120 Deutsch 3 CEFR-Level B1 German 3 CEFR-Level B1 LAN103 () 1 Deutsch 3+ CEFR-Level B1+ German 3+ CEFR-Level B1+ LAN1093 (4) 10 Deutsch CEFR-Level B2 German CEFR-Level B2 LAN100 (4) 190 ) Niveau B1 Level B1 3. PLK/PLM/PLK+PLP Deutsch als Fremdsprache - Niveau B1 2) German - Level B1 LAN3202 Deutsch 3 CEFR-Level B1 German 3 CEFR-Level B1 LAN103 () 0 Deutsch 3+ CEFR-Level B1+ German 3+ CEFR-Level B1+ LAN1093 (4) 10 Deutsch CEFR-Level B2 German CEFR-Level B2 LAN100 (4) 190 Deutsch CEFR-Level C1 German CEFR-Level C1 LAN100 (2) Praxissemester für Auslandsstudenten Internship INS3040 Praxissemester Internship INS UPL Summe Studiengang ) Dreiwöchiger Deutschsprachkurs (Begn: 3 Wochen vor dem Vorlesungsbegn) / 3 weeks mandatory Intensive Course German Language (Starts 3 weeks before the begng of the semester). 2) Die Anzahl der SWS hängt von den Egangsvoraussetzungen des Studierenden ab / Total number of contact hours depends on entrance level of the student. 3) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer Art und Anzahl der / In case of several types of exams, the examers determe type and number of exam performances. 4) ) Siehe Anlage W_alleBWL_SG_WPFs_PO (Wahlpflichtfächer für die betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbegn WS 2012/13 - PO. abhängig von Kurstruktur / dividuellen Vorkenntnissen ) Alternatives Wahlpflichtangebot möglich. ) Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. ) Anstelle dieser Veranstaltung kann alternativ auch die Veranstaltung GMT311 International Management belegt werden.

17 BMA: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Marketg" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO LV- Sprache 1) 2. Studienabschnitt Gesamt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Praxissem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Eführung s Marketg Intoduction to Marketg MKT Theoretische Fundierung des Marketg und Grundlagen des Marketgmanagements Theoretical approaches and basics of Marketg MKT1101 D 4 2. PLK Recht im Marketg Law Marketg LAW Gewerblicher Rechtsschutz, Multimedia- und Internetrecht Intellectual Property Law, Multimedia and Internet Law LAW4001 D 4 3. PLK Marketg-Informationsmanagement Marketg Information Management MKT Grundlagen des Marketg-Informationsmanagements Basics of Marketg Information Management MKT2111 D PLK 0 Compurtergestützte Management-Methoden Computer-based Management Methods Marketg AQM213 D PLH/PLR 4. Produkt- und Leistungsmanagement Product and Delivery Management MKT Gestaltung des Leistungsangebots (cl. Preispolitik) Product Policy (cl. Pricg) MKT2201 D 4 Innovationsmanagement Innovation Management MKT2202 D 2 4. Markenmanagement Brand Management MKT Strategien der Markenführung Strategies Brand Management MKT2301 D 4 Reputationsmanagement Reputation Management MKT2302 D PLH/PLR+PLM 4. PLR/PLH+PLM WPF Spezifische Marketg-Aspekte 3) 4) Electives: Spec. Marketg Issues MKT Sektorales Marketg Sectoral Marketg MKT3201 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Onle-Marketg Onle-Marketg MKT3202 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 International Marketg International Marketg MKT3031 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Digitales Marketg Digital Marketg MKT3203 D (2) (3). PLK/PLH/PLM 0. Praxisprojekt Marketg & Controllg Project Management & Controllg MKT Marketg-Controllg Marketg Controllg MKT3301 D/E 2 2. PLK 4 Praxisprojekt Marketg Busess Project Marketg MKT3302 D 4. PLP. Kundenmanagement Customer Management MKT4200 Interaktionspolitik und Social Media Customer Interface Management and Social Media MKT4201 D 4. PLR Distribution & Vertrieb Distribution & Sales MKT4202 D 2 3. PLR Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Alternatives Veranstaltungsangebot möglich. 4) Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).

18 BMFKP: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Marktforschung und Konsumentenpsychologie" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO LV- Sprache 1) Gesamt 2. Studienabschnitt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Praxissem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Grundlagen der Marktforschung und Konsumentenpsychologie Fundamentals of Market Research and Consumer Psychology MAR Markt- und Konsum(enten)psychologie Market- and Consumer Psychology MAR2041 D/E 2 Grundlagen der Marktforschung Fundamentals of Market Research MAR2042 D/E 2 2. PLK Recht im Marketg Law Marketg LAW Gewerblicher Rechtsschutz, Multimedia- und Internetrecht Intellectual Property Law, Multimedia and Internet Law LAW4001 D 4 4. PLK Grundlagen des Marketg Fundamentals of Marketg MCO200 4 Grundlagen des Marketg Fundamentals of Marketg MCO201 D/E 4 3. PLK Marktforschung-Methoden Research Methodologies MAR Befragung Questiong MAR2111 D PLH/PLR/PLP Methodentrag der Marktforschung (WPF) 4) Methodological Trags Market Research MAR2112 Präsentationstechniken Presentation Techniques MAR2113 D (1) (1) 4. UPL Psychologisches Interview- und Moderationstrag Psychological Interview and Moderation Technique MAR2114 D (1) (1) 4. UPL Internetrecherche der Marktforschung Internet and Market Research MAR211 D (1) (1) 4. UPL 4. Psychologisch-Qualitative Marktforschung Psychological qualitative market research methodologies MAR Psychologisch-Qualitative Marktforschung I Psychological Qualitative Research Methodologies I MAR2201 D 2 2 Psychologisch-Qualitative Marktforschung II Psychological Qualitative Research Methodologies II MAR2202 D 2 4. Quantitative Marktforschung I Quantitative Market Research I MAR Quantitative Marktforschung I Quantitative Research Methodologies I MAR2301 D 4 Computergestützte Managementmethoden Computer-based Management Technologies AQM213 D PLR/PLH 4. PLH/PLR/PLK WPF Marktforschung und Konsumentenpsychologie 3) Electives Market Research and Consumer Psychology MAR Werbewirkungsforschung Advertisg Research MAR3111 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Social Media Research Social Media Research MCO3101 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 International Marketg International Marketg MKT3031 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Sales Sales MKT3032 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Service Marketg Service Marketg MKT3041 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Spezifische Ansätze der Marktforschung Specific Approaches of Market Research MAR3112 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4. Praxisprojekt Marktforschung Busess Project Market Research MAR Praxisprojekt Marktforschung Busess Project Market Research MAR3301 D 10. PLH/PLR/PLP Quantitative Marktforschung II Quantitative Market Research II MAR4100 Quantitative Marktforschung II Quantitative Research Methodologies II MAR Markt- Media-Studien Media-Market-Surveys MAR Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Alternatives Veranstaltungsangebot möglich. Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. 4) Es sd zwei der Trags zu belegen. Es werden md. drei der Trags angeboten, der Angebotsumfang richtet sich nach Angebot und Nachfrage, die Eröffnung ees Trags bedarf jedoch eer Mdestteilnehmerzahl von Personen. Alternative Tragsangebote sd möglich. Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).. PLH+PLR+PLK 0

19 BMKWE: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Marketgkommunikation und Werbung" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO LV- Sprache 1) Gesamt 2. Studienabschnitt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Praxissem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Grundlagen des Marketg Fundamentals of Marketg MCO200 4 Grundlagen des Marketg Fundamentals of Marketg MCO201 D/E 4 2. PLK Grundlagen der Markt- und Kommunikationsforschung Basics of Market and Communication Research MAR Markt- und Werbepsychologie Market- and Consumer Psychology MAR2041 D/E 2 Grundlagen der Markt- und Kommunikationsforschung Fundamentals of Market Research MAR2042 D/E 2 3. PLK Grundlagen der Marketg-Kommunikation Fundamentals of Marketg Communications MCO Grundlagen der Marketgkommunikation mit Fallstudien zu Marketg Fundamentals of Marketg Communications and Case Studies MCO2041 D 4 3. PLR+PLK 90 und Kommunikation 4. Trags der Werbung Practices advertisg MCO Produktion und Gestaltung von Prtmedien 4) Introduction to prt media 4) MCO2211 D FilmFunkFernsehen Introduction to Movie Television and Radio MCO PLH Wahlpflicht-Trags der Werbung ) Electives Advertisg ) - Text - Writg MCO2213 D (1) (1) 4. UPL - Fotografie - Photo MCO2214 D (1) (1) 4. UPL - Digitale Medien - digital media MCO221 D (1) (1) 4. UPL PVL (Photoshop) + PLH 4. Vertiefung der Marketgkommunikation Advanced marketg communications MCO Kommunikationsmanagement Management of communication MCO2401 D 4 Analysen, Strategien und Kontrolle der Marketgkommunikation Analysis, strategies and controllg of marketg communications MCO2402 D 2 3 Marketgkommunikation als Gegenstand theoretischen und empirischen Arbeitens Theoretical and empirical work marketg communications science MCO2403 D PLK+PLP+PLR +PLH Computergestütztes Management und Marketg Computer-aided Management and Marketg MMM Onle-Marketg Onle-Marketg MCO2101 D PLK 0 Computergestützte Managementmethoden im Marketg Computer-aided Management for Marketg AQM2134 D PLH/PLR. WPF Marketgkommunikation und Werbung 3) WPF Marketg Communication and Advertisg 3) MCO Werbewirkungsforschung Advertisg Research MAR3111 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Social Media Research Social Media Research MCO3101 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Public Relations Public Relations MCO3102 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 0 Public Relations Public Relations MCO4031 D (4) (). PLH/PLR+PLK 0 Verkaufsförderung u. Eventmarketg Sales Promotion and Event Marketg MCO3104 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 0 Dialogmarketg Dialogue Marketg MCO3103 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 0 International Marketg International Marketg MKT3031 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Sales Sales MKT3032 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Service Marketg Service Marketg MKT3041 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Media-Planung und Media-Studien Media Planng and Media Studies MMM3011 D (2) (3). PLH/PLR. Praxisprojekt Werbung Busess Project Advertisg MCO Praxisprojekt Werbung und Marketg-Kommunikation Busess Project Advertisg and Marketg-Communication MCO3411 D PLH/PLR/PLP 9. Kommunikationswirtschaft und Recht Marketg communication and law MCO4110 Gewerblicher Rechtsschutz, Multimedia- und Internetrecht Intellectual Property Law, Multimedia and Internet Law LAW4001 D 4. PLK 90 Aktuelle Fragen der Marketg-Kommunikation Current Topics of Marketg Communication MCO4111 D 1 3. PLH/PLR 10 Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Alternatives Veranstaltungsangebot möglich. Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. 4) Unbenotete Prüfungsvorleistung Photoshop. Die Prüfungsvorleistung kann unabhängig von den Anforderungen des 1 SPO bereits im zweiten Semester erbracht werden. ) Es ist ees der Trags zu belegen. Es werden md. zwei der Trags angeboten, der Angebotsumfang richtet sich nach Angebot und Nachfrage, die Eröffnung ees Trags bedarf jedoch eer Mdestteilnehmerzahl von Personen. Alternative Tragsangebote sd möglich. Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).

20 BMMWP: Studien- und Prüfungsplan für den Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft / Media Management und Werbepsychologie" (B.Sc.) ab Studienbegn WS 2012/13 - PO 2. Studienabschnitt LV Gesamt 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.. Sem.. Sem.. Sem. Sprache 1) Praxissem. SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits SWS Credits Gewichtung für die Bildung der Endnote 1. Grundlagen des Marketg Fundamentals of marketg MCO200 4 Grundlagen des Marketg Fundamentals of marketg MCO201 D/E 4 2. PLK 90 Empirische Instrumente der qualitativen und quantitativen 2. Werbepsychologie Empirische Instrumente der qualitativen und quantitativen Werbepsychologie Advertisg psychology: quantitative and qualitative struments MMM Advertisg psychology: quantitative and qualitative struments MMM1011 D 4 3. PLK+PLR/PLH Grundlagen Marketgkommunikation und Werbepsychologie Basics of marketg communication and psychology of advertisg MMM2010 Eführung die psychologischen Grundlagen und wirtschaftspsychologischen Anwendungsfelder Grundlagen der Marketgkommunikation mit Fallstudien zu Marketg und Kommunikation Introduction to psychological science and applications economics MMM2011 D PLH/PLR Fundamentals of marketg communications and case studies MCO2041 D 4 3. PLR+PLK Werbepsychologie Psychology of Advertisg MMM Konsumenten- und Werbepsychologie Psychology of Advertisg and Consumer Psychology MMM2021 D 4 4. PLK+PLR/PLH 90. Computergestütztes Management und Marketg Computer-aided marketg communications MMM Onle-Marketg Onle-Marketg MCO2101 D PLK 0 Computergestützte Managementmethoden im Marketg Computer-based Methods Marketg AQM2134 D PLH/PLR Mediensystem, Mediengestaltung, Medienrezeption und Medienwirkung Media system, media design, media reception and media impact MMM2040 Mediensystem, Mediengestaltung, Medienrezeption und Medienwirkung Media system, media design, media reception and media impact MMM2041 D 4. PLH/PLR + PLK 90. WPF Media Management und Werbepsychologie 3) Electives Media Management and Psychology of Advertisg MMM Werbewirkungsforschung Advertisg Research MAR3111 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Spezifische Ansätze der Marktforschung Specific Approaches of Market Research MAR3112 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Social Media Research Social Media Research MCO3101 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 4 Public Relations Public Relations MCO3102 D (2) (3). PLH/PLR/PLK 0 Public Relations Public Relations MCO4031 D (4) (). PLH/PLR+PLK 0 International Marketg International Marketg MKT3031 E (2) (3). PLK/PLH/PLM 0 Sales Sales MKT3032 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Service Marketg Service Marketg MKT3041 E (2) (3). PLK/PLR/PLM 0 Media-Planung und Media-Studien Media Planng and Media Studies MMM3011 D (2) (3). PLR/PLH Spezielle Themen der Werbepsychologie Specific Topics the Psychology of Advertisg MMM3012 D (2) (3). PLR/PLH /PLK 4. Praxisprojekt im Media Management und der Werbepsychologie Busess Project Media Management and Psychology of Advertisg MMM Praxisprojekt im Media Management und der Werbepsychologie Busess Project Media Management and Psychology of Advertisg MMM3021 D PLH/PLR/PLP Medienwirtschaft und Medienrecht Media busess and law of media MMM4000 Gewerblicher Rechtsschutz, Multimedia- und Internetrecht Intellectual Property Law, Multimedia and Internet Law LAW4001 D 4. PLK 90 Aktuelle Fragen der Medienwirtschaft Current Topics of Media Management and Psychology of Advertisg MMM4001 D 1 3. PLH/PLR Summe Studiengang ) D=deutschsprachige Veranstaltung, optionale zusätzliche fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; E=englischsprachige Veranstaltung, optional zusätzliche andere fremdsprachige Angebote seitens der Hochschule möglich; Bei optionalen zusätzlichen fremdsprachlichen Angeboten seitens der Hochschule konnen die Teilnehmerzahl seitens der Hochschule beschränkt und/oder Anmeldepflichten vorgesehen werden. 2) Sd mehrere Prüfungsarten genannt, bestimmen die Prüfer nach Maßgabe von 12 Abs. StuPO die Art und Anzahl der. 3) Alternatives Veranstaltungsangebot möglich. Aus dem Wahlpflichtangebot sd Fächer im Umfang von Credits zu wählen. Es werden seitens der Hochschule mdestens drei Veranstaltungen angeboten. Zu den studiengangsübergreifenden Veranstaltungen siehe Anlage W_alleBWL_SG_1.SA_PO (erster Studienabschnitt) sowie Anlage W_alleBWL_SG_2.SA_PO (zweiter Studienabschnitt).

Module und Lehrveranstaltungen

Module und Lehrveranstaltungen Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbeginn WS 2012/13 - PO5, für "Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienzmanagement"

Mehr

Veranstaltungsinfos zum Studienbeginn

Veranstaltungsinfos zum Studienbeginn Veranstaltungsinfos zum Studienbeginn 1. Zusatz-Angebote der Quantitativen Methoden 2. Infos zum Fach Buchführung 2.1. Anrechnung einer abgeschlossenen Ausbildung 2.2. Crash-Kurs 3. International Study

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (BA) in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit beträgt 6 Monate. Der Gewichtungsfaktor beträgt: 20.

Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit beträgt 6 Monate. Der Gewichtungsfaktor beträgt: 20. Stand: 21.09.2009 W_MIS_ BB Besondere Bestimmungen für den MasterStudiengang Information Systems (M.Sc.) 1. Ergänzung zur Zulassungssatzung Die Zulassung kann vorläufig ausgesprochen werden, soweit einzelne

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor Internationale Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 259 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Studiengang Bachelor

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt.

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt. Dritte Satzung zur Änderung der Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geotelematik und Navigation (Geotelematics and Navigation) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis FW = Freie Werkstatt WA = Wissenschaftliche

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 222 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang BWL Internationales Management - Gründen - Führen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management

Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge an der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174 Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Science

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness)

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) 47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze () (1) Im Studiengang WirtschaftsNetze umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss erforderlichen

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik, Abteilung Betriebswirtschaft

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Studien und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Studien und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. der Hochschule für angewandte Wissenschaften Studien und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO B BWB) Vom 01.08.2014 Auf Grund von Art.13 Abs.1,

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

38 Studiengang Master of Business Administration (Part-time Program)

38 Studiengang Master of Business Administration (Part-time Program) B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Prais WA = Wissenschaftliche

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 933 2013 Verkündet am 25. September 2013 Nr. 202 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Internationalen Studiengang Shipping and Chartering (Fachspezifischer

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den dualen Bachelor-Studiengang. Maritime Management

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den dualen Bachelor-Studiengang. Maritime Management Studiengangspezifische Bestimmungen für den dualen Bachelor-Studiengang Maritime Management vom 21. September 2012 Die Behörde für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am 16.09.2014

Mehr

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 -

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 - Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang General Management (Studienjahrgang 2006) zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge an der

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Business

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 7 819 Münster Fon +9 51 83-600 1.07.01 Vierte Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 212 2013 Verkündet am 13. März 2013 Nr. 63 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Internationalen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Fachspezifischer

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Der Ausweis eines Schwerpunkts ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:

Der Ausweis eines Schwerpunkts ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden: 1 Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien (1) Das Hauptstudium besteht aus einem Pflichtbereich im Umfang von 98 ECTS-Punkten und einem Wahlpflichtbereich im Umfang von mindestens 52 ECTS-Punkten.

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

Vierzehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge

Vierzehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge Vierzehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge Vom 30. Juni 2011 Nach 34 Abs. 1 des Gesetzes über die

Mehr

International Business and Management (D)

International Business and Management (D) Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) University of Applied Sciences. Helsinki Metropolia University of Applied Sciences

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) University of Applied Sciences. Helsinki Metropolia University of Applied Sciences DOPPELABSCHLUSSABKOMMEN zwischen DOUBLE DEGREE AGREEMENT between Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) University of Applied Sciences und and Helsinki Metropolia University of Applied

Mehr

Studiengang Wirtschaftsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science. Version 5 12.01.2012

Studiengang Wirtschaftsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science. Version 5 12.01.2012 SPO Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Teil B Besondere Bestimmungen für den Studiengang Wirtschaftsinformatik Abschluss: Bachelor of Science Version 5 12.01.2012 40-WI/b Vorpraktikum 41-WI/b Aufbau

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

54 Bachelorstudiengang Technisches Logistikmanagement (TLM-B)

54 Bachelorstudiengang Technisches Logistikmanagement (TLM-B) Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und der 299. Sitzung des Senats am 21. Juli 2010 verabschiedet.. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung verbdlich! ist daher Prof. Dr. Raald Kasprik

Mehr

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und Berufsbegleitender Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre CP CP CP 1. Studienabschnitt (1.-3. Semester) 1. Semester 2. Semester 3. Semester Grundlagen BWL Grundlagen VWL Kostenrech Buchführung/Bilanzierung

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen Satzung des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Environmental Engineering (Prüfungsordnung Environmental Engineering - Bachelor)

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science

Bestimmungen. für den. Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science und C Bestimmungen für den Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik Abschluss: Bachelor of Science 40-I/b Vorpraktikum 4-I/b Aufbau des Studiengangs 42-I/b Praktisches Studiensemester 43-I/b Lehrveranstaltungen,

Mehr

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Hochschule Kempten / Prof. Dr. Hopfmann Fachstudienberatung BW Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Aktuelle Informationen im Internet:!

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Anlage 1 Studienablaufplan

Anlage 1 Studienablaufplan Studienplan Betriebswirtschaft 1 Anlage 1 Studienablaufplan 1. Semester WIW330 Wirtschaftsprivatrecht 1 2 (6) 2 2 WIW421 Wirtschaftsinformatik 1 6 (10) 6 4 2 WIW800 Wirtschaftsmathematik 6 6 3 3 WIW900

Mehr

1 Ziel. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. Stand: 28.05.2015 Studien- und Prüfungsordnung für den grundständigen Studiengang International Operations and Logistics Management mit dem Abschluss Bachelor of Science Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 8 Abs. 5 in Verbindung

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 328. Sitzung des Senats am 16. Oktober 2013 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 328. Sitzung des Senats am 16. Oktober 2013 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und der 328. Sitzung des Senats am 6. Oktober 203 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbdlich! Prof. Dr. Raald Kasprik

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Facility

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung -Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen. Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 4 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik () Im Studiengang Wirtschaftsinformatik umfasst das Grstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der Gesamtumfang der für den

Mehr

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und Anlage 1 Fakultät BW Hochschule Regensburg Berufsbegleitender Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LStd CP LStd CP LStd CP 1. Studienabschnitt (1.-3. Semester) 1. Semester 2. Semester 3. Semester

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO B BW) Vom 31. Juli 2008 Auf Grund von Art.13 Abs.1,

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 28. November 2013

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 28. November 2013 Hochschule Kempten / Prof. Dr. Hopfmann Fachstudienberatung BW Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 28. November 2013 Aktuelle Informationen grundsätzlich

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Management deutsch-englisch

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Management deutsch-englisch Fachspezifische StuPrO BSc IM deutsch-englisch Stand: 15.07.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Management deutsch-englisch Stand: 15.07.2014 Datum

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

2 Zugangsvoraussetzungen (1) Der Zugang zum Studium setzt voraus:

2 Zugangsvoraussetzungen (1) Der Zugang zum Studium setzt voraus: Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Internationales Marketing Management (IMM) Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 29.02.2012 Präambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr