Quick Installation Guide TRON TA128 ISDN Terminal Adapter. Allied Data TECHNOLOGIES UK-DE TRON

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quick Installation Guide TRON TA128 ISDN Terminal Adapter. Allied Data TECHNOLOGIES UK-DE TRON"

Transkript

1 Quick Installation Guide TRON TA128 ISDN Terminal Adapter Allied Data TECHNOLOGIES UK-DE TRON 1

2 Disclaimer This manual by ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. (hereinafter referred to as ALLIED DATA TECHNOLOGIES) is a reflection of the current state of the products described in it. It has been our aim to provide a description which would be sufficiently complete and clear to see to it that our products would be as easy as possible to use. However, this manual may contain technical inaccuracies and typing errors. As a result of rapid developments, we are also obliged to reserve the right to implement technical modifications and developments without prior notice. For this reason, ALLIED DATA TECHNOLOGIES does not warrant the contents of the manual and its permanent applicability. Neither is ALLIED DATA TECHNOLOGIES liable for possible loss of information or any improper use of information resulting from the consultation of this manual. In particular, ALLIED DATA TECHNOLOGIES is not liable for any direct or indirect damage (including loss of profits and comparable losses) resulting from the use or improper use of this manual, even if ALLIED DATA TECHNOLOGIES or a representative of ALLIED DATA TECHNOLOGIES has been informed that such damage could arise. Of course, this does not detract from out legal liability for intentionally inflicted damage or damage on the basis of gross negligence. In relation to the information mentioned in this manual, ALLIED DATA TECHNOLOGIES does not warrant that there are no industrial rights of ownership (trademarks, patents, etc.). This also applies to commonly used brand names, company names and product names, but these are subject to the relevant trade mark, patent and registered design laws. The information is not to be copied, translated, reproduced or transferred or stored on any electronic medium or other machine, neither wholly nor partly, without prior permission in writing from ALLIED DATA TECHNOLOGIES. The sale and use of software is subject to the ALLIED DATA TECHNOLOGIES General Terms of Delivery and Payment as well as its License Terms. Should any term regarding the disclaimer be or become void for legal reasons, this will not affect the other terms. Allied Data TECHNOLOGIES Allied Data Technolgies bv P.O.Box 788 NL-3200 AS SPIJKENISSE The Netherlands December 2000 CopperJet, WebJet, TTA, TelTron, QuaTron, TRON-DF, Tele-Talk, Triterm, Trion, Duon and VidiTron are registered trademarks of ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. IBM is a registered trademark of International Business Machines Corp (IBM). MNP is a registered trademark of Microcom Inc.

3 Allied Data TECHNOLOGIES TRON TA ISDN ADAPTER SERIES 3

4 Installation Guide TRON TA128 This Installation Guide describes how the Terminal Adapter should be connected to your PC and how the drivers should be installed. It also provides an explanation about the configuration program. Extensive additional information and a full explanation of all of the Terminal Adapter commands are described in the user instructions. The following components are supplied with the Terminal Adapter: - ISDN connection cable (RJ-45) - Serial cable (RS-232) - Diskette/CD-Rom with drivers and configuration software - User instructions - This installation guide Putting the Terminal Adapter into use This paragraph describes the connections to the TTA128. The front of the TTA128 is illustrated below. TTA128 Protocol indicators - X.31 - X.25 - ML-PPP - PPP - V V.110 Error correction V.42bis Auto Answer indicator Serial data transfer Channel B1 busy Channel B2 busy Analog interface 1 busy Analog interface 2 busy Power supply indicator Programmable function key 4

5 Connecting the Terminal Adapter ISDN connection (S0 interface) RJ45 connector RS232 port #1 connection to computer DB25F connector Analog port # 1 telephone / fax RJ11 connector Analog port # 2 telephone / fax RJ11 connector On / Off Switch RS232 port #2 DB9F connector Take the ISDN cable and click the RJ45 connector into the Terminal Adapter (S0 connection). Using the serial cable, connect the first serial port of the Terminal Adapter to the serial port on the computer. If necessary connect a telephone to one of the two a/b connectors. That is not necessary for a data connection, but handy for testing the installation. Connect the power supply to the Terminal Adapter. Switch the Terminal Adapter on using the switch on the rear. Switch the computer on. Power supply Location The integrated power supply produces heat. You should therefore ensure that sufficient free space remains around the Terminal Adapter to enable it to stay cool. The transformer in the Terminal Adapter produces a magnetic field. Never place the Terminal Adapter too close to sensitive equipment, such as TV/monitor screens or video recorders. The Terminal Adapter is now connected. 5

6 Driver Installation Before the Terminal Adapter can be used, the drivers have to be installed. If you are using Microsoft Windows 95 or 98, installation will take place automatically with the aid of Plug & Play. If you are using Windows NT installation will have to be performed manually. For manual installation under Windows NT proceed further on the following page. Plug & Play Installation in Windows 95 / 98 When the computer is switched on, Windows 95 / 98 will indicate that new hardware has been found. The screens illustrated below are those displayed in Windows 95. In Windows 98 the screen displays may differ from those illustrated. Installation then proceeds as follows: 1. When Windows 95 has found the TTA128, the screen to the right will be displayed: 2. Select the option Driver on manufacturers disk and then click OK. 3. Insert the manufacturer s installation disk/cd-rom into the drive selected and click OK. 4. The system will now install all drivers and start the configuration software. Once that has been completed you can continue with the section Installing the configuration software. If that is not the case you can install the Terminal Adapter manually with the aid of the following section. 6

7 Manual Installation of Windows 95 / 98 / NT Drivers If your system is already switched on or fails to detect any new hardware, the following steps should be taken. 1. Click on the Start button of the taskbar. Select Settings and click on Control Panel. 2. The Control Panel will be displayed. Double click on Modems. As Windows does not recognize any specific ISDN equipment, a Terminal Adapter such as the (TTA128) is treated as a modem. 3. Click on Add when a screen titled "modems" is displayed,. 4. Click on the empty box "Don t detect my modem, I will select it from a list". The box will be checked. Click Next. You may sometimes have to wait while Windows compiles the driver from the Windows Driver Library. 5. The following window will display a number of different types of modems. In this case the modem will have to be installed from a disk/cd-rom. You should now click on Have disk. 6. Insert the disk/cd-rom supplied in the disk/cd-rom drive. Select the correct drive and then click OK. 7. The following window will now be displayed: (This is only an example, other types/makes may also be displayed.) 8. Select the model that has to be installed, for example: TTA128 PPP for communication with an ISP (Internet Service Provider). TTA128 V.120 for communication with a BBS. 9. Click on Next>. 7

8 10. A window will be displayed indicating the serial port to which the TTA128 is connected. In general that will be COM2. Select the port and then click on Next >. 11. The final window will now appear displaying "Your modem has been set up successfully". You can now click on Finish. If you want to install additional protocols then repeat steps 8 to 11. The installation procedure has now been completed. Note: Windows suggests that each protocol is one individual piece of equipment. However, all protocols are used by one single device. 8

9 Configuration Software Installation Using Windows 95 / 98 / NT Following the Plug & Play installation of the drivers, the loading and installation of the configuration program takes place automatically. If you are performing manual installation (Windows NT) the configuration software can be installed by first clicking START in the taskbar and then selecting Run. Type A: SETUP and then click on OK. In the screen that follows click on Next. In the following screens you can select the folder and program group into which the files are to be installed. For the standard folder and group click on Next in both screens. Now click Finish to complete the Setup procedure and start the configuration software. Ensure that the TTA128 is connected and switched on. 9

10 Configuring the TTA128 The configuration program will now search for the TTA128 (the version number displayed may differ). Click on Next to continue with the configuration. Entering MSN Numbers For an ISDN line it is possible to request more than one (8 maximum) telephone numbers from your telephone company. You will receive 1 main number as standard, with an option for 3 extra numbers. Additional numbers have to be requested. This service is also known as MSN (Multiple Subscriber Numbers). The TTA128 can be configured so that one telephone number is linked to a specific protocol. If that number is then called, the TTA128 will make a connection using the selected protocol. It is also possible to link a telephone number to one of the analog (a/b) ports. When that number is called it will always be connected to the analog port. The analog port can, for example, be used to connect to a telephone, modem, fax or answering machine. The bell in that device will ring normally. All the numbers for the ISDN-2 interface can be entered in the screen displayed to the right. Click on Next to proceed. 10

11 In the following screen indicate which of the connected devices is to receive the incoming call. That can be indicated for each telephone number. If *all numbers is selected the device will ring for all MSN numbers. If none is selected the device will never ring. Click Next for the next screen. By filling in this screen an MSN number will be linked to a protocol and a serial port. Ensure that the appropriate computer software is running! Click Next for the next screen. In Connected Line Identification Presentation (COLP) it is possible to set the number of the caller that will be displayed to the recipient before the call is answered. By selecting main number your main telephone number will be set. The field Soft-key function can be used to set a function that is implemented by pressing the Soft-key button on the front of your Terminal Adapter. Default data protocol indicates the current mode of the terminal when being switched on or reset. Click Next for the next screen. 11

12 The Calling Line Identification Presentation (CLIP) table contains numbers that will be compared to the numbers from incoming calls. An incoming call will only be accepted if the number of the caller is listed in the table. If that is not the case no reply will be given. It is also possible to indicate for which protocols the table is being used. Ensure that the appropriate computer software is running! Click Next for the next screen. By clicking Write configuration all installation data will be sent to the Terminal Adapter. Your Terminal Adapter is now configured for use. Click Finish to terminate the configuration program. Your Terminal Adapter is now configured and ready for use. 12

13 Installationshandbuch TRON TA128 ISDN Terminal Adapter Allied Data TECHNOLOGIES TRON 13

14 Installationshandbuch TRON TA128 Dieses Installationshandbuch zeigt Ihnen, wie Sie den Terminal Adapter an Ihren PC anschließen und die Treiber installieren; darüber hinaus wird das Konfigurationsprogramm erläutert. Weitere Informationen sowie eine Beschreibung aller Befehle des Terminal Adapters finden Sie im Benutzerhandbuch. Zusätzlich zu Ihrem Terminal Adapter erhalten Sie außerdem die folgenden Komponenten: - ISDN-Verbindungskabel (RJ-45) - Serielles Kabel (RS-232) - Diskette/Cd-rom mit Treibern und Konfigurationssoftware - Benutzerhandbuch - das vorliegende Installationshandbuch Inbetriebnahme des Terminal Adapters In diesem Absatz wird der Anschluß des TTA 128 erläutert, dessen Vorderseite hier abgebildet ist. TTA128 Protokollanzeigen - X.31 - X.25 - ML-PPP - PPP - V V.110 Fehlerkorrektur V.42bis Automatischer Antwortindikator Serieller Datentransfer Kanal B1 aktiv Kanal B2 aktiv Analoge Schnittstelle 1 aktiv Analoge Schnittstelle 2 aktiv Betriebsanzeige Programmierbare Funktionstaste (Soft-Key) 14

15 Anschluß des Terminal Adapters ISDN Anschluß (S0 Interface) RJ45 Anschluß RS232 Anschluß Anschluß an den Computer DB25F Anschluß Analoganschluß 1 Telefon / Fax RJ11 Anschluß Analoganschluß 2 Telefon / Fax RJ11 Anschluß Betriebsschalter RS232 Anschluß 2 Anschluß an den Computer DB9F Anschluß Stromversorgung Verbinden Sie den RJ45 Anschluß des ISDN-Kabels mit dem Terminal Adapter (S0 Anschluß). Verbinden Sie den ersten seriellen Anschluß des Terminal Adapters mit der seriellen Schnittstelle des Computers. Verbinden Sie ggf. ein Telefon mit einem der beiden a/b Anschlüsse. Obwohl das für eine Datenverbindung nicht notwendig ist, ist es beim Testen der Installation hilfreich. Verbinden Sie den Terminal Adapter mit dem Stromnetz. Schalten Sie den Terminal Adapter mit dem Betriebsschalter an der Rückseite ein. Schalten Sie den Computer ein. Standort Das eingebaute Netzteil produziert Wärme. Sorgen Sie dafür, daß genügend Platz vorhanden ist, so daß der Terminal Adapter seine Wärme abgeben kann. Der Transformator im Terminal Adapter erzeugt ein Magnetfeld. Stellen Sie den Terminal Adapter nicht zu nahe neben Geräte, die davon gestört werden können, wie zum Beispiel Fernseher oder Videorecorder. Der Terminal Adapter ist jetzt angeschlossen. 15

16 Treiberinstallation Bevor Sie den Terminal Adapter benutzen können, müssen die Treiber installiert werden. Unter Microsoft Windows 95 und 98 werden die Treiber mittels Plug&Play automatisch installiert. Wenn Sie Windows NT verwenden, müssen Sie die Treiber manuell installieren. Die Installation unter Windows NT wird auf den nächsten Seiten beschrieben. Plug & Play-Installation unter Windows 95 / 98 Nachdem Sie den Computer eingeschaltet haben, meldet Windows 95 / 98, daß neue Hardware gefunden wurde. Die folgenden Bildschirmfenster stammen von Windows 95; unter Windows 98 werden möglicherweise andere Fenster angezeigt. Bei der Installation gehen Sie wie folgt vor: 1. Sowie Windows 95 den TTA128 erkannt hat, erscheint das abgebildete Bildschirmfenster: 2. Wählen Sie die Option Treiber auf Diskette des Hardware-Herstellers, und klicken Sie auf OK. 3. Legen Sie die mitgelieferten Diskette/Cd-rom ein. Ändern Sie gegebenenfalls den Laufwerksbuchstaben, und klicken Sie auf OK. 4. Das System installiert nun alle Treiber und startet die Konfigurationssoftware. Anschließend führen Sie die im Kapitel Installation der Konfigurationssoftware unter Windows 95 / 98 / NT beschriebenen Anweisungen durch. Falls die Installation des Terminal Adapters nicht erfolgreich verlaufen ist, müssen Sie die Anweisungen im nächsten Kapitel befolgen. 16

17 Manuelle Installation der Treiber für Windows 95 / 98 / NT Falls Ihr System bereits eingeschaltet war oder das neue Gerät nicht erkennt, müssen Sie wie folgt vorgehen: 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start, wählen Sie Einstellungen und anschließend Systemsteuerung. 2. Das Fenster Systemsteuerung erscheint. Doppelklicken Sie auf Modems. Da Windows ISDN-Geräte nicht als solche erkennt, wird ein Terminal Adapter (wie der TTA 128) als Modem angesteuert. 3. Das Fenster Eigenschaften von Modems erscheint. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. 4. Markieren Sie das Optionsfeld Modem wählen (keine automatische Erkennung). Klicken Sie auf Weiter. Dieser Vorgang kann einen Moment dauern, da Windows zunächst eine Datenbank mit Treiberinformationen erstellt. 5. Im nächsten Fenster wird eine Liste mit Modems angezeigt. Es soll jedoch ein Modell von der Diskette geladen werden; klicken Sie deshalb auf Diskette. 6. Legen Sie die beiliegende 3,5 Diskette/ CD-rom ein. Wählen Sie das richtige Laufwerk aus, und klicken Sie auf OK. 7. Daraufhin erscheint das folgende Fenster: (dies ist lediglich ein Beispiel, es können auch andere Modelle erscheinen.) 8. Wählen Sie das zu installierende Modell aus, beispielsweise: TTA 128 PPP für die Kommunikation mit einem ISP (Internet Service Provider). TTA 128 V.120 für die Kommunikation mit einer BBS. 9. Klicken Sie auf Weiter >. 17

18 10. Nun erscheint ein Fenster, in dem Sie die Schnittstelle auswählen müssen, mit der Sie den TTA 128 verbinden wollen. Im allgemeinen ist das COM2. Wählen Sie die Schnittstelle aus, und klicken Sie auf Weiter >. 11. Jetzt erscheint ein letztes Fenster mit der Meldung, daß das Modem installiert ist. Klicken Sie auf Fertigstellen. Falls Sie mehrere Protokolle installieren möchten, müssen Sie lediglich die Schritte 8 bis 11 wiederholen. Damit ist die Installation abgeschlossen. Anmerkung: Windows gibt vor, jedes Protokoll sei ein eigenes Gerät. In Wirklichkeit werden jedoch alle Protokolle vom selben Gerät genutzt. 18

19 Installation der Konfigurationssoftware unter Windows 95 / 98 / NT Nach der Plug&Play-Installation der Treiber wird die Installation der Konfigurationssoftware gestartet. Falls Sie die Installation manuell durchgeführt haben (unter Windows NT), installieren Sie die Konfigurations-software, indem Sie auf die Schaltfläche Start klicken, Ausführen wählen, A:SETUP eingeben und auf OK klicken. Daraufhin wird das Startfenster aufgerufen. Klicken Sie nun auf Next. In den nachfolgenden Fenstern können Sie den Ordner und die Programmgruppe für die Konfiguration festlegen. Wenn Sie die vorgegeben Standardeinstellungen akzeptieren wollen, klicken Sie einfach auf Next. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Finish, um den Konfigurationsvorgang zu beenden und die Konfigurationssoftware zu starten. Beachten Sie, daß der TTA 128 angeschlossen und eingeschaltet sein muß. 19

20 Tron TA128 konfigurieren Das Konfigurationsprogramm sucht nun den TTA 128 (Unterschiede zur hier abgebildeten Versionsnummer sind möglich). Klicken Sie auf Next, und setzen Sie die Konfiguration fort. MSN-Nummern einstellen Mit einem ISDN-Anschluß können Sie mehr als eine Telephonnummer (höchstens 8) bei Ihrer Telefongesellschaft anfordern. Normalerweise erhalten Sie eine Hauptnummer und eine Option auf drei zusätzliche Nummern. Weitere Telefonnummern müssen Sie anfordern. Man nennt diesen Dienst auch MSN (Multiple Subscriber Numbers, beziehungsweise Mehrere Teilnehmernummern). Der TTA 128 ist so einzustellen, daß eine Telephonnummer mit dem Protokoll verbunden ist. Wenn diese Nummer angerufen wird, baut der TTA 128 eine Verbindung mit dem eingestellten Protokoll auf. Man kann eine Telefonnummer auch an einen Analoganschluß (a/b) koppeln. Wird diese Nummer angerufen, so wird der Anruf an den Analoganschluß weitergeleitet. Mit diesem Anschluß kann beispielsweise ein Telefon, ein Modem, ein Fax oder ein Anrufbeantworter verbunden werden; bei Anrufen ertönt das normale Klingelzeichen. Im hier abgebildeten Fenster können Sie alle MSN-Nummern eingeben, die zum ISDN-2- Anschluß gehören. Klicken Sie auf Next, wenn Sie fertig sind. 20

21 Geben Sie auf dem folgenden Bildschirm an, welches angeschlossene Gerät das Klingelsignal weitergegeben werden soll. Dies läßt sich für jede Telefonnummer einzeln eingeben. Wenn Sie *All numbers wählen, klingelt das Gerät bei Anwahl aller Nummern. Wählen Sie dagegen None, dann klingelt das Gerät nie. Klicken Sie auf Next. Wenn Sie dieses Fenster ausfüllen, verknüpfen Sie eine MSN-Nummer mit einem Protokoll. Bitte beachten Sie, daß dazu die entsprechende Software auf dem Computer installiert und aktiviert sein muß! Klicken Sie auf Next. Mit Connected Line Identification Presentation (COLP) stellen Sie die Nummer ein, die beim Angerufenen angezeigt wird, bevor er das Gespräch entgegennimmt. Wenn Sie Main number wählen, stellen Sie die Hauptnummer ein. Im Feld Soft-key function können Sie eine Funktion eingeben, die sich durch Betätigen des Soft-Key an der Vorderseite Ihres Terminal Adapters aktivieren läßt. Default data protocol weist aus, in welchem Modus sich der Terminal Adapter beim Start oder Reset des Geräts befindet. Klicken Sie auf Next. 21

22 Die CLIP Table (Tabelle für Calling Line Identification Presentation) enthält Nummern, die mit den Nummern der eingehenden Gespräche verglichen werden. Ein Anruf wird nur dann angenommen, wenn die Telefonnummer des Anrufers in dieser Tabelle aufgelistet ist. Ist das nicht der Fall, wird der Anruf nicht entgegengenommen. Des weiteren können Sie hier angeben, bei welchen Protokollen die Tabelle angewendet wird. Bitte beachten Sie, daß dazu die entsprechende Software auf dem Computer installiert und aktiviert sein muß! Klicken Sie auf Next. Wenn Sie Write configuration anklicken, senden Sie die Daten an den Terminal Adapter. Damit haben Sie den Terminal Adapter für die Nutzung eingerichtet. Klicken Sie auf Finish, um das Konfigurationsprogramm zu beenden. Sie haben Ihren Terminal Adapter konfiguriert, und er ist nun für den Einsatz bereit. 22

23 Haftungsausschluß Dieses Handbuch der ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. (in der Folge ALLIED DATA TECHNOLOGIES genannt) entspricht dem heutigen Stand der im Handbuch beschriebenen Produkte. Wir haben uns bemüht, sie so klar wie möglich zu beschreiben und eine leichte Bedienung unserer Produkte zu gewährleisten. Das Handbuch kann jedoch technische Inkorrektheiten und Tippfehler enthalten. Infolge der schnellen Entwicklung müssen wir uns außerdem das Recht vorbehalten, technische Änderungen und Entwicklungen ohne vorherige Ankündigung durchzuführen. Aus diesem Grund haftet ALLIED DATA TECHNOLOGIES nicht für den Inhalt und die Richtigkeit des Handbuchs. ALLIED DATA TECHNOLOGIES schließt darüber hinaus jegliche Haftung für den Verlust oder die unsachgemäße Nutzung von Informationen infolge der Nutzung des Handbuches aus. ALLIED DATA TECHNOLOGIES haftet ausdrücklich nicht für direkte oder indirekte Schäden (einschließlich finanzieller Einbußen und vergleichbarer Verluste), die sich aus der sachgemäßen oder unsachgemäßen Nutzung dieses Handbuches ergeben; auch dann nicht, wenn ALLIED DATA TECHNOLOGIES oder ein Vertreter der ALLIED DATA TECHNOLOGIES darauf hingewiesen wurde, daß solch ein Schaden entstehen könnte. Die gesetzlich geregelte Schadenshaftung wird jedoch durch genannte Haftungsausschlüsse nicht beeinträchtigt. ALLIED DATA TECHNOLOGIES garantiert nicht, daß die im Handbuch aufgeführten Informationen sich nicht im industriellen Eigentum (als Warenzeichen, Patent usw.) befinden. Das Gleiche gilt für allgemein übliche Marken-, Betriebs- und Produktnamen, ungeachtet der Tatsache, daß diese Rechte sich im Besitz der betreffenden Handelsmarken, Patente und eingetragenen Entwurfsrechte befinden. Diese Information darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der ALLIED DATA TECHNOLOGIES weder als Ganzes noch in Auszügen kopiert, übersetzt, reproduziert oder auf andere Weise auf ein elektronisches Medium oder eine andere Maschine übertragen werden. Erwerb und Nutzung der Software unterliegen den Allgemeinen Liefer- und Zahlungsbedingungen sowie den Lizenzregelungen der ALLIED DATA TECHNOLOGIES. Falls eine Bestimmung dieses Haftungsausschlusses ungültig ist oder wird, beeinträchtigt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. Allied Data TECHNOLOGIES Allied Data Technolgies bv Postfach 788 NL-3200 AS SPIJKENISSE Niederlande Dezember 2000 CopperJet, Web-Jet, TTA, TelTron, QuaTron, TRON-DF, Tele-Talk, Triterm, Trion, Duon und VidiTron sind eingetragene Warenzeichen der ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der International Business Machines Corp. (IBM). MNP ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microcom Inc.

24 Allied Data TECHNOLOGIES Headoffice bv Netherlands Support desk: Belgium Thailand Co. Ltd. Manufacturing Website: United States of America United Kingdom Support desk : MA-TTA128-UK/D rev 1.1 jan 2001 Dealer stamp

v i r t u A L C O M P o r t s

v i r t u A L C O M P o r t s v i r t u A L C O M P o r t s (HO720 / HO730) Installieren und Einstellen Installation and Settings Deutsch / English Installieren und Einstellen des virtuellen COM Ports (HO720 / HO730) Einleitung Laden

Mehr

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB 1/3.04 (Diese Anleitung ist für die CD geschrieben. Wenn Sie den Treiber vom WEB laden, entpacken

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter 150Mbps Micro Wireless N USB Adapter TEW-648UBM ŸAnleitung zur Schnellinstallation (1) ŸTroubleshooting (6) 1.11 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTEW-648UBM ŸCD-ROM (Dienstprogramm & Bedienungsanleitung)

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Installation und Start der Software AQ2sp Installation and Start of the software AQ2sp

Installation und Start der Software AQ2sp Installation and Start of the software AQ2sp Installation and Start of the software Abhängig von Ihrer WINDOWS-Version benötigen Sie Administrator-Rechte zur Installation dieser Software. Geeignet für folgende WINDOWS-Versionen: Windows 98 SE Windows

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument darf nur

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1 Cisco SSPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Dokumentenversion 1 Placetel UC-One Cisco SPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Montageanleitung Konverter RS422 - USB

Montageanleitung Konverter RS422 - USB Montageanleitung Konverter RS422 - USB Messanordnung für Sensoren der Reihe ILD 1302 / 1402 / 1700 / 2200 / 2300 PC PC1402-X/I PC1402-X/U PC1700-X PC2200-5 PC2300-X/OE PC2300-X/SUB-D + PC2300-0,5/Y TB1

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

microkontrol/kontrol49 System Firmware Update

microkontrol/kontrol49 System Firmware Update microkontrol/kontrol49 System Firmware Update Update Anleitung (für Windows) Dieses Update ist lediglich mit Windows XP kompatibel, versuchen Sie dieses nicht mit Windows 98/ME und 2000 auszuführen. 1.

Mehr

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update.

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update. Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione Programm Update für FWA510 / FWA515 Program update for FWA510 / FWA515 1 2

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Externes Faxmodem 56K. Benutzerhandbuch

Externes Faxmodem 56K. Benutzerhandbuch Externes Faxmodem 56K Benutzerhandbuch CTR 21 PAN-EUROPÄISCHE- ENTSPRECHUNG Dieses Gerät wurde in Übereinstimmung mit dem Ratsbeschluß 98/482/EC für pan-europäische Einzelterminal-Anschlüsse an das Public

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base RFID driver read installation write unit 13.56 MHz closed coupling RFID microsensys Jun 2013 Introduction / Einleitung This document describes

Mehr

XAIR-Bridge: Installationshinweise XAIR-Bridge: Short Installation Guide (English Version on Page 10)

XAIR-Bridge: Installationshinweise XAIR-Bridge: Short Installation Guide (English Version on Page 10) XAIR-Bridge: Installationshinweise XAIR-Bridge: Short Installation Guide (English Version on Page 10) Bridge Ergänzung zu XAIR LOS GEHT S/GETTING STARTED Ziel und Zweck Diese Installationshinweise beschreiben

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Building Technologies. A6V10348930_d_--_-- 2014-11-28 Control Products and Systems

Building Technologies. A6V10348930_d_--_-- 2014-11-28 Control Products and Systems Driver Installer and Uninstaller for TUSB3410 based devices Installation und Deinstallation des Treibers für Geräte auf Basis TUSB3410 Installation Manual 2014-11-28 Control Products and Systems Impressum

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User.

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User. 1 English Description on Page 5! German: Viele Dank für den Kauf dieses Produktes. Im nachfolgenden wird ausführlich die Einrichtung des Produktes beschrieben. Für weitere Fragen bitte IM an Hotmausi Congrejo.

Mehr

MATLAB driver for Spectrum boards

MATLAB driver for Spectrum boards MATLAB driver for Spectrum boards User Manual deutsch/english SPECTRUM SYSTEMENTWICKLUNG MICROELECTRONIC GMBH AHRENSFELDER WEG 13-17 22927 GROSSHANSDORF GERMANY TEL.: +49 (0)4102-6956-0 FAX: +49 (0)4102-6956-66

Mehr

SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL. Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs!

SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL. Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! Copyright Nachdruck verboten! Reproduction prohibited! Inhaltsverzeichnis/

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U V1 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 5 Version 08.25.2010 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt TFM-561U Treiber

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TU3-SA 1.01

Anleitung zur Schnellinstallation TU3-SA 1.01 Anleitung zur Schnellinstallation TU3-SA 1.01 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation der Hardware 2 3. Zugriff auf die Festplatten des TU3-SA 4 Troubleshooting 5 Version 02.15.2011

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-PIP

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-PIP Anleitung zur Schnellinstallation TE100-PIP V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

1. Double click on the Actisys USB icon Found on Floppy A:\

1. Double click on the Actisys USB icon Found on Floppy A:\ WARNING:- Make sure that the ACTISYS FIR-USB adapter is not plugged in before installing this Software. ACHTUNG:- Den ACTISYS FIR-USB-Adapter KEINESFALLS vor der Installation der Software anschließen!

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. Congratulations, you have

Mehr

Bosch iqn-mapper. Tool Description Werkzeug-Beschreibung

Bosch iqn-mapper. Tool Description Werkzeug-Beschreibung Bosch iqn-mapper en de Tool Description Werkzeug-Beschreibung iqn-mapper Introduction en 3 1 Introduction 2 Installation 3 Operation Bosch iqn-mapper is a tool to map replay clients to NetApp iscsi systems.

Mehr

www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung

www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung A-1 Yellow Tools E-License Activation Yellow Tools E-License Activation A-2 Dear user, thanks for purchasing one of our

Mehr

PC Spectro II SpectroDirect

PC Spectro II SpectroDirect Programm-/Methoden- update Allgemeine Informationen: Um das Gerät mit einem neuen Programm und/oder neuen Methoden, hier firmware genannt, zu versehen, benötigen Sie das "Flash-Tool" HEXLoad und das zu

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Yealink W52 DECT IP Telefon

Yealink W52 DECT IP Telefon Yealink W52 DECT IP Telefon Manuelle Neukonfiguration Dokumentenversion 1.0 Yealink W52 DECT IP Telefon Mauelle Neukonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2016 finocom AG Alle Rechte vorbehalten. Jegliche

Mehr

Invitation - Benutzerhandbuch. User Manual. User Manual. I. Deutsch 2. 1. Produktübersicht 2. 1.1. Beschreibung... 2

Invitation - Benutzerhandbuch. User Manual. User Manual. I. Deutsch 2. 1. Produktübersicht 2. 1.1. Beschreibung... 2 Invitation - Inhaltsverzeichnis I. Deutsch 2 1. Produktübersicht 2 1.1. Beschreibung......................................... 2 2. Installation und Konfiguration 2 2.1. Installation...........................................

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Installations-Anleitung JetCalc und Komponenten. Manual for JetCalc and components

Installations-Anleitung JetCalc und Komponenten. Manual for JetCalc and components Installations-Anleitung JetCalc und Komponenten Manual for JetCalc and components Version 1.0 Datum: 11. April 2006 2 Inhaltsverzeichnis 1 Herunterladen Software / Download software 3 1.1 JetCalc 3 1.2.net

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Quick Installation Guide TE100-P1U

Quick Installation Guide TE100-P1U Quick Installation Guide TE100-P1U Table of of Contents Contents... 1. Bevor Sie anfangen... 2. Installation... 3. Konfiguration des Druckservers... 4. Hinzufügen des Netzwerkdruckers zu Ihren PC-Einstellungen...

Mehr

Printer Driver Vor der Verwendung der Software

Printer Driver Vor der Verwendung der Software 3-876-168-31 (1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie vor der Verwendung

Mehr

Software BC Flash. Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren. Software BC Flash. Update Firmware for VAS 5903 / 5905. Bedienungsanleitung Software

Software BC Flash. Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren. Software BC Flash. Update Firmware for VAS 5903 / 5905. Bedienungsanleitung Software Software BC Flash Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren Software BC Flash Update Firmware for VAS 5903 / 5905 D GB Bedienungsanleitung Software Operating Instructions Software 42,0410,1534 012008

Mehr

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

Omni.Net Lite. Quick Start Guide. ISDN Terminal Adapter. 3/2005 Version 1.1 English Deutsch

Omni.Net Lite. Quick Start Guide. ISDN Terminal Adapter. 3/2005 Version 1.1 English Deutsch Omni.Net Lite ISDN Terminal Adapter Quick Start Guide 3/2005 Version 1.1 English Deutsch Contents English... 1 Deutsch... 17 Overview English This guide shows you how to connect and access the Internet

Mehr

www.infoplc.net AC500 Application Example Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs

www.infoplc.net AC500 Application Example Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs Application Example AC500 Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs Content 1 Disclaimer...2 1.1 For customers domiciled outside Germany /

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

Quick Installation Guide TU2-ET100

Quick Installation Guide TU2-ET100 Quick Installation Guide TU2-ET100 Table of of Contents Contents... 1. Bevor Sie anfangen... 2. Installation... 1 1 2 Troubleshooting... 6 Version 08.30.2006 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt TU2-ET100

Mehr

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 Bitte befolgen Sie diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau, nachdem Sie ein Software Update von unserer Website heruntergeladen haben.

Mehr

BA63 Zeichensätze/ Character sets

BA63 Zeichensätze/ Character sets BA63 Zeichensätze/ Character sets Anhang/ Appendix We would like to know your opinion on this publication. Ihre Meinung/ Your opinion: Please send us a copy of this page if you have any contructive criticism.

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Quick Start Guide. VN8810 Wireless Interface for CAN/LIN/K Line and DoIP Version 1.0 English / Deutsch

Quick Start Guide. VN8810 Wireless Interface for CAN/LIN/K Line and DoIP Version 1.0 English / Deutsch Quick Start Guide VN8810 Wireless Interface for CAN/LIN/K Line and DoIP Version 1.0 English / Deutsch ENGLISH Quick Start Guide VN8810 1 ENGLISH 1.1 Installation Please use the drivers from the included

Mehr

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12 Vuquest 3310g Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung 3310-DE-QS Rev B 5/12 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in anderen

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus

Mehr

Transit 3.0 Satellite PE. Installation

Transit 3.0 Satellite PE. Installation Transit 3.0 Satellite PE Installation 2001 STAR Deutschland GmbH Inhaltliche Änderungen vorbehalten. Alle Rechte an dieser Dokumentation, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung und Übersetzung

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Software Installationsanleitung

Software Installationsanleitung Software Installationsanleitung USB Gerätetreiber für Windows XP/2000 X-Edit Editor/Librarian für Windows XP/2000 Herzlichen Glückwunsch zum Kauf eines DigiTech USB-Geräts. Mit den Informationen dieser

Mehr