Quick Installation Guide TRON TA128 ISDN Terminal Adapter. Allied Data TECHNOLOGIES UK-DE TRON

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quick Installation Guide TRON TA128 ISDN Terminal Adapter. Allied Data TECHNOLOGIES UK-DE TRON"

Transkript

1 Quick Installation Guide TRON TA128 ISDN Terminal Adapter Allied Data TECHNOLOGIES UK-DE TRON 1

2 Disclaimer This manual by ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. (hereinafter referred to as ALLIED DATA TECHNOLOGIES) is a reflection of the current state of the products described in it. It has been our aim to provide a description which would be sufficiently complete and clear to see to it that our products would be as easy as possible to use. However, this manual may contain technical inaccuracies and typing errors. As a result of rapid developments, we are also obliged to reserve the right to implement technical modifications and developments without prior notice. For this reason, ALLIED DATA TECHNOLOGIES does not warrant the contents of the manual and its permanent applicability. Neither is ALLIED DATA TECHNOLOGIES liable for possible loss of information or any improper use of information resulting from the consultation of this manual. In particular, ALLIED DATA TECHNOLOGIES is not liable for any direct or indirect damage (including loss of profits and comparable losses) resulting from the use or improper use of this manual, even if ALLIED DATA TECHNOLOGIES or a representative of ALLIED DATA TECHNOLOGIES has been informed that such damage could arise. Of course, this does not detract from out legal liability for intentionally inflicted damage or damage on the basis of gross negligence. In relation to the information mentioned in this manual, ALLIED DATA TECHNOLOGIES does not warrant that there are no industrial rights of ownership (trademarks, patents, etc.). This also applies to commonly used brand names, company names and product names, but these are subject to the relevant trade mark, patent and registered design laws. The information is not to be copied, translated, reproduced or transferred or stored on any electronic medium or other machine, neither wholly nor partly, without prior permission in writing from ALLIED DATA TECHNOLOGIES. The sale and use of software is subject to the ALLIED DATA TECHNOLOGIES General Terms of Delivery and Payment as well as its License Terms. Should any term regarding the disclaimer be or become void for legal reasons, this will not affect the other terms. Allied Data TECHNOLOGIES Allied Data Technolgies bv P.O.Box 788 NL-3200 AS SPIJKENISSE The Netherlands December 2000 CopperJet, WebJet, TTA, TelTron, QuaTron, TRON-DF, Tele-Talk, Triterm, Trion, Duon and VidiTron are registered trademarks of ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. IBM is a registered trademark of International Business Machines Corp (IBM). MNP is a registered trademark of Microcom Inc.

3 Allied Data TECHNOLOGIES TRON TA ISDN ADAPTER SERIES 3

4 Installation Guide TRON TA128 This Installation Guide describes how the Terminal Adapter should be connected to your PC and how the drivers should be installed. It also provides an explanation about the configuration program. Extensive additional information and a full explanation of all of the Terminal Adapter commands are described in the user instructions. The following components are supplied with the Terminal Adapter: - ISDN connection cable (RJ-45) - Serial cable (RS-232) - Diskette/CD-Rom with drivers and configuration software - User instructions - This installation guide Putting the Terminal Adapter into use This paragraph describes the connections to the TTA128. The front of the TTA128 is illustrated below. TTA128 Protocol indicators - X.31 - X.25 - ML-PPP - PPP - V V.110 Error correction V.42bis Auto Answer indicator Serial data transfer Channel B1 busy Channel B2 busy Analog interface 1 busy Analog interface 2 busy Power supply indicator Programmable function key 4

5 Connecting the Terminal Adapter ISDN connection (S0 interface) RJ45 connector RS232 port #1 connection to computer DB25F connector Analog port # 1 telephone / fax RJ11 connector Analog port # 2 telephone / fax RJ11 connector On / Off Switch RS232 port #2 DB9F connector Take the ISDN cable and click the RJ45 connector into the Terminal Adapter (S0 connection). Using the serial cable, connect the first serial port of the Terminal Adapter to the serial port on the computer. If necessary connect a telephone to one of the two a/b connectors. That is not necessary for a data connection, but handy for testing the installation. Connect the power supply to the Terminal Adapter. Switch the Terminal Adapter on using the switch on the rear. Switch the computer on. Power supply Location The integrated power supply produces heat. You should therefore ensure that sufficient free space remains around the Terminal Adapter to enable it to stay cool. The transformer in the Terminal Adapter produces a magnetic field. Never place the Terminal Adapter too close to sensitive equipment, such as TV/monitor screens or video recorders. The Terminal Adapter is now connected. 5

6 Driver Installation Before the Terminal Adapter can be used, the drivers have to be installed. If you are using Microsoft Windows 95 or 98, installation will take place automatically with the aid of Plug & Play. If you are using Windows NT installation will have to be performed manually. For manual installation under Windows NT proceed further on the following page. Plug & Play Installation in Windows 95 / 98 When the computer is switched on, Windows 95 / 98 will indicate that new hardware has been found. The screens illustrated below are those displayed in Windows 95. In Windows 98 the screen displays may differ from those illustrated. Installation then proceeds as follows: 1. When Windows 95 has found the TTA128, the screen to the right will be displayed: 2. Select the option Driver on manufacturers disk and then click OK. 3. Insert the manufacturer s installation disk/cd-rom into the drive selected and click OK. 4. The system will now install all drivers and start the configuration software. Once that has been completed you can continue with the section Installing the configuration software. If that is not the case you can install the Terminal Adapter manually with the aid of the following section. 6

7 Manual Installation of Windows 95 / 98 / NT Drivers If your system is already switched on or fails to detect any new hardware, the following steps should be taken. 1. Click on the Start button of the taskbar. Select Settings and click on Control Panel. 2. The Control Panel will be displayed. Double click on Modems. As Windows does not recognize any specific ISDN equipment, a Terminal Adapter such as the (TTA128) is treated as a modem. 3. Click on Add when a screen titled "modems" is displayed,. 4. Click on the empty box "Don t detect my modem, I will select it from a list". The box will be checked. Click Next. You may sometimes have to wait while Windows compiles the driver from the Windows Driver Library. 5. The following window will display a number of different types of modems. In this case the modem will have to be installed from a disk/cd-rom. You should now click on Have disk. 6. Insert the disk/cd-rom supplied in the disk/cd-rom drive. Select the correct drive and then click OK. 7. The following window will now be displayed: (This is only an example, other types/makes may also be displayed.) 8. Select the model that has to be installed, for example: TTA128 PPP for communication with an ISP (Internet Service Provider). TTA128 V.120 for communication with a BBS. 9. Click on Next>. 7

8 10. A window will be displayed indicating the serial port to which the TTA128 is connected. In general that will be COM2. Select the port and then click on Next >. 11. The final window will now appear displaying "Your modem has been set up successfully". You can now click on Finish. If you want to install additional protocols then repeat steps 8 to 11. The installation procedure has now been completed. Note: Windows suggests that each protocol is one individual piece of equipment. However, all protocols are used by one single device. 8

9 Configuration Software Installation Using Windows 95 / 98 / NT Following the Plug & Play installation of the drivers, the loading and installation of the configuration program takes place automatically. If you are performing manual installation (Windows NT) the configuration software can be installed by first clicking START in the taskbar and then selecting Run. Type A: SETUP and then click on OK. In the screen that follows click on Next. In the following screens you can select the folder and program group into which the files are to be installed. For the standard folder and group click on Next in both screens. Now click Finish to complete the Setup procedure and start the configuration software. Ensure that the TTA128 is connected and switched on. 9

10 Configuring the TTA128 The configuration program will now search for the TTA128 (the version number displayed may differ). Click on Next to continue with the configuration. Entering MSN Numbers For an ISDN line it is possible to request more than one (8 maximum) telephone numbers from your telephone company. You will receive 1 main number as standard, with an option for 3 extra numbers. Additional numbers have to be requested. This service is also known as MSN (Multiple Subscriber Numbers). The TTA128 can be configured so that one telephone number is linked to a specific protocol. If that number is then called, the TTA128 will make a connection using the selected protocol. It is also possible to link a telephone number to one of the analog (a/b) ports. When that number is called it will always be connected to the analog port. The analog port can, for example, be used to connect to a telephone, modem, fax or answering machine. The bell in that device will ring normally. All the numbers for the ISDN-2 interface can be entered in the screen displayed to the right. Click on Next to proceed. 10

11 In the following screen indicate which of the connected devices is to receive the incoming call. That can be indicated for each telephone number. If *all numbers is selected the device will ring for all MSN numbers. If none is selected the device will never ring. Click Next for the next screen. By filling in this screen an MSN number will be linked to a protocol and a serial port. Ensure that the appropriate computer software is running! Click Next for the next screen. In Connected Line Identification Presentation (COLP) it is possible to set the number of the caller that will be displayed to the recipient before the call is answered. By selecting main number your main telephone number will be set. The field Soft-key function can be used to set a function that is implemented by pressing the Soft-key button on the front of your Terminal Adapter. Default data protocol indicates the current mode of the terminal when being switched on or reset. Click Next for the next screen. 11

12 The Calling Line Identification Presentation (CLIP) table contains numbers that will be compared to the numbers from incoming calls. An incoming call will only be accepted if the number of the caller is listed in the table. If that is not the case no reply will be given. It is also possible to indicate for which protocols the table is being used. Ensure that the appropriate computer software is running! Click Next for the next screen. By clicking Write configuration all installation data will be sent to the Terminal Adapter. Your Terminal Adapter is now configured for use. Click Finish to terminate the configuration program. Your Terminal Adapter is now configured and ready for use. 12

13 Installationshandbuch TRON TA128 ISDN Terminal Adapter Allied Data TECHNOLOGIES TRON 13

14 Installationshandbuch TRON TA128 Dieses Installationshandbuch zeigt Ihnen, wie Sie den Terminal Adapter an Ihren PC anschließen und die Treiber installieren; darüber hinaus wird das Konfigurationsprogramm erläutert. Weitere Informationen sowie eine Beschreibung aller Befehle des Terminal Adapters finden Sie im Benutzerhandbuch. Zusätzlich zu Ihrem Terminal Adapter erhalten Sie außerdem die folgenden Komponenten: - ISDN-Verbindungskabel (RJ-45) - Serielles Kabel (RS-232) - Diskette/Cd-rom mit Treibern und Konfigurationssoftware - Benutzerhandbuch - das vorliegende Installationshandbuch Inbetriebnahme des Terminal Adapters In diesem Absatz wird der Anschluß des TTA 128 erläutert, dessen Vorderseite hier abgebildet ist. TTA128 Protokollanzeigen - X.31 - X.25 - ML-PPP - PPP - V V.110 Fehlerkorrektur V.42bis Automatischer Antwortindikator Serieller Datentransfer Kanal B1 aktiv Kanal B2 aktiv Analoge Schnittstelle 1 aktiv Analoge Schnittstelle 2 aktiv Betriebsanzeige Programmierbare Funktionstaste (Soft-Key) 14

15 Anschluß des Terminal Adapters ISDN Anschluß (S0 Interface) RJ45 Anschluß RS232 Anschluß Anschluß an den Computer DB25F Anschluß Analoganschluß 1 Telefon / Fax RJ11 Anschluß Analoganschluß 2 Telefon / Fax RJ11 Anschluß Betriebsschalter RS232 Anschluß 2 Anschluß an den Computer DB9F Anschluß Stromversorgung Verbinden Sie den RJ45 Anschluß des ISDN-Kabels mit dem Terminal Adapter (S0 Anschluß). Verbinden Sie den ersten seriellen Anschluß des Terminal Adapters mit der seriellen Schnittstelle des Computers. Verbinden Sie ggf. ein Telefon mit einem der beiden a/b Anschlüsse. Obwohl das für eine Datenverbindung nicht notwendig ist, ist es beim Testen der Installation hilfreich. Verbinden Sie den Terminal Adapter mit dem Stromnetz. Schalten Sie den Terminal Adapter mit dem Betriebsschalter an der Rückseite ein. Schalten Sie den Computer ein. Standort Das eingebaute Netzteil produziert Wärme. Sorgen Sie dafür, daß genügend Platz vorhanden ist, so daß der Terminal Adapter seine Wärme abgeben kann. Der Transformator im Terminal Adapter erzeugt ein Magnetfeld. Stellen Sie den Terminal Adapter nicht zu nahe neben Geräte, die davon gestört werden können, wie zum Beispiel Fernseher oder Videorecorder. Der Terminal Adapter ist jetzt angeschlossen. 15

16 Treiberinstallation Bevor Sie den Terminal Adapter benutzen können, müssen die Treiber installiert werden. Unter Microsoft Windows 95 und 98 werden die Treiber mittels Plug&Play automatisch installiert. Wenn Sie Windows NT verwenden, müssen Sie die Treiber manuell installieren. Die Installation unter Windows NT wird auf den nächsten Seiten beschrieben. Plug & Play-Installation unter Windows 95 / 98 Nachdem Sie den Computer eingeschaltet haben, meldet Windows 95 / 98, daß neue Hardware gefunden wurde. Die folgenden Bildschirmfenster stammen von Windows 95; unter Windows 98 werden möglicherweise andere Fenster angezeigt. Bei der Installation gehen Sie wie folgt vor: 1. Sowie Windows 95 den TTA128 erkannt hat, erscheint das abgebildete Bildschirmfenster: 2. Wählen Sie die Option Treiber auf Diskette des Hardware-Herstellers, und klicken Sie auf OK. 3. Legen Sie die mitgelieferten Diskette/Cd-rom ein. Ändern Sie gegebenenfalls den Laufwerksbuchstaben, und klicken Sie auf OK. 4. Das System installiert nun alle Treiber und startet die Konfigurationssoftware. Anschließend führen Sie die im Kapitel Installation der Konfigurationssoftware unter Windows 95 / 98 / NT beschriebenen Anweisungen durch. Falls die Installation des Terminal Adapters nicht erfolgreich verlaufen ist, müssen Sie die Anweisungen im nächsten Kapitel befolgen. 16

17 Manuelle Installation der Treiber für Windows 95 / 98 / NT Falls Ihr System bereits eingeschaltet war oder das neue Gerät nicht erkennt, müssen Sie wie folgt vorgehen: 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start, wählen Sie Einstellungen und anschließend Systemsteuerung. 2. Das Fenster Systemsteuerung erscheint. Doppelklicken Sie auf Modems. Da Windows ISDN-Geräte nicht als solche erkennt, wird ein Terminal Adapter (wie der TTA 128) als Modem angesteuert. 3. Das Fenster Eigenschaften von Modems erscheint. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. 4. Markieren Sie das Optionsfeld Modem wählen (keine automatische Erkennung). Klicken Sie auf Weiter. Dieser Vorgang kann einen Moment dauern, da Windows zunächst eine Datenbank mit Treiberinformationen erstellt. 5. Im nächsten Fenster wird eine Liste mit Modems angezeigt. Es soll jedoch ein Modell von der Diskette geladen werden; klicken Sie deshalb auf Diskette. 6. Legen Sie die beiliegende 3,5 Diskette/ CD-rom ein. Wählen Sie das richtige Laufwerk aus, und klicken Sie auf OK. 7. Daraufhin erscheint das folgende Fenster: (dies ist lediglich ein Beispiel, es können auch andere Modelle erscheinen.) 8. Wählen Sie das zu installierende Modell aus, beispielsweise: TTA 128 PPP für die Kommunikation mit einem ISP (Internet Service Provider). TTA 128 V.120 für die Kommunikation mit einer BBS. 9. Klicken Sie auf Weiter >. 17

18 10. Nun erscheint ein Fenster, in dem Sie die Schnittstelle auswählen müssen, mit der Sie den TTA 128 verbinden wollen. Im allgemeinen ist das COM2. Wählen Sie die Schnittstelle aus, und klicken Sie auf Weiter >. 11. Jetzt erscheint ein letztes Fenster mit der Meldung, daß das Modem installiert ist. Klicken Sie auf Fertigstellen. Falls Sie mehrere Protokolle installieren möchten, müssen Sie lediglich die Schritte 8 bis 11 wiederholen. Damit ist die Installation abgeschlossen. Anmerkung: Windows gibt vor, jedes Protokoll sei ein eigenes Gerät. In Wirklichkeit werden jedoch alle Protokolle vom selben Gerät genutzt. 18

19 Installation der Konfigurationssoftware unter Windows 95 / 98 / NT Nach der Plug&Play-Installation der Treiber wird die Installation der Konfigurationssoftware gestartet. Falls Sie die Installation manuell durchgeführt haben (unter Windows NT), installieren Sie die Konfigurations-software, indem Sie auf die Schaltfläche Start klicken, Ausführen wählen, A:SETUP eingeben und auf OK klicken. Daraufhin wird das Startfenster aufgerufen. Klicken Sie nun auf Next. In den nachfolgenden Fenstern können Sie den Ordner und die Programmgruppe für die Konfiguration festlegen. Wenn Sie die vorgegeben Standardeinstellungen akzeptieren wollen, klicken Sie einfach auf Next. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Finish, um den Konfigurationsvorgang zu beenden und die Konfigurationssoftware zu starten. Beachten Sie, daß der TTA 128 angeschlossen und eingeschaltet sein muß. 19

20 Tron TA128 konfigurieren Das Konfigurationsprogramm sucht nun den TTA 128 (Unterschiede zur hier abgebildeten Versionsnummer sind möglich). Klicken Sie auf Next, und setzen Sie die Konfiguration fort. MSN-Nummern einstellen Mit einem ISDN-Anschluß können Sie mehr als eine Telephonnummer (höchstens 8) bei Ihrer Telefongesellschaft anfordern. Normalerweise erhalten Sie eine Hauptnummer und eine Option auf drei zusätzliche Nummern. Weitere Telefonnummern müssen Sie anfordern. Man nennt diesen Dienst auch MSN (Multiple Subscriber Numbers, beziehungsweise Mehrere Teilnehmernummern). Der TTA 128 ist so einzustellen, daß eine Telephonnummer mit dem Protokoll verbunden ist. Wenn diese Nummer angerufen wird, baut der TTA 128 eine Verbindung mit dem eingestellten Protokoll auf. Man kann eine Telefonnummer auch an einen Analoganschluß (a/b) koppeln. Wird diese Nummer angerufen, so wird der Anruf an den Analoganschluß weitergeleitet. Mit diesem Anschluß kann beispielsweise ein Telefon, ein Modem, ein Fax oder ein Anrufbeantworter verbunden werden; bei Anrufen ertönt das normale Klingelzeichen. Im hier abgebildeten Fenster können Sie alle MSN-Nummern eingeben, die zum ISDN-2- Anschluß gehören. Klicken Sie auf Next, wenn Sie fertig sind. 20

21 Geben Sie auf dem folgenden Bildschirm an, welches angeschlossene Gerät das Klingelsignal weitergegeben werden soll. Dies läßt sich für jede Telefonnummer einzeln eingeben. Wenn Sie *All numbers wählen, klingelt das Gerät bei Anwahl aller Nummern. Wählen Sie dagegen None, dann klingelt das Gerät nie. Klicken Sie auf Next. Wenn Sie dieses Fenster ausfüllen, verknüpfen Sie eine MSN-Nummer mit einem Protokoll. Bitte beachten Sie, daß dazu die entsprechende Software auf dem Computer installiert und aktiviert sein muß! Klicken Sie auf Next. Mit Connected Line Identification Presentation (COLP) stellen Sie die Nummer ein, die beim Angerufenen angezeigt wird, bevor er das Gespräch entgegennimmt. Wenn Sie Main number wählen, stellen Sie die Hauptnummer ein. Im Feld Soft-key function können Sie eine Funktion eingeben, die sich durch Betätigen des Soft-Key an der Vorderseite Ihres Terminal Adapters aktivieren läßt. Default data protocol weist aus, in welchem Modus sich der Terminal Adapter beim Start oder Reset des Geräts befindet. Klicken Sie auf Next. 21

22 Die CLIP Table (Tabelle für Calling Line Identification Presentation) enthält Nummern, die mit den Nummern der eingehenden Gespräche verglichen werden. Ein Anruf wird nur dann angenommen, wenn die Telefonnummer des Anrufers in dieser Tabelle aufgelistet ist. Ist das nicht der Fall, wird der Anruf nicht entgegengenommen. Des weiteren können Sie hier angeben, bei welchen Protokollen die Tabelle angewendet wird. Bitte beachten Sie, daß dazu die entsprechende Software auf dem Computer installiert und aktiviert sein muß! Klicken Sie auf Next. Wenn Sie Write configuration anklicken, senden Sie die Daten an den Terminal Adapter. Damit haben Sie den Terminal Adapter für die Nutzung eingerichtet. Klicken Sie auf Finish, um das Konfigurationsprogramm zu beenden. Sie haben Ihren Terminal Adapter konfiguriert, und er ist nun für den Einsatz bereit. 22

23 Haftungsausschluß Dieses Handbuch der ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. (in der Folge ALLIED DATA TECHNOLOGIES genannt) entspricht dem heutigen Stand der im Handbuch beschriebenen Produkte. Wir haben uns bemüht, sie so klar wie möglich zu beschreiben und eine leichte Bedienung unserer Produkte zu gewährleisten. Das Handbuch kann jedoch technische Inkorrektheiten und Tippfehler enthalten. Infolge der schnellen Entwicklung müssen wir uns außerdem das Recht vorbehalten, technische Änderungen und Entwicklungen ohne vorherige Ankündigung durchzuführen. Aus diesem Grund haftet ALLIED DATA TECHNOLOGIES nicht für den Inhalt und die Richtigkeit des Handbuchs. ALLIED DATA TECHNOLOGIES schließt darüber hinaus jegliche Haftung für den Verlust oder die unsachgemäße Nutzung von Informationen infolge der Nutzung des Handbuches aus. ALLIED DATA TECHNOLOGIES haftet ausdrücklich nicht für direkte oder indirekte Schäden (einschließlich finanzieller Einbußen und vergleichbarer Verluste), die sich aus der sachgemäßen oder unsachgemäßen Nutzung dieses Handbuches ergeben; auch dann nicht, wenn ALLIED DATA TECHNOLOGIES oder ein Vertreter der ALLIED DATA TECHNOLOGIES darauf hingewiesen wurde, daß solch ein Schaden entstehen könnte. Die gesetzlich geregelte Schadenshaftung wird jedoch durch genannte Haftungsausschlüsse nicht beeinträchtigt. ALLIED DATA TECHNOLOGIES garantiert nicht, daß die im Handbuch aufgeführten Informationen sich nicht im industriellen Eigentum (als Warenzeichen, Patent usw.) befinden. Das Gleiche gilt für allgemein übliche Marken-, Betriebs- und Produktnamen, ungeachtet der Tatsache, daß diese Rechte sich im Besitz der betreffenden Handelsmarken, Patente und eingetragenen Entwurfsrechte befinden. Diese Information darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der ALLIED DATA TECHNOLOGIES weder als Ganzes noch in Auszügen kopiert, übersetzt, reproduziert oder auf andere Weise auf ein elektronisches Medium oder eine andere Maschine übertragen werden. Erwerb und Nutzung der Software unterliegen den Allgemeinen Liefer- und Zahlungsbedingungen sowie den Lizenzregelungen der ALLIED DATA TECHNOLOGIES. Falls eine Bestimmung dieses Haftungsausschlusses ungültig ist oder wird, beeinträchtigt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. Allied Data TECHNOLOGIES Allied Data Technolgies bv Postfach 788 NL-3200 AS SPIJKENISSE Niederlande Dezember 2000 CopperJet, Web-Jet, TTA, TelTron, QuaTron, TRON-DF, Tele-Talk, Triterm, Trion, Duon und VidiTron sind eingetragene Warenzeichen der ALLIED DATA TECHNOLOGIES B.V. IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der International Business Machines Corp. (IBM). MNP ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microcom Inc.

24 Allied Data TECHNOLOGIES Headoffice bv Netherlands Support desk: Belgium Thailand Co. Ltd. Manufacturing Website: United States of America United Kingdom Support desk : MA-TTA128-UK/D rev 1.1 jan 2001 Dealer stamp

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Omni.Net Lite. Quick Start Guide. ISDN Terminal Adapter. 3/2005 Version 1.1 English Deutsch

Omni.Net Lite. Quick Start Guide. ISDN Terminal Adapter. 3/2005 Version 1.1 English Deutsch Omni.Net Lite ISDN Terminal Adapter Quick Start Guide 3/2005 Version 1.1 English Deutsch Contents English... 1 Deutsch... 17 Overview English This guide shows you how to connect and access the Internet

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation

SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation Das vorliegende Dokument gilt für einen SIMATIC IPC647D bzw. IPC847D mit einer der folgenden Artikelnummern: 6AG4112-2xUxx-xxxx

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg www.uni-hamburg.de/campuscenter Anleitung zur Online-Bewerbung für internationale Studienanfängerinnen und Studienanfänger aus Staaten außerhalb der Europäischen

Mehr

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

1.1 VoIP - Kein Notruf möglich. 1.2 VoIP - Vorrang von Notrufen

1.1 VoIP - Kein Notruf möglich. 1.2 VoIP - Vorrang von Notrufen Read Me System Software 9.1.10 Patch 4 PED/BED Deutsch Folgende Fehler sind in Systemsoftware 9.1.10 Patch 4 korrigiert worden: 1.1 VoIP - Kein Notruf möglich (ID 19307) In bestimmten Konfigurationen konnte

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Packet Tracer Eine neue Topologie erzeugen

Packet Tracer Eine neue Topologie erzeugen Packet Tracer Eine neue Topologie erzeugen Was ist Packet Tracer (PT)? PT ist ein Protokoll Simulator, welcher von Dennis Frezzo und seinem Team bei CISCO entwickelt wurde. Er ist ein sehr mächtiges Tool

Mehr

PN-L601B LCD FARBMONITOR TOUCH-PANEL-TREIBER BEDIENUNGSANLEITUNG

PN-L601B LCD FARBMONITOR TOUCH-PANEL-TREIBER BEDIENUNGSANLEITUNG PN-L601B LCD FARBMONITOR TOUCH-PANEL-TREIBER BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einstellen des Computers...3 Installieren des Touch-Panel-Treibers...3 Touch-Panel-Einstellungen...4 Konfiguration der Einstellungen...4

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

CIROS Automation Suite. Erweiterung des Lizenzsteckers. Upgrading a dongle 742171 DE/EN

CIROS Automation Suite. Erweiterung des Lizenzsteckers. Upgrading a dongle 742171 DE/EN CIROS Automation Suite Erweiterung des Lizenzsteckers Upgrading a dongle 742171 DE/EN Order No.: 742171 Edition: 11/2008 Authors: Jürgen Kuklinski Graphics: Doris Schwarzenberger Layout: 11/2008, Beatrice

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Wireless 150N Adapter

Wireless 150N Adapter Wireless 150N USB Adapter kurzanleitung Modell 524438 INT-524438-QIG-0908-04 Einleitung Vielen Dank für den Kauf des Wireless 150N USB Adapters (Modell 524438) von INTELLINET NETWORK SOLUTIONS. Diese

Mehr

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal?

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? Options to Request a Maintenance Certificate How to Request a Maintenance Certificate via System Data How to Request a Maintenance

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en Bedienungsanleitung Operating Manual Starter-KIT ) -AE-KIT 2 -AE-KIT 1 Allgemeines as Starter-KIT dient dem Anschluss der (CAN / evicenet) bzw. AE9401A (mit A103C) an einen PC. Es ist nur im Laborbereich

Mehr

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Fitting Instructions for the installation and operation of the QUATECH PC serial high-speed interface card

Mehr

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 (PC Software für Microsoft Windows XP, VISTA, 7) Die vorliegende Bedienungsanleitung dient zur Installation der PC-Software für den Program Loader. Zur

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Sunny Data. Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data

Sunny Data. Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data Sunny Data Parameteränderung mit Sunny Data Changing Parameters with Sunny Data Sunny Data Kurzanleitung: Parameteränderung mit Sunny Data Geltungsbereich: Einsatz von Sunny Data für die Parameteränderung

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

Tech Data - Microsoft

Tech Data - Microsoft Tech Data - Microsoft Webcast Serie zum neuen Office MS FY13 2HY Tech Data Microsoft Office 2013 & Office 365 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr