Friedenskirche Ansbach

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Friedenskirche Ansbach"

Transkript

1 Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach Oktober 2012 K irchenge me inde Im Danke leben Betrachtung zum Erntedankfest Aller Augen warten auf dich, Herr, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Psalm 145,15 Das Erntedankfest ist ein kirchlicher Renner geworden. Nur an Weihnachten und bei der Konfirmation sind die Kirchen voller. Das ist eigentlich erstaunlich, weil doch bei uns immer weniger Menschen mit dem Anbau von Grundnahrungsmitteln ihr täglich Brot verdienen. In der Lebensmittelproduktion, im Food-Design (Künstliche Herstellung von Geschmackstoffen) arbeiten freilich viele. Wer noch einen Garten hat und Obst und Gemüse anbaut konnte sich nach einem eher durchwachsenen Frühsommer über einen wunderbaren August freuen. Was gab es dieses Jahr für wunderbare Tomaten! Woher kommt dann die Sehnsucht nach diesem Fest? Vielleicht aus der Ahnung, dass wir unser Leben nicht selbst machen können, sondern unser Leben Gott verdanken. Allerdings empfinde ich das Erntedankfest zunehmend als ein schwieriges Fest. Wer kann es aus vollem Herzen feiern, wer bleibt ein Stück weit ausgeschlossen. Meine Familie und ich blicken auf ein wunderbares Jahr zurück mit beruflichem Erfolg. Wir haben allen Grund dankbar zu sein. Doch bei meinen Besuchen in der Gemeinde treffe ich viele Menschen die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Bei manchen reicht es kaum für das Nötigste. Mich erschreckt diese zunehmende Armut, die immer mehr Menschen ergreift. Die guten sozialen Sicherungssysteme unseres Staates scheinen nicht zu greifen und werden durch Sparzwänge und Bürokratie für manche Menschen, die es nötig hätten immer unzugänglicher. Die segensreiche Arbeit der Tafeln lindert manche Not. Doch manche tun sich schwer damit dorthin zu gehen. Der Weg quer durch die Stadt ist für sie sehr weit. Ich habe keine Lösung für die Probleme, einstweilen sehe ich nur die Not. Vergleichbares gilt im weltweiten Maßstab. Die Schere zwischen den Gewinnemachern und den Armen geht immer weiter auseinander. Eines hat mich dabei immer erstaunt: Gerade bei den ärmsten der Armen habe ich die bewegendsten Dankgottesdienste mitgefeiert. Dort lebte die Kultur des Dankes. Wie oft wird da Danke gesagt, wie häufig hörte ich Dankesreden, und Lieder die dem Dank Ausdruck geben.

2 Im Familiengottesdienst an Erntedank steht diesmal Wasser im Mittelpunkt. Sauberes Trinkwasser ist ja auch keine Selbstverständlichkeit in dieser Welt. Es ist eines der wichtigsten Lebensmittel. Wir teilen Erntegaben, indem wir die Erntewägen für den traditionellen Erntedankfestzug aussenden. Die Gaben kommen dem Kinderheim Kastanienhof zu Gute. Außerdem wird ein Wasserprojekt in Papua Neuguinea vorgestellt. Mission EineWelt engaiert sich dort und in anderen Ländern, damit auch Menschen in entlegenen Gebieten Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Dafür ist die Kollekte bestimmt. Wir werden im Gottesdienst gemeinsam eine Wasserleitung bauen und unserer Dankbarkeit Ausdruck verleihen. Überlegen Sie doch schon mal, wofür Sie so von Herzen dankbar sein können Ihr Pfarrer Jens Porep ******************************************************************************************************** Familiengottesdienst in der Friedenskirche Herzliche Einladung zum nächsten Familiengottesdienst zum Erntedankfest am Sonntag, 7. Oktober um Uhr in der Friedenskirche. Um 14 Uhr findet der Festzug zum Erntedankfest in der Innenstadt statt. Wir treffen uns um Uhr an der Friedenskirche und laufen gemeinsam in die Stadt. Die Kinder sind wieder unterwegs zum Sammeln für das Erntedankfest. Die Kinder haben einen Sammelausweis bei sich. Am Samstag, 6. Oktober um Uhr werden wir gemeinsam die Erntewagen im Hof der Friedenskirche schmücken. ******************************************************************************************************** Vorankündigung: Bibeltage für Kids ab 5 Jahren vom Freitag, 2. November bis Sonntag, 4. November Die KiBI-Tage mit Geschichten, Spiel und Spaß und vielen kreativen Ideen. Wir beginnen am Freitag vormittag, 2. November von 9 bis 12 Uhr mit dem Kinderbibeltag für den Kindergarten Türkenstraße. Freitag nachmittag von Uhr bis Uhr und Samstag von 9 Uhr mit Frühstück bis 16 Uhr für Schülerinnen und Schüler Anmeldung im Pfarramt, Crailsheimstraße 60, tel Die Bibeltage enden am Sonntag, 4. November, mit dem Familiengottesdienst zum Abschluss der Bibeltage für Kids. Beginn Uhr.

3 Glaubenskurs geplant Im November soll ein Glaubensinformationskurs beginnen. Anders als andere Kurse, die eher auf eine vertiefte persönliche Beziehung ausgerichtet sind, will dieser Kurs eher informieren und zur Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben einladen. Er ist gedacht für Menschen, die neu auf den christlichen Glauben aufmerksam geworden sind und erst einmal wissen wollen, um was es da überhaupt geht. Vielleicht ist der Konfirmandenunterricht schon sehr lange her, damals im jugendlichen Alter hat man sich doch nicht so intensiv damit befasst. Eltern und Paten entdecken, dass sie eigentlich gar nicht so genau wissen, was sie ihren Kindern vermitteln sollen. Glauben was ist das? Bibel Kein Buch mit Sieben Siegeln Wer oder Was ist eigen Gott? Jesus Christus damals, heute, Heiliger Geist und Kirche Christliche Feste feiern Taufe Abendmahl mehr als nur Zeichen Als Christ leben wenn ja, wie? Christentum und andere Religionen Ökumene (von verschiedenen Kirchen) So sind die Abende überschrieben. Interesse? Dann melden Sie sich im Pfarramt an. Wenn eine genügende Anzahl von Interessenten vorhanden ist, wird der Kurs ab Ende November angeboten. Monatsspruch Oktober: Der Herr ist freundlich dem, der auf ihn harrt, und dem Menschen, der nach ihm fragt. Klagelieder 3,25

4 Gemeindeausflug am Samstag, 27. Oktober In diesem Jahr geht unser Gemeindeausflug nach Ellwangen, Burg Harburg und Kalbensteinberg. Abfahrt ist um 8 Uhr an der Friedenskirche. Wir werden zuerst nach Ellwangen fahren und dort eine Stadtführung und Besichtigung der Kirche mit den Bildern von Sieger Köder haben. Dann geht unsere Fahrt weiter nach Harburg, dort werden wir auch gemeinsam zu Mittagessen im Hotel-Gasthof Zum Straußen. Anschließend werden wir eine Führung haben auf der Burg Harburg. Weiterfahrt bis nach Gunzenhausen / Schlungenhof. Dort werden wir im Seegasthof am Altmühlsee Kaffeetrinken (kleiner Spaziergang). Zum Abschluss werden wir in der Kirche Kalbensteinberg eine Abschlußandacht halten. Von dort aus treten wir die Heimfahrt nach Ansbach an und werden ca. 19 Uhr wieder an der Friedenskirche ankommen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezahlen ihr Mittagessen und ihren Kaffee. Gemeindeglieder sind herzlich eingeladen und können mitfahren (die Unkosten für Fahrt + Eintritte betragen 15 Euro). Anmeldung bitte im Pfarramt: Name: Vorname: Telefon Adresse:

5 Sonntag 21. Oktober Kirchenvorstandswahl in der Friedenskirche Am Sonntag, 21. Oktober ist Kirchenvorstandswahl. In den vergangenen Wochen haben alle Gemeindeglieder über 14 Jahre die Wahlbenachrichtigung erhalten. Einige haben mit der beigelegten Benachrichtigung bereits Briefwahl beantragt. (Die Briefwahl muss bis spätestens Sonntag, 14. Oktober beantragt werden). Sie erhalten ab der ersten Oktoberwoche die Briefwahlunterlagen. Falls Sie am 21. Oktober nicht zur Wahl ins Wahllokal kommen können oder wollen, nutzen Sie bitte diese Möglichkeit. Sie können unter 12 Kandidatinnen und Kandidaten 8 Personen auswählen. Die Kandidaten stellen sich in diesem Gemeindebrief kurz vor. Am Sonntag, 21. Oktober können Sie von 9:00-10:00 Uhr und von 11:00-17:00 im Gemeindehaus unter der Friedenskirche im Jugendraum wählen. Dieser Raum ist ebenerdig erreichbar. Während des Gottesdienstes von 10:00 11:00 Uhr ist das Wahllokal geschlossen. Um das Wählen noch etwas attraktiver zu machen, gibt es gleichzeitig im Gemeindesaal Kaffee und Kuchen, sowie einen Bücherbasar. Von 15:00-16:00 Uhr bieten wir in der Kirche ein Konzert der Gitarrengruppe der Musikschule Borndörfer an. Lassen Sie sich diesen Genuss nicht entgehen und gehen Sie vorher oder nachher zur Wahl!! Falls Sie keine Briefwahl vornehmen möchten, jedoch auf Transport zur Friedenskirche angewiesen sind, melden Sie sich bitte bis Freitag, 19. Oktober um 12 Uhr im Pfarramt. Wir organisieren dann einen Fahrdienst für Sie. Unterstützen Sie den neuen Kirchenvorstand bitte durch eine hohe Wahlbeteiligung! Die Einführung des neuen Kirchenvorstands findet dann im Dezember statt. So lange ist der bisherige Kirchenvorstand noch im Amt.

6 Andrea Bachbauer 47 Jahre, 3 Kinder Heilerziehungspflegerin Moosweg 6, Ansbach Schalkhausen Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Mir ist wichtig, dass sich viele Menschen in unserer Gemeinde wohlfühlen. Jeder seine Fähigkeiten gerne einbringt. Wir uns so alle verbunden fühlen im Glauben mit Gott. Gerne bringe ich mich im Gottesdienst, Kinderbibeltagen ein und überall wo man kreativ sein kann. Angelika Bayer 52 Jahre, 3 Kinder, verh. Beamtin bei der Regierung von Mittelfranken Hardenbergstraße 23, Ansbach Mir ist besonders wichtig, dass mehr Menschen Jesus kennen lernen. Bisher im Hauskreis und in der Gemeindehilfe. Christa Bogenreuther 56 Jahre, verh., Pfarramtssekretärin Dombach im Loch 3, Ansbach Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Ich möchte gerne dazu beitragen, dass sich viele Menschen in der Friedenskirche zu Hause fühlen, dass sie Lust haben, ihren Glauben zu leben, ihre Fragen zu stellen und miteinander zu versuchen, Gott und den Menschen näher zu kommen. Dazu gehören für mich lebendige Gottesdienste und verschiedene Möglichkeiten der Begegnung und der Gemeinschaft in der Gemeinde. Ich bin bereit, mich wieder einzubringen bei den vielfältigen Aufgaben des Kirchenvorstandes und entsprechender Gremien, möchte gemeinsam mit Anderen Neues endecken, Bewährtes bewahren und Gemeinschaft erleben.

7 Lothar Goldbrich 59 Jahre, 4 Kinder, verh. Diakon / Heilpädagoge Landsknechtsweg 1, Ansbach Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Ich möchte an der Entwicklung einer lebendigen Gemeinde mitwirken. Die verschiedenen Gruppen und ihre Mitarbeiter bewusst wahrnehmen, damit unser Miteinander in der Friedenskirche deutlich wird. Das Gebäude der Friedenskirche für die Gemeinde in den Blick bekommen damit sie so schön bleibt wie sie jetzt ist. Christian Goldbrich 35 Jahre, verh. mit Monika Goldbrich Gymnasiallehrer Kraußstraße 11, Ansbach Ich möchte mich in der Jugendarbeit und in der musikalischen Gestaltung von (Jugend-) Gottesdiensten einbringen. Petra-Katharina Grauf 49 Jahre, 3 Kinder, verh. Fachoberlehrerin Am Wasen 26, Ansbach Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Mein Schwerpunkt ist immer noch die Gottesdienstgestaltung, Lektoren dienst, Arbeit in der Evangelischen Kirche allgemein.

8 Waltraud Hensold 58 Jahre, ledig Berufsschullehrerin Hardenbergstraße 13, Ansbach Ich möchte mich für die traditionelle Chor Orgel Kantatenmusik einbringen und für die Organisation von Gemeindefest Jubiläum 50 Jahre Friedenskirche. Kerstin Herzog 46 Jahre, 3 Kinder, verh. Angestellte Oberhäuserstraße 46, Ansbach Ich möchte mich gerne ganz stark für die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde einsetzen, dass sie ihren Weg in die christliche Gemeinschaft finden und dort Halt haben. Mir sind aber auch andere Gruppen ans Herz gewachsen. Ältere Menschen, die alleine sind, oder Schwerkranke, die unsere Stütze gebrauchen können. Waltraud Richter 64 Jahre, 3 Kinder, verh. Hausfrau Grenzstraße 23, Ansbach Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Die Seniorennachmittag und der Ausschuss im Kindergarten Türkenstraße waren meine Schwerpunkte. Wichtig ist für mich, dass ich in einem guten Team für die Friedenskirche und ihre Menschen mitarbeiten und einbringen kann.

9 Tanja Schindler 37 Jahre, 3 Kinder, verh. Modeberaterin im Verkauf Oberhäuserstraße 100 c, Ansbach Ich möchte mich für Kinder und Familienarbeit und Frauenthemen in der Kirchengemeinde einbringen und mitarbeiten. Hildegard Sturm 68 Jahre, ledig Hauswirtschaftsmeisterin bis 2005 Nelkenstraße 12, Ansbach Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Meine Motivation zur erneuten Kandidatur bedingt sich aus der Bereitschaft zur Mitarbeit in der Gemeinde. Ich will beitragen zum Gelingen von Offenheit und gutem Miteinander der Haupt und Ehrenamtlichen. Ich wünsche mir unsere Gemeinde als Ort, an dem sich Gemeindeglieder und Gäste willkommen wissen, Gemeinschaft erleben, Trost und Stärkung im Glauben erfahren. Eine starke Verkündigung der frohen Botschaft des Evangeliums, damit auch in unserer Zeit der christliche Glaube weitergegeben wird. Seniorenarbeit, Kindergartenausschuss und Dekanatssynode Harald Wojtylak 57 Jahre, 2 Kinder, verh. Flurbereinigungstechniker Johannisweg 6, Ansbach Bisher Mitglied im Kirchenvorstand Ich war im Bauausschuss und betreue die Homepage der Kirchengemeinde.

10 Informationen vom Kindergarten Türkenstraße Im September begann das neue Kindergartenjahr und für einige Kinder startete ein neuer Lebensabschnitt. Oft gab es in den ersten Tagen noch Tränen und wir trösteten, putzten Nasen und nach und nach gewöhnen sich die Kleinen dann ein. Als erstes Highlight werden wir unseren Apfelbaum abernten und dann mit den Kindern den Apfelkuchen sehr fein backen, der immer gut ankommt. Um auch in den Genuss zu kommen, hier unser Rezept. Links. Den Großen, die jetzt eingeschult werden, wünschen wir alles Gute für ihren weiteren Lebensweg und viel Spaß und Erfolg beim Lernen. Ihr pädagogisches Team vom Kindergarten Türkenstraße.

11 Ein Abend mit Musik und Berichten aus Papua Neu Guinea mit Bernard Kaisom Montag, 1. Oktober, Uhr Gemeindehaus Friedenskirche, Crailsheimstraße 62 Der Musiker Bernard Kaisom aus Karkar, einer Vulkaninsel im Südpazifik, ist auf Einladung von Mission EineWelt für einen Monat in Bayern unterwegs. Er entführt Sie in eine andere Welt, mit Bildern, Berichten und Erzählungen aus seiner Heimat. An diesem Abend wird er traditionelle und moderne Musik aus Papua-Neuguinea in Englisch, Pidgin und Tokples vorstellen und selbst mit der Gitarre begleiten. Evangelisches Bildungswerk, Integrationsbeirat und Friedenskirche laden dazu ein. Ich bin so frei wenn Kinder flügge werden 2-teiliges Seminar für Mütter und Väter von Jugendlichen ab 12 Jahren Samstag, 13. und Samstag 27. Oktober, jeweils Uhr Gemeindesaal Friedenskirche, Crailsheimstr. 62 Das Seminar will Information, Orientierung und Hilfe geben, gemeinsam mit ihren Kindern durch die Pubertät gut "durchzukommen". An den beiden Nachmittagen werden die Themen Kommunikation mit Jugendlichen und Erwachsen werden behandelt. Leitung: Ute Lang, Mutter von 3 Jugendlichen, stud. Religionspädagogik Teilnehmergebühr: 15,- pro Person, 20,- pro Paar, inklusive Materialien 2. Teil: Im November finden am 10. und 24. November, jeweils Uhr die nächsten beiden Termine statt. Die Themen sind: "Das erste Mal" und "Eltern in der Pubertät". Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk Tel ,

12 Rückblick Basar im Gemeindehaus Kindergarten Türkenstraße Immer im Frühjahr und im Herbst finden im Gemeindehaus Basare der Kindergärten Türkenstraße und Dombachknirpse statt. Nächster Basar: Dombachknirpse Samstag, 20. Oktober Herzliche Einladung!

13 Termine und Veranstaltungen Kirchenvorstandssitzung Mittwoch, 17. Oktober um Uhr Gemeindehilfe Mittwoch, 24. Oktober um Uhr Kirchenchor jeden Dienstag um Uhr Ludwig Lammel, Tel Seniorenkreis Dienstag, 2. Oktober um Uhr Auch der Herbst hat schöne Tage, Frau Renate Schwab Hauskreis jeden Mittwoch um Uhr im Jugendraum der Friedenskirche Infos: Evelyn Schwarz, tel und Angelika Bayer, tel Frauenkreis Donnerstag, 11. Oktober um 15 Uhr Infos: Sigrid Oelschläger, tel Krabbelgruppe Es gibt im Moment keine Gruppe - bitte melden sie sich im Pfarramt tel und wir werden Sie unterstützen eine neue Gruppe zu bilden. Selbsthilfegruppe Sonnenblume Donnerstag, 4. Oktober um 20 Uhr Ingrid Hammer, Tel Termin für die Konfirmanden 2012/2013 Konfirmandentag am Samstag, 13. Oktober von Uhr im Gemeindesaal Jugendgruppe New-T Jetzt montags von Uhr im Jugendraum Renate Seiden, tel Jungschar Die Friekis Freitag, 12. Oktober und 26. Oktober jeweils um Uhr Sabine Splettstößer und Team Tel Gottesdienst: Die Gnade Gottes für alle Nationen. Jeden Sonntag 15 Uhr im Gemeindesaal donnerstags: Uhr Hauskreis freitags : Uhr Probe Les Ambassadeurs pour Christ Angeleitete Schweigemeditation Samstag, 6. und 20. Oktober um 18 Uhr; Brigitte Zender, Tel Elternkurs in Zusammenarbeit mit dem EBW Samstag, 13. Oktober und Samstag, 27. Oktober von Uhr im Gemeindesaal Referentin: Frau Ute Lang Anmeldung beim EBW, Herzliche Einladung zum Kirchenkaffee Cafe Open Air Sonntag nach dem Gottesdienst 14. Oktober

14 Jugendgruppe ab sofort montags Mal was anderes - die Jugendgruppe in der Friedenskirche immer Montags von 18:00 19:30 Uhr im Gemeindehaus unter der Friedenskirche, Crailsheimstr. 62 für Jugendliche von Jahren Es erwartet euch Renate Seiden und Team Gesucht, gesucht... Wer geht gerne spazieren: Menschen, die 1 mal am Monatsende Zeit aufbringen für einen Spaziergang und den Gemeindebrief in einem genau beschriebenen Bereich in Briefkästen verteilen (bei Gemeindegliedern oder Nachbarn, die den Gemeindebrief ausdrücklich wünschen). Wir bieten: Monatliches Treffen in der Gemeindehilfe mit aktuellen Informationen aus dem Gemeindeleben, einem geistlichen Impuls, oft einem Vortrag und einer Diskussionsrunde gute Zuarbeit durch das Pfarramtsbüro Mitarbeitendendank und persönliche Begleitung das gute Gefühl, einen Beitrag zum Gemeindeleben zu leisten die Möglichkeit, einen Spaziergang von Haus zu Haus zu machen. Hätten Sie nicht Lust und Zeit, dann melden Sie sich bei: Pfarrer Jens Porep oder im Pfarrbüro, Telefon: Sammlung im Monat Oktober 2012 Diesem Gemeindebrief liegt wieder ein Überweisungsträger bei. Die Sammlung im Oktober ist für die Gebets und Opferwoche der Diakonie in Bayern bestimmt. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung in der vergangenen Zeit. Herzlichen Dank!

15 Konfi-Camp Die Bilder zeigen es: Das Konfi Camp war wieder eine Wucht. Das fanden die Konfis der Friedenskirche. Insbesondere der Abend mit Mr. Joy und das Mitarbeitendenteam erhielten Bestnoten in der abschließenden Bewertung. Natürlich hätten manche gerne noch mehr Freizeit und Sport gemacht und weniger inhaltlich gearbeitet. Doch es ging ja darum Gott in meinem Leben entdecken wie das Camp überschreiben war. Mit unterschiedlichen Methoden näherten sich die jungen Leute dem Thema. Perlenkreuze und Gebetskerzen, Theaterstücke und Erfahrungen in der Natur luden ein, sich mit dem Thema zu befassen. Eine Andacht im Münster, das man im Rahmen einer Nachtwanderung erreichte und ein Stationengottesdienst gaben geistliche Impulse. Das Rahmenprogramm mit einer Morgenshow und einem Abschlussabend, sowie einem Grillfest rundeten das Programm ab. Dürfen wir noch mal mit? fragten einige am Schluss

16 Herzliche Einladung Internationaler Gottesdienst mit Gospelchor Les Ambassadeurs pour Christ e.v. (Die Botschafter für Christus) in der Friedenskirche Sonntag, 7. November um 17 Uhr Komm und sieh - Glauben erleben und Gemeinschaft feiern. Eintritt frei! Veranstalter: Gemeinde Die Gnade Gottes für alle Nationen zusammen mit dem Blauen Kreuz. Evang. Gemeindehaus, Triesdorfer Str.1, Großer Saal Basar für Herbst und Winterkleidung des Kindergartens Dombachknirpse Wann? Wo? Was? am Samstag, 20. Oktober von 14 bis Uhr in den Räumen der Friedenskirche, Crailsheimstraße 62, Ansbach Gut erhaltene Herbst und Winterkleidung. Es gibt Kaffee, Kuchen, Butterbrezen und Getränke. Herzliche Einladung! Adressen Pfarrer Jens Porep Crailsheimstrasse 60 Pfarramt: Telefon: Pfarrer Ernst Schwab Bezirksklinikum, Türkenstrasse 38 Telefon: Vorsitz im Kirchenvorstand Pfarrer Jens Porep, Tel Lothar Goldbrich, Landsknechtsweg 1, Tel.: Heidi Scheler, Pfarramtssekretärin Crailsheimstr. 60, Tel Bürozeiten: Di., Do.+ Fr Uhr Fax: 0981/ Mesnerin und Hausmeisterin Sabine Splettstößer, Dombachstraße 173, Fr Uhr Telefon: privat d: Gabenkasse: Spenden-Konto der Friedenskirche: Nr Sparkasse Ansbach (BLZ ) Gemeindebrief: Redaktionsschluss: 10. Oktober Wochenendbereitschaft der evangelischen Kirche in Ansbach Von Samstag 8 Uhr bis Montag 8 Uhr Telefon: Kindergarten Türkenstraße 38 Leiterin: R. Kirchhoff Tel ; Kindergarten Thomasstraße 14 Leiterin: Frau Schalk, Tel ; Telefonseelsorge: (gebührenfrei) 0800/ oder 0800/

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach Mai 2012 K irchenge me inde Liebe Gemeindeglieder, zu Christi Himmelfahrt werden wir um 10.00 Uhr nur einen Gottesdienst in der Kirche des Bezirkskrankenhaus

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach August / September 2014 K irchenge me inde Liebe Leserinnen und Leser unseres Gemeindebriefes, liebe Gemeindeglieder! Bei Besuchen in der Gemeinde kam wieder

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach K irchenge me inde Dezember 2012 Januar 2013 Liebe Leserin, lieber Leser! Liebe Gemeindeglieder! Hat Sie auch schon die Weihnachtsverwirrung erreicht? Neulich

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach März 2015 K irchenge me inde Liebe Leserin, lieber Leser des Gemeindebriefs, liebe Gemeindeglieder, die Passionszeit hat begonnen. 40 Tage bereitet sich die

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach März 2016 K irchenge me inde Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und Leser unseres Gemeindebriefes! Seien Sie herzlich gegrüßt im März. Ein Volkslied

Mehr

FRIEDENSKIRCHE ANSBACH

FRIEDENSKIRCHE ANSBACH FRIEDENSKIRCHE ANSBACH Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde August / September 2016 Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit Liebe Gemeindeglieder der Friedenskirche, liebe Leserinnen

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

FEG ABC: Angebote? Was steht auf dem Programm? Bibel? Was glauben die FEGler? Cash? Wie finanziert sich eine FEG?

FEG ABC: Angebote? Was steht auf dem Programm? Bibel? Was glauben die FEGler? Cash? Wie finanziert sich eine FEG? FEG? Do erfahrsch meh Die Liechtensteiner Freikirche stellt sich vor FEG ABC: Angebote? Was steht auf dem Programm? Höhepunkt des Gemeindelebens ist der wöchentliche Sonntags- Gottesdienst um 10.00 Uhr.

Mehr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr Gruppenangebote Frauen- Hauskreis dienstags 1x monatlich nach Absprache 20.00 Uhr Bettina Langenberg 96 13 96 Jugend- Hauskreis dienstags 14-tägig 19.00 Uhr Simon Franken 0 23 25/ 58 32 968 Beten+ Bibelgespräche

Mehr

G E M E I N D E B R I E F

G E M E I N D E B R I E F G E M E I N D E B R I E F Seenheim Ermetzhofen September November 2016 Liebe Gemeinden, liebe Leserinnen und Leser, Nun geht es sozusagen wieder rückwärts : die Tage werden deutlich kürzer, die sommerlichen

Mehr

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 19:30-20:30h Haus der Generationen Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wer ist zum Konfirmandenunterricht

Mehr

Das Pädagogische Handeln (PHK)

Das Pädagogische Handeln (PHK) Das Pädagogische Handeln (PHK) www.kirchereitnau.ch Das Programm für Kinder und Jugendliche in unserer Kirche Das Pädagogische Handeln der Kirche (PHK) Das von der Synode im November 1996 beschlossene

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 15. Dezember 13. Januar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 15. Dezember 13. Januar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren Evangelische Kirchengemeinden und Ober Kostenz Ev. Pfarramt, Zur Schönen Aussicht 1, 55487, Tel.: 06543-2126 www.ekir.de/sohren Termine vom 15. Dezember 13. Januar 2017 Bitte beachten Sie: Die Nachrichten

Mehr

Die Kandidatinnen und Kandidaten unserer Kirchengemeinde stellen sich vor.

Die Kandidatinnen und Kandidaten unserer Kirchengemeinde stellen sich vor. Die Kandidatinnen und Kandidaten unserer Kirchengemeinde stellen sich vor. Kirchenvorstandswahl 2012 PFARRER MICHAEL JÄGER Ich stehe nicht (mehr) zur Wahl, aber voll hinter der Kandidatenliste. Die Vielfalt

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen VERANSTALTUNGSKALENDER 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH 1966 2016 JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen 2 Inhalt & Jahresübersicht 2016 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach Oktober 2015 K irchenge me inde Liebe Gemeinde, liebe Leserinnen und Leser unseres Gemeindebriefes! Vielleicht kennen Sie das Gefühl, wenn Sie ein zufällig

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

Als Gefirmter kannst du Taufpate oder Firmpate werden. In vielen Ländern muss man gefirmt sein, um kirchlich heiraten zu können.

Als Gefirmter kannst du Taufpate oder Firmpate werden. In vielen Ländern muss man gefirmt sein, um kirchlich heiraten zu können. Liebe(r) ganz herzlich lade ich dich zum Vorbereitungskurs auf die Firmung ein. Die Firmung wird voraussichtlich am Samstag, den 12.11.2016 um 10.00 Uhr sein. Was bedeutet Firmung? Wenn ein Trainer einen

Mehr

Grüß Gott. Apis Bonlanden

Grüß Gott. Apis Bonlanden Grüß Gott in Bonlanden Evang. Kirchengemeinde Bonlanden CVJM Bonlanden Apis Bonlanden Grüß Gott! Mit diesem alten Gruß möchten wir Sie in unserer evangelischen Kirche willkommen heißen. Aber Kirche was

Mehr

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. Gemeinde Gierkezeile 1 2016 Gemeinde Gierkezeile Landeskirchliche Gemeinschaft e.v. Gierkezeile 13, 10585 Berlin Gemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche 115 Jahre Gemeinde Gierkezeile Jahresangebote

Mehr

Fortbildungsangebote der RPA Bremen. für die Arbeit mit. Konfirmanden, Kindern und Jugendlichen

Fortbildungsangebote der RPA Bremen. für die Arbeit mit. Konfirmanden, Kindern und Jugendlichen Fortbildungsangebote der für die Arbeit mit Konfirmanden, Kindern und Jugendlichen Werkstatt Konfirmandenarbeit Schon wieder ist Dienstag, heute Nachmittag ist Konfus. Eigentlich hätte ich gerne mal etwas

Mehr

Grußwort von Ortsvorsteher Hans Beser zum 50-jährigen Jubiläum der Christuskirche Ergenzingen am 16. Juni 2012

Grußwort von Ortsvorsteher Hans Beser zum 50-jährigen Jubiläum der Christuskirche Ergenzingen am 16. Juni 2012 Grußwort von Ortsvorsteher Hans Beser zum 50-jährigen Jubiläum der Christuskirche Ergenzingen am 16. Juni 2012 Sehr geehrte Frau Dekanin Kling de Lazer, sehr geehrte Herren Pfarrer Reiner und Huber, sehr

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Ihr Kindergottesdienstteam. Herzlich willkommen zu Kindergottesdienst plus+!

Ihr Kindergottesdienstteam. Herzlich willkommen zu Kindergottesdienst plus+! Herzlich willkommen zu! Die Osterferien sind vorbei. Normalerweise würden daher ab nächsten Sonntag auch wieder die Kindergottesdienste in der Markuskirche beginnen. Der Besuch unserer Partnergemeinde

Mehr

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, 15 Liebe Gemeindeglieder von Cranzahl, Rede nicht so viel von Deinem

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach Mai 2014 K irchenge me inde Liebe Leserinnen und Leser unseres Gemeindebriefes, Liebe Gemeindeglieder! Bei einer Taufgesellschaft fragte ein kleines Mädchen,

Mehr

Österliche Bußzeit 2015

Österliche Bußzeit 2015 Österliche Bußzeit 2015 Gott ist nahe überall! Passionsandacht in der Österlichen Bußzeit Österliche Bußzeit 2015 Passionsandacht Liturgische Gestaltungshilfen Passionsandacht (Nr. 14) GOTT IST NAHE ÜBERALL!

Mehr

In welchem Alter kann ich mein Kind zum Konfirmandenunterricht anmelden?

In welchem Alter kann ich mein Kind zum Konfirmandenunterricht anmelden? KONFIRMATION Häufig gestellte Fragen zur Konfirmation Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. In welchem Alter kann ich mein Kind zum Konfirmandenunterricht anmelden? Wie

Mehr

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben Leitbild Leitbild - Inhalt Angebote entdecken Gottesdienste feiern Gemeinde gestalten Offenheit und Toleranz zeigen Gemeinschaft erleben Pfarreiengemeinschaft entwickeln 2 Gott suchen und erfahren Aus

Mehr

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 DE VITTERBURER Karkenblattje-EXTRA Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 SONDERAUSGABE ZUR KIRCHENVORSTANDSWAHL In dieser Ausgabe lesen Sie: Wer kandidiert

Mehr

Kandidatinnen und Kandidaten zur Kirchenvorstandswahl

Kandidatinnen und Kandidaten zur Kirchenvorstandswahl Kandidatinnen und Kandidaten zur Kirchenvorstandswahl Niederhone Wahl am 29. September 2013 M EIN KREUZ ZÄHLT Unter diesem Motto werden am 29. September 2013 in der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck neue

Mehr

Monat der Weltmission 2011

Monat der Weltmission 2011 Fürbitten (1) (ggf. die Fläche vor dem Altar mit Gegenständen gestalten) P: Gott ist ein Anwalt der Armen und Schwachen. Zu ihm kommen wir voller Vertrauen mit dem, was uns bewegt: Trommel V: Musik spielt

Mehr

St. Gumbertus Ansbach Uhr Eltern-Kind-Stammtisch (14zehntägig) St. Johannis Ansbach St. Lambertus Ansbach-Eyb

St. Gumbertus Ansbach Uhr Eltern-Kind-Stammtisch (14zehntägig) St. Johannis Ansbach St. Lambertus Ansbach-Eyb Eltern-Kind-Gruppen (Krabbelgruppen) im Evang.-Luth. Dekanat Ansbach Zusammenstellung und nähere Informationen: Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach Schaitbergerstr. 18, 91522 Ansbach T.: 0981-9523122,

Mehr

in der kirche vor ort eine kirche drei gemeinden Chile bisch du und ich Wir sind

in der kirche vor ort eine kirche drei gemeinden Chile bisch du und ich Wir sind Willkommen in der kirche vor ort eine kirche drei gemeinden Wir sind die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Laufen am Rheinfall, bestehend aus den drei politischen Gemeinden Dachsen, Flurlingen und

Mehr

Auswertung: Filter Altersklassen. Fragebogen im Rahmen der Nachbereitung der Pastoralvisiation. Abgabe der Fragebögen

Auswertung: Filter Altersklassen. Fragebogen im Rahmen der Nachbereitung der Pastoralvisiation. Abgabe der Fragebögen Fragebogen im Rahmen der Nachbereitung der Pastoralvisiation Liebe Mitglieder der Kirchengemeinde Obergriesheim, im Juni 2008 kam Dekan Dr. Scharfenecker zu einem Pastoralbesuch in unsere Seelsorgeeinheit.

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Jugendlichen zur Konfirmation

Häufig gestellte Fragen von Jugendlichen zur Konfirmation KONFIRMATION Häufig gestellte Fragen von Jugendlichen zur Konfirmation Zur Antwort auf die Frage erhältst Du, indem Du auf die gewünschte Frage klickst. Was muss ich auswendig lernen? Gibt es Konfirmations-Prüfungen?

Mehr

Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit

Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar 2017 Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit Werte anerkennen - Nöte verstehen - Gewalt überwinden gemeinsam für den Frieden Vortrag

Mehr

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem Wiesenveilchen, einem Ahornblatt, einem Sonnenstrahl. Ich

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Heiliger Geist? Auf dem Weg zur Firmung. Ein Kursangebot zur Vorbereitung auf die Firmung

Heiliger Geist? Auf dem Weg zur Firmung. Ein Kursangebot zur Vorbereitung auf die Firmung Heiliger Geist? Auf dem Weg zur Firmung Ein Kursangebot zur Vorbereitung auf die Firmung Firmung Warum eigentlich? Junge Christen suchen nach Wegen um fit zu werden für das Leben. Gemeinden suchen nach

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Kirchengemeinderat. die Kandidaten stellen sich vor. Kontakt Info. Evangelische Stadtkirchengemeinde Nagold

Kirchengemeinderat. die Kandidaten stellen sich vor. Kontakt Info. Evangelische Stadtkirchengemeinde Nagold Kontakt Info Kirchengemeinderat die Kandidaten stellen sich vor. Das Wahllokal im Zellerstift ist am Wahltag (nach dem Gottesdienst) von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Bitte bringen Sie zur Wahl mit:

Mehr

FIRMWEG UNTERKULM. Hinführung zur Firmung Katholische Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm

FIRMWEG UNTERKULM. Hinführung zur Firmung Katholische Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm FIRMWEG UNTERKULM Hinführung zur Firmung Katholische Pfarrei Bruder Klaus, Unterkulm Hinführende Gedanken WARUM SOLL ICH MICH FIRMEN LASSEN? Die Firmung ist dein JA zum Glauben an Jesus Christus. Die Firmung

Mehr

St. Paulus - Gemeindebrief

St. Paulus - Gemeindebrief St. Paulus - Gemeindebrief für Oktober 2016 Kath. St. Paulus-Gemeinde, Varreler Feld 7, 28816 Stuhr-Moordeich 0421-561046 0421-5668465 Kindergarten 0421-563170 e-mail: pfarrbuero@st-paulus-stuhr.de Internet:

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2016 April Mai Juni

VERANSTALTUNGEN 2016 April Mai Juni Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2016 April Mai Juni Veranstaltungen im April Gottesdienste Sonntag 03.04. 10:00 Uhr

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Ergebnis der Gemeindebefragung Mariä Heimsuchung mit St. Ulrich

Ergebnis der Gemeindebefragung Mariä Heimsuchung mit St. Ulrich Ergebnis der Gemeindebefragung Mariä Heimsuchung mit St. Ulrich Welchen Traum von Kirche von christlichem Leben von unserer Gemeinde haben Sie? Grafik: alexsl istockphoto.com Pfarrversammlung 6. Nov. 2016

Mehr

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr.7-70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde,

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde, 1 4. Sonntag nach Ostern: Kantate 2016, Predigtgottesdienst Text: Epistel / op2 / Kolosser 3, 12-17 Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde, vor dem Lesen des sogenannten Predigttextes möchte ich sie

Mehr

Gemeindeforum 2013 Leitbild und Vision

Gemeindeforum 2013 Leitbild und Vision Gemeindeforum 2013 Leitbild und Vision - Ein Jude, ein Christ und ein Moslem sind gemeinsam auf der Reise. Eines Abends gibt es im Quartier nur ein kleines Stück Brot, das am nächsten Morgen nicht für

Mehr

I. Allgemeine & persönliche Angaben

I. Allgemeine & persönliche Angaben I. Allgemeine & persönliche Angaben I.1 Angaben zur Kirchengemeinde/zum kirchlichen Träger & zum Kursangebot Soweit Ihnen dies bekannt ist, geben Sie bitte an, welche Institution den Kurs veranstaltet

Mehr

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 26. Januar 11. Februar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 26. Januar 11. Februar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz Ev. Pfarramt, Zur Schönen Aussicht 1, 55487 Sohren, Tel.: 06543-2126 www.ekir.de/sohren Termine vom 26. Januar 11. Februar 2017 Bitte beachten Sie:

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 329, Dezember 2015 Weihnachten, das Fest des Unterwegsseins Wie sprechen diese Worte unser Innerstes an? Unterwegssein: Besuche, Verwandte, ein paar Tage Urlaub, und

Mehr

Region Bad Münder Ev.-luth. Kirchenkreis Hameln-Pyrmont. Wir fahren zum Kirchentag. Berlin - Wittenberg Mai 2017 Kirchentag in Berlin

Region Bad Münder Ev.-luth. Kirchenkreis Hameln-Pyrmont. Wir fahren zum Kirchentag. Berlin - Wittenberg Mai 2017 Kirchentag in Berlin Region Bad Münder Ev.-luth. Kirchenkreis Hameln-Pyrmont Wir fahren zum Kirchentag Berlin - Wittenberg 24. 28. Mai 2017 Kirchentag in Berlin Vier Tage sind wir in Berlin mit Menschen aus aller Welt: feiern

Mehr

Stand: Folgende Gruppen treffen sich im. Stadtgebiet Ansbach. Auskunft über Pfarramt bzw. Bildungswerk

Stand: Folgende Gruppen treffen sich im. Stadtgebiet Ansbach. Auskunft über Pfarramt bzw. Bildungswerk Eltern-Kind-Gruppen (Krabbelgruppen) im Evang.-Luth. Dekanat Ansbach Zusammenstellung und nähere Informationen: Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach Schaitbergerstr. 18, 91522 Ansbach T.: 0981-9523122,

Mehr

Kindern zum christlichen Glauben helfen E L T E R N B R I E F EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHENGEMEINDEN KALTENWESTHEIM MITTELSDORF REICHENHAUSEN

Kindern zum christlichen Glauben helfen E L T E R N B R I E F EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHENGEMEINDEN KALTENWESTHEIM MITTELSDORF REICHENHAUSEN Kindern zum christlichen Glauben helfen E L T E R N B R I E F EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHENGEMEINDEN KALTENWESTHEIM MITTELSDORF REICHENHAUSEN Liebe Eltern, gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Kindern

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

1. Fürbitten. 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird.

1. Fürbitten. 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird. 1. Fürbitten 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird. 2. Wir beten, dass es durch ein christliches Leben zur Freude des Himmels kommt. 3. Wir beten für die Eltern

Mehr

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg Freie Christengemeinde Sigmaringen Gemeinde Info Ausgabe: NOVEMBER 2016 Gemeinde auf dem Weg Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht,

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Seelsorgeeinheit Karlsruhe-Hardt. Leitbild. der katholischen Kindertagesstätten und Kindergärten

Seelsorgeeinheit Karlsruhe-Hardt. Leitbild. der katholischen Kindertagesstätten und Kindergärten Seelsorgeeinheit Karlsruhe-Hardt Leitbild der katholischen Kindertagesstätten und Kindergärten 1. Unser christliches Menschenbild Jedes Kind ist ein einzigartiges Geschöpf und Ebenbild Gottes, das achtens-

Mehr

Abtswinder Gemeindebrief

Abtswinder Gemeindebrief Abtswinder Gemeindebrief der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Abtswind 127. Ausgabe Dezember 2008 / Januar 2009 An gedacht Der Engel aus unserer Abtswinder Krippe breitet die Arme aus. Es ist der

Mehr

familienzentrum.trokirche.de

familienzentrum.trokirche.de Newsletter für Familien mit kleinen und ganz kleinen Kindern Troisdorf, August 2014 Liebe Familien, pünktlich zum Beginn des Schul- und Kindergartenjahres erreicht Sie der neue Newsletter mit Terminen

Mehr

Zielerklärung und Leitungsstruktur

Zielerklärung und Leitungsstruktur Zielerklärung und Leitungsstruktur Stand Dezember 2010 Zielerklärung Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Aalen ist eine evangelische Freikirche, die eng mit dem Bund Evangelisch- Freikirchlicher Gemeinden

Mehr

Familienkatechese. Pfarrei Heilig Kreuz Langnau i.e.

Familienkatechese. Pfarrei Heilig Kreuz Langnau i.e. Pfarrei Heilig Kreuz Langnau i.e. Konzept: acw/2016 Inhaltsverzeichnis Grundsätzliches... 4 Konzept... 5 Religionsunterricht... 5 Übersicht Religionsunterricht... 6 Familienkatechese... 7 Vorschulkinder...

Mehr

Familiengottesdienst am 24. September 2005

Familiengottesdienst am 24. September 2005 1 Familiengottesdienst am 24. September 2005 Gott baut ein Haus, das lebt Einzug: Orgel Lied Nr. 38, Lobe den Herren, Strophen 1-3 Danach Chorgesang Begrüßung: Heute ist ein besonderer Tag für unsere Gemeinde.

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Partner werden - Mission früher und heute

Partner werden - Mission früher und heute Partner werden - Mission früher und heute Baustein 5: Mission heute - Interview mit Jack Urame aus Papua-Neuguinea Am 12. Juli 1886 landete der bayerische Missionar Johann Flierl an der Küste der deutschen

Mehr

Der kleine Kirchenführer des Johannesstifts. Ein Malbuch für Kinder

Der kleine Kirchenführer des Johannesstifts. Ein Malbuch für Kinder Der kleine Kirchenführer des Johannesstifts Ein Malbuch für Kinder 2 Liebe Kinder, wir begrüßen Euch herzlich in der Stiftskirche des Evangelischen Johannesstifts. 3 4 In jeder Kirche findest Du den Altar,

Mehr

Diakonie Standortbestimmung und Herausforderung

Diakonie Standortbestimmung und Herausforderung Diakonie Standortbestimmung und Herausforderung Was bedeutet und macht Diakonie? Christinnen und Christen sind Menschen, die an Gott, an Jesus und an den Heiligen Geist glauben. Es gibt verschiedene Christinnen

Mehr

Unsere Kandidaten und Kandidatinnen aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Eckersdorf für die Kirchenvorstandswahl am Sonntag, 21.

Unsere Kandidaten und Kandidatinnen aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Eckersdorf für die Kirchenvorstandswahl am Sonntag, 21. Unsere Kandidaten und Kandidatinnen aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Eckersdorf für die Kirchenvorstandswahl am Sonntag, 21. Oktober 2012 Alt Elfriede, Oberpreuschwitz 72 Jahre, verwitwet, 4 Kinder

Mehr

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland St. Georg St. Jakobus St. Peter und Paul St. Petrus Canisius Strücklingen Ramsloh Scharrel Sedelsberg Gemeindebefragung zur Entwicklung eines Pastoralplans

Mehr

Katholischer Unterricht Pfarrei St. Mauritius Engstringen Schuljahr 2016/2017

Katholischer Unterricht Pfarrei St. Mauritius Engstringen Schuljahr 2016/2017 Katholischer Unterricht Pfarrei St. Mauritius Engstringen Schuljahr 2016/2017 Pfarreisekretariat Dorfstr. 59 8102 Oberengstringen Tel. 044 750 90 50 sekretariat@kath-kirche-engstringen.ch 1 Liebe Eltern

Mehr

SMK unterwegs zu Gott und den Menschen

SMK unterwegs zu Gott und den Menschen SMK unterwegs zu Gott und den Menschen I. Unsere Ausgangsbasis Jeder Mensch ist Gott wichtig. Darum kam Gott selbst durch seinen Sohn Jesus Christus zu uns in die Welt, um am Leben der Menschen teilzunehmen.

Mehr

Festgottesdienst zur Einweihung des neuen evangelischen Gemeindehauses am (18. Sonntag nach Trinitatis) in der Stiftskirche

Festgottesdienst zur Einweihung des neuen evangelischen Gemeindehauses am (18. Sonntag nach Trinitatis) in der Stiftskirche Festgottesdienst zur Einweihung des neuen evangelischen Gemeindehauses am 25.09.2016 (18. Sonntag nach Trinitatis) in der Stiftskirche zu Windecken. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe

Mehr

Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015 Newsletter Oktober 2015 In dieser Ausgabe: Allianzgottesdienst - 24 Stunden Gebet im Gebetshaus RV Connect FAGO Gemeinschaftstag Frauentag Alphakurs Abschlussfest und Weihnachtsfeier ACK Gottesdienst Bundesschlussfeier

Mehr

FAMILIE KINDER KINDER KINDER FAMILIENGOTTESDIENSTE KINDERMUSIKGRUPPE. KINDER-, TEENIE- und JUGENDGRUPPEN KINDERWORTGOTTESDIENST

FAMILIE KINDER KINDER KINDER FAMILIENGOTTESDIENSTE KINDERMUSIKGRUPPE. KINDER-, TEENIE- und JUGENDGRUPPEN KINDERWORTGOTTESDIENST FAMILIENGOTTESDIENSTE Dieser Gottesdienst ist in Gestaltung und Verkündigung speziell auf Familien ausgerichtet. Die Auswahl der Lieder, Texte sowie die Predigt als Katechese sollen die Inhalte von Wortgottesdienst

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Liebe Schwestern und Brüder,

Liebe Schwestern und Brüder, 2 Liebe Schwestern und Brüder, nur wenige Wochen nach meiner Einführung als Ihr Erzbischof hat das Heilige Jahr der Barmherzigkeit begonnen, das auch diese Fastenzeit prägen wird. Mein erstes halbes Jahr

Mehr

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl Deckblatt - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl 1 Sollen wir das Gute aus Gottes Hand nehmen, das Schlechte aber ablehnen? Hiob 2,10 (NL) Das ist meiner Meinung nach eine herausfordernde

Mehr

Albertina September 2012

Albertina September 2012 Albertina September 2012 Newsletter der Katholischen Gemeinde Deutscher Sprache in Paris Rentrée 2012 Die Sommerpause ist zu Ende, die Rentrée steht wieder vor der Tür. Und hoffentlich hatten Sie einen

Mehr

Donnerstag, Neujahr Uhr Neujahrsgottesdienst (Pfrin. M. Waterstraat) unter Mitwirkung des Posaunenchores

Donnerstag, Neujahr Uhr Neujahrsgottesdienst (Pfrin. M. Waterstraat) unter Mitwirkung des Posaunenchores Evangelische Kirche Kernstadt Silvester 16.00 Uhr Evang. Altenheim Gottesdienst (Dek. Mannich) 17.00 Uhr Stiftskirche Gottesdienst zur Jahreswende mit Abendmahl u. Posaunenchor (Dek. Mannich) Donnerstag,

Mehr

Vom Göttlichen Wort Dortmund-Wickede. Veranstaltungstermine

Vom Göttlichen Wort Dortmund-Wickede. Veranstaltungstermine Vom Göttlichen Wort Dortmund-Wickede Veranstaltungstermine Januar bis Juli 2015 Januar Sonntag, 04. Januar Sonntags-Café ab 15.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Konradsaal Mittwoch, 07. Januar, 9.00 Uhr Heilige

Mehr

Programm JAHRE ST.MARIA

Programm JAHRE ST.MARIA JAHRE ST.MARIA Programm 01.10.-04.10. 2015 Liebe Gemeindemitglieder, sehr geehrte Freunde, Förderer und Wohltäter unserer Gemeinde! Den 150. Weihetag der St.-Marien-Kirche zu Harburg wollen wir gebührend

Mehr

Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17)

Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17) Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17) Meditation und Andacht für Tag 3 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2014: Gemeinsam fehlt uns keine geistliche Gabe 3. Tag Gemeinsam fehlt uns keine

Mehr

Predigt zum Interview-Buch mit Papst Benedikt Letzte Gespräche Thema: Kirchensteuer

Predigt zum Interview-Buch mit Papst Benedikt Letzte Gespräche Thema: Kirchensteuer Predigt zum Interview-Buch mit Papst Benedikt Letzte Gespräche Thema: Kirchensteuer 1 Liebe Schwestern und Brüder, 1. Letzte Gespräche An diesem Freitag erschien in Deutschland ein Interview-Buch mit unserem

Mehr

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag. Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag. 2. Danke für alle guten Gaben, danke, du machst

Mehr

Pfarrbrief /16 0,25. D e g g e n d o r f

Pfarrbrief /16 0,25. D e g g e n d o r f Pfarrbrief 02.10. 06.11.16 09/16 0,25 D e g g e n d o r f Liebe Pfarrgemeinde von St. Martin, unser Pfarrteam ist wieder vollständig und wir starten mit neuen Kräften und verjüngter Mannschaft ins neue

Mehr

Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert

Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert Auf dem Weg im Gemeindebereich Lirich Mai - Juni 2011 Die Lokalteile der anderen Gemeindebereiche liegen aus. Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert Am Freitag, dem 11. März war es soweit: Nachmittags

Mehr

Ein Kind ist geboren. ihre kirchen reformierte, christ- und römisch-katholische kirchen basel-stadt. Eine Informationsschrift zum Thema Taufe

Ein Kind ist geboren. ihre kirchen reformierte, christ- und römisch-katholische kirchen basel-stadt. Eine Informationsschrift zum Thema Taufe Ein Kind ist geboren Eine Informationsschrift zum Thema Taufe Informationsstelle RKK und Informationsstelle ERK ihre kirchen reformierte, christ- und römisch-katholische kirchen basel-stadt Einleitung

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Leitbild der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Pfarrei Liebfrauen Trier Miteinander Leben lernen Mit Gottes Begleitung Hand in Hand der Zukunft entgegengehen Grußwort

Mehr

Die Feier der Kindertaufe

Die Feier der Kindertaufe Allgemeines zu In den zeigt sich die Kirche als Gemeinschaft, die für andere betet und bittet. Anzahl der Es hat sich bewährt, zwischen 4 und 5 zu sprechen. Die Anzahl bestimmen aber die Anliegen, die

Mehr