Handbuch Gateway 400

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch Gateway 400"

Transkript

1 Handbuch Gateway 400

2

3 Herzlich Willkommen Liebe Kundin, lieber Kunde, auf den folgenden Seiten möchten wir Sie mit den Funktionen Ihres neuen Gateway 400 vertraut machen. Lesen Sie bitte auf jeden Fall die beiliegende Kurzanleitung Wichtige Hinweise. Funktionalität Ihres neuen Gateway 400 Der Gateway 400 bietet folgende Leistungsmerkmale: ISDN SIP Gateway für 4 ISDN-Basisanschlüsse (8 Telefonate gleichzeitig) ISDN BRI Mehrgeräteanschluss und Anlagenanschluss ADSL2+ Annex A und B/J VDSL2 30a Profil-Support Vectoring-Support zur Erhöhung der VDSL-Bandbreite GigabitETH-WANoE-Schnittstelle Integrierter Router/NAT (double-play) IPv6-Unterstützung Audiokodierung (G.711, G.726, G.729, Fax-Support T.38) Interner, langzeitstabiler und hochgenauer 5ppm-Takt Erweitertes QoS sichert double-play Servicequalität Fernprovisionierung und Management durch TR-069 Integriertes Netzteil und vorbereitet für 19"-Rackeinbau (optional erhältlicher Rackmontagesatz) Unterstützt SIP 2.0, PPPoE, DHCP, SIPconnect 1.1 Interoperabilität Kurzbeschreibung Sprachübertragung über IP löst zunehmend analoge und auf ISDN basierende Übertragungstechniken ab. Daraus entsteht die Forderung, vorhandene ISDN-Nebenstellenanlagen (PBX) in die neue IP-Umgebung zu integrieren bzw. den ISDN-Dienst auch in einem All-IP-Netz anzubieten. Der ISDN-SIP-Gateway 400 besitzt in seiner Grundausstattung teilnehmerseitig 4 S 0 -Schnittstellen. Das ermöglicht gleichzeitig bis zu 8 Telefonate über das IP-Netz. Die Anbindung kann sowohl über einen VDSL2/ADSL2-Zugang, als auch mit vorgeschaltetem Modem/Router (z. B. SHDSL) über die WANoE-Schnittstelle erfolgen. Die Bereitstellung zahlreicher Supplementary Services, wie CLIP, CLIR, COLP, COLR, CFx ermöglichen die professionelle Umstellung der Sprachdienste auf ein einheitliches IP-Netz. Durch die integrierte Router-Funktionalität (double play mit QoS) kann der Gateway 400 auch als Router für Datendienste über dieselbe DSL-Leitung genutzt werden. Zum professionellen Einbau in ein 19"-Rack kann das Gerät mit entsprechenden Halterungen versehen werden; alle Anschlusselemente und Anzeigen sind an der Frontseite angeordnet, die Netzleitung befindet sich an der Rückseite. 3

4 Konventionen für Symbole und Hervorhebungen In diesem Handbuch werden folgende Symbole und Hervorhebungen zur Kennzeichnung von speziellen Informationen verwendet: Warnungen und Hinweise Achtung Kennzeichnung wichtiger Informationen und Warnungen die Sie auf jeden Fall befolgen sollten, um Fehlfunktionen und Risiken zu vermeiden. Hinweis Kennzeichnung nützlicher Hinweise und Tipps. Symbole und Hervorhebungen Schreibweise Fette Schrift kennzeichnet Felder und Titel der Bildschirmdialoge, Anschlüsse am Gateway 400 sowie LEDs und Tasten Pfadangaben sowie Ordner- und Dateinamen Blaue Schrift markiert Adressen zur Eingabe im Browser sowie Links und Verweise innerhalb dieses Handbuches Eingaben für Bedienschritte am Telefon werden mit Tastatursymbolen dargestellt Beispiel Speichern Abbrechen Einrichtungsassistent LAN3 WPS C:/Programme Downloads config.bin siehe Symbole und Hervorhebungen auf Seite 4 4

5 Inhaltsverzeichnis 1 Bevor Sie beginnen Voraussetzungen Lieferumfang Optionales Zubehör Sicherheitshinweise Computer-Einstellungen Netzwerkeinstellungen Feste IP-Adresse Ihr Gateway Anzeigeelemente und Anschlüsse auf der Frontseite Anzeigeelemente und Anschlüsse auf der Rückseite Reset-Taster Neu starten des Gateway Auslieferungszustand des Gateway Installation Installationsschema S0-Bus Einrichtung Computer-Einstellungen Anschlusserkennung Konfiguration Aufbau des Bildschirmdialogs Übersicht DSL Statusübersicht Spektrum Internet Zugang einrichten Internetzugang Dynamic DNS DNS-Relay Statisches Routing Telefonie Allgemein VoIP-Anbieter VoIP-Konten VoIP-Services ISDN Schnittstellen zuordnen Netzwerk LAN Statisches Routing

6 5.6.2 USB Geräte FTP-Server Zusatzfunktionen Zusatzfunktionen Sicherheit Firewall Einstellungen Regeln für Terminpläne Firewall-Regeln IP-Parameter Zonen-Konfiguration Port-Freigaben Einstellungen Trigger-Ports IPSec System Protokoll-Stack Zugangsschutz Systemzeit Sprache Konfiguration sichern Gerät rücksetzen Firmware-Update Fernverwaltung SSH CWMP ACS-Konfiguration Client-Konfiguration SNMP Diagnose Systemmeldungen Paket-Tracer LED-Test QoS Einstellungen Klassen erstellen Regeln erstellen Statistiken Fragen & Antworten Rechtliche Hinweise Rücknahme CE-Konformitätserklärung Technische Daten Kennwörter Glossar

7 11 Stichwortverzeichnis

8 8

9 Bevor Sie beginnen Handbuch Gateway Bevor Sie beginnen In diesem Kapitel erklären wir Voraussetzungen zum Betrieb des Gateway 400, den Lieferumfang, sowie Sicherheitshinweise. Bitte lesen Sie sich dieses Kapitel aufmerksam durch. Für das Einrichten und Konfigurieren ist es aus Sicherheitsgründen notwendig, Benutzernamen und verschiedene Passwörter festzulegen. Im Kapitel 9 Kennwörter, Seite 59 können Sie alle Benutzernamen und Passwörter auf einen Blick notieren. Drucken Sie sich einfach dieses Kapitel aus. Achtung Bitte die notierten Kennwörter sorgfältig vor dem Zugriff Dritter aufbewahren! 1.1 Voraussetzungen Bitte beachten Sie, dass die in dieser Anleitung beschriebenen Tätigkeiten spezielle Kenntnisse erfordern, die in der Regel nur von dafür geschulten Administratoren durchgeführt werden. Weitere Voraussetzungen: Zum Surfen und Telefonieren benötigen Sie einen (vom Internetanbieter freigeschalteten) ADSL/VDSL2-Anschluss. Zum Verbinden des Gateway 400 mit dem Netzwerkgerät (z. B. Switch, Computer, NAS, Server), benötigt das Netzwerkgerät einen Ethernetanschluss mit mindestens 10/100 MBit/s (optimal 1 GBit/s). Für die Konfiguration benötigen Sie einen Computer mit einem aktuellen Internet-Browser. 1.2 Lieferumfang 1 Gateway Kaltgerätekabel 1 DSL-Kabel RJ45-TAE (grau) 1 Ethernetkabel RJ45-RJ45 (gelb) 1 Kurzanleitung Optionales Zubehör Sie können zusätzlich zum Lieferumfang des Gateway 400 folgendes Zubehör bestellen: Bestellnummer Rackmontagesatz (19"-Rahmen oder metrisches ETSI-Gestell) Bestellnummer Wandmontagesatz NTBA für ISDN-Busspeisung im Normal-Modus 9

10 Handbuch Gateway 400 Bevor Sie beginnen 1.3 Sicherheitshinweise Das Gehäuse darf nicht geöffnet werden. Während eines Gewitters dürfen Sie das Gerät nicht installieren und auch keine Leitungsverbindung stecken oder lösen. Das Gerät ist nur für Anwendungen innerhalb eines Gebäudes vorgesehen. Die Netzsteckdose muss nahe dem Gerät angebracht und leicht zugänglich sein. Verlegen Sie die Leitungen so, dass niemand darauf treten oder darüber stolpern kann. Die Reinigung des Gehäuses soll mit einem trockenen Tuch erfolgen. Der direkte Kontakt mit Wasser ist zu vermeiden. Insbesondere darf das Gerät niemals ins Wasser getaucht werden. Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden. An die ISDN-Schnittstellen dürfen nur Endgeräte angeschlossen werden, die TNV-1-Spannung liefern bzw. für den Betrieb an TNV-1-Stromkreisen bestimmt sind. RJ45-Buchsen kommen bei unterschiedlichen Schnittstellen zum Einsatz. Es besteht daher Verwechslungsgefahr. Das Gateway 400 verfügt über TNV-Schnittstellen (Telecommunications Network Voltage) für ISDN-Anschlüsse und SELV-Schnittstellen (Safety Extra Low Voltage) für Netzwerkanschlüsse. Achten Sie darauf keine TNV- und SELV-Schnittstellen miteinander zu verbinden. SELV-Geräte sind nicht gegen Spannungsspitzen geschützt was zu technischen Defekten oder Gefahren für Anwender führen kann. Bei Verwechslung funktionieren die Geräte nicht bestimmungsgemäß. Die Verwendung ist als Tischgerät vorgesehen. Das Gerät kann in ein Rack montiert werden. Beachten Sie die Einbauvorschrift. USB-Geräte dürfen nur mit Kabeln, die kürzer als drei Meter sind, angeschlossen werden. Leitungen an SELV-Schnittstellen dürfen nicht außerhalb des Gebäudes geführt werden. Taktleitungen nur an Gegenstellen entsprechend der mitgelieferten Dokumentation anschließen. Das Gerät ist für den Büro- und Wohnbereich vorgesehen. Achtung Dies ist eine Einrichtung der Klasse A. Diese Einrichtung kann im Wohnbereich Funkstörungen verursachen. In diesem Fall kann vom Betreiber verlangt werden, angemessene Maßnahmen durchzuführen. 1.4 Computer-Einstellungen Für die automatische Einbindung Ihres Computers an das Gateway 400 überprüfen Sie bitte die LAN-Einstellungen. Dazu muss an Ihrem Computer die LAN-Verbindung auf IP-Adresse automatisch beziehen (DHCP) eingestellt sein. Durch Vergeben einer IP-Adresse werden Netzwerkgeräte im Internet oder in einem Heimnetz (lokales IP-Netzwerk) genau adressiert. Es muss sichergestellt sein, dass die IP-Adresse nur einmal vergeben ist. Diese automatische Vergabe der IP-Adressen kann der Gateway 400, mit seinem integrierten, DHCP-Server übernehmen (empfohlen, Standard). 10

11 Bevor Sie beginnen Handbuch Gateway 400 Hinweis In einem Netzwerk darf nur ein einziges Gerät den Dienst eines DHCP-Servers ausführen. Falls der DHCP-Server deaktiviert wurde, müssen Sie zum Einbinden Ihres Computers eine feste IP- Adresse für Ihren Computer vergeben. Die IP-Adresse ist abhängig von der verwendeten LAN-Buchse am Gateway 400. Ändern Sie dazu die LAN-Einstellungen Ihres Computers: Buchse Feste IP-Adresse Subnetzmaske LAN LAN Lesen Sie dazu ggf. auch Kapitel 6 Fragen & Antworten, Seite Netzwerkeinstellungen Mit dem werkseitig aktivierten DHCP-Server des Gateway 400 werden den im Netzwerk befindlichen Netzwerkgeräten automatisch IP-Adressen zugeteilt. Dazu muss in den Netzwerkeinstellungen des Computers (bei Windows Eigenschaften der LAN-Verbindung) entsprechend eingestellt werden: IP-Adresse automatisch beziehen muss aktiviert sein. DNS-Serveradresse automatisch beziehen muss aktiviert sein. Die genaue Bezeichnung der Einstellungen kann sich in unterschiedlichen Betriebssystemen unterscheiden. Nutzen Sie die Onlinehilfe Ihres Betriebssystems. Drücken Sie dazu z. B. die Windows-Taste und die Funktionstaste F1. Geben Sie im neuen Bildschirmdialog im Suchen-Feld TCP/IP Einstellungen ein Feste IP-Adresse Möchten Sie trotz aktiviertem DHCP-Server selbst feste IP-Adressen vergeben, verwenden Sie IP-Adressen aus folgenden Bereichen: Für Netzwerkgeräte an Buchse LAN 1: bis bis Für Netzwerkgeräte an Buchse LAN bis bis Hinweis Es handelt sich dabei um den IP-Adressbereich der Voreinstellungen. Der Bereich der verfügbaren festen IP-Adressen ist abhängig vom IP-Adressbereich, der nicht über den DHCP-Server verwaltet wird (siehe DHCP-Server LAN auf Seite 33). Der IP-Adressbereich bis und bis wird durch den DHCP-Server verwaltet. Wird dessen Bereich geändert, dann ändert sich auch automatisch der Bereich der frei verfügbaren, zuweisbaren festen IP-Adressen. 11

12 Handbuch Gateway 400 Ihr Gateway Ihr Gateway Anzeigeelemente und Anschlüsse auf der Frontseite RJ45-Buchsen bzw. Klemmen zum Anschluss einer Telefonanlage bzw. von ISDN-Telefonen RJ45-Buchsen für Netzwerkgeräte (z. B. Computer) USB-Host für USB-Endgeräte RJ45-Buchse zum WANoE-Anschluss oder eines dritten Netzwerkgerätes. RJ45-Buchse zum DSL-Anschluss LED-Anzeigen Reset-Taster Bedeutung der LEDs : Name Farbe Zustand Bedeutung PWR grün an/aus Netzspeisung ist vorhanden/nicht vorhanden. 12 blinkt Automatische Erkennung des WAN-Interfaces. rot an Einschaltvorgang, das Gateway 400 wird gestartet. Nach ca. 1 Minuten ist das Gateway 400 betriebsbereit. blinkt Softwareupdate aktiv. SIP grün an/aus SIP-Account ist erfolgreich registriert/ist nicht registriert. BCK blinkt langsam blinkt schnell (4 Hz) SIP-Account wird registriert. Aktive Gesprächsverbindung. rot blinkt Mindestens eine SIP-Account Registrierung ist fehlgeschlagen. Zur Zeit ohne Funktion.

13 Ihr Gateway 400 Handbuch Gateway 400 Bedeutung der LEDs (Forts.): Name Farbe Zustand Bedeutung MGM grün an/aus Internetverbindung aufgebaut. /Keine Internetverbindung aufgebaut. VDSL/ADSL WAN1 ETH WAN2/LAN3 blinkt Internet Datenverkehr. rot blinkt Es liegt ein Fehler vor. grün an ADSL-Verbindung ist aktiv. grün und gelb blinkt an aus Training auf der xdsl-verbindung. VDSL-Verbindung ist aktiv. xdsl-verbindung ist nicht aktiv. grün an/aus Netzwerkverbindung 100 MB ist aktiv. /Kein Netzwerkgerät angeschlossen. blinkt Datenverkehr auf der WAN-/LAN-Schnittstelle. gelb an/aus Netzwerkverbindung 1 GB ist aktiv. /Kein Netzwerkgerät angeschlossen. LAN 1-2 grün an/aus Netzwerkverbindung mit 100 MB ist aktiv. /Kein Netzwerkgerät angeschlossen. S blinkt Datenverkehr auf der LAN-Schnittstelle. gelb an/aus Netzwerkverbindung mit 1 GB ist aktiv. /Kein Netzwerkgerät angeschlossen. links grün rechts grün an/aus an/aus Nutzkanal B1 ist belegt/nicht belegt. Nutzkanal B2 ist belegt/nicht belegt. 13

14 Handbuch Gateway 400 Ihr Gateway Anzeigeelemente und Anschlüsse auf der Rückseite Interner Frametakt LED-Anzeige der Betriebsart bei Kaskadierung Interner Datentakt Stecker für Kaltgerätekabel Netzschalter Bedeutung der LEDs : Name Farbe Zustand Bedeutung Master grün an Gateway 400 befindet sich im Mastermode. Slave gelb an Gateway 400 befindet sich im Slavemode. 2.3 Reset-Taster Der Reset-Taster befindet sich links neben den LED-Anzeigen und ist mit RES beschriftet. Verwenden Sie zum Betätigen des Reset-Tasters einen Kugelschreiber oder Ähnliches. Beim Drücken des Reset-Tasters sollten Sie folgende Zeiten genau einhalten, da durch die Dauer des Tastendrucks unterschiedliche Reset-Aktionen eingeleitet werden: 0,5 s - 5 s Neustart mit vorhandener Konfiguration siehe Neu starten des Gateway 400 auf Seite 15 5 s - 15 s Auslieferungszustand (Werkseinstellungen) siehe Auslieferungszustand des Gateway 400 auf Seite 15 Zeiten > 15 s weitere Reset-Aktionen (nur nach Aufforderung durch den Kundensupport) Hinweis Um Beschädigungen des Gerätes zu vermeiden, betätigen Sie den Reset-Taster bitte vorsichtig. Ein leichtes Drücken genügt. Hinweis Neu starten und Zurücksetzen unterbricht alle laufenden Telefongespräche und Internetverbindungen. 14

15 Ihr Gateway 400 Handbuch Gateway Neu starten des Gateway 400 Wenn Sie das Gateway 400 neu starten, bleiben alle Einstellungen und Konfigurationen erhalten. Achtung Wenn Sie den Reset-Taster zu lange drücken, werden andere Reset-Aktionen eingeleitet und u. U. wichtige Daten unwiderruflich gelöscht. Siehe Reset-Taster auf Seite 14. Betätigen Sie den Reset-Taster RES kurz (ca. 2 Sekunden). Nach ca. 10 Sekunden leuchtet die Power LED für ca. 30 Sekunden rot. Danach wieder grün. Nach ca. 2 Minuten ist das Gateway 400 wieder betriebsbereit Auslieferungszustand des Gateway 400 Wenn Sie das Gateway 400 komplett neu konfigurieren möchten oder das Gateway 400 den Besitzer wechselt können Sie alle vorgenommenen Einstellungen löschen, indem Sie die Werkseinstellungen wiederherstellen. Achtung Alle von Ihnen vorgenommenen Einstellungen gehen beim Zurücksetzen in den Auslieferungszustand verloren. Sie sollten zuvor unbedingt Ihre Konfiguration, wie im Kapitel Konfiguration sichern, Seite 44 beschrieben, sichern. Um den Auslieferungszustand des Gateway 400 wiederherzustellen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Betätigen Sie den Reset-Taster ca. 10 Sekunden, bis die Power-LED rot blinkt. 2. Lassen Sie dann den Reset-Taster wieder los. Die Power-LED leuchtet für ca. 30 Sekunden rot. Danach wieder grün. Nach ca. 2 Minuten ist das Gateway 400 wieder betriebsbereit. 3. Sie müssen nun wie ab Kapitel 4 Einrichtung, Seite 20 beschrieben, das Gateway 400 neu einrichten und konfigurieren bzw. die zuvor gesicherte Konfiguration laden (Kapitel Konfiguration sichern, Seite 44) oder die Konfiguration des Internetzugangs mit Hilfe der automatischen Anschlusserkennung durchführen (Kapitel 4.2 Anschlusserkennung, Seite 20). 15

16 Handbuch Gateway 400 Installation 3 Installation Schritt 1 Gateway 400 an das Stromnetz anschließen. Stecken Sie die Buchse des beigelegten Kaltgerätekabels in den Stecker auf der Rückseite des Gateway 400 ein und den Stecker in eine 230 V Steckdose. Schalten Sie das Gateway mit dem Wippschalter neben dem Stecker des Kaltgeräteanschlusses ein. Die mit PWR beschriftete LED beginnt erst rot, dann grün zu leuchten. Nach ca. 2 Minuten ist das Gateway 400 betriebsbereit. Schritt 2 Netzwerkzugang. Variante 1: DSL anschließen. Nehmen Sie das graue DSL-Verbindungskabel (TAE auf RJ45) und stecken Sie den RJ45-Stecker in die mit VDSL/ADSL beschriftete Buchse des Gateway 400. Den TAE-Stecker stecken Sie in die TAE-Anschlussdose. Hinweis Die Synchronisation zwischen Gateway 400 und DSL-Netz kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Erst nach erfolgreicher Synchronisation leuchtet die entsprechende LED VDSL oder ADSL. Sollte nach etwa 10 Minuten noch keine Synchronisation erfolgt sein, wenden Sie sich bitte an den Kundenservice Ihres Internetanbieters. Variante 2: WANoE anschließen. Schließen Sie das Modem entsprechend den Vorschriften des Herstellers an. Nehmen Sie nun ein Netzwerkkabel (Modemzubehör) und stecken den RJ45-Stecker in die LAN-Buchse des Modems und den anderen RJ45-Stecker in die mit ETH beschriftete Buchse des Gateway 400. Schritt 3 Netzwerkgerät verbinden. Nehmen Sie das gelbe Kabel (Netzwerkkabel) und stecken Sie den RJ45-Stecker des gelben Kabels in die mit LAN 1 oder LAN 2 beschriftete Buchse des Gateway 400. Stecken Sie den anderen RJ45- Stekker in die entsprechende Buchse des anzuschließenden Netzwerkgerätes. Warten Sie, bis die mit LAN beschriftete LED grün zu leuchten beginnt. Hinweis Entsprechend der LAN-Buchse werden folgende Netzwerkadressen verwendet: bis für Netzwerkgeräte an Buchse LAN bis für Netzwerkgeräte an Buchse LAN 2. 16

17 Installation Handbuch Gateway 400 Schritt 4 Telefonanlage bzw. Telefone verbinden. Die folgenden Grafiken sollen die unterschiedlichen Konfigurationsszenarien der S 0 -Anschlüsse des Gateway 400 entsprechend vorhandener Telefonie-Hardware verdeutlichen: Nur Anlagenanschluss Nur Mehrgeräteanschluss Kombination aus Anlagen- und Mehrgeräteanschluss im Mischbetrieb Schließen Sie Ihre Telefonanlage bzw. Telefone an die S 0 1 bis S 0 4 Buchsen bzw. den Klemmen 1 bis 4 (a1b a2b) an. Siehe Installationsschema S0-Bus auf Seite 18. Hinweis Die ISDN-Schnittstellen des Gateway 400 unterstützen den Restricted Power Mode. Der Funktionsumfang von ISDN-Telefonen kann dadurch reduziert werden (z. B. keine dauerhafte Anzeige) bzw. einige Telefone können von ihrem Verhalten abweichen (z. B. ankommende Rufe werden unabhängig von der konfigurierten MSN immer signalisiert). Schließen Sie ggf. ein ISDN-Bus-Speisegerät an. Variante 2 Variante 1 GATEWAY 400 PABX Abbildung 1 Installationsschema Anlagenanschluss 17

18 Handbuch Gateway 400 Installation Variante 2 Variante 1 GATEWAY 400 ISDN Telefone PABX Abbildung 2 Installationsschema Mischbetrieb Anlagenanschluss und Mehrgeräteanschluss 3.1 Installationsschema S 0 -Bus Gateway 400 a1b a2b Terminierung 100Ω 100Ω S 0 -Bus RJ45-Stecker Kabelseite a 1b 2a 2b IAE-Dose 1a 1b 2a 2b IAE-Dose 1a 1b 2a 2b IAE-Dose Pin 3 RX+ 2a Pin 4 TX+ 1a Pin 5 TX- 1b Pin 6 RX- 2b Abbildung 3 Installationsschema S 0 -Bus Hinweis Im Gateway 400 sind die Terminierungswiderstände bereits integriert. 18

19 Installation Handbuch Gateway 400 Im Menü Telefonie ISDN (Seite 29) ist der Bus-Modus nach folgenden Kriterien einzustellen: Bus-Modus Kurzer passiver Bus Langer passiver Bus Entfernung der Endgeräte vom Gateway 400 maximal 200 Meter. Maximal 12 Anschlussdosen, maximal 8 Endgeräte. Anwendung nur in der Betriebsart Mehrgeräteanschluss. Entfernung des Endgeräts vom Gateway 400 maximal 1000 Meter. Es darf nur ein Endgerät angeschlossen werden (Punkt-zu-Punkt-Anschluss). Anwendung in der Betriebsart Anlagenanschluss oder in der Betriebsart Mehrgeräteanschluss, als Sonderfall mit nur einem Endgerät (Standardeinstellung). Diese Einstellung wird auch für den erweiterten passiven Bus verwendet. Dieser ist mind. 100 Meter und max. 500 Meter lang. Die Endgeräte dürfen nur innerhalb der letzten 50 Meter am Bus-Ende angeschlossen werden. Maximal 12 Anschlussdosen, maximal 4 Endgeräte. Anwendung in der Betriebsart Mehrgeräteanschluss. 19

20 Handbuch Gateway 400 Einrichtung 4 Einrichtung 4.1 Computer-Einstellungen Für die automatische Verbindung eines Computers mit dem Gateway 400 über den Netzwerkanschluss mit DHCP, überprüfen Sie bitte dessen LAN-Einstellungen. Lesen Sie dazu das Kapitel 1.4, Seite Anschlusserkennung Für die erste Inbetriebnahme des Gateway 400 steht Ihnen die Automatische Anschlusseinrichtung zur Verfügung, die nach dem Einschalten des Gateway 400 von selbst startet. Im Bildschirmdialog Übersicht des Gateway 400 wird eine entsprechende Meldung Die Anschlusserkennung läuft. angezeigt. Damit wird der Internetzugang automatisiert eingerichtet und sollte nach maximal 5 Minuten zur Verfügung stehen. Optional kann das Gateway 400 auch vom Internetanbieter individuell vorkonfiguriert werden (abhängig von der Bezugsquelle). Die Anschlusserkennung kann auch manuell gestartet werden. Dies erfolgt mit einem Computer unter Verwendung eines aktuellen Internet-Browsers: 1. Verbinden Sie den Computer mit der Buchse LAN 1 am Gateway Starten Sie den Internet-Browser und geben Sie in der Adresszeile ein. Ebenso können Sie bei einer Netzwerkverbindung über Buchse LAN 1 die Adresse oder über Buchse LAN 2 die Adresse verwenden. 3. Sie werden nun gebeten, die Zugangsdaten einzugeben. Diese lauten werkseitig Zugangsname: admin Passwort: admin 4. Es wird der Start-Bildschirmdialog der Bedienoberfläche des Gateway 400 angezeigt. Klicken Sie den Menüpunkt System Protokoll-Stack 5. Im Bildschirmdialog Protokoll-Stack klicken Sie auf die Schaltfläche Anschlusserkennung. Hinweis Über den Menüpunkt Übersicht kann die Automatische Anschlusseinrichtung abgebrochen werden. Hinweis Es empfiehlt sich zuerst die Netzwerkkonfiguration (Kapitel Protokoll-Stack, Seite 40) vorzunehmen und dann die Dienste des Gerätes zu konfigurieren um doppelten Konfigurationsaufwand zu vermeiden. 20

21 Konfiguration Handbuch Gateway Konfiguration Die Konfiguration des Gateway 400 kann mit einem Computer unter Verwendung eines aktuellen Internet-Browsers (z. B. Mozilla Firefox, Microsoft Internet Explorer, Google Chrome) vorgenommen werden. Starten Sie den Internet-Browser und geben Sie in der Adresszeile ein. Ebenso können Sie bei einer Netzwerkverbindung über Buchse LAN 1 die Adresse oder über Buchse LAN 2 die Adresse verwenden Sie werden nun gebeten, Ihre Zugangsdaten einzugeben. Die Zugangsdaten für den voreingestellten Administrator lauten: Zugangsname: admin Passwort: admin Hinweis Wir empfehlen Ihnen, diese Zugangsdaten nach der Inbetriebnahme zu ändern. Lesen Sie dazu Kapitel Zugangsschutz, Seite Aufbau des Bildschirmdialogs Menü Über die einzelnen Menüpunkte werden Bildschirmdialoge aufgerufen, in denen die Einstellungen des Gateway 400 geändert werden können. Die Menüpunkte sind nach funktionalen Gruppen zusammengefasst und können weitere Untermenüs enthalten. Im Kapitel 5 Konfiguration, Seite 21 werden alle Menüpunkte des Gateway 400 detailliert erklärt. Bildschirmdialog mit Einstellmöglichkeiten Entsprechend dem ausgewählten Menüpunkt wird der Bildschirmdialog geöffnet. Hier können Sie die notwendigen Einstellungen zur Konfiguration des Gateway 400 in den angebotenen Dialogfeldern vornehmen. Die Schaltfläche überträgt die Einstellungen in den Gateway 400 und lässt die Änderungen wirksam werden. Die Schaltfläche öffnet den vorherigen Bildschirmdialog ohne die Änderungen zu übernehmen. Schaltflächen Orange Schaltflächen Bildschirmdialog. Blaue Schaltflächen öffnen einen neuen Bildschirmdialog. steuern einen geöffneten 21

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers

Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers Um einem Defekt durch Blitzeinschlag entgegenzuwirken, trennen Sie bitte die Fritz!Box bei Gewitter vom Strom und ziehen Sie den Telefonstecker. Sehr

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

Handbuch FRITZ!Box 7490

Handbuch FRITZ!Box 7490 Handbuch FRITZ!Box 7490 ab Firmware FRITZ!OS 06.30 1. Lieferumfang... 2 2. FRITZ!Box Fon WLAN 7490 Eigenschaften & Funktionen... 3 DSL/WLAN/Netzwerk... 3 Telefon/DECT... 3 Mediaserver/NAS... 3 USB-Geräte

Mehr

Handbuch FRITZ!Box 7390

Handbuch FRITZ!Box 7390 Handbuch FRITZ!Box 7390 ab Firmware FRITZ!OS 06.30 1. Lieferumfang... 2 2. FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Eigenschaften & Funktionen... 3 DSL/WLAN/Netzwerk... 3 Telefon/DECT... 3 Mediaserver/NAS... 3 USB-Geräte

Mehr

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag.

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. ARC 60001681/1008 (D) Mit dieser Anleitung installieren Sie Ihren Arcor-Sprache/Internet-Anschluss. Sie benötigen: 1. Lieferumfang Paket

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Handbuch FRITZ!Box 7360

Handbuch FRITZ!Box 7360 Handbuch FRITZ!Box 7360 ab Firmware FRITZ!OS 06.30 1. Lieferumfang... 2 2. FRITZ!Box Fon WLAN 7360 Eigenschaften & Funktionen... 3 DSL/WLAN/Netzwerk... 3 Telefon/DECT... 3 Mediaserver/NAS... 3 USB-Geräte

Mehr

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx 1 1) Vorbereitung a) Am Strom anschließen Schließen Sie die FRITZ!Box am Strom an. Die

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Das Benutzer- Handbuch. Installation Fritz- Box

Das Benutzer- Handbuch. Installation Fritz- Box Das Benutzer- Handbuch Installation Fritz- Box Inhalt 1. Basiskonfiguration:... 3 Festnetz deaktivieren:... 5 3. Erweiterte Einstellung Internet-Telefonie... 6 4. Einrichtung der SIP-Account s (Benutzername

Mehr

Arcor-Easy Box A 600 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme

Arcor-Easy Box A 600 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Arcor-Easy Box A 600 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Datenschutzhinweis: Ändern Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit unbedingt den WLAN-Netzwerkschlüssel. Siehe Schritt C. ARC 60001339/1207 (T) Mit dieser

Mehr

amplusmdsl amplusvdsl

amplusmdsl amplusvdsl Anleitung MDSL/VDSL + Telefonie amplusmdsl amplusvdsl mit FRITZ!Box 70 und FRITZ!Box 790 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für einen Breitbandanschluss der amplus AG

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Aufruf der Weboberflache des HPM- Warmepumpenmanagers aus dem Internet TIPPS

Aufruf der Weboberflache des HPM- Warmepumpenmanagers aus dem Internet TIPPS Aufruf der Weboberflache des HPM- Warmepumpenmanagers aus dem Internet TIPPS Oktober 2015 Tipp der Woche vom 28. Oktober 2015 Aufruf der Weboberfläche des HPM-Wärmepumpenmanagers aus dem Internet Der Panasonic

Mehr

Sichern Sie anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box (siehe letzten Abschnitt), damit Sie diese jederzeit wieder herstellen können.

Sichern Sie anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box (siehe letzten Abschnitt), damit Sie diese jederzeit wieder herstellen können. AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin FRITZ!Box mit einem Computer verbinden und für den Internetzugang und Telefonie einrichten (Windows 2000/XP) Die FRITZ!Box ist eine Telefonanlage für das Festnetz

Mehr

FRITZ!BOX 7360 FON WLAN. Bedienungsanleitung Fiete.Net

FRITZ!BOX 7360 FON WLAN. Bedienungsanleitung Fiete.Net FRITZ!BOX 7360 FON WLAN Bedienungsanleitung Fiete.Net 1 FRITZ!BOX 7360 FON WLAN FÜR DEN INTERNETZUGANG EINRICHTEN (1) Machen Sie sich mit Hilfe der offiziellen Anleitung mit dem Gerät vertraut und beachten

Mehr

amplusdsl mit FRITZ!Box 7270 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Geräte richtig miteinander verbinden Anleitung amplusdsl +Telefonie

amplusdsl mit FRITZ!Box 7270 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Geräte richtig miteinander verbinden Anleitung amplusdsl +Telefonie Anleitung amplusdsl +Telefonie amplusdsl mit FRITZ!Box 770 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für einen Breitbandanschluss der amplus AG entschieden haben. Diese Installationsanleitung

Mehr

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box W I C H T I G: Sie benötigen für Ihren VEGA-net Anschluss weder einen Splitter noch ein NTBA! Bitte halten Sie für das Einrichten der FRITZ!Box

Mehr

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem Glasfaser-Anschluss ohne PPOE-Einwahl für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem Glasfaser-Anschluss ohne PPOE-Einwahl für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6. Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem Glasfaser-Anschluss ohne PPOE-Einwahl für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx 1 1) Vorbereitung a) Am Strom anschließen Schließen Sie die FRITZ!Box

Mehr

Vorwort. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Vorwort. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für einen Breitbandanschluss der amplus AG entschieden haben. Diese Installationsanleitung wird Sie bei der Einrichtung ihres

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Fritz!Box Fon WLAN 7170. Erstinstallation am encoline-anschluss

Fritz!Box Fon WLAN 7170. Erstinstallation am encoline-anschluss Fritz!Box Fon WLAN 7170 Erstinstallation am encoline-anschluss 1. Am Strom anschließen 1. Stecken Sie das Netzteil in die mit Power beschrifteten Buchse der FRITZ!Box. 2. Stecken Sie das Netzteil in die

Mehr

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Internettelefonie Stand 3.12.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich www.e-fon.ch support@e-fon.ch Stand 22.10.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich 2 Einführung Die FRITZ!Box Fon ata

Mehr

www.hama.de VoIP - ATA Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.

www.hama.de VoIP - ATA Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama. 00062739 www.hama.de 62739 08.05 Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de VoIP - ATA l Installations- / Konfigurationsanleitung

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615

Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615 Kabellos surfen mit Ihrem D-Link DIR-615 Konfiguration für die Nutzung mit dem Kabel-Gateway Cisco EPC3208G! Sie möchten einen anderen WLAN-Router mit dem Cisco EPC3208G verbinden? Der jeweilige Router

Mehr

PBX SBOX ERSTE SCHRITTE STATIONÄRE TELEFONANLAGE

PBX SBOX ERSTE SCHRITTE STATIONÄRE TELEFONANLAGE PBX SBOX ERSTE SCHRITTE STATIONÄRE TELEFONANLAGE Telematica Hosting Provider KG Stand: Dezember 2013 Lieber Telematica Kunde, liebe Telematica Kundin, vielen Dank dass Sie sich für eine Telematica SBOX

Mehr

Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers

Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers Um einem Defekt durch Blitzeinschlag entgegenzuwirken, trennen Sie bitte die Fritz!Box bei Gewitter vom Strom und ziehen Sie den Telefonstecker. Sehr

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Stadtwerke Hammelburg GmbH Geschäftsbereich HAB-Net

Stadtwerke Hammelburg GmbH Geschäftsbereich HAB-Net Stadtwerke Hammelburg GmbH Geschäftsbereich HAB-Net Inbetriebnahme einer Fritzbox-Fon an einem HAB-Net Anschluss Konfiguration einer DSL-Einwahl (HAB-Net per Kabel) Bitte beachten Sie folgendes: Die Fritzbox

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Funknetz HG. kontakt@funknetz-hg.de Konto: 76800669 BLZ: 50190000 UST-ID: DE 188662922. Wolff A. Ehrhardt Eppsteiner Str. 2B 61440 Oberursel

Funknetz HG. kontakt@funknetz-hg.de Konto: 76800669 BLZ: 50190000 UST-ID: DE 188662922. Wolff A. Ehrhardt Eppsteiner Str. 2B 61440 Oberursel Wichtiger Hinweis: Die Fritzbox ist bereits konfiguriert und muss nur noch angeschlossen werden. Die Konfigurationsanleitung kommt nur zum Einsatz, wenn die Fritzbox neu konfiguriert werden muss, oder

Mehr

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DIR-615 Rev.D Basierend auf der aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DIR-615 Rev.D Basierend auf der aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DIR-615 Rev.D Basierend auf der aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket Haben Sie von Ihrem Kabelprovider ein Modem-Router-Kombigerät

Mehr

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Support Technischer Support zur AVM FRITZ!Box Fon ata und deren Installation & Konfiguration

Mehr

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart)

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Konfiguration des Routers:... 2 3 Kontakt und Hilfe... 8 1 Einleitung Für

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

SCHRITT 1: VERKABELUNG

SCHRITT 1: VERKABELUNG EINRICHTUNG IHRER FRITZ!BOX 7490 VDSL-BITSTREAM-ANSCHLUSS BEVOR ES LOSGEHT Entfernen Sie (falls vorhanden) den DSL-Splitter und den ISDN-NTBA, die bei Ihrem neuen Anschluss nicht mehr benötigt werden!

Mehr

BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual

BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual BizNet SDSL Thomson TG 628 Router User Manual Wenn Sie vom Telekom Austria Techniker ein Thomson TG 628s Modem erhalten haben, dann verwenden Sie bitte dieses User Manual um Ihren Zugang zum Internet herzustellen

Mehr

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490 Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7490 Schritt für Schritt Anleitung Schritt 1: Stecken Sie Ihr erstes analoges Telefon an die mit Fon1 bezeichnete analogen Schnittstellen ein. Falls Sie ein

Mehr

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DI-524 Rev.B und Rev.G Basierend auf der aktuellen Deutschen Firmware

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DI-524 Rev.B und Rev.G Basierend auf der aktuellen Deutschen Firmware Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DI-524 Rev.B und Rev.G Basierend auf der aktuellen Deutschen Firmware Haben Sie von Ihrem Kabelprovider ein Modem-Router-Kombigerät erhalten und möchten

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

Einrichten der FritzBox für Glasfaser

Einrichten der FritzBox für Glasfaser Einrichten der FritzBox für Glasfaser Öffnen Sie bitte Ihren Internet-Browser (Internet Explorer etc.) und rufen Sie folgende Adresse auf: fritz.box Setzen Sie das FritzBox-Kennwort Verwenden Sie am besten

Mehr

1. Konfigurieren Internet-Zugang

1. Konfigurieren Internet-Zugang 1. Konfigurieren Internet-Zugang - Verbinden Sie den Netzwerk-Anschluss Ihres Rechner mit einem LAN-Port auf der Rückseite Ihrer Fritz!Box, jedoch nicht mit dem LAN1-Port - dieser wird anschließend für

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

Einrichtungsanleitung LTE-Paket

Einrichtungsanleitung LTE-Paket Einrichtungsanleitung LTE-Paket (Stand: 1 September 2013) Mini-VPN-Router MRT150N Diese Anleitung steht auch im mdex Support Wiki als PDF-Datei zum Download bereit. https://wiki.mdex.de/ mdexanleitungen

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Einrichtungsanleitung Router MX200

Einrichtungsanleitung Router MX200 Einrichtungsanleitung Router MX200 (Stand: 30. Januar 2015) Zur Inbetriebnahme des MX200 ist zusätzlich die beiliegende Einrichtungsanleitung LTE- Paket erforderlich. Diese steht alternativ auch auf der

Mehr

FRITZ!Box. Konfigurationsanleitung mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box. Konfigurationsanleitung mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Konfigurationsanleitung mit e-fon Internettelefonie e-fon AG Albulastrasse 57 8048 Zürich Tel +41 (0) 900 500 678 Fax +41 (0) 575 14 45 support@e-fon.ch www.e-fon.ch 01 Einführung Die FRITZ!Box

Mehr

Konfigurationsanleitung Anbindung einer externen Nebenstelle Funkwerk. Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Anbindung einer externen Nebenstelle Funkwerk. Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Anbindung einer externen Nebenstelle Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.1 Seite - 1 - 1. Anbindung einer externen Nebenstelle 1.1 Einleitung

Mehr

! 1. Gehen Sie hierzu auf diese Website: ftp://ftp.dlink.de/dva/dva-g3342sd/driver_software/

! 1. Gehen Sie hierzu auf diese Website: ftp://ftp.dlink.de/dva/dva-g3342sd/driver_software/ Wichtiger Hinweis Das Dokument Kurzanleitung zur Installation beschreibt, wie Sie Ihre Geräte anschließen und konfigurieren, um surfen und (für den Tarif VR-Web komplett) über das Internet telefonieren

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router Bedienungsanleitung Wireless-N AP/Repeater Mini-Router 1 Inhalt Seite 1. Der Mini-Router 02 2. Verbinden mit dem Wireless-N Router 02 1) Zugriff über W-LAN 03 2) Zugriff über Kabel 04 3. Konfiguration

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie Beim Hauptanschluss haben Sie die Wahl zwischen einem ISDN und einem Analoganschluss. Wählen Sie hier den Typ entsprechend Ihrem Telefonanschluss.

Mehr

Anleitungen. für den Gebrauch des Glasfaser-Endgerätes (CPE)

Anleitungen. für den Gebrauch des Glasfaser-Endgerätes (CPE) Anleitungen für den Gebrauch des Glasfaser-Endgerätes (CPE) DSL-Port auf LAN1 umstellen, am Beispiel der FRITZ!Box 7270 Einrichten von SIP-Accounts am Beispiel der FRITZ!Box 7270 Inhalt DSL-Port auf LAN1

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Konfiguration einer Fritz!Box 7490/7390/7330/7270 für DegNet Wireless-DSL Telefonie. ab FRITZ!OS 06.03

Konfiguration einer Fritz!Box 7490/7390/7330/7270 für DegNet Wireless-DSL Telefonie. ab FRITZ!OS 06.03 Konfiguration einer Fritz!Box 7490/7390/7330/7270 für DegNet Wireless-DSL Telefonie ab FRITZ!OS 06.03 DegNet GmbH Westl. Stadtgraben 20 94469 Deggendorf Tel.: +49 991 / 32 02-0 Fax.: +49 991 / 32 02-888

Mehr

FRITZ!Box-Konfiguration Telefonie

FRITZ!Box-Konfiguration Telefonie FRITZ!Box-Konfiguration Telefonie Schritt 1: Schließen Sie Ihr erstes analoges Telefon an die mit FON 1 bezeichnete, analoge Schnittstelle an; falls Sie ein zweites Telefon haben an FON 2 bzw. ein ISDN-Telefon

Mehr

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme)

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch Schnelleinstieg Packungsliste 1) 1 x IP Kamera

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung 1. Lieferumfang. 2 2. Anschluss.. 3 3. Anzeigen und Anschlüsse.. 5 4. Fehlerbehebung 8 5. Konfiguration Betriebsysteme... 9 5.1

Mehr

Einrichten der FritzBox

Einrichten der FritzBox Einrichten der FritzBox Setzen Sie das FritzBox-Kennwort Verwenden Sie am besten das Internet-Kennwort, damit Sie es bei Bedarf in Ihren Unterlagen nachschlagen können. Tippen Sie das FritzBox-Kennwort

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Anlagen-Anschluss Plus. Kurzanleitung für die Installation des Thomson Modem

Anlagen-Anschluss Plus. Kurzanleitung für die Installation des Thomson Modem Anlagen-Anschluss Plus Kurzanleitung für die Installation des Thomson Modem Anlagen-Anschluss Plus Version vom 22.10.2012 Inhalt Seite 1. Einleitung 04-05 2. Verkabelung 06-07 3. Einrichtung PC / Laptop

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 802

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 802 ARC 60001681/1008 (D) So installieren Sie am Anschalttag Ihren Anschluss für Vodafone DSL. Sie brauchen: 1. Aus Ihrem Hardware-Paket: das Netzteil die DSL-EasyBox

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2)

Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2) Technicolor TC 7200.20 Anschluss und Konfiguration mit WLAN (Version 1.2) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 1.2 Anschlusserläuterung... 2 2 Allgemeine Hinweise... 3 3 WLAN Konfiguration...

Mehr

Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL

Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL Jobst DSL Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL Diese Anleitung ist nur für die Verwendung mit Jobst DSL gedacht Jobst DSL Ohmstraße 2a 92224 Amberg Tel.: 09621 487650 Ausgabe 2 (06/15) Sehr geehrter

Mehr

Technical Note 32. 2 ewon über DSL & VPN mit einander verbinden

Technical Note 32. 2 ewon über DSL & VPN mit einander verbinden Technical Note 32 2 ewon über DSL & VPN mit einander verbinden TN_032_2_eWON_über_VPN_verbinden_DSL Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. 1 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 3 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 3 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 3 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 4 III. Der Kamera Konfigurator

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit dem Provider easybell Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ (Stand: 2 Juli 2013) Mini-VPN-Router MRT150N Diese Anleitung steht auch im mdex Support Wiki als PDF-Datei zum Download bereit: https://wiki.mdex.de/ mdexanleitungen

Mehr

FRITZ!Box Fon WLAN 7270

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Page : 1 Installation der Fritz!Box für ISDN-Telefone Anschluss eines ISDN-Telefons am S0 - Port Anschluss mehrerer ISDN-Telefone am S0 - Port Aufgrund des *SBus Adapters akzeptiert

Mehr

Konfiguration eines WLAN-Routers

Konfiguration eines WLAN-Routers Konfiguration eines WLAN-Routers Die vorliegende Dokumentation gilt für WLAN-Router ohne eingebautes DSL-Modem. Für die Konfiguration einer Fritz!Box nutzen Sie bitte die Dokumentation unter http://www.emotec-service.de/networks/downloads_networks.html

Mehr

In Ergänzung zur beiliegenden FRITZ!Box Installationsanleitung

In Ergänzung zur beiliegenden FRITZ!Box Installationsanleitung In Ergänzung zur beiliegenden FRITZ!Box Installationsanleitung Interneteinrichtung / Konfiguration der FRITZ!Box 7330, 7360, 7390 und 7490 für die Nutzung von ACO-connect. Bitte seien Sie nicht verwirrt.

Mehr

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER ADSL

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER ADSL Quick-Installation-Guide CT-ROUTER ADSL comtime GmbH Gutenbergring 22 22848 Norderstedt Tel: +49 40 554489-40 Fax: +49 40 554489-45 mail@comtime-com.de 2 Der CT-Router ADSL ermöglicht einen einfachen Zugang

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines T-Com Business Zugangs

Anleitung zur Einrichtung eines T-Com Business Zugangs Anleitung zur Einrichtung eines T-Com Business Zugangs Beachten Sie auch die Angaben zur Konfiguration der Netzwerkverbindung, in der dem Gerät beiliegenden Anleitung zur Schnellkonfiguration. 1. Greifen

Mehr

Der Schalter Eigenschaften öffnet die rechts stehende Ansicht. Internetprotokolle aussuchen

Der Schalter Eigenschaften öffnet die rechts stehende Ansicht. Internetprotokolle aussuchen Einen Windows7-Rechner als Server einrichten (Peer to Peer) Der gebende Rechner (Server) muss eine statische IP besitzen, um im Netzwerk fest angesprochen werden zu können. (Start-Systemsteuerung-Netzwerk

Mehr

Installationsanleitung encoline FTTH-Anschluss FRITZ!Box Fon WLAN 7360

Installationsanleitung encoline FTTH-Anschluss FRITZ!Box Fon WLAN 7360 Installationsanleitung encoline FTTH-Anschluss FRITZ!Box Fon WLAN 7360 1. Am Strom anschließen 1. Nehmen Sie das mitgelieferte Netzteil zur Hand. 2. Schließen Sie das Netzteil an die Strombuchse der FRITZ!Box

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub 3 4 Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr