Studieren in Deutschland Praktischer Leitfaden für internationale Studierende. 3. Auflage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studieren in Deutschland Praktischer Leitfaden für internationale Studierende. 3. Auflage"

Transkript

1 Studieren in Deutschland Praktischer Leitfaden für internationale Studierende 3. Auflage

2

3 Studieren in Deutschland Praktischer Leitfaden für internationale Studierende 3. Auflage

4 Herausgeber DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Kennedyallee 50, Bonn (Deutschland) Referat: Informationen für Ausländer zum Bildungs- und Forschungsstandort Deutschland, Kampagnen Projektkoordination Anne Münkel, Silvia Schmid Text Dr. Dagmar Giersberg, Bonn Gestaltung und Satz LPG Loewenstern Padberg GbR, Bonn Bildnachweis Ikhlas Abbis (Seite 66), Dörthe Hagenguth (Seite 7, 43, 59), Steffen Junghans (Seite 17, 28), Eric Lichtenscheidt (Titel) Programmierung und Screendesign snoopmedia GmbH, Bonn Druck Moeker Merkur Druck GmbH & Co. KG, Köln Auflage Juli DAAD Diese Broschüre und die eingelegte CD-ROM sind auch auf Englisch erhältlich. Diese Publikation wird aus Zuwendungen des Auswärtigen Amtes finanziert.

5 Studieren in Deutschland 3 Inhalt In Deutschland studieren? Gute Idee! 6 1. So bereiten Sie Ihren Studienaufenthalt vor So finden Sie Ihren Studiengang und Ihre Hochschule 10 Welche Arten von Hochschulen gibt es? Wie unterscheiden sich staatliche und private Hochschulen? Welche Studiengänge gibt es? Internationale Studiengänge Wie finde ich den passenden Studiengang? Wo kann ich mich beraten lassen? Karte: Hochschulen in Deutschland 1.2 So sehen die Voraussetzungen für eine Zulassung zum Studium aus 20 Wird meine Hochschulzugangsberechtigung anerkannt? Was ist, wenn mein Schulabschluss nicht ausreicht? Wie sehen die Anforderungen aus? Wie gut müssen meine Deutschkenntnisse sein? 1.3 So klappt die Finanzierung 24 Welche Kosten kommen auf mich zu? Wie kann ich nachweisen, dass mein Studium finanziell gesichert ist? Welche Förderungs - möglichkeiten gibt es für mich? 1.4 So funktioniert die Bewerbung für einen Studiengang 31 Wie bewerbe ich mich bei Fächern mit zentraler Zulassungsbeschränkung? Wie bewerbe ich mich für die anderen Fächer? Was kostet eine Bewerbung? Wie sieht die Bewerbung aus? Welche Termine muss ich beachten? 1.5 So sind die Regeln für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland 36 Wann brauche ich ein Visum? Welches Visum ist das richtige? Welche Unterlagen brauche ich zur Beantragung eines Visums? Wie bekomme ich eine Aufenthaltserlaubnis? Und wie sieht es mit dem Aufenthaltsrecht nach dem Studium aus?

6 4 Studieren in Deutschland 1.6 So bereiten Sie Ihre Wohnungssuche vor 40 Wie bekomme ich einen Platz im Studentenwohnheim? Welche privaten Unterkünfte gibt es? 1.7 Letzter Check: Das muss ins Gepäck Das sind die ersten Schritte in Deutschland So bekommen Sie Hilfe 45 Die erste Station: Akademisches Auslandsamt Studentenwerke Studentenorganisationen Internationale Hochschulgruppen Fachschaft 2.2 So finden Sie eine Unterkunft 49 Wo verbringe ich die ersten Nächte? Und wo finde ich Wohnungsanzeigen? 2.3 So schreiben Sie sich bei Ihrer Hochschule ein So erledigen Sie die ersten Behördengänge 52 Was mache ich beim Einwohnermeldeamt? Was muss ich tun, um eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen? 2.5 So organisieren Sie Ihr Studium 54 Welche Arten von Lehrveranstaltungen gibt es? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Arten von Prüfungen gibt es? Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen? 3. So wird Ihr Aufenthalt ein Erfolg So knüpfen Sie Kontakte So sammeln Sie erste Berufserfahrungen 64 Was sind typische Nebenjobs für Studierende? Wie viel darf ich arbeiten? Und was bringt ein Praktikum? 3.3 So lernen Sie (besser) Deutsch 68 Wie viel Deutsch brauche ich? Wie kann ich mein Deutsch verbessern?

7 Praktischer Leitfaden für internationale Studierende 5 Alles Gute! 72 Anhang 73 Einige Zahlen: Internationale Studierende in Deutschland 74 Der DAAD: Ziele, Aufgaben, Programme, Adressen, Weiterführende Links 76 Index 84

8 6 Studieren in Deutschland In Deutschland studieren? Gute Idee! Sie haben Interesse an einem Studium in Deutschland? Wunderbar! Darüber freuen wir uns sehr! Ein Studium in einem anderen, vielleicht fremden Land ist immer eine spannende Herausforderung. Und man riskiert dabei durchaus, dass sich nicht nur die eigenen Lebensumstände ändern. Neue Eindrücke führen zu neuen Sichtweisen. So wird ein Studienaufenthalt in Deutschland mitten im Herzen Europas sicher auch für Sie zu einer nachhaltig wirkenden Erfahrung. In Deutschland erwarten Sie vielfältige Möglichkeiten zu lernen und zu forschen. Die deutschen Hochschulen genießen weltweit einen hervorragenden Ruf. Von ihnen gehen wichtige, auch international bedeu - tende Impulse für Innovation und Fort - schritt aus. Und hier finden Sie sehr gute Bedingungen für ein erfolgreiches Studium. Sie sind mit Ihrer Idee, in Deutschland zu studieren, übrigens nicht allein. Knapp junge Menschen aus der ganzen Welt lernen und forschen derzeit an deutschen Hochschulen. Sie machen 12 Prozent aller Studierenden in Deutsch - land aus. In kaum einem anderen Land ist der Anteil der ausländischen Studierenden so hoch. Auch auf Ihrem Weg nach Deutschland sind Sie nicht allein. Diese Broschüre hilft Ihnen dabei, Ihren Studienaufenthalt gut vorzubereiten. Hier erfahren Sie auch, an wen Sie sich mit weiteren Fragen wenden können. In vielen Bera tungsstellen freuen sich Menschen darauf, Sie bei Ihren Planungen zu unterstützen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und eine schöne, ereignisreiche Zeit in Deutschland! Wer sind wir? Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen und Studierendenschaften. Unsere Aufgabe ist es, die akademische Zusammenarbeit weltweit zu fördern vor allem durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. In unseren Informations-Broschüren und auf unseren Webseiten unter finden Sie Informationen zum Studium und Leben in Deutschland. Auf unseren englischen Web seiten beantwortet unser virtueller Ratgeber Dany auch gern Ihre Fragen.

9

10 8 Studieren in Deutschland 1. So bereiten Sie Ihren Studienaufenthalt vor In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihren Studienaufenthalt in Deutschland erfolgreich planen. Hier wird beschrieben, was Sie vor der Abreise aus Ihrem Heimatland klären oder erledigen müssen. Ein Studium im Ausland ist immer auch ein Aufbruch in eine neue und unbekannte Welt. Dabei gibt es vieles zu bedenken, zu planen und zu organisieren. Auf der folgenden Zeitleiste sind die einzelnen Schritte auf Ihrem Weg nach Deutschland eingetragen damit Sie leicht den Überblick behalten. Auf den folgenden Seiten finden Sie konkrete Hinweise zu den einzelnen Punkten auf der Zeitleiste.

11 Praktischer Leitfaden für Studienaufenthalt internationale Studierende vorbereiten 9 Zeitplan 3 1 Jahr vor der Abreise Informieren Sie sich über die Möglichkeiten für einen Studienaufenthalt in Deutschland (siehe Seite 10 18). Informieren Sie sich darüber, ob Sie die Voraussetzungen für einen Studienaufenthalt in Deutschland erfüllen (siehe Seite 20 23). Reicht Ihr Schulabschluss aus? Müssen Sie noch einen Sprachtest machen? Informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihren Studienaufenthalt in Deutschland finanzieren können (siehe Seite 24 30). 3 1/2 Jahr vor der Abreise Entscheiden Sie sich für einen Studiengang und eine Hochschule (siehe Seite 10 18). Nehmen Sie mit dem Akademischen Auslandsamt Ihrer Wunschhochschule Kontakt auf (siehe Seite 17) Monate vor Studienbeginn Schicken Sie Ihre Bewerbung um einen Studienplatz ab (siehe Seite 31 34). Beachten Sie die Bewerbungsfristen! 3 Wenn Sie die Zulassung zum Studium bekommen haben Möchten Sie einen Platz im Studentenwohnheim haben? Dann bewerben Sie sich jetzt (siehe Seite 40). Brauchen Sie ein Visum? Dann beantragen Sie es jetzt (siehe Seite 36 38). Haben Sie eine Krankenversicherung, die in Deutschland anerkannt wird? Dann besorgen Sie sich eine Bescheinung. Weitere Informationen zum Thema Krankenversichung finden Sie auf Seite Wochen vor der Abreise Prüfen Sie, ob Sie alle notwendigen Unterlagen haben (siehe Seite 42). Planen Sie, wo Sie die ersten Nächte verbringen (siehe Seite 49). Machen Sie per eventuell Besichtigungstermine für eine Unterkunft aus (siehe Seite 49 50). 3 Los geht s!

12 10 Studieren in Deutschland 1.1 So finden Sie Ihren Studiengang und Ihre Hochschule Hier bekommen Sie einen Überblick über die deutsche Hochschullandschaft. Er soll Ihnen dabei helfen, den für Sie richtigen Studiengang zu finden. Wer die Wahl hat, hat die Qual. So lautet ein deutsches Sprichwort. Und es beschreibt Ihre Lage angesichts der vielfältigen Studienmöglichkeiten in Deutschland vielleicht ganz gut. In Deutschland gibt es 355 staatlich anerkannte Hochschulen, an 165 Orten in der ganzen Bundesrepublik verteilt. Wo diese Orte liegen, sehen Sie auf der Karte auf Seite 18. Alle Hochschulen zusammen bieten mehr als Studiengänge an. Und Sie haben die Wahl. Damit Ihre Wahl nicht zu einer ganz schlimmen Qual wird, haben wir hier für Sie ein paar Entscheidungshilfen zusammengestellt. Recherche mit CD Auf der CD-ROM, die Sie hinten in dieser Broschüre finden, sind Informationen zu allen Studienmöglichkeiten zusammengestellt. Hier finden Sie auch Porträts und die Adressen aller Hochschulen sowie die Adressen der Akademischen Auslandsämter (das sind Ihre wichtigsten Ansprechpartner siehe Seite 17). Welche Arten von Hoch schulen gibt es in Deutschland? Etwas übersichtlicher wird das Angebot bereits, wenn man sich für eine Hochschulart entscheidet. In Deutschland gibt es drei Arten von Hochschulen: Universitäten, Fachhochschulen sowie Kunst-, Film- und Musikhochschulen. An Universitäten sind Sie richtig aufgehoben, wenn Sie sich für ein wissenschaftlich ausgeprägtes Studium interessieren. Universitäten bieten ein sehr breites Fächerspektrum an. Manche Universitäten haben sich auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert. Beispiele dafür sind Technische Hoch - schulen, Medizinische Hochschulen oder Pädagogische Hochschulen. Auch wenn Sie in Deutschland promo vieren (also den Doktortitel machen) möchten, sind Sie an den Universitäten genau richtig.

13 Studiengang und Hochschule finden 11 Meine Wahl fiel auf eine Fachhochschule, weil ich hier Kenntnisse direkt anwenden und Praxis fähigkeiten weiter entwickeln kann. Außerdem ist die Atmosphäre an einer kleinen Hochschule wie Offenburg sehr gemütlich. Man bekommt von allen Mitarbeitern und Professoren Unter stützung, sie sind offen für jede fachliche und persönliche Frage. Angela Patricia Mojica Quiroz kommt aus Kolumbien und studiert im Masterstudiengang Energy Conversion and Management an der Hochschule Offenburg. Fachhochschulen sind die richtige Lösung, wenn Sie ein sehr praxisorientiertes Studium bevorzugen. Hier erhalten Sie eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung, die auf die konkreten Anforderungen im Berufsleben zugeschnitten ist. Zum Stu dium gehören Praktika (siehe Seite 66 67) und Praxissemester. Kunst-, Film- und Musikhochschule sind die richtige Wahl, wenn Sie ein künst le - risches Fach studieren möchten. Diese Hoch schulen bieten Fächer an wie Bildende Kunst, Industrie- und Mode-Design, Grafik, Instrumentalmusik oder Gesang. An Hoch - schulen für moderne Medien werden Regisseure, Kameraleute, Drehbuchautoren sowie andere Film- und Fernsehschaffende ausgebildet. Die Voraussetzung für ein solches Studium ist ein besonderes künstlerisches Talent, das Sie in einem Eignungs test unter Beweis stellen müssen. Für diese Hochschulen gelten also besondere Zulassungsbedingungen. Ein paar Zahlen Im Wintersemester 2008 / 2009 waren an den 355 staatlich anerkannten Hochschulen insgesamt 1,97 Millionen Studierende eingeschrieben: Studierende an den 109 Universitäten, Studierende an den 191 Fachhochschulen und Studierende an den 55 Kunst-, Film- und Musikhochschulen. Quelle: Hochschulrektorenkonferenz, Stand: Wintersemester 2008 / 2009

14 12 Studieren in Deutschland Wie unterscheiden sich staatliche und private Hochschulen? Die meisten Hochschulen in Deutschland werden vom Staat finanziert. Einige wenige Hochschulen werden von der protestan tischen oder der katholischen Kirche unterhalten. Daneben gibt es mittlerweile über 80 private Hochschulen, deren Studien abschlüsse vom Staat anerkannt werden. Ein Großteil davon sind Fachhochschulen. Die weitaus meisten Studierenden in Deutschland sind allerdings an staatlichen Hochschulen eingeschrieben. Nur drei Pro zent besuchen eine private Hochschule. Das liegt daran, dass an privaten Hochschulen zum Teil hohe Studiengebühren (siehe Seite 24) verlangt werden. Die Qualität der Lehre ist an beiden Hochschultypen vergleichbar gut. Welche Studiengänge gibt es? Jeder Studiengang bereitet auf einen be stimmten Hochschulabschluss vor. Wenn Sie sich für einen Studiengang entscheiden, dann wählen Sie nicht nur das Fach, sondern gleichzeitig auch den Abschluss, den Sie erreichen möchten. Die deutschen Hochschulen bieten für alle Wünsche und Ausbildungs stufen geeignete Studiengänge an. Sie können als Anfänger Ihr erstes Studium in Deutschland aufnehmen (das heißt dann grundständiges Studium ). Sie können im Rahmen Ihres Studiums in Ihrem Heimatland ein paar Semester Auslandserfahrung in Deutschland sammeln. Sie können nach einem bereits abgeschlos senen Studium in Deutschland ein weiterführendes Studium absolvieren. Sie können in Deutschland promovieren. Die Abschlüsse im Überblick Wichtig zu wissen Das Bildungswesen in Deutschland wird nicht zentral geregelt. Jedes der 16 Bundesländer (siehe Seite 18) hat seine eigenen Hochschulgesetze und Richtlinien. Außerdem sind die Hochschulen in Deutschland weitgehend selbstständig. Vieles ist deshalb nicht für alle Hochschulen einheitlich geregelt. Darum gilt: Fragen Sie immer nach, welche Bestimmungen an der Hochschule Ihrer Wahl gelten. An deutschen Hochschulen können Sie folgende Abschlüsse machen: Bachelor (B.A., B.Sc., Bachelor of Engineering oder Ähnliches): Das ist der erste aka demische Abschluss, der auf dem inter nationalen Arbeitsmarkt anerkannt wird. Bachelor-Studiengänge vermitteln in sechs bis acht Semestern die Grundlagen in einem Fach. Haben Sie den Bachelor erfolgreich absolviert, können Sie ins Berufs leben eintreten oder den nächst höheren akademischen Abschluss an streben: den Master.

15 Studiengang und Hochschule finden 13 Master (M.A., M.Sc., Master of Engineering oder Ähnliches): Das ist der zweite akademische Abschluss, den man an deutschen Hochschulen erwerben kann. Die Voraussetzung dafür: Sie haben bereits einen Bachelor-Studiengang (oder etwas Vergleichbares) erfolgreich absolviert. Dann können Sie Ihr Wissen in einem weiteren Studium von zwei bis vier Semestern vertiefen oder erweitern. Haben Sie den Master erfolgreich absol viert, können Sie ins Berufsleben eintreten oder den nächst höheren akademischen Abschluss anstreben: die Promotion. Staatsexamen: Das Staatsexamen ist kein akademischer, sondern ein staatlicher Abschluss. Das bedeutet: Die Prüfungsordnung wird nicht von der Hochschule, sondern von den Bundesländern festgelegt. Außerdem finden die Prüfungen unter staatlicher Aufsicht statt. Wer in Deutschland als Arzt, Anwalt, Lehrer oder Pharmazeut arbeiten möchte, braucht ein solches Staatsexamen. Das Erste Staatsexamen kann man nach einem erfolgreichen Studium der Fächer Jura, Medizin und Pharmazie sowie der Lehramtsstudiengänge ablegen. Danach kann man sich mit einer berufsbezogenen, praktischen Ausbildungsphase auf das Zweite Staatsexamen vorbereiten und / oder eine Promotion beginnen. Das Staatsexamen garantiert aber nicht, dass man eine Stelle bekommt. Sie sollten auch vorher prüfen, ob das deutsche Staatsexamen in Ihrem Heimatland anerkannt wird. Promotion: Das Promotionsstudium, in dessen Rahmen eine Forschungsarbeit (Dissertation) angefertigt wird, endet mit der Verleihung des Doktortitels. Die Dauer der Promotion ist abhängig von dem jeweiligen Forschungsthema; in der Regel sind es etwa zwei bis fünf Jahre (siehe Seite 14). In den letzten Jahren sind die Studien gänge an deutschen Hochschulen im Rahmen des Bologna-Prozesses reformiert worden. Die neuen Bachelor- und Master studiengänge haben mittlerweile fast überall die traditionellen Diplom- und Magister Artium-Studiengänge abgelöst. Eventuell begegnen Sie bei Ihrer Recherche aber noch diesen beiden Abschlüssen. Mit Diplom enden Studiengänge der Natur-, der Ingenieur-, der Wirtschaftsund Sozialwissenschaften; mit Magister Artium (M.A.) enden vor allem geisteswissenschaftliche Studiengänge.

16 14 Studieren in Deutschland Promotion Es gibt viele attraktive Möglichkeiten, an deutschen Hochschulen zu promovieren. Grundsätzlich kann man zwischen zwei Optionen wählen: 1. Die freie, sehr weitgehend selbstbestimmte Arbeit an der Dissertation ( Lehrlingsmodell ) oder 2. die Einbindung in ein Promotionsprogramm, das eine Strukturierung vorgibt ( strukturierte Promotion ). Option 1: Zunächst müssen Sie einen Hochschulprofessor (Doktorvater oder Doktormutter) finden, der Ihre Forschungsarbeit betreut. Da kein Hochschullehrer dazu verpflichtet ist, jeden Doktoranden anzunehmen, muss Ihre Forschungsidee überzeugend sein. Informieren Sie sich frühzeitig, an welcher Hochschule und bei welchem Professor Sie mit Ihrem Forschungsschwerpunkt am besten aufgehoben sind. Bei der Recherche hilft Ihnen die CD-ROM in dieser Broschüre, der Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz unter und der Research Explorer unter research-explorer. Option 2: Es gibt ganz unterschiedliche Programme, in deren Rahmen Sie in Deutschland promovieren können. Die wohl wichtigsten sind: Graduiertenkollegs Graduate Schools Internationale Promotionsprogramme Graduiertenkollegs werden an Universitäten eingerichtet, um den wissenschaft - lichen Nachwuchs zu fördern. Hier sind die Dissertationen in ein um fassendes Forschungsprogramm einge bettet. Das Programm wird von mehreren Wissenschaftlern getragen und ist meist interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Homepage der Deutschen Forschungs gemeinschaft (DFG) finden Sie unter eine Liste mit den Graduierten kollegs, die zurzeit gefördert werden. Einige Bundesländer haben überwiegend englischsprachige Graduate Schools gegründet, die im Unterschied zu den Graduiertenkollegs dauerhafte Einrichtungen der jeweiligen Universität sein sollen. Dort werden hoch qualifizierte Nachwuchsforscher individuell intensiv betreut. Daneben gibt es eine ganze Reihe von Internationalen Promotionsprogrammen (siehe Seite 15). Bei der Suche nach diesen strukturierten Promotionsprogrammen hilft die Seite international-programmes. Hinweis: Die Informationen in dieser Broschüre etwa zu den Zulassungsbedingungen und dem Aufbau des Studiums beziehen sich vor allem auf Bachelor- und Master-Studiengänge. Falls Sie sich für ein Promotionsstudium interessieren, informieren Sie sich bitte genauer unter: promotion.

17 Studiengang und Hochschule finden 15 Internationale Studiengänge Deutsche Hochschulen bieten zurzeit mehr als 800 international ausgerichtete Studiengänge an. Diese International Bachelor, Master and Doctoral Programmes in Germany zeichnen sich durch ein hohes akademisches Niveau und gut strukturierte Studienprogramme mit einer intensiven Betreuung und Studienberatung aus. Die Unterrichtssprache ist meist Englisch, doch es werden auch studien begleitende Deutschkurse angeboten. Etwa die Hälfte der Studierenden in diesen Studiengängen stammt aus dem Ausland. Weitere Informationen? 3 International oder bilateral ausgerichtet sind Doppelabschlussprogramme. Das sind Studiengänge, die von einer Selbsttests Falls Ihnen die Entscheidung für ein Studienfach schwer fällt, nutzen Sie das Angebot von teilweise kostenfreien Tests. Eine Reihe von Links zu Selbsttests finden Sie unter Falls Sie sich für technische Fächer interessieren, ist das Beratungsangebot SelfAssessment international für Sie das Richtige. Sie finden es unter Falls Sie testen möchten, ob Sie den Anforderungen an deutschen Hochschulen generell gewachsen sind, hilft Ihnen vielleicht der TestAS (siehe Seite 22). deutschen Hochschule zusammen mit einer oder mehreren Partnerhochschulen im Ausland angeboten werden. Wer einen solchen integrierten Studiengang wählt, verbringt eine bestimmte Anzahl von Semestern an einer Partnerhochschule. Die dort erbrachten Studienleistungen sind auf den Studiengang der Heimathochschule abgestimmt und werden voll angerechnet. Bei einigen dieser Studiengänge verbringen die Teilnehmer etwa die Hälfte der Studienzeit an der Partnerhochschule und erhalten die Abschlüsse beider Hochschulen. Auch für Doktoranden gibt es Angebote, die in besonderem Maße auf die Be dürf - nisse ausländischer Interessenten zuge - schnitten sind. Zu nennen sind hier insbesondere die Graduiertenschulen der Exzellenzinitiative, die International Max Planck Research Schools (IMPRS) sowie die im Rahmen des Programms PhD-Net geförderten bi-nationalen Promotionsprogramme. Sie eröffnen besonders begab ten deutschen und ausländischen Studierenden die Möglichkeit, sich an wissenschaftlichen Exzellenz zentren im ganzen Bundesgebiet auf die Promotionsprüfung vorzubereiten. Sie bieten eine intensive fachliche Betreuung, meist englischsprachige Lehrveranstal tungen und in vielen Fällen auch besondere Fördermöglichkeiten. Weitere Informationen?

18 16 Studieren in Deutschland Wie finde ich den passenden Studiengang? Nun kennen Sie zumindest ungefähr die Möglichkeiten, die Ihnen die deutschen Hochschulen bieten. Jetzt ist es Ihre Aufgabe, sich im Detail darüber zu informieren, welcher Studiengang an welcher Hochschule für Sie der richtige sein könnte. Bei Ihrer Recherche hilft Ihnen die CD-ROM, die Sie hinten in dieser Broschüre finden. Hier sind Informationen zu allen Studienmöglichkeiten an staatlich aner kannten Hochschulen zusammengestellt. Außerdem finden Sie dort wichtige Infor mationen zur Zulassung, Termine sowie Adressen. Diese Infor mationen stammen aus der Datenbank der Hoch schul rektorenkonferenz. Sie finden sie auch im Internet unter Hilfreich bei Ihrer Recherche ist auch die Webseite Hier werden Studienangebote ausgewertet sowie die Stärken und Schwächen von 290 deutschen Hochschulen in 35 beliebten Fächern dargestellt. Internationale Bachelor-, Master- und Promotionsprogramme finden Sie unter Und schließlich finden Sie im Internet auf den Seiten des DAAD unter sowie unter weitere Hilfen für Ihre Entscheidung. Wo kann ich mich beraten lassen? Lassen Sie sich auch beraten! Rat und Hilfe für die Planung Ihres Studienaufenthalts in Deutschland bekommen Sie auch in Ihrem Heimatland. Wenden Sie sich an folgende Stellen oder Personen: die DAAD-Informationszentren (ICs) und die Außenstellen des DAAD (Adressen siehe Seite 78 83), die Lektoren und Dozenten, die vom DAAD an ausländische Hochschulen vermittelt worden sind, Das Studienjahr in Deutschland An deutschen Hochschulen ist das Studien jahr in zwei Semester unterteilt: das Winter- und das Sommersemester. Zwischen den Vorlesungszeiten gibt es eine vorlesungsfreie Zeit; das sind die Semesterferien. Wann ein Semester genau beginnt, hängt von der Art der Hochschule ab. Erkundigen Sie sich daher immer bei der Hoch schule Ihrer Wahl. In der Regel gelten folgende Zeiten: An Universitäten Wintersemester: Oktober bis März Sommersemester: April bis September An Fachhochschulen Wintersemester: September bis Februar Sommersemester: März bis August Wichtig: Einige Studiengänge kann man nur zum Wintersemester beginnen.

19 Studiengang und Hochschule finden 17 Sie brechen auf aus einer vertrauten Welt, um sich an einer deutschen Hochschule die Grundlagen für Ihre berufliche Zukunft aufzubauen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Akademischen Auslandsämter erleich tern Ihnen den Weg vor Ihrem Aufbruch wie nach Ihrer Ankunft in Deutschland. Sie sind die Mutigen und Sie sind nicht allein. Sie kommen in eine inter nationale Gemeinschaft mit Kommilitonen, die die ersten Schritte an der deutschen Hochschule bereits erfolgreich getan haben. An der Universität Leipzig warten zum Beispiel ca ausländische Mit studierende aus 134 Ländern auf Sie. Dr. Svend Poller, Leiter des Auslandsamtes der Universität Leipzig die Goethe-Institute und -Zentren sowie die deutschen Auslandsvertretungen also Botschaften und Konsulate. Ihr wichtigster Ansprechpartner in Deutschland ist das Akademische Aus lands amt oder das Internationale Büro (International Office) Ihrer Wunsch hochschule (die Adressen finden Sie auf der beiliegenden CD-ROM). Sie infor mieren über Studien möglich keiten einzelner Fachgebiete und Studiengänge, über Zulassungsbedingungen und Studien vorbereitung, über Sprachprüfungen, Praktika, Studienfinanzierung und die konkrete Studienplanung. Schließlich berät man Sie auch in der Geschäftsstelle des DAAD in Bonn bei Fragen, die Ihren Studienaufenthalt in Deutschland betreffen (Adresse siehe Seite 78). Wie gesagt: Sie sind nicht allein. Wir helfen Ihnen gerne!

20 18 Studieren in Deutschland Hochschulen in Deutschland Flensburg Kiel Stralsund Heide Schleswig- Rostock Holstein Greifswald Elmshorn Lübeck Wismar Güstrow Pinneberg Wedel Neubrandenburg Mecklenburg- Wilhelmshaven Bremerhaven Hamburg Vorpommern Emden Buxtehude Hamburg Bremen Ottersberg Lüneburg Oldenburg Bremen Brandenburg Eberswalde Vechta Niedersachsen Stendal Berlin Elstal Berlin Brandenburg Hannover Potsdam Frankfurt/O. Osnabrück Braunschweig Friedensau Wildau Wolfenbüttel Herford Hildesheim Bielefeld Magdeburg Münster Lemgo Wernigerode Detmold Holzminden Dessau Cottbus Hamm Clausthal- Bernburg Gelsenkirchen Sachsen- Bochum Zellerfeld Köthen Paderborn Göttingen Anhalt Duisburg Dortmund Halle Senftenberg Essen Witten-Herdecke Nordhausen Krefeld Hagen Iserlohn Merseburg Kassel Leipzig Düsseldorf Moritzburg Wuppertal Sachsen Görlitz Nordrhein- Bad Sooden- Thüringen Dresden Allendorf Westfalen Weimar Mittweida Zittau Freiberg Köln Hessen Erfurt Jena Aachen Brühl Gera Siegen Chemnitz St. Augustin Marburg Alfter Schmalkalden Bonn Gießen Zwickau Fulda Vallendar Koblenz Idstein Friedberg Ilmenau Bad Honnef Hachenburg Hof Bad Homburg Rheinland- Oberursel Frankfurt a.m. Coburg Pfalz Oestrich- Offenbach Wiesbaden Schweinfurt Winkel Aschaffenburg Mainz Bayreuth Darmstadt Trier Bingen Würzburg Bamberg Weiden Worms Saarland Ludwigshafen Kaiserslautern Mannheim Erlangen Nürnberg Heidelberg Amberg Ansbach Saarbrücken Speyer Neuendettelsau Landau Heilbronn Karlsruhe Schwäbisch Hall Eichstätt Regensburg Pforzheim Ludwigsburg Aalen Stuttgart Ingolstadt Deggendorf Calw Esslingen Schwäbisch Gmünd Hohenheim Passau Offenburg Tübingen Nürtingen Reutlingen Rottenburg Bayern Landshut Lahr Freising- Ulm Neu-Ulm Albstadt- Weihenstephan Riedlingen Augsburg Sigmaringen Erding Furtwangen Biberach München Freiburg Baden- Trossingen Weingarten Württemberg Ravensburg Rosenheim Benediktbeuern Weilheim- Isny Kempten Bierbronnen Konstanz Friedrichshafen

21 You ve got questions about studying in Germany? Ask Dany, your virtual advisor.

22 20 Studieren in Deutschland 1.2 So sehen die Voraussetzungen für eine Zulassung zum Studium aus Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie für ein Studium in Deutschland erfüllen müssen. Genauer: Reichen Ihre Schul abschlusszeugnisse, Ihre fachlichen Kenntnisse und Ihre Deutschkenntnisse aus? Wer an einer deutschen Hochschule studie - ren will, braucht eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung. Hinter diesem langen Wort verbirgt sich eine einfache Sache: Das ist ein Schulabschluss, der Sie für ein Studium qualifiziert. In Deutschland ist das die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife. Wird meine Hochschulzugangsberechtigung anerkannt? Wie erfahren Sie, ob Ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland aner kannt wird? Für eine erste Orientierung hilft die Zulassungsdatenbank des DAAD. Sie finden sie im Internet unter Dort geben Sie das Land ein, in dem Sie Ihren Schulabschluss gemacht haben. Sie erfahren dann, ob Ihr Abschluss für einen direkten allgemeinen Hochschulzugang ausreicht, nur für einen fachgebundenen Hochschulzugang (das heißt innerhalb einer bestimmten Fächergruppe) ausreicht, nur in Kombination mit dem Nachweis von ein oder zwei erfolgreich abgeschlossenen Studienjahren im Heimatland ausreicht oder nicht für den Hochschulzugang ausreicht. Es gilt übrigens: Wenn Sie aus einem Land der EU bzw. aus Liechtenstein, Island, Norwegen oder der Schweiz kommen und Ihr Zeugnis dort für einen Hochschulzugang ausreicht, dann reicht es auch in Deutschland aus. Das gilt auch, wenn Sie das Abitur an einer der 133 Deutschen Schulen im Ausland erworben haben.

23 Praktischer Voraussetzungen Leitfaden für für internationale Zulassung zum Studierende Studium 21 Die DAAD-Zulassungsdatenbank gibt zunächst einen groben Überblick. Mehr Länder und Abschlüsse sowie detailliertere Informationen finden Sie unter (unter Land wählen Zeugnisbewertung ). Übrigens: Für künstlerische Fächer werden unter Umständen auch besonders Begabte ohne formale Hochschulzugangsberechtigung zugelassen. Je nach Hochschule müssen Sie Arbeitsproben einreichen oder einen Eignungstest bestehen. Es gilt jedoch immer: Die letzte Entscheidung darüber, ob Sie zum Studium zugelassen werden, trifft die Hochschule, bei der Sie sich bewerben. Daher sollten Sie in jedem Fall vorab beim Akademischen Auslandsamt Ihrer Wunschhochschule nachfragen. 3 Falls Ihr Abschluss ausreicht, lesen Sie auf Seite 22 weiter. 3 Falls Ihr Abschluss nicht ausreicht, lesen Sie hier weiter. Was ist, wenn mein Schulabschluss nicht ausreicht? Reicht Ihr Schulabschluss nicht für die Aufnahme eines Studiums aus, müssen Sie in Deutschland eine Prüfung absolvieren. Sie heißt Feststellungsprüfung. Auf diese Prüfung können Sie sich in Studienkollegs in Deutschland vorbereiten. Die Studienkollegs sind Einrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen. Sie bieten Schwerpunktkurse zu einzelnen Fächergruppen an. Die Prüfung erfolgt in mehreren Fächern, die für Ihr Studienfach wichtig sind. Ein Bestandteil der Feststellungsprüfung ist auch ein Sprachtest. Allerdings sind grundlegende Deutschkenntnisse etwa auf der Stufe B1 des Europäischen Refe renz - rahmens schon für die Teilnahme an den Kursen Voraussetzung. Der Schwerpunktkurs an einem Studienkolleg dauert in der Regel zwei Semester. Studierende mit sehr guten Leistungen können allerdings bereits nach einem Semester zur Feststellungsprüfung zugelassen werden. Der Unterricht umfasst etwa 32 Stunden pro Woche. Der Unterricht ist an fast allen Hochschulen kostenlos. Allerdings müssen die Kursteilnehmer den für Studierende üblichen Semesterbeitrag zahlen (siehe Seite 25). Weitere Informationen? 3 Praktikum als Voraussetzung Bei einigen Studiengängen vor allem an Fachhochschulen sind absolvierte Praktika eine weitere Voraussetzung dafür, dass Sie zum Studium zugelassen werden können. Zum Teil muss dabei eine recht lange Praktikumsdauer (bis zu mehreren Monaten) nach - gewiesen werden. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei der Hochschule Ihrer Wahl, ob ein solches Vorpraktikum für Ihren Studiengang Pflicht ist.

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Hochschulen Hochschule PLZ Ort Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) 01069 Dresden Fachhochschule Lausitz 01968 Senftenberg Hochschule Zittau/Görlitz 02754

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

J o hanns e n R e chtsanw ält e

J o hanns e n R e chtsanw ält e Arnsberg Aschaffenburg Bayreuth Coburg Hamm 20099 Hof Schweinfurt Würzburg (Kammergericht) Cottbus Frankfurt (Oder) Neuruppin Potsdam 10117 Göttingen Bremen Bremen Bückeburg Hannover Hildesheim Lüneburg

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Ränge 1-30 1 WHU Vallendar 1,4 313 2 FH Deggendorf 1,7 197 3 HS Aschaffenburg 1,7 232 4 EBS Oestrich-Winkel 1,8 211 5 FH Bonn-Rhein-Sieg 1,9 191 6 HSU (UBw) Hamburg 2,0 290 7 FH Ingolstadt 2,0 302 8 UniBw

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

STIBET I Antragsvolumen 2016

STIBET I Antragsvolumen 2016 Sachmittel) Personen) -Preis) FH Aachen 14.827 10.885 25.712 RWTH Aachen 69.832 68.050 137.882 Hochschule Aalen 3.973 3.973 7.946 Hochschule Albstadt-Sigmaringen 2.515 2.515 5.030 Alanus Hochschule für

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

HRK Hochschul. Weiterführende Studienangebote. Rektoren Konferenz. an den Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland

HRK Hochschul. Weiterführende Studienangebote. Rektoren Konferenz. an den Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. HRK Hochschul Rektoren Konferenz Weiterführende Studienangebote an

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-en an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2015] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren en für die "Deutsche Hochschulzugang" (DSH) nach

Mehr

Informationen für internationale Bewerber/innen (Bachelor)

Informationen für internationale Bewerber/innen (Bachelor) Studierendenverwaltung Überseeallee 16 20457 Hamburg www.hcu-hamburg.de Informationen für internationale Bewerber/innen (Bachelor) Vielen Dank für Ihr Interesse an einem Studium an der HafenCity Universität

Mehr

W 1975. Planung und Organisation in den Hochschulen. Jürgen Brockstedt Christa Deneke. Organe und Institutionen

W 1975. Planung und Organisation in den Hochschulen. Jürgen Brockstedt Christa Deneke. Organe und Institutionen Jürgen Brockstedt Christa Deneke 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Planung und Organisation in den

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Informationen für internationale Bewerber/innen (Master)

Informationen für internationale Bewerber/innen (Master) Studierendenverwaltung Überseeallee 16 20457 Hamburg www.hcu-hamburg.de/sv Informationen für internationale Bewerber/innen (Master) Vielen Dank für Ihr Interesse an einem Studium an der HafenCity Universität

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Bioinformatik an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 3. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Kennedyallee 50, 53175 Bonn (Deutschland) www.daad.

DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Kennedyallee 50, 53175 Bonn (Deutschland) www.daad. 1 2 DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Kennedyallee 50, 53175 Bonn (Deutschland) www.daad.de Anne Münkel, Silvia Schmid Dagmar Giersberg LPG Loewenstern Padberg

Mehr

4.1 Hochschulzugang mit ausländischen Zeugnissen

4.1 Hochschulzugang mit ausländischen Zeugnissen Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse in Schleswig-Holstein Seite 26 4 Zugang zum Hochschulstudium In diesem Kapitel wird beschrieben, unter welchen Voraussetzungen und durch

Mehr

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Mietpreisanalyse für Single- und WG-Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen KFZ-Versicherer erhöhen 0 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 67 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen Studie vergleicht Preise in den 0 größten Städten: Berlin, Saarbrücken, München,

Mehr

Rang 2003. Handling. Interaktivität Inhalt. Hochschule Layout. Gesamt

Rang 2003. Handling. Interaktivität Inhalt. Hochschule Layout. Gesamt Rang 2003 Hochschule Layout Handling Interaktivität Inhalt Gesamt 1 HU Berlin 10,5 15,0 34,0 8,0 67,5 2 Uni Bochum 13,5 18,5 29,0 6,0 67,0 3 FH Dortmund 9,5 17,0 27,5 12,5 66,5 4 TU Braunschweig 9,5 14,5

Mehr

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Ein Rechtsanspruch auf eine Abfindung kennt das Arbeitsrecht nur in Ausnahmefällen. Trotzdem ist die Zahlung einer Abfindung bei

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2016] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren Prüfungsordnungen für die "Deutsche

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Stand: Januar 2014 Bitte beachte den Text auf der Vorseite zur Aktualität und Vollständigkeit. Wintersemester 2013/14. Betriebswirtschaft

Stand: Januar 2014 Bitte beachte den Text auf der Vorseite zur Aktualität und Vollständigkeit. Wintersemester 2013/14. Betriebswirtschaft Stand: Januar 2014 Bitte beachte den Text auf der Vorseite zur Aktualität und Vollständigkeit. Wintersemester 2013/14 Betriebswirtschaft Institut Auswahl nach Notenschnitt Auswahl nach Wartezeit + Notenschnitt

Mehr

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe?

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? FAQ-LISTE INTERNATIONALE VOLLZEITSTUDIERENDE FRAGEN ZUR BEWERBUNG ALLGEMEIN Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? Ja. Falls Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung

Mehr

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit Anlage 2 Gemäß 5 Abs. 1 Nr. 11 Finanzverwaltungsgesetz legt der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit die Zuständigkeit für Kindergeldberechtigte nach dem Einkommensteuergesetz wie folgt fest: 1. Regelkeit

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Baden- Württemberg Bayern Zuständiges Ministerium bzw. Senat Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS Chris Bartl Geschäftsleitung Softwareentwicklung - Customer Service InterCard GmbH Kartensysteme DIE WELT von InterCard Multifunktionale Kartensysteme

Mehr

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3:

Berlin Berliner Hochschulgesetz 10 Absatz 3: Übersicht über die Rechtsgrundlagen in den deutschen Bundesländern zum Erwerb einer der allgemeinen Hochschulreife entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung mittels Hochschulabschluss Bundesland Rechtsgrundlage

Mehr

CD-ROM mit allen Studiengängen

CD-ROM mit allen Studiengängen Inklusive CD-ROM mit allen Studiengängen Studieren in Deutschland Praktischer Leitfaden für internationale Studierende 5. Auflage 2 Studieren in Deutschland Das Wichtigste auf einen Blick 9 ƒ Zeitplan

Mehr

Teil 1: Das Studium der Biologie, Chemie und Pharmazie Was will ich überhaupt?... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir?...

Teil 1: Das Studium der Biologie, Chemie und Pharmazie Was will ich überhaupt?... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir?... Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Biologie, Chemie und Pharmazie Was will ich überhaupt?... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir?... 2 Was erwartet mich im Studium von Biologie,

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Biomedizin an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 4. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells. Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015

Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells. Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015 Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015 Willkommen bei MLP! MLP ist der Gesprächspartner in allen Finanzfragen vom Vermögensmanagement über

Mehr

Qualitätspakt Lehre (Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre) Geförderte Hochschulen.

Qualitätspakt Lehre (Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre) Geförderte Hochschulen. Qualitätspakt Lehre (Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre) Geförderte Hochschulen Qualitätspakt Lehre, 1. Auswahlrunde Baden-Württemberg Hochschule Aalen Hochschule

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Universität zu Köln. Zentrum für Internationale Beziehungen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Universität zu Köln. Zentrum für Internationale Beziehungen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Hinweise zur Bewerbung für den Masterstudiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der der Universität zu Köln Im Folgenden finden Sie Informationen zu: I. Allgemeines

Mehr

Übersicht. GESCHÄFTSGANG bei den STRAFSENATEN des Bundesgerichtshofes

Übersicht. GESCHÄFTSGANG bei den STRAFSENATEN des Bundesgerichtshofes Übersicht über den GESCHÄFTSGANG bei den STRAFSENATEN des Bundesgerichtshofes im Jahre 2005 - 1 - Inhaltsübersicht Hauptübersicht 3-4 Neueingänge, insgesamt anhängige Verfahren, Erledigungen, noch anhängige

Mehr

Studieren in Deutschland. Informationszentrum Riga

Studieren in Deutschland. Informationszentrum Riga Studieren in Deutschland Informationszentrum Riga Herausgeber DAAD Informationszentrum Riga Brivibas bulv. 32 LV-1050 Riga, Lettland Tel. +371 / 6722 8800 Fax +371 / 6722 5544 daad@lu.lv www.daad.lv www.hochschulkontor.lv

Mehr

Wo sich Häuser lohnen

Wo sich Häuser lohnen Seite 1 von 8 Druckversion Url: http://www.focus.de/immobilien/kaufen/immobilienmarkt/kaufen-statt-mieten_aid_8722.html 10.03.07, 10:02 Drucken Kaufen statt mieten Wo sich Häuser lohnen Von FOCUS-MONEY-Redakteur

Mehr

45 Hochschulen in Professorinnenprogramm erfolgreich

45 Hochschulen in Professorinnenprogramm erfolgreich Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Hannoversche Straße 28-30, 10115 Berlin 11055 Berlin TEL 030/18 57-50 50 FAX 030/18 57-55 51 presse@bmbf.bund.de www.bmbf.de/ E-MAIL HOMEPAGE 05. Juni 2009

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

2. GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE

2. GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE . GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE Fahrradklau in Deutschland, Österreich und Schweiz: Häufigste Diebstähle pro 1 Tsd. Einwohner u.a. in Münster, Bern, Oldenburg, Celle, Salzburg / Schadenshöhe allein in Deutschland

Mehr

Rankings. Über dieses Fach. Bachelor (FH)

Rankings. Über dieses Fach. Bachelor (FH) Rankings Über dieses Fach Bachelor (FH) So schneiden die Hochschulen bei den ausgewählten Kriterien ab. Klicken Sie auf die Hochschulnamen um alle Ergebnisse zu sehen! [mehr Informationen] Werte einblenden

Mehr

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000 Anhang II - 2 - - 3 - Auswertungen zu Kapitel D Prüfungsnoten in universitären Studiengängen (ohne Lehramtsstudiengänge) nach Studienbereichen

Mehr

Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber (Master)

Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber (Master) CampusCenter Alsterterrasse 1, 20354 Hamburg, www.uni-hamburg.de/campuscenter Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber (Master) Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Studium an

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN Anrechnung von Prüfungsleistungen, die an einer anderen Hochschule erbracht wurden - Kann ich mir Prüfungsergebnisse anrechnen lassen?

Mehr

MERKBLATT UND MITGLIEDERVERZEICHNIS FÜR MITGLIEDSHOCHSCHULEN UND -STUDIERENDENSCHAFTEN DES DAAD

MERKBLATT UND MITGLIEDERVERZEICHNIS FÜR MITGLIEDSHOCHSCHULEN UND -STUDIERENDENSCHAFTEN DES DAAD DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst MERKBLATT UND MITGLIEDERVERZEICHNIS FÜR MITGLIEDSHOCHSCHULEN UND -STUDIERENDENSCHAFTEN DES DAAD Stand: Januar 2016 Merkblatt für Mitgliedshochschulen und -studierendenschaften

Mehr

Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift

Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift Bundesland Registrierungsbehörde Baden- Freiburg Württemberg Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift Internetadresse... den Geschäftsbezirk der Salzstraße 17 79098 Freiburg im Breisgau

Mehr

INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im ersten und höheren Fachsemester

INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im ersten und höheren Fachsemester INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im ersten und höheren Fachsemester für die Fächer: Medizin Heidelberg/Mannheim, Pharmazie und 1. und höheres

Mehr

Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung

Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung An HCU Hamburg c/o uni-assist e.v. Helmholtzstr. 2-9 D- 10587 Berlin Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung Name: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Adresse: E-Mail*: *freiwillige

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich niveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich Durchschnittliche Kosten der jeweils 20 günstigsten Anbieter von Ökostromprodukten in den einzelnen Städten für einen Musterhaushalt

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [ Stand: 21.10.2008 ] Diese Liste dokumentiert die Prüfungsordnungen für die "" (DSH) der Hochschulen und Studienkollegs, die nach

Mehr

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2012* 1)

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2012* 1) Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern bis * 1) Art der und Alte und neue Länder Alte Länder Neue Länder Mrd. Euro I. Verwaltungshaushalt Steuern 2) 43,79 47,57 62,21 63,87 69,74

Mehr

Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studierenden- und Prüfungsverwaltung Universitätsstraße 1 40225 Düsseldorf Gebäude 21.02 www.hhu.de Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Allgemeines

Mehr

Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode

Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode Sperrfrist: 6. November 2015, 11:00 Uhr Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode Aus 174 eingereichten

Mehr

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Inhaltsverzeichnis 1 Auslands-BAföG... 2 1.1 Voraussetzungen für die Förderung... 2 1.2 Leistungen: Grundförderung und Auslandszuschläge...

Mehr

Berufsbildungsexport aus Sicht der DIHK/IHK/AHK- Organisation

Berufsbildungsexport aus Sicht der DIHK/IHK/AHK- Organisation Berufsbildungsexport aus Sicht der DIHK/IHK/AHK- Organisation RA Steffen G. Bayer, Yorck Sievers, DIHK e.v. Berlin Auswärtiges Amt, Berlin, 18. Juni 2012 Ausgangssituation Das Interesse an deutscher dualer

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen WICHTIGE INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für das Sommersemester 2014 an der Universität Heidelberg für die folgenden Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im höheren Fachsemester:

Mehr

WOLFGANG SCHWARZ RAINER TSCHIERSCH MATHEMATIK. Herausgegeber:

WOLFGANG SCHWARZ RAINER TSCHIERSCH MATHEMATIK. Herausgegeber: WOLFGANG SCHWARZ RAINER TSCHIERSCH MATHEMATIK Herausgegeber: KMATHF ;! -% PjT Hochschul KONFERENZ DER I * «NT Rektoren MATHEMATISCHEN FACHBEREICHE i i 1 11 AJ IX. Konferenz Erstellt in Zusammenarbeit mit

Mehr

Rankingergebnisse gesamt große Hochschulen

Rankingergebnisse gesamt große Hochschulen Gründungsradar Rankingergebnisse gesamt große n Top 25 Prozent: n mit Vorbildcharakter Gesamt Erzielte Hochschulinformationen Regionales Umfeld Baustein 1 2 3 4 Studierende EXIST- Förderphase Patente FuE

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Wolfhart Haacke Siegfried Münch Unter Mitarbeit von Gert Böhme Studien- und Forschungsführer Informatik Zweite, neubearbeitete und erweiterte Auflage Technische Hochschule Darmstadt FACHBEREICH

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Inhalt. Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik

Inhalt. Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir dabei?... 2 Was ist Mathematik?... 3 Was ist Physik?... 4 Wie ist das

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. ForschungsUniversitäten 2004

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. ForschungsUniversitäten 2004 Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 ForschungsUniversitäten 2004 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische Studienbewerber/innen Antrag auf Zulassung zum Studium zum Wintersemester / Sommersemester an der

Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische Studienbewerber/innen Antrag auf Zulassung zum Studium zum Wintersemester / Sommersemester an der Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische Studienbewerber/innen Antrag auf Zulassung zum Studium zum Wintersemester / Sommersemester an der Nicht vom Bewerber auszufüllen! (Name der Hochschule)

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

FH Marketing Verlag für Hochschulmarketing

FH Marketing Verlag für Hochschulmarketing Ausbildung & Karriere 2014 Empfehlungen und Orientierungen für den Hochschulabsolventen Inhalt: Ausbildung & Karriere 2014 Sich bewerben, auf sich aufmerksam machen, für viele Studenten unbekanntes Territorium.

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Studium und Praktikum im Ausland Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Information Auf den Webseiten der Universitäten oder Fachhochschulen kann man sich vorab über Partnerhochschulen und

Mehr

1. Kann ein Praktikum innerhalb Europas gefördert werden?

1. Kann ein Praktikum innerhalb Europas gefördert werden? university of art and design FAQs PROMOS 1. Kann ein Praktikum innerhalb Europas gefördert werden? Nein, es können nur Praktika ab einer Dauer von sechs Wochen im außereuropäischen Ausland (Länder, die

Mehr

Information on the videoconferencing equipment in the courts of Germany Stand: 11. Dezember 2012

Information on the videoconferencing equipment in the courts of Germany Stand: 11. Dezember 2012 Information on the videoconferencing equipment in the courts of Germany Stand: 11. Dezember 2012 No City Court name Dedicated email Dedicated telephone Multipoint connection possible YES/NO ISDN or IP

Mehr

Informationsblatt Bewerbung um einen BEFAS- Studienplatz

Informationsblatt Bewerbung um einen BEFAS- Studienplatz Informationsblatt Bewerbung um einen BEFAS- Studienplatz Informationen zur katholischen sfachhochschule Die Katholische sfachhochschule München ist eine staatlich anerkannte in kirchlicher Trägerschaft.

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.01.2016) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Deutscher Hochschulführer

Deutscher Hochschulführer 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Deutscher Hochschulführer 55., neubearb. Auflage Wissenschaftliche

Mehr

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an Einsendungen 2011 Auswertung GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an GENERATION-D: Vielfalt und Repräsentativität 90 Teams mit 351 Studierenden nehmen teil Teams kommen

Mehr

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Stand 06/2015 Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Seite Studium in Deutschland 2 Bewerbung an der UdK 2 Deutschkenntnisse

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter

Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter Stand: 7. April 2010 Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter Sollten Fragen offen bleiben, können Sie sich gerne telefonisch unter 0180 3 200 220 oder per E-Mail unter nrwdirekt@nrw.de

Mehr

Informationsveranstaltung FeP-Gruppen Technik & Medizin

Informationsveranstaltung FeP-Gruppen Technik & Medizin Informationsveranstaltung FeP-Gruppen Technik & Medizin Sara Khaffaf-Roenspieß FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES T-Kurs / M-Kurs externe Feststellungsprüfung Wann sind die Prüfungen? Praktika? Was

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld Akademisches Auslandsamt Daniela Haubrich Geb. 9924, Zimmer 037 Tel.: (06782) 17 1843 Fax: (06782) 17 1691 E-Mail:

Mehr

International Office Akademisches Auslandsamt

International Office Akademisches Auslandsamt International Office Akademisches Auslandsamt Zulassungsinformationen für ausländische Studierende an der Universität Duisburg-Essen 1 Kontakt und Impressum Öffnungszeiten und Sprechstunden Details zu den

Mehr

Inhalt Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung Was ist Mathematik? Was ist Physik? Wie ist das Studium aufgebaut?

Inhalt Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung Was ist Mathematik? Was ist Physik? Wie ist das Studium aufgebaut? Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir dabei?... 2 Was ist Mathematik?... 3 Was ist Physik?... 4 Wie ist das

Mehr

FAQ. Deadlines. Bewerbungsunterlagen

FAQ. Deadlines. Bewerbungsunterlagen FAQ Deadlines Bis wann kann ich mich für ein Auslandssemester bewerben? Regel Bewerbungsfrist SoSe: 1. Oktober Regel Bewerbungsfrist WS: 1. April Bewerbungsfrist USA: Aushänge beachten (in der Regel im

Mehr

Bereich Software Engineering, Software Technology, Informatik

Bereich Software Engineering, Software Technology, Informatik Bereich Software Engineering, Software Technology, Ergänzung zum von OBJEKTspektrums und JavaSPEKTRUM An diesen deutschsprachigen Hochschulen sind Sie richtig, wenn Sie und Software-Engineering studieren

Mehr

Fortsetzung eines Erfolgsmodells: Professorinnenprogramm Teil II

Fortsetzung eines Erfolgsmodells: Professorinnenprogramm Teil II Pressestelle Friedrich-Ebert-Allee 38 53113 Bonn Telefon 0228 5402-0 Fax 0228 5402-150 presse@gwk-bonn.de http://www.gwk-bonn.de Pressemitteilung Bonn, 12. Juli 2013 PM 15/2013 Fortsetzung eines Erfolgsmodells:

Mehr

Merkblatt ausländische Bildungsnachweise zu International Baccalaureate Diploma (IB)

Merkblatt ausländische Bildungsnachweise zu International Baccalaureate Diploma (IB) Merkblatt ausländische Bildungsnachweise zu International Baccalaureate Diploma (IB) Studienbewerber mit ausländischen Hochschulzugangsberechtigungen dürfen nach erfolgreichem Durchlaufen des EBS Aufnahmeverfahrens

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 HS Weingarten 1,6 16 1,7 3 16 1,5 1 16 1,6 2 15 1,8

Mehr