Tlitigkeit dar Eidg~ Anstalt fur Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewtisse~schutz an dar E.T.H~, ZUrich. B e ric h t

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tlitigkeit dar Eidg~ Anstalt fur Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewtisse~schutz an dar E.T.H~, ZUrich. B e ric h t"

Transkript

1 B e ric h t ===:;~========= tiber die Tlitigkeit dar Eidg~ Anstalt fur Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewtisse~schutz an dar E.T.H~, ZUrich _---_.._«_.,,--_..._

2 B.. ric h t ~ Ij Ii $ IT l ItJ; if La.. tfber die Orga.ni$ation und besondere Ere1gniase 1.,J~r~~1ts.. rl~disuni DasJnhr 1956 b.dflutet fur <1i. e1ttez_itspanne ertreulionel' \1e1 terentwicklu,ns, sowohl was di e KtH1so1idlerung der Verhtll t- 018$6 ita!nnern del' Anst'~,lt anbetriff"t, als t~uoh hina1ohtl1ch dtlr Zusa.mmenarbe1 t ml. t eidaenoss1achen t karrtofu,11en uno. Gemeinde-,Behtsrd en, m1 t den Fachkreisen dar \i~:~eu~.rver$orgung und del' GewassGrsohutstechnik und fl11 a,en schwe1z,erisohen!'achverblnd.n. Auoh mit Faoborsan::teationen una sohwest(iranstalt.n dets Aue- lande&. konnte wiederum cine lebhatte Zuaalnm6narbei't, iruio ondere.itl \lertvoller Auatauaoh voniertahrung*n u.nd ~ox\s('hun8$ergebni$sen angebamt werden, so in.abo$ondere mit f )}later 1~o-llut1on ~'$earoh Labora!tory~ st~v.nage, '~~nsland (Direktor Dr. B if A. SOU:th,gfl t.); Rljkainst1tuut voor Dr1nkwate:rvoor. 1ening, Den Haas (Pro;f\. l. J..!t!. Krul); R1jks1nst1 tuut yoor ~i(ater". Bodem-In Lttchth.yg1~!lU'H)t f"d'f. O.,Den Heulg (prot. Dr. J.!.. Baars); Centr. Bel..e d' t~ud. et de DOOUBUlJntat1on d8$~1!auxlp Liege ( Prof. Dr.. ',~l. Leolerc),

3 - 2 - ern. der auch von unit weitaren aat10nalen und,en lach.leu:ten, die elch manoher-lei Prablemen in tlfuujrer neuere sehen wollt,n. lu m.. J"l~'Anj\j~'t... _""... " emptinsen vir die U_~~ft~~"!98C~ Petrik t Dipl. Geaua4he11;ainseu1eur, &"1.n, Dr.. :lb, '8io10g. an der Un1ver.i:Uit Alexaa4ri.eu, A8I1P' ~J In dar Arb.it, die Beriabujahre 1ft 4.. Aa8t&1" -_..,-- wurd. f un4 die wi. b1e achin lnal'l onde::re 1. a) Beratunat b) lgrlobullbf c) Unterr1ohte- und VOriraga"lti,ke1t be.i.nd, er,aben.leh i. Vertel.i.1i 511 den '.r3ahrea.uu,berlcrd. I.nderuns... Ver8cd11.l)Wlse. wadsrwei 'luuac-. Wa$. "edusfana aer Ar\t,t1,elelltuAI Aft.tal, aabnr1ttt, 80 kana t 1,.,1.11t werden. 4a sljrilloh. MltarHiwr oha. Uoter'brue" b1a sua 48U 1".t$O aft, panst Vltl"'III, da...00 inft. hattea, die UDeraOlllUtfttul Autsab. mi '" 40r el"tordler11ob..l'\ 'ierm1b,er.cht iluslv.nla'en,. D1es hat i.m Iru4 \1... te,",l4.ai. 11:n ell...,\a BeriOh't.- 3ahr von S_11.n yoa J.h~r4.n uad Pr:1vaien an al. ergin,en,

4 t.. ~i*,,4~"~khl>'''yon' i:,g< Jahre 1956 neu eins_gangenan Beratuntga- tlud rol"sohllr8huttrigen Bum );;USdNck (1955 t 156 t 1954: 1'2 n'f'"t'piig,.).. Dabei hamel aleh 1n aahlreichen UbernomfAenen Autt:rt!gen u.a UJlfan,reicne Auip-ben, lrithrend. wi. i. Vorjahr8, Gesucbateller um.oj.,1ig""t... Ilt.;~i;lt"'~ kleiner.r Arbeiten (a. B..lntaabe ~~,ras8eraru2t11$en und Routlne-Bera:tUQiEtn) 80 we1t,eh.nd ala.. 110h an die kantonalen Labo..,... ra\orilc cd_1'" an amere "aohleute verwi n wunen. Ue'berdies laged noon rund 100 Auftr_,. aus dam Vor~a.hr. lur~:;rl.d1gune vor, Autsabent konn"'en. '!icent11che f'reataa n tf in der Aui'tra,.gserledigune: liegen neu'. nicht vor, venn s.uch n.ben den in neu.ster Z.,1-t $ingesansenen und den DauerauftrM.f:en noah.ehrere Iltere Arb.tten erst abg eblo$sen werden ld;anen, wenn der Auttr","$beraelbst in.einen Vorkehrungen u04 bau... 1., 11ohenAulfUbrtUl,.n vij1 tersekq_iuiul t we t n.t.l1ten 81ch dlr An.talt 1.!8richtajahr l~ dureh di. Noiwendi,ke1t \ldltrlr :H:10Arl$$11nlng 1ndie Problem. und Methoaen der KCl1troll. der aber- undunierird1aohen Gewliaaer mit H1n-- a1chta'ul e1ne m6,lifjhe... 'tuq mit ak'tivenstoffen. Dies. Aut,a'ie.tell, lab durch t1nen AU:ftrq. d1. 'BauAirekt1oD; de. Kantons,AS1'\laU 8U lhtrat_ "1 der A'at.tell_ftc'er Ded1agung.o. d1., an, die Da~})ewl111p.'.B fur 411. Ir'Atfi.lllUll a).,1n.. Sw1la1nIPool-, b),lnes SQhw.rva JT.Ilrt~. 1:8 wttral1.,eft flu ltet.pf waren. D1$ Zu.8amtt.uin.".11\111, diaer Be41aCUD'_t d1. vii'" 1,.1'" Juaammenarbe1t a1'\ den Jaekleu'Ma del'" Re.kter AG 1 It1It:lob. son. mit 4_ 8uati.ndigen Jeamt8fl 4er urpu1l$cbea l!1.u..ullrekt111 unet.i.~ a,e.1alkemmisd1on der Sohwel... r1.chen I.Hilipa, fur Gwl$.er h1l1uj ausarll.l1.".n uod de. Kanton Aaraatl uat.r... lte"h, fia4 81cb 1. 'er leila,. sum JG,hr berlcht. 111e I1nArMi,WA, lnd.i. Pro",l._ 4.1' "d1oakt1vi.tiltsl,o.1irelle d.'er (lewls.er war il~d1.. fto"'we"d,14l" w.11 tier lericllteratati.:r '.,reh «eft Sokwe1B.,.l ht. lu.a rat sua Mit,lled del' ffeidg.nljas !t~.$lOA Bwr Uekrwackuft, 'er RadiGaktiv1tlt der!tuft und der '... &hlr" '.::Nann" *~. Hatt 10b aulflhs1 \tnger Cketl1ker Dr. S1w:rma wl.hrend alli- AuteQ"\.lt an 4er Harvard U.lvers1t&t,. Oaabri.4,e, USA, 1n (3,iese

5 -.. ""'", 80 _h.n wir un. ggllwu!i'u1.ertn, naoh.ein Au.... tritt fius unserer lulstal t una.reo Herro Dr. Ro-ttenberg. Ohemiker, tur ese «l. ~.~'CEIU,J: 9.''i,~1..I'e:it mit aktuell.n mit H1nfJ a e1ne m6g110be WUh'Jr.r w1rd fur unsere Ane:talt sine lfauerautebe darat.11ea, 80 9ine nicht BU ferne Zukanft an ~.it.:rung del",,,,,',,,",w durch 8ina besondere Abteilung Ultadioakt1v1tii'ta-JroreehunS und -Kontrolle n ins gefas3t Dll:UtS. 2. unser.r jungen tt\bt.iluns; fur tl.hx:1qhtto:nu.l~~1 un4 ertuhr insoiern e1no tale -.in. '01,. unsar...,.;.;;;;;..." ~ X+shr1chtaympoaiWl8 1m JE~hr$ - e1ne internationa-1ei! Arbei tb8 1nund Koordinsrtion der e1n$chllgise" seha.ft dem Z1el der ~~ut lnterna:tionaler 'Basis gesehaffen wurd., Z1.I deren Vor... a1tsendem der :Ber1chte:rsta:tter sewlblt, una d$r.ul stfandige& Sf/lkr.'aria i del' u.n'tel" d er Lei tunstlnser.. lierrn Dr.. Jraun flber- ]3etl.\l1;i~am war wied.rum Ufuu,re: itarb.it an d.e;rohemiscb$q Uftt8~ d Rhe1na'troms (von Qberhal b Stein am Rhein b18 un, 1... hal.\l ale Te11stilck in iter ala.nub.11ft:1 1.dnder ftlnterna't1onalen :& ' U.1UUl, en. VeruBre1ni, _in ~nd auf'raaj ffjr do a ~.h~ft,. un. wi. 1D Vorjabren 81n budge1ual. 1,.r Sonderkredl1 sur '.:rf~, $tand..., I.'" In Ber1ehtajahr till,\ di. Auaar 11iujl.Id.we1 ten Berich1 der Rhe1nunterauchuftB. dar VOti de an ua8erv Aft.tal"*, ~.t1adlioh$u Sekreiariat lommil.1oft (rrl. U. SORra.:!') \UI1.w d4tt' 'tuft& un rea 4 L.~' Berm Dr. F. ZGbender au8,earbe1'\e1 wrde 1m44-.leh.t-ia Bu.ohhandel (Verla, Birkhlulu.r, Da l) ereohellutft.wih. /11{' 1'1-. interrua:'tionale Zuaammenu\)e1t fur di. S,ud.eNrla de. Rh.1n.. strom 1m Rahmen der Komi ioft Dim.:'.1n. aqa, e10me1.n :ron,.rbfund be:rei t. k$n.1h.ft~1,i."4~ '$t"tftftl'a.r lo..i'u!1.a 1m,.".rfberl,,31',fLii_lftlrS,.;d18 Vo:rvki'N,J!l fur 41. Aufatellutl& elr.ulix" le1nhalteordnua, fur 4ie ftbelaarli.,.rata.a:'.. 1ft Aftlt'lt! pn... n verden", ~ ll/~ Ar ~""'. / o/'~'\ J r

6 - 5 - Vorjahren au~, 19' ' rulohm2. 165' ' ' , ' das von ~~ ~ Yorgesehen' Verm,ehruns II;r ilhii war e1n GeJhlnl1rur:naa 'lilt: :1'1»et rag e - 1m Vorjahr.)., Dr1tter J.,J.,.t.,n,.~.n f auqh luuljere junge.u.8- AU- KehriOl'rttQrachung und -beratufte_ III»er1chtejahr ittllll..&.... V.I;.llW' r,,1itarbt)iter bei von n,drob101oa1aohlimrlolog1soh.en ten vielfach 1JO.jf~l~rJm(lt.n uftller,rhfdrob101oliachen "'_"""_""'IIi~ liugezogen (s.,,8. M~rl.O.UlfiS t ape.ieller tit von Rhe1nau). In der Arbe1ts,;eataltuBfj v_rdien"t ' onder Ere1&n1. der Fort'b11dUPsskurs ~faktuell. Autpb.n Wtd l'on8ehritte Gs'ni.tera dgr '?lasaerveraorgu.ng und aeitl1cutll hilua110her und 1ndulrtr1elle'r AbWli,uJ.r~ t «endi. ARata]. t 111 (hln!agen vo in gem8ins811er Ana1rlulg\mi aqwrbgtm dmt11chltr M1 t4rbe.t t.%" unter Be1sug einer a.the proldn.rrter Refer-eaten au. dar SObieis aus Au.lande durobfuhr" 'll10 w1r in ain insttbenden Bflrich't an den H.rrn Prl.s1den:t.n. Sclveil. Sob\llrat~8 vom 10.!fQTeIlber mitt.ilea konnt.n. dart Fortbildutlgsk'.ura a18.in. in jed.r Hins1abt voblgttlunseneund ertreul1che Verar.tstal ~unl "ewertet wgrden. 81. farlo. da8 lebhat1fe Inter e d..x- Bah($rden und facd!llu"e1.. nicht nw: au$ sfitm:'tliohen Land... tier SchveiB, soodern auoh (la.38ft1g. de, Aualandes, waren

7 dooh un.ter den total 509 fe11nahmern n10ht wenigera,la 20 europli$cbe und auasereuropli11scb., stuten mit sum '811 s'tarken Delesat10ftEul ve1/ tret.~~!n den sahlx'$ichtul Zu.chritten, d1.'~n. nach ihljl1 K~rs ~ukamm, und in den B$rich:t:en der Fach- un4 Tag.apr.sse kam; ganl.1n.. deuti,g li'umatuidruck, dams d.r lor't'b11dtlogskurs t11c.ht nur _in.a wi.:tklichen Bedtirfn18 tintsprach, 80r.ulern datil; QUOb. die :mrwar~uns.nf di. art un.ere Tagung gsetollt ~Nr<hfnt du.ronaua ertul11 w!rtlenlt Die Veran~tQl tu118 bracbte una 1i1 t tflbrlim'laen fachlw'\en ihttlj AuslMdes in pel'sf.5n11ch0n K.Qrktak1 1Acddtlrf't. aueh duroh di$.i:u:fg$nomatn$ ZUBa.rulnarb..,itfilr d1 $ l,ns'alt inrct gut.a lruchte tragen. tinarhi1eller Hin$1ctrt murst, sleh der lura '81lJet tras:en. Aut die1j.er,ba$i~ waren die KursBebUhren t~uj'a 1a&t worden,. Dank der srossfjft BGtei11gunf;; aber auqb der r tlcfujbo.a1ngabe der J~l/'arbel t~ in.intulllnetl Abt.ilunsett, 1tu~b.sond.r. 9,lJch dessekrt'1e.riat, lovied.er Karutlei, konn'te Gin Rechru1ns,ab8chluaa ers1c11t varden, tier auell die hheb.ten :ErwartungenUbertral, wie tit au. _chat.bender Zueammenatellung vo.,1* De.emb&r 1956 h.rvor,sehtj Einaahmen R''f~' 3 8 U q) r.,... Ii Te11nehmergebUhren & l)f\tck;u.chenvifrkauf 1.1tra«achw.1~. A~S~!~ 1. Frograudrnck 2 * Btlrout$rial Vere1rt1cung t. Gewl8IfJreohu'. fotal!inn-ahaen,. D1ver A\U,l"en (~!U»IUS- 4. Ueber,urttlunga- and $ ch:re1 'barb.,l ten ~ 4-24,.8, 5t1 R.f.:r.nttnhono~t 18k1. aei p.,ulul ~ 4 '1".,..., 6. ltal,.ld-ruokera'a'tual. fl 2 "9.. " 1. ~ko.tful fur ExlNraiofu,. t1f "054it" 8. R.i apesla von Mi tarhit em '" 6 0'... " '9. 'Sb:ren&lUiI,aben ~4 R.prl'.. ~ tati.'uj.jfu1u'u~ 4 t 424.IO )). Ent.ohld1sun,In aft M1iarbelt,r' fi 't~l.ao t,o'941.,0 ~.. r_' _~_til ~I"",", "M~,W"""'. (_, "''''_' ~~. W""""", r""",,'..,.,... ',. UBi.. i' 'II H!. II [.

8 - 7 ~ Vorg.sehen 1st nun, in Abett1nden von je 2 - '; Jahrefi Kursveranatal... tung en kl.e1neren Au.masses, inebesondqlre tiber ljpebieller&lfhemata durchluflihren, wihrend w1ederua tjin BrOafJer reprll$entativer Fortbildungakura vorliiuflg auf das Js.h:r 1961 in. Aug$ get'a$st w&rdtn kann. 2 lip 0 n1ja.tion~\irid, PersQrlalmu1iatiQn$.rl., I I, und,kfnalfli Duroll die Auf'ne.me von Ilerrn Johann stader ala Kan~l.iaekrettir 1m "iorjahre hatte d.~.s Sekretariat der AnG4talt <11. ge. a):$.~kret~ri~t wtlnsohte und $0 notwend1,. Stabilitat erlanbt. Un:t$r Miterbeit von Frau L. K.arlen und Fraulein Kumpf. erfuhren di. A'tttgaben des Sekretariats uod der Kan~lei eine reibungslose und in jedttl'" H1nsioht befriedigende :mrledigun8~ b) 1f.i~,~.!~l'!'t~~~rjllsche A~t.il:ul'!' Angesiohta der noch st.ia wflehsend~n '8ers:tung8titlgkeit aer ba:u'tecru'1ischen Abteilung und mit Hin$ioht 9.ut di~ demnl.cnat beginnenden Forsohungae.rbe1ten inder Versuoh,anla.ge Ifflffanwies erwie$ sioh di$ Anstellung eine. er.fahrenen Abwa$.utr-I'n,.a1.ura, mit b ond erf):r EignuAI fur eltperimlntelle Arbeit$:ftt ale 'Wlau.. we1chl1oh. In Herrn I!ri"levtl;kt G,suadbeits-Ittgenieur. PrQt~'U!'H'r an dttr TecM1achen Hooh8cltil. zasre'b. der am 22., Oktober 1956 in den Dienst unserer An.talt.intrat, tan4.~ vir etn.n Mann. tier fur di~hlu' Aufga'be durcbau8,ee1,net 1.'. e) ~~mi8q,~~ r~bt.,1+q1f1 Naoh 1~n8.n Verbandlun,.,_1M, es.strrn Dr. I. rki t Ohem.iker am Cheldaohen LaDora;or1Wlder 81adl ZUrich, al. tei ter der ch.a1achen Ab1at11uus :1n. den Di. nst der Atl8'tal t aut.u.n.hmen. Ibm unt.ra1l.ht 8 ail t. d.m 1...1u1119;6 d1. te11urlb 'Und die V,rantwortung tur die g8.a.t. chemlscb. Alrte11unl.e1nsoh11esH,1.1ch 4 Aussend1$o.1.'I. ne,4uroh 1.t: in del' ChuI1naltung (le: cheb1sehen,4... 'teilung 41. lln,.'ttal11se Rtorpn1.ation rea.lis1.rl worden, dle Gttwlhr b1e'en dul"ft. ;tux-.in. liwtlfjlt'mi.a$.1ge!etreuung df#r B~ratu.nS8- un4 Forsobul'1:!atI11IkG1'\ d"r Aru'".1t~

9 Leid~r v$rloren wir durob den AU$tr1tt "on Herrn Dr. VI t S"G1l1'8m. Chem1ker, auf den l4. Juli 1956 eitu~a 'Ghr tl1cht1gful M1tarbeiter,illdell (li e.aer den J?osten e1n faa Assooiate-Profesacra andqr Harvard UniverSity, Ca,mbridg~, 'Mil.iUl*/USA, annahm. An seiner stelle wurde 8:uf den,,, september 1956 Herr l?!:1j i~. KU:2fe~ gewuhlt. In Herrn rm~1.et erhialtsfl wir 9inea itichtigen Chemiker-Teohniker, dar seillen Dienst am 1,. Oktober antrat pr ye:rliess une Herr vi if Schlaefls llt del" seine Laborao"tenlehre a.n unserer Anstalt absolvierte. Fur eine 'Laborantinnenlehre wurde am 16. April Fraule.in G.1t t fit )Iii L1-nsi in d1 e Anstal t autsenqrtltflen" Auf den 1. J'anu8f.r 1956 wu.rde die La.b()~al1t1n Fr~talein L. KellermUll$r zur teohnisohen Gehil:fin IlbetBrdert.. Aut den l~ Jun.1 wurde Herl~ o. Fink ala LaDQ;rant definitiv ang~8'tellt.. d.) :S1~1pS~!9.he IA~:t~!,~~nl3 An die Stella der taborantin Irlull'l1n fl. Buchmann, die aut den ;SO. Septemb$r dig EA~,4'AG verlie$$ f tx-at, vie von Anfaftg an vorgesehen, FrN.ulein :qlll.i\.~kl.,rt die ihre taborantinth!)nlehre all unaerer Anetalt absolvic-tu, 1m AnBohluse daran aber sur' weiteran ~usb11dung einjahr in En,lan.tl ver'brach'tbatte } drc) ison-limolc :L_oheAbteilu In d,1eser Abteilung arb_i 1en die Doktoranden (glei.ohbel't1g hal bttieig angestlll t. V orl,uasla.sl. at4lu11h1ul) d.a :a.richter,,'.",1 Auf den ;0. Seple.b-er 1956 ".1:*11... Herr P. 11._ruann, dip1. rer.. nat.!.t.h.. s(linen Posttb, \Ul im Ohem1$ol:'u'ft Laborat der stadt Zi.i.ric h den POlten.iruu~»1010".0 i$u f1b.rn.hmer.\~ Bet oeran.stellllns wurda 1hil d 1. M3g11.chkei i e1n&&rilumt. $ed.. ne 1'romotionsarb $1t noch au Jnde.u fuhren. 1:Ja fjttr Zeit ein «,ut11ft.tel Kandide:t,01011t ".rttj&be.r 1st t wul:"de die ~,vif)d.rbj$set.unl d Pos' 4.l.nes halbtl!sil angesfl.llt.n Vorl.$unsa-A,ss1s'tentera aut.in.,b sp1!teren Zeitpunkt verlt:hqben. Auf den 'Ot Juni 1956 trs:t d16' Labcrantln M. \i1d.~r von 1brem P08't~nl sau:ruok., 'tui 0100 dem studium dgr Musik.u wid~$ft. An inre

10 st611e -trat Frtiul$1n A. fjuer~ Ie'll wrde del' l~osten einer ~wei "en Laborantin geschaffen uad durch rrlule1n s.. 11 bi)setzt 1 welch. ihren Dienst am 15. AUe~U*t 1956 autnalm.' 11 DQB EA\VAG-KQJ.~oiui~ ''lie in d$n Vorjabrenwurde in der 2. W:l1fts des ~linterh, :). semtsters 1955/56 das l~a~'1 A(}-Kollaqu1um wei t.rgefuhrt 'It indem. 8111"- i 11en.e ~1{1tarba1ter der Anstalt, eirulcbliesslioh derjenigen in dar Veraucbsanlage Tttffenwies in Abst!1ndsn von je,.,. 4- ~ :roobfhl all.neia.1ngeladen wurden, um VQrtrst!G ;.Ie einea ihr$r Kollegen anluhtlrfln, und 1m Ansohlus8 daran das behand.elte Problem bei ainer ~a$$. ~e. in u~gemwngener l)lleise ~u diekutier.en. 9, fi.~. t.. Diese Abende wrden zu 13t',ginn de. r.~;.tnter~,eme8ters '1.956/57 er au.fg~~~en ~.. L,qj:~;>:i~:'i(':;;~:1:~~~"';~1Jg'}~;(t':~' i~:.,~. ~i'i~~q'4'; /]/.., :r.. ':;.'''' E.... r.... <r."'.,..'..., \:. ~r(': '" c;' \,l1',i\. \.,:!;"t\..,f.. ~ o;:... c~,,;~.ti:: ~"\ 00.$10 loqu1tu1!~".rt:reu t s:ich naob. w1. vor eirh9s lebbtlf-;en Interesses 8eitens der 'LlllQ trii!,ft sewilul in sfd.. ru'r.. "'... "'.j.'.~.' e,,;,,,,,'''.it ;... Del' von vi.len Seiten 1._:r wieder der A 18talt gg,gntfber.:rhobenenforderung. I\du~nd.ft yon tanton.len uno. xohunalen Beh8rden und A tern, sow1. fur pr1va:t. Ing8el.url>Qra$ tlir eiruul.:p 1ell gesohulten Naebwoh8 an lo,.nieur.n,!.ob,n1lt.rn~ Z_i llnt, $ovie 'i T J101ogen 'Un' Ohelt1ktrn.u sorcea t wr4e in80fern!echnung tl"ag$ut Ii erwilid.$uq d. I Hena Sohl.llra,.p:rl.tllid 1IIlt't!h'1... ".. Herr$' 'f. y '1-/ ij.j;;; Ii-lls,. t;.vffi' Voratam Q$r Abte11lolftg II IOhoR 1m. SQllmeraf.NlUiulrt e:r der ~t~f', ~" fur,1~,t1.ln~1 -studi lan f~ s.t.obl,e unt$rbrf)1t.t wrde, mit der Bi:t1. WI.ins m5gl1ohst baldlge S.,aprtu,llutl, d.1e Vonchlag.$ mit den vom *errn Sohulr&t.pra~d.den1u.n b'.'lh,lomte'ten Herren: Prot. Dr. E. GrandjeaB, D en" A,. HUrler. dem aerrn "'01.1- lunslyora'tand del" A'b'tei.luftl 11. J $ow1. dell J.~1cht.r$'att.l"i l~.rr VQx$tan4Prot. 1«*5'a11.1 ruilbll d.amal. dieaenentwrt entg.g'n~ hielt a'.r :tur notwend1,. den lbet'lvorpnli. (li.er :S1J.pnohunc.unilohat in d.r Abteilueglkon:ferells II Bur Disku 10ft su bringen.

11 ~rotz mehrmaliger Vo~atellung.n de. Berioht.ratatters be1m neu gi!1wahlten Abteilungsvol'stand, Herrn Prof. G.. sohnitter, $oh$1nt es aber, dass in Q,ieserdring11chen Saohe bis heu1;$ offenbu noch n10hts geschehel'l iat (> 11) K'!~r:i: eh'~.~:r.a~.~ns J!~... -t:~~,c}funs Anliissl1ch d.8s Symposi'ums Ubel' ltehrich'taufberca1tungs-probleme an der ;e m ~10wner 1955 war oeachlossen worden, unt$r dent Prlsidium d~~$ Beltiehterata:ttere $10$ ~,q~.r~a:\~0t>!~!!...(u"~.i;t$e;qm~1g:: 2iubilden $ur 1N:SrderunJ7f samt11oh$r w1~luthflrubohattl,ich-t.ohrl1- SOh~ltt. fl_ Cit sehen ~Pro blerne d er Kebri obtqufber(iftl.. tung. An lli8s11ch eider lleu$pr chung dar sustbndi Englands~ Frf.tnk~re1ohsun(1 el.ex" Sollwei~ 1m. FrUhjahr 1956 in Sch... nin...,jen (Holland) wurde di Geer A.rl}eit$geru.einaoru~ft eine 'om g$ge't~.n t del" Lei tung unseree H,rrn Dr. l{. Brw. n 91n atilnd1ge$ ~lg'kr.tari9,i Jill erx\:lohten ~ das f~in6 mt1g1ieh$'t.weokma$$ige, ads,11chs'i rasche una mo tlichst 'Vol1srtal'ldige Infor-mat1on der interese1er"en Kreis, in den (l(tr~'\rbei itsgeme1nachatt!lu1selh!hlo$$enen stuten.u g.wt1br~ leisten hjtloen $011. An di~ Kostend:i. _$ Sekr-etariata le18t.t&n b1aher,be1tragef die li18derlande Jr die ;festde"t-icne.'bundearepublik Fr Die Ausr1ehtulls ein.,$ schwei&er1sohen Sohulrat gegen Jahr'flHs(tfUie beantragt worden. Ber.1~t$ konnte Herr Dr.. Braun dat,;rfrt. Mltte11un&ablatt in deutaeb(lrund,fran.us1scber Sprache hera:tl.tssttbenf. Is hubjahr 1957 '011 die J\rbeit$geme1nachatt v.i.-t,.x- au8,.baut und auf 41e Jaoh :Kreis., we1ter~r StEtaten aussedehtlt 'W.~eB. ) ~~rs,?lull:-,~n d )~aummafige~ r Die Sntwioklung der Anstalt wiihretld dar le1utl.n A" Ja.hre hat d.ut11ch geu~e1gtt d.qss d1$ Be:snspruOhung altmt11chtr Ab'tftiluagen du.rch Beririuftil- und Forschung.sautgab.n, dauer-nd 1m. Vaeb.sen H&r1ften 1st.. Di"~ Errt.wlCklu.ng durtte wfihrend $iner Reihe. ".1i.rar Jabr$ n1cht nurweitergehent eondern uich wahrs.oheln11oh ver8ohlrfen,

12 nachdem nunmebrdas e~d~8noasi~ehe Gew~:i,s$er8chutzges8tl in Kraft gf.uiu~tzt worden 1st~. ;,' In allerjungster Zei t sin'o Glber noah paue i"ufe;abeo hinfiu... gekommen, so ira Jahre 1955 die BerHtung und Fa:' schung auf d.ill Geb1ete der Kehr10htverwertung und die dauernde Kontrolle der GewUsser, aow1e die For$chung zumschutz der Gewasaer VQr radioakt1ver Gefahrdung. Sobald wlr genua-end vort~ebildete laqhleute verttlgen, "tiro ilbe:rdias dte syatema:tiaehe Kotltrolle und biologlach-oham1sohe.;;l' Ii!rforachung der obetrird1scnen und unterirdieahftln G'.wisser gemflss (}eeu~,rutplan in Angriff ~u nemlen ae1n.. D1ees '6ntw1oklung Maoht die da,uernde Flrwe1 terung de$ l>u.tarbe1tersts.bes dar Aoatal"t notwendig, und dementspreehend wachaea die Ra,umansprttohe d$r Anatalt. -"-. llerul der Beriohterstat1H~r bi $ heu't~ keine ZuaanmenstellunB (ler Itaumerforderniss6 ftr den gepla,nten Neubau des }~A\JfAG'-Gebaud.s an dar Hoohstrasse einrei Ohte - 0 'bwohl er Yom Herrn Prltaiderrten des 301nfeizeriscnen ~lchulraih!~s daqu aufgefordert wurde - t 80 beruht dies in erster Linie darin, a~u.u, vorerst die Riohtung und. daa Tempo te$t,eurtellt werden mus.ten, 1n denen, sian die Anatalt entwickel t. Hliitten wir beiapielsweirue VOl' 2 Jahren utisere RtlUJmbedttrtnisse susamuulllgtt$tell t,. eomit1e die Getahr b.standen tda.s$ vir unser neues Inat1tut von Anfang anzu klein kon'ip1ert hitt,.n~ womus von Anta.tlg an.in.e Raumnot hatte resultieri,n k5nnen. Iteute aber k6nnen vir u.n$.1n B11d maoherj von den RaumoedUrtnis;jen dar Ans'talt auf e1tl& \'",ut1 tere Zukunft binaua und hot ten deahalb~ diesslben aut '.~lnd. 'eeruar 1951 dem SChweiztr1sehen Schulrat unterbre1ten BU IdJnnea. J

13 - 12 -,'~:2 ~:/~)/" Zu Be.inn de. ]3er1chtajahr lagen n~ch,~ii97~nerledigt.$ tret ~~fngriff ger10mman.,' AultrAs. Tor. If,u dazukame.n 1m Jahre 195f 1." Autt:;:f6 (1m Vorjahre wa;rel'l ea 15"). so dabs inagl!lsamt (1m Vor jahre :no) lul ftrige BU 'bear be i ten waren -' ~'l "_-fl'f Von diesel'" Gesamtauigabe kqnnten bis.ende de" Ja,hres 195~'/,~,!,!, 0rledigt uno. abgesohr1eben werden, so da,$$ noah ~a:~, l (oder Dabei handel t 8a 81 en in d.rgros,san i~.hr.ahl tier Jiilla 'Wl l\uttr~ig., die erst 1m 1.tz1ien Viertel a.s Jahres e1ngingen1 urn Dauerufrtersuehlilng&n, b&w~ Dp,uerberatung_n, oder um Arb"iteoJ die.1'8'\ we1- tergetuhrt werden!tannen, wenn VQn~ijeit.n der Auftraggeb'lJr '~e1t$r. Unter18 ;;$t1 geliefert Qder btatimmt. Zwi,$(Jh.ruarb.iten von 1hnen au_,eftihl'#t airn gin gro$$er t. eil,cfdifjser pet'l(i.n1,,~ul Autgab~n w1rdin d..x- e:rsten Hiltte ties Ji~'~hre$ '/~ 195:1' suende gefubrt w.rden khrultlu.1. state \iurde aut tun11ob.ete Sped1t1v1tl'l in der Brl«1igu.nfl de:r unserur Aru.rtaltlt ges'telltglt1 Auf'gaben gqhalt8n~ a'bel' ott bere1tete una die termingerech'te '~;nrl.d1gunb 8r08 MtUut, was ~G,At,\".&u;1,.t& :t,,,,~,,/4.e "d "Jler"b11'a.a ~./",i",''l... f 'l:f l jf,j,;:) t~~'"";~.t..iit\ir~ri~, \~i:\,""<ii" t<: J' ~ i,j v I l.~~~.i'"!.;~''''''"~//;\\" l ' a) ch.ei'erl ~~._,' ~~~~~-...~ itj.,ji.,u"""'1, ",',' '.. ',,:{' i;i,;, : 1"~r'~"'''A~8's''$'rberQt'Wl' e,.a1ade Soalier_a 1107 Abwa,serberatunl Fa. G.Dr. A"e., HoI', 1845 Abwa8a.rr.1nlcu~. d.rg 1n4. lla"oa 1856 Wamserver$Ors:unldtJr Stadt Bern, latat J..:ra1n~AI 1872 Abwasserre1nipng Walt.npl..,. Wallena'a4, 1814 AltwaltHlrbexatuAI $1., AG; ltaueq.t.14 19]9 A'bwaatutrberatunc G... 1ft4. BtU"iell 1955 Awaaserre1nigu,ng der $1&4t S-t.1n.. Rhl1n 196' San1tlt.d.part... nt d ;aflt Wallls, l.u:r a. J.ratta ' lat8.4,n AG. Walll 11Gu'.lt Ua'te:-8u«l1Mcsel'l 'filler 111-'.hirnna 2002 Hr4rau11fiGbe BereohauBIe. Qb,er,.v1DS_ 2004 HY'$reles- B.reelm.a.Gfi ' 1.A., n.'.r

14 Abwasaerberatung Un1.e'ta, Gossau 2012 Abwe.sserberatung Stadt Solo;;hurn 20,6 Kl~ranlag A'bwas80rberatuns 'a. Fuohs & :Baden 2047 Kliranlage Meilen 2050 'fqsserveraorgung Gemeiade :a.vaix 205'3 Klaranlage Morgen 2054,<?lasserversorgung der stadt Kreuz11ngen Abwaaserberatu.ng Farb.rei Safenw11 207; Klaranlage ~genthal/luzern 208,.Methodan der Weuutermengmm.easung* :IDidg_ Ami;!;laailerwir18chaf1; 2084 AbwaauiUtrbere:tung Glasmanutaktur SchaffhausGn 2096 Industr1elle Klttranll.ge ~l'tfl H1klautit \la1l Abwas$er Fa. Pltt$$-stautter, Oitrtngera 2103 AbwQa rb$ra:tu.ng SehweUH,w.rk Schl1ar.n 2106 Kanalisation G 1no.. Zolli.kon/ZH 2108 l;;uull.liaat1on$-bereohnubaen Zol11kcft/ZH 2115 Abwasserbera\ung 'Fa. Ge1atlioh, SOhlieren 2121 ntt:ehere1-gu1aeb1en; 19 :Se,u'tacn1iunlen 21,1 Kana116ultion.pro~.kt. waff,la:'. IUlach und st. Gallen (Ver,leioh dar Pre3ek1e) 2157 Oelabaohe1der 'lu01at. M'.tu1or.! 21'S Abwa rbe:ratun" h. KtUmIler Mat'ter t ])Ialli.a 2160 Abwa erberatufll Ei awerke J'raueftt.ld 217' Abwas.erre1n1gliftC,... la'. Qa.x." BE 21', A'bwas.e:.rbeX'.. tultl Sus e,jllt., lur 2119 A.'bva~iuh'rb.ratu.al,echt.t1ltum J\a'*"or:t 2186 Kanalisation*projl:kt G inlier lie1l1te Awa.$au!~:rb.ratuAI fa. l:re't HerllM 2200 Abw r.,an1e~nl '1 late I.Adrio 2209 AWalse:rbera:tun, fa. ~at JUQb1t w1rienbur 2211 Kanalilu.\'t1on d.~ stad.' G t 2224 Abwas39r der fat JMrrua. oovt 222' ItaJ,uiLlislrt1tfi8pro3ekt Uai:,eratnde" I\le 22'2Abwa8~lu.r der Retetalarix Hia4el.ak

15 2236 Spitalabwltu~.r Olten ;8 Kan~lisat1on una Klaranl-.ge ~fqrb 22:;9 A'bwal8erberatuni Fa. '!;(a.lder, Br1.1tti llen 2252 K{U'H~"11sta.t1on aemeindl Adlisvil 22;'~ AbwasaerI~.1niguog Gemeinde 2268 Beraturlgen d.r Gemeind. toel :t\inderhaim SchCSnenberg 2282 Oeltankanlage Netstal 2290 Oela'bseheide:r Sur~ee 2294 Ab.raas,$r'bera:tnJng G~me1nde Aa,dorf 2;04 der Genleinde VeveY' 2,15 Abwaa$.:rb~ra.tung Gemainde St-Im.:1er. 954 Abwa erb.ril:tuns Region l~enlburg 1061 Abwasliutrb&ratuna statlt Zug 125' Abwa r'beratun, C$fieri, 1421 Abws,sserbera:tung sta,ub, Minnedorf 1477 Ab'W'asuaerbera:tuni dar Stadt Frauenteld 1499 Abwi\ rmra:tuni der' 131e Magpa-lratt,verk W6UilUtruntereuohUngen 1720 :1U.ktr111tltawerk Rhei.nau it Gnrulwal.r... tut4 Rheinva,r-Unt.rwobuns n 112; Beratulli :~a88.rv.r.ercu., "rul.k~r1.1 tl:t$we:rk sohatfhaulu,u t' G:rundwas.ar-Untersuchunseft 1734 '~/at'ulle".r.oraung 'a. von Mooa,lflaenbrttckt 173'''( Bera:tun, 48r Gcuneinde LMS'.ntbal b.tr. ~e11trwll der Kliranla~e 1740 Beratunl der ~a$.erver8qrauq, MUttenl 1797 Unterb,uthung betr. Sohwe"laiaaff-JUlu"ulll. Rhein. J Rhein.u 1820 Rhelftun1uJreuohu-n,.!.niern.tional. Rhe1nktmmi$.1on l86!; A'tIw41UUtrbera"tllq U.4I-leM1 1QUlt lf1ederu.ril 1872 A'isnfas,.lr'l1ierat\tftc,{attenpl.". \fallen81ad, 1875 Grun4was rlnuratun, Gem.1nd. Schin wen. 1"7 AbW8u,a.rr~ratung Mostere1 sohtir'sin"tn

16 - 15-2' ' ' ' :;09 2;14 Al:n~assersatlierun8 Jrlr:lwil ]3era.tung Kl!J.ranlagf:: ~tes$lau Kanalisa:tionsprojek"t f~einfeld.n ~~ta,dt Ilan.~~ (lrund101b;sseu*un tersuchungen 131eriiO-Krftftwark Abwasserbera:tung Gemeinde Huttwil Realrtor AG,!!er!;~:tunge I.'l und Urlterauohungen 1.1ber GEn~Eissersohutz gegan r&diol3j~:tive Stoffe 1!'abr1kQbwaaaerFa~ " ~:~euenl!gg.a.bwass&rbax~atu.dg BrliJ:u.erai ':ladenswil Klti.ranlage {}amainde I!b11{on Klf;lranlage J)lfbatHiorf Genteinde NiGdergosgen, Tl:~:t.nk'tla,slH$GrV&rsorgung Bersttung betr. ~1'firatl1age, Limma,ttal Abwaaaerberatung Ku ellagerfabl~ik Abwaeeerberatung Sehlachtha,uG Genf Abwasserbera:tul'le Gemei.nde Ab~aserber {ttung jia,ffenplats Bier. :Sers.tung Kf~.ntll1sationsprojekt Arbon Gemeind e Mfln.1nsen. Geroeinde ifi111/sg, GrutlduQI!?HaterUu terlfuqhungen..

17 - 16 C. FOl"schUtlt!;sarbei ten Ul, b ''IIIe. Art th ~1I!I~e~ Iii 5 at ~ i'w U4'!.~. Hldrob101o 1EH'lh-l!mB.010e;1$9!~H~ Abteilu~a Die Promotionsarbeit unsares trulleran Vorlesungs-Assiaten'ten H<r~,..?!,~!~.,at dipl. rer. flat~ lc.:r. He ~#Sedimente fila Ausdruck de. ZUi:rtandea Gewi:issers U 1st if1 Iieft It 1956 der ~~ehwe1z, Zeitsohritt fur Hydrologie publiziert ~lorden. Dank selbst konatruierten neuen Apparaturen es nt1id~:iten t die l,iologi l~ntwicklung einer Reihe von ~leant insbesondere ZUricr!sees; ~lt,us Chemi$MUS und!!:inschluaaen (ler Bohrkerne in die urgeschiohtliche Zeit su.ruckluverfolgerl vie sie in dar ~3ahweiz 1nsb(~sondere dureh Herro Dr. F. 11pkow" Zurioh. 11'1orden waren, betriiohtlichem zu etw$i tern und su vertiefen. '.teigte sioh insijesond(u!'je, d8j~a die Eutrophierung unaerer zu einem bedeutaamen Teil auf die :;~;;1nsoh~~emmuns stoffs bet Ifochwasssrn zurttokzutuhren ist. o:rganiseher Der Doktorand H~ Ambtthl, dipl. rer. nat. T.Htlt tuhrte auoh ~~.. i :Jr!t... n~~oh seinem Uebertritt in die Praxis (f~.lt:il :B101oge am Kantonalen Labora,t0 rium, Aarau.) seine tjntersuonungen 1UJsr dn. Verha,lten e1ner Reihe chrtrskt'lrist1scber rheophiler Kleinorg~lniam.en f11e nden gaggnuber del' Sauarstotf'spannuflS ihres Lebenaraua8. in Abhlngit!keit vorl der,fli.esageaohw1nd:lgkeit deai;~a.$.r8 welter. beat1m.mte un.ter variierter 21auerstotfapannung una wechhlnder str6mungageschwindigkeit die Atmungs1ntenaitM.t seinarvereuobat1ere. Au. den bi,herigen Untereuohulflg,en geht e1ndeut1! hervor, d.aa. turdie :Ex1sten~mBgll,chkei t manchfj,r Irtsektenlarven 1m l~'1ass.r die benat1frte Saueratof'fapannurtg WI 10 niedriser sein dart. je rs,soher daa 'Waaaer iliesat, dass dage en die AtmungetMtigke1t mit surulthmender r11tujscfulchwind1gkeit anateibt* Indeaeen bestehen. in die.sr AblUingick$1't von Art au Ar1i Untersobied., entepreohend dem anaifomieohen Bau des LarvenldSr'per$,. Aucb der Doktorand P. Zimmerm$fUl verlieas die Arlstalt vorde. ~~,. * AbsohluS8 seiner Promotionsarbeit. um eint9n intere.$.,n1h,n. Posten ala ' am Ch.emisQhen L~1boratQr1um der ;:l1adtzurioh an.'qtr.t.n~ Indes sen \li1urde 1lu1 die MtJg11ohkei't eingerlum"t,se1ne ex:periaefft'ellen Untersuohungen Uber dis Zusammensetzung dar Veg_tat1on und 'auna in Gerinnen verschiedenen Get!llles ~u.iillde zu fuhren.

18 )er Doktorand ~~fi X1,thJ St dipl. Ing. agr. t wid.mete sich wei ter hin sa nen untersuchungen 'ttber die Auawaschuflg von PflQn~erl... liahrbtotf.n aue la,nd'>1irtsehaftlioh Boaen in versohiedenen Geb1eten des Kantone Z'{1rioh", Leider war.~ er durch d$rl sah 1 1eren Unfall. der ibm 1m Vorjs;hre zug;f;lstqsaen war, irm:ner noah beh1ndert, $0 da.ss seine AXbeiten wiederholt unterbrochen werden musstet'l. Del" DoktoratJd Jt!~,:3,~a~~ utl'ternahm den Versuch, die Burgunderblutalge (jeoillatori~lrubeaaens 11\ in Reinkultur eu oekomm.$rl und von loloh_n Kul turen ausda.$ Verhal ten d... "''',,:,1>Il... bedinguogen $!egenuber zu nnalysieren. In diesem BemUhen e:rzi\~lte betr9.chtliohe, indem ea schein't,,hi:tss bakterienfrei~ Kal tur in rein sy'nthetia(~her IUthrlc)sung nunmehr gelungen,8e1.. den rjugunersee-unter'(~uch'ungenf er die dar 1~ar1ahters tatter mit Unterstutzung del" Volk8wirtBchH:tts-~;)tiftung seit 10 Jahren 1m Gnnge ht~'lt, 'l1irkten sitmtliche Do:ktorand,en mit. Auf Grund dar berei ita erzielten Uutersuobungsergebnisse b11deta eich 1m Kanton Teesin eine vom tessinischen ~'[a$8erw'irtache.ftsverband ins Leben gerutene XOl'.Md,,$aion t die nun in eager narbeit lnit der die VQrar'beiten fur die i3aniarung des LugaXl$;r$eee in itt'1griff nehm.en will. 2.~1e; bi~~9.a1~~~eiab~ei~~q" Das Ha:uptinteresae wurde :tolgenden Forschungaarbe1ten Sew1dmet: a. wa~.ex::b~,ler~910i!l!,und Des1nfekti.t?!!.!l_!!!~~!!!!!!! Auf Grund.inea Auftra,ges.ur Abklarung der Verhinderung dee aehr starken ~.~'ach$"tum8 von Qrenothrix im lfetz einer Gem.1ndews,s8erversorgung mu$ste tills 3tudium dar sog. ~~ji.senmikrqben 1n An&:r1ft no_en werden" Or1entierende Versuohe z eigt(ijm. "uniicn8t, dass Gallion.i- 1a auf anorganisc't:utm ti1.il1$u unter Zuaatm von Ferro-E1 n (al. 11- karbonat) un'ter La.borator1umsbedingungen in!'iohkulturen flum Wach81um gebracht werden launl, wlhr,end Lepilothri.x und Cr.nothrix keine Jlnt... w1cklung zei8e:n. lm H1nbliQk aut denpra:kt1sohen Fall wrde vor.rat. eine quantitat1v(tmethode sur Bast1mmung d$. Oreno1hrix-WacJ:ultWl8 im

19 chfiuasversuoh an der betreffenden ~Jas6erver8orgunB Busgearbai tet, urn <1i e -,.Ji... J!~,'"..."'H... 1!!:!> ~""'M."AI,""''>;j!,(~ner \ilsser als StJb3tra,te tur Cr.nothr1x ~u pruf'en. vorliiufige 11rbe1'tshYPQthGse ergab sicht daus Creno1hrix ain heterotropher Orga,nismus,aex- diet fur una (lon '13etr1 ebsstotf'wgohsel beno;;igten Mengen organi-!lu,l;)stanaen dem'.-ta.asg.i" entz1ehen kann. Die bieher untersuohten reinen, organiaehen Verbindungen, die ~01a$e$r in den Durchfl\1s8- wurden, ergaben koin~ Bakterien-, welches die uner.rtbehrliohen Verb1n- ~~ind. Crarlothrix 'oenotigt. 2) str«$iptoqoecus fa8cali15 ala Verunrein1gungeindioator 1n Trinkw8sser _ _._'""" _... ;-,~-..._""am"',... ","..;;."' ~.. f"" mit einem };1.uttrag hattea wir uos &rstmale mit der <lu urti'tativen Bast von str. ta.calls in ~Ias r zu., Dieser Teat wurda haupta~1chlich in den sahon VGrsah1ed.ntlioh!ulatelle Col~-Testes zu,r IJeurteilurlg bakter1eller ~iattnu"rverunre1nigung$n It! In n'ui~thod1$cher Hine10bt bietet die!&st1mmunl keioe Jehwierigltei ten if scheint! dabs Sin,ne aer Fe~rt8tQllung rles Ob.r:flaohenk:ontt~, eine. Tr1nkwaa ra sotr.. faec.,11, wegen aainer,1m Ve:rgleioh zu coli vie1 sr6aseren Ab- Bterbegttsch't41ndigke1 t weniger gut seeigne't i$t. ll-e!!!!!!!!~~.2!!2!!!_ gk! 'Die in ZUllliuaiuularbei t mi t $inem Auttra.,;geber b.,onne. Jor. st:jhun&sube1t konnte weiterhin 8tark get5;rd$rt werden. 1m :aeriohtsjahr wurden 1nerst.:r Linie hagen des ~\Yirkuns.m..oha.n1_u$ tlea Metal- 1 1m H1nbliok auf die M-tSglichke1ten zur Abld1rlung del' hi.iter 'benht1gttn. lansen Korrtak:tsei ten bearbeit.t. Zunltch.t seil;"ttao di. reak:tioqskine"'1achen Untersuohungen, daaa die Ab,l$'tun,8S$$ohw1n.d1gkei't von Dakterlen innerhe,lb einel betr~iohtlichen ph"bereiohq in kofusrtan tel" ~le1 yom ph del" 311 b$rlthn.1ng abl1.ang1g tat tuna zwar uaabhtlngig von der Te.pera:tur uno. d,er ;311berko,n ntration. In analobar rtfe1s* ist.in kon.tanter Temperatureftekt unabhing1g von ph und A.-l:onaentrat1on tea'izuatellen. Dies 'beweist t da$$ d1. illal~u.\utr'tottionen-ionlentratigd und die!em!~eratur aut II.we1 vqne1nitnder unabblns!. «ert 'f.gen auf die Gittigkeit des Silbers e1nwirken. 1m w\id:t.ren wurd,$

20 - 19 baobaohtet, o.1e Abttiiungaguachw1ndigkeit in in durcb die Gegenwart von edlen Metnllen ala besohlaunigt iii!tlhrt e sur AroQi t8hypo~th$se f d~lae Ladungs5ustand ~11bGrpartikel von d Gesehwindigkeit 1st (B$einflusBung Perm.ationsg.8chwind1gke1 t?) /II $ollin!'looh 'Wei t4trgehend abund d.ann ein e praktis one.l..!il..hioil' 1",,1.1. J. l'''', sur Auswertun8 ier ':geobaohges'uoht 4) De$infektiQn mit O~on del" Hypothe von der Anweeenhuit bakte:r1z1der Oson-Zerfal1eprodukte in o:floni$ierten ~~1a.58arn, die organisohe V$runreinigunglu~tQffe enthalten, ft1hrte :;sur B$obachtung$ 4aS8 &8 s10h w,hrschein11ch um einefi 1~:ff8kt harhlelt t der <lurch Ne'benreakt1onen be1 ans.lyt1sohen O"onb~8timmung vqrgetl.ueobt w1rd. D1. Analytik wissr1ger ~,Jurd. e:rn8'ut uno f'uhrte sur Fastl$fJ;Ung e1n.r Be8timmungametho~1$t die sowohl in re1nen, ale auah in osoneinwandtrei arbeitet.!l!!!!!~!!!!!!_!~~_2!~!~!!!!!~_~~~_e!!~!e~!::_!::!-~~!!!!~ Voratu<lief1 sum.'prfibl 'er f,41 Re1nigun,..tute*r waren schon VQr mehreren Jahren wrdea_ war.6,110b l in <il6tiubl Jabr die!~qdqllanla, u we1tilren aylrteaatisehen Durohtluasv.r- Buohen 81nlu.etzen. - muss lpub4el1511ch ullt.r,8ohe1dfln Ivi.chen thtr El1mina:tion der lla"toi"ien unti UDser. ai,en.a J.,rta,tellun,en IHi1gt t d.. 88 Phosphor (in anor&ani8ohor. ko.plexer oder organ1lche:r B1nduDt;' mi:ttelb Al+ 3 -.dar "e+ 3 """"allung taattu,n11~a:tiv awl A'bwilsern ifilu'!llternt werden kann. bieten sigh dabe! v.der verfahr'.,sl1;6chn18ich. noab betr:1ebsteqhnisc he!'3chw1erigk.1 ten f uad lie b$nht1gt9tl Bauwerk..ina in der Waeu~er... lud'berei itlngapru11 1 t lana_belt.tlll". Die 'errba.l"tung i~ von Vortlutern 1st le41g1ieh "1n f1l:uuuliellea Probl (Betl"iebskoatan fur 41.!eechattung del" I".1"e1).

11 Neue Statistiken zur Kindertagesbetreuung

11 Neue Statistiken zur Kindertagesbetreuung Die vielfältigen und differenzierten Auswertungen zu den Angeboten der frühkindlichen Bil dung, Be treu ung und Er zie hung wur den wie viel fach in den Ka pi teln er wähnt erst dadurch möglich, dass die

Mehr

Europäisches Handbuch zu Gleichstellungsdaten

Europäisches Handbuch zu Gleichstellungsdaten Europäisches Handbuch zu Gleichstellungsdaten Europäische Kommission Europäisches Handbuch zu Gleichstellungsdaten Gründe und Methoden für den Aufbau einer nationalen Wissensbasis über Gleichbehandlung

Mehr

Theodor Herzl. Der Judenstaat. Staatsschrift. ngiyaw ebooks für Pro jekt Guten berg-de

Theodor Herzl. Der Judenstaat. Staatsschrift. ngiyaw ebooks für Pro jekt Guten berg-de Theodor Herzl Der Judenstaat Staatsschrift n ngiyaw ebooks für Pro jekt Guten berg-de Nach der Aus gabe Theo dor Herzl Der Judenstaat Jüdi scher Ver lag, Ber lin, 8. Auf lage 1920 Diese Ausgabe unterliegt

Mehr

Unbezahlt aber trotzdem Arbeit Zeitaufwand für Haus- und Familienarbeit, Ehrenamt, Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe

Unbezahlt aber trotzdem Arbeit Zeitaufwand für Haus- und Familienarbeit, Ehrenamt, Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe Sozialberichterstattung Schweiz Unbezahlt aber trotzdem Arbeit Zeitaufwand für Haus- und Familienarbeit, Ehrenamt, Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe OFS BFS UST Office fédéral de la statistique

Mehr

TURN- UND POLIZEISPORTVEREIN ENKENBACH. Jahresberichte. der Abteilungen

TURN- UND POLIZEISPORTVEREIN ENKENBACH. Jahresberichte. der Abteilungen TURN- UND POLIZEISPORTVEREIN ENKENBACH Jahresberichte der Abteilungen 2009 1 2 Handball Die Ab tei lungs ver samm lung wählte am 19. Juni 2009 Rudi Scholl als Ab tei lungs - leiter und Ju gend lei ter,

Mehr

Lloyd Jones Mister Pip

Lloyd Jones Mister Pip Leseprobe aus: Lloyd Jones Mister Pip Copyright 2008 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek A l le nann ten ihn Pop Eye. Schon da mals, als dünnes Ding von drei zehn Jah ren, dach te ich mir, er wer de diesen

Mehr

Infektionsprävention in der Zahnheilkunde Anforderungen an die Hy gie ne 1

Infektionsprävention in der Zahnheilkunde Anforderungen an die Hy gie ne 1 Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 2006 49:375 394 DOI 10.1007/s00103-005-1219-y Springer Medizin Verlag 2005 Empfehlung Infektionsprävention in der Zahnheilkunde Anforderungen

Mehr

Richard David Precht Warum gibt es alles und nicht nichts?

Richard David Precht Warum gibt es alles und nicht nichts? Richard David Precht Warum gibt es alles und nicht nichts? Richard David Precht Warum gibt es alles und nicht nichts? Ein Ausflug in die Philosophie Originalausgabe Verlagsgruppe Random House FSC-DEU-0100

Mehr

Linda Castillo Die Zahlen der Toten

Linda Castillo Die Zahlen der Toten Unverkäufliche Leseprobe des Fischer Taschenbuch Verlages Linda Castillo Die Zahlen der Toten Preis (D) 8,95 (A) 9,20 SFR 15,90 ISBN: 978-3-596-18440-8 Roman, 432 Seiten, Broschur Fischer Taschenbuch Verlag

Mehr

Peer Pasternack (Hrsg.) Hochschulen nach der Föderalismusreform

Peer Pasternack (Hrsg.) Hochschulen nach der Föderalismusreform Peer Pasternack (Hrsg.) Hochschulen nach der Föderalismusreform Hochschulforschung Halle-Wittenberg Hrsg. für das Institut für Hochschulforschung (HoF) von Peer Pasternack Peer Pasternack (Hrsg.) Hochschulen

Mehr

Apostolisches Schreiben DIES DOMINI

Apostolisches Schreiben DIES DOMINI 1 3 3 Apostolisches Schreiben DIES DOMINI Seiner Heiligkeit Papst Johannes Paul II. an die Bischöfe, den Klerus, die Ordensleute und an die Gläubigen über die Heiligung des Sonntags 31. Mai 1998 Ve r l

Mehr

Führung vor der leeren Leinwand Presencing als soziale Technik

Führung vor der leeren Leinwand Presencing als soziale Technik Reflexion Schwerpunkt Führung vor der leeren Leinwand C. Otto Scharmer, Katrin Käufer Dr. C. Otto Scharmer Senior Lecturer an der MIT Sloan School of Management. Mitbegründer von ELIAS (Emerging Leaders

Mehr

Ueber diejenigen ebenen Curven, deren Coordinaten rationale Functionen eines Parameters sind. Terms and Conditions

Ueber diejenigen ebenen Curven, deren Coordinaten rationale Functionen eines Parameters sind. Terms and Conditions Ueber diejenigen ebenen Curven, deren Coordinaten rationale Functionen eines Parameters sind. by Clebsch, A. in: Journal für die reine und angewandte Mathematik, (page(s) 43-65) Berlin; 1826 Terms and

Mehr

I n s t ru k t i o n zu einigen Frage n über die Mitarbeit der Laien am Dienst der Pri e s t e r. 15. August 1997

I n s t ru k t i o n zu einigen Frage n über die Mitarbeit der Laien am Dienst der Pri e s t e r. 15. August 1997 12 9 I n s t ru k t i o n zu einigen Frage n über die Mitarbeit der Laien am Dienst der Pri e s t e r 15. August 1997 Ve r l a u t b a r u n gen des Apostolischen Stuhls 129 Instruktion zu einigen Fragen

Mehr

Wenn 1 plus 1 mehr als 2 macht

Wenn 1 plus 1 mehr als 2 macht Erfahrung Schwerpunkt Wenn 1 plus 1 mehr als 2 macht Roswita Königswieser, Erik Lang Dr. Roswita Königswieser Geschäftsführende Gesellschafterin von KÖNIGSWIESER & NETWORK, leistet seit Jahren Pionierarbeit,

Mehr

Das Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache

Das Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache Walter Haas Das Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache Versuch über eine nationale Institution Herausgegeben von der Redaktion des Schweizerdeutschen Wörterbuchs Verlag Huber Frauenfeld Walter Haas

Mehr

Nach einem Privatkonkurs

Nach einem Privatkonkurs «Kein neues Vermögen»: Die Praxis zum Rechtsvorschlag Michael Krampf Rechtsanwalt, Zürich Mit einem Privatkonkurs lassen sich Schulden nicht wegzaubern. Die Gläubiger können den wieder betreiben, wenn

Mehr

Praxisleitfaden. Wie finde ich seriöse Gesundheitsinformation im Internet? Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Praxisleitfaden. Wie finde ich seriöse Gesundheitsinformation im Internet? Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Praxisleitfaden Wie finde ich seriöse Gesundheitsinformation im Internet? Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Wie finde ich seriöse Gesundheitsinformation im Internet? Praxisleitfaden

Mehr

Du ich hab da mal ne Frage!

Du ich hab da mal ne Frage! Kindernothilfe Gottesdienst Du ich hab da mal ne Frage! Philippus und der Kämmerer Vorwort zum Familiengottesdienst Ich hab da mal ne Frage! Kinder stellen ihre Fragen! Warum dürfen wir nicht mitmachen?

Mehr

Gleichwertig, aber andersartig? Zur Entwicklung der Fachhochschulen in der Schweiz

Gleichwertig, aber andersartig? Zur Entwicklung der Fachhochschulen in der Schweiz Karl Weber, Andreas Balthasar, Patricia Tremel, Sarah Fässler Gleichwertig, aber andersartig? Zur Entwicklung der Fachhochschulen in der Schweiz Gleichwertig, aber andersartig? Zur Entwicklung der Fachhochschulen

Mehr

Das Wasser in der Schweiz ein Überblick

Das Wasser in der Schweiz ein Überblick Das Wasser in der Schweiz ein Überblick Inhalt Vorwort...3 Wasserressourcen Schweiz...4 Woher das Wasser kommt...4 Abflussregimes: Der Jahreslauf im Fluss...6 Wasserhaushalt der Schweiz...8 Auswirkungen

Mehr

Unsere Themen : Der Verein ist die Summe von über 5000 Mitgliedern Seite 3. Vertrauensvoll in die Zukunft sehen! Seite 5

Unsere Themen : Der Verein ist die Summe von über 5000 Mitgliedern Seite 3. Vertrauensvoll in die Zukunft sehen! Seite 5 Unsere Themen : Der Verein ist die Summe von über 5000 Mitgliedern Seite 3 Vertrauensvoll in die Zukunft sehen! Seite 5 Da geht die Mucke richtig los! Seite 6 Der größte Brocken ist die Tribüne Seite 7

Mehr

Der österreichische Staatsvertrag vom 15. Mai 1955. Vorbemerkung

Der österreichische Staatsvertrag vom 15. Mai 1955. Vorbemerkung Der österreichische Staatsvertrag vom 15. Mai 1955 Vorbemerkung Bei Ende des zweiten Weltkrieges war das gesamte österreichische Staats gebiet von den Truppen der Alliierten besetzt, die in der Moskauer

Mehr

Das Marx-Engels-Problem: Warum Engels das Marxsche Kapital nicht verfälscht hat

Das Marx-Engels-Problem: Warum Engels das Marxsche Kapital nicht verfälscht hat Das Marx-Engels-Problem: Warum Engels das Marxsche Kapital nicht verfälscht hat Michael R. Krätke Das Marx-Engels-Problem Der Marxismus hat aus der Freundschaft und Arbeitsgemeinschaft von Marx und Engels

Mehr

173. STIFTUNGSFEIER 1. DEZEMBER 2007. Dies academicus 2007 AKADEMISCHE REDE EHRENDOKTORATE PREISE

173. STIFTUNGSFEIER 1. DEZEMBER 2007. Dies academicus 2007 AKADEMISCHE REDE EHRENDOKTORATE PREISE 173. STIFTUNGSFEIER 1. DEZEMBER 2007 Dies academicus 2007 AKADEMISCHE REDE EHRENDOKTORATE PREISE Dies academicus 2007 1. Dezember 2007 Johann Sebastian Bach aus: Orchestersuite C-Dur BWV 1066 (1685 1750)

Mehr

6/2006. Fremd sein. Foto: westend61

6/2006. Fremd sein. Foto: westend61 6/2006 Fremd sein Foto: westend61 blick in die kirche I Editorial Thema I blick in die kirche Liebe Leserinnen, liebe Leser! Mitarbeiter-Umfrage Aus Fremden Freunde machen ein Auftrag für die Kirche? Lothar

Mehr

Amts- und Rechtshilfe: 10 aktuelle Fragen

Amts- und Rechtshilfe: 10 aktuelle Fragen ~ ~ ~ ~ ' i 1 1 Amts- und Rechtshilfe: 10 aktuelle Fragen Publikation 13 In der NKF-Schriftenreihe werden in loser Folge Aufsätze und Abhandlungen publiziert, die sich mit Themen aus dem Tätigkeitsbereich

Mehr