Im Namen der Ehre. misshandelt, zwangsverheiratet, ermordet. von Zwangsheirat/Gewalt im Namen der Ehre bedrohten oder betroffenen Mädchen und Frauen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Im Namen der Ehre. misshandelt, zwangsverheiratet, ermordet. von Zwangsheirat/Gewalt im Namen der Ehre bedrohten oder betroffenen Mädchen und Frauen"

Transkript

1 TERRE DES FEMMES (Hg.) 1 Im Namen der Ehre msshandelt, zangsverheratet, ermordet Hlfsletfaden für de Arbet mt von Zangsherat/Gealt m Namen der Ehre bedrohten oder betroffenen Mädchen und Frauen Autornnen: Myra Böhmecke/Monka Mchell/Marna Walz-Hldenbrand TERRE DES FEMMES Menschenrechte für de Frau e.v. Glechberechtgt, selbstbestmmt und fre.frauenrechte.de

2 Legende, Impressum 2 I LEGENDE Vorärtsblättern Rückärtsblättern Das Wchtgste n Kürze Zur letzten Anscht zurück Inhaltsverzechns TERRE DES FEMMES e. V. Brunnenstraße Berln Tel. +49-(0)0/ Fax: +49-(0)0/ Redakton: Monka Mchell, Berln Brtta Hübener, Hedelberg Gestaltung: Tna Dähn, Münster TERRE DES FEMMES aktualserte und überarbetete Auflage Ttelfoto: Pfusch am Bau marqs/.photocase.de

3 II Inhaltsverzechns Vorort (Chrsta Stolle, Bundesgeschäftsführern TERRE DES FEMMES) Gealt m Namen der Ehre WAS IST Gealt m Namen der Ehre? WER IST n Deutschland betroffen? WER IST gefährdet? WIE VERBREITET IST Gealt m Namen der Ehre n Deutschland? WIE WIRD Gealt m Namen der Ehre n Deutschland ausgeübt? WAS BEDEUTET ehrbezogene Gealt für Mädchen und Frauen und WAS IST be der Hlfestellung zu beachten? Das Wchtgste n Kürze Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln: Präventonsmöglchketen und Handlungsempfehlungen für de Praxs Präventon n Schule und Jugendenrchtungen Handlungsempfehlungen für das Jugendamt Handlungsempfehlungen für de Polze Das Wchtgste n Kürze Konkrete Hlfe be Zangsherat und Ehrenmord gefahr n Deutschland Erste Schrtte m Notfall Was st vor der Flucht zu beachten? Hlfe für Mnderjährge Hlfe für junge Volljährge Das Wchtgste n Kürze Langfrstge Hlfsangebote Anonyme Schutzenrchtungen für Mädchen und junge Frauen Schutzenrchtungen für Frauen Das Wchtgste n Kürze

4 Inhaltsverzechns 4 II Hlfe be der langfrstgen Anonymserung Allgemene Scherhetshnese Sperrvermerke und Anonymserung Auskunftssperre bem Ordnungs- und Enohnermeldeamt Sperrvermerke be Verscherungen Anmeldung bem Enohnermelde- bz. Ordnungsamt Schergketen be der Anonymserung: Flucht mt Kndern / Schedungsverfahren Namensänderung Aufnahme ns Zeugenschutzprogramm Das Wchtgste n Kürze Opferschutzmaßnahmen und jurstsche Möglchketen, gegen de Täter vorzugehen Strafanzege und Hlfestellung m Strafverfahren Das Gealtschutzgesetz Das Stalknggesetz Verfassungsrechtlche Grundlage Zangsherat-Bekämpfungsgesetz Das Wchtgste n Kürze Famlen- und verfahrensrechtlche Regelungen Prozessfähgket mnderjährger Mädchen Örtlche Zuständgket der deutschen Gerchte Internatonales Prvatrecht: Welches Gercht st zuständg und elches Recht rd angeandt? Zuständgket deutscher Gerchte be ener Eheaufhebung und -schedung Welches Recht rd angeandt be Schedung, Sorgerechtsverfahren etc.? Deutsches Famlenrecht Das Wchtgste n Kürze Hlfe für Ausländernnen, de m Famlennachzug gekommen snd Egenständges Aufenthaltsrecht für mnderjährge Mädchen Egenständges Aufenthaltsrecht für verheratete Mädchen und Frauen Das Wchtgste n Kürze Hlfe für Asylbeerbernnen und geduldete Frauen Was st be ener Flucht besonders zu beachten? Zangsherat als Asylgrund und als Abschebungsverbot Rechtsfolgen ener Anerkennung oder Ablehnung Geduldete Mädchen und Frauen, Zangsherat und humantäre Aufenthaltserlaubns Das Wchtgste n Kürze Flucht ns Ausland als enzger Auseg? Hlfe für Jungen und Männer be Gefahr von Zangsherat /Gealt m Namen der Ehre Rechtsanaltsgebühren und Gerchtskosten

5 Inhaltsverzechns 5 II 4 Hlfe be Zangsherat und Verschleppung ns Ausland Tpps und Vorschtsmaßnahmen Vorschtsmaßnahmen vor dem Abflug Das Mädchen/de Frau kommt ncht nach Deutschland zurück urde se zangsverheratet? Hlfe für Mädchen und Frauen mt deutscher Staatsangehörgket Hlfe für Mädchen und Frauen ncht-deutscher Staatsangehörgket Hlfestellung be der Rückkehr nach Deutschland Rechtlche Probleme be der Rückkehr nach Deutschland Weder n Deutschland e geht es eter? Das Wchtgste n Kürze Anlaufstellen für Betroffene n Deutschland und m Ausland soe eterführende Lteratur und Flmtpps Resümee Präventonsmöglchketen und Forderungen Wegeser durch den Hlfsletfaden

6 6 III Vorort Chrsta Stolle, Bundesgeschäftsführern TERRE DES FEMMES 2007 bot TERRE DES FEMMES mt dem Hlfsletfaden Im Namen der Ehre msshandelt, zangsverheratet, ermordet erstmals kompetente Unterstützung bz. Anletung für de Arbet mt Mädchen und Frauen mt Mgratonshntergrund, de n Deutschland leben und von Gealt m Namen der Ehre betroffen snd und/oder zum Zecke der Zangsverheratung von der egenen Famle n hr Herkunftsland entführt und dort festgehalten erden. Nach ver Jahren, n denen der Hlfsletfaden bundeset ene ungemen hohe Resonanz unter Fachkräften und MultplkatorInnen gefunden hat und et über 1000 Mal heruntergeladen und ztert urde, ar es nun Zet für ene Überarbetung und Aktualserung. Enges hat sch n den letzten Jahren getan. Im Sommer 2009 gng TERRE DES FEMMES mt enem neuen Internetportal gegen Zangsherat und Gealt m Namen der Ehre onlne. Unter.zangsherat.de fnden Interesserte und Fachkräfte aktuelle Informatonen, Lteraturtpps und hlfreche Arbetsmateralen. Für Betroffene betet de Webste ene Überscht über Anlauf- und Beratungsstellen n ganz Deutschland und m Ausland, de regelmäßg aktualsert rd. Mt dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Bekämpfung der Zangsherat und zum besseren Schutz der Opfer von Zangsherat soe zur Änderung eterer aufenthalts- und asylrechtlcher Vorschrften (Zangsherat-Bekämpfungsgesetz) m Jul 2011 st Zangsherat nunmehr en egener Straftatbestand und rd mt ener Frehetsstrafe von sechs Monaten bs zu fünf Jahren bestraft. TERRE DES FEMMES begrüßt des ausdrücklch, da somt von staatlcher Sete en deutlches Sgnal gesetzt urde, dass ene solche Menschenrechtsverletzung ncht geduldet rd. Leder urde durch de Hntertür mt desem Gesetz auch de Erhöhung der Ehebestandszet zur Erlangung enes vom Ehegatten unabhänggen Aufenthaltsrechts von ze auf dre Jahre engeführt. Mehr dazu und alle eteren Neuerungen m Zuge des Gesetzes e zum Bespel das verbesserte Rück - kehrrecht fnden Se n Kaptel und 4 des Letfadens. Erstmals urde n Deutschland ene ssenschaftlche Untersuchung zu Zangsverheratung durchgeführt. Es urden Aussagen über Struktur, Umfang und Formen von Zangsverheratungen erarbetet. Auftraggebern st das Bundesmnsterum für Famle, Senoren, Frauen und Jugend. De Ergebnsse sollen m Herbst 2011 präsentert erden. Im Rahmen enes enjährgen Plotprojekts (Aprl 2010 März 2011) konnten n Baden-Württemberg über 220 Mtarbeter/nnen von Jugendamt, Polze, Jobcenter und anderen Behörden geschult erden. Des st en Anfang, doch müssen solche Fortbldungen flächendeckend und regelmäßg angeboten erden. En adäquater Schutz für Jungen und Männer, de zangsverheratet urden oder aus anderen Gründen vor hrer Famle flehen müssen, exstert mmer noch ncht. Genauso verhält es sch mt der scheren Unterbrngung von Paaren, de Beratungsstellen und andere Unterstützer/nnen mmer eder vor Probleme stellt. Trotz schtbarer Erfolge blebt veles eterhn auf der Agenda. Wr setzen uns set Jun 2011 von Berln aus eterhn vehement durch Lobby- und Öffentlchketsarbet soe Enzelfallhlfe für enen effektven Schutz für Mädchen und Frauen vor Gealt m Namen der Ehre en.

7 7 1 1 Gealt m Namen der Ehre? WAS IST Gealt m Namen der Ehre? 1 Ehrbezogene Gealt st ene Form von Gealt gegen Frauen und Mädchen, de nnerhalb stark patrarchalsch strukturerter Famlen und Gesellschaften vorkommt. Entgegen verbreteter Annahmen st se ursprünglch ken relgöses Phänomen, obohl se verstärkt n slamsch geprägten Gesellschaften verbretet st und auch telese relgös gerechtfertgt rd. 2 De Gealt rd mt dem Erhalt bz. der Wederherstellung von Ehre gerechtfertgt und von nahen männlchen Verandten, häufg Vater oder Bruder, ausgeübt. Mädchen und Frauen müssen sch ehrenhaft verhalten, da von hrem Verhalten de Famlenehre abhängt. Von Gealt m Namen der Ehre können Mädchen ab der Pubertät betroffen sen, el se dann de Ehre der Famle durch unehrenhaftes Verhalten (z. B. durch ene vorehelche Bezehung) gefährden können. Frauen können n jedem Alter betroffen sen, z. B. enn sch ene ältere Frau von hrem Mann scheden lassen möchte, as häufg als Schande bz. Verletzung der Famlenehre angesehen rd. Zu Gealt m Namen der Ehre gehört psychsche Gealt (Erpressung, Drohung, Unterdrückung etc.) ebenso e massve körperlche Gealt, de Zangsherat und schleßlch der so genannte Ehrenmord. Bevor en Mädchen oder ene Frau m Namen der Ehre ermordet rd, snd oftmals Msshandlungen und Drohungen vorausgegangen, um se auf den rchtgen Weg zurückzubrngen bz. enzuschüchtern. Wenn en Mädchen oder ene Frau n den Augen der Famle de Ehre verletzt hat, rd de Bestrafung, Verstoßung oder der Ehrenmord n den mes ten Fällen von mehreren Famlenmtgledern beschlossen. Hat der Famlenrat ene Entschedung getroffen, tragen se häufg alle Famlenmtgleder mt. Nach deser Auffassung von Ehre st de Frau de Schuldge, enn se sch unehrenhaft verhalten hat. Das glt auch, enn se vergealtgt urde. Der Mann stellt mt sener Tat nur Recht und Ordnung her. Nur enn de Frau bestraft oder sogar ermordet urde, st nach deser Auffassung de Ehre der Famle ederhergestellt. In Gesellschaften, de Gealt m Namen der Ehre ausüben, st dese n enem hohen Maß akzeptert. De Ehre der Famle ederherzustellen rd als Famlensache angesehen, n de sch ken Außenstehender enzumschen hat. Das Mädchen oder de Frau kann demnach ncht damt rechnen, Hlfe von Verandten oder Freunden zu bekommen, de deser Gemenschaft angehören. Versucht dennoch en/e Verandte/r, dem Mädchen oder der Frau zu helfen, rd er/se häufg ebenfalls bedroht. Ehrenmörder erden nnerhalb der jeelgen Gemenschaft/ Famle häufg als Helden gefeert, de de Ehre der Famle gerettet haben. Soohl Männer als auch Frauen stehen m Zu sam - menhang mt Ehrverbrechen unter enem enormen gesellschaftlchen Druck. Wrd der Mann sener Aufpasser- und Schutzfunkton ncht ge recht oder kommt er sener Pflcht zur Vertedgung oder Wederherstellung der Famlenehre ncht nach, glt er als unmännlch und rd von der Gesellschaft als nutzlos ausgestoßen. Denn als Bestzer der Frau st der Mann auch für deren Verhalten verantortlch. Der Mann und mt hm sene gesamte Famle rd gesellschaftlch geächtet und ausgegrenzt. Frauen snd oftmals an der Tatvorberetung betelgt. De egentlche Tat jedoch rd von den Männern ausgeführt. 1 De Begrffe Gealt m Namen der Ehre und Ehrenmord snd sehr umstrtten, da es sch herbe um ze dersprüchlche Begrffe handelt: Gealt oder gar Mord kann ncht ehrenvoll sen. Daher erden de Begrffe honour crmes/kllng mmer eder von nternatonalen Gremen und Fachleuten kontrovers dskutert, haben sch aber nternatonal durchgesetzt. Vele Organsatonen etc. tragen deser Dskusson Rechnung, ndem se de Begrffe n Anführungsstrche setzen. 2 Vgl. dazu: Antes, Peter: Verbrechen m Namen der Ehre en relgöses Phänomen? Ehre und Relgon. In: TERRE DES FEMMES/Böhmecke, Myra (Hg.): Tatmotv Ehre. TERRE DES FEMMES e. V., Tübngen, 2004, S

8 Gealt m Namen der Ehre 8 1 Auch Männer können Oper von Gealt m Namen der Ehre oder enes Ehrenmordes sen, allerdngs kommt des n der Praxs seltener vor (vgl. S. 69: Hlfe für Jungen und Männer be Gefahr von Zangsherat / Gealt m Namen der Ehre). Typsche Rollenblder von Mann und Frau In tradtonell patrarchalschen Gesellschaften müssen alle Famlenmtgleder de Famlenehre beahren und vertedgen, denn dese defnert de Stellung ener Famle n der Gesellschaft: Jede und jeder bekommt ene Rolle zugeesen, de unbedngt enzuhalten st, damt de Ehre der Famle ncht verletzt rd: De Mädchen haben sch zurückhaltend zu verhalten. Se müssen unter allen Umständen jungfräulch n de Ehe gehen. Um zu verhndern, dass se ene vorehelche Bezehung haben, erden se möglchst früh verheratet. Später rd von hnen erartet, dass se ene gute Mutter und Ehefrau snd, de sch dem Wllen hres Mannes beugt. Häufg erden de Mädchen und Frauen n hrer freen Lebensgestaltung engeschränkt: So dürfen se eta ncht selbst entscheden, en se heraten oder ob se ene Ausbldung begnnen ollen. Verstöße erden mt physscher und psychscher Gealt bs hn zum Ehrenmord bestraft. De Jungen erden schon früh auf hre Rolle als Famlenoberhaupt und Beschützer der eblchen Famlenmtgleder vorberetet. De Pflcht des Mannes st de Beahrung bz. Wederherstellung der Famlenehre, notfalls auch mt Gealt. Daher erden Mädchen und Frauen n patrarchalschen Gesellschaften von männlchen Famlenmtgledern, nsbesondere dem Bruder oder Vater, streng überacht, um ene Verletzung der Famlenehre von vornheren auszuschleßen und um zu geährlesten, dass en Mädchen jungfräulch n de Ehe geht. Gründe für Gealt m Namen der Ehre De Auslöser für Gealt oder en Verbrechen m Namen der Ehre snd sehr velfältg. Anlässe können z. B. sen: en Gespräch/Flrt mt enem Fremden das Tragen von unkeuscher Kledung ene vor- oder außerehelche Bezehung de Bezehung zu enem Mann, den de Eltern ncht akzepteren ene außerehelche Schangerschaft de Wegerung, enen Mann zu heraten, den de Famle für se ausgesucht hat Schedung/ Trennung vom Ehemann: Ene gesche - terte Ehe rd mmer der Frau angelastet, de sch angeblch ncht rchtg verhalten hat und kene gute Ehefrau ar, auch enn der Mann se msshandelt hat das Enschalten von Polze oder anderer öffentlcher Stellen m Fall von häuslcher Gealt de Flucht n en Frauenhaus Vergealtgung oder Inzest: Den Mädchen und Frauen rd häufg ncht geglaubt, enn se sagen, dass se sexuell mssbraucht /vergealtgt urden, oder es rd hnen ene (Mt)-Schuld gegeben, ndem man hnen unterstellt, se hätten den Mann durch en unehrenhaftes Verhalten provozert Selbständgketsstreben: Wenn en Mädchen oder ene Frau selbst über hr Leben entscheden ll, ndem se z. B. ene Ausbldung machen oder sch selbst den zukünftgen Ehemann aussuchen möchte, lehnt se sch damt gegen den Wllen der Famle und das hr als Frau zugesprochene Rollenbld auf Hörensagen: Manchmal recht berets en Gerücht über unbeaufschtgten Kontakt zu enem Mann aus, um de Famlenehre zu verletzen, denn entschedend st letztendlch der Ruf der Famle n der Gesellschaft bz. der Gemenschaft. Den Mädchen und Frauen gbt man mestens ncht de Möglchket, de Gerüchte klarzustellen und sch zu rechtfertgen. Schlechter Ruf: De Ehrverletzung der Famle rd oft ncht m ursprünglchen Tatgeschehen gesehen, sondern hauptsächlch n der Tatsache, dass n der Gemenschaft über das Mädchen oder de Frau geredet rd. Ihre Schuld legt darn, dass se den Anlass dazu gegeben hat. Der Versuch, das ursprünglche Tatgeschehen zu erklären, führt dazu, dass eter über das Mädchen/de Frau geredet rd und erhöht damt hre Gefährdung.

9 Gealt m Namen der Ehre 9 1? WER IST n Deutschland betroffen? sch m Beobachtungszetraum von Januar bs Oktober von Zangsherat Betroffene, ca. 20% davon aren berets engebürgert. Auch n der Bundesrepublk haben Mädchen und Frauen mt Mgratonshntergrund unter Gealt m Namen der Ehre zu leden. Famlen und Gemenschaften, de solche Gealt ausüben, halten n der neuen Umgebung eterhn an patrarchalschen Wertvorstellungen hres Herkunftslandes fest. Zu den Ländern, n denen Gealt bz. Verbrechen m Namen der Ehre ursprünglch vorkommen, gehören z. B. de Türke, Irak, Iran, Afghans - tan, Kosovo/Albanen, Lbanon, Syren, Pakstan und Jordanen. Da n Deutschland de größte Gruppe der Menschen mt Mgratonshntergrund türkscher/kurdscher Herkunft st (ca. 1,8 Mllonen), snd herzulande verhältnsmäßg vele Frauen mt desem Mgratonshntergrund von Gealt m Namen der Ehre betroffen. Obohl de mesten Ehrenmorde n slamsch geprägten Staaten oder Bevölkerungsgruppen vorkommen, snd se ken explzt relgöses Phänomen. Ehrbezogene Gealt kann sch durch alle Gesellschaftsschchten zehen. Allerdngs kann man fest stellen, dass nsbesondere dann an patrarchalschen Tradtonen und überkommenen Wertvorstellungen festgehalten rd, enn ener Bevölkerungsgruppe der Zugang zu Bldung fehlt, de Chancenglechhet ncht gegeben st und/oder de Famle exstenzelle fnanzelle bz. sozale Probleme hat. De Ehre der Famle rd dann als der enzge Wert angesehen, elcher der Famle noch gebleben st. Das bedeutet, dass z. B. en Schulabbruch, Arbetslosgket und schlechte Deutschkenntnsse dazu führen, dass Ehrvorstellungen mmer eter tradert erden. Auch be berets engebürgerten, nach außen hn gut ntegrerten Famlen kann de Gefahr bestehen, dass dese hre Töchter zangsverheraten und/oder Gealt m Namen der Ehre aus - üben. De Tatsache, dass de Famle estlch gekledet st, der Mann ener gescherten Arbet nachgeht etc. st also ken Garant dafür, dass Mädchen und Frauen scher snd vor Zangsherat und Ehrverbrechen. Be ener Umfrage des Justzmnsterums Baden-Württemberg meldeten? WER IST gefährdet? Von Gealt m Namen der Ehre können Mädchen, Frauen und auch Männer mt Mgratonshntergrund aus den oben genannten Ländern betroffen sen. Mädchen snd ab der Pubertät, d. h. ab dem Alter von 12/1 Jahren, potenzell gefährdet. Zschen 15 und 19 Jahren st schätzungsese de Gefahr am größten, dass Mädchen zangsverheratet erden. 4 Aber auch Frauen, de schon älter snd, können n dese Lage kommen, z. B. enn der erste Mann sch hat scheden lassen. Dann versucht de Famle, de Frau möglchst schnell eder zu verheraten, um de Schande der Schedung zu begrenzen. Gealt m Namen der Ehre rd dann ausgeübt, enn das Mädchen oder de Frau sch ncht hrer zugedachten Rolle angemessen verhält (vgl. zu den Gründen S. 7: Was st Gealt m Namen der Ehre?). Von Ehrenmord snd n Deutschland nsbesondere Frauen betroffen, de sch von hrem Mann trennen bz. scheden lassen ollten. Auch Männer können Opfer von Verbrechen m Namen der Ehre sen, enn se z. B. en außerehelches Verhältns haben, elches de Famle der Frau ncht akzeptert. Allerdngs kommt es seltener vor, dass der Mann desegen umgebracht rd. Mestens erden n desen Fällen de Frauen geopfert, denn das Leben des Mannes st n patrarchalschen Gesellschaften häufg mehr ert als das ener Frau. Außerdem zeht de Ermordung enes Mannes häufg de Konsequenz nach sch, dass deser Mord durch enen Mord an enem Famlenmtgled des Mörders gerächt rd. Desbezüglch st ene Abgrenzung des Themas Verbrechen m Namen der Ehre zur so genannten Blutrache oder Blutfehde notendg, da es sch be der Blutrache v. a. um de Ermordung von Männern handelt, de ederum als Vergeltung enen anderen Mord aus der Sppe des Mörders nach sch zeht. 5 Es kann davon ausgegangen erden, dass sogar noch mehr Mädchen und Frauen, de m Rahmen der Stude befragt urden, berets engebürgert aren. Be den Fragebögen fehlten enge Angaben bz. aren unbekannt. Vgl. Justzmnsterum Baden-Württemberg (Hg.): Bercht der Fachkommsson Zangsherat der Landesregerung. Problembeschrebung, Statstk und Handlungsempfehlungen. Justzmnsterum Baden-Württemberg, Stuttgart, 2006, S Vgl. Justzmnsterum Baden-Württemberg (Hg.): Bercht der Fachkommsson Zangsherat der Landesregerung. 2006, S Vgl. Gendercde Watch: Honour Kllngs and Blood Feuds, 2002 (http://.gendercde.org/case_honour.html.).

10 Gealt m Namen der Ehre 10 1? WIE VERBREITET IST Gealt m Namen der Ehre n Deutschland? Verbrechen m Namen der Ehre geschehen eltet. Nach enem UN-Bercht erden jährlch mndestens 5000 Mädchen und Frauen n 14 Ländern Opfer so genannter Ehrenmorde. De Dunkelzffer st jedoch um en Velfaches höher, da vele Fälle ncht vor Gercht gebracht, sondern als Unfälle oder Selbstmord getarnt erden. In Deutschland exsteren bsher noch kene bundeseten Erhebungen über das Ausmaß von Gealt bz. Verbrechen m Namen der Ehre. Konkrete Zahlen, e vele Mädchen und Frauen aus Mgranten - famlen herzulande betroffen snd, legen daher noch ncht vor. Derzet gbt es erst enge Studen und Telunter - suchungen, de sch allerdngs nur auf enen klenen Prozentsatz der Bevölkerung bezehen: So hat de Schutzenrchtung Papatya n Berln Fälle aus der Presse zusammengetragen. Demnach urden n Deutschland zschen 1996 und Fälle von Ehrenmord oder versuchtem Mord aus Gründen der Ehre bekannt. Dese Fälle dokumenteren aber nur enen Tel der tatsächlch begangenen Verbrechen, da vele Fälle ncht als Ehrenmord ttulert erden, sondern z. B. als Famlentragöde oder Efersuchtsdramen. 6 Be der Frauenrechtsorgansaton TERRE DES FEM- MES meldeten sch n den Jahren 2009 und 2010 über 00 Mädchen und Frauen, de n Deutschland von Zangsherat oder Gealt m Namen der Ehre bedroht aren, bz. MultplkatorInnen, de Betroffene unterstützt und beraten haben. Häufg aren auch schon Morddrohungen von nahen männlchen Famlenmtgledern ausgesprochen. Weterhn urde ene ssenschaftlche Untersuchung zum Umfang und Ausmaß von Zangsverheratungen n Deutschland m Auftrag des Bundesmnsterums für Famle, Senoren, Frauen und Jugend erstellt. Se urde von der Laaetz-Stftung n Hamburg n Zusammenarbet mt TERRE DES FEMMES Menschenrechte für de Frau e.v. und Torsten Schaak Büro für Sozalpoltsche Beratung n Bremen durchgeführt und von enem Berat begletet. De Ergebnsse sollen m Herbst 2011 präsentert erden. De Dunkelzffer von Gealt m Namen der Ehre st be etem höher, da de mesten Betroffenen sch ncht an Beratungsstellen enden, sondern aus Angst vor den Konsequenzen stllschegend Gealt und Unterdrückung erleden.? WIE WIRD Gealt m Namen der Ehre n Deutschland ausgeübt? Zu beobachten snd unterschedlche Formen physscher und psychscher Gealt an Mädchen und Frauen: Zur psychschen Gealt gehören de Unterdrükkung, Bedrohung und Erpressung m Namen der Ehre. Zur physschen Gealt st neben Msshandlung, Folter und Mord auch de Zangsherat zu zählen, de soohl physsche als auch psychsche Gealt be - nhalten kann. De Gealt geht n der Regel von männ lchen Famlenmtgledern aus; aber auch Frauen können gegenüber eblchen Famlenangehörgen gealttätg sen, enn sch z. B. de Tochter egert, enen Mann zu heraten, den de Famle für se ausgesucht hat. Unterdrückung, Bedrohung, Erpressung Mädchen und Frauen erden n patrarchalschen Ge sellschaften bz. Famlenstrukturen häufg n hrer freen Lebensgestaltung engeschränkt: Se dürfen chtge Entschedungen ncht selbst treffen, müssen Rechenschaft ablegen, ohn se gehen und mt em se Umgang haben, und se erden streng überacht. Zel st, zu verhndern, dass se mt hrem Verhalten de Ehre der Famle gefährden. So haben z. B. nsbesondere de Brüder darauf zu achten, dass sch de Schestern auf dem Schulhof ncht mt Jungen unterhalten und glech nach der Schule nach Hause kommen. De Mädchen dürfen abends ncht n de Dsko gehen oder sch mt Freundnnen treffen, de de Eltern ncht kennen. Halten sch de Mädchen ncht an de Regeln oder erden de Famlenmtgleder aus rgendenem Grund msstrausch, erden Drohungen ausgesprochen, e z. B. Wenn du dch 6 Papatya (Hg.): Verbrechen m Namen der Ehre n Deutschland. Ehrmorde, versuchte Morde und Körperverletzungsdelkte. Materalsammlung: Zetraum Papatya, Berln, 2009.

11 Gealt m Namen der Ehre 11 1 noch enmal mt dem Jungen trffst, brnge ch dch und hn um. Damt se das geünschte Verhalten zegen, erden Mädchen und Frauen auch erpresst: Der Vater droht bespelsese, dass hre Mutter unter Gealt zu leden hat, enn das Mädchen sch ncht fügt. Oder es rd hnen en schlechtes Gessen engeredet: Unsere Famle st gesellschaftlch nchts mehr ert, enn r de Hochzet absagen müssen. Wr müssen uns vor allen schämen. Und du bst schuld.! Dese Art der Erpressung übt auf de häufg noch Mnderjährgen enen sehr großen Druck aus, ohne dass berets körperlche Msshandlungen stattgefunden haben. Auf dese Wese kann en Mädchen z. B. zu ener Zangsherat ge - drängt erden, ohne dass se je körperlch mss han - delt urde. Msshandlung Hat sch en Mädchen oder ene Frau nach Auffassung der Famle unehrenhaft verhalten, kann deses Verhalten ncht nur mt Drohungen und Er pressung, sondern auch mt Msshandlungen bestraft erden, um de Betroffene zur Vernunft zu brngen. Zegt de Msshandlung kene schtlche Änderung des Verhaltens, st ncht auszuschleßen, dass der Famlenrat den Ehrenmord zur Wederherstellung der Ehre be schleßt. Zangsherat In Deutschland unterscheden r dre Ausprägungen von Zangsverheratung: 1. In Deutschland lebende Frauen und Männer mt Mgratonshntergrund erden mtenander verheratet. 2. Heratsverschleppung : Junge Frauen und Männer erden, oft n den Feren, m Herkunftsland hrer Eltern gegen hren Wllen verlobt oder verheratet und müssen häufg m Ausland verbleben. Gerade für Betroffene ncht-deutscher Staatsangehörgket st es besonders scherg, sch aus deser Zangslage zu befreen, auch enn das neue Zangsherat-Bekämpfungsgesetz erheblche Verbesserungen n deser Frage gebracht hat (vgl. S. 80: Rechtlche Probleme be der Rückkehr nach Deutschland).. Herat nach Deutschland: Frauen und Männer erden mt m Ausland lebenden Personen verheratet, de dann m Rahmen des Ehegattennachzugs nach Deutschland enresen. Ihr Aufenthaltsttel st für dre Jahre an hre Ehe geknüpft. In Härtefällen kann auch schon vor Ablauf deser Frst en Aufenthaltsttel ertelt erden. Ene Zangsverheratung begründet regelmäßg enen solchen Härtefall, n der Praxs urde des bsher aber nur sehr selten errecht. Gerade Frauen, de aufgrund ener Zangsverheratung nach Deutschland kommen, haben häufg kaum Möglchketen, sch von außen Hlfe zu holen, da se oft völlg solert von der Außenelt be der Schegerfamle leben und sch nur m häuslchen Berech beegen dürfen. De Möglchket, de Sprache zu erlernen, de Schule zu beenden oder ene Ausbldung zu machen, rd hnen häufg verehrt, da se hrer tradtonellen Rolle als Mutter, Hausfrau und Ehefrau nachkommen sollen. De Erhöhung der Ehebestandszet auf dre Jahre erschert hnen zusätzlch ene möglche Flucht vor der Gealt. Wchtge Informatonen zur Zangsherat Mädchen erden ab der Pubertät verheratet, mest m Alter von 16 bs 19 Jahren. Gründe für ene Zangsherat können z. B. sen: fnanzelle Interessen der Eltern; der Wunsch der Eltern, das Mädchen möglchst früh zu verheraten, damt se jungfräulch n de Ehe geht und de Famlenehre ncht gefährdet; Festgung der verandtschaftlchen Bezehungen (häufg erden Cousn und Cousne verheratet) oder Aufrechterhaltung der Bezehungen zum Herkunftsland durch de Herat mt enem Mann aus dem glechen Herkunftsland; Erlangung enes Aufenthaltsttels n Deutschland. In ener Ehe, de durch massven Zang zustande gekommen st, st das Gealtpotenzal esentlch größer als be Lebesheraten. Auch de Knder erleden n desen Ehen oft Gealt, de se m Er - achsenenalter ederum etergeben. De Grenzen zschen arrangerter Herat und Zangsherat snd fleßend. Da Außenstehende ncht beurtelen können, ob en Mädchen oder ene Frau zur Herat gezungen rd, st allen de subjektv empfundene Zangslage der Betrof fenen entschedend. So kann ene junge Frau es schon als Zang empfnden, enn se hrer Menung nach zu ener Herat ncht Nen

12 Gealt m Namen der Ehre 12 1 sagen darf, auch enn noch kene Bedrohungen oder Msshandlungen vorgefallen snd. Von Zangsherat snd auch Jungen und Männer betroffen. De Ausrkungen (Unterdrückung, Enschränkung und häuslche Gealt) snd n velen Fällen ncht so drastsch e be Mädchen und Frauen (vgl. S. 69: Hlfe für Jungen und Männer be Gefahr von Zangsherat / Gealt m Namen der Ehre).! De Zangsherat rd ncht mmer standesamtlch durchgeführt, sondern nsbesondere be Mnderjährgen m Rahmen ener Imam- oder Hocaehe 7. De standesamtlche Herat rd dann mt Errechen der Volljährgket nachgeholt. En Mädchen kann also auch n Deutschland eta berets mt 1 Jahren verheratet erden. Se lebt dann be der Schegerfamle. Der Schule oder Behörden rd mtgetelt, se ohne be anderen Verandten. Dese Imam- oder Hocaehe st n der jeelgen Mgrantengemenschaft gesellschaftlch anerkannt, glt sogar mehr als ene standesamtlche Herat, hat also ene bndende Wrkung. Zudem st das Mädchen be ener möglchen Trennung dem Ex-Ehemann rechtlch völlg ausgelefert. Sofern sch das Mädchen nemandem anvertraut, haben Schule und Behörde kenen Anlass enzugrefen. Das Mädchen jedoch schegt häufg aus Angst und Schamgefühl. Umso chtger st es, erste Warnsgnale ahrzunehmen, um dem Mädchen helfen zu können (vgl. auch S. 15: Präventon n Schule und Jugendenrchtungen). Ehrenmord Wenn de Famlenehre bedroht st, erden ncht selten Drohungen bs hn zu Morddrohungen ausgesprochen. Dese Drohungen müssen leder sehr ernst genommen erden, auch enn vonseten der Famle ncht mmer beabschtgt st, dese auch n de Praxs umzusetzen. Es st jedoch ncht auszuschleßen, dass Mädchen und Frauen, de de Ehre der Fa m le verletzt haben, ns Ausland gebracht erden, um se dort durch ene Zangsherat auf den rchtgen Weg zurückzubrngen oder se gar umzubrngen.? WAS BEDEUTET ehrbezogene Gealt für Mädchen und Frauen und WAS IST be der Hlfestellung zu beachten? Mädchen und Frauen, de m Namen der Ehre unterdrückt, msshandelt und/oder zangsver - heratet erden, snd häufg sehr stark von der Famle engeschüchtert orden. Immer eder hat man hnen gesagt, as passert, enn se sch ncht an de hnen zugeschrebenen Regeln halten. Ncht selten haben se auch be nahen eblchen Verandten erlebt, as mt denen ge - scheht, de sch dersetzen. Daher haben se massve Angst, sch jemandem anzuvertrauen, se es ener Freundn n der Schule, ener Nachbarn, ener Vertrauenslehrern oder gar ener Behörde. Häufg btten se erst nach ener langen Zet von Unterdrückung und Msshandlung um Hlfe, enn es fast schon zu spät st, d. h. de Zangsherat schon geplant st oder berets Morddrohungen ausgesprochen urden. Oder aber de Gealtstuaton rd aus Angst vor den Konsequenzen heruntergespelt bz. verharmlost. Des kann dazu führen, dass Mtarbeter/nnen von Behörden (Polze, Jugendamt etc.) de Bedrohungslage ncht ernst nehmen bz. ncht erkennen. Insbesondere Frauen, de noch ncht lange n Deutschland leben, haben große Hemmungen, sch an de Polze oder andere Behörden zu enden. Ncht selten snd se aufenthaltsrechtlch abhängg von hrem Mann oder der Famle (vgl. S. 56: Hlfe für Ausländernnen, de m Famlennachzug gekommen snd) und befürchten daher, nach ener Trennung ns Herkunftsland abgeschoben zu erden. Häufg haben se außerdem n hrem Herkunftsland be Behörden bz. der Polze de Erfahrung gemacht, dass se ncht ernst genommen oder gar zu hren Famlen zurückgeschckt urden, el famläre Gealt n patrarchalschen Gesellschaften als famlennterne Angelegenhet angesehen rd. Frauenhäuser gelten n den Herkunftsländern häufg als Auffangstätte für unrene oder gefallene Frauen, de es agten, hren Ehemann zu verlassen. De Flucht n en Frauenhaus rd daher von 7 Be ener Imamehe rd de Ehe vor enem slamschen Würdenträger (Imam) geschlossen. Der Imam st der Vorbeter und das relgöse Oberhaupt der Gemende. De Ehe kann auch vor enem Hoca, enem slamschen Gestlchen bz. Lehrer, geschlossen erden. Dese Imam- bz. Hocaeheschleßungen erden häufg be ener Zangsherat, be ener Herat mt Mnderjährgen angeandt oder auch, um mehrere Frauen zu ehelchen (Polygame).

13 Gealt m Namen der Ehre 1 1 den Frauen ncht unbedngt als erster Schrtt angesehen, der häuslchen Gealt zu entkommen. Frauen, de m Ehegattennachzug nach Deutschland gekommen snd, snd hrem Ehemann und sener Famle komplett ausgelefert: Se sprechen de deutsche Sprache ncht, haben ken egenes Enkommen, und oft erlaubt hnen de Famle ncht, enen Sprachkurs zu besuchen und ene Ausbldung zu machen. 9 Se snd für den Haushalt zu ständg und sollen möglchst schnell Knder bekommen. Häufg erden se von der Famle streng beacht und als bllge Arbetskraft ausgenutzt. Da se kaum Kontakte zur Außenelt haben, haben se auch kaum Möglchketen, sch Hlfe zu suchen, zumal se de deutschen Strukturen und Insttutonen ncht kennen. Folgen der Unterdrückung, Msshandlung und Zangsherat können massve Angstzustände, Depressonen, Suzdgedanken soe de Ausbldung von Neurosen und Psychosen sen. Häufg haben de Mädchen und Frauen massve Schuldgefühle. De Schuld für Gealt suchen se ncht be der Famle, sondern be sch selbst: Ich bn schuld, dass de Stuaton eskalert st, el ch mch ncht rchtg verhalten habe. Mene Famle hat mt mener Flucht hre Ehre verloren. Mene Angehörgen haben nun hr ganzes Leben unter mener Flucht zu leden. Mädchen, de von klen auf n hrer freen Lebensplanung und Entschedung engeschränkt und unterdrückt urden, snd ncht selten unselbständg, unscher und lecht zu beenflussen. Daher vererfen se häufg de enmal getroffene Entschedung zur Flucht, el se Angst oder Schuldgefühle haben und/oder aufgrund der famlären Bndung. Vele Mädchen und Frauen leben hre Famle trotz der erlttenen Gealt mmer noch und hängen sehr an hr. Ene Trennung von der Großfamle und den Freundnnen können se sch kaum vorstellen. Daher benötgen se nach ener Flucht ene Art Famlenersatz z. B. n ener anonymen Wohngruppe, damt se de Trennung von der Famle aushalten. Auch nach ener geglückten Flucht n ene anonyme Schutzenrchtung nehmen de Mädchen und Frauen häufg eder Kontakt zu hren Famlenmtgledern auf. Oft erzählt hnen dann de Famle, dass sch alles zum Postven ändern rd, enn se eder zurückkommen. De Mädchen und Frauen ollen dese Beteuerungen glauben, el se sch oft nchts sehnlcher ünschen, als eder be hrer Famle zu leben. Nach hrer Rükkkehr ändert sch de Gealtstuaton dann aber n den mesten Fällen ncht, sondern se rd noch schlmmer als zuvor. In anderen Fällen üben de Famlen enen solchen Druck auf de Frau aus ( Dene Mutter hat enen Selbstmordversuch ge - macht, el du uns verlassen hat oder Wenn du ncht sofort zurückkommst, fnden r dch nnerhalb kurzer Zet und brngen dch um ), dass se eder zu hrer Famle zurückkehrt. Da nach tradtoneller Auffassung ene verletzte Famlenehre alle Famlenmtgleder betrfft, rd von allen männlchen Mtgledern deser Famle erartet, de Ehre der Famle durch Gealt, schlmmstenfalls durch enen Mord ederherzustellen. Demnach rd de Frau von allen männlchen Famlenmtgledern bundeset gesucht, obe unterschedlche Trcks und Methoden angeandt erden, um de Schuldge zu fnden (vgl. herzu auch S. 2: Hlfe be der langfrstgen Anonymserung). Auch nach Jahren noch kann dese Verfolgung stattfnden, da nach deser Auffassung de Ehre erst ederhergestellt st, enn de Beschuldgte gefunden, mt Ge - alt zur Vernunft gebracht oder sogar getötet urde. Aus desen Problemen ergeben sch verschedene Präventonsmöglchketen und Handlungsempfehlungen für de Praxs (vgl. S. 15: Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln). 9 Im Rahmen des Zuanderungsgesetzes st ab dem vorgeschreben, dass neu Zugeanderte Integratonskurse besuchen müssen.

14 Gealt m Namen der Ehre 14 1 Das Wchtgste n Kürze Gealt m Namen der Ehre rd nnerhalb patrarchalscher Gesellschaften/Gemenschaften von nahen männlchen Verandten ausgeübt, um de Ehre der Famle zu beahren oder ederherzustellen. Opfer snd mestens Mädchen (ab der Pubertät) und Frauen, da se als Trägernnen der Famlenehre gesehen erden, aber auch Jungen und Männer. De Gründe snd unterschedlch (z. B. de Wegerung enes Mädchens, ene Zangsherat enzugehen, en außerehelches Verhältns etc.). Betroffen snd Mädchen, Frauen und Männer mt Mgratonshntergrund aus Ländern e der Türke, Lbanon, Irak, Iran, Afghanstan etc. Es gbt kene genauen Statstken, e vele Menschen n Deutschland von Gealt m Namen der Ehre bedroht snd. Ehrbezogene Gealt umfasst unterschedlche Formen: Unterdrückung, Bedrohung, Erpressung, Msshandlung, Zangsherat und Ehrenmord. De Ausrkungen der Gealt auf de Betroffenen snd scheregend: Häufg snd dese ängstlch, unselbständg, trauen nemandem und verharmlosen aus Angst vor den Konsequenzen de Gefahrenstuaton. Vele der Betroffenen snd aufenthaltsrechtlch von hrem Mann/der Famle abhängg und ssen ncht, o se Hlfe fnden können.

15 2 Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln: Präventonsmöglchketen und Handlungs empfehlungen für de Praxs Präventon n Schule und Jugendenrchtungen Mtarbeter/nnen n Schule und Jugendenrchtungen snd häufg de ersten Personen, de mt Mädchen n Kontakt treten, de von Zangsherat und Gealt m Namen der Ehre betroffen snd. Somt kommen se als Ansprechpartner/nnen n ener Notstuaton n Frage. Häufg st de Schule der enzge Ort, o Mädchen, de sehr n hrer Frehet engeschränkt und unterdrückt erden, hngehen dürfen. Lehrer/nnen, Sozalpädagogen/nnen bz. Sozalarbeter/nnen erden daher mt der Aufgabe konfrontert, m Fall ener Gefahrenstuaton schnell und angemessen zu handeln, ohne dabe das Mädchen zu gefährden. Da Fälle, n denen en Mädchen zangsverheratet erden soll oder von der egenen Famle bedroht rd, ncht täglch an ener Schule oder Jugendenrchtung vorkommen, snd sch vele Pädagogen/nnen und Sozalarbeter/nnen unscher, e se genau vorgehen sollen. Im Folgenden snd daher enge Tpps und Anregungen zusammengestellt: Welche Präventonsmaßnahmen snd chtg? We kann en Mädchen n ener solchen Stuaton Unterstützung und Hlfe erfahren? Präventon Um Gealt m Namen der Ehre vorzubeugen, st es chtg, de Jugendlchen und jungen Erachsenen n Bezug auf das Thema zu sensblseren und ene Vertrauensbass zu schaffen, so dass se m Notfall den Mut aufbrngen, sch an den Pädagogen/de Pä dagogn zu enden. Ene Sensblserung lässt sch z. B. durch Gesprächskrese oder Gruppengespräche fördern, de zunächst enmal für Jungen und Mädchen getrennt stattfnden. Denn Mädchen, de von Gealt m Namen der Ehre bz. Zangsherat bedroht oder betroffen snd, haben mest Hemmungen, über Themen e Glechberechtgung, de Rolle von Mann und Frau, Herat und Zangsehe zu sprechen. Da de Brüder der Mädchen tradtonell de Pflcht haben, dese zu überachen bz. zu beschützen, kann de Anesenhet von Jungen als störend empfunden erden. Praxstpp: Zukunftsplanung für Mädchen De Mädchen sollen auf enem Blatt aufschreben, as se sch für de Zukunft ünschen. Des kann vele Aspekte benhalten, z. B. elchen Beruf se erlernen ollen, o se leben ollen, ob se heraten ollen oder ncht, e vele Knder se haben ollen, o hre Eltern leben erden, elche Hobbys se haben ollen etc. Dabe st es chtg, dass se alles aufschreben können, as se sch ünschen, auch enn es hrer Menung nach ncht realstsch st. Auf en anderes Blatt schreben se dann, elche Gründe se daran hndern könnten, hre Wünsche n de Tat umzusetzen. Im Anschluss daran fndet en Gespräch mt den Mädchen statt, n dem dese frellg aus hren Aufzechnungen vorlesen können. Es kann dann über Themen e Glechberechtgung und Selbstbeusstsen gesprochen erden. In ener vertrauensvollen Atmosphäre lassen sch schleßlch auch Themen e free Partnerahl und Zangsherat dskuteren. 15 2

16 Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln 16 2 De Hemmschelle, über dese Themen zu reden, lässt sch eher übernden, enn zunächst offzell andere Themen m Vordergrund stehen, eta Zukunftsplanung für Mädchen (vgl. S. 15). Deses und andere Projekte (z. B. en Malkurs nur für Mädchen) könnten dazu geegnet sen, Tabuthemen anzusprechen und das Selbstbeusstsen der Mädchen zu stärken. Wchtg st, dass deser Rahmen dazu genutzt rd, zu den Mädchen ene vertrauensvolle Bezehung aufzubauen, hnen aufzuzegen, as hre Rechte snd und dass se sch an den Lehrer/ de Lehrern enden können, enn se Probleme haben. Zu beachten st, dass Themen e Zangsherat sehr tabuserte Themen snd, über de en Mädchen eventuell noch ncht enmal mt der besten Freundn sprcht. Es st demnach ncht zu erarten, dass se n ener größeren Gruppe über deses Problem sprcht, sofern se betroffen st. Wchtg st aber, den Mädchen klarzumachen, dass se ncht allene snd und dass jemand da st, dem se vertrauen können. Vele Mädchen denken, se ären de Enzge, de von Zangsherat oder Gealt m Namen der Ehre betroffen st. Der Pädagoge/de Pädagogn sollte daher thematseren, dass Zangsherat auch n Deutschland vorkommt, und dass es kene Schande st, enn man selbst davon betroffen st. Um den Jugendlchen de Möglchket zu geben, n enem geschützten Rahmen über hre Probleme zu sprechen, kann es snnvoll sen, öchentlche Sprechstunden von ener Vertrauenslehrern für de Mädchen, ggf. extra Sprechstunden von enem Vertrauenslehrer für de Jungen anzubeten.! Wchtg für Präventonsarbet n der Schule: Dese Sensblserungsmaßnahmen müssen Bestandtel des oblgatorschen Unterrchts sen, damt se auch rklch de bedrohten oder betroffenen Mädchen errechen. Denn vele dürfen ncht an Extraprojekten nachmttags oder gar abends telnehmen. De Eltern haben Angst, dass se sch n der Zet mt Jungen treffen und/oder hrem Enfluss entgleten und zu estlch erden. Jungenarbet Auch männlche Jugendlche mt Mgratonshntergrund haben unter Gealt m Namen der Ehre zu leden. Auch se erden ncht selten von den Eltern unterdrückt und mt Gealt n de Rolle des Aufpassers und Hüters der Famlenehre gedrängt. Se stehen unter enem mmensen Druck, auf hre Schestern aufzupassen und de Famlenehre notfalls mt Gealt zu vertedgen. Insbesondere männlche Jugendlche mt Mgratonshntergrund verlassen häufger als deutsche Jugendlche ohne enen Abschluss de Schule und haben dann Schergketen, enen Ausbldungsplatz zu erhalten. Arbetslosgket soe sozale und fnanzelle Schergketen snd de Folge. Ihre tradtonelle Rolle als späteres Famlenoberhaupt soe als Beschützer und Beacher der Famlenehre st oft de enzge Quelle, aus der se hr Selbstbeusstsen zehen. Daher st es chtg, dass auch de männ lchen Jugendlchen Angebote bekommen, de hnen Möglchketen der Lebensgestaltung jensets hrer tradtonellen Rolle aufzegen. So äre es z. B. chtg, dass se nachmttags zusätzlche Angebote e Sport oder andere Frezetaktvtäten nutzen können und m Blck auf hre Zukunfts- und Berufsplanung Hlfestellung erhalten. Auch st es notendg, mt den Jugendlchen über de Rolle von Mann und Frau soe Glechberechtgung beder Ge schlech - ter zu sprechen. Zel st, dass auch de männlchen Jugendlchen mt Mgratonshntergrund en Selbstbeusstsen entckeln, das sch ncht allen aus hrer Rolle als Patrarch spest. Velmehr sollen se auf das, as se selbst lesten, stolz sen und realstsche Zukunftsperspektven haben. Dese Sensblserungsarbet st natürlch ncht von enem Pädagogen n enem kurzem Zetraum zu lesten; dazu bedarf es des Zusammenspels verschedener Enrchtungen e z. B. Schulen, Jugendhäusern und Frezethemen.

17 Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln 17 2 Praxstpp Verschedene Materalen e Nothlfeflyer, Poster, Postkarten und DVDs zum Thema Zangsherat/ Ehre können über de Websete von TERRE DES FEMMES (.frauenrechte.de) bestellt erden. Des Weteren arbetet TERRE DES FEMMES set Jahren mt ehemalgen Betroffenen zusammen, de sch entschlossen haben, hre egenen Erfahrungen an andere eterzugeben. Soohl Fatma Bläser (.hennamond.de, E-Mal: als auch Serap Clel (.serap-clel.de, E-Mal: oder snd auf Anfrage beret, n Schulen oder Jugendenrchtungen Gesprächsrunden oder Unterrchtsstunden zum Thema Gealt gegen Frauen mtzugestalten oder ene Lesung zu geben. Auch Mtarbeternnen unterschedlcher Beratungsstellen und Fachfrauen von TERRE DES FEMMES e Colln Schubert kommen auf Anfrage gerne n de Schulen und beten Veranstaltungen für Schüler/nnen und/oder Fortbldungen für Lehrer/nnen an. Um ene Dskusson be den Jugendlchen über das Thema Zangsherat/Gealt m Namen der Ehre anzuregen, kann z. B. gemensam en Flm geschaut oder en Buch zu dem Thema gelesen erden. Es gbt z. B. unter de Möglchket für Lehrer/nnen n Baden- Württemberg, sch kostenlos Materalen für den Unterrcht zum Thema Zangsherat etc. herunterzuladen. Andere Bundesländer beten enen ähnlchen Servce an, u. a. Bayern und Nordrhen-Westfalen. Ene Überscht fndet sch unter (vgl. auch S. 84: Weterführende Lteratur und Flmtpps). Hlfe n der konkreten Bedrohungsstuaton 1. Erkennen der Stuaton: Oft st es scherg, enzuschätzen, ob en Mädchen von Gealt m Namen der Ehre bedroht st und/oder zangsverheratet erden soll. Denn e berets erähnt scheuen sch de Mädchen aus Angst oder Schamgefühl, sch jemandem anzuvertrauen. Deshalb st es chtg, auf erste Warnsgnale zu achten.! Solche Warnsgnale können sen: Ene Schülern, de vorher aufmerksam dem Unterrcht gefolgt st und gute Noten hatte, st auf enmal n sch gekehrt, rkt bedrückt, hre Noten erden mmer schlechter, ohne dass en Grund er schtlch st. En Mädchen aus der Klasse reagert auf en Thema, das mt Gealt zu tun hat, besonders heftg oder aber auffallend zurückhaltend. Ene Schülern, de vorher ncht auffällg ar, rd sehr aggressv. De Eltern enes Mädchens tauchen unangemeldet n der Schule auf, um zu kontrolleren, ob das Mädchen auch tatsächlch am Unterrcht telnmmt. Das Mädchen darf ncht an Klassenfahrten, am Sport- oder Bologeunterrcht telnehmen. De Schülern versäumt ederholt den Unterrcht, trägt auf enmal tradtonelle Kledung und macht Andeutungen, dass se m nächsten Schuljahr de Schule verlassen muss. Dese Verhaltensesen können, müssen aber natürlch ncht Anzechen dafür sen, dass ene Gealtstuaton vorlegt. Wchtg st es aber dennoch, en Ge - spräch unter ver Augen zu suchen und abzuklären, orauf en bestmmtes Verhalten m Enzelfall zurück - zuführen st. 2. Vertrauen st das Wchtgste: En/e Lehrer/n, der oder de das Mädchen schon ene Zet lang kennt und en Vertrauensverhältns zu hr hat, sollte deses klärende Gespräch unter ver Augen mt hr führen. Auch enn de Schülern sch ncht glech bem ersten Mal anvertraut, st es chtg, hr zu sgnalseren, dass se sch auf jeden Fall und zu jeder Zet an den/de Lehrer/n enden kann und dass gemensam nach ener Lösung gesucht rd. Dabe st es notendg, hr das Gefühl zu vermtteln, dass nchts über hren Kopf hneg gescheht, sondern alles mt hr abgesprochen rd. Kenesfalls ratsam äre es bespelsese, enn der/de Lehrer/n zunächst en Gespräch mt den Eltern suchen ürde, ehe ncht mt der Schülern abgeklärt st, ob se zangsverheratet erden soll oder von ehrbezogener Gealt bedroht st. Denn es lässt sch ncht m Voraus enschätzen, e de Eltern n deser Stuaton reageren. Wenn z. B. berets ene Verlobung stattgefunden hat und de Hochzet n der Türke schon geplant st, könnten de Eltern zu Kurz-

18 Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln 18 2 schlusshandlungen negen und de Tochter sofort n de Türke verbrngen, damt der Hochzet nchts mehr m Wege steht. Auch kann de Gealtstuaton soohl gegenüber der Schülern als auch gegenüber den Lehrkräften eskaleren. Daher st es auf jeden Fall drngend notendg, erst enmal das Vertrauen des Mädchens zu gennen und dann gemensam nach Lösungsmöglchketen zu suchen. Es empfehlt sch auch ene der spezfschen Fachberatungsstellen mt enzubezehen (vgl. dazu S.84: Anlaufstellen für Betroffene)! Wenn en Gespräch mt den Eltern geführt rd, dann nur n Absprache mt der Schülern und nur, enn ene Bedrohung für se ausgeschlossen erden kann. Falls auch nur de klens ten Anzechen ener Bedrohung vorlegen, glt de Regel: Erst dann mt den Eltern en Gespräch suchen, enn das Mädchen n Scherhet st. Des sollte dann aber möglchst dem Jugendamt überlassen erden, da ene Gefährdung der Lehrer/nnen und anderer Bezugspersonen ncht ausgeschlossen erden kann.. Unterstützung/Hlfestellung: Wenn das Mädchen sch dem Pädagogen/der Pädagogn anvertraut hat, st zunächst zu erueren, e akut de Stuaton st. Häufg nämlch enden Mädchen sch erst an Außenstehende, enn es fast schon zu spät st, eta enn de Zangsherat n engen Wochen stattfnden soll oder der Vater schon konkrete Drohungen ausgesprochen hat ( Wenn du enen deutschen Freund hast, brnge ch dch um ). Ist de Hochzet noch ncht m Enzelnen geplant, st gemensam mt dem Mädchen zu überlegen, e de Eltern reageren, enn se hnen sagt, dass se den Mann ncht heraten möchte. Vellecht hat se das auch berets versucht oder se befürchtet, dass de Gealt dann eskaleren ürde, deshalb muss her sehr behutsam vorgegangen erden. Falls se vermutet, dass de Eltern sch ncht davon abbrngen lassen, hre Tochter zangszuverheraten, st gemensam nach Alternatven zu suchen. Vellecht erlauben de Eltern hrer Tochter noch, den Schulabschluss zu machen. Dann könnte das Mädchen nach der Schule z. B. n ene anonyme Wohngruppe zehen, o se n aller Ruhe überlegen kann, ob se ene Ausbldung machen oder studeren möchte. (vgl. dazu S. 84: Anlaufstellen für Betroffene). Falls de Bedrohung jedoch akut st, muss schnell gehandelt erden (vgl. dazu S. 25: Erste Schrtte m Notfall). Wchtg st, dass de Lehrern/der Lehrer dem Mädchen mmer eder klarmacht, dass sch de Gealtstuaton ahrschenlch auch n Zukunft ncht ändern rd und dass se dejenge st, de sch beusst gegen de Gealt entscheden muss, damt sch an der Stuaton etas ändert. Auch auf de Schuldgefühle des Mädchens st n desem Zusammenhang enzugehen. Denn häufg denken de Mädchen, se seen schuld an der Gealtstuaton, el se sch ncht rchtg verhalten haben. Oder se schrecken vor ener Flucht zurück, el se befürchten, dass dann andere Famlenmtgleder, nsbesondere de Mutter oder de Schester, unter hrer Flucht massv zu leden haben. Falls das Mädchen noch Schestern hat, de ebenfalls bedroht snd, muss über de Möglchketen ener gemensamen Flucht gesprochen erden. 4. Wann st das Jugendamt oder de Polze enzuschalten? Wenn de Gealt eskalert, muss sehr schnell gehandelt erden. Snnvoll st es, n Absprache mt dem Jugendamt schon vorher zu klären, elche Enrchtungen be ener Flucht n Frage kommen und ob de Kosten auch für ene eter entfernte Schutzenrchtung n enem anderen Bundesland vom Jugendamt übernommen erden. Be ener akuten Bedrohung recht es, dass das Mädchen gegenüber dem Jugendamt ene Inobhutnahme erbttet. De Btte ener Mnderjährgen um Inobhutnahme geährt enen Rechtsanspruch auf Inobhutnahme nach 42 Abs. 1 Nr. 1 SGB VIII. Inhaltlch und formal snd an dese Btte kene Voraussetzungen zu knüpfen. Das Jugendamt hat ncht zu prüfen, ob der Entschluss begründet oder snnvoll st, es kommt allene auf den Entschluss der Mnderjährgen an. Das Gesetz geht davon aus, dass Jugendlche, de um Inobhutnahme btten, sch n ener Problem- und Krsenstuaton befnden. Praktsch bedeutet es, dass de Jugendlche dem Jugendamt gegenüber erklärt, dass se sch von hren Eltern massv bedroht fühlt und ncht mehr zu hnen zurück gehen möchte. Das Mädchen rd vom Jugend amt erst enmal n ener Notunterkunft untergebracht. Innerhalb kurzer Zet rd dann geklärt, o das Mädchen dauerhaft ohnen rd (vgl. S. 25: Erste Schrtte m Notfall). Falls das Jugendamt ncht errechbar st, muss de Polze engeschaltet erden. Dese kontaktert ederum enen Jugendnotdenst, der den eteren Aufenthalt klärt.

19 Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln 19 2 Nach 8 Abs. SGB VIII können sch Knder und Jugendlche auch ohne Kenntns der Eltern vom Jugendamt beraten lassen, enn de Mttelung den Beratungszeck vereteln ürde. De Mtarbeter/ - nnen des Jugendamtes sollten auf de möglche Gefahrenstuaton durch de Eltern aufmerksam gemacht erden und nur n Absprache mt den Kndern oder Jugendlchen de Eltern benachrchtgen bz. n en Gespräch mt enbezehen. Wenn kene Bedrohung für das Mädchen erschtlch st, könnte gemensam mt den Eltern nach Zukunftsperspektven gesucht erden mt dem Zel, ene gealtfree Lösung zu fnden, mt der das Mädchen enverstanden st. Allerdngs st herbe sehr behutsam vorzugehen und Versprechungen der Eltern snd sehr genau zu hnterfragen. Ncht selten verschern Eltern gegenüber dem Jugendamt, dass se z. B. beret snd, de Verlobung der Tochter aufzulösen, nur um de Behörden zu beruhgen. De Praxs seht jedoch häufg anders aus. Es muss daher m Vorfeld abgeogen erden, ob das Mädchen ncht zunächst n Obhut genommen rd, bevor eventuell Gespräche mt den Eltern stattfnden, um das Mädchen auf kenen Fall zu gefährden. Bespel Anjeela st 16 Jahre alt, hre Eltern haben enen Mgratonshntergrund, se st aber n Deutschland geboren und aufgeachsen. Set engen Monaten nehmen hre Lestungen n der Schule ab, se betelgt sch kaum noch am Unterrcht und rkt sehr ernst. De Vertrauenslehrern sprcht se unter ver Augen an, und fragt, ob etas ncht n Ordnung se und ob se darüber sprechen möchte. Anjeela sagt, hr gehe es gerade ncht so gut, es se aber nchts Schlmmes und se möchte ncht eter darüber reden. De Vertrauenslehrern verschert hr, dass se jederzet zu hr kommen kann, enn se Probleme hat. Nach ze Monaten bttet Anjeela de Lehrern um en Gespräch. Se sagt, dass se de Gealt zu Hause ncht mehr aushält. Se und hre Schester erden set Jahren msshandelt und unterdrückt, der Vater und de beden Brüder kontrolleren se ständg. Vor ze Wochen nun st hr Cousn aus dem Herkunftsland der Eltern mt enem Besuchsvsum engerest, und es urde de Verlobung gefeert. Se selbst hat erst am glechen Tag davon erfahren, und aus Angst vor dem Vater hat se ncht geagt, sch zu dersetzen. In enem halben Jahr, enn se den Realschulabschluss gemacht hat, soll m Herkunftsland der Eltern de Hochzet stattfnden. Anjeela hat davor große Angst, ncht zuletzt, el se hren Cousn erst be der Verlobung kennen gelernt hat. Als se mt hren Eltern nach der Verlobung darüber gesprochen hat, dass se hren Cousn ncht heraten möchte, hat der Vater hr gedroht, se umzubrngen, enn se sch egert. Auf Nachfragen der Lehrern betont se, dass se dennoch ncht flehen möchte, el se hre Mutter und hre Schester ncht m Stch lassen ll. Zschen Anjeela, hrer Schester und der Vertrauenslehrern fnden nun vele Gespräche statt. Nach enem Monat entscheden sch de beden Mädchen, ene Therape zu machen. De Lehrern organsert mt Hlfe ener spezalserten Beratungsstelle für bede enen Therapeplatz. Zu der Therapeutn gehen se, enn de Eltern vermuten, se seen noch n der Schule. Nach dre Monaten haben bede den Entschluss gefasst, zumndest für ene bestmmte Zet n ene anonyme Schutzenrchtung zu flehen. Mt Hlfe der Lehrern und der Mtarbetern der Beratungsstelle rd de Flucht organsert.

20 Erste Warnsgnale rchtg deuten und angemessen handeln 20 2 Handlungsempfehlungen für das Jugendamt Mtarbeter/nnen des Jugendamtes stehen vor der scheren Entschedung, m Fall ener Bedrohungsstuaton de Jugendlche gemäß 42 SGB VIII n Ob - hut zu nehmen oder andere Maßnahmen bz. Hlfestellungen zu geben. Dabe st es ncht lecht abzuägen, e groß de Gefahrenstuaton st. Folgende Punkte snd zu berückschtgen: Vele Mädchen negen dazu, m Fall von Gealt bz. Bedrohung durch de Eltern und/oder ener bevorstehenden Zangsherat de Tatsachen zu verharmlosen, el se extreme Angst vor hren Eltern haben. Oft befürchten se auch, dass sch de Mtarbeter/nnen zunächst an de Eltern enden und de Gealtstuaton dann eskalert. Deshalb spelen se de Gefahr herunter und erzählen ncht, e akut z. B. ene Zangsherat bevorsteht. Daher st es chtg, de Mädchen auf de Handlungsmöglchketen des Jugendamtes aufmerksam zu machen: So ssen de Jugendlchen häufg ncht, dass se sch n ener akuten Gefahrenstuaton drekt an das Jugendamt enden, dort selbst ene Inobhutnahme beantragen können und dann sofort an enem scheren Ort untergebracht erden. Auch sollten se darauf aufmerksam gemacht erden, dass gemäß 8 Abs. SGB VIII de Eltern von enem Gespräch mt dem Jugendamt ncht unterrchtet erden müssen. Be drohender Zangsherat oder Gealt m Namen der Ehre st es chtg, ncht ohne Absprache mt dem Mädchen de Eltern zu kontakteren, da de Gealtstuaton anderenfalls eskaleren kann. Besser st es, erst dann Gespräche mt den Eltern zu führen, enn das Mädchen berets n Obhut genommen urde. Wel Mädchen, de sch zu ener Flucht entschleßen, häufg massv bedroht snd, st es notendg, se an enem eter entfernten Ort, am besten n enem anderen Bundesland, n ener spezalserten Enrchtung unterzubrngen. Es muss nämlch damt gerechnet erden, dass de Famlen bundes - et nach dem Mädchen suchen und dass de Gealtstuaton eskalert. Es gbt bundeset enge anonyme Enrchtungen für Mädchen und junge Frauen, de auf das Thema Gealt m Namen der Ehre und Zangsherat spezalsert snd (vgl. S. 84: Anlaufstellen für Betroffene). De Unterbrngung n desen Enrchtungen st deshalb notendg, el dese mt der Bedrohungsstuaton vertraut snd und daher entsprechende Maßnahmen der Anonymserung enleten können. Andere Jugendschutzenrchtun gen snd häufg ncht n dem Maße auf ene akute Bedrohungslage vorberetet. Außerdem suchen de Famlen zunächst Jugendschutzenrchtungen n der näheren Umgebung ab, um hre Tochter oder Schester zu fnden. Auch junge Volljährge, de vor hrer Famle flehen müssen, bedürfen ener spezalserten Enrchtung. Be volljährgen jungen Frauen bs zum Alter von 21 Jahren kommt Jugendhlfe n Form von Hlfe für junge Volljährge nach 41 Abs. 1 SGB VIII n Betracht, enn de jungen Frauen erzehungs- und betreuungsbedürftg snd und n hrer Persönlchketsentcklung und egenverantortlchen Lebensführung Defzte aufesen. In den Fällen der Zangsverheratung können folgende Umstände enen besonderen Bedarf an Jugendhlfe begründen: Über Jahre anhaltende Msshandlung n der Famle und damt enhergehende Traumatserungen, anhaltende Gefährdung und Bedrohung durch de Famle, bsher versagte/verbotene Verselbstständgung, z. B. auch fehlende oder ncht hnrechende schulsche/beruflche Ausbldungen, bsher stark engeschränkte Kontaktmöglchketen zu Drtten und Verlust des sozalen Netzes (vgl. dazu S. 29: Hlfe für junge Volljährge). De Mädchen und jungen Frauen, de von Gealt m Namen der Ehre und/oder Zangsherat betroffen snd, urden häufg über enen langen Zetraum unterdrückt und n hrer freen Lebensgestaltung massv engeschränkt. Se snd daher häufg ungeöhnlch unselbständg für hr Alter, el se ne allen Entschedungen treffen mussten. Außerdem snd se es geohnt, n ener Großfamle zu leben. In ener spezalserten Wohngruppe können se ene Art Famlenersatz erleben und gemensam mt Pädagognnen und Psycholognnen Wege n en selbstbestmmtes Leben fnden. En Frauenhaus st für junge Volljährge n deser Stuaton häufg ncht so gut geegnet e dese spezalserten Enrchtungen, el de Frauen her für sch selbst sorgen müssen. De Gefahr, dass se trotz egener Gefährdung zu hrer Famle zurückkehren, el se den famlären Halt vermssen, st n ener adäquaten Wohn gruppe für junge Mädchen gernger.

5 Branch-and-Bound Verfahren

5 Branch-and-Bound Verfahren 65 5 Branch-and-Bound Verfahren 5.1 Grundstruktur des Branch-and-Bound Verfahrens Das Branch-and-Bound Verfahren st en exaktes Verfahren für dskrete Optmerungsprobleme. Es wurde n den 60zger Jahren vorgestellt

Mehr

Wir haben viel zu bieten Für Sie und Ihre Familien. Sozial- und Nebenleistungen für DB-Mitarbeiter. 2. Auflage

Wir haben viel zu bieten Für Sie und Ihre Familien. Sozial- und Nebenleistungen für DB-Mitarbeiter. 2. Auflage Wr haben vel zu beten Für Se und Ihre Famlen Sozal- und Nebenlestungen für DB-Mtarbeter 2. Auflage Inhaltsverzechns: Lestungen m Überblck Vorwort 1. Mobltät 04 Günstg unterwegs Fahrvergünstgungen m DB-Konzern

Mehr

Kinderschutz geht alle an!

Kinderschutz geht alle an! Hinsehen, einschätzen, handeln. Kinderschutz geht alle an! Gemeinsam gegen Kindesmisshandlung und Vernachlässigung Eine Handreichung für Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Kinder-

Mehr

SEXUELLE ÜBERGRIFFE AN HOCHSCHULEN? ABER DOCH NICHT BEI UNS!

SEXUELLE ÜBERGRIFFE AN HOCHSCHULEN? ABER DOCH NICHT BEI UNS! SEXUELLE ÜBERGRIFFE AN HOCHSCHULEN? ABER DOCH NICHT BEI UNS! Herausgegeben von der Initiative gegen sexuelle Übergriffe an der Universität Regensburg Regensburg 1999 1 2 INHALT Geleitwort 4 Vorwort 5 Ein

Mehr

Was ist zu tun? Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Ein Wegweiser für Berliner Erzieherinnen/Erzieher und Lehrerinnen/Lehrer

Was ist zu tun? Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Ein Wegweiser für Berliner Erzieherinnen/Erzieher und Lehrerinnen/Lehrer Gewalt gegen Kinder und Jugendliche Was ist zu tun? Ein Wegweiser für Berliner Erzieherinnen/Erzieher und Lehrerinnen/Lehrer Berliner Interventionszentrale bei häuslicher Gewalt (Träger: BIG e.v.) Gewalt

Mehr

Häusliche Gewalt. Auch Sie können helfen

Häusliche Gewalt. Auch Sie können helfen Häusliche Gewalt Auch Sie können helfen IMPRESSUM 1. Auflage 2013 Herausgeber: Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen BIG e.v. Durlacher Str. 11 a 10715 Berlin Telefon 030 61 70 91 00 Telefax 030 61

Mehr

Die Rechte der Kinder. von logo! einfach erklärt

Die Rechte der Kinder. von logo! einfach erklärt Die Rechte der Kinder von logo! einfach erklärt 1 Impressum: Herausgeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Referat Öffentlichkeitsarbeit 11018 Berlin www.bmfsfj.de Bezugsstelle:

Mehr

Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt

Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt Information Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt Information zum Gewaltschutzgesetz Gleichstellung Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt Information zum Gewaltschutzgesetz Seite 5 Inhalt Häusliche Gewalt: ein

Mehr

Schutz vor sexualisierter Gewalt in Diensten und Einrichtungen. Arbeitshilfe

Schutz vor sexualisierter Gewalt in Diensten und Einrichtungen. Arbeitshilfe Arbeitshilfe Schutz vor sexualisierter Gewalt in Diensten und Einrichtungen deutscher paritätischer wohlfahrtsverband gesamtverband e. V. www.paritaet.org Inhalt Vorwort... 2 1. Einleitung... 4 2. Grundpositionen

Mehr

In diesem Text erklären wir die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache.

In diesem Text erklären wir die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache. In diesem Text erklären wir die Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache. So soll jeder diese wichtigen Rechte für Menschen mit Behinderung verstehen können. Manchmal

Mehr

Niemand nimmt sich gern das Leben

Niemand nimmt sich gern das Leben Niemand nimmt sich gern das Leben Seelsorgliche Begleitung im Zusammenhang mit Suizid Han dreichung Vorwort Manfred Rekowski Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Suizid. Selbsttötung. Selbstmord.

Mehr

Wenn Eltern an Krebs erkranken

Wenn Eltern an Krebs erkranken Wenn Eltern an Krebs erkranken Mit Kindern darüber reden Ein Ratgeber der Krebsliga für Familien Impressum _Herausgeberin Krebsliga Schweiz Effingerstrasse 40 Postfach 8219 3001 Bern Tel. 031 389 91 00

Mehr

Informationen zum Umgang mit sexuellem Missbrauch

Informationen zum Umgang mit sexuellem Missbrauch Informationen zum Umgang mit sexuellem Missbrauch Inhaltsverzeichnis Einführung.................................................. 5 Auskunft erteilt: Kathrin Wallrabe, Ev.-Luth. Landeskirchenamt Tel. 0351

Mehr

Was tun bei Doppeldiagnose?

Was tun bei Doppeldiagnose? Sucht und psychische Erkrankung Was tun bei Doppeldiagnose? Eine Orientierungshilfe von Eltern für Eltern Bundesverband der Elternkreise suchtgefährdeter und suchtkranker Söhne und Töchter e. V. Eltern-Selbsthilfe

Mehr

Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch in einer Einrichtung Was ist zu tun?

Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch in einer Einrichtung Was ist zu tun? Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch in einer Einrichtung Was ist zu tun? Fragen und Antworten zu den Leitlinien zur Einschaltung der Strafverfolgungsbehörden Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch

Mehr

I. Was ist eigentlich Kindschaftsrecht? 10. II. Wo findet man Regelungen zum Kindschaftsrecht? 10. III. Fragen zum Abstammungsrecht 11

I. Was ist eigentlich Kindschaftsrecht? 10. II. Wo findet man Regelungen zum Kindschaftsrecht? 10. III. Fragen zum Abstammungsrecht 11 Das Kindschaftsrecht Fragen und Antworten zum Abstammungsrecht, zum Recht der elterlichen Sorge, zum Umgangsrecht, zum Namensrecht, zum Kindesunterhaltsrecht und zum gerichtlichen Verfahren Das Kindschaftsrecht

Mehr

RATGEBER. Was Pflegeeltern wissen sollten

RATGEBER. Was Pflegeeltern wissen sollten Was Pflegeeltern wissen sollten Anregungen und Informationen für Familien, die sich für die Aufnahme eines Pflegekindes in Vollzeitpflege interessieren RATGEBER Inhaltsverzeichnis 3 Vorwort 4 Was bedeutet

Mehr

Wenn Eltern leiden was ist, wenn Kinder eigene Wege gehen? Ger de Koning

Wenn Eltern leiden was ist, wenn Kinder eigene Wege gehen? Ger de Koning Wenn Eltern leiden... Ger de Koning 25.12.08 Seite 1 Wenn Eltern leiden was ist, wenn Kinder eigene Wege gehen? Ger de Koning Oude Sporen 2008 Wenn Eltern leiden... Ger de Koning 25.12.08 Seite 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Aber Dich gibt s nur einmal für mich

Aber Dich gibt s nur einmal für mich Aber Dich gibt s nur einmal für mich eine Kritik an romantischen Liebesbeziehungen Das GegenBez-Kollektiv Inhaltsverzeichnis 1 Guten Tag! 1 2 Zweierbeziehungen 1 3 Einleitung 2 3.1 Wie dieses Papier entstanden

Mehr

Mädchen und Jungen vor sexueller Gewalt in Institutionen schützen

Mädchen und Jungen vor sexueller Gewalt in Institutionen schützen Mädchen und Jungen vor sexueller Gewalt in Institutionen schützen Handlungsempfehlungen zur Prävention von sexuellem Missbrauch in Institutionen der Jugendhilfe, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen,

Mehr

Was ist Psychotherapie? Ein Artikel in einfacher Sprache von Kassandra Ruhm

Was ist Psychotherapie? Ein Artikel in einfacher Sprache von Kassandra Ruhm Was ist Psychotherapie? Ein Artikel in einfacher Sprache von Kassandra Ruhm Veröffentlicht durch das Hessische Koordinationsbüro für behinderte Frauen im Mai 2003 Die Adresse vom Hessischen Koordinationsbüro

Mehr

Gemeinsam stark sein. Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber und seine Wirkung

Gemeinsam stark sein. Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber und seine Wirkung 1 Gemeinsam stark sein Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber und seine Wirkung Gemeinsam stark sein Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber

Mehr

Mein Aufenthalt in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm

Mein Aufenthalt in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm Mein Aufenthalt in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm Corinna Piontkowski Corinna Mors Annette Köhn Prof. J. M. Fegert Einleitung und Aufnahme

Mehr

Mama/Papa hat Krebs. Teil 1 ÖSTERREICHISCHE KREBSHILFE WIEN

Mama/Papa hat Krebs. Teil 1 ÖSTERREICHISCHE KREBSHILFE WIEN Mama/Papa hat Krebs 1 Teil 1 ÖSTERREICHISCHE KREBSHILFE WIEN Impressum Herausgeber und Medieninhaber, Redaktion: ÖSTERREICHISCHE KREBSHILFE WIEN 1180 Wien, Theresiengasse 46 Tel. 01/402 19 22, Fax 01/408

Mehr

Stundenentwurf. Thema: Gleichheit vor dem Gesetz. Unterrichtsentwurf für Gymnasium, Jahrgangsstufe 10, Sozialwissenschaften

Stundenentwurf. Thema: Gleichheit vor dem Gesetz. Unterrichtsentwurf für Gymnasium, Jahrgangsstufe 10, Sozialwissenschaften Stundenentwurf Thema: Gleichheit vor dem Gesetz Unterrichtsentwurf für Gymnasium, Jahrgangsstufe 10, Sozialwissenschaften erstellt von: Anna Marlene Franke Christian Hoffmann Carlo Müller Cüneyt Müller

Mehr

Was ist wenn...? 22 Fragen zum Thema Häusliche Pflege LANDESSTELLE PFLEGENDE ANGEHÖRIGE. Mit Informationen zur

Was ist wenn...? 22 Fragen zum Thema Häusliche Pflege LANDESSTELLE PFLEGENDE ANGEHÖRIGE. Mit Informationen zur Was ist wenn...? 22 Fragen zum Thema Häusliche Pflege LANDESSTELLE PFLEGENDE ANGEHÖRIGE Mit Informationen zur Pflegereform 2008 GRUSSWORT Liebe Leserinnen, liebe Leser! Impressum Herausgeber: Landesstelle

Mehr

Wegweiser. für den Umgang. nach Trennung und Scheidung. Wie Eltern den Umgang am Wohl des Kindes orientieren können

Wegweiser. für den Umgang. nach Trennung und Scheidung. Wie Eltern den Umgang am Wohl des Kindes orientieren können Wegweiser für den Umgang nach Trennung und Scheidung Wie Eltern den Umgang am Wohl des Kindes orientieren können Impressum Herausgeber Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft e.v. Charlottenstraße

Mehr

Impressum. Autorin... Petra Messinger Kommunale Frauenbeauftragte Landeshauptstadt Saarbrücken. Auflagen... 8. Auflage: 2008, 2.000 Ex.

Impressum. Autorin... Petra Messinger Kommunale Frauenbeauftragte Landeshauptstadt Saarbrücken. Auflagen... 8. Auflage: 2008, 2.000 Ex. Impressum 002 Herausgeberin Landesarbeitsgemeinschaft Kommunale Frauenbeauftragte im Saarland Sprecherin: Bernadette Schröteler, Landkreis Merzig-Wadern Tel.: 06861/80320 E-Mail: b.schroeteler@merzig-wadern.de

Mehr