Remote Control Unit PRCU 12. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D Nürnberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Remote Control Unit PRCU 12. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg"

Transkript

1 Remote Control Unit PRCU 12 KLASSE CLASS Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / Fax: +49 (0) 911 / Internet:

2 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitsvorschriften Allgemeines Lieferumfang Bedeutung der verwendeten Symbolik Technische Daten Beschreibung Systemvoraussetzungen des PCs oder Laptops Montage Montage des Managementsystem Verbindungskabel herstellen Komponenten anschließen Grundeinheiten anschließen PC/Laptop direkt anschließen PC/Laptop über ein Modem anschließen PC/Laptop über Ethernet anschließen Software auf dem PC oder Laptop installieren Key-Nummer (Freischalt-Code) für Software Software installieren Bedienung der Software Konfigurieren des Managementsystem...13 Konfigurieren des Managementsystem über Direktverbindung "Com"...16 Konfigurieren des Managementsystem über "Ethernet" Verbindungsaufbau mit konfigurierter Grundeinheit Alarmmeldung über SNMP - Traps Softwareupdate mit der Software BE-Flash PRCU 12

3 1 Sicherheitsvorschriften Montage, Installation und Service sind von autorisierten Elektrofachkräften durchzuführen. Beachten Sie neben den, in den Montageanleitungen der Cassetten und Kopfstationen aufgeführten Sicherheitshinweisen, weitere relevante Sicherheitsvorschriften wie z.b. die Normen IEC/EN/DIN EN 50083, IEC/EN/ DIN EN Bei Arbeiten am Gerät ESD-Schutzmaßnahmen beachten! 2 Allgemeines 2.1 Lieferumfang 1 MOXA ThinkCore DA-662 Linux PC - Netzkabel 1 19" Blende RJ45 auf RS Netzwerkkabel 60 cm 2 Netzwerkkabel 2 m 1 Expert Power Control NET 8X Netzkabel (eine über Ethernet schaltbare Mehrfachsteckdosenleiste) 8 Netzkabel Kaltgerätestecker auf Netzkupplung 1 m 15 RS-232-Stecker ( 9polige Sub D ) 15 RS-232-Buchsen ( 9polige Sub D ) 1 Flachbandkabel 9polig ca. 30 m 1 CD (Software PSW 1000 und Montageanleitungen) 2.2 Bedeutung der verwendeten Symbolik Wichtiger Hinweis > Allgemeiner Hinweis Durchführen von Arbeiten PRCU 12

4 2.3 Technische Daten Die Anforderungen folgender EG-Richtlinien werden erfüllt: 2006/95/EG, 2004/108/EG Das Produkt erfüllt die Richtlinien und Normen zur CE-Kennzeichnung. Erste SNMP (Simple Network Management Protocol) Implementierung für GSS Grundeinheiten. Signalisiert hierüber werden: Pegel des Ausgangssignals gemessen über PSCU 6000 BIT Errorrate bei QAM Ausgangssignalen Zeilensynchronsignal vorhanden bei PAL Analog Ausgangssignalen RDS- Signal vorhanden bei UKW Ausgangssignalen Eingangsignalqualität (gut, schlecht und kein Empfang) bei QPSK-PAL Twinumsetzer sowie QPSK- QAM Umsetzer Software-Fernupdates: Software-Updates werden über die BEflash Software durchgeführt Software-Fernupdates sind bei allen laufenden Grundeinheiten der Profi- Line möglich. Bei folgenden Komponenten ist Software-Fernupdate möglich: BE-Remote Fernupdate möglich ab Version V37 PRCU 12 Fernupdate möglich ab Version V 1 PSAP x000 PTAP x000 PTFF 2000 PTAF 2000 PSDQ x000 PHDQ x003 TPS PSDQ x003 TPS PHDQ x002 BC PSDQ x002 BC PSDQ x004 MX PSDP x200 PTDP x200 Update erfolgt über Bedienteilupdate Update erfolgt über Bedienteilupdate Update erfolgt über Bedienteilupdate Update erfolgt über Bedienteilupdate Update erfolgt über Bedienteilupdate Fernupdate möglich ab Version V10/V17* Fernupdate möglich ab Version V10/V17* Fernupdate möglich ab Version V10/V17* Fernupdate möglich ab Version V10/V17* Fernupdate möglich ab Version V10/V17* * FPGA-Teil Fernupdate möglich ab Version V15 Fernupdate möglich ab Version V PRCU 12

5 ACHTUNG! AUSGANG Vor dem Kassettenwechsel max. 90 dbµv unbedingt dennetzstecker ziehen. CAUTION! Before changing cassettes remove mains plug. Grundig SAT Systems ACHTUNG! AUSGANG Vor dem Kassettenwechsel max. 90 dbµv unbedingt dennetzstecker ziehen. CAUTION! Before changing cassettes remove mains plug. Grundig SAT Systems ACHTUNG! AUSGANG Vor dem Kassettenwechsel max. 90 dbµv unbedingt dennetzstecker ziehen. CAUTION! Before changing cassettes remove mains plug. Grundig SAT Systems PSDF 2000 Fernupdate momentan nicht möglich PSCU 6000 Fernupdate möglich ab Version V16 PTDP x000 kein Fernupdate möglich!! PSDP x000 kein Fernupdate möglich!! PSRF 2000 kein Fernupdate möglich!! Erforderliche SW-Stände für Remote und Fernupdate: PSW 1000 Version: V22 BeFlash Version: V30 Hinweis zu den Transmodulatorkassetten mit MTP-Funktionalität PxDQx002BC: Bei der Ausführung eines Service-Drops per Remote oder vor Ort über Ethernet müssen in der PSW 1000 nach Auswahl der betreffenden Kassette in der Drop List (PID-Drop) alle zu dem zu droppenden Service gehörenden PID s und die entsprechende PMT-PID gedropped werden. Dann werden über das eingeschaltete PSI/SI-Processing die betreffenden Tabellen automatisch angepasst. Bei den transparenten Transmodulatorkassetten PxDQx003(001) können bis zu 10 Services gedropped werden, indem man in der PSW 1000 über das virtuelle Bedienteil im entsprechenden Untermenü bei den aufgelisteten Services das davorstehende "+" mit Hilfe der Tasten "+" oder "-" in "-" ändert. Die Service-Drops werden jeweils DVB-konform ausgeführt. 2.4 Beschreibung Hardwarekonzept: 0 PRCU 12 Moxa DA 662 RS232 Panel Router PC 0 Internet 0 Power Control NET 8x Rosa System PRCU 12

6 Die Managmenteinheit PRCU 12 besteht aus dem Moxa DA-662, der über einen Router mit dem Internet verbunden ist. Der Moxa hat 12 Schnittstellen, über die je ein Bedienteil BE-Remote, die Überwachungskassette PSCU 6000 oder der Multischalter PRS 16/8 für Redundanzsysteme gesteuert werden können. Die Geräte werden über 12 Sub-D-Stecker an einer 19"-Blende angeschlossen. Die Sub-D-Stecker sind über RJ45 Verbindungen an der Rückseite des Moxa angeschlossen. An der 19"- Blende befindet sich außerdem noch eine Sub-D-Buchse zum Anschluss eines PC oder Laptop über eine serielle Com- Schnittstelle und ein Sub-D-Stecker zum Anschluss eines Modems. Die in Kombination mit der Überwachungseinheit PSCU 6000 gemeldeten Fehlerprotokolle kann die Managmenteinheit PRCU 12 als SMS, als Telefax oder als übermitteln. Für SMS oder Telefax ist der Anschluss eines analogen SNMP Modems nötig. Mit der Software PSW 1000 können die Einstelldaten der Grundeinheit über Ethernet konfiguriert und die Grundeinheit ferngesteuert werden, mit der Software BE-Flash kann ein Software-Fernupdate der Kassetten erfolgen. Falls das Redundanzsystem PRS 16/8 installiert ist, kann dieses über die PRCU 12 und die Software PSW 1000 konfiguriert werden. Expert Power Control NET 8X ist eine 8-fache Steckdosenleiste, die über Ethernet geschaltet werden kann. Die Grundeinheiten werden über diese Stromversorgungsleiste betrieben und somit kann ferngesteuert ein "Hardware-Reset" der Grundeinheit ausgelöst werden. Sinnvoll ist, die PRCU 12 auch über eine Steckdose am Expert Power Control NET 8X anzuschließen. Dadurch ist ein Reboot der PRCU 12 über Remote möglich. 2.5 Systemvoraussetzungen des PCs oder Laptops Die mitgelieferte Software PSW 1000 benötigt folgende Systemvoraussetzungen: PC oder Laptop mit Pentium-Prozessor, Betriebssystem Windows 95*/98*/ME/2000/Vista (*ab Internetexplorer 5), Freier Arbeitsspeicher min. 32 MB, freie Festplattenkapazität min. 50 MB, CD-ROM-Laufwerk, serielle Schnittstelle (Sub-D-Buchse RS 232), bei PCs / Laptops mit USB- Anschluss (ohne serielle Schnittstelle) verwenden Sie bitte einen handelsüblichen USB- / RS-232-Adapter PRCU 12

7 3 Montage 3.1 Montage des Managementsystem Montieren Sie den Moxa DA662 am zweckmäßigsten an oberster Position im 19"-Schrank der Grundeinheit. Achtung: Es ist auf ausreichende Belüftung zu achten! Direkt darunter wird die 19"-Blende RJ45 auf RS-232 montiert. Verbinden Sie die "Bedienteilanschlüsse" (Anschlüsse an der Rückseite des Moxa mit den RJ45-Buchsen der 19"-Blende über die beigefügten 12 Netzwerkkabel. Verbinden Sie den "Modemanschluss" # an der Rückseite des Moxa mit der RJ45-Buchse # der 19"-Blende über ein beigefügtes Netzwerkkabel. Verbinden Sie den "PC-Anschluss" $ an der Rückseite des Moxa mit der RJ45-Buchse $ der 19"-Blende über ein beigefügtes Netzwerkkabel. Der Router wird über das mitgelieferte Netzwerkkabel (2m) mit der Buchse LAN1 % an der Rückseite des Moxa verbunden. > Die Buchsen LAN2, LAN3, LAN4 und Console bleiben unbelegt. Die 8-fach Steckdosenleiste "Expert Power Control NET 8X" wird an einem freien Platz im 19"-Schrank montiert und über das mitgelieferte Netzwerkkabel (2m) mit dem Router verbunden. Über die 8 Netzkabel "Kaltgerätestecker auf Netzkupplung" wird die Verbindung zu den zu schaltenden Geräten hergestellt PRCU 12

8 3.2 Verbindungskabel herstellen Der Anschluss externer Komponenten an das Managementsystem erfolgt über 1:1- RS-232-Verbindungskabel. Diese können Sie mit den im Lieferumfang enthaltenen RS-232-Steckern, RS-232-Buchsen und dem beigefügten Flachbandkabel in der erforderlichen Länge selbst herstellen :1- RS-232-Kabel 6 1 Stecker Buchse Kabel in der erforderlichen Länge abschneiden. Kabelenden bündig durch die Anschlussöffnung des RS-232-Steckers bzw. der RS-232-Buchse stecken. Schieber der Messerkontakte kräftig zudrücken PRCU 12

9 4 Komponenten anschließen 4.1 Grundeinheiten anschließen Buchsen "RS 232" der Bedieneinheiten der Grundeinheiten und RS-232- Stecker auf der Frontseite der 19"-Blende (Seite 7) mit den selbstgefertigten 1:1 RS-232-Kabel verbinden. Buchse "RS232" der Überwachungskassette PSCU 6000 und RS-232-Stecker auf der Frontseite der 19" Blende (Seite 7) mit den selbstgefertigten 1:1 RS-232-Kabel verbinden. 4.2 PC/Laptop direkt anschließen Buchse "PC" $ auf der Frontseite der 19"-Blende (Seite 7) und serielle Schnittstelle des PCs oder Laptops mit einem selbstgefertigten 1:1 RS-232- Kabel verbinden. Gegebenenfalls bei PCs / Laptops mit USB-Anschluss (ohne serielle Schnittstelle) einen handelsüblichen USB- / RS-232-Adapter verwenden. 4.3 PC/Laptop über ein Modem anschließen Unter Verwendung eines Modems und eines PCs oder Laptops können die an das Managementsystem angeschlossenen Grundeinheiten von Ferne programmiert werden. Das Analog-Modem-Set finden Sie auf der Webseite Beiliegendes Anschlusskabel mit dem Stecker "MODEM / MOBILE PHONE" # auf der Frontseite der 19"-Blende (Seite 7) verbinden Modem über eine Telefonleitung mit der Telefonbuchse verbinden. 4.4 PC/Laptop über Ethernet anschließen Zur ersten Konfiguration ist eine direkte Verbindung des PCs oder Laptops mit der PRCU 12 (19"-Blende) wie unter Punkt 4.2 beschrieben nötig (RS232- Verbindung). Die "Vor-Ort-Bedienung" der PRCU 12 sollte über Port 3 des Cisco Routers 876 per DHCP erfolgen. Um bei der Erstinbetriebnahme vor Ort, die IP-Adresse des Routers zu ermitteln und den Wert bei "Stationsdaten" in der PSW 1000 eingeben zu können, ist die IP-Adresse über den an Port 3 des Routers angeschlossenen PC/Laptop zu ermitteln PRCU 12

10 5 Software auf dem PC oder Laptop installieren 5.1 Key-Nummer (Freischalt-Code) für Software Für die Freischaltung der Software PSW 1000 ist eine so genannte Key-Nummer erforderlich. Diese erhalten Sie von Ihrem Vertriebsbeauftragten. 5.2 Software installieren Im Lieferumfang enthaltene CD in das entsprechende Laufwerk des PC / Laptop einlegen. Entpacken Sie die Datei "SETUP_PSW1000_Vxx.zip" im Verzeichnis "Software/Fern/" auf der CD und starten Sie setup_psw 1000_Vxx.exe durch einen Doppelklick. Gewünschte Sprache Deutsch, English oder " Français" auswählen und mit OK bestätigen. Im erscheinenden Menü Setup-PSW 1000 Button Weiter > anklicken. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung. Klicken Sie auf Ich akzeptiere die Vereinbarung und anschließend auf Weiter > PRCU 12

11 Die erscheinende Tabelle zeigt die Software-Versionen der Cassetten, ab denen die Software PSW 1000 funktionsfähig ist. Achtung: Aktualisieren Sie nach der Installation der Soft ware PSW 1000, falls erforderlich, die Software der Cassetten. Klicken Sie auf Weiter >. Legen Sie das Verzeichnis an, in dem die Software PSW 1000 installiert werden soll (z.b. C:\Programme\GSS\PSW 1000). Klicken Sie auf Weiter >. Geben Sie den Namen ein unter dem die Programm-Verknüpfung im Startmenü erscheinen soll. Klicken Sie auf Weiter > PRCU 12

12 Klicken Sie auf Installieren um mit der Installation des Programmes zu beginnen oder auf Zurück um Korrekturen oder Änderungen durchzuführen PRCU 12

13 6 Bedienung der Software Es soll hier nur der Einstieg in die Benutzung der Software PSW 1000 über Ethernet beschrieben werden, die Bedienung der Software PSW 1000 ist in der im Programm enthaltenen "Hilfe-Datei" beschrieben. Für die Erstkonfiguration muss der PC oder Laptop über eine RS-232 Direkt Verbindung, wie unter Punkt 4.2 beschrieben, angeschlossen werden. Bei der ersten Inbetriebnahme des Programms wird nach einer Key-Nummer gefragt. Diese erhalten Sie von Ihrem Vertriebsbeauftragten. Nach Eingabe der 25-stelligen Nr. Button "OK" anklicken. (Sind mehrere Benutzer unter Windows am PC angemeldet, muss der Key von jedem Benutzer eingegeben werden). 6.1 Konfigurieren des Managementsystem Durch Anklicken des - Button, oder in der Menüleiste " Bearbeiten" "Anlageeinstellungen" erscheint das Untermenü "Anlageeinstellungen" PRCU 12

14 Bei "Stationsdaten" den Button "PRCU" von "NO" auf "PRCU 12" stellen (sonst sind die Einstellungen der Ethernet Daten nicht möglich). Bei "Stationsdaten" in dem Feld "Telefonnr. oder IP:Port Adresse" wird die IP-Adresse des Routers eingetragen, über die der Router aus dem Internet erreichbar ist. > Sie benötigen entweder eine "feste" oder "statische" externe IP-Adresse, die Sie von entsprechenden Anbietern erhalten, oder müssen über Anbieter von "Dynamische DNS"-Diensten (z.b. DynDNS.com) die aktuelle externe IP-Adresse vor jeder Fernwartung abfragen und entsprechend eingeben. Getrennt durch einen Doppelpunkt erfolgt hinter der IP-Adresse der Eintrag der Portadresse. Das ist der Kanal über den die PRCU 12 vom Router angesprochen wird. > Bei Fernwartung über das Internet muss im Router "Port Forwarding" configuriert werden. Tragen Sie im Feld "Ort der Anlage" einen Text zur Identifizierung der Grundeinheit ein. > Bei einer Alarmmeldung durch die PSCU 6000 wird dieser Texteintrag im Fehlerprotokoll mit übertragen. Aktivieren Sie das Feld "PSCU 6000 vorhanden" wenn eine PSCU 6000 zur Überwachung der Anlage vorhanden" ist. Aktivieren Sie das Menü "PRCU 12 Ethernet" - "Einstellungen" PRCU 12

15 Tragen Sie im Feld "IP-Adresse" die IP-Adresse ein, die die PRCU 12 in ihrem Netzwerk (Router) erhalten soll. > Verwenden Sie eine freie IP-Adresse aus dem statischen Adressbereich der Routers. Tragen Sie noch die Portadresse (Port), die Subnet-Mask (Mask) und die IP-Adresse des Gateways ein. (Die Werte sind von Netzwerk und Router abhängig). Klicken Sie auf die Schaltfläche "Einstellungen Übernehmen". > Das Ethernet Passwort sollte nach der ersten Konfiguration geändert werden. Als Default Passwort ist "Grundig" eingetragen. Im erscheinenden Menü "Verbindungseinstellungen" kann bei "Auswahl" zwischen: "Com" für direkte Verbindung mit PC, "Modem" für Fernbedienung über Modem und "Ethernet" für Fernbedienung über Ethernet gewählt werden PRCU 12

16 Konfigurieren des Managementsystem über Direktverbindung "Com" Wählen Sie die Schaltfläche "Com" und stellen Sie die entsprechende Com- Schnittstelle ein. Verbinden Sie den PC oder Laptop mit der Seriellen Schnittstelle direkt mit der RS-232-Buchse $ (Seite 7) an der 19"-Blende. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Die Menüanzeige "Ethernet wird beschrieben" erscheint, die Einstellungen werden übertragen und anschließend die PRCU 12 neu gestartet. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" PRCU 12

17 Konfigurieren des Managementsystem über "Ethernet" Wählen Sie die Schaltfläche "Ethernet" und stellen Sie die entsprechende IP-Adresse und den Port ein. Als Defaulteinstellung ist in der PRCU 12 die IP-Adresse auf und Port auf eingestellt. (Dieser Wert kann durch Drücken der linken Taste "Menü" an der PRCU 12 überprüft werden). Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Das Passwort der Anlage eingeben und Button "OK" anklicken. Anschließend das Ethernet - Passwort eingeben und Button "OK" anklicken. > Die Defaulteinstellung des Ethernets Passwort ist "Grundig" und sollte nach der ersten Konfiguration geändert werden. > Die Menüanzeige "Ethernet wird beschrieben" erscheint, die Einstellungen werden übertragen und anschließend die PRCU 12 neu gestartet. Die Grundeinheitsanlage ist nun über Ethernet erreichbar. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK" PRCU 12

18 6.2 Verbindungsaufbau mit konfigurierter Grundeinheit Durch anklicken des - Button, oder in der Menüleiste " Anlage"/"Verbindung aktivieren" erscheint das Untermenü "Verbindungseinstellungen" > Im Menü Verbindungseinstellungen kann bei "Auswahl" zwischen "Com" für direkte Verbindung mit PC" "Modem" für Fernbedienung über Modem" und "Ethernet" Fernbedienung über Ethernet gewählt werden. > Im Beispiel wird "Ethernet" eingestellt. Geben Sie die IP-Adresse und durch "Doppelpunkt" getrennt den Port ein. > Im Beispiel ist die IP-Adresse und der Port Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Nach Eingabe des Passwort und Button "OK" anklicken, wechselt die Statusanzeige links unten von in und PSW 1000 ist mit der Grundeinheit verbunden PRCU 12

19 6.3 Alarmmeldung über SNMP - Traps Über SNMP (Simple Network Management Protocol) können Alarmmeldungen abgesetzt werden. Durch Anklicken des - Button, oder in der Menüleiste " Bearbeiten" "Anlageeinstellungen" erscheint das Untermenü : "Anlageeinstellungen" > Eine PSCU 6000 zur Überwachung der Anlage muss vorhanden und das Feld "PSCU 6000 vorhanden" aktiviert sein. Aktivieren Sie das Menü "Alarm SNMP-Trap" auswählen. > Es können bis zu drei IP Adressen eingegeben und durch ein Häkchen aktiviert werden PRCU 12

20 Im Fall einer Alarmmeldung wird diese an die aktivierten IP-Adressen als SN- MP-Trap gesendet. Die Struktur der Alarmmeldung ist folgend aufgebaut: Seq { Int =1; SNMP Version Str =public; Community String Inform { Int =6; RequestId Int =1; Error Int =0; ErrorIndex Seq { Seq { OID = Str =Alarmmeldung: 1 Sender in Nuernberg (Tel.: :60003) ausgefallen } } } } PRCU 12

21 7 Softwareupdate mit der Software BE-Flash > Das Managementsystem PRCU 12 muss bereits für Bedienung über Ethernet konfiguriert sein. Im Lieferumfang enthaltene CD in das entsprechende Laufwerk des PC / Laptops einlegen. Starten Sie "BEflash.exe" im Verzeichnis BEflash der CD durch einen Doppelklick. Bei "Einstellungen" in dem Feld "Schnittstelle" wird Ethernet eingestellt. Im Feld "Gerät" die Kassetten-Type wählen, die upgedatet werden soll. In der Menüleiste " Datei"/"Öffnen " die entsprechende Datei wählen und öffnen PRCU 12

22 Durch anklicken des - Button, oder in der Menüleiste "Aktionen" / "Programmieren" erscheint das Untermenü "Select IP-Adress" Geben Sie die IP-Adresse und den Port (durch Doppelpunkt getrennt) ein. > Im Beispiel ist die IP-Adresse und der Port > Für IP-Adresse und Port müssen die gleichen Werte eingestellt werden, die bei der Konfiguration der PRCU 12 gewählt wurden, bzw. die öffentliche IP-Adresse des Routers, der den Port an die PRCU 12 weiterleiten muss. Nach Eingabe des Password die Schaltfläche "OK" anklicken. > In einem Untermenü "Select Box" wird der momentane Softwarestand der Kassette und in welchen Slot sich die Kassette in der Grundeinheit befindet, angezeigt. Hier kann noch die entsprechende Kassette zum Update ausgewählt oder abgewählt werden. Programmiervorgang mit Schaltfläche "OK" starten. > Nach erfolgreicher Übertragung wird in der unteren grünen Statuszeile "Programmieren OK" angezeigt. Bei folgenden Kassetten erfolgt die Programmierung erst nach der Übertragung: PHDQ x003 TPS PSDQ x003 TPS PHDQ x002 BC PSDQ x002 BC PSDQ x004 MX PSDP PTDP x200 PSDF 2000 Für Übertragung und Programmierung wird ca. 15 min. pro Kassette benötigt. > Bei einem Fehler zeigt die untere Statuszeile rot den Fehlertext!! PRCU 12

23 PRCU 12

24 Änderungen vorbehalten. Technische Angaben ohne Gewähr. by GSS GmbH

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS PRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 /

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Managementeinheit HRCU 8 KLASSE CLASS Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703 9210 Email: info@gss.de Internet:

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 ACLASS KLASSE. Art. Nr. 325179. Montageanleitung. TRIAX - your ultimate connection

Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 ACLASS KLASSE. Art. Nr. 325179. Montageanleitung. TRIAX - your ultimate connection Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 KLASSE ACLASS Art. Nr. 325179 D Montageanleitung TRIAX - your ultimate connection Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitsvorschriften...3 2 Allgemeines...3 2.1 Lieferumfang...3

Mehr

Managementeinheit RCU 1. für Kopfstationen der Standard- und Profi-Line. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Managementeinheit RCU 1. für Kopfstationen der Standard- und Profi-Line. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Managementeinheit RCU 1 für Kopfstationen der Standard- und Profi-Line Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703 9210

Mehr

PROFESSIONAL PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8. Grundig SAT Systems

PROFESSIONAL PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8. Grundig SAT Systems PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8 Grundig SAT Systems PROFESSIONAL INHALT 3 Allgemeines Lieferumfang Technische Daten 5 Besonderheiten Die GRUNDIG Managementeinheit PRCU 8 Konfigurieren der Anlage

Mehr

Montageanleitung RLC 8

Montageanleitung RLC 8 Montageanleitung RLC 8 Inhaltsver zeichnis 1 Sicherheitsvorschriften...3 2 Allgemeines...3 2.1 Lieferumfang...3 2.2 Bedeutung der verwendeten Symbolik...3 2.3 Technische Daten...4 2.4 Beschreibung...5

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr. Technische Dokumentation VISY-X Installation und Konfiguration Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.: 350045 FAFNIR GmbH Bahrenfelder Str. 19 22765 Hamburg Tel.: +49 / 40 / 39 82 07 0 Fax: +49 / 40 / 390

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team Installationsanleitung Hacker X-PRO-USB-Controller V2 Software + Interface Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das X-PRO-USB-V2-Interface aus unserem Sortiment entschieden haben. Sie

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

M230 WIN App D 2.3.0

M230 WIN App D 2.3.0 o WIN App D 2.3.0 Inhalt Allgemein... 1 Anzeigeoptionen des... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 4 Grundeinstellungen vornehmen... 5 Connection Setup... 6 mit Netzwerk-Einbindung... 7 Multiroomsystem

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Übersicht Mit dem Serial Device Server MOXA NPort 5110 oder MOXA NPort 5110A können Sie das Gebäudeautomationssystem NOXnet mit Ihrem Heimnetzwerk

Mehr

GMM WLAN-Transmitter

GMM WLAN-Transmitter Inhaltsverzeichnis 1. Produktbeschreibung... 2 2. Konfiguration... 2 Verbindung... 2 Konfiguration der Baudrate... 2 Access Point... 3 3. Datenübertragung... 3 4. Technische Daten... 4 Kontakt... 5 1 1.

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN Diese Anleitung habe ich für einen Freund geschrieben, der einen Cisco 761 in seinem Büro einsetzt um die einzelnen Arbeitsplätze den Zugang zum Internet mit nur einem ISDN Anschluß zu T-Online zu ermöglichen.

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Mitgelieferte Komponenten: Mitarbeiter-Alarm 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: (optional) Alarmtaster befestigen

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Art. Nr ,

Art. Nr , Remote Control Unit CRCU 160 + Expansion Unit CRCA 162 für Kopfstellensystem CSE 2800 Art. Nr. 325036, 325037 D Montageanleitung TRIAX - your ultimate connection Inhaltsver zeichnis 1 Sicherheitsvorschriften...3

Mehr

Konfiguration LS100. Konfiguration LS100 IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 27.05.2014

Konfiguration LS100. Konfiguration LS100 IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 27.05.2014 Konfiguration LS100 Version 2.0.1 Deutsch 27.05.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben, wie Sie den Ethernet2Serial Adapter SENA LS100 für den Betrieb mit der IAC-BOX richtig konfigurieren. Konfiguration

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

Leitfaden Installation des Cisco VPN Clients

Leitfaden Installation des Cisco VPN Clients Leitfaden Seite 1 von 19 INHALTSVERZEICHNIS 1.Vorbereitung für die Installation...3 1.1 Einrichten einer Wählverbindung...3 1.1.1 Einwahl Parameter...3 1.1.2 Netzwerk Konfiguration...4 1.2 Entpacken der

Mehr

Anleitung für die Übertragung des SINUMERIK HMI auf einen externen Bildschirm

Anleitung für die Übertragung des SINUMERIK HMI auf einen externen Bildschirm Anleitung für die Übertragung des SINUMERIK HMI auf einen externen Bildschirm SINUMERIK 828D mit UltraVNC-Viewer auf Notebook In vielen Fällen kann es nützlich sein, den SINUMERIK HMI auf einen externen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Thomson Gateway 585 Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) MAC OS X 10.5 Version03 Juni 2011 Klicken Sie auf das Apple Symbol in der Menüleiste

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Einrichten der A1 WLAN Box für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) MAC OS X 10.5 Version03 Jänner 2012 1 Klicken Sie auf das Apple Symbol in der

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Kurzanleitung: In jedem Zimmer befindet sich eine Netzwerkdose mit zwei Anschlüssen. Die linke Buchse ist ein Netzwerkanschluss (LAN), die rechte

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Smart Home. Quickstart

Smart Home. Quickstart Smart Home Quickstart 1 Gateway anschließen 1. Verbinden Sie das Smart Home Gateway G1 mit Ihrem Heimnetzwerk (I). 2. Schließen Sie das beiliegende Netzteil an. Die LED (A) auf der Vorderseite sollte nun

Mehr

Stadtwerke Hammelburg GmbH Geschäftsbereich HAB-Net

Stadtwerke Hammelburg GmbH Geschäftsbereich HAB-Net Stadtwerke Hammelburg GmbH Geschäftsbereich HAB-Net Inbetriebnahme einer Fritzbox-Fon an einem HAB-Net Anschluss Konfiguration einer DSL-Einwahl (HAB-Net per Kabel) Bitte beachten Sie folgendes: Die Fritzbox

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

PCAN-Gateway Schnellstart-Anleitung

PCAN-Gateway Schnellstart-Anleitung PCAN-Gateway Schnellstart-Anleitung Herzlichen Glückwunsch...... zu Ihrem neuen PCAN Gateway von PEAK System Technik. Diese Anleitung beschreibt die grundlegende Konfiguration und den Betrieb der PCAN-GatewayProduktfamilie.

Mehr

Kopfstellen-Steuereinheit KSE 3000

Kopfstellen-Steuereinheit KSE 3000 Kopfstellen-Steuereinheit KSE 3000 Kopfstellen RS 232 Erweiterung KRS 3000 Hinweis zur Montageanleitung Neben dieser Montageanleitung (Ergänzung) gelten die Sicherheitsvorschriften und Anweisungen der

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Speed Touch 585. Windows 7

Speed Touch 585. Windows 7 Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server)

Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server) Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server) Inhalt: 1. Vergabe der IP Adresse am Receiver 02 2. Installation des VLC Mediaplayers.. 04 3. Installation des DVR Managers 06 4.

Mehr

Erster Einstieg in Ethernet TCP/IP Anbindung eines Ethernet-Gateways an einen PC oder an ein Ethernet-Netzwerk

Erster Einstieg in Ethernet TCP/IP Anbindung eines Ethernet-Gateways an einen PC oder an ein Ethernet-Netzwerk Erster Einstieg in Ethernet TCP/IP Anbindung eines Ethernet-Gateways an einen PC oder an ein Ethernet-Netzwerk Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Straße 8 D-65520 Bad Camberg Tel:+49-(0)6434-9433-0

Mehr

Chipkartenterminal ehealth GT900 BCS Kurzanleitung

Chipkartenterminal ehealth GT900 BCS Kurzanleitung GT German Telematics GmbH Chipkartenterminal ehealth GT900 BCS Kurzanleitung Version 1.0 zur Netzwerkfähigen FW 1.1.0 Jan Mihalyovics 23. März 2010 Chipkartenterminal GT900 BCS Kurzanleitung zur FW 1.1.0

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Die neue TK Anlage T-Concept X311. T-Net Leistungen komfortabel nutzen. Konfigurationssoftware =========== " Deutsche Telekom

Die neue TK Anlage T-Concept X311. T-Net Leistungen komfortabel nutzen. Konfigurationssoftware ===========  Deutsche Telekom Die neue TK Anlage T-Concept X311. T-Net Leistungen komfortabel nutzen. Konfigurationssoftware Deutsche Telekom =========== " Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Konfigurationssoftware...1 1.1 Systemvoraussetzungen...1

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

Regiometer. Bedienungsanleitung

Regiometer. Bedienungsanleitung Regiometer Bedienungsanleitung INHALT 1. Hardware Anforderungen 3 2. Installation 4 3. Der erste Start ( Regiometer freischalten ) 6 4. Regiometer Bedienelemente 8 5. Regiometer Profile 9 6. Regiometer

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

PC Direkt Anbindung MB Connect Line

PC Direkt Anbindung MB Connect Line MB PC Direkt Anbindung CONNECT LINE GMBH FERNWARTUNGSSYSTEME MB Connect Line GmbH Am Baumgarten 3 D-74199 Unterheinriet Telefon 07130/20726 Telefax 07130/9797 Hotline 09851/55776 MB Connect Line GmbH Windows

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

Treiberhandbuch Siemens S7

Treiberhandbuch Siemens S7 Treiberhandbuch Siemens S7 I Vorwort Sehr geehrter Kunde, In der Treiberbeschreibung erhalten Sie unter anderem Informationen und Hinweise für die Kommunikation mit dem Endgerät (z. B. SPS, Bedienpanel,

Mehr

DECT-Accesspoint. Bedienungsanleitung

DECT-Accesspoint. Bedienungsanleitung DECT-Accesspoint Bedienungsanleitung DECT-Accesspoint Bedienungsanleitung Wir liefern Ihnen nicht nur unsere mobile Datenerfassungsgeräte mit Standard-Software... sondern entwickeln auch kundenspezifische

Mehr

DVB-Tool für Kathrein-Receiver

DVB-Tool für Kathrein-Receiver Betriebsanleitung DVB-Tool für Kathrein-Receiver zur Übertragung von Software und Programmtabellen (Kanallisten) vom PC/Laptop auf den Receiver Sicherheitshinweise Allgemeiner Hinweis System-Voraussetzung/Receiver-Voraussetzung

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

LPT1 Anschluss mit PCMCIA Karte

LPT1 Anschluss mit PCMCIA Karte 1. Allgemeines LPT1 Anschluss mit PCMCIA Karte verwendete Hardware: Lenze PC Systembusadapter EMF 2173-V003 PCMCIA Karte Firma QUATECH Typ SPP-100 Auf die Installation der PCMCIA Karte wird hier nicht

Mehr

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket Inhalt Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket... 1 1 Paketinhalt... 1 2 mdex Router RUT104... 2 3 mdex SIM Karte entsperren... 3 4 mdex Router RUT104 in Betrieb nehmen... 5 5 Verbindung zum

Mehr

Schnellstart Anleitung zur Anbindung an tec5 Spektrometersysteme

Schnellstart Anleitung zur Anbindung an tec5 Spektrometersysteme Schnellstart Anleitung zur Anbindung an tec5 Spektrometersysteme Technisches Dokument Version 1.0 11/2013 tec5 AG In der Au 27 61440 Oberursel, Deutschland Telefon +49 (0) 6171 / 9758-0 Telefax +49 (0)

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Quick Reference Guide

Quick Reference Guide Bei technischen Fragen erreichen Sie uns unter: TEL: +49-(0) 5235-3-19890 FAX: +49-(0) 5235-3-19899 e-mail: interface-service@phoenixcontact.com PPP Applikationen PSI-MODEM-ETH PHOENIX CONTACT - 07/2010

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installation der Convision V100/V200 Serie

Installation der Convision V100/V200 Serie Installation der Convision V100/V200 Serie 1. Spannungsversorgung Schließen Sie das Netzteil entsprechend der Zeichnung an. Schalten Sie die Convision V100/V200 ein. Die LED Power an der Frontseite leuchtet

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200 Kabelrouter anschliessen Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. Das Gerät benötigt nun 30-60 Minuten bis es online ist und das erste Update installiert. Nach dem Update startet das Modem

Mehr

Übertragung von MoData2 Dateien mit dem mobilen Gerätecenter unter Windows 7

Übertragung von MoData2 Dateien mit dem mobilen Gerätecenter unter Windows 7 Übertragung von MoData2 Dateien mit dem mobilen Gerätecenter unter Windows 7 1. Für die Verbindung zur MoData2 wird am PC eine freie serielle Schnittstelle benötigt. Wir empfehlen einen USB-Seriell Adapter

Mehr

USB / LAN Interface ACS - Power Source HBS Electronic GmbH

USB / LAN Interface ACS - Power Source HBS Electronic GmbH HBS Electronic GmbH HBS Electronic USB / LAN Interface HBS Electronic GmbH Mannheimer Straße 89-91 68782 Brühl Tel. 06202 / 97 87 46-0 Fax 06202 / 97 87 46-6 email info@hbs-electronic.de www.hbs-electronic.de

Mehr

Einführung. Referenzmaterial. Systemanforderungen. Cisco DVB CAR100-PC version: Deutsch

Einführung. Referenzmaterial. Systemanforderungen. Cisco DVB CAR100-PC version: Deutsch Einführung Über den Cisco DVB CAR100 Kabelzugangsrouter kann ein Kabelfernsehnetz mit einem einzelnen Computer oder mit einer Ethernet-Hub verbunden werden, an die mehrere PCs angeschlossen sind. Der Cisco

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

bintec Workshop Konfiguration von Wireless LAN mit WDS Link Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.

bintec Workshop Konfiguration von Wireless LAN mit WDS Link Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0. bintec Workshop Konfiguration von Wireless LAN mit WDS Link Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9 Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Eltako FVS. Einrichten einer FVS-Professional mit BSC-BAP Empfangs- und Sendeeinrichtung

Eltako FVS. Einrichten einer FVS-Professional mit BSC-BAP Empfangs- und Sendeeinrichtung Eltako FVS Einrichten einer FVS-Professional mit BSC-BAP Empfangs- und Sendeeinrichtung Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Installieren und Lizenzieren der FVS-Professional

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr