Amtliche Bekanntmachungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtliche Bekanntmachungen"

Transkript

1 Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße Münster Fon Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management an der Fachhochschule Münster vom 01. Dezember 2011 Nr. 96/2011 Seite

2 Fachbereich Oecotrophologie Facility Management Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management an der Fachhochschule Münster vom 01. Dezember 2011 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz HG) vom 31. Oktober 2006 (GV. NRW. S.474), zuletzt geändert am 08. Oktober 2009 (GV.NRW. S. 516) und des 1 des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge an der Fachhochschule Münster (AT PO) hat der Fachbereich Oecotrophologie Facility Management der Fachhochschule Münster folgende Besondere Bestimmungen erlassen:

3 Inhaltsübersicht Seite 1 Geltungsbereich Ziel des Studiums, Zweck der Prüfung, Bachelorgrad Zugangsvoraussetzungen Regelstudienzeit, Studienvolumen, Aufnahme des Studiums, Anrechnung von Leistungen Modulprüfungen des Studiums Besondere Prüfungsformen Studium Generale (SG) Spätester Zeitpunkt des Erstversuches von Modulprüfungen Praxisphase Bachelorarbeit Kolloquium Zeugnis, Gesamtnote Inkrafttreten, Außerkrafttreten... 8 Anlage: Studienverlauf Bachelorstudiengang Total Facility Management

4 1 Geltungsbereich Diese Besonderen Bestimmungen gelten für den Bachelorstudiengang Total Facility Management an der Fachhochschule Münster, den der Fachbereich Oecotrophologie Facility Management anbietet. Sie bilden mit dem Allgemeinen Teil der Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge an der Fachhochschule Münster die Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management an der Fachhochschule Münster. 2 Ziel des Studiums, Zweck der Prüfung, Bachelorgrad (1) Die Bachelorprüfung bildet den berufsqualifizierenden Abschluss des Studiums. (2) Das zur Bachelorprüfung führende Studium soll unter Beachtung der allgemeinen Studienziele ( 58 HG) auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden die anwendungsbezogenen Inhalte des Studienfachs vermitteln und dazu befähigen, Vorgänge und Probleme aus dem Berufsfeld des Facility Managements zu analysieren, praxisgerechte Lösungen zu erarbeiten und dabei auch außerfachliche Bezüge zu beachten. Das Studium soll die wissenschaftlichen und analytisch-konzeptionellen Fähigkeiten der Studierenden entwickeln und sie auf die Bachelorprüfung vorbereiten. (3) Durch die Bachelorprüfung soll festgestellt werden, ob die Kandidatin oder der Kandidat die für eine selbstständige Tätigkeit im Beruf notwendigen gründlichen Fachkenntnisse erworben hat und befähigt ist, auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden selbstständig zu arbeiten. (4) Aufgrund der bestandenen Bachelorprüfung wird gemäß 66 HG der Hochschulgrad Bachelor of Engineering, Kurzbezeichnung B.Eng. verliehen. 3 Zugangsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Aufnahme oder Fortsetzung des Studiums im Bachelorstudiengang Total Facility Management an der Fachhochschule Münster ist die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation sowie der Nachweis der studiengangbezogenen besonderen Eignung. (2) Studienbewerberinnen oder -bewerber, die ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen zusätzlich zu den in Absatz 1 genannten Zugangsvoraussetzungen ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen, z. B. über den Test Deutsch als Fremdsprache (TestDAF) mit einer Bewertung von 4 im Durchschnitt für die Bereiche Leseverstehen, Hörverstehen, Schriftlicher Ausdruck, Mündlicher Ausdruck oder über einen gleichwertigen Nachweis. (3) Die studiengangbezogene besondere Eignung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management wird in einer Prüfung festgestellt. Das Nähere ergibt sich aus der Ordnung zur 3

5 Feststellung der studiengangbezogenen besonderen Eignung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management, die der Fachbereich Oecotrophologie Facility Management erlässt. 4 Regelstudienzeit, Studienvolumen, Aufnahme des Studiums, Anrechnung von Leistungen (1) Das Studium umfasst einschließlich aller Prüfungsleistungen eine Regelstudienzeit von sechs Semestern. Die Regelstudienzeit schließt eine von der Fachhochschule Münster begleitete und betreute Praxisphase (mindestens 11 Wochen) ein. (2) Das für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderliche Studienvolumen (Umfang des notwendigen Lehrangebots) umfasst Lehrveranstaltungen in Modulen, denen in der Summe 150 Leistungspunkte nach 5 zugeordnet sind, eine mit 15 Leistungspunkten bewertete Praxisphase, eine mit 12 Leistungspunkten bewertete Bachelorarbeit sowie ein Kolloquium, dem 3 Leistungspunkte zugeordnet sind. Das Nähere ergibt sich aus dem Studienplan gemäß der Anlage. (3) Das Studium des ersten Fachsemesters kann grundsätzlich nur zum Wintersemester aufgenommen werden. (4) Gleichwertige Leistungen im Sinne von 7 AT PO können in einem Umfang von maximal 60 Leistungspunkten angerechnet werden. Die Bachelorarbeit und das Kolloquium sind grundsätzlich im Studiengang Total Facility Management an der Fachhochschule Münster zu absolvieren. 5 Modulprüfungen des Studiums (1) Im Studium sind Pflichtmodule im Umfang von 145 Leistungspunkten (LP) und das Studium Generale, das mit 5 Leistungpunkten angerechnet wird, zu absolvieren. Das Nähere ergibt sich aus dem beiliegenden Studienplan (Anlage 1) (2) Besteht eine Modulprüfung aus mehreren Elementen (z.b. Hausarbeit und Klausur), so kann sich die Kandidatin bzw. der Kandidat nur zur gesamten Modulprüfung, nicht jedoch zu einzelnen Elementen anmelden. Alle Elemente einer Modulprüfung sind innerhalb eines Semesters mit dem zugehörigen Prüfungszeitraum zu erbringen. (3) In einzelne Prüfelemente differenzierte Modulprüfungen sind unter Beachtung der festgelegten Gewichtung der gesamten Modulprüfungsinhalte zu bestehen. Nicht bestandene Modulprüfungen können nicht in einzelnen Teilen, sondern nur als gesamte Modulprüfung wiederholt werden. 4

6 6 Besondere Prüfungsformen (1) Eine Modulprüfung kann anstatt aus einer Klausurarbeit ( 15 AT PO) oder einer mündlichen Prüfung ( 16 AT PO) auch aus einer Hausarbeit oder einer Präsentation bzw. aus einer Kombination dieser Prüfungsformen bestehen. Die prüfenden Personen legen die Gewichtung der Prüfungselemente vorher fest. (2) In der Hausarbeit oder der Präsentation soll der Kandidat nachweisen, dass er im jeweiligen Modul die Zusammenhänge erkennt und hierzu spezielle Aufgabenstellungen in der besonderen Prüfungsform eigenständig bearbeiten kann. (3) Bei der Abgabe der Hausarbeit bzw. vor der Präsentation hat die oder der Studierende schriftlich zu versichern, dass die vorgelegte Arbeit bei einer Gruppenarbeit ihren bzw. seinen entsprechend gekennzeichneten Anteil der Arbeit selbstständig angefertigt und keine anderen als die angegebenen und bei Zitaten kenntlich gemachten Quellen und Hilfsmittel benutzt hat. (4) Hausarbeiten sind lehrveranstaltungsbegleitende schriftliche Ausarbeitungen mit einer Bearbeitungszeit von 4-8 Wochen, die Seiten (mit ca Zeichen/ Seite) nicht überschreiten sollen. Das Thema der Hausarbeit und die Bearbeitungszeit werden von den Prüfenden festgelegt. Die Ausgabe des Themas erfolgt durch die Prüfenden und wird aktenkundig gemacht. Der Abgabetermin wird vom Prüfungsausschuss für alle Hausarbeiten in jedem Semester einheitlich festgelegt und bekannt gemacht. Die Abgabe erfolgt in der Regel im Prüfungsamt des Fachbereichs und wird aktenkundig gemacht. Bei Zustellung über den Postweg ist der Einlieferungstermin bei dem Postzustellungsunternehmen maßgebend. Wird die Hausarbeit nicht fristgemäß eingereicht, gilt sie als nicht ausreichend (5) bewertet. Hausarbeiten sind in der Regel von einer prüfenden Person zu bewerten. (5) Die Präsentation besteht aus einer schriftlichen Ausarbeitung in angemessenem Umfang und einem mündlichen Vortrag, der innerhalb einer Lehrveranstaltung stattfinden soll. Die Dauer der Präsentation legen die Prüfenden einheitlich für alle Studierenden einer Veranstaltung fest. Die Präsentationsthemen werden von den Prüfenden in der Regel zu Beginn der Lehrveranstaltungen ausgegeben. (6) Weitere besondere Prüfungsformen können durch den Prüfungsausschuss zugelassen werden. (7) Im Übrigen gelten die Vorschriften über Klausurarbeiten und mündliche Prüfungen entsprechend. 7 Studium Generale (SG) (1) Im Studium Generale ist im Studienverlauf die Teilnahme an Veranstaltungen im Gesamtumfang von 125 Zeitstunden nachzuweisen. Der Fachbereich stellt in jedem Semester ein Veranstaltungsangebot zur Verfügung, das auch Wahlmöglichkeiten erlaubt. (2) Mit dem Nachweis des Stundensolls gemäß Absatz 1 ist das Studium Generale erfolgreich bestanden und wird mit 5 Leistungspunkten angerechnet. 5

7 8 Spätester Zeitpunkt des Erstversuches von Modulprüfungen Erfolgt der Erstversuch einer Modulprüfung nicht spätestens drei Semester nach dem in der Anlage festgelegten Zeitpunkt verliert die oder der Studierende ihren oder seinen Prüfungsanspruch, es sei denn sie oder er kann nachweisen, dass sie oder er das Fristversäumnis nicht zu verantworten hat. Die erforderliche Feststellung trifft der Prüfungsausschuss. 9 Praxisphase (1) Im Rahmen des Bachelorstudiengangs Total Facility Management an der Fachhochschule Münster ist eine Praxisphase von mindestens 11 Wochen (Vollzeit) zu absolvieren. (2) Die Praxisphase soll die Kandidatin oder den Kandidaten an die spätere berufliche Tätigkeit durch konkrete Aufgabenstellungen und praktische Mitarbeit in Betrieben oder anderen Einrichtungen der Berufspraxis heranführen. Die Praxisphase soll insbesondere dazu dienen, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden und die bei der praktischen Tätigkeit gesammelten Erfahrungen zu reflektieren und auszuwerten. (3) Zur Praxisphase wird zugelassen, wer über die Modulprüfungen gem. Studienplan mindestens 113 Leistungspunkte aus den ersten vier Fachsemestern erzielt hat. (4) Über die Zulassung zur Praxisphase entscheidet der Prüfungsausschuss. In dem Antrag ist ein Professor oder eine Professorin oder ein/-e wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in mit Lehraufgaben der Fachhochschule Münster als Betreuer oder Betreuerin der Praxisphase zu benennen. Das Nähere über den Zeitpunkt der Praxisphase ergibt sich aus dem Studienverlaufsplan gemäß der Anlage. (5) Während der Praxisphase wird die praktische Tätigkeit des Kandidaten durch die Fachhochschule Münster begleitet und betreut. (6) Die Praxisphase ist ordnungsgemäß absolviert, wenn ein Zeugnis der Ausbildungsstätte über die aktive Mitarbeit der Studentin oder des Studenten vorliegt. ein mindestens 15 Seiten umfassender Bericht, der die Inhalte und Erfahrungen aus der Praxisphase reflektiert und aufarbeitet, vorgelegt und von der oder dem Betreuer/in der Praxisphase als zufriedenstellend bewertet wird. Die Feststellung, dass die Praxisphase ordnungsgemäß absolviert ist, trifft der/die Betreuer/in der Praxisphase. (7) Für die erfolgreich abgeleistete Praxisphase wird ein Leistungsnachweis vergeben, der mit 15 Leistungspunkten angerechnet wird. 6

8 10 Bachelorarbeit (1) Der Richtwert für den Umfang des Textteils der Bachelorarbeit beträgt Seiten DIN A4 mit ca Zeichen pro Seite. (2) Die Bachelorarbeit soll zeigen, dass der Kandidat befähigt ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist eine praxisorientierte Aufgabe aus seinem Fachgebiet sowohl in ihren fachlichen Einzelheiten als auch in den fachübergreifenden Zusammenhängen nach wissenschaftlichen und fachpraktischen Methoden in wissenschaftlicher Tiefe selbständig zu bearbeiten. Die Bachelorarbeit ist in der Regel eine schriftliche Hausarbeit oder eine eigenständige Untersuchung mit einer experimentellen Aufgabenstellung und einer Beschreibung und Erläuterung ihrer Lösung. Die Bachelorarbeit kann nach Genehmigung durch den Prüfungsausschuss umfangreicher oder in Englisch bearbeitet werden. (3) Die Bearbeitungszeit (Zeitraum von der Ausgabe bis zur Abgabe der Bachelorarbeit) beträgt bis zu neun Wochen. (4) Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer 1. an der Fachhochschule Münster im Bachelorstudiengang Total Facility Management eingeschrieben oder als große Zweithörerin oder großer Zweithörer zugelassen ist, 2. mindestens 143 Leistungspunkte aus Modulprüfungen gemäß 5 nachweisen kann und 3. zur Praxisphase gemäß 9 zugelassen ist. (5) Der Antrag auf Zulassung ist schriftlich an den Prüfungsausschuss zu richten. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen, sofern sie nicht bereits früher vorgelegt wurden: 1. die Nachweise über die in Absatz 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen, 2. eine Erklärung über bisherige Versuche zur Bearbeitung einer Bachelorarbeit oder sonstiger Prüfungen und zur Ablegung der Bachelorprüfung in dem gewählten oder in einem verwandten oder vergleichbaren Studiengang sowie darüber, ob der Prüfungsanspruch durch Versäumen einer Wiederholungsfrist erloschen ist. Dies gilt entsprechend für verwandte oder vergleichbare Studiengänge. Dem Antrag ist eine Erklärung darüber beizufügen, welche beiden prüfungsberechtigten Personen zur Betreuung der Bachelorarbeit als Erst- und Zweitprüfer bereit sind. Eine dieser Personen muss Professor oder Professorin an der Fachhochschule Münster sein. (6) Der Antrag auf Zulassung kann schriftlich bis zur Bekanntgabe der Entscheidung über den Antrag ohne Anrechnung auf die Zahl der möglichen Prüfungsversuche zurückgenommen werden. (7) Über die Zulassung entscheidet der Prüfungsausschuss. Die Zulassung ist zu versagen, wenn 1. die in Absatz 4 genannten Voraussetzungen nicht erfüllt sind, 2. oder die Unterlagen unvollständig sind, 3. oder an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes eine entsprechende Bachelorarbeit des Prüflings ohne Wiederholungsmöglichkeit als nicht ausreichend (5,0) bewertet worden ist, oder eine der in Absatz 5 Nr. 2 genannten Prüfungen endgültig nicht bestanden wurde. 7

9 Im Übrigen darf die Zulassung nur versagt werden, wenn der Prüfling im Geltungsbereich des Grundgesetzes seinen Prüfungsanspruch im gleichen Studiengang durch Versäumen einer Wiederholungsfrist verloren hat. (8) Für die bestandene Bachelorarbeit werden 12 Leistungspunkte vergeben. 11 Kolloquium (1) Das Kolloquium ergänzt die Bachelorarbeit und ist eigenständig zu bewerten. (2) Zum Kolloquium kann die Kandidatin oder der Kandidat nur zugelassen werden, wenn 1. die in 10 Absatz 4 genannten Voraussetzungen für die Zulassung zur Bachelorarbeit nachgewiesen sind, die Einschreibung oder Zulassung als große Zweithörerin oder großer Zweithörer jedoch nur bei der erstmaligen Zulassung zum Kolloquium, 2. alle gemäß 5 vorgeschriebenen Module bestanden sind und die Praxisphase anerkannt wurde und damit 165 Leistungspunkte erworben wurden und 3. die Bachelorarbeit mindestens als ausreichend (4,0) bewertet worden ist. (3) Das Kolloquium wird als Präsentation mit anschließender mündlicher Prüfung durchgeführt. (4) Das Kolloquium dauert etwa 30 Minuten. Für das bestandene Kolloquium erhält die Kandidatin oder der Kandidat 3 Leistungspunkte. 12 Zeugnis, Gesamtnote In die Bildung der Gesamtnote gehen alle Noten mit den nach 5 zugewiesenen Leistungspunkten ein, Leistungsnachweise werden in der Berechnung der Gesamtnote nicht berücksichtigt. 13 Inkrafttreten, Außerkrafttreten Die Besonderen Bestimmungen für den Bachelorstudiengang Total Facility Management treten am Tage nach ihrer Veröffentlichung in Kraft. Sie werden in den Amtlichen Bekanntmachungen der Fachhochschule Münster veröffentlicht. Sie gelten für Studierende mit Studienbeginn ab dem Wintersemester 2011/2012 und für Studierende mit früherem Studienbeginn, wenn sie dies schriftlich erklären. Gleichzeitig treten für die Studierenden mit Studienbeginn vor dem Wintersemester 2011/2012 die Besonderen Bestimmung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management vom (Amtliche Bekanntmachungen der Fachhochschule Münster Nr. 59/2010) in der Fassung der Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Total Facility Management vom (Amtliche Bekanntmachungen der Fachhochschule Münster Nr. 79/2011) zum Ende des Wintersemesters 2014/ 2015 außer Kraft. 8

10 Ausgefertigt aufgrund des Beschlusses des Fachbereichsrates des Fachbereichs Oecotrophologie Facility Management vom Münster, den 01. Dezember 2011 Die Präsidentin der Fachhochschule Münster Prof. Dr. rer. pol. Ute von Lojewski 9

11 Anlage 1 Studienverlauf Bachelorstudiengang Total Facility Management Kurs- Nr. Studienplan für den Bachelorstudiengang Total Facility Management (Stand: Entwurf August 2011) LP = Leistungspunkte V = Vorlesung (Gruppengröße 60) Ü = Übung (Gruppengröße 20) P = Praktikum (Gruppengröße 15) Pfl. = Pflichtbereich LN = Leistungsnachweis SWS = Semesterw ochenstunde/n SU = Seminaristischer Unterricht (Gruppengröße 35) S = Seminar (Gruppengröße 15) MP = Modulprüfung Zeitpunkt der Prüfung Prüf ung selement Module 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester V SU Ü S P LP V SU Ü S P LP V SU Ü S P LP V SU Ü S P LP V SU Ü S P LP V SU Ü S P LP Ende... Grundlagen FM Semester MP Naturw issenschaftliche Grundlagen Semester MP Methodische Grundlagen Semester MP Finanzw irtschaftliche BWL I Semester MP Psychologie und angew andte Sozialw issenschaften Semester MP Managementprozesse 6, Semester MP Finanzw irtschaftliche BWL II Semester MP Business English Semester MP Softskills Semester MP Gebäudetechnik I Semester MP Immobilienökonomie I Semester MP Bau- und Instandhaltungsmanagement Semester MP Facilitäre Dienstleistungen Semester MP Immobilienökonomie II Semester MP Unternehmensführung Semester MP Gebäudetechnik II Semester MP Wirtschaftsrecht Semester MP Dienstleistung: Theorie, Konzepte, Praxis Semester MP Energietechnik Semester MP Marketing Semester MP Personalmanagement Semester MP IT-Management Semester MP Praxisprojekt I Semester MP Vergabe- und Immobilienrecht Semester MP Consumer Facility Management Semester MP Entsorgungstechnik Semester MP CAFM Semester MP Praxisprojekt II Semester MP Regenerative Energien Semester MP Studium Generale x x x x x 5 laufend - Praxisphase Semester LN Bachelorarbeit Semester Kolloquium 3 6. Semester MP Summen 3 16, Summen SWS 26, Workload Summen gesamt Pflichtbereich Studium Generale 180 LP 117,5 SWS ca. 4 SWS 10

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Steuern der Fachhochschule Münster (BB Betriebswirtschaft und Steuern)

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64019 04.05.2009 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 16.06.2016 Nr. 66/2016 Seite 481-485 Ordnung zur Änderung der Besonderen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 16.03.2016 Nr. 32/2016 Seite 229-242 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64019 06.04.2009 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 06.09.2010 Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung für den

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 31.10.2016 Nr. 111/2016 Seite 937-947 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Münster (BB Betriebswirtschaft) (in der Fassung der I.

Mehr

Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Gebäudeautomation

Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Gebäudeautomation Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Gebäudeautomation vom Dezember 2016 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 64 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 2 48149 Münster Fon +49 21 83-64020 2.01.2010 Besondere Bestimmungen für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 03.02.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 20.07.2017 Nr. 50/2017 Seite 511-522 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 21 83-4020 22.0.2011 Besondere Bestimmungen der sordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 14.06.2018 Nr. 54/2018 Seite 399-411 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 26.09.2016 Nr. 107/2016 Seite 905-911 Ordnung zur Änderung der

Mehr

Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen sordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Stand Oktober 2018 Inhaltsübersicht Seite Artikel 1...3 1 Geltungsbereich...3 2 Ziel des Studiums, Zweck der, Mastergrad...3

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 24.06.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelor

Mehr

Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen sordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Stand Mai 2016 Inhaltsübersicht Seite 1 Geltungsbereich...3 2 Ziel des Studiums, Zweck der, Mastergrad...3 3 Zugangsvoraussetzungen...3

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG UMWELTSYSTEME UND RESSOURCENMANAGEMENT FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG UMWELTSYSTEME UND RESSOURCENMANAGEMENT FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG UMWELTSYSTEME UND RESSOURCENMANAGEMENT Neufassung beschlossen in der 233. Sitzung des Fachbereichsrats

Mehr

Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG

Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang European Business Programme (EBP) mit Praxissemester an der Fachhochschule Münster (BB EBP Praxis)

Mehr

Leseversion. der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Physikalische Technik an der Fachhochschule Münster

Leseversion. der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Physikalische Technik an der Fachhochschule Münster Leseversion der Besonderen Bestimmungen der sordnung für den Bachelorstudiengang Physikalische Technik an der Fachhochschule Münster Diese Leseversion ist eine Zusammenfassung der - Besonderen Bestimmungen

Mehr

FH-Mitteilungen 4. August 2017 Nr. 81 / 2017

FH-Mitteilungen 4. August 2017 Nr. 81 / 2017 FH-Mitteilungen 4. August 2017 Nr. 81 / 2017 Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Architektur im Fachbereich Architektur an der Fachhochschule Aachen vom 12. Mai 2009 FH-Mitteilung Nr. 39/2009 in

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der FH Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 25.09.2018 Nr. 100/2018 Seite 714-727 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 24.06.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den dualen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 24.03.2014 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den weiterbildenden

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 05.03.2018 Nr. 20/2018 Seite 140-147 Ordnung zur Änderung der Besonderen

Mehr

FH-Mitteilungen 5. Juli 2018 Nr. 105 / 2018

FH-Mitteilungen 5. Juli 2018 Nr. 105 / 2018 FH-Mitteilungen 5. Juli 2018 Nr. 105 / 2018 für den Masterstudiengang Architektur im Fachbereich Architektur an der Fachhochschule Aachen vom 5. Juli 2018 Herausgeber: Der Rektor der FH Aachen Alle Rechte

Mehr

Fachbereich Physikalische Technik

Fachbereich Physikalische Technik Fachbereich Physikalische Technik Besondere Bestimmungen der sordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technologien an der Fachhochschule Münster vom 4. Juli 2012. Aufgrund

Mehr

Fachbereich Energie Gebäude Umwelt

Fachbereich Energie Gebäude Umwelt Fachbereich Energie Gebäude Umwelt Besondere Bestimmungen der sordnung für den Bachelorstudiengang Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik an der Fachhochschule Münster (BB EGU) vom 23. Mai 2012 Aufgrund

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 20.07.2017 Nr. 48/2017 Seite 485-498 Besondere Bestimmungen der

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG ANGEWANDTE SYSTEMWISSENSCHAFT FACHBEREICH MATHEMATIK/INFORMATIK FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG ANGEWANDTE SYSTEMWISSENSCHAFT FACHBEREICH MATHEMATIK/INFORMATIK FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK/INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG ANGEWANDTE SYSTEMWISSENSCHAFT Neufassung beschlossen in Ersatzvornahme des Dekanats des Fachbereichs

Mehr

In der Fassung der III. ÄO BB MA MPG vom

In der Fassung der III. ÄO BB MA MPG vom Fachbereich Gesundheit Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen (BB MA MPG) an der Fachhochschule Münster vom 21. Juni 2012

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 13.11.2017 Nr. 70/2017 Seite 651-664 Prüfungsordnung für das Fach/die

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 21.06.2016 Nr. 72/2016 Seite 541-556 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Fachhochschule Eberswalde Fachbereich Wirtschaft PRÜFUNGSORDNUNG

Fachhochschule Eberswalde Fachbereich Wirtschaft PRÜFUNGSORDNUNG Fachhochschule Eberswalde Fachbereich Wirtschaft PRÜFUNGSORDNUNG für den Studiengang Regionalmanagement (Bachelor of Arts) am Fachbereich Wirtschaft, gültig ab WS 2004/05. Die folgenden fachspezifischen

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM 05.12.2016 - Der Präsident - Az.: Dez.4-Ho Studiengangsprüfungsordnung für die Masterstudiengänge Nachhaltige Entwicklung und Angewandte Nachhaltigkeit der Hochschule Bochum vom 05. Dezember

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang European Business Programme (EBP) an der Fachhochschule Münster (in der Fassung der IV. Änderungsordnung

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 03.05.2011 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 24.06.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den dualen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 21.06.2016 Nr. 73/2016 Seite 557-572 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 21 83-640 01.06.201 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

FH-Mitteilungen 11. Dezember 2014 Nr. 154 / 2014

FH-Mitteilungen 11. Dezember 2014 Nr. 154 / 2014 FH-Mitteilungen 11. Dezember 2014 Nr. 154 / 2014 Prüfungsordnung für den dreisemestrigen Masterstudiengang Industrial Engineering an der Fachhochschule Aachen vom 11. Dezember 2014 Herausgeber: Der Rektor

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang European Business Programme (EBP) mit Praxissemester an der Fachhochschule Münster (in der Fassung

Mehr

Präambel. Inhaltsverzeichnis. 1 Geltungsbereich. 2 Prüfungsausschuss. 3 Regelstudienzeit. 4 Umfang der Prüfungs- und Studienleistungen.

Präambel. Inhaltsverzeichnis. 1 Geltungsbereich. 2 Prüfungsausschuss. 3 Regelstudienzeit. 4 Umfang der Prüfungs- und Studienleistungen. Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Geschichte und Kulturen Altvorderasiens mit den Schwerpunkten Altorientalistik und Vorderasiatische Archäologie Präambel Aufgrund von 14 Absatz 1 Nr. 2 Teilgrundordnung

Mehr

In der Fassung der I. Änderungsordnung vom Gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem WS 2015/2016

In der Fassung der I. Änderungsordnung vom Gültig für Studierende mit Studienbeginn ab dem WS 2015/2016 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Bildung im Gesundheitswesen Fachrichtung Pflege an der Fachhochschule Münster (BB MA BiG Pflege) vom 01. Juni 2015 In der Fassung der

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang European Business Programme (EBP) mit Praxissemester an der Fachhochschule Münster (in der Fassung

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG MATHEMATIK Neufassung beschlossen in der 234. Sitzung des Fachbereichsrates des Fachbereichs Mathematik/Informatik

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG SOZIOLOGIE: DYNAMIKEN GESELLSCHAFTLICHEN WANDELS FACHBEREICH SOZIALWISSENSCHAFTEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG SOZIOLOGIE: DYNAMIKEN GESELLSCHAFTLICHEN WANDELS FACHBEREICH SOZIALWISSENSCHAFTEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH SOZIALWISSENSCHAFTEN STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG SOZIOLOGIE: DYNAMIKEN GESELLSCHAFTLICHEN WANDELS Neufassung beschlossen durch den Fachbereichsrat des

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Kleve, 25.07.2013 Laufende Nummer: 07/2013 Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Hochschule Rhein-Waal Herausgegeben von der Präsidentin der Hochschule

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 11.10.2010 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

vom 19. Juli 2018 Artikel I

vom 19. Juli 2018 Artikel I Ordnung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Südwestfalen Standort Hagen und International Studies of Business

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= ^ãíäáåüéjáííéáäìåöéå POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêKOP OP OP OPI I I IOM OM OM OMKMTK KMTK KMTK KMTKOMNN OMNN OMNN OMNN sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Münster (in der Fassung der II. Änderungsordnung vom

Mehr

Prüfungsordnung. berufsbegleitender MBA. General Management

Prüfungsordnung. berufsbegleitender MBA. General Management Prüfungsordnung berufsbegleitender MBA General Management Fachprüfungsordnung für den weiterbildenden MBA-Studiengang General Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel

Mehr

1. Satzung zur Änderung der Masterprüfungsordnung (MPO) für den Studiengang Informatik an der Fachhochschule Gelsenkirchen am Standort Gelsenkirchen

1. Satzung zur Änderung der Masterprüfungsordnung (MPO) für den Studiengang Informatik an der Fachhochschule Gelsenkirchen am Standort Gelsenkirchen 1. Satzung zur Änderung der Masterprüfungsordnung (MPO) für den Studiengang Informatik an der Fachhochschule Gelsenkirchen am Standort Gelsenkirchen Aufgrund der 2 Abs. 4, 64 Abs. 1 des Gesetzes über die

Mehr

STUDIENGANGSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGEOGRAPHIE FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN

STUDIENGANGSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGEOGRAPHIE FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH KULTUR- UND GEOWISSENSCHAFTEN STUDIENGANGSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGEOGRAPHIE Neufassung beschlossen in der 259. Sitzung des

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 39. Jahrgang 25. November 2011 Nr. 32

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 39. Jahrgang 25. November 2011 Nr. 32 Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 39. Jahrgang 25. November 2011 Nr. 32 Zweite Satzung zur Änderung der Masterprüfungsordnung für den Studiengang Architektur an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Mehr

Info- Veranstaltung. Praxisphase und Abschlussarbeit. Ines Surmund, B.Sc. Prüfungsamt CIW

Info- Veranstaltung. Praxisphase und Abschlussarbeit. Ines Surmund, B.Sc. Prüfungsamt CIW Info- Veranstaltung Praxisphase und Abschlussarbeit Ines Surmund, B.Sc. Prüfungsamt CIW Stegerwaldstr. 39 fon +49 (0)2551 9 62-584 chemie@fh-muenster.de D-48565 Steinfurt fax +49 (0)2251 9 62-711 www.fh-muenster.de

Mehr

Informationen zur. Bachelorarbeit

Informationen zur. Bachelorarbeit Informationen zur Bachelorarbeit Hinweise zu Formalen Regelungen Organisatorischen Abläufen Strukturellen Anforderungen Inhaltlichen Empfehlungen Zweck (Studienplan) Die Bachelorarbeit soll zeigen, dass

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM Bochum, 22.07.2013 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Masterstudiengang Accounting, Auditing and Taxation des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Bochum

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft CALA (Carrera Alemana-Latinoamericana de Administración)

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= ^ãíäáåüéjáííéáäìåöéå OR OR OR ORI I I IOM OM OM OMKMTK KMTK KMTK KMTKOMNN OMNN OMNN OMNN sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang European Business Programme (EBP) an der Fachhochschule Münster (in der Fassung der II. Änderungsordnung

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Geschichte an der Universität Bremen vom 8. Dezember Artikel 1

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Geschichte an der Universität Bremen vom 8. Dezember Artikel 1 Fachspezifische Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Geschichte an der Universität Bremen vom 8. Dezember 2009 Der Fachbereichsrat 8 (Sozialwissenschaften) hat am 8. Dezember 2009 gemäß 87 Nummer

Mehr

Fachprüfungsordnung für den ausbildungsintegrierten und. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Medizin- und Biowissenschaften an der

Fachprüfungsordnung für den ausbildungsintegrierten und. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Medizin- und Biowissenschaften an der Fachprüfungsordnung für den ausbildungsintegrierten und berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Medizin- und Biowissenschaften an der Hochschule Kaiserslautern vom 09.05.2016 Aufgrund des 7 Abs. 2 Nr. 2

Mehr

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Prüfungsordnung für das Fach/die berufliche Fachrichtung Elektrotechnik für die Bachelorprüfung innerhalb des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs mit einem

Mehr

Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)

Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 96 - Nr. 16 / 2014 (26.09.2014) - Seite 32 - Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Auf der Grundlage des 7 Absatz

Mehr

Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Logistik an der Fachhochschule Münster (BB Logistik) vom..

Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Logistik an der Fachhochschule Münster (BB Logistik) vom.. Institut für Logistik und Facility Management (ILF) Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Logistik an der Fachhochschule Münster (BB Logistik) vom.. 2008 Aufgrund des 2 Abs.

Mehr

Amtliche Mitteilung 24/2012

Amtliche Mitteilung 24/2012 Amtliche Mitteilung 24/2012 Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Studiengang Marktorientierte Unternehmensführung mit dem Abschlussgrad Master of Science der Fakultät für Wirtschafts-

Mehr

Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)

Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Lesefassung Fassung vom 26.09.2014 inkl. Änderungen vom 27.06.2018 Stiftung Universität Hildesheim Universitätsplatz 1 31141 Hildesheim

Mehr

(Fundstelle:

(Fundstelle: Fachprüfungsordnung für den Studiengang Interdisziplinäre Mittelalterstudien / Medieval Studies des Zentrums für Mittelalterstudien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 30. November 2004 (Fundstelle:

Mehr

2 Akademische Grade, Profiltyp

2 Akademische Grade, Profiltyp Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Sozialrecht und Sozialwirtschaft der Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften und Sozialwesen der Universität Kassel und Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule

Mehr

STUDIENGANGSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGEOGRAPHIE FACHBEREICH KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN

STUDIENGANGSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGEOGRAPHIE FACHBEREICH KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN STUDIENGANGSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGEOGRAPHIE Neufassung beschlossen in der 259. Sitzung des

Mehr

/910. Inhalt. III. Schlussbestimmungen 10 In-Kraft-Treten. Anlagen. Mitteilungsblatt der Universität Kassel Nr. 12/2009 vom

/910. Inhalt. III. Schlussbestimmungen 10 In-Kraft-Treten. Anlagen. Mitteilungsblatt der Universität Kassel Nr. 12/2009 vom Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Deutsch als Fremd- und Zweitsprache des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Kassel vom 29. Oktober 2008 Inhalt I. Allgemeines

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 21 83-64020 13.04.2011 Besondere Bestimmungen der sordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Prüfungsordnung Informationsmanagement und Informationstechnologie (Bachelor of Science)

Prüfungsordnung Informationsmanagement und Informationstechnologie (Bachelor of Science) Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 96 - Nr. 16 / 2014 (26.09.2014) - Seite 3 - Prüfungsordnung Informationsmanagement und Informationstechnologie (Bachelor of Science) Auf der Grundlage

Mehr

FH-Mitteilungen 4. Februar 2013 Nr. 9 / 2013

FH-Mitteilungen 4. Februar 2013 Nr. 9 / 2013 FH-Mitteilungen 4. Februar 2013 Nr. 9 / 2013 Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Information Systems Engineering im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik an der Fachhochschule Aachen

Mehr

Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG

Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Münster (BB Betriebswirtschaft) (in der Fassung der IV.

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 19.09.2017 Nr. 61/2017 Seite 595-612 Besondere Bestimmungen der

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 23.05.2012 Praxissemesterordnung für den Bachelorstudiengang Energie-,

Mehr

FH-Mitteilungen 3. Februar 2016 Nr. 12 / 2016

FH-Mitteilungen 3. Februar 2016 Nr. 12 / 2016 FH-Mitteilungen 3. Februar 2016 Nr. 12 / 2016 Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Aachen vom 11. Dezember 2014 FH-Mitteilung Nr. 152/2014 in der Fassung

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 19. März 2014 Nr. 26/2014 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für das Fach Physik im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs der Universität

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung

Nichtamtliche Lesefassung Nichtamtliche Lesefassung Fachprüfungsordnung für die Masterstudiengänge Architektur und Innenarchitektur an der Hochschule Kaiserslautern vom 8. November 2011 (Staatsanzeiger Nr. 5 vom 13. Februar 2012)

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung. vom

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung. vom Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang vom 22.08.2012 räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom

Mehr

Prüfungsordnung Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) (Bachelor of Science)

Prüfungsordnung Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) (Bachelor of Science) Prüfungsordnung Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) (Bachelor of Science) ENTWURFSFASSUNG Keine rechtsgültige Fassung. Aktualisiert am 27.03.2017. Stiftung Universität Hildesheim

Mehr

Prüfungsordnung. des Bachelorstudiengangs. Wirtschaftsinformatik

Prüfungsordnung. des Bachelorstudiengangs. Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik vom 9. März 2012 - 2 - Prüfungsordnung der Wilhelm Büchner Hochschule vom 09.03.2012 i. d. F. vom 13.09.2012 Vorbemerkung: Gemäß 44, Absatz

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung Version: Ausgabe 22 22.08.2012 mit Änderung Ausgabe 13 17-04-2014 und Änderung Ausgabe 07 30.01.2017 Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Informationen zu der neuen Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung (SPSO)

Informationen zu der neuen Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung (SPSO) Informationen zu der neuen Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung (SPSO) Inkrafttreten ab 2013/2014 B.Sc. Wirtschaftswissenschaften 07. August 2013 UNIVERSITÄT ROSTOCK WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHE

Mehr

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Ausgabe Nr. 34 11. Jahrgang Gelsenkirchen, 11.11.2011 Inhalt: 1. 1. Satzung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung (BPO) Seite für den Studiengang Medieninformatik

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 26.02.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Studienordnung. Bachelorstudiengang Drucktechnik

Studienordnung. Bachelorstudiengang Drucktechnik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Drucktechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) (StudO-DTB) vom 11. Juni 2008 Aufgrund von 21 Absatz 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 22.07.2014 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG EUROPÄISCHES REGIEREN: MARKT-MACHT-GEMEINSCHAFT FACHBEREICH KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG EUROPÄISCHES REGIEREN: MARKT-MACHT-GEMEINSCHAFT FACHBEREICH KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG EUROPÄISCHES REGIEREN: MARKT-MACHT-GEMEINSCHAFT Neufassung beschlossen durch den Fachbereichsrat

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 22.07.2014 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM 21.05.2012 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Sch/Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bauingenieurwesen, den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

FH PUBLICA Öffentliche Bekanntmachung

FH PUBLICA Öffentliche Bekanntmachung FH PUBLICA Öffentliche Bekanntmachung FH PUBLICA 7 / 2015, 25.08.2015 I N H A L T S Ü B E R S I C H T Ordnung für die Masterprüfung im weiterbildenden Studiengang Prozesstechnik (M.Eng.) 52 Ordnung für

Mehr