FÜR DEN LANDKREIS WITTENBERG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FÜR DEN LANDKREIS WITTENBERG"

Transkript

1 FÜR DEN LANDKREIS WITTENBERG Jahrgang Juli 2015 Ausgabe 13 Stellenausschreibung Beim Landkreis Wittenberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Sachbearbeiter/-in Betreuungsbehörde zunächst befristet für 2 Jahre zu besetzen. Es handelt sich hierbei um eine Vollzeitstelle. Ausführliche Informationen sind unter (Stellenausschreibungen) verfügbar. Stellenausschreibung Die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt beabsichtigt, die Stelle einer Projektleiterin / eines Projektleiters für den Bereich Flächenmanagement mit dem Schwerpunkt der Verwaltung, Entwicklung und Betreuung von Flächen des Nationalen Naturerbes zu besetzen. Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen unter: Für den Lastschrifteinzug auf der Grundlage erteilter SEPA-Lastschrift-Mandate wird die Frist für die Vorabankündigungen auf 2 Tage verkürzt. Alle Abgabenpflichtign, die die Abfallgebühren durch das Jobcenter erstattet bekommen, haben unverzüglich die personenbezogenen Leistungsgebühren an den Landkreis Wittenberg zu zahlen. Nur durch die termingerechte Zahlung der Abfallgebühren vermeiden Sie die kostenpflichtige Mahnung mit den gesetzlich festzusetzenden Säumniszuschlägen und Mahngebühren. Stellenausschreibung Bei der Lutherstadt Wittenberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis voraussichtlich November 2016, während des Mutterschutzes und der Elternzeit die Stelle Sachbearbeiter/-in Organisation zu besetzen. Ausführliche Informationen sind unter (Stadtleben, Stadtrat und Verwaltung, Stadtverwaltung, Stellenangebote) zu entnehmen. Stellenausschreibung Bei der Lutherstadt Wittenberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis voraussichtlich Dezember 2016, während des Mutterschutzes und der Elternzeit die Stelle Sachbearbeiter/-in Personalkostenhaushalt zu besetzen. Ausführliche Informationen sind unter (Stadtleben, Stadtrat und Verwaltung, Stadtverwaltung, Stellenangebote) zu entnehmen. Fachdienst Finanzen Öffentliche Zahlungserinnerung Der Fachdienst Finanzen erinnert an die Fälligkeit der personenbezogenen Leistungsgebühr/ Abfallgebühren für das Kalenderjahr 2015, die am 1. Juli 2015 fällig waren. Bitte beachten Sie den Zahlungstermin. Den Abgabepflichtigen wird die Gelegenheit gegeben, die fälligen Abfallgebühren bis zum 15. Juli 2015 unter Angabe des Kassenzeichens auf das Konto des Landkreises Wittenberg einzuzahlen: IBAN: DE BIC: NOLADE 21WBL (Sparkasse Wittenberg) Inhaltsverzeichnis Seite 1 Stellenausschreibungen / Öffentliche Zahlungserinnerung / Verkehrseinschränkungen Seite 2 Hinweis zu öffentlichen Ausschreibungen / Ausschreibungen / 1. Änderungssatzung der Hauptsatzung Landkreis Wittenberg Fachdienst Ordnung und Straßenverkehr Verkehrseinschränkungen Bedingt durch Baumaßnahmen zur Instandsetzung des Brückenbauwerkes 0046 ist die B 100 zwischen Gräfenhainichen und Gröbern ab dem 6. Juli 2015 bis 30. November 2016 für den öffentlichen Straßenverkehr voll gesperrt (auch für Fußgänger und Radfahrer). Der Umleitungsverkehr ist wie folgt ausgeschildert: LKW über Pouch B 100 B 183 Schwemsal Schköna B 107 GHC B 100 und Gegenrichtung Allg. Verkehr über Schlaiz Burgkemnitz Zschornewitz Gräfenhainichen B 100 und Gegenrichtung Seite 3 Bestellung gesetzlicher Vertreter Seite 4 Information Agentur für Arbeit / Kreisvolkshochschule Seite 5 Sommerferienangebote Kinder- und Jugendeinrichtungen Seite 7 Schülerehrungen

2 2 Amtliches aus dem Landkreis 4. Juli 2015 Bedingt durch Baumaßnahmen zur Fahrbahnerneuerung ist die B 187 zwischen den Ortslagen Listerfehrda und Jessen (Höhe Bahnübergang Rehain) ab dem 13. Juli 2015 bis 21. August 2015 abschnittsweise für den öffentlichen Straßenverkehr voll gesperrt. Der Umleitungsverkehr für die Vollsperrungen wird in beide Richtungen über die L 37 Rehain Gentha L 127 Meltendorf Elster B 187 ausgeschildert. Bauabschnitt ab Listerfehrda bis Abzweig Gorsdorf: halbseitige Sperrung ab bis Bauabschnitt ab Abzweig Gorsdorf bis Höhe Bahnübergang Rehain: Vollsperrung ab bis Bauabschnitt ab Listerfehrda Abzw. Gorsdorf bis Höhe Bahnübergang Rehain: Vollsperrung ab bis Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und sich auf die geänderte Verkehrssituation einzustellen. Hinweis zu öffentlichen Ausschreibungen Der Landkreis Wittenberg stellt Vergabeunterlagen ab sofort nicht mehr in Papierform zur Verfügung. Die Ausschreibungsunterlagen können ausschließlich elektronisch bezogen werden. Nähere Informationen sind auf der Homepage des Landkreises Wittenberg zu finden (Rubrik Ausschreibungen). Schulzentrum Bad Schmiedeberg Umbau und Sanierung Schulgebäude, 1. BA Zementestrich (Vergabe-Nr. Ö 54/15 B, Los 21) Der Landkreis Wittenberg schreibt für den Umbau und Sanierung des Schulzentrums Bad Schmiedeberg das Los 21 Zementestricharbeiten im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung nach VOB aus. Nähere Einzelheiten dazu können Sie der Veröffentlichung unter sowie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter (Ausschreibungen, Ausschreibungen nach VOB) entnehmen. K 2011 Ortsdurchfahrt Mochau, Erneuerung Fahrbahndecke (Vergabe-Nr. Ö 56/15 B) Der Landkreis Wittenberg schreibt für die Kreisstraße 2011 in der Ortsdurchfahrt Mochau die Erneuerung der Fahrbahndecke im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung nach VOB aus. Nähere Einzelheiten dazu können Sie der Veröffentlichung unter sowie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter (Ausschreibungen, Ausschreibungen nach VOB) entnehmen. Fachplanungsleistungen für die Technische Ausrüstung Die Schülertoiletten des Berufsschulzentrums Wittenberg, Mittelfeld 50 in Lutherstadt Wittenberg sollen saniert werden. Der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Gebäude, Liegenschaften und Service, beabsichtigt hierfür voraussichtlich im September 2015 die Fachplanungsleistungen für die Technische Ausrüstung gemäß 55 HOAI 2013 für die Leistungsphasen 1 9 als Freihändige Vergabe nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb zu vergeben. Alle Ingenieurbüros, die ein Interesse an der zu vergebenden Leistung haben, werden gebeten, sich bis zum , 10:00 Uhr mittels Teilnahmeantrag zu bewerben. Nähere Einzelheiten hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter (Ausschreibungen, sonstige Ausschreibungen). Objektplanungsleistungen für Freianlagen Ziel ist die Sanierung und Umgestaltung des Schulhofes einschließlich Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen auf dem Grundstück des Lucas-Cranach-Gymnasiums, An der Stiege 6 a in Lutherstadt Wittenberg. Der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Gebäude, Liegenschaften und Service, beabsichtigt hierfür voraussichtlich im September 2015 die Planungsleistungen für die Leistungsphasen 1 9 gemäß 39 HOAI 2013 als Freihändige Vergabe nach öffent- lichem Teilnahmewettbewerb zu vergeben. Alle Ingenieurbüros, die ein Interesse an der zu vergebenden Leistung haben, werden gebeten, sich bis zum , 10:00 Uhr mittels Teilnahmeantrag zu bewerben. Nähere Einzelheiten hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter (Ausschreibungen, sonstige Ausschreibungen). Objektplanung einschließlich technische Ausrüstung als Generalplanerleistung Ziel ist die Schaffung von 3 Unterrichtsräumen sowie 3 Vorbereitungsräumen im 2. Obergeschoss einschließlich der energetischen Sanierung gemäß Förderrichtlinien 2. Förderperiode STARK III für das Lucas-Cranach-Gymnasium, An der Stiege 6 a in Lutherstadt Wittenberg. Der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Gebäude, Liegenschaften und Service, beabsichtigt hierfür voraussichtlich im September 2015 die Planungsleistungen für die Leistungsphasen 3 9 gemäß 34 HOAI 2013 sowie die Leistungsphasen 2 9 gemäß 55 HOAI 2013 als Freihändige Vergabe nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb zu vergeben. Alle Ingenieurbüros, die ein Interesse an der zu vergebenden Leistung haben, werden gebeten, sich bis zum , 10:00 Uhr mittels Teilnahmeantrag zu bewerben. Nähere Einzelheiten hierzu finden Sie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter (Ausschreibungen, sonstige Ausschreibungen). Öffentliche Bekanntmachung 1. Änderungssatzung der HAUPT- SATZUNG des Landkreises Wittenberg Aufgrund des 10 i. V. m. 8, 45 Abs. 2 Ziffer 1 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA) vom 17. Juni 2014 (GVBl. LSA S. 288) in der jeweils geltenden Fassung hat der Kreistag des Landkreises Wittenberg in seiner Sitzung am 13. April 2015 folgende 1. Änderungssatzung der Hauptsatzung beschlossen: 7 Abs. 4 erhält folgende neue Fassung 7 Beschließende Ausschüsse (4) Der Ausschuss Haushalt, Finanzen besteht aus 8 ehrenamtlichen Mitgliedern und

3 4. Juli 2015 Amtliches aus dem Landkreis 3 dem Landrat als Vorsitzenden. Er bereitet die Haushaltssatzung vor und begleitet die Haushaltsführung. Er wird vom Kreistag ermächtigt, in folgenden Angelegenheiten Beschlüsse zu fassen: a) Zustimmung zu überplanmäßigen und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen entsprechend 105 KVG LSA, wenn der Wert über Euro bis Euro im Einzelfall liegt. b) Zustimmung zu überplanmäßigen und außerplanmäßigen Verpflichtungsermächtigungen entsprechend 107 KVG LSA, wenn der Wert über Euro bis Euro im Einzelfall liegt. c) Annahme und Vermittlung von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen zur Erfüllung von Aufgaben des Landkreises entsprechend 99 Abs. 6 KVG LSA, wenn der Vermögenswert über Euro bis Euro im Einzelfall liegt. 9 Abs. 1 Nummer 2 erhält folgende neue Fassung 9 erhält neu den Abs. 4 9 Landrat (1) Der Landrat entscheidet neben den gesetzlichen Aufgaben nach 66 Abs. 1, Abs. 2 und Abs. 4 KVG LSA über 2. Der Landrat wird ermächtigt, über folgende Angelegenheiten zu entscheiden: a) Rechtsgeschäfte im Sinne des 45 Abs. 2 Ziffer 7 KVG LSA, im Vermögenswert unter Euro, b) Rechtsgeschäfte im Sinne des 45 Abs. 2 Ziffer 13 KVG LSA, im Vermögenswert unter Euro, c) Rechtsgeschäfte im Sinne des 45 Abs. 2 Ziffer 16 KVG LSA, im Wert unter Euro, d) Rechtsgeschäfte im Sinne des 45 Abs. 2 Ziffer 16 KVG LSA betreffend die Vorschläge des Insolvenzgerichtes im Rahmen der Restschuldbefreiung gem. 301 der Insolvenzordnung, e) Zustimmung zu über- und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen entsprechend 105 KVG LSA, wenn der Wert Euro im Einzelfall nicht übersteigt, f) Zustimmung zu überplanmäßigen und außerplanmäßigen Verpflichtungsermächtigungen entsprechend 107 KVG LSA, wenn der Wert Euro im Einzelfall nicht übersteigt, g) Annahme und Vermittlung von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen zur Erfüllung von Aufgaben des Landkreises entsprechend 99 Abs. 6 KVG LSA, wenn der Vermögenswert Euro im Einzelfall nicht übersteigt, h) Aufnahme von Krediten (einschließlich Umschuldungen) und kreditähnliche Rechtsgeschäfte im Sinne des 45 Abs. 2 Ziffer 10 KVG LSA bis maximal Euro, wenn die Genehmigung der Kommunalaufsichtsbehörde dazu vorliegt, i) Vergaben nach VOB/A (Bauleistungen) mit einer Bauleistung bis Euro (ohne Umsatzsteuer), j) alle Vergaben nach VOL/A (Leistungen) mit einer Vergabesumme bis Euro (ohne Umsatzsteuer), k) Vergabe nach VOF (freiberufliche Leistungen: z. B. Planungsleistungen) mit einer Vergabesumme bis Euro (ohne Umsatzsteuer). (2) Für die Regelung des Geschäftsganges und des Dienstbetriebes erlässt der Landrat die Allgemeine Dienst- und Geschäftsanweisung (ADGA). Ergänzend dazu erlässt der Landrat weitere interne Dienstvorschriften. (3) Der Kreistag wählt gemäß 67 Kommunalverfassungsgesetz (KVG LSA) einen Bediensteten als Vertreter des Landrates für den Verhinderungsfall. (4) Jedes ehrenamtliche Mitglied der Vertretung kann zur eigenen Unterrichtung von dem Hauptverwaltungsbeamten Auskunft verlangen; ihm muss durch den Hauptverwaltungsbeamten Auskunft erteilt werden. Kann eine Anfrage nicht sofort beantwortet werden, so ist darauf spätestens innerhalb eines Monats schriftlich zu antworten. 17 Inkrafttreten Die Hauptsatzung des Landkreises Wittenberg in der Fassung der 1. Änderungssatzung tritt am Tage nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung im Amtsblatt für den Landkreis Wittenberg in Kraft. Lutherstadt Wittenberg, Landrat Genehmigung des Landesverwaltungsamtes ( 10 Abs. 2 KVG LSA) vom Halle, 16. Juni 2015 Ihr Zeichen: GKT vom Mein Zeichen: WB-100 Bearbeitet von: Frank Bruns Tel.: (0345) Fax: (0345) Antrag auf Genehmigung der 1. Änderungsatzung der Hauptsatzung des Landkreises Wittenberg Auf Ihren Antrag ergeht folgender Bescheid: 1. Die 1. Änderung der Hauptsatzung des Landkreises Wittenberg wird genehmigt. 2. Für diese Entscheidung werden keine Kosten erhoben. Begründung: I. Der Kreistag des Landkreises Wittenberg hat in seiner Sitzung am 13. April 2015 die 1. Änderung der Hauptsatzung des Landkreises Wittenberg beschlossen. Mit Bericht vom 15. April 2015 hat der Landkreis Wittenberg die 1. Änderung der Hauptsatzung dem Landesverwaltungsamt zur kommunalaufsichtlichen Genehmigung vorgelegt. Zu 1.) Die Genehmigung der vorgelegten 1. Änderung der Hauptsatzung des Landkreises Wittenberg wird gemäß 10 Abs. 2 Kommunalverfassungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA) vom 17. Juni 2014 (GVBl. LSA S. 288) erteilt. Das Landesverwaltungsamt ist gemäß 144 Abs. 3, 150 KVG LSA die für die Erteilung der Genehmigung zuständige Behörde. Nach Prüfung der mit dem Antrag auf Genehmigung vorgelegten Unterlagen ist festzustellen, dass die Hauptsatzung des Landkreises Wittenberg formell ordnungsgemäß zustande gekommen und materiell-rechtlich nicht zu beanstanden ist. Zu 2.) Die Kostenentscheidung beruht auf 2 Abs. 2 Nr. 1 Verwaltungskostengesetz für das Land Sachsen-Anhalt (VwKostG LSA) vom 27. Juni 1991 (GVBl. LSA S. 154) in der derzeit gültigen Fassung. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Zustellung Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Landesverwaltungsamt, Ernst-Kamieth-Straße 2, Halle (Saale) schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen. Im Auftrag Bodien Öffentliche Bekanntmachung Landkreis Wittenberg Postfach Lutherstadt Wittenberg Fachdienst: Gebäude, Liegenschaften, Service Grundstücksverkehr/Landpacht und offene Vermögensfragen (ARoV) Besucheradresse: Lutherstadt Wittenberg Breitscheidstr. 4

4 4 Amtliches aus dem Landkreis 4. Juli 2015 Auskunft erteilt: Frau Lohmann Zimmer-Nr.: A3-12 Telefon: Telefax: Datum und Zeichen Ihres Schreibens: Mein Zeichen (bei Antwort bitte angeben): GB /GV Bestellung eines gesetzlichen Vertreters gemäß Artikel Abs. 3 EGBGB (Az. GV ) Hiermit wird zur Kenntnis gegeben, dass der Landkreis Wittenberg am für nachfolgend aufgeführtes Eigentum einen gesetzlichen Vertreter bestellt hat: Grundbuch: Gorsdorf, Blatt 30 Eigentümer: Gottlieb Heinrich, wohnhaft in Dessau Gemarkung: Gorsdorf Flur: 1 4 Flurstück: gesetzlicher Vertreter: Stadt Jessen (Elster) im Auftrag Behrens Öffentliche Bekanntmachung Landkreis Wittenberg Postfach Lutherstadt Wittenberg Fachdienst: Gebäude, Liegenschaften, Service Grundstücksverkehr/Landpacht und offene Vermögensfragen (ARoV) Besucheradresse: Lutherstadt Wittenberg Breitscheidstr. 4 Auskunft erteilt: Frau Lohmann Zimmer-Nr.: A3-12 Telefon: Telefax: Datum und Zeichen Ihres Schreibens: Mein Zeichen (bei Antwort bitte angeben): GB /GV Bestellung eines gesetzlichen Vertreters gemäß Artikel Abs. 3 EGBGB (Az. GV ) Hiermit wird zur Kenntnis gegeben, dass der Landkreis Wittenberg am für nachfolgend aufgeführtes Eigentum einen gesetzlichen Vertreter bestellt hat: Grundbuch: Gräfenhainichen, Blatt 775 Miteigentümer: Minna Lehmann, geb. Wolf Gemarkung: Gräfenhainichen Flur: 1 Flurstück: 545/1 gesetzlicher Vertreter: Stadt Gräfenhainichen im Auftrag gez. Behrens Öffentliche Bekanntmachung Landkreis Wittenberg Postfach Lutherstadt Wittenberg Fachdienst: Gebäude, Liegenschaften, Service Grundstücksverkehr/Landpacht und offene Vermögensfragen (ARoV) Besucheradresse: Lutherstadt Wittenberg Breitscheidstr. 4 Auskunft erteilt: Frau Lohmann Zimmer-Nr.: A3-12 Telefon: Telefax: Datum und Zeichen Ihres Schreibens: Mein Zeichen (bei Antwort bitte angeben): GB /GV Bestellung eines gesetzlichen Vertreters gemäß Artikel Abs. 3 EGBGB (Az. GV ) Hiermit wird zur Kenntnis gegeben, dass der Landkreis Wittenberg am für nachfolgend aufgeführtes Eigentum einen gesetzlichen Vertreter bestellt hat: Grundbuch: Kremitz, Blatt 96 Eigentümer: Wilhelm Berger, in Premsendorf Gemarkung: Kremitz Flur: 1 Flurstück: 92/1 und 92/2 gesetzlicher Vertreter: Stadt Jessen (Elster) im Auftrag gez. Behrens Öffentliche Aufforderung Der Landkreis Wittenberg hat mit Bestallungsurkunde vom gemäß Artikel Abs. 3 EGBGB die Stadt Gräfenhainichen zum gesetzlichen Vertreter der unbekannten Erben des Otto Wolf und des Paul Wolf in Gräfenhainichen bestellt. Otto und Paul Wolf sind seit 1930 im Grundbuch von Gräfenhainichen Blatt 772 als Eigentümer von landwirtschaftlichen Flächen mit insgesamt 0,3049 ha eingetragen. Otto Wolf wurde am geboren und verstarb am in Gräfenhainichen. Sein Sohn Hermann Otto Werner Wolf wurde am in Gräfenhainichen geboren. Über seinen Verbleib ist nichts bekannt. Paul Wolf wurde am geboren und verstarb am Seine Tochter Ella Erika Wolf verstarb am kinderlos. Erben konnten bisher nicht ermittelt werden. Alle Personen, die Auskunft zu Hermann Otto Werner Wolf und Ella Erika Wolf bzw. den möglichen Erben geben können, werden gebeten, sich bis zum beim Landkreis Wittenberg, Fachdienst Gebäude, Liegenschaften, Service, Sachgebiet Grundstücksverkehr, Landpacht und offene Vermögensfragen, Frau Lohmann (Aktenzeichen 33/GV ) Breitscheidstraße Lutherstadt Wittenberg Tel.: 03491/ zu melden. im Auftrag gez. Behrens Agentur für Arbeit Neuer Service: Arbeitslosengeld ganz einfach von zu Hause aus beantragen BA bietet neuen Internet-Service Infos jetzt auch per App Gekündigt, entlassen, arbeitslos für viele Menschen eine echte Ausnahmesituation und schwere Belastung. In dem Moment besonders wichtig: das Arbeitslosengeld zur Existenzsicherung. Und das kann man jetzt bei der Arbeitsagentur ganz bequem von zu Hause aus online beantragen. Arbeitslosengeld mit ein paar Klicks im Internet Wir sind eine moderne Behörde. In einer solch schwierigen Situation, in der viele Menschen ganz andere Sorgen haben, wollen wir unseren Kunden einen flexiblen und unbürokratischen Service bieten. Niemand braucht jetzt mehr lange Fahrten auf sich zu nehmen. Im Gegenteil: Der Antrag lässt sich mit ein paar Klicks im Internet stellen, erklärt Sabine Edner, Chefin der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg. Hierfür steht auf der Seite de ein eigener Bereich für E-Services zur Verfügung. Wie funktioniert s? Der Link Arbeitslosengeld beantragen führt direkt zum Antrag. Der wird dem Kunden Schritt für Schritt erklärt. Nach dem Ausfüllen lässt sich der Antrag per Internet verschicken selbstverständlich verschlüsselt und datenschutzgerecht. Den fertigen Antrag können sich die Kunden nach Bedarf abspeichern, sodass sie auch später jederzeit ihre Angaben nachvollziehen können. So sparen unsere Kunden Papier, Porto und Fahrkosten, vermeiden unnötige Wege und Wartezeiten und können diese Zeit besser in die Stellensuche oder Bewerbungen investieren, sagte Edner. Wer trotzdem Fragen zum Antrag hat, dem wird an der gebührenfreien Hotline Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter 0800/ geholfen.

5 4. Juli 2015 Amtliches aus dem Landkreis 5 Neue BA-App für Tabs und Handys Unter arbeitsagentur.de finden Kunden auch andere E-Services, wie z. B. Änderung der Bankverbindung, Adressänderungen oder Beantragung von Ortsabwesenheit (Urlaub). Wer mobil mit Tablet oder Handy im Internet unterwegs ist, der kann sich auch die neue BA-App bringt weiter direkt im Google - Play oder im App-Store herunterladen. Über die neue App können alle Internet-/App- Angebote der BA direkt aufgerufen werden. Dazu gehören beispielsweise die Jobbörse, Berufe-TV, Planet-Beruf sowie alle statistischen Daten zum Arbeitsmarkt. Weitere Informationen sind unter oder der gebührenfreien Rufnummer 0800/ erhältlich. Bildungszentrum Lindenfeld Kreisvolkshochschule Wittenberg Kreismusikschule Wittenberg Kreismedienstelle Wittenberg Falkstraße Lutherstadt Wittenberg Telefon ( ) Fax ( ) Durch das Kultusministerium des Landes Sachsen- Anhalt als förderungsfähig anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung Träger der Einrichtung ist der Landkreis Wittenberg. Wir arbeiten auf der Basis des Qualitätsmodells LQW! Geprüfte Qualität mit LQW Das Lernerorientierte Qualitätsmodell für Weiterbildungsorganisationen Für den Besuch unserer Kurse und Einzelveranstaltungen, die entgeltpflichtig sind, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Mathe-Abi: fit ins letzte Schuljahr NEU Kurs-Nr.: 5A68233, Beginn: Mo., , 10:00 13:15 Uhr, 5 x 4 UE; Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss, Raum 18 Vorankündigung: Herbstsemester 2015 Mathe-Abi Trainingskurs Kurs-Nr.: 5A68732, Beginn: Do., , 17:15 18:45 Uhr, 13 x 2 UE; Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss, Raum 1 AdA Ausbildung der Ausbilder (als Bildungsurlaub anerkannt) Kurs-Nr.: 5A58733, erste Informationsveranstaltung am Mi., , 16:00 17:30 Uhr (1 x 2 UE) und sonst regulär Mi./Sa. 08:00 14:45 Uhr (12 x 8 UE); Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, 2. Obergeschoss, Raum 17 In der Zeit vom 20. Juli 2015 bis 14. August 2015 sind die Öffnungszeiten des Besucherservices im Bildungszentrum Lindenfeld eingeschränkt. Der Besucherservice ist Mo. Fr. 10:00 12:00 Uhr und Mo. Do. 13:00 16:00 Uhr für Sie geöffnet. Das Programmheft für das Herbstsemester 2015 der Kreisvolkshochschule Wittenberg erscheint am 17. August Anmeldungen für das Kursangebot können ab dem 17. August 2015 online oder persönlich zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. Unser neues Programmheft für das Herbstsemester 2015 ist ab 17. August 2015 an den bekannten Orten, u. a. in der Geschäftsstelle Falkstraße 83, Bildungszentrum Lindenfeld, erhältlich! Dieses hält wieder eine Vielzahl breit gefächerter Angebote, die mit Sicherheit jeden ansprechen werden, parat. Egal, ob Sie eine Sprache erlernen, sich im Bereich EDV weiterbilden oder Ihre Gesundheit stärken wollen, wir sind uns sicher, dass Sie etwas Passendes finden werden! Auf die Begegnung mit Ihnen freut sich das Team der Kreisvolkshochschule Wittenberg. Angebote Sommerferien 2015 Kindertreff Hallesche Straße 30, Luth. Wittenberg Tel.: 03491/402477, Fax: 03491/ In den Sommerferien vom bis ist der Kindertreff von 10:00 bis 18:00 Uhr ganztags geöffnet. Ein kleiner Mittagsimbiss für ein geringes Entgelt ist bei uns möglich oder ihr bringt euch etwas mit. Für die großen und kleinen Besucher stehen täglich zahlreiche Spiel- und Bastelangebote im Haus und auf dem Außengelände zur Verfügung. Jeden Tag gibt es ein besonderes Angebot. 1. Ferienwoche Montag, , ab 13:00 Uhr Specksteinwerkstatt Wir formen und gestalten kleine Kunstwerke aus Stein. Dienstag, , ab 10:00 Uhr Specksteinwerkstatt Wir beenden unsere Kunstwerke vom Vortag. Mittwoch, , ab 13:00 Uhr Spielen wie zu Cranachs Zeiten alte Spiele neu entdeckt, eure Fantasie und Geschicklichkeit sind gefragt. Donnerstag, , ab 10:00 Uhr Wir kochen draußen eine leckere Gemüsesuppe. Nur mit Voranmeldung bis zum Unkostenbeitrag 0,80 Freitag, , ab 10:00 Uhr Das Spielmobil macht im Kindertreff Station Viel Spaß bei Spiel, Sport und Bewegung 2. Ferienwoche Montag, , ab 13:00 Uhr Knack-Turnier Für die besten Spieler winken kleine Preise. Dienstag, , ab 10:00 Uhr Wir gestalten unsere eigene Schmuckdose. Unkostenbeitrag von 0,50 Mittwoch, , ab 13:00 Uhr Leckere Waffeln für 0,15 13:00 17:00 Uhr Das sichere Fahrrad Veranstaltung im Pferdestall Donnerstag, , ab 10:00 Uhr Quiz durch die Welt Wer erreicht die höchste Punktzahl? Freitag, , ab 10:00 Uhr Wer bastelt das schönste Sonnenschild? 3. Ferienwoche Montag, , ab 13:00 Uhr Töpfern im Techna-Klub Anmeldung im Kindertreff erforderlich, Unkostenbeitrag 2,00 Dienstag, , ab 10:00 Uhr Handy und Co, Wissenswertes mit Frau Kase ab 13:00 Uhr, coole Basecaps selbst kreiert! Mittwoch, , ab 10:00 Uhr Gestaltet eure eigene Pizza! Anmeldung bis erforderlich, Unkostenbeitrag 0,80 Donnerstag, , ab 14:00 16:00 Uhr Spiel der Könige Schnupperkurs ab 16:00 Uhr Tischtennis mit Herrn Burisch Freitag, , ab 10:00 Uhr Alle Neune Kegeln auf dem Platz der Jugend. Bitte Turnschuhe mitbringen. Für die Besten gibt es kleine Preise. Unkostenbeitrag 1,00 4. Ferienwoche Montag, , ab 13:00 Uhr Fertigstellung der Töpferwaren im Techna- Klub, für alle Künstler, die am dabei waren ab 15:00 Uhr Filmnachmittag im Pferdestall

6 6 Informationen aus dem Landkreis 4. Juli 2015 Dienstag, , ab 13:00 Uhr Rummikub-Turnier, es gibt kleine Preise für die Besten Mittwoch, , ab 10:00 Uhr Leckeres aus Österreich, Zubereitung einer traditionellen Spezialität des Landes Donnerstag, , ab 13:00 Uhr Tele-Lotto mal anders Spiel und Spaß mit kleinen Preisen Freitag, , 10:00 16:00 Uhr Spiel- und Basteltag im Wittenberger Stadtwald verschiedene Bastelangebote, Spiele und Sportgeräte für Kinder Voranmeldung für die Grillwürstchen bis , Unkostenbeitrag: 0,60 f. Grillwurst, 0,20 f. Becher Limo Der Kindertreff ist an diesem Tag geschlossen! 5. Ferienwoche Montag, , ab 15:00 Uhr Tanzen mit Carola Wir haben Spaß an der rhythmischen Bewegung Dienstag, , ab 10:00 Uhr Kennenlernen der alten Handwerkstechnik Korbflechten, Flechten mit Peddigrohr Mittwoch, , ab 10:00 Uhr Kleine Floristik-Schule Herstellung eigener Gestecke aus frischen Blumen, Unkostenbeitrag 1,00 Donnerstag, , ab 10:00 Uhr Wir kochen mit euch Spaghetti mit Tomatensauce, Anmeldung bis , Unkostenbeitrag 0,50 Freitag, , 14:00 17:00 Uhr Alle Neune Kegeln auf dem Platz der Jugend. Bitte Turnschuhe mitbringen. Für die Besten gibt es kleine Preise! Unkostenbeitrag 1,00 6. Ferienwoche Montag, , ab 10:00 Uhr Unkostenbeitrag 0,50 Dienstag, , ab 10:00 Uhr Wir backen mit euch Blechkuchen der Saison 15:00 17:00 Uhr Bester Bogenschütze gesucht, der Bogenschützenverein Merkwitz 1997 e. V. besucht uns Mittwoch, , ab 13:00 Uhr Wer mixt den leckersten Sommer-Smoothie? Unkostenbeitrag 0,20 /Glas Donnerstag, , 10:00 12:00 Uhr Wisst ihr, was Brandmalerei ist? Freitag, , 10:00 16:00 Uhr Spiel- und Basteltag an der Külsoer Mühle Kreatives Gestalten aus Holz und Terrakotta Verschiedene Spiel- und Sportgeräte laden euch zum Mitmachen ein. Der Kindertreff ist an diesem Tag geschlossen. 7. Ferienwoche Montag, , ab 10:00 Uhr Upcycling aus Alt mach Neu Dienstag, , ab 14:00 Uhr Verrückte Spaßolympiade mit kleinen Preisen Mittwoch, , ab 13:00 Uhr Die Suche nach dem besten Golfer Die besten Plätze werden prämiert Freizeittreff Wiesengrund August-Berger-Straße 14, Jessen Tel.: 03537/ Ganztagsbetreuung mit Mittagessen erst ab 2. Ferienwoche (09:00 18:00 Uhr) Essenbestellung einen Tag im Voraus bei Manuelas Landküche ab 2,80 ; oder ihr bringt euer Essenpaket von zu Hause mit ohne Mittagessen von 09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:45 Uhr Täglich: offenes Angebot im Haus und auf dem Außengelände, bei schönem Wetter Baden im Pool nur mit Badeerlaubnis der Eltern! Zwischendurch können kleine Snacks und Getränke für ein geringes Entgelt gekauft werden. Für alle Ausflüge braucht ihr eine schriftliche Erlaubnis von euren Eltern (Formular mit genauen Informationen im FZT abholen). Dieses muss eine Woche im Voraus abgegeben werden! Der Freizeittreff ist während der Tagesausflüge geschlossen. 1. Ferienwoche Upcyclingwoche ohne Ganztagsbetreuung Mo., Offenes Angebot Ferienstart Di., Armbänder aus Kaffeetüten Mi., Armbänder aus Kaffeetüten fertigstellen Do., Wir gestalten Flaschenmonster Fr., Flaschenmonster fertigstellen 2. Ferienwoche Alte Handwerkstechnik Mo., Alte Spiele neu entdeckt, Teil 1 Di., Wir backen Brot im Topf mit Kräuterbutter oder Kräuterquark, Sammeln von Gräsern und Blüten Mi., Kleine Floristik Blumengestecke ab 1,50 herstellen Do., Korbflechten Arbeiten mit Peddigrohr Fr., Spielmobil des Landkreises lädt ein / Bodos Eismobil, 1 Kugel 0,80 3. Ferienwoche Pool-Woche Mo., Kühles Obst am Pool gesunde Drinks selbst gemixt, mit Brandmalerei durch die Woche Kreativangebote! Di., Kühles Obst am Pool Mi., Vorbereitung für den Badeausflug Do., Tagesausflug ins Freibad Oehna mit dem Bus, Eintritt 1,50, Anmeldung erforderlich Fr., Brandmalerei mit Freizeittreff 4. Ferienwoche Heimatfestwoche/ Eiscafé-Woche Mo., Vorbereitungen für das Eiscafé Wiesengrund, Generalprobe Tanzmäuse Di., Gestaltung des Eiscafés Wiesengrund 18:00 Uhr Weinfest, Auftritt Tanzmäuse und Showtanzgruppe Mi., Spielmobil des Landkreises Wittenberg lädt ein; Bodos Eismobil, 1 Kugel 0,80 Do., Eröffnung des Eiscafés Wiesengrund 20:00 Uhr Heimatabend, Dance Girls und Showtanzgruppe Fr., Das Eiscafé Wiesengrund lädt ein 5. Ferienwoche Spiele Sport Spaß Mo., Alte Spiele neu entdeckt, Teil 2 Di., Spaß-Olympiade mit kleinen Preisen Mi., Wissenswertes zum Bogenschießen und Vorbereitung des Buffets für den Donnerstag Do., ab 15:00 Uhr Bogenschießen mit der freundlichen Unterstützung vom Bogenschützenverein Merkwitz 1997 e. V. Fr., Turniertag (Die Kinder und das Wetter entscheiden.)

7 4. Juli Ferienwoche Allerelei Wissenswertes Mo., Kreatives Bastelangebot mit Ideen der Kinder Di., Vorbereitung für das Grillfest am Mittwoch Mi., Grillfest im Freizeittreff Alternative zur Bratwurst? Do., Stadtführernachwuchs lädt ein zur Führung durch Jessen Fr., Wissensquiz Rund um die Stadt Jessen ab 15:30 Uhr Bodos Eismobil, 1 Kugel 0,80 7. Ferienwoche Speckstein-Tage Mo., Speckstein bearbeiten und gestalten Di., Speckstein bearbeiten und gestalten mit kleiner Ausstellung der Ergebnisse Mi., Gokart-Prüfung mit Führerschein, Ferienabschluss mit leckeren Waffeln (Stück 0,15 ) Pferdestall Sommer Sonne Ferien im Pferdestall Für die bevorstehenden Sommerferien hat das Team des soziokulturellen Jugendzentrums Pferdestall interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungen vorbereitet. In den Ferien ist die Einrichtung von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Es gibt täglich ein kleines Imbissangebot. Bei einigen Projekten wird um Voranmeldung unter 03491/ gebeten. 1. Ferienwoche Mo., , 13:00 15:00 Uhr Ab in die Ferien Straßenmalen vor dem Pferdestall, für die Sieger winken kleine Preise Di., , 14:00 17:00 Uhr Ferienauftakt mit dem Spielmobil Do., , 17:00 20:00 Uhr Feriendisco mit Roy (ab 12 Jahre), Eintritt 1,00 Fr., , 13:00 15:00 Uhr Vorsicht, wilde Tiere Buchlesung mit der Stadt- und Kreisbibliothek 2. Ferienwoche Mo., , :00 Uhr Airhockeyturnier Di., , 13:00 16:00 Uhr Elfenkinder basteln mit Frau Zimpel Unkostenbeitrag 2,00 Informationen aus dem Landkreis Mi., , 13:00 16:00 Uhr Mein Drahtesel und ich Das sichere Fahrrad, gemeinsame Aktion der Verkehrspolizei und der Fahrradwerkstatt Resowitt Wittenberg Do., , 13:00 17:00 Uhr Kinderspielzeugbörse Fr., , 13:00 16:00 Uhr Windspiele selbst gemacht Basteln mit Adrienne Unkostenbeitrag 3,00 3. Ferienwoche Mo., , 13:00 15:00 Uhr TT-Turnier mit kleinen Preisen Di., , 15:00 17:00 Uhr 7, 8, 9 K.o. Schnupperkurs Boxen mit dem Boxring Wittenberg Mi., , 15:00 17:00 Uhr An den Ball und los Volleyball, Ball über die Schnur u. a. Spiele, anschl. Grillen für Kinder und Jugendliche, Unkostenbeitrag 1,00 Do., , 13:00 17:00 Uhr Spielmobil der Sportjugend Wittenberg Fr., , 13:00 15:00 Uhr Wer wird Supersprinter Schnupperkurs Radsport mit der Sektion Radsport Grün- Weiß Wittenberg 4. Ferienwoche Mo., , 15:00 17:00Uhr Märchenfilm im Pferdestall Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Di., , ab 16:00 Uhr Wer wird Superstar? Karaoke-Show im Pferdestall Mi., , 15:00 16:30 Uhr Sitz und Platz Kleine Hundeschule, Voranmeldung Do., , 14:00 17:00 Uhr Neue Spiele Kalte Drinks und warme Würstchen, gemeinsame Veranstaltung mit der Suchtpräventionsfachstelle und dem Pferdestall Fr., , 15:00 18:00 Uhr Andere Länder, andere Sitten Alon Spitzer, israelischer Praktikant, stellt seine Heimat Israel vor. Anschl. Gespräch (mit israelischem Fingerfood), Voranmeldung bis Ferienwoche Mo., , 13:00 16:00 Uhr Montagsmaler Auf Holzplatten gestalten wir ein Bild, Unkostenbeitrag 2,00 Di., , 15:00 17:00 Uhr 7, 8, 9 K.o. Schnupperkurs Boxen mit dem Boxring Wittenberg Mi., , 13:00 Uhr Vor dem Jubiläum Was gibt es Neues in Wittenberg? Stadtführung für Kinder und Jugendliche Do., , 13:00 15:00 Uhr Lust auf Abenteuer Buchlesung mit der Stadt- und Kreisbibliothek Fr., , 10:00 12:00 Uhr Alle Neune Kegeln am Platz der Jugend Unkostenbeitrag 1,00 13:00 16:00 Uhr Es wird Herbst Blumentöpfe gestalten und bepflanzen, Unkostenbeitrag 2,00 6. Ferienwoche Mo., , 10:00 11:30 Uhr Computerkurs Fotokalender Teil 1 Wir gestalten einen Fotokalender mit Wittenberger Motiven, fotografieren und bearbeiten die Bilder am Computer Unkostenbeitrag 3,00, Voranmeldung Di., , 15:00 16:30 Uhr Computerkurs Fotokalender Teil 2 13:00 16:00 Uhr Wir basteln ein Steckenpferd, Unkostenbeitrag 2,00 Mi., , 15:00 16:30 Uhr Computerkurs Fotokalender Teil 3 13:00 Uhr GPS-Schatzsuche in Wittenberg Do., , 13:00 16:00 Uhr Wer hat von meinem Teller gegessen? Teller selbst bemalen und gestalten Unkostenbeitrag 8,00 Voranmeldung bis Fr., , 13:00 16:00 Uhr Scrabbooking Hefter und Ordner neu gestalten, eigene Hefter können mitgebracht werden, Unkostenbeitrag 1,00 7. Ferienwoche Mo., , 17:00 20:00 Uhr Feriendisco mit Roy (ab 12 Jahre), Eintritt 1,00 Di., , 14:00 17:00 Uhr Ferienabschluss mit dem Spielmobil Landkreis Wittenberg ehrt Schülerinnen und Schüler Traditionell vor den Sommerferien fand am 17. Juni 2015 zur Ausschusssitzung Schule und Kultur die Ehrung von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Wittenberg statt, die im außerunterrichtlichen Bereich hervorragende Leistungen erbracht haben. Im Wittenberger Kreishaus gratulierten der Kreistagsvorsitzende Lothar Hensel, der Vorsitzende des Ausschusses Schule und Kultur Reinhard Rauschning, Sparkassenvorstand Thomas Arndt und Landratsvize Dr. Jörg Hartmann mit einem kleinen Geschenk. 7

8 8 Informationen aus dem Landkreis 4. Juli 2015 Schule an der Lindenallee Gräfenhainichen Papsdorf, Michelle (Kl. 5) reges Interesse im musisch-kulturellen Bereich, Förderangebot Flöten, Mitglied der Kulturgruppe der Schule Janus, Tanja (Kl. 7) beste Schülerin im Berufsvorbereitungsprogramm BRAFO, vertritt seit vielen Jahren zuverlässig die Schule bei Sportwettkämpfen, Mitarbeit in der Kulturgruppe Endemann, Florian (Kl. 9) aufgrund erfolgreicher Arbeitsergebnisse wurde er in das berufsorientierende Projekt Weitblick aufgenommen, Schulsprecher sowie Mitglied im Landesschülerrat Gymnasium Jessen Schmidt, Cedric (Kl. 8) aktiv in der AG Aquarium, erfolgreich bei Wettbewerben u.a. Schüler experimentieren und Quarry Life teil und belegte mit der Schülergruppe auf internationaler Ebene den 1. Preis Kliem, Sophie (Kl. 12) Schülersprecherin, Mitorganisatorin des Projektes Schüler helfen Schülern, großes Engagement bei Veranstaltungen in der Gedenkstätte Lichtenburg-Prettin und Titelverleihung Schule gegen Rassismus Schule mit Courage Krüger, Henry (Kl. 6), Meinhof, Carl (Kl. 7) 3. Platz bei der Landesolympiade Mathematik Lucas-Cranach Gymnasium Lutherstadt Wittenberg Schönfeld, Lukas (Kl. 12) Mitglied der Schreibwerkstatt sowie der Theatergruppe, engagierte sich in der Arbeitsgruppe Schule ohne Rassismus Schule mit Courage Sport- und Naturcamp 2015 Sommerferienlager für Kinder, Familienurlaub, Campingplatz Infos/Anmeldung: Tel. 0171/ Lassen Sie sich beraten bevor der Blitz einschlägt! Meisterbetrieb Jens Schneider Parkstraße 1 a Zahna-Elster/OT Bülzig Tel. ( ) Fax ( ) Funk (01 72) Pfeiffer, Heinrich (Kl. 12) Mitglied der Theatergruppe, bereicherte Schulveranstaltungen mit kulturellen Beiträgen, auch als Instrumentalist am Klavier, engagiert sich in der AG Schule ohne Rassismus Schule mit Courage Keller, Johanna Sophie besondere Lernleistung zum Strafgefangenenlager Elberegulierung Griebo/Apollensdorf, Ergebnisse ihrer Recherchen beim Denk!Mal-Symposium des Berliner Senates präsentiert Luther-Melanchthon Gymnasium Lutherstadt Wittenberg Krömke, Jasmin / Redetzky, Ulrike / Thormann, Martin / Waage, Moritz (alle Kl. 11) Europäischer Wettbewerb Kunst, Preis der Bundeskanzlerin Eggert, Anna (Kl. 6) 3. Platz beim Literaturwettbewerb im Gewandhaus Leipzig Haberland, Marcus (Kl. 10) 3. Platz bei der Mathematik-Olympiade Sachsen-Anhalt Sekundarschule Ernestine Reiske Kemberg Alberg, Jasmin (Kl. 9b) engagierte Schülerin; setzt sich für Belange der Klasse ein, Klassensprecherin und im Schülerrat der Schule, Mitglied im Landesschülerrat, engagiert sich zum wiederholten Male beim bundesweiten Sozialen Tag 2015 Sekundarschule Jessen-Nord Tausend-Böttcher, Manuel / Schiller, Florian (beide Kl. 9) engagieren sich in der Steuergruppe Courage der Schule, Redaktion der Schulzeitung Feuerwerk Innovation aus Tradition Tel / Satz Druck Weiterverarbeitung Web Impressum Das Amtsblatt für den Landkreis Wittenberg. Das Amtsblatt erscheint 14-täglich. Herausgeber: Landkreis Wittenberg Auflage: Exemplare Satz: Mundschenk Druck+Medien Mundschenkstr. 5, Luth. Wittenberg Tel.: ( ) , Fax: Sekundarschule Elster (Elbe) Neitzel, Darius / Soboll, Ruben / Prandtke, Tim (alle Kl. 10) 1. Platz Regionalfinale und Kreisfinale Floorball Sekundarschule Friedrichstadt Nitzschke, Leon Pascal / Wartenberg, Andreas (beide Klasse 9) Geschäftsführer der Schülerfirma Die Stadtführer in ihrer Freizeit Stadtführungen durch die Altstadt Wittenbergs an besonders von Schulklassen genutzt Sekundarschule Rosa-Luxemburg Eichmann, Konstantin (Kl. 10) im Landesentscheid Diercke Wissen Geografiewettbewerb 12. Platz von 67 teilnehmenden Schulen Berufsbildende Schulen Landkreis Wittenberg Huisgen, Philipp 1. Platz Landesentscheid Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend, Kreismusikschule Wittenberg Dietrich, Dorothea 1. Platz internationaler Wettbewerb Kleine Harmonika Seifert, Jakob 1. Preis Landeswettbewerb Jugend musiziert Solowertung Gitarre, folgende Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule sind in ihren Altersgruppen die Besten im Regionalwettbewerb Jugend musiziert und zählen zu den erfolgreichsten jungen Musikern in Sachsen-Anhalt: Stallbaum, Marie-Sophie Klavierbegleitung,1. Preis Lohrmann, Jonas / Lohrmann, Justin Klavier vierhändig, 1.Preis Verantwortlich für den amtlichen Teil: Der Landrat des Land kreises Wittenberg, Jürgen Dannenberg, Breitscheidstr. 3, Tel. ( ) (Pressestelle), Lutherstadt Wittenberg sowie der Oberbürgermeister, die Bürger meister und die Zweckverbände. Das Amtsblatt des Landkreises Wittenberg wird kostenlos ohne Rechtsanspruch an alle erreichbaren Haushalte des Landkreises verteilt. Verant wortlich für den Anzeigenteil: Mundschenk Druck+Medien Verteiler: Wochenspiegel Verlags-GmbH & Co. KG, Bereich Wittenberg Coswiger Str. 30, Luth. Wittenberg Ansprechpartner: Olaf Richelmann Tel.: (03 45) Nächster Erscheinungstermin: 18. Juli 2015 Redaktionsschluss: 10. Juli 2015 Reisedienst Röder Woltersdorf Zahna-Elster Tel / Fax / Tagesreisen Mecklenburger 4-Seen- und Drehbrücken-Rundfahrt Busfahrt, Besuch Klosterkirche Malchow, Mittagessen, Leipzig erleben mit Schiff & Bus Busfahrt, Mittagessen, Stadtrundfahrt Leipzig, Schiffsfahrt auf dem Heinrich- Heine-Kanal, Kaffee & Kuchen am 4-Seen-Schiffsrundfahrt 59 Cospudener See Erlebnis Erzgebirge Augustusburg und Klein Erzgebirge Oederan Busfahrt, Fahrt Drahtseilbahn Berg & Tal, Aufenthalt Augustusburg, Eintritt Klein Mehrtagesreisen Kurreise Polnische Ostseeküste Mistroy u. Henkenhagen Erzgebirge Oederan 14 Ü/HP ab 799 Erw. 42 / Kinder Musikalischer Timmendorfer Strand Havelseenrundfahrt & Japanischer Bonsaigarten 3 Ü/HP 479 Busfahrt, Schiffsfahrt, Mittagessen, Ein Dankeschön zum Saisonaus- Eintritt Bonsaigarten, Teeverkostung 69 klang... (2. Bus) 2 Ü/HP 297

Informationen für: Partner Vereine Schulen Kitas. Das Bildungspaket. Mitmachen möglich machen

Informationen für: Partner Vereine Schulen Kitas. Das Bildungspaket. Mitmachen möglich machen Informationen für: Partner Vereine Schulen Kitas Das Bildungspaket Mitmachen möglich machen So informieren Sie Eltern, Kinder und Jugendliche Helfen Sie mit, dass bedürftige Kinder die Leistungen auch

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern der Stadt Blankenburg (Harz). Vom 17.09.2015.

Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern der Stadt Blankenburg (Harz). Vom 17.09.2015. Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern der Stadt Blankenburg (Harz). Vom 17.09.2015. Aufgrund des 56 Wassergesetz für das Land Sachsen-Anhalt (WG LSA) gemäß Bekanntmachung

Mehr

Info- Broschüre. zur kostenlosen Mitgliedschaft. grundschule AM HEIDBERG

Info- Broschüre. zur kostenlosen Mitgliedschaft. grundschule AM HEIDBERG Info- Broschüre zur kostenlosen Mitgliedschaft grundschule AM HEIDBERG Der SiB-Club: Seit 2000 gibt es den Sportverein SiB-Club e.v.am Standort der Schulen Am Heidberg. SiB bedeutete Schule in Bewegung,

Mehr

Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten

Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten Markus Hoffmeister Kirchplatz 14, 48324 Sendenhorst Tel: 02535 953925 hoffmeister@theomobil.de www.trommelreise.de www.theomobil.de Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten In der

Mehr

Stiftungssatzung für die Verwaltung der Barbara-Mügel-Stiftung 20.1.2.03 (01)

Stiftungssatzung für die Verwaltung der Barbara-Mügel-Stiftung 20.1.2.03 (01) Stadt Friedrichshafen Stiftungssatzung für behinderte Kinder Aufgrund von 96 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 3. Oktober 1983 (GBl. S. 577), zuletzt geändert am 8. November

Mehr

Das Bildungspaket: Mitmachen möglich machen

Das Bildungspaket: Mitmachen möglich machen Anita Schäfer Mitglied des Deutschen Bundestages Das Bildungspaket: Mitmachen möglich machen Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert über die Einzelheiten: Ab 2011 haben bedürftige Kinder

Mehr

Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf

Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf Bekanntmachung der Neufassung der Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf Satzung der Stadtsparkasse Wunstorf Aufgrund 6 des Niedersächsischen Sparkassengesetzes (NSpG) vom 16. Dezember 2004 (Nds. GVBl. Nr.

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 7. Januar 2015 Gute Vorsätze im neuen Jahr - Zeit für ein Ehrenamt Sie planen Ihre Zeit nach der Berufstätigkeit? Ihre Kinder sind selbständiger geworden und

Mehr

Satzung der Kreissparkasse Verden vom 27.11.2006 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 17.04.2015)

Satzung der Kreissparkasse Verden vom 27.11.2006 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 17.04.2015) Satzung der Kreissparkasse Verden vom 27.11.2006 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 17.04.2015) berücksichtigte Änderungen: 3 Absatz 2 geändert durch die 1. Änderungssatzung vom 12.02.2007 (Amtsblatt

Mehr

Informationschreiben 85 / 2015

Informationschreiben 85 / 2015 Steuerberater Josef Zaschka* Sedanstr. 23, 93055 Regensburg Tel.: 0941 / 79 94-585, Fax: -584 mobil: 0171 / 36 47 450 Email: Zaschka@T-Online.de *Handelsfachwirt Sparkasse Regensburg IBAN: DE53 7505 0000

Mehr

Satzung der Stadt Bitterfeld-Wolfen zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Mulde und Westliche Fuhne/Ziethe (Gewässerumlagesatzung)

Satzung der Stadt Bitterfeld-Wolfen zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Mulde und Westliche Fuhne/Ziethe (Gewässerumlagesatzung) Satzung der Stadt Bitterfeld-Wolfen zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Mulde und Westliche Fuhne/Ziethe Auf Grund der 54 ff. des Wassergesetzes für das Land Sachsen-Anhalt (WG LSA)

Mehr

Satzung. der Stadt Aschersleben

Satzung. der Stadt Aschersleben Satzung der Stadt Aschersleben zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Wipper-Weida, Selke/Obere Bode, Westliche Fuhne/Ziethe und Untere Bode (Gewässerunterhaltungsbeitragssatzung GUBS

Mehr

Bewerbungsformular für das Förderprogramm Teamwork gefragt! Beteiligung von Personen aus anderen Kulturen in der Gemeinde

Bewerbungsformular für das Förderprogramm Teamwork gefragt! Beteiligung von Personen aus anderen Kulturen in der Gemeinde Bewerbungsformular für das Förderprogramm Teamwork gefragt! Beteiligung von Personen aus anderen Kulturen in der Gemeinde Die Allianz für Beteiligung setzt sich dafür ein, dass alle Personengruppen der

Mehr

Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage

Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage 1. Grundsatz a. Der Elternbeirat und der Förderverein des Gymnasiums Wendelstein unterstützen

Mehr

der bürgermeister soest Kulturförderrichtlinie der Stadt Soest

der bürgermeister soest Kulturförderrichtlinie der Stadt Soest der bürgermeister soest Kulturförderrichtlinie der Stadt Soest 1. Allgemeine Ziele der Kulturförderung 2. Gegenstand der Projektförderung 3. Antrags- und Bewilligungsverfahren 3.1 Allgemeine Bewilligungsbedingungen

Mehr

Artikelsatzung der Großen Kreisstadt Oelsnitz (Vogtl) zur Anpassung kommunaler Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungssatzung)

Artikelsatzung der Großen Kreisstadt Oelsnitz (Vogtl) zur Anpassung kommunaler Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungssatzung) Artikelsatzung der Großen Kreisstadt Oelsnitz (Vogtl) zur Anpassung kommunaler Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungssatzung) Aufgrund der 4, 21, 41 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO)

Mehr

Datum Inhalt Seite. 30.10.03 1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde 698 Kirchheimbolanden für das Jahr 2003

Datum Inhalt Seite. 30.10.03 1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde 698 Kirchheimbolanden für das Jahr 2003 AMTSBLATT Nr. 43 vom 07.11.2003 Auskunft erteilt: Frau Brettschneider I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Dat Inhalt Seite 30.10.03 1. Nachtragshaushaltssatzung der Verbandsgemeinde

Mehr

» Das Hort ABC. Städtischer Kinderhort Starnberg Hirschanger 4 82319 Starnberg Tel. 08151 / 904625 Fax. 08151 / 444629 info@kinderhort-starnberg.

» Das Hort ABC. Städtischer Kinderhort Starnberg Hirschanger 4 82319 Starnberg Tel. 08151 / 904625 Fax. 08151 / 444629 info@kinderhort-starnberg. » Das Hort ABC Unser Hort ABC für die Eltern A wie «Alle sind in unserem Hort willkommen. «Abholung der Kinder bei Änderungen benötigen wir eine schriftliche Mitteilung oder einen Anruf. «Auf Wiedersehen

Mehr

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014 Widerrufsbelehrung der Stand: Juni 2014 www.free-linked.de www.buddy-watcher.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren... 3 Muster-Widerrufsformular... 5 2 Widerrufsbelehrung

Mehr

1. Die Stiftung führt den Namen Wilhelm Wagenfeld Stiftung.

1. Die Stiftung führt den Namen Wilhelm Wagenfeld Stiftung. Satzung 1 Name, Sitz, Rechtsform und Geschäftsjahr 1. Die Stiftung führt den Namen Wilhelm Wagenfeld Stiftung. 2. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Bremen.

Mehr

Satzung der Carl-Duisberg-Stiftung. zur Förderung von Studierenden. der Hochschulen und Fachhochschulen. vom 16. September 2008

Satzung der Carl-Duisberg-Stiftung. zur Förderung von Studierenden. der Hochschulen und Fachhochschulen. vom 16. September 2008 Satzung der Carl-Duisberg-Stiftung zur Förderung von Studierenden der Hochschulen und Fachhochschulen vom 16. September 2008 Auf Grund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der

Mehr

Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin

Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin Nummer 18/2014 vom 02.07.2014 Inhaltsverzeichnis: Flurbereinigung Sankt Augustin Grünes C Vorläufige Besitzeinweisung mit Überleitungsbestimmungen Herausgeber: Stadt

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Lesefassung. 1 Allgemeines

Lesefassung. 1 Allgemeines Lesefassung Satzung der Stadt Südliches Anhalt zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Westliche Fuhne Ziethe, Taube Landgraben und Mulde (Gewässerumlagesatzung) Auf Grund der 54 ff.

Mehr

Anmeldung zur Betreuung an der Rennbuckel-Grundschule durch die Kinder-Stadtkirche

Anmeldung zur Betreuung an der Rennbuckel-Grundschule durch die Kinder-Stadtkirche Anmeldung zur Betreuung an der Rennbuckel-Grundschule durch die Kinder-Stadtkirche Hiermit melde ich meinen Sohn / meine Tochter (Stand: September 2015) Name, Vorname Straße PLZ, Ort E-Mail Telefon Geburtsdatum

Mehr

Richtlinie des Rates der Stadt Lüchow (Wendland) zur Annahme von unentgeltlichen Leistungen. Regelungszweck

Richtlinie des Rates der Stadt Lüchow (Wendland) zur Annahme von unentgeltlichen Leistungen. Regelungszweck 0-8 Richtlinie des Rates der Stadt Lüchow (Wendland) zur Annahme von unentgeltlichen Leistungen 1 Regelungszweck Alle Ratsmitglieder, Amtsträgerinnen und Amtsträger müssen jeden Anschein vermeiden, sie

Mehr

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg OKTOBER 15 Radio Unerhört Marburg Inhalt Editorial/ Infos... 3 Radioprogramm... 4 15 Refugee Radio Network.... 4 Klassik rund herum.... 7 Praktika bei RUM... 8-9 Parkinsongs, Unerhört live.... 11 SammelsuriRUM....

Mehr

Hauptsatzung. für den Landkreis Jerichower Land

Hauptsatzung. für den Landkreis Jerichower Land Hauptsatzung für den Landkreis Jerichower Land 2 Inhaltsübersicht I. Abschnitt Benennung und Hoheitszeichen 1 Name und Sitz 2 Wappen, Flagge und Dienstsiegel II. Abschnitt Verfassung und Verwaltung des

Mehr

Vorläufige Regeln für die Zuteilung von Herstellerkennungen für Telematikprotokolle

Vorläufige Regeln für die Zuteilung von Herstellerkennungen für Telematikprotokolle Vorläufige Regeln für die Zuteilung von Herstellerkennungen für Telematikprotokolle Verfügung 030/2000 vom 22.03.00 (Reg TP Amtsbl. 6/2000) 1. Nummernart Gegenstand dieser Regeln ist die Zuteilung von

Mehr

1. Der Verein trägt nach der Eintragung in das Vereinsregister den Namen Together City-Forum für Jugend, Ausbildung und Beschäftigung e.v..

1. Der Verein trägt nach der Eintragung in das Vereinsregister den Namen Together City-Forum für Jugend, Ausbildung und Beschäftigung e.v.. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1. Der Verein trägt nach der Eintragung in das Vereinsregister den Namen Together City-Forum für Jugend, Ausbildung und Beschäftigung e.v.. 2. Der Verein hat seinen Sitz in

Mehr

l Auftrag mit Einzugsermächtigung

l Auftrag mit Einzugsermächtigung Rechtliche Überprüfung der Widerrufsbelehrung in Immobiliendarlehensverträgen l Auftrag mit Einzugsermächtigung Bitte füllen Sie diesen Auftrag vollständig aus und senden Sie ihn mit dem erteilten SEPALastschriftmandat

Mehr

vor 2/2 S a t z u n g der Stadt Bad Kreuznach über das Kommunale Studieninstitut der Stadt Bad Kreuznach vom 12.08.2014

vor 2/2 S a t z u n g der Stadt Bad Kreuznach über das Kommunale Studieninstitut der Stadt Bad Kreuznach vom 12.08.2014 vor S a t z u n g der Stadt Bad Kreuznach über das Kommunale Studieninstitut der Stadt Bad Kreuznach vom 12.08.2014 S a t z u n g der Stadt Bad Kreuznach über das Kommunale Studieninstitut der Stadt Bad

Mehr

Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung

Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung 1 Name des Vereins Der Verein führt den Namen Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e. V und ist im Vereinsregister eingetragen. 2 Sitz und Geschäftsjahr Der Sitz

Mehr

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben)

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben) Bundesverband Mediation e.v., Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel Alle Mitglieder im Bundesverband Mediation e.v. Christian Bähner Webmaster Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel

Mehr

Verhaltenskodex für Mitglieder des Vorstands der KfW

Verhaltenskodex für Mitglieder des Vorstands der KfW Verhaltenskodex für Mitglieder des Vorstands der KfW Verhaltenskodex für Mitglieder in der geänderten Fassung vom 3. November 015: Inhaltsübersicht 1 Grundlegende Prinzipien 3 Annahme von Geschenken 4

Mehr

Satzung der Stadt Bad Doberan über die Erhebung von Verwaltungsgebühren und Auslagen. (Verwaltungsgebührensatzung)

Satzung der Stadt Bad Doberan über die Erhebung von Verwaltungsgebühren und Auslagen. (Verwaltungsgebührensatzung) Satzung der Stadt Bad Doberan über die Erhebung von Verwaltungsgebühren und Auslagen (Verwaltungsgebührensatzung) Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Verwaltungsgebühren und erstattungsfähige Auslagen

Mehr

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Informationen in leichter Sprache Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Damit Sie überall mitmachen können! Behindertenfahrdienst Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im

Mehr

Sächsischer Baustammtisch

Sächsischer Baustammtisch Sächsischer Baustammtisch Leipziger Straße 3 09599 Freiberg Tel.: 03731/215006 Fax: 03731/33027 Handy: 0172 3510310 Internet: www.saechsischer-baustammtisch.de Mail: info@saechsischer-baustammtisch.de

Mehr

Wie melde ich meinen Verein bei BOOKANDPLAY an?

Wie melde ich meinen Verein bei BOOKANDPLAY an? Wie melde ich meinen Verein bei BOOKANDPLAY an? Geben Sie in Ihrem Internet-Browser (bitte benutzen Sie immer Mozilla Firefox) als Adresse www.bookandplay.de ein. Anmerkung: Wir empfehlen Ihnen auch allgemein

Mehr

Erstklässler 2010/11 aufgepasst! Dann meldet euch für die. an!

Erstklässler 2010/11 aufgepasst! Dann meldet euch für die. an! Triftstraße 28 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon 05242 90 99 38 Fax 05242 90 99 53 128200@schule.nrw.de www.die-eichendorffschule.de Erstklässler 2010/11 aufgepasst! Dann meldet euch für die an! Das Wichtigste

Mehr

ORDNUNG ÜBER DIE GASTHÖRERSCHAFT AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (GASTHÖRERORDNUNG) vom 11. Juli 2007

ORDNUNG ÜBER DIE GASTHÖRERSCHAFT AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (GASTHÖRERORDNUNG) vom 11. Juli 2007 UNIVERSITÄT LEIPZIG Inhalt ORDNUNG ÜBER DIE GASTHÖRERSCHAFT AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (GASTHÖRERORDNUNG) vom 11. Juli 2007 1 Gasthörerschaft 2 Zulassung 3 Geltungsdauer der Zulassung 4 Der Gasthörerschein

Mehr

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht Moderne Medien sind aus dem beruflichen und auch privaten Alltag nicht mehr wegzudenken. Lernen Sie in unseren Kursen wie viel Spaß der kompetente Umgang mit Informationstechnologie macht und welche nützlichen

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 29. August 2012 Nummer 33 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 29. August 2012 Nummer 33 I N H A L T Amtsblatt für den - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 29. August 2012 Nummer 33 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des es Sitzung des Umwelt-, Planungs-, Verkehrs- und Wirtschaftsausschusses

Mehr

Dann zahlt die Regierung einen Teil der Kosten oder alle Kosten für den Dolmetscher.

Dann zahlt die Regierung einen Teil der Kosten oder alle Kosten für den Dolmetscher. Erläuterung der Förder-Richtlinie zur Unterstützung der Teilhabe hör- oder sprachbehinderter Eltern und Sorge-Berechtigter an schulischen Veranstaltungen in Leichter Sprache In Rheinland-Pfalz gibt es

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

Amtsblatt Nr. 27/2015 ausgegeben am: 04. September 2015

Amtsblatt Nr. 27/2015 ausgegeben am: 04. September 2015 Amtsblatt Nr. 27/2015 ausgegeben am: 04. September 2015 Nr. Gegenstand 1 Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung vom 03.09.2015 Seite 173 Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Lünen

Mehr

Gymnázium a Střední odborná škola, Rokycany, Mládežníků 1115

Gymnázium a Střední odborná škola, Rokycany, Mládežníků 1115 Číslo projektu: Gymnázium a Střední odborná škola, Rokycany, Mládežníků 1115 Číslo šablony: 11 Název materiálu: Ročník: 4.L Identifikace materiálu: Jméno autora: Předmět: Tématický celek: Anotace: CZ.1.07/1.5.00/34.0410

Mehr

Satzung für die Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland Ostfriesische Sparkasse

Satzung für die Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland Ostfriesische Sparkasse Satzung für die Sparkasse Aurich-Norden in Ostfriesland Ostfriesische Sparkasse Inhaltsverzeichnis 1 Name, Sitz, Träger 2 Aufgaben 3 Allgemeine Grundsätze für die Geschäftspolitik der Sparkasse 4 Organe

Mehr

Pflegebörse am 25.06.2014 in der Agentur für Arbeit Göttingen 09.00 14.00 Uhr

Pflegebörse am 25.06.2014 in der Agentur für Arbeit Göttingen 09.00 14.00 Uhr ,, Ihr Zeichen: Ihre Nachricht: Mein Zeichen: BCA (Bei jeder Antwort bitte angeben) Name: Frau Wädow Durchwahl: 0551 520 223 Telefax: 0551 520 450 E-Mail: Goettingen.BCA@arbeitsagentur.de Datum: 10. März

Mehr

LIPPSTADT Öffentliche Bekanntmachung

LIPPSTADT Öffentliche Bekanntmachung STADTLIPP LIPPSTADT Öffentliche Bekanntmachung Satzung zur Erhebung einer Wettbürosteuer in der Stadt Lippstadt (Wettbürosteuersatzung) vom 01.07.2015 Aufgrund des 7 Abs. 3 Satz 1 i.v.m. 41 Abs. 1 Satz

Mehr

1 Allgemeines. 2 Gegenstand der Umlage

1 Allgemeines. 2 Gegenstand der Umlage Satzung der Stadt Köthen (Anhalt) zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Westliche Fuhne/Ziethe und Taube-Landgraben (Gewässerumlagesatzung) Auf Grund der 104 ff. des Wassergesetzes

Mehr

Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen

Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen Häufig werden Handwerker von Verbrauchern nach Hause bestellt, um vor Ort die Leistungen zu besprechen. Unterbreitet der Handwerker

Mehr

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache *

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Was ist die Aktion Mensch? Viele Menschen sollen gut zusammenleben können. Dafür setzen wir uns ein. Wie macht die Aktion Mensch das? Wir verkaufen

Mehr

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen Das erweiterte Nachmittagsangebot für die Klassen 5, 6 und 7 ~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mehr

Jahrgang 2014 Leinefelde-Worbis, den 18.12.2014 Nr. 30. Haushaltssatzung der Stadt Leinefelde-Worbis für das Haushaltsjahr 2015 277

Jahrgang 2014 Leinefelde-Worbis, den 18.12.2014 Nr. 30. Haushaltssatzung der Stadt Leinefelde-Worbis für das Haushaltsjahr 2015 277 Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2014 Leinefelde-Worbis, den

Mehr

Hier stellen wir Ihnen die. Benutzungs- und Gebührenordnung für die Stadtbücherei Lauingen (Donau)

Hier stellen wir Ihnen die. Benutzungs- und Gebührenordnung für die Stadtbücherei Lauingen (Donau) Hier stellen wir Ihnen die Benutzungs- und Gebührenordnung für die Stadtbücherei Lauingen (Donau) informativ zur Verfügung. Diese ist seit 01.10.2013 in Kraft. Es handelt sich hierbei um keine rechtssichere

Mehr

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg Herausgeber des Amtsblattes und verantwortlich: Der Bürgermeister der Stadt Burg, Tel. 03921/921-0, Zusammenstellung: Büro des Bürgermeisters / Ratsverwaltung der Stadtverwaltung Burg, Tel.: 03921/921-670.

Mehr

Wir, gewählter Oberster Souverän von Gottes Gnaden, Treuhänder des

Wir, gewählter Oberster Souverän von Gottes Gnaden, Treuhänder des Wir, gewählter Oberster Souverän von Gottes Gnaden, Treuhänder des Reiches bestimmen und ordnen was folgt: Gesetz über die Staatsangehörigkeit des Königreiches Deutschland (Staatsangehörigkeitsgesetz)

Mehr

Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7

Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7 Jahrgang 2015 Herausgegeben zu Winterberg am 03.06.2015 Nr. 7 Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Winterberg, Fichtenweg 10, 59955 Winterberg Bezugsmöglichkeiten: Das Amtsblatt liegt kostenlos im Dienstgebäude

Mehr

Memorandum zur Elternarbeit

Memorandum zur Elternarbeit ANLAGE 3 zu Ziffer 8 zum Schulvertrag vom Memorandum zur Elternarbeit Liebe Eltern, unsere Montessori-Schule hat sich durch Elternarbeit zu einer Schule für alle Kinder entwickelt. Dabei sind neben Ansprüchen,

Mehr

Betriebssatzung der Finnentroper Vermögensverwaltung

Betriebssatzung der Finnentroper Vermögensverwaltung Betriebssatzung der Finnentroper Vermögensverwaltung vom 05. Dezember 2006 Aufgrund der 7, 107 Abs. 2 und 114 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein- Westfalen (GO NW) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG. Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG. Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Haushaltssatzung und Bekanntmachung der Haushaltssatzung 1. Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund des 98 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung

Mehr

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen 1 Name, Sitz, Vereinsgebiet, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Pferdezuchtverein Uelzen, hat seinen Sitz in Uelzen und erstreckt sich über den Kreis Uelzen.

Mehr

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de SommerferienSommerferienprogramm programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 Fachbereich Jugend und Soziales Samstag, 02.07.2016

Mehr

c:\temp\temporary internet files\olk42\pct änderungen.doc

c:\temp\temporary internet files\olk42\pct änderungen.doc ÄNDERUNGEN DES VERTRAGS ÜBER DIE INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT AUF DEM GEBIET DES PATENTWESENS (PCT) UND DER AUSFÜHRUNGSORDNUNG ZUM VERTRAG ÜBER DIE INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT AUF DEM GEBIET DES PATENTWESENS

Mehr

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) -----------------------------------------------------------------------

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- S A T Z U N G der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- 1 Name, Sitz und Zweck (1) Der Verein führt den Namen

Mehr

Satzung der Stadt Wanzleben - Börde zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Großer Graben, Untere Bode, Aller, Untere Ohre, Elbaue

Satzung der Stadt Wanzleben - Börde zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Großer Graben, Untere Bode, Aller, Untere Ohre, Elbaue Satzung der Stadt Wanzleben - Börde zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Großer Graben, Untere Bode, Aller, Untere Ohre, Elbaue Auf Grund der 104 ff. Wassergesetz für das Land Sachsen-Anhalt

Mehr

Einladung zur Bewerbung. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Einladung zur Bewerbung. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Einladung zur Bewerbung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Weiterbildung. In der Anlage finden Sie ein ausführliches Expose mit Informationen

Mehr

Antrag'auf'Hilfeleistungen'aus'dem'Fonds'Sexueller'' Missbrauch'im'familiären'Bereich' '' A)'Zweck'des'Fonds'Sexueller'Missbrauch'

Antrag'auf'Hilfeleistungen'aus'dem'Fonds'Sexueller'' Missbrauch'im'familiären'Bereich' '' A)'Zweck'des'Fonds'Sexueller'Missbrauch' Antrag'auf'Hilfeleistungen'aus'dem'Fonds'Sexueller'' Missbrauch'im'familiären'Bereich' '' A)'Zweck'des'Fonds'Sexueller'Missbrauch' Der Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich will Betroffenen

Mehr

S A T Z U N G über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bad Dürrenberg (Verwaltungskostensatzung)

S A T Z U N G über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bad Dürrenberg (Verwaltungskostensatzung) S A T Z U N G über die Erhebung von Verwaltungskosten im eigenen Wirkungskreis der Stadt Bad Dürrenberg (Verwaltungskostensatzung) Auf der Grundlage der 6 und 44 Abs. 3 Ziff. 1 der Gemeindeordnung für

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Starnberg, Wasserwerk Starnberg

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Starnberg, Wasserwerk Starnberg Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Starnberg, Wasserwerk Starnberg Aufgrund von Artikel 23 Satz 1, Art. 95 Abs. 5 der Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 06.01.1993 (GVBl.

Mehr

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren Juni 2010 / NR. 04 Bildelement: Frau zeichnet eine Grafik Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Wirtschaft im Kreis Düren sieht wieder optimistischer in die Zukunft. Eine positive Grundstimmung

Mehr

1 Name und Sitz. 2 Zweck

1 Name und Sitz. 2 Zweck 1 Name und Sitz Der Verein trägt den Namen Kinderbildungswerk Magdeburg. Sitz des Vereins ist Magdeburg. Er soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Magdeburg eingetragen werden. Geschäftsjahr ist

Mehr

Sommerferienbetreuung ein Angebot des Jugendferienwerk Hannover e.v.

Sommerferienbetreuung ein Angebot des Jugendferienwerk Hannover e.v. Sommerferienbetreuung ein Angebot des Jugendferienwerk Hannover e.v. Für Eltern von Grundschulkindern, insbesondere für Eltern von Kindern in den Klassen 1 und 2, ergibt sich in den Sommerferien oftmals

Mehr

Albris am Nachmittag

Albris am Nachmittag IN KEMPTEN IN DER ERZIEHUNGSKUNST RUDOLF STEINERS Albris 231, 87774 Buchenberg. Tel.: 08378 923483 Fax: 08378 923668 Verwaltung: Fürstenstr. 19, 87439 Kempten Tel.: 0831 13078 Fax: 27571 Ein Angebot der

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

Benutzungsordnung. für die öffentliche Bibliothek der Stadt Mechernich. vom 25.3.1998 i.d.f. der 1. Änderung vom 19.12.2001

Benutzungsordnung. für die öffentliche Bibliothek der Stadt Mechernich. vom 25.3.1998 i.d.f. der 1. Änderung vom 19.12.2001 Benutzungsordnung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Mechernich vom 25.3.1998 i.d.f. der 1. Änderung vom 19.12.2001 Aufgrund der 7, 8 und 41 (1) Satz 2, Ziffer f der Gemeindeordnung für das Land

Mehr

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung)

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung) Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen bei weisungsfreien Angelegenheiten der Gemeinde Göda (Verwaltungskostensatzung) Aufgrund von 4 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO)

Mehr

Satzung der Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft über die Zulassung für die höheren Fachsemester vom 21. Januar 2013

Satzung der Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft über die Zulassung für die höheren Fachsemester vom 21. Januar 2013 Satzung der Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft über die Zulassung für die höheren Fachsemester vom 21. Januar 2013 Lesefassung vom 21. Januar 2013 Auf Grund von 63 Abs. 2 und 19 Abs. 1 Satz 2 Nr.

Mehr

Deutschland kommt nach Hamburg!

Deutschland kommt nach Hamburg! Deutschland kommt nach Hamburg! Das Kulturfest zur Einheit Sehr geehrte Anliegerinnen und Anlieger der Speicherstadt und HafenCity, die Stadt Hamburg ist im Zuge der Bundesratspräsidentschaft Gastgeber

Mehr

SATZUNG DER "HERTZIG-STIFTUNG" 1 Name, Sitz und Rechtsform der Stiftung

SATZUNG DER HERTZIG-STIFTUNG 1 Name, Sitz und Rechtsform der Stiftung SATZUNG DER "HERTZIG-STIFTUNG" 1 Name, Sitz und Rechtsform der Stiftung Die Stiftung führt den Namen "Hertzig-Stiftung". Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in

Mehr

Prüfungsrichtlinie für die Anerkennung von Prüfingenieuren/Prüfsachverständigen für Brandschutz

Prüfungsrichtlinie für die Anerkennung von Prüfingenieuren/Prüfsachverständigen für Brandschutz Prüfungsrichtlinie für die Anerkennung von Prüfingenieuren/Prüfsachverständigen für Brandschutz Vom 10. April 2008 Az.: C/5B III.3.2.1 163/08 El I. Verfahren Der Prüfungsausschuss (im Folgenden: Ausschuss)

Mehr

Amtsblatt. für die Gemeinde Letschin

Amtsblatt. für die Gemeinde Letschin Amtsblatt für die Gemeinde Letschin Ortsteile Gieshof-Zelliner Loose, Groß Neuendorf, Kiehnwerder, Kienitz, Letschin, Neubarnim, Ortwig, Sietzing, Sophienthal und Steintoch 12. Jahrgang Letschin, den 23.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus G:\StMUK\Abteilungen\Abteilung II\Referat II_5\Weigl\Elternzeit\Broschüren-EZ-UrlAN-UrlV-KMS-05-2007-r.doc Bayerisches Staatsministerium für Unterricht

Mehr

S A T Z U N G. des Vereins Freunde fördern Schritt für Schritt Frankenberg e.v.

S A T Z U N G. des Vereins Freunde fördern Schritt für Schritt Frankenberg e.v. S A T Z U N G des Vereins Freunde fördern Schritt für Schritt Frankenberg e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Freunde und Förderer bilden einen Verein mit dem Namen Freunde fördern Schritt für Schritt

Mehr

Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2010 und 2011

Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2010 und 2011 Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2010 und 2011 Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ockfen für die Haushaltsjahre 2010 und 2011 Der Ortsgemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz

Mehr

Antrag auf Erlaubnis von Zuverlässigkeitsfahrten und Rallyes

Antrag auf Erlaubnis von Zuverlässigkeitsfahrten und Rallyes Kreis Siegen-Wittgenstein Fachgebiet 32.3 Koblenzer Straße 73 57072 Siegen Antrag auf Erlaubnis von Zuverlässigkeitsfahrten und Rallyes mit Sonderprüfungen ohne Sonderprüfungen auf öffentlichen Straßen

Mehr

Oberbayern - Jugendspielwart Klaus Rackebrandt, Herrschinger Str. 10, 82211 Breitbrunn a.a. Tel: 08152 / 8707 privat klaus.rackebrandt@gmail.

Oberbayern - Jugendspielwart Klaus Rackebrandt, Herrschinger Str. 10, 82211 Breitbrunn a.a. Tel: 08152 / 8707 privat klaus.rackebrandt@gmail. Bewerbung für OBB - Ausrichter 2015 Nachfolgend die Ausschreibungsunterlagen, mit dem Plan der Ausrichter. Wird auch entsprechend auf der OBB-Seite Jugendmeisterschaften im Internet veröffentlicht. Die

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Neu-Anspach

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Neu-Anspach Amtliche Bekanntmachung der Stadt Neu-Anspach I. Haushaltssatzung der Stadt Neu-Anspach für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung vom 07.03.2005 (GVBl. S.

Mehr

Satzung des Vereins. Medien-Club München e.v.

Satzung des Vereins. Medien-Club München e.v. Satzung des Vereins Medien-Club München e.v. Art. 1 Name Sitz 1. Der Verein trägt den Namen Medien-Club München. 2. Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen werden. Nach

Mehr

Satzung des Medizinisch-Wissenschaftlichen Fonds des Bürgermeisters der Bundeshauptstadt Wien

Satzung des Medizinisch-Wissenschaftlichen Fonds des Bürgermeisters der Bundeshauptstadt Wien Satzung des Medizinisch-Wissenschaftlichen Fonds des Bürgermeisters der Bundeshauptstadt Wien Infolge des vom Gemeinderat am 22. Mai 1978 gefassten Beschlusses (Pr.Z. 1697) unter dem Namen Medizinisch-Wissenschaftlicher

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

121 (Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)

121 (Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung) Vergabestelle 121 ZDF Datum 09.05.2014 Zweites Deutsches Fernsehen Vergabenummer ZDF-174-ÖA-11-029 ZDF-Straße 1 55127 Mainz Veröffentlichung einer Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Baumaßnahme

Mehr

FINANZORDNUNG. Thüringer Fechtverband e.v. (TH FV)

FINANZORDNUNG. Thüringer Fechtverband e.v. (TH FV) FINANZORDNUNG Thüringer Fechtverband e.v. (TH FV) Neufassung laut Beschluss des Thüringer Fechtverbandes am 20. April 2007 in Saalfeld geändert auf der Vorstandssitzung in Jena am: 9. Februar 2010 geändert

Mehr

Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin

Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin Amtsblatt der Stadt Sankt Augustin Nummer 04/2014 vom 19.02.2014 Inhaltsverzeichnis: Aktuelle Bodenrichtwerte 2014 Haushaltssatzung der Stadt Sankt Augustin für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 Herausgeber:

Mehr

Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium Ausschreibung 2015: Klavier Kammermusik

Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium Ausschreibung 2015: Klavier Kammermusik Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium Ausschreibung 2015: Klavier Kammermusik In Zusammenarbeit mit der Hans-Kauffmann-Stiftung fördert das Hamburger Konservatorium junge Musikerinnen und Musiker.

Mehr