ZWEIZEIT DER GEMEINDEBRIEF

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZWEIZEIT DER GEMEINDEBRIEF"

Transkript

1 ZWEIZEIT Dezember 2016 bis März 2017 Evangelisch-Lutherische Christus-Kirchengemeinde Hohenfelde- Das ist gewisslich wahr und ein Wort des Glaubens wert, dass Jesus Christus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin. 1. Timotheus, 1,15 Aktuelles aus der Gemeinde Freud und Leid Gruppenangebote Terminkalender

2 Sprechzeiten Kirchenbüro, Kirchenstraße 5 Dienstag: 9 bis 11 Uhr Donnerstag: 16 bis 18 Uhr Homepage: Pastorat Pastorat Hohenfelde Kirchenstraße 5 Dorfstraße Brande Hohenfelde Telefon: , Fax: Telefon: Sprechzeiten Pastorin Steltner im Pastorat Hohenfelde jede ungerade Kalenderwoche donnerstags von bis 12 Uhr oder telefonisch erreichbar unter IMPRESSUM Kirchengemeinderat: Sönke Mier (Vorsitzender) Telefon: Pastor: Dr. Ulrich Palmer Telefon: Pastorin: Petra Steltner Telefon: Kirchenmusikerin: Telefon: Diakonin: Rebecca Jerke Telefon: Friedhof : Harald Behncke Telefon: (privat: ) Friedhof Hohenfelde: Birgit Maguhn Telefon: KiTa Kirchenstraße, : Bettina Trede Telefon: KiTa Küsterkoppel, : Brigitte Lichter Telefon: KiTa Spatzennest, HF: Elke Jacobs Telefon: Unser Spendenkonto: Volksbank Pinneberg-Elmshorn (bitte Zweckbestimmung angeben) IBAN: DE , BIC: GENODEF1PIN 2 V.i.S.d.P.: Harald Steltner, Evangelisch-Lutherische Christus-Kirchengemeinde Hohenfelde- Druck: Verteilung: Auslage: Redaktion: Glückstädter Werkstätten, Itzehoe Auflage 2200 Stück Bokel, Brande-, Hohenfelde, Osterhorn und Westerhorn Gemeinderäume, Kirchen, Pastorate Heidi Palmer, Ute Pump, Ilse Schnoor, Harald Steltner Kontakt:

3 EDITORIAL Liebe Leserinnen, liebe Leser! Gibt es für Sie feste Dinge, Gebräuche, die zum Jahreswechsel einfach dazugehören? Ein bestimmtes Essen, ein bestimmtes Spiel? Nehmen Sie sich Zeit für einen dankbaren Blick zurück? Schauen Sie nach vorn; vielleicht zaghaft und ängstlich oder hoffnungsvoll und in gespannter Vorfreude? Bewundern Sie das farbenprächtige Feuerwerk am Silvesterabend, oder ist Ihnen der Lärm zu viel? Tanzen Sie beschwingt ins neue Jahr und vergessen Belastendes? Können Sie bei Diner for one darüber hinweglachen, dass eigentlich doch alles beim Alten bleibt? Same procedure as last year, Miss Sophie? Same procedure as every year, James! Jahreslosung 2017: Gott spricht: Ich schenke euch einen neuen Geist in euch. (Ezechiel, Psalm 36, Vers 26) Schon lange gehört zum Jahreswechsel auch eine neue Jahreslosung. Ein Wort, das schon 2000 Jahre und länger in der Bibel steht, wird uns neu und in besonderer Weise vor Augen gestellt. Wir dürfen es ein Jahr lang intensiv im Herzen bewegen und ihm in unserem Leben in besonderer Weise nachspüren. Die schöne kreative Umsetzung, die als Kunstwerk im Gemeindesaal hängt, gibt gute Anstöße dazu. Der prophetische Vers für 2017 kündigt uns an, dass Gottes Unterstützung dazu zu erwarten ist: ER schenkt uns ein neues Herz. ER versieht uns mit einem neuen Geist. Dann wird etwas aus unserem Leben, das IHM gefällt und seinen Menschenkindern nützt. INHALT Winterausgabe Impressum 2 Editorial 3 Inhaltsverzeichnis 3 Gedanken zur Jahreszeit 4 Weihnachtskonzert 5 Vorstellung der KGR-Kandidaten 6 7 Kurzmitteilungen (Teil 1) 8 Hauskreise 8 Christ in Aktion 9 Kurzmitteilungen (Teil 2) 10 Weltgebetstag 11 Regelmäßige Gruppenangebote 12 Freud und Leid 13 Gottesdienstkalender 14 Krippenspiel 15 Lebendiger Adventskalender 16 Im Vertrauen auf diese Zusage wünsche ich allen, die die ZweiZeit lesen, einen zufriedenen Jahreswechsel und ein gesegnetes Jahr 2017! Ihr Pastor Ulrich Palmer ZWE IZE IT WILLKOMMEN 3

4 Das ganze Jahr Weihnachten?! Pastor Palmer macht sich Gedanken zur Jahreszeit GEDANKEN ZUR JAHRESZEIT 4 Das geht ja gar nicht! werden die meisten Mitteleuropäer spontan antworten. Geht doch! dürften die Betreiber der verschiedenen ganzjährig geöffneten Weihnachtsläden antworten. In so einem gut klimatisierten Geschäft schlenderten meine Frau und ich in New Orleans bei 30 Grad Außentemperatur herum. Ein merkwürdiges Gefühl war das! Und erst recht die Bewohner der WEIHNACHTSINSELN oder der Siedlung CHRISTMAS im sonnig-warmen Florida haben das ganze Jahr Weihnachten. Und würde nicht auch die deutsche Süßwarenindustrie ganzjährig weihnachtlich produzieren, wenn es nicht für Ostern so viele Schokoladenartikel zu verkaufen gäbe? Natürlich kommt bei der überall spürbaren Kommerzialisierung jeglicher Rhythmus von Fest und Alltag, von Jahreszeiten und Kirchenjahr völlig durcheinander oder gerät in Vergessenheit. Doch es geht hier nicht um ein für Christen vernünftiges Geschäfts- und Einkaufsverhalten. Sondern es geht um Verständnis dafür, wie sehr wir im Abendland Weihnachten mit unserer Geschichte, unserem Klima und unseren Traditionen verknüpft haben. Weihnachten ist im Winter! Wer am 25. Dezember schon einmal im australischen Melbourne Tausende Chinesen am Strand grillen sah, oder Kerzen, die sich am Weihnachtsbaum vor Hitze krümmen, weiß, was gemeint ist. Und im gleichmäßig feuchtwarmen Tropengürtel stehen die Gestalter von Weihnachtsfesten in den Kirchen vor noch wieder anderen Problemen: Dort gibt es gar keine Jahreszeiten. Die Begegnung und der Austausch mit Christen aus anderen Teilen der Welt kann uns helfen, unseren Blick auf Weihnachten zu verändern. Ich möchte nicht auf unser traditionelles Fest verzichten, würde aber gern einmal in Hamburg im Weihnachtsgottesdienst einer afrikanischen oder koreanischen Gemeinde Kirchenmaus sein. Auch können wir syrische Christen jetzt bei uns in Deutschland treffen. Sie feiern in orthodoxer Tradition die Geburt Jesu erst am 6. Januar. Auf dieser Linie weiter denken ist anstrengend, aber lohnenswert: Denn wir kommen unweigerlich zu der Frage, wie Christen das ganze Jahr über weihnachtlich leben können. Das ganze Jahr so gefühlsbetont zu sein, wie es hierzulande üblich ist, würde uns auf jeden Fall überfordern. Und wir werden auf die sperrig im Weg liegende Botschaft vom Kreuz und von Ostern stoßen. Beides ist historisch und theologisch eindeutig älter und Kern unserer Botschaft. Das Kreuz ohne Krippe wäre leichter vorstellbar als das Umgekehrte! Wollen wir Krippe und Kreuz, sollte Weihnachten also eine Funktion des Kreuzes und ein Aspekt von Ostern sein. Das neue, auch vom Tod nicht ausgelöschte österliche Leben als Geschenk feiern. Ist das nicht eine gute Aufgabe fürs ganze Jahr? Das wird uns und unseren Lieben gut tun. Und es wird all den Menschen helfen, deren Lebensmöglichkeiten immer noch bestritten und beschnitten werden. Das ganze Jahr Weihnachten? Ja, es geht! Besinnliche Adventstage und ein gesegnetes Christfest wünscht allen Menschen in unseren Dörfern Ihr Pastor Ulrich Palmer

5 ADVENTSMUSIK 5

6 KIRCHENGEMEINDERATSWAHL 6 Kirchengemeinderatswahl wir sind bereit Liebe Gemeinde, bis zum 18. September konnten Wahlvorschläge zur Kirchengemeinderatswahl 2016 abgegeben werden. Wir benötigten minimal 7 gültige Wahlvorschläge. Dieses Ziel haben wir passend erreicht. Voll Freude teilen wir Ihnen mit, dass sich folgende Personen wieder oder auch neu haben aufstellen lassen (auch auf unserer Internetseite nachzulesen): Harald Behncke, Thekla Gaden, Simone Klütz, Yvonne Krüger, Sönke Mier, Ute Pump, Harry Unger. Vielen Dank an die Kandidaten, dass sie sich zur Kandidatur bereit erklären. Kirchengemeinderatswahl wer von wo und für wen Vor vier Jahren hatte das Beauftragtengremium Wahlbezirke mit festgelegter Anzahl Kandidaten je Bezirk vorgegeben. Hierauf haben wir im Kirchengemeinderat per Beschluss bei dieser Wahl verzichtet und trotzdem eine harmonische Verteilung auf unsere Dörfer bekommen. Gott und den Kandidaten sei hierfür gedankt. Kirchengemeinderatswahl jetzt sind Sie gefragt Die Wahl des neuen Kirchengemeinderates findet am 27. November 2016 (1. Advent) von 10 bis 16 Uhr im Gemeindesaal in, Kirchenstraße 4 statt. Entsprechende Wahlbenachrichtigungskarten sind Ihnen per Post schon zugegangen. Sollten Sie aus persönlichen Gründen an diesem Tag verhindert sein, bitten wir Sie, die Antragskarten zur Briefwahl auszufüllen und im Kirchenbüro in der Kirchenstraße 5, Brande- Hörnerkichen, abzugeben oder per Post dorthin zu senden. Dann erhalten Sie die nötigen Unterlagen für die Briefwahl und können mitmachen. Kirchengemeinderatswahl wir zählen auf Sie Im Januar wird sich der neu gewählte Kirchengemeinderat zu seiner ersten konstituierenden Sitzung treffen und einen neuen Vorsitzenden wählen. Hierzu gehören dann auch Pastorin Steltner und Pastor Palmer, die kraft ihres Amtes zum Kirchengemeinderat gehören. Dieser Ausschuss wählt die Vorsitzende oder den Vorsitzenden! Kirchengemeinderatswahl Ihre Stimme, für Ihre Gemeinde Sönke Mier Die Kandidaten stellen sich vor Harald Behncke: Ich bin 50 Jahre alt und seit 16 Jahren Friedhofsverwalter in. Gern bringe ich mich in der Gemeindearbeit ein und möchte Ansprechparter für alle Gemeindemitglieder sein. Thekla Gaden: Ich bin 53 Jahre alt und seit 14 Jahren im Kirchengemeinderat. Auch in Zukunft möchte ich für das Gemeinwohl in der Gemeinde tätig sein und den Finanz- und Bauausschuss sowie die Gottesdienstgestaltung und Seniorengeburtstage begleiten. Außerdem vertrete ich unsere Kirchengemeinde in der Synode. Simone Klütz: Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder und wohne in Bokel. Zu unserer Kirchengemeinde habe ich eine feste Verbindung. Im Kindergottesdienst-Team habe ich bereits mitgearbeitet und möchte dies auch in Zukunft wieder tun. Gern würde ich mich auch in der Kinder- und Jungendarbeit einbringen. Ich bin gespannt, wohin Gott mich und unsere Gemeinde führt. Yvonne Krüger: Ich bin 40 Jahre alt und vor 2 1 /2 Jahren mit meinem Mann und drei Kindern nach Hohenfelde gezogen. Seit circa zwei Jahren bin ich Mitglied im Kindergrün-Ausschuss in Hohenfelde und möchte mich künftig auch im Bereich Kindergärten engagieren. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben. Sönke Mier: Ich bin 47 Jahre alt, verheiratet, und wir haben vier Kinder. Seit 2012 bin ich Vorsitzender des Kirchengemeinderates, Leiter der Kindergartenausschüsse sowie Mitglied im Finanz-, Bau- und Friedhofsausschuss. Darüber hinaus sind mir die Musik, Kinder- und Jugendarbeit, Integration aller Altersgruppen und das Personalmanagement wichtig. Als überzeugter Christ werde ich mich weiterhin gerne im Kirchengemeinderat einbringen. Ute Pump: Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet, und wir haben zwei erwachsene Kinder. Die Seniorenarbeit liegt mir sehr am Herzen, und die Kinder- und Jugendarbeit begleite ich mit viel Freude. Mein Motto: Aus der Vergangenheit lernen und mit Gottvertrauen in die Zukunft schauen. Harry Unger: Ich bin 65 Jahre alt, verheiratet, und wir haben einen erwachsen Sohn. Als Mitglied des Kirchengemeinderats würde ich mich gern wie bisher um die Finanzen und Baubereiche kümmern.

7 ZWE IZE IT Kirchenwahl November (1. Advent) Kirchengemeinde Hohenfelde- SÖNKE MIER (47) Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik Schwerpunkte: Finanzen, Kindergärten, allgemeine Gemeindearbeit SIMONE KLÜTZ (32) Ergotherapeutin Schwerpunkte: Kinder- und Jugendarbeit HARRY UNGER (64) Vertriebsbeauftragter, Schwerpunkte: Finanzen, Bau- und Friedhofsausschuss THEKLA GADEN (53) Einzelhandelskauffrau Schwerpunkte: Finanzen, allgemeine Gemeindearbeit YVONNE KRÜGER (40) Grafikerin und Illustratorin, Schwerpunkt: Kindergärten UTE PUMP (52) Floristmeisterin, Schwerpunkte: Senioren- und Jugendarbeit HARALD BEHNCKE (55) Friedhofswart und Gärtner, Schwerpunkte: Friedhofund Bauausschuss l: ahlloka Unser W ße 4, henstra us, Kirc a h e d chen Gemein örnerkir -H e d n Bra hr bis 16 U 10 Uhr KIRCHENGEMEINDERATSWAHL Unsere Kandidaten 7

8 Kurzmitteilungen und Hauskreise AKTUELLES AUS UNSEER GEMEINDE Bibelseminar und Bibelsonntag Sonnabend, 28. Januar 2017, findet von 13 bis 17 Uhr im Gemeindesaal Höki ein Bibelseminar mit Kaffeepause statt. Thema: Was trauen wir unserem Herrn, was trauen wir unserem Glauben zu. Wir werden die Geschichte vom sinkenden Petrus (Matthäus 14, 22 33) bedenken und auf ihre Haltbarkeit in unserer heutigen Wirklichkeit befragen. Der Gottesdienst am Sonntag, dem 29. Januar, um 10 Uhr, der ebenfalls im Gemeindesaal stattfindet, wird thematisch daran anschließen. Jahresringe Die Jahresringe treffen sich um Uhr im Gemeindesaal. Unsere Themen: 12. Dez.: Märchenhaftes im Advent 9. Jan.: Hände 13. Febr.: Rätselhaftes 13. März: Die Tage werden wieder heller Sie sind herzlich willkommen! Herzliche Einladung zur gemeinsamen Weihnachtsfeier des DRK (Ortsverein ) und der Kirchengemeinde am 30. November 2016, um 14 Uhr im Lindenhof in Westerhorn Kindergottesdienste jeden Sonnabend von 10 bis Uhr im Gemeindesaal für alle Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren: singen, beten, spielen, basteln, reden. Ansprechpartnerinnen: Sandra Bartels, Telefon Antje Pfeifer, Telefon Herzliche Einladung Im Anschluss an das Adventskonzert am Sonntag, dem 4. Dezember (2. Advent), sind alle amtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter mit ihren Partnern herzlich zu einer Weihnachtsfeier in den Gemeindesaal in eingeladen. Hauskreise von Dezember 2016 bis März 2017 Tag Uhrzeit Gastgeber Kontakt 1. und 3. Montag im Monat Familie Max-Helmut Kirst Telefon Jeden 3. Mittwoch im Monat 9.00 Otto und Lore Goldt Telefon tägig donnerstags Familie Siegfried Winter Telefon Letzter Donnerstag im Monat Lore Goldt Telefon

9 Montag, halb fünf und nichts los?! Was tun? Freunde treffen, Spiele spielen, gemeinsam Spaß haben und natürlich von Jesus hören. ZWE IZE IT Christ In Aktion Wann? Montags von bis 18 Uhr Wo? Im Kaminzimmer Wer? Alle Kinder ab 10 Jahren Was? Tolle Geschichten, coole Spiele, basteln, viel Aktion und Spaß Fragen? Rebecca Jerke, Tel Schau doch einfach mal vorbei! 5., 12., 19. Dezember 9., 16., 23., 30. Januar 6., 13., 20., 27. Februar 6., 13., 20., 27. März Bei schönem Wetter sind wir draußen! KINDER IN UNSERER GEMEINDE 9

10 Kurzmitteilungen AKTUELLES AUS UNSERER GEMEINDE 10 LUTHER-ORATORIUM Besuchen Sie am Samstag, dem 18. Februar 2017, um 19 Uhr in Hamburg (Barclaycard-Arena) das POP-ORATORIUM LUTHER DAS PROJEKT DER TAUSEND STIMMEN Die Eintrittskarten sind zum Preis von ca. 24 bis ca. 60 Euro erhältlich (Schüler und Studenten ermäßigt). Falls Sie Interesse an der Veranstaltung haben, melden Sie sich bitte umgehend im Kirchenbüro. Näheres erfahren Sie im Internet unter Pop- Oratorium Luther, Barclaycard-Arena. Für Kinder (immer donnerstags) bis Uhr: Neuer Sopranblockflöten-Kurs ab Januar Bitte um Anmeldung! bis Uhr: Mini-Stars. Wir laden alle Kinder ab 6 Jahren zum Singen ein bis Uhr: Sopranblockflöten-Kurs für Kinder, die schon einfache Lieder spielen können Für Jugendliche (immer freitags) bis Uhr: Junior Stars. Wir laden Jugendliche zum Singen moderner Kirchenlieder ein bis Uhr: Flötenkreis für Jugendliche (auch für Jugendliche, die schon einmal Sopran- oder Altflöte gespielt haben) O Tannenbaum Für unsere Kirche in wird noch ein Weihnachtsbaum gesucht. Falls Sie eine Tanne mit einer Höhe von etwa 7 Metern spenden möchten, mel- den Sie sich bitte bei Herrn Harald Behncke, Telefon oder Herzliche Einladung zur Geburtstagsfeier für Senioren am Mittwoch, dem 15. Februar 2017, von 15 bis 17 Uhr im Gemeindesaal. Kirchenmusikalisches in unserer Gemeinde Für Jugendliche und Erwachsene Donnerstags, bis Uhr: Posaunenchor (auch für Jugendliche, die in der Schule spielen) Freitags, bis Uhr (jede gerade Kalenderwoche): Cajon-Gruppe mit Frauke Pump Für Erwachsene Montags, bis Uhr: Kantorei für alle diejenigen, die schon einmal im 4-stimmigen Chor gesungen haben Dienstags, bis Uhr: Flötenkreis für Fortgeschrittene Freitags, bis Uhr (jede gerade Kalenderwoche): Singit für alle, die am Singen Spaß haben (mit Gitarrenbegleitung)

11 Weltgebetstag Freitag, 3. März 2017 Was ist denn fair? ZWE IZE IT Globale Gerechtigkeit steht im Zentrum des Weltgebetstags von Frauen der Philippinen Was ist denn fair? Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern um den Erdball, wenn ökumenische Frauengruppen am 3. März 2017 Gottesdienste, Informations- und Kulturveranstaltungen vorbereiten. Die über 7000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Matthäus 20, 1 16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen. Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstages Deutschland unter anderem für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern. Lisa Schümann, Weltgebetstag der Frauen Deutsches Komitee e. V. Weltgebetstag in Hohenfelde Am Freitag, dem 3. März 2017, um 19 Uhr feiern wir in der Kirche zu Hohenfelde den Weltgebetstag! Die Gottesdienstordnung kommt dieses Jahr von den Philippinen. Bitte den Termin vormerken und ausschneiden! Freuen Sie sich auf einen bunten Abend mit exotischen Getränken und einem Imbiss! WELTGEBETSTAG Ihre Christus-Kirchengemeinde Hohenfelde- 11

12 Regelmäßige Gruppenangebote Tag Uhrzeit Angebot Ort Betreuer Telefon 9.30 Folklore-Tanzgruppe Frauke Pingel MO Jahresringe (2. Montag im Monat) Christ in Aktion Susanne Wichmann Rebecca Jerke Kantorei 9.00 Offener Elterntreff Tabea Ziemke EINFACH MITMACHEN DI DO FR Mini-Club MS-Gruppe (3. Dienstag im Monat) Flötenkreis für Erwachsene Café Kunterbunt Spielenachmittag (2. Donnerstag im Monat) Flöten für Anfänger Kinderchor Mini Stars (ab 6 Jahre) Flöten für Kinder Posaunenchor Oase (3. Freitag im Monat) NEU! Jugendchor Junior Stars Flöten für Jugendliche Singit (gerade Kalenderwoche) HF Tabea Ziemke Susanne Armeke Marlis Winter Kathi Krohn Hilde Schütz Cajon-Gruppe (gerade Kalenderwoche) Frauke Pump Fadenmix (letzter Freitag im Monat) Imke Kölln SA Kindergottesdienst Sandra Bartels : Gemeindehaus HF: Pastorat Hohenfelde 12 Eventuelle Änderungen werden in den Schaukästen in und in Hohenfelde sowie auf der Homepage bekannt gegeben!

13 Bestattungen Trauungen Taufen Marlise Regina Beythien, geb. Bialk (87 Jahre) Ursula Elfriede Fock, geb. Berndt (79 Jahre) Heinz Albert Schädlich (73 Jahre) Minna Christine Gerda Thaeter, geb. Soldwedel (91 Jahre) Hans Jürgen Borosch (70 Jahre) Peter Reumann (79 Jahre) Heino Martens (86 Jahre) Helga Gerda Falkenberg, geb. Sonntag (69 Jahre) Hans Wilhelm Goldhagen (66 Jahre) Uwe Semmelhack (66 Jahre) Regina Piefel (35 Jahre) Jürgen Berwald (69 Jahre) Lägerdorf Bokel Bokel Osterhorn Westerhorn Hohenfelde Hohenfelde Hohenfelde Westerhorn Brande- Bokholt-Hanredder Brande- Du kannst nicht tiefer fallen, als nur in Gottes Hand, die er zum Heil uns allen barmherzig ausgespannt. Arno Pötzsch Dorothea Söth und Hans Ingwer Gregersen Conny Bruggink (geb. Albrecht) und Zvezdan Bruggink Sarah Lohse (geb. Igel) und Henning Lohse Inga Dallmann-Rogge (geb. Dallmann) und Roland Rogge Jeannine Krause (geb. Prochnow) und Stefan Krause Insa Thies (geb. Lefenau) und Daniel Thies Anke Tietz (geb. Dannhauer) und Julian Tietz Bokel Bad Oldesloe Lutzhorn Bimöhlen Westerhorn Osterhorn Borstel-Hohenraden Lasst uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus. Epheser, 4, 15 ZWE IZE IT FREUD UND LEID Paula Brigitte Muther, geboren am 9. März 2016 Janna Lina Klütz, geboren am 13. Dezember 2015 Synge Vagt, geboren am 5. Februar 2016 Bokel Bokel Brande- Jesus sprach: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Himmelreich. Markus, 10, 14 13

14 Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten Datum Uhrzeit Ort Gottesdienst/Andacht 4. Dezember Advent, Adventsmusik 11. Dezember HF 3. Advent, Gottesdienst (Pastorin Steltner) 18. Dezember Advent, Krippenspiel GOTTESDIENSTKALENDER MÄRZ FEBRUAR JANUAR DEZEMBER 24. Dezember Heiligabend, Christvesper für Groß und Klein (Posaunenchor und Kindergottesdienst-Team, Pastorin Steltner) 24. Dezember HF Heiligabend, Christvesper (Pastor Palmer) 24. Dezember Heiligabend, Christvesper (Singit, Kantorei und Flöten, Pastor Palmer) 24. Dezember Heiligabend, Christmette (kleine Festmusik, Pastor Palmer) 26. Dezember Festgottesdienst mit Posaunen und Kantorei (Pastor Palmer) 31. Dezember Silvester, Andacht (Pastor Palmer), im Anschluss Kaffeetrinken 1. Januar HF Neujahr, Gottesdienst (Pastorin Steltner), anschl. Kirchenkaffee 8. Januar Gottesdienst (Pastor Palmer) 15. Januar HF Gottesdienst (Pastorin Steltner) 22. Januar HF Gottesdienst (Pastor Palmer), im Anschluss Kirchenkaffee 29. Januar Gottesdienst (Pastor Palmer), im Anschluss Kirchenkaffee 5. Februar Gottesdienst (Diakonin Jerke, Pastor Palmer) 12. Februar Gottesdienst (Pastorin Steltner) 19. Februar HF Gottesdienst (Pastor Palmer) 26. Februar HF Gottesdienst (Konfirmanden, beide Pastoren), im Anschluss Kirchenkaffee 5. März Gottesdienst (Diakonin Jerke, Pastor Palmer) 12. März Gottesdienst (Konfirmanden, beide Pastoren) 19. März HF Gottesdienst (Pastor Palmer) März HF Gottesdienst (Pastorin Steltner), im Anschluss Kirchenkaffee HF: Hohenfelde :

15 Alle sind herzlich eingeladen zum Krippenspiel ZWE IZE IT am Sonntag, dem 18. Dezember 2016 (4. Advent), um 15 Uhr in die Kirche zu KRIPPENSPIEL 15

16 Lebendiger A D V E N TS KA LE N D E R 2016 Herzlichen Dank an alle Familien und Gruppen, die in diesem Jahr Gastgeber beim Lebendigen Adventskalender sind. Viel Freude beim Singen und Klönen. Genießen Sie die schöne Adventszeit, und kommen Sie vorbei (Freitag) Uhr UWB Bokel Dörpstuv Fasanenweg, Bokel (Sonntag) Uhr Adventsmusik Kirche ADVENT IN UNSERER GEMEINDE (Montag) Uhr Folklore-Tanzgruppe Gemeindesaal (Freitag) Uhr Familie Werner Glückstädter Straße 7 Bokel (Dienstag) Uhr Familie Lange Weißdornweg 12 Hohenfelde (Sonnabend) Uhr Familie Hochstein Halenbruk 28a Westerhorn (Dienstag) Uhr Schuhhaus Kunrath Bahnhofstraße (Sonnabend) Uhr Familie Möller Dorfstraße 22a Osterhorn (Mittwoch) Uhr KiTa Spatzennest Dorfstraße 50 Hohenfelde (Sonntag) Uhr Krippenspiel Kirche (Mittwoch) Uhr KiGo-Team Gemeindesaal (Sonntag) Uhr Gottesdienst Kirche Hohenfelde (Donnerstag) Uhr Jugendfeuerwehr Feuerwehrgerätehaus (Montag) Uhr Kindertagesstätte Küsterkoppel (Donnerstag) Uhr Frau Krüger Pastorat Hohenfelde (Montag) Uhr Christ in Aktion Gemeindesaal (Freitag) Uhr Familie Fock Kuhweg 3a Westerhorn (Donnerstag) Uhr Kindertagesstätte Kirchenstraße

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Veranstaltungen. November. Dezember. St. Andreas St. Lamberti St. Michaelis. Sonntag, 29.11.2015. Sonntag, 6.12.2015 2. Advent. Dienstag, 1.12.

Veranstaltungen. November. Dezember. St. Andreas St. Lamberti St. Michaelis. Sonntag, 29.11.2015. Sonntag, 6.12.2015 2. Advent. Dienstag, 1.12. 18 Veranstaltungen Veranstaltungen November Dezember Sonntag, 29.11.2015 10.00 Uhr Festgottesdienst zum 1. Advent St.-Andreas-Kantorei, Pastor Detlef Albrecht, Diakonin Susanne Paetzold 10.00 Uhr Evangelische

Mehr

Gottesdienste im Kirchenkreis Reinickendorf Weihnachten, Silvester und Neujahr. Evangelische Kirchengemeinde am Seggeluchbecken

Gottesdienste im Kirchenkreis Reinickendorf Weihnachten, Silvester und Neujahr. Evangelische Kirchengemeinde am Seggeluchbecken Gottesdienste im Kirchenkreis Reinickendorf Weihnachten, Silvester und Neujahr Apostel-Petrus-Gemeinde Wilhelmsruher Damm 161, 13439 Berlin (Märkisches Viertel) 22:00 Uhr Weihnachtsgottesdienst 25.12.2011

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 DE VITTERBURER Karkenblattje-EXTRA Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 SONDERAUSGABE ZUR KIRCHENVORSTANDSWAHL In dieser Ausgabe lesen Sie: Wer kandidiert

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen Christliches Menschenbild Jedes einzelne Kind ist, so wie es ist, unendlich wertvoll! 2 Wir sehen in jedem Kind ein

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit.

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit. November 2015 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit. Johannes 1:14 Input Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit. Johannes

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015 Newsletter Oktober 2015 In dieser Ausgabe: Allianzgottesdienst - 24 Stunden Gebet im Gebetshaus RV Connect FAGO Gemeinschaftstag Frauentag Alphakurs Abschlussfest und Weihnachtsfeier ACK Gottesdienst Bundesschlussfeier

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Jahreslosung 2014 - Psalm 73, 28 Gott nahe zu sein, ist mein Glück

Jahreslosung 2014 - Psalm 73, 28 Gott nahe zu sein, ist mein Glück Jahreslosung 2014 - Psalm 73, 28 Gott nahe zu sein, ist mein Glück Für jedes Jahr wird ein Bibelvers als Losungsvers für das kommende Jahr ausgewählt. Ausgewählt wird dieser Vers übrigens nicht von den

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

PFARRBRIEF 2/2012. Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Nord-Ost Hl. Kreuz Maria Königin St. Joseph. Aus dem Inhalt:

PFARRBRIEF 2/2012. Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Nord-Ost Hl. Kreuz Maria Königin St. Joseph. Aus dem Inhalt: PFARRBRIEF 2/2012 Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Nord-Ost Hl. Kreuz Maria Königin St. Joseph www.maria-koenigin-bielefeld.de Aus dem Inhalt: www.sankt-joseph-bielefeld.de 28 2 3 Samstag, 19. Dezember

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Der Herbst ist der Frühling des Winters

Der Herbst ist der Frühling des Winters 04/2015 Der Herbst ist der Frühling des Winters Veranstaltungen Oktober November Dezember 2015 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins, mit diesem Veranstaltungsprogramm 04/2015 laden wir

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Befragung der Mitarbeitenden März 2004 Evang. Kreuzkirchengemeinde Reutlingen. - Ergebnisse-

Befragung der Mitarbeitenden März 2004 Evang. Kreuzkirchengemeinde Reutlingen. - Ergebnisse- Befragung der Mitarbeitenden März 2004 Evang. Kreuzkirchengemeinde Reutlingen 1 (trifft zu) 2 3 4 5 (trifft nicht zu) - Ergebnisse- Warum ich mich als Mitarbeiter engagiere Was ich davon habe 1 Erwartungen

Mehr

1 Französisch-Reformierte Gemeinde Offenbach a. M. 1699. Gemeindebrief Dezember 2010 / Januar 2011

1 Französisch-Reformierte Gemeinde Offenbach a. M. 1699. Gemeindebrief Dezember 2010 / Januar 2011 1 Französisch-Reformierte Gemeinde Offenbach a. M. 1699 Gemeindebrief Dezember 2010 / Januar 2011 2 Liebe Gemeinde, das Jahr neigt sich seinem Ende zu. Die Bäume haben ihr Laub eingebüßt, sie wirken so

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer 36. Woche (29.08.15 06.09.15) Gottes Reich ist mitten unter uns?! Tatsache ist, dass die Kirche in der Gesellschaft nichts mehr zu sagen hat, dass unsere

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Sonnabend, 5.12. Adventsgärtlein 16.00 Uhr für die Kinder ab 3 Jahre

Sonnabend, 5.12. Adventsgärtlein 16.00 Uhr für die Kinder ab 3 Jahre Programm Sonnabend, 28.11. Vorbereitung auf die 15.00 Uhr erste Sonntagshandlung für die Erstklässler Advent Sonntag, 29.11. Familiencafé nach der Sonntagshandlung mit Bücherverkauf. Verkauf von Mineralien

Mehr

Predigt von Heiko Bräuning

Predigt von Heiko Bräuning Stunde des Höchsten Gottesdienst vom Sonntag, 06. Oktober 2013 Thema: Die Macht der Dankbarkeit Predigt von Heiko Bräuning Solche Gespräche habe ich als Pfarrer schon öfters geführt:»wie geht es Ihnen?Ach

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 25.10. 01.11.2015 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag 25.10.2015 Millionen Menschen sind am

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Nr. 109 Weihnachten 2007

Nr. 109 Weihnachten 2007 Nr. 109 Weihnachten 2007 Grußwort Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der Advents- und Weihnachtszeit begleiten uns viele Bräuche, die uns helfen wollen, die Botschaft dieser Zeit besser zu verstehen und

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

Friedenskirche Ansbach

Friedenskirche Ansbach Evangelisch-Lutherische Friedenskirche Ansbach K irchenge me inde Dezember 2012 Januar 2013 Liebe Leserin, lieber Leser! Liebe Gemeindeglieder! Hat Sie auch schon die Weihnachtsverwirrung erreicht? Neulich

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 2/12 Die Kraft Gottes vermag alles. Wir leben mit einem großen und allmächtigen Gott, der allezeit bei uns ist. Seine Liebe und Kraft werden in uns wirksam, wenn

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Paralleler Kinder-Wortgottesdienst

Paralleler Kinder-Wortgottesdienst RUBRIK Paralleler Kinder-Wortgottesdienst In der Mitte befindet sich ein Adventskranz auf einem großen grünen Tuch. Rundherum liegen viele Tannenzweige. Begrüßung Liebe Kinder, ich freue mich, dass ihr

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK 21.05.2016 Samstag H 23.09.2016 Freitag H Vertiefungstag 28.05.2016 Samstag H 24.09.2016 Samstag H Vertiefungstag 11.06.2016 Samstag H 25.09.2016 Sonntag H Vertiefungstag

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht richt Gut gestartet: Kuhstall-Runde jeden 1. Mittwoch im Monat im Stüberl Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 30.01.2010: Ammersrichter

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in den VAE

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in den VAE Rundbrief Januar 2014 Terminübersicht Januar Gottesdienste in Dubai Samstag, 4. und 18. Januar, 17.30 Uhr Sonntag, 12. und 26. Januar, 19.30 Uhr Gottesdienste in Abu Dhabi Montag, 6. und 20. Januar, 18.00

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Gemeindebrief. Januar / Februar 201 4

Gemeindebrief. Januar / Februar 201 4 Gemeindebrief Januar / Februar 201 4 Kontakt: Freie evangelische Gemeinde Radeberg Steinstraße 3 01 454 Radeberg www.feg-radeberg.de Pastor: FeG Radeberg Walfried Luft Querstraße 1 h 01 900 Kleinröhrsdorf

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

ERSTE LESUNG Jes 22, 19-23

ERSTE LESUNG Jes 22, 19-23 ERSTE LESUNG Jes 22, 19-23 Ich lege ihm den Schlüssel des Hauses David auf die Schulter Lesung aus dem Buch Jesaja So spricht der Herr zu Schebna, dem Tempelvorsteher: Ich verjage dich aus deinem Amt,

Mehr

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung SEGEN geschenkt Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung Dies ist der Tag, den Gott gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen. Psalm 118,24 I. Kirchlich heiraten Warum? 2 Sie

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön.

Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön. Ihr Kind möchte konfirmiert werden? Du möchtest konfirmiert werden? das ist schön. Denn das ist ein großer Schritt Richtung Erwachsen-Sein. Früher endete mit der Konfirmation die Schul- und damit die Kinderzeit.

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Was bedeutet es, eine Beziehung mit Gott zu haben?

Was bedeutet es, eine Beziehung mit Gott zu haben? Wie sieht unsere Beziehung zu Gott aus? Wie sind wir mit Gott verbunden? Wolfgang Krieg Wisst ihr, dass es Gott gibt? Hat er sich euch schon offenbart? Oder bewirkt das Reden über Gott, über Jesus, über

Mehr

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Inhalt Vorwort... 7 Zeit zum Aufstehen Ein Impuls für die Zukunft der Kirche... 11 These 1: Jesus Christus ist der Sohn Gottes.

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

So sind wir. Eine Selbstdarstellung

So sind wir. Eine Selbstdarstellung So sind wir Eine Selbstdarstellung Vineyard München eine Gemeinschaft, die Gottes verändernde Liebe erfährt und weitergibt. Der Name Vineyard heißt auf Deutsch Weinberg und ist im Neuen Testament ein Bild

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Liebe Freunde der Heilig-Geist-Gemeinde zu Obermichelbach,

Liebe Freunde der Heilig-Geist-Gemeinde zu Obermichelbach, 1 Liebe Freunde der Heilig-Geist-Gemeinde zu Obermichelbach, Keine Angst, so schnell rast die Zeit nicht. Es ist noch nicht November. Aber bald. Aus terminlichen Gründen kommt der newsletter dieses Mal

Mehr

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V.,

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Sommer, Sonne, Urlaub, ein paar Tage ausspannen zu Hause oder anderswo, neue Eindrücke sammeln und dann wieder mit neuer Energie zurück

Mehr

Name anwesend entschuldigt Name anwesend entschuldigt Brendel, Thomas Grießbach, Annett. Josiger, Monika. X Wirth, Petra Gw. MG X

Name anwesend entschuldigt Name anwesend entschuldigt Brendel, Thomas Grießbach, Annett. Josiger, Monika. X Wirth, Petra Gw. MG X Katholische Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens Badstraße 21 95138 Bad Steben Tel.: 09288/238 Fax: 09288/5195 Protokoll zur Pfarrgemeinderatssitzung Termin: Dienstag, 07.01.2014 Beginn: 19.15 Uhr

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Programm Dülmener Winter 2014/2015

Programm Dülmener Winter 2014/2015 Dülmener Weihnachtsmarkt 03. Dezember bis 21. Dezember 2014 Öffnungszeiten: Mo bis Do von 15.00 bis 19.00 Uhr, Fr von 15.00 bis 21.00 Uhr, Sa bis So von 11.00 bis 19.00 Uhr Weihnachtsmarkt vor den Arkaden,

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Leseprobe. Du bist ein Gedanke Gottes Herzliche Segenswünsche zur Taufe (für Mädchen) Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.

Leseprobe. Du bist ein Gedanke Gottes Herzliche Segenswünsche zur Taufe (für Mädchen) Mehr Informationen finden Sie unter st-benno. Leseprobe Du bist ein Gedanke Gottes Herzliche Segenswünsche zur Taufe (für Mädchen) 32 Seiten, 16 x 19 cm, gebunden, durchgehend farbig gestaltet, mit zahlreichen Illustrationen ISBN 9783746243092 Mehr

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Evangelische Kirche im Falkenhagener Feld

Evangelische Kirche im Falkenhagener Feld Evangelische Kirche im Falkenhagener Feld ANGEBOTE Für die Seele Familie Kinder Jugend Freizeit Gemeinschaft Musik Kultur Beratung Nachbarschaftshilfe Ev. Jeremiagemeinde, Burbacher Weg 2, 13583 Berlin,

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Liebe Gemeinde Paulus beschreibt im Galaterbrief das Leben in der Kraft Gottes, konkret: wie wir unsere Persönlichkeit verändern, wenn der Heilige

Mehr

Ja, mit Gottes. Segen. Alles über die kirchliche Trauung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Ja, mit Gottes. Segen. Alles über die kirchliche Trauung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg Ja, mit Gottes Segen Alles über die kirchliche Trauung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg Liebes Brautpaar, wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie sich gefunden haben. In der Kirchlichen Trauung tritt neben

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL Programmheft des Seniorentreffs Riehl FÜR MENSCHEN AB 55 JAHRE

SENIORENTREFF AKTUELL Programmheft des Seniorentreffs Riehl FÜR MENSCHEN AB 55 JAHRE SENIORENTREFF AKTUELL Programmheft des Seniorentreffs Riehl FÜR MENSCHEN AB 55 JAHRE DEZEMBER 2011 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis Seite 2 28. November 03. Dezember

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 27.11.2015 Freitag HH 26.02.2016 Freitag HH Vertiefungstag 28.11.2015 Samstag HH 27.02.2016 Samstag HH Vertiefungstag 29.11.2015 Sonntag HH Reserve 1)

Mehr

Konfirmandenzeit 2013-2015

Konfirmandenzeit 2013-2015 Konfirmandenzeit 2013-2015 EV. LUTH. KIRCHENGEMEINDE JADE PASTOR BERTHOLD DEECKEN Die Absicht der Konfirmandenzeit Jugendliche werden unterstützt, auch im Glauben erwachsen zu werden, um verantwortlich

Mehr