Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1 2017 KulturPalast Anwanden Gut Wolfgangshof 22. bis 25. Juni

2 Das Festival: außergewöhnlich. Das Ambiente: inspirierend. Gefördert von DATEV. Freuen Sie sich auf das Programm des KulturPalasts Anwanden DATEV einer der führenden IT-Dienstleister in Europa wünscht Ihnen viel Vergnügen!

3 Zur Sache 2017 Liebe Besucherinnen, liebe Besucher, Vom 22. bis 25. Juni verwandeln wir den wunderbaren Wolfgangshof in Anwanden/Zirndorf wieder in ein Kultur-Camp mit Chill-out-Qualitäten, Überraschungszauber und Lustmachern aller Sorten. Satire-Götter und Italo-Granaten, Beatboxer und Liedermaching, Kindertheater und Sonnwendfeuer, Maschinenkonzerte und Wiener Schmäh die kunterbunte Welt der funkelnden Unterhaltung. Wie immer heißt es bei einem Teil unserer Angebote: Eintritt frei. Was überhaupt nichts mit der Qualität dieser Angebote zu tun hat, sondern mit unserer festen Überzeugung, dass es nicht schaden kann, sich erst eine Meinung zu bilden und dann reinen Herzens zu spenden. Wir können alles, außer gewöhnlich. Und wir hoffen, das sieht man unseren Programmen auch an. Die Abende mit den Kabarettstars Monika Gruber & Andreas Rebers (samt streichfestem Einsatz von Mitgliedern des Bayerischen Staatsorchesters) sowie mit Ärzte -Ikone Bela B, Peta Devlin und Smokestack Lightnin bilden den Beziehungsreichtum unter Künstlern verschiedenster Couleur ab. Und wie immer darf man den Szene-Reichtum vor Ort registrieren: Ob das nun Smokestack Lightnin aus Schwabach sind oder Dirk Hess, der im Nachbarortort Loch wohnt und sein bundesweit reizvolles Song Ping Pong - Modell einbringt. Das einende Band zwischen den Spielorten und den Spielsorten könnte erneut die Bildende Kunst bilden. Fast 50 Künstler greifen das Jahresmotto Maschinen.Objekte.Obsessionen auf. Der Berufsverband Bildender Künstler beteiligt sich ebenso mit einer Sonderschau wie die Hersbrucker Bücherwerkstätte, die eigens mit ihrer Handpresse anreist. Und natürlich passen in den Kontext Objekte Obsessionen auch ganz hervorragend die Bonsai Freunde Franken, die aus Bäumchen Mini-Skulpturen formen. Im 19. Jahr unserer Initiative, die nach wie an die identitätsstiftende Wirkung von Kultur-Begegnungen glaubt und mit diesem Modell an seinem Wirkungsort ein Einzelfall geblieben ist, kommt es weiterhin zur intensiven Nagelprobe des gerne beschworenen Ehrenamtes. Ohne die 80 Helfer*innen, die dieses verlängerte Wochenende von der Idee in die Tat umsetzen, wäre der KulturPalast nicht so wie er ist. Wir bedanken uns darüber hinaus aufs Herzlichste bei unseren Fördereren, die mit uns an diese Idee, an das Außergewöhnliche glauben. Den Firmen Datev und Pave, den Stadtwerken Zirndorf, Faber-Castell, Martin Göppner Design Konzepte und der Kulmbacher Brauerei sei hiermit erneut freudigst gedankt für die treue, unkomplizierte Förderung und Begleitung. Die Voraussetzungen für 2017 sind, was das Programm angeht, bestens, wie wir meinen. Das Wetter macht wie wir wissen ohnehin, was es will. Machen wir das Beste draus! Herzlich willkommen im KulturPalast Anwanden! Andreas Radlmaier für das ganze KulturPalast-Team Herzlichen Dank unseren Förderern: 3

4 Programmübersicht Donnerstag, 22. Juni 2017 Sonntag 25.Juni 2017 auf dem Gut Wolfgangshof Donnerstag, 22. Juni 2017 Do 18:30 Uhr Maschinenhalle Maschinen.Objekte.Obsessionen 46 Künstler*innen bewegen Kunst. Gruppenausstellung. Zur Eröffnung sprechen Thomas Zwingel Erster Bürgermeister von Zirndorf Richard Bartsch, Bezirkstagspräsident von Mittelfranken Woldemar Fuhrmann, Hersbrucker Bücherwerkstätte Christian Haberland, BBK Nürnberg Sounds von Beatboxer Ibeat 19:30 Uhr Maschinenhalle Peter Hammer Maschinenkonzert 20:30 Uhr Verwalterhaus Der BBK auf dem Lande Führung 21:00 Uhr Verwalterhaus Song Ping Pong (1) Magier des Liedermaching Konzert Short Cuts mit Julia Fischer, Joel Havea, Dirk Hess Freitag, 23. Juni 2017 Fr 14:00-24:00 Uhr Gesamtareal Maschinen.Objekte.Obsessionen 46 Künstler*innen bewegen Kunst. Gruppenausstellung. 15:00 Uhr Verwalterhaus Der BBK auf dem Lande Führung 17:30 Uhr Maschinenhalle Worried Man & Worried Boy (Wien) Konzert der glänzenden Austro-Pop-Perlen 19:30 Uhr Heuboden Bela B & Smokestack Lightnin Bastard (Konzert) 21:00 Uhr Maschinenhalle Martin Stiefel Kunstperformance Rauchende Staubsauger 21:30 Uhr Weststadl Song Ping Pong (2) Magier des Liedermaching Konzert Julia Fischer, Joel Havea, Dirk Hess, Lennart A. Salomon (Songs auf Zuruf) Samstag, ag, 24. Juni 2017 Sa 14:00-24:00 0 Uhr Gesamtareal Maschinen.Objekte.Obsessionen 46 Künstler*innen bewegen Kunst. Gruppenausstellung. 14:00 Uhr Verwalterhaus Der BBK auf dem Lande Führung 15:00 Uhr Innenhof/Infopunkt Der Wolfgangshof Gutshof, Flüchtlingsort, Festkulisse Führung 16:00 Uhr Weststadl Theater Rootslöffel Hans im Glück (für Menschen ab 4) 4 Seite Seite 14 Seite 16 Seite 28/29 Seite Seite 16 Seite 31 Seite 32/33 Seite 41 Seite 28/29 Seite Seite 16 Seite 36/37 Seite 39

5 2017 Samstag, 24. Juni :00 Uhr Refukitchen Nürnberg Hummus-Kochworkshop 17:00 Uhr Maschinenhalle Martin Stiefel Kunstperformance Rauchende Staubsauger 18:00 Uhr Verwaltergarten Ewald Arenz Herr Müller, die verrückte Katze und Gott Lesung 19:00 Uhr Heuboden Monika Gruber & Andreas Rebers Doppelkopf mit Streichquartett Kabarett 21:30 Uhr Weststadl Simon & Jan Halleluja! Musiksatire 22:00 Uhr Freigelände Song Ping Pong (3) Magier des Liedermaching Konzert Neil Hickethier, Joel Havea, Dirk Hess, Lennart A. Salomon (Songs auf Zuruf) 23:00 Uhr Außengelände Freiwillige Feuerwehr Anwanden-Lind Sonnwendfeuer Sa Seite 35 Seite 41 Seite 43 Seite 44/45 Seite 47 Seite 28/29 Sonntag, 25. Juni :00 17:00 Uhr Gesamtareal Maschinen.Objekte.Obsessionen 46 Künstler*innen bewegen Kunst. Gruppenausstellung. 11:00 Uhr Innenhof/Infopunkt Unterwegs zu den Maschinisten Führung durch die Ausstellung 11:00 Uhr Außengelände Clemens Heinl Bildhauern mit der Kettensäge Vorführungen für Familien 12:00 Uhr Maschinenhalle Pino Barone Band Cantautori Konzert 14:00 Uhr Verwalterhaus Der BBK auf dem Lande Führung 15:00 Uhr Innenhof/Infopunkt Der Wolfgangshof Gutshof, Flüchtlingsort, Festkulisse Führung 15:00 Uhr Verwaltergarten Elmar Tannert Ein Satz an Herrn Müller Lesung So Seite Seite Seite 48 Seite 49 Seite 16 Seite 36/37 Seite 51 5

6

7 Vorwort Liebe Freunde des KulturPalast Anwanden, meine sehr geehrten Damen und Herren, alljährlich verwandelt sich der malerische Wolfgangshof in einen Tempel der Kultur und Kleinkunst wenn der KulturPalast Anwanden zu seinen Festtagen einlädt. Auch heuer ist das wieder so, vom 22. bis 25. Juni ist in Zirndorfs südlichstem Stadtteil allerhand geboten. Namhafte Größen der Kulturszene waren in den vergangenen Jahren schon in Anwanden zugange. Und heuer gibt es sogar ein Wiedersehen mit Monika Gruber, auf das ich mich besonders freue. Schließlich war die Gruberin vor ein paar Jahren schon einmal bei uns in Zirndorf, freilich damals in der Paul-Metz-Halle. Ein herzliches Dankeschön an Andreas Radlmaier und sein Team, die es jedes Jahr aufs Neue schaffen, ein attraktives Programm zusammenzustellen. Freuen wir uns darauf. Freundliche Grüße aus dem Zirndorfer Rathaus Ihr Thomas Zwingel Erster Bürgermeister der Stadt Zirndorf 7

8

9 Grußwort Liebe Freunde des KulturPalast Anwanden, sehr geehrte Damen und Herren, Ehrenamt trifft hier auf Professionalität, lässt der KulturPalast Anwanden auf seiner Webseite verlauten und übertreibt damit keineswegs. Auch 2017 erwartet Kunst- und Kulturliebhaber wieder ein facettenreiches Programm, das etliche Highlights zu bieten hat und die Kulturszene regional wie überregional deutlich belebt. Auf das jährliche Sommerfestival dürfen sich die Besucher ebenso freuen wie auf die große Kunstausstellung Maschinen. Objekte. Obsessionen mit über 40 beteiligten Künstlerinnen und Künstlern. Der idyllische Wolfgangshof im Süden Zirndorfs bietet den idealen Rahmen für sämtliche Darbietungen. Im Gegensatz zum Veranstaltungsort hat das Programm aber keinerlei ländlichen Charme im Gegenteil hier geben vielversprechende, zum Teil noch unbekannte Talente renommierten Interpreten die Klinke in die Hand. Das Ergebnis ist ein Programm, das nicht nur die Region stärkt, sondern mittlerweile als wertvoller Bestandteil unserer lebendigen mittelfränkischen Kulturlandschaft anzusehen ist. Auf die Beine stellen diesen Programmstrauß Ehrenamtliche, deren Engagement hoch anzuerkennen ist. Der Bezirk Mittelfraken sieht aus diesen Gründen auch für die kommende Saison eine finanzielle Förderung vor, nicht zuletzt weil die gezielte Kulturförderung zu den Hauptaufgaben des Bezirks Mittelfranken gehört. Für die kommende Saison wünsche ich dem KulturPalast viel Erfolg, den Künstlerinnen und Künstlern wirkungsvolle Auftritte und den Besucherinnen und Besuchern eine vergnügliche Zeit auf dem Wolfgangshof. Ihr Richard Bartsch, Bezirkstagspräsident 9

10 ESEN LESE ABLESEN!HINLE in Fürth 23. Juni- 2. Juli N!ERLESEN!GELESEN!QUER RÜ RLESEN!HERUNTERLESEN!HINEI RÜBERLESEN!MITLESEN!AUFLESE!QUERLESEN!MITLESEN!ERLESEN ESEN!VO KORREKTURLESEN!EINLESEN!D LESEN!LESEN!ER LESEN!GEGEN LESEN!VERLESEN!QUERLESEN ABLESEN!ERLESEN!NACHLES EN!AUFLESE EN!AUFLESEN!VERLESEN!QU VORLESEN!DRÜBERLESEN!M FLESEN!NACHLESEN!VORLE! ENLESE RUN LE SE HINEINLESEN! LESEN!VOR LESEN!ERLESEN!VERLESEERLESEN!VERLES!VERLESE DRÜBERLESEN!MITLESE NACHLESEN!VORLESEN NEINLESEN!QUERLESE DURCHLESEN!ANLESE ÜBERLESEN!ABLESEN!ER LESEN!GEGEN LESEN!GEGENLESENEN LESEN!D RUNTERLESEN!ÜBER LE SE INE NEINLESEN!LESEN!VOR Veranstalter: Kulturamt der Stadt Fürth LESEN!GEGEN LESEN! Fr, Wortart Ensemble: Home Sweet Home 20:00 Uhr Lieder vom Kommen, Gehen und Bleiben Sa, Eva Menasse 20:00 Uhr Tiere für Fortgeschrittene So, Adolf Muschg 19:00 Uhr Der Weiße Freitag Di, Jonas Lüscher 20:00 Uhr Kraft Mi, Markus Orths 20:00 Uhr Max Do, Ilija Trojanow 20:00 Uhr Nach der Flucht Fr, Alissa Walser 20:00 Uhr Eindeutiger Versuch einer Verführung Sa, Erika Stucky / Markus Hering 20:00 Uhr LESEN! Kult-Nacht ERLESEN!MITLESEN! RÜBERLESEN!ERLES AUFLESEN!RUNTER VOR LE SEN! ABLESE LESEN!NACHLESE MITLESEN!QUER HINEINLESEN!ÜB LESEN!D AUSLESEN!NACH ERLESEN!BE LESEN!AUS LESEN!DURCHL ERLESEN!BELES LESEN!AUSLES Kulturforum Fürth, Würzburger Str. 2, Ein Büchlein mit dem Gesamtprogramm liegt aus.

11 Elmar Tannert Vom Was und Wo der Kultur 2017 N LE N! N! Foto: Berny Meyer Als moderner Großstädter neigt man dazu, unter tur auf dem Land«den Export städtischer Kultur aufs»kul- Land zu verstehen als gäbe man dem Land ein paar Brösel vom Kulturkuchen ab, an dem man sich in der Stadt Tag für Tag überfressen kann. In ihrem Ursprung aber ist Kultur eine ländliche Angelegenheit. Um dies zu konstatieren, muss man sich nur den vielleicht nicht immer angenehmen Erinnerungen an den Lateinunterricht stellen und das Verb»colere«mitsamt seiner Perfektstammform»cultus, -a, -um«ausgraben und mit all seinem Bedeutungsreichtum. In Lateinschulaufgaben stand man zuweilen vor dem Problem, dass es gefühlte tausend Möglichkeiten gab, ein Verb zu übersetzen, aber leider meist nur eine richtige. Erst später, wenn die Schulnote von dieser Vielfalt nicht mehr ungünstig beeinflusst wird, lernt man, sie zu lieben, weil sie viele Fragen beantwortet. Auch die nach der Kultur.»Colere«bedeutet»anbauen, bebauen, bewirtschaften, bestellen«, aber auch»pflegen, bilden, schmücken«sowie, und damit verlassen wir die Bodenhaftung,»ehren, verehren, achten, anbeten«und»heilig halten«. Das sind zwar immer noch nicht alle Bedeutungen, die man im Wörterbuch findet, aber die bis hierher genannten genügen schon, um festzustellen, dass»kultur«im ursprünglichen Sinne des Wortes mehr ist als ein bloßer Unterhaltungs- und Eventbetrieb für übersättigte Großstädter, sondern tief im kultivierten Boden wurzelt und bis in den Himmel reicht im damaligen Fall der antike Götterhimmel. Der alljährliche»kulturpalast«auf dem Wolfgangshof kann nicht alle Facetten des alten lateinischen Verbs wiederbeleben, allein schon, weil wir beim Blick in den hoffentlich blauen Himmel nicht mehr unbedingt an Göttinnen und Götter denken. Aber eine Ahnung geben kann er doch, denn der Geist der Vergangenheit, in der man dort»anbaute«und»bewirtschaftete«, bleibt bis heute spürbar. Das Anbauen und Bewirtschaften wiederum diente dem Faber-Castell schen Anwesen in Stein, wo man sich einem der elementarsten Kulturgüter widmet, dem Bleistift, dessen siebzehneinhalb Zentimeter von unterirdischen Graphitminen bis in himmelhohe gedankliche Höhenflüge reichen. Ebenso weit reicht der KulturPalast denn was ist ein Palast anderes als ein Versuch, den Himmel auf Erden zu errichten? So lustwandeln wir dort wenn nicht wie Götter, so doch wie Könige, denen ein ehrenamtlicher Hofstaat eine bunte Gauklertruppe ins Haus geholt hat, die alle unsere Sinne anspricht mit Tief-, Eigen- und Hintersinn. Eigentlich hat der Anwandener KulturPalast nur den Makel, dass er eine vorübergehende, und zwar stets viel zu schnell vorübergehende, Inszenierung ist. Es sollte ihn täglich geben, jahraus, jahrein, als immerwährendes Ziel städtischer Kulturpilger, die ihn aufsuchen, um sich bewusst zu werden, woher die Kultur stammt, die sie vermeintlich aufs Land exportieren. Elmar Tannert, liest aus seinem Roman Ein Satz an Herrn Müller (ars vivendi Verlag) am Sonntag, 25. Juni um 15:00 Uhr auf dem Wolfgangshof (siehe auch Seite 51). 11

12 Einfach gut, was bei uns alles auf den Tisch kommt. So wie unser legendäres KULMBACHER EDELHERB. KULMBACHER EDELHERB. Aus der heimlichen Hauptstadt des Bieres.

13 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Maschinen als Fotoobjekt Thomas Bischof stellt ebenfalls aus. Tim Bendzko gehört nicht zu unseren Gästen. Aus gutem Grund. Der gefühlsvibrierende Songwriter ist bekanntlich keine Maschine, wie er dem deutschen Jammertal ja in den letzten Monaten als Rollen-Topograph nachdrücklichst mitteilte. Und weil Bendzko hörbar eher Fleecedecke als Maschine ist, scheidet er als Sockelfigur bei Maschinen.Objekte.Obsessionen naturgemäß aus. Um solche Ausformungen bildender Kunst geht es uns bei der groß angelegten Kunstausstellung im Rahmen des KulturPalast- Festivals heuer. Eher als Tim Bendzko hätte sich da der verstorbene Godfather of Soul, James Brown, noch als Protagonist geeignet. Immerhin beschwor Pater Brown im vorigen Jahrtausend, als die Man s Man World noch keine weiße Trump-Renaissance erleben durfte, die Triebkraft einer Sex-Machine. Das waren noch Zeiten. Die Maschinenkonzerte eines Peter Hammer, die ausflippenden Geräte eines Martin Stiefel, die archaischen Spuren einer klappernden und Papierflieger spuckenden Druckmaschine der Hersbrucker Bücherwerkstätte, die religiös verdächtig schillernden Fimo-Schreine und Erinnerungskarusselle des Georg Dinkel, nicht zu vergessen die obsessive Liebkosung von Bonsai-Objekten das alles und noch viel mehr liefert die Basis für eine Kunstrichtung, die man am ehesten mit Kinetik à la Tinguely und Schlemmer verbindet. Aber die Lust an Maschinen, an Objekten, am Zusammenspiel von extravaganten Neuschöpfungen, an organischen Sinnestäuschungen, an der Sinnlichkeit der Menschenleere, ist unübersichtlich groß und alterslos. Die Gruppenausstellung Maschinen.Objekte.Obsessionen belegt diese Faszination (natürlich nur) in Minimal-Ausschnitten, aber auch generationsübergreifend am Beispiel einer regionalen Kunstszene. Das Modell der Projektion, die Faszination der Phantasie und Verfremdung ist in diesen Arbeiten überall spür-, erleb- und sichtbar. Erst recht für Zeitgenossen wie Tim Bendzko. Die Ausstellung eröffnet am Donnerstag um 18:30 Uhr mit Sounds von Ibeat Da tönt ja einer wie eine Maschine! Oder zumindest wie ein Drumcomputer! Ibeat, der im bürgerlichen Leben Ivan Fortunov heißt, Anfang 20 ist und in Ansbach wohnt, ist ein Beatboxer vor dem Herrn. Seit sieben Jahren lässt Ibeat Lippen, Stimmbänder und Nasenflügel vibrieren. Als Lehrmaterial dienten ihm YouTube-Videos, die Faszination für den aus dem HipHop entwickelten Style hatte ein Beatboxer namens Robeat alias Robert Wolf in einer Supertalent -Fernsehshow ausgelöst. Im Jahr 2015 nahm Ibeat an der Deutschen Beatbox Meisterschaft in Berlin teil und war unter den 28 besten Beatboxern. Sein Handwerk, das reines Mundwerk ist, ist der passende Soundtrack zur Eröffnung einer Kunst-Ausstellung, in der es um Maschinen und Obsessionen geht. Sie werden Ohren und Augen machen! 13

14 Peter Hammer Donnerstag, 22. Juni 2017, Uhr Maschinenhalle Maschinenkonzert zur Eröffnung von Maschinen. Objekte. Obsessionen. Eintritt frei Peter Hammer baut Objekte und Musikmaschinen Foto: Andreas Radlmaier Peter Hammers Objekte sind Material gewordene Satiren, die dem Arsenal der Maschinenwelt eine poetische Dimension abgewinnen, schreibt Nürnbergs Schriftsteller Fitzgerald Kusz über den Maler, Musiker und Maschinisten Peter Hammer. Und ergänzt: Rätselhafte Recycling-Apparaturen, die listig ums Überleben kämpfen. Und wenn Hammer mit diesen Objekten dann auch noch eine Musik-Performance macht, erobert sich die Phantasie das Terrain zurück, das sie an die Technologie verloren hat: Hammer lebt den Dadaismus und der Dadaismus lebt in ihm. Jedenfalls lag eine Einladung von Peter Hammer zu einer Anwandner Ausstellung, die sich um das Thema Maschinen.Objekte.Obsessionen auf der Hand. Hammer ist da erste Wahl. Der Allrounder von der Waterkant, der seit 1974 in Nürnberg lebt (aber immer noch seine jährliche Auszeit auf einem Boot im Mittelmeer braucht), gehört zu den großen Originalen der fränkischen Szene. Seinen Stadtmauerturm am Färbertor hat er im Laufe der Jahre zu einem unverwechselbaren Hammerianum voller abgründiger Musik-Apparate umgewandelt, die auf Knopfdruck zum Leben erwachen. Sie blinken, rattern, scheppern, geben Töne, Zoten und Sarkasmen von sich. Künstler sein, hat er mal zu Protokoll gegeben, ist für ihn ein Zustand, nie erwachsen zu werden, ohne dabei kindisch zu bleiben. Nach Anwanden kommt Hammer, mittlerweile 77 Jahre alt, mit wunderbaren neuen Maschinen. Und er gibt eines seines legendären Maschinenkonzerte umgeben von Gitarren und kuriosen Konstruktionen. Hammer lebt den Dadaismus und der Dadaismus lebt in ihm. 14

15 Original Hersbrucker Bücherwerkstätte Donnerstag bis Sonntag Zu Gast bei der Ausstellung Maschinen. Objekte. Obsessionen. Reist nach Anwanden: die Heidelberger Handpresse der Hersbrucker Foto: OHBW Mit einer speziellen Maschine rücken die Hersbrucker heuer an, um ihre besondere Art von Obsession zu unterstreichen und gleich noch eine spezielle Edition Anwandner Kunstdrucke als Botschaftsschwalben in den Anwandner Kunsthimmel zu schicken. Druckt was euch drückt war ein Leitspruch, den ein befreundeter Kunstprofessor den Mitgliedern der Hersbrucker Bücherwerkstätte mit auf den Weg gab, und nach diesem Motto verfahren sie noch heute. Gegründet wurde die Bücherwerkstatt von den gelernten Schriftsetzern Michael Gölling und Günther Tobisch Es entstanden erste Bücher, Einblattdrucke und Veranstaltungsplakate nach Feierabend in der Hersbrucker Verlagsdruckerei Pfeiffer kam mit dem ersten Handpressenkalender in einer Auflage von 50 Exemplaren der erste große Verkaufserfolg nach dreimonatiger Arbeit. Nach einer Zwischenstation wurde 1980 die jetzige Werkstatt im Hersbrucker Mauerweg bezogen und im Laufe der Zeit gesellten sich weitere Mitstreiter zu dem Gründungs-Duo: Toni Burghart (+), Woldemar Fuhrmann, Armin Krohne, Gerhard Loos (+), Thomas Lunz, Dan Reeder, Timo Reger, und ganz wichtig Siegfried Zimmermann, der als einziger den Original Heidelberger Cylinder bedienen kann. Der Kalender hat sich etabliert und es sind mittlerweile über 40 Ausgaben in Zusammenarbeit mit namhaften Schriftstellern wie Gerhard Rühm, Gerhard Polt, Eckhard Henscheid, F.W. Bernstein, Matthias Egersdörfer und vielen anderen entstanden. Texte weiterer Autoren, wie Wolf Klaußner, Max Goldt und Gerhard Falkner wurden in Büchern und Einzelblattdrucken veröffentlicht. Bei allen Projekten sind dabei Text und Bild gleichberechtigte Partner. 15

16 Ausstellung BBK Nürnberg Mittelfranken Donnerstag bis Sonntag Zu Gast bei der Ausstellung Maschinen. Objekte. Obsessionen. Der Schauraum des BBK in der Nünberger Hirtengasse Foto: galerie Der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Nürnberg Mittelfranken (BBK) vertritt seit 70 Jahren die Interessen der professionell im Bereich der Bildenden Kunst Arbeitenden der Region. Mit seinen rund 250 Mitgliedern ist er eingebunden in den bayerischen Landes- und den Bundesverband, die mit nachhaltiger Lobbyarbeit und Initiativen die Rahmenbedingungen für Künstler nachhaltig zu verbessern suchen: Ausstellungsvergütung, Urheberrecht und Künstlersozialkasse sind Beispiele hierfür. Der BBK Nürnberg Mittelfranken engagiert sich regional in Form von Gutachterund Beratertätigkeit und setzt durch Ausstellungen insbesondere im Projektraum Hirtengasse kulturelle Akzente. Er empfiehlt junge Künstler für die Debütanten-Förderung des Freistaates Bayern und führt neben bundesweit ausgeschriebenen großen Ausstellungen wie Urban Mining mit Tatort Atelier seit vielen Jahren regelmäßig einen Tag der offenen Ateliers in Mittelfranken durch. Der BBK Nürnberg Mittelfranken hat eine Sonderausstellung zum Thema kuratiert. Mit dabei: u.a. Manfred Hönig, Franz Janetzko und Ilse Feiner. Führungen: Do. 20:30 Uhr, Fr. 15:00 Uhr, Sa./So. 14:00 Uhr 16

17 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Detail eines Modells von Oliver Boberg Foto: Oliver Boberg Die Teilnehmer im Einzelnen (in alphabetischer Reihenfolge): Thomas Bischof, 1959 geboren in Bamberg, studierte Maschinenbau und Studium Produktdesign an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Nach Grafikdesign und Modellbau konzentrierte er sich zunehmend auf Bilderstellung und experimentelle Fotografie. Seit 2011 zeigt er seine Bilder in Ausstellungen etwa Auf AEG und im Nürnberger Rathaus, 2013 bei der Blauen Nacht, 2015 mit Günter Derleth in Hilpoltstein, 2016 beim Borgo-Ensemble und 2017 im Stadttheater Fürth. Thomas Bischof lebt und arbeitet in Oberasbach. Oliver Boberg, 1965 in Herten geboren, studierte an der Nürnberger Akademie der Bildenden Künste Malerei, lebt in Fürth und ist Kunsterzieher in Forchheim. Der mehrfach ausgezeichnete Boberg, der manchen als eine der vielversprechendsten Künstlerpersönlichkeiten seiner Generation gilt, modelliert aus unscheinbaren Un-Orten, wie wir sie alle in unserer Umgebung kennen, raffinierte Inszenierungen und bildet diese in irritierenden Fotos oder Videofilme voller unheimlicher Harmlosigkeit ab. Mit Akribie und Hingabe baut Boberg das nach, was man gerne übersieht: betongraue Fassaden, graue Himmel, Zwischenräume der Stadt. Ausstellungen im Kölner Museum Ludwig, in Chicago, Shanghai, San Francisco, Den Haag und San Sebastian. Seine Bilder finden sich in Nürnberg (Neues Museum) ebenso wie in New York (Guggenheim Museum). Für den KulturPalast Anwanden baut Boberg einen geheimen Ort der Wiirklichkeits-Illusion. Sandra Böhme, 1990 in Leipzig geboren, studiert nach einer Holzbilderhauerlehre seit 2013 in Nürnberg bei Ottmar Hörl Freie Kunst mit Schwerpunkt Bildhauerei. Typisch für sie ist die materielle Verfremdung von Alltagsgegenständen. Dieses verblüffende Arbeitsprinzip zieht bereits Stipendien, Ankäufe und Ausstellungen nach sich. Toni Burghart (1928 bis 2008) war einer der beliebtesten und bedeutendsten Künstler Frankens. Er war Maler, Grafiker und Poet, der sich ausgehend von farbsatter Pop-Art und feinsinnigen Aphorismen pointiert und launig mit seiner Heimat auseinandersetzte. Burghart erhielt den Großen Kulturpreis der Stadt Nürnberg und galt vielen als künstlerisches Gesamtkunstwerk. Sein Wirken bereimte er einmal so: Wenn einer malt, wenn einer schreibt, ist es kein Wunder, wenn was bleibt. 17

18 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Devotionalie von Georg Dinkel Zeitwurfmaschine von Philipp-Emanuel Eyrich Foto: privat Günter Derleth, irgendwann geboren und irgendwo lebend, gehört seit vielen Jahren zu den führenden Vertretern und Verfechtern der Camera-obscura-Technik mit ebenso verblüffenden wie poetischen Ergebnissen. Der fränkische Doyen dieser Disziplin, der in Anwanden durch seine Fotoserie Bergmanneum in Erinnerung ist, beschreibt sein Medium und seine seit 2001 andauernde Obsession so: entschleunigte Photographie, ohne jegliche Kontrolle, einzig seiner Intuition vertrauend. Das Einzige was vorprogrammiert ist, sind Überraschungen. Auch der Eigenbau von (skurrilen) Lochkameras erweitert den Spaß an dieser archaischen Phototechnik. Einige Exemplare dieser unmöglichen Boxen zeigt er Georg Dinkel, geboren 1956 in Reundorf/Lichtenfels, war nach einem Studio des Foto-Filmdesign in Nürnberg und Bielefeld Assistent in den Nürnberger Matwill Studios gründete er in Zirndorf sein eigenes Fotostudio begann Dinkel mit der Fertigung digitalizistischer Devotionalien. Ausstellungen in Nürnberg (zu Jazz Ost-West und dem Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten), in Bielefeld, Fürth, Bamberg und Malta. In Anwanden war er bei den Gruppenausstellungen Lichtgestalten (2015) und Rausch (2016) zu sehen schuf Dinkel im Rahmen des Kulturschwerpunktes zu Kaiser Karl IV. ein imännleinlaufen, das im Historischen Rathaus in Nürnberg zu sehen war. Barbara Engelhard, 1974 in Nürnberg geboren, ist Installations- und Performancekünstlerin. Sie studierte in Nürnberg freie Malerei und Kunst und öffentlicher Raum bei Werner Knaupp und Simone Decker und bekam 2014 den Debütantenpreis des Freistaats Bayern, war im selben Jahr bei der Eröffnung der Kunstvilla mit ihrem Bandelzimmer dabei. Erfolgreiche Kunstwettbewerbs-Teilnahmen an der Blauen Nacht Nürnberg (mit partizipativen Performances und Rauminszenierungen) sowie der Ortung in Schwabach war sie Burg-Künstlerin der Blauen Nacht Nürnberg. Philipp-Emanuel Eyrich, 1988 in Nürnberg geboren, studiert seit 2013 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg in der Klasse von Ottmar Hörl. Seine Objekte reagieren mit erstaunlichen Formen und Witz auf die Umgebung. Eyrich kombiniert Stahlbänder zu Zeichnungen, platziert ein Geviert mit knallroten Flatterbändern als Seelenwaschanlage ins Grüne oder katapultiert die Zeit in Luft und Raum. 18

19 2017 Wohnmaschine : Fotomontage von Hans Grasser Ilse Feiner, geb. 1947, ist freischaffende Künstlerin und Mitglied des Runden Tisch Kultur Roßtal. Sie gewann 2012 und 2014 beim Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten. Ihre farbkräftige Malerei wurde u.a. vom Kunstmuseum Erlangen, dem Verlag Nürnberger Presse und dem Bayerischen Finanzministerium angekauft. Woldemar Fuhrmann, hochdekorierter Kommunikationsfachmann mit Professur in Darmstadt, ist Mitglied der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte. Er zeichnet und schneidet in Vorliebe in Schwarzweiß. Wird oft mit Robert Redford verwechselt. Trinkt viel Fruchtsaft und leitet die Abteilung Gesellschaftskritik der Werkstätte. Er reist mit passender Maschine nach Anwanden. Einem Tiegel, einer mobilen Handpresse. Martin Fürbringer bildete mit Philipp Moll das Künstler-Duo Die Weltanschauungsbeauftragten. An Philipp Moll, der im Herbst 2016 verstorben ist und beim KulturPalast Anwanden einen seiner letzten Auftritte hatte, erinnert Fürbringer mit einer Hommage. Fürbringer, Jahrgang 1971, studierte an der Kunstakademie Nürnberg bei Johannes Grützke, war 2007 Assistent am Lehrstuhl Kunst und öffentlicher Raum bei Georg Winter, Friedrich von Borries und Matthias Boettger. Er erhielt den Bayerischen Debütantenpreis, gründete in Nürnberg das Kunst- und Kulturhaus Katana, erstellt Bühnenbilder (etwa für Kabarettist Matthias Egersdörfer und das Theater Zwangsvorstellung) und ist heute auch als (malender) Schauspieler in Produktionen der freien Nürnberger Theaterszene, etwa des Theaters Mummpitz, zu erleben. Michael Gölling, gelernter Schriftsetzer, war 1968 Mitbegründer der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte. Hans Grasser, 1953 geboren in Rotthalmünster/Niederbayern, studierte Gestaltung in München und Sozialwesen in Nürnberg. Von 1980 bis 2000 war er als Jazzgitarrist auf Tournee, nahm diverse Produktionen auf und war daneben als Fotoassistent im Einsatz und studierte Kunstgeschichte. Diverse Ausstellungen und Projekte. u.a einhundertelf mögliche Covers für eine unmögliche Band (2007) sowie Die Reise nach Anwanden (2008). 19

20 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Die Bauchtänzerin à la Peter Hammer Foto: Andreas Radlmaier Peter Hammer ist Maler, Musiker und Maschinenschöpfer. Mittlerweile 77 Jahre alt ist der Weltenbummler und Mehrbereichskünstler, der vor über 40 Jahren in Nürnberg landete, und sich immer noch kreativ und produktiv zeigt. Bekannt wurde Hammer als Mitglied der Künstler im Umfeld der Kultkneipe Gregor Samsa, seit vielen Jahren bewohnt er einen Stadtmauerturm in Nürnberg, der für ihn Wohnkabinett, Wunderkammer und Werkstatt ist. Frank Gerald Hegewald, 1948 in Berlin geboren. Beschäftigt sich intensiv mit fast vergessenen historischen und alternativen Fotoprozessen. Mit ihnen entdeckt er die Langsamkeit und begibt sich künstlerisch in Ruhe auf Spurensuche und -sicherung. Lebt und arbeitet in Ansbach. Zahlreiche Ausstellungen in Bayern, Berlin und manchen Fotozentren der Welt und bisher zweimal ausgezeichnet. Manfred Hönig, geboren 1961 in Stuttgart, studierte Physik, Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte in Erlangen. Seit 2000 Atelier im ehemaligen Kloster Birkenfeld bei Neustadt/Aisch. Seine fotorealistische Malerei wird seit 1984 international ausgestellt, u.a. im Grand Palais in Paris, in London, New York, Nancy, Luxemburg sowie Texas und Mexiko-Stadt. Manfred Hönigs Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 1991 mit der Silbermedaille der Europäischen Kunstakademie in Luxemburg, dem 1. Platz beim Prix Robert Vrinat der Stadt Metz sowie mit dem Europa-Meistertitel für Airbrush-Technik. Bettina Jaenicke, 1960 in Karlsruhe geboren, Malerin und gelegentlich auch Fotografin, wenn es erforderlich ist. Ausstellungen gerne an besonderen Orten: im Blindenheim, im Gewächshaus im Knoblauchsland, in einer alten Mälzerei oder in einer Fabrik für Antriebs- und Automatisierungstechnik immer auf der Suche nach sehenswerten Details und räumlichen Überraschungen. Bettina Jaenicke lebt in Nürnberg und ist Mitglied im Hauptvorstand des BBK. Franz Janetzko, geb in Erfurt, hat eigentlich Sozialpädagogik studiert, sich aber als hintersinniger Künstler einen Namen gemacht. Er gilt als bestes Beispiel dafür, wie Quereinsteiger und Autodidakten für verblüffenden Ideen und originelle Impulse sorgen können. Janetzko 2016 mit einem Nürnberger Kulturpreis geehrt geht seinen Weg mit Eigensinn und Stringenz und zeigte das in Ausstellungen zwischen Hamburg und Regensburg. Selbst einem mausgrauen Werkstoff wie Beton nötigte er immer wieder pointierten Witz ab. Ganz egal, ob das Pfund Markenbutter oder ein Hexenkessel aus Beton waren. 20

21 2017 Petra Krischke Windpark bei der Blauen Nacht in Nürnberg Foto: Berny Meyer Anneliese Kraft, Jahrgang 1941, setzt sich nach ihrer Ausbildung an der Europäischen Kunstakademie Trier seit 1985 intensiv mit Malerei, Objekten, Installationen und Texten auseinander. Die Schwabacherin hatte verschiedene Ausstellungen im In- und Ausland und war auch als Bühnenbildnerin für die Tafelhalle Nürnberg aktiv. Irene Kress-Schmidt, 1957 in Kustanaj/ Kasachstan geboren, studierte Kunstgeschichte und Malerei in Berlin und Nürnberg. Sie erhielt 2014 in Kulmbach den Fränkischen Kunstpreis, wurde 2015 für den Aichacher Kunspreis und 2016 für den NN-Kunstpreis nominiert. Irene Kress-Schmidt lebt und arbeitet in Nürnberg. Petra Krischke studierte von 2005 bis 2014 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Hans Peter Reuter, Jochen Flinzer und Simone Decker Malerei und Kunst im öffentlichen Raum. Sie bekam 2008 den Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, 2013 den Akademiepreis und 2014 den Publikumspreis im Kunstwettbewerb der Blauen Nacht für ihre giftgrün leuchtende Kunstplanetenwiese auf der Vestnertorbastei. Ausstellungen in München, Bonn, Tübingen und Stuttgart nimmt sie u.a. auch an der ortung X in Schwabach teil. Armin Krohne ist Diplom-Designer in Nürnberg und gilt bei der Hersbrucker Bücherwerkstätte als der Maler unter den Grafikern. Möchte nie selbst drucken. Herbert Liedel, 1949 in Nürnberg geboren und 2015 verstorben, war eigentlich Diplom-Sozialwirt, aber als Fotodesigner und Bildjournalist eine Institution. Seit 1977 hatte er über 50 Bücher (etwa 2104 Konturen einer Stadt über Nürnbergs Stadtmauerlandschaft), Kalender und Multimediashows herausgegeben und für den BR Dokumentarfilme gedreht. Er war jahrelang Hausfotograf beim Club und hat seine Liebe zur fränkischen Natur nie überwunden. Seine Fotos wurden zigfach ausgezeichnet und waren in vielen Ausstellungen (etwa im Museum Industriekultur Nürnberg) zu sehen. Im Wolfgangshof erinnern Fotos aus Maschinenhallen und Kraftwerke an einen rastlosen Fotografen. Silvia Lobenhofer-Albrecht, geb in Amberg/Opf. studierte an der FH Coburg, Abt. Münchberg, Textildesign bei Prof. Böhm und Prof. Schröter. Seit 2010 freischaffend tätig. Lebt und arbeitet in Offenhausen, Landkreis Nürnberger Land. Schwerpunkt der aktuellen künstlerischen Arbeit ist die Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Glas. Zentrale Themen sind Körperglas Glaskörper, Körperlichkeit und 21

22 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Das Fremde in mir. Es werden Machbarkeiten ausgelotet, das UNTRAGBARE wird TRAGBAR. Fortwährend beginnt die Suche nach dem Menschen, der Hülle der Form sowie dem Inneren. Gerhard Loos, gelernter Schriftsetzer, war künstlerischer Leiter der Hersbrucker Bücherwerkstatt. Thomas Lunz, geb in Nürnberg, studierte in Nürnberg und Edinburgh Kunst, seit 1981 freischaffend. Lunz Malerei steht für comichafte Überhöhung des Abgebildeten. Seine farbfrohen und fabel-haften Bilder waren ausgestellt in Glasgow, Berlin und München, Kiel und Kopenhagen. Auch als Musiker ist Lunz aktiv. Unter anderem spielt er u.a. mit Reiner Bergmann - bei der Gruppe Luxus. Berny Meyer, 1958 in Bayreuth geboren, wird aufgrund seiner Neigung zu außergewöhnlichen Blickwinkeln der Stuntman unter Nürnbergs Pressefotografen genannt. Meyer wuchs in München auf, machte seinen Meister in Fotografie und war dann vor allem bis zu deren Schließung Ende 2012 zuletzt in verantwortlicher Position für die Abendzeitung Nürnberg im Einsatz. Sein Projekt Ballett und Wildnis, das er auch auch (wie viele andere Fotoserien) in Anwanden ausstellte, wurde vom Bayerischen Umweltministerium ausgezeichnet. Zuletzt hatte er in der Nürnberger Galerie Bernsteinzimmer eine viel beachtete Einzelausstellung. Christian Oberlander, wird eine Licht- und Klanginstallation realisieren, die den Fetisch Maschine und ein mechanistisches Menschenbild zusammenführen. Die Fragwürdigkeit menschlicher Anpassungs- und Leistungsbereitschaft an eine mehr und mehr maschinengesteuerte Lebenswelt, die Abhängigkeiten und Folgen mechanistischer Denk- und Handlungsweisen werden in einem illustren Licht- und Tonspiel behandelt. In der Projektion wird mit mechanischen Elementen experimentiert, die in einer Verwirrung aus Licht, Lichtreflexen, Texturen, Farben und Formen münden in Fürth geboren, studierte Sozialpädagogik und Malerei bei Professor Wendland an der Kunstakademie gründete der Medienkünstler die Mediendesign AG und hatte Lehraufträge in Aachen, Weimar und Nürnberg und gewann den Deutschen Multimedia Award in Silber. In der Referenzliste seiner Projekte finden sich u.a. das Planetarium Nürnberg, das Nürnberger Burgtheater, das Stadttheater Fürth, das Staatstheater Nürnberg, das Germanische Nationalmuseum, die TH-Nürnberg, die Hochschule Aachen, die Bauhaus-Universität in Weimar. Zu seinen Projektpartnern gehören u.a. Holmer Becker, Roger Libesch, Somayeh Farzaneh, das Klangkonzepte Ensemble Nürnberg, die Original Hersbrucker Bücherwerkstätte, das Theater Pfütze. 22 Mechanistisches Menschenbild von Christian Oberlander

23 2017 Klanginstallation für Anwanden Clara Oppels breathing space Foto: Clara Oppel Clara Oppel wurde 1967 in Haßfurt geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und war in Nürnberg Meisterschülerin von Diet Sayler. Aufbaustudium in Karlsruhe bei Ulay, Michael Saup, künstlerische Mitarbeiterin bei Bruno Gironcoli und Manfred Pernice in Wien. Clara Oppel, die heute in Graz lebt, hat diverse Stipendien (zuzletzt Arbeitsstipendium Schloss Werdenberg, Schweiz, 2016; Artist in Residence, Kunsthalle Arlberg 1800, 2015; Arbeitsstipendium für Bildende Kunst, Stadt Graz, 2013) und Preise erhalten. Über ihre Klangskupturen sagt sie: Ich beschäftige mich mit Klängen, Geräuschen und Sprache als Material für meine Arbeiten. Im Besonderen widme ich mich der Anordnung und Bewegung von akustischen Signalen im Raum. Dadurch bringe ich den fast materielosen Klang in eine körperliche Erscheinung.... Es formt sich eine Sprache der Objekte. Jedes Ding, jeder Raum, hat seine eigene Persönlichkeit, seinen eigenen Klang, selbst wenn wir ihn nicht hören. Für jede Skulptur entwickle ich eine charakteristische Geschichte und lasse die Gegenstände sprechen. Anna Poetter ist Schauspielerin und Performance-Künstlerin. Seit 2015 studiert sie bei Prof. Ottmar Hörl Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Dan Reeder, geboren 1954 In Lafayette/ USA, lebt seit 1986 der Liebe wegen in Nürnberg, Reeder studierte in den USA Kunst und landete in Franken im Dunstkreis von Peter Angermann, Harri Schemm & Co.. Reeder, inzwischen auch mit Kulturpreisen geehrt, pflegt einen cartoonhaften Stil in seinen satirischen Bildern. Mit selbstgebauten Instrumenten und behutsamen Songs ist Reeder gleichzeitig auch als Songwriter und Sänger erfolgreich wird er in Anwanden ein Instrumentarium zeigen, das völlig aus der Art fällt. Timo Reger ist Grafiker in Nürnberg und Mitglied der Original Hersbrucker Bücherwerkstatt. Wicky Reindl, 1958 in Bamberg geboren, lebt und arbeitet in Roßtal. An der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg studierte sie bei Prof. Günter Dollhopf Malerei. Wichtige Etappen in ihrer künstlerischen Arbeit waren ihr Aufenthalt an der Kunstakademie von Varanasi, der Preis der Kunststation Kleinsassen und das Projekt Kunst im Bordell. Die Künstlerin ist mit ihrer Foto- und Installationskunst gesellschaftlichen Phänomenen und Befindlichkeiten auf der Spur. Ihre aktuelle Installation Invasion konfrontiert den Betrachter mit bandagierten, zu Aliens entfremdeten Individuen. 23

24 Großer Genuss an der Kleinen Freiheit in Fürth La Dolce Vita hat jetzt in der Königswarterstraße ihre Heimat gefunden. Denn seit diesem Jahr bieten Katrin und Volker Heybeck hier köstliche italienische Weine, die sie direkt von den Winzern beziehen. Wir verkaufen im Wein & Meer nur Produkte, hinter denen wir wirklich zu 100 % stehen, erklärt Volker Heybeck. Neben bester Qualität garantiert der Verzicht auf Zwischenhändler faire Preise für Hersteller und Kunden. Der Umzug in die größeren Räumlichkeiten ermöglicht noch mehr Gästen, italienische Lebensart zu genießen den ganzen Tag. Denn schon zur Mittagszeit hält Wein & Meer neben den erlesenen Weinen auch herrliche Speisen, hausgemachte Kuchen und köstlichen Kaffee bereit. In den Sommermonaten lassen sich die Gaumenfreuden auch im schön gestalteten Außenbereich genießen. Damit nicht genug, dürfen wir bei Wein & Meer auch regelmäßige Winzerabende, Genussseminare und Weinproben erleben. Eine Reise in den Süden beginnt im Wein & Meer. WEIN & MEER + Königswarterstraße Fürth Tel

25 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Musikalisches Tafelgeschirr von Veronika Riedelbauch Foto: privat Veronika Riedelbauch, 1975 geboren in Obernzell, ist Keramikmeisterin und Gestalterin im Handwerk. Ihr Thema ist das musikalische Tafelgeschirr gründete sie in Nürnberg das Atelier Tola Riedelbauch in Nürnberg. Seit 2006 freischaffende Künstlerin mit den Schwerpunkten Keramik, Frequenzen, Ernährung, Klangperformance. Harri Schemm, geboren 1958 in Nürnberg, studierte an der Fachhochschule Nürnberg, war Lkw-Fahrer, Buchhändler, Gastwirt und seit 1988 freischaffender (Performance-) Künstler. Mit seinen Bildern und Auftritten gehört Schemm, der sich vornehmlich der Plein-Air-Malerei verschrieben hat (auch in seinem Winterdomizil Indien), zu den auffallenden Künstlerfiguren Nürnbergs. Für das diesjährige Ausstellungsthema realisiert Schemm einen langgehegten Wunsch: Er transformiert eine Mörtelmaschine in einen Plattenspieler. Karl Schnell, geboren 1959 in Nürnberg, studierte Innenarchitektur und ist als Bildhauer vor allem tätig mit dem Werkstoff Holz, auch in Verbindung mit Stahl. Diverse Kunstwerke im öffentlichen Raum. Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler und im VEB Kunststahl. Christine Schön ist in Schwabach geboren, lebt und arbeitet sie heute wieder in der Goldschlägerstadt. Ihrem Interesse für Historisches und ihrer Leidenschaft für magische Orte verleiht sie Ausdruck durch ihre analoge Fotografie auf Washifilm. Die handgefertigten Schwarzweißfilme aus traditionellem, faserigem Japanpapier und ihre spezielle Art der Vergrößerung verleihen ihren Motiven eine stimmungsvolle und erzählerische Anmutung. Vielfach leben ihre Motive vom Kontrast aus Natur und Industrie. Margit Schuler, 1955 in Nürnberg geboren, arbeitet seit 1998 als freischaffende Malerin mit Atelier in Windsbach. Themenschwerpunkt ihrer künstlerischer Arbeit: die Malerei im Spannungsfeld menschlicher Beziehungen, bzw. die Spiegelung von Identität angesichts verschiedener Lebenswirklichkeiten. Ausstellungen im gesamten bayerischen Raum. Mehrfache Auszeichnungen. Zuletzt RathausART Nürnberg. Stephan Schwarzmann, 1976 in Nürnberg geboren, studierte von 2001 bis 2007 an der Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg. 2004/05 Auslandsstipendium an der Accademia di Belle Arti, Palermo auf Sizilien. Schwarzmann lebt seit 2007 freischaffend in Fürth. Öffentlicher Ankauf der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, München. 25

26 Maschinen.Objekte.Obsessionen Eine Gruppenausstellung auf dem Gesamtareal des Wolfgangshofes Eröffnung/Begleitprogramm: Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr Öffnungszeiten: Do Uhr, Fr Uhr, Sa Uhr, So Uhr Eintritt: frei Phantastische Lichgebilde von Ignazio Tola Martin Stiefel, 1955 in Stuttgart geboren, lebt in München, spielte ab 1976 in Hamburg bei einer Impro-Theatergruppe, machte dort beim Kunst-Kommune-Experiment des Aktionskünstlers Otto Mühl mit. Erzeugte ab 1991 raumgreifende Objekt-Farbe-Bilder begann die kinetische Phase: Gebilde mit elektrischen Haushaltsgeräten wie Mixer und inszenierte Ereignisse mit hüpfenden Waschmaschinen, womit er bekannt wurde. Ab 2006 kinetische Gebilde mit Wasserrädern, Dachrinnen, Toilettenspülungen, Gießkannen, Pumpen. Seit 2016 hat er sich in eine psychokinetische Experimentier- und Produktionsphase hineinmanövriert, aus er möglicherweise auf Jahre hinweg nicht wieder herauskommt. Ausstellungen u.a. bei 40 Jahre Fluxus und die Folgen in Wiesbaden, im Museum des Wiener Aktionismus, Friedrichshof/Wien, im Tinguelymuseum in Basel, im Valentinmusäum in München; Projektporträt Falling Bricks im Kunstraum von ARD alpha. Günther Tobisch ist gelernter Schriftsetzer und Mitglied der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte. Ignazio Tola hat der Welt nicht nur die Sinnlichkeit von Fruchtzwerge-Bechern beigebracht, sondern auch die Ästhethik von Einweggeschirr und -besteck. Der Sarde, der an der Nürnberger Kunstakademie Goldschmied lernte und Meisterschüler wurde, entdeckte das Material, das normalerweise im Gelben Sack der Wohlstandsgesellschaft landet, als Ausgangsbasis für phantastische Lichtgebilde. Korallengleichen Figuren, die bei unseren Festivals mehrfach ihre Strahlkraft demonstrierten. Beim KulturPalast 2017 zeigt Tola aktuelle Hingucker, die wie Leucht-Reklamen in den Alltag wachsen dürfen. Sebastian Tröger, Jahrgang 1986, studierte nach seinem Abitur in Erlangen an den Hochschulen in Nürnberg und Karlsruhe. Seit 2014 ist an der Kunstakademie Nürnberg Lehrbeauftragter für Medienkunst Sound. Der Workshop ergänzt und intensiviert das bestehende Lehrangebot im Bereich der Audiobearbeitung und Akustischen Kunst. Ziel ist die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit künstlerischen Fragestellungen im Umgang mit audiovisuellen Medien. Die Ergebnisse werden in verschiedenen Formaten und Ausstellungen präsentiert u.a. Radio Z, Bayerischer Rundfunk, Reboot FM Berlin, Gegenström Festival Desi Nürnberg ist auch das erste Release auf Vinyl geplant erhielt Tröger einen Nürnberger Kulturpreis, 2017 den Volker-Hinniger-Preis der Stadt Bamberg. Seine Arbeiten waren im Museum Ludwig Budapest ebenso zu sehen im Museum Kunstpalast Düsseldorf und im Museum Würth Schwäbisch Hall. 26

27 2017 Florian Tuercke parkt sein Sound-Lab Urban Audio in Anwanden Foto: Tuercke Florian Tuercke (*1977), Schüler von Diet Sayler und Georg Winter an der Nürnberger Kunsthochschule, ist Klangkünstler und arbeitet vorwiegend im öffentlichen Raum. Mit seinen unterschiedlichen Projekten und Interventionen begegnet er dessen verschiedenen Aspekten und hinterfragt deren gestalterisches Potenzial. Interaktive und partizipative Strategien verbinden sich in Tuerckes Arbeit mit verschiedenen künstlerischen Medien und Kommunikationsformen. Florian Tuercke lädt mit seinem Klangkunstprojekt URBAN AUDIO in eine Chillout- Area der besonderen Art ein. Die Geräuschkulisse des KulturPalasts wird mit speziellen Saiteninstrumenten in musikalische Klänge übersetzt. Kopfhörer und Liegestühle laden Besucher zum Verweilen und Entspannen ein. Christian Weigang aus Nürnberg war schon 2015 und 2016 mit mobiler Dunkelkammer auf dem Wolfgangshof aktiv. Jetzt lebt der Mittfünziger eine andere Obsession aus: Das eigentlich Unmögliche zu realen Objekten werden zu lassen. Etwa imo umo, eine ruhende Form, die sich zu bewegen scheint, wenn sich ihr Betrachter bewegt. Oder tiltables. Diese Objekte lassen sich trotz gleicher Höhe vollständig ineinander unterbringen. Was Menschen von Maschinen unterscheidet, das und mehr kann man spielerisch bei verschiedenen Mitmachaktionen erfahren. Klaus Weinbrenner, Jahrgang 1957, ist in der IT-Branche tätig und Musiker. Mit seiner Installation Tannhäusers Walross werden bekannte Geräusche mit Audiosequenzen von Tonband und Plattenspieler kombiniert und in Szene setzt. Die Soundcollagen der Kindheit wird neu reproduziert; das Alltägliche wird komplex und einzigartig. Klaus Weinbrenner lebt in Anwanden. Siegfried Zimmermann, Mitglied der Hersbrucker Bücherwerkstätte, ist Drucker und alleiniger Herrscher über den Original Heidelberger Cylinder. 27

28 Dirk Hess Julia Fischer Foto: Christian Horn Dirk Hess & Lennart A. Salomon Neil Hickethier Joel Havea 28

29 Song Ping Pong D Do Magier des Liedermaching ermachi ngfr Sa Donnerstag, Mini Song Ping Pong mit Joel Havea, Julia Fischer & Dirk Hess 21:00 Uhr Verwalterhaus Eintritt frei Spenden willkommen Freitag, Song Ping Pong mit Joel Havea, Julia Fischer, Lennart A. Salomon & Dirk Hess 21:30 Uhr Weststadl Eintritt 13 Euro / AK 15 Euro Samstag, Song Ping Pong mit Neil Hickethier, Lennart A. Salomon & Dirk Hess 22:00 Uhr Sonnwendfeuer Freigelände Eintritt frei Spenden willkommen Song Ping Pong ist ein geniales Konzept von leidenschaftlichen Songwritern, die sich in wechselnder Besetzung die musikalischen Bälle auf der Bühne zuspielen. Es wird nur ausgemacht, wer das erste Lied spielt, dann wird der Ball musikalisch weitergegeben. Die Songwriter mit langjähriger Erfahrung und einer Wahnsinnsfreude am Spiel, die schon vom Pub bis zur Arena alles bespielt haben, präsentieren ihre Songs in reinster Form: nur Gitarre bzw. Klavier und Gesang. Dabei ist erlaubt, was gefällt! Es gibt kein festgelegtes Programm, keine starren Regeln. Daher schlägt die musikalische Reise jedes Mal aufs Neue ungeahnte Wege ein. Die Songwriter versuchen die Songs ihrer Kollegen thematisch oder musikalisch aufzunehmen, weiterzuführen oder manchmal auch bewusst zu brechen. So entsteht jeden Abend eine andere, neue Dynamik. Jedes Mal ein spannendes, für die Musiker ebenso wie für die Zuhörer einzigartiges Konzert. Die Musiker im Einzelnen: Dirk Hess Pendelt musikalisch zwischen New Orleans und Nashville, London und Dublin, Nürnberg und Fürth. Spielt aktuell am Liebsten Song Ping Pong Konzerte und mit seiner New Orleans Funk Band Hot Klub. Wurde durch seine Band John Q Irritated aus Versehen zum Sänger und freut sich wirklich sehr, die folgenden begnadeten Musiker im Rahmen der Song Ping Pong Abende beim KulturPalast Anwanden präsentieren zu dürfen. Lennart A. Salomon Geboren in Frankfurt, gelebt in London und Hamburg, ständig unterwegs, solo oder mit großen Namen wie Thomas D, Max Mutzke oder Joachim Witt, in kleinen Clubs und auf großen Bühnen, in Deutschland oder in ganz Europa. Er komponiert, textet und bringt das Ergebnis, seine Stücke, seine Musik auf die Bühne. Lennart lebt Musik, und das hört man. Joel Havea Ein begnadeter Songwriter, authentischer Sänger, großartiger Gitarrist und faszinierender Performer, dessen Songs von vielfältigen musikalischen und kulturellen Einflüssen geprägt sind. In Tonga geboren und in Melbourne aufgewachsen ist es dem Australier hier allerdings oftmals viel zu kalt. Also macht er es sich zur Aufgabe, die Clubs in Deutschland mit seiner Musik zu erwärmen. Julia Fischer Die Musikerin und Songwriterin Julia Fischer (Jules) hat sich in und um Nürnberg durch ihr Talent an den Tasten und vor Allem durch ihre bluesige Stimme einen Namen gemacht. Bereits mit 19 schloss sie ihr Studium an der Berufsfachschule für Musik erfolgreich ab und ist seither auf den Bühnen solo und mit zahlreichen Bandformationen wie The Rose and Crown, JULES, Peter Pelzner and the Burning Hearts, Fazzoletti und Carlos Reisch unterwegs. Neil Hickethier Sohn einer Argentinierin und eines Deutschen bekam mit 5 Jahren seine erste Gitarre und sang bereits in solch jungem Alter z.b. it s a heartache von Bonnie Tyler in seiner eigenen freien englischen Version. Der leidenschaftliche Musiker war bereits Backgroundsänger von NENA, Duettpartner von Annett Louisan und stand auch schon mit Udo Lindenberg, Peter Maffay und Nina Hagen auf der Bühne. 29

30 Stockholm Est Gudrun Sjödén GmbH, Fürther Straße 33, D Zirndorf, Reg.-Gericht: AG Fürth, HRB 2527, Geschäftsführung: M. Fink. Konzeptladen Nürnberg Josephsplatz 1 Ihr 10 Gutschein* Aktionscode KULTURPALAST2017 Outlet Zirndorf Fürther Straße 33 BERLIN FRANKFURT FREIBURG HAMBURG KÖLN MÜNCHEN MÜNSTER NÜRNBERG STUTTGART OUTLET ZIRNDORF * Nur einlösbar in unseren Läden und im Outlet bei Vorlage des Programmheftes. Mindestkauf 30,-. Nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen. Nur einmal einlösbar. Gültig bis

31 Worried Man & Worried Boy (Wien/Berlin) in)din) Freitag, 23. Juni 2017, Uhr Maschinenhalle Ruhig bleiben! Eintritt frei Spenden erbeten Do 2017 Nachschub für den Austria-Hype : Vater & Sohn Janata Foto: spoon agency Ein wahrhaft ungewöhnliches, authentisches Vater-Sohn-Gespann aus dem Land, wo Nino, Wanda und Voodoo Jürgens sprießen: Sebastian Janata, Drummer der Wahlberliner Dandys von Ja, Panik, hat mit seinem Wiener Vater Herbert Janata, einem Urgestein der österreichischen Musikszene, die Band Worried Man & Worried Boy gegründet. Janata der Ältere war Frontmann der Worried Man Skiffle Group, die unter anderem das fantastische und sehr österreichische Glaubst I Bin Bled veröffentlicht haben und über 50 Jahre (!) aktiv war. Das Familienmodell live zum Quintett ergänzt hat Generationsprungkraft (und -sprengkraft) und viel Wiener Wucht. A Wahnsinn! So ungewöhnlich die Geschichte dieses Duos aber auch erscheinen mag, sie tritt anstandslos in den Hintergrund, wenn es um das Ergebnis als solches geht: Ruhig bleiben liefert eine der aufwühlendsten und gleichermaßen abgehangensten Alben aus dem österreichischen Sektor der letzten Jahre. Kein Scheiß! Der Altersunterschied von rund einem halben Jahrhundert überdehnt die Platte nicht etwa, sondern fokussiert sie. Ohne es groß geplant zu haben, greifen die Themen der Songs ineinander. Ja, man könnte an diversen Punkten sogar meinen, man habe es hier mit einem Konzeptalbum zu tun. Das titelgebende Motiv Ruhe bewahren bröseln die beiden Musiker jedenfalls sehr anschaulich auf. Eröffnet wird mit dem programmatischen Duett Frühling, beide Stimmen stellen sich vor, es findet sich ein kleines Lied getextet darauf, wie einem Angst und Alarmismus das Leben im Moment verhageln können. Direkt danach folgt mit Handkuss aber schon die Antithese: Und zwar wie sehr einem westliche Bequemlichkeit das revolutionäre Selbst vernagelt. Denn ganz so leicht will man es sich und dem Hörer ja auch nicht machen zum Glück. So also verbindet sich der umarmende Schönklang und die Weinseligkeit des Schmähs aufs Selbstverständliche mit spitzer Dialektik. Wer auf diese rar gewordenen Alleinstellungsmerkmale in Pop steht, damit hat dieses Projekt tatsächlich noch ein weiteres anzubieten. Brotzeit und Revolution. Worried Men & Worried Boy schonen Niemanden, nicht die Umstände, aber auch nicht sich selbst: Wer ist schuld an meinem Verdrängungsmechanismus? Wirklich i selbst oder doch, der scheiß Kapitalismus? Wo andere Entwürfe mit der Zeit immer smarter erscheinen müssen, immer mehr um die Ecke abliefern wollen, haut Ruhig bleiben einfach mal das raus, was raus muss: Zehn unglaublich geschmeidige und zutiefst widerständige Stücke in einem Schmäh, von dem einem ganz warm wird. Es lebe der Genpool Janata, danke für alles! 31

32 Bela B, Peta & Smokestack Lightnin Freitag, 23. Juni 2017, Uhr Heuboden Bastard Eintritt: 30 Euro VVK / 33 Euro Abendkasse Ein Schuss. Ein Held. Ein Konzert. Bela B, bekannt für seine tiefe Verehrung für geächtete Trash-Genres und B-Movies, kommt mit den lässigen Songs vom Album Bastard und seinem musischen Retro-Mob bestehend aus der wundervollen Peta Devlin und den unrasierten Smokestack Lightnin aus Schwabach nach Anwanden. Eine Bühnen-Begegnung der besonderen Art, die gerade bundesweit für ihre Hommage an den Spaghetti-Western Sartana gefeiert wird. Wir freuen uns sehr, dass Bela und seine Truppe mit diesem Programm in den berühmten Anwandner Sonnenuntergang reiten. Bastard widmet sich in den meisten seiner elf Songs mehr oder weniger allen Facetten eines Wilden Westens, den sich Herr B von den immerwährenden Ärzten so baut, wie er ihn haben will. Dabei lässt er auch gleich noch Peta Devlin, seine kongeniale Mitstreiterin (Die Braut haut ins Auge), schlagfertig zu Wort kommen. Vorgestellt und partiell garniert wird Bastard durch Einspieler von Synchronsprecher- Legende Rainer Brandt. Als deutsche Stimme für Elvis Presley, Tony Curtis und Jean-Paul Belmondo sowie als Autor nahezu aller deutschen Dialoge in Bud Spencer-Streifen verpasste er der Filmwelt seine ganz eigene Humor-Formel: einen vollmundig flachen Witz zu viel, mit trashiger Zote im Abgang = wunderbare Brandt sche Low-Budget-Poesie. Dieser Ästhetik gnadenlos verfallen bugsiert Bastard die Western-Themen lyrisch wie inhaltlich ins Hier und Jetzt. So träumt sich der eingespannte Familienvater im Titel Einer bleibt liegen in eine Welt mit ihm als Saloon-raufenden und Whiskysaufenden Helden, bevor ihn der Wecker in seinen Alltag als Pantoffelhelden zwischen Rush-Hour und laktosefreier Milch zurückholt. Noch Warm und schon Sand drauf besingt jedes testosteronbefleckte Westernklischee, das es in Phrasen zu formulieren gibt. Der schöne Held, dessen Anhimmeln seines sinnlosen Geballers als Lebensinhalt durch das vermeintlich schwache Geschlecht zelebriert werden will. Inmitten Kotzbalken, Staub und Blei findet der ergebene Hörer auch Western-losgelöste Songs wie Bärenjagd oder den Titel Zuhaus, der sich mit dem Gefühl der Flucht, Angst und Vertreibung auseinandersetzt. Nichtsdestotrotz ist Stringenz und Resolution gewollt, um das musikalische Werk auf die Hinterhufe zu stellen: Zwischen Ennio Morricone und Calexico küsst das Banjo den China-Gong während der Lonesome Cowboy mit Mundharmonika in den Sonnenuntergang reitet. 32

33 Fr 2017 Foto: Konstanze Habermann Bastard ist eine Hommage an die Un- wie Liebenswürdigkeiten, die der Western im Allgemeinen und der Spaghettiwestern im Speziellen zu bieten hat: einen ranzigen, imposanten, Phrasen-preschenden Helden, eine kleine Stadt mit Casino und ohne Moral, mit diversen Duellen, einem vollzeitbeschäftigten Leichenbestatter sowie die eine bezaubernde Lady, die dir dein Herz mit gezücktem Peacemaker stiehlt. Das authentische und vergnügliche Faible von Bela B wird getragen vom genialen Rockabilly-Soul-Twang- Sound von Smokestack Lightnin. Sattelt die Pferde, so ein Live-Erlebnis wartet nicht alle Tage! schwabacher kunsttage #im zeichen des goldes Kunst an ungewöhnlichen Orten in Schwabachs Altstadt die zehnte ortung lädt zum Kunstparcours ein.

34 Do Fr Sa Bonsaifreunde Franken Von Donnerstag bis Sonntag (siehe unten) Pferdeschwemme am Weststadl Eintritt frei Spenden willkommen & So Ein Bonsaibrüderchen für das majestätische Anwandner Original Das Ausstellungsmotto lässt viele Arten von Objekten und Obsessionen zu und offen. Warum also nicht die Leidenschaft für pflanzliche Skulpturen integrieren? Und schon sind wir beim Verein Bonsaifreunde Franken. Seit 1979 beschäftigen sich die Bonsaifreunde Franken mit der Kunst der Aufzucht, Gestaltung und Präsentation von Bonsais. Die Basis der Formgebung unserer Bäume in einer Schale ist die japanische Tradition. Jedoch hat in den letzten Jahrzehnten die europäische Interpretation einer naturnäheren Gestaltung immer mehr an Einfluss in ihrem Schaffensprozess gefunden. Der gemeinnützige Verein ist deutschlandweit seit Jahren als Ausrichter von überregionalen Ausstellungen wie der Deutschen Bonsaiausstellung im Jahr 1999 bis zur bayerischen Bonsaiausstellung im Jahr 2015 bekannt. Viele ihrer Bonsais wurden auf großen europäischen Ausstellungen präsentiert und prämiert. Im regionalen Bereich sind diese Kunstwerke fast jährlich in der Öffentlichkeit zu bewundern. Einige der Mitglieder haben die Ausbildung zum Bonsaimeister in der europäischen Bonsaischule abgeschlossen. Über Ihren konzeptionellen Ansatz für Anwanden schreiben sie: Beim KulturPalast-Festival wollen wir uns ganz dem grandiosen Ambiente des Wolfgangshofs widmen. Der Präsentationsort die Pferdeschwemme ist geprägt von dem wunderbaren Bergahorn, der mit seiner Krone die kleinen Verwandten überragt und mit seiner Natürlichkeit den würdevollen Rahmen für ein ästhetisches Gesamtbild bietet. Bei dieser Ausstellung sehen wir uns gelöst von den formalen Vorgaben einer traditionellen Bonsaiausstellung. Der Baum in seiner Schale zeigt, unterstützt von diesem wunderbaren Ort, seine ganze Schönheit und Würde. All dies zusammen soll den Betrachter in ein Bild einer wunderbaren, vom Menschen gestalteten Natur entführen. Öffnungszeiten: Donnerstag 18:00 bis 22:00 Uhr, Freitag 15:00 bis 22:00 Uhr, Samstag 15:00 bis 22:00 Uhr, Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr 34

35 Refukitchen Samstag, 24. Juni 2017, Uhr bis Uhr Hummus-Workshop, Außengelände Eintritt frei Spenden willkommen Sa 2017 Essen verbindet: Refukitchen lädt zum gemeinsamen Kochen Essen verbindet. Gemeinsames Kochen auch. Die Nürnberger Gruppe, die sich aus einem Kreis evangelischer Studenten (der Evangelischen Studierende Gemeinde Nürnberg) heraus gebildet hat, will geflüchteten Menschen einen offenen Ort zu bieten, sich in ihrem neuen Lebensumfeld aktiv zu beteiligen und durch gemeinsames Kochen das bunte Leben in unserer Stadt mitzugestalten. Gegenseitiges Verständnis geht für Refukitchen, in der sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zusammen getan haben, durch den Magen. Oder über den Küchentisch. Dort werden dann auch Lebensfragen diskutiert. Es geht um das Wir -Gefühl in der heutigen Gesellschaft und wie wir uns auf Augenhöhe begegnen können. Diese Fragen stellt sich Begegnungsprojekt Refukitchen sehr oft und lädt dazu ein, darüber zu sprechen und auch neue Ideen für eine vielfältige und diskriminierungsbewusste Gesellschaft einfließen zu lassen. In Anwanden kann man die freiwillig Engagierten von Refukitchen kennen lernen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Daneben laden sie zu einem Hummus-Workshop in ihrer mobilen Küche ein. Sie sind Hummus-Experte*In? Refukitchen ist neugierig auf Ihre Rezepte! Die Gesamtlösung im Blick Grafik Druckvorstufe Digital- und Offsetdruck Weiterverarbeitung Versandservice 35

36 Sa So Führungen über den Wolfgangshof Samstag, 24. Juni 2017, Uhr Sonntag, 25. Juni 2017, Uhr Eintritt frei Spenden willkommen Schauplatz der Führungen: das gräfliche Gut in Anwanden Foto: Berny Meyer Seit gut 100 Jahren bildet der Wolfgangshof das Wahrzeichen des ehemaligen Dörfleins Anwanden. Prägnant markiert durch das Windrad, mit dem von Beginn äußerst fortschrittlich Brunnenwasser gefördert wurde. Und ganz eigenartig durch seine Backstein-Architektur, die an Gutshöfe im Norden Deutschlands erinnern. Bis in die 60er Jahre war der Wolfgangshof ein Betrieb mit Milchviehwirtschaft. Nach dem Krieg fanden Kriegsflüchtlinge hier auf engem Raum eine Übergangs-Bleibe. Bis heute ist das malerische Gut, das sich mal in einen Weihnachtsmarkt, mal in eine Gartenmesse, mal in einen KulturPalast verwandelt, im Besitz der Familie von Faber-Castell. Wie auch bei den anderen Immobilien (etwa dem Bleistiftschloss und der Alten Mine in Stein) lassen die Besitzer hinsichtlich Denkmalschutz, Instandsetzung und Nutzung auch beim Wolfgangshof viel Fingerspitzengefühl erkennen. Bei einer kurzen Führung können Besucherinnen und Besucher mit dem Zeitzeugen Toni Beer hinter die Kulissen des Hofes blicken. Dabei geht es um die Vergangenheit und die Zukunft dieses Areals mitten im Grünen. Sonnwendfeuer am Samstagabend, 23:00 Uhr Wer am Samstagabend ins romantische Abklingbecken steigen will, dem empfehlen wir wie immer den Besuch unterm Windrad. Dort stapelt die Freiwillige Feuerwehr Anwanden-Lind auch dieses Jahr wieder meterhoch Holz auf, entzündet es persönlich und bewacht anschließend den Niedergang der Flammenhölle. Für die Besucherinnen und Besucher beginnt mit Entzündung des Feuers die Phase der archaischen Konzentration: Ins Feuer schauen, stehend oder sitzend, sprechend oder glotzend, wahlweise mit einer Person oder einem Getränk seines Vertrauens in der Hand. Es ist die Zeit der Sonnwendfeier. Und sollten wir mal heuer wieder Wetterglück haben in Anwanden, wird s auch ein regelrechter Sommernachtstraum, dort im grünen Outback des Wolfgangshofes, wo sich Hamburger, Münchner, Oldenburger und Nürnberger Gute Nacht sagen. Eventuell erklingt hier auch noch das Song Ping Pong. 36

37 Sa 2017 Tradition fürs Festival: Sonnwendfeuer in der Sommernacht Foto: Berny Meyer

38

39 Theater Rootslöffel Sa Samstag, 24. Juni 2017, Uhr Hans im Glück nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Für Kinder von 4-10 Jahren und für Erwachsene (Dauer: 45 Minuten) Eintritt frei Spenden willkommen Thomas Herr (li.) und Frizz Lechner spielen Hans im Glück 2017 Hans erhält als Lohn für sieben Jahre Arbeit einen Klumpen Gold. So groß wie sein Kopf. Diesen tauscht er gegen ein Pferd, das Pferd gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein, das Schwein gegen eine Gans, und die Gans gibt er für einen Schleifstein her. Zuletzt fällt ihm noch, als er trinken will, der schwere Stein in einen Brunnen. Endlich ist er glücklich. Er muss den schweren Stein nicht mehr tragen. So glücklich wie ich, rief er aus gibt es keinen Menschen unter der Sonne. Mit leichtem Herzen und frei von aller Last ging er nun dahin, bis er daheim bei seiner Mutter angekommen war. Ist der Hans gutgläubig und lässt sich ständig betrügen? Ist er dumm? Oder hat er erkannt, dass es noch andere Werte gibt als Gold und Geld? Ist die Vermeidung von Unlust nicht auch ein großer Wert? In dem bekannten Märchen werden der Unterschied zwischen Haben und Sein, die Kunst des Loslassens und die daraus resultierende innere Freiheit verhandelt. Denn auch wenn sich der materielle Wert bei seinen Tauschgeschäften zusehends verringert, wird Hans doch zusehends glücklicher. Trotz des großen Themas ist die Geschichte für Kinder ab 4 Jahren leicht verständlich. Das Märchen der Brüder Grimm ist fantasievoll und verspielt umgesetzt. Der Humor kommt nicht zu kurz. Die Inszenierung, die nur mit Gestik, Mimik, Staffelei, Papier und Stift auskommt, setzt auf die Kraft der Phantasie und zeigt schelmisch auf, dass Reichtum nichts mit Zufriedenheit zu tun hat und Freunde im Leben sehr viel mehr wert sind als der schnöde Mammon. Das passiert ohne Moralkeule, dafür aber mit Gags sowohl für Kinder als auch für Erwachsene letztere werden in den 45 Minuten nämlich auch wunderbar unterhalten. Die Botschaft ist ohnehin eine, die wir Großen wahrscheinlich viel nötiger haben, schrieben die Nürnberger Nachrichten nach der Premiere. Thomas Herr hat den Klassiker der Gebrüder Grimm, dessen Aktualität die Entstehung vor 200 Jahren locker aufwiegt, ins Heute transferiert. In Anwanden ist das Theater Rootslöffel, das zur Gründerbewegung des Kindertheater-Wunders von Nürnberg gehört, mit ihrer Fassung der Schatzinsel samt rotierender Rundbühne in bester Erinnerung. Groß und Klein nichts wie rein! 39

40 > DIE BIOgenuss + lebensart handwerk, kunst+musik workshops +vorträge biodiversität $ E $ 16. vielfalt einfalt statt MARKT FÜR GRÜNE PRODUKTE & IDEEN landwirtschaft + anbau F O R U M B I E A U B I O G L O vieeel v & vieeel & v kinder spass! ] Baum-Klettern, Slackline BungeeTrampolin, Kettcars, Bogenschießen, Filzen, Malen, Töpfern & Basteln, Streichelzoo u.v.m. Programm im Flyer & im Internet: gruenelust.de Eintritt: 7,00 erm. 4,00 Kinder bis 14 Jahre frei!! f&f bis19h f& Wolfgangshof 2017 SEPTember !*" anwanden

41 Fr Martin Stiefel Rauchende Staubsauger Freitag, 23. Juni 2017, Uhr Maschinenhalle Samstag, 24. Juni 2017, Uhr Maschinenhalle Performance Eintritt frei Spenden willkommen Sa 2017 Hier raucht der Staubsauger noch selbst! Martin Stiefel nennt sich selbst Gebildebaumeister. Seine Arbeiten sind sowohl performativ wie auch plastisch: Tanzende Waschmaschinen zum Beispiel, für die er bekannt geworden ist. In der Blauen Nacht sah man diese, wie sie zum Vergnügen des Publikums mit Karacho und farbspritzend durch ein Parkdeck veitstanzte und dem Kunstgebgriff Action Painting eine neue Bedeutung hinzufügte. Absurde Kombinationen von Gebrauchsgegenständen haben es dem Wahl-Münchner angetan. Seine rauchenden Staubsauger, die er in Anwanden auf die Performance-Reise schicken wird, fügen sich nahtlos in dieses Arbeitsprinzip ein. Den Witz der Fluxus-Bewegung darf man sich bei Martin Stiefel, der in Düsseldorf malerei studierte und in der Kunst-Kommune von Otto Mühl dabei war, gerne immer dazu denken. Ganz egal ob er mit dem Toaster Leinwände röstet, Waschmaschinen über gurgelnde Gebirgsbäche rumpeln lässt oder ein Feld roher Spaghetti mit dem rasenmäher zu fall bringt. Kinetische Kunst heißt das Einsatzgebiet. Und zwei Museen, in denen Stiefel im Einsatz war, stecken womöglich den Gedankenhorizont ab: Er war in Basel im Museum von Jean Tingueley, einem Ahnvater beweglicher, bewegter Kunst, genauso zu Gast wie im Münchner Musäum von Karl Valentin, der Ikone absurden Humors. 41

42

43 Fr Sa Ewald Arenz Herr Müller, die verrückte Katze und Gott Samstag, 24. Juni 2017, Uhr Verwaltergarten Lesung Eintritt frei : Herr Muller Foto: Bärbel Hoffmann Ewald Arenz liest aus Herr Müller... Alles müllert im literarischen Viertel beim KulturPalast-Festival: Erst taucht bei Ewald Arenz (Fürth) Herr Müller auf, dann lässt Elmar Tannert (Nürnberg) am morgigen Sonntag seinen Herrn Müller folgen. Das kann kein Zufall sein. Also laden wir die beiden erfolgreichen Schriftsteller aus Franken zum Müller-Lese-Doppel. Herr Müller, die verrückte Katze und Gott nennt Ewald Arenz sein Meisterwerk der Unterhaltungsliteratur (Bayerischer Rundfunk). Der satirische Roman ist ein Himmel-und-Hölle- Spiel voller Irrwitz: Jehudi, Erzengel mit einer Vorliebe für Gin Tonic und verantwortlich für die Verwaltung der Seelen im Vorhimmel, stellt bei seinem Kontrollgang im unsichtbaren vierzehnten Stockwerk des Spiegel-Hochhauses bestürzt fest, dass eine fehlt. Kurt Müllers Seele ist bei seinem ebenso plötzlichen wie tödlichen Fenstersturz in Nürnberg verloren gegangen, und ihr spurloses Verschwinden droht vor der Zeit den Beginn der Apokalypse auszulösen. In der Not bittet Jehudi seinen Bruder Abaddon um Hilfe einen gefallenen Engel und Dämonenfürsten, der gerade sein Katapult für flugwillige Pinguine testet. Kurt Müller aber hat sich derweil in Frankreich als Katze reinkarniert und keine Ahnung davon, dass nicht nur die Himmelsmächte nach ihm suchen, sondern zudem die Unterwelt den Höllenhund auf ihn angesetzt hat, um seine Seele und damit die Schöpfung für immer zu zerstören. Wird es Kurts Tochter Helena gelingen, zusammen mit Jehudi und Abaddon die Seele ihres Vaters zu finden und den Jüngsten Tag abzuwenden? Eine erfrischend humorvolle, bisweilen heiter-sarkastische Auseinandersetzung mit Sinn und Unsinn des Lebens liefert Ewald Arenz da, für die Nürnberger Nachrichten ist das leichtfüßige Ergebnis... ein höllisches Vergnügen, für The Empire of Books einfach genial. Ewald Arenz ( Der Duft von Schokolade, Petticoat & Schickedance ) ist erfolgreicher Autor und Dramatiker, der für leichtfüßige Fabulierkunst steht. In Anwanden gastierte er schon mit Die Drei von der Brandstelle. 43

44 Monika Gruber & Andreas Rebers Samstag, 24. Juni 2017, Uhr Heuboden Doppelkopf mit Streichquartett ein steiler Kabarett-Gipfel Eintritt: ausverkauft bestuhlt freie Platzwahl ausverkauft Foto: Tibor Bozi Erfolgreichste bayerische Kabarettistin: Monika Gruber Der KulturPalast Anwanden pflegt eine lange Tradition außergewöhnlicher Bühnen-Begegnungen. Dieser hochkarätige Satire-Abend mit Monika Gruber und Andreas Rebers setzt diese Tradition mit Großkönnern ihrer Zunft fort. Andreas Rebers steht für unkonventionelles und innovatives Solo Kabarett. Man kennt ihn als Reverend Rebers, den Hausmeister des Herrn, den Blockwart Gottes und Oberbrandmeister des Fegefeuers. Seine Auftritte begreift er selber als unterhaltsamen Exorzismus, den er mithilfe von Akkordeon und E-Piano mit großem Erfolg bundesweit durchführt. In der Regel arbeitet er allein, aber manchmal, wenn die Zwiebel juckt, wird er zum Teamplayer. So musizierte er schon mit Musikern aus der Türkei, Griechenland, Portugal oder Israel; er spielte Kabarettprogramme in Belgrad, Sofia, Lissabon und Helsinki und seit fünf Jahren lädt er zu seiner Bergpredigt am Spitzingsee in die Bayerischen Alpen ein. Dort hat er schon mit Helmut Schleich, Bruno Jonas und der Well-Familie für einen freien Blick gesorgt. In diesem Jahr beginnt die Abrissbirne auf zwei Beinen (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) nun mit Doppelkopf eine Kabarett-Reihe im KulturPalast Anwanden. Zur Auftaktveranstaltung hat er sich mit Monika Gruber verabredet, die sich ansonsten 2017 sehr rar macht auf den Bühnen dieses Landes. Monika Gruber ist zur Zeit die bekannteste und erfolgreichste bayerische Kabarettistin. Abseits des politisch korrekten Mainstream hat sie sich mit enormer sprachlicher Virtuosität, Herz und Verstand bundesweit ein riesiges Publikum erspielt. Im Fernsehen arbeitete sie mit Bruno Jonas, Rick Kavanian, Frank-Markus Barwasser und Urban Priol oder Im Fernsehen arbeitete sie mit Bruno Jonas, Rick Kavanian, ist regelmäßiger Gast in der heute Show und aktuell in der Fernsehserie Hubert und Staller mit Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau. Eigentlich kennen sich Gruber und Rebers nur von ein paar Fernsehsendungen und einem gemeinsamen Theaterbesuch in München. Aber beide wussten immer, was der andere gerade auf der Bühne oder vor 44

45 Sa 2017 Foto: Janine Guldener ausverkauft Gastgeber des Doppelkopf - Abends: Andreas Rebers der Kamera macht, und da war es nur eine Frage der Zeit, dass man einmal gemeinsam auf die Bühne geht. Hier trifft Frau auf Mann, Nord auf Süd und kühles Hochdeutsch auf heißes Bayerisch. Und sollten die beiden in den Eskalationsmodus schalten, gibt es noch ein klassisches Streichquartett mit Musikern des Bayerischen Staatsorchesters, die im Ernstfall für die Mediation zuständig sind. Auf dem Programm steht unter anderem Friedliche Militärmusik. Alles außer gewöhnlich wird diese Begegnung beim KulturPalast auf Gut Wolfgangshof. Vorverkaufsstelle KulturPalast Anwanden Tourist Information Marktplatz 1, Zirndorf Tel , Mo-Fr 9:00 bis 18:00 Uhr Sa 9:00 bis 12:00 Uhr

46 Metz mecatech Gestalte deine Zukunft mit uns! Unter neuer Führung bauen wir unsere Geschäftsfelder Aufnahmelicht, Kunststofffertigung und Leiterplattenbestückung im fränkischen Zirndorf konsequent aus. Bereits seit über 75 Jahren entwickeln und produzieren wir in Deutschland. Im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht die Philosophie, die Metz seit jeher stark gemacht hat: Made in Germany. Wir suchen weiterhin engagierte Menschen, die gemeinsam mit uns die Zukunft gestalten wollen: STELLENAUSSCHREIBUNGEN Leiter/in Vertrieb Auftragsfertigung (SMD) Teamleiter/in Finanzen & Personal App Entwickler/in Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in für Digital und Print Entwicklungsingenieur/in Soft- & Hardware Werkstudent/in im Bereich Grafikdesign Nähere Informationen zu den offenen Stellen finden Sie auf unserer Internetseite unter: jobs.metz-mecatech.de Metz mecatech immer erstklassig.

47 Simon & Jan Samstag, 24. Juni 2017, 21:30 Uhr Weststadl Halleluja! (Summer-Night-Satire) Eintritt: 19 VVK / 22 Abendkasse Sa Foto: Michael Ruettger Himmlisch boshafte Liedermacher: Simon & Jan Halleluja! was räumen die beiden Meister des boshaften Liedermaching gerade ab? Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (zuletzt etwas auch den Bayerischen Kabarettpreis) und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum! Im KulturPalast Anwanden begeisterten die beiden Oldenburger zuletzt unser Publikum als Teil eines Artgenossen -Abends mit Song-Doyen Stefan Stoopok. Nun kommen die beiden mit ihrem hoch gelobten, neuen Programm Halleluja! zu uns: zu feinen Gemeinheiten als Late-Nite-Satire in einer Sommernacht. Simon & Jan werden gefeiert als runderneuerte Liedermacher (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre wie junge Götter (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren engelsgleichen Harmoniegesang (NWZ), klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen (Neue Presse). Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando! Und dann irgendwie doch Halleluja! was für ein Programm! Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Wader, Wecker, Mey, Götz Widmann oder den Monsters of Liedermaching geteilt. In der Laudatio zum Prix Pantheon 2014 heißt es: Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste

48 So Performance für Familien Clemens Heinl Kettensäge-Performance Sonntag, 25. Juni 2017, Uhr Freigelände Eintritt frei Foto: Berny Meyer Der Künstler und sein Modell: Bildhauer Clemens Heinl (li.) mit Klaus Schamberger Seine mannshohe Fußballmanschaft hat es in die Flure des Nürnberger Rathauses geschafft und einer seiner sichtbar männlichen Nackten zur Skandalfigur für Schwabachs Öffentlichkeit. Das ist länger her. Clemens Heinl (Jahrgang 1969) gehört zu den arrivierten und angesehenen Künstlern der Region, der zwischen China und Brasilien ausstellt und unverwechselbar geblieben ist mit seiner Arbeit, die sich rauh, expressiv und kantig zeigt, weil er das Gezeigte Menschen, Pflanzen, Tiere, Kartenhäuser und Wäsche stets mit der Kettensäge dem Pappelstamm entreißt und anschließend farbig fasst. Ein schneller Arbeitsprozess, der Schnitzer kaum verzeiht ( schneller geschnitzt als geschrieben ) sagt der Künstler dazu treffend), die Heinls Skulpturen mit stoischer Ruhe und sichtbarem Witz ertragen. Wie seine Kunst entsteht, zeigt er in einer Performance, die sich besonders an Familien wendet. WIR KAUFEN IHR GRUNDSTÜCK! Telefon: Im Pinderpark Zirndorf

49 Pino Barone Band Sonntag, 25. Juni 2017, Uhr Maschinenhalle Cantautori Eintritt frei Spenden willkommen So Foto: privat Pino Barone (Mitte) mit seiner neuen Band Wo in der Region Italien draufsteht, steckt meistens auch Pino Barone mit drin: Zwischen Nürnberg und Regensburg ist der Kleine mit dem großen Herzen das Synonym für musica italiana. Auf den Wolfgangshof kehrt er zurück mit seiner komplett runderneuerten Band, etwa dem musikalischen Leiter der Nürnberger Palazzo -Band. Auch die Sängerin ist neu, auch neu in Nürnberg: Lucia Kastlunger hat nach einem Studium In München studiert sie von 2010 bis 2013 Rock-Pop-Jazz an der Berufsfachschule für Musik. Anschließend zieht es sie nach Nürnberg, wo sie an der Hochschule für Musik bei Reinette Van Zijtveld-Lustig und Fola Dada Jazz-Gesang studiert. Du kannst mit Jazz alles ausdrücken, alles was dich ausmacht, was dich bewegt nichts ist falsch, alles hat seine eigene Wahrheit und alles hat seinen Platz in der Musik, sagt die Sängerin, die genauso gerne Soul (mit den Ballroomshakers) macht wie Lieder aus tiefster italienischer Seele. Tutto perfetto also! Pino Barones Vorfahren stammen aus Süditalien, er selber aus der Nürnberger Südstadt. Das passt zusammen. Heute findet man Pino (der eigentlich Giuseppe heißt) Barone überall dort, wo es für Franken um italienische Lebensart geht. Und um Musik. Pino Barone ist als Sprachrohr und Weiterentwickler der Cantautore-Tradition unentwegt im Einsatz. Mit drei Jahren das erste Instrument, mit 14 die ersten öffentlichen Auftritte, mit 16 wird er Mitglied der Italo-Band Le Idee Duemilaeuno und lernt erst erst die Faszination, die ein Sänger ausübt, kennen und 1998 Roman Sörgel alias Bembers kennen. Das Spaß-Projekt Wassd scho? Bass scho! nimmt seinen Lauf. Die Aktivitäten der Comedy-Rock-Truppe ruhen zur Zeit etwas. Grund genug für Pino Barone, verstärkt am eigenen Profil zu feilen. Im Konzertrahmen des Wolfgangshofes verbeugt sich Pino Barone, der schon mit Toto Cutugno und Francesco Napoli auf der Bühne stand, vor den großen Namen der italienischen Liedermacher-Tradition. Songperlen von Fabrizio de André, Paolo Conte, Adriano Celentano, Elisa, Fabio Concato, Biagio Antonacci, Pino Daniele und Alessandro Mannarino fädelt er speziell für Anwanden zur neuen Kette. Die Pino Barone Band hat sie drauf, die ganz spezielle Leichtigkeit zwischen Zitroneneis und tiefblauer Weite. Und dafür muss nicht zwingend Marina und Volare herhalten. 49

50

51 Elmar Tannert Sonntag, 25. Juni 2017, Uhr Verwaltergarten Ein Satz an Herrn Müller Lesung Eintritt frei Spenden willkommen So Herr Muller 2 Schauplatz für Elmar Tannerts Lesung: der Verwaltergarten : Foto: Berny Meyer Elmar Tannert, der auch diesem Programmheft seine einfühlsamen Notizen aus der Kultur-Provinz zur Verfügung gestellt hat, hat einen 187-seitigen Roman geschrieben, der aus einem einzigen Satz besteht: Ein Satz an Herrn Müller (Erschienen im ars vivendi Verlag Cadolzburg). Für die Nürnberger Nachrichten hat er damit einen unglaublich guten Künstlerroman geschrieben. Herr Müller ist Gestalter von Wohnräumen und Erfüller von Wohnträumen. Er nimmt sich Zeit, um das genau auf seine Kunden zugeschnittene Interieur zu entwerfen, das ihre Persönlichkeit widerspiegelt. An dem Schriftsteller jedoch, der ihm in einem gigantischen Monolog, einem einzigen langen Satz, die Ansprüche schildert, die sein ideales Domizil erfüllen müsste, kann Herr Müller nur scheitern. Denn als Wohnungsflüchter erfährt dieser Schriftsteller gerade an anderen Orten Inspiration und Hingabe an den Schaffensprozess. Unter welchen Bedingungen ist eine Künstlerexistenz heute überhaupt noch möglich, ohne in bittere Not und die gnadenlose Maschinerie von Literaturbetrieb und Markt zu geraten? Und könnten noch so einfühlsam gestaltete Räume wirklich Erlösung bringen für die schmerzvolle Sehnsucht, Rettung für den, der dazu verdammt ist, sich immer wieder unglücklich zu verlieben und das Herz brechen zu lassen? Elmar Tannert, 2016 beim KulturPalast-Festival mit verschiedenen Lesungen zum Thema Bier vertreten, gehört zu den maßgeblichen Autoren der Nürnberger Literaturszene. Seit seinem preisgekrönten Romandebüt Der Stadtvermesser (1998) veröffentlicht er Romane und Erzählungen, u.a. mit Petra Nacke drei Kriminalromane (zuletzt Der Mttagsmörder ). Der 53-Jährige macht auch Musik ( König Schmierstoff ) und gehört zu den Machern der Nürnberger Galerie Bernsteinzimmer

52 Scheune of Fame Seit 1999 dabei 3 3 in am Bäggla (Aumeier, Buck, Regenauer) Xang, 2003 A Ewald Arenz, 2014, 2015 Art Ensemble of Passau, 2004 Lizzy Aumeier, 2005 B Bambini-Events, 2007, 2008 Jo Barnikel, 2001, 2007 Pino Barone Band,2015, 2017 Frank-Markus Barwasser, 2001, 2005 Thommie Bayer 2005 Bernd Begemann, 2007 Esther Bejarano, 2007 Bela B & Smokestack Lightnin, 2017 Reiner Bergmann, 2007, 2013, 2016 Thomas Bischof, 2017 Hemut Binser, 2016 Anna Bittersohl, 2016 Blockflöte des Todes, 2016 Blüml-Gabla Tango-Duo, 2002 Oliver Boberg, 2007, 2015, 2017 Boom & the Ballroomshakers 2008 Anne Borel, 2005, 2007 Boxgalopp, 2011 Klaus Brandl Trio, 2011, 2015 Britta T. & Band, 2006 Wolfgang Buck, 2002 (mit Band und Horns), 2013 Buddies Beat Band 2013, 2014 Meide Büdel, 2007 Victor Bulgariu, 2014 Toni Burghart (+), 2016, 2017 C Cargo-Theater, 2004 Carlos Reisch, 2014 Janet M. Christel & Band, 2004, 2005, 2016 con tacto feat. Wolfgang Haffner und Torsten Goods, 2014 Rafael Cortés, 2007 D Yvonne Degrell, 2014 Günter Derleth, 2007, 2015, 2017 Die bekannte Band Zärtlichkeiten mit Freunden, 2012, 2016 Katharina Dietlinger, 2014, Georg Dinkel, 2015, 2016, 2017 Doc Knotz Five, 2005, 2006 E Vince Ebert, 2005 Cornelia Effner, 2016 Matthias Egersdörfer, 2009, 2011, 2012, 2015 Barbara Engelhard, 2016, 2017 Sarah Erath, 2015 Reinhard Erbes, 2015 Phillipp-Emanuel Eyrich, 2017 F Federspiel, 2016 Ilse Feiner, 2014, 2017 Julia Fischer, 2017 Martin Fürbringer, 2016 Woldemar Fuhrmann, 2016, 2017 Frankenbänd, 2000 Franken Dry, 2004 Sabine Freudenberger, 2007, 2009, 2015 Martin Fürbringer, 2017 G Gankino Circus, 2012, 2014, 2016 Vaclav Gatarik, 2016 Jan Gemeinhardt, 2016 Geraldino & die Plomster, 2000, 2003, 2009 Florian Gerhardt, 2014 Volker Gerling 2015 Karoline Glasow, 2015, 2016 Michael Gölling, 2016, 2017 Martin Göppner, 2001 Nora Gomringer, 2005, 2007 Frank Goosen, 2007 Hans Grasser (und Sabine Gentner), 2005, 2006, 2007, 2014, 2015, 2016, 2017 Rainald Grebe & die Kapelle der Versöhnung, 2008 Monika Gruber, 2017 Fatma Güdu, 2016 H Helmut Haberkamm, 2002, 2005, 2013 Wolfgang Haffner & Band, 2005 Kieran Halpin, 2016 Peter Hammer, 2017 Esther Hasler, 2009 Jan Eric Hauber, 2015 Joel Havea, 2017 Tom Haydn, 2005 Frank Gerald Hegewald, 2017

53 2017 Clemens Heinl, 2007, 2009, 2017 Sonny Hennig, 2005 Hersbrucker Bücherwerkstatt, 2016, 2017 Matthias Hertlein, 2016 Dirk Hess, 2017 Hubertus Hess, 2007, 2014 Neil Hickethier, 2017 Christian Höhn, 2015 Gisela Hoffmann, 2013, 2015 Andreas Hofmeir, 2012, 2013, 2105 Andreas Hofmeirs European Tuba Power, 2014 Ralf Huwendiek, 2000 I ibeat J Bettina Jaenicke, 2017 Franz Janetzko, 2016, 2017 John Q. Irritated, 2009, 2015 Jogi Löws Leinwand-Kicker 2010 K Kai Klahre, 2016 Kapelle Rohrfrei, 2007, 2013 Kerberbrothers Alpenfusion, 2007 Max Kienastl Trio, 2000 Uta Köbernick, 2011, 2015 Anneliese Kraft, 2017 Sebastian Krämer, 2009 Michael Krebs, 2009 Irene Kress-Schmidt, 2017 Ursula Kreutz, 2007 Rita Kriege, 2016 Petra Krischke, 2016, 2017 Armin Krohne, 2016, 2017 Hans Krüger, 2012 Philipp Kummer, 2016 Peter Kunz, 2015 Heinz Rudolf Kunze, 2005, 2007 Fitzgerald Kusz, 2005 L La Cherga, 2009 Lambertz, Richter, Saam, 2016 Roger Libesch, 2016 Herbert Liedel (+), 2007, 2015, 2016, 2017 Silvia Lobenhofer-Albrecht, 2017 Gerhard Loos (+), 2016, 2017 Thomas Lunz, 2016 M Mad Manoush, 2007 Verena Manz, 2016 Thomas May, 2009, 2012, 2016 Wolfgang May, 2009 Berny Meyer, 2005, 2006, 2012, 2014, 2015, 2016, 2017 Miller the Killer, 2009 Mimi von Minz, 2016 Mobiles Kino, 2001 Anders Möhl, 2016 Philipp Moll 2012, 2014, 2015, 2016 Johann Müller, 2005, 2013 N Birgit Nadrau, 2016 Norbert Nagel, 2001, 2007 Petra Naumann, 2015 Mathis Neidhardt, 2014 Kurt Neubauer, 2016 Uschi Neuwert, 2016 Uwe Niklas, 2015 Wolfgang Niedecken, 2007 Sven Nieder, 2015 O Christian Oberlander, 2015, 2016, 2017 Ludwig Olah, 2015 Clara Oppel, 2017 Rudi Ott, 2015 Oxnbänd, 2003 P Emma Parc, 2016 Paul & Willi, 2012 Yogo Pausch/Budde Thiem, 2001 Peterlesboum Revival Band, 1999, 2003 Pigor & Eichhorn, 2006, 2008, 2011 Anna Koetter, 2017 Martin Puntigam, 2009, 2015 R Karin Rabhansl, 2016 Andreas Rebers, 2012, 2017 Dan Reeder, 2015, 2016, 2017 Bernd Regenauer, 2004, 2006, 2007 Timo Reger, 2016 Wicky Reindl, 2017 Willi Resetarits und Stubnblues, 2007, 2011 Veronika Riedelbauch, 2017 Georg Ringsgwandl, 2007 Andreas Riedel, 2013 Veronika Riedelbauch, 2017 Hannes Ringlstetter 2015 Christian Rösner,

54 Scheune of Fame Seit 1999 dabei Runder Tisch Kultur Roßtal, 2014, 2015, 2016 S Wolf Sakowski, 2016 Lennart A. Salomon, 2017 Andrea Sauer, 2014 Klaus Schamberger, 1999, 2003, 2007, 2011, 2012 Timm Schamberger, 2015, 2016 Rolf Scharrer, 2005 Harri Schemm, 2016, 2017 Schidl n Schedl, 2016 Karl Schnell, 2017 Christine Schön, 2017 Schule der Phantasie, 2008, 2009, 2011 Ernst Schultz Dylan-Projekt, 2006 Pirko Julia Schröder, 2012, 2015 Margarete Schrüfer, 2015 Margit Schuler, 2017 Stephan Schwarzmann, 2017 Götz Schwörer, 2003, 2008 Etta Scollo, 2016 Simon & Jan 2015, 2017 Sonoc de las Tunas 2008 Christof Spörk 2015 Martin Stiefel, 2017 Stefan Stoppok, 2003, 2005, 2007, 2009, 2015 String Overdrive feat. Elisen Quartett, 2015 Michael Ströll (Duo Kolporter) 2006, 2008 Sydney, 2001, 2002 T Elmar Tannert, 2016, 2017 Nessi Tausendschön & Band, 2006, 2016 Thalias Kompagnons 2008 Theater KaNoma, 2002 Theater Kuckucksheim, 2005, 2016 TheaTinchen, 1999 Theater Rootslöffel, 2004, 2006, 2017 Theater Salz & Pfeffer, 2007 The Goho Hobos, 2016 The Transsylvanians, 2007 Olaf Tiedje, 2015 Tiger-Willi, 2009 K.W. Timm, 2006 Günter Tobisch, 2016, 2017 Treadmill, 2003 Tristans Kompagnons, 2002 Ignazio Tola, 2007, 2009, 2012, 2013, 2014, 2017 Sebatian Tröger, 2017 Marco Tschirpke, 2009 Florian Tuercke, 2017 U Christian Überschall, 2005 Ulan & Bator, 2011 Uncle Harry & New Orleans Rhythm Boys, 2003, 2004 Unsere Lieblinge, 2005 V Eva von Platen, 2016 W Verena Waffek, 2007 Fredder Wanoth, 2007, 2016 Wassd scho? Bassd scho! 2004, 2005 Christian Weigang, 2015, 2016, 2017 Klaus Weinbrenner, 2016, 2017 Hans Well & Wellbappn, 2016 Ilse Westphal, 2014 Ulla Wolf Band 2006, 2013 Moses Wolff, 2014 Worried Man & Worried Boy, 2017 Z Lorenz Zatecky, 2015 Fred Ziegler, 2016 Siegfried Zimmermann, 2017 Zirndorfer Blechspielzeug, 2013 Reiner Zitta, 2009

55 Service Anfahrt Anfahrt mit der Bahn von Nürnberg-Hauptbahnhof: S4 bis Haltepunkt Anwanden (von Nürnberg Hauptbahnhof im 20- bzw. 40-Minuten-Takt, Fahrtdauer: 13 Minuten, Fußweg: 8 Minuten). Die letzte S-Bahn stadteinwärts fährt um 00:40 Uhr. Anfahrt mit dem Pkw von Nürnberg/Fürth/Zirndorf aus: Rothenburger Straße Richtung Playmobil-Funpark, weiter Richtung Lind/Großweismannsdorf Anfahrt mit dem Pkw von Ansbach aus: B 14 bis Großweismannsdorf, Richtung Zirndorf, bis Anwanden (3 km). Der Veranstaltungsort (Wolfgangshof) ist ausgeschildert. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Fahrrad-Parkplätze außerhalb des Gutshofes vorhanden. Kartenvorverkauf Online: oder Vereinskontakt: Tel. 0911/ oder Tourist-Information Zirndorf, Marktplatz 1, Zirndorf, Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr; Tel. 0911/ Reisebüro, Am Rathaus 8, Oberasbach, Mo-Fr Uhr, Sa Uhr; Tel. 0911/ Kultur Information im KunstKulturQuartier, Königstr. 93, Nürnberg. Mo-Fr Uhr, Sa Uhr; Tel. 0911/ Erlangen ticket Neuer Markt, Rathausplatz 5, Erlangen, Mo-Fr Uhr u Uhr, Sa Uhr; Tel / Erlangen ticket, Fuchsenwiese 1, Erlangen, Mo-Fr Uhr, Sa Uhr; Tel / Hinweis: Die Eintrittspreise im KulturPalast Anwanden sind Einheitspreise bei freier Platzwahl Tageskasse: 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn Gastronomie & Anderes: Fränkische und italienische Küche mit verschiedenen Tagesangeboten. Dazu Weine von Luckert / Sulzfeld, Wein & Meer / Fürth. Kulmbacher Biere, Kaffeespezialitäten von Espressone aus Cadolzburg, Faire Milch vom Kleinlein-Hof/Oberasbach, Speiseeis vom Bauernhof, Cocktails, Kuchenbar sowie Bierverkostungen von U Bizona, Präsentationen der Bonsai Freunde Franken, Refukitchen Nürnberg, CDs von Beste Unterhaltung! aus Langenzenn KulturPalast Anwanden, Wolfgangshof, Weitersdorfer Str. 22, Zirndorf-Anwanden Vereinskontakt: Tel. 0911/ oder Festival-Öffnungszeiten: Do, , Uhr Fr, , Uhr, Sa, , Uhr So, , Uhr 55

56 Als regionaler Anbieter für Strom, Gas, Wasser und Fernwärme stehen wir nah am Puls unserer Region. Für soziale, kulturelle und sportliche Angebote engagieren wir uns aktiv für mehr Lebensqualität in unserer Heimat. Stadtwerke Zirndorf GmbH Schützenstraße Zirndorf Tel.: Fax:

Tania Engelke Claudia Wirth Gemälde Zeichnungen Objekte

Tania Engelke Claudia Wirth Gemälde Zeichnungen Objekte Tania Engelke Claudia Wirth Gemälde Zeichnungen Objekte Galerie Atzenhofer Tania Engelke Claudia Wirth Gemälde Zeichnungen Objekte 18. Januar bis 2. März 2014 Tania Engelke Kleine Holzblüten 2010-2013

Mehr

galerie schürmann a u f Zeche Zollverein bettina hachmann manuel schroeder andré schweers anja weinberg

galerie schürmann a u f Zeche Zollverein bettina hachmann manuel schroeder andré schweers anja weinberg 2010 galerie schürmann a u f Zeche Zollverein bettina hachmann manuel schroeder andré schweers anja weinberg Die Galerie Die Galerie Schürmann hat sich seit der Eröffnung im Jahr 1993 zum Anlaufpunkt für

Mehr

K U N S T I N D E R G L A S H A L L E

K U N S T I N D E R G L A S H A L L E K U N S T I N D E R G L A S H A L L E 2009 Maria Heyer-Loos Manfred Martin Dietmar Schönherr Monica Pérez Michael Salten Heike Rambow CHC Geiselhart Renate Scherg www.kreis-tuebingen.de Sehr geehrte Damen

Mehr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung Newsletter Galerie Schrade Karlsruhe 28. Mai 2016 4. Juni bis 16. Juli 2016 Otto Herbert Hajek Malerei und Skulpturen Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung Die Ausstellung wird am Samstag,

Mehr

Alfonso Mannella Rhythmus, Bewegung und Linie: Inspiration Großstadt Kaltnadelradierung, Aquarell, Malerei

Alfonso Mannella Rhythmus, Bewegung und Linie: Inspiration Großstadt Kaltnadelradierung, Aquarell, Malerei Alfonso Mannella Rhythmus, Bewegung und Linie: Inspiration Großstadt Kaltnadelradierung, Aquarell, Malerei Dauer der Ausstellung: 21. Juni bis 1. August 2015 Gemeinsam mit dem Künstler laden wir Sie sehr

Mehr

Entdecker mit diesem Anspruch will der Freistaat mit dem Bayerischen Kleinverlagspreis auszeichnen heuer bereits zum achten

Entdecker mit diesem Anspruch will der Freistaat mit dem Bayerischen Kleinverlagspreis auszeichnen heuer bereits zum achten Sperrfrist: 23. November 2016, 19.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Verleihung des

Mehr

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische amerikanischen Amt an An andere anderen anderer anderes

Mehr

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit:

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit: der die und in den 5 von zu das mit sich 10 des auf für ist im 15 dem nicht ein Die eine 20 als auch es an werden 25 aus er hat daß sie 30 nach wird bei einer Der 35 um am sind noch wie 40 einem über einen

Mehr

IM HINTERLAND DES HIMMELS KÜNSTLERHAUS6 VON VITOS RHEINGAU

IM HINTERLAND DES HIMMELS KÜNSTLERHAUS6 VON VITOS RHEINGAU IM HINTERLAND DES HIMMELS KÜNSTLERHAUS6 VON VITOS RHEINGAU IM HINTERLAND DES HIMMELS»Sehr geehrter Herr Doucet, Was ich Ihnen schicke, ist die ungeschmückte und wahre Beschreibung einer Reise in die interstellaren

Mehr

P R E S S E M A P P E. Johannes Rochhausen

P R E S S E M A P P E. Johannes Rochhausen P R E S S E M A P P E Johannes Rochhausen KUNSTVEREIN MÜNSTERLAND e.v. 26.03.2017 21.05.2017 INHALT 1. INFORMATIONEN ZUR AUSSTELLUNG 2. HINTERGRUNDINFORMATIONEN 2.1. Einführungstext 3. KUNSTVEREIN MÜNSTERLAND

Mehr

Objekte von Sebastian Kuhn in der Villa Wessel

Objekte von Sebastian Kuhn in der Villa Wessel Wilhelm Wessel / Irmgart Wessel-Zumloh e.v. 1. Vorsitzender: Dr. Theo Bergenthal Villa Wessel, Gartenstr. 31, 58636 Iserlohn Rundbrief Nr. 81 - Mai 2017 Objekte von Sebastian Kuhn in der Villa Wessel Am

Mehr

atelier krippner Projekt Opel Villen Rüsselsheim Museum und Kulturstätte Ausstellungsgestaltung, CD

atelier krippner Projekt Opel Villen Rüsselsheim Museum und Kulturstätte Ausstellungsgestaltung, CD atelier krippner Projekt Opel Villen Rüsselsheim Museum und Kulturstätte Ausstellungsgestaltung, CD opel-villen rüsselsheim vom 18.07. bis 16.09.2000 konzept und gestaltung: atelier krippner, mühltal.

Mehr

30 Jahre VHS - Malkurs. Ausstellung mit Christa Maresch und Schülern Rund ist die Welt

30 Jahre VHS - Malkurs. Ausstellung mit Christa Maresch und Schülern Rund ist die Welt 30 Jahre VHS - Malkurs Ausstellung mit Christa Maresch und Schülern Rund ist die Welt 04.10. - 20.10.2013 Vernissage: Freitag, 04.10.13, 18.30Uhr musikalische Begleitung: Judith Emmel, Klavier Lesung:

Mehr

zur Ausstellung vom 05. bis 13. September 2015 zur Begrüßung spricht Urszula L. Gordon Öffnungszeiten:

zur Ausstellung vom 05. bis 13. September 2015 zur Begrüßung spricht Urszula L. Gordon Öffnungszeiten: 40723 Hilden, den 30. August 2015 INFO hofstrasse6.de nur per e-mail/homepage zur Ausstellung vom 05. bis 13. September 2015 Vernissage am Samstag, den 05. 09. um 15:30 Uhr zur Begrüßung spricht Urszula

Mehr

Ausstellung Wünsche. 31. August bis 14. September 2016 Impulse Kunsttreff Dorfstraße 4, Kematen in Tirol

Ausstellung Wünsche. 31. August bis 14. September 2016 Impulse Kunsttreff Dorfstraße 4, Kematen in Tirol Ausstellung Wünsche 31. August bis 14. September 2016 Impulse Kunsttreff Dorfstraße 4, Kematen in Tirol Beteiligte KünstlerInnen Künstler und Künstlerinnen Claudia Nußbaumer - Musik Die Musikerin Claudia

Mehr

WIR - unsere gemeinsamen Aktivitäten

WIR - unsere gemeinsamen Aktivitäten WIR - unsere gemeinsamen Aktivitäten WIR haben uns beim Malen in Italien kennen gelernt. Seitdem arbeiten wir zusammen, entwickeln uns aber auch individuell weiter. Unsere gemeinsame Ausstellung 'Innenwelten'

Mehr

8. Kunstausstellung im Finanzamt Regensburg

8. Kunstausstellung im Finanzamt Regensburg 8. Kunstausstellung im Finanzamt Regensburg mit Werken von Christine Sabel und Matthias Eckert Am Dienstag, den 18.05.2010, fand die feierliche Eröffnung der 8. Ausstellung KunstbeiSteuern im Finanzamt

Mehr

Die Ausstellung wird am Sonntag, 29. März, um 11 Uhr eröffnet. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13 Uhr - 17 Uhr, Sonntag Uhr

Die Ausstellung wird am Sonntag, 29. März, um 11 Uhr eröffnet. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13 Uhr - 17 Uhr, Sonntag Uhr Presseinformation Galerie Schrade Schloß Mochental 18.03.2015 29. März bis 10. Mai 2015 Ralf Klement Fernweh - Heimweh Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung Die Ausstellung wird am Sonntag,

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Winfried Bausback. anlässlich des. Staatsempfangs zum Mozartfest. am 17. Juni 2016.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Winfried Bausback. anlässlich des. Staatsempfangs zum Mozartfest. am 17. Juni 2016. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Winfried Bausback anlässlich des Staatsempfangs zum Mozartfest am 17. Juni 2016 in Würzburg

Mehr

Jazz in June in Erinnerung an Mike Gehrke

Jazz in June in Erinnerung an Mike Gehrke Jazz in June in Erinnerung an Mike Gehrke Lieber Herr Heinemann, lieber Herr Scheibe, danke, dass wir heute wieder hier sein dürfen und gemeinsam ein wunderschönes Konzert in dieser besonderen Atmosphäre

Mehr

. . Kunstquartier im Barockviertel Dresden

. . Kunstquartier im Barockviertel Dresden HELENE B. GROSSMANN HELENE B. GROSSMANN only light Acryl auf Leinwand ERÖFFNUNG: Donnerstag, 26. September 2013, 19:30 Uhr ES SPRICHT: Sybille Nütt DAUER: 27. September bis 02. November 2013 GEÖFFNET:

Mehr

BETTINA ZIMMERMANN FIGUR UND TANZ PINSELZEICHNUNGEN AUF PAPIER UND KERAMIK

BETTINA ZIMMERMANN FIGUR UND TANZ PINSELZEICHNUNGEN AUF PAPIER UND KERAMIK BETTINA ZIMMERMANN BETTINA ZIMMERMANN FIGUR UND TANZ PINSELZEICHNUNGEN AUF PAPIER UND KERAMIK 3 Meine Pinselzeichnungen (Tusche auf Papier, meistens 80 x 60 und 70 x 50) sind zum größten Teil während

Mehr

SONDERAUSSTELLUNG & PREISVERLEIHUNG CHRISTIAN DOPPLER MI 13 SEP 2017

SONDERAUSSTELLUNG & PREISVERLEIHUNG CHRISTIAN DOPPLER MI 13 SEP 2017 SONDERAUSSTELLUNG & PREISVERLEIHUNG CHRISTIAN DOPPLER MI 13 SEP 2017 KUNSTAUSSTELLUNG UND PREIS ALS HOMMAGE AN DEN WELTBERÜHMTEN SALZBURGER NATURWISSENSCHAFTLER UND»VATER DER LUFTFAHRT«IM JUBILÄUMSJAHR

Mehr

Das Ergebnis dieser Auseinandersetzung präsentieren die Kinder gemeinsam mit Künstlern und Musikern dann am Sonntag, den 22. Juni

Das Ergebnis dieser Auseinandersetzung präsentieren die Kinder gemeinsam mit Künstlern und Musikern dann am Sonntag, den 22. Juni Presse-Information Seite 1 von 2 FESTSPIELHAUS BADEN-BADEN Samstag/Sonntag, 21./22. Juni 2014 Malen nach Skalen Die Verbindung verschiedener Künste hat Menschen zu allen Zeiten fasziniert. Diese Faszination

Mehr

farbenspiel im brennpunkt Eine Ausstellung des KünstlerTreffs Longerich mit Unterstützung der AVG Köln

farbenspiel im brennpunkt Eine Ausstellung des KünstlerTreffs Longerich mit Unterstützung der AVG Köln farbenspiel im brennpunkt Eine Ausstellung des KünstlerTreffs Longerich mit Unterstützung der AVG Köln Karl Fuck Gerda Hagedoorn hat sich ganz der abstrakten Malerei zugewandt. Davon profitieren heute

Mehr

Kulturtage im Künstlerhaus Andreasstadel Andreasstrasse Regensburg ( Stadtamhof )

Kulturtage im Künstlerhaus Andreasstadel Andreasstrasse Regensburg ( Stadtamhof ) Kulturtage im Künstlerhaus Andreasstadel Andreasstrasse 28 93059 Regensburg ( Stadtamhof ) GESAMTPROGRAMM: "Nah am Wasser" 23. bis 25. September 2005 Musik und Ausschank im Freien vor dem Künstlerhaus

Mehr

Newsletter April 2017

Newsletter April 2017 April 2017 April 2017, Seite 2 George Sand und Frédéric Chopin: Das ungleiche Paar Eine literarisch-musikalische Liaison Konzept und Lesung Carmen Barann und Petra Pape Klaviermusik Mechthild Schäfer Sonntag,

Mehr

Claudia Wirth. Galerie Atzenhofer

Claudia Wirth. Galerie Atzenhofer Claudia Wirth Galerie Atzenhofer Claudia Wirth Scheinbare Belanglosigkeit Das Alltägliche transportiert das Wesentliche des Lebens Slow Art Galerie Ich liebe es einfach, Menschen zu malen in allen möglichen

Mehr

MARTIN SPENGLER. im Förderprogramm New Positions der ART COLOGNE 19. bis 22. April 2018 Halle 11.1, Stand A10 GALERIE THOMAS MODERN

MARTIN SPENGLER. im Förderprogramm New Positions der ART COLOGNE 19. bis 22. April 2018 Halle 11.1, Stand A10 GALERIE THOMAS MODERN MARTIN SPENGLER im Förderprogramm New Positions der ART COLOGNE 19. bis 22. April 2018 Halle 11.1, Stand A10 GALERIE THOMAS MODERN MARTIN SPENGLER Martin Spengler, geb. 1974 in Köln, widmet sich in seinen

Mehr

Eine mutige Idee provozierend und genial!

Eine mutige Idee provozierend und genial! Eine mutige Idee provozierend und genial! Wasserburg Dieser Weg wird kein leichter sein dieser Weg wird steinig und schwer nicht mit vielen wirst du dir einig sein doch dieses Leben bietet so viel mehr.

Mehr

Kathrin Gordan - Reiner Kemmler - Otto Schaffner

Kathrin Gordan - Reiner Kemmler - Otto Schaffner Ausstellung vom 24. Juni bis 8. Juli 2018 INFORMATIONEN ZUR AUSSTELLUNG Die Kommunale Galerie Mörfelden-Walldorf freut sich darauf die nächste Ausstellung zu präsentieren. Vom 24. Juni bis 8. Juli 2018

Mehr

Eröffnung Ausstellung Schwarzenbacher Maler bei der Eröffnung der Ausstellung 2003 habe ich erstmals von

Eröffnung Ausstellung Schwarzenbacher Maler bei der Eröffnung der Ausstellung 2003 habe ich erstmals von Eröffnung Ausstellung Schwarzenbacher Maler 2013 Meine sehr geehrten Damen und Herren, bei der Eröffnung der Ausstellung 2003 habe ich erstmals von Schwarzenbach a.d. Saale als dem Kulturstädtchen der

Mehr

POP ART SIEBDRUCK SERIGRAFIE STENCIL GRAFFITI AUSSTELLUNG OPENING: h

POP ART SIEBDRUCK SERIGRAFIE STENCIL GRAFFITI AUSSTELLUNG OPENING: h MUNICH POP ART AUSSTELLUNG 20. - 23.09.2018 SIEBDRUCK SERIGRAFIE STENCIL GRAFFITI OPENING: 20.09.2018 18.00h EXHIBITION: 21. - 22.09.2018 14.00-22.00h 23.09.2018 12.00-18.00h CONTAINER COLLECTIVE WERKSVIERTEL

Mehr

Vielfalt: Alle sind verschieden - auch in der Kultur-Arbeit Künstler und Künstlerinnen mit Behinderung sichtbar machen

Vielfalt: Alle sind verschieden - auch in der Kultur-Arbeit Künstler und Künstlerinnen mit Behinderung sichtbar machen Vielfalt: Alle sind verschieden - auch in der Kultur-Arbeit Künstler und Künstlerinnen mit Behinderung sichtbar machen Kassandra Wedel Tänzerin Kassandra Wedel kann nicht hören. Sie hatte vor 4 Jahren

Mehr

Sperrfrist: 27. Januar 2014, Uhr Es gilt das gesprochene Wort.

Sperrfrist: 27. Januar 2014, Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: 27. Januar 2014, 19.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Eröffnung der Ausstellung

Mehr

KLANG UND FARBE IM DIALOG

KLANG UND FARBE IM DIALOG KLANG UND FARBE IM DIALOG AUGENBLICKSKOMPOSITIONEN FÜR FARBE, ZWEI STIMMEN, PIANO UND HANG Malerei und Musik begegnen sich immer wieder neu in kreativen Momentaufnahmen: Raumklang und Atmosphären spiegeln

Mehr

Übersetzung: tschechisch/deutsch: Copyright 2007 CORDIER Vaclav

Übersetzung: tschechisch/deutsch: Copyright 2007 CORDIER Vaclav Laudatio Nittenau 27.10.07 Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, wie Sie bereits auf Ihrer Einladung bemerkten, soll ICH hier heute unter dem lateinischen Namen Laudatio eine REDE halten. Das Wort Laudatio

Mehr

Ausstellung Leuchtender KLANG Klingendes LICHT. Der Komponist und Medienkünstler Joachim Krebs ( ) in der Badischen Landesbibliothek

Ausstellung Leuchtender KLANG Klingendes LICHT. Der Komponist und Medienkünstler Joachim Krebs ( ) in der Badischen Landesbibliothek Badische Landesbibliothek und Badische Bibliotheksgesellschaft Pressereferat Karen Evers M.A. Erbprinzenstraße 15 76133 Karlsruhe T +49 721 175-2250 F +49 721 175-2333 presse @ blb-karlsruhe.de Ausstellung

Mehr

Jahresprogramm Galerie im Schlosspavillon Schloßstraße 1 Leitung: Gisela Hesse. 4. März bis 3. April

Jahresprogramm Galerie im Schlosspavillon Schloßstraße 1 Leitung: Gisela Hesse. 4. März bis 3. April Jahresprogramm 2016 Galerie im Schlosspavillon Schloßstraße 1 Leitung: Gisela Hesse 4. März bis 3. April Kalina Svetlinski Malerei Kalina Svetlinski studierte bildende Künste und Pädagogik. Ihre Werke

Mehr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Die Ausstellung wird am Sonntag, 20. Oktober 2013, 11 Uhr eröffnet.

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Die Ausstellung wird am Sonntag, 20. Oktober 2013, 11 Uhr eröffnet. Presseinformation Galerie Schrade Mochental 12. Oktober 2013 20. Oktober bis 1. Dezember2013 Frank Hempel Polyfrottagen Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung Die Ausstellung wird am Sonntag,

Mehr

Ausstellungsübersicht Februar In der Heinrich-Ehmsen-Stiftung: Im Foyer: Prima Kunst Container an der Stadtgalerie Kiel. Bis 26.

Ausstellungsübersicht Februar In der Heinrich-Ehmsen-Stiftung: Im Foyer: Prima Kunst Container an der Stadtgalerie Kiel. Bis 26. Ausstellungsübersicht Februar 2017 : 63. Landesschau 2016 des BBK Schleswig-Holstein So., 26. Februar 2017 um 15.30 Uhr: Finissage der Ausstellung 63. Landesschau 2016 des BBK Schleswig-Holstein Verleihung

Mehr

8. Europäisch-Bayerisches Theaterfestival 4. bis 9. Februar 2014

8. Europäisch-Bayerisches Theaterfestival 4. bis 9. Februar 2014 8. Europäisch-Bayerisches Theaterfestival 4. bis 9. Februar 2014 PRESSESPIEGEL PRESS REVIEWS THEATER MUMMPITZ im Kachelbau Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg Tel (+49) 911-6000 50 Fax (+49) 911-6000 555

Mehr

Sperrfrist: 13. März 2015, Uhr Es gilt das gesprochene Wort.

Sperrfrist: 13. März 2015, Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: 13. März 2015, 19.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Eröffnung der Ausstellung

Mehr

Ist als freischaffende Malerin in Wien tätig, sowie in wechselnden Sommerateliers in Niederösterreich und im Burgenland.

Ist als freischaffende Malerin in Wien tätig, sowie in wechselnden Sommerateliers in Niederösterreich und im Burgenland. Galerie Lehner Wien Getreidemarkt 1/8 Mezzanin, A-1060 Wien t: +43-1-5854623/23 / f: +43-1-5854623/30 e: wien@galerielehner.at Öffnungszeiten: Di - Fr: 14h-18h, Sa: 10h-13h DIANA CHESHAM 1943 in Sheffield

Mehr

n e u e s wa g e n 2017

n e u e s wa g e n 2017 neues wagen 2017 vorauseilen So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Mehr

Ausstellungseröffnung Nothing Impossible

Ausstellungseröffnung Nothing Impossible BBK Düsseldorf / Kunsttermine November 2012 Ausstellungseröffnung 08.11.2012 09.11.2012 Sonder-Ausstellung: Polaroid-Sofortbilder & more 8.11. bis 25.11.2012 Vor vier Jahren wurde die letzte Polaroid-Filmfabrik

Mehr

zur Ausstellung vom 29. bis 31. August 2014 Musikalische Begleitung: Julia Linn (Harfe) Öffnungszeiten: SA und SO jeweils von 14 bis 18 Uhr

zur Ausstellung vom 29. bis 31. August 2014 Musikalische Begleitung: Julia Linn (Harfe) Öffnungszeiten: SA und SO jeweils von 14 bis 18 Uhr 40723 Hilden, den 22. August 2014 INFO hofstrasse6.de nur per e-mail/homepage zur Ausstellung vom 29. bis 31. August 2014 Eröffnung am Freitag, den 29. August um 19 Uhr Musikalische Begleitung: Julia Linn

Mehr

Was den Kirchentag einzigartig macht:

Was den Kirchentag einzigartig macht: Was ist der Was den Kirchentag einzigartig macht: Alle können mitwirken. Der Kirchentag ist ein Forum mit ausgeprägter Gesprächskultur. Und: ganz dicht dran an den Menschen, an Politiker*innen, Wissenschaftler*innen,

Mehr

ATELIER JOURNAL GIOTTO BENTE

ATELIER JOURNAL GIOTTO BENTE ATELIER JOURNAL GIOTTO BENTE III / 2016 NEUES VOM WILHELMPLATZ Da doppelt sich das Auf drei Ausstellungen in den August hinein präsentiere ich verschiedene Facetten meiner Arbeit. Einige Ausstellungen

Mehr

d e m M o m e n t ve r b u n d e n 2018

d e m M o m e n t ve r b u n d e n 2018 dem Moment verbunden 2018 höhere Ordnung Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Mehr

Winterferien Spezial der Liebieghaus Skulpturensammlung Dezember 2016 / Januar 2017

Winterferien Spezial der Liebieghaus Skulpturensammlung Dezember 2016 / Januar 2017 Winterferien Spezial der Liebieghaus Skulpturensammlung Dezember 2016 / Januar 2017 Kalender Sonntag, 25. Dezember 11.00 Uhr Kinderführung in der Ausstellung Heilige Nacht. Die Weihnachtsgeschichte und

Mehr

E I N H A U S F Ü R Z E R O. Hüttenstraße 104

E I N H A U S F Ü R Z E R O. Hüttenstraße 104 E I N H A U S F Ü R Z E R O Hüttenstraße 104 Ein Haus für ZERO: Hüttenstraße 104 Das unscheinbare Hinterhaus in der Hüttenstraße 104 in Düsseldorf- Friedrichstadt ist ein besonderer Ort, an dem das Wirken

Mehr

Wedding-Strukturen 1

Wedding-Strukturen 1 Künstler aus dem Kreativzentrum Christiania zeigen im Brunnenviertel Wedding-Strukturen 1 Arbeiten auf Fotopapier und Industrie-Email Ort: Räume des KulturvorRat in der Ramlerstraße 28 A. Zeit: 20.12.2010

Mehr

Grußwort. des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Winfried Bausback. anlässlich der. Eröffnung der Clingenburg Festspiele. 7.

Grußwort. des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Winfried Bausback. anlässlich der. Eröffnung der Clingenburg Festspiele. 7. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Grußwort des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Winfried Bausback anlässlich der Eröffnung der Clingenburg Festspiele am 7. Juni 2015 im

Mehr

Steffen Wilbrandt freier Grafiker und Journalist. Kunstverein Schwedt e. V. Galerie am Kietz Gerberstraße Schwedt/Oder

Steffen Wilbrandt freier Grafiker und Journalist. Kunstverein Schwedt e. V. Galerie am Kietz Gerberstraße Schwedt/Oder Steffen Wilbrandt freier Grafiker und Journalist Otto-Nagel-Straße 26 12683 Berlin Telefon: 030 / 41934960 Mobil: 0171 / 5715410 E-Mail: mail@steffenwilbrandt.de www.steffenwilbrandt.de Kunstverein Schwedt

Mehr

Kunst muss sichtbar sein, damit man sich mit ihr auseinandersetzen

Kunst muss sichtbar sein, damit man sich mit ihr auseinandersetzen Sperrfrist: 24. Mai 2014, 11.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, bei der Eröffnung

Mehr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13 Uhr - 17 Uhr, Sonntag 11-17 Uhr

Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13 Uhr - 17 Uhr, Sonntag 11-17 Uhr Newsletter Galerie Schrade Mochental 09.03.2016 20. März bis 5. Juni 2016 Dietrich Klinge Skulpturen und Arbeiten auf Papier Einladung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung Die Ausstellung wird

Mehr

Portfolio Michael Holzknecht. Ping Pong II

Portfolio Michael Holzknecht. Ping Pong II Michael Holzknecht Portfolio 2011 Ping Pong I Ping Pong II int. Akademie Traunkirchen Otto Normal we love europe the Sport Print Blog 2.0 Hoch³ Sir Hillary Merzouga Music Documenta 13 biografie Lebenslauf

Mehr

Binäre Pioniere: Werner Pillig und Peter Witt schließen mit Digital-Festival eine Lücke.

Binäre Pioniere: Werner Pillig und Peter Witt schließen mit Digital-Festival eine Lücke. Seite 1 von 5 Binäre Pioniere: Werner Pillig und Peter Witt schließen mit Digital-Festival eine Lücke. Düsseldorf, 15. September 2016. Wie gehen Musiker und Künstler mit dem Thema Digitalität um, welche

Mehr

POSITIONEN SKULPTUR2014 Kerim Cinar, Marina Dimitrijevic, Peter Müller und Tobias Nink Meisterschüler der Klasse Tony Cragg

POSITIONEN SKULPTUR2014 Kerim Cinar, Marina Dimitrijevic, Peter Müller und Tobias Nink Meisterschüler der Klasse Tony Cragg POSITIONEN SKULPTUR Kerim Cinar, Marina Dimitrijevic, Peter Müller und Tobias Nink Meisterschüler der Klasse Tony Cragg 24. Mai 5. Juli Mit POSITIONEN SKULPTUR eröffnet die Galerie Anette Müller ihre Skulpturenreihe.

Mehr

Vier Kreative-Klasse-Fotografen auf der C.A.R.

Vier Kreative-Klasse-Fotografen auf der C.A.R. Pressemitteilung 29. Mai 2015 Vier Kreative-Klasse-Fotografen auf der C.A.R. Netzwerk für Kreativschaffende präsentiert künstlerische Fotografie auf der Medienkunstmesse der contemporary art ruhr Essen

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 18. Februar 2017, bis Sonntag, 18. Februar 2017 19.05 19.15 Uhr Am Abend, wenn der Wind die Wolken auseinander bläst wie einen Theatervorhang, können die Menschen in den weiten Himmel schauen.

Mehr

New York, 8th Ave & W 17th St / Öl auf Leinwand / 80 x 60 cm / 1999

New York, 8th Ave & W 17th St / Öl auf Leinwand / 80 x 60 cm / 1999 Galerie Lehner Wien Getreidemarkt 1/8 Mezzanin, A-1060 Wien t: +43-1-5854623/23 / f: +43-1-5854623/30 e: wien@galerielehner.at Öffnungszeiten: Di - Fr: 14h-18h, Sa: 10h-13h ROBERT HAMMERSTIEL 1933 in Werschetz,

Mehr

WINTER PUPPEN THeATER. 4. bis 7. DEZEMBER 2014

WINTER PUPPEN THeATER. 4. bis 7. DEZEMBER 2014 WINTER PUPPEN THeATER 4. bis 7. DEZEMBER 2014 Keinen Drachen kann man so hoch steigen lassen, wie den der Phantasie. Lauren Bacall Liebe Kinder, liebe Eltern und GroSSeltern, herzlich willkommen zum langenhagener

Mehr

Professorinnenprogramm III. im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen. Baden-Württemberg

Professorinnenprogramm III. im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen. Baden-Württemberg Stand: 12.11.2018 Professorinnenprogramm III im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 5 Universitäten, 6 Fachhochschulen, 2 Kunst- und Musikhochschulen Eberhard Karls Universität

Mehr

Einladung zum Eröffnungs-ArtPéro mit Vernissage

Einladung zum Eröffnungs-ArtPéro mit Vernissage lebens art Einladung zum Eröffnungs-ArtPéro mit Vernissage Samstag, 29. April von 14 bis 19 Uhr (Einführende Worte um 17 Uhr) Sonntag, 30. April von 11 bis 16 Uhr Montag, 1. Mai vom 11 bis 16 Uhr Künstler

Mehr

galerie burster PRESSEMITTEILUNG galerie burster BERLIN Enrico Bach Enne Haehnle Kristian Pettersen Maria Schumacher abstract. 26. April 2.

galerie burster PRESSEMITTEILUNG galerie burster BERLIN Enrico Bach Enne Haehnle Kristian Pettersen Maria Schumacher abstract. 26. April 2. PRESSEMITTEILUNG BERLIN Enrico Bach Enne Haehnle Kristian Pettersen Maria Schumacher abstract. 26. April 2. Juni 2018 Eröffnung Donnerstag, 26. April 2018, 19 21 Uhr Wir freuen uns, mit abstract. die vier

Mehr

PRESSEDOSSIER(AUAWIRLEBEN(2016( (Traumboy( (

PRESSEDOSSIER(AUAWIRLEBEN(2016( (Traumboy( ( PRESSEDOSSIERAUAWIRLEBEN2016 Traumboy SchlachthausTheater MI18.5. 20:00 DO19.5. 20:00 Stammtisch MI18.5. 22:00 Daniel'Hellmann'Zürich' Traumboy' Konzept&Performance:DanielHellmann Dramaturgie:WilmaRenfordt

Mehr

Kirchentag Barrierefrei

Kirchentag Barrierefrei Kirchentag Barrierefrei Leichte Sprache Das ist der Kirchen-Tag Seite 1 Inhalt Lieber Leser, liebe Leserin! Seite 3 Was ist der Kirchen-Tag? Seite 4 Was gibt es beim Kirchen-Tag? Seite 5 Was ist beim Kirchen-Tag

Mehr

Die Ausstellung wird mit der Vernissage am Freitag, dem 18. Dezember 2009, ab Uhr eröffnet.

Die Ausstellung wird mit der Vernissage am Freitag, dem 18. Dezember 2009, ab Uhr eröffnet. 3. März 2006 Ausstellung vom 18. Dezember 2009 bis zum 9. Januar 2010 Sehr geehrte Damen und Herren, die Kommunale Galerie Mörfelden-Walldorf präsentiert traditionsgemäß zum Jahresausklang Werke von ortsansässigen

Mehr

Zwei Blickwinkel. mit Birgit Voos-Kaufmann (Malerei) und Wolfgang Hundhausen (Fotografie) Online-Katalog & Einladung zur Ausstellung :

Zwei Blickwinkel. mit Birgit Voos-Kaufmann (Malerei) und Wolfgang Hundhausen (Fotografie) Online-Katalog & Einladung zur Ausstellung : Online-Katalog & Einladung zur Ausstellung : Zwei Blickwinkel mit Birgit Voos-Kaufmann (Malerei) und Wolfgang Hundhausen (Fotografie) Eröffnung am Donnerstag, den 2. Februar um 19:00 h Begrüßung Karsten

Mehr

»Baut Brücken statt Mauern«Malerei von George Finley Sammlung Würth und Leihgaben

»Baut Brücken statt Mauern«Malerei von George Finley Sammlung Würth und Leihgaben Tanzt weiter, 2010 Hirschwirtscheuer, Künzelsau Brücken bauen, Menschen miteinander verbinden das ist das zentrale Anliegen George Finleys, das sich durch Leben und Werk des in und St. Andrews, Schottland,

Mehr

Feuer und Erde. Damaris Zehentmayer Keramik.

Feuer und Erde. Damaris Zehentmayer Keramik. Feuer und Erde Damaris Zehentmayer Keramik www.keramaris.ch Der, der mit seinen Händen arbeitet, ist ein Arbeiter. Der, der mit seinen Händen und mit seinem Kopf arbeitet, ist ein Handwerker. Der, der

Mehr

Verleihung des. Kulturpreises an Uwe Mitsching. Weihnachtssitzung des Stadtrates 17. Dezember 2014

Verleihung des. Kulturpreises an Uwe Mitsching. Weihnachtssitzung des Stadtrates 17. Dezember 2014 1 Beachten Sie bitte die Sperrfrist: 17.12.2014, 19.15 Uhr Es gilt das gesprochene Wort! Verleihung des Kulturpreises 2014 an Uwe Mitsching Weihnachtssitzung des Stadtrates 17. Dezember 2014 2 Sehr geehrter

Mehr

EINLADUNG ZUR VERNISSAGE. CLEANRIVERPROJECT.DE // Paddeln und Fotokunst für saubere Flüsse Fotografien von Stephan Horch

EINLADUNG ZUR VERNISSAGE. CLEANRIVERPROJECT.DE // Paddeln und Fotokunst für saubere Flüsse Fotografien von Stephan Horch EINLADUNG ZUR VERNISSAGE CLEANRIVERPROJECT.DE // Paddeln und Fotokunst für saubere Flüsse Fotografien von Stephan Horch Die Galerie Werft 11 lädt Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung:

Mehr

Kunst und Bier am Heiligen Berg

Kunst und Bier am Heiligen Berg Symposium Kunst und Bier vom 20. bis 27. August 2013 am Kunst und Bier am Heiligen Berg Andechs, 08.08.2013 (mg) Das, die Georg Zentgraf-Stiftung und die Gemeinde Andechs veranstalten vom 20. bis 27. August

Mehr

Karl IV. zugleich König von Böhmen und Kaiser des Heiligen Römischen Reichs ist eine Leitfigur und ein Brückenbauer.

Karl IV. zugleich König von Böhmen und Kaiser des Heiligen Römischen Reichs ist eine Leitfigur und ein Brückenbauer. Sperrfrist: 27. Mai 2016, 11.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, zur Eröffnung der Ausstellung

Mehr

sehr geehrte Freunde und Wegbegleiter von Johannes Dröge, sehr geehrte Frau Dröge und natürlich, lieber Johannes Dröge!

sehr geehrte Freunde und Wegbegleiter von Johannes Dröge, sehr geehrte Frau Dröge und natürlich, lieber Johannes Dröge! Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste der Kunstszene, sehr geehrte Ratsmitglieder, sehr geehrte Freunde und Wegbegleiter von Johannes Dröge, liebe Familie Dröge, sehr geehrte Frau Dröge und natürlich,

Mehr

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache Zentrum Paul Klee Klee ohne Barrieren Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache 2 Die frühen Jahre Paul Klee Paul Klee ist 1879 in Bern geboren. Hier verbringt er seine Kindheit und Jugend. Seine

Mehr

Was hinter uns liegt, liegt vor uns. Videoinstallationen im Meisterhaus Schlemmer zum Bauhaus Farbfest 2012

Was hinter uns liegt, liegt vor uns. Videoinstallationen im Meisterhaus Schlemmer zum Bauhaus Farbfest 2012 Was hinter uns liegt, liegt vor uns. Videoinstallationen im Meisterhaus Schlemmer zum Bauhaus Farbfest 2012 Kommunikationsdesign Burg Giebichenstein, Halle Was hinter uns liegt, liegt vor uns. Dokumentation

Mehr

Sibylle Waldhausen. Schach und Spiel

Sibylle Waldhausen. Schach und Spiel Sibylle Waldhausen Schach und Spiel Spiel Skulptur Bild Gedankenspiel Volkhard Böhm aus: Schach und Kunst, Galerie Sophien-Edition, Sibylle Waldhausens menschliche Skulpturen sind immer in sich ruhend,

Mehr

Café Dix. Café Dix. Das Café Dix in der Berlinischen Galerie bietet hausgemachte kalte und warme Speisen und Kindergerichte für die Kleinen.

Café Dix. Café Dix. Das Café Dix in der Berlinischen Galerie bietet hausgemachte kalte und warme Speisen und Kindergerichte für die Kleinen. Café Dix Café Dix Das Café Dix in der Berlinischen Galerie bietet hausgemachte kalte und warme Speisen und Kindergerichte für die Kleinen. Neben einer Sonnenterrasse mit 48 Plätzen richten wir gerne Ihre

Mehr

Böblinger Kunstverein für Stadt und Landkreis Böblingen e.v. Programm 2017 Juli - Dezember

Böblinger Kunstverein für Stadt und Landkreis Böblingen e.v. Programm 2017 Juli - Dezember Böblinger Kunstverein für Stadt und Landkreis Böblingen e.v. Programm 2017 Juli - Dezember Künstlerhaus Altes Amtsgericht Schlossberg 11 71032 Böblingen Telefon 0 70 31 / 22 21 12 Fax 07031 / 28 66 238

Mehr

ERÖFFNUNG Uhr AUSSTELLUNG FAUSTPFAND, TREUHAND u UND DIE UNSICHTBARE HAND

ERÖFFNUNG Uhr AUSSTELLUNG FAUSTPFAND, TREUHAND u UND DIE UNSICHTBARE HAND T ERÖFFNUNG 20.10.2006 18-20 Uhr AUSSTELLUNG 21.10. - 26.11.2006 FAUSTPFAND, TREUHAND u UND DIE UNSICHTBARE HAND Faustpfand, Treuhand und die unsichtbare Hand EINE AUSSTELLUNG VON ANDREAS SIEKMANN Vor

Mehr

Veranstaltungsprogramm der Liebieghaus Skulpturensammlung Februar 2017

Veranstaltungsprogramm der Liebieghaus Skulpturensammlung Februar 2017 Presseinformation Veranstaltungsprogramm der Liebieghaus Skulpturensammlung Februar 2017 Führungen, Kinder- und Familienprogramm Die Sammlung kommt zurück! Ab dem 1. Februar 2017 beginnt der Wiederaufbau

Mehr

zur Ausstellung vom 26. Juli bis 03. August 2014 Einführung: Roswitha Mairose-Gundermann Musik:

zur Ausstellung vom 26. Juli bis 03. August 2014 Einführung: Roswitha Mairose-Gundermann Musik: hofstrasse6.de 40723 Hilden, den 17.07. 2014 INFO nur per e-mail/homepage zur Ausstellung vom 26. Juli bis 03. August 2014 Eröffnung am Samstag, den 26. Juli um 16 Uhr Einführung: Roswitha Mairose-Gundermann

Mehr

Die Verwechslung Trinkhallen-Tour-Ruhr International 2017

Die Verwechslung Trinkhallen-Tour-Ruhr International 2017 Die Verwechslung Trinkhallen-Tour-Ruhr International 2017 Was im Kulturhauptstadtjahr 2010 als Kiosk-Alarm begann, hat sich seitdem zu einer weit über die Grenzen der Region hinaus beachteten Institution

Mehr

analoge Fotografie Gerhard A. O. Schmidt 16. April bis 18. Juni 2012 Vernissage 18. April 2012, 19 Uhr

analoge Fotografie Gerhard A. O. Schmidt 16. April bis 18. Juni 2012 Vernissage 18. April 2012, 19 Uhr analoge Fotografie Gerhard A. O. Schmidt 16. April bis 18. Juni 2012 Vernissage 18. April 2012, 19 Uhr Geöffnet zu den Geschäftszeiten Montag bis Mittwoch 8 Uhr bis 16.30 Uhr Donnerstag 8 Uhr bis 17 Uhr

Mehr

Die junge Mädchenband aus Düsseldorf

Die junge Mädchenband aus Düsseldorf Die junge Mädchenband aus Düsseldorf Starke Mädchen toller Sound Düsseldorf, Januar 2014. Anna, Carolina, Leona, Julia, Malou, Maria, Neele und Vera das sind die Mädchen, mit denen die Düsseldorfer Musikerin

Mehr

AUF DEM WEG DRESDEN PARIS NEW YORK

AUF DEM WEG DRESDEN PARIS NEW YORK FRED STEIN: AUF DEM WEG DRESDEN PARIS NEW YORK 17.1.2017 BIS 28.5.2017 MAHN- UND GEDENKSTÄTTE DÜSSELDORF WIR WAREN ALLE FLÜCHTLINGE UND SCHLUGEN UNS DURCH SO GUT ES GING. Fred Stein Flüchtling, Colombes,

Mehr

Es ist für mich schon ein Erlebnis der Superlative, hier auf Deutschlands ältester Naturbühne. vor der Felsenkulisse des größten Felsenlabyrinths

Es ist für mich schon ein Erlebnis der Superlative, hier auf Deutschlands ältester Naturbühne. vor der Felsenkulisse des größten Felsenlabyrinths Sperrfrist: 27. Juni 2014, 20 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, bei der Eröffnung

Mehr

Eröffnung der Galerie der Schlumper 27. Juni 2014, Uhr, Forum für Kunst und Inklusion, Marktstraße 131

Eröffnung der Galerie der Schlumper 27. Juni 2014, Uhr, Forum für Kunst und Inklusion, Marktstraße 131 Seite 1 von 9 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Eröffnung der Galerie der Schlumper 27. Juni 2014, 19.00 Uhr, Forum für Kunst und Inklusion, Marktstraße

Mehr

AXE L VO N CR IEG ERN

AXE L VO N CR IEG ERN AXE L VO N CR IEG ERN abteigasse 1 Galerie für moderne Kunst Amorbach Cornelia König-Becker Künstler in der abteigasse1. Axel von Criegern. Heft 1 / 2014 Titelbild: Die Drei, Acryl auf Leinwand, 2005

Mehr

Christiane Grimm. Galerie Latzer. vom bis Romanshornerstr Kreuzlingen

Christiane Grimm. Galerie Latzer. vom bis Romanshornerstr Kreuzlingen Christiane Grimm vom 24. 09. bis 26. 10. 2016 Galerie Latzer Romanshornerstr. 82 8280 Kreuzlingen Einladung Zur Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung von Christiane Grimm und Heinrich Bobst, sind Sie und

Mehr

annex 14 Irene Schubiger Walter und Margrit Linck <Rencontres>

annex 14 Irene Schubiger Walter und Margrit Linck <Rencontres> annex 14 Irene Schubiger Walter und Margrit Linck Haus Linck, Schlossmattweg 7 und Atelier Schubiger, Reichenbachstrasse 76 30.6. und 1.7.2018 Vernissage 29.6.2018 annex14 Raum für aktuelle

Mehr

ERÖFFNUNG KULTURSOMMER PFINGSTMONTAG, DEN 5. JUNI 2017 UM 15:00 UHR im Museum Modern Art Hünfeld (Hauptgebäude)

ERÖFFNUNG KULTURSOMMER PFINGSTMONTAG, DEN 5. JUNI 2017 UM 15:00 UHR im Museum Modern Art Hünfeld (Hauptgebäude) ERÖFFNUNG KULTURSOMMER 2017 PFINGSTMONTAG, DEN 5. JUNI 2017 UM 15:00 UHR im Museum Modern Art Hünfeld (Hauptgebäude) Anlässlich der Eröffnung des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda 2017 präsentiert Ihnen

Mehr

JENS Jansen Illustration

JENS Jansen Illustration JENS Jansen Illustration Katalog jens@jensjansen.net www.jensjansenillustration.tumblr.com Neue heimat Diese Arbeiten zeigen alltägliche, als auch private Wohn- und Lebensräume des eigenen Umfeldes- teilweise

Mehr

Raum für Genuss und Inspiration. Willkommen auf Schloss Filseck, Uhingen

Raum für Genuss und Inspiration. Willkommen auf Schloss Filseck, Uhingen Raum für Genuss und Inspiration Willkommen auf, Uhingen Schloss- Filseck -Stiftung der Kreissparkasse Göppingen Mit Visionen und Impulsen Hoch über dem Filstal mit Blick auf Göppingen und die Drei Kaiser

Mehr

Günther Hladisch, Apfel, 2016 galerie gugging

Günther Hladisch, Apfel, 2016 galerie gugging Günther Hladisch, Apfel, 2016 galerie gugging PRESSEMITTEILUNG: gehirngefühl.! kunst aus gugging von 1970 bis zur gegenwart PRESSEFÜHRUNG: Donnerstag, 25. April 2018, 10.00 Uhr AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: Donnerstag,

Mehr