Gemeindebrief. Gemeinde Gotha. Januar Reich in Christus Jahresmotto Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeutschland

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeindebrief. Gemeinde Gotha. Januar Reich in Christus Jahresmotto Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeutschland"

Transkript

1 Gemeindebrief Gemeinde Gotha Januar 2019 Reich in Christus Jahresmotto 2019 Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeutschland

2 NAKtuell Plakat des Monats Januar 2019 Ich bin reich an göttlichen Impulsen für meine Zukunftsplanung bestimmt auch (NAKI) Kalender des Stammapostels Bern (Schweiz) Huambo (Angola) Benguela (Angola) Mainz (Deutschland) Cape Coast (Ghana) (NAKI) Gottesdienste Datum Thema Bibelwort Reich in Christus 1. Korinther 1, Jesus wahrer Mensch und wahrer Gott Philipper 2, Weinstock und Reben Johannes 15, Gott allein dienen Matthäus 6, 24a Christus mitten unter uns Matthäus 18, Vertrauen auf Gottes Fürsorge Philipper 4, Christus Gottes Kraft und Weisheit 1. Korinther 1, Letzte werden Erste sein Lukas 13, 30 JGD Woran hängt mein Herz? Markus 10, 21 (NAKI)

3 NAKtuell Wort zum Monat Liebe Geschwister, im Namen der Apostel und Bischöfe darf ich euch allen ein gesegnetes Jahr 2019 wünschen. Zu den Höhepunkten des Jahres, wozu nicht nur der Internationale Jugendtag in Düsseldorf und das Pfingstfest mit unserem Stammapostel in Goslar zählen, wurde und wird viel geschrieben und gesagt. Auch ich werde mich in Vorbereitung dieser besonderen Tage noch an euch wenden, will aber beim Blick auf große Veranstaltungen gleichzeitig den Blick für den Alltag behalten. Inspiriert durch das Jahresmotto, Reich in Christus, möchte ich euch dazu ermuntern, den Reichtum zu sehen und als solchen wertzuschätzen, den jeder Tag neu bereithält. An dieser Stelle könnte ich nun eigene Beispiele nennen, doch wer sich selbst auf den Entdeckungsweg kleiner alltäglicher Reichtümer begibt, erlebt dabei bereits einen ersten Reichtum: die Freiheit, Zeit für sich und für seine Seele nehmen zu können sowie die Gabe Heiligen Geistes, Böses von Gutem zu unterscheiden und dem Guten Raum zu geben. Inspiriert durch das Jahresmotto konnten auch wieder Schaukastenplakate kreiert werden. Drei der insgesamt zwölf abgebildeten Geschwister kommen aus unserem Bereich und haben den Leitsatz, Ich bin reich, wie folgt fortgeführt: - Ich bin reich an göttlichen Impulsen für meine Zukunftsplanung bestimmt auch Ich bin reich an Chancen, Gutes zu tun und dabei Jesu Liebe weiterzugeben. - Ich bin reich, weil ich in meinen Glauben investiere. Eine bessere Anlagestrategie gibt es nicht. Können wir uns mit diesen Gedanken verbinden? Könnte auch dein und mein Gesicht glaubhaft zu diesen Aussagen abgebildet sein? Und losgelöst davon: Wie würden du und ich den Satz Ich bin reich... ergänzen? Mein erster Versuch ist nicht so prägnant, dass er plakattauglich wäre, aber ich möchte keinen Punkt weglassen: Ich bin reich, weil ich bei euch und in euren Gemeinden willkommen bin, die Apostel und Bischöfe mich direkt in meiner Arbeit unterstützen, der Stammapostel auch für mich betet und ich von ihm lernen darf, der Heilige Geist mich berät, Jesus Christus mein Freund und Erlöser ist und der große Gott mich liebt und ich durch seinen Segen als Bezirksapostel dienen darf und daneben als Ehemann und Vater. Ausgestattet mit diesem göttlichen Reichtum blicke ich mit Zuversicht auf 365 neue Tage und freue mich auf weitere Begegnungen mit euch, die mich reich und glücklich machen. Herzliche Grüße Euer Rüdiger Krause

4 GothAktuell Rückblick Kinderweihnachtsfeier Am Samstag vor dem ersten Advent erlebten die Kinder unserer Gemeinde mit ihren Betreuern einen schönen vorweihnachtlichen Nachmittag. Im Nebenraum war bereits die Kaffeetafel eingedeckt, als um 14 Uhr die Kinder mit ihren Eltern eintrafen. Zuerst nahmen alle am großen Basteltisch Platz. Drahtsterne, Perlen in verschiedenen Farben und Größen und kleine Zangen lagen schon bereit. Im Foyer über dem Spiegel hing eine Tannengirlande. Diese wollten die Kinder mit selbstgebastelten Sternen dekorieren. Selbst die Kleinen zeigten viel Geschick und Kreativität. Jeder durfte seine Sterne an der Girlande anhängen. Im Anschluss stärkten sich alle bei frischgebackenen Waffeln und Plätzchen, Kaffee und Kakao. (Text: A. Schw. / Foto: Ha. Hä.) Musikgottesdienst im Advent Vorfreude, schönste Freude, Freude im Advent mit diesen Klängen begrüßten die Instrumentalisten am Sonntag, den 9. Dezember bereits 20 Minuten vor Gottesdienstbeginn alle Anwesenden. Zur Freude der Vortragenden war die Kirche bereits zu diesem Zeitpunkt gut besetzt. In diesem Jahr hatten sich Sänger, Kinder und Instrumentalisten vorgenommen mit Advents- und Weihnachtsmusik einen Gottesdienst zu gestalten. Die Herausforderung eines Musikgottesdienstes ist hierbei, dass Musik und gesprochene Predigt eine Einheit bilden und in beidem Gottes Nähe spürbar wird. Dem Gottesdienst lag das Bibelwort aus Jesaja 42, 9 zugrunde: Siehe, was ich früher verkündigt habe, ist gekommen. So verkündige ich auch Neues; ehe denn es aufgeht, lasse ich s euch hören. Ev Schwind ging zu Beginn seiner Predigt auf die Erwartungen an die Weihnachtszeit ein. In gleicher Weise hat man auch Erwartungen an einen Gottesdienst: Gottes Liebe und seinen Frieden ins Herz bekommen.

5 GothAktuell Die göttlichen Verheißungen standen im Zentrum der Predigt dieses Sonntages. Ev Schwind verdeutlichte dies mit verschiedenen Beispielen. Er stellte heraus, dass mit Hilfe des Glaubens viele Bedrängnisse und Geschehnisse der Welt in einem anderen Licht gesehen werden können, weil die Gewissheit besteht Gott ist bei dir. An diese zentrale Aussage knüpften die Liedvorträge der Kinder an. In der Co-Predigt unterstrich Ev Schulz nochmals die Verheißung: Dein Freund Jesus Christus hat noch etwas vor mit dir. Er ist noch nicht fertig mit seinem Wirken, er kommt wieder. Mit dem folgenden Gitarrensolo und der Predigt wurde Ruhe ausgestrahlt und es diente einer intensiven Vorbereitung auf Sündenvergebung und Heiliges Abendmahl. Den Abschluss des Musikgottesdienstes bildete ein Vortrag von Gemeindechor und Orgel. (Text / Foto: N. So.)

6 GothAktuell Es weihnachtet sehr Am Dienstag, den 11. Dezember erlebten die Senioren der Gemeinde Gotha ihre Weihnachtsfeier. Die Tafel war festlich geschmückt, Kerzen waren angezündet, es duftete nach Kaffee, Stollen und Gebäck. Alle ließen es sich schmecken. Weihnachtslieder und Gedichte gaben dem Beisammensein eine heimelige Atmosphäre. Leider konnten die kranken Geschwister nicht teilnehmen. Für sie wurden Weihnachtstüten mit Stollen, Plätzchen und Tannengrün gefüllt. Es gab auch noch eine Überraschung. Einer besonders fleißigen Seniorin (Kuchen gebacken, gebastelt, Fahrdienstleitungen u.v.m.) wurde als Dankeschön ein Fotobuch überreicht. Die kranken Senioren erhalten außer den Weihnachtstüten auch Weihnachtskarten mit Genesungswünschen und der Hoffnung, dass sie bald wieder an den Seniorennachmittagen teilnehmen können. Mit einem Weihnachtslied klang der Nachmittag aus. Danke an die beiden Beauftragten. (Text: Ch. E. / Foto: He. Hä.) Ich bin reich die neue Plakatserie 2019 im Überblick Seit Jahren gibt die Neuapostolische Kirche zu Beginn eines neuen Jahres eine aktuelle Plakatserie heraus. Das sind zwölf Motive für die über Schaukästen vor neuapostolischen Kirchengemeinden in Europa. Im kommenden Jahr lautet deren Motto Ich bin reich. Dieses Mal geht es um das Reich sein im Glauben, in der Gemeinde, mit Gott und in Christus. Der Darstellungsstil aus den Vorjahren bleibt erhalten: alle Plakate tragen dasselbe Motto, das jeweils durch eine abgebildete Person vertreten wird. Mit dem Kirchengebäude im Hintergrund, sagt ein Kirchenmitglied, was ihm zu der

7 GothAktuell Überschrift Ich bin reich einfällt. [ ] Aufnahmen in Gemeinden in Westdeutschland Im September 2018 ließen sich die Plakat-Akteure vor oder in den neuapostolischen Kirchengemeinden in Bad Schwalbach, Bielefeld, Gießen, Marburg und Wiesbaden ablichten. Das Fotografenteam kommt aus Norddeutschland. Projektleiter ist Priester Björn Renz, Mitglied der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit Europa. Kurz und nachdenkenswert sollen die Aussagen sein. Plakate haben die Absicht, vorbeigehende Passanten mit einer Kurzbotschaft zu erreichen, bestätigt die Fachgruppe. Dabei sollen die Aussagen positiv, unerwartet, zeitgemäß und im Rahmen des kirchlichen Kontextes einzuordnen sein. Und noch einen Effekt sollen sie erfüllen: Inhaltlich geht es darum, die Jahreslosung, die Stammapostel Jean-Luc Schneider jeweils am Neujahrstag veröffentlicht, in den verschiedenen Medien unterzubringen, heißt es. [ ] Brandschutzordnung Liebe Geschwister, (Quelle: nak.org) die Sicherheit unserer Kirchenbesucher und der ehrenamtlich Tätigen liegt uns sehr am Herzen. Deshalb haben wir eine Arbeitsgruppe Brandschutz ins Leben gerufen. Diese Arbeitsgruppe hat eine Brandschutzordnung entworfen, die ab Beginn des Jahres 2019 in unserer Gebietskirche eingeführt wird. Erste Unterweisungen hierzu werden auf Bezirksebene durch Mitglieder der Arbeitsgruppe durchgeführt. Es ist unser Ziel, dass alle Amts- und Funktionsträger unterwiesen werden, also Unterrichtsbeauftragte, Musikschaffende, Schmück- und Reinigungsgruppen, Gartenpfleger/-innen, Diakone etc. Ich bitte diese Geschwister, die Brandschutzordnung schon vor der Unterweisung zur Kenntnis zu nehmen. Sie ist im Intranet und auf unserer Website: veröffentlicht. Mit herzlichen Grüßen euer Wolfgang Novicic Verwaltungsleiter (NAK Nord- und Ostdeutschland) Reinigungsplan 1. Halbjahr 2019 Dienstbeginn Do-Morgen / Dienstende Mi-Abend

8 Termine Tag Datum Uhrzeit Veranstaltung Mi kein Gottesdienst So Mo Chorprobe Di Seniorentreffen Gottesdienst zum Jahresbeginn mit Ev Schwind Mi Gottesdienst mit Pr Solbrig Fr So Bemerkung Vorsteherbesprechung mit BÄ Schneider NAK Gotha Chorprobe Bezirkschor Gottesdienst mit Ev Möller aus der Gemeinde Gräfenroda Vorsonntagsschule Sonntagsschule mit Schwester Schwind Religionsunterricht Mo Chorprobe Konfirmandenunterricht Di Ämterbesprechung mit Ev Schwind Mi Gottesdienst mit Ev Schwind So Gottesdienst mit Ev Schulz Vorsonntagsschule Sonntagsschule mit Di Schneider Jugendgottesdienst mit Ap Wittich anschließend Jugendstunde Religionsunterricht mit Schwester Möller Mo Chorprobe Mi Gottesdienst mit Ev Schwind Besprechung GB Redaktionsteam NAK Meiningen Vorsteheraustausch Einladung: alle Geschwister mit Beauftragungen NAK Gotha NAK Ilmenau Fr Chorprobe Bezirksmännerchor NAK Gräfenroda So Gottesdienst mit BE Weyh Vorsonntagsschule Sonntagsschule mit Di Pieth Religionsunterricht Mo Chorprobe Konfirmandenunterricht Mi Gottesdienst mit Ev Schwind