»RealTime Suite«Konzept Benutzung Module

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "»RealTime Suite«Konzept Benutzung Module"

Transkript

1 »RealTime Suite«Konzept Benutzung Module

2 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Echtzeiterweiterung für Windows Einsteigerfreundlich und zukunftssicher Umfassende Hardware-Unterstützung Modulare Funktionsbibliothek Kosteneffizientes 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 2

3 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kombination Windows + PC-Hardware ein leistungsfähiges Gespann! modern und leistungsfähig, ansprechende GUI kompatibel und gute Treiberunterstützung weit verbreitet, Entwicklern und Anwendern bekannt auch umfassend in der Industrie verwendet Problem: Windows ist nicht echtzeitfähig! Echtzeiterweiterung erforderlich! 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 3

4 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Echtzeiterweiterung für Windows»RealTime Suite«= harte Echtzeit auf PC-Technik unterstützt Windows 8, 7 (32 und 64 Bit), Vista, XP (einschl. Server- und Embedded-Varianten) alle Programmiersprachen und Compiler, die nativen Code für x86 oder x64 erzeugen (z.b. C++, Delphi) Hardware: Single- und Multi-Core, 32 und 64 Bit unterstützt: a) 32-Bit-Programme auf 32-Bit-Windows b) 64-Bit-Programme auf 64-Bit-Windows c) 32-Bit-Programme auf 64-Bit-Windows (m. KiK64) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 4

5 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Einsteigerfreundlich und zukunftssicher auf einfache Anwendbarkeit ausgelegt gewohnte Programmiersprache und -umgebung kein gesondertes erforderlich, sondern weiterhin Windows als Plattform Entwicklung und Test unter Windows beliebige GUI und eigene Bibliotheken alle Module mit einheitlichem Konzept ( aus einem Guss ), kontinuierlich erweitert 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 5

6 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Umfassende Hardware-Unterstützung unterstützt x86 (32 Bit) und x64 (64 Bit) AMD (ab Athlon) und Intel (ab Pentium 2) Single- oder Multi-Core, Hyperthreading ACPI (Advanced Control and Power Interface) APIC (Advanced Programmable Interrupt Controller) skalierbar entsprechend Anforderungen generell plattform- und hardware-neutral, z.b. bei Ethernet, EtherCAT, CAN, UART, GigE Vision Auswahl des Herstellers ( Second Source ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 6

7 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Modulare Funktionsbibliothek Funktionalität (Echtzeit + Hardware) in SYS-Treiber angesteuert von Anwendungskontext (DLL-Treiber) Header-Dateien und Importbibliotheken für verschiedene Compiler und Programmiersprachen liegen bei besteht aus >20 Modulen: modular zusammenstellbar schlanke Lösung, am Bedarf orientiert jederzeit erweiterbar nur wenige Abhängigkeiten zwischen Modulen stetige Weiterentwicklung 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 7

8 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Kosteneffizientes gewohnte Programmiersprache und -umgebung: keine/kaum Eingewöhnung erforderlich gewohnte Werkzeuge, Handhabung, Bibliotheken sanfte Migration ( schrittweise Echtzeit ) zwei Teile bilden die kundenspezifische Anwendung: Windows-Applikation (EXE) RealTime-Applikation (DLL) direkte zwischen beiden möglich Echtzeit unter Windows: GUI und Echtzeit leichter integrierbar Entwicklungsplattform = Testplattform! 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 8

9 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Windows API Windows Operating System + Device Drivers (32/64 bit) Windows HAL RealTime Application (32/64 bit DLL) Windows Application (32/64 bit EXE) Programmable Logic Control (IEC ) EtherCAT Safety Kithara RTS API CANopen Profibus Kithara RTS Kernel Ethernet (100/1000 MBit/s) CAN Kithara RTS HAL USB other libraries Multifunction TCP/UDP Vision Generic PCI } User Mode } } } Control Layer & External Libraries Communication & Fieldbus Layer RealTime Layer } Hardware Layer H A R D W A R E 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 9

10 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Anwendungs- vs. Echtzeitkontext alle Mechanismen sind auch aus dem Windows- Anwendungskontext heraus nutzbar mit allen Programmiersprachen (z.b. auch.net) einfaches Testen mit integriertem Debugger keine Echtzeit, komfortables Testen möglich! Echtzeit-Mechanismen aus dem Echtzeitkontext: nativer Maschinencode erforderlich (x86 oder x64) Programmiersprachen eingeschränkt (z.b. C/C++, Delphi) harte Echtzeit! Unterscheidung durch ein Flag beim Funktionsaufruf 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 10

11 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Verwendbare Programmiersprachen Windows-Applikation im Anwendungs kontext (EXE): alle Programmiersprachen (z.b. C/C++, Delphi, C#, F#, Java, VB.NET, ) RealTime-Applikation im Echtzeitkontext (DLL): Compiler erzeugt nativen Maschinencode (x86 / x64) (z.b. C/C++, Delphi) zwischen Anwendungs- und Echtzeitkontext kann über Events, Shared Memory, Daten- und Message-Pipes, Sockets erfolgen 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 11

12 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Wie funktioniert das? Man nehme SYS-Datei der»realtime Suite«(Kernel-Mode-Treiber) enthält wesentliche Funktionalität DLL-Datei der»realtime Suite«(Anwendungstreiber) enthält Zugang zum Kernel-Treiber Windows-Applikation (EXE-Datei) GUI, Interaktion, RealTime-Applikation (DLL-Datei) Echtzeit-Bearbeitung,, I/O Header-Dateien, Importbibliotheken, INF-Datei regeln die Verbindung untereinander 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 12

13 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Wie geht es los? Kernel-Treiber der»realtime Suite«wird beim Start von Windows als Treiber geladen, bleibt jedoch völlig passiv im Hintergrund, solange er nicht benutzt wird Hardware wird erst bei Benutzung angesprochen KS_openDriver als 1. Funktionsaufruf Erzeugen von Ressourcen (Speicher, Pipes, Events, ) Laden der RealTime-Applikation in den Echtzeitkontext Erzeugen von Callback-Funktionen und Echtzeit-Tasks Aktivieren von Timern, saufgaben, Interrupt-Handlern, etc / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 13

14 echtzeitfähig einsteigerfreundlich umfassend modular kosteneffizient Kithara»RealTime Suite«Modulares System bestehend aus: (Timer, Multitasking, Dedicated) (I/O, Memory, Interrupt) (Ethernet, TCP/UDP, CAN, UART, USB) (EtherCAT, CANopen, IEC PLC) (GigE Vision, HALCON ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 14

15 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module»RealTime Suite«genaue Zeitmessung und Kurzzeitverzögerungen ( Clock Module ) hochfrequente Echtzeit-Timer-Funktionen ( RealTime Module ) preemptives Echtzeit-Multitasking ( MultiTasking Module ) extreme Echtzeit auf exklusiv benutzten CPU-Kernen ( Dedicated Module ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 15

16 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Was ist Echtzeit? Echtzeit ist: sofortige Aktion (bei Aufruf einer Funktion, z.b. Senden von Daten, Setzen von I/Os etc.) darf durch anderen Code nicht unterbrochen werden (hohe Systempriorität) sofortige Reaktion (auf externe Ereignisse, z.b. Timer, Datenempfang, Situationen etc.) muss anderen Code sofort unterbrechen (hohe Systempriorität) Echtzeit unter Windows erfordert höchste Systempriorität und Vorrang vor allen anderen Windows-Aktivitäten 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 16

17 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Abgestufte Echtzeit a) Echtzeit-Timer rufen Callback-Funktionen: mehrere Timer, aber keine Priorisierung der Timer untereinander (jeder Timer-Callback läuft bis zum Ende durch, nicht unterbrechbar) b) Echtzeit-Multitasking-System (zusätzlich): Windows ist Task (Thread) mit niedrigster Priorität Echtzeit-Tasks sind priorisiert beliebige Lastverteilung auf mehrere CPU-Kerne c) Dedicated Mode (zusätzlich): am besten: CPU-Kerne exklusiv nutzen reines Kithara- gebootet keine Windows-Beeinflussung (beste Echtzeit) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 17

18 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Wie erfolgt die Echtzeit-Reaktion auf externe Ereignisse (Timer, Daten etc.)? Events werden gesetzt (aktivieren Windows-Threads oder Echtzeit-Tasks) Callbacks werden gerufen (im Anwendungs- oder Echtzeitkontext) Echtzeit-Tasks werden getriggert (geteilt mit Windows oder auf exklusiven CPU-Kernen) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 18

19 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Das Clock Module hochgenaue Messung der Systemzeit verschiedene Formate (z.b. Milli-, Mikro-, Nanosek.) bezogen auf Systemstart, absolut, Weltzeit (UTC) etc. eigene Zeitformate definierbar Kurzzeitverzögerungen in 0,1-µs-Schritten alle PC-internen Zeitgeber sind ansprechbar (z.b. PC-Timer, PM-Timer, HPET, TSC) alle Zeitgeber sind langzeit-synchronisiert interne 96-Bit-Umrechnung keine Überläufe! 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 19

20 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Das RealTime Module hochauflösende Echtzeit-Timer einmalig oder zyklisch Signalisierung als Echtzeit-Task, Echtzeit-Callback, Callback im User-Mode oder Windows-Event programmierbare Auflösung in 0,1-µs-Schritten Genauigkeit im Echtzeitkontext im Mikrosekundenbereich Timer-Frequenz bis ca. 20 khz möglich 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 20

21 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Das MultiTasking Module preemptives, prioritätsgesteuertes Echtzeit- Multitasking Tasks mit bis zu 255 Prioritätsstufen, dynamisch mit Prioritätsvererbung zum Schutz vor Prioritätsinversion mehrere Tasks je Prioritätsstufe ( Round Robin ) Semaphore, Mutexe, Events, Suspend/Resume CPU wählbar: geteilt mit Windows auf exklusiv genutzten CPU-Kernen (erfordert Dedicated Module) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 21

22 Clock Module RealTime Module MultiTasking Module Dedicated Module Das Dedicated Module mehrere CPU-Kerne sind heute üblich Windows kann auf weniger CPU-Kernen laufen als vorhanden Kithara- wird dann gebootet extreme Echtzeit durch exklusive CPU-Belegung (fehlende Windows-Beeinflussung) ein oder mehrere logische CPUs exklusiv verwendbar alle Echtzeit-Funktionen benutzbar spez. Speedloop-Modus für Timer-Frequenzen bis ca. 1 MHz 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 22

23 IoPort Module Memory Module Interrupt Module MultiFunction Mod.»RealTime Suite«Zugriffe auf I/O-Ports ( IoPort Module ) Zugriffe auf physischen Speicher ( Memory Module ) Interrupt-Behandlung ( Interrupt Module ) Digital- und Analog-I/O von Multifunktionskarten ( MultiFunction Module ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 23

24 IoPort Module Memory Module Interrupt Module MultiFunction Mod. Treiberprogrammierung wie? zur Treiberentwicklung werden benötigt: I/O-Zugriffe Zugriffe auf physischen Speicher Behandlung von Interrupt-Anforderungen (IRQ) damit prinzipiell jede Hardware im PC ansprechbar zusätzliche Funktionen im Base Module : Auflisten von Devices eines bestimmten Typs Ermittlung von Device- und Treiberinformationen Umschalten von Treibern 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 24

25 IoPort Module Memory Module Interrupt Module MultiFunction Mod. Das IoPort Module Zugriffe auf beliebige I/O-Ports des PC-Systems I/O-Zugriffe auch aus Anwendungskontext möglich: direkt (nach Adressfreischaltung, systemabhängig) indirekt (mit Wechsel in den Kernel-Modus) Ermittlung der PCI-Konfigurationsdaten (aktuelle Basisadressen und IRQ-Nummern) aufgrund Plug&Play-Mechanismen Ermittlung von Ressourceninformationen 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 25

26 IoPort Module Memory Module Interrupt Module MultiFunction Mod. Das Memory Module Zugriff auf externen physischen Speicher (Dual-Port-RAM) Bereitstellung von PC-Speicher für externe Hardware (DMA-Speicher) Kopieren von Speicherbereichen zwischen Anwendungs- und Echtzeitkontext 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 26

27 IoPort Module Memory Module Interrupt Module MultiFunction Mod. Das Interrupt Module Behandlung von Hardware-Interrupts Interrupts von PCI, PCIe oder ISA Desktop-Unterstützung: PCI- und PCIe-Karten, ISA-Bus, PC104, PC104+ etc. Laptop-Unterstützung: CardBus-Karten (PCMCIA), ExpressCard-34 oder -54 Nutzung der Betriebssystem-Mechanismen zur Interrupt-Behandlung Echtzeit-Interrupts an PCI- oder PCIe-Hardware (PCIe-Karten oder ExpressCard empfohlen!) (erfordert RealTime Module) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 27

28 IoPort Module Memory Module Interrupt Module MultiFunction Mod. Das MultiFunction Module Unterstützung von Multifunktionskarten mit einem herstellerneutralen API Digital-I/O bit- oder wortweise Analog-I/O als: Einzelwert Kanalsequenz limierte Folge von Sequenzen Endlos-Modus mit Wechselpuffer-Interrupt Echtzeit-Treiber für Karten verschiedener Hersteller Multifunktionskarten mit PCI- oder PCIe-Bus (erfordert RealTime Module) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 28

29 Packet Module Socket Module CAN Module Serial Module USB Module»RealTime Suite«Echtzeit-Treiber für Ethernet-Netzwerk-Controller ( Packet Module ) TCP- und UDP-Sockets in Echtzeit ( Socket Module ) Echtzeit-CAN- ( CAN Module ) serielle über COM-Ports ( Serial Module ) USB-Gerätetreiber ( USB Module ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 29

30 Packet Module Socket Module CAN Module Serial Module USB Module Das Packet Module Ethernet- bis Gigabit/s in Echtzeit beliebige Ethernet-Protokolle inkl. IP abfrage- oder ereignisgesteuert automatische Adressermittlung durch ARP-Unterstützung, IP- und MAC-Multicast, Broadcast Jumbo-Frames je nach verwendetem Controller Unterstützung von Intel- oder RealTek-Netzwerk- Controllern (Hardware-Unterstützung auf Anfrage) mit herstellerneutralem API 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 30

31 Packet Module Socket Module CAN Module Serial Module USB Module Das Socket Module UDP- und TCP- in Echtzeit verbindungslos oder verbindungsorientiert abfrage- oder ereignisgesteuert IPv4, Server oder Client Unterstützung von Anwendungs- oder Echtzeitkontext 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 31

32 Packet Module Socket Module CAN Module Serial Module USB Module Das CAN Module CAN- in Echtzeit mit speziellen Treibern CAN 2.0A und 2.0B herstellerneutrales API, Karten von 5 Anbietern werden unterstützt (PEAK, IXXAT, EMS, esd, Kvaser) alle empfangenen CAN-Telegramme mit exaktem Zeitstempel versehen Echtzeitreaktion auf empfangene CAN-Telegramme Filter-Handler installierbar 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 32

33 Packet Module Socket Module CAN Module Serial Module USB Module Das Serial Module serielle über UARTs/COMs entweder über UART kompatible und mit speziellen Treibern unterstützte Hardware (UART API = Echtzeit) oder über alle COM-Ports, für die ein Windows- Treiber installiert ist (COMM API = keine Echtzeit) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 33

34 Packet Module Socket Module CAN Module Serial Module USB Module Das USB Module mit USB-Geräten, bis USB 2.0 Low-, Full-, High-Speed Control-, Bulk-, Interrupt- und Isochron-Transfer Reaktion auf alle Plug&Play- und Power- Management-Ereignisse keine Echtzeit-Unterstützung bei USB 2.0 demnächst USB 3.0 (in Echtzeit!) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 34

35 EtherCAT Module CANopen Module Profibus Module PLC Module»RealTime Suite«Echtzeit-EtherCAT -Master ( EtherCAT Module ) Echtzeit-CANopen -Master ( CANopen Module ) Echtzeit-Profibus -Master ( Profibus Module ) Soft-SPS kompatibel zu IEC ( PLC Module ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 35

36 EtherCAT Module CANopen Module Profibus Module PLC Module Das EtherCAT Module EtherCAT Master in Echtzeit, bis zu ca. 50μs Zyklus automatische Ermittlung der EtherCAT-Topologie Prozessdaten- und Servicedaten- (PDO+SDO), Mailbox-, CoE Grundsystem erweiterbar um: Distributed Clocks (DC) Safety-over-EtherCAT (FSoE) (Sicherheit nach SIL3) Ethernet-over-EtherCAT (EoE) File-access-over-EtherCAT (FoE) ServoDrive-Profile-over-EtherCAT (SoE) Hotplug-Fähigkeit für dynamische Topologien Cable Redundancy 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 36

37 EtherCAT Module CANopen Module Profibus Module PLC Module Das CANopen Module CANopen Master in Echtzeit automatische Ermittlung der CANopen-Topologie Management der CANopen-Slave-Zustände Prozessdaten- und Servicedaten- (PDO+SDO), Mailbox- auch über EtherCAT-Klemme EL6651 von Beckhoff 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 37

38 EtherCAT Module CANopen Module Profibus Module PLC Module Das Profibus Module Profibus-DP Master in Echtzeit Klasse 1 (2) zyklischer/azyklischer Datenzugriff Signalisierung von Alarm-Meldungen über Hilscher Profibus-Karten 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 38

39 EtherCAT Module CANopen Module Profibus Module PLC Module Das PLC Module Soft-SPS-Implementierung entsprechend IEE Anweisungsliste (AWL/IL) Strukturierten Text (ST) PLC-Code wird als Echtzeit-DLL compiliert arbeitet mit EtherCAT Master zusammen (bearbeitet Variablen von EtherCAT-Topologien) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 39

40 Camera Module Vision Module»RealTime Suite«Echtzeit-Bildaufnahme mit GigE Vision ( Camera Module ) Echtzeit- mit HALCON ( Vision Module ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 40

41 Camera Module Vision Module Das Camera Module Bilderfassung von GigE Vision Kameras in Echtzeit Unterstützung von GigE Vision Version 2.0 abfrage- oder ereignisgesteuert mehrere Kameras gleichzeitig Hot-Plug-fähig Fehlerbehandlung Konfiguration nach GenICam / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 41

42 Camera Module Vision Module Das Vision Module im Echtzeitkontext mit HALCON Windows-Lizenz von MVTec erforderlich 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 42

43 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module»RealTime Suite«Allgemeine Funktionen und Ressourcen ( Base Module ) RealTime-Applikation in den Echtzeitkontext laden ( Kernel Module ) Abfangen von Systemereignissen ( System Module ) Bereitstellen von Windows-Geräteschnittstellen ( Device Module ) PS/2-Tastatur-Handler ( Keyboard Module ) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 43

44 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module Das Base Module Echtzeit-Treiber öffnen Fehlerbehandlung Debugging-Unterstützung Hardware-Geräte ermitteln, Treiber umschalten Callbacks Events (zur Signalisierung von Windows-Threads) Shared Memory (bis jeweils mehrere zig MB) Pipes (Daten-Pipes, Message-Pipes) 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 44

45 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module Echtzeiteigenschaften wie? Echtzeit gibt es nur auf der Kernel-Ebene! (wie kommt der Anwendungs-Code dahin?) 1. Weg: einfache, schnelle Lösung : Befehl-für-Befehl KS_createCallBack nicht für alle Befehlskombinationen geeignet keine Funktionszeiger etc. nicht für künftige Entwicklungen empfohlen 2. Weg: saubere, flexible Lösung : als DLL KS_createKernelCallBack verschiedene Compiler erzeugen native DLLs native DLL in Anwendungen einzubetten (z.b. C#) empfohlen! 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 45

46 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module Das Kernel Module erforderlich zur Code-Ausführung im Kernel-Mode (im Echtzeitkontext) 2 Wege, den Anwendungscode in den Echtzeitkontext zu bekommen: befehlsweise Relozierung Kernel-DLL ( RealTime-Applikation ) laden Erzeugen von Echtzeit-Callbacks Ermitteln von Adressen Ausführen von Funktionen dynamische Echtzeit-Speicherverwaltung 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 46

47 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module Das System Module Abfangen von Systemereignissen, z.b.: Schutzverletzungen Systemabstürze auf der Kernel-Ebene BlueScreen-Handler ( FailSafe-Handler ) zur Sicherheitsabschaltung von Hardware 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 47

48 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module Das Device Module Bereitstellung eines Windows-Programmier- Interfaces für Gerätekommunikation CreateFile ReadFile WriteFile DeviceIoControl CloseHandle beliebige Gerätenamen wählbar z.b. für virtuelle COM-Ports 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 48

49 Base Module Kernel Module System Module Device Module Keyboard Module Das Keyboard Module Behandlung von PS/2-Tastaturereignissen auf der Anwendungs- oder Kernel-Ebene Abfangen z.b. von: Ctrl-Alt-Del, Ctrl-Tab, Alt-Tab etc. Simulation von Tastatureingaben 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 49

50 Inhalt Testversion Referenzen Kontakt»RealTime Suite«enthält: über 100 Samples (Konsolenausgabe = Konzentration auf das Wesentliche) Projekte für verschiedene Compiler (vollständige grafische Anwendungen) Online-Dokumentation (Referenz, Tutorial, FAQs) optional Entwickler-Support (1, 3, 6 oder 12 Monate) optional Entwurf von Rahmenapplikationen nach kundenspezifischen Vorgaben optional Schulung in Berlin optional kundenspezifische Entwicklung 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 50

51 Inhalt Testversion Referenzen Kontakt»RealTime Suite«wie geht s weiter? jetzt kostenlose Testversion der»realtime Suite«anfordern! vollständiger Funktionsumfang auf 4 Wochen befristet Sprechen Sie mit uns über Ihr Projekt! Wir beraten Sie gerne! 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 51

52 Inhalt Testversion Referenzen Kontakt 2012 / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 52

53 Inhalt Testversion Referenzen Kontakt Kontaktieren Sie uns! Kithara Software GmbH Alte Jakobstr Berlin Tel.: Fax: / Q4 Copyright Kithara Software GmbH 53

»RealTime Suite«2014. Echtzeit-Erweiterung für Windows Automatisierung mit EtherCAT Bildverarbeitung in Echtzeit

»RealTime Suite«2014. Echtzeit-Erweiterung für Windows Automatisierung mit EtherCAT Bildverarbeitung in Echtzeit »RealTime Suite«2014 Echtzeit-Erweiterung für Windows Automatisierung mit EtherCAT Bildverarbeitung in Echtzeit Das Unternehmen Kithara Software hat sich seit dem Gründungsjahr 1996 zu einem Spezialisten

Mehr

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung

White Paper. Embedded Treiberframework. Einführung Embedded Treiberframework Einführung White Paper Dieses White Paper beschreibt die Architektur einer Laufzeitumgebung für Gerätetreiber im embedded Umfeld. Dieses Treiberframework ist dabei auf jede embedded

Mehr

Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol?

Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol? Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol? Thomas Grebenz 1. Juli 2014 Seite 1 NetTechnix E&P GmbH Kernkompetenz Embedded Engineering Hardware und Software Lösungen mit Schwerpunkt Feldbus/Real-Time

Mehr

Performance Messungen von FreeRTOS und

Performance Messungen von FreeRTOS und Performance Messungen von FreeRTOS und µc/os-iii auf ARM-Architekturen Tim Wacher (wht4@bfh.ch) Master of Science in Engineering MRU Production Technology 16. August 2011/ CH-3400 Burgdorf Outline 1 Ziel

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Military Air Systems

Military Air Systems Trennung von Applikationen unterschiedlicher Kritikalität in der Luftfahrt durch Software en am Beispiel des Real-time Operating Systems PikeOS Dr. Bert Feldmann DGLR Workshop Garching, 09.10.2007 Seite

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Virtualisierung im Echtzeitbereich. Andreas Hollmann FH Landshut EADS Military Air Systems

Virtualisierung im Echtzeitbereich. Andreas Hollmann FH Landshut EADS Military Air Systems Virtualisierung im Echtzeitbereich Andreas Hollmann FH Landshut EADS Military Air Systems 2 Überblick Hintergrund und Motivation Vorstellung von Lösungsansätzen Auswahl und Evaluierung Einschränkungen

Mehr

Embedded OS für ARM Cortex Microcontroller

Embedded OS für ARM Cortex Microcontroller Embedded OS für ARM Cortex Microcontroller RTOS Design, Timinganalyse und Test mit Core Simulation und Hardware Debugger Entscheidende Fragen für oder gegen RTOS Lohnt sich der Einsatz eines RTOS auch

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

User Level Device Driver am Beispiel von TCP

User Level Device Driver am Beispiel von TCP September 17, 2004 Einleitung Motivation für Userlevel Device Driver Probleme von Userlevel Device Driver Motivation für Userlevel Device Driver Modularität, leichterer Austausch/Erneuerung von Komponenten.

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

Fachreferat. EFI -BIOS Nachfolger-

Fachreferat. EFI -BIOS Nachfolger- Fachreferat EFI -BIOS Nachfolger- Kurzerläuterung Übersicht EFI - Geschichte Aufbau und Vorteile Grafische Veranschaulichung Was passiert beim direkten einschalten eines Computers? Wie kommt die Intelligenz

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Q.brixx station 101 / 101T

Q.brixx station 101 / 101T Die wichtigsten Fakten: Q.brixx Basiseinheit bestehend aus Seitenwangen, Test Controller Q.brixx station und Netzteil, für bis zu 14 Messmodule im gleichen Gehäuse oder bis zu 32 Modulen in Erweiterungsgehäusen

Mehr

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM GinLink-News Feldbus-Controller GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM Technische Daten GIN-SAM3 610736800 Schnittstellen 2

Mehr

Sowohl RTX64 als auch RTX bieten harten Echtzeitdeterminismus und symmetrische Multiprocessing- Fähigkeiten (SMP).

Sowohl RTX64 als auch RTX bieten harten Echtzeitdeterminismus und symmetrische Multiprocessing- Fähigkeiten (SMP). Produktbeschreibung Februar 2014 RTX RTOS-Plattform Mit der RTX-Echtzeitsoftware von IntervalZero wird aus Microsoft Windows ein Echtzeitbetriebssystem (RTOS). RTX64 von IntervalZero unterstützt 64-Bit-Betriebssysteme

Mehr

Reflex The Real-Time Event Flow EXecutive

Reflex The Real-Time Event Flow EXecutive Einführung The Real-Time Event Flow EXecutive Karsten Walther, und Jörg Nolte Brandenburgische Technische Universität Cottbus 1. Statusseminar des InnoProfile Projekt TANDEM 2007 Gliederung Einführung

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Embedded Touch Panel PC OTP/57V

Embedded Touch Panel PC OTP/57V Embedded Touch Panel PC OTP/57V 19 / 3HE Operator Touch Panel System 5.7 VGA LCD, Touch Screen für X86: Linux / Java oder ARM: Web Applications Beschreibung Kompakter Touch Panel PC für moderne HMI Anwendungen

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

Implementierung von Industrial Real-Time Ethernet Schnittstellen - universelle Lösung auf Basis der FPGA-Technologie

Implementierung von Industrial Real-Time Ethernet Schnittstellen - universelle Lösung auf Basis der FPGA-Technologie Implementierung von Industrial Real-Time Ethernet Schnittstellen - universelle Lösung auf Basis der FPGA-Technologie Fachartikel von: Christian Schlegel, IXXAT Automation Weingarten Der Markt verlangt

Mehr

POSIX Echtzeit: Kernel 2.6 und Preempt-RT

POSIX Echtzeit: Kernel 2.6 und Preempt-RT POSIX Echtzeit: Kernel 2.6 und Preempt-RT Slide 1 - http://www.pengutronix.de - 21.01.2007 Echtzeit-Systemplanung Wenn das zeitliche Verhalten spezifiziert ist, kann auch spezifiziert werden, welche Applikationsteile

Mehr

Systemdoku. Plattform: Scheduler. Dokumentenversion: 0.1 http://www.kyoto4u.de 2009 bei Janek Winz

Systemdoku. Plattform: Scheduler. Dokumentenversion: 0.1 http://www.kyoto4u.de 2009 bei Janek Winz Systemdoku Plattform: Scheduler Dokumentenversion: 0.1 http://www.kyoto4u.de 2009 bei Janek Winz Inhaltsverzeichnis KAPITEL / THEMA: SEITE: 1 Das Kyoto4u Projekt...3 2 Systemanforderungen...3 3 Installation...6

Mehr

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP)

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP) EtherCAT für die Fabrikvernetzung EtherCAT Automation Protocol (EAP) Inhalt sebenen Struktur Daten-Struktur 1. sebenen Feldebene (EtherCAT Device Protocol) Leitebene (EtherCAT Automation Protocol) 2. EAP

Mehr

Entwicklung eines Mac OS X Treibers für eine PCI-VME Interface Karte

Entwicklung eines Mac OS X Treibers für eine PCI-VME Interface Karte Entwicklung eines Mac OS X Treibers für eine PCI-VME Interface Karte Matthias Lange Informatikstudent, TU-Dresden 27. September 2005 http://www.matze-lange.de Warum entwickelt jemand einen Treiber für

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

Hybride Apps DPR und Android auf dem Xilinx ZYNQ. Endric Schubert, Missing Link Electronics Fabian Zentner, Univ. Ulm

Hybride Apps DPR und Android auf dem Xilinx ZYNQ. Endric Schubert, Missing Link Electronics Fabian Zentner, Univ. Ulm Hybride Apps DPR und Android auf dem Xilinx ZYNQ Endric Schubert, Missing Link Electronics Fabian Zentner, Univ. Ulm Konvergenz der Rechenplattformen Processing System Memory Interfaces 7 Series Programmable

Mehr

A Kompilieren des Kernels... 247. B Lineare Listen in Linux... 251. C Glossar... 257. Interessante WWW-Adressen... 277. Literaturverzeichnis...

A Kompilieren des Kernels... 247. B Lineare Listen in Linux... 251. C Glossar... 257. Interessante WWW-Adressen... 277. Literaturverzeichnis... 1 Einführung................................................ 1 1.1 Was ist ein Betriebssystem?............................... 1 1.1.1 Betriebssystemkern................................ 2 1.1.2 Systemmodule....................................

Mehr

Soft-SPS - Was ist eine SPS?

Soft-SPS - Was ist eine SPS? Soft-SPS - Was ist eine SPS? SPS = Speicherprogrammierbare Steuerung PLC = Programmable Logic Control Ursprünglich elektronischer Ersatz von Relaissteuerungen (Schützsteuerung) 1 Soft-SPS - Relais-Steuerung

Mehr

Betriebssysteme. 4y Springer. Eine kompakte Einführung mit Linux. Albrecht Achilles. Mit 31 Abbildungen

Betriebssysteme. 4y Springer. Eine kompakte Einführung mit Linux. Albrecht Achilles. Mit 31 Abbildungen Albrecht Achilles 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Betriebssysteme Eine kompakte Einführung mit Linux

Mehr

OS Datensysteme GmbH

OS Datensysteme GmbH Systemvoraussetzungen OSD-CNC-Generator, Version 2.7 Voraussetzungen für den Einsatz von OSD-CNC-Generator, - OSD-SPIRIT Version 2012 pro / 2013 / 2014 Version 2.7 - OSD-Branchenprogramm ab Version 7.1

Mehr

RTEMS- Echtzeitbetriebssystem

RTEMS- Echtzeitbetriebssystem RTEMS- Echtzeitbetriebssystem Name: Hussein Hammoud Matrikel- Nr.: 230768 Studiengang: Technische Informatik Fach: Projekt Eingebettete Kommunikation Technische Universität Berlin Sommersemester 2006 RTEMS-

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards

Embedded Linux gnublin Board Programmieren Sonstiges. Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Embedded Linux am Beispiel des Gnublin-Boards Was ist Embedded Linux? Wikipedia Als Embedded Linux bezeichnet man ein eingebettetes System mit einem auf dem Linux-Kernel basierenden Betriebssystem. In

Mehr

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller DC-FW400 SE 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW400 SE sollte unbedingt eine Datensicherung

Mehr

kernkonzept L4Re ISOLATION UND SCHUTZ IN MIKROKERNBASIERTEN SYSTEMEN kernkonzept 1

kernkonzept L4Re ISOLATION UND SCHUTZ IN MIKROKERNBASIERTEN SYSTEMEN kernkonzept 1 kernkonzept L4Re ISOLATION UND SCHUTZ IN MIKROKERNBASIERTEN SYSTEMEN kernkonzept 1 kernkonzept Systeme mit höchsten Sicherheitsanforderungen trotzdem flexibel und nutzerfreundlich dank Mikrokernen der

Mehr

Slothful Linux: An Efficient Hybrid Real-Time System by Hardware-Based Task Dispatching. Rainer Müller

Slothful Linux: An Efficient Hybrid Real-Time System by Hardware-Based Task Dispatching. Rainer Müller Slothful Linux: An Efficient Hybrid Real-Time System by Hardware-Based Task Dispatching Rainer Müller 21. November 2013 Spezialisierung von Betriebssystemen Vielzweckbetriebssysteme (General Purpose OS,

Mehr

Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA)

Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA) Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA) Rudolf Gierlinger National Instruments, Österreich AGENDA Teil 1: Advanced NI-DAQmx Datenerfassungsmöglichkeiten Konfiguration

Mehr

Betriebssysteme Kap A: Grundlagen

Betriebssysteme Kap A: Grundlagen Betriebssysteme Kap A: Grundlagen 1 Betriebssystem Definition DIN 44300 Die Programme eines digitalen Rechensystems, die zusammen mit den Eigenschaften dieser Rechenanlage die Basis der möglichen Betriebsarten

Mehr

DC-FW800 PCI. IEEE 1394b FireWire800 PCI Card

DC-FW800 PCI. IEEE 1394b FireWire800 PCI Card DC-FW800 PCI IEEE 1394b FireWire800 PCI Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW800 PCI sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

Matrox Framegrabber für alle Auflösungen von PAL bis Full-HD

Matrox Framegrabber für alle Auflösungen von PAL bis Full-HD Matrox Framegrabber für alle Auflösungen von PAL bis Full-HD und alle Interfaces Analog Camera Link CoaXPress SDI DVI/HDMI IEEE 1394 GigE Vision Matrox Framegrabber Matrox ist seit über 30 Jahren der führende

Mehr

und von mehreren PCs nutzen Nr. 070101

und von mehreren PCs nutzen Nr. 070101 Was ist denn eigentlich dieser SComm-Treiber? Der Saia Communication Driver kurz SComm-Treiber dient verschiedenen Programmen der Saia PG5 (z.b. Online Configurator, Debugger, Fupla, SEdit, Watch Window

Mehr

ExpressCard + PCMCIA

ExpressCard + PCMCIA Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.0_01.04.2014 ExpressCard + PCMCIA Gruppe 5 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Outpost Firewall Pro 2008 Neuigkeiten Seite 1 [DE] Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Der Nachfolger der Outpost Firewall Pro 4.0, die neue Version, enthält eine Reihe innovativer Technologien, um

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

SCANORA 4.3. PC-Voraussetzungen INHALT:

SCANORA 4.3. PC-Voraussetzungen INHALT: SCANORA 4.3 PC-Voraussetzungen INHALT: 1. Wollen sie einen Neuen PC vorbereiten? 1.1. Röntgen PC einrichten für: 1.1.1. SCANORA 3D...... 2 1.1.2. CRANEX D..... 3 1.1.3. CRANEX Novus. 3 1.1.4. DIGORA Optime....

Mehr

2 USBundLinuxhotplug. 2.1 Eigenschaften von USB. In diesem Kapitel lernen Sie. das USB-Schichtenmodell kennen.

2 USBundLinuxhotplug. 2.1 Eigenschaften von USB. In diesem Kapitel lernen Sie. das USB-Schichtenmodell kennen. 2 USBundLinuxhotplug In diesem Kapitel lernen Sie das USB-Schichtenmodell kennen. die Kernelmodule für USB-Treiber kennen. wie Sie USB-Geräte unter Linux verwenden. dashotplug-system von Linux kennen.

Mehr

Echtzeitbetriebssysteme

Echtzeitbetriebssysteme Echtzeitbetriebssysteme QNX 409 Geschichte: Einführung 1980 entwickeln Gordon Bell und Dan Dodge ein eigenes Echtzeitbetriebssystem mit Mikrokernel. QNX orientiert sich nicht an Desktopsystemen und breitet

Mehr

Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur. PCI Express. Dirk Wischeropp. Dresden, 07.06.

Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur. PCI Express. Dirk Wischeropp. Dresden, 07.06. Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur PCI Express Dirk Wischeropp Dresden, 07.06.2011 Gliederung 1 Einleitung 2 Architektur 3 Layering 4 Zusammenfassung

Mehr

Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler

Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler Patrick Herting Softwareentwickler BlueTem Software GmbH Blog E-Mail www.wdev.de pher@live.de Ablaufplan - Theorieteil Was ist der Netduino? Welche Modelle gibt

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung XMOS

Mehr

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation and Drives Neu bei TIA: Component based and Drives A&D AS SM 5, 07/2002 2 Der Wandel in der stechnologie Steuerungs-Plattformen PLC PC PLC Intelligent Field Devices PC PLC 1990 2000 2010 and Drives Kommunikation

Mehr

Audiokommunikation im Computer. Andreas Jäger

Audiokommunikation im Computer. Andreas Jäger Audiokommunikation im Computer Wie kommunizieren die Teile einer DAW miteinander? Host Hardware Host Was gibt es in der Praxis zu beachten? Wo liegen Gefahren? Konkreter: Warum ist ASIO besser als MME?

Mehr

Andere Industrielle Bussysteme

Andere Industrielle Bussysteme Andere Industrielle Bussysteme Dr. Leonhard Stiegler Automation www.dhbw-stuttgart.de Industrielle Bussysteme Teil 8 Andere Feldbusse, L. Stiegler Inhalt Profinet Ethernet Powerlink Avionics Full Duplex

Mehr

Embedded Linux, OpenWRT

Embedded Linux, OpenWRT Embedded Linux, OpenWRT von Tim Keller EBV Spezialbetriebssysteme 1 Pro und Contra Embedded Linux Pro fehlende (oder bei fertigen Distributionen geringere) Lizenz- und Laufzeitgebühren Zugang zum Quellcode(gut

Mehr

Übersicht der 10 relevanten Realtime Betriebssysteme. Urs Böhm/31.August 2010

Übersicht der 10 relevanten Realtime Betriebssysteme. Urs Böhm/31.August 2010 Übersicht der 10 relevanten Realtime Betriebssysteme Urs Böhm/31.August 2010 Übersicht Wann ist ein Betriebssystem Echtzeitfähig -und wann nicht? Warum gibt es so viele RTOS? Verschiedene Einsatzgebiete

Mehr

Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen

Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen 1. Einführung 1.1 Embedded Systeme Embedded Systeme besitzen / benutzen einen Mikrocontroller Embedded Systeme erfüllen meist eine

Mehr

Die Linux Kernel Virtual Machine - Wo steht der Linux Hypervisor? 2. März 2008

Die Linux Kernel Virtual Machine - Wo steht der Linux Hypervisor? 2. März 2008 Die Linux Kernel Virtual Machine - Wo steht der Linux Hypervisor? 2. März 2008 Jörg Rödel Virtualization - Whats out there? Virtualisierung hat bereits längere Geschichte auf x86 Startete mit VMware Setzte

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA,

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, USB sowie PCIe Trenew Electronic AG 5 unabhängige Bereiche mit viel Synergie-Potential: Distributor + Hersteller Embedded

Mehr

Embedded Linux. Embedded Linux. Daniel Buchheim daniel.buchheim@informatik.tu-cottbus.de. Seminar "Eingebettete drahtlose Systeme"

Embedded Linux. Embedded Linux. Daniel Buchheim daniel.buchheim@informatik.tu-cottbus.de. Seminar Eingebettete drahtlose Systeme Daniel Buchheim daniel.buchheim@informatik.tu-cottbus.de Embedded Linux 30.01.2009 Daniel Buchheim Inhalt: Was ist Embedded Linux? Hardwareunterstützung in Eingebetteten Systemen Open Source Aspekte Aufbau

Mehr

Echtzeitanforderung und Linux

Echtzeitanforderung und Linux Echtzeitanforderung und Linux Slide 1 - http://www.pengutronix.de - 21.01.2007 Definition Harte Echtzeit I Was zeichnet ein Echtzeitsystem aus? Zeitverhalten ist Teil der System-Spezifikation! Bei Embedded-Systemen

Mehr

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Haftungsausschluß Die Schaltungen in diesem Dokument werden zu Amateurzwecken und ohne Rücksicht auf

Mehr

Mikrokernbasierte Betriebssysteme in industriellen Anwendungen

Mikrokernbasierte Betriebssysteme in industriellen Anwendungen Mikrokernbasierte Betriebssysteme in industriellen Anwendungen Diplomverteidigung André Puschmann 1. Dezember 2009 Überblick 1 Einführung 2 Echtzeit- und Verlässlichkeitsanalyse 3 Entwurf/Implementierung

Mehr

DBUS Interprozess-Kommunikation für Embedded-Plattformen

DBUS Interprozess-Kommunikation für Embedded-Plattformen DBUS Interprozess-Kommunikation für Embedded-Plattformen Andreas Schwarz Neratec Solutions AG Firmenprofil Neratec Solutions AG Produkt-Entwicklungen für kundenspezifische elektronische Produkte Produkte

Mehr

Xenologie oder wie man einen Plastikmainframe baut

Xenologie oder wie man einen Plastikmainframe baut Xenologie oder wie man einen Plastikmainframe baut Alexander Schreiber http://www.thangorodrim.de/ Chemnitzer Linux-Tage 2006 I think there is a world market for maybe five computers.

Mehr

Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.

Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co. Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.at USB-Treiber Vers. 2.2 USB - Treiber Inhaltsverzeichnis Allgemeines...

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch

www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch www.inovis.ch/industrie-pcs Industrie-PCs Full-Size - PICMG - ATX - Rack/Wall-Mount - Kundenspezifisch Warum INOVIS? Wir sind mehr als ein Distributor und begleiten Ihr Projekt. Wir helfen Ihnen beim Design-In,

Mehr

Hardware Virtualisierungs Support für PikeOS

Hardware Virtualisierungs Support für PikeOS Virtualisierungs Support für PikeOS Design eines Virtual Machine Monitors auf Basis eines Mikrokernels Tobias Stumpf SYSGO AG, Am Pfaenstein 14, 55270 Klein-Winternheim HS Furtwangen, Fakultät Computer

Mehr

Begriff: Scheduling Planung, Schedule Plan. Verplanung der CPU-Zeit an die Threads (bzw. Prozesse)

Begriff: Scheduling Planung, Schedule Plan. Verplanung der CPU-Zeit an die Threads (bzw. Prozesse) 5 CPU-Scheduling Im folgenden wird von Threads gesprochen. Bei Systemen, die keine Threads unterstützen, ist der einzige "Thread" eines Prozesses gemeint. Früher wurde dieser Thread synonym mit dem Begriff

Mehr

AUL06 EtherNet/IP "Real Time" Applikationen intelligent lösen

AUL06 EtherNet/IP Real Time Applikationen intelligent lösen AUL06 EtherNet/IP "Real Time" Applikationen intelligent lösen Automation University Special 2015 Frank Schirra Solution Architect IA fschirra@ra.rockwell.com +41 62 889 77 23 Marco Faré Commercial Engineer

Mehr

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot 2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot Wofür steht MyPublicHotSpot? Mit der Software MyPublicHotSpot können Sie Kunden gegen Entgelt oder aber auch unentgeltlich die sichere Nutzung

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

Embedded Software Engeneering mit dem Raspberry Pi

Embedded Software Engeneering mit dem Raspberry Pi Embedded Software Engeneering mit dem Raspberry Pi Übersicht Rasperry Pi Betriebssystem Hardware ARM Μ-Controller vs. Μ-Prozessor vs. SoC Embedded Software Engineering vs. Software Engineering Fazit Raspberry

Mehr

Der Industrie-PC in der Automatisierungstechnik

Der Industrie-PC in der Automatisierungstechnik Manfred Holder Bernhard Plagemann Gerhard Weber Der Industrie-PC in der Automatisierungstechnik 2., überarbeitete und erweiterte Auflage l(d Hüthig Verlag Heidelberg Inhaltsverzeichnis Vorwort V 1 Was

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

Echtzeit mit Linux. Erweiterungen und deren Anwendung. Martin Krohn. 2. Februar 2006

Echtzeit mit Linux. Erweiterungen und deren Anwendung. Martin Krohn. 2. Februar 2006 Erweiterungen und deren Anwendung 2. Februar 2006 1 Einleitung Anwendungsgebiete 2 Linux als Echtzeitbetriebssystem Eignung von Linux 3 Erweiterungen für Linux RT-Linux RTAI- Real-Time Application Interface

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R High-End-Serverlösung MAXDATA PLATINUM Server 7210R MAXDATA PLATINUM Server 7210R: High-End-Serverlösung für unternehmenskritische Daten Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 7210R kombiniert Hochleistung

Mehr

TS6xxx TwinCAT 2 Supplements, Communication

TS6xxx TwinCAT 2 Supplements, Communication TS6xxx, PLC Serial PLC Serial 3964R/RK512 PLC Modbus RTU Technische Daten TS6340 TS6341 TS6255 Serial realisiert die Kommunikation zu seriellen Geräten, wie Drucker, Barcodescanner usw. Unterstützt werden

Mehr

CHARON-AXP Alpha Hardwarevirtualisierung

CHARON-AXP Alpha Hardwarevirtualisierung Alpha virtualisierung Nutzung von Softwareinvestitionen auf neuer plattform Jörg Streit, Reinhard Galler Inhalt: Alpha überblick Wozu Alpha? Prinzip der Produkte Performance Cluster Support Zusammenfassung

Mehr

USB in Embedded Systemen. Referat von Peter Voser Embedded Development GmbH

USB in Embedded Systemen. Referat von Peter Voser Embedded Development GmbH USB in Embedded Systemen Referat von Peter Voser Embedded Development GmbH Embedded Development GmbH Engineering and Development System Engineering Hardware/Software Co-Design Embedded Software Entwicklung

Mehr

SERIELLE/PARALLELE I/O PCI EXPRESS ZUSATZKARTE

SERIELLE/PARALLELE I/O PCI EXPRESS ZUSATZKARTE SERIELLE/PARALLELE I/O PCI EXPRESS ZUSATZKARTE Benutzerhandbuch DS-30040-2 Funktionen und Vorteile Eigenschaften Erfüllt die PCI Express Grundspezifikation 1.0a Unterstützt 2 x UART seriellen Anschluss

Mehr

Installation / Konfiguration

Installation / Konfiguration Installation / Konfiguration Wüest Engineering AG, CH-8902 Urdorf 16.04.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht... 2 1.1. Systemvorausetzungen... 2 2. Installation... 3 2.1. Vorgehen... 3 2.2. Erstinstallation...

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Real Time Operating Systems (RTOS) = Echtzeit-Betriebssysteme. Eine Einführung. Klaus Kusche, Okt. 2011

Real Time Operating Systems (RTOS) = Echtzeit-Betriebssysteme. Eine Einführung. Klaus Kusche, Okt. 2011 Real Time Operating Systems (RTOS) = Echtzeit-Betriebssysteme Eine Einführung Klaus Kusche, Okt. 2011 Ziele des Vortrags Überblick über das Thema Praktisches Verständnis von Anforderungen Problembereichen

Mehr

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Software Interface Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Inhalt CompuLok Software Interface... 3 Das Software Interface... 3 Installation... 3 Treiber installieren.... 3 Hinweis

Mehr

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1 Präsentation homevisu Familie Peter Beck Juni 2011 2011 p b e Peter Beck 1 Funktionensumfang Der Funktionsumfang das provisu Framework. Modular und durch Plug-In erweiterbar / anpassbar. Plug-In Schnittstelle

Mehr

sontheim Wir leben Elektronik! We live electronics! Industrie Elektronik GmbH Computer-on-Modules Übersicht unserer Computer-on-Modules

sontheim Wir leben Elektronik! We live electronics! Industrie Elektronik GmbH Computer-on-Modules Übersicht unserer Computer-on-Modules Wir leben Elektronik! We live electronics! sontheim Industrie Elektronik GmbH Computer-on-Modules Übersicht unserer Computer-on-Modules 04 Computer-on-Modules Übersicht unserer Computer-on-Modules Computer-on-Modules

Mehr

1. Einführung... 2 2. Installation von NeuroCheck 6.0... 3. 3. Hardware... 5. 4. Tipps und Tricks... 6

1. Einführung... 2 2. Installation von NeuroCheck 6.0... 3. 3. Hardware... 5. 4. Tipps und Tricks... 6 NeuroCheck 6.0 unter Windows 8 SE-RP-017 22. Oktober 2012 Autor: Inhalt: Hinweis: NeuroCheck GmbH support@neurocheck.com Dieses Dokument beinhaltet wichtige Informationen sowie Tipps und Tricks zu Installation

Mehr

SPS. IndraLogic V PC-basiert

SPS. IndraLogic V PC-basiert IndraLogic V PC-basiert 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Leistungsstark durch umfangreiche Funktionen und Schnittstellen Skalierbar durch die innovative Steuerungsplattform

Mehr

Datenblatt. Systemvoraussetzungen OpenLimit Basiskomponenten 2.5.0.2

Datenblatt. Systemvoraussetzungen OpenLimit Basiskomponenten 2.5.0.2 Datenblatt Systemvoraussetzungen OpenLimit Basiskomponenten 2.5.0.2 Stand: 02.03.2010 Inhalt 1 Systemvoraussetzungen 3 1.1 Betriebssysteme 3 1.2 Hardware 3 1.3 Software 3 1.4 Signaturkarten 4 OpenLimit

Mehr

C. Betriebssystem-Strukturen C.1 Monolithische Betriebssysteme

C. Betriebssystem-Strukturen C.1 Monolithische Betriebssysteme C. Betriebssystem-Strukturen C.1 Monolithische Betriebssysteme Sammlung von Routinen, ohne Hierarchie, Kapselung und Schichtung. Jede Prozedur kann beliebige andere Prozeduren aufrufen und Datenstrukturen

Mehr

Speaker. Dominik Helleberg. Mobile Development Android / Embedded Tools. http://dominik-helleberg.de/+

Speaker. Dominik Helleberg. Mobile Development Android / Embedded Tools. http://dominik-helleberg.de/+ Speaker Dominik Helleberg Mobile Development Android / Embedded Tools http://dominik-helleberg.de/+ Warum? Moderne Consumer UI Moderne Consumer UI http://fortheloveoftech.com/2014/10/01/windows-10-for-tablets-first-impressions-there-is-no-start-menu/

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Kernel Programmierung unter Linux. Programmierung von Kernelmodulen. Referent Klaus Ruhwinkel

Kernel Programmierung unter Linux. Programmierung von Kernelmodulen. Referent Klaus Ruhwinkel Kernel Programmierung unter Linux Programmierung von Kernelmodulen Referent Klaus Ruhwinkel Das Betriebssystem Aufbau des Betriebssystem: Es besteht aus den Betriebssystemkern und den sonstigen Betriebssystemkomponenten

Mehr