ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2009/2010. Dokumentation. ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2009/2010. Dokumentation. ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz"

Transkript

1 ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2009/2010 ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik Dokumentation ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz

2 ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik Die Teilnehmer 2009/2010 Einsteiger Basisrunde EDEKA Paschmann KG Ev. Seniorenzentrum Kettwig / KSG Kettwig Servicegesellschaft mbh GERSTEL GmbH & Co. KG ImmobilienService der Stadt Mülheim an der Ruhr Max-Planck-Institut für Bioanorganische Chemie Mülheimer Senioreneinrichtungen ggmbh Haus auf dem Bruch Mülheimer Senioreneinrichtungen ggmbh Haus Gracht Mülheimer Wohnungsbau eg Kultur Kongress Zentrum Stadthalle Mülheim an der Ruhr Tengelmann Energie GmbH Vallourec & Mannesmann Deutschland GmbH Werk Mülheim Rezertifizierte Klub-Mitglieder DHC Solvent Chemie GmbH FHF Funke + Huster Fernsig GmbH PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH & Co. KG SIEMENS AG Energy Sector Lenkungskreis 2009/2010 Dr. Natalia Balcázar (ars numeri), Jörg Buschmann (Energieagentur NRW), Dr. Susanne Dickel (Mülheimer Initiative für Klimaschutz), Ilona Dierschke (Effizienz-Agentur NRW), Heinz-Jürgen Hacks (IHK MEO), Hartmut Kremer (Agendabüro), Jan-Alexander Scheideler (Mülheim & Business), Wilfried Verburg (Mülheim & Business) und Dagmar Wolsing (ars numeri) ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz

3 Einsparpotenziale und Investitionen (nur bezifferbare Maßnahmen): Umgesetzte Maßnahmen Geplante Maßnahmen GESAMT Maßnahmen im Abfallbereich: Energieeinsparung: , , ,6 (in kwh/a) , , ,3 Wassereinsparung: (in m³/a) Betriebskostenreduzierung: , , ,5 CO 2 -Einsparung (in t): Gesamte Einsparung p.a.: , , ,1 Gesamte Investitionen: Verteilung der Maßnahmen nach Investitionsaufwand: Bezifferbare Maßnahmen 100,0% 80,0% 60,0% 40,0% 20,0% 32,2% 67,8% 22,9% 77,1% 22,7% 31,8% 45,5% Amortisation < 1Jahr Amortisation 1 bis 3 Jahren 0,0% Umweltleistungen Umweltprogramm Investive Maßnahmen Organisatorische Maßnahmen Amortisation > 3 Jahren Verteilung der Maßnahmen nach umweltrelevanten Bereichen: 60,0% 50,0% 50,3% 40,0% Energie/Emission Mitarbeiter - Umweltbewusstsein Abfallreduzierung Wasser/ Abwasser 30,0% 20,0% 10,0% 0,0% 11,5% 9,7% 6,1% 5,5% Art der Maßnahme 4,2% 3,6% 3,6% 1,2% 4,2% Produktion /Rohstoffe /Prozesse Umweltcontrolling Mobilität Einkauf Sicherheit / Recht Sonstige

4 Pressemitteilung: 4. September Runde ÖKOPROFIT - Mülheim an der Ruhr mit großem Erfolg abgeschlossen Betriebe sparen jährlich 20,5 Mio. kwh Energie und 1,1 Millionen Euro Kosten Mit der Auszeichnung aller teilnehmenden Betriebe durch den Umweltminister des Landes NRW, Johannes Remmel, am 4. September 2010 findet ein erfolgreiches Projekt seinen Abschluss. Im Rahmen des Mülheimer Klima- und Umweltmarktes wird Frau Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld 15 Mülheimer Unternehmen die ÖKOPROFIT -Urkunden mit überreichen. Ein Jahr lang haben sich Gerstel GmbH & Co. KG, Stadthalle Mülheim/MST, Edeka Märkte Paschmann, Mülheimer Wohnungsbau eg, Tengelmann Energie GmbH, Evangelisches Seniorenzentrum Kettwig, Max Planck Institut für Bioanorganische Chemie, Mülheimer Sozialholding mit Haus Gracht und Haus Auf dem Bruch, die Stadtverwaltung mit dem Teilbereich ImmobilienService und Vallourec & Mannesmann Tubes Werk Mülheim intensiv mit dem Thema "Schritt für Schritt zum vorsorgenden Umweltschutz" befasst. Die DHC Solvent Chemie GmbH, FHF Funke + Huster Fernsig GmbH, PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH & Co. KG und Siemens AG Energy Sector haben sich erneut der Prüfung als ÖKOPROFIT -Betrieb gestellt. Die Projektteilnehmer haben sich mit der Material- und Energienutzung in ihrem Produktions- und Dienstleistungsprozess beschäftigt und ihre Produkte, Technologien und die innerbetriebliche Organisation des Umweltschutzes kritisch hinterfragt. Eine Fülle an Informationen zu Abfall- und Emissionsvermeidung wurde auf eine mögliche Umsetzung im eigenen Betrieb geprüft oder neue Ideen getestet. Die umgesetzten Maßnahmen werden nun dauerhaft erhebliche Einsparungen erzielen. Das Ziel dieses vom Land NRW und der Stadt Mülheim an der Ruhr geförderten Projektes, umweltorientierte Maßnahmen und wirtschaftlichen Erfolg zu kombinieren und somit umweltbewusst zu agieren und dabei Geld zu sparen haben die beteiligten Unternehmen in eindrucksvoller Weise erreicht. Viele kleine und große Ideen zur Energie- und Abfallvermeidung oder Senkung des Wasserverbrauchs wurden gemeinsam entwickelt und ausprobiert. "Insgesamt wurden in den letzten 12 Monaten über 150 kleine und große Einzelmaßnahmen schon umgesetzt, 20,5 Millionen kwh weniger Energie verbraucht und mehr als 1,1 Millionen Euro eingespart", so Dagmar Wolsing von der ars numeri Wirtschaftsberatung, die mit der Projektdurchführung beauftragt war. "Weitere Maßnahmen sind schon konkret in 2011 in den Betrieben geplant. Sie führen zu einer weiteren Entlastung der Umwelt und zeigen, dass der Umweltgedanke auch nach Abschluss des Projektes in den Planungen der Unternehmen gut verankert ist". Durch den ÖKOPROFIT -Klub wird die Verbindung zwischen Betrieben und Kommune sowie das Netzwerken der Teilnehmer, über das Projekt hinaus weiter fortgesetzt. Der Mülheimer Klub besteht inzwischen aus 43 Mitglieds-Unternehmen. Das Projekt wurde engagiert begleitet durch den Lenkungskreis mit VertreterInnen des Agendabüros, der IHK MEO (Mülheim, Essen, Oberhausen), der Mülheim & Business GmbH, der Effizienz-Agentur NRW, der Energieagentur NRW und der Mülheimer Initiative für Klimaschutz. Die bewährte Durchführung des Projektes lag bei der ars numeri Wirtschaftsberatung Dagmar Wolsing aus Essen.

5 Mülheim & Business Journal: März 2010

6 Mülheim & Business Journal: Dezember 2009

7 Mülheimer Woche: 7./8. Oktober 2009

8 NRZ: September 2009

9 Pressemitteilung: 16. September Runde ÖKOPROFIT - Mülheim an der Ruhr Vallourec & Mannesmann Tubes umweltbewusst dabei Umweltschutz zum Wohle der Region - eine Aufgabe mit Tradition Schon seit Jahrzehnten ist das traditionsbewusste Unternehmen in Mülheim an der Ruhr ein Begriff. Vallourec & Mannesmann Tubes hat immer wieder viel zu bieten - unter anderem auch ein großes Engagement für Umweltschutz, welches sich bereits bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts zurückverfolgen lässt. Systematisch aufgebaut und verfolgt wurde der Umweltschutz am Standort Mülheim schon Anfang der Siebziger Jahre. Der Sicherheits- und Umweltreport 2008 von Vallourec bietet umfangreiche, transparente Informationen für Gesellschafter, Mitarbeiter, Anteilseigner, Kunden und Lieferanten sowie Behörden und die breite Öffentlichkeit. Hohes technisches Niveau mit Innovation und Nachhaltigkeit zu kombinieren ist nicht nur eine Kunst, es ist auch zentrales Leitmotiv des Hauses. Vor diesem Hintergrund stellt sich das Unternehmen gerne der Herausforderung des Projektes "ÖKOPROFIT" und strebt die entsprechende Auszeichnung an. "Kostensparen durch Umweltschutz, gemeinsam mit anderen Mülheimer Unternehmen intensiv am Thema arbeiten, neue Ideen aufgreifen, da sind wir dabei", so Jürgen Wolters, Umweltbeauftragter bei Vallourec & Mannesmann Tubes für das Werk in Mülheim. Als erster Gastgeber im Rahmen der 12-monatigen Workshop-Reihe begrüßt Vallourec & Mannesmann Tubes am die ebenfalls neu teilnehmenden Betriebe: Die Gerstel GmbH &Co. KG, Stadthalle Mülheim/MST, Edeka Märkte Paschmann, Mülheimer Wohnungsbau eg, Tengelmann Energie GmbH, Evangelisches Seniorenzentrum Kettwig, Max Planck Institut für bioanorganische Chemie, Mülheimer Sozialholding sowie die Stadtverwaltung mit dem Teilbereich ImmobilienService. Gemeinsam mit der Unternehmensberatung ars numeri und dem Agendabüro der Stadt Mülheim an der Ruhr werden Ideen entwickelt, die jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in das Projekt Ökoprofit einzubeziehen. Daher steht zunächst das Thema "Im Team für die Umwelt" auf dem Programm. "Wir sind schon sehr auf die Synergie-Effekte aus dem Mülheimer Ökoprofit-Netzwerk gespannt", so Jürgen Wolters im Vorfeld der Veranstaltung. "Wir arbeiten bereits intensiv an den Voraussetzungen, die Auszeichnung als ÖKOPROFIT -Betrieb, im Sommer 2010 zu erhalten. Nähere Informationen und Kontakt: Agendabüro der Stadt Mülheim an der Ruhr: Hartmut Kremer / ars numeri Wirtschaftsberatung Dagmar Wolsing, Essen: Dagmar Wolsing /

10 NRZ: 29. Juni 2009

11 WAZ: 25. Juni 2009

12 Mülheimer Woche: 6. Mai 2009

13 WAZ: 30. März 2009

14 Pressemitteilung: 24. März Runde ÖKOPROFIT - Mülheim an der Ruhr startet im Sommer 2009 Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten drei Runden des Projektes ÖKOPROFIT - Mülheim an der Ruhr mit der Auszeichnung von inzwischen 32 Mülheimer Unternehmen, setzt Mülheim an der Ruhr das Erfolgskonzept fort. Das Land NRW (Umweltministerium) bezuschusst das Projekt in Mülheim an der Ruhr mit rd Gesucht werden 10 Mülheimer Unternehmen, die sich bis Mitte 2010 daran beteiligen wollen, nachhaltig Kosten zu senken und die Umwelt zu schonen. Der Projektstart ist im Sommer 2009 geplant. Seit Beginn der Projektreihe 2003 haben die beteiligten Unternehmen über 1,2 Millionen Kosten jährlich eingespart und sind im Ökoprofit -Klub aktiv. Die bereits mehrfach als ÖKOPROFIT -Betrieb ausgezeichneten Unternehmen Siemens AG Energy Sector und Pfeifer Drako stellen derzeit die Sprecher dieses Mülheimer Netzwerkes. Das Verbundprojekt von Betrieben und öffentlichen Verwaltungen ist schon jetzt eines der erfolgreichsten Projekte im Ruhrgebiet geworden. Durch die intensive Beschäftigung mit der Material- und Energienutzung im Produktionsprozess, durch das kritische Hinterfragen der Produkte, Technologien und der innerbetrieblichen Organisation des Umweltschutzes sowie durch die Fülle an Informationen zu Abfall- und Emissionsvermeidung werden beachtenswerte Einsparungen erzielt. Ziel ist es, Abfälle und Emissionen zu vermeiden, Ressourcen einzusparen, die Rechtssicherheit zu erhöhen und die Kosten zu senken. ÖKOPROFIT ist ein win-win-modell so Hartmut Kremer, Leiter des städtischen Agendabüros, Ziel dieses Projektes ist es, umweltorientierte Maßnahmen und wirtschaftlichen Erfolg zu kombinieren und somit umweltbewusst zu agieren und dabei noch Geld zu sparen. Das Projekt wird wie in den bisherigen ÖKOPROFIT -Runden, vom Lenkungskreis mit VertreterInnen des Agendabüros, der IHK MEO (Mülheim, Essen, Oberhausen), der Mülheim & Business GmbH, der Effizienz- Agentur NRW und der Energieagentur NRW begleitet. Die Durchführung des Projektes liegt bei der ars numeri Wirtschaftsberatung Dagmar Wolsing aus Essen. Den teilnehmenden Betrieben wird nach erfolgreichem Abschluss des Projektes die Auszeichnung als ÖKOPROFIT -Betrieb verliehen. Interessierte Firmen sollen diese Chance unbedingt nutzen sagt Norbert von der Lippe (FHF Funke+Huster Fernsig GmbH) für unser Unternehmen hat sich die Teilnahme an ÖKOPROFIT nur gelohnt, vor allem die Workshops mit dem Erfahrungsaustausch waren sehr informativ. Die Stadt Mülheim an der Ruhr lädt alle interessierten Unternehmen ein, bei Interesse an einer Beteiligung am ÖKOPROFIT -Projekt, Kontakt mit dem Agendabüro, der Mülheim & Business GmbH oder mit der ars numeri Wirtschaftsberatung Dagmar Wolsing aufzunehmen. Nähere Informationen und Kontakt: Agendabüro der Stadt Mülheim an der Ruhr: Hartmut Kremer / Mülheim & Business GmbH: Wilfried Verburg / ars numeri Wirtschaftsberatung Dagmar Wolsing, Essen: Dagmar Wolsing /

ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2005/2006

ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2005/2006 ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik Dokumentation ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz Die Teilnehmer Einsteiger Basisrunde Baustoffzentrum

Mehr

Dokumentation. ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik. ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2007/2008

Dokumentation. ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik. ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2007/2008 ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2007/2008 ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik Dokumentation ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte

Mehr

ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2011/2012

ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2011/2012 ÖKOPROFIT -Mülheim an der Ruhr 2011/2012 ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik Presseinformation ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Stadt Graz ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes

Mehr

ÖKOPROFIT NRW. ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Landeshauptstadt Graz

ÖKOPROFIT NRW. ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Landeshauptstadt Graz ÖKOPROFIT NRW ÖKOPROFIT ist ein eingetragenes Warenzeichen der Landeshauptstadt Graz ÖKOPROFIT NRW Überblick über die Präsentationen 1. ÖKOPROFIT in Nordrhein-Westfalen Kurzvorstellung 2. ÖKOPROFIT in

Mehr

ÖKOPROFIT MIT INTELLIGENZ ZU MEHR EFFIZIENZ

ÖKOPROFIT MIT INTELLIGENZ ZU MEHR EFFIZIENZ ÖKOPROFIT MIT INTELLIGENZ ZU MEHR EFFIZIENZ ÖKOPROFIT -Betriebe Mülheim an der Ruhr 2005/2006 ABSCHLUSSVERANSTALTUNG Inhalt Die Erfolgsgeschichte von ÖKOPROFIT Seite 6-7 Die Abschlussveranstaltung am

Mehr

SERVICESTELLE WIRTSCHAFT. ÖKOPROFIT im Kreis Paderborn. Kosten senken, Umwelt entlasten

SERVICESTELLE WIRTSCHAFT. ÖKOPROFIT im Kreis Paderborn. Kosten senken, Umwelt entlasten BillionPhotos.com Viktor Cap 2012 / Fotolia - Fotolia SERVICESTELLE WIRTSCHAFT ÖKOPROFIT im Kreis Paderborn Kosten senken, Umwelt entlasten Was ist ÖKOPROFIT? ÖKOPROFIT steht für Ökologisches Projekt für

Mehr

ÖKOPROFIT eine Variante eines Energieeffizienz- Netzwerkes Vortrag bei der Regierung von Oberbayern, Dr. Ursula Triebswetter, 28.

ÖKOPROFIT eine Variante eines Energieeffizienz- Netzwerkes Vortrag bei der Regierung von Oberbayern, Dr. Ursula Triebswetter, 28. ÖKOPROFIT eine Variante eines Energieeffizienz- Netzwerkes Vortrag bei der Regierung von Oberbayern, Dr. Ursula Triebswetter, 28. April 2017 Gliederung 1. Ziele von ÖKOPROFIT 2. Geschichte von ÖKOPROFIT

Mehr

Auswertung der Ergebnisse der bisherigen ÖKOPROFIT Kaiserslautern Einsteiger-Betriebe sowie der ÖKOPROFIT Klub Betriebe

Auswertung der Ergebnisse der bisherigen ÖKOPROFIT Kaiserslautern Einsteiger-Betriebe sowie der ÖKOPROFIT Klub Betriebe Auswertung der Ergebnisse der bisherigen ÖKOPROFIT Kaiserslautern Einsteiger-Betriebe sowie der ÖKOPROFIT Klub Betriebe Inhaltsverzeichnis: 1 HINTERGRUND... 2 2 AUSWERTUNG DER EINSTEIGERBETRIEBE ÖKOPROFIT

Mehr

Umweltmanagement im Krankenhaus am Beispiel von ÖKOPROFIT

Umweltmanagement im Krankenhaus am Beispiel von ÖKOPROFIT Umweltmanagement im Krankenhaus am Beispiel von ÖKOPROFIT Frankfurt, den 27.04.2010 Dirk Vogt, Arqum GmbH Seite 1 Arqum 2010 Arqum - Gesellschaft für Arbeitssicherheit, Qualitäts- und Umweltmanagement

Mehr

Aktiv Umwelt und Klima schützen. Bares Geld einsparen.

Aktiv Umwelt und Klima schützen. Bares Geld einsparen. Aktiv Umwelt und Klima schützen. Bares Geld einsparen. So machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Umwelt. ÖKOPROFIT ist das sympathische und öffentlich geförderte Umweltprogramm der Landkreise Mühldorf

Mehr

ECOPROFIT NRW / Bonn

ECOPROFIT NRW / Bonn ECOPROFIT NRW / Bonn Environmental protection and energy efficiency in companies Follow-Up Forum, Chengdu, October 22nd 2013 Bonn-Chengdu Partnership for Sustainable Low-Carbon Developement ECOPROFIT NRW

Mehr

70% Aktiv Umwelt und Klima schützen. Bares Geld einsparen. ÖKOPROFIT 2018 Wirtschaftsraum A³

70% Aktiv Umwelt und Klima schützen. Bares Geld einsparen. ÖKOPROFIT 2018 Wirtschaftsraum A³ Aktiv Umwelt und Klima schützen. Bares Geld einsparen. So machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Umwelt. ÖKOPROFIT ist das sympathische und öffentlich geförderte Umweltprogramm der Stadt Augsburg, des

Mehr

Einstieg in Umweltmanagementsysteme - Ökoprofit

Einstieg in Umweltmanagementsysteme - Ökoprofit Einstieg in Umweltmanagementsysteme - Ökoprofit Dr. Wolfgang Klemm F.U.C.S. GmbH, Zschopau 9. Sächsische Umweltmanagement-Konferenz 5. Februar 2015 und ist ein modular aufgebautes Beratungsprojekt für

Mehr

Umweltpakt Bayern. Christian Mikulla

Umweltpakt Bayern. Christian Mikulla Umweltpakt Bayern Christian Mikulla Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Er beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung

Mehr

Welche Handlungsmöglichkeiten hat eine Kommune bei der Umsetzung von globalen Nachhaltigkeitszielen?

Welche Handlungsmöglichkeiten hat eine Kommune bei der Umsetzung von globalen Nachhaltigkeitszielen? Welche Handlungsmöglichkeiten hat eine Kommune bei der Umsetzung von globalen Nachhaltigkeitszielen? Erfahrungen in Esslingen am Neckar FAIR HANDELN 2016 Globale Nachhaltigkeitsziele kommunale Handlungsmöglichkeiten

Mehr

Indikatorenentwicklung

Indikatorenentwicklung Indikatorenentwicklung Erfahrungen in Esslingen am Neckar Bonn Symposium 2015 Globale Ziele für nachhaltige Entwicklung lokal umsetzen Strategien und Instrumente 18.11. 2015 2015 Stadt Esslingen am Neckar

Mehr

Schauspieler Martin Brambach wird Schirmherr von ÖKOPROFIT Vest Recklinghausen!

Schauspieler Martin Brambach wird Schirmherr von ÖKOPROFIT Vest Recklinghausen! Schauspieler Martin Brambach wird Schirmherr von ÖKOPROFIT Vest Recklinghausen! Recklinghausen - Diesmal bekommen Landrat Süberkrüb und Bürgermeister Tesche prominente Unterstützung vom international bekannten

Mehr

ÖKOPROFIT Köln Umweltschutz mit Gewinn. ÖKOPROFIT Köln. Umweltschutz mit Gewinn

ÖKOPROFIT Köln Umweltschutz mit Gewinn. ÖKOPROFIT Köln. Umweltschutz mit Gewinn ÖKOPROFIT Köln Umweltschutz mit Gewinn ÖKOPROFIT Köln Umweltschutz mit Gewinn Worum geht es? Ressourceneffizienz steigern und Betriebskosten senken, das können Unternehmen aus Köln, die bei ÖKOPROFIT Köln

Mehr

ÖKOPROFIT 2009 / 2010 FÜR DEN KLIMASCHUTZ WIRTSCHAFT UND KOMMUNE HAND IN HAND

ÖKOPROFIT 2009 / 2010 FÜR DEN KLIMASCHUTZ WIRTSCHAFT UND KOMMUNE HAND IN HAND ÖKOPROFIT 2009 / 2010 FÜR DEN KLIMASCHUTZ WIRTSCHAFT UND KOMMUNE HAND IN HAND ÖKOPROFIT -Betriebe Mülheim an der Ruhr 2009 / 2010 Vorwort ihre location für alle EVENTualitäten Theodor-Heuss-Platz 1 45479

Mehr

Vom Masterplan zur Umsetzung: Sanierung in Quartieren Modellstadt Bottrop als Vorbild für Bund und Länder?

Vom Masterplan zur Umsetzung: Sanierung in Quartieren Modellstadt Bottrop als Vorbild für Bund und Länder? Vom Masterplan zur Umsetzung: Sanierung in Quartieren Modellstadt Bottrop als Vorbild für Bund und Länder? Intelligente energetische Quartierslösungen Von der Idee zum Masterplan Matthias Nerger Wärmewende

Mehr

Ökoprofit Energie: Klima & Umweltschutz mit Gewinn für ostfriesische Betriebe

Ökoprofit Energie: Klima & Umweltschutz mit Gewinn für ostfriesische Betriebe Ökoprofit Energie: Klima & Umweltschutz mit Gewinn für ostfriesische Betriebe Unter der Schirmherrschaft der Initiative Greentech Ostfriesland und der Beteiligung der Städte Emden & Leer ÖKOPROFIT ÖKOPROFIT

Mehr

Ökoprofit. Eine Chance für Kommunen und Landkreise

Ökoprofit. Eine Chance für Kommunen und Landkreise Ökoprofit Eine Chance für Kommunen und Landkreise Ökoprofit Eine Chance für Kommunen und Landkreise Wofür steht Ökoprofit? Ökoprofit steht für ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik und wurde

Mehr

Effizienzberatung für KMU Öffentlich gefördert

Effizienzberatung für KMU Öffentlich gefördert Effizienzberatung für KMU Öffentlich gefördert Elmar Stevens B.A.U.M. Consult GmbH Die Präsentation 1. Auswahl der geeigneten Programme A) KfW Initial- und Detailberatung Energieeffizienz B) ÖKOPROFIT

Mehr

B.A.U.M. ZUKUNFTSFONDS

B.A.U.M. ZUKUNFTSFONDS ENERGIE SPAREN MIT ERFOLG BELEUCHTUNGSOPTIMIERUNG BEI STIEBER DRUCK Wie effizient der B.A.U.M. Zukunftsfonds arbeitet, zeigt Ihnen unser aktuelles Projekt aus der Region Mannheim. Beim Familienunternehmen

Mehr

Umwelt entlasten, Geld sparen Ein Förderprogramm der Stadt Bielefeld

Umwelt entlasten, Geld sparen Ein Förderprogramm der Stadt Bielefeld Die Initiatoren Umwelt entlasten, Geld sparen Ein Förderprogramm der Stadt Bielefeld Über 100 Betriebe haben sich inzwischen am Projekt ÖKOPROFIT Bielefeld beteiligt mit großem Erfolg. Und mit guten Einsparungen

Mehr

Zehn Unternehmen starten Umweltmanagement-Projekt

Zehn Unternehmen starten Umweltmanagement-Projekt Zehn Unternehmen starten Umweltmanagement-Projekt Energiereferat gibt den Startschuss für die Ökoprofit-Runde 2017 mit zehn namhaften Firmen aus Frankfurt und der Region Foto: Energiereferat / Fotograf:

Mehr

Lokale Klimaschutzkonferenz Wuppertal. Workshop 4 - Klimaschutz in Gewerbe, Handel, Dienstleistungen verstärkt umsetzen.

Lokale Klimaschutzkonferenz Wuppertal. Workshop 4 - Klimaschutz in Gewerbe, Handel, Dienstleistungen verstärkt umsetzen. Lokale Klimaschutzkonferenz Wuppertal Workshop 4 - Klimaschutz in Gewerbe, Handel, Dienstleistungen verstärkt umsetzen. Institutionelle Klimaschutz-Partner Bergische Universität Wuppertal Wuppertal Institut

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen am Bayerischen Untermain 5. REGIONALVERANSTALTUNG BAYERISCHE ENERGIE EFFIZIENZ -NETZWERK -INITIATIVE (BEEN-I)

Energieeffizienz in Unternehmen am Bayerischen Untermain 5. REGIONALVERANSTALTUNG BAYERISCHE ENERGIE EFFIZIENZ -NETZWERK -INITIATIVE (BEEN-I) Energieeffizienz in Unternehmen am Bayerischen Untermain 5. REGIONALVERANSTALTUNG BAYERISCHE ENERGIE EFFIZIENZ -NETZWERK -INITIATIVE (BEEN-I) Marc Gasper 29. Juni 2016 Energieagentur Bayersicher Untermain

Mehr

Klimaschutz in Hansestadt und Landkreis Lüneburg

Klimaschutz in Hansestadt und Landkreis Lüneburg Klimaschutz in Hansestadt und Landkreis Lüneburg Tobias Winkelmann Klimaschutzleitstelle für Hansestadt und Landkreis Lüneburg Auf dem Michaeliskloster 8 21335 Lüneburg Gliederung 1. Klimaschutzleitstelle:

Mehr

städtisches Förderprogramm im Detail

städtisches Förderprogramm im Detail ÖKOPROFITein städtisches Förderprogramm im Detail Beitrag zur Fachtagung Klima schützen-kosten sparen Dr. Dieter Großmann, Ökopol GmbH Hamburg 25 20 15 10 5 0 Themenfeld Stromverbrauch (Lastgang) Sa. 7.

Mehr

Sparen mit besserem Licht Eine Chance für Ökologie und Ökonomie, J. Robert Pfarrwaller, Vorstand Unternehmensbereich Licht, Philips GmbH

Sparen mit besserem Licht Eine Chance für Ökologie und Ökonomie, J. Robert Pfarrwaller, Vorstand Unternehmensbereich Licht, Philips GmbH Strom sparen mit besserem Licht Eine Chance für Ökologie und Ökonomie Sparen, wenn die Städte schlafen J. Robert Pfarrwaller Geschäftsführer der Philips GmbH, Unternehmensbereich Licht 4 Vor welcher Herausforderung

Mehr

ÖKOPROFIT - Modell für ein vorsorgendes Umweltmanagement und seine Auswirkungen zur Reduktion des betrieblichen Eneergieeinsatzes

ÖKOPROFIT - Modell für ein vorsorgendes Umweltmanagement und seine Auswirkungen zur Reduktion des betrieblichen Eneergieeinsatzes ÖKOPROFIT - Modell für ein vorsorgendes Umweltmanagement und seine Auswirkungen zur Reduktion des betrieblichen Eneergieeinsatzes Petra Wolf, Johannes Fresner Inhalt Das ÖKOPROFIT Program (seit 1993) Nutzen

Mehr

ENERGIE FORUM POTSDAM e.v. Klima I Energie I Zukunft

ENERGIE FORUM POTSDAM e.v. Klima I Energie I Zukunft Frische Ideen für den Klimaschutz in Potsdam! ENERGIE FORUM POTSDAM e.v. Klima I Energie I Zukunft Mit der Verleihung des Potsdamer Klimapreises fördern die Landeshauptstadt Potsdam (Koordinierungsstelle

Mehr

Green Cleaning Nachhaltige Gebäudereinigung ökologisch und ökonomisch wertvoll.

Green Cleaning Nachhaltige Gebäudereinigung ökologisch und ökonomisch wertvoll. Green Cleaning Nachhaltige Gebäudereinigung ökologisch und ökonomisch wertvoll. ALLES IN ORDNUNG. Warum green? Green ist bei uns mehr als grün green heißt für uns nachhaltig. HECTAS ist einer der führenden

Mehr

Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum. Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015

Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum. Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015 Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015 Vier übergreifende Trends Nachhaltigkeitsthemen werden immer relevanter für unser Geschäft - 40% BIP

Mehr

ENERGIE FORUM POTSDAM e.v. Klima I Energie I Zukunft

ENERGIE FORUM POTSDAM e.v. Klima I Energie I Zukunft Frische Ideen für den Klimaschutz in Potsdam! ENERGIE FORUM POTSDAM e.v. Klima I Energie I Zukunft Mit der Verleihung des Potsdamer Klimapreises fördern die Landeshauptstadt Potsdam (Koordinierungsstelle

Mehr

Fördermöglichkeiten im Rahmen von Hessen-PIUS

Fördermöglichkeiten im Rahmen von Hessen-PIUS Fördermöglichkeiten im Rahmen von Hessen-PIUS 17. November 2009 Kay Uwe Bolduan Projektleiter RKW Hessen GmbH Das RKW - mit langer Tradition Gegründet 1921 Auf Initiative der Großindustrie und der Politik

Mehr

Aktivitäten zur Ressourceneffizienz im Freistaat Sachsen. Henryk Gutt. Referent

Aktivitäten zur Ressourceneffizienz im Freistaat Sachsen. Henryk Gutt. Referent Aktivitäten zur Ressourceneffizienz im Freistaat Sachsen Henryk Gutt Referent Inhalte/Kernpunkte Strategien Institutionen, Forschung und Förderung Kooperationen, Initiativen, Plattformen Zusammenfassung

Mehr

Umweltmanagement im Rahmen von BUMAP

Umweltmanagement im Rahmen von BUMAP Umweltmanagement im Rahmen von BUMAP Dr. Uwe Götz, Augsburg Arqum 2018 Vorstellung Umweltmanagement Arqum GmbH Branchenübergreifende Beratungsexpertise (> 3.000 Kunden) Gegründet 1998, ca. 40 Mitarbeiter

Mehr

Abschlussveranstaltung

Abschlussveranstaltung Abschlussveranstaltung 17.11.2011 Schloss Hartmannsberg Seite 1 Begrüßung Herr Neiderhell Landrat Seite 2 Projektvorstellung Shana Dammel Arqum GmbH Seite 3 Arqum - Gesellschaft für Arbeitssicherheit,

Mehr

Umwelterklärung Umwelterklärung der Höcherl & Hackl GmbH

Umwelterklärung Umwelterklärung der Höcherl & Hackl GmbH Umwelterklärung der Höcherl & Hackl GmbH Höcherl & Hackl GmbH Industriestraße 13 94357 Konzell Tel.: 09963/94301-0 Fax: 09963/94301-84 E-Mail: office@hoecherl-hackl.com http://www.hoecherl-hackl.de Seite

Mehr

Aktuelles Förderprogramm der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit - WIN

Aktuelles Förderprogramm der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit - WIN Aktuelles Förderprogramm der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit - WIN Fachinformationstag, am 19. Oktober 2016 Günter Felsberger Abteilung 14 - Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit Referat

Mehr

Wenn wir denken, wie wir immer gedacht haben, wenn wir so handeln, wie wir immer gehandelt haben, werden wir bewirken, was wir immer bewirkt haben.

Wenn wir denken, wie wir immer gedacht haben, wenn wir so handeln, wie wir immer gehandelt haben, werden wir bewirken, was wir immer bewirkt haben. 1 Begrüßungsworte für Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld zur Veranstaltung RSGV Kongress Nachhaltigkeit am Dienstag, 04. Juni 2013, 13.00 Uhr Stadthalle *** Wenn wir denken, wie wir immer gedacht haben,

Mehr

Die Energie-Effizienz-Initiativen EEI 1 4 des FUU

Die Energie-Effizienz-Initiativen EEI 1 4 des FUU Die Energie-Effizienz-Initiativen EEI 1 4 des FUU 10 Jahre Erfahrung mit Netzwerkarbeit Dr. Stefan Müssig Der Projektträger Gründung: 1988 als gemeinnütziger Verein in Würzburg Vereinsziel: Förderung umweltorientierten

Mehr

TECHNOLOGIE IM EINKLANG MIT DER UMWELT

TECHNOLOGIE IM EINKLANG MIT DER UMWELT TECHNOLOGIE IM EINKLANG MIT DER UMWELT BESSERE PRODUKTE FÜR EINE BESSERE ZUKUNFT Wenn es um die Auswahl einer Technologie geht, sind für Unternehmen neben den wirtschaftlichen Aspekten, die Zuverlässigkeit

Mehr

energieeffiziente betriebe

energieeffiziente betriebe energieeffiziente betriebe Das klima:aktiv - Programm für mehr Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) zur Energieeffizienzoffensive

Mehr

Klima-Initiative Essen als Wegbereiter zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 Kai Lipsius Klimaschutzbeauftragter der Stadt Essen

Klima-Initiative Essen als Wegbereiter zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 Kai Lipsius Klimaschutzbeauftragter der Stadt Essen Klima-Initiative Essen als Wegbereiter zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 Kai Lipsius Klimaschutzbeauftragter der Stadt Essen 1 06.06.2018 FONA Forum - Leipzig ESSEN KURZPORTRÄT Essen hat 590.000 Einwohner

Mehr

öffentlich Zur Sitzung Sitzungstermin Behandlung

öffentlich Zur Sitzung Sitzungstermin Behandlung Der Oberbürgermeister VI/31-11 Dr. Yousef, 3357 Beschlussvorlage öffentlich Zur Sitzung Sitzungstermin Behandlung Betriebsausschuss 30.09.2013 Vorberatung DuisburgSport Umweltausschuss 14.10.2013 Vorberatung

Mehr

Initiative Energieeffizienz-Netzwerke Steffen Joest, Geschäftsstelle Initiative Energieeffizienz-Netzwerke 28. April 2017, Integrated Energy Plaza,

Initiative Energieeffizienz-Netzwerke Steffen Joest, Geschäftsstelle Initiative Energieeffizienz-Netzwerke 28. April 2017, Integrated Energy Plaza, Initiative Energieeffizienz-Netzwerke Steffen Joest, Geschäftsstelle Initiative Energieeffizienz-Netzwerke 28. April 2017, Integrated Energy Plaza, Hannover Messe Idee und Ziel der Initiative Die Initiative

Mehr

Kommunaler Klimaschutz in der Landeshauptstadt Magdeburg

Kommunaler Klimaschutz in der Landeshauptstadt Magdeburg Kommunaler Klimaschutz in der Landeshauptstadt Magdeburg Monique Strübig, Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz/Umweltvorsorge 1 CO 2 -Bilanz Abb.: Entwicklung der CO 2 -Emissionen in Magdeburg 1990-2007

Mehr

Ergebnis Umweltmanagementsysteme was ist sinnvoll und was nicht?

Ergebnis Umweltmanagementsysteme was ist sinnvoll und was nicht? Das Umweltmanagement bedeutet nicht nur einen Mehrwert für die Umwelt, sondern auch für die Unternehmen selbst. Das gilt sogar für kleine und mittelständische Betriebe mit wenig Erfahrung in der nachhaltigen

Mehr

Was ist und bringt betriebliches Mobilitätsmanagement? Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v.

Was ist und bringt betriebliches Mobilitätsmanagement? Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. Was ist und bringt betriebliches Mobilitätsmanagement? Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. Energieverbrauch und CO 2 -Emissionen stellen den Personenverkehr vor große Herausforderungen. 19 % aller CO 2 -Emissionen

Mehr

"Sporthalle voller Energie" wurde ausgezeichnet

Sporthalle voller Energie wurde ausgezeichnet Smart City Salzburg - Lebensqualität die allen was bringt Energy Globe Award-Verleihung im ORF Salzburg (v.li.): LR Josef Schwaiger, Andreas Kirchsteiger, Franz Huemer, Baustadträtin Barbara Unterkofler,

Mehr

ÖKOPROFIT 2007 / 2008 AUS TRADITION NACHHALTIG FÜR DIE ZUKUNFT

ÖKOPROFIT 2007 / 2008 AUS TRADITION NACHHALTIG FÜR DIE ZUKUNFT ÖKOPROFIT 2007 / 2008 AUS TRADITION NACHHALTIG FÜR DIE ZUKUNFT ÖKOPROFIT -Betriebe Mülheim an der Ruhr 2007/2008 Vorwort Sehr geehrte Herren und Damen, seit fünf Jahren bietet die Stadt Mülheim an der

Mehr

Effizienz-Agentur NRW (EFA)

Effizienz-Agentur NRW (EFA) Effizienz-Agentur NRW (EFA) Ressourceneffizienz: Chancen und Hemmnisse der Umsetzung in KMU Potenziale des Exports von Dienstleistungen. Erfahrungen der Effizienz-Agentur NRW Markus Schumacher, Effizienz-Agentur

Mehr

INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT FÜR DIE STADT RATINGEN

INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT FÜR DIE STADT RATINGEN INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT FÜR DIE STADT RATINGEN Workshop Arbeiten in Ratingen 07.07.2016 infas enermetric Consulting GmbH 1 Agenda 1. Vorstellungsrunde 2. Klimaschutzkonzept für die Stadt Ratingen

Mehr

Effizienz-Agentur NRW

Effizienz-Agentur NRW Effizienz-Agentur NRW Mehr Ressourceneffizienz in der Produktion der Schlüssel für zukunftsfähiges Wirtschaften 8. Juni 2006, Wien Dr. Julia R. Tschesche Stellvert. Leiterin der Effizienz-Agentur NRW,

Mehr

Umwelttechnik/ Klimaschutzprogramme

Umwelttechnik/ Klimaschutzprogramme Umwelttechnik/ Klimaschutzprogramme Unterstützungsangebote der Wirtschaftsförderung und Banken 16. März 2016 Zeche Westfalen 1 Ahlen gfw - Manfred Nienhaus Effizienz Forum Wirtschaft 2016 1 // AGENDA TOP

Mehr

Motivationsprogramme RS

Motivationsprogramme RS Klimaschutz von Anfang an Energie sparen in Schulen und Kitas Dipl.-Ing. Monika Meves, Fachdienst Umwelt Bergisches Klimaforum, 27.09.2016 Anreiz- und Motivationsprogramme Weniger ist mehr Energiesparen

Mehr

Klimaneutrale DrucKsachen mit myclimate Ein GEwinn fürs Klima & ihr image

Klimaneutrale DrucKsachen mit myclimate Ein GEwinn fürs Klima & ihr image Klimae DrucKsachen mit myclimate Ein GEwinn fürs Klima & ihr image Klima, Was heisst Das genau? Für das Klima spielt es keine Rolle, wo CO 2 -Emissionen eingespart werden. Alle unvermeidbaren Emissionen

Mehr

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b Germering 1. Umweltmanagement

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b Germering 1. Umweltmanagement 1. Umweltmanagement Das Ansehen und die Zuverlässigkeit eines Unternehmens, sowie die Qualität seiner Produkte und Leistungen werden zunehmend auch nach den Umweltleistungen und Umweltauswirkungen eines

Mehr

Praxisbeispiel: EnergIdeen-Management bei Fujitsu in Augsburg Die MitarbeiterInnen und ÖKOPROFIT als Schlüssel zum Erfolg

Praxisbeispiel: EnergIdeen-Management bei Fujitsu in Augsburg Die MitarbeiterInnen und ÖKOPROFIT als Schlüssel zum Erfolg Praxisbeispiel: EnergIdeen-Management bei Fujitsu in Augsburg Die MitarbeiterInnen und ÖKOPROFIT als Schlüssel zum Erfolg Dipl.-Ing. Hellmut Böttner Energiemanagement-Auditor und -Beauftragter Augsburg,

Mehr

Projektvorstellung. 6. EFA-Kongress am 29. Oktober 2014 in Wuppertal

Projektvorstellung. 6. EFA-Kongress am 29. Oktober 2014 in Wuppertal Projektvorstellung 6. EFA-Kongress am 29. Oktober 2014 in Wuppertal Vorstellung Achim Holtrup Wirtschaftsförderung Dortmund Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW) Südwall 2-4; 44122 Dortmund (Berswordthalle)

Mehr

Das Umweltzertifikat Grüner Punkt. Ein Unternehmen der / A member company of the DSD Duales System Holding GmbH & Co. KG

Das Umweltzertifikat Grüner Punkt. Ein Unternehmen der / A member company of the DSD Duales System Holding GmbH & Co. KG Das Umweltzertifikat Grüner Punkt Das Umweltzertifikat Grüner Punkt Recycling ist gelebter Umweltschutz. Seit mehr als zehn Jahren macht Der Grüne Punkt für die Kunden der Gesellschaft diese Umweltleistung

Mehr

ÖKOPROFIT in NRW. Umfrage unter ÖKOPROFIT-Betrieben in Nordrhein-Westfalen. Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit. Zukunft.

ÖKOPROFIT in NRW. Umfrage unter ÖKOPROFIT-Betrieben in Nordrhein-Westfalen.  Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit. Zukunft. Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit. Zukunft. ÖKOPROFIT in NRW Umfrage unter 1.200 ÖKOPROFIT-Betrieben in Nordrhein-Westfalen Berlin Hamburg Hamm München Stuttgart www.baumgroup.de Sehr geehrte Damen und

Mehr

Nachhaltiges Wirtschaften bei Danone. Leitlinien für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges unternehmerisches Handeln.

Nachhaltiges Wirtschaften bei Danone. Leitlinien für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges unternehmerisches Handeln. Nachhaltiges Wirtschaften bei Danone Leitlinien für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges unternehmerisches Handeln. Inhalt Vorwort 01 Intakte Umwelt 02 Gesunde Ernährung 04 Verantwortungsvolles Miteinander

Mehr

Das Integrierte Energie- und Klimakonzept der Stadt Essen (IEKK) Simone Raskob, 12.11.2015

Das Integrierte Energie- und Klimakonzept der Stadt Essen (IEKK) Simone Raskob, 12.11.2015 Das Integrierte Energie- und Klimakonzept der Stadt Essen (IEKK) Forum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in der Planungspraxis Simone Raskob, 12.11.2015 1 2009 - Ratsbeschluss IEKK mit einem

Mehr

KLIMASCHUTZ BRAUCHT INITIATIVE. Die Nationale Klimaschutzinitiative

KLIMASCHUTZ BRAUCHT INITIATIVE. Die Nationale Klimaschutzinitiative KLIMASCHUTZ BRAUCHT INITIATIVE Die Nationale Klimaschutzinitiative Wir fördern Klimaschutz Klimaschutz ist vielschichtig und erfordert das Mitwirken aller in den unterschiedlichsten Bereichen. Deshalb

Mehr

KLIMASCHUTZ BRAUCHT INITIATIVE. Die Nationale Klimaschutzinitiative

KLIMASCHUTZ BRAUCHT INITIATIVE. Die Nationale Klimaschutzinitiative KLIMASCHUTZ BRAUCHT INITIATIVE Die Nationale Klimaschutzinitiative Stand: Februar 2018 Wir fördern Klimaschutz Klimaschutz ist vielschichtig und erfordert das Mitwirken aller in den unterschiedlichsten

Mehr

Brandenburger Umweltsiegel

Brandenburger Umweltsiegel Der Weg zum Brandenburger Umweltsiegel Leitfaden Umweltbüro Dipl.-Ing. Mulisch GmbH Der Weg zum Brandenburger Umweltsiegel Mit stetig steigenden Preisen für Energie und Material ist nahezu jeder Betrieb

Mehr

Halbzeit für Ökoprofit IV - Unternehmen präsentieren beeindruckende Zwischenbilanz für Umwelt- und Energiemanagement

Halbzeit für Ökoprofit IV - Unternehmen präsentieren beeindruckende Zwischenbilanz für Umwelt- und Energiemanagement Gründungsberatung Betriebsberatung Innovationsberatung Standortmarketing Infrastruktur P R E S S E M I T T E I L U N G Datum 2014-06-16 Ihr Kontakt bei Rückfragen: Gaby Wenning Standortmarketing und Kommunikation,

Mehr

Sparkasse Saarbrücken. EMAS-Umweltmanagement bei der Sparkasse Saarbrücken

Sparkasse Saarbrücken. EMAS-Umweltmanagement bei der Sparkasse Saarbrücken bei der Agenda Übersicht Unternehmensspezifische Kennzahlen Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeit Übersicht Zahlen und Fakten: Vorstand Hans-Werner Sander (Vorstandsvorsitzender) Uwe Kuntz (stv. Vorstandsvorsitzender)

Mehr

RESSOURCEN SCHONEN. WIRTSCHAFT STÄRKEN.

RESSOURCEN SCHONEN. WIRTSCHAFT STÄRKEN. RESSOURCEN SCHONEN. WIRTSCHAFT STÄRKEN. Ressourceneffizienz im Unternehmen Die Chancen für Wirtschaft und Umwelt Kunststoff-Institut, 31.08.2015, Lüdenscheid Frederik Pöschel EFFIZIENZ-AGENTUR NRW FÜR

Mehr

ENERGIE-SCOUTS NIEDERRHEIN 2017

ENERGIE-SCOUTS NIEDERRHEIN 2017 ENERGIE-SCOUTS NIEDERRHEIN 2017 EINLADUNG ZUR AUFTAKTVERANSTALTUNG 8. September 2017, 14:00 bis 16:00 Uhr, FOM, Großer Markt 7, 46483 Wesel LICHT, WASSER, STROM, PAPIER Kosten für Energie und Ressourcen

Mehr

Quantensprung im Klimaschutz Feralpi Stahl investiert über 20 Millionen Euro in innovative Umweltschutz- und Verfahrenstechnologie.

Quantensprung im Klimaschutz Feralpi Stahl investiert über 20 Millionen Euro in innovative Umweltschutz- und Verfahrenstechnologie. Quantensprung im Klimaschutz Feralpi Stahl investiert über 20 Millionen Euro in innovative Umweltschutz- und Verfahrenstechnologie. Riesa, 25. März 2011. Bis 2013 wird Feralpi Stahl am Standort Riesa mehr

Mehr

Die Bedeutung des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Köln und die Region

Die Bedeutung des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Köln und die Region Die Bedeutung des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Köln und die Region Marlis Bredehorst, Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln 1 Klimaschutz Problem global und lokal IPCC (Intergovernmental

Mehr

Bedeutung einer Nachhaltigkeitsstrategie im globalen Wettbewerb

Bedeutung einer Nachhaltigkeitsstrategie im globalen Wettbewerb Bedeutung einer Nachhaltigkeitsstrategie im globalen Wettbewerb Stephan Füsti-Molnar, Geschäftsführer Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH Stein bei Nürnberg, 10. Juni 2013 Agenda 1 Nachhaltigkeit ein

Mehr

Deutscher Kältepreis 2018

Deutscher Kältepreis 2018 Deutscher Kältepreis 2018 6. Wettbewerb der Kälte- und Klimatechnik Klimafreundliche Innovationen für die Kältetechnik gesucht Ob in Industrieanlagen, Supermärkten, Haushalten, Krankenhäusern oder Rechenzentren

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

Bayerische Klima-Allianz

Bayerische Klima-Allianz Bayerische Klima-Allianz Gemeinsame Erklärung der Bayerischen Staatsregierung, der FC Bayern München AG und der Allianz Arena München Stadion GmbH für eine Zusammenarbeit zum Schutz des Klimas vom 11.

Mehr

BürgerEnergie Licht Einsparcontracting Straßenbeleuchtung Jürgen Müller Vorstandsvorsitzender

BürgerEnergie Licht Einsparcontracting Straßenbeleuchtung Jürgen Müller Vorstandsvorsitzender BürgerEnergie Licht Einsparcontracting Straßenbeleuchtung Jürgen Müller Vorstandsvorsitzender www.buergerenergie-riss.de Der Betrieb der Straßenbeleuchtung trägt einen erheblichen Anteil zur Klimabelastung

Mehr

Ergebnis Umweltmanagement Systematisch zur Nachhaltigkeit

Ergebnis Umweltmanagement Systematisch zur Nachhaltigkeit Unternehmen, die sich proaktiv den ökologischen Herausforderungen stellen, suchen nach Wegen, um die Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Eine Lösung bieten Umweltmanagementsysteme nach ISO 14001

Mehr

Lokale Energiepotentiale nutzen! Aktivitäten der Stadt Kaiserslautern

Lokale Energiepotentiale nutzen! Aktivitäten der Stadt Kaiserslautern Lokale Energiepotentiale nutzen! Aktivitäten der Stadt Kaiserslautern Referentin: Bettina Dech-Pschorn Stadtverwaltung Kaiserslautern Unsere Herausforderungen Strukturwandel Konversion militärischer Flächen,

Mehr

50/50 Anreizmodell für Schulen im Landkreis Osterholz

50/50 Anreizmodell für Schulen im Landkreis Osterholz 50/50 Anreizmodell für Schulen im Landkreis Osterholz Abschlussbericht Erstellt von: Lars Heibeck, M.Sc. Am Wall 172/173, 28195 Bremen Tel. 0421 83 58 88-18 Juni 2015 1. Einleitung Der Landkreis Osterholz

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2005

Aktualisierte Umwelterklärung 2005 Aktualisierte Umwelterklärung 2005 Guten Tag, umweltgerechtes Handeln ist eines der Leitziele der Universität Bremen und damit ein zentraler Bestandteil aller universitären Aktivitäten in Lehre, Forschung

Mehr

Das energiepolitische Leitbild der Stadt Isny im europäischen Vergleich. Walter Göppel Geschäftsführer Energieagentur Ravensburg ggmbh

Das energiepolitische Leitbild der Stadt Isny im europäischen Vergleich. Walter Göppel Geschäftsführer Energieagentur Ravensburg ggmbh Das energiepolitische Leitbild der Stadt Isny im europäischen Vergleich Walter Göppel Geschäftsführer Energieagentur Ravensburg ggmbh European Energy Award - mehr als kommunaler Klimaschutz Teilnehmende

Mehr

Leaderprojekt: Börde trifft Ruhr Projektidee: Bürger-Energieagentur 100% regenerativ und regional

Leaderprojekt: Börde trifft Ruhr Projektidee: Bürger-Energieagentur 100% regenerativ und regional Fossiles Denken schadet noch mehr als fossile Brennstoffe. (Sarasin Bank Schweiz) Leaderprojekt: Börde trifft Ruhr Projektidee: Bürger-Energieagentur für 100 % regenerative und regionale Energien Fröndenberg,

Mehr

Fördern Sie mit uns aktiv Fahrgemeinschaften in Ihrem Unternehmen.

Fördern Sie mit uns aktiv Fahrgemeinschaften in Ihrem Unternehmen. Fördern Sie mit uns aktiv Fahrgemeinschaften in Ihrem Unternehmen. FACTS AUS DER SCHWEIZ Klimaschutz geht uns alle an. Es ist uns aber auch wichtig, im Alltag flexibel und mobil zu sein, weshalb es vielen

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! Holz. Zukunft. Heute die nächste Holzgeneration Freitag, 08. Juli 2011

HERZLICH WILLKOMMEN! Holz. Zukunft. Heute die nächste Holzgeneration Freitag, 08. Juli 2011 HERZLICH WILLKOMMEN! Holz. Zukunft. Heute die nächste Holzgeneration Freitag, 08. Juli 2011 Agenda 8. Juli 2011 Festlegung Exkursionsziel Herbsttreffen WinEnergy - Energieeffizienzinitiative in Unternehmen:

Mehr

Recycling and Recovery SUEZ Deutschland. Kunststoffrecycling: Geschlossener Kreislauf für echte Nachhaltigkeit. Closed- Loop

Recycling and Recovery SUEZ Deutschland. Kunststoffrecycling: Geschlossener Kreislauf für echte Nachhaltigkeit. Closed- Loop Recycling and Recovery SUEZ Deutschland Kunststoffrecycling: Geschlossener Kreislauf für echte Nachhaltigkeit Closed- Loop Starker Partner im Kunststoffrecycling SUEZ Closed-Loop: Aus Abfall wird Rohstoff

Mehr

Ökologische Verwandlung: Vom Wohnblock der 60er zum Technischen Rathaus. Klaus Beisiegel Stadt Mülheim an der Ruhr. 19.

Ökologische Verwandlung: Vom Wohnblock der 60er zum Technischen Rathaus. Klaus Beisiegel Stadt Mülheim an der Ruhr. 19. Ökologische Verwandlung: Vom Wohnblock der 60er zum Technischen Rathaus Klaus Beisiegel Stadt Mülheim an der Ruhr 1 Ökologische Verwandlung: Vom Wohnblock der 60er zum Technischen Rathaus Ein Modellprojekt,

Mehr

Herr Dr. Volker Breisig, PwC GmbH WPG

Herr Dr. Volker Breisig, PwC GmbH WPG Vorstellung des Projektes InnovationCity roll out Herr Dr. Volker Breisig, GmbH WPG 1 Was ist der InnovationCity roll out? Hintergründe Innovation City roll out basiert auf dem Projekt InnovationCity Ruhr

Mehr

Vorstellung des Auszeichnungs- und Prüfverfahrens green hospital Rheinland-Pfalz

Vorstellung des Auszeichnungs- und Prüfverfahrens green hospital Rheinland-Pfalz Vorstellung des Auszeichnungs- und Prüfverfahrens green hospital Rheinland-Pfalz Projektpartner: Beauftragte Prüfstelle: Gesellschaft für Zertifizierungen Arqum ZERT Auf einen Blick: Arqum Zert GmbH, Gesellschaft

Mehr

Netzwerke Energieeffizienz Was bringt das?

Netzwerke Energieeffizienz Was bringt das? Netzwerke Energieeffizienz Was bringt das? Dipl.-Ing. Hans Hartung Straelen, 9. November 2011 Vorstellung Watt Deutschland GmbH Watt Partner des Mittelstandes Watt ist der lösungsorientierte Spezialist

Mehr

Gemeinsam mehr erreichen Das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain

Gemeinsam mehr erreichen Das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain Gemeinsam mehr erreichen Das Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain Bürgerforum Butzbach, 15.10.2014 Grußwort Verbandsdirektor Ludger Stüve Regionalverband FrankfurtRheinMain 2 Klimawandel ist jetzt

Mehr

ZU HAUSE SCHMECKT S DOCH IMMER NOCH AM BESTEN.

ZU HAUSE SCHMECKT S DOCH IMMER NOCH AM BESTEN. ZU HAUSE SCHMECKT S DOCH IMMER NOCH AM BESTEN. Geschichte der Frische 1911 Die Landmetzgerei Peter Schmitz senior entsteht. 1955 Heinz und Peter Schmitz gründen die Gebrüder Schmitz GmbH, welche Schlachtung,

Mehr

Umsetzung von energie- und klimapolitischen Maßnahmen mit Hilfe des European Energy Awards

Umsetzung von energie- und klimapolitischen Maßnahmen mit Hilfe des European Energy Awards Umsetzung von energie- und klimapolitischen Maßnahmen mit Hilfe des European Energy Awards 1 Roland Michler Akkreditierter eea-berater 2 Möglichkeiten klimapolitischer Aktivitäten von Kommunen: - European

Mehr

Nachhaltiges Wirtschaften in Deutschland Erfahrungen, Trends und Potenziale

Nachhaltiges Wirtschaften in Deutschland Erfahrungen, Trends und Potenziale Nachhaltiges Wirtschaften in Deutschland Erfahrungen, Trends und Potenziale Professor Dr. Werner F. Schulz Diskussionsbeitrag im Rahmen des vom Bundesministeriums für f r Verkehr, Innovation und Technologie

Mehr