Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung"

Transkript

1 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) mit optionalem Anschlussstudium Bachelor of Arts Studienbeginn im Herbst 2013 in Stuttgart, Heidenheim, Heilbronn 2014 in Stuttgart, Ravensburg 2015 in Stuttgart, Tübingen, Ulm Vorsprung durch Wissen

2 VWA-Studium Der Studiengang Betriebswirt/in (VWA) wendet sich an leistungsbereite und zielorientierte Berufstätige, die fachliche und methodische Kompetenzen für den beruflichen Aufstieg erwerben möchten. Regionales Angebot Das VWA-Studium bietet regional die Möglichkeit zum Quali fika tions - erwerb auf Hochschulniveau auch ohne Abitur oder Fachhoch - schulreife. Professoren von Universitäten und Hochschulen unterrichten direkt vor Ort. Berufsbegleitende Form Berufstätige wie Arbeitgeber profitieren von der berufsbegleitenden Form des Studienangebots: Durch die Berufstätigkeit bleiben die Studierenden finanziell unabhängig den Unternehmen stehen sie als qualifizierte Fach- und Führungskräfte weiterhin zur Verfügung. Auf den nachstehenden Seiten wird das VWA- Studium in kompakter Form vorgestellt. Ausführliche Informationen beinhalten der Studienführer und das Vorlesungsverzeichnis des 1. Semesters, die zusammen mit dem Zulassungsantrag zur Verfügung gestellt werden. Weitere Angaben, beispielsweise zu angebotenen Informationsabenden, werden im Internet unter bereitgestellt. 2

3 Betriebswirt/in (VWA) Kompetenz Betriebswirte (VWA) erwerben aufbauend auf schulischer und beruflicher Vorqualifikation sowie vorhandener Berufs praxis fundiertes Fachwissen und methodisches Know-how. Professoren und qualifizierte Praktiker vermitteln vertiefte Kenntnisse in Betriebswirt - schafts lehre, Volks wirt schafts lehre, Rechts wis - senschaft sowie fachüber greifende Me thoden. Über das notwendige Spezial wissen hinaus, steht das Denken in Zusam men hängen im Vordergrund. Einzel- und gesamtwirtschaftliche sowie rechtliche Themen werden mit Blick auf deren Relevanz in der beruflichen Praxis auf Hochschulniveau behandelt. Leistungs bereit schaft Betriebswirte (VWA) studieren berufsbegleitend abends bzw. am Wochenende regional vor Ort. Diese Form des Kompetenzerwerbs erfordert eine hohe Leistungsbereit schaft und Belastbarkeit, da berufliche und private Belange mit dem VWA-Studium in Einklang gebracht werden müssen. Die berufstätigen Studierenden erlangen im VWA-Studium die Fähigkeit, effektiv und effizient Heraus for de - rungen zu meistern. Zielorien tierung Betriebswirte (VWA) wissen wofür sie studieren: Sie können erworbene Kenntnisse und Methoden unmittelbar in die Berufspraxis trans ferieren. Die Erfahrung zeigt, dass auch die Arbeitgeber das VWA-Studium schätzen: Fach- und Führungskräfte bleiben dem Unternehmen als Leistungsträger erhalten. Durch die am Arbeitsplatz und beim Studium unter Beweis gestellten charakterlichen Eigen - schaften und die erworbenen Kompe ten zen sind die VWA-Absolventen prädestiniert für die Übernahme von qualifizierten Fach- und Führungsaufgaben. Information: Verena Simic / Birgit Waibel /-36, / 3

4 Akademie Die Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) ist bereits seit über 80 Jahren erfolgreich in der beruflichen Erwachsenen - bildung tätig. In berufsbegleitenden Studiengängen und Seminaren vermittelt sie Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung die für eine erfolgreiche Berufstätigkeit notwendige Handlungskompetenz. Die VWA begleitet ihre Teilnehmer auf dem Weg in Führungspositionen mit einem systematischen Konzept und bietet deshalb mit dem wissenschaftlich fundierten sowie praxisorientierten Angebot eine Alternative zu einem Vollzeitstudium an einer Hochschule. Studienziele Der berufsbegleitende Studiengang Betriebs wirt/in (VWA) vermittelt in hochschulähnlicher Form fundierte Kennt nisse in Betriebswirt schafts - lehre, Volkswirtschafts lehre und Rechtswissenschaft, ergänzt durch fachübergreifende Methoden. Durch die generalistische Aus richtung der Studieninhalte werden die Teil nehmer für anspruchsvolle Fach auf gaben und die Übernahme von Füh rungs funktionen qualifiziert. Über Betriebs wirte (VWA) haben bereits an der Württem bergischen VWA erfolgreich absolviert und dadurch ihre Karrierechancen nachweislich verbessert. Zielgruppe Zielgruppe des Studiengangs sind vor allem Nachwuchskräfte für qualifizierte Fach- und Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung. Zuge - lassen werden insbesondere Kaufleute mit abgeschlossener Ausbildung, kaufmännische Fachwirte und Fachkaufleute, Hochschul ab sol venten, staat lich geprüfte Techniker sowie Industrie- und Handwerks meister, sofern deren Tätigkeit wirtschaftliche Kenntnisse erfordert und sie eine entsprechende Berufspraxis nachweisen können (siehe auch Zulas sungs - voraussetzungen auf Seite 9). 4

5 Betriebswirt/in (VWA) Studienorte und -beginn Der wirtschaftswissenschaftliche Studiengang wird in Stuttgart, Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg, Tübingen und Ulm angeboten. In Stuttgart beginnen die Studien gänge jährlich, an den anderen Studienorten grundsätzlich alle drei Jahre. Heilbronn Stuttgart Heidenheim Tübingen Haupt- und Zweigakademien der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Ulm Ravensburg Studiendauer und -zeiten In berufsbegleitender Form erstreckt sich der Studiengang über drei Jahre. Er ist in sechs Semester unterteilt und umfasst insgesamt rund Veranstaltungsstunden. Die Unterrichts veran stal tungen finden in Stuttgart an drei Abenden während der Woche, in Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg und Ulm am Wochenende sowie in Tübingen kombiniert statt. Information: Verena Simic / Birgit Waibel /-36, / 5

6 Studieninhalte Fachübergreifende Methoden Wirtschaftsmathematik Lerntechniken Rhetorik / Präsentation Betriebswirtschaftslehre Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Rechnungswesen (Internes und Externes Rechnungswesen, Steuern des Betriebs) Funktionen (Wirtschaftsinformatik, Marketing, Organisation, Beschaffung und Logistik, Produktionswirtschaft, Personalwirtschaft) Führung (Controlling, Unternehmungsplanung, Management und Betriebssoziologie, Unternehmungsführung, Internationales Management, Finanzrisikomanagement) Volkswirtschaftslehre Grundlagen und Theorie Wirtschaftspolitik Spezielle Bereiche Rechtswissenschaft Bürgerliches Recht Öffentliches Recht Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht Repetitorien Dozenten Als Dozenten sind überwiegend Professoren von Universitäten und Hochschulen tätig, ergänzt durch qualifizierte Praktiker aus Wirtschaft, Verwaltung und Justiz. Studienleiter ist Professor Dr. rer. pol. habil. Ernst Troßmann von der Universität Hohenheim. 6

7 Betriebswirt/in (VWA) Methodik Die Studieninhalte werden in hochschulähnlicher Form vermittelt. Neben Vorlesungen finden Übungen, Seminare und Repetitorien statt. Zur Unterstützung und als Anleitung zur Nacharbeit werden schriftliche Vorlesungs - begleiter und gezielte Literaturhinweise ausgegeben. Zusätzlich ist ein internetbasierter Classroom als geschlossener Kommunika - tions- und Informationsbereich eingerichtet. Leistungsnachweise und Wirtschaftsdiplom-Prüfung Für die Zulassung zum Hauptstudium ( Semester) und zur Wirtschaftsdiplom-Prüfung müssen bestimmte Leis tungs nach weise erbracht werden. Einzelheiten enthält der Studienführer, der zusammen mit den Antragsunterlagen zur Verfügung ge stellt wird. Die Wirtschaftsdiplom-Prüfung wird vor einem Prüfungs aus schuss der VWA unter dem Vorsitz eines Staatsbeauftragten und unter Beteiligung eines Vertreters der regional zuständigen IHK abgelegt. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung wird das Wirtschaftsdiplom erworben, das zur Führung der Bezeichnung Betriebswirt/in (VWA) berechtigt. Information: Verena Simic / Birgit Waibel /-36, / 7

8 Studien- und Prüfungsgebühren Vorkurs Kaufmännische Buchführung 90, Vorkurs Grundlagen der Wirtschaftsmathematik 90, Grundstudium (1. 4. Semester) je Semester 550, Hauptstudium ( Semester) je Semester 600, Wirtschaftsdiplom-Prüfung (einmalig) 550, Förderung durch den Arbeitgeber Manche Arbeitgeber sind bereit, die berufsbegleitende Weiterbildung ihrer Mitarbeiter finanziell oder in anderer Form (z. B. Sonderurlaub für die Prüfungsvorbereitung) zu fördern. Es ist deshalb grundsätzlich zu empfehlen, den Arbeitgeber über eine beabsichtigte Weiterbildung zu informieren und Möglichkeiten einer Förderung individuell zu erörtern. Steuerliche Möglichkeiten Fort- und Weiterbildungskosten sind im Regelfall Werbungskosten und können bei der Festsetzung der Lohn- bzw. Einkommenssteuer geltend gemacht werden, sofern die Kosten nicht anderweitig erstattet werden. Weitere Auskünfte erteilt das zuständige Finanzamt. Weiterbildungsstipendium Junge Berufstätige, die einen Ausbildungsab schluss mit 1,9 oder besser vorweisen, können für die berufliche Weiterbildung ein Stipendium von bis zu 6.000, in drei Jahren beantragen (Antragsstellung muss im Regelfall vor Vollendung des 25. Lebensjahres erfolgen). Für Förder - anträge und Beratung ist die Stelle zuständig, vor der die Berufsab - schlussprüfung abgelegt wurde (in der Regel die Industrie- und Handels - kammer oder die Handwerkskammer). Weitere Informationen sind unter erhältlich. 8

9 Betriebswirt/in (VWA) Zulassungsvoraussetzungen Zum Zeitpunkt des Studienbeginns müssen vorliegen: eine abgeschlossene kaufmännische Aus - bildung mit einer mehr als zweijährigen Regelausbildungszeit und eine danach liegende mindestens einjährige kaufmännische Tätigkeit (bei Vorliegen von Abitur oder Fachhochschulreife oder bei Absol - vierung der kaufmännischen Ausbildung mit der Gesamtnote gut oder besser ist ggf. auch eine geringere Berufspraxis ausreichend) oder ein Weiterbildungsabschluss als kfm. Fach wirt/in oder Fach kauf frau/-mann oder ein Hochschulabschluss und eine danach liegende mindestens einjährige Tätigkeit mit kaufmännisch-wirtschaftlichem Bezug oder ein Weiterbildungsabschluss als staatlich geprüfter Tech niker, Industrie- oder Handwerksmeister und eine danach liegende mindestens einjährige Tätigkeit mit überwiegend kaufmännisch-wirtschaftlichem Bezug oder bei im öffentlichen Dienst Tätigen die Einstufung in eine Vergütungsgruppe des gehobenen oder höheren Diensts und eine mindestens einjährige Tätigkeit mit überwiegend kaufmännisch-wirtschaftlichem Bezug. In besonders begründeten Ausnahmefällen, z. B. bei mehrjähriger qualifizierter kaufmännischer Tätigkeit ohne anerkannte Ausbildung, entscheidet ein Zulassungsausschuss über die Zulassung. Information: Verena Simic / Birgit Waibel /-36, / 9

10 Absolventenbefragung Über Betriebswirte (VWA) haben seit 1957 diesen Studiengang an der Württembergischen VWA erfolgreich absolviert. Sie sind in Fach- und Führungsfunktionen von Industrie, Handel, Banken, Versicherungen und sonstigen Dienstleis tungsunternehmen sowie der öffentlichen Verwal - tung tätig, zum Teil auch als Selbstständige. Regelmäßig durchgeführte Absolventenbefragungen, zuletzt Anfang 2011 unter den Absolventen der Jahrgänge 2005 bis 2009, belegen die Zufriedenheit der Absolventen mit dem Studiengang und die Entwick - lungsmöglichkeiten, die sich Betriebswirten (VWA) in Wirtschaft und Verwaltung bieten. 10

11 Betriebswirt/in (VWA) Über Betriebswirte (VWA) seit 1957! 71 % in weiterführenden Positionen! 96 % würden die VWA weiterempfehlen! Information: Verena Simic / Birgit Waibel /-36, / 11

12 Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Inhalte Bachelor of Arts (B.A.) 8. Semester Bachelorarbeit Präsentationen Seminararbeiten 7. Semester Praxisberichte Klausuren Präsenztermine Betriebswirt/in (VWA) Anschlussstudium Hauptstudium Grundstudium 6. Semester Diplomprüfung VWL + BWL Studienklausuren Vorlesungen 5. Semester Diplomprüfung Recht Studienklausuren Vorlesungen 4. Semester Fachvortrag Studienklausuren Vorlesungen 3. Semester Studienklausuren Vorlesungen 2. Semester Studienklausuren Mathematik-Test Vorlesungen 1. Semester Probeklausuren Vorlesungen Studienziel / Zielgruppe Seit dem Wintersemester 2011/2012 wird in Kooperation mit der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen und der VWA Hellweg-Sauerland ein Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) angeboten. Im Anschluss an das VWA-Studium kann somit der Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) erlangt werden. Absolventinnen und Absolventen, die an der Württembergischen VWA den Abschluss Betriebswirt/in (VWA) erworben haben, können das Bachelor-Anschlussstudium unter Anrechnung ihrer Prüfungsleis - tungen in Betriebswirtschaftslehre, Volks wirtschafts lehre und Rechts - wissenschaft in zwei Semestern absolvieren. Bewerberinnen und Bewerber von einer anderen VWA werden zugelassen, wenn vergleichbare Anrechnungsmöglichkeiten gegeben sind. Während des Anschluss - studiums besuchen die Studierenden kompakte Prä senz veranstaltungen, legen ergänzende Klau surleistungen ab und erstellen Praxisberichte, Seminararbeiten sowie eine Bachelorarbeit. 12

13 Bachelor of Arts Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Der akademische Grad wird von der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen verliehen. Der Stu diengang umfasst insgesamt 180 ECTS-Punkte und ist nach den internationalen Standards durch die FIBAA akkreditiert. Da - durch stehen Bachelor-Absolventen weiter führende Master-Studiengänge und in der Folge die Möglichkeit zur Promotion offen. Beginn Jeweils zum Wintersemester Dauer 1 Jahr, 2 Semester, berufsbegleitend Studienort Stuttgart. Bei ausreichender Nachfrage ist die zusätzliche Durchführung von Präsenz ter - minen in Ulm vorgesehen. Gebühren 4.950, Eine Teilzahlung in monatlichen Raten ist gegen einen Teilzahlungszuschlag möglich. Information: Waltraud Wasser , 13

14 Anrechnung von Leistungen aus dem VWA-Studium Aus dem VWA-Studium werden auf das Bachelor-Anschlussstudium folgende Leistungen mit den erbrachten Noten angerechnet: Fachnote Betriebswirtschaftslehre Fachnote Volkswirtschaftslehre Fachnote Rechtswissenschaft Note des freien Fachvortrags Note des Tests in Wirtschaftsmathematik und Note der Studienklausur Wirtschaftsinformatik I + II Zu erbringende Leistungen im Bachelor-Anschlussstudium Individuelle Führungskompetenzen Im Rahmen des Moduls Individuelle Führungskompetenzen sind Präsenzveranstaltungen in Projekt- und Zeitmanagement sowie Team- und Mitarbeiterführung vorgesehen, die mit einer Klausur abschließen. Methodenlehre und Fremdsprachen Im Modul Methodenlehre und Fremdsprachen finden Präsenz - veranstaltungen in Wirtschaftsstatistik und Wirtschaftsenglisch statt, die ebenfalls mit einer Klausur enden. Wurde im VWA-Studium neben dem obligatorisch erbrachten Test in Wirtschaftsmathematik auch die Studienklausur Wirtschaftsinformatik erfolgreich absolviert, so ist die Teilnahme an den Präsenzterminen und der Klausur Wirtschaftsstatistik nicht erforderlich. Kann im Bereich Wirtschaftsenglisch ein von der Fachhochschule anerkanntes Englisch-Zertifikat oder eine anerkannte IHK-Qualifikation i. R. der Berufsausbildung nachgewiesen werden, ist die Teilnahme an den Präsenzterminen und der Klausur Wirtschafts - englisch nicht erforderlich. Praxisberichte Es sind zwei schriftliche Praxisberichte (ein Praxisbericht über die Tätigkeitsschwerpunkte im Unternehmen und ein Praxisbericht zu einem betrieblichen Projekt) anzufertigen, deren Inhalte jeweils abschließend einzeln präsentiert und diskutiert werden. Die Praxisberichte sollen auf die Erstellung des ggf. anfallenden praktischen Teils der Bachelorarbeit vorbereiten. Seminararbeiten Es sind zwei Seminararbeiten zu betriebswirtschaftlichen Themen - stellungen zu erstellen. Die in zwei unterschiedlichen Themenbereichen anzufertigenden Seminararbeiten werden abschließend in gesonderten, 14

15 Bachelor of Arts eintägigen Seminarveranstaltungen in Grup - pen präsentiert und diskutiert. Die Seminar - arbeiten sollen auf die Erstellung des theoretischen Teils der das Studium abschließenden Bachelorarbeit vorbereiten. Bachelorarbeit Mit der Erstellung der Bachelorarbeit ist der Nachweis zu erbringen, dass das im Studium erlernte Instrumentarium auf ein praktisches Problem angewendet und mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden nachvollziehbar gelöst werden kann. Die Bachelorarbeit ist als Bin - deglied zwischen dem theoretischen und dem praktischen Teil des Studiums zu verstehen. Zulassungsvoraussetzungen Zum Zeitpunkt des Studienbeginns des Ba - chelor-anschlussstudiums müssen vorliegen: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife und / oder Abgeschlossene kaufmännische Berufs - ausbildung + anschließend mindestens drei Jahre einschlägige Berufspraxis und / oder Aufstiegsfortbildung nach Handwerks - ordnung oder Berufsbildungsgesetz (z. B. Handwerks- oder Industriemeister/in, staatlich geprüfte/r Techniker/in, Fachkauffrau/-mann, Fachwirt/in) und Weiterbildungsabschluss als Betriebswirt/in (VWA) Fördermöglichkeiten Werbungskosten bzw. Sonderausgaben Kooperation Das Bachelor-Anschlussstudium wird in Ko - operation mit der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen, Standort Meschede und der VWA Hellweg-Sauerland, Arnsberg durchgeführt. Information: Waltraud Wasser , 15

16 Information und Anmeldung Verena Simic Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Stuttgart und Tübingen Birgit Waibel Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg und Ulm Waltraud Wasser Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) (Wirtschaftsdiplom-Prüfung) und Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) 16

17 Über die VWA Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften Die Württembergische VWA ist eine Institution der beruflichen Erwachsenenbildung in der Rechtsform eines als gemeinnützig anerkannten eingetragenen Vereins (e.v.). Seit 1928 dient sie der Aus- und Weiterbildung von Fachund Führungskräften in Verwaltung und Wirt - schaft. Mitglieder der Akademie sind u. a. das Land Baden-Württemberg, Städte und Land - kreise, die Industrie- und Handelskammern, Verbände der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung sowie Arbeitgeber- und Arbeit - nehmerorganisationen. Das Angebotsspektrum umfasst vielfältige Möglichkeiten zur berufsqualifizierenden Ausund Weiterbildung. An den Studienorten in Stuttgart, Heidenheim, Heilbronn, Ravens - burg, Tübingen und Ulm sowie zahlreichen wei teren Seminarorten finden jährlich etwa Veranstaltungen statt, die von rund Teilnehmern besucht werden. Qualifizierte Dozenten aus Hochschule, Wirt - schaft und Verwaltung, hohe inhaltliche und organisatorische Qualität sowie Preiswürdig - keit charakterisieren das VWA-Angebot. Mit ihrem umfassenden Spektrum an Studien - gängen, Lehrgängen und Seminaren nimmt die VWA in Baden-Württemberg und darüber hinaus eine Spitzenposition in der beruflichen Aus- und Weiterbildung ein. Präsidium (Vorstand): Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart Dr. Herbert O. Zinell, Ministerialdirektor im Innenministerium Baden-Württemberg Studienleiter: Professor Dr. rer. pol. habil. Ernst Troßmann, Universität Hohenheim Geschäftsführung: Hauptgeschäftsführer Rolf Salzer Geschäftsführer Bernd Schimek Information: , 17

18 Gesamtangebot der VWA Wirtschaft Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts (B.A.) Fachstudiengänge Bilanzbuchhalter/in (IHK) Fachkauffrau/-mann Einkauf und Logistik (IHK) Immobilienfachwirt/in (IHK) Kommunikationsfachwirt/in (VWA) Fachkauffrau/-mann für Marketing (IHK) Operative IT-Professionals (IHK) Personalfachkauffrau/-mann (IHK) Verkehrsfachwirt/in (IHK) Fachkauffrau/-mann für Vertriebsmanagement (IHK) Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Aufbaustudiengänge Business Information Manager (VWA) Financial Controller (VWA) PR-Manager (VWA) Produkt- und Vertriebsmanager (VWA) Rechtsökonom/in (VWA) Kontaktstudiengänge Business Intelligence Controlling Führungskompetenz Integrierte Unternehmenskommunikation Internationale Rechnungslegung und Besteuerung IT-Prozessmanagement Logistikmanagement Personal- und Organisationsentwicklung Produktmanagement Projektmanagement Public Relations Vertriebsmanagement Wirtschaftsrecht 18

19 Gesamtangebot der VWA Berufsbildungsprogramm Organisationsassistent/in (VWA) Seminare und Lehrgänge Betriebswirtschaft und Recht Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Einkauf, Logistik, Verkehrs- und Außenwirtschaft Marketing, Werbung und Vertrieb Organisation und IT Personal, Führung, Sozial- und Methodenkompetenz Öffentliche Verwaltung Fachübergreifende Veranstaltungen Aufstiegsfortbildung Führungsfortbildung Öffentlichkeitsarbeit Sekretariat und Assistenz Sozial- und Methodenkompetenz Fachbezogene Veranstaltungen Altenhilfe Ärzte-Fortbildung Bauen und Planen Finanz- und Kommunalwirtschaft Informations- und Kommunikationstechnik Krankenhaus Kommunalwesen und Kultur Liegenschaften / Öffentliche Einrichtungen Natur- und Umweltschutz Pflege- und Funktionsdienst Öffentliche Sicherheit und Ordnung Organisation Personalwesen Soziale Leistungen der Kommunen Sozialpädagogik VWA Hochschule für berufsbegleitendes Studium i.gr. Bachelor-Studiengänge Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Weitere Informationen unter Information: , 19

20 Stand: 03/2013 Mitglied im Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien e.v. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Urbanstraße Stuttgart Wir sind für Sie erreichbar: Montag bis Donnerstag 08:00 bis 18:00 Uhr Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Folienpräsentation zu den Informationsabenden am 22.05. und 24.05.2012 Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) mit optionalem Hochschulabschluss Bachelor of Arts Studienbeginn im Herbst 2012 in Stuttgart,

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Neu: Zwischenabschluss Wirtschaftsfachwirt/in (VWA) Ausbildungsbegleitendes

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Bachelor of Arts Studienprogramm

Bachelor of Arts Studienprogramm Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) des Studienorts Heilbronn zum Bachelor of Arts Studienprogramm Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) zum Bachelor of Arts (B.A.) Berufsbegleitender Studiengang

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Neu: Ausbildungsbegleitendes Studium Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie

Mehr

Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) ab Herbst 2016 - In nur 2 Semestern zum ersten akademischen Abschluss

Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) ab Herbst 2016 - In nur 2 Semestern zum ersten akademischen Abschluss An die Interessentinnen und Interessenten des Bachelor-Anschlussstudiums für Betriebswirte (VWA) der Studienorte Heidenheim, Ravensburg und Ulm Juni 201 bi-wb Ihre Ansprechpartnerin: Birgit Waibel T 0711

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA/IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA)

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA) Dualer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts) der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn (Standort Meschede) in Kooperation mit der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hellweg Sauerland GmbH

Mehr

Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium zur Sicherung der Zukunft Berufliche Weiterbildung

Mehr

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. FÜR IHK-WIRTSCHAFTSFACH- UND BETRIEBSWIRTE STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (B.A.) für Betriebswirte (VWA) Dualer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts) der Fachhochschule

Mehr

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes Herzlich Willkommen Die Studiengänge im Vergleich Historie Rechtsform: eingetragener

Mehr

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Studienplan Inhaltsverzeichnis Seite 1 Aufteilung der Lehrveranstaltungsstunden 2 2 Aufteilung der Leistungspunkte 3 3 Zusammensetzung der Betriebspraxis-Zeiten

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Studienprogramm In Zusammenarbeit mit: Vorsprung

Mehr

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf Technische Akademie Wuppertal Studium neben Ausbildung und Beruf Wer ist die TAW? Eine der größten Institutionen für praxisorientierte berufliche Weiterbildung in Deutschland in freier Trägerschaft. 1948

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA)

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Das Studium Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Studieren im Doppelpack Ulrich Mädge, Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg und Akademieleiter der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Lüneburg e.v. In

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Handwerk Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen Dienstleistungsorientierung

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule Die VWA-Hochschule

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015, S. 142. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 09.09.2015

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015, S. 142. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 09.09.2015 Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Marketing and Sales Management (M.A.) ab Jahrgang 15 (Oktober) Vom 09. September 2015 NBI. HS MSGWG

Mehr

Verbundstudium Logistik an der Fachhochschule Neu-Ulm

Verbundstudium Logistik an der Fachhochschule Neu-Ulm des Verbundstudiums Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung und Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft Überblick 1. Hintergrund 2. Ablauf des Verbundstudiums 3. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

3 semestriger berufsbegleitender

3 semestriger berufsbegleitender VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE MÜNCHEN 3 semestriger berufsbegleitender UFBAUSTUDIENGANG GESUNDHEITSMANAGEMENT mit dem Abschluss GESUNDHEITS-BETRIEBSWIRT (VWA) Die VWA München ist Gründungsmitglied

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Studiengang Betriebswirt/in (VWA) Mit der Möglichkeit zum Erwerb des akademischen Grades Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg Studienort Stuttgart DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

Zulassungs-und Prüfungsordnung

Zulassungs-und Prüfungsordnung Vorsprung durch Wissen Zulassungs-und Prüfungsordnung der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. (nachfolgend VWA ) für den Weiterbildungsstudiengang Betriebswirt/in

Mehr

Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der

Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der Für Berufstätige: Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der Bachelor of Arts (B.A.) - Studiengang Wirtschaft und Management Hochschulbereich Open Business School exemplarischer

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Studieren neben dem Beruf. Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA

Studieren neben dem Beruf. Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA Studieren neben dem Beruf Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA Das Studium auf einen Blick Vier Jahre studieren zwei Abschlüsse: Bachelor of Arts (B. A.) Betriebswirtschaftslehre und

Mehr

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes Herzlich Willkommen Beide Studiengänge im Vergleich Historie Rechtsform: Anstalt

Mehr

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg Studienort Stuttgart DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule

Mehr

Bachelor of Arts. Berufsbegleitend in nur zwei Semestern zum. Studienstart am 14. April 2016

Bachelor of Arts. Berufsbegleitend in nur zwei Semestern zum. Studienstart am 14. April 2016 Nächste Informationsveranstaltung: 20. Januar 2016, Uni Trier 19:00 Uhr C9 Berufsbegleitend in nur zwei Semestern zum Bachelor of Arts Aufbaustudium für Betriebswirte/in (VWA) Betriebswirte/in (IHK) Betriebswirte/in

Mehr

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg Studienort Stuttgart DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Prüfungsordnung. Wirtschafts-Diploms betriebswirtschaftlicher Fachrichtung. Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie Aachen

Prüfungsordnung. Wirtschafts-Diploms betriebswirtschaftlicher Fachrichtung. Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie Aachen Prüfungsordnung für die Erteilung des Wirtschafts-Diploms betriebswirtschaftlicher Fachrichtung an der Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie Aachen Vorbemerkung Diese Prüfungsordnung gilt für die Verwaltungs-

Mehr

RSWAccounting & Controlling

RSWAccounting & Controlling Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart RSWAccounting & Controlling Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/accounting PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Das Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc.

Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) ab Jahrgang 13 Aufgrund 76 Abs. 6 i.v.m. 52 des schleswig-holsteinischen

Mehr

International Business. Deutsch-Britischer Studiengang. Bachelor

International Business. Deutsch-Britischer Studiengang. Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Bachelor International Business Studienorte Wer sich für Betriebswirtschaft interessiert und später beispielsweise im Management, Controlling, Personalbereich

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Organisation und IT Seminare und Studiengänge 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung. Studienordnung (Satzung) für den Bachelor- und den konsekutiven Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Aufgrund des 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang zum. Geprüften Technischen Betriebswirt

Berufsbegleitender Studiengang zum. Geprüften Technischen Betriebswirt Berufsbegleitender Studiengang zum Geprüften Technischen Betriebswirt Berufsbegleitender Studiengang des ManagementZentrums Mittelrhein Herausforderung Wer mit technischem Berufshintergrund Führungsfunktionen

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

STUDIENORDNUNG der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Rheinland-Pfalz e. V. in der Fassung vom 11.03.2013

STUDIENORDNUNG der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Rheinland-Pfalz e. V. in der Fassung vom 11.03.2013 STUDIENORDNUNG der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Rheinland-Pfalz e. V. in der Fassung vom 11.03.2013 Studienordnung der VWA Rheinland-Pfalz e.v. 1 Aufgabe... 2 2 Weiterbildungsangebot... 2 3 Studienaufbau

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven

Mehr

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

300 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of

Mehr

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule Die VWA-Hochschule

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Personal und Recht. Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Studienbeginn: 30. September 2016

Personal und Recht. Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Studienbeginn: 30. September 2016 Studienbeginn: 30. September 2016 Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Personal und Recht Berufsintegriertes Studium mit arbeitnehmerorientierter Ausrichtung Gute Arbeit gestalten n Der B.A.

Mehr

VWA Leer Stand: 02/2008 Prüfungsordnung für die Erteilung des Verwaltungs-Diploms betriebswirtschaftlicher Fachrichtung

VWA Leer Stand: 02/2008 Prüfungsordnung für die Erteilung des Verwaltungs-Diploms betriebswirtschaftlicher Fachrichtung VWA Leer Stand: 02/2008 Prüfungsordnung für die Erteilung des Verwaltungs-Diploms betriebswirtschaftlicher Fachrichtung 1 Prüfungszweck Das Verwaltungs-Diplom dient dem Nachweis, daß sich der Studierende

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Studienordnung für den Diplomstudiengang Auf der Grundlage von 4 und 71 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) in der Fassung vom 5.Oktober 1995 (GVBl. S. 77), zuletzt geändert durch Gesetz vom 9.Juli

Mehr

NBl. HS MBW Schl.-H. Heftnr. 04/2013, S. 40. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 27. Februar 2013.

NBl. HS MBW Schl.-H. Heftnr. 04/2013, S. 40. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 27. Februar 2013. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Financial Management and Accounting (M.Sc.) ab Jahrgang 12 Vom 27. Februar 2013 NBl. HS MBW Schl.-H.

Mehr

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 01/2015, S. 88. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 3. Februar 2015.

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 01/2015, S. 88. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 3. Februar 2015. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang General Management (M.A.) ab Jahrgang 15 (April) vom 3. Februar 2015 NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr.

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien -und Prüfungsordnungen. (Keine amtliche Bekanntmachung)

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien -und Prüfungsordnungen. (Keine amtliche Bekanntmachung) Blatt: 1 (Satzung) der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende des Diplomstudienganges Betriebswirtschaftslehre vom 20. September

Mehr

Studium für beruflich Qualifizierte Rechtliche Rahmenbedingungen - Beratungsgespräch - Eignungstest

Studium für beruflich Qualifizierte Rechtliche Rahmenbedingungen - Beratungsgespräch - Eignungstest Studium für beruflich Qualifizierte Rechtliche Rahmenbedingungen - Beratungsgespräch - Eignungstest Dr. Eva Mroczek, Zentrale Studienberatung, 20.05.2014 www.dhbw-mannheim.de AGENDA Neue Studienstruktur

Mehr

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09.

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09. Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/20015, S. 87 am 26.02.2015 Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA)

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA) Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA) Studieninhalte: 1. Semester Grundlagen des Controlling Grundlagen des Controlling: Insbesondere der Aufbau von

Mehr

für den Studiengang Philosophie mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (Magisterprüfung) an der Universität - Gesamthochschule Siegen

für den Studiengang Philosophie mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (Magisterprüfung) an der Universität - Gesamthochschule Siegen 1 STUDIENORDNUNG für den Studiengang Philosophie mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (Magisterprüfung) an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 13. Februar 2001 Aufgrund des 2 Abs. 4

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M BW)

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M BW) Studien- und Prüfungsordnung für den an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M BW) vom 18.05.2015 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 44 Abs.4, 58 Abs.1, 61 Abs.2 und 8 und 66 des Bayerischen

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Fachwirt/in - Callcenter Die Weiterbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Callcenterfachwirt/in ist eine berufliche Weiterbildung, deren Prüfung durch Industrie-

Mehr

Bachelorstudiengang Management und europäische Sprachen an der Fachhochschule Amberg-Weiden vom

Bachelorstudiengang Management und europäische Sprachen an der Fachhochschule Amberg-Weiden vom Bachelorstudiengang Management und europäische Sprachen an der Fachhochschule Amberg-Weiden vom Aufgrund von Art. 6 Abs., 72 Abs., 8 Abs., 84 Abs. 2 Satz 3 und 86 Abs. 3 des Bayerischen Hochschulgesetzes

Mehr

Hamburger Logistik Bachelor

Hamburger Logistik Bachelor Hamburger Logistik Bachelor Ein Angebot für eine triqualifizierende Ausbildung in Zusammenarbeit von: Verein Hamburger Spediteure e.v. Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft ggmbh Handelsschule Holstenwall

Mehr

Nr.10/02 Amtliches Mitteilungsblatt der FHTW Berlin Seite 75. Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 67

Nr.10/02 Amtliches Mitteilungsblatt der FHTW Berlin Seite 75. Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 67 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 10/02 Inhalt Seite 67 Studien- und Prüfungsordnung für den Postgradualen und weiterbildenden Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Technik

Mehr

Bachelor Öffentliche Verwaltung

Bachelor Öffentliche Verwaltung Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Öffentliche Verwaltung akkreditiert durch Öffentliche Verwaltung Hochschule für

Mehr

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Verbundstudium Studium kombiniert mit einer Kammerausbildung Studium mit vertiefter Praxis Nach der Ausbildung studieren und arbeiten Situation in

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.), Schwerpunkt Gesundheitsmanagement (Health Management),

Bachelor of Arts (B.A.), Schwerpunkt Gesundheitsmanagement (Health Management), Bachelor of Arts (B.A.), Schwerpunkt Gesundheitsmanagement (Health Management), berufsbegleitend in Leipzig Angebot-Nr. 00871902 Angebot-Nr. 00871902 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Preis 9.024,00

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Personalfachkaufmann/-frau (IHK)

Personalfachkaufmann/-frau (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Personalfachkaufmann/-frau (IHK) 08. Oktober 2016 20. April 2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Tel.: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bfz.de Ute Endres Tel.: 0951/93224-36

Mehr

Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre. Vom 25. April 2013

Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre. Vom 25. April 2013 Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vom 25. April 2013 Der Abteilungsausschuss der Abteilung Wirtschaftswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Verleihen Sie Ihrer Entwicklung. Studieren neben. www.vwa-aachen.de

Verleihen Sie Ihrer Entwicklung. Studieren neben. www.vwa-aachen.de Studieren neben dem Beruf Verleihen Sie Ihrer Entwicklung neue Impulse! Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft kommt der Weiterbildung eine Schlüsselfunktion

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 05.05.2010 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Wachsende Dynamik, Komplexität und Globalisierung

Mehr

Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden

Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden 7. Prüfungsordnung Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden 1 Prüfungszweck Die Diplom- bzw. Abschlussprüfungen

Mehr

Z U G A N G S- U N D Z U L A S S U N G S O R D N U N G

Z U G A N G S- U N D Z U L A S S U N G S O R D N U N G 113 Z U G A N G S- U N D Z U L A S S U N G S O R D N U N G für den Masterstudiengang "Wirtschaftsrecht & Restrukturierung" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in der Fassung vom 20. Januar

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration der Fachhochschule Regensburg

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration der Fachhochschule Regensburg Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration der Fachhochschule Regensburg Vom 06.08.2003 Aufgrund von Art. 6 Abs. 1, Art. 72 Abs. 1, Art. 81 Abs. 1, Art. 84 Abs. 2 Satz

Mehr

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufsplan (8 Semes ster) Seite 1/4 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre 8 20 Betriebswirtschaftliche Basiskompetenz Methoden der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Sachsen-Anhalt Fassung vom 14.12.2010 Letzte Änderung 23.01.2013. Zugang/ Zulassung/ Anerkennung

Sachsen-Anhalt Fassung vom 14.12.2010 Letzte Änderung 23.01.2013. Zugang/ Zulassung/ Anerkennung Vergleich der Landeshochschulgesetze im Hinblick auf die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung Zielgruppe: Berufs- und wirtschaftpädagogisches Fachpersonal Bundesland Zugang/

Mehr

Bachelor BWL / Industrieversicherung

Bachelor BWL / Industrieversicherung Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor BWL / Industrieversicherung Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung (SPO)

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung (SPO) Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Industriewirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO B IW) Vom 1. August 2014 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 58 Abs.1, 61

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Verwaltung von Wohnungseigentum

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Verwaltung von Wohnungseigentum Fachkaufmann/-frau - Verwaltung von Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Fachkaufmann/-frau für Verwaltung von ist eine berufliche Weiterbildung,

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik Master Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Ziele Die Studierenden sollen insbesondere vertiefte Kenntnisse in vokationomischen und didaktischen Fragestellungen

Mehr

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 2/2016, S. 23. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 4. Februar 2016

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 2/2016, S. 23. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 4. Februar 2016 Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) ab Jahrgang 16 (April) Vom 4. Februar 2016 NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr.

Mehr