PRESS INFORMATION 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRESS INFORMATION 2012"

Transkript

1 PRESS INFORMATION 2012 COVER: PIPS:lab D DEUTSCH E ENGLISH

2

3 I UNTERNEHMENSPROFIL COMPANY PROFILE II PRODUKT HIGHLIGHTS PRODUCT HIGHLIGHTS SOLE LUNE KIRA AURO round CORD medium MIRA round MOVE IT 45 system CIRO GRID PICO tilt BULLET PICO SUPPORT HELIOS METRIC 200 SONIC III REFERENZEN REFERENCES LIVING PRIVATE APARTMENT, NEW YORK/USA, LIVING PRIVATE RESIDENCE, AUSTRIA RETAIL MARION HEINRICH FASHION STORE, MUNICH/ RETAIL CAPSULA MULTIBRAND STORE, BUDAPEST/HUNGARY PUBLIC DENTAL SURGERY, DR. SCHINDLER, STRAUBING/

4 I UNTERNEHMENSPROFIL COMPANY PROFILE WORLDWIDE VISION Fortschritt beginnt im Kopf. Bei XAL waren wir schon immer davon überzeugt, dass der Realität nur durch das eigene Vorstellungsvermögen Grenzen gesetzt sind. Genau das hat uns geographisch, organisatorisch und technologisch weit gebracht. Den jüngsten Zuwachs hat unser weltweites Netzwerk erst Ende letzten Jahres bekommen, als die belgische Marke Wever & Ducré Teil der XAL-Gruppe wurde. Eine in vielerlei Hinsicht wertvolle Erweiterung: Angesiedelt im belgischen Roeselare, einer der Lichtdesign-Hochburgen Europas, mit hochentwickelten Produktionskapazitäten und gut etablierten Vertriebskanälen, setzt Wever & Ducré seit jeher ebenso wie XAL auf qualitativ hochwertige architektonische Lichtlösungen und außergewöhnliches Design. Basierend auf dieser gemeinsamen Philosophie ergeben sich beachtliche Synergiepotenziale, die beispielsweise genauso für die neuen Produktgene rationen von Wever & Ducré realisiert werden, die entscheidend von XALs LED-Know-how profitieren, wie für die gesamte Produktions- und Einkaufs logistik, die Kooperation mit externen Designern und den Ausbau der Betreuung unserer Kunden in noch mehr Ländern durch Mitarbeiter oder Partner vor Ort. Wobei wir gleichzeitig darauf achten, im Rahmen dieser intensivierten Internationalisierung nicht einfach nur präsent, sondern weltweit zu Hause zu sein, um ganz selbstverständlich, aber auffällig gut überall die Lichtkonzepte und technischen Standards, den Service und das Verständnis für individuelle Anforderungen und deren bestmögliche Lösung zu liefern, die man zu Recht von uns erwarten darf. Das ist es auch, was wir primär zeigen wollen, wenn am 15. April die Light+Building 2012 ihre Tore für die erwarteten fast Besucher öffnet. Zum einen fällt uns das schon deshalb leicht, weil das diesjährige Leitthema Energieeffizienz perfekt mit unseren Kernkompetenzen korreliert. Schließlich setzt XAL seit Jahren konsequent auf LED-Technologie, an der im Bereich nachhaltiger Lichtlösungen niemand mehr vorbeikommt. Zum anderen erwarten Sie diesmal anstatt eines gleich zwei Messestände der XAL-Gruppe: Unter dem Motto See the Light zeigen wir Ihnen am XAL-Stand neue Möglichkeiten der architektonischen Beleuchtung und des Lichtdesigns in einem ganz außergewöhnlichen Rahmen. Wiederentdeckung des Bewährten und Neuinspiration der reichen Design- und Entwicklungsgeschichte sind die Devise bei Wever & Ducré. Eine Kombination von Effizienz und Ästhetik ist das Ergebnis, das zu entdecken wir Sie ebenfalls aufs Herzlichste einladen. WORLDWIDE VISION Progress begins in your mind. At XAL, we have always been convinced that the only limits to reality are those set by our own imagination. That is exactly why we have come so far, in geographical, organisational and technological terms. The most recent expansion of our global network took place at the end of last year when the Belgian brand Wever & Ducré became part of the XAL Group. A valuable addition in many ways: Located in the Belgian town of Roeselare, one of Europe s strongholds of lighting design, with highly developed production capacities and well-established distribution channels, Wever & Ducré like XAL has always been a supplier of high-quality architectural lighting solutions and exceptional design. This shared philosophy lays the foundation for impressive synergies, which are, for instance, being realised in Wever & Ducré s new product lines, which benefit decisively from XAL s LED expertise. Similar synergies are being achieved throughout the entire range of production and procurement logistics, in cooperation with external designers and in the expansion of customer care and account management to even more countries by our employees and partners in those regions. At the same time, during this intensified internationalisation we are taking care not to just be present but to rather feel at home around the world in order to become the partner of first-choice, meeting the justified expecta tions for high-quality lighting concepts, state-of-the art technologies and services as well as tailored solutions which fulfil individual requirements. That is also what we primarily want to demonstrate when Light + Building 2012 opens its gates on 15 April to its almost 200,000 expected visitors. This is an easy task for us, on the one hand, because this year s main theme is energy efficiency, which correlates perfectly with our core competences. After all, for years XAL has been consistently applying LED technology, a topic no one concerned with sustainable lighting solutions can ignore. On the other hand, this time the XAL Group will be welcoming visitors at not one but two trade fair booths: Under the slogan See the Light we will show you new possibilities in architectural lighting and lighting design in a very unusual setting at the XAL booth. Wever & Ducré will focus on rediscovering proven methods of the past alongside new inspirations from the rich history of design and development. The result is a combination of efficiency and aesthetics that we warmly invite you to discover. XAL XAL Partner XAL Sp. z.o.o. Warsaw, Poland, HQ Graz, Austria Munich, Germany XAL Ltd. London, England XAL Schweiz GmbH Zurich, Switzerland XAL France Lyon, France XAL Iluminación S.L. Madrid, Spain XAL Inc. New York, USA XAL Italy Milano, Italy XAL Inc. Oxford, USA XAL Svetila d.o.o. Murska Sobota, Slovenia XAL India Pvt. Ltd. Pune, India XAL Asia Pacific Ltd. Hong Kong, China XAL FZE Ras Al Khaimah, UAE XAL Tool India Pvt. Ltd. Pune, India

5 I UNTERNEHMENSPROFIL COMPANY PROFILE FAKTEN XAL stellt Leuchten und Lichtsysteme für Shop-, Büro-, Hotel- und Wohnraumbeleuchtung her. Rund 700 Mitarbeiter arbeiten an sechzehn Standorten in sieben Ländern an Entwicklung, Produktion und Vertrieb. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Graz, Österreich. Hier wurde das Unternehmen 1989 von Andreas und Claudia Hierzer gegründet. Die wichtigsten Tochtergesellschaften sitzen in München, Zürich, London und New York. Als Geschäftsführer fungieren Andreas Hierzer, Michael Engel, Harald Dirnberger und Christian Schraml. MISSION STATEMENT Unser Ziel ist es, Lichtlösungen zu entwickeln, die in punkto Technologie und Design außergewöhnlich sind. Forschung und Entwicklung sind dafür ebenso wichtig wie erstklassiges Know-How in Produktion und Logistik. Diese Kompetenzen ermöglichen es uns, sehr flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden einzugehen und auch maßgeschneiderte Sonderlösungen in außerordentlich kurzer Zeit zu realisieren. FACTS XAL is producing luminaires and lighting systems for shop, office, hotel and living space lighting. Around 700 employees work at sixteen sites in seven countries in development, production and marketing. The headquarters of the company is located in Graz, Austria. Here, the company was founded by Andreas and Claudia Hierzer in The most important subsidiaries are located in Munich, Zurich, London, and New York. The respective managing directors are Andreas Hierzer, Michael Engel, Harald Dirnberger, and Christian Schraml. MISSION STATEMENT It is our objective to develop lighting solutions, which are extraordinary in terms of technology and design. For that, research and development are just as important as first-class know-how in production and logistics. These competences enable us to respond very flexibly to our customers requirements and also realise specially tailored solutions in an extremely short time. GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG Wir begreifen uns als Unternehmen als Teil eines größeren Ganzen, dem wir verpflichtet sind. Wir glauben, dass Bildung und Ausbildung eine wesentliche Voraussetzung für den gesellschaftlichen Erfolg und den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist, und bilden seit vielen Jahren eine außerordentlich hohe Zahl an Lehrlingen in vielen Lehrberufen aus, die nach ihrer Ausbildung beinahe alle im Unternehmen weiterarbeiten. Wir unterstützen soziale Einrichtungen dabei, ihre wertvolle Arbeit leisten zu können. Besonderen Stellenwert messen wir auch dem Umwelt- und Klimaschutz bei: Wir produzieren dort, wo der Großteil unserer Kunden ist in Europa und den USA. Und vermeiden damit, dass Waren um die halbe Welt transportiert werden, bis sie beim Kunden anlangen. Und wir entscheiden uns bei Investitionen für die umweltfreundliche Alternative: So wird unser Stammwerk in Graz überwiegend mit schadstofffreier Erdwärme beheizt. Dass bei Forschung und Entwicklung die Energieeffizienz eines Lichtsystems für uns bereits an erster Stelle steht, freut uns ebenfalls und die Umwelt auch. STANDORTE Hauptsitz: Auer-Welsbach-Gasse 36, 8055 Graz, Österreich Vertriebstöchter und Niederlassungen im Ausland: München, New York, Zürich, Kroatien MITARBEITER/INNEN 700 INTERNATIONAL 75% Exportanteil Vertrieb in rund 50 Ländern KONTAKT Mag. (FH) Verena Windisch T SOCIAL RESPONSIBILITY We as a company see ourselves as part of a larger whole, which we are committed to. We believe that education and training are substantial for the success of a company and the social cohesion, and for many years we have been training an extraordinarily high number of apprentices in many skilled trades, who after completion of their apprenticeship almost all continue to work for the company. We support social facilities, so that they are able to render their valuable work. We also attach particular importance to environmental and climate protection: we produce where the majority of our customers are in Europe and the USA. And thus avoid having to transport goods from lowwage countries several times around half the world to the customer. And for investments we decide for environmentally friendly alternatives: our parent plant in Graz, for example, is predominantly heated with zero-emission geothermal energy. We are likewise pleased, that for research and development the energy efficiency of a lighting system ranks first already and the environment surely likes that, too. SITES Headquarters: Auer-Welsbach-Gasse 36, 8055 Graz, Austria Marketing subsidiaries and branch offices abroad: Munich, New York, Zurich, Croatia EMPLOYEES 700 INTERNATIONAL export share of 75% sales and distribution in 50 countries CONTACT Mag. (FH) Verena Windisch T

6 II PRODUKT HIGHLIGHTS PRODUCT HIGHLIGHTS LIVING SOLE LUNE KIRA CORD medium AURO round Photos: Paul Ott, Graz FOR MORE INFORMATION PLEASE CONTACT

7 II PRODUKT HIGHLIGHTS PRODUCT HIGHLIGHTS PUBLIC MIRA round MOVE IT 45 system CIRO GRID Photos: Paul Ott, Graz FOR MORE INFORMATION PLEASE CONTACT

8 II PRODUKT HIGHLIGHTS PRODUCT HIGHLIGHTS RETAIL PICO tilt BULLET PICO SUPPORT Photos: Paul Ott, Graz FOR MORE INFORMATION PLEASE CONTACT

9 II PRODUKT HIGHLIGHTS PRODUCT HIGHLIGHTS OFFICE HELIOS METRIC 200 SONIC Photos: Paul Ott, Graz FOR MORE INFORMATION PLEASE CONTACT

10 III REFERENZEN REFERENCES LIVING PRIVATE APARTMENT, NEW YORK USA Früher bekannt für seine zweifelhafte Mischung aus Fleischfabriken und Nachtclubs, befindet sich der Meatpacking District heute in einem sozialen und kulturellen Umstrukturierungsprozess. So wurde die High Line, eine bis 1980 genutzte Hochbahntrasse, aufwändig zur Parkanlage umgebaut. Und das Whitney Museum plant die spektakuläre Neuerrichtung eines von Renzo Piano entworfenen Museums. Weiter aufgewertet wurde die unmittelbare Nachbarschaft durch spektakuläre Neubauten von Frank Gehry (Zentrale des globalen Automobil- Zulieferungskonzerns IAC) und Jean Nouvel (luxuriöses Atelier- und Apartmenthaus Nouvelchelsea ). Doch nicht nur die New Yorker Kunst- und Architekturszene, auch zahlreiche Designer-Labels und Spitzen gastronomen haben das Viertel in den letzten Jahren für sich entdeckt. Inmitten dieser pulsierenden Aufbruchstimmung nun sollte ein direkt am High Line Park gelegenes, 320 m² großes Penthouse sowohl funktionell als auch gestalterisch an die Bedürfnisse seiner neuen Bewohner angepasst werden. Das Ergebnis ist ein Stilmix aus europäischem Design und New Yorker Lifestyle: Hochwertige Materialien und zurückhaltende Farben vermitteln Wertigkeit und legere Urbanität. Jeder Raum lebt vom direkten visuellen Bezug zur faszinierenden Außenwelt. Als Herzstück des Appartements fungiert ein riesiges Marilyn Monroe-Relief im Wohnbereich, ein sowohl räumlich funktionelles als auch künstlerisches Attribut an die Stadt, die niemals schläft. Passend zu den abertausenden Lichtpunkten, die New York nachts erstrahlen lassen, wurden für das Lichtkonzept Lichtvorhänge (JANE wall system) und Spots (MOVE IT) gewählt. Rasterförmig angeordnet multiplizieren sie sich in den Spiegelgläsern und tauchen die Räume in ein klares, Raum wie Bewohner gleichmäßig umhüllendes Licht, das eine wohltuend weiche Noblesse erzeugt und Marilyn zu einem zurückhaltenden, dafür umso wirkungsvolleren Auftritt verhilft. Previously known for its sketchy pastiche of meat factories and night clubs, the Meatpacking District today is in the middle of a process of social and cultural transformation. The High Line, for example, an elevated railway in use until 1980, was converted into a public park. And the Whitney Museum construction of a spectacular museum designed by Renzo Piano. The neighbourhood was further upgraded by wonderful new buildings by Frank Gehry (the headquarters of IAC, a global automobile shipping company) and Jean Nouvel ( Nouvelchelsea, a luxurious atelier and apartment building). But it s not just New York s art and architecture scene that has discovered the district in recent years; designer labels and top gastronomy destinations have also arrived. In the middle of this vibrant spirit of optimism, a 320 m² penthouse located directly on High Line Park is going to be adapted to the needs of its new residents, both in terms of function and design. The result is a mix of styles from European design circles and the New York lifestyle: high-quality materials and discreet colours convey value and a casual urbanity. Each room draws life from the direct visual reference to the fascinating world outside. A massive Marilyn Monroe relief in the living area serves as the heart of the apartment, a spatially functional yet artistic tribute to the city that never sleeps. The lighting design includes light curtains (JANE wall system) and spotlights (Move It) to match the countless points of light that illuminate New York s nighttime skyline. Arranged in the shape of a grid, the lights multiply in the mirrors and bathe the rooms in a clear glow that envelops the space and its occupants, creating a pleasant, soothing noblesse and helping Marilyn with an appearance that is all the more effective for being so reserved. Photos: Thomas Schauer, Vienna New York Architecture: INNOCAD Architektur ZT GmbH, Graz

11 III REFERENZEN REFERENCES LIVING PRIVATE RESIDENCE AUSTRIA Der Entwurf eines Wohnhauses ist in vielerlei Hinsicht herausfordernd. So hat der Prozess, der letztlich zum fertigen Entwurf führt, immer die Bedingungen des Bauplatzes, den Kontext und die persönlichen Wünsche des Auftraggebers zu berücksichtigen. Dadurch wird jedes Haus gewissermaßen zum Unikat. Und dennoch gibt es stilistische Konstanten des jeweiligen Architekten, die die formale Gestaltung und Durchbildung der Räume betreffen und in seinen Entwürfen immer wiederkehren. Im konkreten Fall eines Grazer Wohnhauses wird diese Symbiose aus Zweckentsprechung und persönlichem Stil deutlich: Da wäre einmal die Hanglage, die einen zweigeschoßigen Baukörper nahe legte. Indem man den Baukörper aus massivem Stahlbeton quer zum Hang stellte, spannen die Geschoßdecken über die gesamte Gebäudetiefe und ermöglichen so eine freie Grundrissgestaltung. Darüber hinaus ergab sich als angenehmer Nebeneffekt auf dem scheinbar frei über dem Hang schwebenden Kubus vor den Wohnräumen im Obergeschoß eine erhöhte Aussichtsterrasse. Darunter wird geschlafen und sauniert. Betritt man das Wohnhaus, finden die einfachen kubischen Formen und die Reduktion auf wenige Materialien ihre Entsprechung in multifunktionalen architektonischen Elementen, deren Funktionen sich erst im Gebrauch erschließen. So gehen etwa Türen und Wände in raumhohen Wandschränken auf. Ein geschoßübergreifender zentraler Aufenthaltsbereich mit offener Stiege und Ausgang zum Garten schafft Luft, und große, bis zur Decke reichende Öffnungen erweitern den Innenraum nach außen. Abgehängte Decken schaffen die Voraussetzungen für die Integration der Beleuchtung, die ihrerseits Leichtigkeit kreiert, indem sie die frei stehenden Objekte so anstrahlt, dass deren Grenzen verloren gehen, während die räumlichen Strukturen auf Schritt und Tritt sicht- und fühlbar bleiben. Designing a residential house is a challenge in many respects. For example, the process that ultimately leads to the finished design must always take account of the conditions of the site, the context and the personal wishes of the client. This makes each house unique in its own way. And yet there are also the stylistic constants of the architect which concern the formal composition and construction of the rooms and which constantly recur in his or her designs. In the specific example of a house in Graz, this symbiosis of purposefulness and personal style becomes particularly clear: for a start, the sloping site, which lay close to a two-storey building. By placing the solid reinforced concrete building at an angle to the slope, the floor decks span the entire depth of the building, enabling an open floor plan design. A raised viewing terrace was also created in front of the living rooms on the upper floor as a pleasant side-effect on the cube that seems to float freely above the slope. The bed rooms and sauna are downstairs. Upon entering the house, the simple cubic shapes and minimal use of materials find their counterparts in multifunctional and architectural elements, whose functions only become apparent when in use. For example, doors and walls slide up into floor-to-ceiling wall cabinets. A central area with open stairs and an exit to the garden penetrates the full height of the building to create a feeling of airiness, while large openings that reach up to the ceiling extend the inside to the outside. Suspended ceilings create the preconditions for integrating the lighting, which in turn creates lightness by illuminating freestanding objects in such a way that they lose their outlines, while the spatial structures remain visible and tangible at every turn. Photos: Paul Ott, Graz Architecture: bauraum.architekten, Klagenfurt

12 III REFERENZEN REFERENCES RETAIL MARION HEINRICH FASHION STORE, MUNICH Wie man exklusive Designer-Labels à la Azzedine AlaÏa, Tom Ford und Manolo Blahnik auf drei Etagen harmonisch miteinander vereinen kann, ohne dabei die Individualität jedes einzelnen Designers zu vernachlässigen, zeigt die Neugestaltung des Marion Heinrich Shop-in-Shop-Konzepts mit ange gliedertem Chloé Flagship Store in der Münchner Residenzstraße. Ähnlich einer klassischen Altbauresidenz mit Durchgangszimmern lassen sich die Räume Shop für Shop durchschreiten. Der Charakter des präsentierten Designers spiegelt sich dabei im Interieur des jeweiligen Zimmers wider: von exklusiv bis klassisch dezent. Wandnischen und integrierte Regale, in denen Schuhe und diverse Accessoires präsentiert werden, ergänzen den aufwändigen Innenausbau. Ein Mix aus antikem und modernem Mobiliar, eleganten weißen Wandverkleidungen und einheitlich dunklem Fischgrät parkett schafft zudem eine warme, persönliche Atmosphäre. Und der groß zügige Lounge-Bereich mit Ledersofa und Blick auf die imposante Oper lädt zum Verweilen ein. Das Lichtkonzept glänzt durch edle Zurückhaltung: Innerhalb der sonst weißen Oberflächenstruktur entschied man sich zwar für eine kontrastierend schwarze Ausführung der in den Lichtschächten versenkten Stromschienenstrahler. Sie sorgen aber trotz aller Akzentuierung dennoch für ein beruhigtes Deckenbild ohne tanzende Beleuchtungskörper. In Ergänzung dazu werden die edlen Produkte, um ihre brillante, dramatische und schattenfreie Inszenierung zu gewährleisten, indirekt mit möglichst nah an der Ware platzierten LED-Systemen der Familie NANO ausgeleuchtet. In den Verbindungsgängen schließlich wurden in der Decke Flächenleuchten in Sondergröße und Sonderbestückung vom Typ DOT verbaut. So passiert der Besucher, während er den Raum wechselt, eine Art Lichtschleuse, die ihn behutsam auf ein neues Design- und Mode-Szenario vorbereitet. If you want to bring together exclusive designer labels such as Azzedine AlaÏa, Tom Ford and Manolo Blahnik on three floors in a way that does not ignore the individuality of each designer, look no further than the redesign of the Marion Heinrich shop-in-shop concept in Munich s Residenzstrasse and its attached Chloé Flagship Store. Similar to a classical pre-war residential apartment with several walk-through rooms, the space allows visitors to proceed through the store, shop by shop. The interior of each room reflects the character of the designer on display: from exclusive to classic and discreet. Wall niches and integrated shelving present shoes and diverse accessories, complementing the lavish interior design. A mix of antique and modern furniture, elegant white wall coverings and a uniform dark herringbone parquet flooring creates a warm, intimate atmosphere. And the gracious lounge area, with its leather sofa and view of the imposing Munich Opera, invites guests to linger. The light concept shines with noble reserve: within the otherwise white surface structure, there is a contrasting black design in the mounted spotlights, which are recessed into the light tracks. Despite all of the accents, however, the effect is nevertheless a peaceful ceiling profile without dancing lighting fixtures. Furthermore, to ensure brilliant, dramatic and shadow-free staging, the noble products are indirectly illuminated with LED systems from the NANO family, placed as closely as possible to the product. DOT-type panel lights in a custom size and design were integrated into the ceilings of the connecting passageways. When the visitor passes from one room to the other, this lighting design serves as a moment of transition that carefully prepares the guest for a new scenario of design and fashion. Photos: Dominik Münich, Munich Architecture: Koubek & Hartinger

13 III REFERENZEN REFERENCES RETAIL CAPSULA MULTIBRAND STORE, BUDAPEST HUNGARY Vor zehn Jahren zum Weltkulturerbe erklärt, ist die Andrássy Straße eine der größten und berühmtesten Einkaufsstraßen Budapests. Der von Neo-Renaissance-Bauten gesäumte Prachtboulevard im Herzen der ungarischen Metropole beherbergt seit jeher so manchen Hot Spot zwischen Top-Design und internationaler Spitzen-Gastronomie. Dafür aber, dass in einem besonders attraktiven Gebäude unlängst Luxusmarken à la Tom Ford, Giorgio Armani und Givenchy ein neues, zeitgenössisches Zuhause fanden, zeichnen zwei junge heimische Architekten verantwortlich, deren erklärtes Ziel es war, einen galerieähnlichen Ausstellungsraum zu schaffen, der die Einzigartigkeit der dargebotenen Ware betont. Und tatsächlich erregen schon von außen die ungewöhnliche Höhe und Helligkeit des Geschäfts die Aufmerksamkeit der Passanten. Betritt man das Geschäft, regiert eine scheinbar uferlose Weite, denn die historische Substanz wurde komplett entkernt, sodass ein großer Raum entstand, in dem Material, Möbel, Oberflächen und Ornamente eine visuelle Einheit bilden, die einen sinnlich gefangen nimmt und eine Aura aus luftigem Luxus erzeugt. Dabei rücken simple kubische Podeste die Modepuppen und die von ihnen inszenierten Kleider Kunstobjekten gleich ins Zentrum der Betrachtung ein Eindruck, der durch die glänzend weißen Decken und Wände sowie die überdimensionalen, von der Decke hängenden und nach unten spitz zulaufenden schwarzen Glassplitter noch verstärkt wird. Um diese voll auf die Ware konzentrierte Komposition dienend zu unterstützen, fanden hauptsächlich zurückgesetzte oder gänzlich versteckte Lichtquellen Verwendung. Energiesparende Halogen-Leuchten in Kombination mit LED-Leuchtbändern und -spots erschienen den Architekten als perfekte Kombination, um eine möglichst hohe Farbreproduktion bei gleichzeitig möglichst niedrigem Energieverbrauch zu erzielen. Andrássy Street, one of Budapest s largest and most famous shopping streets, was declared a world heritage site ten years ago. The magnificent boulevard, surrounded by neo-renaissance buildings in the heart of the Hungarian metropolis, has always been home to hot spots, from elite design to international top-class gastronomy. The fact that such luxury brands as Tom Ford, Giorgio Armani and Givenchy recently found a new contemporary home in a particularly attractive building must be attributed to two young Hungarian architects whose declared aim was to create a space that resembled a gallery, emphasising the uniqueness of the wares on display there. And sure enough: the unusual height and brightness of the store attracts the attention of passersby before they even enter. Once you are inside the store, a seemingly endless expanse spreads before you. The historical substance was completely removed from the core of the building, creating a large space in which material, furniture, surfaces and ornaments form a visual unity that captures the senses and imparts an aura of airy luxury. The mannequins and the clothes they wear are presented to the viewers on simple cubic pedestals, displayed as if they were art objects an impression that is amplified by the brilliant white ceilings and walls, as well as the oversized black glass splinters that hang from the ceiling, tapering down to a sharp point. Recessed or completely hidden light sources were used in order to support a visual composition that focuses fully on the displayed products. Energysaving metal halide lights, combined with LED light bands and spotlights, seemed like the perfect combination to the architects, creating the highest possible colour reproduction while consuming as little energy as possible. Photos: Tamás Bujnovszy Architecture: GÖSKE PROJECT, Budapest

14 III REFERENZEN REFERENCES PUBLIC DENTAL SURGERY, DR. SCHINDLER, STRAUBING Um sich in einem beschaulichen, von Traditionen geprägten Städtchen wie Straubing für ein architektonisch derart puristisches Praxiskonzept wie das gegenständliche zu entscheiden, ist einiges an Mut erforderlich, zumal der Bauherr als Nichteinheimischer die Mentalität der Menschen in der Region nur schwer einschätzen konnte. Doch der Mut wurde belohnt: Die schlichte Eleganz der durchgängig in Weiß gehaltenen Räumlichkeiten, gepaart mit ihrer diskreten Beleuchtung, wurde von den Straubingern heftig begrüßt und schon bald war die Arztpraxis Stadtgespräch und zwar im positiven Sinne. Zu Recht. Denn schon die aus Corian gefertigten Korpora der Empfangstheke und Behandlungsmöbel, die mit dem durchgängig in Zementbeton- Optik gegossenen Polyurethan-Boden eine gelungene Symbiose bilden, überzeugen durch ihre weichen Rundungen und die reduzierte, geradlinige Formensprache. Organisches Sitzmobiliar und bodentiefe Fenster, die den Blick auf die Straubinger Altstadt freigeben, verstärken diesen Eindruck von Offenheit und Großzügigkeit und laden zum Entspannen vor dem Eingriff ein. Das auf dem Einsatz unterschiedlicher Leuchtenarten basierende Beleuchtungskonzept erhält diese helle und freundliche, aber nie klinische Atmosphäre, indem vor allem die in symmetrischen Abständen bündig integrierten Lichtbänder in Wand und Decke durch ihre indirekte Einstrahlung ausgewogene Lichtverhältnisse schaffen. Für zusätzliche Spannung sorgt die Kombination aus verschiedenen Leuchtmitteln wie Halogen-, Leuchtstofflampen und LEDs, deren Licht in der matt-glänzenden Oberfläche des hellgrauen Bodens weich reflektiert wird. So spiegelt sich die Qualität einer chirurgischen Praxis auf höchstem technischen Niveau wider, was auch mit dem Gewinn des Designpreises 2011 honoriert wurde. In a small German city like Straubing, so visibly shaped by traditions, it takes courage to decide to build a practice that follows such purist architectural design as this one does. Especially because it wasn t easy for the contractor, as a non-local, to really assess the mentality of the people in the region. Yet their courage was rewarded: The sleek elegance of the rooms, white throughout, paired with discreet lighting, was welcomed mightily by the citizens of Straubing. The medical practice became the talk of the town in a positive way. And quite rightly so. The body of the reception desk, made of Corian, the furniture in the treatment rooms, and the cement concrete appearance of the poured polyurethane floors constitute a successful symbiosis, one with soft curves and a minimalist, clear design. Organic seating furniture and windows extending to the floor, offering a view of Straubing s old town, amplify this impression of openness and generosity, inviting visitors to relax before their treatment. The illumination design incorporates various kinds of lighting to create a bright and friendly ambience that eschews a clinical atmosphere. Strips of light, integrated in symmetrical intervals and flush in the walls and ceiling, create balanced illumination with indirect lighting. A combination of different lamp types, such as halogen, fluorescent and LEDs, creates additional suspense as their light is reflected softly in the glossy matte surface of the light grey floor. This ultimate in technical achievement reflects the quality of the surgical practice and was honoured with the 2011 Design Prize. Photos: pd raumplan, Cologne Architecture: pd raumplan, Cologne

15 XAL headquarters Auer-Welsbach-Gasse Graz AUSTRIA T F International Sales T F XAL branches Marxergasse 1B 1030 Wien AUSTRIA T F XAL France FRANCE T Wilhelm-Wagenfeld-Straße München T F T Dresdner Straße Erlangen M Europa-Allee Frankfurt T F Ruhrstraße 11a Hamburg T F M Carlswerkstraße 13d Köln T F M Hohnerstraße Stuttgart T F XAL India Pvt. Ltd. F-2/13 MIDC Pimpri Pune INDIA T XAL Italia ITALY T XAL Eastern Europe k.s. Galvaniho 7/D Bratislava SLOVAKIA T F XAL Iluminación, S.L. SPAIN T XAL Schweiz GmbH Hohlstrasse Zürich SWITZERLAND T F XAL FZE RAKIA Amenity Center Al-Jazeera Al-Hamra Ras Al Khaimah UNITED ARAB EMIRATES T XAL Ltd. 23 Batemans Row London EC2A 3HH UNITED KINGDOM T F XAL Inc. 520 West, 27th Street 7th Floor, Suite #702 New York, NY USA T F

16

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Winters Hotel Company

Winters Hotel Company Winters Hotel Company Unsere 3- und 4-Sterne-Hotels zeichnet das aus, was perfekte Stadthotels ausmachen: zentral, hochwertig, modern mit breitem Businessangebot. In bester Innenstadtlage bieten wir Geschäfts-

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

DIe einzigartige OBerflÄChe Des neuen BerKer Q.1... THE unique surface of THE new BErKEr q.1...

DIe einzigartige OBerflÄChe Des neuen BerKer Q.1... THE unique surface of THE new BErKEr q.1... FEEL IT! fühl es! DIE einzigartige OBERFLÄCHE des neuen BERKER Q.1... THE unique surface of the new BERKER Q.1... DEN UNTERSCHIED ZU ANDEREN SCHALTERN KANN MAN JETZT AUCH FÜHLEN... THE DIFERENCE TO OTHER

Mehr

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro Technical Training www.andritz.com/training-hydro 02 Technical Training Training Center Vienna Modern Infrastructure Success guaranteed Unsere Trainer verfügen über langjähriges Produkt- und Prozessknowhow.

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

HOTEL KAISER. Schweizer Familientradition. www.hotel-kaiser.de

HOTEL KAISER. Schweizer Familientradition. www.hotel-kaiser.de HOTEL KAISER K Ö L N Schweizer Familientradition www.hotel-kaiser.de Ankommen Willkommen sein und sich vom Stress und der Hektik des Alltags entspannen. Feel welcome and relax from the stress and strains

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Special shower enclosure - Sonderprodukte

Special shower enclosure - Sonderprodukte In order to face increasing needs of particular on size items for specific destination as Hotel, Motorhome/Caravan, Holiday cruiser, Beauty farm, old and disabled people Supplies, samo has developed a

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

i n s p i r e d b y A l t h o f f H o t e l C o l l e c t i o n

i n s p i r e d b y A l t h o f f H o t e l C o l l e c t i o n i n s p i r e d b y A l t h o f f H o t e l C o l l e c t i o n IM HERZEN EUROPAS. AT THE VERY HEART OF EUROPE. MIT QUALITÄT IM MITTELPUNKT. WHERE QUALITY TAKES CENTRE STAGE. Wohnen Sie gern in bester

Mehr

BÜROFLÄCHEN BERLIN-NEUKÖLLN

BÜROFLÄCHEN BERLIN-NEUKÖLLN BÜROFLÄCHEN BERLIN-NEUKÖLLN im Stadtring-Center Neukölln, 12057 Berlin, Karl-Marx-Straße 255 PROVISIONSFREI VOM EIGENTÜMER ZU VERMIETEN ab ca. 500 m 2 bis 2.277 m 2 in zentraler Lage. Teilbar in 4 Einheiten.

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

1. 77813 Reol/Bookcase/Regal - 2. 79872 Sofabord/Coffee table/couchtisch - 3. 77812 TV-møbel/TV-unit/TV-Möbel

1. 77813 Reol/Bookcase/Regal - 2. 79872 Sofabord/Coffee table/couchtisch - 3. 77812 TV-møbel/TV-unit/TV-Möbel the romantic TOUCH 1. 2. 3. 1. 77813 Reol/Bookcase/Regal - 2. 79872 Sofabord/Coffee table/couchtisch - 3. 77812 TV-møbel/TV-unit/TV-Möbel light and airy INTERIOR Med Paris har vi designet en komplet møbelserie,

Mehr

interior light and airy

interior light and airy the romantic touch light and airy interior Med Paris har vi designet en komplet møbelserie, der skaber varme, ro og rene omgivelser med sin gennemgående hvide farve og skønne romantiske detaljer. God fornøjelse!

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

News 2011. Alles andere ist Regal.

News 2011. Alles andere ist Regal. News 2011 SPACEWALL News 2011 Neue Warenträger und Profile, angesagte Dekore, ein neues Mittelraummöbelund ein neues Ladenbausystem, dazu mehr Service bei Spacewall gibt es 2011 jede Menge neues. Dieser

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

BERLIN IS EUROPE S CAPITAL OF COOL Time Magazine

BERLIN IS EUROPE S CAPITAL OF COOL Time Magazine YOUR POP-UP STORE AT BERLIN S NEW HOT SPOT BERLIN IS EUROPE S CAPITAL OF COOL Time Magazine A UNIQUE PLACE Tiergarten Brandenburger Tor Straße des 17. Juni Ernst- Reuter- Platz Bahnhof Zoologischer Garten

Mehr

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche?

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? Oliver Koll Europanel, London 1 1 E-Commerce bei Lebensmitteln: (k)ein Markt? 2 E-Commerce-Modelle in der FMCG-Branche 3 Anregungen zur Gestaltung

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

puristic Light Edition T5 PURISTIC

puristic Light Edition T5 PURISTIC Light Edition T5 Modell-Nr. 400 058 puristic Gutes Licht im Bad strukturiert den Raum und prägt das Ambiente. Lichtausschnitte. im Spiegel schaffen ein ausreichendes Beleuchtungsniveau gerade auch in kleinen

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Management und Mathematik Inside SAP Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Agenda Prolog: Die SAP Story Über SAP Über Produkte für Kunden Über Menschen Über mich Epilog: Management

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Q Savoy Hotel Munich. Coming soon. Opening January 2010

Q Savoy Hotel Munich. Coming soon. Opening January 2010 A BOUTI Coming soon Opening January 2010 Coming soon in 2010 Freuen Sie sich auf Anfang 2010: Das Leonardo Boutique öffnet seine Pforten für Geschäfts- und Städtereisende mit hohem Anspruch an Stil und

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation 2009 Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation Switchgears and electronic Industry and building automation Inhalt Contents Seite Page I Wir über uns About us I A SASILplus SASILplus

Mehr

design: martin ballendat

design: martin ballendat nomado 2 design: martin ballendat nomado ist eine mobile EDV-Station mit Arbeitsfläche, Stauraum, Regal, Elektroanschlüssen und Beleuchtung, die zusammengefaltet eine flache elegante geschlossene Wand

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr