chassis.tech plus 5. Internationales Münchner Fahrwerk-Symposium 24. und 25. Juni 2014 München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "chassis.tech plus 5. Internationales Münchner Fahrwerk-Symposium 24. und 25. Juni 2014 München"

Transkript

1 NEUE FAHRWERKE Anforderungen an das Chassis von morgen SMART CHASSIS UND FAHRERASSISTENZ Mehr Sicherheit, Komfort und Funktion durch Vernetzen der Systeme INNOVATIVE ENTWICKLUNGSMETHODIK Konstruktion, Simulation, Absicherung /// PLENARVORTRÄGE AUDI AG General Motors Company BMW Group JTEKT Corporation Robert Bosch GmbH Japan Automobile Research Institute Ford Forschungszentrum Aachen GmbH /// EINE FÜR ALLE Vier Kongresse in einer Veranstaltung chassis.tech + steering.tech + brake.tech + tire-wheel.tech Daimler chassis.tech plus 5. Internationales Münchner Fahrwerk-Symposium 24. und 25. Juni 2014 München

2 WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT Prof. Dr. Peter E. Pfeffer Hochschule München Wissenschaftliche Leitung des Symposiums Leitung Sektion chassis.tech plus Dr. Veit Held Adam Opel AG Leitung Sektion chassis.tech Dr. Manfred Harrer Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Leitung Sektion steering.tech Karl Friedrich Wörsdörfer Continental AG Leitung Sektion brake.tech Victor Underberg AUDI AG Leitung Sektion tire-wheel.tech Wolfgang Siebenpfeiffer Herausgeber ATZ MTZ ATZelektronik Wissenschaftliche Leitung des Symposiums Prof. Dr. Peter E. Pfeffer, Hochschule München Plenarsektion chassis.tech plus Alle Mitglieder der Wissenschaftlichen Beiräte der unten aufgeführten Parallelsektionen Sektion chassis.tech Uwe Bleck, Vehicle Dynamics and Engineering Prof. Dr. Lutz Eckstein, RWTH Aachen University Dr. Christoph Elbers, ZF Friedrichshafen AG Prof. Dr. Stefan Gies, Volkswagen AG Dr. Veit Held, Adam Opel AG Prof. Dr. Markus Lienkamp, TU München Heinz Müllner, MAN Truck & Bus AG Stefan Resch, TÜV SÜD Automotive GmbH Bernhard Schick, AVL List GmbH Christoph Schulenburg, Daimler AG Heinrich Schürr, ZF Friedrichshafen AG Martin Schwarz, BMW Group Toshimichi Takahashi, Toyota Motor Europe, Belgien Prof. Dr. Michael Valasek, Czech TU in Prague, Tschechien Prof. Dr. Pim van der Jagt, Ford Forschungszentrum Aachen GmbH Sektion steering.tech Prof. Dr. Dr. Hans-Hermann Braess (Ehrenvorsitzender) Michael Decker, Daimler AG Alexander Gaedke, ZF Lenksysteme GmbH Dr. Manfred Harrer, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Richard Hirschmann, ThyssenKrupp Presta AG, Liechtenstein Christof Lischka, BMW Group Frank Lubischer, Nexteer Automotive, USA Hirofumi Matsuoka, JTEKT Corporation, Japan Lothar Noll, Daimler AG Prof. Dr. Manfred Plöchl, TU Wien, Österreich Heiko Ruck, TAKATA AG Dr. Alois Seewald, TRW Automotive GmbH Sektion brake.tech Prof. Dr. Klaus Augsburg, TU Ilmenau Prof. Dr. Karlheinz Bill, HTW Berlin Prof. Dr. Eberhard Drechsel, ehem. Hochschule München Ulrich Dumm, BMW Motorrad Frank Kästner, Robert Bosch GmbH Ralph Lauxmann, Knorr-Bremse SfN GmbH Tobias Linke, MAN Truck & Bus AG Prof. Dr. Giampiero Mastinu, Politecnico di Milano, Italien Dr. Ralph Mayer, Daimler AG Jan Münchhoff, AUDI AG Donatus Neudeck, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Karl Friedrich Wörsdörfer, Continental Teves AG & Co. ohg Sektion tire-wheel.tech Prof. Masato Abe, Kanagawa Institute of Technology, Japan Stefan Bender, Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Stefan Dittmar, TÜV SÜD Automotive GmbH Prof. Dr. Frank Gauterin, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Hans-Rudolf Hein, Bridgestone Europe NV/SA, Belgien/Italien Andreas Herbert, Fraunhofer LBF Helge Hoffmann, Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA Dr. Günter Leister, Daimler AG Martin Pehlke, BMW Group Michael Staude, TÜV SÜD Automotive GmbH Victor Underberg, AUDI AG Dr. Burkhard Wies, Continental Reifen Deutschland GmbH

3 chassis.tech plus > >> HERZLICH WILLKOMMEN Maßnahmen zur Verbesserung der Fahrdynamik und der Fahrsicherheit, Bestrebungen zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und intelligente Entwicklungsmethodiken sind die Innovationstreiber im Bereich der Chassis-Systeme. Zusätzlich rückt die Erhöhung des Fahrkomforts bei gleichzeitig verbessertem NVH-Verhalten in den Fokus der Chassis-Entwicklung. Daneben stellen Strategien der Modularisierung, Konzepte zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs und Schritte zu einer stärkeren Systemvernetzung immer komplexere Anforderungen an das Chassis und an dessen Entwicklung. Diesen Herausforderungen müssen Entwickler mit vielfältigen Lösungen begegnen. Die chassis.tech plus führt am 24. und 25. Juni 2014 Fachleute für Chassis, Lenkung, Bremsen und Räder/ Reifen zum Erfahrungsaustausch und zur konstruktiven Diskussion aktueller Themen zusammen. Im Namen des Wissenschaftlichen Beirats laden wir Sie herzlich zum 5. Internationalen Münchner Fahrwerk-Symposium ein, dem weltweit größten seiner Art. Namhafte Keynote-Redner geben einen wertvollen Überblick über Herausforderungen und Lösungsansätze für den Fahrwerksbereich in der Zukunft. In bewährter Weise wird in den vier Parallelsträngen spezifisch auf die Bereiche Fahrwerk, Lenkung, Bremse und Räder/Reifen eingegangen. Abgerundet wird das Vortragsprogramm durch eine Plenarsektion über die Chassis-Entwicklung und Fahrerassistenzsysteme der Zukunft sowie automatisiertes Fahren. Wir freuen uns, Sie im Bayerischen Hof im Herzen von München begrüßen zu dürfen, und wünschen Ihnen eine gute Anreise sowie interessante und anregende Tage auf dem Münchner Fahrwerk-Symposium. Prof. Dr. Peter E. Pfeffer Hochschule München Wissenschaftliche Leitung des Symposiums

4 5. INTERNATIONALES MÜNCHNER FAHRWERK-SYMPOSIUM Eine für alle Vier Kongresse in einer Veranstaltung Das Internationale Münchner Fahrwerk-Symposium ist der führende internationale Branchentreff der Fahrwerk- Community der Bereiche Chassis, Bremsen, Lenkung und Reifen/Räder. Am 1. Tag erwartet Sie die themenübergreifende Sektion chassis.tech plus mit zwei parallelen Vortragssträngen am Nachmittag. Es werden übergeordnete Themen aus dem Bereich Fahrwerk und Fahrdynamik behandelt, bevor sich das Symposium am 2. Tag in die folgenden vier parallelen Fachsektionen zu den Schwerpunkten Fahrwerk, Lenkung, Bremsen sowie Reifen/Räder teilt: chassis.tech steering.tech brake.tech tire-wheel.tech Am Nachmittag wird die Veranstaltung wieder zur themenübergreifenden Sektion chassis.tech plus zusammengeführt. In diesem Jahr liegt der inhaltliche Schwerpunkt dabei auf Fahrerassistenzsystemen für automatisiertes Fahren und Fahrwerksentwicklung. Den Teilnehmern ist ein Wechsel zwischen den vier Parallelsektionen jederzeit möglich. Die einzelnen Parallelsektionen am zweiten Tag chassis.tech, steering.tech, brake.tech, tire-wheel.tech sind gegen eine reduzierte Teilnahmegebühr separat buchbar. Während der gesamten Veranstaltung können Sie sich in der begleitenden Fachausstellung über innovative Produkte und Dienstleistungen im Bereich Fahrwerksentwicklung informieren. TEILNEHMERKREIS : Pkw- und Nfz-Hersteller und deren Zulieferer : Entwicklungsdienstleister : Hochschulen und Forschungsinstitute : Hersteller von Mess-, Prüf- und Simulationssystemen : Behörden, Verbände und Prüfinstitute ABENDEMPFANG IM MÜNCHNER RATSKELLER Dienstag, 24. Juni 2014 ab 18:30 Uhr im Ratskeller München Marienplatz München Erleben Sie einen gemütlichen Abend im traditionsreichen Ratskeller. Wir laden Sie herzlich ein zu einem Abend mit angeregter Unterhaltung im Kollegenkreis und bayerischen Spezialitäten. Am 25. August 1867 wurde der Grundstein gelegt. Jedoch erst am 1. August 1874 zog gemeinsam mit der Stadtverwaltung das erste Ratskeller-Wirtsehepaar in die Räumlichkeiten des neuen Rathauses ein. Georg von Hauberisser entwarf das Gebäude und nebenbei auch die Einrichtung des Ratskellers dem romantischen Zeitgeist entsprechend im Stile der Gotik des XVI. Jahrhunderts. Münchner Kunstmaler wie Heinrich Schlitt oder Josef Rösl gestalteten die verschiedenen Gewölbe. Der Ratskeller, seit damals als Ort bürgerlicher Gastlichkeit etabliert, heißt Sie mit seinem bayerischen Charme herzlich willkommen. > >>

5 1. Tag 2. Tag Sektion chassis.tech Themenübergreifende Sektion chassis.tech plus Nachmittags in zwei parallelen Strängen Sektion steering.tech Sektion brake.tech Themenübergreifende Sektion chassis.tech plus Sektion tire-wheel.tech Fach- Ausstellung chassis.tech steering.tech brake.tech tire-wheel.tech THEMENSCHWERPUNKTE THEMENÜBERGREIFENDE SEKTION CHASSIS.TECH PLUS Neue Fahrwerke : Sportliche Fahrzeugkonzepte : Neue Fahrwerke : Elektronische Lenkung Fahrdynamikabstimmung : Entwicklungswerkzeuge und Bewertungsmethoden : Fahrzeugdynamik : Auslegung des Fahrkomforts Fahrsimulator und Entwicklungsmethoden : Neue Konzepte : Fahrsimulatoreinsatz beim Nfz : Bewertung von Lenkgefühl und Fahrverhalten Fahrerassistenz und Fahrwerksentwicklung : Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren : Wechselwirkung zwischen FAS und Chassisentwicklung : Fahrwerkshistorie Fahrwerksfunktionen : Softwarearchitekturen und Plattformentwicklung : Torque Vectoring : Fahrstrategien PARALLELSEKTIONEN SEKTION CHASSIS.TECH Fahrkomfort : Luftfederdämpfer : Evaluierung des Fahrkomforts : Akustik und Schwingungen im Fahrwerk Fahrzeugstabilität : Fahrzustandserkennung : Datenfusion und Systemvernetzung : Stabilität bei Fahrzeug-Anhänger-Kombinationen Leichtbau und Systeme : Neue Bauweisen : Simulationsmethoden : Elektromechanische Wankstabilisierung SEKTION STEERING.TECH Innovative Lenksysteme und Redundanz : Neue Systeme : Simulation und Validierung : Aktive Hinterachskinematik Elektronik und Testing : Sicherheitsstrategien : Redundanz : Funktionaler Test Mensch-Maschine-Interface : Lenkgefühlemulation : Aktivlenkung : Lenkungsfunktionalität SEKTION BRAKE.TECH Die Zukunft der Bremse : Künftige Entwicklungen : Energierekuperation : Bremssysteme für Hybrid- und Elektrofahrzeuge Entwicklungsmethoden : Vehicle-in-the-Loop : Funktionale Sicherheit : Konfiguration von Bremsen-Komponenten Testing und Module von Bremssystemen : Testen von Notbremsassistenten : Modullösungen : Reibmaterialien SEKTION TIRE-WHEEL.TECH Neue Reifenentwicklungen und virtuelle Methoden : Neue Entwicklungen : Datamining-Methoden : Simulation Reifendruckkontrolle und Werkstoffe : Reifendruckkontrollsysteme : Intelligenter Reifen : Faserverstärkte Kunststoffe bei Rädern Kraftschluss : Reibwertabschätzung : Reifen-Fahrbahn-Wechselwirkung : Modellbasierte Methoden

6 PROGRAMM DIENSTAG, 24. JUNI 2014 >> SEKTION CHASSIS.TECH PLUS Festsaal Prof. Dr. Peter E. Pfeffer, Fahrzeugtechnik, Hochschule München 8:00 Anmeldung 9:15 Begrüßung und Eröffnung Dr. Alexander Heintzel, Chefredakteur ATZ MTZ-Gruppe; Prof. Dr. Peter E. Pfeffer, Fahrzeugtechnik, Hochschule München KEYNOTE-VORTRÄGE CHASSIS DER ZUKUNFT 9:30 Die Automobilentwicklung im Umbruch Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand Technische Entwicklung, AUDI AG 10:00 Goals and Challenges for New Chassis Developments Solving a Multidimensional Optimization Problem Kenneth E. Morris, Executive Director and Global Functional Leader of GM Chassis, General Motors Company, USA; Dr. V. Held, Adam Opel AG 10:30 Die Fahrdynamik des BMW Active Tourer Martin Schuster, Leiter Sublinie 1er, 2er Nachfolger, M. Schwarz, C. Kilian, K. Huber, A. Schuhmann, BMW Group 11:00 Eröffnung der begleitenden Fachausstellung und Erfrischungspause im Ausstellungsbereich TRENDS IN DER FAHRWERKSENTWICKLUNG 11:30 Performance-Improved Simulator for the Quantification of Steering Feel and Vehicle Manoeuvring Testing Dr. Shirou Nakano, Member of the Board, Chief R&D Officer, JTEKT Corporation, Japan 12:00 Automatisiertes Fahren: Wo geht die Fahrt hin? Dr. Hans-Peter Hübner, Bereichsvorstand Entwicklung, S. Stass, Dr. M. Fausten, Robert Bosch GmbH 12:30 Gemeinsames Mittagessen im Ausstellungsbereich

7 >> PARALLELSTRANG I Festsaal >> PARALLELSTRANG II Palaishalle Stefan Resch, International Strategy and Operations Automotive Division, TÜV SÜD Automotive GmbH NEUE FAHRWERKE 13: Spyder Impulsgeber für sportliche Fahrzeugkonzepte der Zukunft Georg Wahl, Leiter Entwicklung Fahrwerk Achssysteme, Dr. M. Harrer, Dr. A. Zschocke, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG 14:15 Das elektronische Fahrwerk des neuen BMW i8. Beeinflussung und Ausprägung des Fahrverhaltens Dr. Christian Wimmer, Funktionsentwicklung Fahrdynamik, J. Felten, BMW Group 14:45 DAS (Direct Adaptive Steering) System Satoshi Miura, Deputy General Manager, Steering System Engineering Group, Nissan Motor Co. Ltd., Japan 15:15 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich FAHRDYNAMIKABSTIMMUNG 15:45 Baureihenübergreifende Lenkungs- und Fahrdynamikabstimmung durch einen Methodenmix aus Objektivierung, Subjektivbeurteilung und Simulation Dr. Christian Schimmel, Fachreferent Objektivierung Fahrverhalten, W. Wijts, C. Jablonowski, J. Agostini, AUDI AG 16:15 Lösungsräume für die Dämpferauslegung in der Fahrzeugdynamik Markus Eichstetter, Entwicklung Fahrdynamik, Dr. P. Kvasnicka, C. Redeker, Dr. M. Zimmermann, BMW Group; Prof. Dr. S. Müller, Fachgebiet Kraftfahrzeuge, TU Berlin 16:45 CAE-basierte Fahrkomfortoptimierung von Personenkraftfahrzeugen Dr. Friedrich Wolf-Monheim, Projektleiter Fahrwerksarchitektur, J. Palandri, Dr. P. Zandbergen, Ford Forschungszentrum Aachen GmbH; T. Drotar, Ford Research and Innovation Center, USA Bernhard Schick, Global Business Unit Manager Calibration & Virtual Testing Solutions, AVL List GmbH, Österreich FAHRWERKSFUNKTIONEN 13:45 Hochintegrationsplattformen im Fahrwerksbereich: Eine Zukunftsperspektive Stefan Sollmann, Leiter Projektmanagement und Plattformentwicklung, Dr. S. Krause, G. Hofstetter, T. Witzmann, F. Artmeier, Elektronische Fahrwerksysteme GmbH 14:15 Torque Vectoring als Lenkungsredundanz für automatisiertes Fahren oder Steer-by-Wire Kristof Polmans, Leiter Competence Center Vehicle Dynamics & Testing, S. Stracke, ThyssenKrupp Presta AG, Liechtenstein 14:45 Motion Control: Schlüsselelement für fahrerbasierte und automatenbasierte Fahrstrategien Dr. Thomas Raste, Leiter Competence Center Global Chassis Control, Dr. P. E. Rieth, Continental AG 15:15 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich FAHRSIMULATOR UND ENTWICKLUNGSMETHODEN 15:45 Active Vehicle Ride & Handling Development by Using Integrated SIL/HIL Techniques in a High-Performance Driving Simulator Marco Fainello, Car Performance Simulation, Ferrari SpA, Italien; Diego Minen, Technical Manager, VI-grade Srl, Italien 16:15 Fahrsimulatoreinsatz in der Nutzfahrzeugentwicklung Dr. Darko Meljnikov, Leiter Fahrdynamikberechnung Nutzfahrzeuge, Dr. S. Dronka, L. Noll, Daimler AG 16:45 Bewertung von Lenkgefühl und Fahrverhalten im Stuttgarter Fahrsimulator Dr. Gerd Baumann, Leiter Kraftfahrzeug- Mechatronik/Software, Dr. W. Krantz, J. Pitz, FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart; U. Reuter, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG; J. Strecker, ZF Lenksysteme GmbH >> IMPULSVORTRAG Festsaal 17:15 Automobilzulieferer aus Bankensicht Merkmale eines nachhaltig erfolgreichen Geschäftsmodells Jörn Carstens, Leitung Automotive innerhalb Group Credit Risk Management, T. Gronemeier, Commerzbank AG ab Abendempfang im Münchner Ratskeller 18:30 Freuen Sie sich auf interessante Gespräche mit Kollegen und Referenten in angenehmer Atmosphäre.

8 PROGRAMM MITTWOCH, 25. JUNI 2014 VORMITTAG >> SEKTION Festsaal CHASSIS.TECH >> SEKTION Palaishalle STEERING.TECH Dr. Veit Held, Leiter Chassis Vorausentwicklung und Chassis Regelsysteme, Adam Opel AG FAHRKOMFORT 8:30 Luftfederdämpfer der Weg zum souveränen Gleiten: Modellierung, Weiterentwicklung und Optimierung eines Luftfederdämpfers hinsichtlich Fahrkomfort und Fahrdynamik Willy Armand Fongue, Ingenieur Federung & Dämpfung, Daimler AG; Prof. Dr. P. F. Pelz, Institut für Fluidsystemtechnik, TU Darmstadt 9:00 How Subjective Evaluation by Drivers is Affected by Car Body Stiffening Proposal of a Hypothetical Mechanism Hitoshi Kyogoku, Assistant Manager Integrated CAE Department, J. Nakajima, M. Okabe, Nissan Motor Co., Ltd., Japan; T. Geluk, F. Daenen, LMS, a Siemens Business, Belgien 9:30 Vergleichbarkeit von dynamischen Achsmessungen mit Gesamtfahrzeugmessungen am Beispiel eines Sportwagens Sebastian Haberzettl, Doktorand Entwicklung Fahrwerk Achsen, N. Weijenberg, W. Stein, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG; Prof. Dr. F. Gauterin, Institut für Fahrzeugsystemtechnik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 10:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Dr. Veit Held, Leiter Chassis Vorausentwicklung und Chassis Regelsysteme, Adam Opel AG FAHRZEUGSTABILITÄT 10:30 Beladungsproblematik bei Elektrokleinfahrzeugen und Lösung durch Online-Modelladaption Florian Kohlhuber, Wissenschaftlicher Assistent, Prof. Dr. M. Lienkamp, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik, TU München 11:00 Schnelle Identifikation eines detaillierten Zweispurmodells mit Onboard-Sensoren und GPS Jakob Bechtloff, M. Bauer, C. Ackermann, Prof. Dr. Dr. R. Isermann, Institut für Automatisierungstechnik und Mechatronik, TU Darmstadt Dr. Manfred Harrer, Leiter Fahrwerk, Fahrdynamik und Performance, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG INNOVATIVE LENKSYSTEME UND REDUNDANZ 8:30 Hybrid EPS (Hybrid Electrical Power Steering) System Satoshi Miura, Deputy General Manager, Steering System Engineering Group, Nissan Motor Co. Ltd., Japan 9:00 Die radselektiv lenkbare Vorderachse des Forschungsfahrzeuges SpeedE Virtuelle Auslegung und erzielte Eigenschaften des ersten Prototyps Benjamin Schwarz, Fahrwerk, Prof. Dr. L. Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University; L. Hesse, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen (fka) 9:30 Aktive Hinterachskinematik Verbesserte Fahrdynamik, Sicherheit und Komfort Alexander Hägele, Director Chassis Technology, ZF Friedrichshafen AG 10:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Prof. Dr. Manfred Plöchl, Institut für Mechanik und Mechatronik, TU Wien, Österreich ELEKTRONIK UND TESTING 10:30 Fail-Operational EPS by Distributed Architecture Hirozumi Eki, Office Manager System Development, S. Yoneki, R. Mariani, JTEKT Corporation, Japan 11:00 The Safety Microcontroller for the Steering System Takashi Yasumasu, Section Manager, Core Technology Section, Renesas Electronics Corp., Japan 11:30 Funktionaler Test einer Elektrolenkung mittels HiL-Simulation Dr. Martín Chávez Grunewald, Berechnungsingenieur, A. Hauck, H. Brauner, M. Decker, Daimler AG 12:00 Gemeinsames Mittagessen im Ausstellungsbereich 11:30 The Influence of Production Vehicle Dynamics Control Systems on the Yaw Stability of Car-Trailer Combinations Dr. Jonathan Miller, Grundauslegung-Fahrdynamik, Entwicklung Fahrdynamik, T. Beretta, BMW Group 12:00 Gemeinsames Mittagessen im Ausstellungsbereich

9 >> SEKTION Königssaal BRAKE.TECH >> SEKTION Fürstensalon TIRE-WHEEL.TECH Karl Friedrich Wörsdörfer, Vice President Product Development Hydraulic Brake Systems, Continental Teves AG & Co. ohg DIE ZUKUNFT DER BREMSE 8:30 Bremsen in der Zukunft Eine Top-down-Sicht Prof. Dr. Hermann Winner, Professor für Fahrzeugtechnik und Fachgebietsleiter, S. Fischer, Fachgebiet Fahrzeugtechnik, TU Darmstadt 9:00 Optimal rekuperieren mit dem ebkv im Volkswagen e-up! und Porsche 918 Spyder Stephan Kreutz, Leiter Rekuperative Bremssysteme, Volkswagen AG; M. Lingg, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG 9:30 Verkürzung des Anhaltewegs bei fahrerinduzierten und automatischen Notbremsungen durch die kombinierte Ansteuerung von Reibungsbremse und elektrischem Antrieb Dr. Martin Rosenberger, Vorentwicklung Innovationen Fahrwerk, P. Kunsch, AUDI AG 10:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Jan Münchhoff, Leiter Entwicklung Radbremse, Bremssystemauslegung, AUDI AG ENTWICKLUNGSMETHODEN 10:30 Neue Testmethode für reproduzierbare Echtzeittests von ADAS ECUs: Vehicle-in-the-Loop verbindet reale Fahrzeuge mit der virtuellen Welt Charles Miquet, Technischer Vertriebsbeauftragter, S. Schmidt, S. Schwab, T. Leichsenring, IPG Automotive GmbH; Dr. M. Strand, Forschungs-zentrum Informatik (FZI), Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 11:00 Gewährleistung funktionaler Sicherheit durch domänenübergreifende Vernetzung von Systemen am Beispiel einer elektromechanischen Bremse Torben Stolte, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, P. Bergmiller, Prof. Dr. M. Maurer, Institut für Regelungstechnik, TU Braunschweig 11:30 Konfiguration von Bremsen-Komponenten CoBra Ulrich Ungethüm, Engineering Manager Simulation & Design Methodologies, Hydraulic Brake Systems, D. Simon, Continental Teves AG & Co. ohg; L. Sebo, J. Sykora, Continental Automotive Systems Slovakia s.r.o., Slowakische Republik 12:00 Gemeinsames Mittagessen im Ausstellungsbereich Victor Underberg, Leiter Entwicklung Fahrwerkeigenschaften, Fahrdynamik/-komfort, AUDI AG NEUE REIFENENTWICKLUNGEN UND VIRTUELLE METHODEN 8:30 The Co-Development of the Bridgestone Ologic Tires for the BMW i3: New Challenges Given by the Integration of Revolutionary Vehicle & Tire Technologies Philip Heijnen, Technology Strategy & Innovation, Bridgestone Technical Center Europe, Italien; Martin Pehlke, Entwicklung Räder/Reifen/TPMS, BMW Group 9:00 Anwendung von Datamining-Methoden auf Reifendaten im Rahmen der Fahrwerkentwicklung Mark Harris, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr. L. Eckstein, Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University 9:30 Simulationsgestützte Methode zur Anpassung von MF-Tyre Modellparametern an reale Fahrbahnverhältnisse Andreas Kerschbaumer, Wissenschaftler im Bereich Fahrdynamik, M. Rudigier, Kompetenzzentrum Das virtuelle Fahrzeug, Forschungsgesellschaft mbh, Österreich; Prof. Dr. W. Hirschberg, Institut für Fahrzeugtechnik, TU Graz, Österreich; D. Prezel, AVL List GmbH, Österreich 10:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Stefan Dittmar, Teamleiter Räder, Geschäftsbereich Reifen/Räder, TÜV SÜD Automotive GmbH REIFENDRUCKKONTROLLE UND WERKSTOFFE 10:30 State-of-the-Art itpms-entwicklung Dr. Thomas Roscher, Teamleiter Entwicklung Reifendruckkontrolle, AUDI AG 11:00 Managing the Tyre Operating Conditions Sven Jansen, Senior Research Engineer, Dr. A. Schmeitz, TNO Technical Sciences / Automotive, Niederlande 11:30 Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen bei Pkw-Rädern Markus Tomasini, Vorentwicklung Räder und Reifen, P. Jägermeyr, J. Ertl, M. Nagel, Dr. M. Keigler, BMW Group 12:00 Gemeinsames Mittagessen im Ausstellungsbereich

10 PROGRAMM MITTWOCH, 25. JUNI 2014 NACHMITTAG >> SEKTION Festsaal CHASSIS.TECH >> SEKTION Palaishalle STEERING.TECH Dr. Veit Held, Leiter Chassis Vorausentwicklung und Chassis Regelsysteme, Adam Opel AG LEICHTBAU UND SYSTEME 13:30 Methodische Konzeption und Entwicklung innovativer Fahrwerksbauweisen am Beispiel des LEICHT -Konzeptes Andreas Höfer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dr. A. Schumann, Prof. Dr. H. E. Friedrich, Institut für Fahrzeugkonzepte (FK), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) 14:00 Verbesserung von Blechbauteilen durch Optimierungs- und Simulationsmethoden Sierk Fiebig, Koordinator Berechnung, Entwicklung Vorderachse, A. Rottmann, J. Sellschopp, Volkswagen AG 14:30 Elektromechanische Wankstabilisierung für Pkws Dr. Manfred Kraus, Leiter Entwicklung Fahrwerk, Dr. M. Baeuml, Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG 15:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Lothar Noll, Leiter Entwicklung Vorderachssysteme und Lenksysteme Daimler Trucks, Daimler AG MENSCH-MASCHINE-INTERFACE 13:30 Lenkgefühlemulation in Steer-by-Wire-Fahrzeugen Modularer Ansatz zur Berechnung von Soll-Handmomenten und Anforderungen an den Lenkradaktuator Steve Fankem, Lehrstuhl für Mechatronik in Maschinenbau und Fahrzeugtechnik, TU Kaiserslautern; Prof. Dr. S. Müller, Fachgebiet Kraftfahrzeuge, TU Berlin 14:00 Active Steering Wheel, eine neue Lösung, die Aktivlenkung in ein Fahrzeug zu integrieren Roland Grimm, Director Electronics, Safety System, TAKATA AG 14:30 EPS-Lenkfunktion Vom aktiven Rücklauf zur fahrdynamischen Rücklauffunktion Roland Greul, Leiter Vorentwicklung, Fahrerassistenz und Vernetzung, J. Strecker, M. Sprinzl, A. Gaedke, ZF Lenksysteme GmbH 15:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich >> SEKTION CHASSIS.TECH PLUS Festsaal Prof. Dr. Peter E. Pfeffer, Fahrzeugtechnik, Hochschule München FAHRERASSISTENZ UND FAHRWERKSENTWICKLUNG 15:30 Research into ADAS with Autonomous Driving Intelligence for Future Innovation Prof. Masao Nagai, President, Japan Automobile Research Institute, Japan; H. Inoue, Toyota Motor Corporation, Japan 16:00 50 Jahre Ford Mustang Prof. Dr. Pim van der Jagt, Geschäftsführer, Dr. P. Zandbergen, T. Drotar, N. Zandbergen, Ford Forschungszentrum Aachen GmbH 16:3 0 Schlusswort Prof. Dr. Peter E. Pfeffer, Fahrzeugtechnik, Hochschule München; Dr. Alexander Heintzel, Chefredakteur ATZ MTZ-Gruppe

11 >> SEKTION Königssaal BRAKE.TECH >> SEKTION Fürstensalon TIRE-WHEEL.TECH Prof. Dr. Karlheinz Bill, Studiengang Fahrzeugtechnik, HTW Berlin TESTING UND MODULE VON BREMSSYSTEMEN 13:30 Test von Notbremsassistenten im Verbraucherschutz Andreas Rigling, Projektleiter Fahrzeugsicherheit, ADAC e. V. Technik Zentrum 14:00 Modulares Bremssystem für automatisiertes Parken und automatisiertes Fahren Dr. Michael Kunz, Abteilungsleiter Bremssystementwicklung, H. Wienken, K.-H. Willmann, Robert Bosch GmbH 14:30 Entwicklung kupferfreier Reibmaterialien Konrad Klein, Leiter Produktentwicklung Engineering, TMD Friction Services GmbH 15:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Hans-Rudolf Hein, Executive Advisor, Standards & Regulations, Bridgestone Europe NV/SA, Belgien/Italien KRAFTSCHLUSS 13:30 Reibwertabschätzung Optimierung der verwendeten Sensor-Konfiguration in Hinblick auf Fehlerminimierung und Kosten Dr. Hans-Ulrich Kobialka, Projektleiter, Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS); C. Lex, Institut für Fahrzeugtechnik, TU Graz, Österreich 14:00 Reifen-Fahrbahn-Wechselwirkung: Eine Skalenreise von der Gummireibung zum Bremsverhalten von Reifen Frank Petry, Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Reifen Fahrzeugmechanik, L. Hartikainen, J. Schouten, W. Schuhmann, S. Westermann, Goodyear Innovation Center Luxembourg 14:30 Road Grip Classification from the Two-Dimensional Fusion of Model-Based Friction Estimation Hans-Martin Kroll, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr. M. Lienkamp, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik, TU München; Dr. Thomas Svantesson, Head of Pre-Development, NIRA Dynamics AB, Schweden; Dr. K. Schmidt, Audi Electronics Venture GmbH; Dr. B. Buschardt, AUDI AG 15:00 Erfrischungspause im Ausstellungsbereich Bildquelle: ZF Friedrichshafen AG

12 DER VERANSTALTER ATZlive // Antriebs- und Fahrzeugtechnik im Gespräch // Die neuesten Lösungskonzepte der Kraftfahrzeugentwicklung und aktuelle Informationen für Ihre Arbeit liefert Ihnen ATZlive. Die hochkarätigen Konferenzen für Fahrzeug- und Motoreningenieure sind mit den wichtigsten Vertretern aus Forschung und Praxis passgenau auf die Bedürfnisse und aktuellen Fragen der Interessentengruppen abgestimmt. Durch die enge Anbindung an die Redaktionen unserer Fachzeitschriften ATZ und MTZ verfügen wir über die aktuellsten Themen und Trends am Markt. Wir schaffen Plattformen, um in Diskussionen einzugreifen und gemeinsame Weichenstellungen zu erreichen. ATZlive steht für Spitzenqualität, hohes Niveau in Sachen Fachinformation und ist Bestandteil der weltweit etablierten wissenschaftlichen Fachverlagsgruppe Springer Science+ Business Media. Sie vereint unter einem Dach das Knowhow der renommiertesten Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technikverlage Deutschlands. DIE KOOPERATIONSPARTNER TÜV SÜD Wissen intelligent einsetzen. Vorsprung erarbeiten. TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Segmenten INDUSTRY, MOBILITY und CERTIFICATION. Als Prozesspartner mit umfassenden Branchenkenntnissen begleiten die Sachverständigen und Berater die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden. Sie fokussieren ihre Dienstleistungen auf die Kernkompetenzen Beraten, Testen, Zertifizieren und Ausbilden. Rund Mitarbeiter sorgen an über 800 Standorten in Europa, Amerika, Asien und Afrika für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als innovativer Dienstleister für die Automobilindustrie verfügt TÜV SÜD über ein globales Netzwerk an Laboren und Anlagen für Abgastests, Reifen-Charakterisierung und -Erprobungen, elektrische und funktionale Sicherheit, alternative Antriebe, Tanks und Tankanlagen sowie Straßenrückhaltesysteme. DIE MEDIENPARTNER ATZ Automobiltechnische Zeitschrift: Das Fachmagazin für das technikorientierte Management in der Automobilindustrie bietet hochaktuelle Informationen aus Forschung und Entwicklung. IAVSD The International Association for Vehicle System Dynamics Der IAVSD (Internationaler Verband für Fahrzeugsystemdynamik), gegründet im Jahr 1977, ist eine offene, nichtkommerzielle Gemeinschaft von Personen und Organisationen aus verschiedenen Ländern, die sich mit der wissenschaftlichen Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Fahrzeugdynamik sowie verwandten Bereichen befassen, mit dem Ziel, den freien und informellen Austausch von Ideen und Forschungsergebnissen zu fördern. Weitere Informationen unter MTZ Motortechnische Zeitschrift ist immer eine Drehzahl schneller, wenn es um Motorenentwicklung und -technik geht. Gespickt mit detaillierten Ergebnissen aus Forschung und Entwicklung für hochspezialisierte Ingenieure. > >>

13 AUSSTELLUNG Dienstag, 24. Juni 2014, und Mittwoch, 25. Juni 2014 Am Dienstag, 24. Juni, und Mittwoch, 25. Juni, findet in den Foyers der Veranstaltungsräume die begleitende Fachausstellung statt. Auf zahlreichen Messeständen präsentieren Her steller und Zulieferer der Automobilbranche dem Fachpublikum neueste Entwicklungen der Fahrwerkstechnik. Liste der Aussteller chassis.tech plus 2013 ATZ Springer Vieweg Bertrandt AG Continental Engineering Services GmbH GeneSys Elektronik GmbH Georg Fischer Automotive AG Hochschule München IAMT Ingenieurgesellschaft für allgemeine Maschinentechnik mbh IAV GmbH IPG Automotive GmbH LMS Deutschland GmbH Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH MVO GmbH Metallverarbeitung Ostalb OVALO GmbH Polytec GmbH SIMPACK AG Springer für Professionals Springer Vieweg TBJ Dynamische Messtechnik TESIS DYNAware Technische Simulation Dynamischer Systeme GmbH TÜV SÜD Automotive GmbH IHR PERSÖNLICHES EXEMPLAR ATZ ODER MTZ Teilnehmer des Symposiums erhalten kostenlos und unverbindlich 2 Monate lang eines der Fachmagazine ATZ oder MTZ. Wählen Sie bei Ihrer Anmeldung, welche Zeitschrift Sie lesen möchten. IHRE PRÄSENTATIONSPLATTFORM Stellen Sie in unserer exklusiven Ausstellung oder als Sponsor dem anwesenden Fachpublikum Ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen vor. Nutzen Sie diesen Branchentreff zum fachlichen Austausch mit den Teilnehmern und knüpfen Sie neue Kontakte! Individuell gestalten wir für Sie Sponsoring- und Ausstellungspakete ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Über die verschiedenen Präsentationsmöglichkeiten informiert Sie gerne: Nicole Benner Telefon

14 TEILNAHMEGEBÜHR Teilnahme am gesamten Symposium chassis.tech plus 24. und 25. Juni , zzgl. gesetzl. MwSt. Darin enthalten sind die Veranstaltungsunterlagen, die Pausenverpfl egung und die Abendveranstaltung am 24. Juni Teilnahme nur an einem Tag 24. Juni 2014 an der Plenarsektion chassis.tech plus oder 25. Juni 2014 an einer der vier Parallelsektionen chassis.tech, steering.tech, brake.tech, tire-wheel.tech 795, zzgl. gesetzl. MwSt. Darin enthalten sind die Veranstaltungsunterlagen, die Pausenverpfl egung und die Abendveranstaltung am 24. Juni Ein Wechsel zwischen den Parallelsektionen ist jederzeit möglich. Der Besuch der begleitenden Fachausstellung ist mit der Teilnahmegebühr ebenfalls abgedeckt. Hochschulmitglieder des IAVSD erhalten 50 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Zahlungsart Per Überweisung nach Rechnung oder per Kreditkarte (Master, Visa). VORTRAGSSPRACHEN Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung (Deutsch Englisch / Englisch Deutsch) IHR PERSÖNLICHES EXEMPLAR ATZ ODER MTZ Alle Teilnehmer des Symposiums erhalten kostenlos und unverbindlich 2 Monate lang ihr persönliches Exemplar eines der Fachmagazine ATZ oder MTZ. VERANSTALTUNGSORT Hotel Bayerischer Hof Promenadeplatz München Telefon HOTELS Die folgenden Hotels halten Zimmerkontingente zu ermäßigten Preisen für die Teilnehmer bereit. Bitte reservieren Sie bis spätestens 12. Mai 2014 (Motel One) bzw. 26. Mai 2014 (Novotel) unter dem Stichwort chassis.tech plus. Motel One München Deutsches Museum Rablstraße München Telefon Telefax hotel-muenchen-deutsches-museum/ 76,50 EZ inkl. Frühstück 99, DZ inkl. Frühstück Novotel München City Hochstraße München Telefon Telefax index.shtml 169, EZ inkl. Frühstück 190, DZ inkl. Frühstück Buchen Sie weitere Hotels in München über: KONDITIONEN Stornierungen sind bis zum 26. Mai 2014 möglich. Danach müssen wir im Falle einer Absage 35 % der Teilnahmegebühr in Rechnung stellen. Bei Stornierungen ab dem 3. Juni 2014 wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform. Maßgeblich für die Fristwahrung ist das Datum des Poststempels. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Bei kurzfristigem Ausfall eines Referenten durch höhere Gewalt, Krankheit oder Unfall sowie sonstige nicht durch ATZlive zu vertretende Umstände wird unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzforderungen ein anderer qualifi zierter Referent benannt. Im Falle der endgültigen Absage der Veranstaltung erstatten wir selbstverständlich die Teilnahmegebühr. Die Kongressdokumentation darf ohne schriftliche Zustimmung von ATZlive weder reproduziert noch an Dritte weitergegeben werden. Audio- oder Videomitschnitte der Veranstaltung sind nicht gestattet. Ihre Daten werden nach BDSG elektronisch gespeichert. Wir geben Ihre Adresse nicht an Dritte zu Werbezwecken weiter. Wenn Sie auch über unsere Verlagsprodukte nicht informiert werden möchten, senden Sie uns eine mit Ihren Adressdaten an: Bitte senden Sie das Anmeldeformular per Brief oder Fax an: ATZlive Springer Vieweg Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH Elisabeth Moser Abraham-Lincoln-Straße Wiesbaden Telefon Telefax

15 5. Internationales Münchner Fahrwerk-Symposium 24. UND 25. JUNI 2014 MÜNCHEN chassis.tech plus chassis.tech + steering.tech + brake.tech + tire-wheel.tech ANMELDUNG Anmeldung entweder mit dem Anmeldeformular per Fax oder online unter Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie die Teilnahmebestätigung und drei Wochen vor dem Symposium die Rechnung. Ihre Tagungsunterlagen erhalten Sie bei der Einschreibung vor Ort. Pro Formular bitte nur eine Person anmelden. Teilnehmerdaten Name Teilnahmegebühr 24. und 25. Juni 2014 Gesamtes Symposium: 1.395, * 24. Juni 2014 chassis.tech plus 1. Tag: 795, * 25. Juni 2014 chassis.tech plus 2. Tag: 795, * * zzgl. gesetzl. MwSt. Teilnahme am Abendempfang am 24. Juni 2014 ja nein Hochschulmitglied IAVSD ja (50 % Rabatt) Zahlungsart Überweisung nach Rechnung Kreditkarte Master Visa Vorname Akad. Titel Kartennummer Firma / Institut Karteninhaber Abteilung Gültig bis Funktion Straße / Postfach PLZ / Ort Bitte senden Sie mir kostenlos 2 Ausgaben der markierten Zeitschrift ATZ oder MTZ an folgende Lieferadresse: Land Name Telefon, Telefax Vorname Akad. Titel Rechnungsadresse (falls abweichend) Straße / Postfach Land / PLZ / Ort Telefon Umsatzsteuer-Ident-Nummer CS Datum, Unterschrift PER FAX AN

16 /// KONTAKT + INFORMATIONEN ATZlive Springer Vieweg Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH Abraham-Lincoln-Straße Wiesbaden Elisabeth Moser Telefon Telefax Daimler

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland 2009 chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive GmbH Zum Kongress Welchen

Mehr

tire.wheel.tech Programm Kongress mit begleitender Fachausstellung 11. und 12. Dezember 2008 Kempinski Hotel Airport München, Deutschland

tire.wheel.tech Programm Kongress mit begleitender Fachausstellung 11. und 12. Dezember 2008 Kempinski Hotel Airport München, Deutschland 2008 tire.wheel.tech Programm Kongress mit begleitender Fachausstellung 11. und 12. Dezember 2008 Kempinski Hotel Airport München, Deutschland In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive GmbH Herzlich willkommen!

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Fahrerassistenzsysteme

Fahrerassistenzsysteme www.atzlive.de FAHRPLAN ZUR AUTOMATION Rahmenbedingungen richtig einschätzen SIMULATION & TEST Mit neuen Methoden und Standards SAFETY & SECURITY Funktionale Sicherheit auf dem Prüfstand /// KEYNOTE-VORTRÄGE

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Virtual Powertrain Creation

Virtual Powertrain Creation www.atzlive.de OPTIMIERTE PROZESSKETTE Effizient zum Antrieb von morgen SIMULATION DES ANTRIEBSSTRANGS UND SEINER KOMPONENTEN Weniger Verbrauch und Emissionen, mehr Dynamik und Fahrspaß VIRTUELLE PRODUKTENTWICKLUNG

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

crash.tech Fahrzeugsicherheit 2020 Prozesse, Funktionen und Systeme

crash.tech Fahrzeugsicherheit 2020 Prozesse, Funktionen und Systeme 2009 crash.tech Fahrzeugsicherheit 2020 Prozesse, Funktionen und Systeme Kongress im Rahmen der AMI 2009 in Leipzig 31. März und 1. April 2009 Congress Center Leipzig In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten

Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten Automotive Engineering FMEA, XiL, OBD oder FFT die Automobilentwicklung ist abwechslungsreich. Dabei stehen immer komplexe, mechatronische Systeme

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

When testing meets intelligence MECHATRONIK

When testing meets intelligence MECHATRONIK When testing meets intelligence MECHATRONIK Mechatronik Entwicklungs- und Testzentrum Integrierte Testumgebung für mechatronische Systeme und Strukturen. Mechatronik Durch die Kombination von Mechanik,

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen Treffen der ASIM-Fachgruppe 4.5.5. 'Simulation technischer Systeme' Schwerpunktthema: Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen - Einladung und vorläufiges Programm - 1.- 2. März 2005

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels

Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels Auf der Suche nach Erfolgsstrategien Strategische Optionen im Zeichen des Wandels 24. + 25. April 2007 Haus der Wirtschaft, Stuttgart I F U A U n t e r n e h m e n s b e r a t u n g f ü r S t r a t e g

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 9.-10.6. 2015 TAKE YOUR BUSINESS TO THE NEXT LEVEL IN N RNBERG, GERMANY AUTOMOTIVE-ENGINEERING-EXPO.COM AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 PROZESSKETTE KAROSSERIE VOM KONZEPT ZUR ENDMONTAGE Powered by Automotive

Mehr

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011 Day of Automation Lemgo, 27. September 2011 Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET Sehr geehrter Geschäftspartner, wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Day of Automation ein.

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Michael Hankel Mitglied des Vorstands ZF Friedrichshafen AG 1 26.06.2014 Effizienz für Motion and Mobility Globale Megatrends Gesellschaft, Umwelt

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG Firmenprofil ICS AG Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence Günther Trautzl Key Account Manager Industrial Solutions 20131028 ICS Präsentation

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket)

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) RDKS in der Zunkunft Poing, März 2013 Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) Continental Corporation 5 starke Divisionen Chassis & Safety Powertrain Reifen ContiTech Electronic

Mehr

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie PROGRAMM AUF DEM GIPFEL AUTOMOTIVE QUALITY ALLIANCE GEMEINSAM FÜR QUALITÄT ENTLANG DER LIEFERKETTE AGENDA KURZÜBERSICHT Beim stehen die drei strategischen Schwerpunkte des Qualitätsmanagements in Bezug

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren Initiator Dipl.-Ing. Walter Ritz (TÜV SÜD) Veranstalter Dipl.-Ing. Gerhard Lauth (STERIS Deutschland) Veranstaltungsort

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz der Initiative Immobilien-Aktie In diesem Jahr feiert die Fachkonferenz

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG.

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. www.bmwgroup.jobs STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. BMW GROUP STUDENT AMBASSADOR PROGRAMME. VORSTELLUNG UNSERER AMBASSADORS. Sirid Ryba TU Darmstadt, Politikwissenschaften

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives 2014! Wenn Nürnberg zum Dreh- und Angelpunkt

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Virtual Powertrain Creation

Virtual Powertrain Creation MTZ KONFERENZ SIMULATION 2007 24. UND 25. OKTOBER 2007 MÜNCHEN Virtual Powertrain Creation Internationaler Kongress _ Virtuelle Prozesskette für Systeme und Komponenten _ Virtuelle Techniken _ Simulation

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 SPONSOREN INFORMATION 23. September Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. Eine Tageskonferenz mit Innovation und

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel

www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel www.smartcity-schweiz.ch www.energiestadt.ch «Smart Cities Projekte, Werkzeuge und Strategien für die Zukunft» Mittwoch, 3. Dezember 2014, Basel «Smart City Energiestädte auf dem Weg zu einer ressourcen-effizienten

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

2. Autogipfel Baden-Württemberg 2007

2. Autogipfel Baden-Württemberg 2007 2. Autogipfel Baden-Württemberg 2007 VERTRETER DER AUTOMOBILBRANCHE: EINTRITT FREI! 9. Mai 2007 Haus der Wirtschaft Willi-Bleicher-Straße 19 70174 Stuttgart Einladung des Ministerpräsidenten Das Automobil

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 consult EINLADUNG ID-Consult Managementkonferenz 2015 Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 Mittwoch 17. Juni 2015 10:00-18:00 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Ergebnisse aus Booz Allen Hamilton-Studien...11 Richard Hauser, Partner Booz Allen Hamilton Dr. Thomas Goldbrunner, Principal Booz Allen Hamilton

Ergebnisse aus Booz Allen Hamilton-Studien...11 Richard Hauser, Partner Booz Allen Hamilton Dr. Thomas Goldbrunner, Principal Booz Allen Hamilton Inhaltsverzeichnis Einleitung...1 Dr. Lothar Dietrich, Strategic Business Development Executive IBM Deutschland Dr. Wolfgang Schirra, Senior Partner Booz Allen Hamilton Von der Innovationsstrategie zur

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr