I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen 5

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen 5"

Transkript

1 3. Preis- und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privat- und Geschäftskunden A Überweisungen I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen. Überweisungsausgänge a. Annahmefrist für Überweisungen bis :30 Uhr an Geschäftstagen bei der kontoführenden Stelle. b. Ausführungsfristen Überweisungen werden baldmöglichst bewirkt, längstens jedoch innerhalb der nachstehenden Fristen. Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Überweisungsbetrag beim Zahlungsdienstleister des Empfängers spätestens wie folgt eingeht: Überweisungsaufträge in Euro Belegloser Überweisungsauftrag max. 3 Geschäftstage, ab dem ein Geschäftstag... Beleghafter Überweisungsauftrag max. 4 Geschäftstage, ab dem zwei Geschäftstage... SEPA-Überweisungsauftrag 2 Geschäftstage, ab ein Geschäftstag (beleghafte max. 3 Geschäftstage, ab Geschäftstage) Voraussetzung: Der Überweisende hat IBAN 2 des Empfängers und die BIC 3 des Zahlungsdienstleisters des Zahlungsempfängers angegeben. Das Kreditinstitut des Zahlungsempfängers nimmt am SEPA- Überweisungsverfahren 4 teil. Überweisungsaufträge in anderen EWR-Währungen Belegloser Überweisungsauftrag max. 4 Geschäftstage... Beleghafter Überweisungsauftrag max. 4 Geschäftstage Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum Preisund Leistungsverzeichnis ( PuL ). 2 IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number ( = internationale Kontonummer). 3 BIC ist die Abkürzung für Bank Identifier Code ( = Bankidentifikationscode). 4 Die Bank nimmt am SEPA-Überweisungsverfahren teil. SEPA steht für den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum (Single European Payments Area). Die angegebene Ausführungsfrist setzt aber voraus, dass auch das Kreditinstitut des Begünstigten am SEPA-Überweisungsverfahren teilnimmt. Nähere Informationen erteilt die Bank auf Nachfrage. Zu den EWR-Währungen gehören derzeit: Euro, Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Gibraltar Pfund, Isländische Krone, Kroatische Kuna, Lettischer Lats, Litauischer Litas, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Tschechische Krone, Ungarischer Forint.

2 Ausführungsfristbeginn Die Ausführungsfrist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem bis zu den unter.a. bekannt gegebenen Annahmefristen die nach Nr. 2. der Bedingungen für den Überweisungsverkehr zur Ausführung der Überweisung erforderlichen Angaben vorliegen und ein zur Ausführung der Überweisung ausreichendes Guthaben vorhanden oder ein ausreichender Kredit eingeräumt ist. c. Entgelte Überweisungen in Euro... EUR (Überweisungen in anderer Währung als Euro werden wie grenzüberschreitende Überweisungen nach Kapitel II behandelt) Bearbeitungsentgelt für nicht formatiert erteilte Aufträge (Telefon, Fax, Telex, Brief und Zahlungsaufträge mit Valutavorgabe)... EUR 0, Überweisungen, die unter Einsatz elektronischer Medien vom Kunden in Auftrag gegeben werden... nach Vereinbarung Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer Überweisung mit fehlerhafter Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch den Kunden... EUR 2, d. Wertstellung Geschäftstag des Zahlungsausgangs. 2. Überweisungseingänge a. Gutschriften auf Girokonten am Geschäftstag des Eingangs des Überweisungsbetrages bei der Bank. b. Wertstellung Geschäftstag des Zahlungseingangs. c. Entgelt... EUR 3. Daueraufträge in Deutschland und in Euro Einrichtung... EUR Ausführung... EUR Rückruf... EUR, II. Überweisungen in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR 7 ) in EUR oder in anderen EWR-Währungen. Überweisungsausgänge a. Annahmefrist(en) für Überweisungen bis :30 Uhr am Geschäftstag bei der kontoführenden Stelle. b. Ausführungsfrist EU-/EWR-Mitgliedsstaat 7 Binnen zwei Geschäftstagen auf das Konto des Zahlungsdienstleisters des Zahlungsempfängers, wenn die Überweisung auf Euro lautet, keine OUR- oder BEN-Weisung, der Überweisende die IBAN 2 des Zahlungsempfängers und den BIC 3 des Zahlungsdienstleisters des Zahlungsempfängers angegeben hat und der Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers am SEPA-Überweisungsverfahren 4 teilnimmt. Die Ausführungsfrist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem bis zu den unter. a. bekannt gegebenen Annahmefristen die nach Nr. 2. der Bedingungen für den Überweisungsverkehr zur Ausführung der Überweisung erforderlichen Angaben vorliegen und ein zur Ausführung der Überweisung ausreichendes Guthaben vorhanden oder ein ausreichender Kredit eingeräumt ist. Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum PuL. 2 IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number (= internationale Kontonummer). 3 BIC ist die Abkürzung für Bank Identifier Code (= Bankidentifikationscode). 4 Die Bank nimmt am SEPA-Überweisungsverfahren teil. SEPA steht für den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum (Single European Payments Area). Die angegebene Ausführungsfrist setzt aber voraus, dass auch das Kreditinstitut des Begünstigten am SEPA-Überweisungsverfahren teilnimmt. Nähere Informationen erteilt die Bank auf Nachfrage. Zu den EWR-Währungen gehören derzeit: Euro, Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Gibraltar Pfund, Isländische Krone, Kroatische Kuna, Lettischer Lats, Litauischer Litas, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Tschechische Krone, Ungarischer Forint. 7 Zum Europäischen Wirtschaftsraum gehören derzeit die EU-Länder Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland (einschließlich Alandinseln), Frankreich (einschließlich Französisch Guayana, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Réunion, St. Barthélemy, St. Martin), Irland, Italien, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal (einschließlich Azoren und Madeira), Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien (einschließlich Ceuta und Mellila, Kanaren), Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland (einschließlich Gibraltar) sowie Zypern und die Länder Island, Liechtenstein und Norwegen. 2

3 c. Entgelte aa) Entgeltspflichtiger SHARE-Überweisung = Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Begünstigter trägt die übrigen Entgelte. BEN-Überweisung = nicht möglich. bb) Höhe der Entgelte unabhängig von der Entgeltregelung Grenzüberschreitende Überweisungen in Euro und anderen Währungen SHARE bis Euro 0.000, (ohne Angabe von IBAN und BIC) 0, % min. EUR,... über Euro 0.000, 0, % max. EUR 00, zusätzliches Bearbeitungsentgelt für nicht formatiert erteilte Aufträge (Telefon, Fax, Telex, Brief und Zahlungsaufträge mit Valutavorgabe)... EUR 0, Überweisungen, die unter Einsatz elektronischer Medien vom Kunden in Auftrag gegeben werden... nach Vereinbarung. Hinweis: Entgeltanweisung OUR : Da von einer weiteren zwischengeschalteten Bank oder von einem Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers gegebenenfalls Entgelte in Rechnung gestellt werden können, muss vor Erteilung des Überweisungsauftrages das OUR-Entgelt im Rahmen einer Sondervereinbarung mit uns abgeschlossen sein. cc) Entgelte für zusätzliche Dienstleistungen Überweisungen in EWR-Währung : Bei Zahlungen, die nicht in Kontowährung ausgeführt werden, wird zusätzlich zum Entgelt gemäß Abschnitt c. ein Umrechnungsentgelt von... 0,02 % min. EUR 2,0 erhoben. Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer Überweisung mit fehlerhafter Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch den Kunden... EUR 2, dd) Zahlungsausführung per Scheck Für die Zahlungsausführung per Bankscheck und bei eigener Scheckziehung durch den Kunden gelten die Entgelte unter Abschnitt D Punkt 2. Grenzüberschreitender Scheckverkehr in EWR-Währungen und Drittstaatenwährungen 6. d. Umrechnungskurs Umrechnungen von Euro in EWR-Währungen erfolgen nach den Sonderbedingungen für Devisengeschäfte. Die zur Anwendung kommenden Brief- und Geldspannen für Devisengeschäfte sind ebenfalls Bestandteil des Preis- und Leistungsverzeichnisses der Bank. e. Wertstellung am Geschäftstag des Zahlungsausgangs bei der Bank. Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum PuL. Zu den EWR-Währungen gehören derzeit: Euro, Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Gibraltar Pfund, Isländische Krone, Kroatische Kuna, Lettischer Lats, Litauischer Litas, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Tschechische Krone, Ungarischer Forint. 6 Z. B. US-Dollar. 3

4 2. Überweisungseingänge a. Gutschrift am Geschäftstag mit Eingang des Überweisungsbetrages bei der Bank. b. Wertstellung Geschäftstag des Zahlungseingangs bei der Bank. c. Entgelte Wer für die Ausführung der Überweisung die anfallenden Entgelte zu tragen hat, bestimmt sich danach, welche Entgeltregelung zwischen dem Überweisenden und dessen Zahlungsdienstleister getroffen wurde. Folgende Vereinbarungen sind möglich: OUR-Überweisung = Überweisender trägt alle Entgelte. SHARE-Überweisung = Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und der Zahlungsempfänger trägt die übrigen Entgelte. BEN-Überweisung = nicht möglich. Bei einer SHARE-Überweisung werden von uns folgende Entgelte berechnet: Grenzüberschreitende Überweisungen (nicht EU-Standardüberweisung) in Euro oder EWR-Währung... bis Euro 0.000, oder Gegenwert in EWR-Währung 0, % min. EUR,... über Euro 0.000, oder Gegenwert in EWR-Währung 0, % max. EUR 00, d. Entgelte für zusätzliche Dienstleistungen Bei Zahlungen, die nicht in Kontowährung empfangen werden, wird zusätzlich zum Entgelt gemäß Abschnitt c. ein Umrechnungsentgelt von... 0,02 % min. EUR 2,0 erhoben. e. Umrechnungskurs Umrechnungen von EWR-Währungen in Euro erfolgen nach den Sonderbedingungen für Devisengeschäfte. Die zur Anwendung kommenden Brief- und Geldspannen für Devisengeschäfte sind ebenfalls Bestandteil des Preis- und Leistungsverzeichnisses der Bank. Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum PuL. Zu den EWR-Währungen gehören derzeit: Euro, Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Gibraltar Pfund, Isländische Krone, Kroatische Kuna, Lettischer Lats,Litauischer Litas, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Tschechische Krone, Ungarischer Forint. 4

5 III. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR 7 ) in Währungen eines Staates außerhalb des EWR 7 (Drittstaatenwährung 6 ) sowie Überweisungen in Staaten außerhalb des EWR 7 (Drittstaaten 8 ). Überweisungsausgänge a. Annahmefristen bis 0:30 Uhr an Geschäftstagen bei der kontoführenden Stelle. b. Ausführungsfristen Überweisungen werden baldmöglichst bewirkt. Die Ausführungsfrist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem bis zu den unter Punkt.a bekannt gegebenen Annahmefristen die nach Nummer 3. der Bedingungen für den Überweisungsverkehr zur Ausführung der Überweisung erforderlichen Angaben vorliegen und ein zur Ausführung der Überweisung ausreichendes Guthaben vorhanden oder ein ausreichender Kredit eingeräumt ist. Überweisungen in die Schweiz werden binnen zwei Geschäftstagen auf das Konto des Kreditinstituts des Begünstigten bewirkt, wenn die Überweisung auf Euro lautet, keine OUR- oder BEN-Weisung vorliegt, der Überweisende seine Adressdaten angegeben hat, der Überweisende die IBAN des Begünstigten und den BIC des Kreditinstituts des Begünstigten angegeben hat und das Kreditinstitut des Begünstigten am SEPA-Überweisungsverfahren teilnimmt. c. Entgeltspflichtiger Folgende Vereinbarungen sind möglich: SHARE-Überweisung = Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Zahlungsempfänger trägt die übrigen Entgelte. BEN-Überweisung = Zahlungsempfänger trägt alle Entgelte (das vom Zahlungsdienstleister in Abzug gebrachte Entgelt entspricht dem Entgelt einer SHARE-Überweisung). OUR-Überweisung = der Überweisende trägt alle Entgelte und Auslagen. d. Höhe der Entgelte SHARE / BEN / OUR 0, % min. EUR, max. EUR 00, zusätzliches Bearbeitungsentgelt für nicht formatiert erteilte Aufträge (Telefon, Fax, Telex, Brief und Zahlungsaufträge mit Valutavorgabe)... EUR 0, Überweisungen, die unter Einsatz elektronischer Medien vom Kunden in Auftrag gegeben werden... nach Vereinbarung. e. Entgelte für zusätzliche Dienstleistungen Überweisungen in Fremdwährungen: Bei Zahlungen, die nicht in Kontowährung ausgeführt werden (Fremdwährungszahlungen), wird zusätzlich zum Entgelt gemäß Abschnitt d. ein Umrechnungsentgelt von... 0,02 % min. EUR 2,0 erhoben. Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer Überweisung mit fehlerhafter Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch den Kunden... EUR 2, f. Umrechnungskurs Umrechnungen von Euro in Fremdwährungen erfolgen nach den Sonderbedingungen für Devisengeschäfte. Die zur Anwendung kommenden Brief- und Geldspannen für Devisengeschäfte sind ebenfalls Bestandteil des Preis- und Leistungsverzeichnisses der Bank. g. Wertstellung am Geschäftstag des Zahlungsausgangs bei der Bank. Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum PuL. 6 Z. B. US-Dollar. 7 Zum Europäischen Wirtschaftsraum gehören derzeit die EU-Länder Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland (einschließlich Alandinseln), Frankreich (einschließlich Französisch Guayana, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Réunion, St. Barthélemy, St. Martin), Irland, Italien, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal (einschließlich Azoren und Madeira), Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien (einschließlich Ceuta und Mellila, Kanaren), Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland (einschließlich Gibraltar) sowie Zypern und die Länder Island, Liechtenstein und Norwegen. 8 Drittstaaten sind alle Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes.

6 2. Überweisungseingänge a. Entgelte Wer für die Ausführung der Überweisung die anfallenden Entgelte zu tragen hat, bestimmt sich danach, welche Entgeltregelung zwischen dem Überweisenden und dessen Zahlungsdienstleister getroffen wurde. Folgende Vereinbarungen sind möglich: SHARE-Überweisung = Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank und Zahlungsempfänger trägt die übrigen Entgelte. BEN-Überweisung = Zahlungsempfänger trägt alle Entgelte. OUR-Überweisung = Überweisender trägt alle Entgelte. Bei einer SHARE- oder BEN-Überweisung werden 0, % min. EUR, von uns folgende Entgelte berechnet, die vom max. EUR 00, Überweisungsbetrag abgezogen werden: Hinweis: Bei einer SHARE-Überweisung können bereits durch ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen worden sein. Bei einer BEN-Überweisung können bereits von jedem der vorgeschalteten Kreditinstitute (überweisendes oder zwischengeschaltetes Kreditinstitut) vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen worden sein. b. Entgelte für zusätzliche Dienstleistungen Überweisungen in Fremdwährungen: Bei Zahlungen, die nicht in Euro empfangen werden (Fremdwährungszahlungen), wird zusätzlich zum Entgelt gemäß Abschnitt a. ein Umrechnungsentgelt von... 0,02 % min. EUR 2,0 erhoben. c. Umrechnungskurs Umrechnungen von Fremdwährungen in Euro erfolgen nach den Sonderbedingungen für Devisengeschäfte. Die zur Anwendung kommenden Brief- und Geldspannen für Devisengeschäfte sind ebenfalls Bestandteil des Preis- und Leistungsverzeichnisses der Bank. 6

7 B Lastschriften. Einzugsermächtigungslastschrift a) Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Lastschriftbetrag spätestens innerhalb von max. 3 Geschäftstagen beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Ab dem..202 verkürzt sich die Ausführungsfrist auf einen Geschäftstag. b) Entgelte Lastschriften zum Einzug... EUR 0,20 pro Posten min. EUR, pro Datei Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Einlösung... EUR 2,0 pro Ablehnung Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer Lastschriftzahlung mit fehlerhafter... EUR 2, Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch diesen nach Ablauf der Widerspruchsfrist 2. Abbuchungsauftragslastschrift a) Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Lastschriftbetrag spätestens innerhalb von max. 3 Geschäftstagen beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht. Ab dem..202 verkürzt sich die Ausführungsfrist auf einen Geschäftstag. b) Entgelte Lastschrift zum Einzug... EUR 0,20 pro Posten min. EUR, pro Datei Vormerkung für vom Kunden erteilte Abbuchungsaufträge... EUR 2,0 pro Vormerkung Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Einlösung... EUR 2,0 pro Ablehnung Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer Lastschriftzahlung mit fehlerhafter... EUR 2, Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch diesen nach Ablauf der Widerspruchsfrist 3. SEPA-Basislastschrift a) Einreichungsfristen Erst- und Einmal-Lastschriften... Folgelastschriften und letztmalig auszuführende Lastschriften... Geschäftstage vor Fälligkeit bis 08:30 Uhr 2 Geschäftstage vor Fälligkeit bis 08:30 Uhr b) Entgelte SEPA-Basislastschriften zum Einzug... EUR 0,20 pro Posten min. EUR, pro Datei SEPA-Basislastschriften zum Einzug in der Schweiz... zusätzl. Entgelt nach Vereinbarung SEPA-Basislastschriften zum Einzug grenzüberschreitend größer als 0.000, EUR... zusätzl. Entgelt nach Vereinbarung Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Einlösung... EUR 2,0 pro Ablehnung Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer SEPA-Lastschriftzahlung mit fehlerhafter... EUR 2, Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch diesen nach Ablauf der Widerspruchsfrist Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum PuL. 7

8 4. SEPA-Firmenlastschrift a) Einreichungsfristen Erst- und Einmal-Lastschriften... Folgelastschriften und letztmalig auszuführende Lastschriften... Geschäftstag vor Fälligkeit bis 08:30 Uhr Geschäftstag vor Fälligkeit bis 08:30 Uhr b) Entgelte SEPA-Firmenlastschriften zum Einzug... EUR 0,20 pro Posten min. EUR, pro Datei SEPA-Firmenlastschriften zum Einzug in der Schweiz... zusätzl. Entgelt nach Vereinbarung SEPA-Firmenlastschriften zum Einzug grenzüberschreitend größer als 0.000, EUR... zusätzl. Entgelt nach Vereinbarung Bearbeitung der vom Kunden erklärten Zurückweisung einzelner Lastschriften... EUR 2,0 pro Weisung am Belastungstag Unterrichtung über die berechtigte Ablehnung der Einlösung... EUR 2,0 pro Ablehnung Bearbeitung der Wiederbeschaffung einer Lastschriftzahlung mit fehlerhafter... EUR 2, Angabe der Kundenkennung des Zahlungsempfängers durch diesen nach Ablauf der Widerspruchsfrist. SEPA-Lastschrift-Mandat a) Entgelte Einmeldung und Pflege von SEPA-Mandaten durch die Bank... EUR Einmeldung und Pflege von SEPA-Mandaten durch den Kunden... EUR Administration von SEPA-Mandaten inklusive Sperren... einmalig EUR 2, Beachtung von Sperren (Mandat, Land)... EUR,0 pro Beachtung der Sperre Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Tage, an denen die Bank und ihre Geschäftsstellen keinen Geschäftsbetrieb unterhalten, finden Sie im Anhang zum PuL. 8

9 C Kartenzahlungen. Kreditkarten MasterCard Hauptkarte (jährlich)... EUR 30, Zusatzkarte (jährlich)... EUR 20, MasterCard GOLD Hauptkarte (jährlich)... EUR 6, Zusatzkarte (jährlich)... EUR 4, neuer PIN-Brief auf Wunsch des Kunden... EUR, Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei Namensänderung... EUR, Verlust beim Kunden - innerhalb Europas... EUR, - außerhalb Europas... EUR 20, Ersatz eines beim Kunden in Verlust geratenen PIN-Briefes... EUR, Erstellung einer/eines zusätzlich angeforderten Rechnungskopie/Beleges... EUR Sperren einer MasterCard auf Veranlassung des Kunden... EUR 2. ec-karte (BHF-BANK-Karte) ec-karte (jährlich)... EUR Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei Verlust beim Kunden... EUR Sperren einer ec-karte auf Veranlassung des Kunden... EUR Ersatz eines beim Kunden in Verlust geratenen PIN-Briefes... EUR 0, 3. Kundenkarte... nicht im Angebot 4. Barauszahlungen an Schaltern des eigenen Kreditinstituts... EUR mit Kreditkarte... nicht im Angebot bei fremden Kreditinstituten mit ec-karte (BHF-BANK-Karte) - bei inländischen Kreditinstituten und Kreditinstituten in der EU 9 in EUR (am Geldautomat) 0 - bei sonstigen ausländischen Kreditinstituten und in Fremdwährung (am Geldautomat) 9 EU-Staaten derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland (einschließlich Alandinseln), Frankreich (einschließlich Französisch Guayana, Guadelupe, Martinique, Mayotte, Réunion, St. Barthélemy, St. Martin), Irland, Italien, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal (einschließlich Azoren und Madeira), Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien (einschließlich Ceuta und Mellila, Kanaren), Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland (einschließlich Gibraltar) sowie Zypern. 0 Der Preis wird mit dem auszahlenden Kreditinstitut vereinbart. Der Preis wird mit dem auszahlenden Kreditinstitut vereinbart und zusammen mit dem Auszahlungsbetrag zuzüglich Kosten für die Währungsumrechnung von der FIRST DATA eingezogen. 9

10 D Scheckverkehr. Scheckverkehr im Inland Scheckeinlösung... EUR Rückgabe eines nicht eingelösten Schecks mangels rechtzeitiger Deckung auf dem Kundenkonto einschließlich Nachricht über die Nichteinlösung... EUR Scheckeinzug (Inland)... EUR Scheckrückgabe aus Scheckeinzug... 0,2 % des Scheckbetrages (Rückgabe eines nicht eingelösten Inkassoschecks einschließlich Nachricht über die Nichteinlösung eines Inkassoschecks)... min. EUR, max. EUR 00, Zusendung von Scheckvordrucken auf Kundenwunsch... EUR Schecksperre... EUR 0, Bereitstellung eines bestätigten Deutsche Bundesbank-Schecks... 0, % des Scheckbetrages min. EUR 2, max. EUR 2, Bereitstellung eines unbestätigten Deutsche Bundesbank-Schecks... pro Stück EUR 20, 2. Grenzüberschreitender Scheckverkehr in EWR-Währungen und Drittstaatenwährungen 6 a. Zahlungen in das Ausland per Bankscheck bis EUR 2.00, oder Gegenwert in Fremdwährung... EUR 2,0 über EUR 2.00, oder Gegenwert in Fremdwährung... 0, % min. EUR 20, max. EUR 00, b. Einlösung von auf uns gezogenen Schecks aa) bei Einzug in EUR durch andere Banken im Inland unter Benutzung des Deutsche Bundesbank-Clearings bis EUR 2.00,... EUR über EUR 2.00,... 0, % min. EUR 20, max. EUR 00, bb) bei Einzug in allen Währungen durch Korrespondenzbanken als Einzel-Inkasso... 0, % min. EUR 20, max. EUR 00, c. Inkasso von Auslandsschecks gezogen auf in- und ausländische Banken aa) bei sofortiger Gutschrift E.v. (Eingang vorbehalten)... 0, % min. EUR 20, max. EUR 00, bb) bei Gutschrift nach Eingang des Erlöses bzw. Bezahltmeldung sowie Retouren unbezahlt gebliebener Schecks... 0,3 % min. EUR 40, max. EUR 00, jeweils zuzüglich Konvertierungsentgelt bei Schecks, die in Fremdwährung ausgestellt sind... 0,02 % min. EUR 2,0 Zu den EWR-Währungen gehören derzeit: Euro, Britisches Pfund, Bulgarischer Lew, Dänische Krone, Gibraltar Pfund, Isländische Krone, Kroatische Kuna, Lettischer Lats, Litauischer Litas, Norwegische Krone, Polnischer Zloty, Rumänischer Leu, Schwedische Krone, Schweizer Franken, Tschechische Krone, Ungarischer Forint. 6 Z. B. US-Dollar. 0

...kein direktes. berechnet. zusätzlich

...kein direktes. berechnet. zusätzlich . Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden I. Barauszahlungen

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten 1 Anlage zu den Bedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 28. Januar 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten Preise für Dienstleistungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 02.2015 Kapitel B: Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr

Mehr

Postbank Business Giro. Preisinformation

Postbank Business Giro. Preisinformation Postbank Business Giro Preisinformation Stand: 01. Mai 2015 2 Die Preise Vergleichen Sie uns mit den Besten Kontoführung mit vielen Inklusiv-Leistungen Der Pauschalpreis im Monat beträgt bei einem durchschnittlichen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 5. Dezember 2014

Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 5. Dezember 2014 Kontoführungs- und Service-Gebühren Kontoführung Euro-Konto Kontoauflösung Auszugsbereitstellung im Online-Banking Änderung Zugangscode Online-Banking 10,00 Auszugsversand beleghaft 1) 1,00 pro Auszug

Mehr

CITADELE BANK, Aktiengesellschaft lettischen Rechts, Zweigniederlassung Deutschland» PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS

CITADELE BANK, Aktiengesellschaft lettischen Rechts, Zweigniederlassung Deutschland» PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis: Kontoeröffnung und Zahlungen... 2 1. Girokonten... 2 2. Überweisungsverkehr... 2 Einlagengeschäft... 3 3. Festgeldkonto... 3 4. Tagesgeldkonto... 3 Homebanking... 3 5. Parex Online-Banking...

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Einlagenkunden und für Onlineprodukte (Stand 03.07.2015) Dieser Auszug aus dem Preis-

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden AutoEuropa Bank, Zweigniederlassung der Volkswagen Bank GmbH Markt Firmenkunden Stand 3.7.2015 Inhalte

Mehr

Preisübersicht. Stand 01.04.2010

Preisübersicht. Stand 01.04.2010 Preisübersicht Stand 01.04.2010 Dieser Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis enthält nur ausgewählte Preise aus dem umfassenden Preis- und Leistungsverzeichnis, das Sie in jeder Filiale einsehen

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Verlust der Karte 3 - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden Bedingungen. I. Ausführung von Überweisungen Die Bank führt Überweisungen des Kunden

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 Inhalt Kapitel A Kapitel B Kapitel C Kapitel D Allgemeine Informationen zur Bank Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat-

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

DKB Deutsche. 2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr. Kreditbank AG 04.2004. Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden

DKB Deutsche. 2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr. Kreditbank AG 04.2004. Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden 2 Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden Bedingungen I Ausführung von Überweisungen Die Bank führt Überweisungen des Kunden aus, wenn

Mehr

VEREINBARUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR

VEREINBARUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR Für Überweisungsverträge zwischen Kunden und Bank gelten die folgenden Bedingungen: I. Ausführung von Überweisungen, Entgelte und Leistungsmerkmale 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Ausführung von

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Seite -1- Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden (Kontoführung, Lastschriftverkehr, Kreditgeschäft, Auskünfte, Avale, Reisezahlungsmittel, Safes/Verwahrstücke,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 15.06.2015 PVZ Stand 15.06.2015 Seite 1 von 13 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstige 13 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 01.10.2014 PVZ Stand 01.10.2014 Seite 1 von 13 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstige 13 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen

Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen Information über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von zahlungsverkehrsrelevanten Dienstleistungen August 2011 Gemäß Artikel 248 3 und 4 Abs. 1 EGBGB informiert die Bank mit dem nachfolgenden

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862

Preis- und Leistungsverzeichnis. VR GENOSSENSCHAFTSBANK FULDA eg VOLKSBANK RAIFFEISENBANK seit 1862 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr 952112 PSD HT Stand 01/2015 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1. Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Horb eg zu den relevanten Kapiteln für Zahlungsdienste (Stand 01/2012) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt EUR VR-GiroFlex Kontoführungsgebühren

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und 4 unseres Preisverzeichnisses) Stand: 03.03.2014 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 4 4 4 4 4 5 5 6

Mehr

Zielgebiet Währung Kundenkennung des Zahlungsempfängers

Zielgebiet Währung Kundenkennung des Zahlungsempfängers Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlichdes Dauerauftrags Der Kunde kann die Bank beauftragen,

Mehr

PSD GiroDirekt 0,00. Zusendung monatlich. Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden

PSD GiroDirekt 0,00. Zusendung monatlich. Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden Wesentliche Preise im Zahlungsverkehr der PSD Bank Hessen-Thüringen eg Stand: 01.07.2013 PSD GiroDirekt 0,00 Zusendung monatlich Zusendung jedes weiteren Kontoauszuges auf Verlange des Kunden durch Kontoauszugdrucker

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG

Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Augsburger Aktienbank AG Stand: 15. Mai 2015 Finanzdienstleistungen gemäß 4 Ziffer 8 UStG sind mehrwertsteuerfrei. Steuerpflichtige Leistungen sind als

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich

Mehr

TLB 1 von 10. Preis- und Leistungsverzeichnis. Inhalt

TLB 1 von 10. Preis- und Leistungsverzeichnis. Inhalt TLB 1 von 10 Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten für Privatkunden

Mehr

Postbank Giro. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Stand: 01. Februar 2015. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

Postbank Giro. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Stand: 01. Februar 2015. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Giro Preise für die wich tig s ten Leistungen Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 07-2009 Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Fassung: Oktober 2009 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche

Mehr

BEDINGUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR

BEDINGUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR Fassung gültig ab 13. Juni 2014 BEDINGUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGSVERKEHR Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der

Mehr

1 Allgemein. 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich. 1.2 Kundenkennungen. 1.4 Zugang des Überweisungsauftrags bei der Bank

1 Allgemein. 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich. 1.2 Kundenkennungen. 1.4 Zugang des Überweisungsauftrags bei der Bank Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 01/2015 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich des Dauerauftrags Der Kunde

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand: 09.11.2012 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 5 6 7 10 10 11 3

Mehr

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Entgelte und Leistungsmerkmale für Zahlungsdienste Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden und Vereinen sowie bei

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für zahlungsverkehrsrelevante Positionen (Kapitel 3 und unseres Preisverzeichnisses) Stand: 01.02.201 Meine EDEKA. Meine Bank. 2 5 6 7 10 10 11 3 Privatkonto

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Fassung: Oktober 2009 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung

Mehr

Sparda-Bank Hamburg eg

Sparda-Bank Hamburg eg Präsident-Krahn-Str. 16-17, 22765 Hamburg Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: Februar 2014 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1.

Mehr

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr.

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. 25184 12.2012 JETZT HANDELN. DER COUNTDOWN LÄUFT. SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. Am 1. Februar 2014 werden die bisherigen nationalen Zahlverfahren abgeschaltet. Starten Sie jetzt mit

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Berlin Hyp AG Budapester Str. 1 10787 Berlin Nähere Angaben zur Bank sind im Preis- und Leistungsverzeichnis enthalten. Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen

Mehr

akf bank der finanzpartner

akf bank der finanzpartner für den Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden. 1. Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung Der Kunde kann die Bank beauftragen, durch eine Überweisung Geldbeträge

Mehr

VEREINBARUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGS- VERKEHR

VEREINBARUNGEN FÜR DEN ÜBERWEISUNGS- VERKEHR Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen: 1. ALLGEMEIN 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich des Dauerauftrags Der Kunde kann die Bank

Mehr

Kapital C: Umrechnungskurs bei Fremdwährungsgeschäften für Privatkunden und Geschäftskunden

Kapital C: Umrechnungskurs bei Fremdwährungsgeschäften für Privatkunden und Geschäftskunden Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft Allgemeine Informationen der Bank Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden (Kontoführung,

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Eine Information für Privatkunden

Eine Information für Privatkunden 1 Einführung 1.1 Was ist SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro-Payments A rea, den neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Ostbayern eg

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Ostbayern eg Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Ostbayern eg Stand: 01.02.2015 1 Inhaltsverzeichnis 1. Girobereich 1.1. Kontoführung 1.2. Kontoauszug

Mehr

Postbank Giro. Konten Karten. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

Postbank Giro. Konten Karten. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Konten Karten Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www postbank de / filial-suche Postbank Finanzberatung,

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr der Bankhaus Rautenschlein GmbH Fassung Oktober 2009

Bedingungen für den Überweisungsverkehr der Bankhaus Rautenschlein GmbH Fassung Oktober 2009 Bedingungen für den Überweisungsverkehr der Bankhaus Rautenschlein GmbH Fassung Oktober 2009 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen: I. Allgemein I.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich des

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Berlin eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Berlin eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für den Girobereich und den Zahlungsverkehr (Zahlungsdienste) der Sparda-Bank Berlin eg Inhaltsverzeichnis Privatkonto. Kontoführung.2 Kontoauszug. Weitere

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung VR-GiroClassic VR-GiroDirekt VR-MeinKonto Produkt EUR 3,00 pro Monat 2,50 pro Monat kostenlos 3.2 Kontoauszug

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr (Stand: Januar 2015) Seite 1/4

Bedingungen für den Überweisungsverkehr (Stand: Januar 2015) Seite 1/4 (Stand: Januar 2015) Seite 1/4 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1. Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich des Dauerauftrags

Mehr

Hirschau, 09.04.2015. Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hirschau eg

Hirschau, 09.04.2015. Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hirschau eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hirschau eg 134 200 2.15 Seite 1 Stand: April 2015 4 Erbringung von Zahlungsdiensten für Privatkunden und Geschäftskunden 4.1 Allgemeine

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1. Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich des Dauerauftrags Der Kunde kann die Bayerische

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

25Seite 5 von 25Seite 5 von 25. Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten

25Seite 5 von 25Seite 5 von 25. Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten 25Seite 5 von 25Seite 5 von 25 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Pauschalgebührenmodelle für Privatkonten Ausstattung je nach Kontoart Comfort Plus Comfort Classic Online neu ab 1.8.12 neu ab 1.8.12 neu ab

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft*

Bedingungen für den Überweisungsverkehr der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft* Bedingungen für den Überweisungsverkehr der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft* Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen: 1. Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale

Mehr

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013 ALLGEMEINES GEBÜHRENVERZEICHNIS Stand Oktober 2013 A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden Verrechnungskonto/ Cashaccount 1. Kontoführung Kontoführungsgebühr (monatlich)

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Stand: 01.09.2015 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung PSD GiroDirekt Enthaltene Leistungen: Bis zu zwei PSD BankCard je Konto bei regelmäßigen Gehaltseingängen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Husumer Volksbank eg

Preis- und Leistungsverzeichnis der Husumer Volksbank eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden, soweit nicht im Preisaushang oder

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD Bank Rhein-Ruhr eg Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Allgemeine Informationen zur Bank

Allgemeine Informationen zur Bank ALLGEMEINES PREIS-/ LEISTUNGSVERZEICHNIS Stand Mai 2014 Allgemeine Informationen zur Bank I. Name und Anschrift der Bank Varengold Bank AG Große Elbstraße 27 22767 Hamburg Im weiteren Text auch als Varengold

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Gültig für alle Filialen der İşbank AG in Deutschland Gültig ab 27.04.2015 Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Informationen zur İşbank AG... 3 1. Allgemeines... 3 2. Geschäftstage

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten. Diese Staaten müssen erst im Oktober 2016 SEPA-ready sein!

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten. Diese Staaten müssen erst im Oktober 2016 SEPA-ready sein! Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten 18 Teilnehmerländer mit Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Luxemburg Malta Monaco Niederlande

Mehr

I. Persönliche Konten (Lohn-, Gehalts-, Rentenkonto) 1. Preismodelle für Privatkonten. 2. Kontoauszug (pro Vorgang)

I. Persönliche Konten (Lohn-, Gehalts-, Rentenkonto) 1. Preismodelle für Privatkonten. 2. Kontoauszug (pro Vorgang) Dienstleistung Preis in EUR I. Persönliche Konten (Lohn-, Gehalts-, Rentenkonto) 1. Preismodelle für Privatkonten Kontomodell Postenpreis (beleglos) Freiposten Grundpreis je Monat Wird nur erhoben, wenn

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Fassung: Februar 2014 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr 1. Februar 2014 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung einschließlich

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) 134 200 10 è 10.15 Seite 1 Stand: 29.10.2015 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung Produkt VR-MitgliederKonto Voraussetzung: Mitgliedschaft bei

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGS- VERZEICHNIS GÜLTIG AB 19. SEPTEMBER 2014

PREIS- UND LEISTUNGS- VERZEICHNIS GÜLTIG AB 19. SEPTEMBER 2014 PREIS- UND LEISTUNGS- VERZEICHNIS GÜLTIG AB 19. SEPTEMBER 2014 INHALT ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR BANK 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR BANK NAME UND ANSCHRIFT DER BANK Bankhaus August Lenz & Co. AG Holbeinstraße

Mehr

SEPA-Firmen-Lastschrift. SEPA-Migration. SEPA-Lastschriftmandat. Überblick über die SEPA-Zahlverfahren

SEPA-Firmen-Lastschrift. SEPA-Migration. SEPA-Lastschriftmandat. Überblick über die SEPA-Zahlverfahren SEPA-Firmen-Lastschrift Länge und Aufbau der aus maximal 35 Stellen bestehenden Mandatsreferenz kann vom Zahlungsempfänger individuell festgelegt und z. B. mit der gewohnten Kundennummer oder der Vertragsnummer

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden der Deutsche Bank AG (nachfolgend Bank ) gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

CRONBANK Aktiengesellschaft Preisverzeichnis Stand 03.07.2015. Erträgnisaufstellung bei Erträgen über 50,00 = 8,00 bei Erträgen bis 50,00 entgeltfrei

CRONBANK Aktiengesellschaft Preisverzeichnis Stand 03.07.2015. Erträgnisaufstellung bei Erträgen über 50,00 = 8,00 bei Erträgen bis 50,00 entgeltfrei Preis- und Leistungsverzeichnis (Stand: 03.07.2015) Allgemeine Entgelte Anfertigung von Duplikatsauszügen für alle Kontoarten, soweit die Bank ihre Informationspflichten bereits erfüllt hat. (Ein Preis

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis zum 21. Oktober 2014

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis zum 21. Oktober 2014 Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis zum 21. Oktober 2014 Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Anlage 1 Bedingungen für den Überweisungsverkehr Für Überweisungsverträge zwischen Kunde und Bank gelten die folgenden Bedingungen: I Ausführung von Überweisungen, Entgelte und Leistungsmerkmale Die Bank

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der NordFinanz Bank Aktiengesellschaft Martinistraße 48, 28195 Bremen

Preis- und Leistungsverzeichnis der NordFinanz Bank Aktiengesellschaft Martinistraße 48, 28195 Bremen Preis- und Leistungsverzeichnis der NordFinanz Bank Aktiengesellschaft Martinistraße 48, 28195 Bremen Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und im Überweisungs-

Mehr

B E D I N G U N G E N F Ü R D E N Ü B E R W E I S U N G S V E R K E H R Stand: 1. Januar 2015

B E D I N G U N G E N F Ü R D E N Ü B E R W E I S U N G S V E R K E H R Stand: 1. Januar 2015 UniCredit Bank AG Nähere Angaben zur Bank sind im Preis- und Leistungsverzeichnis enthalten. B E D I N G U N G E N F Ü R D E N Ü B E R W E I S U N G S V E R K E H R Stand: 1. Januar 2015 Für die Ausführung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Allgemeine Informationen zur Bank Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden Kapitel B: Preise für Dienstleistungen im

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr Baader Bank Aktiengesellschaft Weihenstephaner Straße 4 85716 Unterschleißheim Deutschland T 00800 00 222 337* F +49 89 5150 2442 service@baaderbank.de www.baaderbank.de

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Information zu SEPA. SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Information zu SEPA. SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Information zu SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden ab 28.01.2008 sukzessive europaweit einheitliche

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft

Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft Preis- und Leistungsverzeichnis VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden (Kontoführung, Bareinzahlungen und

Mehr

I. Persönliche Konten (Lohn-, Gehalts-, Rentenkonto)

I. Persönliche Konten (Lohn-, Gehalts-, Rentenkonto) Dienstleistung Preis in EUR I. Persönliche Konten (Lohn-, Gehalts-, Rentenkonto) 1. Preismodelle für Privatkonten Kontoführung - Grundpreis 2,50 - Postenpreis - Freiposten (nur Bartransaktionen an der

Mehr

I. Konten (Privatkonten / Geschäftskonten / Baukonten ) 1. Preismodelle für Privatkonten / Geschäftskonten / Baukonten

I. Konten (Privatkonten / Geschäftskonten / Baukonten ) 1. Preismodelle für Privatkonten / Geschäftskonten / Baukonten Dienstleistung Preis in EUR I. Konten (Privatkonten / Geschäftskonten / Baukonten ) 1. Preismodelle für Privatkonten / Geschäftskonten / Baukonten S-GIRO PLUS S-Giro COMFORT ONLINE- KONTO S-GIRO EXTRA

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der I. Inland A B C D E A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen im Kreditgeschäft

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. EU-Standardüberweisungen in das Ausland..Seite 1 2. Andere Zahlungen in das Ausland..Seite 2 3. EU-Standardüberweisungen

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014 Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität Europa befindet sich im stetigen Wandel. Grenzen zwischen Staaten verlieren immer mehr an Bedeutung Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen

Mehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr

Bedingungen für den Überweisungsverkehr Bedingungen für den Überweisungsverkehr Fassung Februar 2014 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die besonderen Bedingungen der LBBW gelten für die Geschäftsverbindung des Kunden mit der Landesbank

Mehr