Bachelor Pflegemanagement (B. A.)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bachelor Pflegemanagement (B. A.)"

Transkript

1 Führungskompetenzen für die Pflege Das berufsbegleitende Fernstudium: Bachelor Pflegemanagement (B. A.) 1

2 Warum der? Der neue APOLLON-Studiengang zum Bachelor Pflegemanagement (B. A.) qualifiziert Sie für künftig immer wichtigere Führungs- und Schlüsselpositionen innerhalb der verschiedenen Pflegeberufe. Aufbauend auf Ihren bisherigen Berufskenntnissen werden Sie höchst praxisnah befähigt, z. B. einen ambulanten Pflegedienst zu gründen, in der Lehre an einer Fachhochschule, einer Berufsfachschule oder einer Weiterbildungsstätte tätig zu sein. Weiterhin erlangen Sie auch das Know-how, den stationären Pflegedienst eines Krankenhauses, eines Pflegeheimes oder anderer Einrichtungen und (Teil-)Bereiche verantwortlich und mit wissenschaftlicher Expertise zu leiten. Zusätzlich zu Ihrem pflegerischen Fachwissen erwerben Sie profunde Einblicke in die Pflegewissenschaft, aber auch gesundheitsökonomische Kenntnisse sowie methodisches und soziales Management-Know-how, um Führungspositionen zu übernehmen. Ausgestattet mit diesen Fähigkeiten werden Sie zum/r gefragten Pflegemanager/in, der/die Personen kompetent führen, tragfähige Konzepte entwickeln und Organisationsabläufe effizient gestalten kann. Neues Studienangebot!* Zielgruppen Dieser Bachelor-Studiengang ist vorrangig konzipiert für Menschen, die in der pflegerischen Versorgung des Gesundheitswesens tätig sind oder waren. So richtet er sich beispielsweise an: Gesundheits- und Krankenpfleger/innen oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, die eine verantwortungsvolle Führungsrolle innerhalb der Pflege oder im strategischen Management übernehmen möchten. Altenpflegerinnen und -pfleger, die mit ihrer pflegerischen Erfahrung eine leitende Position antreten wollen. Hebammen, die neue Herausforderungen suchen und sich für höhere Leitungspositionen qualifizieren möchten. Interessierte, die gerade eine Pflegeausbildung abgeschlossen haben und ihre Karriere chancen berufsbegleitend durch eine fundierte akademische Zusatzqualifikation verbessern möchten. Pflegefachkräfte oder Hebammen, die sich selbstständig machen wollen und das dazu notwendige Know- How benötigen. Auf Basis ihrer jeweiligen Erfahrung werden diese Zielgruppen im Rahmen des berufsbegleitenden Fernstudiums mit den für Führungsaufgaben notwendigen Kompetenzen und Qualifikationen vorbereitet. Die sachkundige Leitung und Planung von Abteilungen, Teilbereichen und Einrichtungen der Pflege gewinnt aufgrund der demografischen Entwicklung zunehmend an Bedeutung: Der Pflegesektor steht wie das gesamte Gesundheitswesen unter dem Druck, höhere Qualität bei gleichzeitig geringeren Kosten hervorzubringen. Um dieser komplexen Herausforderung begegnen zu können, braucht es interdisziplinäres Akademikerwissen. Der Studiengang Bachelor Pflegemanagement (B. A.) wurde entwickelt, um exakt diese Kompetenzen zu vermitteln. Damit erwerben Sie beste Voraussetzungen, um verantwortungsvoll attraktive Schlüsselpositionen zu übernehmen. * Start im 4. Quartal

3 Wodurch verbessern sich meine Karrierechancen? Besondere Schlüsselqualifikationen Gesundheits- und pflegeökonomische Kompetenzen zur Entwicklung tragfähiger Strategien Kommunikative Fähigkeiten für Teamentwicklung, Mitarbeitergespräche und interkulturelle Zusammenarbeit Projektmanagement für Planung und Steuerung von Abläufen Case-Management für die zielgerichtete Koordination fallbezogener Zusammenarbeit Pflege erlangt einen immer höheren Stellenwert. Zum einen führt die demografische Entwicklung, also die älter werdende Gesellschaft, zu einem stetig steigenden Bedarf an Pflegeleistungen: Krankenhäuser sind extrem ausgelastet; ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen boomen. Zum anderen befindet sich die Pflege auf einem Weg der Professionalisierung. Pflegekonzepte und pflegewissenschaftliche Forschung spielen in stationären und ambulanten Einrichtungen eine zunehmend bedeutende Rolle. Entsprechend steigt auch die Zahl leitender Positionen und der Bedarf an akademischen Bewerbern. Der Studiengang qualifiziert Sie bestens für ebensolche Positionen. Einsatzfelder für APOLLON Absolventen und Beratung z. B. Konzeption z. B. Lehre Krankenhäuser Berufsfachschulen z. B. Qualitätsmanagement Pflegeeinrichtungen Pflege braucht Management richten Sie Ihre Karriere daran aus Beratungsstellen/ -unternehmen APOLLON Absolventen Kur-/ Rehawesen z. B. Geschäftsführung Momentan werden Pflegeeinrichtungen oder -abteilungen zumeist von Pflegekräften geleitet, die diese Position aufgrund ihrer Fachkompetenz erlangt haben. Um die komplexen Aufgaben künftig adäquat wahrnehmen zu können, braucht es aber mehr Wissen. Dazu gehört unter anderem gesundheitsökonomisches Wissen für eine erfolgreiche Positionierung am Markt, pflegewissenschaftliche Kompetenz für die Erarbeitung hochwertiger Pflegekonzepte sowie soziale und methodische Skills für die Führung von Mitarbeitern. Caremanagement z. B. Case- und Ambulante Dienste z. B. Personalmanagement Heimaufsicht/ FQA Medizinischer Dienst der Krankenkassen z. B. Pflegedienstleitung z. B. Heimleitung Absolventen des verfügen über diese interdisziplinären Kompetenzen und zwar konsequent an der Praxis ausgerichtet. Sie sind also gewappnet für alle Herausforderungen, die die Pflege langfristig mit sich bringen wird. 3

4 Welche Studieninhalte erwarten mich? Egal, ob für alte oder kranke Menschen, ob stationär oder ambulant, in Forschung oder angewandter Praxis: Gute Pflege braucht hervorragend ausgebildete Pflegemanager/innen. Sie müssen nicht nur wirtschaftlich fundierte Entscheidungen treffen, sondern auch Pflegequalität herstellen und sichern können. Zudem müssen sie in einem von interdisziplinären Funktionsabläufen geprägten Bereich eine kommunikativ starke Schnittstellenfunktion einnehmen können. Inhaltlicher Aufbau des Bachelor Pflegemanagement (B. A.) Kompetenz durch eigene Berufserfahrung Studienmodule z. B. Betriebswirtschaft Pflegewissenschaft Pflegeforschung Public Health Marketing, Recht Gerontologie Rechnungs-/Finanzwesen Human Resource Management Versorgungs- und Casemanagement Kommunikation und Ethik + 2 Wahlpflichtfächer aus den Bereichen Stationäres Pflegemanagement Ambulante Dienste Altenpflegeeinrichtungen Pflegepädagogik Palliative Care Consulting Unternehmensgründung in der Pflege + Betriebspraktikum + Bachelor-Thesis (Abschlussarbeit) = : hoch qualifizierte/r Pflegemanager/in für verantwortungsvolle Positionen (Aktualisierungen und Änderungen der Studien- und Prüfungsordnung vorbehalten) Die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen finden Sie auf Seite 6. Pflegemanager/in mit interdisziplinären Qualitäten Der bildet Sie zum multidisziplinären Pflegeexperten aus. Dabei werden alle Disziplinen konsequent auf die Praxis des Pflegealltags bezogen z. B. mit vermehrter Projektarbeit und durch langjährig erfahrene Dozenten. Die Wahlpflichtfächer fördern zudem eine Spezialisierung auf Ihren späteren Beschäftigungsbereich. Vor allem erlangen Sie Handlungskompetenzen in den Themenfeldern, mit denen Pflegemanager/innen konfrontiert werden: Pflegewissenschaft und -forschung Betriebswirtschaftliches Handeln Führung und Leitung, z. B. einer sozialen Einrichtung/ eines sozialen Dienstes Lehrbefähigung (Pflegepädagogik) Marketing-Know-how Consulting in der Prävention und Gesundheitsförderung Palliative Care Neben den fachlichen Inhalten werden Ihnen methodische und persönlichkeitsbezogene Kompetenzen vermittelt, die für Pflegemanagement-Funktionen sowohl auf der qualifizierten Abteilungs- als auch auf der Leitungs ebene von größter Relevanz sind. Leistungsumfang Sie absolvieren etwa 100 Studienhefte, 4 Präsenzseminare, 28 Fernprüfungen (Fallaufgaben), 6 Präsenzklausuren, 2 Projektarbeiten, 1 Hausarbeit, 1 Gruppenprojekt, 1 Praktikumsbericht und die Bachelor-Thesis Studiendauer Sie wählen zwischen 2 Varianten: Regelstudienzeit 48 Monate, 180 Credits, Studienmaterialversand alle 4 Monate Regelstudienzeit 36 Monate, 180 Credits, Studienmaterialversand alle 3 Monate Kosten 48 Monate: 245 Euro/Monat = Euro 36 Monate: 307 Euro/Monat = Euro ZFU-Nummer

5 Ihr Studienplan im Überblick (Aktualisierungen und Änderungen der Studien- und Prüfungsordnung vorbehalten) Module Teilmodule Credits Kompetenzen für Studium und Karriere 12 Quartal/Tertial Gesamt Prüfungsleistungen Gesundheitswirtschaftliche Zusammenhänge und wissenschaftliches Arbeiten 3 PS, FA Projektmanagement 2 FA Kommunikation 3 FA, PS Visualisieren, Präsentieren und Moderieren 4 FA Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 5 5 FA, PK Pflegewissenschaftliche Grundlagen 5 5 FA Wirtschaftsmathematik 5 5 FA, PK Soziologie 8 Allgemeine Soziologie und Gesundheitssoziologie 3 FA Empirische Sozialforschung 5 FA, PK Public Health 6 6 FA Marketing 5 5 FA, PK Volkswirtschaftslehre 8 Grundlagen VWL 4 FA Spezielle Aspekte der VWL 4 FA Recht 7 Grundlagen Recht 4 FA Rechtsfragen in der Pflege 3 FA Gerontologie 5 5 FA, PS Rechnungswesen 9 Internes Rechnungswesen 4 FA Externes Rechnungswesen 5 FA, PK Finanzwesen 8 Investition und Finanzierung 4 FA Controlling 4 FA Pflegeforschung 8 8 HA Human Ressource Management 11 Personalmanagement 3 FA, PK Personalführung und -entwicklung 4 FA Betriebliches Gesundheitsmanagement 4 FA Organisationsaufbau, -ablauf und IT-Management 13 Organisation 4 FA Prozess- und Qualitätsmanagement 5 FA IT im Gesundheitswesen 4 FA Versorgungsmanagement und Case Management GP Kommunikation und Wissenstransfer 13 Ethik 3 FA Spezielle Aspekte der Kommunikation 6 FA, PS Consulting 4 FA Praxis 20 Praktikum 16 4 PB Wahlplichtfächer (Sie wählen 2 aus 6) 10 Business Planning Stationäres Pflegemanagement Ambulante Dienste 2 x 5 Altenpflegeeinrichtungen Pflegepädagogik Palliativ Care Bachelor-Thesis 12 Thesis 12 Bachelor-Thesis Credits Credits pro Jahr mit Regelstudienzeit 48-Monate Credits pro Jahr mit Regelstudienzeit 36-Monate Legende: FA = Fallaufgabe, GP = Gruppenprojekt, HA = Hausarbeit, = Projektarbeit, PB = Praktikumsbericht, PS = Präsenzseminar, PK = Präsenzklausur 5

6 Ihre Zulassungsvoraussetzungen Studieren auch ohne Abitur Die Voraussetzungen für die Zulassung zum Bachelor-Studium sind durch das Bremische Hochschulgesetz (BremHG) geregelt. Danach können Sie unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife studieren. Um zum Bachelor-Studium zugelassen zu werden, sollten Sie eines der folgenden drei Profile erfüllen: Zulassungswege für den Zugang 1: Hochschulzugangsberechtigung (gemäß 33 Abs. 3 BremHG) Sie haben Abitur, Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Schulabschluss. Mit dieser Voraussetzung können Sie sich sofort zum Studium an der APOLLON Hochschule anmelden. Zugang 2: Berufsausbildung/ Berufspraxis mit Einstufungsprüfung (gemäß 33 Abs. 6 BremHG) Sie haben eine abgeschlossene, mind. 2-jährige Berufsausbildung oder einen Abschluss an einer Berufsfachschule/Fachschule und können mind. 3 Jahre Berufs praxis sowie die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen nachweisen. Dann nehmen Sie an einer Einstufungsprüfung teil, um für das Studium zugelassen zu werden. Zudem müssen Sie zwei der regulären Fernprüfungen (Allgemeine BWL und Projektmanagement) sowie die vorgesehene Klausur Allgemeine BWL innerhalb der ersten 6 Monate Ihres Studiums ablegen. Haben Sie diese Prüfungen erfolgreich abgeschlossen, werden Sie auch ohne Abitur vollwertig zum Bachelor-Studium an der APOLLON Hochschule zuge lassen. Zugang 3: Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung (gemäß 35 Abs. 2 BremHG) Sie haben eine abgeschlossene, mind. 2-jährige Berufsausbildung und einen Abschluss als Meister, Staatlich geprüfte/r Techniker/in, Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in oder haben eine nach Dauer und Umfang vergleichbare Prüfung bestanden. Sofern diese Anforderungen erfüllt sind, erfolgt eine Immatrikulation ohne Hochschulzugangsberechtigung. Nach Ablauf einer Probezeit wird auf Basis der von Ihnen bis dahin erbrachten Leistungen über die vollwertige Immatrikulation zum Bachelor-Studium entschieden. Prüfen Sie mit unserem Online-Studienberater, welcher Zugangsweg für Sie infrage kommt! 6

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das praxisnahe

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung -Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen. Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement

Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Dauer/Umfang: 9 Semester (4,5 Jahre) / 180 credits zzgl. Berufsschulischer Anteile lt. KrPflG/APflG

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena 1. Kongress APN & ANP 27./ 28. Mai Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena Henrike Köber Pflegedienstleitung eines ambulanten Pflegedienstes Studentin im Masterstudiengang Gliederung

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das Gesundheits-

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Gesundheitsökonomie Bachelor of Arts STUDI100

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Gesundheitsökonomie Bachelor of Arts STUDI100 Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Studiengang Gesundheitsökonomie Bachelor of Arts STUDI100 Der Senator für Bildung und Wissenschaft der Hansestadt

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

B.A. Bachelor of Arts BBA Bachelor of Business Administration

B.A. Bachelor of Arts BBA Bachelor of Business Administration BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM B.A. Bachelor of Arts BBA Bachelor of Business Administration Gesundheits- und Sozialwesen Steinbeis Business Academy Business School der Steinbeis-Hochschule Berlin Staatlich

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang. Gesundheits- und Pflegemanagement. Bachelor of Arts (B.A.) M A N A G E M E N T

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang. Gesundheits- und Pflegemanagement. Bachelor of Arts (B.A.) M A N A G E M E N T M A N A G E M E N T Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement Bachelor of Arts (B.A.) Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales der Fortbildungszentren der Bayerischen

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaft/Business Administration (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement/ Media & Communication

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.)

Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) berufsbegleitend PROFIL Der berufsbegleitende

Mehr

Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013

Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013 Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013 Präsentation des Studiengangs Heike Roletscheck, Diplom Sozialpädagogin (FH) Studiengangsassistentin/Praxisreferentin

Mehr

Starten Sie Ihre Karriere in der Zukunftsbranche Nr. 1

Starten Sie Ihre Karriere in der Zukunftsbranche Nr. 1 Studieren auch ohne Abitur! Starten Sie Ihre Karriere in der Zukunftsbranche Nr. 1 Berufsbegleitende Fernstudiengänge in der Gesundheitswirtschaft Der Studienüberblick Ein Unternehmen der Klett Gruppe

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Angebot-Nr. 00245546 Angebot-Nr. 00245546 Bereich Studienangebot Preis Preisinfo Hochschule 9.410,00 (MwSt. fällt nicht an) Die

Mehr

Duale Studienmöglichkeiten und Karrierechancen in Gesundheitsberufen - unsere Kooperationen mit

Duale Studienmöglichkeiten und Karrierechancen in Gesundheitsberufen - unsere Kooperationen mit Duale Studienmöglichkeiten und Karrierechancen in Gesundheitsberufen - unsere Kooperationen mit HAWK Hildesheim Hochschule Hannover Hochschule der Diakonie, Bielefeld- Dr. Monika Scholz-Zemann Leitung

Mehr

BACHELOR OF ARTS HEALTHCARE SERVICES (B.A.)

BACHELOR OF ARTS HEALTHCARE SERVICES (B.A.) AUSBILDUNGS- ODER BERUFSINTEGRIERTES STUDIUM BACHELOR OF ARTS HEALTHCARE SERVICES (B.A.) STAATLICH und INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS branchenspezifischer Schwerpunkt möglich ohne Abitur

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

Bachelor of Arts Fitnessökonomie

Bachelor of Arts Fitnessökonomie 1 Bachelor Fitnessökonomie Management in Fitnessunternehmen Der Studiengang qualifiziert zur Führungskraft, die Fitness und Gesund heitsunter nehmen auf strategischer und operativer Ebene kaufmännisch

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

PF 17.02.15 10.00-11.30

PF 17.02.15 10.00-11.30 Prüfungsübersicht Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen (Gültige ASPO) Erstprüfungen Wintersemester 2014 Semeste r FNR Modul Modulbezeichnung PF/WP F Termin Zeit Ort Prüfungs- Studienleistung

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang. Gesundheits- und Pflegemanagement

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang. Gesundheits- und Pflegemanagement M A N A G E M E N T Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement Bachelor of Arts (B.A.) Akademielogo Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales der Fortbildungszentren der

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Bachelor of Arts Sportökonomie

Bachelor of Arts Sportökonomie 7 Bachelor Sportökonomie Führung von Sportorganisationen oder Vereinen Der Studiengang qualifiziert durch wichtige Kompetenzen z. B. in Ökonomie, Sportmarketing, Sportstätten und Eventmanagement für Führungsaufgaben

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance

Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance Für die Finanzmanager von morgen! B.A. Banking & Finance Ausgeprägte Kundenorientierung, Vertriebsstärke und die Fähigkeit zu unternehmerischem Denken und Handeln

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Beschreibung des Angebotes. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik. Ansprechpartner. Angebot-Nr.

Beschreibung des Angebotes. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik. Ansprechpartner. Angebot-Nr. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik Angebot-Nr. 00130069 Angebot-Nr. 00130069 Bereich Studienangebot Hochschule Preis 1.434,00 (MwSt. fällt nicht an) Preisinfo 1.434,00 pro

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 259 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Studiengang Bachelor

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Management im Gesundheitsund Wellnesstourismus

Management im Gesundheitsund Wellnesstourismus Das Tourismusfeld der Zukunft Das berufsbegleitende Fernstudium: Management im Gesundheitsund Wellnesstourismus (Bachelor Gesundheitstourismus B. A.) 1 Warum der? Das Fernstudium Management im Gesundheits-

Mehr

www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart

www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart 1. Mai 2013 www.iubh-fernstudium.de Wie du mit dem MBA durchstartest.

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Personalmanagement Angebot-Nr. 00130064 Angebot-Nr. 00130064 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Preis 1.434,00 (MwSt. fällt nicht an) Preisinfo

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Fachbereich Sozialwesen. Masterstudiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement

Fachbereich Sozialwesen. Masterstudiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Fachbereich Sozialwesen Masterstudiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement (Informationsstand: Sommersemester 2013) Der konsekutive Masterstudiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement wird seit Wintersemester

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT Vertiefung: Betriebspädagogik STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen

Mehr

Diese Studienordnung regelt auf der Grundlage der jeweils gültigen Prüfungsordnung Ziel, Aufbau und Inhalt des o.g. Studiums.

Diese Studienordnung regelt auf der Grundlage der jeweils gültigen Prüfungsordnung Ziel, Aufbau und Inhalt des o.g. Studiums. NBl. MWV Schl.-H. 3/2008 vom 28. Mai 2008 S. 128 Tag der Bekanntmachung: 02. Juni 2008 Studienordnung (Satzung) für den internationalen Master of Business Administration (MBA)in Kooperation mit ausgewählten

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Advanced Nursing Practice Masterlehrgang > Schwerpunkt Pflegemanagement

Advanced Nursing Practice Masterlehrgang > Schwerpunkt Pflegemanagement > GESUNDHEIT Masterlehrgang: > berufsbegleitend Advanced Nursing Practice Masterlehrgang > Schwerpunkt Pflegemanagement www.fh-campuswien.ac.at Meine berufliche zukunft. Ihre Karrierechancen IM PFLEGEMANAGEMENT

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft (Fernstudium) an der TH Wildau (FH)

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft (Fernstudium) an der TH Wildau (FH) Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft (Fernstudium) an der TH Wildau (FH) Auf der Grundlage von 18, 21 und 70 Abs. 2 Nr. 1 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 14. August 201 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

vom 8. August 2012 1 Zweck der Studien- und Prüfungsordnung

vom 8. August 2012 1 Zweck der Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Gesundheits- und Pflegemanagement an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof vom 8. August 2012 Aufgrund von Art. 13

Mehr

Studienordnung für den Studiengang. Management von Organisationen im Gesundheitswesen (Bachelor of Arts)

Studienordnung für den Studiengang. Management von Organisationen im Gesundheitswesen (Bachelor of Arts) Studienordnung für den Studiengang Management von Organisationen im Gesundheitswesen (Bachelor of Arts) an der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland (BA GSS) Gem. des Saarländischen

Mehr

Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.)

Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) Ihr nächster Schritt auf dem Karriereweg Das berufsbegleitende Fernstudium zum Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) 33 Warum der? APOLLON Studierende im Porträt Astrid Riedel APOLLON Studierende zum Bachelor

Mehr

an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (University of Applied Sciences)

an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (University of Applied Sciences) Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung des Bachelorstudiengangs Health Sciences am Department Gesundheitswissenschaften der Fakultät Life Sciences 1 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

Beratungsbogen zum Master-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Beratungsbogen zum Master-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement Beratungsbogen zum Master-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement Hiermit wird die Aufnahme für den folgenden Studiengang beantragt: Studiengang Prävention und Gesundheitsmanagement,

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 7/2009 18.09.2009

Amtliche Mitteilungen Nr. 7/2009 18.09.2009 Amtliche Mitteilungen Nr. 7/2009 18.09.2009 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft (Fernstudium) an der TH Wildau (FH) Auf der Grundlage von 18, 21 und 70 Abs. 2 Nr.

Mehr

Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten AltenpflegerIn -Ein Beruf für`s Leben-

Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten AltenpflegerIn -Ein Beruf für`s Leben- Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten AltenpflegerIn -Ein Beruf für`s Leben- Quelle: Fotolia.com Vorstellung Joachim Gruttmann Gesundheits- und Krankenpfleger Lehrer für Pflegeberufe Fachseminarleiter

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang smanagement (berufsbegleitend)

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

BACHELOR OF ARTS BuSInESS AdMInISTRATIOn (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BuSInESS AdMInISTRATIOn (B.A.) AuSBILdunGS- OdER BERuFSBEGLEITEndES STudIuM BACHELOR OF ARTS BuSInESS AdMInISTRATIOn (B.A.) STAATLICH und InTERnATIOnAL AnERKAnnTER HOCHSCHuLABSCHLuSS n branchenspezif ischer Schwerpunkt möglich n ohne

Mehr

Geprüfte/r Management Consultant

Geprüfte/r Management Consultant 1 1 Prüfungverordnung zum staatlich zugelassenen Abschluss Geprüfte/r Management Consultant Fernstudium-Guide Stand 01.01.2015 1 Inhalte und Ziele des Fernlehrgangs Geprüfte/r Management Consultant Durch

Mehr

Fernstudium. Geprüfte/r Personalmanager/in (DAM) / Certified Human Resource Manager (DAM)

Fernstudium. Geprüfte/r Personalmanager/in (DAM) / Certified Human Resource Manager (DAM) Fernstudium Geprüfte/r Personalmanager/in (DAM) / Certified Human Resource Manager (DAM) Über die Deutsche Akademie für Management Die Deutsche Akademie für Management ist eine Weiterbildungseinrichtung

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Prüfungverordnung zum staatlich zugelassenen Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG)

Prüfungverordnung zum staatlich zugelassenen Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG) Prüfungverordnung zum staatlich zugelassenen Fernlehrgang Geprüfte/r Betriebswirt/in (FSG) 1 Inhalte und Ziele des Lehrgangs Betriebswirtschaftslehre Durch den Lehrgang zum/zur geprüften Betriebswirt/in

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe

Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe Hochschulforum Wissenschaftliche Qualifizierung der Gesundheitsberufe 5. Oktober 2007 an der FH München Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe Prof. Dr. rer. oec. Jutta Räbiger

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen zur ASPO Seite 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Mehr

Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik

Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik BIOMEDIZINISCHES MANAGE- MENT UND MARKETING (M. SC.) Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik Point of Care Diagnostik, Telemedizin und personalisierte Pharmaka: Die Herausforderungen für Bio- und Medizintechnikunternehmen

Mehr

Medbo Bezirksklinikum Regensburg Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis 25.11.

Medbo Bezirksklinikum Regensburg Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis 25.11. Medbo Bezirksklinikum Regensburg Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis 25.11.2014 ANP studieren und dann? Erste Praxiserfahrungen von AbsolventInnen

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Infomappe. Respiratory Therapist (Atmungstherapeut) Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss der Steinbeis Hochschule. Start: 26.10.

Infomappe. Respiratory Therapist (Atmungstherapeut) Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss der Steinbeis Hochschule. Start: 26.10. Infomappe Respiratory Therapist (Atmungstherapeut) Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss der Steinbeis Hochschule Start: 26.10.2015 Bayerische Pflegeakademie, Edelsbergstraße 6, 80686 München Stand: 12.05.2014

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Bachelorstudiengang Medizincontrolling (Bachelor of Science)

Bachelorstudiengang Medizincontrolling (Bachelor of Science) Bachelorstudiengang Medizincontrolling Schneller Überblick Studienbeginn 01. Oktober Studienform/-dauer Vollzeit/6 Semester Teilzeit/9 Semester Studiengebühren Vollzeit: 625 q/monat Teilzeit: 450 q/monat

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Bachelor of Arts Ernährungsberatung

Bachelor of Arts Ernährungsberatung 125 Bachelor of Arts Bachelor für dauerhaften Erfolg Der Studiengang qualifiziert zum Ernährungsspezialisten, der gesundheitsförderndes Ernährungsverhalten wissenschaftlich fundiert vermittelt und dieses

Mehr

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 35 18.12.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 8 Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge

Mehr

AbsolventInnenbefragung. HS Magdeburg-Stendal und HS Neubrandenburg im Jahr 2011

AbsolventInnenbefragung. HS Magdeburg-Stendal und HS Neubrandenburg im Jahr 2011 Ausgewählte Ergebnisse der AbsolventInnenbefragung an den HS Magdeburg-Stendal und HS Neubrandenburg im Jahr 2011 Annika Kohls (Diplom-Pflegewirtin 1 (FH)) Agenda 1. Einführung und Studiendesign 2. Angaben

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr