News der IUBH Duales Studium! (ehemals Adam-Ries-Fachhochschule) Ausgabe 01_2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "News der IUBH Duales Studium! (ehemals Adam-Ries-Fachhochschule) Ausgabe 01_2014"

Transkript

1 News der IUBH Duales Studium! (ehemals Adam-Ries-Fachhochschule) Ausgabe 01_2014 Aktuelles zur IUBH Duales Studium. Weitere Informationen gibt es unter Die IUBH-News informieren Partner, Interessenten, Studierende und Lehrende über Arbeit und Ereignisse an der IUBH Duales Studium. In diesem Newsletter gibt es einen kurzen Jahresrückblick 2013 sowie spannende Infos zu den neuen Studienangeboten. Was es Neues von den Studienorten gibt, erfahren Sie in der Rubrik Aktiv am Studienort. Unter der Überschrift IUBH Intern finden Sie neue Publikationen unserer Professoren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen! Ihr Team der IUBH Duales Studium INHALT 1. JAHRESRÜCKBLICK NEUE STUDIENANGEBOTE 3. NEUER STUDIENORT 4. AKTIV AM STUDIENORT 5. IUBH INTERN 6. AKTUELLE TERMINE 1. JAHRESRÜCKBLICK 2013 Das Jahr 2013 war für die IUBH Duales Studium ein sehr erfolgreiches und spannendes Jahr. Die Mitarbeiter- und Serviceumfragen haben uns gezeigt, dass die angebotenen Studiengänge, nicht nur bei unseren Studierenden sondern auch bei unseren Praxispartnern gut ankommen. Das Studienjahr 2013 war mit vielen Highlights gekennzeichnet. Besonders zu erwähnen sei hier neben der Verschmelzung der Adam-Ries-Fachhochschule mit der Internationalen Hochschule Bad Honnef Bonn, auch die erfolgreiche Reakkreditierung unserer Studienprogramme und der sehr erfolgreiche Studienstart im Herbst 2013 mit insgesamt 650 Studierenden an den drei Studienorten. Wir danken allen Mitarbeitern, Studierenden und Praxispartnern für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit. Für 2014 möchten wir nun unter dem Dach Internationalen Hochschule Bad Honnef Bonn die

2 Angebote weiter ausbauen und die Zufriedenheit aller Beteiligten noch mehr steigern. 2. NEUE STUDIENANGEBOTE Um unsere Studienangebote noch besser an die Interessen der Studierenden, Unternehmen und Studieninteressierten anzupassen, arbeitet die IUBH ständig an Ihrem Studienangebot. Folgende neue Studiengänge starten zum WS 2014: der neue duale Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement, der duale Bachelor Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit IHK Ausbildung, der berufsbegleitenden Master-Studiengang General Management. Der duale Bachelor Studiengang Gesundheitsmanagement verknüpft wichtige Kenntnisse aus dem Gesundheitsbereich mit grundlegendem betriebswirtschaftlichem Know-how. Damit werden die Studierenden optimal für die Übernahme von Managementaufgaben in Krankenhäusern, medizinischen Versorgungseinrichtungen, Versicherungen oder Pflegeheimen qualifiziert. Mit unserem Angebot BWL und IHK-Ausbildung erwerben unsere Studierenden im dualen Modell eine anerkannte Berufsausbildung und einen Bachelor-Abschluss in BWL. Die Studierenden erwerben mit dem Studium zwei Abschlüsse und können so umfangreiche Praxis- und Berufserfahrung schon während des Studiums nachweisen und haben damit ausgezeichnete Voraussetzungen für eine Karriere in der Wirtschaft. Der Masterstudiengang General Management ist ein berufsbegleitendes Studium, bei dem man in 4 oder 6 Semestern neben dem Beruf im Fernstudium mit zusätzlichen Präsenzveranstaltungen einen Master of Arts-Abschluss erhält. Im Studiengang kann man zwischen verschiedenen Funktions- und Branchenspezialisierungen auswählen.

3 3. NEUER STUDIENORT Seit November 2013 bietet die IUBH duales Studium den dualen Studiengang Tourismuswirtschaft auch am Studienort Bad Reichenhall an. Zum WS 2014/15 wird nahe den Alpen, mit namhaften Kooperationspartnern aus der Region das neue Konzept zur besseren Verzahnung von Theorie und Praxis umgesetzt. Kontakt Studienort Bad Reichenhall: Janine Segref Tel Fax AKTIV AM STUDIENORT Zum Studienort Düsseldorf Zum Studienort Erfurt Zum Studienort München Düsseldorf Absolventenkongress in Köln Das 4. und 5. Semester der IUBH-Duales Studium Düsseldorf haben am gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Nicole Richter den Absolventenkongress in Köln Deutschlands größte Recruiting-Messe besucht. Die Studierenden hatten die Möglichkeit, sich verschiedene Vorträge zur Jobsuche und Karriere-Entwicklung anzuhören und erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern nach dem Bachelor- Studium zu knüpfen.

4 Das 4. Semester besuchte den Kongress im Rahmen der Vorlesung Personalmanagement. Die Gruppe erhielt spannende Einblicke in das Employer Branding der Melitta Gruppe von Herrn Dirk Marek, Leiter der Personalpolitik, direkt am Messestand. Einen leckeren Melitta-Kaffee gab es dabei natürlich auch. Wir sagen noch einmal Dankeschön für die interessanten Infos. Exkursion zur Deutschen Oper Am besuchten die Studierenden des 5. Semesters der IUBH Düsseldorf im Rahmen einer Fachexkursion mit Dr. Marcus Herntrei die Deutsche Oper am Rhein. Herr Weber, Leiter der Abteilungen Service und Vertrieb, gab zunächst einen umfassenden und beeindruckenden Einblick in alle Räumlichkeiten. Im anschließenden Gespräch wurde insbesondere die Thematik der Preis- und Vertriebspolitik der Oper vertieft und diskutiert. Die Thematik führte auch im anschließenden Unterricht zu konstruktiver Diskussion, weitere Veranstaltungen sind geplant. Erfurt IMG besucht die IUBH in Erfurt Die International Management Group (IMG) ist ein internationaler Konzern, der unter anderem in den Bereichen Sport, Medien, Fashion und Rechtsberatung tätig ist und seinen Hauptsitz in New York hat. Konstantin Krause von IMG besuchte die IUBH Duales Studium in Erfurt und stellte sein Unternehmen vor und hielt Präsentationen zum Thema Leistungsgesellschaft. Er ermutigte die Studenten sich selbst besser kennen zu lernen und kritischer zu betrachten. Zudem gab es Diskussionsrunden unter anderem zu den Themen Soft-Skills und Persönlichkeit.

5 The world renowned brand and license consultancy from the US visited the Erfurt campus of the IUBH Duales Studium through Konstantin Krause. Mr. Krause presented and answered the students questions during his 90 minute stay. The main topic of his presentation was the pressure of society on performance and its effect on its members, specifically on students. Mr. Krause pointed out that one out of eight students uses performance enhancing drugs in order to keep up with the workload. As a former Olympic athlete, he understands the importance of keeping clean. Furthermore, aside from presenting his fascinatingly attractive firm in a visual and practical manner, he encouraged the students to get to know themselves better and be a bit more critical about their status quo. The discussion rounds included the importance of soft-skills and personality in the factor market. We are grateful that Mr. Krause took the time for his three visits to talk with the different courses of studies and years and hope he will come back in the next semesters. Treuekundendinner 2014 In Blankenhain fand am im Lindner Spa & Golf Resort das Treuekundendinner 2014 statt. Die IUBH Duales Studium in Erfurt lud als Dankeschön für Ausbildung, Unterstützung und Engagement je Studiengang ausgewählte Vertreter der Praxisunternehmen zu einem persönlichen Dinner ein. Es gab eine vom Hoteldirektor persönlich durchgeführte Hausführung durch die Anlage und ein hervorragendes Essen. Im Verlauf des Abends wurden die besonderen Verdienste der Praxispartner gewürdigt und die weitere Zusammenarbeit gefestigt. Auf dem Bild zu sehen sind Prof. Dr. Jörg Herold (IUBH Duales Studium), Katinka Will (Studienortleiterin Erfurt) und Herr Mark Kühnelt (Hoteldirektor). Exkursion zu Velux Am 4. Dezember 2013 besuchten Studierende des Studiengangs Produktions- und Logistikmanagement am Studienort Erfurt das Werk von Velux im thüringischen Sonneborn. Dort werden jährlich etwa eine halbe Million Dachfenster produziert. Die Studierenden konnten Produktion, Lager und

6 Qualitätsprüfung im Werk besichtigen und bekamen so einen Eindruck von den logistischen Abläufen über alle Prozessschritte am Standort. Ein weiteres Thema der Exkursion war die beispielhafte Umsetzung des Konzeptes Lean Manufacturing im gesamten Unternehmen. Die Studierenden konnten so ihre Kenntnisse aus den grundlegenden fachspezifischen Vorlesungen der ersten Semester vertiefen und gehen die inhaltlichen Vertiefungen im kommenden Semester mit einem bleibenden Praxiseindruck an. München Interkulturelle Begegnung mal anders Am 14. Januar 2014 ist in den Räumlichkeiten der IUBH Duales Studium in München Steffen Möller aufgetreten ein sehr bekannter deutscher Schauspieler, Kabarettist und Autor, der seit fast 20 Jahren in Polen lebt. IUBH Dozentin Ania Klein hatte bei Herrn Möller angefragt und umgehend eine Zusage für einen Gastvortrag an der IUBH in München erhalten. Im Rahmen der Lehrveranstaltung Internationales und interkulturelles Management schilderte Steffen Möller selbstironisch seine Erfahrungen im Land und mit der Mentalität der Polen sehr zutreffend und unterhaltsam zugleich. Die Teilnehmer wurden für die Stolperfallen bei deutsch-polnischen Kontakten sensibilisiert und konnten auch ein klein wenig Polnisch lernen. Sie haben von vielen Kleinigkeiten erfahren, die uns unterscheiden und von noch mehr Gemeinsamkeiten, die wir mit unserem östlichen Nachbar teilen, Wissen das im internationalen Geschäftsleben sehr hilfreich ist. Es war ein schöner, entspannter und lehrreicher Abend, zu dem nicht nur die Studierenden des 5. Semesters, sondern alle Studenten eingeladen waren. Mehr zu Steffen Möller unter 5. IUBH INTERN Neue Publikationen Personalmarketing im Wandel von Prof. Dr. Nicole Richter, in WISU, Heft 1, 2014, S Der Aufsatz beschäftigt sich mit den besonderen Erwartungen und Wünschen der Generation Y an einen attraktiven Arbeitgeber. Es werden Lösungen für die Gestaltung des Personalmarketings aufgezeigt und betriebswirtschaftliche Chancen und Risiken eines speziell auf die Zielgruppe der Generation Y abgestimmten Employer Brandings diskutiert. "Coopetition und Innovation in touristischen Destinationen - das Beispiel der Provinz Napo

7 (Ecuador)" von Dr. Arne Schuhbert, Beitrag für die Zeitschrift für Tourismuswissenschaft 1/2014 (Erscheinungsdatum: Anfang März) Das Phänomen der Coopetition wird seit einiger Zeit in seinen Bezügen zur Innovationsfähigkeit regional-sektoraler Verbundsysteme diskutiert, hat bislang aber noch zu wenig Beachtung von Seiten der Destinationsforschung gefunden. Am Beispiel der Destination Napo in Ecuador stellt der vorliegende Artikel einen quantitativen Ansatz zur Operationalisierung des Konzeptes in der touristischen Forschungspraxis vor. "Die Verbesserung der Rentabilität von Photovoltaikanlagen in Zeiten sinkender Einspeisevergütungen, Untersuchung der Wirkung von Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung", erschienen in: Unternehmensteuern und Bilanzen (StuB), 23-24/2013, von Prof. Dr. Selden Peter Schröder und Dipl.-Kff. Kathrin Jedicke (FernUniverisität in Hagen). Der Artikel untersucht - vor dem Hintergrund der sinkenden Einspeisevergütungen - ob das Betreiben einer Photovoltaikanlage aus betriebswirtschaftlicher Sicht vorteilhaft ist und ob eine nach investitionstheoretischen Kriterien unvorteilhafte Investition durch die Nutzung des Investitionsabzugsbetrags und der Sonderabschreibung nach 7g EStG vorteilhaft werden kann. Rechtliche Analyse des Couchsurfings von Prof. Dr. Hans-Gert Vogel Tourismus ist Share Economy! Mit dieser Thematik befasst sich ein von Dr. Martin Linne herausgegebenes Handbuch mit dem Titel Smart Tourism Share Economy im Tourismus. Verschiedene Autoren betrachten darin u.a. die Beziehungen der Share Economy zur Tourismuswirtschaft. Sie zeigen, wie viele selbstverständliche Formen des Teilens und Tauschens im Tourismus allgegenwärtig sind. Einzelne Phänomene, wie etwa Car Sharing oder Couchsurfing werden von Axel Dreyer und Martin Linne beschrieben. Ein zentraler Teil des im Januar 2014 erscheinenden Buches ist die Analyse der rechtlichen Besonderheiten des Couchsurfing von Hans-Gert Vogel, Professor für Bürgerliches und Wirtschaftsrecht an der IUBH Duales Studium in Erfurt. 6. AKTUELLE TERMINE ITB 2014: Besuchen Sie uns auch auf der ITB vom in Berlin! Alle Studienorte sind gemeinsam am Stand 103 in Halle 11.1 vertreten. Bad Reichenhall Schnuppertag am Studienort Bad Reichenhall, am Messe Stuzubi, am , in der Event-Arena München, Uhr Recruiting Days München, am im Sofitel Munich Bayerpost, Uhr Düsseldorf Offene Studienberatung jeden Dienstag und Mittwoch, Uhr Infoveranstaltungen am , alle 90 Minuten startet der gleiche Infozyklus: Uhr, Uhr, Uhr, Uhr Erfurt

8 Offene Studienberatung jeden Donnerstag, Uhr Infoveranstaltungen am / / , Beginn: Uhr Tag der offenen Tür am , Beginn: Uhr München Offene Studienberatung jeden Mittwoch, Uhr Infoabend am / , Beginn: Uhr Infoveranstaltung am , Beginn: Uhr Messe Stuzubi, am , in der Event-Arena München, Uhr Wenn Sie dieses Newsletter abbestellen möchten, schreiben Sie an Impressum Internationale Hochschule Bad Honnef Bonn GmbH, University of Applied Sciences Bad Honnef Bonn Muelheimer Strasse 38, Bad Honnef

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

1 von 5. Hier ist die Praxis! Duales Privatstudium in Düsseldorf, Erfurt und München

1 von 5. Hier ist die Praxis! Duales Privatstudium in Düsseldorf, Erfurt und München 1 von 5 Aktuelles zur Adam-Ries-Fachhochschule. Weitere Informationen gibt es unter www.arfh.de. Hier ist die Praxis! Duales Privatstudium in Düsseldorf, Erfurt und München Wie Anfang Januar veröffentlicht,

Mehr

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences Hochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Kooperationsprogramm der Hochschule Worms Prof. Dr. Andreas Wilbers Aufnahmekapazität

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart

www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart www.iubh-fernstudium.de Dein Leben. Deine Karriere. Dein Studium. Fernstudium Master of Business Administration (MBA) Studienstart 1. Mai 2013 www.iubh-fernstudium.de Wie du mit dem MBA durchstartest.

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Studienprogramm Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749 1832)

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Hier ist die Praxis! Duales Privatstudium in Düsseldorf, Erfurt und München

Hier ist die Praxis! Duales Privatstudium in Düsseldorf, Erfurt und München Aktuelles zur Adam-Ries-Fachhochschule. Weitere Informationen gibt es unter www.arfh.de. Hier ist die Praxis! Duales Privatstudium in Düsseldorf, Erfurt und München Das duale Studium der Adam-Ries-Fachhochschule

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

General Management: Neue akademische Perspektiven für Absolventen von IHK-Bildungsgängen. www.eufh.de

General Management: Neue akademische Perspektiven für Absolventen von IHK-Bildungsgängen. www.eufh.de General Management: Neue akademische Perspektiven für Absolventen von IHK-Bildungsgängen www.eufh.de Ihre Personalentwicklung unser Angebot Sie wollen ausgewählte Mitarbeiter weiter qualifizieren und an

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Bildungs- und Fachkräfteoffensive für die Wirtschaft. Welchen Beitrag kann die Hochschule Rosenheim leisten?

Bildungs- und Fachkräfteoffensive für die Wirtschaft. Welchen Beitrag kann die Hochschule Rosenheim leisten? Bildungs- und Fachkräfteoffensive für die Wirtschaft Welchen Beitrag kann die Hochschule Rosenheim leisten? Regionaler Planungsverband Südostoberbayern A. Leidig 19. November 2008 1 von 15 Agenda 1 Bedarfsgerechter

Mehr

Studium Generale an der Hochschule Aalen

Studium Generale an der Hochschule Aalen an der Hochschule Aalen Warum? Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements Umsetzung der Anforderungen des Bologna Prozesses Stärkung der Sozialkompetenzen und Softskills Teamfähigkeit Selbständigkeit

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Gut beraten?! - Personalentwicklung im Fokus Kooperationen zwischen Hochschule und Betrieb

Gut beraten?! - Personalentwicklung im Fokus Kooperationen zwischen Hochschule und Betrieb Gut beraten?! - Personalentwicklung im Fokus Kooperationen zwischen Hochschule und Betrieb 21. Oktober 2014, Markus Lecke Group Performance Development, Deutsche Telekom AG, Bonn Diese Präsentation ist

Mehr

Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar

Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Kai Neumann E-Mail: kai.neumann@hs-wismar.de www.hs-wismar.de Hochschule Wismar 2 Gründung 1908 Fakultäten:

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Neue Gesichter beim Betreuungsdienst LNDH. Willkommen! Neue Studienberaterinnen. SLV Ersatzräume

Neue Gesichter beim Betreuungsdienst LNDH. Willkommen! Neue Studienberaterinnen. SLV Ersatzräume Die Hochschule. S 2015 Campus News, W Liebe Dozenten Studierende, & wir begrüßen Sie herzlich zum Wintersemester 2015 und hoffen, dass Sie alle einen guten und angenehmen Start hatten. Auch diesmal gibt

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Prof. Dr. Claus Muchna

Berufsbegleitend studieren. Prof. Dr. Claus Muchna Berufsbegleitend studieren Prof. Dr. Claus Muchna Hamburger Fern-Hochschule Staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft Gesellschafter: DAA-Stiftung Bildung und Beruf (und weitere DAA-Gesellschaften)

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

one Career Studium für individualisten

one Career Studium für individualisten one Career Studium für individualisten Individual Karriere machen mit Motel One und der IUBH über Die iubh Mit dem Abschluss eines exklusiven Kooperationsvertrages zwischen Motel One und der IUBH arbeiten

Mehr

one Career Studium für individualisten

one Career Studium für individualisten one Career Studium für individualisten Individual Karriere machen mit Motel One und der IUBH Mit dem Abschluss eines exklusiven Kooperationsvertrages zwischen Motel One und der IUBH arbeiten ab Herbst

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik Das beste aus Wirtschaft und informatik we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM wirtschaftsinformatik studieren? Der Computer ist

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaft/Business Administration (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement/ Media & Communication

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Studium. Weiterbildung

Studium. Weiterbildung Aus drei mach eins S Finanzgruppe Karriere im Markt mit dem berufsintegrierten Bachelor - Studienprogramm - Studiengang Finance / Schwerpunkt Bankbetriebslehre / Spezialisierung Beratung und Vertrieb -

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Ihr Ansprechpartner in

Ihr Ansprechpartner in Ihr Ansprechpartner in Sachen Personalentwicklung Vorteile für Unternehmen Was Sie davon haben? 1. Rekrutierung Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil im War for Talents! Attraktive Aus-und Weiterbildungsangebote

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Ingenieurwissenschaften, Medien, Informatik,

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Dualer Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Dualer Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Dualer Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Jede Woche studieren und arbeiten Ein Gewinn für Studierende und Unternehmen Dual studieren ein Erfolgsgarant Wir bilden pragmatische Macher aus, die von

Mehr

Doppelqualifikation. Berufsausbildung Steuerfachangestellte/r. & Bachelor of Arts. Duales Studium - Betriebswirtschaftslehre

Doppelqualifikation. Berufsausbildung Steuerfachangestellte/r. & Bachelor of Arts. Duales Studium - Betriebswirtschaftslehre Doppelqualifikation Berufsausbildung Steuerfachangestellte/r & Bachelor of Arts Duales Studium - Betriebswirtschaftslehre Exzellenzinitiative in der Berufsausbildung in Kooperation der Steuerberaterkammer

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

Hochschule Ingolstadt

Hochschule Ingolstadt Hochschule Ingolstadt Hochschule für angewandte Wissenschaften Die Hochschule Ingolstadt ist eine engagierte Hochschule für angewandte Wissenschaften in den Bereichen Technik und Wirtschaft. Seit ihrer

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIK

PRAKTISCHE INFORMATIK PRAKTISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM PRAKTISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Der Computer und

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

(Hochschulgesetz HG NRW) vom 31. Oktober 2006 (GV. NRW. Seite 474) erlässt

(Hochschulgesetz HG NRW) vom 31. Oktober 2006 (GV. NRW. Seite 474) erlässt Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Ordnung über die 1. Änderung der MPO der berufsbegleitenden Masterstudiengänge I. Innovations- und Informationsmanagement

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr

Technisches Logistikmanagement an der Hochschule Heilbronn Technisch orientierte Bachelorabsolventen für die Praxis Kooperationsmöglichkeiten

Technisches Logistikmanagement an der Hochschule Heilbronn Technisch orientierte Bachelorabsolventen für die Praxis Kooperationsmöglichkeiten 1 an der Hochschule Heilbronn Technisch orientierte Bachelorabsolventen für die Praxis Kooperationsmöglichkeiten Die Logistikbranche ist in Baden Württemberg ein Wachstumsmarkt. Die Hochschule Heilbronn

Mehr

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Alle dualen Bachelor-Studienprogramme

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg!

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg! Bachelorstudiengänge Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis = Erfolg! Eisenbahnstr. 56 79098 Freiburg Tel.: 0761 38673-10 www.vwa-bs.de

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

STUDIUM im PRAXISVERBUND

STUDIUM im PRAXISVERBUND STUDIUM im PRAXISVERBUND Studium UND Ausbildung im Verbund Das Studien- und Ausbildungsmodell verbindet in einem achtsemestrigen Ablauf Studium StiP-STUDIENGÄNGE Das Studium im Praxisverbund wird von der

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Kindheitspädagogik

Bachelor of Arts (B.A.) Kindheitspädagogik Bachelor of Arts (B.A.) Kindheitspädagogik Ihr Engagement für die Generation von morgen! B.A. Kindheitspädagogik Die Bedeutung der Pädagogik der frühen Kindheit sowohl für die Entwicklung des Kindes als

Mehr

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN STEP_IN STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN Die Hochschule der Medien (HdM) bildet als staatliche Hochschule für Angewandte Wissenschaften auf dem Campus in Stuttgart-Vaihingen Spezialisten und Allrounder für die

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Bachelor of Science BSc Business & Management

Bachelor of Science BSc Business & Management Studienprogramm Bachelor of Science BSc Business & Management Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen

Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen Informationen

Mehr

Wirtschaftspädagogik in Bamberg studieren

Wirtschaftspädagogik in Bamberg studieren Wirtschaftspädagogik in Bamberg studieren (Stand: Juni 2011) Hochschulzugangsberechtigung (gem QualV) Bachelor BWL mit Profilbildung: Wirtschaftspädagogik 6 Semester Bachelor WI mit Profilbildung: Wirtschaftspädagogik

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr