European Energy Award. Die europäische Auszeichnung für für energieeffiziente Städte und Gemeinden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "European Energy Award. Die europäische Auszeichnung für für energieeffiziente Städte und Gemeinden"

Transkript

1 European Energy Award Die europäische Auszeichnung für für energieeffiziente Städte und Gemeinden eea Präsentation März 2009

2 Wo stehen wir mit unserer Energiepolitik? Stärken/ Schwächen Energiepolitik Bürgerbeteiligung Potenziale Kompetenzen Ziele/ Ergebnisse

3 Die Handlungsfelder Externe Kommunikation 16% Kommunale Entwicklungsplanung 16% Interne Organisation 10% Kommunale Gebäude und Anlagen 15% Mobilität 18% Ver- und Entsorgung 25%

4 Was bietet der eea meiner Gemeinde? Steuerungs- und Controllinginstrument Gemeinde Standort- Marketing Interkommunaler Leistungsvergleich Titel und Datum der Präsentation

5 Stimmen aus den Gemeinden Wir sind gut, aber wir können es nicht beweisen! Jetzt haben wir endlich eine systematische Erfassung und Bündelung vorhandener Aktivitäten! Durch die Teamarbeit hat sich die Zusammenarbeit verbessert, da die für das Thema wichtigen Personen an einem Tisch zusammen sitzen! Bei dem Maßnahmenkatalog sind wir auf gute Ideen gestoßen und können damit Einsparpotenziale erschließen!

6 Stimmen aus den Gemeinden Das ist eine Belohnung für unsere Anstrengungen und ein Ansporn für weitere Maßnahmen. Jürgen Hoffstädt (Bürgermeister Ostbevern) Es geht auch darum, über den Gartenzaun zu schauen und zu sehen, wie andere ihre Probleme lösen. Bärbel Dieckmann (Oberbürgermeisterin Bonn)

7 Die Akteure Kommune / Energieteam akkreditierte eea -Berater eea -Auditoren Europäische Forum European Energy Award e.v. Communal Labels GmbH B.&S.U. mbh, Bundesgeschäftsstelle des eea Regionale Träger und Geschäftsstellen in einzelnen Bundesländern

8 Organisationsstruktur in Deutschland

9 Das Energieteam Umwelt- und Energiebeauftragter Energiemanagement Vorsitzende des Bau- und Umweltausschusses Stadtwerke Stadtentwicklung Verkehrsplanung Aktive Bürger

10 Schritt für Schritt zum eea + Teilnahme beschließen Ist-Analyse Energieteam bilden durchführen Arbeitsprogramm beschließen Maßnahmen umsetzen + internes Audit externes Audit Auszeichnung

11 Zertifizierungsschritte des eea

12 Die Ist-Analyse Stärken- Schwächen Profil der Kommune

13 Der Maßnahmenplan Wo? Was? Wann? Wer? Bereic h Maßnahmebeschreibung Projekt Prioritä t Zeitraum Verantwortlich Beschluss Bilanz, Indikatorensysteme Erneuerbare Energie Elektrizität Energetische Nutzung von Bioabfällen Erstellen einer CO2-Bilanz mit teilweise einbezogenen Verkehr und private HH und der CO2 - Bilanz der Kommunalen Liegenschaften. Prüfung weiterer eigener PV-Anlagen, Planung von Anteilsbeteiligung und Verpachtung z. B. von Dachflächen Stadtwerke errichten ein Biomasse HKW auf Holzbasis, Inbetriebnahme Weiterbildung jährliche Durchführung einer Energiesparwoche in Kernverwaltung und allen städtischen Unternehmen Finanzielle Förderung Fortführung Förderprogramme der SW: - Erdgasförderprogramm für Erdgasherde und Erdgaswäschetrockner - Förderung für Erdgasfahrzeuge - Ökoprofit /

14 Beispiel: eea Gold der Stadt Jena 1992 Energiekonzept, Fernwärmesatzung 1996 Energie-Einsparwettbewerb an Schulen, Stadtwerke verteilen Energiesparlampen an Haushalte 2005 Teilnahme am eea 75 % Erfolgsquote: 80 % Identifizierte Maßnahmen (Auszug) 1. Klima- und energiepolitisches Leitbild, Energiekonzept 2. Ausbau Fernwärme durch Anschluss Biogasanlage 3. Neubau einer Straßenbahnlinie in Gewerbegebiet 4. Ökoprofit 4. Runde 5. Energiedetektiv u.a. Aktionen der Stadtwerke

15 Beispiel: eea Stadt Emden 1996 Lokaler Agenda 21-Prozess, Verpflichtung zur CO 2 -Reduktion um 50 % bis CO 2 -Bilanz 2003 Teilnahme am European EnergyAward 2004 Zertifiziert (60%) 2008 Re- Audit mit Zertifizierung Erfolgsquote: 72 % Identifizierte Maßnahmen (Auszug) 1. Ausbau des Windparks auf 200 GWh 2. Stadtmarketing: Emden-Regenerative Hauptstadt Europas ; 3. Installation einer 70 m PV - Anlage auf einer Schule

16 Beispiel: eea Stadt Wuppertal 1995 Erstes CO 2 -Minderungskonzept für alle Verwaltungseinheiten 1997 Einführung eines Umweltmanagement- Teams 2001 Teilnahme am European Energy Award 2003 Zertifizierung (56%) 2006 Re-Audit mit Zertifizierung Erfolgsquote: 60 % Identifizierte Maßnahmen (Auszug) 1. Integriertes Verkehrskonzept unter Berücksichtigung einer C0 2 - Buchhaltung 2. Sanierungsprogramm für die öffentlichen Gebäude unter energetischen Aspekten 3. BHKW Ausbau um 83 GWh bis Ökoprofit 2. Phase

17 Die Auszeichnung Veranstaltung Renewables 2005 in Bonn

18 Die Auszeichnung Auszeichnungsveranstaltung 2007 in Gelsenkirchen

19 Die Auszeichnung Auszeichnungsveranstaltung 2009 in Wiernsheim

20 Der eea in Deutschland 62 NRW 37 BW 22 Bayern 18 Sachsen 6 Niedersachsen 2 Bremen 1 Thüringen 1 Hessen 1 Schleswig-Holstein X

21 2009 Teilnehmende Städte Teilnehmende Städte (neu bis 06/2009) Much Raesfeld Warstein Schalksmühle Burbach Wilnsdorf Reichshof Bönen Eslohe (Sauerland) Heimbach Rietberg Hamminkeln Alfter Nideggen Olpe Werl Iserlohn Goch Dinslaken Oberhausen Marl Datteln Oererkenschwick Bottrop Gladbeck Gelsenkirchen Recklinghausen Mülheim an der Ruhr Castrop- Rauxel Rödinghausen Erftstadt Rheine Hilden Windeck Legden Lage Oelde Rheda- Wiedenbrück Willebadessen Welver Olfen Greven Leverkusen Bonn Dorsten Bornheim Aachen Würselen Geseke Neuss Grevenbroich Düsseldorf Rommerskirchen Pulheim Lüdenscheid Hilchenbach Xanten Lienen Kamen Ahaus Wenden Kierspe Uedem Wesel Elsdorf Monschau Roetgen Schleiden Nettersheim Hellenthal Euskirchen Erkelenz Marsberg Kalletal Extertal Blomberg Steinheim Inden Warburg Minden Viersen Grefrath Straelen Kamp- Lintfort Issum Hünxe Schermbeck Voerde Rheinberg Metelen Borken Erwitte Anröchte Rüthen Bestwig Olsberg Schmallenberg Winterberg Hallenberg Medebach Coesfeld Kalkar Meschede Finnentrop Plettenberg Herscheid Meinerzhagen Marienheide Wipperfürth Hückeswagen Remscheid Wermelskirchen Attendorn Lennestadt Bocholt Reken Porta Westfalica Billerbeck Senden Münster Ostbevern Warendorf Sassenberg Lengerich Tecklenburg Ibbenbüren Westerkappeln Lotte Wettringen Gronau Kranenburg Weeze Sonsbeck Geldern Isselburg Emmerich Rosendahl Südlohn Neunkirchen Saerbeck Emsdetten Hörstel Telgte Ladbergen Havixbeck Altenberge Nordwalde Schöppingen Everswinkel Hopsten Gangelt Waldfeucht Wassenberg Niederkrüchten Schwalmtal Brüggen Wegberg Baesweiler Übach- Palenberg Aldenhoven Jülich Herzogenrath Hückelhoven Geilenkirchen Heinsberg Herten Burscheid Lichtenau Vettweiß Petershagen Menden (Sauerland) Kevelaer Vlotho Wickede Kerken Kall Rhede Lemgo Beverungen Wiehl Bünde Monheim Siegburg Eitorf Ahlen Sendenhorst Titz Lippetal Lindlar Bergisch Gladbach Nümbrecht Waldbröl Morsbach Freudenberg Kreuztal Erndtebrück Bad Laasphe Neunkirchen Kürten Engelskirchen Gummersbach Lohmar Köln Rösrath Wesseling Niederkassel Hennef (Sieg) Königswinter Bad Honnef Wachtberg Meckenheim Rheinbach Mechernich Zülpich Hürtgenwald Weilerswist Brühl Hürth Frechen Eschweiler Jüchen Bedburg Bad Münstereifel Sankt Augustin Ruppichteroth Neukirchen Seelscheid Bergneustadt Drolshagen Odenthal Kerpen Lünen Rahden Herford Beelen Willich Möhnesee Altena Netphen Moers Enger Mettingen Selm Gescher Detmold Beckum Lippstadt Witten Stolberg (Rheinl.) Simmerath Schwerte Leichlingen Salzkotten Bad Sassendorf Preussisch Oldendorf Halver Bielefeld Horstmar Kreuzau Versmold Balve Kleve Arnsberg Stadtlohn Horn- Bad Meinberg Wadersloh Brakel Bad Oeynhausen Kempen Ennigerloh Soest Bedburg-Hau Siegen Werne Brilon Erkrath Swisttal Heek Borchen Hille Neuenrade Selfkant Sundern (Sauerland) Overath Bad Lippspringe Harsewinkel Espelkamp Stemwede Solingen Recke Nottuln Dülmen Haltern am See Lüdinghausen Rees Herne Hagen Hamm Bergkamen Dortmund Ochtrup Bochum Steinfurt Unna Troisdorf Heiden Velen Korschenbroich Linnich Kirchhundem Werdohl Hemer Herdecke Dahlem Bad Berleburg Mönchengladbach Tönisvorst Meerbusch Kaarst Krefeld Duisburg Essen Hattingen Sprockhövel Wetter Gevelsberg Schwelm Ennepetal Breckerfeld Radevormwald Nachrodt- Wiblingwerde Heiligenhaus Velbert Ratingen Wülfrath Mettmann Haan Lübbecke Hüllhorst Kirchlengern Spenge Hiddenhausen Steinhagen Herzebrock- Clarholz Schlangen Schloss Holte- Stukenbrock Bad Salzuflen Oerlinghausen Leopoldshöhe Halle (Westf.) Werther (Westf.) Borgholzhausen Gütersloh Rheurdt Blankenheim Bergheim Vreden Nieheim Langenberg Nettetal Ense Alpen Löhne Laer Fröndenberg Langenfeld Waltrop Barntrup Höxter Lüdge Augustdorf Altenbeken Hövelhof Dellbrück Paderborn Bad Driburg Büren Bad Wünneberg Schieder- Schwalenberg Marienmünster Dörentrup Nörvenich Niederzier Düren Langerwehe Merzenich Neukirchen Vluyn Wachtendonk NRW - Kommunen und Gemeinden Beteiligung am European Energy Award Ascheberg Nordkirchen Drensteinfurt Wuppertal Holzwickede Verl Borgentreich Dormagen Alsdorf

22 Der eea in Deutschland Gesamt: Ew. Kleinste Gemeinde: Ew. (Ascha, Bay.). Größte Stadt: : Ew (Dortmund, NRW)

23 Wiernsheim Münster Jena Bonn % Senden Ostbevern Emden Bochum Ravensburg Bielefeld Bocholt Blomberg Solingen Görlitz Bottrop Aalen Dortmund Oldenburg Rostock Lörrach Hemer Ulm Friedrichshafen Freiberg Wuppertal Borgentreich Havixbeck Gelsenkirchen Oberhausen Delitzsch Bad Düben Zschadraß Brakel Hohendubrau Castrop-Rauxel Waiblingen Recke Düsseldorf Burscheid Emmerich Niederzier Lohmar Benchmark in Deutschland

24 European Energy Award der eea wurde als benchmark of excellence des covenant of mayors vorgeschlagen

25 Ziele des heutigen Tages Kennenlernen des Auszeichnungsprogramms Aufgaben- und Zeitplan erstellen Maßnahmenkatalog und dessen Bearbeitung kennenlernen

26 Instrumentenbaukasten Maßnahmenkatalog (Audit-Tool) Handlungsanleitung Programmordner (Dokumente + Vorlagen Checklisten Ist-Analyse 100 % Maßnahmen- Katalog Webseiten Wirkungstool, ECO2Region smart

27 Funktionen des Maßnahmenkatalogs 1. Leitfaden für die Ist-Analyse 2. Hilfsmittel für die Planung zukünftiger Aktivitäten 3. Katalysator für den Prozess 4. Grundlage für das externe Audit und die Auszeichnung 5. Basis für das Benchmarking

28 Das Audit-Tool

29 Das Audit-Tool Erfolgsquote

30 weiterer Ablauf Start = Kick off - Sitzung Ist-Analyse Checklisten ausfüllen Bearbeitung des Maßnahmenkatalogs Workshop Ist-Analyse eea - Bericht des Beraters Aktivitätenprogramm Ermittlung von Zielen und Sofortmaßnahmen Workshop Aktivitätenprogramm politischer Beschluss Umsetzung Auszeichnung Einreichen der erforderlichen Unterlagen Zertifizierung durch Auditor Antrag auf Erteilung der Auszeichnung

31 Aufgaben der Team-Leitung Leitung und Koordination des Energieteams Ansprechpartner/in für den eea - Berater Steuerung des Gesamtprozesses Organisation der Workshops und der jährlichen Re- Audits Vertretung des Energieteams bei Erfahrungsaustauschtreffen, gegenüber der regionalen Programmträgerschaft und den politischen Gremien

32 Aufgaben des Energie-Teams Durchführung der Ist-Analyse anhand des Audit- Tools bzw. Checklisten Erarbeitung und regelmäßige Anpassung des energiepolitischen Arbeitsprogramms Ausarbeitung von Projektvorschlägen Umsetzung von Projekten Durchführung des jährlichen internen Re-Audits Steuerung des Prozesses

33 Personalaufwand Beispiel: Kommune mit etwa Einwohnern ein(e) Teamleiter(in), etwa 5-6 Teammitglieder: bis zur Erstzertifizierung (ca. ein Jahr) Teamleitung ca. 80 Stunden Teammitglieder ca. 40 Stunden kontinuierliche Arbeit Teamleiter ca. 20 Stunden pro Jahr Teammitglieder ca. 10 Stunden pro Jahr Umsetzung: Aufwand abhängig von den Maßnahmen

34 Kosten und Leistungen für die Kommune Jährlicher Programmbeitrag (Lizenzvertrag Bundesgeschäftsstelle) Beratungs- und Moderationsleistungen (an Berater Beratervertrag) externes Audit (Auditor)

35 Kosten für die Kommune Beispiel einer Kommune mit Einwohner (Programmbeitrag, Tagessatz eea Berater 600 ), Kosten Betrag Berater PT 1. Jahr Jahr je Jahr Summe MWSt. Auditor (Tagessatz 700 ) 1. externes Audit ext. Reaudit 1.400

36 Arbeitsschritte im 1. Jahr Kick-off-Veranstaltung Übersendung des Tools durch den Berater Durchsicht des Tools durch die Energieteammitglieder Gemeinsame Sitzung zur Erläuterung der einzelnen Fragen und notwendiger Antworten (Dauer: ca. 4-6 Stunden) Eintragungen mit Inhalten bis 2 Wochen vor dem nächsten Treffen an den Berater Treffen mit Durchsprache des Tools in Einzelgesprächen je Bereich (pro Handlungsfeld ca. 1 Stunde) Überarbeitung des Tools durch das Energieteam sowie Rückgabe an den Berater Treffen mit dem gesamten Team zur Erläuterung der Bewertung der IST-Analyse (ca. 3 Stunden), ggf. Ergänzungen

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen und deren Umsätze in NRW 2000 bis 2009

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen und deren Umsätze in NRW 2000 bis 2009 Seite 1 von 109 Düsseldorf, Regierungsbezirk Düsseldorf, krfr. Stadt 2000 622 428 1 144 552 584. 2001 624 775 1 180 223 659 + 3,1 % 2002 625 283 1 150 372 839 2,5 % 2003 620 065 1 105 155 978 3,9 % 2004

Mehr

Einkommensmillionäre in NRW 2004 und 2007 Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro

Einkommensmillionäre in NRW 2004 und 2007 Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro Seite 1 von 18 in NRW 2004 und Steuerpflichtige mit einem Gestbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro 17 996 621 4 206 2,3 X 18 075 352 2 585 1,4 X Reg.-Bez. Düsseldorf 5 208 288 1 424 2,7 X 5

Mehr

Orteverzeichnis der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen

Orteverzeichnis der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen Orteverzeichnis der Industrie- und n in Nordrhein-Westfalen Herausgeber: IHK NRW - Die Industrie- und n in Nordrhein-Westfalen e. V. 3. Auflage Stand: Januar 2011 Industrie- und n in NRW Industrie- und

Mehr

Auswertung Swaps in NRW-Kommunen 2008 Stand: 03.02.2009 Stadt/Gemeinde Swaps? Produkt/Umfang Ergebnis in (Verlust rot) Anmerkung Aachen nein 0 0 0

Auswertung Swaps in NRW-Kommunen 2008 Stand: 03.02.2009 Stadt/Gemeinde Swaps? Produkt/Umfang Ergebnis in (Verlust rot) Anmerkung Aachen nein 0 0 0 Aachen nein 0 0 0 Ahaus ja keine Angabe keine Verluste 0 Ahlen ja 1 Swap 248.405 Gewinn zwischen Mai 2005 und Juni 2007 Aldenhoven ja 1 Swap 5.100 Ersparnis p.a. Alfter nein 0 0 0 Alpen nein 0 0 0 Alsdorf

Mehr

Empfänger/-innen von Mindestsicherungsleistungen in Nordrhein-Westfalen nach Art der Leistung

Empfänger/-innen von Mindestsicherungsleistungen in Nordrhein-Westfalen nach Art der Leistung Seite 1 von 62 in nach Art der Leistung SGB XII 2011 1 843 444 10,5 % 1 562 171 26 049 214 410 40 814 2012 1 871 733 10,7 % 1 566 241 28 960 231 683 44 849 2013 1 930 412 11,0 % 1 590 988 32 390 249 668

Mehr

Stadt 2012 Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück

Stadt 2012 Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück 380 Vettweis 390 Heinsberg 390 Hövelhof 390 Wassenberg 395 Olfen

Mehr

Aktuelle Höhe der Fremdwährungskredite nordrhein-westfälischer Kommunen

Aktuelle Höhe der Fremdwährungskredite nordrhein-westfälischer Kommunen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8025 02.03.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3078 vom 28. Januar 2015 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/7848

Mehr

Mietwohnungsbau 2014. Wer kann Fördermittel beantragen? Was wird gefördert? Voraussetzungen. Wie hoch ist das Darlehen?

Mietwohnungsbau 2014. Wer kann Fördermittel beantragen? Was wird gefördert? Voraussetzungen. Wie hoch ist das Darlehen? Mietwohnungsbau 2014 Mietwohnungsbau 2014 Wer kann Fördermittel beantragen? Die Förderung wird natürlichen und juristischen Personen als Eigentümern oder Erbauberechtigten mit ausreichender Kreditwürdigkeit

Mehr

HzE Bericht Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen. HzE-Atlas 2006 *

HzE Bericht Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen. HzE-Atlas 2006 * HzE Bericht 2006. Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen HzE-Atlas 2006 * A Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im Auftrag der Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe FACHBEREICH

Mehr

Kleine Anfrage 3427 Anlage 3 Deliktsgruppen und Orte von Straftaten der Allgemeinkriminalität, 2014 (Tatverdächtige REMO/GEWA Rechts)

Kleine Anfrage 3427 Anlage 3 Deliktsgruppen und Orte von Straftaten der Allgemeinkriminalität, 2014 (Tatverdächtige REMO/GEWA Rechts) Aachen 26 Straftaten 7 Körperverletzungsdelikte 3 Bedrohungs-/Nötigungsdelikte 2 Sachbeschädigungsdelikte 3 Beleidigungsdelikte 11 sonstige Delikte 5 Betrugsdelikte 4 Diebstähle Ahaus 6 Straftaten 1 Körperverletzungsdelikt

Mehr

Verbrauchsabhängige Trinkwasser- und Abwasserentgelte pro Kubikmeter in NRW

Verbrauchsabhängige Trinkwasser- und Abwasserentgelte pro Kubikmeter in NRW Seite 1 von 37 Nordrhein-Westfalen Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach, Stadt Trinkwasserentgelt 1,55 1,57 1,59 + 0,04 + 2,6 % Abwasserentgelt

Mehr

Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011

Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011 Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011 Eine Übersicht zu schaffen, um in NRW die teuersten Strom-Grundversorger ausfindig zu machen,

Mehr

Der European Energy Award

Der European Energy Award Der European Energy Award Die europäische Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für energieeffiziente Städte/Gemeinden und Landkreise Der European Energy Award 1 Ziele des heutigen Tages

Mehr

Tickets & Tarife. Tickets & Tarife. Basisinformationen für Mitarbeiter/-innen und interessierte Kundinnen und Kunden

Tickets & Tarife. Tickets & Tarife. Basisinformationen für Mitarbeiter/-innen und interessierte Kundinnen und Kunden Tickets & Tarife 2014 Tickets & Tarife Basisinformationen für Mitarbeiter/-innen und interessierte Kundinnen und Kunden 2 Tarifinformationen kompakt Mit der vorliegenden Ausgabe von Tickets & Tarife halten

Mehr

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2011 nach dem Migrationsstatus H5) (Ergebnisse des Zensus 2011)

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2011 nach dem Migrationsstatus H5) (Ergebnisse des Zensus 2011) Seite 1 von 10 Bevölkerung in am 9. Mai 2011 17 538 251 17 436 030 13 172 660 75,5 4 263 370 24,5 Reg.-Bez. Düsseldorf 5 076 864 5 048 340 3 757 630 74,4 1 290 710 25,6 Düsseldorf, Stadt 586 291 582 760

Mehr

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Verzeichnis der Privatschulen in Nordrhein-Westfalen (einschl. Ergänzungsschulen und freie Unterrichtseinrichtungen) 21 Bestell-Nr. B 08 5 21 Herausgegeben

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Sitz des EVU Energieversorgungsunternehmen (EVU) Summe Summe Preisanstieg Preisanstieg bei 3.500 kwh/a bei 3.500 kwh/a

Mehr

Tickets & Tarife. Tickets & Tarife. Basisinformationen für Mitarbeiter/-innen und interessierte Kundinnen und Kunden

Tickets & Tarife. Tickets & Tarife. Basisinformationen für Mitarbeiter/-innen und interessierte Kundinnen und Kunden Tickets & Tarife 2016 Tickets & Tarife Basisinformationen für Mitarbeiter/-innen und interessierte Kundinnen und Kunden 2 Tarifinformationen kompakt Mit der vorliegenden Ausgabe von Tickets & Tarife halten

Mehr

Wohnen am Niederrhein Konferenz der Akteure Wohnen am Niederrhein - Entwicklung der Märkte und aktuelle Herausforderungen Melanie Kloth Duisburg, 2.

Wohnen am Niederrhein Konferenz der Akteure Wohnen am Niederrhein - Entwicklung der Märkte und aktuelle Herausforderungen Melanie Kloth Duisburg, 2. Wohnen am Niederrhein Konferenz der Akteure Wohnen am Niederrhein - Entwicklung der Märkte und aktuelle Herausforderungen Melanie Kloth Duisburg, 2. Juni 2014 Wohnungsmarktregionen am Niederrhein Geldern

Mehr

1. Welche Arten von "Bagatellsteuern" werden aktuell in nordrhein-westfälischen Kommunen erhoben?

1. Welche Arten von Bagatellsteuern werden aktuell in nordrhein-westfälischen Kommunen erhoben? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/12630 04.08.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4923 vom 5. Juli 2015 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/12441

Mehr

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in Kreisfreie Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stadt 120.000-1 : 117.448 bis 1 : 93,79 bis Stadt Bielefeld, AWO Begegnungsz. Bielefeld 257,91

Mehr

der Kernhaushalte Kassenkredite Investitionskredite

der Kernhaushalte Kassenkredite Investitionskredite Schulden der Gemeden und Gemedeverbände am 31.12.2010 Seite 1 von 19 1 000 sgesamt 1) Ewohner Nordrhe-Westfalen sgesamt 57 163 851 3 202,35 43 309 062 20 202 611 23 052 179 10 433 652 126 310 10 307 342

Mehr

im Kernhaushalt darunter zusammen in Euro je Einwohner in 1 000 Euro in Euro je Einwohner

im Kernhaushalt darunter zusammen in Euro je Einwohner in 1 000 Euro in Euro je Einwohner Nordrhe-Westfalen und der Gemeden und Gemedeverbände Nordrhe-Westfalens am 31.12.2013 sgesamt darunter Investitionskredite Seite 1 von 18 Erichtungen der Gemeden/Gemedeverbände öffentlichrechtlicher Nordrhe-Westfalen

Mehr

Willkommen Baby DAK Spezialisten Netzwerk Vertrag zur Integrierten Versorgung Pressekonferenz. Düsseldorf, 16. Juli 2010

Willkommen Baby DAK Spezialisten Netzwerk Vertrag zur Integrierten Versorgung Pressekonferenz. Düsseldorf, 16. Juli 2010 Willkommen Baby DAK Spezialisten Netzwerk Vertrag zur Integrierten Versorgung Pressekonferenz Düsseldorf, 16. Juli 2010 Willkommen Baby ab sofort in ganz NRW Zielgruppe: Schwangere DAK Versicherte Partner

Mehr

Übersicht der benannten Einrichtungen als Prüfstellen für den Einbürgerungstest in Nordrhein-Westfalen

Übersicht der benannten Einrichtungen als Prüfstellen für den Einbürgerungstest in Nordrhein-Westfalen Übersicht der benannten en als Prüfstellen für den Einbürgerungstest in Nordrhein-Westfalen Ennepe-Ruhr- Ennepe-Ruhr- Ennepe-Ruhr- Hochsauerlandkreis Hochsauerlandkreis Hochsauerlandkreis Volkshochschule

Mehr

Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen

Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse aus der Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen Karl Hofmann NRW.BANK, Bereich Wohnraumförderung, Wohnungsmarktbeobachtung

Mehr

Deutsche Grundkarte 1:5 000

Deutsche Grundkarte 1:5 000 Deutsche Grundkarte 1:5 000 DGK5N DGK5G DGK5Bo DGK5ÜK Die Deutsche Grundkarte 1:5 000 (DGK5) ist das topographische Basiskartenwerk in Nordrhein-Westfalen. Die DGK5 stellt die Schnittstelle zwischen der

Mehr

Münster 13.11.2010. 1 Dr. Stefan Ernst

Münster 13.11.2010. 1 Dr. Stefan Ernst Münster 13.11.2010 1 Kreis Herford 2 Altersstruktur der Hausärzte in WestfalenLippe Ahaus Vreden Südlohn Stadtlohn Bocholt Borken Isselburg Bocholt Borken Heiden Rhede Raesfeld Rot gekennzeichnet sind

Mehr

GEMEINSAM GESUNDHEIT SCHÜTZEN

GEMEINSAM GESUNDHEIT SCHÜTZEN ÜBERSICHT TEILNEHMENDER KRANKENHÄUSER Stand: 05. Mai 2015. Nachmeldungen sind weiterhin möglich, daher kann die Teilnehmerzahl noch steigen. Die Termine der Wanderausstellung sind unter Vorbehalt. Eine

Mehr

Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen

Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen Hinweis unter http://www.bmvbw.de/impressum-rechtlicher-hinweis-.364.htm.

Mehr

Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gerne weiter:

Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gerne weiter: Angaben ohne Gewähr Stand: Januar 2014 Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gerne weiter: Schlaue Nummer 0 180 3/50 40 30 (Festnetzpreis 0,09 /Minute; mobil max. 0,42 /Minute)

Mehr

Witten Wohnungsmarktprofil 2014

Witten Wohnungsmarktprofil 2014 Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2014 Ausgewählte Wohnungsmarktindikatoren Inhalt Einführung Übersichtstabelle 3 1. Wohnungsbestand 4 2. Bautätigkeit 8 3. Bevölkerung 12

Mehr

(BASS-Auszug) Ritterbach Verlag

(BASS-Auszug) Ritterbach Verlag 11 04 Nr. 3.1 Verordnung zur Ausführung des 97 Abs. 4 Schulgesetz (Schülerfahrkostenverordnung SchfkVO) Vom 16. April 2005 zuletzt geändert durch Verordnung vom 22. April 2012 (SGV. NRW. 223) Aufgrund

Mehr

Selbst genutztes Wohneigentum

Selbst genutztes Wohneigentum NRW.BANK Wohnraumförderung Postadresse: 40188 Düsseldorf Service-Center Telefon 0211 91741-4500 www.nrwbank.de/wohnen info@nrwbank.de Bestellservice NRW.BANK Wolfgang Cüppers, 0211 91741-6993 Wolfgang.Cueppers@nrwbank.de

Mehr

in 3/2012 in /a (netto)

in 3/2012 in /a (netto) in 15000 32049 Herford SW Herford, Netzgebiet Herford, Marktgebiet E.ON GT L-Gas Stadtwerke Herford GmbH Haushalt 240,38-15,74 1095,63 0,00 gesunken stabil* Preissenkung nicht weitergegeben 32105 Bad Salzuflen

Mehr

BärenTicket 2013. BärenTicket. Das vorteilhafte Aboticket für Aktive ab 60

BärenTicket 2013. BärenTicket. Das vorteilhafte Aboticket für Aktive ab 60 BärenTicket 2013 Abo-Antrag Abo-Antrag in in dieser dieser Broschüre! Broschüre BärenTicket Das vorteilhafte Aboticket für Aktive ab 60 2 BärenTicket für Mobilität im besten Alter Sie sind in den besten

Mehr

ZWEI VERBÜNDE EIN TARIF

ZWEI VERBÜNDE EIN TARIF Wenn Sie noch Fragen haben: Wir helfen Ihnen gerne weiter! Weitere Informationen erhalten Sie bei der Schlauen Nummer für Bus und Bahn in NRW: (0180)000 (9 ct/min. Telekom-Festnetz) oder im Internet unter

Mehr

3E-Initiative Metropolregion Hamburg. European Energy Award = eea

3E-Initiative Metropolregion Hamburg. European Energy Award = eea 3E-Initiative Metropolregion Hamburg Hamburg, 18.03.2010 European Energy Award = eea Antworten auf folgende Fragen: Was bietet der European Energy Award - eea? Was meinen Kommunen dazu? Welche Verknüpfungen

Mehr

Die Förderung selbst genutzten Wohneigentums in Nordrhein Westfalen 2009

Die Förderung selbst genutzten Wohneigentums in Nordrhein Westfalen 2009 Die Förderung selbst genutzten Wohneigentums in Nordrhein Westfalen 2009 - In wenigen Schritten zur Feststellung eines möglichen Förderdarlehens - Ihre Ansprechpartner: Martina Lüdeke J (0211) 91741 7640

Mehr

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen. Verzeichnis der Privatschulen. in Nordrhein-Westfalen

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen. Verzeichnis der Privatschulen. in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Verzeichnis der Privatschulen in Nordrhein-Westfalen 2006 Bestell-Nr. B 08 5 2006 51 Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung

Mehr

Ergebnistabelle Bundesländer

Ergebnistabelle Bundesländer der 01 Schleswig-Holstein Kiel 850-1 6/39 3,54 3,2 4,0 3,8 4,1 2,5 3,0 3,5 2,4 3,4 3,9 3,5 4,6 3,7 4,3 4,0 3,5 3,8 4,0 3,7 4,3 3,9 3,7 4,1 4,0 3,1 4,4 4,9 2,1 2,2 1,9 2,8 3,8 168/468 13/26 35 o Lübeck

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember) Seite 1 von 9 in 2009, 2011 und (jeweils im Dezember) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Pflegestufe I 277 497 305 098 331 262 + 8,6 % Pflegestufe II 169

Mehr

YoungTicket PLUS. YoungTicketPLUS. Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung

YoungTicket PLUS. YoungTicketPLUS. Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung YoungTicket PLUS 2013 Abo-Antrag Abo-Antrag in in dieser dieser Broschüre! Broschüre YoungTicketPLUS Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung 2 YoungTicketPLUS Wer s haben kann Wer fahren darf Was,

Mehr

YoungTicket PLUS. YoungTicketPLUS. Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung

YoungTicket PLUS. YoungTicketPLUS. Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung YoungTicket PLUS 2014 Abo-Antrag Abo-Antrag in in dieser dieser Broschüre! Broschüre YoungTicketPLUS Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung 2 Das YoungTicketPLUS Das YoungTicketPLUS ist nur im

Mehr

Abfallgebühren 2015 Restmüll: Abfuhr einmal in zwei Wochen Anlage 2

Abfallgebühren 2015 Restmüll: Abfuhr einmal in zwei Wochen Anlage 2 Abfallgebühren 2015 Restmüll: Abfuhr einmal in zwei Wochen Anlage 2 Abfalljahresgebühren 2015 Restmüllgefäß Bioabfallgefäß Jahresgesamtgebühr/4 Personen 4-Personen-Privathaushalt 120 Liter Restmüll, 14-tägig

Mehr

Erfahrungsbericht aus den Smart Meter-Pilotprojekten der RheinEnergie AG. Heinrich Hammerschlag RheinEnergie AG, Köln

Erfahrungsbericht aus den Smart Meter-Pilotprojekten der RheinEnergie AG. Heinrich Hammerschlag RheinEnergie AG, Köln Erfahrungsbericht aus den Smart Meter-Pilotprojekten der RheinEnergie AG Heinrich Hammerschlag RheinEnergie AG, Köln Inhalt - Informationen zur RheinEnergie Umgesetzte Piloten Erster Technik Test (Piusstraße)

Mehr

Katasterfläche der Vermessungsverwaltung*) 2013

Katasterfläche der Vermessungsverwaltung*) 2013 in ha Bochum 14.566 10.274 6.201 229 1.416 2.168 2.926 1.162 167 298 Bottrop 10.061 4.416 2.370 460 563 1.070 2.926 2.302 228 142 Dortmund 28.071 16.823 10.157 439 1.415 4.431 7.044 3.898 232 456 Duisburg

Mehr

YoungTicket PLUS. Abo-Antrag in dieser Broschüre. YoungTicketPLUS. Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung

YoungTicket PLUS. Abo-Antrag in dieser Broschüre. YoungTicketPLUS. Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung YoungTicket PLUS 2016 Abo-Antrag in dieser Broschüre YoungTicketPLUS Das Aboticket für junge Leute in der Ausbildung 2 Das YoungTicketPLUS Das YoungTicketPLUS ist nur im Abo erhältlich. Wer s haben kann

Mehr

Optimierung der Gebietskulissen für die. regionale Differenzierung der. Wohnraumförderung in Nordrhein-Westfalen

Optimierung der Gebietskulissen für die. regionale Differenzierung der. Wohnraumförderung in Nordrhein-Westfalen 15.05.2009 Optimierung der Gebietskulissen für die Dr. Bernd Leutner, Thorsten Hühn regionale Differenzierung der F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH Wohnraumförderung in

Mehr

Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf)

Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf) Stand: Januar 2016 Angaben ohne Gewähr Haben Sie noch Fragen? Unsere Mi t arbeiter/-innen helfen Ihnen gern weiter: Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf) Online-Fahrplanauskunft

Mehr

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie *) in 2012 mit erneuerbaren MINDEN-LÜBBECKE STEINFURT BORKEN HERFORD MÜNSTER BIELEFELD LIPPE COESFELD WARENDORF GÜTERSLOH KLEVE WESEL BOTTROP RECKLINGHAUSEN GELSEN- KIRCHEN HAMM PADERBORN HÖXTER DUISBURG

Mehr

Bundesweit akzeptiert an rund 5 000 Tankstellen. Die ideale Flottenkarte: Westfalen Service Card

Bundesweit akzeptiert an rund 5 000 Tankstellen. Die ideale Flottenkarte: Westfalen Service Card Bundesweit akzeptiert an rund 5 000 Tankstellen Die ideale Flottenkarte: Westfalen Service Card Tankkarte für kostenbewusste Unternehmer. Die Westfalen Service Card ist die Tankkarte für den gesamten Firmenfuhrpark,

Mehr

Inwiefern müssen kommunale Klimaschutzkonzepte nach Ansicht der Landesregierung wirtschaftlich sein?

Inwiefern müssen kommunale Klimaschutzkonzepte nach Ansicht der Landesregierung wirtschaftlich sein? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/10318 25.11.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3984 vom 19. Oktober 2015 des Abgeordneten Henning Höne FDP Drucksache 16/10020

Mehr

Auswirkungen des erweiterten Katastrophenschutzkonzepts rund um Atomkraftwerke für Nordrhein-Westfalen

Auswirkungen des erweiterten Katastrophenschutzkonzepts rund um Atomkraftwerke für Nordrhein-Westfalen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5953 27.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2256 vom 24. April 2014 des Abgeordneten Kai Schmalenbach PIRATEN Drucksache

Mehr

am/vom PLZ Ort Örtlichkeit Was Anlass Wer 21.01.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater 25.02.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater

am/vom PLZ Ort Örtlichkeit Was Anlass Wer 21.01.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater 25.02.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater Bundeswehr-Termine in NRW 1. Quartal 2016 am/vom PLZ Ort Örtlichkeit Was Anlass Wer 21.01.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater 25.02.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater 17.03.2016 52068 Aachen BIZ Karriereberater

Mehr

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Karl Hofmann Die Zukunft älterer Wohngebiete im Münsterland entwickeln und fördern, Coesfeld, 12. November 2014 Gronau Rheine Kreis Borken Niederlande

Mehr

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort NOTFALLMAPPE für den Träger am Heimatort Stand: Mai 2014 Inhaltsverzeichnis: Krisen- und Notfallvorbereitungsbogen... 3 Notfall-Teilnehmerliste... 5 Notfall-Betreuerliste/ Teamliste... 7 Kopien der Ferienpässe...

Mehr

Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen sind am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angekommen bei der Unterbringung von Flüchtlingen

Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen sind am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angekommen bei der Unterbringung von Flüchtlingen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Mitgliedsstädte und -gemeinden im Städte- und Gemeindebund NRW Kaiserswerther Straße 199-201 - 40474 Düsseldorf Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Bundeskanzleramt

Mehr

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich niveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich Durchschnittliche Kosten der jeweils 20 günstigsten Anbieter von Ökostromprodukten in den einzelnen Städten für einen Musterhaushalt

Mehr

SchokoTicket SchokoTicket. Das Aboticket für Schüler

SchokoTicket SchokoTicket. Das Aboticket für Schüler SchokoTicket 2014 Abo-Antrag Abo-Antrag in in dieser dieser Broschüre! Broschüre SchokoTicket Das Aboticket für Schüler 2 Das SchokoTicket Das SchokoTicket ist nur im Abo erhältlich. Wer s haben kann Wer

Mehr

Anerkannte Betreuungsvereine Straße Ort Telefon Tätigkeit

Anerkannte Betreuungsvereine Straße Ort Telefon Tätigkeit Anerkannte Betreuungsvereine Straße Ort Telefon Tätigkeit Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen- Kreis Cederwaldstr. 22-24 51465 Bergisch- Gladbach 02202 / 100 8305 Bergisch- Gladbach im Oberbergischen

Mehr

Mietwohnungsbau NRW.BANK Wohnraumförderung. Postadresse: Düsseldorf

Mietwohnungsbau NRW.BANK Wohnraumförderung. Postadresse: Düsseldorf NRW.BANK Wohnraumförderung Postadresse: 40188 Düsseldorf www.nrwbank.de/wohnen info@nrwbank.de Jürgen Jankowski Tim Hegmanns 0211 91741-7647 0211 91741-7691 Martina Lüdeke Simeane Jakobs 0211 91741-7640

Mehr

Schuljahresauftaktpressekonferenz

Schuljahresauftaktpressekonferenz Sprechzettel der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Schuljahresauftaktpressekonferenz Ministerin Löhrmann: Wesentliche Weichen sind gestellt innere

Mehr

Sozialberatung bei Schwangerschaft Schloßstr. 16. D-48683 Ahaus. Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle. Zeppelinstraße 63.

Sozialberatung bei Schwangerschaft Schloßstr. 16. D-48683 Ahaus. Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle. Zeppelinstraße 63. Marktstraße 16 D-48683 Ahaus Schloßstr. 16 D-48683 Ahaus Von Geismarstraße 4 D-59229 Ahlen Königsstr. 8 D-59227 Ahlen Varia Zeppelinstraße 63 D-59229 Ahlen sberatung Werdohler Str. 3 D-58762 Altena Beratung

Mehr

Schüler/-innen im Regierungsbezirk Köln

Schüler/-innen im Regierungsbezirk Köln Zahlen, Daten und Fakten zu Veränderungen in der Schullandschaft Seite 1 600000 Schüler/-innen im Regierungsbezirk Köln 559.780 558.600 400000 200000 Anzahl der Schüler/- innen 2014/2015 2015/2016 Lehrer/-innen

Mehr

Mitgliedsvereine des Fachverbandes diakonischer Betreuungsvereine und Vormundschaftsvereine RWL

Mitgliedsvereine des Fachverbandes diakonischer Betreuungsvereine und Vormundschaftsvereine RWL Betreuungsverein der Diakonie Aachen e.v. Martinstraße 10-12 52062 Aachen Tel.: 0241/9977966 Fax.: 0241/54604 Mail: info@betreuungsverein-aachen.de Homepage: www.betreuungsverein-aachen.de Postanschrift:

Mehr

Statistik. Tourismus ein Wirtschaftsfaktor in Nordrhein-Westfalen? Datenbasis. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

Statistik. Tourismus ein Wirtschaftsfaktor in Nordrhein-Westfalen? Datenbasis. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik 02/13 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Tourismus ein Wirtschaftsfaktor in Nordrhein-Westfalen? Noch vor ca. 30 Jahren schien der Gedanke, dass Tourismus in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf)

Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf) Stand: Januar 2016 Angaben ohne Gewähr Haben Sie noch Fragen? Unsere Mi t arbeiter/-innen helfen Ihnen gern weiter: Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf) Online-Fahrplanauskunft

Mehr

Statistische Berichte Gäste und Übernachtungen im Reiseverkehr Nordrhein-Westfalens

Statistische Berichte Gäste und Übernachtungen im Reiseverkehr Nordrhein-Westfalens Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte und Übernachtungen im Reiseverkehr Nordrhein-Westfalens Dezember 2012 Bestell-Nr G41 2012 12, (Kennziffer G

Mehr

Dualer Studiengang Bauingenieurwesen

Dualer Studiengang Bauingenieurwesen FACHHOCHSCHULE KÖLN Dualer Studiengang Bauingenieurwesen Prof. Dr.- Ing. Jürgen Danielzik 1 DATEN UND FAKTEN gegründet 1971 größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Deutschland 19.782 Studierende

Mehr

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Baugenehmigungen in im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Seite 1 von 10 in neuen häusern 2009 7 969 6 691 642 636 13 836 5 861 356 1 839 16 031 2010 7 821 6 468 613 740 14 575 6 881 213 1 681 16 469 Zu- (+)

Mehr

Umsetzung von energie- und klimapolitischen Maßnahmen mit Hilfe des European Energy Awards

Umsetzung von energie- und klimapolitischen Maßnahmen mit Hilfe des European Energy Awards Umsetzung von energie- und klimapolitischen Maßnahmen mit Hilfe des European Energy Awards 1 Roland Michler Akkreditierter eea-berater 2 Möglichkeiten klimapolitischer Aktivitäten von Kommunen: - European

Mehr

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Landesprogramm NRW 2014 kann verwirrt evtl.. schwimmen! Vorschlag: Evaluationssitzung (2012 für das Jahr 2013 2015) Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Video des gemeinsamen Ministerinnentermins am 3.

Mehr

Schule für Lernbehinderte/ Förderschule im Schulversuch 33142 Büren Bahnhofstraße 46a 02951 93003 02951 93005 156619@schule.nrw.de

Schule für Lernbehinderte/ Förderschule im Schulversuch 33142 Büren Bahnhofstraße 46a 02951 93003 02951 93005 156619@schule.nrw.de Name Schule 1 Name Schule 2 Stadt Straße Telefonnummer Fax Email Achtenbeckschule Städt. Schule für Lernbehinderte 45699 Herten Feldstr. 43 02366 303960 02366 303963 156255@schule.nrw.de Adolf-Schulte-Schule

Mehr

Ich biete mehr als einen Dienstwagen.

Ich biete mehr als einen Dienstwagen. JOBTICKET gültig ab 1. Januar 2016 Ich biete mehr als einen Dienstwagen. Das JobTicket für Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. Verkehrsverbund Rhein-Sieg Der direkte Weg zu mehr Zufriedenheit: Das JobTicket.

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013) Seite 1 von 9 Leistungsempfänger/-innen der versicherung in (im Dezember 2013) stufe 1) Leistungsempfänger/-innen der versicherung geld 2) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen,

Mehr

Mehr! Das Special der multimedialen Möglichkeiten.

Mehr! Das Special der multimedialen Möglichkeiten. Mehr! Das Special der multimedialen Möglichkeiten. Mehr! Eine neue Dimension für Leser und Inserenten Neue Themenumfelder, die innovativ um multimediale Inhalte erweitert werden, bieten hervorragende Ansatzpunkte

Mehr

Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gerne weiter:

Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gerne weiter: Angaben ohne Gewähr Stand: Januar 2015 Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gerne weiter: Schlaue Nummer 0 180 6/50 40 30 (Festnetzpreis 0,20 /Anruf; mobil max. 0,60 /Anruf) Online-Fahrplanauskunft

Mehr

Wohnungsmarkt Nordrhein-Westfalen - Analysen Preisgebundener Wohnungsbestand 2013 Entwicklung geförderter Wohnungen in Nordrhein-Westfalen

Wohnungsmarkt Nordrhein-Westfalen - Analysen Preisgebundener Wohnungsbestand 2013 Entwicklung geförderter Wohnungen in Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarkt Nordrhein-Westfalen - Analysen Preisgebundener Wohnungsbestand 2013 Entwicklung geförderter Wohnungen in Nordrhein-Westfalen 20 Jahre Wohnungsmarktbeobachtung NRW Inhalt 1 Vorbemerkung...

Mehr

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen. Verzeichnis der Förderschulen. in Nordrhein-Westfalen

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen. Verzeichnis der Förderschulen. in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Verzeichnis der Förderschulen in Nordrhein-Westfalen 2006 Bestell-Nr. B 03 5 2006 51 Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung

Mehr

BärenTicket. Das vorteilhafte Aboticket für Aktive ab 60. BärenTicket 2008/2009

BärenTicket. Das vorteilhafte Aboticket für Aktive ab 60. BärenTicket 2008/2009 Angaben ohne Gewähr CP/COMPARTNER BärenTicket 2008/2009 Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter/-innen helfen Ihnen gern weiter: Schlaue Nummer 0 180 3/50 40 30 (Festnetzpreis 0,09 /Minute; Mobilfunkpreise

Mehr

Verwaltungspraktikumsliste: Kommune

Verwaltungspraktikumsliste: Kommune Standort bekannte Vorlaufzeiten** * Wir empfehlen dringende Rücksprache mit dem zuständigen Justizprüfungsamt! ** Bitte beachten Sie, dass hier nur bekannte Vorlaufzeiten vermerkt sind. Auch Stellen ohne

Mehr

SchokoTicket 2013. SchokoTicket. Das Aboticket für Schüler

SchokoTicket 2013. SchokoTicket. Das Aboticket für Schüler SchokoTicket 2013 Abo-Antrag Abo-Antrag in in dieser dieser Broschüre! Broschüre SchokoTicket Das Aboticket für Schüler 2 Ein SchokoTicket für alles Du gehst zur Schule, bist viel in Sachen Sport und Musik

Mehr

Einrichtungen ambulante Dienste PLZ Ort Straße Tel. Nr. 51465 Bergisch Gladbach 51467 Bergisch Gladbach

Einrichtungen ambulante Dienste PLZ Ort Straße Tel. Nr. 51465 Bergisch Gladbach 51467 Bergisch Gladbach Caritasverband für den Rheinisch- Bergischen-Kreis e.v. 5 53 216 Caritas-Pflegedienst Bergisch 51465 Bergisch 51467 Bergisch Laurentiusstr. 4-12 22218- Romaney 39 2229779 Caritasverband für die Stadt Bonn

Mehr

Ich will einen Dienstwagen mit Chauffeur.

Ich will einen Dienstwagen mit Chauffeur. gültig ab 1. Januar JOBTICKET 2014 Ich will einen Dienstwagen mit Chauffeur. Das JobTicket. Für Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern. Verkehrsverbund Rhein-Sieg 1 Der direkte Weg für zufriedene

Mehr

Anlage 14. VRR-Handbuch für Tarif und Vertrieb Tarifbestimmungen SozialTicket. Tarifbestimmungen SozialTicket. 1. Berechtigte

Anlage 14. VRR-Handbuch für Tarif und Vertrieb Tarifbestimmungen SozialTicket. Tarifbestimmungen SozialTicket. 1. Berechtigte 1. Berechtigte Berechtigt zur Nutzung von SozialTickets sind alle Personen gemäß Förderrichtlinie des Landes NRW (Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Sozialtickets im Öffentlichen

Mehr

Ich hab ein Ticket ohne Feierabend.

Ich hab ein Ticket ohne Feierabend. JOBTICKET gültig ab 1. Januar 2015 Ich hab ein Ticket ohne Feierabend. Das JobTicket für Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern. Verkehrsverbund Rhein-Sieg Der direkte Weg zu mehr Zufriedenheit: Das

Mehr

Das SchnupperAbo für Bus und Bahn! Monate. testen! Fahrplanauskunft und Ticketkauf mobil mit der WSW-App. Wir helfen gerne weiter!

Das SchnupperAbo für Bus und Bahn! Monate. testen! Fahrplanauskunft und Ticketkauf mobil mit der WSW-App. Wir helfen gerne weiter! Wir helfen gerne weiter! Sie sind sich nicht sicher, welches Ticket zu Ihnen passt? Oder Sie haben noch Fragen zum Leistungsumfang der einzelnen Abotickets? Lassen Sie sich im MobiCenter von unseren Mitarbeiterinnen

Mehr

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt Wuppertal, 23. März 2011 Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt 23.03.2011 Kerstin Jochimsen 1 Gliederung 1. Der Wohnungsmarkt in Wuppertal im regionalen Vergleich 2. Zukunftsperspektiven

Mehr

Inoffizielle vorläufige Ergebnisse Platz

Inoffizielle vorläufige Ergebnisse Platz Platz Startnummer Klasse Stadt Endzeit offen Verein 1 Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn 48 M90 2:53:09 Bonn 2 Marianne-Weber-GY Lemgo 75 X90 2:54:15 Lemgo 3 Ernst-Kalkuhl-Gym Bonn 307 M90 2:58:31 Bonn 4 Norbert

Mehr

Umsetzung kommunaler Energie- und Klimaschutzkonzepte Instrumente und Erfahrungen. Change agent Kurse Aus- und Weiterbildung für Klimaschutzmanager

Umsetzung kommunaler Energie- und Klimaschutzkonzepte Instrumente und Erfahrungen. Change agent Kurse Aus- und Weiterbildung für Klimaschutzmanager Umsetzung kommunaler Energie- und Klimaschutzkonzepte Instrumente und Erfahrungen Change agent Kurse Aus- und Weiterbildung für Klimaschutzmanager Arbeitskreis Energiemanagement in kleineren Kommunen 21.05.2014

Mehr

Wir helfen gerne weiter!

Wir helfen gerne weiter! Wir helfen gerne weiter! Sie sind sich nicht sicher, welches Ticket zu Ihnen passt? Oder Sie haben noch Fragen zum Leistungsumfang der einzelnen Abotickets? Lassen Sie sich im KundenCenter von unseren

Mehr

Ticket2000 2014. Ticket2000. Das übertragbare Ticket mit vielen Extras

Ticket2000 2014. Ticket2000. Das übertragbare Ticket mit vielen Extras Ticket2000 2014 Abo-Antrag Abo-Antrag in in dieser dieser Broschüre! Broschüre Ticket2000 Das übertragbare Ticket mit vielen Extras 2 Das Ticket2000 Das Ticket2000 ist als Monatsticket oder im Abo erhältlich.

Mehr

Nordrhein-Westfalen. Aachen. Ahlener Anwaltsverein e.v.

Nordrhein-Westfalen. Aachen. Ahlener Anwaltsverein e.v. Nordrhein-Westfalen Aachen Aachener Anwaltverein Justizgebäude, Zi. D 1.318 Adalbertsteinweg 92 52070 Aachen Telefon: +49 (241) 50 34 61 Fax: +49 (241) 53 13 57 info@aachener-anwaltverein.de www.aachener-anwaltverein.de

Mehr

Praxisnachfolge frühzeitig gestalten Eine gute Vorbereitung zahlt sich aus!

Praxisnachfolge frühzeitig gestalten Eine gute Vorbereitung zahlt sich aus! Praxisnachfolge frühzeitig gestalten Eine gute Vorbereitung zahlt sich aus! 09. November 2015 Ihre Referentin. 2 Themen. 1. Die Kreissparkasse in Zahlen 2. Netzwerk und Unterstützung durch die Kreissparkasse

Mehr

Förderprogramme der Energieversorgungsunternehmen in NRW für Wärmepumpe im Jahr 2012

Förderprogramme der Energieversorgungsunternehmen in NRW für Wärmepumpe im Jahr 2012 !!! ACHTUNG: Diese Übersicht dient nur einer ersten Orientierung. Die Förderprogramme der Energieversorger können aus Platzgründen nicht im Detail aufgeführt werden. So kann eine Förderung z.b. zeitlich

Mehr

Das SchnupperAbo für Bus und Bahn!

Das SchnupperAbo für Bus und Bahn! Das SchnupperAbo für Bus und Bahn! 3 Monate testen: Das SchnupperAbo Sie sind oft mit Bus und Bahn unterwegs? Nutzen Sie vielleicht bereits eine Monatskarte, konnten sich aber bislang nicht zu einem Abonnement

Mehr

intercharge Europaweites eroaming und einfaches Direktbezahlen an Ladestationen für Elektrofahrzeuge 09.06.2015

intercharge Europaweites eroaming und einfaches Direktbezahlen an Ladestationen für Elektrofahrzeuge 09.06.2015 intercharge Europaweites eroaming und einfaches Direktbezahlen an Ladestationen für Elektrofahrzeuge 09.06.2015 Sebastian Crusius Manager Corporate Affairs WAS BENÖTIGE ICH, UM EUROPAWEIT MIT MEINEM HANDY

Mehr

Förderungen der Energieversorgungsunternehmen in NRW (Stand Q3/2014)

Förderungen der Energieversorgungsunternehmen in NRW (Stand Q3/2014) Förderungen der Energieversorgungsunternehmen in NRW (Stand Q3/2014) Diese Liste beinhaltet alle Energieversorgungsunternehmen die Förderungen im Bereich der Elektromobilität in NRW durchführen. Gefördert

Mehr

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort NOTFALLMAPPE für den Träger am Heimatort Stand: Februar 2015 Inhaltsverzeichnis: Krisen- und Notfallvorbereitungsbogen... 3 Notfall-Teilnehmerliste für die Freizeit:... 5 Notfall-Betreuerliste/ Teamliste

Mehr