PSKR15. Handbuch. Manual. Manuale. Manuel. Manual

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PSKR15. Handbuch. Manual. Manuale. Manuel. Manual"

Transkript

1 PSKR5 PSKR5 D GB I F E Handbuch Manual Manuale Manuel Manual

2 Montage- u. Bedienungsanleitung Sicherheitshinweise Inhaltsverzeichnis Seite Lesen Sie bitte die folgenden Hinweise zur Montage und Inbetriebnahme genau durch, bevor Sie Ihr Gerät in Betrieb nehmen. Dadurch vermeiden Sie Schäden an Ihrer Anlage, die durch unsachgemäßen Umgang entstehen können. Die bestimmungswidrige Verwendung sowie unzulässige Änderung bei der Montage und an der Konstruktion führen zum Ausschluss jeglicher Haftungsansprüche. Folgende Regeln der Technik sind neben länderspezifischen Richtlinien besonders zu beachten: DIN 45 Wasserheizungsanlagen DIN 45 Sonnenheizungs- und solarthermische Anlagen DIN 8380 Heizungs- und Brauchwasseranlagen DIN 8382 Elektrische Kabel- und Leitungsanlagen in Gebäuden Sicherheitshinweise 2 Abmaße 2 Lieferumfang / Ersatzteilliste 3 Technische Daten 4 Montage von PSKR5 und FWM20/35 am PSR-Speicher 4 Montage von PSKR5 am ELBR2E-H-Speicher 6 Montage von PSKR5 an der Wand 6 Anschluss von Vorlauf und Rücklauf Solar 6 Funktion der Schwerkraftbremsen Durchflussanzeiger/Spül-und Befüllarmatur Befüllen/Spülen/Entleeren 8 Air-jet 9 Sicherheitsgruppe / Anschluss Membranausdehnungsgefäß 9 Regler / Elektrische Anschlüsse 0 Druckverlustkurve 0 Auszug aus dem Pumpenhandbuch Montage- und Bedienungsanleitung PSKR Solar-Pumpengruppe PSKR5 Aufbau/Lieferumfang VL RL 4 25b 23 25a EN 295 Thermische Solaranlagen und ihre Bauteile Abmaße 3a 3d c b 9 2c 2a b VL zum Speicher RL vom Speicher Abb. : : Übersichtszeichnung Pos. Benennung Pos. Benennung Vorlauf-Kugelhahn mit integrierter 3d Isolierung Blende Typ: Schwerkraftbremse (20 mbar) PSKR5 4 Isolierung Spacer Umwälzpumpe 2 Rücklauf-Kugelhahn mit integrierter 6 Solarregler SKSC2 Art.-Nr. Schwerkraftbremse (20 mbar) Ventilkupplung WILO ST 20/6-3 3 Manometer 2 Speicher-Anbindungsleitungen Abb. a: Abmaße 4 Version Solar-Sicherheitsventil, bar, 2008/04 TÜV geprüft Bl. 22 Dichtungen 5 Umwälzpumpe ST 20/ Haltebügel für Speicher- und Wandmontage Durchflussanzeiger - 0 l/min mit Spül- 25 Set für Speicherbefestigung /Absperrfunktion 25a Stockschrauben (2 Stück) 2 8 Air-jet, Überwurfmutter GxAG G, mit 25b Sechskantmutter M8 (2 Stück) Hand-Entlüftungsnippel D 26 Kesselfüll- und Kesselentleer-Hähne (KFE- 9 Hand-Entlüftungsnippel Hähne)

3 Montage- u. Bedienungsanleitung Lieferumfang/Ersatzteilliste Pos. Artikel Art. Nr. Benennung PSKR5 SKBVL SKBRLZ Vorlauf-Kugelhahn mit integrierter Schwerkraftbremse (20 mbar) Rücklauf-Kugelhahn mit integrierter Schwerkraftbremse (20 mbar) 3 MM0-RLG 3006 Manometer 4 SV6-RLG Solar-Sicherheitsventil, 6 bar, TÜV geprüft 5 UPST Umwälzpumpe ST 20/6-3 PSKR5-DMS Durchflussanzeiger 0 l/min mit Spül-/Absperrfunktion, Überwurfmutter G x AG G 8 AIRJET-PSKR Air-jet, Überwurfmutter G x AG G mit Hand- Entlüftungsnippel 9 AIRJET-HEN Hand-Entlüftungsnippel MAGAK Anschluss Membran-Ausdehnungsgefäß 2 BTM Zeigerthermometer 2 3 IHSPSKR Isolierung komplett (Isolierhalbschale vorne (3a) + hinten (3b) + Isolierung Reglerkonsole (3c) und Blende (3d)) 4 PSKR5SPACER 3034 Isolierung Spacer 5 PSKR5DICHT Dichtungssatz 3 x, x ¾, AFM 34 6 SKSC2 435 Solarregler SKSC2 9 RLGK Ventilkupplung DN 20 mit Entleerung 2 PSKR5PVS Set Verbindungsschläuche für PSKR5 (inkl. Dichtungen) 22 PSKR5DICHT Dichtungssatz, AFM34, 4-teilig 23 PSKR5HB 3035 Haltebügel für Speicher und Wandmontage 24 PSKR5FF Formfeder (2 Stück) PSKR5SMS Set für Speichermontage PSKR5 an PSR (Stiftschrauben (25a), Muttern (25b), je 2 Stück) 25 PSKR5CCSMS 3035 Set für Speichermontage PSKR5 an ELB200/300 (Stiftschrauben (25a), Muttern (25b), je 2 Stück) PSKR5CCSMS Set für Speichermontage PSKR5 an ELB400/500/50/000 (Stiftschrauben (25a), Muttern (25b), je 2 Stück) 26 SLMOKK Kesselfüll-und Kesselentleerhähne (KFE-Hähne) 2 2 PSKR5WMS Set für Wandmontage (Stockschrauben (2a), Muttern (2b); je 2 Stück) - 28 MAGAS Anschlussschlauch für Ausdehnungsgefäße, flexibler Panzerschlauch 500 mm mit ¾ - - Überwurfmutter 29 MAGAS-D IT- Dichtungen für flex. Anschlussschlauch MAGAS, ¾ - 30 AGHB 4309 Haltebügel für Ausdehnungsgefäße, für AG8S und AG25S - 3 KVS Klemmringverschraubungen Ø 22 mm 2 - Nicht im Lieferumfang PSKR5 enthalten Anmerkung: IG = Innengewinde AG = Außengewinde G = Größe DN = Nennweite MAG = Membran-Außdehnungsgefäß D 3

4 Montage- u. Bedienungsanleitung Technische Daten Betriebsdruck: max. 6 bar Betriebstemperatur Rücklauf: max. 20 C Betriebstemperatur Vorlauf: max. 40 C Medium: Wasser mit max. 50 % Propylenglykol Nennweite: DN 5 Verschraubungen: f lachdichtend, Überwurfmutter G Anschlüsse Kollektor: Klemmringverschraubung Ø 22 mm Anschlüsse Speicher: Außengewinde G (flachdichtend) Werkstoffe: Dichtungen: EPDM / AFM 34 Anschlussteile: CW 6 (2.040) Isolierung: EPP-Schaum Wärmeleitfähigkeit: 0,038 W / mk Masse: ca. kg Betriebsspannung: 230 V / 50 Hz Leistungaufnahme der Pumpe ST 20/6-3 min. 34 W (Stufe ), max. 82 W (Stufe 3) 4 D Montage von PSKR5 und Montage- und Bedienungsanleitung PSKR FWM20/35 am PSR-Speicher Montage am Speicher 25b 3c 6 3b a 22 Montagefolge: - Gewindebolzen für die Befestigung des Frischwassermoduls FWM20/35 in die Gewindehülsen (FWM20/35-BHO und FWM-BHU) des Speichers PSR schrauben. - Gewindebolzen (25a) für die Befestigung der PSKR5 in die Gewindehülsen (PSKR-BH) des Speichers PSR schrauben. - Die vorderen Kugelhähne des Frischwassermoduls (Kugelhahn Frischwassermodul-Vorlauf und -Rücklauf abschrauben - Frischwassermodul FWM20/35 durch Gewindebolzen (FWM20/35-BHO und FWM-BHU), Beilagscheiben und Muttern am Speicher PSR montieren. - Den Spacer (4) über die bereits am Speicher PSR montierten Gewindebolzen (25a bzw. PSKR-BH) schieben - Warm- und Kaltwasserleitung sowie bei vorhandener Zirkulation auch die Zirkulationsleitung am Frischwassermodul anschließen und senkrecht nach oben führen. - Die zuvor abgeschraubten, vorderen Kugelhähne des Frischwassermoduls (Kugelhahn Frischwassermodul- Vorlauf und Rücklauf) wieder am Modul montieren. Danach Frischwassermodul-Vorlauf und Rücklauf am Speicher PSR mittels FWMPVS (Art.Nr für FWM20, Art.Nr für FWM35) an den Anschlüssen RL-FWM und VL-FWM anschließen. - Die Solargruppe PSKR5 mit hinterer Isolierung (3b auf den Speicher PSR bzw. Spacer (4) stecken. Danach die Solargruppe PSKR5 über den Haltebüge mittels beiliegender Muttern (25b) an den bereits vorhe eingeschraubten Gewindebolzen (25a) (PSKR-BH) befestigen. - Anbindungsleitungen (2) mit Dichtungen (22) mit de Speicherstutzen für Solarvorlauf (SV) bzw. -rücklauf (SR) verschrauben. - Am Regler (6) bereits angeklemmte Fühlerleitungen aus Rücklaufgruppe rausführen. Die Fühlerleitungen, die in die Fühlertauchhülsen des Speichers verlegt werden müssen, unter dem Isolierungsdeckel des Speichers und weiter über die Hakenleiste der Speicherisolierung zu den entsprechenden Fühlertauchhülsen des Speichers führen. Zur richtigen Fühlerpositionierung auf die Beschriftung der Fühler achten! - Die vordere Isolierung des Frischwassermoduls muss Montagefolge: - Abb.2: Gewindebolzen Montage am Speicher für die Befestigung des Frischwassermoduls FWM20/35 in die Gewindehülsen (FWM20/35-BHO und FWM-BHU) des Speichers PSR schrauben. - Gewindebolzen (25a) für die Befestigung der PSKR5 in die Gewindehülsen (PSKR-BH) des Speichers PSR schrauben. - Die vorderen Kugelhähne des Frischwassermoduls (Kugelhahn Frischwassermodul-Vorlauf und -Rücklauf) abschrauben.

5 Montage- u. Bedienungsanleitung - Frischwassermodul FWM20/35 durch Gewindebolzen (FWM20/35-BHO und FWM-BHU), Beilagscheiben und Muttern am Speicher PSR montieren. - Den Spacer (4) über die bereits am Speicher PSR montierten Gewindebolzen (25a bzw. PSKR-BH) schieben. - Warm- und Kaltwasserleitung sowie bei vorhandener Zirkulation auch die Zirkulationsleitung am Frischwassermodul anschließen und senkrecht nach oben führen. - Die zuvor abgeschraubten, vorderen Kugelhähne des Frischwassermoduls (Kugelhahn Frischwassermodul-Vorlauf und -Rücklauf) wieder am Modul montieren. Danach Frischwassermodul-Vorlauf und Rücklauf am Speicher PSR mittels FWMPVS (Art.Nr für FWM20, Art.Nr für FWM35) an den Anschlüssen RL-FWM und VL- FWM anschließen. - Die Solargruppe PSKR5 mit hinterer Isolierung (3b) auf den Speicher PSR bzw. Spacer (4) stecken. Danach die Solargruppe PSKR5 über den Haltebügel mittels beiliegenden Muttern (25b) an den bereits vorher eingeschraubten Gewindebolzen (25a) (PSKR-BH) befestigen. - Anbindungsleitungen (2) mit Dichtungen (22) mit den Speicherstutzen für Solarvorlauf (SV) bzw. -rücklauf (SR) verschrauben. - Am Regler (6) bereits angeklemmte Fühlerleitungen aus Rücklaufgruppe rausführen. Die Fühlerleitungen, die in die Fühlertauchhülsen des Speichers verlegt werden müssen, unter dem Isolierungsdeckel des Speichers und weiter über die Hakenleiste der Speicherisolierung zu den entsprechenden Fühlertauchhülsen des Speichers führen. Zur richtigen Fühlerpositionierung auf die Beschriftung der Fühler achten! - Die vordere Isolierung des Frischwassermoduls muss gemäß der bereits fertig gestellten Rohrleitungsführung vorsichtig an den in der Isolierung innen vorgegebenen und zutreffenden Stellen (FWM20 oder FWM35 bzw. FMWZP ja/ nein) ausgeschnitten werden. - Vordere Isolierung der Rücklaufgruppe und des Frischwassermoduls aufsetzen. - Isolierungsabdeckleisten des Speichers auf die Hakenleisten der Isolierung drücken. - Anschließend die an den Speicher anzuschließende Verrohrung installieren (Bei Bedarf siehe SONNENKRAFT-Schemenhandbuch unter bzw. Handbuch PSR, technische Daten). D 5

6 Montage- u. Bedienungsanleitung Zirkulation Montage PSKR5 am ELBR2E-H-Speicher Montagefolge - Gewindebolzen (25a) für die Befestigung der PSKR5 in die Gewindehülsen (PSKR-BH) des Speichers ELBR2E-H schrauben. - Die Solargruppe PSKR5 mit hinterer Isolierung (3b) sowie ohne Spacer (4) auf den Speicher ELBR2E-H stecken. Danach die Solargruppe PSKR5 über den Haltebügel der PSKR5 mittels der bereits vorher eingeschraubten Gewindebolzen (25a) (PSKR-BH) mit vormontierter Mutter befestigen. - Anbindungsleitungen (2) mit Dichtungen (22) mit den Kaltwasser - und Bedienungsanleitung PSKR E-Partone (optional) age an der Wand e- und Bedienungsanleitung Solarrücklauf PSKR Speicherstutzen für Solarvorlauf (SV) bzw. -rücklauf (SR) - Befestigungspunkte des Haltebügel PSKR5 verschrauben. an der Wand anzeichnen und bohren - Vordere Isolierung der Rücklaufgruppe aufsetzen. - Befestigungspunkte des Haltebügel PSKR5 - Befestigungspunkte an der Wand anzeichnen des Haltebügel und bohren PSKR5 an der Wand anzeichnen und bohren edienungsanleitung Solarvorlauf PSKR age an der Wand an der Wand Warmwasser Heizungsvorlauf Befestigungspunkte PSKR5 Fühler Heizregister Heizungsrücklauf Fühler Solarregister Flansch unter der Abdeckung Montage von PSKR5 an der Wand Montage- und Bedienungsanleitung PSKR Montage an der Wand - Befestigungspunkte des Haltebügel PSKR5 an der Wand anzeichnen und bohren - Rücklaufgruppe Hinweis: Anstelle mit Spacer über die (4) Anbindungsleitungen mittels beiliegenden Mut- (2) sollten die Solarleitungen direkt an die Rücklaufgruppe angeschlossen werden. Hinweis: Anstelle über die Anbindungsleitungen (2) sollten die Solarleitungen direkt an die Rücklaufgruppe angeschlos- Abb.3b Abb.3b Abb.3b Abb. - Stockschrauben 3b (2a) bis zur Begrenzung in : Bohrmaße Abb. 3a: Bohrmaße - Stockschrauben die Dübel (2c) die (2a) Dübel schrauben bis zur (2c) Begrenzung schrauben in maße die Dübel (2c) schrauben 2a 2a 2c 2c - anzeichnen Rücklaufgruppe und mit Spacer bohren (4) (Abb. mittels 3a). 2a 2c - Rücklaufgruppe beiliegenden mit Muttern Spacer (2b) (4) montieren mittels Abb.3b - beiliegenden Stockschrauben Muttern (2a) bis zur (2b) Begrenzung montieren in die (Abb. Anbindungsleitungen 3b). Abb.3a: Bohrmaße die Hinweis: (2c) Dübel (2c) schrauben Anstelle schrauben über Hinweis: (2) sollten Anstelle die über Solarleitungen die Anbindungsleitungen direkt an die Rücklaufgruppe angeschlossen werden. 2a 2c - Rücklaufgruppe (2) sollten mit Spacer tern die (2b) Solarleitungen angeschlossen (4) mittels direkt (Abb. an werden. die beiliegenden Muttern (2b) montieren 3c). Hinweis: Anstelle über die Anbindungsleitungen 2b (2) sollten die Solarleitungen direkt an die Rücklaufgruppe angeschlossen werden. 2b 2b sen werden. 2b - Stockschrauben (2a) bis zur Begrenzung in - Befestigungspunkte des Haltebügels PSKR5 an der Wand - Rücklaufgruppe mit Spacer (4) mittels - Stockschrauben beiliegenden (2a) Muttern bis zur (2b) Begrenzung montieren in die Dübel Anschluss von Vorlauf und Rücklauf Solar (Abb. 3d) Abb. 3c Anschluss von Vorlauf und Rücklauf Abb.3c 2 Anschluss Solar Anschluss von von Vorlauf Vorlauf und Rücklauf und Rücklauf Achtung! 2 2 Solar Zum Achtung! Anziehen Anschluss der Überwurfmuttern von Vorlauf und SW32 Rücklauf der Klemmringverschraubungen Achtung! 2 Zum Anziehen Solar der Überwurfmuttern SW32 der Zum Anziehen der Überwurfmuttern am SW32 Solarvorlauf- der Zum Klemmringverschraubungen und Solarücklauf-Kugelhahn ( + 2) Klemmringverschraubungen Anziehen der Überwurfmuttern SW32 der Klemmringverschraubungen - - am - die Solarvorlauf- am Griffe Solarvorlauf- Achtung! und der Solarücklauf-Kugelhahn Kugelhähne und Solarücklauf-Kugelhahn in Stellung geschlossen drehen Solarvorlauf- ( die + 2) Griffe ( + 2) - am (Schlitze Zum die der Griffe Kugelhähne und Anziehen stehen Solarücklauf-Kugelhahn der Kugelhähne in Stellung der waagerecht). Überwurfmuttern in Stellung SW32 der geschlossen drehen (Schlitze stehen ( - + mit 2) geschlossen die einem Griffe Maulschlüssel der drehen Kugelhähne (Schlitze SW36 Stellung stehen waagerecht). Klemmringverschraubungen (A) an den Überwurfmuttern mit einem unterhalb Maulschlüssel der Kugelhähne SW36 (A) an gegenhalten! den - geschlossen mit einem waagerecht). Maulschlüssel drehen SW36 (Schlitze (A) an den stehen Überwurfmuttern waagerecht). - gegenhalten! - mit - abschließend einem Überwurfmuttern - am Solarvorlauf- Maulschlüssel die unterhalb Kugelhähne SW36 der und (A) an Kugelhähne Solarücklauf-Kugelhahn - Abschließend die den in Stellung geöffnet drehen. Abb.3d Überwurfmuttern gegenhalten! ( Kugelhähne + 2) die in Griffe Stellung Abb. 3d A der Kugelhähne in Stellung geöffnet drehen. unterhalb der Kugelhähne gegenhalten! - Abschließend geschlossen die Kugelhähne drehen in Stellung (Schlitze stehen A 6 - Abschließend geöffnet drehen. die waagerecht). Kugelhähne in Stellung A D geöffnet drehen. - mit einem Maulschlüssel SW36 (A) an den

7 Abb.4a Kugelhähne geöffnet Montage- und Bedienungsanleitung Entleerung/Befüllung Montage- u. Bedienungsanleitung Montage- Funktion und Bedienungsanleitung der Schwerkraftbremsen Öffnungsdruck Zum Befüllen der Schwerkraftbremsen und zur volls Die Schwerkraftbremsen sind jeweils im Vo Funktion Montage- und Betätigung Solaranlage Bedienungsanleitung der erfolgt Schwerkraftbremsen über die erfolgt Drehung das der ÖGr Öffnungsdruck der Schwerkraftbremsen über die Drehung der Grif Funktion der Schwerkraftbremsen Funktion Die Schwerkraftbremsen der Schwerkraftbremsen sind jeweils im Vor Betätigung Öffnungsdruck den erfolgt Griffen der über Schwerkraftbremsen die stehen Drehung im der Win Grif Öffnungsdruck der Schwerkraftbremsen: Schwerkraftbremsen jeweils 20 geöffnet mbar Die Schwerkraftbremsen sind jeweils im Vor B Abb.4b Betätigung erfolgt über die Drehung der Grif Die Schwerkraftbremsen sind jeweils im Vorlauf- und ZB Schwerkraftbremsen Stellung Geschlossen geschlossen, V Rücklauf-Kugelhahn integriert. Die Betätigung erfolgt über geschlossen, Kugelhähne geöffnet s die Drehung der Griffe der Kugelhähne. Abb.4a Kugelhähne geöffnet Z Abb. 4a Drehung der Griffe nach rg V Schwerkraftbremsen geschlossen, geöffnet s Betriebsstellung: Die Kugelhähne sind gesc Abb.4a G Schwerkraftbremsen geschlossen, Zur Verhinderung der Schwerkraftzirkulation dürfen die Ventilteller nicht angelüftet sein. Die Schwerkraftbremsen sind Abb.4a Griffen stehen waagereche Kugelhähne geöffnet Z in Betriebsstellung (geschlossen). Die E Kugelhähne Schlitze in geschlossen den Griffen Schwerkraftbremsen geöffnet S stehen senkrecht (Abb. 4a). Abb.4c Abb.4b ü Z d S Schwerkraftbremsen geöffnet Entleerung/Befüllung: geöffnet ü Abb.4b Zum Befüllen und zur vollständigen Entleerung der Solaranlage erfolgt das Öffnen der Schwerkraftbremsen über die Abb.4b Abb. 4b d S Schwerkraftbremsen geöffnet D Drehung der Griffe nach rechts. Durchflussanzeiger/ Die Schlitze in den Spül- Griffen und Befüllarmatur S D stehen im Winkel von 45 (Abb. 4b). Kugelhähne geschlossen G Abb.4c D Die Einstellung des VolumenstromD Stellung Geschlossen : Kugelhähne geschlossen G erfolgt über die Einstellung der Abb.4c Drehung der Griffe nach rechts um insgesamt 90. Umwälzpumpe Durchflussanzeiger/ und Spül- über und die Befüllarm Dros Die Kugelhähne sind geschlossen. Die Schlitze in den Griffen Kugelhähne geschlossen (). Abb.4c stehen waagerecht (Abb. 4c). Abb. 4c Die Einst Montage- und Bedienungsanleitung PSKR 5 Durchflussanzeiger/ Spül- und Befüllarm erfolgt ü Der Durchflussanzeiger dient Umwälzp zu Durchflussanzeiger / Durchflussanzeiger/ Spül- und Befüllarm Die (). Einste Volumenstromes. Der Anzeigeber erfolgt üb Spül- Durchflussanzeiger/ und Spül- und Befüllarmatur l/min. Umwälzpu Die Der Einste Dur (). erfolgt Volumens üb Die Einstellung des Volumenstromes des Wärmeträgermediums Umwälzpu l/min. erfolgt über die Einstellung der Drehzahlstufen (I, II, III) der Der (). Durc Umwälzpumpe und über die Drossel (B) am Durchflussanzeiger Volumens (). 26 l/min. Der Durc 26 Volumens B Der Durchflussanzeiger dient zur Anzeige B des eingestellten l/min. des Volumenstromes. Der Anzeigebereich liegt zwischen und 26 Volumenstromes Einstellbereich 0 de l/min. B 26 der Oberkante An der Oberkan des Schwebekörpers B I,II,III den Volumenstrom ab ablesen Abb.5 Abb.6 B Einstellbereich des Volumenstromes Abb.5 Abb.5 6 Abb.6 An der Oberkante des Schwebekörpers Abb.6 den Volumenstrom ablesen Abb Abb.6 Abb. 5 Die Abb.5 Einstellung des Volumenstromes des Wärmeträgermediums erfolgt über die Einstellung der Drehzahlstufen (I, II, Abb.6 III) Befüllen/Spülen/Entleeren der Umwälzpumpe und (Abb.) über Zum Befüllen, Spülen und Entleeren die Drossel (B) am Durchflussanzeiger (). der Solaranlage dienen die KFE-Hähne (26) am Membranausdehnungsgefäßanschluss () und am Durchflussanzeiger () (siehe Abb. ). Kappen von den geschlos- Der senen Durchflussanzeiger Kesselfüll- und Kesselentleer-Hähnen dient zur Anzeige (KFE-Hähne) des eingestellten abschrauben Volumenstromes. und Befülleinrichtung Der Anzeigebereich anschließen. liegt zwischen und 0 l/min. und die Zuleitungen der Spül- Befüllen und Entleeren: Zum Befüllen und Entleeren der Solaranlage muss der Vorlaufund Rücklaufkugelhahn in Stellung Schwerkraftbremse geöffnet (45 ) sein. D

8 senen Kesselfüll- und Kesselentleer-Hähnen (KFE-Hähn Montage- und Bedienungsanleitung PSKR Befüllen/Spülen/Entleeren Zum Befüllen, Spülen und Entleeren der und Solaranlage Befülleinrichtung dienen die KFE-Hähne anschließen. (26) am Membranausdehnungsgefäßanschluss Befüllen/Spülen/Entleeren () und am Durchflussanzeiger (). (siehe Abb. ) Kappen von den geschlos- Montage- und u. Bedienungsanleitung PSKR 5 senen Zum Befüllen, Kesselfüll- Spülen und Kesselentleer-Hähnen und Entleeren der Solaranlage (KFE-Hähne) dienen abschrauben KFE-Hähne und die (26) Zuleitungen am Membranausdehnungsgefäßanschluss Befülleinrichtung anschließen. () und am Durchflussanzeiger (). (siehe Abb. ) Kappen von den Zum geschlos- Befüllen und E Die der KFE-Hähne Spül- öffn und Solaranlage kann er senen Kesselfüll- und Kesselentleer-Hähnen (KFE-Hähne) abschrauben und die Zuleitungen und der Rücklaufkugelh Spül- und Befülleinrichtung anschließen. Zum Befüllen Befüllen/Spülen/Entleeren und der Solaranlage muss der Vorlauf- Befüllen und Entleeren (45 ) sein. und Rücklaufkugelhahn Zum Befüllen, in Stellung Spülen Schwerkraftbremse und Entleeren (Abb. der geöffnet ) Solaranlage dien Zum Befüllen und Entleeren der Solaranlage muss der Vorlauf- (45 Zum ) sein. nungsgefäßanschluss Befüllen, Spülen und Entleeren () und der am Solaranlage Durchflussanzeiger dienen ( und Rücklaufkugelhahn in Stellung Schwerkraftbremse geöffnet die KFE-Hähne senen Kesselfüll- (26) am und Membranausdehnungsgefäßan- (45 ) sein. Spindel des Durchflussanzeigers Kesselentleer-Hähnen in Stellung (KFE-Hähne schluss und () Befülleinrichtung und am Durchflussanzeiger anschließen. () (siehe Abb. ). Abb. Kappen Durchgang drehen (der Schlitz in der von den Spindel geschlossenen steht des senkrecht, Durchflussanzeigers Kesselfülldie Abflachung und in Kesselent- Stellung weist Spülen leer-hähnen (KFE-Hähne) nach Durchgang unten). abschrauben drehen (der Schlitz und die in der Zuleitungen der Spül- und Befülleinrichtung anschließen. Zum Befüllen und E Spindel steht senkrecht, die Abflachung weist Zum und Spülen Rücklaufkugelha der Sola 26 Die KFE-Hähne öffnen nach und das unten). Befüllen bzw. Entleeren der Solaranlage kann erfolgen. Stellung 26 Die (45 KFE-Hähne ) sein. Schwerkraf öff 26 Die Befüllen/Entleeren: KFE-Hähne öffnen und das Befüllen bzw. Entleeren der Solaranlage Zum Befüllen kann und erfolgen. Entleeren der Solaranlage Solaranlage kann e muss der Vorlauf- und Rücklaufkugelhahn in Stellung Schwerkraftbremse geöffnet (45 ) Abb. sein. Spülen Spindel des Durchflussanzeigers in Stellung Durchgang Abb. Zum Spülen der Solaranlage Vorlauf-und Rücklaufkugelhahn in drehen (der Schlitz in der Spindel steht senkrecht, die Abfla- Spülen Stellung Schwerkraftbremse geöffnet (45 ) drehen chung weist nach unten). Abb. Zum Spülen der Solaranlage Vorlauf-und Rücklaufkugelhahn 26 Die KFE-Hähne in öffn Die KFE-Hähne öffnen und das Befüllen bzw. Die Entleeren Solaranlage KFE-Hähne der Spülen kann öffn Stellung Schwerkraftbremse Spindel des geöffnet Durchflussanzeigers (45 ) drehen in Stellung e Solaranlage kann S erfolgen. drehen. Der Spindel Schlitz des in der Durchflussanzeigers Spindel steht waagerecht, Zum in Stellung Spülen der So die S Abflachung drehen. weist nach links. Stellung Schwerkra Spülen (Abb. a): Der Schlitz in der Spindel steht waagerecht, Die Zum KFE-Hähne Spülen öffnen der Solaranlage und den Spülvorgang Vorlauf- beginnen die Abflachung weist nach und links. Rücklaufkugelhahn Abb. in Stellung Schwerkraft- Die bremse KFE-Hähne geöffnet öffnen (45 und ) den drehen. Spülvorgang beginnen Spülen Spindel des Durchflussanzeigers in Stellung Abb.a Zum Spülen der Sol S drehen. Service Stellung Schwerkra Der Schlitz in der Spindel steht waagerecht, die Abflachung Abb.a Service weist nach links. Im Wartungsfall (z.b Im Die Wartungsfall KFE-Hähne (z.b. öffnen Pumpenwechsel) und den sind Spülvorgang Vorlauf-und Die beginnen. KFE-Hähne öff Abb.a a Rücklaufkugelhahn z Rücklaufkugelhahn zu schließen. Service Im Wartungsfall (z.b. Pumpenwechsel) sind Vorlauf-und Service (Abb. b): Rücklaufkugelhahn zu schließen. Im Wartungsfall Spindel (z. B. des Pumpenwechsel) Durchflussanzeigers sind in Stellung E drehen. Vorlauf- und Rücklaufkugelhahn zu schließen. Der Schlitz in der Spindel steht waagerecht, Die KFE-Hähne öffn 26a Spindel des Durchflussanzeigers die Spindel Abflachung des Durchflussanzeigers weist in nach Stellung rechts. in Stellung E drehen. E drehen. 26a KFE-Hahn Der Schlitz in der Spindel steht waagerecht, 26a Abb.a Der Schlitz (26a) in am der Membranausdehungsgefäßanschluss Spindel steht waagerecht, die Abflachung geschlossen, KFE-Hahn die (26b) Abflachung am Durchflussanzeiger weist nach rechts. öffnen weist nach rechts. Service Das KFE-Hahn Wärmeträgermedium (26a) (26a) am am Membranausdehungsgefäßanschluss in Membranausdehnungsgefäßanschluss der Pumpe kann abgelassen KFE-Hahn werden. (26a) am 26b geschlossen, KFE-Hahn (26b) (26b) am Durchflussanzeiger am geschlossen, Im öffnen Wartungsfall öffnen. KFE-H (z.b Abb.b Das Wärmeträgermedium Abb.a in der Pumpe kann Rücklaufkugelhahn abgelassen Das werden. Wärmeträgermedium in der Pumpe kann abgelassen werden. 26b Service Das Wärmeträgerme Abb.b b 26b Im Wartungsfall (z.b Abb.b Rücklaufkugelhahn z a 8 D KFE-Hahn (26a) am

9 Montage- u. Bedienungsanleitung Air-Jet Im Air-jet (8) wird die im Wärmeträgermedium enthaltene Restluft gesammelt und kann über den Entlüftungsnippel (9) manuell abgelassen werden. Hierzu den mitgelieferten Schlauch auf die Tülle des Entlüftungsnippel schieben und austretendes Medium in einem geeigneten Gefäß auffangen. Das Entlüften darf nur durch geschultes Fachpersonal ausgeführt werden. Unkontrolliertes Entlüften führt durch Druckabfall zu Störungen in der Solaranlage. Achtung! Verbrühungsgefahr! Die beim Entlüften entweichende Luft und das Wärmeträgermedium können Temperaturen über 00 C erreichen. Anschließend den Nippel wieder fest verschließen. Beim Entlüften ist der Anlagendruck zu prüfen. Bei Bedarf ist die Solaranlage mit Wärmeträgergemisch wieder aufzufüllen. Sicherheitsgruppe/Anschluss für Membranausdehnungsgefäß (Abb. 8) Am Rücklauf-Kugelhahn ist die Solar-Sicherheitseinheit mit - Solar-Sicherheitsventil (Ansprechdruck 6 bar) (4), - Manometer (Messbereich 0 bar) (3), - Anschlussstutzen () für das Membran-Ausdehnungsgefäß (AG G¾, flachdichtend), - KFE-Hahn (26a) montiert. Achtung! Das am Sicherheitsventil austretende Wärmeträgermedium über eine geeignete Leitung in ein Auffanggefäß abführen. Montage- und Bedienungsanleitung Air-jet Im Air-jet (8) wird die im Wärmeträg Entlüftungsnippel (9) manuell abgelasse Hierzu den mitgelieferten Schlauch a Medium in einem geeigneten Gefäß auf Das Entlüften darf nur durch geschu Unkontrolliertes Entlüften führt durch Achtung! Verbrühungsgefahr! Die beim Entlüften entweichende Luf 00 C erreichen. Anschließend den Nippel wieder fest ve Bedarf ist die Solaranlage mit Wärmeträ Sicherheitsgruppe/ Anschluss für Am 4 - S - M - A ( - K 3 26a Abb. 8 Abb.8 mo Ac Da ein D 9

10 Montage- u. Bedienungsanleitung ge- und Bedienungsanleitung PSKR ler/elektrische Anschlüsse /SKSC2) F Abb. 9 0 ung! G Hinweis Regler / Elektrische Anschlüsse - Arbeiten an stromführenden Teilen dürfen nur von (SKSC2) einem autorisierten Fachmann vorgenommen werden! - Sicherungen, Verdrahtungen und Erdungen sind nach Hinweise: den örtlichen Vorschriften auszuführen. - Arbeiten - Der elektrische an stromführenden Anschluss an das Teilen Stromnetz dürfen ist mit nur der von einem autorisierten angeklemmten Fachmann Netzanschlussleitung vorgenommen zu realisieren. werden! - Sicherungen, - Der Solarregler Verdrahtungen ist vor Überspannungsschäden und Erdungen zu sind nach den örtlichen schützen Vorschriften auszuführen. - Ein Öffnen des Reglers ist nur im Servicefall notwendig. - Der elektrische Anschluss an das Stromnetz ist mit der angeklemmten die Trennung Netzanschlussleitung von der Netzspannung sicherzustellen! zu realisieren. Vor jedem Öffnen des Gehäuses des Solarreglers ist - Der Solarregler ist vor Überspannungsschäden zu schützen. - Ein Pumpenkabel Öffnen des und Reglers Netzanschlusskabel ist nur im Servicefall sind ab notwendig. Vor Werk jedem am Solarregler Öffnen des angeschlossen. Gehäuses des Solarreglers ist die Trennung von der Netzspannung sicherzustellen! Nach Lösen der Schraube (F) in der Blende des Pumpenkabel Solarreglers und (G) sind Netzanschlusskabel die Anschlussklemmen sind für ab Werk am Solarregler die Fühler angeschlossen. zugänglich. Nach Lösen der Schraube (F) in der Blende des Solarreglers (G) Den sind Anschluss die Anschlussklemmen der Fühler entsprechend für die der Fühler zugänglich. Montageanleitung des Solarreglers vornehmen. Den Anschluss der Fühler entsprechend der Montageanleitung des Solarreglers vornehmen. l nicht scharf knicken und nicht unter nung verlegen! Kabel nicht direkt über rfkantige Bauteile führen. ktionsbeschreibung und Bedienung siehe erhandbuch SKSC2) Achtung! Kabel nicht scharf knicken und nicht unter Spannung verlegen! Kabel nicht direkt über scharfkantige Bauteile führen. (Funktionsbeschreibung und Bedienung siehe Reglerhandbuch SKSC2). Druckverlustkurve und Restförderhöhe Druckverlust und uszug aus der Einbau- und Betriebsanleitung (Pumpenbuch) WILO onformitätserklärung it erklären wir, dass dieses Aggregat nden einschlägigen Bestimmungen pricht: aschinenrichtlinien 92/EWG i. d. F., 68/EWG, 93/44/EWG, 8/EWG tromagnetische Verträglichkeit 36/EWG i. d. F. /EWG, 93/68/EWG kv = 2,6 m 3 /h bar 0,9 0,8 0, 0,6 0,5 0,4 0,3 0,2 0, l/min Druckverlust Solargruppe Pumpenkennlinie Restförderhöhe Die verwendeten Abbildungen sind Symbolfotos. Aufgrund möglicher Satz- und Druckfehler, aber auch der Notwendigkeit laufender technischer Veränderungen bitten wir um Verständnis, keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit übernehmen zu können. Auf die Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweils gültigen Fassung wird verwiesen. 0 D

11 Montage- u. Bedienungsanleitung WILO STAR ST 20/6 Auszug aus der Einbau- und Betriebsanleitung der Pumpe CE-Konformitätserklärung Hiermit erklären wir, dass dieses Aggregat folgenden einschlägigen Bestimmungen entspricht: EG-Maschinenrichtlinien 89/392/EWG i. d. F., 9/368/EWG, 93/44/EWG, 93/68/EWG Elektromagnetische Verträglichkeit 89/336/EWG i. d. F. 92/3/EWG, 93/68/EWG Angewendete harmonisierte Normen, insbesondere EN 809, EN , EN , EN , EN WILO STAR ST 20/ Abb. 5 Abb. 2 Abb. 3 Abb. 4 Bedienungshinweise für den Betreiber. Allgemeines Einbau und Inbetriebnahme nur durch Fachpersonal. Verwendungszweck Type: ST: für thermische Solaranlagen.2 Anschluss- und Leistungsdaten Minimaler Zulaufdruck am Saugstutzen* bei Temperatur + 50 C: 0,05 bar bei Temperatur + 95 C: 0,3 bar bei Temperatur +0 C:,0 bar Zulässiger Temperaturbereich: -0 C bis +20 C Maximal zulässige Umgebungstemperatur: +40 C * Die Werte gelten bis 300 m über dem Meeresspiegel, Zuschlag für höhere Lagen: 0,0 bar/00 m Höhenzuwachs. Zur Vermeidung von Kavitationsgeräuschen ist der Mindest-Zulaufdruck am Saugstutzen der Pumpe einzuhalten. Fördermedien: Wasser und Wasser-/Glykol-Gemische im Mischungsverhältnis bis :. Durch Beimischungen von Glykol sind die Förderdaten der Pumpe entsprechend der höheren Viskosität, abhängig vom prozentualen Mischungsverhältnis zu korrigieren. Nur Markenware mit Korrosionsschutz- Inhibitoren verwenden, Herstellerangaben beachten. 2. Sicherheit 2. Sicherheitshinweise für den Betreiber Die bestehenden Vorschriften zur Unfallverhütung sind zu beachten. Gefährdungen durch elektrische Energie sind auszuschließen. D

12 Montage- u. Bedienungsanleitung Vorschriften des VDE und der örtlichen Energieversorgungsunternehmen beachten. 2.2 Sicherheitshinweise für Inspektions- und Montagearbeiten Der Betreiber hat dafür zu sorgen, dass alle Inspektions- und Montagearbeiten von autorisiertem und qualifiziertem Fachpersonal ausgeführt werden, das sich durch eingehendes Studium der Betriebsanleitung ausreichend informiert hat. Grundsätzlich dürfen Arbeiten an der Pumpe/Anlage nur im Stillstand durchgeführt werden. 2.3 Unzulässige Betriebsweisen Die Betriebssicherheit der gelieferten Pumpe/Anlage ist nur bei bestimmungsgemäßer Verwendung entsprechend Abschnitt der Betriebsanleitung gewährleistet. Die im Datenblatt angegebenen Grenzwerte dürfen auf keinen Fall überschritten werden. 3. Beschreibung von Erzeugnis und Zubehör Die Pumpe ST 20 (25)/ ist eine Solarthermiepumpe mit spezieller Hydraulik (Pumpengehäuse beschichtet) für den Einsatz in thermischen Solaranlagen. Motorschutz ist nicht erforderlich. Selbst der maximale Überlaststrom kann den Motor nicht schädigen, der Motor ist blockierstromfest. Drehzahl-Umschaltung: Alle Pumpen haben einen Drehknopf am Klemmenkasten für eine manuelle Umschaltung in 3 Drehzahlstufen [ (min.) (max.)]. In der Mindeststufe wird die Drehzahl auf etwa % der maximalen Drehzahl reduziert. Die Stromaufnahme reduziert sich dabei auf etwa 50 %. 4. Aufstellung/Einbau 4. Montage - Der Richtungspfeil auf dem Pumpengehäuse zeigt die Fließrichtung an (Abb. 2, Pos. ). - Beim Verschrauben der Pumpe in die Rohrleitung kann die Pumpe mit einem Maulschlüssel an den dafür vorgesehenen Schlüsselflächen gegen Verdrehen gesichert werden (Abb. 3). 4.2 Elektrischer Anschluss - Die Anschlussleitung ist so zu verlegen, dass in keinem Fall die Rohrleitung und/ oder das Pumpen- und Motorgehäuse berührt werden. - Stromart und Spannung des Netzanschlusses müssen den Angaben auf dem Typenschild entsprechen. - Netzanschluss entsprechend Abb. 4 ausführen. - Pumpe/Anlage vorschriftsmäßig erden. 5. Inbetriebnahme 5. Entlüften Eine Entlüftung des Pumpenrotorraumes erfolgt selbsttätig bereits nach kurzer Betriebsdauer. Kurzzeitiger Trockenlauf schadet der Pumpe nicht. Falls jedoch eine direkte Entlüftung des Rotorraumes erforderlich sein sollte, ist wie folgt zu verfahren: - Pumpe ausschalten, - Leitung druckseitig schließen, - Entlüftungsschraube mit passendem Schraubendreher vorsichtig öffnen (Abb. 5). Je nach Temperatur des Fördermediums und Systemdruck kann beim Öffnen der Entlüftungsschraube heißes Fördermedium in flüssigem oder dampfförmigem Zustand austreten bzw. unter hohem Druck herausschießen. Es besteht Verbrühungsgefahr! - Pumpenwelle mit Schraubendreher mehrmals vorsichtig zurückschieben, - elektrische Teile vor austretendem Wasser schützen, - Pumpe einschalten, - nach 5 30 s Entlüftungsschraube wieder schließen, - Absperrorgan wieder öffnen. ACHTUNG! Die Pumpe kann bei geöffneter Verschlussschraube in Abhängigkeit von der Höhe des Betriebsdruckes blockieren. Je nach Betriebszustand der Pumpe bzw. der Anlage (Temperatur des Fördermediums) kann die gesamte Pumpe sehr heiß werden. Es besteht Verbrennungsgefahr bei Berührung der Pumpe! 2 D

13 3

14 Instructions for Installation and Use Safety guidelines Carefully read the following instructions for installation and use before you start operating your device. In this way, you can avoid damages to your device due to incorrect handling. Improper use and unauthorised modifications of the installation and design result in the expiration of all liability claims. The following regulations of technology must be respected as well as directives of respective countries: DIN 45 Water Heating Systems DIN 45 Solar Heating and Solar Thermal Systems DIN 8380 Heating and Process Water Systems DIN 8382 Electric Cable and Wiring Equipment in Buildings EN 295 Thermical solar systems and their components Table of contents Montage- und Bedienungsanleitung PSKR Aufbau/Lieferumfang 2 Solar return RL SR Solar Flow VL SF 4 25b Page Safety guidelines 4 Dimensions 4 Scope of delivery/spare parts 5 Technical specifications 6 Storage tank mounting on PSR 6 Mounting on storage tank ELBR2E-H 8 Wall mounting 8 Connection of solar flow and return lines 8 Function of the gravity brakes 9 Flow indicator/flush and filling fitting 9 Filling/flushing/draining 20 Air-jet 2 Safety group/connection for membrane expansion vessel 2 Controller/electrical connections 22 Pressure loss curve 22 Extract from the pump manual 23 Solar pump group PSKR a Abmaße a 3d c b 9 2c 2a b Flow VL zum Return RL vom (to Speicher tank) Abb. Fig. : : Übersichtszeichnung Assembly drawing (from Speicher tank) Pos. Benennung Pos. Benennung Vorlauf-Kugelhahn mit integrierter 3d Isolierung Blende Schwerkraftbremse (20 mbar) 4 Isolierung Spacer Type: PSKR5 Circulation pump 2 Rücklauf-Kugelhahn mit integrierter 6 Solarregler SKSC2 Item-Nr.: Schwerkraftbremse (20 mbar) Ventilkupplung WILO ST 20/6-3 3 Manometer 2 Speicher-Anbindungsleitungen Fig. a: Dimensions 4 Version Solar-Sicherheitsventil, /04 bar, TÜV geprüft Bl. 22 Dichtungen 5 Umwälzpumpe ST 20/ Haltebügel für Speicher- und Wandmontage Durchflussanzeiger - 0 l/min mit Spül- 25 Set für Speicherbefestigung /Absperrfunktion 25a Stockschrauben (2 Stück) 4 8 Air-jet, Überwurfmutter GxAG G, mit 25b Sechskantmutter M8 (2 Stück) Hand-Entlüftungsnippel GB 26 Kesselfüll- und Kesselentleer-Hähne (KFE- 9 Hand-Entlüftungsnippel Hähne)

15 Instructions for Installation and Use Scope of delivery/spare parts Pos. Artikel Art. Nr. Description PSKR5 SKBVL Flow ball valve with integrated gravity brake (20 mbar) 2 SKBRLZ Return ball valve with integrated gravity brake (20 mbar) 3 MM0-RLG 3006 Manometer 4 SV6-RLG Solar safety valve, 6 bar, TÜV certified 5 UPST Circulation pump ST 20/6-3 PSKR5-DMS Flow indicator - 0 l/min with flush/shut-off function 8 AIRJET-PSKR Air-jet, union nut GxAG G, with manual ventilation nipple 9 AIRJET-HEN Manual ventilation nipple MAGAK Connection for membrane expansion vessel 2 BTM Dial thermometer 2 3 IHSPSKR Complete insulation (insulation casing front (3a) + rear (3b) + insulating controller console (3c) and faceplate (3d)) 4 PSKR5SPACER 3034 Insulating spacer 5 PSKR5DICHT Sealing set 3 x, x ¾, AFM 34 6 SKSC2 435 Solar controller SKSC2 9 RLGK Valve coupling 2 PSKR5PVS Connecting hose set for PSKR5 (including seals) 22 PSKR5DICHT Sealing set, AFM34, 4-piece 23 PSKR5HB 3035 Bracket for storage tank- and wall mounting 24 PSKR5FF Spring (x 2) PSKR5SMS Set for storage tank mounting PSKR5 to PSR (stud bolts (25a), nuts (25b), 2 pieces each) 25 PSKR5CCSMS 3035 Set for storage tank mounting PSKR5 to ELB200/300 (stud bolts (25a), nuts (25b), 2 pieces each) PSKR5CCSMS Set for storage tank mounting PSKR5 to ELB400/500/50/000 (stud bolts (25a), nuts (25b), 2 pieces each) 26 SLMOKK Tank filling and discharge valves (KFE valves) 2 2 PSKR5WMS Set for wall mounting (hanger bolts (2a), nuts (2b); 2 pieces each) - 28 MAGAS Connection hose for expansion tanks, flex. 500mm reinforced hose, with 3 /4 union nut - 29 MAGAS-D IT seal for flex. connection, MAGAS hose, 3 /4-30 AGHB 4309 Retaining clip for expansion tanks, for AG8S and AG25S - 3 KVS Clamping ring screw Ø 22mm 2 - Not included in scope of delivery PSKR5 Note: IG = Female thread AG = Male thread G = Thread DN = German Standard Diameter (GSD) MAG = Membrane expansion tank GB 5

16 Instructions for Installation and Use Technical specifications Maximum operating pressure: Maximum operating temperature (return): Maximum operating temperature (flow): Medium: max. 6 bar max. 20 C max. 40 C Wasser mit max. 50 % Propylenglykol Nominal diameter: DN 5 Connections: f lat sealing, Überwurfmutter G Connections on collector side: Clamping ring screw connection ø 22 mm Connections on storage tank side: External screw thread G (flat sealing) Material: Sealings: EPDM / AFM 34 Casing: CW 6 (2.040) Insulation: EPP-foam Thermal conductivity: 0,038 W / mk Weight: approx. kg Operating voltage: 230 V / 50 Hz Power consumption of pump ST 20/6-3 min. 34 W (stage ) max. 82 W (stage 3) 6 GB Montage- und Bedienungsanleitung PSKR Storage tank mounting on PSR Montage am Speicher 25b 3c 6 3b a 22 Montagefolge: - Gewindebolzen für die Befestigung des Frischwassermoduls FWM20/35 in die Gewindehülsen (FWM20/35-BHO und FWM-BHU) des Speichers PSR schrauben. - Gewindebolzen (25a) für die Befestigung der PSKR5 in die Gewindehülsen (PSKR-BH) des Speichers PSR schrauben. - Die vorderen Kugelhähne des Frischwassermoduls (Kugelhahn Frischwassermodul-Vorlauf und -Rücklauf abschrauben - Frischwassermodul FWM20/35 durch Gewindebolzen (FWM20/35-BHO und FWM-BHU), Beilagscheiben und Muttern am Speicher PSR montieren. - Den Spacer (4) über die bereits am Speicher PSR montierten Gewindebolzen (25a bzw. PSKR-BH) schieben - Warm- und Kaltwasserleitung sowie bei vorhandener Zirkulation auch die Zirkulationsleitung am Frischwassermodul anschließen und senkrecht nach oben führen. - Die zuvor abgeschraubten, vorderen Kugelhähne des Frischwassermoduls (Kugelhahn Frischwassermodul- Vorlauf und Rücklauf) wieder am Modul montieren. Danach Frischwassermodul-Vorlauf und Rücklauf am Speicher PSR mittels FWMPVS (Art.Nr für FWM20, Art.Nr für FWM35) an den Anschlüssen RL-FWM und VL-FWM anschließen. - Die Solargruppe PSKR5 mit hinterer Isolierung (3b auf den Speicher PSR bzw. Spacer (4) stecken. Danach die Solargruppe PSKR5 über den Haltebüge mittels beiliegender Muttern (25b) an den bereits vorhe eingeschraubten Gewindebolzen (25a) (PSKR-BH) befestigen. - Anbindungsleitungen (2) mit Dichtungen (22) mit de Speicherstutzen für Solarvorlauf (SV) bzw. -rücklauf (SR) verschrauben. - Am Regler (6) bereits angeklemmte Fühlerleitungen aus Rücklaufgruppe rausführen. Die Fühlerleitungen, die in die Fühlertauchhülsen des Speichers verlegt werden müssen, unter dem Isolierungsdeckel des Speichers und weiter über die Hakenleiste der Speicherisolierung zu den entsprechenden Fühlertauchhülsen des Speichers führen. Zur richtigen Fühlerpositionierung auf die Beschriftung der Fühler achten! - Die vordere Isolierung des Frischwassermoduls muss Assembly sequence: - Abb.2: Screw Montage the am Speicher threaded bolts for mounting the fresh water module FWM20/35 into the threaded sleeves (FWM20/35- BHO and FWM-BHU) of storage tank PSR. - Screw the threaded bolts (25a) for mounting PSKR5 into the threaded sleeves (PSKR-BH) of storage tank PSR. - Unscrew the front ball valves of the fresh water module (ball valve for fresh water module flow and return line).

17 Instructions for Installation and Use - Assemble the fresh water module FWM20/35 to storage tank PSR by using threaded bolts (FWM20/35-BHO and FWM-BHU), washers and nuts. - Slide the spacer (4) over the threaded bolts (25a or PSKR-BH) that are already assembled on storage tank PSR. - Connect the hot and cold water pipes, and any circulation pipes for an existing circulation system, to the fresh water module and guide vertically upwards. - Re-attach the previously unscrewed front ball valves of the fresh water module (ball valve for fresh water module flow and return line) to the module. Then connect the fresh water module flow and return line to storage tank PSR using FWMPVS (art. No for FWM20, art. No for FWM35) connections RL-FWM and FL-FWM. - Attach solar group PSKR5 with rear insulating casing (3b) to storage tank PSR or the spacer (4). Then secure solar group PSKR5 to the previously screwed threaded bolts (25a) (PSKR-BH) via the mounting bracket and using the accompanying nuts (25b). - Screw connection pipes (2) and seals (22) to the storage tank connecting piece for solar flow (SF) and return (SR). - Extract sensor cables that are already connected to the controller (6) from the return group. Feed the sensor cables that are to be laid in the sensor thermometer wells of the storage tank under the insulation cover of the storage tank, over the hook strip of the storage tank insulation and up to the corresponding sensor thermometer wells. Pay attention to the inscription for correct sensor positioning! - The front insulation of the fresh water module must be cut carefully to the appropriate locations specified inside in the insulation (FWM20 or FWM35 or FMWZP yes/no) and in accordance with the already completed piping layout. - Attach the front insulation of the return group and the fresh water module. - Press the insulation cover strips of the storage tank onto the hook strip of the insulation. - Then install the piping that is to be connected to the storage tank (if necessary refer to the SONNENKRAFT schematics manual located at or the PSR manual, technical specifications). GB

18 Instructions for Installation and Use Heating flow Circulation Mounting on storage tank ELBR2E-H - Screw the threaded bolts (25a) for mounting PSKR5 into the threaded sleeves (PSKR-BH) of storage tank ELBR2E-H. - Attach solar group PSKR5 with rear insulation casing (3b) to storage tank ELBR2E-H. Then attach solar group PSKR5 via the mounting bracket of PSKR5 using the previously screwed threaded bolts nuts (25a/25b/PSKR-BH). - Screw connection pipes (2) and seals (22) to the storage tank connecting piece for solar flow (SF) and return (SR). - Attach the front insulation of the return group. - und E-Heater Bedienungsanleitung Flange under PSKR edienungsanleitung (optional) PSKR the cover an age der an Wand der Wand Hot water Attachment sleeves PSKR5 Sensor Heating return Solar sensor Cold water Solar return Solar flow e- und Bedienungsanleitung PSKR age an der Wand - Befestigungspunkte - Befestigungspunkte des Haltebügel PSKR5 des Haltebügel PSKR5 an Wall der Wand mounting anzeichnen an der Wand und bohren anzeichnen und bohren - Befestigungspunkte des Haltebügel PSKR5 an der Wand anzeichnen und bohren Montage- und Bedienungsanleitung PSKR maße 2a 2c : Bohrmaße Fig. 3a: Drilling dimensions 2b Montage an der Wand Abb.3a: Bohrmaße 2b 2a 2a 2a 2c 2c - Befestigungspunkte des Haltebügel PSKR5 Abb.3b Fig. an der 3bWand anzeichnen und bohren - Stockschrauben (2a) bis zur Begrenzung in die - Mark Dübel (2c) the schrauben fixing points of mounting bracket PSKR5 on the Abb.3b Abb.3b wall and drill (Fig. 3a). - Rücklaufgruppe - Stockschrauben - Stockschrauben mit Spacer (2a) bis (4) zur - Screw the hanger bolts mittels Begrenzung (2a) bis zur in Begrenzung in (2a) into the anchor fittings (2c) beiliegenden die Dübel Muttern (2c) die Dübel schrauben (2b) (2c) montieren schrauben (Fig. 3b). 2c Hinweis: - - Mount Rücklaufgruppe Anstelle - the Rücklaufgruppe über return die mit Anbindungsleitungen Spacer group (4) mit with mittels Spacer spacer (4) (4) mittels using the accompanying beiliegenden die Solarleitungen nuts Muttern (2b) (2b) direkt (Fig. montieren an die 3c). (2) sollten Abb.3b beiliegenden Muttern (2b) montieren Rücklaufgruppe - Stockschrauben angeschlossen (2a) bis zur Begrenzung werden. in Note: die Hinweis: Dübel (2c) The Anstelle schrauben solar über pipes die Anbindungsleitungen should be connected directly to the (2) sollten Hinweis: die Solarleitungen Anstelle direkt über an die Anbindungsleitungen - return Rücklaufgruppe group mit Spacer instead angeschlossen (4) mittels of via werden. the connecting pipes (2). (2) sollten die Solarleitungen direkt an die beiliegenden Muttern (2b) montieren Rücklaufgruppe angeschlossen werden. Hinweis: Anstelle über die Anbindungsleitungen (2) sollten die Solarleitungen direkt an die Rücklaufgruppe angeschlossen werden. Connection of solar flow and return lines (Abb. 3d) 2b 2b Anschluss von Vorlauf und Rücklauf Solar Caution! 2 To tighten union nuts SW32 of the clamping ring connections Fig. 3c Anschluss von Vorlauf und Rücklauf Abb.3c Achtung! 2 Zum Solar Anschluss Anziehen von der Vorlauf Überwurfmuttern und Rücklauf SW32 der Klemmringverschraubungen - rotate the handles of the ball valves to the closed position 2 Solar Achtung! (slots stand Anschluss horizontally) von on Vorlauf the solar und flow Rücklauf and return ball Achtung! 2 - am Zum valve Solarvorlauf- Anziehen ( Solar + und 2). der Solarücklauf-Kugelhahn Überwurfmuttern SW32 der Zum Anziehen der Überwurfmuttern SW32 der ( Klemmringverschraubungen Klemmringverschraubungen - + use 2) die an Griffe open-ended der Kugelhähne spanner in Stellung SW36 (A) to exert counterpressure Solarvorlauf- am Solarvorlauf- Achtung! und on Solarücklauf-Kugelhahn the und nuts Solarücklauf-Kugelhahn beneath the ball valves! geschlossen drehen (Schlitze stehen - waagerecht). am - ( + 2) - mit - finally einem ( die + 2) Griffe Maulschlüssel rotate Zum die der Griffe Kugelhähne Anziehen the der ball SW36 Kugelhähne in Stellung der valves (A) Überwurfmuttern an in to den Stellung the open SW32 position. der geschlossen drehen (Schlitze stehen Überwurfmuttern geschlossen Klemmringverschraubungen unterhalb drehen der (Schlitze Kugelhähne stehen waagerecht). - gegenhalten! mit einem waagerecht). Maulschlüssel SW36 (A) an den Überwurfmuttern - Abschließend - mit einem unterhalb die Maulschlüssel der Kugelhähne Kugelhähne SW36 in Stellung (A) an den A gegenhalten! geöffnet Überwurfmuttern - am Solarvorlaufdrehen. unterhalb der und Kugelhähne Solarücklauf-Kugelhahn - Abschließend die Abb.3d gegenhalten! ( Kugelhähne + 2) die in Griffe Stellung Fig. 3d A der Kugelhähne in Stellung geöffnet drehen. - Abschließend geschlossen die Kugelhähne drehen in Stellung (Schlitze stehen A geöffnet drehen. 8 waagerecht). - mit GB einem Maulschlüssel SW36 (A) an den

19 Instructions for Installation and Use Abb.4b Schwerkraftbremsen geöffnet Function of the gravity brakes Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung Zum Befüllen und zur Solaranlage erfolgt da Funktion Funktion der der über Schwerkraftbremsen Schwerkraftbremsen die Drehung der Öffnungsdruck Funktion Öffnungsdruck der den der der Schwerkraftbremsen Griffen Schwerkraftbremsen stehen im Die Öffnungsdruck Die Schwerkraftbremsen Schwerkraftbremsen der Schwerkraftbremsen sind sind jeweils jeweils im im Betätigung Die Betätigung Schwerkraftbremsen erfolgt erfolgt über über die die sind Drehung Drehung jeweils der der im Betätigung erfolgt über die Drehung der Stellung Geschlo Opening pressure of the gravity brakes: 20 mbar each The gravity brakes are integrated in the flow and return ball valves. They are operated by turning the handles of the ball Schwerkraftbremsen Schwerkraftbremsen Gravity brakes closed, geschlossen, geschlossen, valves. Schwerkraftbremsen Kugelhähne ball Kugelhähne valves opened geöffnet geöffnet geschlossen, Abb.4a Abb.4a Fig. 4a Kugelhähne geöffnet Abb.4a Operating position: Kugelhähne geschlossen To prevent gravity circulation, Abb.4c the valve discs should not be vented. The gravity brakes are in operating position (closed). The slots in the handles are in a vertical position (Figure 4a). Drainage/filling: To fill and completely empty the solar system, open the gravity brakes by turning the handles to the right. The slots in the handles are positioned at an angle of 45 (Figure 4b). Closed position: Turn the handles to the right by a total of 90. The slots in the handles are in a horizontal position. The ball valves are closed (Figure 4c). Kugelhähne geschlossen Kugelhähne geschlossen Abb.4c Montage- und Bedienungsanleitung PSKR 5 Abb.4c Kugelhähne Ball valves geschlossen closed Abb.4c Fig. 4c Durchflussanzeiger/ Spül- und Befüllarmatur Flow indicator/flush and filling fitting Drehung der Griffe na Die Kugelhähne sind Griffen stehen waage Schwerkraftbremsen geöffnet Schwerkraftbremsen Gravity brakes opened geöffnet Abb.4b Abb.4b Fig. 4b Schwerkraftbremsen geöffnet Abb.4b Durchflussanzeiger/ Spül- und Befüllarmatur Die Einstellung des Volumenst erfolgt über die Einstellung der Umwälzpumpe und über die Dr Der Durchflussanzeiger dient z Volumenstromes. Der Anzeige Durchflussanzeiger/ Durchflussanzeiger/ l/min. Spül- Spülund und Befülla Befüll Durchflussanzeiger/ Spül- und Befüll Die Einstellung des Volumenstromes des Wärmeträgermediums erfolgt über die Einstellung der Drehzahlstufen (I, II, III) der Die Die Ein E Umwälzpumpe und über die Drossel (B) am Durchflussanzeiger erfolgt Die erfolg Ei (). Umwäl erfolgt Umwä 26 Der Durchflussanzeiger dient zur Anzeige des eingestellten (). Umwä (). Volumenstromes. Der Anzeigebereich liegt zwischen und 0 (). l/min. Der Der Du D B Setting range of Volume Der Volum Einstellbereic the volume flow D l/min. Volum l/min. I,II,III l/min. Read the volume flow An on the der top Obe B edge of the 26 float Einstellbereich des Volumenstromes B An der Oberkante des B Schwebekörpers den Volumenstrom ablesen B Fig. 6: Flow indicator Fig. 5 Abb.5 Abb.6 The Abb.5 adjustment of the flow rate of the thermal carrier Abb.6 medium takes place by controlling the speed levels (I, II, III) of Befüllen/Spülen/Entleeren the circulation pump and (Abb.) the throttle (B) in the fill/drain Zum Befüllen, Spülen und Entleeren der Solaranlage dienen die KFE-Hähne (26) am Membranausdehnungsgefäßanschluss () und am Durchflussanzeiger () (siehe Abb. ). Kappen Abb.5 fitting (). Abb.5 Abb von den geschlossenen flow Kesselfüll- indicator und Kesselentleer-Hähnen shows the set flow (KFE-Hähne) rate (Figure abschrauben 5). Abb.5 Abb.6 The und die Zuleitungen der Spül- 6 Abb. The und Befülleinrichtung indicator range anschließen. is between and 0l/min. Befüllen und Entleeren: Zum Befüllen und Entleeren der Solaranlage muss der Vorlauf- und Rücklaufkugelhahn in Stellung Schwerkraftbremse geöffnet (45 ) sein. (). Volumenstrom GB 9 Spindel des Durchflussanzeigers in Stellung

20 Befüllen/Entleeren Zum Befüllen/ Befüllen, Spülen/Entleeren Spülen und und Entleeren der der Solaranlage dienen die die KFE-Hähne (26) (26) am am Membranausdehnungsgefäßanschluss Zum Befüllen, Spülen () und () und Entleeren und am am Durchflussanzeiger der Solaranlage dienen (), (),(siehe die KFE-Hähne Abb. ). ). Kappen (26) am von von Membranausdehnungsgefäßanschluss Kesselfüll- und und Kesselentleer-Hähnen () und am Durchflussanzeiger (KFE-Hähne) (), abschrauben (siehe Abb. und ). den den geschlossenen Achtung! Weitere wichtige Hinweise zur ordnungsg und Kappen die die Zuleitungen von den der geschlossenen Befülleinrichtung Kesselfüll- und anschließen. Kesselentleer-Hähnen (KFE-Hähne) Verbindung abschrauben und mit die der Zuleitungen Cordless der Spül- Control SKSCC sind d der Spül- und und Befüllen/Entleeren und Befülleinrichtung anschließen. Instructions Montage- und und unbedingt Bedienungsanleitung for Installation zu beachten! and Use PSKR 5 CC Achtung! Befüllen/Entleeren Weitere wichtige Hinweise zur zur ordnungsgemäßen Befüllung bzw. Inbetriebnahme in in Verbindung 26 Die Zum KFE- Befüllen Hähne und öf Achtung! Weitere mit mit der der wichtige Cordless Hinweise Control SKSCC zur ordnungsgemäßen sind dem Handbuch Befüllung des des Reglers bzw. Inbetriebnahme zu zu entnehmen in E und und Verbindung unbedingt mit zu zu der beachten! Cordless Control SKSCC sind dem Handbuch des Reglers zu entnehmen Solaranlage und Rücklaufkugel kann e und unbedingt zu beachten! Zum Befüllen und und Befüllen/ Entleeren der der Spülen/Entleeren Solaranlage muss der der Vorlauf- Zum Befüllen und Entleeren der Solaranlage muss der Vorlauf- und und Rücklaufkugelhahn Filling/flushing/draining Zum Befüllen, in in Stellung Schwerkraftbremse Spülen und Entleeren geöffnet (Fig. der (45 ) Solaranlage ) sein. dien (45 (45 und ) ) Rücklaufkugelhahn sein. in Stellung Schwerkraftbremse geöffnet (45 ) sein. The filling nungsgefäßanschluss and draining valves () (26) und on the am membrane Durchflussanzeiger expansion vessel senen Spindel connection Kesselfüll- des des Durchflussanzeigers () und and Kesselentleer-Hähnen the in in Stellung flow indicator () serve (KFE-Hähne for () Durchgang filling, flushing Spindel des drehen and Durchflussanzeigers draining (der (der Schlitz the in solar in in der der Stellung und system (see fig. ). Unscrew the caps from the closed tank filling and draining valves Abb. Spindel Befülleinrichtung anschließen. Durchgang steht senkrecht, drehen (der die die Schlitz Abflachung in der weist Befüllen/Entleeren nach Spindel unten). steht senkrecht, die Abflachung weist and connect Spülen nach the unten). supply lines of the flushing and filling device Die Die KFE- Hähne Achtung! öffnen und und das das Weitere Befüllen bzw. wichtige Entleeren der der Hinweise Zum zur Spülen ordnungsgem der So 26 Solaranlage Die KFE- Hähne kann Verbindung erfolgen. öffnen und das Befüllen bzw. Entleeren der mit der Cordless Control 26 Stellung SKSCC Die KFE- Schwerkra sind de Solaranlage kann erfolgen. Hähne ö Filling/draining: und unbedingt zu beachten! For filling and draining the solar system the flow Zum and Solaranlage Befüllen return und kann En ball valve must be set to the position gravity brake und Rücklaufkugelha open Abb. Abb. Fig. Abb. Spülen (45 ). (45 ) sein. Spülen Zum Spülen Rotate der der Solaranlage the spindle Vorlauf- of the und und Rücklaufkugelhahn flow indicator to in in the position passage der (the Solaranlage slot in geöffnet Vorlauf- the Stellung Zum Spülen Schwerkraftbremse spindle (45 und (45 ) Rücklaufkugelhahn ) drehen is vertical, the in flat Stellung Schwerkraftbremse geöffnet (45 ) drehen area points Abb. downwards). Spindel des des Durchflussanzeigers in in Stellung Open the filling Spindel and des Durchflussanzeigers draining valves in and Stellung start the filling Spülen S S drehen. Die KFE- Hähne öf Der or Der S Schlitz draining drehen. der der procedure Spindel steht of waagerecht, the solar system. die die Der Abflachung Schlitz in der weist Spindel nach links. steht waagerecht, Zum Spülen der So die Abflachung weist nach links. Stellung Schwerkr Die Die KFE- Hähne öffnen und und den den Spülvorgang beginnen Die KFE- Flushing Hähne öffnen (Fig. und den a): Spülvorgang beginnen To flush the solar system rotate the flow 26 and Die KFE- Hähne öffn return ball valve to the position gravity brake Solaranlage kann er open (45 ). Rotate the spindle of the flow indicator to the position Abb.a Abb.a S. Fig. Abb.a a Service The slot Service in the spindle is horizontal, the flat area is located to Service Im the left. Im Wartungsfall (z.b. Pumpenwechsel) sind sind Vorlauf- und und Im Wartungsfall Abb. (z.b. Pumpenwechsel) sind Vorlauf- und Im Die Wartungsfall KFE- Hähne (z.b ö Rücklaufkugelhahn Rücklaufkugelhahn Open the zu zu zu filling schließen. schließen. and draining valves and start the flushing Rücklaufkugelhahn procedure. Spülen Spindel des des Durchflussanzeigers in in Stellung Zum Spülen der Sola Service E (Fig. E Spindel drehen. b): des Durchflussanzeigers in Stellung E drehen. Stellung Schwerkraf The flow Der and Der Schlitz Der Schlitz return in in der der in der ball Spindel Spindel valve steht steht are waagerecht, 26a 26a waagerecht, to be closed in 26a die die Abflachung weist nach rechts. the event die of Abflachung maintenance weist nach operations rechts. (e. g. changing (26a) the am am Membranausdehungsgefäßanschluss pump). geschlossen, KFE-Hahn Rotate (26a) KFE-Hahn am the Membranausdehungsgefäßanschluss spindle (26b) am am Durchflussanzeiger of the flow indicator öffnen 26a to the KFE-Hahn geschlossen, KFE-Hahn position Abb.a (26b) am Durchflussanzeiger öffnen E. Das Das Wärmeträgermedium in Das Wärmeträgermedium The slot Service in der der Pumpe kann abgelassen werden. 26b 26b in the in spindle der Pumpe is kann horizontal, abgelassen the werden. flat area is located Abb.b 26b Fig. b to the right. KFE-Hahn Im Wartungsfall (26a) am (z. Abb.b KFE valve (26a) on the membrane expansion geschlossen, vessel Rücklaufkugelhahn connection Die KFE- Hähne KFE-H öffn is closed, filling and draining valve (26b) on the flow indicator is open. Das Wärmeträgerm The heat transfer medium in the pump can be drained. 26b Abb.b a Abb.a Service 20 Abb.b GB 26b KFE-Hahn (26a) am Im geschlossen, Wartungsfall KFE- (z.b. Rücklaufkugelhahn z Das Wärmeträgerm

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -RGS DN20 Rücklaufgruppe Solar

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -RGS DN20 Rücklaufgruppe Solar Montage- und Bedienungsanleitung tubra -RGS DN20 Rücklaufgruppe Solar Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de Rp 3/4

Mehr

Solar-Pumpenbaugruppe SPB 20/6. mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflussanzeiger 1 16 l/min Gebrauchs- und Montageanleitung 08.

Solar-Pumpenbaugruppe SPB 20/6. mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflussanzeiger 1 16 l/min Gebrauchs- und Montageanleitung 08. mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflussanzeiger 1 16 l/min Gebrauchs- und Montageanleitung 08.09 1 Übersichtsdarstellung 2 4 13 10 1 11 3 9 5 14 8 6 7 12 1 VL- Kugelhahn mit Thermometer, integrierter

Mehr

Montageanleitung Pumpen-Armaturen-Gruppe 10E / 20E 2-3. Installation instructions Pump fittings assembly 10E / 20E 4-5

Montageanleitung Pumpen-Armaturen-Gruppe 10E / 20E 2-3. Installation instructions Pump fittings assembly 10E / 20E 4-5 Technik, die dem Menschen dient. D GB Montageanleitung Pumpen-Armaturen-Gruppe 10E / 20E 2-3 Installation instructions Pump fittings assembly 10E / 20E 4-5 Wolf GmbH, Postfach 1380, 84048 Mainburg, Telefon

Mehr

0,5 max. 16bar (see table) body material brass, AISI 303, AISI 316

0,5 max. 16bar (see table) body material brass, AISI 303, AISI 316 servogesteuert pilot operated Schaltfunktion A: function A: NC (stromlos geschlossen) NC (normally closed) Schaltfunktion B: function B: NO (stromlos offen) NO (normally open) Bauart Nennweite DN 13 50

Mehr

1 Allgemeine Information

1 Allgemeine Information 1 Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 867 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Technische Änderungen vorbehalten / modifications reserved Stand / stand: 11/2011

Technische Änderungen vorbehalten / modifications reserved Stand / stand: 11/2011 zwangsgesteuert force pilot operated Schaltfunktion A: function A: NC (stromlos geschlossen) NC (normally closed) Schaltfunktion B: function B: NO (stromlos offen) NO (normally open) Bauart Nennweite DN

Mehr

diameter DN 2,0 6,0 0 max. 48bar (see table) body material brass, AISI 303, AISI 316

diameter DN 2,0 6,0 0 max. 48bar (see table) body material brass, AISI 303, AISI 316 direktgesteuert direct acting Schaltfunktion A: function A: NC (stromlos geschlossen) NC (normally closed) Schaltfunktion B: function B: NO (stromlos offen) NO (normally open) Bauart Sitzventil Nennweite

Mehr

1. Verwendung des Teilesatzes. 2. Komponenten des Teilesatzes

1. Verwendung des Teilesatzes. 2. Komponenten des Teilesatzes 1. Verwendung des Teilesatzes Der Teilesatz Elektropneumatische Mehrweite ist für Kettenstichmaschinen der Klasse 175 und 176 vorgesehen. 2. Komponenten des Teilesatzes Der Teilesatz besteht aus folgenden

Mehr

direktgesteuert direct acting

direktgesteuert direct acting 1 direktgesteuert direct acting Schaltfunktion A: function A: NC (stromlos geschlossen) NC (normally closed) Schaltfunktion B: function B: NO (stromlos offen) NO (normally open) Bauart Kolbenventil Nennweite

Mehr

FOX-150/E... FOX-350/E Solar Laderegler

FOX-150/E... FOX-350/E Solar Laderegler FOX-150/E... FOX-350/E Solar Laderegler Solar Charge Regulator Einbauanleitung mounting guidelines Einbauanleitung Diese Anleitung ist eine Ergänzung zu folgenden Installationsanleitungen: D "FOX-150

Mehr

Technische Änderungen vorbehalten / modifications reserved Stand / stand: 11/2011

Technische Änderungen vorbehalten / modifications reserved Stand / stand: 11/2011 direktgesteuert direct acting Schaltfunktion B: function B: NO (stromlos offen) NO (normally open) Bauart Nennweite DN 1,7 Druckbereich Gehäusewerkstoff Dichtwerkstoff Sitzventil mit Handnotbetätigung

Mehr

Montageanleitung Racing Lenkerstummelsatz

Montageanleitung Racing Lenkerstummelsatz Montageanleitung Racing Lenkerstummelsatz Bei Verwendung der Racing Lenkerstummel muss erst ein Loch (Bild 2) zur Befestigung der Armaturen gebohrt werden. Durchmesser = 3,5 mm / Abstand vom Lenkerende

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -Circu-mix Mischwassereinheit mit Zirkulation DN20

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -Circu-mix Mischwassereinheit mit Zirkulation DN20 Montage- und Bedienungsanleitung tubra -Circu-mix Mischwassereinheit mit Zirkulation DN20 Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44

Mehr

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray Content of Assembly Instruction I. Required tools II. Required parts III. Installation Inhalt der Montageanleitung I. Benötigte Werkzeuge II. Benötigte Teile III. Installation I. Required tools: I. Benötigtes

Mehr

P A max. 100bar A P max. 16bar

P A max. 100bar A P max. 16bar 1 Schaltfunktion A: function A: direktgesteuert Modulbauweise NC (stromlos geschlossen) Schaltfunktion B: NC (normally closed) function B: NO (stromlos offen) NO (normally open) direct acting modular design

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -WK-mix Pumpengruppen-Modul DN20

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -WK-mix Pumpengruppen-Modul DN20 Montage- und Bedienungsanleitung tubra -WK-mix Pumpengruppen-Modul DN20 Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de Rp

Mehr

Technische Änderungen vorbehalten / modifications reserved Stand / stand: 11/2011

Technische Änderungen vorbehalten / modifications reserved Stand / stand: 11/2011 direktgesteuert mit PTFE-Faltenbalg direct acting with PTFE-bellow Schaltfunktion A: function A: NC (stromlos geschlossen) NC (normally closed) Schaltfunktion B: function B: NO (stromlos offen) NO (normally

Mehr

HPS.04.696.10000/B Revision: 01. Hauptständer KTM 990 SM-T / SM-R '09 Center Stand KTM 990 SM-T / SM-R '09

HPS.04.696.10000/B Revision: 01. Hauptständer KTM 990 SM-T / SM-R '09 Center Stand KTM 990 SM-T / SM-R '09 Hauptständer KTM 0 SM-T / SM-R '0 Center Stand KTM 0 SM-T / SM-R '0 Montagehinweise Revision: 01 Mounting Instruction Achtung: Die Kurven- und Bodenfreiheit kann durch einen Hauptständer eingeschränkt

Mehr

Rohrschieber mit Schließfeder Slide Valve spring loaded

Rohrschieber mit Schließfeder Slide Valve spring loaded Rohrschieber mit Schließfeder Slide Valve spring loaded Rohrschieber als automatisches Entlüftungsventil Slide Valve as automatic air relief valve Type: RSF DN: 50 300 (2 12 ) PN: 16 160 (Class 150 900)

Mehr

torqeedo heckmotorhalterung stern-motor-bracket holiday/explorer Riverstar, adventure

torqeedo heckmotorhalterung stern-motor-bracket holiday/explorer Riverstar, adventure torqeedo heckmotorhalterung stern-motor-bracket holiday/explorer Riverstar, adventure MONTAGEANLEITUNG Assembly instructions Besitzer/Name: Owner/name: PLZ, Ort: Post code, town: Straße, Nr.: Street, nr:

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung. SolBox 3 / SolBox 3 R Solarstation

Montage- und Bedienungsanleitung. SolBox 3 / SolBox 3 R Solarstation Montage- und Bedienungsanleitung SolBox 3 / SolBox 3 R Solarstation Technische Änderungen und Irrtum vorbehalten 06.2013 Solar-Steiner GmbH - Färbereistrasse 18-20 - 91578 Leutershausen - 09823 / 924 666

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGF-V DN25 Pumpengruppe für Festbrennstoffkessel

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGF-V DN25 Pumpengruppe für Festbrennstoffkessel Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGF-V DN25 Pumpengruppe für Festbrennstoffkessel Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de

Mehr

ERHARD is a company of. Datasheet ERHARD ECR check valve

ERHARD is a company of. Datasheet ERHARD ECR check valve ERHARD is a company of Datasheet The compact check valve for clamping The is clamped between two flanges as a reflux preventer. It has two vanes which, for example, open on starting a pump and will iediately

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE SAFETY INSTRUCTIONS Read all safety instruction before operating the amplifiers. 1. Install equipment as follow condition: - Install at flat place, not bending curved. - Do not install near the water and

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung. tubra -PGS-C multi Pumpstation mit Regelung für Solaranlagen

Montage- und Bedienungsanleitung. tubra -PGS-C multi Pumpstation mit Regelung für Solaranlagen Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS-C multi Pumpstation mit Regelung für Solaranlagen Inhalt 1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Verwendungszweck... 3 1.2 Sicherheitshinweise... 3 1.3 Mitgeltende Unterlagen...

Mehr

1. Allgemeine Information

1. Allgemeine Information 1. Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 876 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Mast- / Wandmontage Kit Einbauanleitung Pole- / Wallmount Kit Installation Guide

Mast- / Wandmontage Kit Einbauanleitung Pole- / Wallmount Kit Installation Guide Alpha ATROX Mast- / Wandmontage Kit Einbauanleitung Pole- / Wallmount Kit Installation Guide Ihr Partner für Energieversorgungslösungen Mast- und Wandmontage Kit Alpha ATROX Pole- and Wall Mount Kit Alpha

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001 BA 95 Einbau-Anleitung Installation Instructions Einbau Installation Einbaubeispiel Installation example Ablaufleitung vorsehen Install discharge pipework Durchflussrichtung beachten! Consider direction

Mehr

SW-MOTECH GmbH & Co. KG Ernteweg 8/ Rauschenberg Germany. Tel. +49 (0) 64 25/ Fax +49 (0) 64 25/

SW-MOTECH GmbH & Co. KG Ernteweg 8/ Rauschenberg Germany. Tel. +49 (0) 64 25/ Fax +49 (0) 64 25/ ATTENTION: The assembly of this product can be complicated and requires a good technical understanding. If you are not sure of how to do this, have a s pecialty garage perform the mounting and service.

Mehr

Rückschlagklappen Kunststoff Swing check valves plastic

Rückschlagklappen Kunststoff Swing check valves plastic Übersicht / Overview Baureihe Type Ausführung Design Gehäuse: PVC-U Klappe: Feder: PVC-U Edelstahl.7, Hastelloy C (.0) Dichtungen:NBR, EPDM, FPM (Viton) oder PTFE Druckbereich: 0 bis bar Body: Disc: Spring:

Mehr

Dokumentation. Schnellentlüftungsventile - Typ SE..., SV..., SE... ESG, SE... K ES -

Dokumentation. Schnellentlüftungsventile - Typ SE..., SV..., SE... ESG, SE... K ES - Dokumentation - Typ SE..., SV..., SE... ESG, SE... K ES - Stand: 03/2014 Dokumentation 1. Inhalt 1. Inhaltsverzeichnis....................................................................................................

Mehr

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 D GB Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 Leister Process Technologies Galileo-Strasse 10 CH-05 Kaegiswil/Switzerland Tel. +41-41 4 4 Fax +41-41 4 1 www.leister.com sales@leister.com Einbauanleitung

Mehr

Glue application-system LK"0 PUR

Glue application-system LK0 PUR LK"0 PUR 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 1 14 13 12 3, 4, 5 Set of joint PUR 55 2235 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8 Set of repair PUR 55 2236 1 Pin 55 2201 2 Pistol head PUR, opening 5 mm 55 2239 3 Joint 55 2203 4 Sealing

Mehr

Gewinde- Sicherheits- / Entlastungsventile, in Eckform Thread Safety- / Relief-Valves, right angle

Gewinde- Sicherheits- / Entlastungsventile, in Eckform Thread Safety- / Relief-Valves, right angle 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Kundeninformationen, Produktübersicht Customer information, Product Range Verkaufsbedingungen Terms of delivery and sale Gewinde- Sicherheits- / Entlastungsventile, in Eckform

Mehr

1, 3. Anschlüsse Connections. Water Type mm ~ 1/min kw HP 1/min kw HP G S G D Ue* Nm kg lbs t max NPY-2251-MK-HT. Teileliste / Parts list

1, 3. Anschlüsse Connections. Water Type mm ~ 1/min kw HP 1/min kw HP G S G D Ue* Nm kg lbs t max NPY-2251-MK-HT. Teileliste / Parts list NY-5-MK-T Wärmeträgerpumpen mit eripheralrad eat transfer pumps with peripheral impeller Maßzeichnung / Dimensional drawing,,,, Daten / Data Baugröße hasen Frame size hases 5 z / Cycles 6 z / Cycles Anschlüsse

Mehr

Winkel + Flansche 9Angles + Flanges

Winkel + Flansche 9Angles + Flanges Winkel + Flansche 9Angles + Flanges Winkel + Flansche/Angels + Flanges 367 Damit es sicher um die Ecke geht Turning the corner safely 1 2 368 Winkel + Flansche/Angels + Flanges Praktische Winkelverschraubungen

Mehr

Montageanleitung / Mounting Instructions. CELSIUS M / R / V / W Rack Kit

Montageanleitung / Mounting Instructions. CELSIUS M / R / V / W Rack Kit Montageanleitung / Mounting Instructions System CELSIUS M / R / V / W Rack Kit Congratulations on your purchase of an innovative product from Fujitsu. The latest information about our products, tips, updates

Mehr

MONTAGEANLEITUNG / SHORT INSTRUCTION MANUAL

MONTAGEANLEITUNG / SHORT INSTRUCTION MANUAL 1. Sichere Position des Statives / Secure position of tripod 2. Bestandteile für Montage der Kranstütze / Parts for assembling of column 3. 2 Teflonscheiben auflegen / Assembling of two teflon-coated discs

Mehr

Netzgerät compact Power Supply Unit compact 9.3389.10.010

Netzgerät compact Power Supply Unit compact 9.3389.10.010 THE WORLD OF WEATHER DATA - THE WORLD OF WEATHER DATA - THE WORLD OF WEATHER DATA Bedienungsanleitung Instruction for use 021529/02/07 Netzgerät compact Power Supply Unit compact 9.3389.10.010 ADOLF THIES

Mehr

Produktdatenblätter (Juli 2009) Data Sheets (2009 - July)

Produktdatenblätter (Juli 2009) Data Sheets (2009 - July) Produktdatenblätter (Juli 2009) Data Sheets (2009 - July) Zwischenflansch-Rückschlagventile Wafer Type Check Valves Zwischenflansch-Rückschlagklappen Wafer Type Swing Check Valves Zwischenflansch-Doppelrückschlagventile

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 10 Unterer Eckbeschlag DORMA PT 20 Oberer Eckbeschlag

Montageanleitung DORMA PT 10 Unterer Eckbeschlag DORMA PT 20 Oberer Eckbeschlag Montageanleitung DORMA PT 10 Unterer Eckbeschlag DORMA PT 20 Oberer Eckbeschlag Installation instruction DORMA PT 10 Bottom patch fitting DORMA PT 20 Top patch fitting / 003620 800.2.368.6.32 Wichtige

Mehr

0020059302_00 Eastern Europe,11/2010. Wall-hung boilers eloblock Elektro-Wandheizgeräte eloblock VE 6 VE 9 VE 12 VE 14 VE 18 VE 21 VE 24 VE 28

0020059302_00 Eastern Europe,11/2010. Wall-hung boilers eloblock Elektro-Wandheizgeräte eloblock VE 6 VE 9 VE 12 VE 14 VE 18 VE 21 VE 24 VE 28 Spare parts catalogue Ersatzteilkatalog 0020059302_00 Eastern Europe,11/2010 Wall-hung boilers eloblock Elektro-Wandheizgeräte eloblock VE 6 VE 9 VE 12 VE 14 VE 18 VE 21 VE 24 VE 28 Content - Inhalt VE6

Mehr

Technical Documentation and Operation Manual. Kühlgehäuse der Pyrometerserie Metis Cooling jacket for pyrometer series Metis (KG10-00)

Technical Documentation and Operation Manual. Kühlgehäuse der Pyrometerserie Metis Cooling jacket for pyrometer series Metis (KG10-00) Beschreibung und Bedienungsanleitung Technical Documentation and Operation Manual Kühlgehäuse der Pyrometerserie Metis Cooling jacket for pyrometer series Metis (KG10-00) Inhalt S./P. 1. Beschreibung /

Mehr

Montageanleitung DORMA MANET Schiebetür an Wand/an Glas Installation DORMA MANET Sliding door onto wall/onto glass

Montageanleitung DORMA MANET Schiebetür an Wand/an Glas Installation DORMA MANET Sliding door onto wall/onto glass Montageanleitung DORMA MANET Schiebetür an Wand/an Glas Installation DORMA MANET Sliding door onto wall/onto glass DORMA-Glas Seite / Page 1 /14 800.52.233.6.32 Wichtige Informationen: Important information:

Mehr

Kurzanleitung / Instructions Auswechseln des Kupplungsystems / Exchange of the clutch system

Kurzanleitung / Instructions Auswechseln des Kupplungsystems / Exchange of the clutch system Kurzanleitung / Instructions Auswechseln des Kupplungsystems / Exchange of the clutch system Kupplungssystem Version 2 / Clutch System - Version 2 Bitte beachten Sie, dass diese Anleitung zum austauschen

Mehr

Technische Dokumentation Kellertank mit integrierter Filtertechnik. Technical Documentation Cellar tank with integrated filter technology

Technische Dokumentation Kellertank mit integrierter Filtertechnik. Technical Documentation Cellar tank with integrated filter technology Technische Dokumentation Kellertank mit integrierter Filtertechnik (Seite 2-4) Technical Documentation Cellar tank with integrated filter technology (Seite 5-7) Basistank 1000 Liter Basistank 800 Liter

Mehr

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV EIGENSCHAFTEN Nennweite: DN - 1 mm Baulänge: DIN, ASME, ISO Betriebsdrücke: 1 - bar Auf/Zu-Ventile Regelventile (elektrisch/ elektro-pneumatisch)

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

5 TFT LCD MONITOR LCM 1250 BEDIENUNG / OPERATION AUF DEN BILDSCHIRM SEHEN! DON T WATCH AND DRIVE!

5 TFT LCD MONITOR LCM 1250 BEDIENUNG / OPERATION AUF DEN BILDSCHIRM SEHEN! DON T WATCH AND DRIVE! 5 TFT LCD MONITOR LCM 1250 BEDIENUNG / OPERATION ACHTUNG FAHRER! CAUTION! NICHT WÄHREND DER FAHRT AUF DEN BILDSCHIRM SEHEN! DON T WATCH AND DRIVE! Sicherheitshinweise 1. Achten Sie darauf, dass durch die

Mehr

Montage Kurzanleitung. Frischwasser Modul. NFW-40 mit Zirkulation

Montage Kurzanleitung. Frischwasser Modul. NFW-40 mit Zirkulation Frischwasser Modul NFW-40 mit Zirkulation NawaRoTech GmbH Zweigstraße 6 D-82223 Eichenau Telefon: (+49) 08141-309 27 04 Fax: (+49) 08141-309 27 05 Webadresse: www.nawarotech.de E-Mail-Adresse: info@nawarotech.de

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Mikro-Magnetventile Typ 65 NW 0,5/1/1,6/2 2/2- und 3/2-Wege Sitzventile Direktgesteuert

Mikro-Magnetventile Typ 65 NW 0,5/1/1,6/2 2/2- und 3/2-Wege Sitzventile Direktgesteuert NW 0,//,6/ /- und /-Wege Sitzventile 0.//.6/ mm Orifice /- and /-Way Poppet Valves Als Standard sind die Ventile in vielfältigen Ausführungen lieferbar, z.b. drei unterschiedliche Sockelformen (Standard-,

Mehr

Anschlüsse Connections. Wasser Water Type mm ~ 1/min kw HP 1/min kw HP G S G D U e* Nm kg lbs t max CY-4281-MK-HT 71 1,0 1.34

Anschlüsse Connections. Wasser Water Type mm ~ 1/min kw HP 1/min kw HP G S G D U e* Nm kg lbs t max CY-4281-MK-HT 71 1,0 1.34 CY-48-MK-T Wärmeträgerpumpen mit eripheralrad eat transfer pumps with peripheral impeller Maßzeichnung / Dimensional drawing Daten / Data Baugröße Frame size hasen hases 5 z / Cycles 6 z / Cycles Anschlüsse

Mehr

FOX EXHAUST SYSTEMS//

FOX EXHAUST SYSTEMS// FOX EXHAUST SYSTEMS// MONTAGEANLEITUNG V2397/ V2398 Opel Adam ENDSCHALLDÄMPFER/ VORSCHALLDÄMPFER Artikelnummer: OP210005-xxx / OP210000-VSD 1. Lieferumfang: 1x 1x 1x 1xVerbindungsrohr 2 1xVerbindungsrohr

Mehr

Messanordnungen mit Messumformer SITRANS P Measurement with transmitter SITRANS P

Messanordnungen mit Messumformer SITRANS P Measurement with transmitter SITRANS P Messanordnungen mit Messumformer SITRANS P Measurement with transmitter SITRANS P Beispiele Examples Behälter/vessel Nummer Art der Messung offen geschl. Messumformertyp Medium number kind of measurement

Mehr

How to change the Mechanical Seal

How to change the Mechanical Seal How to change the Mechanical Seal. Remove the 3 screws form the Endcover (pos.0) on the opposite side of the leaking seal. If this is the drive end remove Key (pos.00) first. 2. Keep the shims (pos.90)

Mehr

Wasserzapfsäule Premium

Wasserzapfsäule Premium Wasserzapfsäule Premium Montagehinweise und Technische Informationen Wasserzapfsäule Premium (Seite 2-3) Installation instructions and technical information Premium water pump (Page 4-5) 1. Allgemeine

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Accessoires

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Accessoires Gepäckbrücke Alu-Rack Artikel-Nr.: 650.666 00 schwarz Montage Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Accessoires Der Bausatz

Mehr

M2-01-12 Teil 1 part 1

M2-01-12 Teil 1 part 1 Typ type Leistung (bei Zulauf bis max. capacity (at intakes up to max. Art.-Nr. order no. Fördermenge / Förderhöhe Q nenn /H nenn (Zulassungsgrenze) discharge flow / delivery height Q/H (rated capacity)

Mehr

TECHNISCHE DATEN Drucksensor TECHNICAL DATA Pressure Sensor

TECHNISCHE DATEN Drucksensor TECHNICAL DATA Pressure Sensor TECHNISCHE DATEN Drucksensor TECHNICAL DATA Seite Modell Bauart Einstellbereiche Elektrischer Anschluß Page Model Design Setting range Electrical link 2 Typ 900 Drucksensor 0-1 bar, 0-10 bar, 0-100 bar,

Mehr

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS K la vi er l ac ko p tik AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS ZA 8970 DRUCKS0682.indd 1 05.09.12 15:15 VerpAckunGsinhAlT UKW / UHF / VHF Flachantenne

Mehr

NAU Energie fürs Leben

NAU Energie fürs Leben Produkt Verwendung Code DUO 1T und DUO 2T Montageanleitung Montage- und Bedienungsanleitung 9114006 / 01.2011 1 NAU Energie fürs Leben 2 Allgemeine Hinweise 1. Allgemeine Hinweise 1.1 Technisches Regelwerk

Mehr

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Quad-Parts Accessoires

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Quad-Parts Accessoires Gepäckbrücke Alu-Rack ab Baujahr 008 Artikel-Nr.: 650.3518 01 01 schwarz/silber Montage Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts

Mehr

4M Economy INSTRUCTION MANUAL

4M Economy INSTRUCTION MANUAL 4M Economy INSTRUCTION MANUAL Part List Part no. Qty 4x4m 4x6m 4x8m 4x10m No.1 6 8 10 12 No.2 6 9 12 15 No.3 6 8 10 12 No.4 6 6 6 6 No.5 3 6 9 12 No.6 56 64 72 80 No.7 30 42 54 66 Nr.8 4 4 4 4 No.9 4 4

Mehr

A VGA monitor of the highest resolution that you will be using on any computer in the installation A PS/2 Keyboard A PS/2 Mouse

A VGA monitor of the highest resolution that you will be using on any computer in the installation A PS/2 Keyboard A PS/2 Mouse PS/2 KVM SWITCH 2-PORT Vision 331217 Requirements Console A VGA monitor of the highest resolution that you will be using on any computer in the installation A PS/2 Keyboard A PS/2 Mouse Computers The following

Mehr

Externer Temperaturfühler External temperature sensor

Externer Temperaturfühler External temperature sensor Externer Temperaturfühler External temperature sensor 3124.400 Kurzanleitung Quick guide E Kurzanleitung DE 1 Allgemeine Hinweise Der Temperaturfühler ist kompatibel mit den Schaltschrank-Kühlgeräten der

Mehr

MONTAGEANLEITUNG / SHORT INSTRUCTION MANUAL

MONTAGEANLEITUNG / SHORT INSTRUCTION MANUAL 1. Sichere Position des Statives / Secure position of tripod 2. Montage der Kranstütze/ Assembling of column on the stand 3. Sternschraube mit Beilagscheibe sicher befestigen / Fix screw with shim 4. Sternschraube

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

Subminiatur Rundsteckverbinder Serie 711 Subminiature circular connectors series 711. Kurzinformation Brief information Ü TI

Subminiatur Rundsteckverbinder Serie 711 Subminiature circular connectors series 711. Kurzinformation Brief information Ü TI Serie 11 11 Subminiatur undsteckverbinder Serie 11 Subminiature circular connectors series 11 Kurzinformation rief information 60 0 09 10 11 1 19 0 1 6 60 6 0 6 69 69 69 0 1 1 6 6 6 1 1 66 1 0 6 Kabelsteckverbinder

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

Monteringsanvisning. Assembly instructions. Aufbauanleitung

Monteringsanvisning. Assembly instructions. Aufbauanleitung Monteringsanvisning Assembly instructions Aufbauanleitung 11 600-0 Viktig säkerhetsinformation Pallstället måste vara fastbultat i golvet (se tillverkarens instruktioner) Bakre bärbalk måste vara fastbultad

Mehr

U 4814 U 4818 U 4851 U 4852 U 4854 U 4855 U 4856

U 4814 U 4818 U 4851 U 4852 U 4854 U 4855 U 4856 Umwälzpumpen Circulating pump Ersatzteil-Liste Spare parts list U 4814 U 4818 U 4851 U 4852 U 4854 U 4855 U 4856 Stand: 20.05.11 Ident Nr. 27 104 17B U 4814 Seite / Page 4 U 4818 Seite / Page 6 U 4851

Mehr

Ceiling Speaker CS85 AUDAC PROFESSIONAL AUDIO EQUIPMENT. Built-in Ceiling or Wall Speaker CS85. User Manual & Installation Guide

Ceiling Speaker CS85 AUDAC PROFESSIONAL AUDIO EQUIPMENT. Built-in Ceiling or Wall Speaker CS85. User Manual & Installation Guide Ceiling Speaker CS85 AUDAC PROFESSIONAL AUDIO EQUIPMENT Built-in Ceiling or Wall Speaker CS85 User Manual & Installation Guide A U D A C P R O F E S S I O N A L A U D I O E Q U I P M E N T User Manual

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung VARIO SOL-pwm Pumpstation für Solaranlagen

Montage- und Bedienungsanleitung VARIO SOL-pwm Pumpstation für Solaranlagen Montage- und Bedienungsanleitung VARIO SOL-pwm Pumpstation für Solaranlagen Inhalt 1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Verwendungszweck... 3 1.2 Sicherheitshinweise... 3 1.3 Mitgeltende Unterlagen... 3 1.4

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 40. Winkeloberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 40. Patch fitting for overpanel and sidelight

Montageanleitung DORMA PT 40. Winkeloberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 40. Patch fitting for overpanel and sidelight Montageanleitung DORMA PT 40 Winkeloberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 40 Patch fitting for overpanel and sidelight Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.37..3 Wichtige Informationen: Important

Mehr

Ausgleichshalter / Compensation Holder

Ausgleichshalter / Compensation Holder usgleichshalter / Compensation Holder usgleichshalter Produkt-Eigenschaften: usgleichshalter für HSK und SK Für Werkzeuge mit Weldon Spanfläche Produkt-Vorteile: Korrektur von Rundlauffehler und chsfehler

Mehr

Attenuator and Distribution System Zehnder ComfoWell 520

Attenuator and Distribution System Zehnder ComfoWell 520 Attenuator and Distribution System Zehnder ComfoWell 520 Benefits All air treatment functions available: attenuator, fine filter, active carbon filter, manifold box Modular design Compact dimensions Easy

Mehr

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net MLDSET-Mx-yy00T (T-Shape) MLDSET Komponenten (im Lieferumfang enthalten): UDC-yy00-S2 Muting Transceiver MLD530-RT2M oder MLD530-RT3M MLD-M002 oder MLD-M003 SET-AC-MTX.2-2S (T-Shape) SET-AC-MTX.2-2SA (L-Shape)

Mehr

Austausch Saugschlauch am CUBE-Dieseltank

Austausch Saugschlauch am CUBE-Dieseltank Austausch Saugschlauch am CUBE-Dieseltank GB Exchange of suction hose of CUBE diesel tank 137.0109.301 / 06.14 / Rn CEMO GmbH In den Backenländern 5 D-71384 Weinstadt Tel. +49 7151 9636-0 Fax +49 7151

Mehr

Installations- und Betriebsanleitung GTN 6.1, GTN 7.1, GRM 6.1, GRM 7.1. Installations- und Betriebsanleitung GreenLife GmbH

Installations- und Betriebsanleitung GTN 6.1, GTN 7.1, GRM 6.1, GRM 7.1. Installations- und Betriebsanleitung GreenLife GmbH Installations- und Betriebsanleitung GTN 6.1, GTN 7.1, GRM 6.1, GRM 7.1 Seite 12 von 12 GreenLife GmbH Sacktannen 1 19057 Schwerin Tel.: 0385/77337-0 Fax: 0385/77337-33 www.greenlife.info Installations-

Mehr

Uhrenbeweger

Uhrenbeweger Uhrenbeweger 10006661 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch und befolgen

Mehr

Westfalia Bedienungsanleitung. Nr

Westfalia Bedienungsanleitung. Nr Bedienungsanleitung Nr. 107375 Bedienungsanleitung Satelliten Finder RL-TC-0101 Artikel Nr. 54 25 97 Instruction Manual Satellite Finder RL-TC-0101 Article No. 54 25 97 Benutzung Funktionsumfang Regelbare

Mehr

Bedienungsanleitung. User Manual

Bedienungsanleitung. User Manual Bedienungsanleitung Seite: -3 User Manual LightmaXX 5ive STAR LED LIG0009669-000 Page: 4-5 Lieber Kunde, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt von LightmaXX entschieden haben. In der folgenden Anleitung

Mehr

INSTALLATION INSTRUCTIONS ENERGY METER FOR SPLIT indoor unit without integrated tank

INSTALLATION INSTRUCTIONS ENERGY METER FOR SPLIT indoor unit without integrated tank MAV 1351-1 231897 GB INSTALLATION INSTRUCTIONS ENERGY METER FOR SPLIT indoor unit without integrated tank DE MONTAGEANLEITUNG WÄRMEMENGENZÄHLER FÜR SPLIT Inneneinheit ohne integriertem Speicher LEK LEK

Mehr

5M Economy INSTRUCTION MANUAL

5M Economy INSTRUCTION MANUAL 5M Economy INSTRUCTION MANUAL Part List Part no. Qty 5x6 5x8 5x10 5x12 No.1 16 20 24 28 No.2 9 12 15 18 No.3 8 10 12 14 No.4 8 10 12 14 No.5 2 2 2 2 No.6 4 4 4 4 No.7 2 3 4 5 No.8 4 6 8 10 No.9 56 64 72

Mehr

Montage- und Bedienungsanweisung

Montage- und Bedienungsanweisung 63010969-12/2000 Für das Fachhandwerk Montage- und Bedienungsanweisung Solarregler SRB 01 Tmax Pumpe Betrieb Kollektor ( C) Speicher ( C) 78.0 55.0 Menü Kollektor Speicher Option Bitte vor Montage sorgfältig

Mehr

ODU AMC. Montageanleitung ODU AMC Abreiss-Kabelstecker. Montageanleitung. www.odu.de. Stecker

ODU AMC. Montageanleitung ODU AMC Abreiss-Kabelstecker. Montageanleitung. www.odu.de. Stecker ODU AMC Abreiss-Kabelstecker Stecker Schirmhülse Crimphülse 1. Crimphülse und Schirmhülse über das Kabel schieben. Bei Verwen dung eines Metallbandes zur Schirmbefestigung auf der Schirmhülse wird die

Mehr

M1.2 x 8 mm M1.4 x 10 mm M0.5 - M1.2 mm

M1.2 x 8 mm M1.4 x 10 mm M0.5 - M1.2 mm NORMTEILE / HARDWARE 0 Muttern / 0 nuts 0 Muttern / 0 nuts 0 Muttern / 0 nuts Edelstahl VA / stainless steel Edelstahl VA / stainless steel Edelstahl VA / stainless steel M M.8 mm M.0 mm M. mm SW. mm SW.

Mehr

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示 BEDIENUNGSANLEITUNG To comply with the published safety standards, the following must be observed when using this power supply. Um den zur Zeit gültigen Sicherheitsbestimmungen zu genügen, müssen die nachstehenden

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

HW 25. Hydraulische Weiche. für Gas-Kesselthermen bis 25 kw Nennwärmeleistung. Best.-Nr x x

HW 25. Hydraulische Weiche. für Gas-Kesselthermen bis 25 kw Nennwärmeleistung. Best.-Nr x x Hydraulische Weiche HW 25 für Gas-Kesselthermen bis 25 kw Nennwärmeleistung 6 20 604 662 (99.09) Se Best.-Nr. 19 001 6 11 4x 9x 260 4x 9 440 260 2500 8 6 4x 4 2500 1 0 2 0 2x 5 6x 4 662-01.2/O Bild 1:

Mehr

schwarz schwarz Montage 1 Vorbereitung: Soziussitzbank abnehmen. Zündspule herausnehmen, um die darunterliegenden Muttern der Kenn

schwarz schwarz Montage 1 Vorbereitung: Soziussitzbank abnehmen. Zündspule herausnehmen, um die darunterliegenden Muttern der Kenn 60.7501 schwarz 4007.006.11 schwarz Montage Der Bausatz umfaßt die folgenden Teile: Stück Bestellnr. Bezeichnung 70000706 C-Bow schwarz 1 70000771 C-Bow Halteadapter vorne links 1 7000077 C-Bow Halteadapter

Mehr

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change!

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! MultiPortSwitch VGA Umschalter Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! Document version: Version Date Name Comment 1.00 29.03.2004 J. Klein Compiled Distributed by: idata industrielle Datensysteme

Mehr