Gröditzer Stadtzeitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gröditzer Stadtzeitung"

Transkript

1 Stadtzeitung :07 Uhr Seite 1 Gröditzer Stadtzeitung Unabhängige Zeitung mit dem Amtsblatt der Stadt Gröditz (Seiten 8 bis 9) 05/ Jahrgang 30. April 2010 Anschrift: Gröditz, Siedlerweg 8 Telefon: / oder Telefax: / AWO-Kindertagesstätte Sonnenland : Neue Räume in Besitz genommen Die Jüngsten aus der Kindertagesstätte Sonnenland kennen das Wort Konjunkturpaket II mit Sicherheit noch nicht. Dank dieses Programmes und der Tatsache, dass die Stadt Gröditz den erforderlichen finanziellen Eigenanteil stemmen kann, erlebten die Kinder erst aus nächster Nähe den Trubel einer Baustelle und werden nun in schönen Räumen, die für vier Gruppen neu gestaltet wurden, betreut. Dabei hatten nicht nur Maurer, Elektriker, Fliesenleger und Maler eine Menge Arbeit. Bemerkenswert ist, dass auch schallschluckende Decken eingebaut wurden. Leiterin Rita Proschwitz und ihre Mitstreiterinnen durften die Räume mit neuen Möbeln ausstatten, die allesamt aus Wahrenbrück, aus dem Nachbarkreis Elbe-Elster, kommen. Ein besonderer Clou, der den Kindern viel Spaß bereitet, sind die Hochebenen. Ebenfalls aus der Nachbarschaft, nämlich aus Merzdorf, stammen die neuen Ausfahrwagen, in denen die Krippenkinder mit ihren Tanten schon manche Runde gedreht haben. Bei der Sanierung hielten auch einige moderne technische Errungenschaften Einzug. So wurden die von 1969 stammenden Lastenaufzüge durch Modelle ersetzt, die komplett mit Servierwagen bestückt sind. Nagelneu ist auch die Töpfchenspüle (rechts Mitte), die nicht nur leert und reinigt, sondern gleich mit desinfiziert. A.K.

2 Stadtzeitung :07 Uhr Seite 2 Seite 2 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Unter der Überschrift Einwohnerversammlung am 23. Februar 2010 wurde in der Märzausgabe des Amtsblattes der Gemeinde Nauwalde Landbote Nauwalde ein Artikel veröffentlicht, welcher verschiedene Tatsachenbehauptungen zur zukünftigen Abwasserentsorgung enthält, die einer Berichtigung bedürfen. Da die Bürgermeisterin der Gemeinde Nauwalde trotz Gegendarstellung In der oben bezeichneten Veröffentlichung wird dem Leser der Eindruck vermittelt, dass die Firma DDC mit ihrem Konzept nicht die wirtschaftlichen Interessen der Gemeinde Nauwalde vertritt, sondern stattdessen die des Eigenbetriebes Abwasser Gröditz. In diesem Zusammenhang wird behauptet: Schließlich hat DDC die Gröditzer Kläranlage geplant und diese braucht zum wirtschaftlichen Betrieb eine höhere Auslastung. Diese Aussage ist falsch. Richtig ist, dass nicht DDC, sondern das Gröditzer Ingenieurbüro Richter und Weiß die Gröditzer Kläranlage geplant hat. Auch die Behauptung, wonach die Gröditzer Kläranlage zu ihrem wirtschaftlichen Betrieb eine höhere Auslastung und somit die Abwässer der Gemeinde Nauwalde benötigen würde, ist falsch. einer dazu bestehenden Rechtspflicht ( 10 Sächsisches Pressegesetz SächsPresseG) eine Veröffentlichung der nachfolgenden Gegendarstellung in ihrem Amtsblatt abgelehnt hat, sehe ich im Interesse einer objektiven und wahrheitsgetreuen Information der Nauwalder Einwohner nur diesen Weg für eine Gegendarstellung. Richtig ist, dass, wie in den Jahren zuvor, die Wirtschaftsprüfer von der BDO Deutsche Warentreuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bonn auch im vergangenen Jahr dem Eigenbetrieb solide wirtschaftliche Verhältnisse bescheinigten. Diese Einschätzung kann auch jeder Gröditzer Haushalt anhand der seit 2003 konstanten und vergleichsweise niedrigen Schmutzwassergebühren nachvollziehen. Mit einer gebauten Kapazität von Einwohnergleichwerten und einer Anschlussauslastung von Einwohnergleichwerten ist die Kläranlage nicht überdimensioniert, sondern vernünftig ausgelastet. In der Kläranlage werden jährlich zwischen und m 3 Abwasser gereinigt. Bei dieser Größenordnung hätten die aus den Ortsteilen Nauwalde und Spansberg zu erwartenden bis m 3 Abwasser nur einen unbedeutenden Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit des Eigenbetriebes. Jochen Reinicke Bürgermeister Pfarrer Josef Sobeczko * Pfarrer Josef Sobeczko in seiner Hauptwirkungsstätte, der 1956 geweihten Gröditzer katholischen Kirche. Hier war er seit dem 1. Mai 1978 tätig und für die Katholiken von Gröditz und Umgebung ein vertrauensvoller Seelsorger. Josef Sobeczko hat auch manch andere Aufgaben wahrgenommen, so zum Beispiel die würdevolle Bestattung der umgebetteten Kriegsopfer auf dem Friedhof am Kanal jenem Ort, wo er selbst am 31. März 2010 beerdigt wurde. Auf nach Meura Thüringer Wald! 3 komf., modern ausgest. Fewo, Nähe Haflingerzucht, ruhige Lage; umfangreiche Ausflugs- und Wandermöglichk. Tel.: 0160 / Anzeigen - Richter & Kollegen Rechtsanwälte Kanzlei Gröditz: Gröditz, Reppiser Straße 10 a Tel.: ( ) Fax: ( ) Funk: / Kanzlei Elsterwerda: Elsterwerda, Poststraße 2 Tel.: ( ) Fax: ( ) RA Richter Arbeitsrecht privates Baurecht Gesellschaftsrecht Erbrecht, Vorsorgevollmachten RA Schaffranek Verkehrsrecht Straf- und Owi-Recht Fachanwalt für Familienrecht RA Trobisch Miet- und Pachtrecht Sozialrecht Zivilrecht Versicherungsrecht Sprechzeiten nach Vereinbarung 3-Raum-Wohnung in Gröditz zu vermieten 65 m 2, komplett saniert, renoviert, sofort bezugsfertig, inkl. Autostellplatz, Kelleru. Bodenflächen. Warmmiete: 352,- Euro. Tel

3 Stadtzeitung :07 Uhr Seite 3 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Seite 3 Teurer Winter Verhalten optimistisch zeigt sich die Amtsleiterin für Finanz- und Bauwesen Kerstin Köhler bei der Einschätzung der Haushaltslage der Stadt. Anlass dafür sind weniger die veranlagten sieben Millionen Euro Gewerbesteuer, sondern die Tatsache, dass die Stadt bei diesem Posten schon rund Euro einnehmen Gröditzer Stadtansichten in fantasievollen Gemälden Riesaer Gymnasiasten zeigen ihre Bilder im Rathaus Der Auftrag hat ihnen Riesenspaß gemacht gerade weil das Thema schwierig und bei seiner Umsetzung jede Menge Kreativität gefragt war. Zehn Zwölftklässler des Städtischen Gymnasiums Riesa hatten die Aufgabe, im Kunstkurs das weite Thema Stadt Bauen Gröditz nach eigenen Ideen malerisch umzusetzen. Die Gröditzer Bau- und Finanzamtsleiterin Kerstin Köhler und die Stadtverwaltung hatten das Projekt unterstützt und deshalb werden die erstaunlichen Meisterwerke jetzt in unserem Rathaus ausgestellt. Die Vernissage dazu fand am 30. März, natürlich in Anwesenheit der konnte. Nach vier Monaten wurde auch die Hälfte der für das Jahr 2010 geplanten Gebühreneinnahmen erzielt. Wermutstropfen in dieser Zwischenbilanz sind die Kosten des harten Winters. Von den Euro, die im Haushaltsplan für den Winterdienst und die Reinigung der Straßen vorgesehen sind, wurden bis Ende März schon Euro verbraucht. beteiligten Schüler und ihrer Lehrerin Birgit Kunze, statt und wurde von Christina Müller musikalisch umrahmt. Die Schülerinnen und Schüler sowie Frau Kunze erzählten voller Begeisterung von dem Projekt und die Arbeiten zeigen, dass die Beteiligten seine Umsetzung als große Herausforderung verstanden. Das Ergebnis sind fünf farbenfrohe Bilder, gemalt mit Acrylfarben auf Leinwand sowie einige Aquarelle. Erstere werden auf jeden Fall im Rathaus bleiben und die Wände in der oberen Etage schmücken. Besucher der Stadtverwaltung können sie dort gern betrachten. Tr. - Anzeige - Eva Karpowski (l.) und Martina Mißbach haben gemeinsam das Thema mit diesem Leinwandbild umgesetzt. Hektisches Treiben, eine modern bebaute Stadt mit guter Infrastruktur, viel Lärm die beiden Schülerinnen erläuterten auf der Vernissage ihre Gedanken und ihr Anliegen, dem Betrachter auch Freiraum für seine eigenen Fantasien zu lassen.

4 Stadtzeitung :07 Uhr Seite 4 Seite 4 Ausgabe Nr. 05/ April Anzeigen - Gartenbau Gambke Wainsdorfer Straße / Gartenstraße Tel.: Jetzt pflanzen! Im Angebot: Tomatenpflanzen, Balkonpflanzen, Koniferen, Beet- und Grabpflanzen, Gemüsepflanzen. Wir bepflanzen auch Ihre Balkonkästen! Schon daran gedacht?: 9. Mai: Muttertag! Wir haben für Sie am Sonntag, dem 9. Mai 2010, von 09:00-12:00 Uhr geöffnet! Ganz in Blau Seit Sonnabend, dem 27. März, 5:30 Uhr, trägt man in der Polizeidirektion Oberes Elbtal-Osterzgebirge Blau. Am Montag, dem 29. März, traten dann auch die Beamten des Polzeipostens Gröditz erstmals in ihrer neuen Uniform den Dienst an. Geändert hat sich aber nicht nur die Farbe. Die Uniform, die übrigens die gleiche ist, die im Nachbarbundesland Brandenburg schon seit 2008 getragen wird, umfasst einige neue Teile. So wird man die Polizisten im Sommer öfter mit Bacecape sehen und im Winter mit Strickmützen. Auch Poloshirts und Twinjacken gehörten so bisher noch nicht zur Uniform. Dazu ist der Schnitt der Jacken und Hosen neu. Zum Teil kommen neue, atmungsaktive und winddichte Materialien zum Einsatz, die aus der Outdoormode bekannt sind. Die neuen Uniformen, die die von Designer Heinz Ostergaard entworfenen und 1973 eingeführten grünen Modelle ablösen, sollen europaweit das Erscheinungsbild der Polizei vereinheitlichen. Anderswo trägt man schon länger Blau. Die erste deutsche Polzei, die von Grün auf Blau umstellte, war 2003 die Hamburger, damals noch mit dem medienträchtigen Innensenator Ronald B. Schill an der Sie suchen Arbeit? Wir werden für Sie tätig! Wir vermitteln kostenlos (bei Vorlage Vermittlungsgutschein) Arbeitsstellen in allen Branchen. Bitte wenden Sie sich an uns: VDG Gröditz, Reppiser Straße 41, Gröditz Tel.: Fax: Mail: Internet: Zurzeit werden dringend gesucht: I Facharbeiter/Helfer für Garten- und Landschaftsbau I Facharbeiter/Helfer für Gebäudereinigung I Baumaschinisten I Straßen- und Tiefbauer/ Bauhelfer I Baufacharbeiter/Maurer Spitze. In Bayern und dem Saarland wird es nach dem bisherigen Stand der Dinge bei den grünen Uniformen bleiben. Unabhängig von der Farbe der Uniform I Kraft- und Fernfahrer I Elektriker/Elektromonteure I Sanitär- und Heizungsinstallateure I Facharbeiter/Meister/ Techniker für Abfallwirtschaft/Recycling Öffnungszeiten: Mo - Do 8:00-12:00 u. 12:30-16:30 Uhr Fr 8:00-12:00 Uhr ändert sich nichts an Aufgaben, Besetzung, Dienstzeiten und Telefonnummern des Gröditzer Polizeipostens. A.K. Seit gut vier Wochen verrichten die Beamten des Gröditzer Polizeipostens wie alle Polizisten in der Direktion Oberes Elbtal-Ostergebirge ihren Dienst in Blau. Das Foto zeigt v.l.n.r.: Polizeihauptmeister Andreas Euler, Polizeihauptmeisterin Brunhild Timm, Polizeihauptkommissar Andreas von Hoff und Polizeiobermeisterin Jacqueline George.

5 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 5 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Seite 5 2-Raum-Wohnung Gröditz, Schwarzer Weg, 48 m 2, 1. OG, Balkon, saniert, kautionsfrei, Miete 310,- Euro. Tel oder Freundeskreis Gröditzer Sport- und Schwimmhalle e.v.: Abbuchung der Mitgliedsbeiträge Liebe Mitglieder des Freundeskreises, die Abbuchung der Mitgliedsbeiträge für die Mitglieder, die eine Einzugsermächtigung erteilt haben, erfolgt im Monat Mai. Jene Mitglieder, die Mitgliedsbeiträge nicht abbuchen lassen, bitten wir, diese auf das Konto des Freundeskreises einzuzahlen. Keil, 1. Vorsitzender Blutspendetermin Die nächste Blutspendeaktion des DRK findet am Montag, dem 10. Mai 2010, von 12:30 bis 18:00 Uhr, in der Freiwilligen Feuerwehr Gröditz, Marktstraße 25, statt. Im Mai werden die Kleingärtner unruhig, die Bestellung der Felder ist in vollem Gange, Urlaubspläne werden geschmiedet und wenn das Wetter es zulässt, kann man schon ein Freibad besuchen. Dabei gerät leicht in Vergessenheit, dass es leider auch in dieser schönen Jahreszeit Patienten gibt, die Hilfe durch Blutspenden dringend benötigen. Der Besuch unserer Blutspendeaktion sollte daher auf jeden Fall eingeplant werden. Mitzubringen braucht man nur den Personalausweis und den Willen zu helfen. Unter oder Telefon können alle geplanten Spendetermine für die nächsten zwölf Wochen abgerufen werden. DRK-Blutspendedienst Kochkurs im EHW Der nächste Kochkurs im EHW-Küchenstudio findet am 19. Mai, 18:30 Uhr, statt. Diesmal lautet das Thema Das weiße Gold Spargel von extravagant bis klassisch. Weitere Informationen auch unter Tel Anzeigen - Zeithainer Erdstoff & Recycling Industriestraße K Zeithain Wir suchen zum sofortigen Arbeitsbeginn gelernte und ungelernte Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft (Recycling von Baustoffen) ITechniker/Meister für Abfallwirtschaft I Baumaschinisten I Arbeitskräfte für Straßen- und Tiefbau Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an: Bürogemeinschaft, Zeithainer Erdstoff & Recycling, Großenhainer Straße 26, Gröditz Unser Leistungsspektrum: IEntsorgung von Erdaushub/Baumischgut I Abrissarbeiten I Gras- und Grünschnitt Wir liefern für Sie: I Sande und Kiese aller Körnungen IErde und Kompost I Substrate und Rindenmulch I Beton- und Ziegelrecyclingmaterial I Mineralgemische IWurzelstöcke und Altholz I Bereitstellung von Containern inkl. Abtransport Sonderangebot: Rindenmulch 0-40, ab 25,- Euro/m 3 zuzügl.transport und Mwst. Alle Lieferungen auch in Kleinstmengen! Tel.: Fax: Funk: Mail: Gröditz im historischen Foto Im Zusammenhang mit dem Bau der Reppiser Straße übergab uns Herr Rudolf Junold, Lessingstraße 5, dieses in mehrfacher Hinsich bemerkenswerte Foto der Reppiser Straße auf einer Postkarte von Es ist eine der damals noch sehr seltenen Farbfotografien von Gröditz. Interessant sind auf der rechten Seite die Masten mit den Telefonleitungen und auf der linken Seite die Masten mit den Stromleitungen. Das Haus vorn links, in dem sich damals u. a. eine Brot- und Weissbäckerei sowie eine Verkaufsstelle für Kolonialwaren befanden, trug die Nummer 3 und ist Ende der 1960er Jahre abgerissen worden. Hier mündet heute die Mittelstraße (Verbindung zur Marktstaße) in die Reppiser Straße. Wir bedanken uns bei Herrn Junold und honorieren auch diese Einsendung mit zehn Euro.

6 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 6 Seite 6 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Heute, am 30. April, 19:30 Uhr, beginnt am Rathaus ein Lampionumzug zur Wiese hinter dem Feuerwehrdepot. Dort wird anschließend das Maifeuer entzündet. Für Speisen und Getränke ist ausreichend gesorgt. Es laden ein die FFw und die Stadtverwaltung Gröditz Löschwasser aus der Röder Die Bereitstellung von Löschwasser entsprechend den Regelungen des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfachs und der DIN ist seit jeher ein Problem in Gröditz. Die erforderliche Menge kann der Trinkwasserzweckverband Pfeifholz nicht an allen Orten gewährleisten, schon gar nicht über einen längeren Zeitraum. Das gilt auch im Gebiet des Bebauungsplanes Wiese Ortsmitte. Deshalb sieht dieser Plan auch eine Löschwasserentnahmestelle vor, die es jedoch, ebenso wie die meisten in diesem Plan enthaltenen Gebäude, noch nicht gibt. Das soll sich demnächst ändern, nicht zuletzt, um für den Dreiseitenhof, der zur Begegnungsstätte umgebaut werden soll und für die Villa Röderblick beide am Rande des B-Plan-Gebiets gelegen im Bedarfsfall ausreichend Löschwasser zur Verfügung stellen zu können. Die Löschwasserentnahmestelle soll an der Großen Röder, gegenüber der Giebelseite des Verwaltungssitzes der KWG entstehen. Alle drei abgegebenen Angebote zum Bau dieser Saugstelle lagen über den geschätzten Baukosten von Euro, so dass eine überplanmäßige Ausgabe in Höhe von rund Euro erforderlich wird. Den Zuschlag erteilte der Technische Ausschuss der Firma Hoch- und Tiefbau GmbH Volker Grünberg aus Prösen. Ein neuer Bauplatz oder doch drei? - Anzeige - Häusliche Krankenpflege Seniorenpflege Fußpflege Pflegeberatung und -dienstleistung Heiko Königsdörfer Hauptstraße Gröditz Telefon: Funk: Nächster Diabetikertreff: Mittwoch, 2.6., 14:00 Uhr Ehrenplakette für Monika Krüger Auf dem Kreissporttag am 23. April wurde die Gröditzerin Monika Krüger mit der Ehrenplakette des Kreissportbundes Meißen ausgezeichnet. Damit erfuhr insbesondere das langjährige Engagement der Schatzmeisterin des TSV Blau-Weiß Gröditz eine verdiente Würdigung. Erhard Schreiber, Vorstandsvorsitzender des Vereins, wählten die Delegierten des Kreissporttages erneut einstimmig in das Präsidium des Kreissportbundes. Als Vorsitzender der Kreissportjugend gehört auch der Gröditzer Dietmar Görsch diesem Gremium an. Braucht Gröditz Flächen für den Wohnungsbau? Darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Aus Sicht der Geschäftsführerin der Kommunalen Wohnungsgesellschaft Gröditz mbh (KWG) Petra Hönicke ist nach der Erschließung und Vermarktung der Flächen am Sportzentrum kein weiterer Standort in der Stadt erforderlich. Stadtrat Peter Packroff hingegen drängte in der jüngeren Vergangenheit mehrmals darauf, dass die Stadt in der Lage sein müsse, Interessenten zügig Bauland anzubieten. Bürgermeister Jochen Reinicke machte klar, dass die Stadt auf absehbare Zeit kein Geld dafür aufwenden wird, selbst Bauland zu erschließen. Er kündigte jedoch an, durch die Verwaltung eine Liste mit möglichen Baustandorten aufstellen zu lassen. Diese soll alle Flächen enthalten, unabhängig von den Eigentumsverhältnissen. Allerdings ist es bisher bei dieser Ankündigung geblieben. Möglich ist, dass in diese Übersicht auch eine Fläche an der Stolzenhainer Straße aufgenommen wird. Im Entwurf des Flächennutzungsplans aus dem Oktober 2005 ist die vom Bahnübergang aus gesehen rechte Seite der Stolzenhainer Straße zwischen der Bahnstrecke und der vorhandenen Bebauung als Wohnbauland ausgewiesen. Nun hat Falk Herold den Antrag gestellt, eine Ergänzungssatzung aufzustellen, damit er auf seinem dort liegenden Grundstück ein Eigenheim errichten kann. Diese Satzung ist notwendig, um Baurecht zu schaffen, da sich das Grundstück nach jetziger Rechtslage im nicht bebaubaren Außenbereich befindet. Nach Abzug eines Grünstreifens als Abgrenzung zur Bahntrasse sind hier im Norden der Stadt insgesamt drei Wohnbauplätze denkbar. Weil durch die Erschließung der Flurstücke und deren Bebaubarkeit eine Wertsteigerung zu erwarten ist, sollen die Eigentümer die Planungs- und Erschließungskosten selbst tragen. Derzeit ist aber nur Falk Herold an der Erschließung seines Grundstücks interessiert. Technischer Ausschuss und Stadtrat stimmten bereits einstimmig zu, eine die Stadt nicht mit Kosten belastende Ergänzungssatzung aufstellen zu lassen. A.K. Impressum für die Gröditzer Stadtzeitung, nichtamtlicher Teil: Herausgeber, Gestaltung, Satz und Anzeigenannahme: Redaktionsbüro Christoph Träger, Siedlerweg 8, Gröditz; Tel.: / oder ; Fax: / Redaktion: Dipl.-Ing. Axel Kaminski (A. K.), Freier Journalist; Dipl.-Journ. Christoph Träger (Tr.), Freier Journalist. Druck: Stoba-Druck Lampertswalde. Verteilung: Bachmann Direktwerbung, Riesa. Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss ist jeweils der 18. des Monats. Die gültige Anzeigenpreisliste kann in der Redaktion eingesehen werden. Zuschriften und Meinungen können gekürzt oder anderweitig redaktionell bearbeitet veröffentlicht werden und müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Die Zeitung erscheint in der Regel monatlich und wird kostenlos an alle Haushalte, Betriebe und Einrichtungen in der Stadt Gröditz und der Gemeinde Nauwalde mit ihren Ortsteilen verteilt. Der Nachdruck von Beiträgen - auch auszugsweise - und die Weiterverwendung der im Redaktionsbüro gestalteten Anzeigen bedürfen der Zustimmung des Redaktionsbüros. Impressum für das Amtsblatt der Stadt Gröditz: Siehe dort.

7 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 7 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Seite 7 - Anzeige - Villa Röderblick: Richtfest für ein Schmuckstück Im Stadtzentrum nimmt ein künftiges Schmuckstück Gestalt an die Villa Röderblick, die der Gröditzer Unternehmer Henry Wendt zwischen Hauptund Marktstraße bauen lässt. Am 12. Oktober vorigen Jahres hatten der Bauherr sowie Bürgermeister Jochen Reinicke und Planer Gunnar Fischer den symbolischen ersten Spatenstich vollzogen und bereits am 26. März konnte trotz der Unbilden des langen und harten Winters auf der Baustelle Richtfest gefeiert werden. In dem attraktiven Wohlfühlhaus entstehen insgesamt zehn Zwei- bis Vierraumwohnungen alle mit modernstem Komfort ausgestattet, von der Fußbodenheizung bis zum schwellenfreien Zugang zu den Räumen und Balkonen. Henry Wendt sprach sich sehr lobend über die gute Arbeit der bauvorbereitenden und bauausführenden Unternehmen aus und erwähnte ausdrücklich die hervorragende Unterstützung durch Bürgermeister Jochen Reinicke und die Stadtverwaltung. Wir möchten uns dafür schon jetzt herzlich bedanken und mit dem Gebäude der Stadt etwas Schönes zurückgeben, sagte der Bauherr. Und in der Tat: In wenigen Monaten wird die Villa Röderblick neben dem attraktiven Spanischen Hof und in nun schon absehbarer Zeit neben dem neu zu gestaltenden Dreiseitenhof zu den Hinguckern im Gröditzer Stadtzentrum gehören. Tr. Schon oft waren Kinder der ASB-Kindertagesstätte Zwergenhaus in unserem Treffpunkt zu Gast, um unseren älteren Bürgern eine Freude zu bereiten. So auch neulich. Es ist erstaunlich, was uns die Kinder an Liedern und besonders an vielen Tänzen boten. Sogar ein echter Holzschuhtanz war dabei. Als ehemalige Erzieherin freut es mich besonders, Der erste Bauabschnitt ist geschafft. Henry Wendt schlägt den letzten Nagel als symbolischen Akt für die Fertigstellung des Rohbaus in den Dachstuhl und das unter den fachmännischen Blicken der Zimmerleute Marco Steinbach und Steffen Wendt von der Holzbau Steinbach GmbH Riesa. Danke für gelungenen Nachmittag dass die frühzeitige musische Bildung unter der Leitung von Frau Fetzer so gepflegt wird. Bleibt zu hoffen, dass diese auch in der Schule Beachtung findet und viele Kinder so zu einem sinnvollen Hobby geführt werden. Ein herzliches Danke im Namen aller Besucher des ASB-Treffpunktes sagt I. Sagawe Elsterwerda lädt ein zum 2. Grünen Markt auf dem dortigen Marktplatz am Sonnabend, dem 8. Mai, ab 8:00 Uhr. Die Renner werden diesmal frisch gestochener Spargel und Pflanzen für Beet und Balkon sein.

8 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 8 Seite 8 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Beginn des Amtsblattes der Stadt Gröditz Ausgabe 05/10 vom Vom Stadtrat beschlossen Aufgrund der 4 und 39 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen vom 21. April 1993 hat der Stadtrat der Stadt Gröditz in der öffentlichen Stadtratssitzung am 26. April 2010 folgende Beschlüsse gefasst: 2010/018 Überplanmäßige Ausgabe: Bauvorhaben Kita Sonnenland 2010/019 Außerplanmäßige Ausgabe zur Vergütungsvereinbarung mit Rechtsanwalt Herrn Dietmar Görsch Zustimmung zur Beauftragung eines Steuerberaters 2010/020 Förderung der musikalischen Bildung in der Stadt Gröditz 2010/016 Ergänzungssatzung Stolzenhainer Straße Aufstellungsbeschluss Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Kittlaus, Günter am zum 70. Nicklisch, Hildegard am zum 86. Quiring, Lidia am zum 75. Lippmann, Olga am zum 95. Seltmann, Horst am zum 82. Meier, Irene am zum 92. Richter, Hanspeter am zum 81. Feike, Elsbeth am zum 75. Hartmann, Günter am zum 70. Mätzig, Ruth am zum 70. Kümmel, Kurt am zum 88. Heimpold, Waltraud am zum 70. Gerber, Lev am zum 75. Neubauer, Horst am zum 84. Steffner, Gisela am zum 70. Näfe, Ilse am zum 81. Neubert, Werner am zum 75. Die Stadtverwaltung gratuliert herzlich Bekanntmachung Förderung der musikalischen Bildung in der Stadt Gröditz Der Stadtrat hat am 26. April 2010 einen Beschluss zur Förderung der musikalischen Bildung in der Stadt Gröditz gefasst. Im Ergebnis dessen erhalten alle Gröditzer, die eine Musikschule gleich welcher Trägerschaft besuchen, auf Antrag einen finanziellen Zuschuss in Höhe von 30,00 EUR/Jahr/Teilnehmer. Der Antrag ist schriftlich im örtlichen Bürgerbüro einzureichen. Auf dem Antrag ist durch die jeweilige Musikschule zu bestätigen, dass der Antragsteller ganzjährig an der Ausbildung teilgenommen hat. Der Beschluss des Stadtrates sieht zunächst eine Förderung für die Jahre 2010 und 2011 vor. In Abhängigkeit von der Haushaltslage der Stadt soll der Zuschuss für die Jahre ab 2012 neu beschlossen werden. Jochen Reinicke Bürgermeister Peter, Frieda am zum 75. Rühle, Heinz am zum 84. Paul, Marianne am zum 83. Ringel, Margarete am zum 80. Wrona, Irene am zum 87. Groeck, Elisabeth am zum 83. Pietzsch, Hans am zum 70. Knorr, Benno am zum 81. Müller, Elisabeth am zum 90. Buchal, Martha am zum 92. Geißler, Irmgard am zum 81. Kunath, Gisela am zum 70. Rennert, Herta am zum 88. Heidrich, Werner am zum 83. Haubold, Hildegard am zum 86. Heier, Herta am zum 89. Hildwein, Anna am zum 81. Oschatz, Gerhard am zum 80. Körnig, Manfred am zum 70. Schulze, Waltraud am zum 81. Zänker, Klaus am zum 70. Sammt, Richard am zum 93. Chojnacki, Heinz am zum 70. Ladenthin, Hertha am zum 70. Sprenger, Gerd-Detlef zum 70. Boinski, Waltraud am zum 85. Wilhelm, Ingeborg am zum 85. Zencov, Valentina am zum 81. Jentzsch, Erna am zum 87. Kriester, Manfred am zum 70. Vogelgesang, Erna am zum 89. Voigt, Christa am zum 75. Döll, Ilse am zum 75. Buchwald, Gertrud am zum 89. Golze, Inge am zum 70. Pfnister, Freimuth am zum 82. Bächler, Reinhold am zum 70. Hader, Marianne am zum 84. Pfennig, Ingeborg am zum 85. Hanke, Klaus am zum 75. Ludwig, Valentin am zum 83. Streul, Gerd am zum 70. Domschat, Marianne am zum 86. Impressum für das Amtsblatt der Stadt Gröditz: Das Amtsblatt der Stadt Gröditz ist unabhängiger Bestandteil der Gröditzer Stadtzeitung. Verantwortlich für den Inhalt des Amtsblattes ist der Bürgermeister der Stadt Gröditz, Tel.: ( ) Verantwortlichkeiten für Satz, Gestaltung und Druck: Siehe Impressum des nichtamtlichen Teils der Gröditzer Stadtzeitung. Das Amtsblatt erscheint in der Regel einmal monatlich. Nachdruck nur mit Genehmigung der Stadtverwaltung. Ende des Amtsblattes der Stadt Gröditz Ausgabe 05/10 vom

9 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 9 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Seite 9 Eine Machbarkeitsstudie gibt es schon. Grundstück samt darauf stehender Gebäude wurden erworben. Der Innenminister der vorigen Staatsregierung war bereits hier und fand das Projekt gut. Und natürlich wurde schon ein Fördermittelantrag gestellt, um den letzten Dreiseitenhof im Stadtzentrum im Rahmen der Stadtkernsanierung zu einer Begegnungsstätte umbauen zu können und damit gleichzeitig das Gebäude als Kulturdenkmal zu erhalten. Nachdem der Technische Ausschuss am 10. März die ATEA GmbH in Riesa mit Planungen Planungen für Begegnungsstätte vergeben Stadt geht in Vorleistung und hofft auf Fördermittel für Grundleistungen beauftragt hatte, berieten die Ausschussmitglieder im April über die Vergabe von Fachplanungen. Zu diesem insgesamt rund Euro schweren Paket gehören neben der Tragwerks- und Elektroplanung auch ein Energiekonzept und der mit Euro teuerste Posten, die Planung für Heizungs- und Sanitärtechnik. Vergeben wurde der Auftrag an die Pro-K Bauprojektierung Nünchritz. Obwohl die Ausschussmitglieder mehrheitlich dem Vergabevorschlag der Verwaltung zustimmten und alle Beteiligten an einer zügigen Umsetzung des Projekts interessiert sind, gab es zu diesem Tagesordnungspunkt eine rege Diskussion. Thomas Ackermann und Volker Blochwitz vermissten zu diesem Zeitpunkt Arbeitsergebnisse einer zum Dreiseitenhof gebildeten Arbeitsgruppe. Thomas Ackermann wurde konkreter und bemängelte, dass bisher nur die Machbarkeitsstudie von ATEA vorgestellt wurde und dazu in den Gremien keine Diskussion stattfand. Seitens der Stadträte gibt es durchaus noch Nachfragen und Veränderungswünsche, die dann in die nächsten Planungsschritte einfließen sollten. Bürgermeister Jochen Reinicke sicherte zu, dass vor der weiteren Arbeit an den Planungen noch eine Beratung der Arbeitsgruppe stattfinden wird. Die im April in Auftrag gegebenen Planungsleistungen beziehen sich ausdrücklich nur auf einen Bauabschnitt, der die Fertigstellung der Bibliothek und den Rohbau der Vereinsräume umfasst. A.K. Kaum Gröditzer Firmen beim Elsterwerdaer Frühlingsfest Das herrliche Wetter am vergangenen Wochenende lockte Tausende Besucher zum Frühlingsfest ins Elsterwerdaer Gewerbegebiet. Man traf auch zahlreiche Gröditzer Firmen aus unserer Stadt freilich suchte man fast vergebens. Das Gröditzer Autohaus war präsent und Spiering-Design, aber sonst?... Das war zu Beginn der 90-er Jahre ganz anders. Da gab es gemeinsame Konzepte zwischen Gröditz und der brandenburgischen Nachbarstadt. Gröditz live hieß die Veranstaltung bei uns und es kamen auch zahlreiche Aussteller aus der angrenzenden östlichen Region. Sogar der damalige brandenburgische Ministerpräsident Manfred Stolpe gab sich die Ehre. Doch wer weiß das schon noch! Anke Spiering und Dirk-Torsten Höhne (Foto oben links) haben jedenfalls die Chance genutzt, ihre Firma vorzustellen. Auf dem oberen Foto zeigen sie die fantastischen Möglichkeiten der Illusionsmalerei zur Gestaltung von Außen- und Innenwänden. Neben der Vorführung der Wandmalerei konnten am Sonntag vor allem die Kinder gemeinsam mit Anke Spiering selbst malen und auch die Airbrush-Technik ausprobieren (Foto unten). Mittels Druckluft und einer professionellen Airbrush-Pistole wird bei diesem Verfahren die Farbe auf den Untergrund gesprüht. Das alles weckte viel Neugier bei den Besuchern. Und wenn dabei auch noch der eine oder andere Auftrag herausgesprungen sein sollte, dann hat sich der Auftritt von Spiering-Design in Elsterwerda auf jeden Fall gelohnt. Tr. Ausbildungsmöglichkeiten an Landesrettungsschule Am Donnerstag, dem 6. Mai, 16:30 Uhr, findet in der Landesrettungsschule Riesa, Kurt-Schlosser- Straße 8-12, eine Vortragsveranstaltung zur Berufsausbildung als Rettungsassistent und zur Qualifizierung zum Sanitäter statt. Bitte Voranmeldung unter Tel

10 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 10 Seite 10 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Gardinen-Center /Raumausstatter Meisterbetrieb Gröditz, Bahnhofstr. 5, Tel.: Werkstatt Laden Maßanfertigung von Sonnenschutz, Markisen, Jalousien Insektenschutzgittern Geöffnet: Mo - Fr 9:00-18:00 Uhr, Sa 9:00-12:00 Uhr - Anzeigen - SOFORTKREDIT kleine Raten, z. B Euro ab 29 Euro Sofortentscheidung bei uns! Auch bei uns Baufinanzierung, Umschuldung ein Vergleich lohnt sich! Holger Fast Allianz Agentur, Vermittlung für die Allianzgesellschaften und die Allianz Bank Marktstr. 16 Gröditz Tel.: Fax: Mo - Fr 9-12, Di - Mi 9-12 u , Do 9-12 u Uhr u. n.vereinbarung Ein Loblied auf den Gröditzer Frauenchor Kalenderblatt Vor 15 Jahren 1995 Kann es ein schöneres Hobby geben, als das Leben, die Natur, die Liebe zu besingen? Die Mitglieder des Gröditzer Frauenchores seit 1. September vergangenen Jahres im Heimatverein Reppis e.v. organisiert würden diese Frage wohl verneinen. Ihre Gemeinschaft von 22 Sängerinnen im Alter zwischen 45 und 80 Jahren ist eine engagierte, dufte Truppe, in der man viel Spaß hat, fleißig probt und gemeinsam den Erfolg bei den zahlreichen Auftritten genießen kann. Dieser wächst seit der Gründung des Chores 1995 von Jahr zu Jahr. Karl Richter, der verdienstvolle und Anfang des vergangenen Jahres verstorbene erste Chorleiter, hatte fast anderthalb Jahrzehnte den guten Ruf des Chores an der Spitze der engagierten Frauen begründet. Die Chormitglieder sprechen noch heute mit Hochachtung und Dank von seiner Arbeit. Doch mittlerweile hat die Gröditzerin Christine Mittelbach, eine erfahrene und nicht weniger engagierte Musikpädagogin, die Leitung des Laienensembles übernommen. Natürlich bringt sie eine eigene Handschrift mit, doch die tut dem Chor gut, sagen Ulrike Wilhelm und Helga Petrick übereinstimmend. Die Chorchefin hat das Repertoire um schöne und bekannte Kunstlieder erweitert. Sie ist sehr konsequent, achtet auf Feinheiten und pflegt den gegenseitigen kameradschaftlichen Umgang unter uns. Eine Leiterin, die zu uns passt und die wir alle achten, sagt Helga Petrick. Die Entscheidung, dem Heimatverein Reppis beizutreten, stieß anfangs zum Teil auf Skepsis. Doch bisher haben beide Seiten davon profitiert und es gab schon gemeinsame Ausflüge, bei denen man sich näher kennen lernte. Sowohl der Verein als auch der Chor tun einiges für die Pflege des Kulturerbes, da gibt es manchen Berührungspunkt, sagt Ulrike Wilhelm. Das Foto des Chores entstand erst vorige Woche im Hof des Schlösschens. Im Kellergeschoss des Hauses, wo der ASB- Treffpunkt seinen Sitz hat, wird jeden Dienstag, 19:00 Uhr, geprobt, denn je beliebter der Chor ist, desto mehr füllt sich sein Terminkalender. Frühlings- und Adventskonzerte, Auftritte in Pflegeheimen, Seniorenklubs und Gartenvereinen die Frauen sind stets bemüht, das Programm dem jeweiligen Anlass anzupassen. Und da der Chor dreistimmig singt was bei Frauenchören eher selten ist muss besonders intensiv geübt werden. Neue Mitglieder werden gern und herzlich aufgenommen. Wer mitmachen will, kann mal bei den Proben vorbeischauen oder sich vom Können des Chores im Ernstfall erst einmal überzeugen, zum Beispiel am 29. Mai, 15:30 Uhr, in der Gröditzer evangelischen Kirche, wenn das große Jubiläumskonzert steigt. Tr.

11 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 11 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Seite 11 Neue Tel.-Nr.: Naturheilpraxis Cordula Häslich Heilpraktikerin / Zahnärztin Großenhainer Straße 5, Gröditz Tel. Termine Di - Fr 7:00-11:00 Uhr unter Behandlung nach Vereinbarung Wirbelsäulentherapie Akupunktur Homöopathie Blutegel Begleitende Suchttherapie und Entgiftung Glückwunsch zum 75. Die Freiwillige Feuerwehr Gröditz gratuliert Kamerad Hauptlöschmeister Wolfgang Jacobi herzlich zum 75. Geburtstag am 30. April Kamerad Jacobi ist seit 53 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gröditz. Seine Kameraden bedanken sich für seine langjährige Mitarbeit in der Wehr und wünschen alles Gute und vor allem noch viele Jahre Gesundheit und Freude in unseren Reihen. Johne Wehrleiter ASB-Treffpunkt lädt ein Di, 4.5., 14:00 Uhr: Tricks, Kniffe und guter Rat aus Großmutters Erfahrungsschatz; anschl. Kaffeetrinken. Do, 6.5., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik; 14:00 Uhr: Die Welt der Schokolade Frau Hänßgen zu Gast; anschließend Kaffeetrinken. Fr, 7.5., 12:30 Uhr: Kegeln. Di, 11.5., 10:30 Uhr: Dart; anschließend Mittagstisch. Mi, 12.5.: Fahrt mit dem ASB- Spezialreisedienst in die Sächsisch-Böhmische Schweiz. Di, 18.5., 14:00 Uhr: Herr Janetzki: Der Präventionsrat der Stadt Gröditz; anschließend Kaffeetrinken. Do, 20.5., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik; 14:00 Uhr: Frau Müller: Sauer macht lustig! ; anschließend Kaffeetrinken. Fr, 21.5., 12:30 Uhr: Kegeln. Di, 25.5., 10:30 Uhr: Radtour mit Einkehr. Do, 27.5., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik; 14:00 Uhr: Frau Szehr stellt den Hausnotruf vor; anschließend Kaffeetrinken. Vorschau auf Tagesfahrten mit dem ASB Spezialreisedienst: 17.6.: Kulinarische Schifffahrt mit Spargelessen : Schlesisches Museum Görlitz : Landschaftswandel Lausitz aktiv erleben : Berlin Stadtrundfahrt auf Landwehrkanal und Spree. Vorschau auf Mehrtagesfahrten mit dem ASB Spezialreisedienst: : Schottland: Schottenkaro und Haggis : Ralswiek: Störtebeker-Festspiele : Bodensee: Walzenhausen im Dreiländereck der Schweiz. - Anzeigen - Bau- und Möbeltischlerei Gert Kutz Tischlermeister Innenausbau Möbelbau Einbauküchen Kinder- und Jugendmöbel Restauration Eichbusch 13, Prösen Tel./Fax: Handy: Schloss Großenhain Jeden Freitag und Sonntag von Mai bis Oktober ab 17:00 Uhr: Turmzimmer-Dinner im Bergfried des Schlosses Gaumenfreude bei Kerzenschein über den Dächern von Großenhain. Sa, 1.5., 18:00 Uhr: Unterwegs Internationales Chorkonzert zu 125 Jahre Männerchor Großenhain. So, 2.5., 18:00 Uhr: Musical I Love You, You re Perfect, Now Change mit den Landesbühnen Sachsen. Mi, 5.5., 19:30 Uhr: Schottland durch die 3D-Brille; 3-dimensionale Dia Show. Sa, 8.5., 19:00 Uhr: Carmen, Unterhaltungskonzert mit der Neuen Elbland Philharmonie, Ausschnitte aus der Oper. Besonderer Geschenktipp: CD und Karten in einer Geschenkbox. So, 23.5., 11:00 15:00 Uhr: Pfingstbrunch im Schloss-Foyer; bitte Vorbestellung, Tel So, 23.5., 20:00 Uhr: Miss Michelle & friends wunderbare Welt der Travestie. Do, 27.5., 14:00-18:00 Uhr: Tanzkaffee für Junggebliebene; Live-Musik mit Jörg Trentzsch. Do, 27.5., 19:00 Uhr: Kursangebot der Volkshochschule LK Meißen: Bali Magie im Paradies. Tel. Volkshochschule: So, 30.5., 17:00 Uhr: Trio Bell`arte Serenata Napolitana, Konzert mit nächtlichen Klängen aus Neapel; Stunde der Musik. Vorschau Juni/Juli: Sa, 5.6., 15:30 Uhr: Sonderkonzert zum Erlebnisfest der Sinne im Stadtpark Großenhain: Es lebe die Operette mit der Neuen Elbland Philharmonie. Sa, 5.6. und So, 6.6., ab 11:00 Uhr: 1. Großenhainer Tuba-Workshop mit dem Melton-Tuba-Quartett & der Familie Voigt (Metallblasinstrumentenbauer); Informationen unter Do, 1.7., 14:00-18:00 Uhr: Tanzkaffee für Junggebliebene Sommeranfang ; nicht nur Senioren können dabei Schlager, Evergreens u. a. tanzen. Tel

12 Stadtzeitung :08 Uhr Seite 12 Seite 12 Ausgabe Nr. 05/ April 2010 Gurtpflicht auch für Kinder Beamte des Polizeipostens Gröditz und ein Vertreter des Präventionsrates der Stadt kontrollierten unlängst nahe der Grundschule die Einhaltung der Gurtpflicht. Zuvor war mehrfach beobachtet worden, dass manche Eltern, die ihre Kinder nach Schulschluss mit demauto abholen, recht lax mit dieser Pflicht umgehen. Dass man auch Kinder im Auto anschnallen muss, legt die Straßenverkehrsordnung im 21, Absatz 1, fest und oft genug ist schon geschrieben worden, welch schlimme Folgen es haben kann, wenn man diese Pflicht bzw. die Benutzung eines Kindersitzes bei einem Alter unter 12 Jahren und einer Körpergröße unter 150 cm ignoriert. Beim Helfertag am 17. Mai wird die Verkehrswacht mit einem Gurtschlitten zeigen, welch fatale Folgen ein fehlender bzw. ungenügender Schutz selbst bei geringen Geschwindigkeiten haben kann. Viele Eltern haben das bereits erkannt, wie die erwähnte Verkehrskontrolle zeigte, denn nur bei zwei der 17 kontrollierten Fahrzeuge gab es Verstöße. Hoffentlich war dafür nicht die Polizeipräsenz an diesem Tag die Ursache... - Anzeige - ASB Pflegedienst gemeinnützige GmbH Helfen ist unsere Aufgabe - Rund um die Uhr UNSER LEISTUNGSPAKET UMFASST: - Anzeige - IHausschlachtene Fleisch- und Wurstspezialitäten (Aufzucht, Verarbeitung und Vermarktung im eigenen Betrieb) IStart in die Grillsaison: Vom frischen Steak über Bratwurst bis zum Grillschwein. Qualität, die man schmeckt! IPartyservice für alle Gelegenheiten Bestellannahme Tel Bitte nutzen Sie unsere wöchentlichen Angebote! Arbeiter-Samariter-Bund - Grund- und Schwerstpflege - Pflegeversicherung - Pflegekurse für pflegende Angehörige - Behandlungspflege - Durchführung ärztlicher Verordnungen - Soziale Beratung - Vermittlung von Heil- und Hilfsmitteln - Urlaubspflege/Verhinderungspflege - Individuelle Beratungsgespräche und - besuche - Hauswirtschaftliche Versorgung - Altersgerechtes betreutes Wohnen - Riesa, Gröditz, Sozialstation Gröditz - Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen Riesaer Straße 18 in Gröditz - Telefon / Handy 0172/ anerkannte Zivildienststelle - Unsere Pflegedienstleiterin gibt Ihnen gern weitere Auskünfte zu zu unseren Verbandsaufgaben Spezialreisedienst Fahrdienst Gröditz Begegnungsstätten Gröditz und undwülknitz Pflegeheim Gröditz Erste-Hilfe-Ausbildung Tel. Tel / / Tel.: Tel / Tel. Tel / / und und / / Tel. Tel / / Tel. Tel / / besuchenbesuchen Sie uns Sie uns im im Internet unter oder oderwww.asb-riesa-ev.de Auch mit über 60 Jahren noch begeistert und flott am Ball Die Unternehmerkicker Gröditz, organisiert im FV Gröditz 1911 e.v., hatten für den 21. März 2010 ein Hallenturnier für die Ü 60 organisiert. Dass auch diese älteren Herren noch prima Fußball spielen können und mit ganzem Herzen dabei sind, stellten sie bei jedem Spiel unter Beweis. Das Foto mit den beteiligten Teams, die in 1:4-Aufstellung spielten, entstand vor Turnierbeginn. Schade, dass nur wenige Zuschauer gekommen waren. Turniersieger wurde die Mannschaft des SC Riesa vor der SV Preußen Biehla und dem TSV Schlieben. Die Unternehmerkicker aus Gröditz belegten den vierten Platz und ließen den TSV Empor Dahme und die SV Blau-Weiß Luckau hinter sich. Der Wanderpokal und eine Geldprämie für den Sieger wurden von der Firma Holzhandel Theile gesponsert. Auch in den kommenden Jahren soll das Turnier durchgeführt werden. Obenaus

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand. Klar, verständlich, kompetent!

Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand. Klar, verständlich, kompetent! Die Zivilrechtskanzlei in Neuwied für Privatmandantschaft und Mittelstand Klar, verständlich, kompetent! Unsere Kanzlei zählt zu den ältesten Neuwieds. Die Gründung erfolgte bereits in den 1940er Jahren.

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg der Nr.4 Mai 2015 Öffnungszeiten Rathaus: Tel.:08847-211 Montag und Freitag 9.30-11.30 Uhr Fax-Nr.:08847-697011 Mittwoch 18.00-20.00 Uhr www.soechering.eu Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v.

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Der Schlossgeist Vereinsblatt Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Herzlich willkommen! Nach langer Pause gibt es jetzt wieder eine Ausgabe unseres Vereinsblattes. In den letzten Jahre

Mehr

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir respektieren und wertschätzen ihn.

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir respektieren und wertschätzen ihn. Wir sind ein ambulanter Pflegedienst, der seit 1991 mit einem engagierten Stamm von Mitarbeitern im Großraum Berlin-Pankow tätig ist. Unser Hauptanliegen ist es, die Lebensqualität unserer Patienten zu

Mehr

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Inhalt 1. 1. Satzung zur Änderung der Satzung zur Benutzungsanordnung des städtischen Museums Ludwigsfelde einschließlich

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Nachbarschaftliche Dienste in Radolfzell

Nachbarschaftliche Dienste in Radolfzell Nachbarschaftliche Dienste in Radolfzell Informationsblatt Ein Beitrag zur Orientierung für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger 2 3 Zum Gruß Unser Anliegen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich

Mehr

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen

Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen SVBl 2015 Seite 97 Satzungs- und Verordnungsblatt der Stadt Memmingen SVBl Amtsblatt für die Stadt Memmingen Herausgeber und Druck Stadt Memmingen Marktplatz 1 87700 Memmingen Nr. 18 Memmingen, 18. September

Mehr

Bekanntgabe. Der Bürgermeister der Stadt Kyritz gibt die Beschlüsse der 4. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

Bekanntgabe. Der Bürgermeister der Stadt Kyritz gibt die Beschlüsse der 4. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung STADT KYRITZ, MARKTPLATZ 1, 16866 KYRITZ DER BÜRGERMEISTER Bekanntgabe Der Bürgermeister der Stadt Kyritz gibt die Beschlüsse der 4. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 29.04.2009 bekannt. Öffentlicher

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates

Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates Prüfung der Jahresrechnung Während die Rechnungsprüfungskommission die Jahresrechnung der Gemeinde aus finanzpolitischer Sicht prüft, führt eine Revisionsgesellschaft

Mehr

Gemeinde Schkopau Amtsblatt

Gemeinde Schkopau Amtsblatt Ausgabe 10 / 2011 Amtsblatt der Seite 1 von 5 Amtsblatt Bekanntmachungen der Nummer: 10 / 2011 ausgegeben am: 16.03.2011 Inhalt: Bekanntmachung der 12. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der am 24.03.2011

Mehr

5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus

5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus 5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus Die neue Pflegereform Das Pflegestärkungsgesetz Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.v. Selbsthilfe Demenz Birgitta Neumann/Saskia Lück Nicht alles wird gleich verstanden

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Jetzt auch in Wardenburg!

Jetzt auch in Wardenburg! Sozialstation/ Ambulante Dienste Jetzt auch in Wardenburg! Wir informieren Sie gern! Für ein kostenloses und fachkundiges Informations- und Beratungsgespräch stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Das Büro

Mehr

pflegezentrum Stadt Südliches Anhalt Ortsteil Gröbzig

pflegezentrum Stadt Südliches Anhalt Ortsteil Gröbzig pflegezentrum Stadt Südliches Anhalt Ortsteil Gröbzig Pflege mit Niveau und Ambiente Pflegeheim Das Pflegezentrum Fuhneaue liegt im Landkreis Anhalt Bitterfeld im südlichen Anhalt. Es ist ideal gelegen

Mehr

Beschlüsse der 9. Sitzung des Gemeinderates am 28.10.2014

Beschlüsse der 9. Sitzung des Gemeinderates am 28.10.2014 Beschlüsse der 9. Sitzung des Gemeinderates am 28.10.2014 Beschlussnummer: 09/115-2014 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in Verbindung mit 25 Verwaltungskostensatzung

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse 1 Gemeinde Ahrensbök Der Bürgermeister Niederschrift Nr. 49/ 20082013 über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, den 11. Juni 2013, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus Obergeschoss in Ahrensbök

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

Senioren-WG Lüttringhausen

Senioren-WG Lüttringhausen Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust. Ernst Ferstl Senioren-WG Lüttringhausen Das Leben im Alter in Wohngemeinschaften aktiv gestalten. In den Tillmanns schen Häusern in Remscheid-Lüttringhausen.

Mehr

Alberts. Profis in der Region. Bülbring,Martin. Bedachungen BRINKER. Alberts. Computer Zubehör Service

Alberts. Profis in der Region. Bülbring,Martin. Bedachungen BRINKER. Alberts. Computer Zubehör Service Architekten...26 Computer...26 Containerdienste...26...26 27 Elektro...27 Elektromaschinenbau...27 Friseure...27 Gartenbau...27 Gerüstbau...28 Hausärzte...28 Heizung...28 Internisten...28 Möbel...28 Rechtsanwälte...28

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Selbstbestimmt leben in Großenhain

Selbstbestimmt leben in Großenhain Selbstbestimmt leben in Großenhain > Ambulante Alten- und Krankenpflege > Tagespflege > Pflege-Wohngemeinschaft > Service-Wohnen Im Alter nehmen die Kräfte ab. Aber nicht das Recht auf Selbstbestimmung.

Mehr

Gemeinde Cadenberge Cadenberge, 22. Dezember 2009

Gemeinde Cadenberge Cadenberge, 22. Dezember 2009 Gemeinde Cadenberge Cadenberge, 22. Dezember 2009 N i e d e r s c h r i f t über die 13. öffentliche Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag, 17. Dezember 2009, 19.00 Uhr, Ratssaal, Rathaus Cadenberge

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont

Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Amtsblatt für den Landkreis Hameln-Pyrmont Nr. 12/2010 vom 17.09.2010 A Bekanntmachungen des Landkreises Hameln-Pyrmont 3 3 B Bekanntmachungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 3 Stadt Hameln 3

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

TOPKIDS aktuell. Neue Kinderbetreuung in Kirchheim. Ausgabe 2/5. Lesen Sie in dieser Ausgabe: 80 neue Plätze zur Betreuung kleiner Kinder

TOPKIDS aktuell. Neue Kinderbetreuung in Kirchheim. Ausgabe 2/5. Lesen Sie in dieser Ausgabe: 80 neue Plätze zur Betreuung kleiner Kinder TOPKIDS aktuell Neue Kinderbetreuung in Kirchheim. Ausgabe 2/5 Lesen Sie in dieser Ausgabe: 80 neue Plätze zur Betreuung kleiner Kinder Eine alleinerziehende Mutter schreibt uns Bedarfsbeispiel aus einem

Mehr

Eine umfangreiche öffentliche und nichtöffentliche Tagsordnung hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 11. Mai 2015 abzuarbeiten:

Eine umfangreiche öffentliche und nichtöffentliche Tagsordnung hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 11. Mai 2015 abzuarbeiten: Informationen aus dem Gemeinderat Eine umfangreiche öffentliche und nichtöffentliche Tagsordnung hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 11. Mai 2015 abzuarbeiten: 1. Bürgerfragestunde In der Bürgerfragestunde

Mehr

10 Jahre ICE-Bahnhof. Montabaur 2002-2012. Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel

10 Jahre ICE-Bahnhof. Montabaur 2002-2012. Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel 10 Jahre ICE-Bahnhof Montabaur 2002-2012 Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel .. Die Erfolgsgeschichte geht weiter Die Erfolgsgeschichte geht weiter 25. Juli

Mehr

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld April 2011 BASIS-Institut für soziale Planung, Beratung und Gestaltung GmbH Schillerplatz 16

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

12. Jahrgang 07. Oktober 2003 Nr.: 30 Seite 1

12. Jahrgang 07. Oktober 2003 Nr.: 30 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 12. Jahrgang 07. Oktober 2003 Nr.: 30 Seite 1 Inhalt 1. Bekanntmachung über die Absage der Wahl des Ortsbeirates im Ortsteil Gröben und der Wahl des Ortsbürgermeisters

Mehr

Beschlussprotokoll. T a g e s o r d n u n g

Beschlussprotokoll. T a g e s o r d n u n g Beschlussprotokoll der 36. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom Dienstag, 14.12.2010 um 20:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bergheim, Am Borngarten 8 T a g e s o r d n u n g Punkt 1:

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die 21. Sitzung des Ausschusses für Planung und Gemeindeentwicklung am 26.11.2008 im Saal des RATHAUSES in W e l v e r Beginn der Sitzung: Ende der Sitzung: 16.32 Uhr 18.49

Mehr

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Pressemitteilung, 12.04.2013 Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Im Juni 2008 beschloss der Stadtrat, dass die Umsetzung der nicht-städtischen Module des forum thomanum durch

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

Die Bank zum Auto. Testsieger beim Finanzierungsvergleich * März 2006. * Beste Finanzierungsbank in 7 von 10 Fällen.

Die Bank zum Auto. Testsieger beim Finanzierungsvergleich * März 2006. * Beste Finanzierungsbank in 7 von 10 Fällen. Die Bank zum Auto Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe AG ist eine der führenden herstellerunabhängigen Autobanken. Unser Engagement für das Kfz-Gewerbe und seine Kunden wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Mehr

11.00 Uhr: Am 1.Mai 2016 wird der Maibaum mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Wiershop auf dem Lindenplatz aufgestellt.

11.00 Uhr: Am 1.Mai 2016 wird der Maibaum mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Wiershop auf dem Lindenplatz aufgestellt. Am 1.Mai 2016 wird der Maibaum mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Wiershop auf dem Lindenplatz aufgestellt. 11.00 Uhr: Begrüßung der Gäste durch den 1. Vorsitzenden des ABWW Manfred Pemöller. Anschließend:

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 12. Jahrgang 24. April 2012 Nummer 05 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 012/2012 Wahlbekanntmachung über die am 13. Mai 2012 stattfindende Landtagswahl NRW 013/2012 Bekanntmachung

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Büren

Amtsblatt für die Stadt Büren Amtsblatt für die Stadt Büren 7. Jahrgang 01.12.2015 Nr. 20 / S. 1 Inhalt 1. Jahresabschluss des Wasserwerkes der Stadt Büren zum 31. Dezember 2014 2. Jahresabschluss des Abwasserwerkes der Stadt Büren

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de

RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de Fragebogen Liebes Mitglied, lieber RC-Car Interessent Bitte fülle folgenden Fragebogen aus. Er dient uns dazu, deine Wünsche und Ideen

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr am Dienstag, 17.06.2008 im Feuerwehrhaus Grone,

Mehr

Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011

Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011 Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011 im Sitzungssaal des Rathauses Vorsitzender: Erster Bürgermeister Horst Krebes Stadträte (stimmberechtigt): StR Hans Werner Bauer StRin Brigitte Gruber StRin Heidi

Mehr

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Bürgerbefragung In der Gemeinde Weyarn hat sich seit einigen Monaten ein Arbeitskreis gebildet, der sich Gedanken macht, was nötig ist, um auch im Alter zu Hause wohnen

Mehr

Schöner Wohnen. Weststadt statt Manhattan. Spektakuläre Aussichten auf KA-City

Schöner Wohnen. Weststadt statt Manhattan. Spektakuläre Aussichten auf KA-City Schöner Wohnen in der Weststadt Weststadt statt Manhattan Spektakuläre Aussichten auf KA-City 3-Zimmer-Wohnung im 1 7. Obergeschoss Baujahr 1 970 Wohnfläche 84,39 m² Miete 675 + Nebenkosten 1 80 Objektbeschreibung

Mehr

Informationsabend Quartier am Albgrün Mehrgenerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel

Informationsabend Quartier am Albgrün Mehrgenerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel Informationsabend Quartier am Albgrün Mehrgenerationen-Wohnen in Karlsruhe-Grünwinkel Wann? Wo? Dienstag, 13.09.2011 von 18 bis 20 h Grund- und Hauptschule Grünwinkel, Eingang Altfeldstraße Sehr geehrte

Mehr

Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden

Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden 25.03.2014 IBO und Schwestermessen gehen mit insgesamt 74 200 Besuchern zu Ende - Fachmessen für Endverbraucher beliebt beim Publikum Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden Friedrichshafen - Frühlingsgefühle

Mehr

AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover

AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover Jahrgang 2013 hannover, 18. juli 2013 nr. 26 Inhalt Seite A) Satzungen, Verordnungen und Bekanntmachungen Der Region

Mehr

FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V.

FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V. FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V. HERAUSFORDERUNG ERSTEN RANGES: HERZKRANKHEITEN. Herzkrankheiten gehören zu den Geißeln unserer Zeit.

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

Vertrag über Hilfen im Alltag

Vertrag über Hilfen im Alltag Vertrag über Hilfen im Alltag für das BETREUTE WOHNEN ZUHAUSE zwischen SiSoNETZ e.v., Am Gurtstein 11, 95466 Weidenberg -nachstehend Betreuungsträger genannt- und Frau/Herrn: geb. am Adresse: Telefon:

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

BAUEN HELFEN. Informationen für Freunde und Förderer zum Neubau der Baptisten-Kirche Dormagen

BAUEN HELFEN. Informationen für Freunde und Förderer zum Neubau der Baptisten-Kirche Dormagen & BAUEN HELFEN Informationen für Freunde und Förderer zum Neubau der Baptisten-Kirche Dormagen Liebe Freunde der Gemeinde, wenn ein Kirchen-Neubau geplant wird, ist das schon ein großes Ereignis! Davon

Mehr

Altenwohnanlage Rastede

Altenwohnanlage Rastede Altenwohnanlage Rastede Wir informieren Sie gern Damit Sie einen möglichst umfassenden Eindruck von unseren Leistungen und von der Atmosphäre unseres Hauses bekommen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen!

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! und tu dir etwas Gutes. Sing mit, blyb fit! 2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! für zwei Konzerte im Juni 2016 mit beliebten Liedern aus Film und Musical NEW

Mehr

Hauptsatzung der Stadt Naunhof

Hauptsatzung der Stadt Naunhof Hauptsatzung der Stadt Naunhof Aufgrund von 4 Abs. 2 in Verbindung mit 28 Abs. 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 2003 (SächsGVBl. S. 55, 159),

Mehr

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Bau- und Werkausschusses Waging a.see vom 05.08.2015

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Bau- und Werkausschusses Waging a.see vom 05.08.2015 d MARKT WAGING A. SEE NIEDERSCHRIFT über die Sitzung des Bau- und Werkausschusses Waging a.see vom 05.08.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Waging a.see Alle Mitglieder waren ordnungsgemäß geladen. Erschienen

Mehr

Hauptsatzung der Stadt Kuppenheim

Hauptsatzung der Stadt Kuppenheim Stadt Kuppenheim Landkreis Rastatt Hauptsatzung der Stadt Kuppenheim Inhaltsübersicht: Abschnitt I Form der Gemeindeverfassung 1 Abschnitt II Gemeinderat 2, 3 Abschnitt III Ausschüsse des Gemeinderats

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr

16 Aufgaben zur Pflegeabrechnung (Rechtsstand 2014)

16 Aufgaben zur Pflegeabrechnung (Rechtsstand 2014) 01 Ausgangssituation Wie viel Pflegegeld bekommt ein Pflegebedürftiger im Jahre als Gesamtsumme, wenn er monatlich 440 EUR Pflegegeld bekommt und vom 17.01. - 02.03. sowie 22.12. - 31.12. Urlaub in den

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Kerstin Kaiser 30. April 2015 Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung Strausberg. Persönliche Erklärung und Stellungnahme

Kerstin Kaiser 30. April 2015 Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung Strausberg. Persönliche Erklärung und Stellungnahme Kerstin Kaiser 30. April 2015 Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung Strausberg Persönliche Erklärung und Stellungnahme zu Vorwürfen, die in der Debatte zur Vorlage 60/2015 im Vorfeld und

Mehr

Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung. Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenarbeit Freiwilligenbörse Hamburg

Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung. Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenarbeit Freiwilligenbörse Hamburg Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenbörse Hamburg Für Bürger und Unternehmen, die sich ehrenamtlich / freiwillig engagieren möchten Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung Interessiert Hamburg

Mehr

REGELMÄßIGE ANGEBOTE

REGELMÄßIGE ANGEBOTE REGELMÄßIGE ANGEBOTE KREATIVHAUS Theaterpädagogisches Zentrum Familienzentrum Fischerinsel Mehrgenerationenhaus Berlin-Mitte Stadtteilzentrum KREATIVHAUS Fischerinsel 3 10179 Berlin Tel.: 030 / 23 80 91-3

Mehr

Kapitel B. Kapitel B. Ambulante Sozialpflegerische Dienste. Ambulante Sozialpflegerische Dienste

Kapitel B. Kapitel B. Ambulante Sozialpflegerische Dienste. Ambulante Sozialpflegerische Dienste Kapitel B Kapitel B Dieses Kapitel ist untergliedert in Sozialstationen und private Pflegedienste. Die Sozialstationen (B1) unterstehen der Trägerschaft von Wohlfahrtsverbänden. Die Angebote richten sich

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Beschlüsse der 13. Stadtratssitzung am 3. Dezember 2015. Der Stadtrat der Stadt Olbernhau stellt den Jahresabschluss 2014 mit folgenden Anlagen fest:

Beschlüsse der 13. Stadtratssitzung am 3. Dezember 2015. Der Stadtrat der Stadt Olbernhau stellt den Jahresabschluss 2014 mit folgenden Anlagen fest: Beschlüsse der 13. Stadtratssitzung am 3. Dezember 2015 Vorlage-Nr. 95/15 Jahresabschluss 2014 der Stadt Olbernhau Der Stadtrat der Stadt Olbernhau stellt den Jahresabschluss 2014 mit folgenden Anlagen

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne Unser ortsvorsteherkandidat Stefan Schmitt erfahren - kompetent - bürgernah Mit Stefan Schmitt, 50 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder und stellvertretender Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Lebach,

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Alten- und Pflegeheim Luisenhaus. Kassel

Alten- und Pflegeheim Luisenhaus. Kassel Alten- und Pflegeheim Luisenhaus 34131 Kassel Unser Team Team Unser 12 Lage des Heimes Das Hauptgebäude des Luisenhauses ist mit dem zweistöckigen Terrassenhaus verbunden und bietet insgesamt 156 Bewohnern

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil

Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil Seite 1 von 5 Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil Beginn: Ende: Ort: 18.30 Uhr 19.35 Uhr Ratssaal der Stadtverwaltung Brandis Anwesend und stimmberechtigt:

Mehr

Die Stadt Brakel informiert: Energieausweis: Wer muss was? Fakten-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale

Die Stadt Brakel informiert: Energieausweis: Wer muss was? Fakten-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale Die Stadt Brakel informiert: Energieausweis: Wer muss was? Fakten-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale Klarheit schaffen über die energetische Qualität eines Gebäudes und über die zu erwartenden

Mehr

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR DU & WIR für Interessierte unserer www..com / www.pfarrgemeinde-kobern.de 3. Jahrgang Nr. 26/2011 Die feierliche Messe mit Einführung der Gemeindereferentin Frau Hildegard Becker in die Ochtendung-Kobern

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr