Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe"

Transkript

1 D Kzzz B Ipp

2 C (S) v kö W ü S S H I z Jz S S ä z Kp v z S ö v S D P HIV- k ä Mä Cp (v) Sä D L R v K k v Sz I Cp z Nö B I Z BOCCS H ü kö BOCCS T ü v B S L z W ü K S z ö ß P z P D Pk S D P ß üz z K S ö D Spk Ppkv K D BOCCS-S ü k K W k M v ü z K H z k W v H ß S J C k L v vä W Nä V ü ü pv k z K I k M J v I ä M W z! D ü K J k W ü z C R K Z v H W z C z V H ö k!

3 W ü S Hp: D Hp S Lk 2 M Bvök: I S 131 M 70 Sä k (30000) pä (40000) M K: D K p (Rz v Nv p; v M kü Sp/Ok ß Tkz) Lp: D p S ; 7 z k Sp: zb B Nyj 72 Dk R: I S M v R z Dz ö N C ( 50 %; v 60 % k 20 % P 20 % k) M H I Bz C k Z D v N äk: S S v ß ä Wk: N S 2013 Wä p 1 R z ä 65 K N: D N N B M ü Sz W N z k Sß Ck Cp v ü (B C ) Sük: Z ö O L ö pkkä Vkä Sü Npk S L L Zz

4 H 1 ; T 4 T L W? L : p 8 : p k M S D k p z S K M O v M j M ü k k K k H k W k ä : v v k kö p j ük T v P L ä P Z Jü S C C O B L Z ü v L ü v k v k K v v Lä v L k z H z C L L Z : BOCCS ü B ü p ß V K L S H ß p Sö K v z S W ) (M M N v Hä (-) L W Kz v ü k V T

5 D T z z ü T L D W M N W v W O k S v S z Lpp D W ü H H k S : T p W K j 11 S T 0 1 ß ä B M N B ü 2 1 T ü p ä D B H v L 13 ß H ) (S L : z L L ß Z 17 C) v z S L 5 O V 1 N ( P) M J (Dvz T R T ) 6 1 P v 1M8 (D ö V N ) C D zy Lv(19 j ) C L V ö ( V ) D vkk RyW H ( ß W TCvyR MyM p: S 23 D j Mz) 1 (Dv ) 2 (y B v C y j H S 2 y ) 2 v Vö CD D O B :(W V j p M 24 T T j ü

6 W pk ü S? ü Rp ( 6 M ä ü p z) I ü () Vk v O k B z kö M 4 P B Sz Nz pp Tp B v z H D Mk Mp3-Py / Lpp Sk Hy (K ü v O) - z N k Hy v O ü k Lpp ( v) 1 Bk Söß 1-2 Hü 1 Üjk Mk Hyk: B ö Zü Z D (k v O k) Müz Sz S Mükzpy K S ü z Sp & S K ü S (Sp p) K ü W ( Pv K W z 5 C) K ü Rz (Nv Mäz) ä (Sk ) pp Ä ü D Tkk ü z (Sp B ) D D k S v O z ö P D Qä

7 V ü Kzz 2013 BOCCS 2500 Sü S z ü 450 Pk zäz üz zk z W ü K M pö k z ü z Lä Wv v K v D ß V T R z B D S R z v B z z W kö v O pö pä kä 1 I z v pük äß z z ( / z j V Pjk p) z: M : 08:00-12:30 13:30-17:00 2 I vp z V ü D ( z BOCCS-Pjk z z S-Mk ö P) ü pjk B z ä B z 3 I v BOCCS v k v D v ä S - k Z Z T z ö : ü BOCCS L k S k D Pjk üz kö ß O Pök äk k

8 Bzü Bz z Mä : B v P kü R z z ö D K v kö Ä vä M pv z H BOCCS pv R pp z z ö O z D R z Rpk ü K O L z Sz I pv B v M K ( D Pjk ): - - ü Mä : Kz H j K k Wä H ü z ä () S kv S ü : I Ök H K Rök K k ö kö Rk K (C Wkök kö v O k ) D K z zü z Dz ö Späp z H Ök ü z ä () S kv S pk D B z L vä Dz ö Sßvk z k D I S v v k ßv v B W z D k Wß K ü Bvök pä ö L p vz z D ü M v BOCCS V v Z k D D Kkp D T ü z I Bü/ä I I Mß z z M Nz z ö z pä K z

9 4 W Z BOCCS z M v H D Z B jä BOCCS p H Nä Hz k p Pjk 5 D Pjkz ü v p Pjk Bük z z 6 D H v O k K p 7 ü R ß Pjk ( K) ü Pjk p v S V Rk I z ä R P ö S R z ä

10 Mz z z V S I K z S pk Äz Kkä Mz Nä kö ä S v M: S zjä (väk v Nv J) Rk Sü L-T B v Z H M z Z Mppyx D v vp Mk (zb M Dxyy L) Mk ä ük Ikk R p: köpk () K z ( H H) Ikz Köp z Mkz z S Mpx? T L M Nk V v M k Mk üz zb -Spy T v K S Mkz W p ß T ü S z D D Px (k z/pk ) S z v M ü - k T Päp S z k k v H 35-Tpk Ip Tpk (35) ü Kzzz ( R IJD Pkk) z v D Mü V ü ü D z S köp W K 35- k O pkz K 35- Ipk J z 35- k Äz zü Ip D z B kö

11 ü D v ö O ü K j ö Ip M W ö zü MV W z ö Ip kö k v vp W J() D Ip / ö M k v Ip ü Kkk z k D Kkk S D J() D z K ü Ip ö W K ü Ip Hp Typ C k N Ip ( ü KK ) v k B z Hää k S-K D Lö Rv B D ü Mk vk M (M) Rv B D (v Sk H) B D zö Tpäz kö zü 35 D Mü V Mk M ä B D ü K ü 35 I B D kö Äz/Z 35- ü p://-//x p://-z//k B Rük p k B D z W B D k k By M ) B 35 z : D z/z M B D MV ü M-M ü K k W ü 35- : D Mü V M-Rv B D D R B k Mü V H Dß B k ( M M v) D Sz W Ip ö p - j I: Hp /B: ( Ip Kp K v K ü z p) I: Z Ip v k 130 R M k Ip Rükk z W p Ip I ä ü Kkk K : ( Ip Kp K -

12 v K ü z p) I: S k W k Lä Ip ö Pv J K ( 50 R) V z Kkk C Typ: ( Ip Kp K v K ü z p) I: L ö C-Ikk v Bvök I ä vkk M z B ä köp y v C D Ik T z Sä N- Tk-Hyß p B v k kö C S ( pä) W Ip K (= 2 Ip ü 100 R) L ö Ik ü v Ikkk v Sp äk ü (zb Hp Typ Bk ö L Wkk) D ä N Tk-Hyß ü V Vz K v L Sß v Mäk B v k kö Typ S ( pä) W Ip K (= 1 Ip ü 30 R) T: I: S k T Bü k ß H ö T-Rk Z v H T- Ip Z I: W M jä T W Ip K (= 3 Ip ü 150 R) Mkkk (Hzü): I: D Ip kö D ü V Dz J k Mkkk-p väk k Mü v (ü S v S ) V Nv M ä I v N Np äz k j L DTP (Dp T P (K)) P M Rö Mp: I: D Ip D v Kkk z W ö (DTP P zb ü 100 R) D K kö j ü Kkk

13 z z W K k z? ü j kzz v Kp K ö z D v S-K p W Kzzz z? Nü ü BOCCS j k kü ü Sp z D D z üz- ök ü IJD z D k zb p R pö pä Bkk J äß Sp D Sp ( zb ) k K Mü V Sp j z J j Spä D Spk : pä: Mü V Vzk IJD : S-IJD p N D Vzk k IJD : S- p N D Bkv: v K K K 3670 BLZ: Bk T? D ü ä Dz V ü Vp Dz v D S Wk Vp z ß z BOCCS v O S T K S? B KIN Rk B ä Z v W üp ä S D k D C- K k S v VISC k

14 K z 300 ä W: PIN-N v! D Bk ü ü z K zäz ü ü B v D k D k W p DKB C- Dk Bk K? I R IJD K z O L Kzzz IJD K z j zä K W kö Kzzz ü K Kzzz BOCCS zkü B/S kp kö Kzzz Pkk z Bv B v O v? D Mü V v D V IJD D Vz kkv v k Ivä T Hp- Rükpv

15 z R W? D Mü V / BOCCS ü K k B B z K D S Jk ü k I z ü P z k ü I z k Rü k z p SIM W M Tv D ä Rü M ö Jk pz: B v K päk D ü ä p ö v päk D ß j Tk Mök z päkük z D zb ü L L S z S- päkk ü M v Mk S 2013 : D p z p M k v päk D K j 1000 R M H- Rük? J H- Rük D Rük ä pä J V k k Rük ä ( pä ö) L D Z S Rük W k S? ü Sö ü S P- Vz V v B B V V B B W V ü? W jü 21 J B-V 21 J ä T-V D V pä 6 W v z D PD-D Hp B zy ( p B- T kz) D ü V Hp B D 1-10 kä D

16 ü: 11) B (jü 21) T (ä 21) 11) S 11) Z: K : LI TRST 2 M S K 13 D p 15 LI TRST POBx K Wk V 16 N/ ( ü pp) D k v D k V ü W ü ö? ü Z S ü v O - ü J v W 21 J Dk D : z (S ) 2 P Pz üz ( ä 6 M) D 2 W Bz Kp Rp N 21 J ä v ß : Kp ü ( L ) W D pä ä B v Üz ü Sp Äz Üz äz Üz üz Sp p k PD-D ö k DCL RTION W 21 J ä pä 2 M v p P / DHL k: L T PO Bx M S N 2 K / SMBI Hy +260 (0)

17 Q W k L S v? S ü k K ß I J J j kü W Np 5 C I Tkz v Sp Ok S Spp Rz D D Bvök z Sz: D Lp z v K ß v Sp B p I S ß Sp 72 Dk D L S Äq D W S z 5 6 z k W Wä v O? BOCCS-M ä BOCCS-Bü J BOCCS-M z- Zz W k Büä N D W zkäß ü Zä z S W ß Iz vü W BOCCS Büä Kä j ük v H? D W BOCCS-ä Kü ü W v I K k k Lä öß Spk ü L Pk k z K ä Lk z S p k k z (v) ö P I K R ü Cé K kö D L K B M ß v O j W z Tk k Späk k M Lpp? W v O Cp ü Bü z kö Lpp j pk Kk D z p D D? S v z K v z S B S S ä-

18 ü M kö W I ü? D ö ü D BOCCS ü D k 15 k ü v O D pä 3-4 W v D K ü z N S D ü O ü ü ß p D v D D v px ö z k D Sß S D ä k M V? ü IJD- T V- Ry-S P D T D S J ü ü Sp D Mü V / BOCCS ü R z IJD / Kzzz K (R Sü) W p z V v Pkk z T S k ü W (zö z M) K S äß M- P z z Mü V ö D T V O/M ö D j v L MV-S- K B j V S-K? V O S M Dk ü Kzz v M MV I D D S L MV-S-Mk v pp D MV-S-K ß P M V () Hk K (B) Wß () S!

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft K MZ /1. /01 MZ M D K z y pk bb k D k z: ä? M! MZ /1 MZ /1, Vpä kzäk pv k Köp. bk k bü b. ö v V D,, Db, K. D p, z v bbk, k b. b, b D b k. D x bzm ä, b üb- v k, p. j b ä kp. - z k. pz : b b -Mz kä v vk,

Mehr

Gastgeberverzeichnis. Hotels Gasthöfe Pensionen Privatzimmer Ferienwohnungen. www.deggendorf.de

Gastgeberverzeichnis. Hotels Gasthöfe Pensionen Privatzimmer Ferienwohnungen. www.deggendorf.de Gvz Gö P Pvz F 2015 2 Ly, K, p Ly, K, p 3 800 ö! v D, k, Mpk V y D L D, Vk ü z, Nä z T Ö k N, z F Fz-J- Mü, D Pz M Ep, F D z N v Mök Fz E v Kö N M, G y pä D ö kk ü, Tü, ä äz, z k Ny,, G Nz I, Tp G D, ü

Mehr

Mitteilung von Thomas Lie An: J. H. C. Ziegenberger. Ogg erhalten. schickt.

Mitteilung von Thomas Lie An: J. H. C. Ziegenberger. Ogg erhalten. schickt. Ny O Kb_TB 09.11.2012 9:56 U S 1 M J. H. C. Zb A: T L L k H ö f w Af w F A»Wk Fk Ek A Vk z k -M p k«. E b B w Vw Pä W bb. A A Fk füfz F J b ä Q w Lw K öß T Gf fü. Ew b G. b. Z C. H J. Lk M L fk A: T Tp

Mehr

das Infomagazin des Vereins DIE ALTERNATIVE 40 Jahre Sozialtherapie ULMENHOF

das Infomagazin des Vereins DIE ALTERNATIVE 40 Jahre Sozialtherapie ULMENHOF k Ifz V DIE ALTERNATIVE 40 J Szp ULMENHOF I Dk fü 40 J V. W k I z fü I Uüz v 40 J. Ip Ak 24 2012 V fü f Sp DIE ALTERNATIVE I Af 9000 Rk DIE ALTERNATIVE Ly & Gfk C Güf & f-fk. E: W! 02 P Bk, G ALTERNATIVE

Mehr

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne.

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne. k Z T IR LIEE OTE EEO IE ZLE LIT D IE UI I IRE ORE? >> Ek E fü k j/p f F 107 k z J ä fü vkpp z 50 pä V D, Fkf, f, y, k, L, L,, v, k,, p Zü (pz) k p: D üz k f Dpz f Ef v z & k ü T f 3 D üpk ffä Ff z f E

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

TQ Sicherheits- und Qualitätsmanagement. Deutsche Bahn AG Josef Stoll Leiter Sicherheits- und Qualitätsmanagement, TQ 13.09.2013

TQ Sicherheits- und Qualitätsmanagement. Deutsche Bahn AG Josef Stoll Leiter Sicherheits- und Qualitätsmanagement, TQ 13.09.2013 ä D B AG Jf L ä, 13.09.2013 ä () R k z Gppfk p D Kzk V DB AG Vz Fz/ C Cp, Dz R k Ifk D k & & ä ä O If E Ekf U Uw K M Gppfk vfk fk D B AG Jf 13.09.2013 2 D Fü / x B ä Jf, Gäz, M G Fk Dk A A Kff I Ipk E

Mehr

> > > Funktionalitätsmatrix. Version 10.2 SP2

> > > Funktionalitätsmatrix. Version 10.2 SP2 > > > Fkä V 10.2 S2 WO 10.2 S2 Fkä Lzz I Lzz ü M Fk ö Lzz zäz M C : Fk Lzz / M C ü K Fk S / A A / Sk V ( ) ( ) ( ) ( ) (M) S Ly (G) Sk Iz Ly ü Wkz (. Wkz) Aä S ('') ü Bzüz V Vä ('') ü S H S F K S - S F

Mehr

Schweizerdeutsch. Schlüssel zu den Übungen

Schweizerdeutsch. Schlüssel zu den Übungen Züüü E Lm ü Fm Sw 2. v A Züüü Sw E Lm ü Fm m 2 Hö-CD (Ao-CD) öm Sü vo A B-S Fü S- w ü G. 14 Lko 2 Ao-CD S Hövä (Tx L) Sü Ü m ü 900 Foo Akk w m Sw M L Fom A4 / 352 S / ISBN N. 978-3-033-01173-1 www.-. o

Mehr

Footprint Passt Ihr Fuss auf diese Erde?

Footprint Passt Ihr Fuss auf diese Erde? Foo: Fk, Sp M Foop P I F f d Ed? Foop = ökoo Fdk = W E z d Fä, d Ldd z d V d Ao d Ed ü. W d, d Fdk M x Ed p. 7 Md M Ed d vo d ü Ro. D Fdk ä fü d z W, fü Läd, Ro, F d Po. M z Jd L f o o k ö ö G. d k Ü Ld

Mehr

! nendes Berufsfeld und die Menschen, die dort arbeiten kennenzulernen. Erlebe ein Stück ihrer täglichen Arbeit mit!

! nendes Berufsfeld und die Menschen, die dort arbeiten kennenzulernen. Erlebe ein Stück ihrer täglichen Arbeit mit! Ty 2020 W W L v W L v W ö K WG I B ö W G K L F F Hy W Ty ö N! : D - B v: E 350 v v. T J ö. I P E B B. I. J v v E V v W. Kö K W K- - W V- T U F E! U B v j By Dy! E T ö -! B. E! ß Z - L....! H P Z F L v

Mehr

Fjällräven live erleben und testen

Fjällräven live erleben und testen Ökök ü Fjää k Ökök ü 5 J Lk k - ü Fjää ß Fjää ü ä Fjää - k Fjää k Rkäk äk ß x k z äk 5 C ö z 8 k/ I k z xk k Fjää - j ä k F k Fjää! ä Ck L L L k z ä z P R ü»f«l L»«ü»«k üz» ü«ß U k k j ß k R k ö R ü L

Mehr

Forschungsbericht 2011 2014

Forschungsbericht 2011 2014 H H M - : F 4 3 9 H H IV - q S H I S M K z SM S - D J k S 7 / x S OP D : 9 ' M - L - T T G N L E W T x F D N T- B L-8 O x J x W B S PD N S : F ; T 4 8 P L M -V J P W W B 3 ( ( ( I M 4 6 K :/ P B k / :

Mehr

Aktiv in Kirche und Diakonie Mai Juli 2011. Forum BEK. Mehr als ein Teller Suppe in der Winterkirche. Vespern und Begegnung

Aktiv in Kirche und Diakonie Mai Juli 2011. Forum BEK. Mehr als ein Teller Suppe in der Winterkirche. Vespern und Begegnung Akv K Dk M J 2011 BEK F Vp B M T Spp Wk pk Ik px x M Dk f Uk Rk & M Dk f Zz Ikv Päk A: 15. J 2011 Zfw: 12 Lw v Sp 2011 Dz 2012 V: M B.V. V: W v Lv f A K-L. A: Zfk Kq ( Pk, Fp, A) K: K E fü Bäf K B Ev K,

Mehr

der Osterhase! Europa!* 1+1 GRATIS Bester Preis 3D-TV zum Wahnsinns-Preis bei der Nr.1! Plasma statt_preis_normal 129,5 cm/51 Zoll 3D Plasma

der Osterhase! Europa!* 1+1 GRATIS Bester Preis 3D-TV zum Wahnsinns-Preis bei der Nr.1! Plasma statt_preis_normal 129,5 cm/51 Zoll 3D Plasma bzm -V zm W-P b N. 0 02 Fßx 0 Ekk H Rz 0 HELNE VERKUF 02 H_2_bvk 0 Fßx_bvk 04 P bvk 05 P bvk 0 H C 02 H_2_C 0 Fßx_C 06 _P_m O Zm H 05 P bvk 02 H_2_bvk 0 H_Em Pm 29,5 m/5 Z Rx W 4 Pm m, k 600 Hz b M Vb

Mehr

MEDIA-DOKUMENTATION 2014

MEDIA-DOKUMENTATION 2014 TING & OUNITION DIDOUNTTION 2014 op. z. Co. z POIL TING & OUNITION Ckk k & oko (&) Pko k oko ä Qä «QPko» z P. v z k k G oko. D ko ozp ok ä k z pk Nz. D I o k L ü k okovo o o W pk p z pä. D o z k oo P O.

Mehr

Jahresbericht Schuljahr 2009/2010. KBS Glarus Kaufmännische Berufsfachschule Glarus

Jahresbericht Schuljahr 2009/2010. KBS Glarus Kaufmännische Berufsfachschule Glarus 91 ORWORT... PERONELLE... EHÖRDEN UND ORANE... Akoo... g... Pügg LAP... Fvo...5 Lköp...5 Rgw...6 wg...6 H...6 ERUFFACHCHULE...7 AUFICHTOMMIION...7 AULICHE...7 ERANTALTUNEN UND PROETE...7 LEHRACHLUPRÜFUNEN...

Mehr

8. Deutscher Außenwirtschaftstag 2009. Good New Europe. Märkte der Zukunft. Partnerland Frankreich. Kongress, Fachausstellung und Kontaktbörse

8. Deutscher Außenwirtschaftstag 2009. Good New Europe. Märkte der Zukunft. Partnerland Frankreich. Kongress, Fachausstellung und Kontaktbörse 8. D Aß 2009 G N p M Z P F K F Kö 24. 25. Nvm 2009 C Cm Bm T Bv D xp S F H Bm 02 03 16:00-18:00 U Pm K-S CCB 8. D Aß 2009 D 24. Nvm 2009 09:30 U Aü Gm (Tm ) 13:00 U ö A 14:00-15:30 U ö 8. D Aß p v H U

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

Fächerbezeichnung. Abk. Zerspanungsmech. Industriemech. Maschinen- u. Anlagenf. BFW / HBFW /BQS. Einzelhandelskfl. Automobilkfl. Industriekfl.

Fächerbezeichnung. Abk. Zerspanungsmech. Industriemech. Maschinen- u. Anlagenf. BFW / HBFW /BQS. Einzelhandelskfl. Automobilkfl. Industriekfl. mit Abkürzungen im Stundenplan Abk. Maschinen- u. Anlagenf. AE Anwendungsentwicklung X AH Automatisierung und Hardwaredesign X AM Automatisierungstechnik X AN Arbeitsabläufe planen X AS Anwendungsentwicklung

Mehr

DIALOG. über BODENARCHITEKTUR. Der Architekt-Designer JEAN NOUVEL ARCHITECT/ DESIGNER

DIALOG. über BODENARCHITEKTUR. Der Architekt-Designer JEAN NOUVEL ARCHITECT/ DESIGNER WK PPICH IALG #7 P Pj C J 2013 IALG ü BACHIKU JA UL A- SIG SI B G F L L ÄG I F Ü G F H B B J US K B I S I S - CH SI S C JA UL ACHIC/ SIG IGH Gä ü G-B-A IGH A IIW ABU G BUILIG ACHICU GB 07_121212_47L 1

Mehr

CITY TRIP. Inhalt. Liverpool entdecken 61. Auf ins Vergnügen 7. Am Puls der Stadt 45. Erlebenswertes im Zentrum 62

CITY TRIP. Inhalt. Liverpool entdecken 61. Auf ins Vergnügen 7. Am Puls der Stadt 45. Erlebenswertes im Zentrum 62 v Hp + 119 T b x K G ub T LIVEOOL F b v pu L v F K T Lvp Hp + 121 K E G Gu H u up- N O H Ep b Tp L Vbp A,, Tpp u A57 If N, K EXTATI Lu uf u uf Lvp fü Gup u E b -- Lvp f I f A57 F L u L Gü F Au K p v f

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at - & Kl vl.k. ü f P I f Kl Hl... z L!Bk KI II. Fk Z l MU k N Bz f K Pvl l F äf z Ez. Dk - R Mölk I l M. - k - ll öl! M F k z Wl k. D El f zw w Dzl - w w W L f Gä z fü. U w w ß l fl z? w wl ß F L w l. Zäzl

Mehr

Ausbildung bei uns. Innovationen & Technologien mit Zukunft

Ausbildung bei uns. Innovationen & Technologien mit Zukunft il i Ivi & Tli i Zkf NEPTUN WERFT i TOP-ili J J i v IHK Rk fü illi i i TOP-ili v. Wi ll lkii k läßi i Qliä i il ü. Iivill Fö i il i Bffüii fü ül i i ii pk. Wi ö j i il fli Eii i Bfl öli. Z R i i l f i

Mehr

Sage HR your people. your business.

Sage HR your people. your business. S HR y pp. y bsss. Mbbszyks Sh fü Sh... I v Bh s Mb kpp - bb kpp. Vshs Ush kö z füh, ss Lyä Mv bmm. S z Mbmv -b w zküf mm wh fü Ih Uhmsf. V Uhm ss sh jh wh Ekss h: G zhh Bh s sm Mbbszyks vm E bs zm As

Mehr

Präformative Didaktik

Präformative Didaktik P D B M- Lw P G H HINZ - Bw 2016 I Bü: xp Lp xp Lp P D ü w Sü I K 5 000 000 D y 7 500 000 Ap W D 12,5 M M L- App? *) *) S 2014! D S Lw Aw B 20-j G. D w 10 J Px üpü. S - -. D N w S ü D K q. S F. F : x w

Mehr

10-19 mai 2010 Bericht von Théo Gérard

10-19 mai 2010 Bericht von Théo Gérard 10-19 2010 v Té Gé N A : jö A T N : 04131/## ### 3 ü : G Lü 0 2 37 3 1 E R Lü M J E V H j P Z T ) M ( 1 T 9 45 G D C 115 1 P v A F v H H H A Z W V ü L D M J ä G E ü L v W H ü F ö j H E U 8 1 U U 3 2 F

Mehr

Personal- verrechnungs- Akademie

Personal- verrechnungs- Akademie Pol- v- Akm Umf Bw I 16 T zm püf Polv RR AD. Hof SB I. M. Pk R. G G. Kp M. Kf M. Höz Lo- Exp S & Sv GmH BOS GmH OÖ. G- kkk S & Sv GmH Slä Blzl 23. F 11. Apl 2015, W 20. Apl 15. J 2015, Lz 29. J 08. A 2015,

Mehr

Konzeption einer leistungs- und wettbewerbsfähigen industriellen Werkzeugfertigung

Konzeption einer leistungs- und wettbewerbsfähigen industriellen Werkzeugfertigung Kp sus- ud wwsfä dus Wkufu Vsws us Qu Ays ds Wkuus ddsu v Wkukmp ud Df v Fus md ß md k Vd Fd wß Fäs f K Aufm ud Ays d Pssf Df v Huppssfüss mu d Wkufu Eu s pss Fussuuskps W p Pss Wus T N Esu v Gsusp fü

Mehr

Vorschau reiseführer

Vorschau reiseführer V ü üj 0 ä, ä, ö Z Z U v T T v V ö üzv (v ) VIT ü U v V V V ä z v jz v, äi, z vä v zü I z: ä T V ü ü, ü z z T Iv z ö, ü I z D ü ü ä D Z ä,, jz z ü z : D z Cy, v ä I ü z zäz v v U 0 äü I z I z v,, vä T

Mehr

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr.

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr. 3. Rff SÜDWES d Ep.V. (E) D üfh d khf zh fü Bd (f Objk) D. Bh 11. Okb 2011, S Übbk 1. Gd d üf- d Übwhpfh 2. fb d üfh 3. Bhhw: D üfh d khf: fd fü d fh 4. W Hw 2 2011 D h GmbH Whfpüfhf 1. Gd d üf- d Übwhpfh

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

Rittal TS 8 Enclosure Systems

Rittal TS 8 Enclosure Systems R T 8 E Thh D hh, bb Th PE, p R Ihvh C /P. A Hw. E. Hw Kp h. Vh/N. hh. T 8 hh. G. I. N h h h. R/. Eh p. T 8. äh Kh. äh v bhö. äh h K. Zä Khwh v Ebä. Püvh Aw. Püvh. A Aw. C p h. C p. C p h. Pb h h p. T

Mehr

Die neue Mode ist da Die schönsten Inspirationen für den Herbst GLÜCKWUNSCH FRANZÖSISCHES FLAIR KUSCHELALARM. Brasserie Monkey Rosé

Die neue Mode ist da Die schönsten Inspirationen für den Herbst GLÜCKWUNSCH FRANZÖSISCHES FLAIR KUSCHELALARM. Brasserie Monkey Rosé 2015 CyZ FRNZÖICE FLIR My Ré UCELLRM Gü GLÜCUNC pä CyZ-M 2015! D M D ö Ip ü V 279 v 13:00 18:00 U N pß EDITORIL 3 F: Dp N v Cy- Z R U vä Zä ü G M: D CyZ-M 2015 z z! U, : 10 13 F v GNZ CÖN UNT IER Pö z

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

ERP ERP ERP. Jahresinhaltsverzeichnis 2015. Jahresinhaltsverzeichnis 2015. GITO Verlag 2015. GIT Jetzt Probeheft anfordern unter erp.gito.

ERP ERP ERP. Jahresinhaltsverzeichnis 2015. Jahresinhaltsverzeichnis 2015. GITO Verlag 2015. GIT Jetzt Probeheft anfordern unter erp.gito. Jvz 25 -J ä -J ä 5 25 3/p2 w, fü B 5v -Sy S 6-672 5 v -Sy www.p-. ISS 8 B5 5 2 / 2. -672 fü 2 xpw fü x -Sy S D / C C 5 4/2 Dz 25 ISS 86-6725 D. K Sw v G J é Sü IL GH V O I G / f. GIO GIO GIO O GI V Jz

Mehr

con Beicon, Caracoles, Cordoba, Sopa, Tortil a, Langostinos, Merluza, Santiago de Compostel

con Beicon, Caracoles, Cordoba, Sopa, Tortil a, Langostinos, Merluza, Santiago de Compostel P h P v C G M P C P V ES V Chu MHVPAN uaj Qu M Ch Sv Mu Mj A hf P D C C A Ch P Au Ch G C C S T Mu S C Nk Cfé & T Gß Nu D Gäu h Nk Ru fi h u Dkhu. Eu wu u 1830 Ghu Ohffh V D Sß. A kw Ku w Shü Shk uh. Nh

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

E U T L U I N T V E R A N T W O R T U N

E U T L U I N T V E R A N T W O R T U N L E I S T M U I N T G G V E R A N T W O R T U N S A B U U L L I A F Q D I O K A A I S X T Z A N T U N N I Z V E F G T G G X Q L V B T L W F F I W U I A F R R q L Q F V H G I I S X B E E U T L S S F M Q

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

Zu Recht hat er sich beschwert, der Leberkäse. Leberkäs. oder Labskaus?

Zu Recht hat er sich beschwert, der Leberkäse. Leberkäs. oder Labskaus? / / PM 00 00 : K p: p C P -: L p: ö p & : : 00 J : M L L? M M-Mp K K M XL L L M M M pp 0 M : p p F ö x p L P? p ( ) F M M p 00-M-F ( K P) F - p M p ( ) M M xp p K FC ć - P 0 K? M? M P P ( P) ( Kp) ( öp)

Mehr

TOM TOM 520. Merkmale. Lieferumfang

TOM TOM 520. Merkmale. Lieferumfang TOM TOM 520 Akku (5 Stunden Betrieb) Auflösung...Pixel: 480*272 Bluetooth Extra breiter Bildschirm 4,3 Zoll Touchscreen Freisprechen Gesprochene Anweisungen Gewicht in gr.: 220 Größe (HxBxT) in mm: 118

Mehr

100% Energien. Letzteres natürlich kombiniert mit Maßnahmen zum Energiesparen und zur Steigerung der Energieeffizenz. Klimaschutz betrifft uns alle.

100% Energien. Letzteres natürlich kombiniert mit Maßnahmen zum Energiesparen und zur Steigerung der Energieeffizenz. Klimaschutz betrifft uns alle. 100% E E ü M-V D I A h 20. Jh Rkkph Tchy ück. 2006 A ch Mck-Vp, w ü E E E P ü B. 2011 k Rkück jpch Fkh. D, pü Kw Th-E ch j, Pwch Epk 100 P Eä W,, W B w. D A 100 % E E ü Mck-Vp w kp. k I ü Eä Mck-Vp, w

Mehr

79,90. www.gaga L amp.de 449,90 1999,- 89,90 49,90 129,90 139,90. Design Flaschenlicht LED Flaschenlichthalter mit rote. Nr.

79,90. www.gaga L amp.de 449,90 1999,- 89,90 49,90 129,90 139,90. Design Flaschenlicht LED Flaschenlichthalter mit rote. Nr. Nr. 3-08/2015-1! p M -L, N h S w P o s 79, Dsn Fsc hn sbrns K ch LED 49, Dsn Fschnch LED Fschnchhr m ro m K CrdnLh Europ und LMP snd nrn Mrknzchn dr HLOENKUF LIHECH MBH. Es n unsr mnn schäfs- und Lfrbdnunn.

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

http://hdl.handle.net/2027/uc1.b5045265 http://www.hathitrust.org/access_use#pd-us-google

http://hdl.handle.net/2027/uc1.b5045265 http://www.hathitrust.org/access_use#pd-us-google n r t d f r b r@ p nn. d ( n v r t f P nn lv n n 20 0 2 4:00 T P bl D n n th n t d t t, l d t z d http:.h th tr t. r pd l Z r n t d r rz l näl d n hl h n b t B rü ht n d r f n r n V rz n n F r n p l. H,

Mehr

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop Dokumo fü Buzug vo hp://pol.mch.coop 29.09.2009 Pol-Sofw: Zl Nzwk kompl Kommukofuku fü polch Bgupp, olökoomch Iv u ukommzll KülI u MukI m I zu b. D Sofw z hupächlch fü Ffox/Icwl Bow opm. I äch Woch w Pol

Mehr

Pietsch: Überblick über die zertifizierten Qualifikationsprogramme 1. QFD-Belt program

Pietsch: Überblick über die zertifizierten Qualifikationsprogramme 1. QFD-Belt program Pc: Übbck üb d Qkp 1 Mk P QFDB p G d S 1 S 2 S 3 S 34 S 4 (c Gd d Z) Föd: QFD W B Föd: QFD Gd B Awd: QFD G B Md: QFD Bck B QFD M Bck B (QFD Gd Bck B) (QFD Rd B) Z Qkkp: Sc,, Cc, A;, bc/ pc; x/ dd, / d,

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Deutsche Sozialversicherung und Europarecht im H inb lick auf und ausländische d ie A l terssicherung W anderarb eitnehm er/ innen m o b il er W issenscha f tl er Aktuelle Entwicklungen

Mehr

1 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen, Stand: Januar 2013

1 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen, Stand: Januar 2013 1 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen, Stand: Januar 2013 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen Hintergrund: Seit Oktober 2012 gibt es für Zeitschriftenkontingente je

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

! " # $ % & '( ) * +, %-.

!  # $ % & '( ) * +, %-. ! # % & '( ) * +, %-. (1,,,2+( +( &323 3+ 4,5&67& 67& 8 9 9!3 :!+ : '!; (? 993+ : 3+ : @ : 3+ :8 3!,4 999 : A& : : 7B :) 3!,4 9CD+2+ + :D++ :>9272E ' '1D+33 ' 1D+3 ')1(3 '1( '>13 '1 9!3

Mehr

blaupause* Das junge Magazin der mhplus: blaupause* 4_2015

blaupause* Das junge Magazin der mhplus: blaupause* 4_2015 D j M p: p* 4_2015 p* Lc: W ö S: W w A pc D: W B ä W c + RIESEN POSTER? D M ü Lc A D I-Ff 1 I-Ff 11 I-Ff 19 I-Ff 23 I-Ff 9 F W G F w F cc Aß w E ü Ao o o F ß Gü Tff ü Lcw f N w o Zpf Dvo w A: pf vo ü o

Mehr

Sehr verehrte Damen und Herren,

Sehr verehrte Damen und Herren, v v w f f pp v ö w p w vf ffü v y w ß fü w vää ä äf w v pf w f pv w ö wp ff p f fü w v y p w w f p xp f p» ß «p ò 3 äß fü p ö v f ü ; üwä ä!«ö w» ä w v v - w ì f v w vp w (- f fü w pv p f- - - p wä ä fä

Mehr

CultureWaves weltweite kulturübergreifende Unterstützung

CultureWaves weltweite kulturübergreifende Unterstützung Unternehmensprofil CultureWaves weltweite kulturübergreifende Unterstützung Seit 1999 unterstützt CultureWaves Unternehmen in ihrer internationalen Zusammenarbeit sowie bei Veränderungs- und Internationalisierungsprozessen.

Mehr

Futtertype: Kitagawa HOH-06

Futtertype: Kitagawa HOH-06 Kitagawa HOH-06 B H L kg/satz Typ dent-nr. Werkstoff 32 32 72 1,1 BQ06 215006 32 38 72 1,6 BO06 215106 32 57 72 3,5 DJ06 215506 32 32 82 1,3 PT06 215016 32 38 72 1,6 HJ02 200801 32 57 72 3,5 HJ03 200803

Mehr

AVK Arbeitsvorbereitung und Kalkulation

AVK Arbeitsvorbereitung und Kalkulation Inhalsverzeichnis: Thema Unerpunk Seie Beriebswirschafliche rundgrößen Wirschaflichkei 1-2 Produkiviä 1-2 Renabiliä allgemein 1-2 igenkapialrenabiliä 1-2 esamkapialrenabiliä 1-2 Fixe Variable Kosen Fixkosen

Mehr

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

Vergleich Fachgymnasium. Die Mainzer Studienstufe am Privaten Gymnasium Marienstatt. Voraussetzungen. Vergleich Fachoberschule

Vergleich Fachgymnasium. Die Mainzer Studienstufe am Privaten Gymnasium Marienstatt. Voraussetzungen. Vergleich Fachoberschule Die Mainzer Studienstufe am Privaten Gymnasium Marienstatt Vergleich Fachgymnasium Wahlmöglichkeiten Abiturtermin neu einsetzende 2. Fremdsprache Ulrike Becher-Sauerbrey David Brungs Voraussetzungen Vergleich

Mehr

9.1 Fragebogen Heidelberger-Kompetenz-Inventar (HKI) (Itemkatalog)

9.1 Fragebogen Heidelberger-Kompetenz-Inventar (HKI) (Itemkatalog) 9 Anhang 9.1 Fragebogen HKI 9 ANHANG 9.1 Fragebogen Heidelberger-Kompetenz-Inventar (HKI) (Itemkatalog) Schlüssel: 0 nein, das Verhalten wird gar nicht bzw. nie gezeigt 1 das Verhalten wird ansatzweise

Mehr

Inhaltsverzeichnis. www.integrationsfonds.at

Inhaltsverzeichnis. www.integrationsfonds.at 2 Inhaltsverzeichnis Reihenfolge der Buchstaben Lauterarbeitung: M m... 4 A a... 5 L l... 6 I i... 7 O o... 8 P p... 9 E e... 10 T t... 14 N n... 15 S s... 17 R r... 21 F f... 22 D d... 24 K k... 28 Ei

Mehr

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de A P ü & S m O-S www.-b. Km b. I Pv v E! KUDA Km KUDA Km KUDA Km KUDA Km M L-. Gä & Nv M L-. Gä, Nv + Nvä Uv F Fü B- F www.-b. KUDA Km M L-. Gä & Nv P m E S G S Nmm S. Nvä b ßb S b. E m, m. L- Gä Km H B,

Mehr

Detail A. w s. www.simtek.eu/webcode. Regelgewinde. Webcode

Detail A. w s. www.simtek.eu/webcode. Regelgewinde. Webcode imurn Kleineileberbeiung // mll Pr Mchining imurn > chneierkzeug // Cuing Tool Geinerehen, Mer. IO, Innen, Teilproil Mehrbereicherkzeuge ür unerchieliche eigungen. Threing, Mer. IO, Inernl, Pril Proile

Mehr

oéöáëíêáéêìåöëñçêãìä~ê== = =

oéöáëíêáéêìåöëñçêãìä~ê== = = = = = oéöáëíêáéêìåöëñçêãìä~ê== = = = ÖÉã = =NO=ENF=tÉêíé~éáÉêéêçëéÉâíÖÉëÉíò=áå= séêäáåçìåö=ãáí=^êík=t=ìåç=^åü~åö=fs=çéê=séêçêçåìåö= EbdF=kêK=UMVLOMMQ=ÇÉê=hçããáëëáçå=îçã=OVK=^éêáä= OMMQ== îçã=mqk=j êò=ommv=

Mehr

International Law & Moot Court 2.0. Wege bereiten Wege beschreiten. Fazit

International Law & Moot Court 2.0. Wege bereiten Wege beschreiten. Fazit J F L Ö R ER VR I WR P D A P LLM I R LLM & W I L & M C 20 B: M N RUB-P Px F K D Pj N J- R I M Px A A E Pj T T J I L M C - I V W Pj M-MC R U C Cy RUB D A C T B M M C T D A Ex G W W Z D Pj J 3 F D G A E

Mehr

Zum Verkauf stehende Wertschriften / Beteiligungen, Marken und Domains der Swiss Dairy Food AG in Nachlassliquidation

Zum Verkauf stehende Wertschriften / Beteiligungen, Marken und Domains der Swiss Dairy Food AG in Nachlassliquidation Zum Verkauf stehende Wertschriften / Beteiligungen, Marken und Domains der Swiss Dairy Food AG in Nachlassliquidation Stand: 26.09.2005 I. Wertschriften / Beteiligungen 150'000 Namenaktien mit je CHF 25.00

Mehr

Conception of a productive and competitive industrial tool making

Conception of a productive and competitive industrial tool making Cp f pduv d mpv dus mk App us qu yss f mk F Pu Fs Wd M Gd Isp u dd f mps d df f mufu ks F sm Rd d y pss s Df f m pss squs m f mufu Gds p Ou ds Dvpm f pss d mufu p Pss Dy N Dvpm f sp ps f yu P-u Fmwk mpm

Mehr

Verbrauchsmaterial. Tel. 06652 / 2215 Fax 06652 / 5782 Hauptstraße 22 36088 Hünfeld

Verbrauchsmaterial. Tel. 06652 / 2215 Fax 06652 / 5782 Hauptstraße 22 36088 Hünfeld Bestellung und Versand: AMV-Computer Tel. 06652 / 5884 Fax 06652 / 5885 Handy 0179 / 5347088 E-Mail Info@AMV-Computer.de Internet www.amv-computer.de Ladengeschäft und Abholung: Elektro-Vogt Tel. 06652

Mehr

SENSOREN UND SCHALTER FÜR NUTZFAHRZEUGE

SENSOREN UND SCHALTER FÜR NUTZFAHRZEUGE SENSOREN UND SCHALTER FÜR NUTZFAHRZEUGE www.hella.com/truck Erweiterung des Produktsortiments Sensoren und Schalter Besonderheiten des HELLA Sortiments 26 neue Produkte (11 Sensoren und 15 Schalter) erweitern

Mehr

Marktzeitung. Ausgabe 31. Januar 2013. Luzerner Tauschnetz Baselstrasse 21, 6003 Luzern

Marktzeitung. Ausgabe 31. Januar 2013. Luzerner Tauschnetz Baselstrasse 21, 6003 Luzern Marktzeitung Ausgabe 31. Januar 2013 Luzerner Tauschnetz Baselstrasse 21, 6003 Luzern Internet: www.tauschnetz.ch Telefon: 0412807575 E-Mail: luzern@tauschnetz.ch Tauschnetztreff und Veranstaltungen gemäss

Mehr

Drehstrom-Asynchronmotoren innengekühlt PLS Allgemeines

Drehstrom-Asynchronmotoren innengekühlt PLS Allgemeines Allgemeines Innengekühlte Drehstrom-Asynchronmotoren, Baureihe PLS, gemäß IEC 34, 38, 72, Leistung von 11 kw bis 900 kw, Baugrößen von 160 bis 400, 2-, 4-, 6- und 8-polig; 230/400 V oder 400 V, 50 Hz.

Mehr

SURPRISE! CREATE A SMILE WITH THE FUNNIEST CUP!

SURPRISE! CREATE A SMILE WITH THE FUNNIEST CUP! CUPS-BKRS-BCHR SURPRIS! Si 1986, K mak u yu hav h fui igdi i yu kid mal, h ui! Bid h ui, w ff ial u whih mak h d big haig. Ch fm u xiig am, a a whl w gh wih u ad mak hild mil. Raua, aai ak, vaai ak ad

Mehr

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt La ü Ma Ma Ea Raa Fa L Ma, Ma, W a D Ha ö Sa Fa Ga a J C W a L, a Ea Raa Ja 2001 a. Ga Ha Sä, a K Fa aa. A ä ä A D, O Ka, a K Fa ü M Sa ä. Daa : D a K Fa a ü Sa M,. S Pa, Ra H a A a L M. I, a S a ü. E

Mehr

Jetzt wird s festlich! Elegante Looks für die Feiertage

Jetzt wird s festlich! Elegante Looks für die Feiertage 4 2014 CyZ D 2015 E z z ü D z! D-I ü ü Jz! E L ü F 18 J I ä p xp PO 1974,- 1399,- 180x200 ( öß ä) x TF 35 (Lö 75) 2x TF-z 2 3 (2 1 z) 1x 4 pp Eüß v ä v JUI ROYL (F14) y ß z xp Z p ä p 15% * R! Cp 5,- 9,-

Mehr

Kartenkunde-Ausbildung

Kartenkunde-Ausbildung Kartenkunde-Ausbildung Arbeiten mit der Karte Wofür Wofür brauchen brauchen wir wir in in der der Feuerwehr Feuerwehr die die Kartenkunde-Ausbildung Kartenkunde-Ausbildung Was Was ist ist eine eine topographischgraphische

Mehr

output professionals mit

output professionals mit op pofol W hb göß üb l z pch. M 35 Jh Efhg zähl Blfl vo Bch GbH z ol füh IT-Dl fü hw Copy-, P- Op-Mg. Al Fll-Svc-Dl 70 Mb b w ßgch H- Sofwlög fü ffz Pgbg, Ellg vo Fzgkozp fü wchflch Gäpool ow fgch Svc-

Mehr

CSR in der Supply Chain. Herausforderungen und Ansatzpunkte für Unternehmen

CSR in der Supply Chain. Herausforderungen und Ansatzpunkte für Unternehmen Thomas Loew CSR in der Supply Chain. Herausforderungen und Ansatzpunkte für Unternehmen Projektpartner: future e.v. Umweltinitiative von Unternehme(r)n Gefördert durch: ! " # $ " %"&"!'( % ) ' * +, " -

Mehr

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld.

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld. LDUL PX 9 + 30 p 015 x: +49 30 479 89 800 J, ii i i Pxi ii 0 pi i ii B1 V i ö i ii : iy Vpi 1509015 i : 50 i : 995 Vi ß Pi i 1808015 i : 470 i : 895 60313 /i pi i 1708015 i : 40 i : 795 9 30 p 015 9 p

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

Definition. Fibonacci-Zahlen als Beispiel Für f = (f n ) n 0 = (0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34,...) gilt Rekursion. Matrix-Formulierung. c 2.

Definition. Fibonacci-Zahlen als Beispiel Für f = (f n ) n 0 = (0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34,...) gilt Rekursion. Matrix-Formulierung. c 2. Fibonacci-Zahlen als Beispiel Für f = (f n ) = (0,,, 2, 3, 5, 8, 3, 2, 34,...) gilt Rekursion erzeugende Funktion f n2 = f n f n (n 0), f 0 = 0, f = f(z) = f n z n = z z z 2 Partialbruchzerlegung mit φ

Mehr

Nürnberg. Augsburg. München

Nürnberg. Augsburg. München IT T OIT-- @ ß 77 T -13- Fx-111 : F 121 : 121 -: 221 : 221 32 73 T -3- Tx: - I ö - L L T ä F ö F : x : - y - OIT (ß -F O- -- O: 3 : 1 ( y Jö J 2 OIT 3 L! T F: ß: : : : : I 1 x 22 ( x ö 1 - : F * F : @

Mehr

Sonntag, 16. Mai 2010

Sonntag, 16. Mai 2010 ÖLV 2021/10 30. H f d S Sg, 16. M 2010 21. WALDVIERTLER LÄUFERCUP S/Z: Sppz Bdsgymsm H Bfz HOBBYLAUF 5km Bfz NORDIC WALKIN 5km HAUPTLAUF 10km NACHWUCHSLÄUFE 300m - 1500m Bfz STAFFELLAUF 2 x 2,5km 09.30

Mehr

ISAN System: 9 ISAN BARCODE

ISAN System: 9 ISAN BARCODE sm: 9 BRODE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd 9 BRODE hszhs: ELETU VOREE. md. d ds Bds fü spzfshs Wk ( / V)

Mehr

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG D f ll: ppl-c v AAL fum, V ONNY EIKHAUG PROGRAMME LEADER NORWEGIAN DESIGN COUNCIL D Bl k ch z w. D Cmpu vfü mölchw üb zu w Abpch, um Bl zu öff, Bl bchä. S S Cmpu u, u öff S u D. W wh x z w, mü S Bl mölchw

Mehr

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n :

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n : Unterkünfte/ Accomodation Alle Preisangaben gelten pro Nacht + Zimme r. / All prices p e r n i g h t + r o o m. > H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a

Mehr

Krankheitsbild / Behandlung

Krankheitsbild / Behandlung Krankheitsbild / Behandlung Stationäres Krankheitsbild / Stationäre Behandlung Hinterlegte Codes (ICD oder CHOP) Abort des Kindes (auch Spontanabort) Akute Leukämie Akute Leukämie Alkoholvergiftung oder

Mehr

Sicherungsautomaten. Inhalt

Sicherungsautomaten. Inhalt Inhalt Auswahltabelle System S 200 Auswahltabelle S 200 B... / Auswahltabelle S 200 C... /5 Auswahltabelle S 200 K... /7 Auswahltabelle S 200 Z... /9 Auswahltabelle S 200 M-B... / Auswahltabelle S 200

Mehr

Multimedia Terminals.

Multimedia Terminals. Multimedia Terminals. Patienten-Entertainment auf höchstem Niveau. HEALTH CARE www.schrack-seconet.com MultiMEDIA Umfassendes Entertainment Einfach zu bedienen Gestochen scharfes Bild Perfektes Design

Mehr

vertreten arbeiten an (1,1) (1,1) (1,10) (1,1) (1,3) Abteilung Angestellter Projekt (0,2) Name Gehalt

vertreten arbeiten an (1,1) (1,1) (1,10) (1,1) (1,3) Abteilung Angestellter Projekt (0,2) Name Gehalt !" #$% &'() +*),- ##.0/1324$ #56 879*:? @& BADC, #E +E #. &)GFH @ I J J; 8/1$% 9):$SIRJ O2T ):$ #5# @ E BIZ [ #:# &)]FH 3@#KZ5 )5(^* _PR3>$@S

Mehr

1. Mönchengladbach Der Standort für Ihren Erfolg

1. Mönchengladbach Der Standort für Ihren Erfolg Möchldbch r tdrt für hr rfl Mit rud iwhr ist Möchldbch di rößt tdt idrrhi s izusbit rricht bi i dius v il rud Milli Mch ktull twicklu Möchldbch bfidt sich wi i dr ufwärtsbwu i ilzhl dr rlisirt Prjkt i

Mehr

BAP-Guide. Neugeschäftsbeitragsänderungen in der PKV 2010/2011. Stand: 26.04.2010. Ihnen gefällt der BAP-Guide?

BAP-Guide. Neugeschäftsbeitragsänderungen in der PKV 2010/2011. Stand: 26.04.2010. Ihnen gefällt der BAP-Guide? Neugeschäftsbeitragsänderungen in der PKV Stand: 26.04.2010 Gesellschaft Beitragsstabilität BAP-Zeitpunkt Status eine Änderun Allianz 01.04.2010 eine Änderun ALTE OLDENBURGER eine Änderun ARAG 01.04.2010

Mehr

Strukturuntersuchung Nichtperturbative MarkusBecker indimensionellerregularisierung Schwinger-Dyson-Gleichungen derquantenelektrodynamik mittelsgenaherter {1995{ Nichtperturbative {TheoretischePhysik{

Mehr

59.00 (111) Oelfilter für Zentrifuge ZR 903X 131 0891 / 1376481 36.00 (109) Kraftstoffilter (Gewinde M22x1.5)

59.00 (111) Oelfilter für Zentrifuge ZR 903X 131 0891 / 1376481 36.00 (109) Kraftstoffilter (Gewinde M22x1.5) 1 001 DAF - Teile (95 / XF / 75/85CF und XF95) Teile Bezeichnung Best.-Nr. Hersteller Referenz O.E-Nr. Preis Code DAF 95 ab Jg. 91 - mit Spoiler ohne Spoiler DAF XF Luftfilter 95XF 1997-2002 (380-480PS)

Mehr

DA BIN ICH GERNE! die TOP-Angebote vom 13.12. - 18.12.2010!

DA BIN ICH GERNE! die TOP-Angebote vom 13.12. - 18.12.2010! DA BIN ICH GERNE TOP-Abo vom 1312-18122010 L Aqv Fü vo M S v So 41,5% Vo, 0,7 F (1 = 1713) Go S o Mm 0,75 F (1 = 799) K = 12 x 1 (1 = 042) zz 330 Pf Co-Co, F, S w So K = 12 x 1 (1 = 067) zz 330 Pf K =

Mehr

The human microbiom and autoimmunity zyxwvutsrqponmlkjihgfedcbazyxwvutsrqpo von Amy D. Proal, Paul J. Albert and Trevor G. Marshall.

The human microbiom and autoimmunity zyxwvutsrqponmlkjihgfedcbazyxwvutsrqpo von Amy D. Proal, Paul J. Albert and Trevor G. Marshall. D o ـ E vo F D U Topp (o Gwن) yxwvqpokj T oo oy yxwvqpokjfzyxwvutsrqpo vo y D. Po, P J. Tvo G. M. Vo 25.N2.M 2013 C Opo Rooy (www.o-ooy.o) Movo D ـ w S Mkoo okk wk k. N Fo M Spo. D K p f Mkoo, P okk vن.

Mehr

Thema: Stellung von Arzt und Koordinator STELLUNG DES ARTZES IN DER ERNÄHRUNGSMEDIZINISCHEN PRAXIS. P ra x is

Thema: Stellung von Arzt und Koordinator STELLUNG DES ARTZES IN DER ERNÄHRUNGSMEDIZINISCHEN PRAXIS. P ra x is Thema: Stellung von Arzt und Koordinator STELLUNG DES ARTZES IN DER ERNÄHRUNGSMEDIZINISCHEN PRAXIS 1. K o n z e p t d e r S c h w e rp u n k tp ra x is 2. O rg a n is a tio n s s tru k tu re n in d e r

Mehr

Buchen Sie bei uns eine Flugreise fahren wir Sie kostengünstig zum Flughafen! Sa 19.07.2014 109,- PK 1. Reiseleitung: Reisebüro Herzog

Buchen Sie bei uns eine Flugreise fahren wir Sie kostengünstig zum Flughafen! Sa 19.07.2014 109,- PK 1. Reiseleitung: Reisebüro Herzog Köl Lcht s d schöst 2014 musksycho Höhfuwk mt bglschm Fu ud hudttusd Wudkz! Fht ch Köl-Poz zum Schff MS Goth Abfht ds Schffs 18 Uh Akuft c. 0.45 Uh Iklusv Lv-Musk ud 2-Gg Mü sow Gtäk w Kölsch, dvs B, W,

Mehr