FINANZ-BRIEF November 2009 Januar 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FINANZ-BRIEF November 2009 Januar 2010"

Transkript

1 FINANZ-BRIEF November 2009 Januar 2010 BISCHOFF HAGER Investition & Finanzierung Liebe Leserinnen und Leser, Es ist schon beeindruckend, in welcher Geschwindigkeit sich die Weltbörsen seit März diesen Jahres wieder erholt haben. Der DAX legte seit seinen Tiefstständen bei Punkten bis jetzt mehr als +50% zu (seit immerhin ein Plus von mehr als +17%). Damit hat er etwa die Hälfte der Kursverluste (gemessen von den Kurshöchstständen aus 2007) wieder gut gemacht. Noch deutlich besser sieht das Bild im Bereich der rohstoffnahen Aktien aus. Hier notieren viele Aktien bereits schon wieder recht nahe an ihren Höchstständen aus 2007 / 2008, einzelne Werte haben diese sogar schon überschritten. Sehr schön zeigt sich diese Entwicklung in dem von uns bereits seit Jahren empfohlenen und eingesetzten internationalen Aktienfonds CARMIGNAC INVESTISSEMENT. Dieser Fonds weist schon seit langem eine deutliche Rohstoffnähe bei der Aktienauswahl auf, ohne dass es sich deshalb um einen reinen Rohstoffaktienfonds handelt. Allein im laufenden Jahr 2009 (Stichtag ) legte er +39,5% zu, womit er die Spitzenkurse aus 2007 und 2008 in etwa wieder erreicht hat. Diese Outperformance ( Besserentwicklung ) gegenüber Standardaktien läuft nicht erst seit kurzem. Wie die nebenstehende Abbildung zeigt, war mit Aktien gemessen am DAX (auf -Basis) in den zurückliegenden 10 Jahren eigentlich nichts zu verdienen (solche Phasen gab es in der Börsengeschichte übrigens schon mehrfach). Der CARMIGNAC INVE- STISSEMENT hat im gleichen Zeitraum dennoch +178% Wertzuwachs erreicht (rd. 11% pro Jahr). Seit Fondsauflage im Januar 1989 beträgt der akkumulierte Wertzuwachs damit nun +898%, was einer jährlichen Entwicklung von +11,7% entspricht. Globale Schulden erzwingen weiter billiges Geld Damit wir uns richtig verstehen: Das positive Bild an den Börsen soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Weltfinanzsystem einiges im Argen Der internationale Aktienfonds CARMIGNAC INVESTISSEMENT hat im Gegensatz zu den breiten Aktienmärkten seine Höchststände bereits fast wieder erreicht. In den letzten 10 Jahren stehen +178% Zuwachs gegen eine schwarze Null beim DAX. Seit 1989 beträgt die Wertsteigerung +898%. liegt. Die Staatsverschuldung hat v.a. in den USA und Europa historisch einmalige Ausmaße angenommen. In den USA, Großbritannien und einigen weiteren europäischen Ländern kommt noch eine hohe Verschuldung der Privathaushalte dazu. Ohne die Geldflutungen der Notenbanken und die Eingriffe der Regierungen mit Banken-Stützungen und Konjunkturpaketen wäre es sehr wahrscheinlich bereits zum Zusammenbruch des Weltfinanzsystems gekommen. Noch immer sind nicht alle Risiken aus den Bankbilanzen bereinigt. So liegen uns z.b. Informationen vor, dass in den USA viele Betreiber von Gewerbeimmobilien (Shopping-Malls oder Einkaufszentren) Mieter verlieren bzw. zu Mietpreissenkungen genötigt werden. Hierdurch können viele ihren Kapitaldienst nicht mehr voll erbringen. Bislang stunden die kreditgebenden Banken die offenen Beträge und tragen sie auf das nächste Jahr vor. Doch irgendwann kommt der Tag der Wahrheit und die offenen Positionen müssen bereinigt werden. Die möglichen Folgen: Zwangsverwertungen im größeren Stil und Preisverfall auf breiter Front, was wiederum die Sicherheiten für die Banken dahin schmelzen lassen würde. Käme es zum Schwur, gehen Fachleute davon aus, dass noch einmal zahlreiche regionale US-Banken Insolvenz anmelden müssten. Regierung und Notenbank werden aber genau dies zu verhindern versuchen, indem sie abermals Milliardenbeträge zur Systemstützung aufbringen dürften. Auch die Angst, dass die Notenbanken schon bald wieder die Leitzinsen deutlich anheben werden, ist unseres Erachtens übertrieben. Die Verschuldungssituation in den USA und Europa ist so heikel, Rufen Sie uns an! Für weitere Informationen, individuelle Beratung, Produktvergleiche und Produktbeschaffung stehen wir Ihnen zur Verfügung unter: Bischoff & Hager GmbH Kaiser-Joseph-Str Freiburg Tel.: 0761 / Fax: 0761 / Internet:

2 2 dass deutliche Zinserhöhungen sofort eine Neuauflage der Finanzkrise mit der Gefahr eines Systemkollapses hervorrufen würde. Außerdem sind niedrige Notenbankzinsen erforderlich, um es den Banken zu ermöglichen mit dem billigen Notenbankgeld höher verzinsliche Staatsanleihen zu erwerben, die in den nächsten Jahren in Billionen-Beträgen aufgelegt werden müssen. Mit den hierbei erzielten Gewinnen sollen die Banken nach und nach ihre Forderungsverluste ausgleichen. Aus diesem Grund werden die Zinsen vorerst nicht nennenswert steigen. Die Politik des leichten Geldes dürfte vorerst fortgeführt werden vor allem in den USA und Großbritannien. Dollar und britisches Pfund sollten weiter zur Schwäche neigen. Da aber auch der Euro-Raum kein Interesse an einer übertriebenen Aufwertung haben wird, ist davon auszugehen, dass schließlich auch der Euro noch weicher wird. Weicher gegenüber den Währungen volkswirtschaftlich gesunder Schwellenländer und vor allem gegenüber Rohstoffen / Energie. Kurzum: Die Gefahr eines Zusammenbruchs des Finanzsystems scheint erst einmal gebannt. Der Preis, den wir dafür voraussichtlich bezahlen werden, ist die Lockerung der Geldwertstabilität auf längere Sicht. Kurzfristig ist eine deutlich inflationäre Entwicklung unwahrscheinlich, da die Industrie noch schlecht ausgelastet ist. Doch mittel- bis längerfristig werden die neu geschöpften Billionenbeträge ihren Weg in die reale Wirtschaft finden und dort Preise treiben. Diese Entwicklung ist offensichtlich so gewollt. Denn so kann die globale Wirtschaftsleistung wieder in ein realistisches Verhältnis zur Verschuldung gebracht werden. Konsequenzen für Ihre Geldanlagen Vor diesem Hintergrund halten wir es weiterhin für wichtig, nicht alles Geld nur verzinslich anzulegen. Je nach individueller Anlegersituation sollte weiterhin ein angemessener Teil des Vermögens gestreut in eine Auswahl herausragender internationaler Aktienfonds und Mischfonds angelegt werden. Die Mischfonds bieten dabei den Vorteil, dass sie die in den letzten Jahren extremer gewordenen Kursschwankungen von Aktien teilweise erheblich abfedern können, wobei trotzdem langfristig hervorragende Wertentwicklungen zu erreichen sind. Ein Bespiel für einen solchen Mischfonds ist der von uns seit Jahren mehrfach erwähnte CARMIGNAC PATRIMOINE. Auf eine nähere Beschreibung dieses Sondervermögens wollen wir an dieser Stelle verzichten. Er wurde im letzten Finanzbrief ausführlich behandelt. Nur soviel sei als Ergänzung erwähnt: Bereits im Frühjahr 2009 hat der Fonds seine Höchststände aus 2007 und 2008 wieder überschritten und Der aktiv verwaltete und auf Kapitalerhalt getrimmte Mischfonds LRI ETHNA AKTIV gegen den DAX seit Aus jeder Krise ging er gestärkt hervor.100% Wertzuwachs in 8 Jahren können sich sehen lassen. liegt im laufenden Jahr bereits über +15% im Plus (Stichtag ). Das ist dieses Jahr etwa so gut wie der DAX - allerdings bei erheblich weniger Kursrisiko! So kam der Mischfonds 2008 ohne Verluste durch das Jahr, während der DAX über -45% verlor. Das letzte Jahr mit Verlust war beim CARMIGNAC PATRIMOINE das Jahr 2001 mit 3,7% Wertrückgang. Mischfonds LRI Ethna Aktiv meisterte schon zwei Krisen Ein weiteres Beispiel für einen herausragenden Mischfonds ist der LRI ETHNA AKTIV. Dieses von Luca Pessarini gemanagte Sondervermögen schreibt seit Februar 2002 Erfolgsgeschichte (siehe auch Grafik auf Seite 2). Ähnlich dem Carmignac Patrimoine verfolgt Pessarini den Ansatz einer dynamischen Vermögensverwaltung. Es wird versucht, das Vermögen der Anleger zunächst einmal zu erhalten und dabei mit begrenztem Risiko eine angemessene, absolute postive Verzinsung zu erreichen. Die Aktienquote des Fonds wird dabei nach den Marktverhältnissen geändert. In mehreren kritischen Börsenphasen war Pessarini auch nahezu vollkommen aktienabstinent. Das Ergebnis lässt sich sehen. Seit Auflage (02/2002) wurde eine durchschnittliche jährliche Rendite von +9,4% erzielt (absoluter Zuwachs: +99,9%). Das katastrophale Aktienjahr 2008 wurde mit vergleichsweise harmlosen 3,9% absolviert, während er das laufende Jahr schon wieder +12,8% vorne liegt. Auch hier sind die zurückliegenden Höchststände aus 2007 (als der DAX bei Punkten lag) längst wieder überschritten. Auch im vorletzten großen allgemeinen Kursabschwung 2002 hat der Fonds brilliert. Das Jahr 2002 verlor er lediglich 2,5%, während der DAX rd. 45% verlor. Das Fondsvolumen beträgt mittlerweile 514 Millionen. Beide vorgenannten Fonds erfüllen (jeder für sich) im Prinzip die Aufgabe eines Vermögensverwalters, wobei die Kosten der Fonds die üblichen Kosten einer Vermögensverwaltung deutlich unterschreiten und das bei nachweisbar hervorragenden Leistungen. Aus diesem Grund setzen wir diese (wie auch weitere ähnliche Fonds) gerne als Basisbaustein in die von uns betreuten Kundendepots ein. Dennoch entbindet auch die Verwendung solcher Dauerläufer-Fonds nicht von der Notwendigkeit, die Depots immer wieder hinsichtlich den Fondsleistungen zu überprüfen und die Depotzusammensetzung auf die persönlichen Anforderungen hin anzupassen. Auch Veränderungen im globalen volkswirtschaftlichen Umfeld können Anpassungen beim Fondsdepot erforderlich machen. Neues zum Bischoff & Hager AktivPlus Depot Im letzten Finanzbrief haben wir auf unser neues Fondsdepotangebot das BISCHOFF & HAGER AKTIVPLUS DEPOT - hingewiesen. Die Resonanz war sehr positiv. Für die meisten Kunden war für die Inanspruchnahme dieser aktiveren Depotvariante weniger die 100%-ige Rabattierung der Ausgabeaufschläge aus-

3 3 schlaggebend als vielmehr die strengere laufende Überwachung der Depots und der einzelnen enthaltenen Investmentfonds. Ein weiterer ebenfalls wichtiger Aspekt war für einige Neukunden, dass der Wechsel von einem anderen Wertpapierdepot, mit dem die Kunden unzufrieden waren, zum BISCHOFF & HAGER AKTIVPLUS DEPOT ohne einmalige Kosten vonstatten geht, was ihnen die Hemmschwelle für einen Neuanfang nahm. Nähere Informationen unter: 0761 / b-Rücklagen liquiditätsschonend reinvestieren Bei der Veräußerung von landwirtschaftlichem Betriebsvermögen kommt es meist zu einer gewinnbringenden Aufdeckung stiller Reserven. Diese unterliegen voll dem persönlichen Steuersatz, was zu hohen sofortigen Belastungen führt. Diese kann nur durch Bildung einer 6b-Rücklage vermieden werden, die durch Reinvestition in andere (bebaute oder unbebaute) Grundstücke wieder aufgelöst werden kann. Das Problem dabei: Wird der Verkaufserlös reinvestiert, ist zwar das Problem mit der Steuer vom Tisch, aber die Liquidität aus dem Verkauf auch. Oft wird der (Bauland-)Verkaufserlös aber für die Tilgung von bestehenden Darlehen oder andere Zwecke benötigt. Leider kann so das steuerliche Problem (Auflösung der stillen Reserven) nicht beseitigt werden. In diesen Fällen bietet sich die Beteiligung an spezialisierten 6b-Fonds an. Die Rechtsform dieser Fonds ist meist eine KG, die Anleger treten als Kommanditisten bei. Die Haftung ist meist auf das eingesetzte Eigenkapital beschränkt. Der Fonds investiert in eine Gewerbeimmobilie (z.b. ein großes Hotel oder einen Behörden- Komplex mit sehr langfristigen Mietoder Leasing-Verträgen). Der Fonds nimmt zusätzlich zum Eigenkapital der Anleger Bankdarlehen auf, wodurch das bewirtschaftete Immobilienvermögen meist das Eigenkapital der Anlager deutlich übersteigt. Dadurch werden hohe Übertragungsfaktoren auf die von den Anlegern aufzulösenden 6b-Rücklagen erreicht. Das heißt: Der Anleger muss nur einen kleinen Teil seines Verkaufserlöses in den Fonds investieren, um seine 6b-Rücklage glattzustellen - womit keine Steuerzahlung mehr anfällt. Das verbleibende Kapital kann er frei nach seinen Wünschen verwenden (z.b. zur Schuldentilgung). Ein konkretes Beispiel: Uns liegt aktuell ein Angebot einer renommierten Fondsgesellschaft vor, das einen Übertragungsfaktor von knapp 400% aufweist. Mit Beteiligungssumme kann der Anleger so rund b-Rücklagen glattstellen. Der verbleibende Geldbetrag aus dem Grundstücksverkauf kann nun nach Belieben verwendet werden. Die Haftung des Anlegers bleibt auf die Anlagesumme beschränkt. Somit wäre selbst bei einer Insolvenz des Fonds nur ein Teil des Geldes verloren, der ansonsten als Einkommenssteuer anfallen würde. Bei der Immobilie des Fonds handelt es sich um ein Justiz- und Verwaltungszentrum im Zentrum einer Landeshauptstadt, welches für 30 Jahre an die öffentliche Hand vermietet ist. Hierdurch ist eine sehr hohe Einnahmesicherheit gegeben. Die Finanzierungsseite wurde durch überwiegend 30-jährige Zinsbindungen abgesichert. Weitere Informationen senden wir Ihnen gerne zu. Aktuelles kurz und bündig: Versicherungen im Blick Meiden Sie komplexe Versicherungspakete Drei wichtige Grundsätze sollten beim Management der eigenen Versicherung beachtet werden: Sichern Sie existenzielle Risiken ab und meiden Sie die Absicherung von Bagatellschäden. Zu letzteren zählen wir alle Schäden, die Sie leicht aus eigener Kraft aufbringen können, ohne in finanzielle Not zu geraten. Damit verbunden ist meist auch die Frage nach einem Selbstbehalt im Schadensfall. Bei einer privaten Krankenvollversicherung zum Beispiel wird es Sie finanziell vermutlich nicht umbringen, wenn Sie die ersten 300 Arztrechnungen im Jahr selbst aufbringen. Wird aber eine schwere langwierige Krankheit diagnostiziert, können sehr hohe Behandlungskosten ins Haus stehen, die effektiv abzusichern sind. Bei vielen Versicherungsarten gibt es nette Zusatzbausteine, die einen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern darstellen sollen. Bei diesen handelt es sich aber nur selten um die Absicherung größerer Risiken, die aber trotzdem bezahlt werden müssen. Beispiele: Der Zusatzbaustein Krankenhaustagegeld bei einer Unfallversicherung. Oder: Der Abschluss einer Beitragsrückgewähr zu einer Risikoversicherung. Hier erhält der Versicherte bei Ablauf der Versicherungsdauer ohne Schaden zumindest seine eingezahlten Beiträge zurück. Das Geld hierfür bringt er natürlich selbst über (unnötig) hohe Beiträge auf. Würde er die Mehrbeiträge separat sparen, hätte er meist mehr davon. Vermeiden Sie bequeme Komplett-Sorglos-Pakete. Hier können Sie mit einer Unterschrift gleich ein ganzes Paket von Leistungen absichern. Doch oft ist nicht klar, welcher Teil wie viel genau kostet. Meistens würden Versicherte besser fahren, wenn Sie jedes Teilrisiko separat absichern würden. So können die unterschiedlichen Stärken der Versicherungsgesellschaften kombiniert werden und das zu einem oft günstigeren Beitrag. Zudem müssen so keine unnötigen Leistungsbausteine mitversichert werden, die in solchen Paketen nicht selten enthalten sind. Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob Ihre bestehenden Versicherungen noch zu Ihrer aktuellen Risikosituation passen. Wird dies versäumt, können gefährliche Versicherungslücken auftreten, während immer mehr Bagatellrisiken (teilweise mehrfach) abgesichert sind. Herr Rutsch führt mit Ihnen gegen eine moderate Honorarpauschale gerne eine neutrale und umfassende Überprüfung Ihres bestehenden Versicherungsschutzes durch. Vom Privileg, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicheung ist für die meisten Studierenden und Auszubildenden nicht gerade das brennendste Thema. Schließlich ist man jung, gesund und

4 4 Geld meist knapp. Das Problembewusstsein kommt meist erst auf, wenn die Absolventen bereits im Beruf stehen und die ersten gesundheitlichen Probleme auftauchen. Doch genau dann ist es in vielen Fällen bereits zu spät. Mittlerweile muss man sich von dem Gedanken verabschieden, eine BU-Versicherung sei leicht zu bekommen. Nach eigenen Erhebungen werden nur ca. 30% der Anträge ohne Probleme von den Versicherern angenommen. Bei den übrigen 70% der Antragsteller verweigern die Versicherer einen Abschluss oder nehmen den Antrag nur mit erheblichen Einschränkungen an (z.b. Ausschluss von Rücken, Atemwegen o.ä.). Die BU-Versicherer sind aufgrund des harten Wettbewerbs darauf bedacht, Ihr Kundenportfolio streng zu selektieren. Viele Antragsteller meinen über eine gute Gesundheit zu verfügen. Beim Ausfüllen des BU-Antrags stellen sie jedoch fest, dass in den letzten 10 Jahren (soweit gehen i.d.r. die Gesundheitsfragen) doch irgendein Arztbesuch war. Allein der Arztbesuch wegen Rückenproblemen (z.b. Rückenverspannung) führt in aller Regel zum Ausschluss des Rückens. Und dies, obwohl der Kunde keinerlei Beschwerden mehr hat. Gleiches gilt bei Bänderzerrungen, Dehnungen, Knochenbrüchen, das weite Feld der Allergien oder den stärker zunehmenden Erkrankungen der Psyche (z.b. Besuch beim Psychotherapeuten). Gerade haben das neue Ausbildungsjahr und das Wintersemester begonnen. Unser Rat: Beantragen Sie bereits jetzt eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Prämien für Azubis / Studierende liegen häufig gerade einmal bei etwa der Hälfte der Beiträge, die sie später als bereits berufstätige Neukunden für den gleichen Versicherungsschutz bezahlen müssten (!). Wichtig ist, dass die BU-Versicherung bei solchen Versicherern abgeschlossen wird, die nach Beendigung der Ausbildung / des Studiums keine Anpassung an den dann ausgeübten Beruf vornehmen. Der günstige Beitrag bleibt dann über die gesamte Versicherungsdauer erhalten. Hinweis zur Riesterrente Wer die Riesterförderung für 2009 nutzen möchte, sollte jetzt aktiv werden. Seit 2008 beträgt die erzielbare Grundzulage des Anlegers 154, hinzukommen je Kind weitere 185 jährlich. Junge Personen bis 25 Jahre können zusätzlich eine einmalige Sonderzulage von 200 erhalten. Für Kinder ab dem Geburtsjahr 2008 steigt die jährliche Kinderzulage auf 300. Die Zulagen mindern die vom Kunden zu zahlenden Beiträge, so dass in vielen Fällen die tatsächlich selbst zu tragende Prämie (Eigenanteil am insgesamt eingezahlten Beitrag inkl. den Zulagen) sehr gering ist. Die Altersvorsorge wird in diesen Fällen dann oft zum Selbstläufer. Aber auch für Arbeitnehmer ohne Kinder, die nur geringe Zulagen erreichen, lohnt sich Riester in den meisten Fällen aufgrund der steuerlichen Absetzbarkeit. Wer mit seinen letzten verdienten Euro s eine hohe Steuerprogression erreicht, kann auch so mehr als 900 jährlich sparen. Jetzt Einkommenssteuer 2009 reduzieren Viele Möglichkeiten zur Reduzierung der Einkommenssteuer bleiben uns Anlegern nicht mehr. Die wichtigsten sind die Basis- oder Rürup- Rente, die Riester-Rente und die betriebliche Altersvorsorge (BAV, z.b. Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung). Alle drei machen immer dann Sinn, wenn ohnehin noch etwas für die private Altersvorsorge getan werden soll. Die Basis-Rente hat den Vorteil, dass richtig zugelangt werden kann. Alleinstehende können bis zu jährlich steuerwirksam in eine Basis-Rente investieren, Ehepaare das doppelte. Letztere können ihr steuerpflichtiges Einkommen dieses Jahr so um bis zu vermindern (2009 sind 68% der Beiträge steuerlich abzugsfähig, % u.s.w.). Viele unserer Kunden sind Personen mit schwankenen Einkommen und damit auch von Jahr zu Jahr unterschiedlicher Einkommenssteuerbelastung. Diese haben beim Abschluss ihrer Basisrente einen geringen Grundbeitrag vereinbart, der flexibel durch jährlich neu festzulegende Sonderzahlungen ergänzt werden kann. So kann der Gesamtjahresbeitrag in gewinnträchtigen Jahren mit hohen steuerlichen Auswirkungen deutlich erhöht werden, während in schwachen Jahren nur der (Mindest)-Beitrag bezahlt wird. Wer noch für 2009 einen deutlichen steuerlichen Effekt erzielen möchte, kann auch gleich mit einer solchen Sonderzahlung beginnen. Steuern und Sozialbeiträge sparen mit Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung Die Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung ist der einfachste Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland und daher gerade auch für kleinere Unternehmen gegeignet. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sparen bei einer Direktversicherung Steuern und Lohnnebenkosten. Bis zu pro Jahr (2009, alte Bundesländer) kann der Arbeitnehmer steuer- und sozialabgabenfrei einbezahlen. Bei rund 40% Grenzsteuersatz und rund 20% Arbeitnehmersozialabgaben lassen sich so etwa Altersvorsorge jährlich quasi von alleine finanzieren. Nutzt der Arbeitnehmer noch keine pauschalversteuerte Direktversicherung (oder Pensionskassenversorgung) nach altem Recht, kann er weitere pro Jahr steuerfrei in diese Altersvorsorge einzahlen, womit weitere ca. 720 im Jahr gewonnen werden können. Auch aus Arbeitgebersicht ist die Direktversicherung interessant: 1. Mitarbeitermotivation und 2. Ersparnis auch bei den Arbeitgeber-Sozialabgaben! Informationen: 0761 / Herausgeber: Bischoff & Hager GmbH, Kaiser-Joseph-Str. 145, Freiburg i.br., Tel / Redaktion: Haftungsausschluß: Dr. Wolfgang Bischoff, Dr. Bodo-Wolfram Hager, Dipl.-Volkswirt Philipp Rutsch. Wertpapiere unterliegen Wertschwankungen, die insbesondere auf kurze Sicht einen positiven oder negativen Effekt auf die Rendite und die Verkaufserlöse für den Anleger bewirken und auch zu Verlusten führen können. Investitionen in ausländischen Währungen können diese Entwicklung verstärken. Alle Informationen stammen aus Quellen, die Herausgeber und Verfasser für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit aber keine Garantie übernommen werden kann. Zusätzliches Informationsmaterial kann angefordert werden.

5 5 Ich habe Interesse am Aufbau eines gut diversifizierten Investmentfonds-Depots Ich möchte mehr Informationen zum BISCHOFF & HAGER AKTIVPLUS DEPOT Für unsere Kunden: Depot-Check 2009 Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Übersichtliche Fondsverwahrung Ich interessiere mich für eine Zusammenführung / Übertragung meiner verschiedenen Investmentfonds auf eine neutrale Fondsplattform Bitte senden Sie mir weitere Informationen zu folgenden Investmentfonds aus dem Finanzbrief Carmignac Patrimoine... Carmignac Investissement... LRI Ethna Aktiv... Ich interessiere mich für bitte ankreuzen eine Direktversicherung (BAV)... eine Riester-Rente / Riester-Fonds... eine Basis-Rente (Rürup-Rente)... eine klassische private Rentenversicherung. Bitte senden Sie mir ein Angebot für eine Langlaufende Rentenversicherung mit maximaler Garantieverszinsung Liquiditätsschonende Auflösung von 6b/c-Rücklagen aus Grundstücksverkäufen Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Bitte per Post oder Fax an: (Fax: 0761 / ) Bischoff & Hager GmbH Kaiser-Joseph-Str Freiburg Absender (bitte nicht vergessen): Vor- und Nachname Straße Postleitzahl, Ort ( )

6 6 Unterbreiten Sie mir ein Angebot für eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit bestmöglichen Versicherungsbedingungen Beispiel: Ein Azubi kann BU-Rente bereits ab ca. 25 Monatsbeitrag bis Alter 60 versichern. Bitte senden Sie mir ein Angebot für eine günstige Risikolebensversicherung Beispiel: Todesfall-Leistung für 10 Jahre erhalten 30-jährige Nichtraucher und Nicht- Motorradfahrer bereits ab rd. 5 im Monat. Ich interessiere mich für eine private Kranken-Zusatzversicherung Zahnergänzung... (Kronen, Implantate,...) Ambulante Zusatzversorgung... (u.a. Heilpraktiker) Stationäre Zusatzversorgung... (u.a. Einbettzimmer, Chefarzt) Pflegezusatzversicherung... Absicherung bei schweren Krankheiten Ich interessiere mich für eine Dread-Disease -Versicherung (Versicherungssumme wird fällig bei Diagnose einer der vereinbarten schweren Krankheiten, z.b. Herzinfarkt, Krebs, Hirntumor, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson, Bypass- und Herzklappenoperation, Aids, Koma, Lähmung). Ich habe Interesse an einer günstigen Unfallversicherung mit verbesserter Gliedertaxe sowie deutlich erweitertem Versicherungsschutz, wie z.b. Folgen von Zeckenbissen, Vergiftungen u.s.w. Ich habe Interesse an einer Hausratversicherung... Leitungswasserschadenversicherung... Rechtsschutzversicherung Neutraler Versicherungs-Check auf Honorarbasis Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich habe Interesse an einer Privathaftpflichtversicherung mit Ausfalldeckung Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Bitte per Post oder Fax an: (Fax: 0761 / ) Absender (bitte nicht vergessen): Bischoff & Hager GmbH Kaiser-Joseph-Str Freiburg Vor- und Nachname Straße Postleitzahl, Ort ( )

FINANZ-BRIEF Juni September 2009

FINANZ-BRIEF Juni September 2009 FINANZ-BRIEF Juni September 2009 BISCHOFF HAGER Investition & Finanzierung Liebe Leserinnen und Leser, Die Börse läuft realen wirtschaftlichen Entwicklungen meist deutlich voraus. Meist geht es bereits

Mehr

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS Markus Gunter ERFOLGREIH MIT INVESTMENT- FONDS Die clevere Art reich zu werden MIT INVESTMENTLEXIKON FinanzBuch Verlag 1 Wozu sind Investmentfonds gut? Sie interessieren sich für Investmentfonds? Herzlichen

Mehr

Zukunft ansparen. Für Ihre Ziele, für Ihre Träume, für das Liebste, was Sie haben. DekaBank Deutsche Girozentrale Ÿ Finanzgruppe

Zukunft ansparen. Für Ihre Ziele, für Ihre Träume, für das Liebste, was Sie haben. DekaBank Deutsche Girozentrale Ÿ Finanzgruppe Zukunft ansparen. Für Ihre Ziele, für Ihre Träume, für das Liebste, was Sie haben. DekaBank Deutsche Girozentrale Ÿ Finanzgruppe 2 Perspektiven schaffen. Für Sie, für Ihr Geld, für Ihre Wünsche. Es gibt

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

Altersvorsorge-Konzept

Altersvorsorge-Konzept Altersvorsorge-Konzept Beigesteuert von Monday, 14. April 2008 Letzte Aktualisierung Wednesday, 7. May 2008 Das WBA-AltersVorsorgeKonzept Jetzt säen, später die Früchte ernten Im Jahr 2030 werden nur noch

Mehr

Die Kapitallebensversicherung - Betrug am Kunden?!

Die Kapitallebensversicherung - Betrug am Kunden?! 1 von 7 24.08.2011 11:38 Die Kapitallebensversicherung - Betrug am Kunden?! Die Kapitallebensversicherung - was ist das überhaupt? Bei einer Kapitallebensversicherung wird eine Todesfallabsicherung mit

Mehr

Mit Quantitative Easing (Geld drucken) wollen die USA die Schuldenkrise bewätigen. Ein Ritt auf schmalem Grat beginnt.

Mit Quantitative Easing (Geld drucken) wollen die USA die Schuldenkrise bewätigen. Ein Ritt auf schmalem Grat beginnt. FINANZ-BRIEF Oktober Dezember 2010 BISCHOFF HAGER Investition & Finanzierung Liebe Leserinnen und Leser, Die globale Überschuldungskrise ist noch nicht gelöst. In den zurückliegenden Finanzbriefen haben

Mehr

BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT. Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung!

BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT. Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung! BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung! Ihre Leistung bestimmt Ihre Lebensqualität Sie haben eine gute Ausbildung, sind

Mehr

Entwicklung Fondsvermögen

Entwicklung Fondsvermögen FINANZ-BRIEF Ausgabe Oktober 2014 BISCHOFF HAGER Investition & Finanzierung Liebe Leserinnen und Leser, Die verworrene Lage an den Finanzmärkten, die wir seit Jahren in unseren Finanzbriefen aufgreifen,

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten S-Sparkassen Pensionskasse PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten PensionsRente Invest... Das richtige Produkt für die Zukunft? Also soll die PensionsRente Invest mir eine bessere Rendite

Mehr

FINANZ-BRIEF April Juni 2008

FINANZ-BRIEF April Juni 2008 FINANZ-BRIEF April Juni 2008 BISCHOFF HAGER Investition & Finanzierung Liebe Leserinnen und Leser, Aktuell wird das Thema Abgeltungssteuer von Banken und Versicherungen wie eine Sau durch s Dorf getrieben.

Mehr

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Abgeltungsteuer was Sie wissen müssen Unabhängig vom persönlichen Einkommensteuersatz Einführung

Mehr

Altersvorsorge. Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick. Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters

Altersvorsorge. Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick. Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Altersvorsorge Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einleitung...1 2. Private Altersvorsorge

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische V ersorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

SCHWERE KRANK- HEITEN VORSORGE FINANZIELLE ABSICHERUNG BEIM IMMOBILIENKAUF

SCHWERE KRANK- HEITEN VORSORGE FINANZIELLE ABSICHERUNG BEIM IMMOBILIENKAUF SCHWERE KRANK- HEITEN VORSORGE FINANZIELLE ABSICHERUNG BEIM IMMOBILIENKAUF IHR TRAUMHAUS: FINANZIERUNG GUT, ALLES GUT? Nie mehr Miete zahlen! Ein Traum, der jährlich für viele in Erfüllung geht. Dabei

Mehr

FF Privat Invest Strategien

FF Privat Invest Strategien FF Privat Invest Strategie Stetige Rendite in jeder Marktlage: die zwei FF Privat Invest Strategien Frank Finanz Mühlengasse 9 36304 Alsfeld 06639 919065 www.frankfinanz.de FF Privat Invest Strategien

Mehr

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Keine Frage offen von Detlef Pohl 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Pohl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2008 Verlag C.H.

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung!

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! www.sparkasse-herford.de Möglichkeiten der staatlichen Förderung Verschenken Sie kein Geld, das Ihnen zusteht! Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele

Mehr

Die neuen Vorsorgestrategien

Die neuen Vorsorgestrategien Die neuen Vorsorgestrategien Unter den neuen steuerlichen Bedingungen, die seit dem 1. Januar 2005 gelten, muss die Altersvorsorge noch sorgfältiger geplant werden. Neben der privaten Basisrente ( Rürup

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN DIE RENTENLÜCKE BRAUCHT RENDITE! Mittlerweile weiß jeder: die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den jetzigen Lebensstandard im Alter zu erhalten.

Mehr

Vergessen Sie den Niedrigzins nutzen Sie den

Vergessen Sie den Niedrigzins nutzen Sie den Vergessen Sie den Niedrigzins nutzen Sie den Steuer - Zins - Effekt Die aktuelle Situation Niedrigzinsphase Das aktuelle Zinsumfeld verunsichert und reduziert die Renditen sicherer Anlagen 1,20% 1,00%

Mehr

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen.

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. SV WERTKONZEPT Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de SV Wertkonzept die neue Anlagestrategie.

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

Riester Rente ab 2009

Riester Rente ab 2009 Riester Rente ab 2009 Die private Altersvorsorge wird immer bedeutender. Mit der umgangssprachlich genannten "Riester Rente, die 2002 eingeführt wurde, ist dies besonders kostengünstig möglich. Richtig

Mehr

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1 AKTIENKULTUR IN DEUTSCHLAND EINE WÜSTE? Grundsätzliches Ein alter Hut: wer eine vergleichsweise hohe langfristige Rendite an den Finanz- und Kapitalmärkten erzielen will, muss das Risiko eingehen, dass

Mehr

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds erarbeitet von Angelika Schynol, Azubi zuletzt geändert am 14.01.06 Investmentfonds in Form von Immobilienfonds Inhalt: 1. Investmentfonds 1.1. Die Beteiligung an Investmentfonds 1.2. Schutz des Anlegers

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsvorsorge Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeit kann jeden treffen Können Sie sich vorstellen, einmal nicht mehr arbeiten zu können?

Mehr

Die Geldschöpfung schreitet voran: Mario Draghi ist bereit, Staatsanleihen in unbegrenztem Umfang aufzukaufen...

Die Geldschöpfung schreitet voran: Mario Draghi ist bereit, Staatsanleihen in unbegrenztem Umfang aufzukaufen... FINANZ-BRIEF Ausgabe Oktober 2012 BISCHOFF HAGER Investition & Finanzierung Liebe Leserinnen und Leser, In unserem Finanzbrief, der genau vor einem Jahr erschien, schrieben wir (Zitat): In Europa bestehen

Mehr

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 Inhalt WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15 TEIL 1: BASISWISSEN GELD UND VERMÖGENSANLAGE 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 2. Wie viel ist mein Geld

Mehr

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen!

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche später

Mehr

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente.

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

Vorsorgeorientierung und Informationsverhalten

Vorsorgeorientierung und Informationsverhalten Vorsorgeorientierung und Informationsverhalten der Verbraucher Prof. Dr. Renate Köcher GDV-Pressekolloquium 2008 Berlin, 27. März 2008 Zunehmende Auseinandersetzung mit dem Thema Altersvorsorge Frage:

Mehr

Eine Information für Arbeitgeber. Die LVM-Direktversicherung

Eine Information für Arbeitgeber. Die LVM-Direktversicherung Eine Information für Arbeitgeber Die LVM-Direktversicherung Betriebliche Altersversorgung in meinem Unternehmen? Die betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen ist bei der LVM in guten Händen.

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG: DIE ALTERNATIVEN ZU EINER BU-VERSICHERUNG

BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG: DIE ALTERNATIVEN ZU EINER BU-VERSICHERUNG BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG: DIE ALTERNATIVEN ZU EINER BU-VERSICHERUNG INHALT 1. Das Risiko Berufsunfähigkeit 03 2. Erwerbsunfähigkeitsversicherung 04 3. Grundfähigkeitsversicherung 04 4. Dread-Disease-Versicherung

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische Versorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

Private Versicherungen

Private Versicherungen In Deutschland gibt es viele private Versicherungen. Diese bieten für Arbeitnehmer und für Selbstständige einen zusätzlichen Schutz. Über diese Versicherungen entscheidest du allein. Überlege dir genau,

Mehr

Sichern Sie sich das staatliche Plus für Ihre Altersvorsorge! Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Sichern Sie sich das staatliche Plus für Ihre Altersvorsorge! Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Sichern Sie sich das staatliche Plus für Ihre Altersvorsorge! ALfonds Riester, die fondsgebundene Riester-Rente der ALTE LEIPZIGER, kombiniert hohe staatliche

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge

Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente an Versicherte, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihren Beruf zu mehr als

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma

Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma BU-Schutz für Ihre Arbeitnehmer in der Direktversicherung Soziale Verantwortung und Kostenersparnis BU-Schutz für Ihre Arbeitnehmer

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

RISIKO RISIKOVERSICHERUNG DIE GÜNSTIGE

RISIKO RISIKOVERSICHERUNG DIE GÜNSTIGE RISIKO RISIKOVERSICHERUNG DIE GÜNSTIGE SICHER IST SICHER. Vorsorge ist wichtig. Ganz besonders dann, wenn es um die Zukunft Ihrer Familie oder Ihres Partners geht. Gut, dass Sie sich für eine Risikoversicherung

Mehr

Was auch passiert: SV BA SISRENTE Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen.

Was auch passiert: SV BA SISRENTE Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen. SV BA SISRENTE Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Selbst frs Alter vorsorgen und weniger Steuern

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Hidden Champions Tour 2011. Die Fondsindustrie verändert ihr Gesicht: VV-Fonds auf dem Vormarsch

Hidden Champions Tour 2011. Die Fondsindustrie verändert ihr Gesicht: VV-Fonds auf dem Vormarsch Hidden Champions Tour 2011 Die Fondsindustrie verändert ihr Gesicht: VV-Fonds auf dem Vormarsch Vortrag von Jürgen Dumschat Geschäftsführender Gesellschafter der AECON Fondsmarketing GmbH 1 Zum Aufwärmen

Mehr

Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser

Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser Investmentfonds. nur für alle. IHr fonds-wegweiser DAs sind FonDs Welche FonDs gibt es? Investmentfonds sammeln das Geld vieler Einzelner in einem Topf und legen es in verschiedene Werte an. Das können

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren!

Jetzt kann ich nicht investieren! Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider ausgerechnet jetzt nicht geht: die Ausbildung, der Berufsstart, die Weiterbildung,

Mehr

Minijob mit Maxirente. Informationen für Arbeitnehmer

Minijob mit Maxirente. Informationen für Arbeitnehmer Minijob mit Maxirente. Informationen für Arbeitnehmer Minijob mit Maxirente: Das Versorgungskonzept minijob bav macht s möglich! Minijob = Minirente? Das muss nicht sein! Geringfügig Beschäftigte auch

Mehr

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente.

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

ILFT CLEVER VORZUSORGEN. Vorsorge, die optimal zu Ihren Zielen passt.

ILFT CLEVER VORZUSORGEN. Vorsorge, die optimal zu Ihren Zielen passt. ILFT CLEVER VORZUSORGEN. Vorsorge, die optimal zu Ihren Zielen passt. Private Vorsorge TwoTrust Invest www.hdi-leben.at Das passt einfach zu mir: eine Vorsorge, die ich jederzeit aktiv mitgestalten kann.

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender?

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Studenten und Azubis können sich bei den Eltern kostenfrei mitversichern. Diese Policen sind empfehlenswert: Krankenversicherung, als

Mehr

Rürup-Rente Informationen

Rürup-Rente Informationen Rürup-Rente Informationen Die zunehmende Altersarmut hat die Regierung dazu veranlasst neben der Riester-Rente, die in erster Linie für Arbeitnehmer interessant ist, auch den Selbstständigen die Möglichkeit

Mehr

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS?

WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? WIE FUNKTIONIERT EIN INVESTMENTFONDS? Egal, ob Anleger fürs Alter oder für den Autokauf sparen. Ob sie einmalig oder ab und zu etwas auf die Seite legen wollen. Für jeden Sparer gibt es den passenden Investmentfonds.

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

ILFT. ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. TwoTrust Vario Riesterrente / Extra

ILFT. ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. TwoTrust Vario Riesterrente / Extra ILFT ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. Staatlich geförderte Altersvorsorge TwoTrust Vario Riesterrente / Extra www.hdi.de/riesterrente Mit der Riesterrente

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische V ersorgungskammer Entspannt leben den Ruhestand genießen Sicher möchten Sie nach einem ausgefüllten

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept. Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem Vermögenskonzept. Sparkassen-Finanzgruppe Für alle, die ihr Vermögen vermehren und Steuern sparen wollen. Sie haben bereits den Grundstein für

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente 1 / 1 Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist das?... 2 Wer kann eine Riester-Rente abschließen?... 2 Für wen ist es besonders geeignet?... 2 Ansprüche

Mehr

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen.

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen. BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de August 2012, Nr. 3 Viele Versicherungen ändern sich Unisex - Tarife zum Jahresende. Was ist zu tun? Was bedeuten Unisex - Tarife? Wo wird

Mehr

Finanzdienstleistungen. VL-Sparen mit der LVM-Fonds-Familie

Finanzdienstleistungen. VL-Sparen mit der LVM-Fonds-Familie Finanzdienstleistungen VL-Sparen mit der LVM-Fonds-Familie So fördern Chef/-in und Staat Ihre private Vermögensbildung Hätten Sie es gewusst? Viele Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern zusätzlich zum

Mehr

Gesetzliche und private Vorsorge

Gesetzliche und private Vorsorge Folie 1 von 6 Gesetzliche und private Vorsorge Die drei Säulen der Vorsorge Sozialversicherungen Individualversicherungen Vermögensbildung gesetzliche Krankenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Riesterrente und Riesterrente Fonds Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Egal ob Single oder Familie. Jede Person aus Ihrer Familie ist wichtig. Jeder zählt. So ist das auch bei der Riesterrente.

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist die Riester- bzw. Rürup-Rente 2 Wer kann eine Riester-/Rürup-Rente abschließen? 2 Ansprüche im Erlebensfall

Mehr

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Kaum ein Finanzmarkt-Phänomen besitzt bei Anlegern einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie der so genannte Cost Average Effekt. Ihm liegt die Idee zugrunde, dass

Mehr

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan.

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. Mit Kapitalschutz* + Förderung + Renditechancen Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. *Garantie auf eingezahlte Beiträge und Zulagen zu Beginn der Auszahlungsphase.

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n V W L - L e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n 2 Ich mache mir Gedanken um meine Zukunft. Heute wird Ihre Leistung belohnt Sie haben Spaß an Ihrer Arbeit und engagieren sich

Mehr

Chancen und Risiken der finanziellen Zukunftssicherung. kombinieren Sie Steuersparen mit 3. Bedarfsdeckung allgemein. Ihrer Altersvorsorge

Chancen und Risiken der finanziellen Zukunftssicherung. kombinieren Sie Steuersparen mit 3. Bedarfsdeckung allgemein. Ihrer Altersvorsorge Chancen und Risiken der finanziellen Zukunftssicherung kombinieren Sie Steuersparen mit Ihrer Altersvorsorge Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Steuerberater 1 Institut für Vorsorge und Finanzplanung Akademie

Mehr

Schutz plus Rendite-Paket

Schutz plus Rendite-Paket Ein Paket, viele Möglichkeiten für Ihren Vertriebserfolg Kombination aus Altersvorsorge und Risikoschutz: Finanzielle Soforthilfe im Leistungsfall, bleibt der Kunde gesund, ist das Geld bestens angelegt!

Mehr

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation!

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation! Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? Mehr dazu finden Sie in der Mehr dazu finden Sie in der nachfolgenden Präsentation!

Mehr

Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung. Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in

Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung. Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in 16. Oktober 2009 Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in den Köpfen der Privatleute tiefe Spuren hinterlassen. Die monatlichen Aufwendungen

Mehr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Nachfolgende Informationen dürfen nur für interne Schulungszwecke der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) sowie

Mehr

Betriebsrente kann so einfach sein

Betriebsrente kann so einfach sein Betriebsrente kann so einfach sein Profitieren Sie als Arbeitgeber von einer Direktversicherung münchener verein partner der versorgungswerke Handwerk. In besten Händen. Was macht einen Arbeitgeber attraktiv?

Mehr

Erfolgreicher Pflegeverkauf bei vermögenden Kunden

Erfolgreicher Pflegeverkauf bei vermögenden Kunden IDEAL Versicherung Erfolgreicher Pflegeverkauf bei vermögenden Kunden Stand 08/2013 Der Spezialist für Senioren. 2 Agenda Erfolgreicher Pflegeverkauf bei vermögenden Kunden Hintergrund und Kundenansprache

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung. Ich kann auf mein Einkommen nicht verzichten. Die BU PROTECT Berufsunfähigkeitsversicherung. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Irene Lukas Hamburg Ein sicheres Einkommen auch wenn ich einmal nicht arbeiten

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

BETRIEBLICHE VORSORGE

BETRIEBLICHE VORSORGE BETRIEBLICHE VORSORGE DIREKTVERSICHERUNG / ENTGELTUMWANDLUNG SIE BAUEN IHRE RENTE AUS. WIR SICHERN IHRE FÖRDERUNGEN. WENIGER STEUERN UND SOZIALABGABEN. MEHR RENTE. Die gesetzliche Rente allein reicht nicht,

Mehr

ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen.

ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen. ILFT mit Sicherheit vorzusorgen. Die geförderte Altersvorsorge mit attraktiven Renditechancen. Geförderte Altersvorsorge TwoTrust Selekt Basisrente/Extra www.hdi.de/basisrente Sicherheit fürs Alter und

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung Vorsorge ausbauen, Förderung nutzen: mit der betrieblichen Altersversorgung Die gesetzliche Rente allein reicht in der

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Eine Information für Arbeitnehmer Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Unverzichtbar und äußerst lohnend die betriebliche Altersversorgung Die gesetzliche Rentenversicherung kann Ihnen

Mehr

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER Page 1 of 5 http://www.faz.net/-ht4-7lxs8 HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER Home Finanzen Meine Finanzen Versichern und schützen

Mehr

Vorwort 11. Level 1: Basiswissen für Einsteiger 15

Vorwort 11. Level 1: Basiswissen für Einsteiger 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Level 1: Basiswissen für Einsteiger 15 So bekommen Sie den finanziellen Alltag in den Griff 18 Das Haushaltsbuch 19 Einsparpotenziale 23 Gebühren sparen beim Girokonto 26

Mehr

Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen

Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen Damit Sie im Ruhestand wirklich Ihre Ruhe haben. Auch vor Geldsorgen. Die gesetzliche Rente wird kaum ausreichen, um damit den gewohnten Lebensstandard

Mehr