aktiv Kinderleicht Energie sparen Mit relativ wenig Aufwand lassen sich Strom- und Heizungskosten senken Ausgabe 15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "aktiv Kinderleicht Energie sparen Mit relativ wenig Aufwand lassen sich Strom- und Heizungskosten senken Ausgabe 15"

Transkript

1 Ausgae 15 aktiv Eine Information der Westfälischen Provinzial Versicherung uerkältung ABGEWEHRT Gesundheitstis für die kalte Jahreszeit ugefahr GEBANNT Mit dem Auto sicher in den Winterurlau ENERGIEBILANZ VERBESSERN Kinderleicht Energie saren Mit relativ wenig Aufwand lassen sich Strom- und Heizungskosten senken

2 Inhalt Ausgae 15 SICHER PLANEN 3-5 TITEL: KINDERLEICHT ENERGIE SPAREN Wie Sie in Haus und Wohnung die Energiekosten senken Unisex-Tarife: Was sich ei Versicherungsverträgen ändert SICHER LEBEN 6-7 Gesundheit: Wie Sie gesund durch den Winter kommen Betrieliche Altersvorsorge: Geld vom Chef SICHER MOBIL 8-9 Winterurlau: Mit dem Auto unfallfrei am Ziel ankommen AKTIV FÜR WESTFALEN Prävention: Das Netzwerk Verkehrssicheres NRW senkt die Unfallzahlen im Land MENSCHEN 12 Postar zum Anfassen: Sasha stürmt die Charts und schlägt rivat eher leise Töne an Imressum Herausgeer: Westfälische Provinzial Versicherung AG Provinzial-Allee 1, Münster Verantwortlich für den Inhalt: Peter Börsch, Vincenzo Aate Redaktion: Biiana Rintelen (Projektleitung) Michael Reitz (Chefredaktion) Autoren: Barara Einhoff, Andreas Schulte Schlussredaktion: schlussredaktion.de Grafik: claim GmH Fotos: Holde Schneider (Cover, S. 2, 4), Frank Sringer (S. 6, 7 o.), Fotolia (S. 5, 11 o.), Walter GmH (S. 7 u.), istockhoto (S. 8), Panther Media (S. 9 u.), Jan Potente (S. 10 u.), Thomas Winkler, Lünen (S. 11 r. o.), John Kane (S. 11 m.), Ulla Kellner (S. 11 u.), Sven Sindt (S. 12 o.), Kettler (S. 12 u., Klaer), Dmitri Broido (S. 9 o.), Rest: PR Druck: Thiekötter Druck GmH Redaktionsschluss: 6. Setemer ENERGETISCH SINNVOLL HANDELN Energie saren Wer das Einsarotenzial seiner Immoilie nutzt, steigert die Wohnqualität, schützt das Klima und senkt dauerhaft die Energiekosten. Wenn es draußen kälter wird, soll es drinnen schön warm sein. Wer umsichtig heizt, Fenster und Türen adichtet und freiliegende Rohre isoliert, kann zwischen Oktoer und Aril viel saren. Ist das Haus insgesamt gut eingeackt, ist die Ersarnis noch größer. Aer auch die Heizanlage und der Brennstoff sind maßgelich für die Höhe der Energiekosten. Derzeit kostet eine Kilowattstunde aus Heizöl rund 9 Cent, aus Erdgas etwa 6 Cent. Bei einem Jahresedarf von 100 is 200 Kilowattstunden je Quadratmeter (kwh/m 2 a), macht das ei einem 100- Quadratmeter-Haus 600 is 900 Euro im Jahr, hat der Bund der Energieverraucher erechnet. Wer mit Strom heizt, zahlt deutlich mehr: Rund 26 Die Belastung steigt Durchschnittlicher Stromreis eines Drei-Personen- Haushaltes mit einem Jahresverrauch von kwh/a in Cent/kW (Anteil einzelner Kostenarten). Cent kostet die Kilowattstunde derzeit. Und die Umwelt wird auch elastet. Nach Angaen des Energieortals co2-online stößt eine Stromheizung doelt so viel klimaschädliches Kohlendioxid (CO 2 ) aus wie eine Ölheizung, dreimal so viel wie ein Gas-Brennwertkessel und 15-mal so viel wie eine Holzelletheizung. Sarsamer Energieverrauch SICHER PLANEN 03 Holz setzt ei der Verrennung nur so viel CO 2 frei, wie der Baum während seines Wachstums geunden hat. Und es ist ein reiswerter Brennstoff: Der Kilowattstundenreis für Pellets liegt derzeit ei etwa 5,3 Cent, für Stückholz ei etwa 3,8 Cent. Das dürfte auch Liehaer von Kamin- und Kachelöfen freuen. Technisch aufgerüstet, lassen sich daraus moderne energiesarende Zentralheizungen machen. Im esten Fall muss kaum noch geheizt werden. So wie eim Klimahaus effi. Das von der Bausarkasse LBS und der Lüneurger 81fünf high-tech & holzau AG, einem euroaweiten Zusammenschluss von Holzauunternehmen, Architekten und Technikern, entwickelte Haus hat einen mustergültigen Heizwärmeedarf: 10 kwh/m 2 a, was einem Liter Heizöl oder einem Kuikmeter Erdgas entsricht und ein Drittel unter dem eines klassischen Passivhauses liegt. Quelle: BDEW (Bundesverand der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. ) Anmerkung: kwh/m 2 a = Kilowattstunden je Quadratmeter ro Jahr

3 04 SICHER PLANEN Gewusst wie Wer effizient mit Energie umgeht, sart viel CO 2 und auch Geld 1 : u Duschen statt aden: is 135 kg CO 2 /70 Euro u Energiesarlamen: is 310 kg CO 2 /110 Euro u Fenstersalten adichten: is 375 kg CO 2 /75 Euro u Heizungsrohre isolieren: is 750 kg CO 2 /200 Euro u Kein Geräte-Standy: is 255 CO 2 /90 Euro u Kühlschrank A+++: is 255 kg CO 2 /85 Euro u Raumtemeratur um 1 C senken: is 360 kg CO 2 /95 Euro -> energiesaren 1 Ersarnis ro Jahr eines 3-Personen-Haushalts, Einfamilienhaus, 150 Quadratmeter Wer sein Haus energetisch auf Neuau- Niveau ringt (max. 65 kwh/m 2 a), kann mit Zuschüssen oder einem zinsgünstigen Kredit der staatlichen KfW rechnen. U Eine 50 Zentimeter dicke Geäudehülle, dreifach verglaste Fenster und eine otimal darauf agestimmte Lüftungsanlage sorgen für edarfsgerechte Wohlfühltemeraturen. Zusätzlichen Wärmeedarf deckt eine Solaranlage, eine Photovoltaikanlage liefert den Strom. Damit erfüllt ein effi -Haus eine EU-Richtlinie, die a 2019 für alle Neuauten gilt: Es roduziert seine Energie selst. Prolem Altauten Außenwände 35 % Keller 10 % Fenster 25 % Doch schon heute müssen eim Bauen, Umauen und Modernisieren Grenzwerte gemäß der Energieeinsarverordnung (EnEV) eingehalten werden. Denn die Bundesregierung will die Energieilanz in Deutschlands 18 Millionen Häusern veressern. Bis zum Jahr 2050 soll sich der Verrauch von Heizwärme und Strom in Geäu- Ist ein 60er-Jahre- Haus ungedämmt, dann entweichen zwei Drittel der Wärme ungenutzt. Davon üer Dach 30 % Quelle: Verraucherzentrale Bundesverand den so verringern, dass 80 Prozent weniger CO 2 verursacht werden. Und die Energieversorgung soll zu 80 Prozent durch erneuerare Energien erfolgen. Vor allem in den 13 Millionen Altauten steckt laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) viel Sarotenzial vor allem eim Heizen, dem mit 75 Prozent größten Energieverrauchs - osten. Aus rund 70 Prozent der Altauten entweichten fast zwei Drittel der Wärme ungenutzt, weil die Dämmung ungenügend ist. Und geheizt wird üerwiegend mit veralteten Kesseln oder Stromheizungen. Deswegen muss ei Modernisierungsareiten wie Putzerneuerung und dem Austausch der Fenster oder wenn der Eigentümer wechselt, EnEV-gemäß saniert werden. Geschossdecken unter nicht ausaufähigen Dachräumen sind zu dämmen, freiliegende Warmwasserrohre müssen isoliert und Heizkessel, die vor 1979 aufgeaut wurden, ausgetauscht werden. Energieerater helfen Damit sich die Sanierungskosten üer die Energieeinsarung refinanzieren, sollte man vorher eine Wirtschaftlichkeitserechnung durchführen lassen, emfiehlt die dena. Am esten mit einem Energieerater aus der dena-exertenliste (www.energieeffizienz-exerten.de). Wer dort gelistet ist, erstellt nicht nur eine Geäudeanalyse, sondern auch ein Sanierungskonzet. Und er darf die geförderte Vor-Ort-Beratung, die Planung und Bauegleitung ausüen sowie Förderanträge stellen. -> modernisieren -> ratgeer -> haus Seit 2009 enötigt jedes Geäude einen Energieausweis. Er hilft Eigentümern, Käufern und Mietern, die energetische Qualität und Sanierungsmöglichkeiten einzuschätzen. Es git ihn, den kleinen Unterschied : Der Durchschnittsmann trinkt mehr, raucht mehr, ernährt sich ungesünder und hat mehr Unfälle als eine Frau. Kurz: Er let riskanter und etwa fünf Jahre weniger. Deswegen git es risikogerechte Versicherungstarife. Für Neuverträge wird sich das aer ald ändern. Nach einem Urteil des Euroäischen Gerichtshofs werden in Zukunft Frauen und Männer gleicherechtigt ihre Risiken zu gleichen Teilen tragen. Deswegen werden Neuverträge a dem 21. Dezemer 2012 nur SICHER PLANEN 05 Gleiche Tarife für gleiche Leistung Neuverträge git es a Ende des Jahres zu Unisex- Tarifen. Wer sich vorher entschließt, fürs Alter vorzusorgen oder seine Familie azusichern, kann saren. noch zu einem einheitlichen Tarif angeoten. Mit der Folge: Mal wird es für Männer günstiger, mal für Frauen teurer, mal umgekehrt. Nicht unedingt ein Grund, einen estehenden Vertrag gleich zu ändern, meint der Gesamtverand der Deutschen Versicherungswirtschaft. Seine Emfehlung: mit einem Berater rüfen, o der Versicherungsschutz noch asst und Versorgungslücken möglichst schnell schließen. Denn auch das Alter und der Gesundheitszustand wirken sich auf die Beiträge aus.

4 06 SICHER LEBEN SICHER LEBEN 07 Wie halten Sie sich fit im Winter? u Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung emfiehlt im Winter eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C und Zink. Gute Lieferanten sind: Äfel, Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse, Milch, Eier, Rindfleisch, Rosenkohl, Steckrüen, Rote Bete, Grünkohl, Feldsalat. u Weitere Tis git es im Provinzial ipad-magazin (kostenloser Download im Ale A Store a Mitte Novemer) sowie im Ratgeer Hausmittel der Union Krankenversicherung. -> Ratgeer -> Gesundheit -> Prävention -> Hausmittel Fit durch den Winter Es git viele Möglichkeiten, die eigenen Awehrkräfte zu stärken. Effektiv sind die, die man täglich anwendet. Sie lauern üerall: auf der Türklinke, am Areitslatz, in der Bahn, im Wasser und in der Luft. Normalerweise können uns Bakterien, Viren und Pilze nichts anhaen so lange unsere Schleimhäute und das Immunsystem fit sind. Gefahr droht im Herst und Winter. Der Grund: Die warme Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus. Den Erregern stehen dann Tür und Tor offen. Weniger Infekte Aer wie voreugen? Zum Beisiel mit regelmäßigen Nasensülungen, einer Raumtemeratur von 22 Grad und Stoßlüften mehrmals am Tag. Noch esser: Raus an die frische Luft. Das tut nicht nur den Schleimhäuten gut. Auch die Laune erhält einen Frischekick. Denn selst an trüen Tagen sorgt das Sonnenlicht tagsüer mit mindestens 1000 Lux dafür, dass viel stimmungsaufhellendes Serotonin ausgeschüttet wird. Stuenhocker hingegen riskieren einen Mangel an Licht und den Anstieg des Schlafhormons Melatonin, das uns antrieslos macht und zu deressiven Verstimmungen, schlimmstenfalls zu einer Winterderession führen kann. Deswegen raten Ärzte neen einer vitaminreichen Mischkost und ausreichend Schlaf zu mindestens 30 Minuten Sazierengehen, Radfahren, Fußallsielen oder Joggen im Freien. Täglich! Nachhaltige Wertschätzung Die etrieliche Altersversorgung steigert die Zufriedenheit und festigt die Bindung an die Firma. Der Süden Südwestfalens ist schön, und Areitslosigkeit ist hier kein Thema. Viele Metall verareitende Familienetriee uhlen um junge, gut ausgeildete Fachkräfte. Auch Torsten Walter, Geschäftsführer der Walter GmH in Wenden, tut es. Als ich 2007 nach dem Studium den Betrie von meinem Vater üernommen hae, haen wir uns gefragt: Was können wir als mittelständische Edelstahldreherei mit Schichtetrie ieten, um ein attraktiver Areitgeer zu sein?, sagt Walter. Weltweite Automoilzulieferung? Partner in Amerika, Südafrika, Asien? Sicher ein sannendes Aufgaenfeld, aer mitunter kein ausreichender Mehrwert für einen Ingenieur oder einen Dreher, meint Walter. Es sollte etwas sein, das unserem Selstverständnis von Wertschätzung und Nachhaltigkeit entsricht. Gemeinsam mit seinem Provinzial Berater Klaus Schlechtinger fand Walter die Lösung: ein firmeninterner Versorgungslan. Mittlerweile nutzen 95 Prozent der Belegschaft die Walter- Rente zum gezielten Vermögensaufau zur Freude des Chefs. Auch die jungen Kollegen konnten wir üerzeugen. Schließlich rofitieren sie wegen der langen Ansarzeit in esonderem Maße. So könne ein 25-jähriger Metallfachareiter für einen monatlichen Nettoaufwand von etwa 40 Euro ereits nach zwei Jahren Betrieszugehörigkeit eine Ansarsumme von 224 Euro im Monat erreichen. Wir stocken seine Entgeltumwandlung um derzeit 142 Euro auf. CHEF.SACHE Bestmöglicher Schutz für gewerliche Sachwerte in einer Police. Feuer, Leitungswasser, Naturgewalten, Einruch gerade für kleinere und mittlere Gewereetriee kann schon ein einziges Ereignis die Existenz edrohen, wenn Schäden den Betriesalauf einschränken und Umsatzeinußen drohen. Die Firmen- Plus vereint in einer Police Geäude-, Inventar- und Ertragsausfallversicherung und ietet maßgeschneiderten Schutz, auch für mehrere Standorte. Und wie halten Sie sich fit? Teilen Sie uns Ihre Tis auf Faceook mit: Wir fühlen uns verantwortlich, für das Wohlergehen aller Mitareiter zu sorgen. Torsten Walter, Geschäftsführer

5 DE 08 SICHER MOBIL SICHER MOBIL 09 Garmisch Weniger Gefahren ei Schnee und Eis PLUS.PUNKT Sicherheit via Handy Die Sicher moil -A der Provinzial ist Ihr treuer Begleiter auf Reisen. Wenn die Fahrt ins Stocken gerät, versorgt Sie die Anwendung üer Ihr Handy mit wichtigen Rufnummern, mit Verhaltenstis und mit Notizfunktionen. Selst Schadensmeldungen lassen sich mit ihr leicht weitergeen. Praktisch für Städtetouren: Der Parklatzmerker führt Sie zuverlässig zu Ihrem Fahrzeug. Kostenloser Download der Sicher moil -A (für iphone und Android-Smarthones) unter: -> Service -> Sicher moil-a Die Fahrerschutzversicherung schließt eine Sicherheitslücke und hilft, die finanziellen Folgen eines Unfalls zu ewältigen. CH Eine lange und zugleich sichere Autofahrt durch den Winter eginnt mit einer guten Vorereitung. Eine aufregende Rutschartie! Das ist es, was sich viele Familien für ihren Winterurlau erträumen. Auf Hängen und Pisten freilich nicht auf der Straße. Denn immer wieder kommt es im Urlau ei Schnee und Eis zu Unfällen. Viele sind vermeidar. Exerten raten, lange Winterfahrten gut vorzuereiten, um das Unfallrisiko zu mindern. Andere Vorschriften im Ausland An erster Stelle stehen Winterreifen. Sie sind Gesetzesflicht für jeden, der ei Glätte mit seinem Auto oder Kraftrad auf die Straße will. Winterreifen sollten nicht älter als sechs Jahre sein. Vier Millimeter Profiltiefe sind das Minimum. Wer in die Berge möchte, sollte zudem schon zu Hause das Montieren der Schneeketten üen, denn am Straßenrand kann es unangenehm kalt werden. Vor der Fahrt muss das Auto komlett von Schnee und Eis efreit werden. Es reicht nicht aus, nur ein Guckloch auf der Windschutzscheie zu kratzen. Dann irrt man im Blindflug üer die Straße, sagt Hans-Ulrich Sander, Auto-Exerte eim TÜV. Auch vom Dach und von der Kühlerhaue muss der Schnee schon vor Fahrtantritt runter, damit er eim nächsten Bremsen nicht auf die Windschutzscheie rutscht. Der TÜV rät zudem, die Klima- Oerstdorf Verier FR Meran Saalach Hinterglemm Ischgl Sölden IT Zell am See AT Gut zu wissen Cortina D Amezzo Val Thorens Zehn eliete Skigeiete in den Alen anlage einzuschalten auch ei Minusgraden. So trocknet die Luft im Fahrzeug. Das verhindert eschlagene Scheien. An den Fahrerschutz denken Wer ins Ausland reist, hat es häufig mit anderen Vorschriften zu tun als in Deutschland. In Österreich etwa müssen Autofahrer gele oder orange Warnwesten mitführen. In Frankreich wird dies dringend emfohlen. Denn ei einer Panne oder einem Unfall außerhal geschlossener Ortschaften muss die Weste dort ereits vor dem Verlassen des Fahrzeugs angelegt werden. Exerten raten daher, immer so viele Westen mitzuführen, wie Sitzlätze im Auto vorhanden sind. In Frankreich gehört außerdem ein Alkoholtester in jedes Handschuhfach. Für wenige Euro ist das Gerät dort in Tankstellen und Suermärkten erhältlich. Was viele nicht wissen: Als Fahrer können Sie ei Verletzungen nur dann mit finanziellem Ausgleich der Unfallfolgen rechnen, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer den Unfall verursacht hat nicht aer, wenn Sie selst schuld sind. Eine sezielle Fahrerschutzversicherung gleicht daher eisielsweise Verdienstausfälle ei Berufsunfähigkeit sowie Renteneinußen aus auch ei Unfällen im Ausland. Sie kann als Zusatzeitrag zur Kfz-Versicherung für rund 25 Euro im Jahr hinzugeucht werden. Häufig ist üerhöhte Geschwindigkeit die Ursache für einen Unfall. In Österreich geht man strikt dagegen vor. Es edarf nicht einmal einer Radarfalle, um Üeltäter zu üerführen. Temomessungen sind hier mittels Geschwindigkeitsschätzung durch ein sogenanntes Geschultes Amtsauge möglich. > Kometenz > Straße > Service > Service > Schadenverhütung > Auto Ti 1: Licht an! uin diesen Ländern ist Taglicht Pflicht: Bosnien, Island, Italien (außerorts), Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serien, skandinavische Länder und Baltikum, Slowenien, Slowakei, Ungarn, Tschechien. 2: Kinderass muss sein useitti Juni dieses Jahres sind Kindereinträge im Reiseass der Eltern ungültig. Auch innerhal der EU enötigt jedes Kind ein eigenes Dokument. Ti 3: Richtig eladen uschon ein Aufrall mit Temo 30 kann im Innenraum aus leichten Gegenständen gefährliche Geschosse machen. Verstauen Sie möglichst viel im Kofferraum. Auch auf dem Dachgeäckträger sollte Ladung efestigt werden. > ratgeer > auto

6 10 AKTIV FÜR WESTFALEN AKTIV FÜR WESTFALEN 11 SCHUTZ.ENGEL Cool at School Sauere Wände und Toiletten, klare Fensterscheien. So wünschen sich fast alle Schüler ihre Schule. Doch manchmal macht ihnen die Zerstörungswut Einzelner einen Strich durch die Rechnung. Bereits zum fünften Mal lot die Provinzial den Wettewer Kreativ gegen Vandalismus aus. Diesmal unter dem Motto Zeichen setzen. Die esten Ideen zum Beisiel in Form eines Hörsiels oder eines Comics gewinnen. Teilnehmen können Schüler weiterführender westfälischer Schulen als Einzelersonen, kleine Grue, Klasse oder Jahrgangsstufe oder auch als ganze Schule. Beim Wettewer,Junge Fahrer aer sicher erwarten wir eine rege Beteiligung. Doris Bäumer und Silke Schmidtmann, Koordinatorinnen des Netzwerks Verkehrssicheres NRW Schutzengel in Westfalen gesucht Wettewer ruft auf, die Unfälle mit Beteiligung junger Fahrer deutlich zu senken. Fast täglich konfrontieren uns Medien mit Bildern und Berichten von schweren Verkehrsunfällen. Oft sind es junge Menschen, die ei solchen Unfällen zu Schaden kommen. Sinnloses Leid, fassungslose Trauer und vernichtete Zukunftsträume sind die Folgen. Grund genug, auf ewährte Konzete, aer auch auf neue Ideen ei der Verkehrssicherheitsareit zu setzen. Im Rahmen des Wettewers Junge Fahrer aer sicher für westfälische Kreise und Kommunen suchen und honorieren das Netzwerk Verkehrssicheres NRW und die Provinzial Ideen oder ereits umgesetzte Projekte. Ziel ist es, die Anzahl der Unfälle von jungen Fahrerinnen und Fahrern deutlich zu senken. Dass dies gelingen kann, zeigt eindrucksvoll der Kreis Gütersloh. Leihaftige Schutzengel junge Menschen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren üerzeugen ei diesem Ansatz Gleichaltrige in ihrem Umfeld, nicht zu rasen und sich nicht unter Drogen- oder Alkoholeinfluss oder ohne Gurt ans Steuer zu setzen. Mehr als Schutzengel sind im Kreis mittlerweile aktiv. Westfälische Kommunen, Kreise und kreisfreie Städte sind von Setemer is Novemer 2012 aufgerufen, innovative Konzete oder ereits umgesetzte Projekte einzureichen. Infos zur Verkehrssicherheitsareit und Ausschreiung unter Ausflugstis Erlesenes Kulturerlenis Das Festival des Netzwerks Literaturland Westfalen lockt von Herst 2012 an Bücherfreunde an ausgewählte Plätze. So liest zum Beisiel die Journalistin Wieke Bruhns am 12. Novemer im Hammer Schloss Oerwerries aus ihrem Werk Nachrichtenzeit. Weihnachtsmarkt mit Musik In Dortmund ietet der Weihnachtsmarkt nicht nur Köstlichkeiten für den Gaumen. Bei der weihnachtlichen WDR 4 Schlagernacht am 13. Dezemer git es auch reichlich etwas für die Ohren. Kultur ur Die Provinzial unterstützt die Annettevon-Droste-zu-Hülshoff-Stiftung. Schon jetzt lockt das Ere von Annette von Droste-Hülshoff viele Gäste nach Havixeck. Jährlich esuchen rund Kulturfreunde das Geurtshaus der edeutenden deutschen Dichterin ( ). Die romantische Wasserurg eherergt ein Museum, außerdem finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Gut möglich, dass ald noch mehr Besucher den Weg zu diesem Kleinod finden. Denn die Gründung der Annette-von-Droste-zu-Hülshoff-Stiftung im Juni unter finanzieller Beteiligung der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung sichert die finanzielle Zukunft der Institution. Neen dem Droste-Museum soll ein Zentrum der Droste-Forschung entstehen und ersektivisch zu einem literarischen Zentrum weiterentwickelt werden. Akroatischer Augenschmaus Hinter der eleuchteten Leinwand verschmelzen Menschenknäuel zu Gegenständen und fügen sich zu Figuren zusammen. Das Tanzsektakel Shadowland gastiert am 29. Januar in Bielefeld und am 5. Feruar in Münster.

7 MENSCHEN 12 Postar von neenan Sasha ekennt sich zu seinen westfälischen Wurzeln. Ohne das c im Vornamen wurde Sascha Schmitz aus Soest in Westfalen zu einem der erfolgreichsten Solokünstler der säten Neunziger und frühen 2000er. Sein Hit If You Believe führte üer Monate die Hitaraden an, sogar vor Past Johannes Paul II. trat er auf. Während andere Stars von damals jedoch irgendwann in der Ver- Hay Birthday, Kettcar! Ein echter Dauerrenner unter den Sielzeugen feiert 2012 seinen 50. Geurtstag. 15 Millionen Mal ging der kleine Flitzer der Firma Kettler aus dem sauerländischen Ense seit 1962 schon üer den Ladentisch. Daei ist das Erfolgsrezet damals wie heute dassele: Motorengeräusche rummen, kräftig in die Pedale tresenkung verschwanden, dreht Schmitz heute unter dem Pseudonym Dick Brave und mit der Rockailly- Band The Backeats musikalisch erst richtig auf. Agehoen ist der Sänger und Songwriter daei nie. Zu tief hat ihn die Jugend gerägt, in der seine Mutter ihn und den Bruder mit Sozialhilfe und unermüdlicher Areit durchringen musste. Damals hat es mich tief eeindruckt, dass es Familien ga, die ein ganzes Haus für sich hatten, sagte er einmal der Zeit. Das erste Geld aus Plattenverkäufen investierte Sasha romt in ein Haus seiner Heimatstadt, in dem nun die Mutter let. Doch o auf der Bühne oder als Unicef-Botschafter, in Kinorollen und als Dick Brave der ehemalige Sortund Germanistikstudent konzentriert sich auf das, was ihm Saß macht. Denn dann, ist er üerzeugt, ergeen sich viele Dinge von selst. Was Sasha so symathisch macht? Dass er üer sich selst lachen kann. Etwa wenn Dick Brave im Interview frech stichelt, sein Alter Ego sähe viel älter aus als er. Die magische Zahl 40, die er im Januar 2012 üerschritten hat, eschäftigt den leidenschaftlichen Sortler nur, wenn jüngere Jogger an ihm voreiflitzen. Sein nächstes Ziel: Ich will endlich mit Yoga anfangen. MEISTER.STÜCK ten, und los geht die wilde Fahrt. Bordstein rauf, Bordstein runter und mit ein isschen kindlicher Fantasie immer im Stile eines Formel-1- Weltmeisters wie Michael Schumacher. Manchmal sind es een die ganz einfachen Dinge, die aus einem Sielzeug einen echten Klassiker machen. Ürigens: Jedes Kettcar ist made in Germany geaut in den Werkshallen am Stammsitz in Ense-Parsit im Sauerland.

Heizungsmodernisierung lohnt sich!

Heizungsmodernisierung lohnt sich! Heizungsmodernisierung lohnt sich! Alle Vorteile von Erdgas-Brennwert und Solar auf einen Blick. www.moderne-heizung.de Mit dem Kompetenz-Team... Die perfekte Beratung für Ihre Heizungsmodernisierung.

Mehr

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung.

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. Christian Stolte Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. 16. Oktober 2014, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin. 1 Endenergieverbrauch in Deutschland. 2 Verbraucherpreisindex [%] Entwicklung der Energiepreise

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung Die neue Heizung 07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER Die neue Heizung Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung im wirtschaftlichen Vergleich liegt der fossile Brennstoff Gas knapp vor den

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise

Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise Ihr Partner vor Ort Hiermit wird Frieder Albert - Energieberatung Ostsachsen - Kirschallee 14 02708 Löbau Zustellung Bitte stellen Sie das

Mehr

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten.

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Junge Erwachsene Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Sorgen los statt sorglos. Eigenes Leben eigene Versicherung. Je eigenständiger Sie leben, desto mehr Verantwortung tragen Sie auch. Für Ihre Hand lungen

Mehr

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren?

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Ihr Weg in ein energieeffizientes Zuhause Warum sanieren? 5 Gründe, jetzt Ihre persönliche Energiewende zu starten:

Mehr

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken Geld sparen beim Heizen Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Tipps zur Senkung der Energiekosten Die Kosten fürs Heizen und für Strom steigen laufend

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

Guter Rat zum 5-Liter-Haus

Guter Rat zum 5-Liter-Haus Tipps zur energetischen Gebäudemodernisierung Dr. Walter Witzel MdL Energiepolitischer Sprecher Januar 2001 Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg Konrad-Adenauer-Str. 12 70173 Stuttgart

Mehr

10 Tipps zum Heizkosten Sparen Andreas Bodem

10 Tipps zum Heizkosten Sparen Andreas Bodem Tipps zum Heizkosten Sparen Andreas Bodem info@bodem-installationen.at www.bodem-installationen.at Tel 0676 630 63 35 2014 Andreas Bodem Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses E-Books darf ohne vorherige

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12 Einheitsgeschlecht Versicherung Getreu dem Motto Bald sind Frauen und Männer gleich, dürfen Versicherer ab 21.12.2012 in ihren Tarifen nicht länger nach dem Geschlecht unterscheiden. Bereits in unserer

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Energie sparen als Mieter Allein in den letzten zehn Jahren haben sich die Energiekosten verdoppelt. Längst sind die Heizkosten zur zweiten Miete geworden. Mieter haben meist keine Möglichkeit, die Kosten

Mehr

Mietwagen - Ärger oder Freude

Mietwagen - Ärger oder Freude Mietwagen - Ärger oder Freude Tipps damit nach der Rückgabe kein Ärger droht 1. Ausgabe Copyright 2015 Marco Jäger Fotos und Bilder Fotolia / Istock fotos Herausgeber: www.bulli-mieten.com Inhaber: Marco

Mehr

Inhalt. Kleinere Investitionen für Mieter 65 Wo lohnt es sich zu investieren? Günstige Beratung Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen 69

Inhalt. Kleinere Investitionen für Mieter 65 Wo lohnt es sich zu investieren? Günstige Beratung Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen 69 2 Inhalt Strom sparen 5 Wo können Sie überhaupt sparen? 6 So gehen Sie gegen stille Stromfresser vor 13 Das Energielabel wichtig beim Gerätekauf 15 Energie sparen in der Küche 18 Energie sparen im Wohnbereich

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Wir wollen, dass Sie es zu Hause bequem und warm haben, denn Ihre Lebensqualität ist uns ein Anliegen. Als regionaler Energieversorger

Mehr

www.didi-dämmmeister.de didi@daemmmeister.de Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. www.fsk-vsv.de www.schaumdaemmstoffe.

www.didi-dämmmeister.de didi@daemmmeister.de Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. www.fsk-vsv.de www.schaumdaemmstoffe. www.didi-dämmmeister.de didi@daemmmeister.de Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V. www.fsk-vsv.de www.schaumdaemmstoffe.de Fotolia malwa Kennst Du das auch: Die Heizung ist voll aufgedreht,

Mehr

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie den Fragebogen zur Analyse

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Energieteam, Markgrafenstraße 66, 10969 Berlin www.verbraucherzentrale-energieberatung.de Energieberatung Ihr Ansprechpartner: Gedruckt auf 100% Recyclingpapier

Mehr

Vergleich der Varianten

Vergleich der Varianten Vergleich der Varianten Objekt Musterhaus Musterstraße 1 99425 Weimar Aktenzeichen: KfW V7.0 Auftraggeber Berater Mustermann 99425 Weimar Musterstraße 1 Angela Schöffel ENVISYS GmbH & Co. KG Graben 1 99423

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Eine Klasse für sich. Comjell der einfache Weg zur modernen Schule

Eine Klasse für sich. Comjell der einfache Weg zur modernen Schule Eine Klasse für sich Comjell der einfache Weg zur modernen Schule Verwalten heißt gestalten Comjell hat spürar die Kolleginnen und Kollegen entlastet. Eltern und Schüler loen die neue Informationskultur

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Denkmalschutz und Erneuerbare Energien Wünsdorf, 3.6.09 Eckard v. Schwerin 1 KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Ä Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn Ä 3.800 Mitarbeiter

Mehr

dein start ins echte leben.

dein start ins echte leben. dein start ins echte leben. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

Energieberatung. Energie sparen als Mieter

Energieberatung. Energie sparen als Mieter Energieberatung Energie sparen als Mieter Zweite Miete senken Mehr als einen Euro pro Quadratmeter bezahlt ein Mieter im Durchschnitt jeden Monat für Heizung und Warmwasser. Wärme hat damit den größten

Mehr

Begleitetes Fahren ab 17. Einweisung

Begleitetes Fahren ab 17. Einweisung Begleitetes Fahren ab 17 In Hessen ab dem 1.Oktober 2006 Einweisung Informationen für Begleiter und Teilnehmer am Modellversuch in Hessen. Ursachen und Gründe für das Begleitete Fahren in Europa - Deutschland

Mehr

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG [Dipl.-Ing.] Andreas Walter 49661 Cloppenburg Emsteker Str. 11 Telefon: 04471-947063 www.architekt-walter.de - Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen - Zertifizierter

Mehr

ENERGIEEFFIZIENTE BAUSTANDARDS FÖRDERUNG

ENERGIEEFFIZIENTE BAUSTANDARDS FÖRDERUNG ENERGIEEFFIZIENTE BAUSTANDARDS FÖRDERUNG Dipl. Ing. Architektin Maritta Francke Hamburg, 28. April 2015 FÖRDERBANKEN IN DEUTSCHLAND Grundprinzipien Bundesebene: KfW-Bankengruppe Landwirtschaftliche Rentenbank

Mehr

Zu Hause ist es am schönsten.

Zu Hause ist es am schönsten. Zu Hause ist es am schönsten. Unser Service für Sie: Die Förderprogramme der evm. Hier sind wir zu Hause. Abbildung: Viessmann Werke Die evm Energieberatung Wir sind vor Ort für Sie da. Ganz persönlich:

Mehr

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Was macht die ZEBAU Energiekonzepte & Förderberatung Heizungsplanung Lüftungsplanung Projektentwicklung

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthal Auftraggeber: Herr Sascha Dengel Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthalr Erstellt von: Gerd Fasel Gebäudeenergieberatung Erstellt

Mehr

Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für

Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für Energieeffizient Sanieren Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für - die energetische Sanierung von Wohngebäuden - den Einsatz erneuerbarer Energien Die wichtigsten bundesweit

Mehr

PRAXISBEISPIELE. Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart. Beratung von Eigentümergemeinschaften mit 10 bis 150 Eigentümern

PRAXISBEISPIELE. Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart. Beratung von Eigentümergemeinschaften mit 10 bis 150 Eigentümern Klicken ERSTES Sie, um STUTTGARTER das Titelformat zu bearbeiten WEG - FORUM OKTOBER 2013 PRAXISBEISPIELE Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart Beratung von Eigentümergemeinschaften

Mehr

Ausgabe Juli 2010 +++ Energieeffizient Bauen und Sanieren: neue Förderstandards +++

Ausgabe Juli 2010 +++ Energieeffizient Bauen und Sanieren: neue Förderstandards +++ Ausgabe Juli 2010 +++ Energieeffizient Bauen und Sanieren: neue Förderstandards +++ Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, seit 01. Juli 2010 gibt es im Förderangebot der KfW für energieeffizientes Bauen

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS.

DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS. DEIN START INS ECHTE LEBEN. WIR SCHAFFEN DAS. Start plus Das Versicherungsfundament für junge Leute unter 25 k Wohnungs- und Haftpflichtschutz k Rechtsschutz k Unfallschutz Mit Kombivorteil: Kfz-Haftpflicht

Mehr

Für ein gesundes Wohnen: Richtig heizen und lüften und dabei sparen!

Für ein gesundes Wohnen: Richtig heizen und lüften und dabei sparen! Für ein gesundes Wohnen: Richtig heizen und lüften und dabei sparen! Sie haben sich bestimmt schon die Frage gestellt: Was kann ich tun, um sinnvoll Energie und damit auch Geld zu sparen? Da die Energiekosten

Mehr

NÜRNBERGER AutoVersicherung - einfach besser!

NÜRNBERGER AutoVersicherung - einfach besser! NÜRNBERGER AutoVersicherung - einfach besser! Neu ab 01.04.2007 Zielkundenbeitrag bereits ab SF 1 (KH) Zubehör-Bausteine RabattSchutz und KaskoPlus schon ab SF 1 Neu: RabattSchutz Kasko Neu: GAP-Versicherung

Mehr

KfW Förderbedingungen. Energetisch sanieren mit Glas und Fenster. Januar

KfW Förderbedingungen. Energetisch sanieren mit Glas und Fenster. Januar KfW Förderbedingungen Energetisch sanieren mit Glas und Fenster Januar 2012 Marktchancen Marktchancen für die Glas-, Fenster- und Fassadenbranche Die seit dem 1. Oktober 2009 gültige Novelle der Energieeinsparverordnung

Mehr

Die quadratische Gleichung und die quadratische Funktion

Die quadratische Gleichung und die quadratische Funktion Die quadratische Gleichung und die quadratische Funktion 1. Lösen einer quadratischen Gleichung Quadratische Gleichungen heißen alle Gleichungen der Form a x x c = 0, woei a,, c als Parameter elieige reelle

Mehr

Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen

Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen Einzigartig Einfach Preiswert Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen und bis zu 25 % Beitrag sparen. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr

Sie möchten umweltbewusst Wohneigentum modernisieren?

Sie möchten umweltbewusst Wohneigentum modernisieren? WOHNEIGENTUM ENERGIEEFFIZIENT SANIEREN Sie möchten umweltbewusst Wohneigentum modernisieren? Die Zukunftsförderer Umweltgerecht sanieren und Energiekosten sparen Machen Sie Ihr Heim fit für die Zukunft

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Entscheidungshilfe Heizsysteme

Entscheidungshilfe Heizsysteme Seite 1 von 8 Entscheidungshilfe Heizsysteme Die richtige Heizung am richtigen Ort 1. Die richtige Heizung am richtigen Ort Seite 2 von 8 In der Schweiz entfallen mehr als 40% des Energieverbrauchs und

Mehr

ALEMÃO. TEXT 1 Der Klimawandel Die Welt verändert sich. In den letzten 100 Jahren ist die Temperatur um durchschnittlich 1 Grad gestiegen

ALEMÃO. TEXT 1 Der Klimawandel Die Welt verändert sich. In den letzten 100 Jahren ist die Temperatur um durchschnittlich 1 Grad gestiegen ALEMÃO TEXT 1 Der Klimawandel Die Welt verändert sich +0,4 +0,2 +0,0 0,2 0,4 1900 1920 1940 1960 1980 2000 In den letzten 100 Jahren ist die Temperatur um durchschnittlich 1 Grad gestiegen In den letzten

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Der Fahrleistungstarif Ihre Kfz-Versicherung. Hier kommt Freude auf! www.continentale.de

Der Fahrleistungstarif Ihre Kfz-Versicherung. Hier kommt Freude auf! www.continentale.de Der Fahrleistungstarif Ihre Kfz-Versicherung. Hier kommt Freude auf! www.continentale.de Pure Freude: Der Continentale Fahrleistungstarif! Sie wählen die Leistungen aus. Wir berücksichtigen Ihr persönliches

Mehr

Freie Fahrt aber nur für klare Köpfe!

Freie Fahrt aber nur für klare Köpfe! Immer da, immer nah. Freie Fahrt aber nur für klare Köpfe! Schadenverhütung Information Auto & Gesundheit Halten Sie, wenn Ihr eigener Motor stottert. Trotz Airbag, Gurtpflicht, ABS oder ESP noch immer

Mehr

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Inhaltsverzeichnis 1. Rechtlicher Hintergrund 2. Wie läuft die Schadenregulierung ab? 3. Was ist an Besonderheiten zu beachten? 1. Rechtlicher Hintergrund Stellen

Mehr

ssparkasse Fulda Unser Service für die Schulen der Region Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

ssparkasse Fulda Unser Service für die Schulen der Region Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage Buttermarkt 2-6 607 Fulda Telefon 0661/857-0 Telefax: 0661/857-2100 E-Mail: info@sparkasse-fulda.de Internet: www.sparkasse-fulda.de ssparkasse Fulda Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Mehr

Klima- und Energie-Modellregionen KEM im Waldviertel. Finanzierung und Beteiligungsmodelle

Klima- und Energie-Modellregionen KEM im Waldviertel. Finanzierung und Beteiligungsmodelle Klima- und Energie-Modellregionen KEM im Waldviertel Finanzierung und Beteiligungsmodelle Renate Brandner-Weiß Regionale InitiativenBeteiligung - Modelle laufende Honorierung über Gewinnausschüttung, Steigerung

Mehr

Dicke Luft in der 4a das war einmal! Auch nach einem Mathe-Test oder einer anstrengenden Doppelstunde kann man hier noch gut atmen.

Dicke Luft in der 4a das war einmal! Auch nach einem Mathe-Test oder einer anstrengenden Doppelstunde kann man hier noch gut atmen. Luft und Laune In der Unterrichtseinheit mit der Luftgüte-Ampel lassen sich verschiedene Luft-Experimente ausprobieren, man kann erfahren, wie solch ein Messgerät funktioniert. Und außerdem kann man dabei

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat.

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Sie versichern sich gegen Mutter Natur. Klimarisiko sehen elementar versichern. Die Launen der Natur werden durch den Klimawandel immer spürbarer. Starkregen

Mehr

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden Bußgelder im Ausland Inhalt 1 Vorsicht es kann teuer werden 1 2 Und so sieht es in den beliebtesten Auto-Reiseländern der Deutschen aus 2 3 Bußgeldübersicht Europa 5 1 Vorsicht es kann teuer werden Ein

Mehr

Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt.

Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt. Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt. Inhalt. 2 Gesund wohnen. Seiten 4 5 Ein gutes Klima zu Hause ist gesund und spart viel Geld. Wie Sie sich wohlfühlen und die Kosten begrenzen. Seiten 6 9 Richtig

Mehr

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten!

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Tag der Städtebauförderung, Informationen zum Thema heizen mit Erdgas Bleicherode, 09. Mai 2015 Uta Torka Energieberatung /Smart Home Agenda 1. Thüringer Energie

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

ILFT Ihr Einkommen zu schützen.

ILFT Ihr Einkommen zu schützen. Erwerbsunfähigkeitsversicherung EGO Basic betrieblicher Schutz www.hdi.de ILFT Ihr Einkommen zu schützen. Einkommensschutz mit Hilfe des Chefs. Es steht außer Frage: Ihr Einkommen ist die Basis, die Ihrem

Mehr

1 Die Infos im Sozial-Kompass Europa. Die Infos im Sozial-Kompass Europa. Der Sozial-Kompass Europa

1 Die Infos im Sozial-Kompass Europa. Die Infos im Sozial-Kompass Europa. Der Sozial-Kompass Europa Die Infos im Sozial-Kompass Europa Der Sozial-Kompass Europa Herzlich Willkommen beim Sozial-Kompass Europa. Dieser Text erklärt den Sozial-Kompass in Leichter Sprache. In diesem Text steht: Was ist Europa.

Mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Bauen, Wohnen, Energie sparen Bauen, Wohnen, Energie sparen Die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW Förderbank ab dem 01.04.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 2. Altersgerecht Umbauen 3. Effizient

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider

Energiemix im eigenen Haus. Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus Dipl.-Ing. (FH) Gundolf Schneider Energiemix im eigenen Haus 1. Energie wachsender Kostenfaktor 2. Energiekosten senken Wie? 3. Welche Energieträger zu welchem Preis 4. Welche

Mehr

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Elementar-Versicherung Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Das Klima ändert sich, Unwetter nehmen zu. Sturm Kyrill oder Sommerhochwasser an der Elbe: In den vergangenen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Botschafter Bayerns

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Botschafter Bayerns Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Botschafter Bayerns Stipendienprogramm des Bayerischen Staats ministeriums für Unterricht und Kultus für Schülerinnen und Schüler Programmjahr 2014/2015

Mehr

Innovative Heiztechniken ein Überblick

Innovative Heiztechniken ein Überblick 2. Bremer Altbautage BLG - Forum - Vortragsforum energiesparendes Bauen & Modernisieren Rolf-Peter Strauß ZETA, Hochschule Bremen Ein Projekt der Bremer Energie-Konsens Einordnung innovativer Heiztechniken

Mehr

co2online gemeinnützige GmbH Altbausanierung und einkommensschwache Haushalte mittlere Heizkosten in Abrechnungsjahren 11,10 10,50

co2online gemeinnützige GmbH Altbausanierung und einkommensschwache Haushalte mittlere Heizkosten in Abrechnungsjahren 11,10 10,50 co2online gemeinnützige GmbH Altbausanierung und einkommensschwache Haushalte Benjamin Becker 2. SEMS Summer School Luxemburg, 11. September 2009 Heizkosten steigen 2 15,00 /m²,a 12,50 mittlere Heizkosten

Mehr

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie»

Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» INSIDE Nr. 1 I 2010 Aktuelle Informationen der Gemeindewerke Erstfeld Seite 2 Neueröffnung Ausstellungsraum «Solarenergie» am Freitag und Samstag, 23./24. April 2010 Wir laden Sie herzlichst ein, mit uns

Mehr

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender?

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Studenten und Azubis können sich bei den Eltern kostenfrei mitversichern. Diese Policen sind empfehlenswert: Krankenversicherung, als

Mehr

UNISEX: Wohin geht die Reise? Handeln Sie jetzt! Frauen, 20 24 Jahre

UNISEX: Wohin geht die Reise? Handeln Sie jetzt! Frauen, 20 24 Jahre Frauen, 20 24 Jahre die verkannte Gefahr, denn die meisten Menschen machen sich über das Ausmaß der Versorgungs lücken kein Bild. Unabhängige Verbraucherschützer sind sich einig: Die Absicherung dieses

Mehr

1 Medien-Service der Commerzbank November 2011

1 Medien-Service der Commerzbank November 2011 1 Medien-Service der Commerzbank November 2011 NEWSLETTER Sehr geehrte Damen und Herren, für 2011 abgeschlossene Lebens- und Rentenversicherungen bekommt man noch 2,25 Prozent Garantiezins über die gesamte

Mehr

Geförderte Energieberatungen. Förderprogramme Infotage 2007 im SIC, 24.3.07. Dipl.-Ing. Rainer Schüle. Energieagentur Regio Freiburg GmbH

Geförderte Energieberatungen. Förderprogramme Infotage 2007 im SIC, 24.3.07. Dipl.-Ing. Rainer Schüle. Energieagentur Regio Freiburg GmbH Förderprogramme Infotage 2007 im SIC, 24.3.07 Dipl.-Ing. Rainer Schüle Energieagentur Regio Freiburg GmbH Solar Info Center, Freiburg Geförderte Energieberatungen Energieberatungsangebote Energiespar Check

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Januar 2015 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für die energetische Sanierung von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Energiespartipps für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Unterhaltungselektronik und Computer Nutzen Sie die Energiesparfunktion Ihres Computers Die Energiesparfunktion sorgt dafür, dass nur dann Strom verbraucht

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

Aktuelle unterrichtsrelevante Änderungen 2015 (Übersicht)

Aktuelle unterrichtsrelevante Änderungen 2015 (Übersicht) HOT 1/2015 25 Aktuelle unterrichtsrelevante Änderungen 2015 (Üersicht) Akürzungen: RV = Rentenversicherung; KV = Krankenversicherung; AV = Areitslosenversicherung; PV = Pflegeversicherung; BBG = ; AN =

Mehr

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen.

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Cool! Die erste eigene Wohnung und jetzt mal überlegen, was das alles kostet... Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Ein Beitrag zur Schuldenprävention der Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG. Direkt- versicherung. Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen.

BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG. Direkt- versicherung. Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen. BELEGSCHAFT VERSORGEN BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Direkt- versicherung Es geht auch leichter, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen. Sehr guten Mitarbeitern sollten Sie auch etwas mehr bieten. Besonderes

Mehr

Business Class Sicherheit für Ihr Unternehmen. Akad.Vkfm. Manfred KARGL

Business Class Sicherheit für Ihr Unternehmen. Akad.Vkfm. Manfred KARGL Business Class Sicherheit für Ihr Unternehmen Akad.Vkfm. Manfred KARGL Warum Versicherung? 2 Ihr Erfolg ist die beste Versicherung für die Zukunft. Als Unternehmensgründer ist man durch vielerlei Maßnahmen

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude

ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude gemäß den 16 ff. Energieeinsparverordnung (EnEV) Gültig bis: 13.04.2021 1 Gebäude Hauptnutzung / Gebäudekategorie Adresse Gebäudeteil Baujahr Gebäude Baujahr Wärmeerzeuger

Mehr

Kosten sparen Förderung sichern. Der Heizungspumpentausch.

Kosten sparen Förderung sichern. Der Heizungspumpentausch. Kosten sparen Förderung sichern. Der Heizungspumpentausch. Eine Initiative der Gas- & Wassergemeinschaft Ulm/Neu-Ulm e. V. In Zusammenarbeit mit: Jetzt alte Heizungspumpe tauschen und 100 Euro Fördergeld

Mehr

Wege aus dem Förderdschungel Vater Staat hilft weiter

Wege aus dem Förderdschungel Vater Staat hilft weiter Wege aus dem Förderdschungel Vater Staat hilft weiter 100-Häuser-Programm Gebäudesanierungs-Programm Marktanreizprogramm Passivhaus Klimaschutz-Plus 07.03.2009 Gebäude.Energie.Technik Freiburg Referentin:

Mehr

SMA Solar Technology AG Solar is Future for Kids. Zu Hause

SMA Solar Technology AG Solar is Future for Kids. Zu Hause Zu Hause Wie viel Energie verbrauchen wir eigentlich zu Hause und wie wird das gemessen? Solarinchen und Sunny Bear geben dir außerdem viele Tipps, wie du zu Hause Energie sparen kannst, damit der Umwelt

Mehr

DÄMMEN LOHNT SICH. Die Vorteile der Wärmedämmung: vom angenehmen. Raumklima über den verantwortungsvollen Umgang

DÄMMEN LOHNT SICH. Die Vorteile der Wärmedämmung: vom angenehmen. Raumklima über den verantwortungsvollen Umgang DÄMMEN LOHNT SICH. Die Vorteile der Wärmedämmung: vom angenehmen Raumklima über den verantwortungsvollen Umgang mit Energie bis hin zur zukunftssicheren Investition. In Kooperation mit: Deutsche Energie-Agentur

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

HDI Starter-Paket. Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute

HDI Starter-Paket. Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute HDI Starter-Paket Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute Wer an alles denkt, kann Freiheit unbeschwert genießen. Die Zukunft beginnt jetzt. No risk more fun! Unabhängig sein, Pläne schmieden,

Mehr