Große Kreisstadt. Woche 02 Donnerstag, den 13. Januar 2011 Jahrgang 19. Motto 2011: Kinder zeigen Stärke. Sternsinger sammeln für Kinder in Kambodscha

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Große Kreisstadt. Woche 02 Donnerstag, den 13. Januar 2011 Jahrgang 19. Motto 2011: Kinder zeigen Stärke. Sternsinger sammeln für Kinder in Kambodscha"

Transkript

1 Amtsb l A tt Große Kreisstadt HERRENbERG Affstätt Oberjesingen Haslach Gültstein Kayh mönchberg Woche 02 Donnerstag, den 13. Januar 2011 Jahrgang 19 Motto 2011: Kinder zeigen Stärke Sternsinger sammeln für Kinder in Kambodscha Über 100 Jugendliche zogen am Dreikönigstag durch und den Ortsteil Gültstein, um als Sternsinger um Spenden zu bitten. Mit dem bundesweiten Motto Kinder zeigen Stärke machten die Sternsinger deutlich, dass auch Kinder mit einer Behinderung in Entwicklungsländern immer wieder Stärke zeigen. Tags zuvor besuchten die Jugendliche soziale Einrichtungen wie die Kleine Börse, die Lebenshilfe oder das Krankenhaus. Auch ein Besuch beim Dekanat und beim Rathaus durften nicht fehlen. Am Rathaus empfing Erster Bürgermeister Andreas Gravert eine Gruppe von neun Jugendlichen. Andreas Gravert dankte den Jugendlichen für ihren Einsatz und übergab eine Spende seitens der Stadt. Er hofft, dass dieses Geld an richtiger Stelle fruchtbar wird. Die Sternsinger aktualisierten den Segensspruch Brennholzversteigerungen /Gültstein Donnerstag, 3. Februar 2011, Uhr Gasthaus Sonne Gültstein Haslach Donnerstag, 10. Februar 2011, Uhr Haslacher Hof, Sportheim Oberjesingen Neuer Termin Donnerstag, 24. Februar 2011, Uhr Sportheim Oberjesingen Kayh/Mönchberg Dienstag, 1. März 2011, Uhr Sportheim Mönchberg /Affstätt Dienstag, 15. März 2011, Uhr Sportheim Kaufinteressenten sind freundlichst eingeladen. Die Bezahlung des Holzes sollte beim Verkauf in bar erfolgen. Finanzamt ist bei Änderungen jetzt zuständig Keine Lohnsteuerkarte 2011 Die Zuständigkeit für die Bearbeitung von Lohnsteuerkarten ist am 1. Januar 2011 von den Kommunen auf die Finanzämter übergegangen. Hierzu wird beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) eine Datenbank anhand lohnsteuerrelevanten Daten aufgebaut. Die Lohnsteuerkarte 2010 behält bis zur Anwendung des elektronischen Erster Bürgermeister Andreas Gravert mit dem Sternsinger-Besuch. über der Rathaustür um die neue Jahreszahl: 20 C-M-B 11 steht nun Verfahrens ihre Gültigkeit. Die darauf enthaltenen Eintragungen werden auch für den Lohnsteuerabzug im Jahr 2011 zugrunde gelegt. Sollten Sich zu Beginn des Jahres 2011 Abweichungen bei der Steuerklasse oder Zahl der zu berücksichtigenden Kinder ergeben, sind Sie verpflichtet, die Eintragungen beim Finanzamt anpassen zu lassen. auf dem Türrahmen: Christus Mansionem Benedictat auf Deutsch: Christus segne dieses Haus. Die Sternsingeraktion, die zum 53. Mal bundesweit durchgeführt wurde, stand unter dem Motto Kinder zeigen Stärke. Kambodscha war das Beispielland der diesjährigen Aktion. Ohne Beine Fußballspielen? Ohne Hände schreiben? In Kambodscha zeigen Kinder, dass diese Dinge möglich sind. Sie machen deutlich, dass man mit einer Behinderung fast alles erreichen kann, wenn man die nötige Unterstützung bekommt. Zu dieser Unterstützung haben die er Jugendlichen beigetragen. Die er Sternsinger geben einen Teil des Spendenaufkommens an die bundesweite Aktion. Der Rest fließt an Projekte in Indien und Kolumbien, zu denen persönliche Kontakte aus der Region bestehen. Mit We wish you a merry christmas and a happy new year verabschiedeten sich die Sternsinger am Rathaus. Biotonnen-Tauschaktion findet großen Zulauf Die große 240-Liter- Tonne ausgegeben Ende November 2010 startete der Abfallwirtschaftsbetrieb seine landkreisweite Tauschaktion Groß für Klein an 33 verschiedenen Tauschstellen in den Städten und Gemeinden im Landkreis Böblingen. Wegen der zum 1. Januar 2011 eingeführten einheitlichen Gebühr von 55 Euro für die 120- und 240-Liter-Bioabfallbehälter erhalten die Bürgerinnen und Bürger eine ortsnahe Möglichkeit, auf die 240 Liter-Biotonne umzusteigen. Die großen Biotonnen gehen weg wie die sprichwörtlich warmen Semmeln, zieht Wolf Eisenmann, Erster Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs, jetzt eine erfreuliche Zwischenbilanz. So fand auf dem Wertstoffhof in der Sindelfinger Schwertstraße bereits die ste große Biotonne ihren neuen Besitzer. Trotz Kälte und Schnee, trotz Rutschgefahr und klammen Händen wird das Tauschangebot sehr gut angenommen, freut sich Eisenmann. Seit Beginn des Tonnentausches müssen Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Mitarbeiterteams des Abfallwirtschaftsbetriebs, die die Tonnen zusammenbauen und vor Ort ausgeben, mit den Widrigkeiten des Winters kämpfen. Dennoch kamen die Tauschwilligen so zahlreich, dass vielerorts Schlangen nicht zu vermeiden waren. So wurden beispielsweise beim Wertstoffhof an einem einzigen Tag über 500 große grüne Tonnen abgeholt. Die rege Zustimmung zur großen Variante der grünen Tonne hat einige positive Aspekte. Durch die verstärkt über die Tonnen eingesammelten Bioabfallmengen verbessert sich die Auslastung in der Vergärungsanlage Leonberg, was eine größere Biogasmenge und damit eine höhere Strom- und Wärmeausbeute zur Folge haben wird. Somit wird die Biotonne immer mehr zur Energietonne. Da ein Großteil der im Garten anfallenden Mengen an Baum und Heckenschnitt über die doppelt so große Biotonne entsorgt werden können, fallen künftig manche Fahrten zu den Häckselplätzen weg. Fortsetzung auf Seite 2

2 Aktuelles 2 02/11 Fortsetzung von Seite 1 Ein weiterer erfreulicher Nebeneffekt der großen Tonnen ist, dass auf die Häckselplätze weniger Gras, Laub und andere nicht verholzte Bioabfälle gelangen, die dort nichts zu suchen haben. Wir haben die Bürger richtig eingeschätzt: Neben der schwäbischen Sparsamkeit hat auch ihr ökologisches Bewusstsein viele bewogen, sich die größere Tonne anzuschaffen, ist sich Wolf Eisenmann sicher. Wer bislang seine kleine Biotonne noch nicht gegen Foto von der Übergabe der sten großen Biotonne. Reihen- und Kaufgräber werden geräumt Aktuelles Seite 01 Kulturelles Seite 07 Amtliche Bekanntmachungen Seite 11 Informationen Seite 11 Notdienste Seite 12 Seite 18 Amtsblatt der Großen Kreisstadt Herausgeber: Stadt, Oberbürgermeister Thomas Sprißler (verantwortlich) Redaktion Amtsblatt Marktplatz 5, Redaktion (Presseamt): Elfriede Reiner Tel. ( ) Birgit Knöchlein Tel. ( ) Herbert Walter Tel. ( ) Telefax ( ) Inhaltsverzeichnis eine große Tonne eingetauscht hat, kann dies noch bis zum 5. Februar 2011 tun. Interessierte finden die Tauschtermine im Internet unter Rubrik Abfallwirtschaft, Tauschaktion Biotonnen. Wer die Termine verpasst hat, kann ab dem 8. Februar 2011 die Biotonne auch bei den ständigen Ausgabestellen auf den Wertstoffhöfen tauschen. Weitere Informationen gibt es beim Mülltelefon unter ( ) Auf den Friedhöfen in Affstätt,, Mönchberg, Oberjesingen, Stadtfriedhof und Waldfriedhof Wie bereits am 16. September 2010 im Amtsblatt angekündigt und an den betroffenen Grabfeldern durch Schilder hingewiesen wurde, werden im Februar 2011 folgende Reihen- und Kaufgrabfelder geräumt: - Friedhof Affstätt: Feld 5: Reihengräber, die von 1984 bis 1985 belegt wurden; - Friedhof : Feld 6: Reihengräber, die von 1979 bis 1980 belegt wurden; - Friedhof Mönchberg: Feld 2 alter Teil : Reihengräber, die von 1984 bis 1985 belegt wurden; Wir - Friedhof Oberjesingen: Feld 10: Reihengräber, die 1985 belegt wurden; - Stadtfriedhof: Feld II, IV und XVIII: Kaufgräber, die bis 1958 und von 1960 bis 1978 belegt wurden; - Stadtfriedhof: die verwilderten Gräber, die mit einem Schild gekennzeichnet sind; - Waldfriedhof: Feld 35: Reihengräber, die von 1983 bis 1985 belegt wurden. Wir weisen nochmals darauf hin, dass Grabsteine, die nicht beseitigt wurden, auf die Stadt über gehen. Falls Fragen zur Räumung bestehen, wenden Sie sich bitte an die Friedhofsverwaltung, Telefon Im Februar werden Reihen- und Kaufgrabfelder geräumt. Siehe den nebenstehenden Artikel. Affstätt Seite 29 Seite 31 Oberjesingen Seite 35 Haslach Seite 38 Gültstein Seite 39 Kayh Seite 42 Mönchberg Seite 44 Druck und Verlag: KREISZEITUNG Böblinger Bote Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 27, Böblingen Service für die Amtsblattverteilung Telefon ( ) /-51 Verantwortlich für Anzeigenteil: Andreas Faller, Anzeigenleiter Bahnhofstraße 27, Böblingen Telefon ( ) , Fax ( ) Amtsblatt online Im vergangenen Jahr hat die Wirtschaftsförderung mit dem Mittelstands-Frühstück eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die Handel, Gewerbe und Mittelstand über aktuelle Trendthemen informiert und eine Plattform zum Netzwerken bietet. Insgesamt fünf Mal lud die Wirtschaftsförderung Interessierte zu dieser Veranstaltung ein. Die Rückmeldungen der über 200 Unternehmer/-innen, die das er Mittelstandsfrühstück besuchten, zeigten durchweg eine sehr positive Resonanz. Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich die Wirtschaftsförderung der Stadt zum Ziel gesetzt, auch im Jahr 2011 mit aktuellen Themen und qualifizierten Referenten einen effektiven Beitrag zur Unterstützung des er Mittelstands zu leisten. Der erste Termin für 2011 ist der 26. Januar der das Thema "EU-Förderprogramme Chancen für kleine und mittlere Unternehmen" in den Mittelpunkt 6. Mittelstands-Frühstück Wann: 26. Januar 2011; 8:30 9:30 Uhr Wo: Klosterhof, Bronngasse 13 Kontakt: Peter Wilke, Wirtschaftsförderer Thema: EU-Förderprogramme Chancen für kleine und mittlere Unternehmen 30 Minuten mittelstandsrelevanter Fachvortrag + 30 Minuten networking. Das Mittelstands-Frühstück ist eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderung in Kooperation mit dem Gewerbeverein. Anmeldung erforderlich : Internet: Telefonisch: / Eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderung. Internet: Amtsblatt 6. Mittelstands-Frühstück : EU-Förderprogramme - Chancen für kleine und mittlere Unternehmen des Frühstücks stellt. In einem 30-minütigen Fachvortrag wird versucht, ein wenig Licht in den europäischen Förderdschungel zu bringen. Wirtschaftsförderer Peter Wilke konnte als Referentin Anna Schlosser, Leiterin des Europabüros der Stadtverwaltung Sindelfingen, gewinnen. In vorherigen Tätigkeiten u.a. bei der MFG Baden- Württemberg war Anna Schlosser in vielen EU-Projekten tätig und hat insbesondere zahlreiche EU-Projektanträge geschrieben und erfolgreich akquiriert. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich! Anmeldungsmöglichkeiten: Online über: mittelstandsfruehstueck6 Telefonisch: ( ) Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und Details finden Sie auch auf der Internetseite der Stadt : ->Wirtschaft ->Termine Einheitliche europäische Notrufnummer 112 In der Notrufverordnung des Bundes und dem Rettungsdienstgesetz des Landes Baden-Württemberg wurde die einheitliche europäische Notrufnummer 112 für den Rettungsdienst und die Feuerwehr festgelegt: Notruftafel Polizei 1 10 Feuerwehr 1 12 (auch Notruftelefax) Notarzt / Rettungsdienst 1 12 (auch Notruftelefax) Krankentransport (im Mobilfunk mit Vorwahl (07031))

3 Amtsblatt Aktuelles 02/11 3 Familienfreundliches Neuer Spielplatz im Neubaugebiet Appenhalde in Mönchberg Das Spiel ist der Weg der Kinder zur Erkenntnis der Welt, in der sie leben! Maxim Gorki Liebe Eltern und liebe Kinder aus Mönchberg, im Neubaugebiet Appenhalde in Möchberg wird es einen neuen Spielplatz geben und gedacht ist er für alle Kinder aus Mönchberg. Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen gleich zu Beginn des neuen Jahres diese gute Mitteilung machen kann. Nun sind Sie gebeten (und Ihr, denn wir wollen ausdrücklich auch die Kinder als Nutzer ansprechen!) mit zu beraten, wie die Planungen dafür aussehen sollen und welche Spielgeräte Sie und Ihr für den Spielplatz wünscht. Deshalb laden wir Sie und Euch ein, aktiv daran mitzuwirken. Die zuständigen Mitarbeiter der Technischen Dienste und die Koordinatorin für das Bürgerschaftliche Engagement werden mehrere Alternativen der Neuplanung vorstellen und Sie und Euch um die Meinung als potentielle Nutzer dazu bitten. Termin, Uhrzeit und Ort dieser Treffen sind im Anschluß genannt. Falls dieser Termin nicht passend ist, können die Planungen auch im Rathaus eingesehen werden und zwar bei der Koordinationsstelle für das Bürgerschaftliche Engagement, Marktplatz 5. Sie können dafür telefonisch einen Termin vereinbaren unter der Nr oder per Mail: Wir wünschen uns sehr, dass Sie und Ihr die Gelegenheit wahrnehmt und dafür sorgt, dass dort tatsächlich am Ende Ihr Wunsch-Spielplatz verwirklicht wird. Ihr und Euer Thomas Sprißler Rainer Stingel Oberbürgermeister Ortsvorsteher Vorstellung der Planung eines neuen Spielplatzes in Mönchberg - Nutzung des Spielplatzes: Eltern mit Kleinkindern und Schulkinder Termin: 8. Februar 2011, Uhr Treffpunkt im Feuerwehrgerätehaus Mönchberg, anschließend machen wir eine Vorortbesichtigung Die Amtsblattredaktion erreichen Sie über Fax: ( ) Tel. ( ) oder Adventskalender-Gewinner In den Tagen bis zum Weihnachtsfest haben viele er ihre Gewinngutscheine eingelöst, welche sie mit dem Adventskalender der er Bürgerstiftung gewonnen hatten. Bedingt durch die Ferien, vielleicht auch dadurch, dass manche Kalender an Freunde und Verwandte außerhalb s verschenkt wurden, sind bisher nicht alle Gutscheine eingelöst worden. Daher weist die er Bürgerstiftung noch einmal auf die Losnummern hin, die gewonnen haben. Die Gewinn-Gutscheine vom Adventskalender der er Bürgerstiftung können noch bis zum 31. Januar beim i-punkt der Stadt, Marktplatz 1, abgeholt werden. Die Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 8.00 bis Uhr, Donnerstag: Uhr und Freitag 8.00 bis Uhr. Danach verfallen die Gewinne zugunsten der Bürgerstiftung. Die Adventskalender tragen auf der Rückseite auf der unteren rechten Ecke eine Zahl. Dies ist die mögliche Gewinnernummer des jeweiligen Kalenders. Folgende Los-Nummern wurden noch nicht abgeholt: Datum Los-Nr. Mittwoch, 1. Dezember 1474 Freitag, 3. Dezember 269 Samstag, 4. Dezember 661 Sonntag, 5. Dezember 440 Dienstag, 7. Dezember 746 Freitag, 10. Dezember Gewinn Freitag, 10. Dezember Gewinn Sonntag, 12. Dezember 1385 Samstag 18. Dezember 1237 Sonntag 19. Dezember 341 Montag 20. Dezember 1154 Dienstag 21. Dezember 1440 Donnerstag 23. Dezember 435 Der Hauptgewinn an Heiligabend ging an Isabel Dobos aus Eislingen. Die gebürtige erin, (sie legte ihr Abitur am Schickhardt-Gymnasium ab) bekam diesen Kalender in der Vorweihnachtszeit von ihren Eltern als Erinnerung ihre Heimatstadt geschenkt. Sie kann sich über eine Goldmünze freuen. Herzlichen Glückwunsch zu dem Gewinn. Für die Bürgerstiftung war die Adventskalender-Aktion ein voller Erfolg: Die Kalender waren innerhalb weniger Tage ausverkauft. Helga Kredatus erklärt für die Bürgerstiftung, dass die Aktion im kommenden Advent wiederholt werden soll. Die glückliche Gewinnerin Isabel Dobos. Förderverein Temesch und seine Aktion sorgte für strahlende Kinderaugen Spielsachen und Schulranzen für Kinder aus dem Kreis Temesch kamen gut an Grundschulkinder aus dem Kreis Temesch mit ihrem Schulranzen aus der Aktion von Kindern für Kinder. Für die Kinder aus dem Kreis Temesch in Rumänien war es ein wenig wie Weihnachten als Eva und Karl-Heinz Stark vom Förderverein Kreispartnerschaft Böblingen Temesch bei ihnen vorbei schauten. Stationen ihrer letzen Reise im Herbst waren ein Kindergarten, ein Waisenhaus und acht Schulen im Kreis Temesch, mit dem der Landkreis Böblingen eine Kreispartnerschaft pflegt. Die Augen der Kinder strahlten und die Freude war groß als wir die mitgebrachten Sachspenden aus dem Kreis Böblingen verteilten, berichten die Starks, die sich seit vielen Jahren ehrenamt lich für die gute Sache engagieren und Hilfsaktionen nach Rumänien durchführen. Für die Kindergartenkinder hatten sie Spielsachen im Gepäck, 12 Kartons voller Mitbringsel konnten die Kleinen auspacken und sich damit ihren Kindergartenalltag versüßen. Ebenfalls mit Spielsachen, aber auch mit Kleidung wurde ein Waisenhaus bedacht. Glücksmomente erlebten auch die Grundschulkinder als sie einen Schulranzen mit nach Hause nehmen konnten. Insgesamt 580 Schulranzen, viele davon mit Schulmaterialien bestückt und ei ner persönlichen Grußbotschaft des Kindes, dem der Schulranzen mal gehörte, hatten die Ver einsmitglieder Stark dabei. Dies das Ergebnis eines Spendenaufrufs des Fördervereins Kreis partnerschaft Böblingen Temesch, der erneut auf eine gute Resonanz stieß. Allein 100 Schul ranzen wurden über die Schülerhilfe im Kreis Böblingen zur Verfügung gestellt. 580 Schulranzen als Ergebnis der Aktion 2010, das heißt 580 Kinder in Rumänien, denen ein klein wenig geholfen werden konnte. Denn die Not vieler Kinder in Rumänien ist groß. Den bedürftigen Kindern den Schulalltag erleichtern, ist das Ziel der Schulranzenaktion, die der Förderverein dieses Jahr zum zweiten Mal durchführte. Auf unseren Reisen in den Kreis Temesch im Rahmen unserer Hilfsak tionen stellten wir fest, dass die Kinder in der Grundschule oftmals keinen Schulranzen besitzen. Daher kamen wir auf die Idee, gebrauchte Schulranzen zu sammeln, sie mit Schulmaterialien zu bestücken, um Kinder im Schulalltag zu unterstützen und ihnen eine Freude zu machen, be richten die Starks. Gefördert wurde die Hilfsaktion von der Geschäfts- und Servicestelle Osteu ropa der Baden- Württemberg Stiftung. Allen Spenderinnen und Spendern gilt ein herzliches Dankeschön. Insbesondere der Schüler hilfe, die diese Aktion unterstützend begleitet hat und den Eheleuten Stark, ohne die es die Schulranzenaktion nicht gäbe, betont Martin Häge, der Vorsitzende des Fördervereins Kreis partnerschaft Böblingen Temesch.

4 Aktuelles 4 02/11 Täglich wechselnde Themenschwerpunkte und Programm bis 23. Januar Das Heckengäu auf der CMT Das Heckengäu hat viel zu bieten und das zeigt es auch in diesem Jahr auf der CMT in Stuttgart. In Halle 6, Touristik, präsentiert sich die noch junge Tourismusinitiative Heckengäu-Natur.Nah mit am Stand von Stuttgart Regio. Und ein Besuch lohnt sich im 25 qm großen Messe-Heckengäu ist jeden Tag etwas los. Damit auch Sie die Gelegenheit haben, sich möglicherweise genau das raus zu suchen, was Sie interessiert, nachfolgend unser Programm: Samstag, 15. Januar: Heckengäu-Naturführer und Hecken-Gäule Wanderreiten im Heckengäu; außerdem Informationen zum gesunden Genuss mit Schönenberger Pflanzensäften. Sonntag, 16. Januar: Aktionstag der Flößerzunft Oberes Nagoldtal und mit am Stand die Braumanufaktur aus Böblingen, Schönbuch.Bräu! Montag, 17. Januar: Schäfer.Stündchen am Stand Informationen und Wissenswertes zum Schaf; außerdem Neue Software Virtuelle Realität verschafft Gänsehautgefühl und spart Kosten Avatare nun bei Einsatzkräften im Landkreis angekommen Landrat Roland Bernhard, Erster Landesbeamter Wolf Eisenmann, Kreisbrandmeister Guido Plischek und Steven Lohmann der Firma E-Semble vor der Virtuellen Realität. Auf Vorschlag von Kreisbrandmeister Guido Plischek unterstützt das Landratsamt Böblingen die Ausbildung der einsatztaktischen Entscheidungsebenen künftig nachhaltig. Hierfür wurde eine spezielle Software beschafft, die es ermöglicht in vier verschiedenen Umgebungen Unfallszenarien bis hin zur Katastrophenlage in einem virtuellen Raum darzustellen. Diese Umgebungen entsprechen den im Landkreis Böblingen anzutreffenden realen Einsatzbedingungen. So ist es für die Führungskräfte und Einsatzleiter der Feuerwehr zukünftig möglich sich den inszenierten Einsatzlagen in einer real scheinenden virtuellen Umgebung einer Autobahn, einer Landstraße, einer Wohnsiedlung mit bis zu viergeschössigen Gebäuden und Tiefgarage oder einer Bahnanlage zu stellen. In den Übungen wird verstärkt die Netzwerkfähigkeit der Software genutzt, so dass mehrere Einsatzleiter, Gruppenführer oder Zugführer in einem Schadensszenario zusammen arbeiten können. Wie im realen Einsatz wird es somit Amtsblatt alles rund um die Apfelsaftinitiative des Landkreises Böblingen. Dienstag, 18. Januar: Im Mittelpunkt steht der Gäu.Rand.Weg; dazu präsentiert sich Schneewittchen, die Streuobstinitiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt. Mittwoch, 19. Januar: Heckengäu- Naturführer und das Keltenmuseum in Hochdorf bilden den heutigen Themenschwerpunkt. Dazu erneut die Apfelsaftinitiative des Landkreises Böblingen. Donnerstag, 20. Januar: Heckengäu. Köche und Heckengäu-Naturführer; außerdem präsentieren Winzer aus Rosswag ihre Weine und es gibt Informationen zum Gäu.Rand.Weg. Freitag, 21. Januar: Im Mittelpunkt steht die Regionalmarke HEIMAT-Nichts schmeckt näher, insbesondere die Heckengäulinsen. Dazu gibt es Informationen zu Segway-Touren rund um die Weinberge bei Rosswag und Mühlhausen. Samstag, 22. Januar: Singende Schäfer und ihre vierbeinigen Landschaftspfleger; dazu erneut der Wein.Genuss aus Rosswag Sonntag, 23. Januar: Zum krönenden Abschluss dreht sich nochmals alles um den Gäu.Rand.Weg und die Produkte der Apfelsaftinitiative des Landkreises Böblingen. möglich, neben der wichtigen Kommunikation untereinander, die Einsatzstellen in Einsatzabschnitte mit unterschiedlichen Aufgaben und Zuständigkeiten aufzuteilen. Es soll die notwendig gewordene und bereits gelebte Zusammenarbeit auf größeren Einsatzstellen geübt und trainiert werden, so dass im realen Schadensfall auf bewährte Standards zurückgegriffen werden kann. Mittelfristig hat Kreisbrandmeister Guido Plischek geplant, getreu seinem Motto Wir alle sind 112, sowohl das DRK als auch das THW mit in diese Schulungen einzubeziehen. In den ersten Testläufen hat das neue System bereits Eindruck gemacht und Interesse an dem neuen Übungssystem geweckt. Schon heute steht fest, dass der Landkreis Böblingen mit der Beschaffung und dem dahinter stehenden Fort und Weiterbildungskonzept nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch bundesweit an der Spitze steht. Hier werden bei großen Schadenslagen bis zu sechs Teilnehmer sich Avatar ähnlich in einem Schadensszenario bewegen und eine Lösung gemeinsam erarbeiten. Gefunden im Dezember 2010 Im Monat Dezember 2010 wurden folgende Gegenstände beim Bürgeramt (Fundamt) abgegeben: Fundnummer Fundgegenstand 2010/276 Geldbeutel 2010/277 Handy 2010/279 Armbanduhr 2010/280 Silberohrring 2010/282 Armbanduhr 2010/283 Kinderarmbanduhr 2010/284 Armbanduhr 2010/285 Herrenarmbanduhr 2010/286 Damenarmbanduhr 2010/287 Speicherkarte 2010/290 Krawatte 2010/291 Ring 2010/293 Armbanduhr Neben den oben genannten Fundgegenständen werden auch gefundene Schlüssel und Brillen im Fundamt aufbewahrt, ohne jedoch einzeln registriert und veröffentlicht zu werden. Verlierer, welche in einem Fundgegenstand ihr Eigentum erkennen, werden gebeten, sich beim Bürgeramt während der allgemeinen Öffnungszeiten unter Angabe der Fundnummer persönlich oder telefonisch zu melden, Telefon Im Januar 2011 Der Mikrozensus startet wieder Im Januar 2011 startet in Baden- Württemberg, wie auch in ganz Deutschland, die Befragung zum Mikrozensus Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Befragung über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die seit 1957 jedes Jahr bei 1 Prozent aller Haushalte in Deutschland durchgeführt wird. In Baden-Württemberg werden jährlich rund Haushalte durch das Statistische Landesamt befragt. Zusammen mit dem Mikrozensus wird in allen auskunftspflichtigen Haushalten auch die EU- Arbeitskräftestichprobe durchgeführt. Die Stichprobenauswahl des Mikrozensus ist im Mikrozensusgesetz vorgeschrieben. Danach werden bei der Stichprobenziehung Gebäude ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen durch ein mathematisches Zufallsverfahren ausgewählten Gebäuden wohnen, sind auskunftspflichtig. Die vom Gesetzgeber angeordnete Auskunftspflicht dient dazu, dass mit dem Mikrozensus zuverlässige und aktuelle statistische Informationen bereitgestellt werden können. Die Mikrozensusergebnisse für Baden- Württemberg werden vom Statistischen Landesamt fortlaufend veröffentlicht und stehen jedermann zur Verfügung. Ausgewählte Ergebnisse des Mikrozensus sind auch per Internet unter abrufbar. Finanzamt geschlossen Das Finanzamt Böblingen führt am kommenden Mittwoch, 19. Januar 2011 eine Personalversammlung durch. Die Zentrale Informations- und Annahmestelle ist daher erst ab Uhr geöffnet. Die übrigen Dienststellen sind ebenfalls bis Uhr telefonisch nicht erreichbar. Das Finanzamt bittet um Verständnis.

5 Amtsblatt Aktuelles 02/11 5 Einladung zum zweiten Bürgermentorenkurs in Der Bürgermentorenkurs beginnt am Donnerstag, 3. Februar um Uhr Treffpunkt im er Klosterhof. Nach dem erfolgreichen letztjährigen Bürgermentorenkurs startet jetzt der zweite Bürgermentorenkurs in mit einem neuen Schwerpunkt: Begleitung von Kinderund Jugendprojekten Das Bürgermentorat orientiert sich an einem Konzept des Sozialministeriums in Kooperation mit dem Paritätischen Bildungswerk Stuttgart und wird von der Landesstiftung Baden- Württemberg mitfinanziert. Es geht dabei um neue Wege in der Sozialpolitik und darum, Engagement in sozialen, ökologischen, kulturellen und sportlichen Bereichen zu entwickeln, bei denen Verantwortung von Bürgern für die Gemeinschaft unterstützt und umgesetzt wird. Der Kurs ist sowohl ein Fortbildungsangebot für bereits engagierte Personen als auch für solche, die ein Engagement suchen. Er richtet sich insbesondere auch an Jugendbegleiter an unseren Schulen oder an Personen, die in der Jugendarbeit tätig sind. Aber auch für diejenigen, die sich in anderen Bereichen, etwa im Umwelt- im Kulturellen oder Sozialen Bereichen mit vornehmlich Erwachsenen oder Senioren engagieren, steht der Kurs offen. Wir wollen hier ganz die Erfahrungen vom letztjährigen Kurs aufgreifen, dass wir umso mehr voneinander lernen, je verschiedener wir sind. Die Kursleitung hat die Koordinatorin für das Bürgerschaftliche Engagement in. Darüber hinaus wird der Kurs fachlich unterstützt von Heiko Bässler vom Stadtjugendring. Eines der Kursziele ist, dass die Teilnehmenden mit möglichst vielen vorhandenen und auch denkbaren Engagementbereichen kennen lernen. Sie sollen auch befähigt werden, Strukturen und Methoden zu erkennen und zu lernen, die es ermöglichen, eigenes Engagement zu einer sinnstiftenden und befriedigenden Tätigkeit werden zu lassen um schließlich mit Freude und Befriedigung einen Beitrag dafür zu leisten, dass unsere Stadt noch lebens- und liebenswerter wird und bleibt. Es werden sich weitere fünf Abende anschließen und außerdem ein Freitagnachmittag/Samstag-Block, bei dem Kursinhalte wie Jugendkultur und Projektmanagement oder die Entwicklung eigener Engagementbereiche besprochen werden. Die weiteren Termine werden am ersten Kursabend festgelegt. Und am Ende des Bürgermentorenkurses gibt es für die Teilnehmenden vom Oberbürgermeister Thomas Sprißler eine Urkunde überreicht, die sie als kompetente Ansprechpartner für das bürgerschaftliche Engagement ausweist. Anmeldungen oder nähere Informationen zum Kurs gibt es bei der Koordinationsstelle Bürgerschaftliches Engagement Rita Pehlke-Seidel Marktplatz 5, Telefon ( ) Fax ( ) Ein guter Vorsatz für öfters mit Bus und Bahn fahren Weihnachten und Neujahr liegen hinter uns, die Festtage, die Weihnachtsferien sind Vergangenheit und der Alltag beginnt wieder. Mancher hat sich zum Jahreswechsel vielleicht vorgenommen, in Zukunft verstärkt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Jetzt wäre eine gute Gelegenheit, den Wunsch in die Tat umzusetzen. Das Winterwetter bietet knackige Temperaturen, bei denen es wenig Freude macht, am frühen Morgen das Auto vom Eis zu befreien und darauf zu hoffen, dass die Batterie nicht schlapp macht und dass die Straßen in einem sicheren Zustand sind. Mit Bus und Bahn zur Arbeit, in die Schule, zum Einkaufen etc. lässt diese Widrigkeiten des Winters vergessen, es geht entspannt in den Tag hinein. Der Citybus steht auch 2011 mit seinem Angebot zur Verfügung. Ein dichtes Liniennetz, relativ kurze Haltestellenabstände und eine kurze Übergangszeit am Bahnhof zu den verschiedenen Bahnstrecken und zu den regionalen Buslinien bieten eine gute Alternative. Die Citybusse sind für den Winterbetrieb bestens ausgerüstet, hier zählt nicht nur eine gute Heizung/Klimaanlage sondern auch z.b. die Doppelverglasung der Fenster dazu. Die Fahrer sind geschult, ihre Fahrgäste zuverlässig, sicher und mit der gebotenen Vorsicht zum Ziel zu bringen. Wer in der Vergangenheit nur selten oder nie den Bus benutzt hat, sollte sich auf jeden Fall vorbereiten und sich mit dem Fahrplan, der Streckenführung und dem Tarif vor der ersten Fahrt vertraut machen. Hierzu stehen eine ganze Reihe von Informationen zur Verfügung, so z.b. der Kreis-fahrplan oder der Stadt- Fahrplan. Dazu gibt es die Fahrplan-Auskunft des VVS Verkehrsund Tarifverbundes Stuttgart über das Internet unter und den Telefonservice unter (07 11) Für Fragen direkt zum Citybusverkehr einschließlich Linientaxi und Rufautoverkehr auf den Citybuslinien sind die SWH zuständig. Sie sind erreichbar unter der Telefonnummer ( ) , per Fax unter ( ) , per E- mail unter und per Post unter der Adresse Stuttgarter Straße 92, Im neuen Jahr wäre jetzt eine gute Gelegenheit, den Wunsch öfter mit Bus und Bahn zu fahren in die Tat umzusetzen. Zensus 2011 Gebäudebogen bitte zurücksenden Bereits vor einigen Wochen sind zur Vorbereitung der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 die Eigentümer von Gebäuden und Wohnungen vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg gebeten worden, einige allgemeine Angaben zu dem Objekt zu machen. Gleichzeitig sollten die Angaben zur Erreichbarkeit überprüft und gegebenenfalls ergänzt werden. Innerhalb der gewünschten Rücksendefrist von 2 Wochen ist leider nur ein geringer Prozentsatz der verschickten Fragebogen an das Statistische Landesamt zurück gekommen, weshalb hiermit dringend an die Erledigung erinnert wird. Viele Vorgänge und vor allem Zukunftsplanungen hängen nun einmal von zuverlässigem Datenmaterial ab und auch eine zielgerichtete Bau- und Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass alle Wertstoffhöfe seit 1. Januar 2011 an Samstagen bis Uhr geöffnet sind. Zum Einen wird dieser verbesserte Bürgerservice dazu beitragen, dass der oft rege Besucherandrang auf Wohnungsplanung kann nur auf einer gesicherten Grundlage erfolgen. Trotz noch so intensiver bisheriger Erhebungen lassen sich im Laufe der Jahre Lücken und Fehler nicht ausschließen und eben zu deren Bereinigung dient die laufende Erhebung sowie insgesamt der so genannte Zensus im Jahr Die Bevölkerung wird deshalb um Verständnis für den wirklich nur geringen Aufwand mit der Beantwortung der wenigen Fragen gebeten.zur Erleichterung der Rückgabe des Fragebogens kann dieser wenn die Erledigung schon nicht auf dem modernen Weg per Internet erfolgt auch bei der Erhebungsstelle in, Marienstraße 21 in den Briefkasten gesteckt werden. Von hier erfolgt dann eine gesammelte Versendung an die Statistikbehörde in Stuttgart. Neuer Bürgerservice: Wertstoffhöfe samstags bis Uhr geöffnet den Höfen durch die beiden zusätzlichen Stunden entzerrt wird, außerdem können die bürgerfreundlicheren Zeiten besser mit den samstäglichen Einkäufen verbunden werden, da viele Supermärkte samstags ebenfalls längere Öffnungszeiten haben.

6 Aktuelles 6 02/11 Amtsblatt Besitzer müssen ihre Hunde melden Hat Ihr Hund schon eine Steuermarke? Das Halten eines Hundes bedeutet für den Besitzer nicht nur viel Freude, sondern auch Pflichten. Eine dieser Pflichten für den Hundebesitzer ist die Anzeigepflicht der Hundehaltung. Wird im Stadtgebiet und Teilorte ein Hund gehalten, so muss dieser innerhalb eines Monats ab Beginn der Hundehaltung schriftlich bei der Stadtverwaltung oder bei den Bezirksämtern angezeigt werden. Die Steuerpflicht für den Hund beginnt ab einem Alter von drei Monaten. Zieht ein Hundehalter von einer anderen Gemeinde in das Stadtgebiet, so ist er auch dann zur Anzeige verpflichtet, wenn der Hund am bisherigen Wohnsitz versteuert war. Eine Nichtanzeige der Hundehaltung wird als Ordnungswidrigkeit angesehen und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Das Halten eines Hundes ist grundsätzlich steuerpflichtig. Die Hundesteuer wird als Jahressteuer erhoben und beträgt derzeit in 98,00 Euro für den ersten Hund. Für den zweiten und jeden weiteren Hund er- höht sich die Hundesteuer auf je 196,00 Euro. Für Kampfhunde beträgt die Hundesteuer jeweils 511,00 Euro. Die Steuerpflicht beginnt immer zum ersten eines Kalendermonats. Für jeden zur Anzeige gebrachten Hund wird eine Hundesteuermarke ausgegeben. Diese ist gut sichtbar am Halsband des Hundes zu befestigen. Endet eine Hundehaltung, so ist die Steuermarke mit der Anzeige über das Ende der Hundehaltung innerhalb eines Monats an die Stadtverwaltung zurückzugeben. Die zuviel bezahlte Hundestuer wird für die restlichen Monate zurückerstattet. Es wird an dieser Stelle auf die Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer verwiesen. Die Satzung kann auf der Homepage der Stadt unter Verwaltung/Stadtrecht/Finanzen und Steuern/Hundesteuer eingesehen werden. Falls Sie noch Fragen zur Hundesteuer haben sollten, stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer ( ) oder per Mail zur Verfügung. Ihre Stadtverwaltung chenke uche ausche..auf der Homepage der Stadt Eine Information des Amts für Wirtschaftsförderung und Kultur; Homepage: Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Aktuelles zum Pflanzenbau und Pflanzenschutz in Gültstein Am heutigen Donnerstag, 13. Januar um Uhr findet im Gasthof Sonne in Gültstein eine Veranstaltung des Amtes für Landwirtschaft und Naturschutz zum Thema Aktuelles zum Pflanzenbau und Pflanzenschutz statt. Lenka Malinowski vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum referiert über die fünfgliedrige Fruchtfolge und den Anbau von Körnerleguminosen. Jenny Schulz und Helmut Kayser geben Hinweise zu verschiedenen Sorten sowie dem Pflanzenschutz. Außerdem berichtet Martin Schäberle von einem N-Depot-Düngungsversuch. Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Landkreises Böblingen lädt alle Landwirte und an der Landwirtschaft Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Hallenbad Donnerstag Uhr Wassergymnastik Nur mit Termin Die Deutsche Rentenversicherung berät alle Versicherte in Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat. Der nächste Sprechtag im Rathaus Uhr Uhr und Uhr Uhr und Uhr Uhr Uhr und Uhr Uhr Uhr Geänderte Öffnungszeiten während Schulferien und/oder Feiertagen werden rechtzeitig im Amtsblatt bekannt gegeben. Die aktuellen Öffnungszeiten und weitere Informationen finden Sie auch auf Hallenbad, Längenholz 3, Weitere Informationen: Tel: / Marktplatz 5, Zimmer 01 findet am kommenden Mittwoch, 19. Januar von 8.30 bis Uhr und von bis Uhr statt. Versicherungsunterlagen und Pass /Personalausweis sind mitzubringen. Eine Beratung kann nur nach vorhergehender Terminvereinbarung unter der Telefonnummer (07 11) durchgeführt werden. WISST Ihr noch nicht wie Ihr von der nächsten Party / Feier nach Hause kommt? Ganz EINFACH und die Stadt unterstützt EUCH dabei! Aktuelle Öffnungszeiten: Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Sprechtag der Rentenversicherung Für Schüler und Studenten, die in wohnhaft und nicht älter als 25 Jahre sind, gewährt die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 2,50 Euro. Nach Vorlage eures Ausweises erhaltet Ihr beim Ruftaxifahrer der Regionalbuslinien einen Chip. Den Chip gibt es pro Fahrt und pro Person und kann bei den Bezirksämtern als auch bei der Stadt eingelöst werden. Das Ruftaxi sollte 30 Minuten vorher angerufen werden, damit dieses Euch an der nächsten Haltestelle abholt. Somit kann die nächste Party kommen! R 63 / 64 Telefon ( ) Linien Calw Deckenpfronn Linien Nagold Altensteig Linien Tailfingen Linien Bondorf R 62 Telefon ( ) Linien Mönchberg Linien Ammerbuch Entringen Das Amtsblatt im Internet Die aktuelle Amtsblatt-Ausgabe und die früheren Ausgaben bis zum Jahr 2000 können Sie auf der Internetseite der Stadt finden unter: /aktuelles/amtsblatt.

7 Amtsblatt Kulturelles 02/11 7 VERANSTALTUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE HERRENBERG Veranstaltungen, in denen noch Plätze frei sind. Bitte bald anmelden! Volkshochschule, Tübinger Straße Telefon: 07032/2703-0, Fax (Nur mit Adresse, Telefon, Bankverbindung gültig) Unsere Studienreisen: Bewerberberatung Bewerbungsbüro, jeder 2. Mittwoch im Monat, nächster Termin , Uhr, Optimierung der Bewerbungsunterlagen, Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch, allgemeine Verhaltensregeln, Unterstützung bei Onlinebewerbungen. In Kooperation mit Dipl.-Ing. Andrea Ketelhut, Expertin für Bewerbungsmanagement. Kostenloses erstes Orientierungsgespräch. Nähere Infos: -> Berufliche Bildung und EDV -> Services sowie im VHS-Heft S. 87, Kurs Assessment-Center-Training, Fr , Sa , So , Zielgruppe: Oberstufenschüler, DHBW- Anwärter, Studierende vor Berufsstart, Inhalte vgl. S. 87 VHS Heft, Leitung Dipl.-Ing. Andrea Ketelhut, 108, Kurs EDV Einfache Videobearbeitung, Sa So , 9-16 Uhr, 2x, Martin Wambsganß, 82, Kurs Word Aufbaukurs am Abend, Mi u Do, ab , 4x, Martin Wambsganß, 82, Kurs Präsentieren mit PowerPoint, Grundkurs, Sa So , 9-16 Uhr, 2x, Martin Wambsganß, 96 inkl. Unterrichtsmaterial, Kurs Excel-Funktionen, Vertiefungskurs für verschachtelte Funktionen, SVERWEIS, Text-, Datums-, Logikfunktionen, Namen in Funktionen, Fr Uhr + Sa Uhr, 2x, Dipl.- Inform. Monika Wustlich, 62, Kurs Einstieg in die Digitalkamera, Einführung in Bedienung, Motivwahl, Aufnahmetechnik, Dateiformat u. transfer auf PC, Mo u Mi, ab , 2x, Hans-Peter Dolecki, 54 inkl. Unterlagen-CD-ROM, Kurs Die digitale Gliederpuppe: DAZ 3D Studio, Mo u Mi, ab , 3x, Hans- Peter Dolecki, Inhalte vgl. Heft S. 80, 74 inkl. CD-ROM, Kurs Länder- und Heimatkunde Die Riesen der Meere, Leben und Sterben der Wale, Vortrag der Ethnologin Ulrike Bohnert, die auf einer Wal- Beobachtungsstation in Nord- Norwegen arbeitete, Do , 7 AK 8 Kurs Südamerika: Welt der Extreme, Multimediashow, 13 Monate lang war ein Ehepaar aus Altensteig im Wohnmobil unterwegs: Mi Uhr 7,50 AK 8,50 Kurs Weine aus Südamerika, Eine Entdeckungsreise, dieses Weinseminar (mit Weinprobe) vermittelt Genusseindrücke aus verschiedenen Ländern des Kontinents, Fr , 19-22, 37 (all inkl. )Kurs Stuttgart zu Fuß: Die ältesten Gebäude der Innenstadt sowie eine Führung im Untergrund des Landeshauptstadt, Sa , ,Anmeldeschluss , 15,50 Kurs Der Flughafen Stuttgart: Drehscheibe zur Welt, Führung Sa , 12 Kurs Gesellschaft, Wirtschaft SWR, Führung Radio und Fernsehen, Uhr, Anmeldeschluss: Kurs Wo ist denn mein Geld hin? Systematische Tipps rund um das Familienbudget, Do u , Uhr, VHS, 16, Kurs Kreativität in der Pressearbeit, Tipps für Beruf und Ehrenamt, Sa 12.2., Uhr, VHS, 33, Kurs Psychologie Soziale Kompetenz als Ressource für ein zufriedenes Leben, Workshop, Fr 14.1., Uhr, Sa 15.1., Uhr, VHS, 69 inkl. Skript, Kurs Leben mit Perspektiven, Seminar über Sinnquellen und Lebensziele, 4 Treffen ab Die 18.1., jew Uhr, VHS, 32, Kurs Burn-out bei Frauen, Vortrag mit Dipl. Psych. Friedgard Blob, Do 27.1., , Stabi, 7, 8 AK, Kurs Zu sensibel für die Welt? Leben mit hoher Sensibilität, Vortrag mit R. Sellin, Heilpraktiker für Psychotherapie, Mi, 2.2., 20 Uhr, Stabi, 7, 8 AK, Kurs Wertschätzende Kommunikation und konstruktives Feedback, Workshop, Sa 5.2., Uhr,VHS, 32, Kurs Garten Das Kräuter ABC, Do 27.1., 20 Uhr, VHS, 11,50 inkl. Kopien, Kurs Korbflechten Korbflechten mit ungeschälten Weiden: Sa :00-19:00 und So :00-17:00 Uhr, 52,00 zzgl. Materialkosten, Kurs Anmeldungen bitte bis Stilberatung Nicht nur Kleider machen Leute. Körpersprache, Gang, Gestik, Mimik, Kleidung - hier liegt ein unschätzbares Kommunikationspotenzial, das Sie für mehr Erfolg im Beruf und Privatleben nutzen können. Das Seminar bietet wichtige Informationen und praktische Tipps für Ihr erfolgreiches Auftreten. Mi., , , VHS, Material, Kurs Gesundheitsforum Hüftoperation und dann? Vortrag mit Helge Fallscheer, Mi., , , VHS, 7, Kurs Volkskrankheit Schulterschmerz Vortrag mit Physiotherapeut H. Fallscheer und Dr. Harald Hertl, Di, , , VHS, 7, Kurs Schüßler-Salze und Antlitzdiagnose Tagesseminar, Sa., , , VHS, 35, Kurs Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich Hilfe mit der Feldenkrais-Methode, Sa., , , VHS, 36, Kurs Tanz Tänze der Freude 50 + für Frauen, Mi., ab , , VHS, 24, 4 Termine, Kurs Merengue & Bachata Wochenendkurs für Anfänger/innen mit Miguel Batista Sa., , So., , , VHS, 30, 2 Termine, Kurs Gymnastik Wirbelsäulengymnastik, Mi., ab , , VHS, 17,50, 5 Termine, Kurs b Schnupperkurs: Step & more Mi., ab , , VHS, 13,50, 4 Termine, Kurs b Schnupperkurs Step & more Mi., ab , , VHS, 13,50, 4 Termine, Kurs b Kochen und Genießen Jamies Kochschule Kochkurs für junge Erwachsene Englands junger Spitzenkoch präsentiert in seiner Kochschule genial schnelle und unkomplizierte Rezepte. Im Kurs werden Kenntnisse über Grundnahrungsmittel und deren Verarbeitung, viele Techniken und Tricks leicht verständlich vermittelt. In der Gebühr enthalten: Lebensmittelkosten + Buch "Jamies Kochschule". Do., 20.01, Do., , Do., , , VHS, 86, Kurs Französische Küche mit Xavier Bonilla, Fr., , , VHS, 12 + Lebensmittel, Kurs Arabische Snacks Würzige Pizza, Teigtaschen & Co, Fr., , , VHS, 12 + Lebensmittel, Kurs Schneeschuhwandern Die leichte Schneeschuhtour Über die sanfte Albhochfläche zum Zollerblick, zur Auswahl: So., , Sa., , 40 / Termin inkl. Leihmaterial, Kurs Schneeschuh-Tagestour für Wintergenießer Die Classictour um den Feldsee und auf den Feldberg, Sa., , So., , So., , Sa., , 50 / Termin (inkl. Leihmaterial), Kurs Schneeschuhtour-Tagestour sportiv Alpines Ambiente auf der Feldbergrunde durch s Zastler Loch, Sa., , So, , So, , Sa, , 50 /Termin (inkl. Leihmaterial), Kurs Langlauf-Basic-Kurs Modul A Langlaufeinstieg in klassischer Technik für Anfänger/innen und Wiedereinsteiger, Sa., , Sa., , Sa., , Sa., , 50 / Termin, Kurs Sprachen Der letzte Schliff-Korrektes und gutes Deutsch für Mehrsprachige, ab Do, , Uhr, 3x, VHS, für Kopien, Kurs Basisgrammatik zur Auffrischung, Sa, , 9-12 Uhr, VHS, Kopien, Kurs Lernen lernen, Sa , 9-13 Uhr, VHS, 25 inkl. Material, Kurs Soirée Litteraire mit Chantal Luik über Fred Vargas: Pars vite et reviens tard, Do, , Uhr, VHS, 10, Kurs Ferienkurse für Schüler In den Faschingsferien: Englisch für die Klassen 6-10, pro Klassenstufe jeweils tgl. eine Stunde ab Mi , VHS, 25, Kurse bis In den Faschingsferien: Französisch für die Klassen 7-10, pro Klassenstufe jeweils tgl. eine Stunde ab Mi , VHS, 25, Kurse bis Geänderte Öffnungszeiten bis 23. Januar 2011 Mo-Mi 9:00 12:00 Uhr Di+Do 14:00 16:00 Uhr

8 Kulturelles 8 02/11 Amtsblatt Kabarett Samstag, 15. Januar 2011, 20 Uhr Die Lehrer. Große Pause Eine kabarettistische und abendfüllende Schulveranstaltung Fast ausverkauft! Restkarten bitte unbedingt vorbestellen. Vorträge Donnerstag, 13. Januar 2011, 20 Uhr Babyzimmer einrichten- gesund und ökologisch! Vortrag Figurentheater Samstag, 22. Jan Uhr Samstag, 05. Febr Uhr Mimimaus und Balthasar Ein Figurentheater frei nach der alten Fabel Stadtmaus und Landmaus Für alle ab 4 Jahren Christine Petzsche reisen die Teilnehmer in einer Gruppe Gleichgesinnter. Bitte Sonderprospekt anfordern! Verlängerter Anmeldeschluss: 1. März 2011 April 2011 Sizilien: Insel der Fruchtbarkeit Samstag, 26. Februar 2011, 20 Uhr EGOLAND Dresdens Kabarett- Theater Die Herkuleskeule Frech, böse und zum Schreien Ort: Stadtbibliothek Gebühr: 7 bei Voranmeldung, 8 AK Ganz ehrlich: Bleiben Sie zu Hause. In unserem Saal sitzen Sie eng aufeinander, ohne Beinfreiheit, mit einem Nachbarn, den Sie sich nicht aussuchen können. Schlimmstenfalls müssen Sie Ihren Ehepartner neben sich ertragen aber das müssen Sie ja zu Hause auch. Wir raten Ihnen: Dulden Sie keinen neben sich. Sprechen Sie nicht andere selig, sondern sich. Erst wenn jeder nur noch an sich denkt, ist an alle gedacht. In diesem Egoland spielen ganz allein Brigitte Heinrich, Gloria Nowack, Detlef Nier, Michael Rümmler mit den Musikern Jens Wagner und Volker Fiebig Texte von Philipp und Wolfgang Schaller und Peter Ensikat unter der Regie von Jost Kittel. Das sind eigentlich für ein Egoland viel zu viel Leute. Ort: Alte Turnhalle Eintritt: 22, VVK 18 Konzert Sonntag, , 11 Uhr Eine Reise nach Venedig - Venezianische Barockmusik Menschliches Erleben und Fühlen durch Musik und Kunst sprechen zu lassen, war besonders den Venezianern ein natürliches Bedürfnis. So ist die Zahl venezianischer Komponisten überwältigend groß. Venezianische Musik ist einzigartig in ihrer Individualität, wobei die Musik im Vergleich aller Kunstarten am wenigsten Grenzen kennt. Astrid Andersson, Simone Kerst Blockflöten, Ricarda Hornych Theorbe, Peter Kranefoed - Cembalo Ort: Studio der Musikschule Info: Musikschule Donnerstag, 20. Januar 2011, 20 Uhr Wir statt ich. Yes he can! Barack Hussein Obama Barack Obama ist längst im politischen Alltagsgeschäft angekommen. Er hat Gutes auf den Weg gebracht und ist an Grenzen gestoßen Dabei ist seine überragende persönliche Ausstrahlung erhalten geblieben. Wo liegen die Wurzeln seines Erfolges und welchen Weg musste der junge Barack gehen, um als erster farbiger Präsident ins Weiße Haus gewählt zu werden? Was steht hinter seinem charismatischen Wahlslogan: Yes we can? Im Vortrag von Dipl.-Psychologe Jürgen Rupp werden diese und weitere interessante Fragen beantwortet. Als Grundlage dient die von Obama vor 15 Jahren selbst geschriebenen Biografie seines Lebens und seiner überaus spannenden Familiengeschichte mit einer weißen Mutter und einem (abwesenden) schwarzen Vater. Eine Kooperation der Stadtbibliothek und VHS. Gebühr: 3,- Ort: Stadtbibliothek Donnerstag, 27. Januar 2011, Uhr Burnout bei Frauen Zuviel von allem, was stresst, zuwenig von allem, was gut tut! Erschöpfungszustände im weiblichen Alltag hängen mit dem typisch weiblichen Wunsch zusammen, es allen recht zu machen und von allen geliebt zu werden. Burnout bei Frauen ist Beziehungs- und Intensitäts-Burnout. Zuwenig Zeit und zuwenig Liebe lassen Frauen im Strudel emotionaler Hetze ausgebrannt zurück. Das Zwölf- Punkte-Programm zur Burnout- Verhütung und Wiederherstellung der eigenen Gesundheit zeigt, was Frauen tun können, um diesem Stress zu entgehen. Eine Kooperation der FBS, Stadtbibliothek und VHS. Referentin: Friedgard Blob, Dipl.-Psychologin. Gebühr: 7,-, Abendkasse 8,- Ort: Stadtbibliothek Freitag, 4. Feb Uhr Das hässliche Entlein Frei nach Hans Christian Andersen Für alle ab 5 Jahren Theater aus dem Köfferchen VHS, UG Karten und Infos: Christine Kümmel Tel / 76151; Fax 07032/ Minitreff Mittwoch, 19. Januar 2011, 15 Uhr Minitreff Käferrennen Auf geht s zum großen Käferrennen! Wir basteln lustige Käfer aus Walnüssen. Und nach der Arbeit kommt dann das Vergnügen und wir lassen unsere Käfer gegeneinander antreten. Vor jedem Basteln lesen wir euch eine schöne Bilderbuchgeschichte vor. Gebühr: 1,- Für Kinder von 4-8 Jahren. Ort: Stadtbibliothek Reisen /Tagesfahrten Bitte beachten Sie auch alle Angebote unter 21. Juni bis 26. Juni 2011 Blütenduft und Küstenluft in Südengland Schroff und sagenumwoben erheben Sich die Kreidefelsen aus dem Meer. Dahinter liegt ein Land voller Sehenswürdigkeiten und Geschichten. Seefahrende Gärtner werden die Bewohner auch genannt und tatsächlich sind es die Gärten und die Küste, die Südengland wesentlich prägen. Die 7 tägige Gartenstudienreise bietet eine vielfältige Mischung aus atemberaubenden Landschaften, bezaubernden Gärten und bedeutenden Meisterwerken der Kunst. Fachkundig geführt von der Gartenarchitektin Zu Zeiten Homers nannte man die Insel TRINACRIA, die der drei Vorgebirge. Durch die Jahrtausende hindurch wurden die Völker von Fruchtbarkeit und Schönheit dieser Insel angezogen und viele hinterließen auf Sizilien ihre Spuren. Bitte Sonderprospekt anfordern Anmeldeschluss: 15. Februar August bis 5. September 2011 Afrika: Mit Wilhelma-Tierarzt Dr. Rietschel auf Safari in Sambia In den Luangwa-Nationalpark (Sambia) führt im Sommer nächsten Jahres eine besondere Studienreise der VHS. Unmittelbar können die Teilnehmer dort die afrikanische Tierwelt erleben. Zur Reiseleitung gehört auch der Wilhelma-Tierarzt. Seit Jahren setzt sich Rietschel dafür ein, dass Wildtiere auch in ihrer natürlichen Umgebung eine Überlebenschance haben. Oft ist er unterwegs, um eigene Studien zu betreiben oder zu helfen. Begleiten Sie ihn, um die afrikanische Tierwelt hautnah in der Natur zu beobachten. Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss : Ende Januar 2011 Tagesausflug 28. Januar 2011, Uhr Live dabei beim SWR Traditionell bietet die VHS eine Führung beim SWR in Stuttgart an. Nun ist es wieder einmal so weit! Interessierte haben die Gelegenheit, die Radio- und Fernsehstudios zu besichtigen und darüber hinaus an der Live-Sendung Landesschau teilzunehmen. Anmeldeschluss : 17. Januar 2011

9 Amtsblatt Kulturelles 02/11 9 Lesetipps der Stadtbibliothek Mit Erfolg durchs Gartenjahr - jetzt starten! Zwölf Monate im Garten Gartenarbeit beginnt im Januar. Holen Sie sich Anregungen und Tipps in unseren Gartenratgebern. Mit Erfolg durchs Gartenjahr das Kosmos-Handbuch für jeden Monat Ausführlicher und übersichtlicher Arbeitskalender fürs Gartenjahr nach Kalendermonaten gegliedert in die Sparten Bäume/Sträucher, Rosen, Stauden, Blumen, Balkon, Rasen, Gartenteich, Gemüse, Kräuter, Obst, Gewächshaus. Standort: Garten Gärtnern Obstgehölze schneiden Eine gut illustrierte und praxisnahe Einführung in den Obstgehölzschnitt, die schon von Anfängern ohne Vorkenntnisse durchgeführt werden kann. Standort: Garten Obst Pflanzen richtig schneiden Handbuch, das nachvollziehbar Schnitt und Erziehung von Kletterpflanzen, Hecken, Rosen, Formgehölzen, Ziersträuchern und Bäumen demonstriert. Mit Pflanzenporträts und Schnittkalender. Standort: Garten Gärtnern Biologisch gärtnern Umfassender Gartenratgeber für alle Gartengrößen. Mit bewährten Methoden, neuen Erkenntnissen und über Farbfotos und Grafiken. Standort: Garten Gärtnern Der eigene Garten Umfassender Ratgeber zu Anlage, Ausstattung und Arbeiten im Garten, wobei die Ergebnisse aus den Tests der Stiftung Warentest zum Thema Gartentechnik mit einfließen. Standort: Garten Gärtnern Einfach besser gärtnern das Wie und Warum erfolgreicher Gartenpraxis Umfassender Ratgeber für Hobbygärtner, die Tipps bei der Neuanlage (oder Umgestaltung) ihres Gartens benötigen. Mit Themen wie Boden, Pflanzenauswahl, Pflege und Schnitt, Schädlingsbekämpfung und Arbeitskalender. Mit Skizzen, Tabellen und vielen Farbfotos. Standort: Garten Gärtnern Clever gärtnern Gartenprobleme einfach lösen Reich illustrierter Ratgeber zur Lösung von Gartenproblemen aller Art, darunter Themen wie Bäume, Ziersträucher, Pflanzenvermehrung, Rasen, Mauern & Zäune, Familiengarten, Garten im Winter, Gemüsegarten u.v.a.m. Standort: Garten Gärtnern Der Winterschnitt von Obst- und Ziergehölzen Kleiner Ratgeber zu Grundlagen des Schnitts, Knospenerziehung, Schnitt von Kern-, Stein- und Beerenobst, Schnitt von Ziergehölzen, Rosen und Hecken sowie Wundbehandlung. Standort: Garten Obst Obstgehölzschnitt Schritt für Schritt Ratgeber zum richtigen Schnitt von Obstgehölzen von der Auswahl des Werkzeugs bis hin zur Fehlerkorrektur, jedes Thema ausführlich bebildert. Standort: Garten Obst Mit Harald Streicher Hauskonzert der Musikschule Das Konzert findet am Samstag, 22. Januar, Uhr im Studio der Musikschule statt. Der "goldene Rahmen" des von H. Streicher gewählten Programmes heißt: Dem Freunde gewidmet Es werden Werke von drei Komponisten gespielt, die im gleichen Zeitraum geboren wurden und die jeweils dem anderen Komponisten gewidmet wurden: F. Chopin ( ) Sechs Etüden aus op. 10 (F. Liszt gewidmet) R. Schumann ( ) Kreisleriana (F. Chopin gewidmet) F. Liszt ( ) Sonate h-moll (R. Schumann gewidmet) Erwachsenen - Akademie der Musikschule Musik ein Leben lang Stimmbildung in kleinen Gruppen Leitung: Marianne Aicher Die Lust am Singen fördern und die Stimme stärken mit Kanons und einfachen Liedern ist das Ziel dieses Stimmbildungs-Projektes. Marianne Aicher ist Dekanatskirchenmusikerin in und eine erfahrene, motivierende Chorleiterin und Stimmbildnerin. Cembaloreihe - (Teil 3): Eine Reise nach Venedig Sonntag, 16. Januar, Matineekonzert um Uhr im Studio der Musikschule Venezianische Barockmusik Menschliches Erleben und Fühlen durch Musik und Kunst sprechen zu lassen, war besonders den Venezianern ein natürliches Bedürfnis. So ist die Zahl venezianischer Komponisten überwältigend groß. Zu dem Klavierabend finden zwei Einführungen am Donnerstag, 13. Januar, Uhr mit Kreisleriana von R. Schumann und 6 Etüden von F. Chopin und am Donnerstag, 20. Januar, Uhr Sonate h-moll von F. Liszt jeweils von Wolfgang Oeter unter Mitwirkung des Pianisten Harald Streicher statt. Bei der Einführung werden die Werke besprochen und mit ausgewählten Klangbeispielen erklärt, die der Pianist live spielt. Das Zuhören im Konzert wird dadurch ein besonderes Erlebnis. Der Eintritt je Einführungsabend kostet 5 Euro, Schüler sind frei. Der Eintritt in das Konzert kostet 8 Euro, Schüler sind frei. 10 Termine - donnerstags, Uhr Fortgeschrittene 10 Termine - donnerstags, Uhr Anfänger Beginn: Donnerstag, 27. Januar 2011 Ort: Studio der Musikschule, Bismarckstr. 9 Entgelt: 60 Euro Mindestteilnehmerzahl: 5 max. 10 Info: Musikschule Telefon ( ) Nicht alle Komponisten stammten aus Venedig, aber die Stadt gab ihnen Inspiration, Schutz und Förderung. Venezianische Musik ist einzigartig in ihrer Individualität, wobei die Musik im Vergleich aller Kunstarten am wenigsten Grenzen kennt. Astrid Andersson Blockflöte Simone Kerst Blockflöte Ricarda Hornych Theorbe Peter Kranefoed Cembalo Das Jugendensemble der er Bühne mit einem neuen Stück: Ein Nachmittag im Park Das Jugendensemble hat sich dieses Mal ein modernes Stück gesucht. In einem Park treffen sich einen Nachmittag lang Menschen aus unterschiedlichsten Beweggründen. Sie reden miteinander oder auch aneinander vorbei, warten, joggen, suchen sich, verlieren und verlieben sich wie im richtigen Leben. Theater im Forum : 4., 5., 11., 12. Februar, Uhr 6., 13. Februar, Uhr 18., 19., 25., 26. Februar, Uhr 20., 27. Februar, Uhr Eintritt: 10,00 Euro, Kinder: 8,00 Euro Lesereihe in der dunklen Jahreshälfte der er Bühne mit einem absoluten Klassiker: Der Verbrecher aus verlorener Ehre von Friedrich Schiller 28. Januar 2011 um Uhr Der Freitagskrimi im Forum im Gewölbe der VHS Vorverkauf hat begonnen: Gäubote: ( ) Copythek ( ) Buchhandlung Papyrus ( ) Ein Nachmittag im 4., 5., 11., 12. Februar, 20 Uhr 6., 13. Februar, 18 Uhr 18., 19., 25., 26. Februar, 20 Uhr 20., 27. Februar, 18 Uhr Jugendensemble der er Bühne Regie: Sabine Bethge Theater im Forum Eintritt: 10,-, erm. 8,- Karten: Gäubote: Copythek Buchhandlung Papyrus Der Gäubote schreibt: Sabine Bethge spiegelt die Stimmungen der Protagonisten gekonnt wider, setzt Pausen und Mimik ein, ändert ihre Körperhaltung. Sie untermalt so die Spannung, damit die Zuhörer ganz in die Geschichte eintauchen können

10 Kulturelles 10 02/11 Ein Augenblick Freiheit Erwachsenenfilm Donnerstag, 13. Januar 2011 Beginn: Uhr Ein Ehepaar, zwei junge Männer mit zwei Kindern und ein ungleiches, befreundetes Männerpaar flüchten aus dem Iran und dem Irak und landen in der türkischen Hauptstadt, wo sie, die Freiheit vor Augen, in einem wenig vertrauenswürdigen Hotel tagtäglich auf den positiven Bescheid ihrer Asylanträge warten. Hoffnung und zugleich Ungewissheit charakterisieren diese erzwungene Pause auf dem Weg in ihre Unabhängigkeit. Der Film erzählt mit vielen Facetten von den ersten freien Atemzügen nach einer langen Phase der Repression. Er erzählt vom Mut, sich auf die Suche nach einem kennen lernen kostenlose Führung die Stadt und das Glockenmuseum (Eintritt in das Museum 1,00 Euro pro Person) am 23. Januar 2011, Uhr Treffpunkt: am Marktbrunnen Gästeführer: Fabian Sebastian Stadtverwaltung Amt für Kultur-Tourismus-Marketing Marktplatz 5, Telefon ( ) , Fax ( ) Internet: Anmeldung ist nicht erforderlich!!! besseren Leben zu machen. Und er wirft einen exemplarischen Blick auf das, was vor den Grenzen der EU geschieht. 114 Min. Altersgruppe: Ohne Altersfreigabe! Veranstaltungsort: Kommunales Kino in der VHS Veranstalter: Kommunales Kino Eintritt: 1,50 Euro für Kinder/Jugendliche 2,50 Euro für Erwachsene Der Film erzählt vom Mut, sich auf die Suche nach einem besseren Leben zu machen. kennen lernen kostenlose Führung Treffpunkt: am Marktbrunnen Gästeführer: Heider Schulz Fachwerkpfad am 30. Januar 2011, Uhr Stadtverwaltung Amt für Kultur-Tourismus-Marketing Marktplatz 5, Telefon ( ) , Fax ( ) Internet: Anmeldung ist nicht erforderlich!!! Vortrag von Gunter Haug Robert Bosch - Der Mann, der die Welt bewegte Robert Bosch, geboren im Jahr 1861 in Albeck auf der Ulmer Alb als elftes von zwölf Kindern einer gut situierten Gastwirtsfamilie war viel mehr als nur ein erfolgreicher Unternehmer: der rote Bosch hat Sozialgeschichte geschrieben. So hat er gegen alle Widerstände als erster im Land in seiner Firma den arbeitsfreien Samstag und den 8-Stunden Tag Gebetskonzert Freitag, 14. Januar 2011, Uhr in der Kirche in Kayh In der Stille angekommen Christoph Zehendner - Manfred Staiger - Heiko Wolf Dieser Dreiklang führt zur Ruhe: Einfühlsame Liedtexte, ruhige Musik und eindrucksvolle Fotos von Wüsten und Wasser, Heimat und Fremde. Gemeinsam sind der Texter und Sänger Christoph Zehendner, der Komponist und Pianist Manfred Staiger und der Fotograf und Designer Heiko Wolf zu einem außergewöhnlichen Programm unterwegs. Gebetskonzerte sind Inseln der Ruhe und der Nachdenklichkeit, des Hörens und Redens mit Gott. Ausdruckstarke Bilder und meditative Musik, Bibeltexte Amtsblatt eingeführt und er hat seine Arbeiter besser bezahlt als die anderen Firmen. Sein Devise lautete: "Miteinander nicht gegeneinander müssen wir gemeinsam unseren Weg gehen". Der Referent, Autor eines Buches gleichen Namens, stellt Leben, Werk und Denkweise des großen Unternehmers vor, der auch von schweren Schicksalsschlägen nicht verschont blieb. Termin Dienstag, 25. Januar 2011 Zeit und Ort Uhr, Gewölbekeller des Klosterhofs, Bronngasse 13, Eingang vom unteren Hof Gebühr 3,50 Euro, Mitglieder 2,50 Euro und Phasen der Ruhe, laden zur Besinnung ein, zum Innehalten und Beten. Gebetskonzert mit Christoph Zehender und Manfred Staiger. Die Ev. Kirchengemeinde Kayh lädt als Abschluss zum Jahr der Stille ein. Der Eintritt ist frei. Download-Tipp der Woche Unser Download-Tipp diese Woche: Ohrts, Markus: Das Lehrerzimmer Studienassessor Kranich, Englisch, Deutsch, lernt bereits an seinem ersten Schultag im Zimmer des Direktors, auf welche vier Säulen sich das gesamte Schulsystem stützt: Angst, Jammer, Schein und Lüge. "Die Lüge, sagte er gleich zu Beginn, das solle ich verinnerlichen, sei das Elixier der Schule. Jeder hier an der Schule lüge. Er, der Direktor, zuallererst." Ehe Kranich sich versieht, ist er mittendrin zwischen Oberschulamtspolizisten, Geheimen Sicherheitsbeamten und der KG, der Konspirativen Gruppe, "die sich zum Ziel gesetzt hatte, das geltende Schulsystem zu unterminieren. Jedoch nicht wirklich, wie man sogleich einschränkte, da man den eigenen Arbeitsplatz keinesfalls ernsthaft würde aufs Spiel setzen wollen, sondern lediglich, wie man sagte, verbal." Und wie Kranich da wieder rauskommt ist im buchstäblichen Sinne revolutionär atemlos und furios von einem überaus bemerkenswerten Erzähler in Szene gesetzt, seines Zeichens Lehrer übrigens. Im ersten Beruf. Zu finden unter Die neue Zweigstelle der Stadtbibliothek im Internet. Sonntag, 16. Januar 2011, Uhr Kein Amtsblatt Was tun? Falls Sie das Amtsblatt ausnahmsweise einmal nicht erhalten haben, können Sie dieses auch auf den Bezirksämtern und an der Infotheke des Bürgeramtes bekommen. Zudem hat der Verlag folgende Abholstellen eingerichtet: : Buchhandlung Zehnder, Hindenburgstraße 3 Toto-Lotto, Mozartstraße 8 Zeitschriftenkiosk am Bahnhof Aral-Tankstelle, Stuttgarter Straße 43 Affstätt Bäckerei Zander, Schatten 1 Gültstein Cosan-Poststelle, Zehnthofstraße 24 Kayh Metzgerei Weippert, Lindenstraße 2 Haslach Bäckerei Wunschik, Hohenzollernstr. 23 Bäckerein Zander, Jettinger Straße 1 Oberjesingen Bäckerei Eckstein, Enzstraße 6 Den Leserservice für die Amtsblattverteilung erreichen Sie telefonisch unter der Telefon-Nummer (07031) / -51. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bemüht den Missstand bis zum nächsten Verteilungstermin zu beheben. Die aktuelle Amtsblatt-Ausgabe finden Sie auch auf der Internetseite der Stadt unter: de/aktuelles/amtsblatt. Unter Rubrik Aktuelles finden Sie das aktuelle Amtsblatt sowie die Ausgaben der letzten Jahre im Internet. Stadtführung Treffpunkt: am Marktbrunnen Gästeführer: Patrick Le Plat kennen lernen kostenlose Führung des Kulturamts Stadtverwaltung Marktplatz 5, Tel: 07032/ , Fax: 07032/ Internet: Anmeldung ist nicht erforderlich!!!

11 Amtsblatt Amtl. Bekanntm./Informationen 02/11 11 Landratsamt Böblingen - Amt für Vermessung und Flurneuordnung, Parkstraße 2, Böblingen, Telefon ( ) , Telefax ( ) Öffentliche Bekanntmachung Az.: B vom geplante Flurbereinigung Gäufelden- Nebringen (Wald) Information für die voraussichtlich betroffenen Grundstückseigentümer Das Landratsamt Böblingen, Amt für Vermessung und Flurneuordnung, beabsichtigt in der Gemeinde Gäufelden-Nebringen ein vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren nach 86 Abs. 1 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) durchzuführen. Im Verfahrensgebiet sollen die Waldflurstücke neu geordnet, die unklaren Wegeverhältnisse verbessert und die mangelnde Erschließung der Grundstücke gesichert werden. Das Verfahren wird voraussichtlich eine Fläche von etwa 60 ha haben. Eine Karte mit der voraussichtlichen Abgrenzung des Einladung zur Sitzung des Gemeinderates Hiermit wird zu einer Sitzung des Gemeinderates am Dienstag, , Uhr, in der Alten Turnhalle, Seestraße 31 (Stadthallenplatz), eingeladen. Tagesordnung: 1. Bürgerfragestunde 2. Einbringung des Haushaltsplanes 2011 der Stadt und des Wirtschaftsplanes der Stadtwerke Wahl der beiden Beigeordneten der Stadt - Information über die eingegangenen Bewerbungen - weiteres Verfahren 4. Gesplittete Abwassergebühr - Festlegung der Schmutzwassergebühr und der Niederschlagswassergebühr für das Jahr Fortschreibung der Globalberechnung von Satzung zur Änderung der Abwassersatzung vom Satzung zur Änderung der Wasserversorgungssatzung vom Satzung zur Änderung der Erschließungsbeitragssatzung vom Zuschuss an den Gewerbeverein Verlängerung der Geltungsdauer der Verwaltungsvorschrift des Landes zur Beschleunigung der Vergabe öffentlicher Aufträge (VwV Beschleunigung öa) 11. Einbringung 11.1 GR-Antrag Nr. 31/2010 der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, SPD, Frauenliste und Freie Wähler vom : Ausweisung von Schulwegen zwischen den Stadtteilen 11.2 GR-Antrag Nr. 32/2010 der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom : Säuberung des öffentlichen Raumes 11.3 GR-Antrag Nr. 3/2011 der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom :Katzenkastrationsgebot 12. Verschiedenes Thomas Sprißler Oberbürgermeister Im Wege der Zwangsvollstreckung soll der im Grundbuch von eingetragene Grundbesitz Heft 4127 BV Nr. 1 Gemarkung Flst. 2029/6 Karl-Millöcker-Straße 11 7 a 16 qm Gebäude- und Freifläche (Einfamilienhaus, eigengenutzt, BJ 1972, Umbauten i.j. 2000, Wfl. ca. 250 qm)* am Freitag, den , Uhr im Amtsgericht Stuttgart, Hauffstr. 5 (Am Neckartor), Stuttgart, Saal 4 öffentlich versteigert werden. Flurbereinigungsgebiets liegt im Rathaus der Gemeinde Gäufelden, Rathausplatz 1, Gäufelden während der ortsüblichen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme aus. Wir laden die voraussichtlich beteiligten Grundstückseigentümer zu einer Informationsveranstaltung über das geplante Flurbereinigungsverfahren herzlich ein. Diese findet statt am Dienstag, 18. Januar 2011 um Uhr in der Sporthalle, Schollerstr. 8, Gäufelden-Nebringen Gez. Holzwarth Amtsgericht Stuttgart Aktenzeichen: 1 K 88 / 10 Zwangsversteigerung Verkehrswert gemäß 74a Abs. 5 ZVG: ,00 Euro. Der Versteigerungsvermerk ist am in das Grundbuch eingetragen worden. Einsichtnahme in Gutachten zwischen 8.30 und Uhr an der Infotheke des Amtsgerichts Stuttgart, den Amtsgericht Stuttgart, Hauffstraße 5 Az.: 1 K 88 / 10 Tel.: (07 11) gez. Baitinger, Rechtspflegerin * Angaben ohne Gewähr Geburtsvorbereitende Akupunktur Do. 13. Januar, 9.00 bis Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 10,00 Euro pro Sitzung; ohne Voranmeldung; ab der vollendeten 36. SSW empfohlen Aqua-Fitness für Schwangere Fr. 14. Januar, bis Uhr und bis Uhr, Krankenhaus, Therapiebecken EG; Elemente aus Aquajogging, Wassergymnastik und Wasser- Shiatsu; Gebühr: 45 Euro pro Person für 5 Kurseinheiten á 45 Minuten; Informationen und Anmeldung: Mo. Fr bis Uhr unter Telefon ( ) Geburtsvorbereitungs-KOMPAKT-Kurs Fr. 14. Januar, bis Uhr, Sa. 15. Januar, 9.30 bis Uhr, So. 16. Januar, 9.30 bis Uhr; Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau; alles rund um die Geburt an einem Wochenende, Kompakt, abwechslungsreich, entspannend sind Sie gut auf die Geburt vorbereitet. Rückbildungsgymnastik Mo. 17. Januar, bis Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau; laufender Kurs Stärke-Kurs Babymassage mit Gutschein Infos: de/info-fuer-eltern Di. 18. Januar, bis Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 62,00 Euro inclusive Kursmaterial; für Kinder ab der 4. Lebenswoche bis zum Krabbelalter Geburtsvorbereitungskurs Di. 18. Januar, bis Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau Themenabend: Notfälle im Kindesalter Di. 18. Januar, Uhr; Krankenhaus, Konferenzraum; kostenfrei; ohne Voranmeldung; Referent: Dr. med. Nachtrodt, Oberarzt der Neugeborenen-Intensiv Abteilung im Krankenhaus Böblingen Informationen Storchennest Frauenklinik im Krankenhaus Tel.: (07032) An alle Freunde und Besucher des traditionellen Bündelballs der er Donauschwaben in der Gemeindehalle Affstätt am 15. Januar Seit 40 Jahren findet dieser traditionelle Ball am zweiten Samstag nach Neujahr statt und bietet allen Freunden aus Nah und Fern Gelegenheit sich nach den Feiertagen zu treffen und bei Essen und Trinken, sowie anschließendem Tanz das neue Jahr fröhlich zu beginnen. Mit neuer Führungsmannschaft wollen wir diesen alten Brauch weiterführen. Der Tradition entsprechend können alle Gäste ihr eigenes Essen, (in einem Bündel oder ähnlichem) mitbringen und sich in den ersten Stunden des Abends über Neuigkeiten oder Vergangenes austauschen. Danach wird bei zünftiger, aktueller Musik wieder etwas für die schlanke Linie getan, und getanzt bis zur Sperrstunde um 1.00 Uhr. Es wurde darauf Wert gelegt, dass auch für die jüngere Generation ein akzeptabler Rückbildungsgymnastik Di. 18. Januar, bis Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau; laufender Kurs Still-Informationsabend Muttermilch- das Beste für Ihr Kind Mi. 19. Januar, Uhr, Krankenhaus, Konferenzraum; mit anschließender Kinderzimmer- und Kreißsaalführung, kostenfrei; ohne Voranmeldung; Informationen rund ums Stillen Geburtsvorbereitende Akupunktur Do. 20. Januar, 9.00 bis Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 10,00 Euro pro Sitzung; ohne Voranmeldung; ab der vollendeten 36. SSW empfohlen Eltern-Baby-Treff Do. 20. Januar, ab Uhr, Hier ist Raum Erfahrungen auszutauschen und Rat durch fachkundiges Personal zu Fragen in Pflege, Stillen, Ernährung sowie Erziehung zu erhalten. In gemütlicher Runde bieten wir Ihnen die Gelegenheit mit anderen Frauen auszutauschen. Lernen Sie dabei gleichzeitig Hebammen aus unserem Team kennen. Informationen: Telefon ( ) Babyschwimmen 4-7 Monate, ein Badevergnügen besonderer Art nach der Geburt für Mutter und Kind. Informationen und Anmeldung Mo.- Fr bis Uhr unter Telefon ( ) Vorschau zu unserem Kursund Informationsangebot: Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik Diese Kurse finden jeden Monat fortlaufend im Krankenhaus statt. Bauchgipsen In regelmäßigen monatlichen Abständen bieten wir Ihnen eine besondere Gelegenheit. Gemeinsam fertigen wir mit Ihnen einen Gipsabdruck Ihres schwangeren Bauches. Kosten: 20,00 Euro; begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung für die Kurse über das Sekretariat der Frauenklinik im Krankenhaus, Telefon ( ) Anmeldezeiten: dienstags bis Uhr und bis Uhr donnerstags bis Uhr Besuchen Sie uns im Internet unter www. klinikverbund-suedwest.de Bündel-Ball 2011 der er Donauschwaben musikalischer Rahmen angeboten wird, dafür garantieren die Kirnberger-Musikanten, mit ihrem aktuellen Repertoire. Wann und Wo: 15. Januar Gemeindehalle Affstätt. Saalöffnung: Uhr - Tanz ab bis 1.00 Uhr. Musik: Es spielen die Kirnberger, mit einem Repertoire vom Oldie über volkstümlich bis zum aktuellen Schlager. Essen: Für das Essen ist selbst zu sorgen. Bitte keine Getränke mitbringen. Sprudel - Bier und Wein können preiswert gekauft werden. Unkostenbeitrag/Eintritt: 8,00 Euro Abendkasse. Platzreservierungen bei: Adolf Gross, Telefon ( ) Gottfried Rösner, Telefon ( ) Horst Roßmann, Telefon ( ) Lorenz Urich, Telefon ( )

12 Informationen 12 02/11 Amtsblatt Bereitschaftsdienste (ohne Gewähr) Ärztlicher Notfalldienst Für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg und Haslach (von 8.00 bis 8.00 Uhr) Zentrale Telefonnummer ( ) für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg, Haslach Samstag, 15. Januar Herr Wolfgang Stolz, Hauptstr. 26, -Kayh Sonntag, 16. Januar Herr Wilfried Veser, Bahnhofstr. 13, Für, Oberjesingen (telefonische Voranmeldung erforderlich) Samstag, 15. Januar Herr Dr. med. Walter Reichert, Hauptstr. 30, Nufringen, Telefon ( ) Sonntag, 16. Januar Herr Dr. med. Walter Reichert, Hauptstr. 30, Nufringen, Telefon ( ) Kinderärztlicher Notdienst Von Montag bis Freitag ab Uhr und von Samstag, 9.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr, Kinderklinik Böblingen (im Kreiskrankenhaus Böblingen), Elsa-Brandström-Straße (telefonische Anmeldung nicht erforderlich) Zahnarzt Der zahnärztliche Notfalldienst ist unter der folgenden Telefon-Nummer zu erfragen: (07 11) HNO Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Stadt, die Landkreise Calw und Freudenstadt: Freitags ab bis Montags 8.00 Uhr sowie vor Feiertagen ab Uhr bis zum Folgetag 8.00 Uhr. Telefon ( ) Augenärztlicher Notdienst Kreis Böblingen Telefonische Anmeldung unter der zentralen Notfallnummer: / Tierarzt für Großund Kleintiere (nur wenn Haustierarzt nicht erreichbar) Samstag, 15. / Sonntag, 16. Januar Dr. Sautter, Gartenstr. 74, Holzgerlingen, Telefon ( ) Tierarzt für Kleintiere Samstag, 15. / Sonntag, 16. Januar Dres. Rupp & Schube, Daimlerstr. 13,, Telefon ( ) DRK-Notruf: (ohne Vorwahl) Krankenhaus Telefon ( ) 1 60 Apotheken-Notdienst Während des Notdienstes von 8.30 bis 8.30 Uhr werden nur ärztliche Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben. Fr., 14. Januar bis Sa. 15. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Carme.Apotheke, Nufringen, Hauptstr. 5, Telefon ( ) Sa., 15. Januar bis So. 16. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke am Bahnhof,, Bahnhofstr. 17, Telefon ( ) So., 16. Januar bis Mo., 17. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke am Markt, Gärtringen, Bismarckstr. 39, Telefon ( ) Mo., 17. Januar bis Di., 18. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Rathaus-Apotheke, Deufringen, Gechinger Str. 1, Telefon ( ) Di., 18. Januar bis Mi., 19. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke beim Rathaus, Ehningen, Königstr. 30, Telefon ( ) Mi., 19. Januar bis Do., 20. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Stadt-Apotheke Dr. Vött,, Hindenburgstr. 20, Telefon ( ) Do., 20. Januar bis Fr., 21. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Römer-Apotheke,, Hemmlingstr. 20 Telefon ( ) Fr., 21. Januar bis Sa. 22. Januar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke Aidlingen, Aidlingen, Badstr. 2, Telefon ( ) Sprechstunde Das Büro des Sadtseniorenrates ist jeweils Bronngasse 13 (Klosterhof) Telefon ( ) freitags von bis Uhr im Klosterhof (1. Obergeschoss) geöffnet. Ein Mitglied des Vorstandes ist für die Mitglieder des Stadtseniorenrates und für Interessierte in dieser Zeit persönlich errreichbar. In dieser Sprechzeit kann man sich auch über die Projekte des Stadtseniorenrates (Patenschaft Schule - Beruf, Lesepaten, Zeit-Tausch-Börse, Gäu-Agentur, Essenstransport für Kindergarten, Literaturcafé) informieren lassen. Rollstuhlfahrer bitten wir um telefonische Terminabsprache. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen. Der Vorstand des Stadtseniorenrates Nächstes Treffen Wir begrüßen alle Mitglieder der Zeittausch-Börse im Neuen Jahr und wünschen allen Gesundheit und Gottes Segen. Unser nächstes Treffen findet statt am Dienstag, den 25. Januar 2011 im Klosterhof um Uhr. Vorher jedoch noch ein wichtiger Hinweis: Unser Mitglied Michael Luhn veranstaltet am Donnerstag, den 20. Januar um Uhr in der Volkshochschule in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des VdK einen Vortrag zum Thema "Leistungen der Pflegeversicherung". Frau Fella von der AOK Sindelfingen informiert darüber, wo unsere eingezahlten Beiträge bleiben und eines Tages wieder an uns zurückfließen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen! Andreae Gymnasium - Sprache Aktiv - Muttersprachler für Nebentätigkeit gesucht Muttersprachler bzw. Personen mit sehr guten Sprachkenntnissen in Englisch und Französisch betreuen 1x pro Woche Schüler der Klassen 5 bis 12 beim aktiven Sprechen in diesen Fremdsprachen. Es werden, je nach Alter und Kenntnisstand Spiele gespielt, Alltagssituationen simuliert, Themen von Interesse diskutiert. Die Gruppen haben maximal 6 Schüler. Hauptziel ist es, Hemmungen beim Sprechen abzubauen, zum aktiven Sprechen zu motivieren und die Freude am Umgang mit der Sprache zu fördern. Haben Sie Lust, uns als Referent zu unterstützen? Wir zahlen Ihnen eine Aufwandsentschädigung. Bei Interesse rufen Sie uns an unter Telefon ( ) , Frau Novak oder schreiben Sie uns eine Mail an Wo wohnt Gott und wer kocht für ihn? 71083, Schliffkopfstraße 5 Wie Telefon wir (0 zum 70 Gesprächspartner 32) für Kinder werden Kinder sind mit ihren Fragen ganz nah dran an dem, was auch die großen philosophischen und theologischen Denker bewegt hat. Oft verblüffend einfache Fragen aber was antworten und wie in ein Gespräch kommen? Der Referent gibt Einblicke in das Philosophieren und Theologisieren kleiner Kinder und gibt konkrete Anregungen, wie Erwachsenen zu angemessenen Gesprächspartnern der Kinder werden. Ihnen Raum Meditation und Bewegung für ihre Ideen geben und sie ermutigen. Aber auch: wie wir als Erwachsene dabei selbst zu Lernenden werden können. Eingeladen sind alle, die mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter zu tun haben und Spaß daran haben, grundlegende Fragen des Lebens und der Welt zu durchdenken. Dienstag, 18. Januar 2011, Uhr Referent: Prof. Dr. Frieder Harz Ort: Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5 Gebühr: Eintritt frei. In Kooperation mit der Ev. Kindergartenfachberatung. Prof. Dr. Frieder Harz ist evangelischer Pfarrer und war bis 2009 Professor für Religionspädagogik an der Ev. Fachhochschule in Nürnberg. Er ist Autor zahlreicher Bücher und seit Jahrzehnten in der Fortbildung von Erzieherinnen tätig. Mit Jesus, sein von Schliffkopfstraße den biblischen Geschichten Telefon (0 70 in die 32) Mitte unseres Herzens 5 und zurück ins Leben Ganzheitliche, einfach nachzuvollziehende Körperübungen (Qi-Gong, Tai-Chi) und Stilleübungen helfen, anzukommen, äußere Verspannungen (Nacken, Rücken, Hüfte) abzubauen und eine gesammelte Haltung zu finden. Im zweiten Teil des Abends lesen und hören wir eine Geschichte aus dem Leben Jesu. Verschiedene Methoden der Schriftbetrachtung lassen uns im Geschehen der Geschichte verweilen. Unser Ziel ist es, die Phase des Verweilens in Jesu Atmosphäre auszudehnen, und sie hierdurch stark und lebendig in uns wirken zu lassen. Mit allen Sinnen beten ist unser Tun. Wir vertrauen darauf, dass wir Antworten auf unsere persönliche Situation und Lebensführung erhalten. Ein Austausch hierüber soll möglich und zugleich offen sein. Mittwochs, 19. Januar bis 23. Februar, Uhr, 5 Abende Referentin: Dr. Anette Niethammer Ort: Haus der Begegnung, Seminarraum Gebühr: 46,00 Euro Anmeldung erforderlich, Telefon ( ) Redaktionsschluss Für Papier-Manuskripte, die im Rathaus und den Bezirksämtern eingeworfen werden, gilt der Redaktionsschluss Montag, 10 Uhr. Aus drucktechnischen Gründen ist der Redaktionsschluss für Mitteilungen per und Telefax ( ) jeweils spätestens Dienstag, 10 Uhr. Später eingehende Manuskripte können nicht mehr berücksichtigt werden.

13 Amtsblatt Informationen 02/11 Aktuelles vom er Sonnendach Jetzt können noch neue Anteile reserviert werden: Telefon Corinna Schulz, Stadtwerke. Am Ende der ersten Januarwoche war bereits mehr als die Hälfte der 440 verfügbaren Anteile der neunten Ausbaustufe des er Sonnendachs fest reserviert. Aufs Dach der neuen Sporthalle im Markweg kommen im Frühjahr 192 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 44 Kilowattpeak. Weil derzeit keine weiteren Dächer in Sicht sind und wegen der folgenden Pressemeldung, sollten Interessenten nicht länger zögern und Anteile ab 300 Euro erwerben. Das Bundesumweltministerium hat bestätigt, dass in diesem Jahr die Solarstromvergütung, für erst später ans Netz gehende Anlagen nochmals außerplanmäßig gekürzt werden könnte. (www.topagrar.com) Anteile für Kinder zeichnen auch diesmal wieder Eltern, Großeltern und Paten. Wie schon bei früheren Ausbaustufen spielen dabei pädagogische Motive eine Rolle. Bekannt ist mittlerweile auch, dass Kindern eigene steuerliche Frei- und Sparerpauschbeträge zustehen. Den Anteilseignerinnen und Anteilseignern der achten Ausbaustufe (Andreae- Gymnasium), die seit Ende Juni am Netz ist, konnten zusammen Euro zurückgezahlt werden. Die Spitzabrechnung der Stadtwerke hat nämlich ergeben, dass diese Ausbaustufe weniger gekostet hat als vorherzusehen war. Dies hat Margret Reschke als Stellvertretende Kaufmännische Werkleiterin der Stadtwerke mitgeteilt. Klimaschutzeffekt von Bäumen Etwa Kilowattstunden (kwh) wurden im zurückliegenden Jahr von den seitherigen acht bürgerfinanzierten Solars t r o m - G e m e i n s c h a f t s a n l a g e n eingefahren. Nach dieser vorläufigen Auswertung werden so 180 Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart. Das entspricht dem Klimaschutzeffekt von etwa 8295 Bäumen. Der spezifische Ertrag lag mit 958 Kilowattstunden je Kilowatt installierter Leistung vier Prozent über dem Vergleichswert für die Region Böblingen/Stuttgart, und trotz des 2010 außergewöhnlich ungünstigen Wetters erreicht er immerhin 91 Prozent des Vorjahreswerts. In der ersten Januarwoche kamen vom er Sonnendach etwa 500 kwh. Zu verdanken sind sie in fast voller Höhe dem zweiten Samstag, dem einzig sonnigen Tag in dieser Januarwoche. Die insgesamt in der Gäustadt installierte Solarstromleistung wurde seit 2008 auf jetzt gut Kilowatt-peak verdoppelt. Diese 447 Photovoltaikanlagen liefern im Jahr etwa vier Millionen Kilowattstunden, mit denen über Tonnen CO2 eingespart werden. Hierzu hat das Kuppinger Agenda-Mitglied Für Kinder von 1-3 Jahren Karsten Schöck umfangreiche Informationen auf seinem Blog veröffentlicht (http:// karsten.ei07.de/wordpress/). Aktuelles auf der Homepage www. agenda21-energie-herrenberg.de Wie gut es einem geht, der den Stromanbieter gewechselt hat oder warum man an Aischbach und Ammer nicht in Sack und Asche gehen muss, das kann man bei de/ipresse.html lesen, nachdem Martin Dietze seine Weihnachtsferien genutzt hat, um die Homepage zu erweitern. Neue Bilder und Text zum er Sonnendach gibt s bei LAST MINUTE NEWS Das neue "Klimabündnis Baden-Württemberg" will mit einer landesweiten Kampagne für erneuerbare Energien werben. Der Zusammenschluss von rund 120 Verbänden, Initiativen, kirchlichen Gruppen und Einzelpersonen ist überparteilich, richtet sich aber deutlich gegen die Energiepolitik der Landesregierung. Zunächst sollen die Ziele auf der Internetseite vorgestellt werden. (swr.de) Die Kleinkindergruppe Schmetterlinge bietet in seit 1989 Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren. Vier bis fünf qualifizierte und engagierte Erzieherinnen fördern maximal 14 Kinder und geben Ihnen Sicherheit durch die kleine Einrichtung und einen festen Tagesablauf. Unser pädagogisches Konzept fördert die sensomotorische, soziale und kognitive Entwicklung der Kinder. Die Betreuungszeit ist von Montag bis Freitag jeweils von 7.25 Uhr bis Uhr. Der Betreuungsbeitrag hängt vom Einkommen ab und liegt derzeit zwischen 140 Euro bis 200 Euro. Schmetterlinge Verein zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kleinkindern e.v. Berliner Str.1, Tel / Buntes Show-Programm mit Musik, Tanz und Artistik Bis zum 30. Januar ist es nur noch etwas mehr als 2 Wochen, dann steigt wieder die alljährliche Familien-Kinderparty in der er Stadthalle, bei freiem Eintritt. Treue Gäste dieses Festes wissen, an diesem Nachmittag ist immer was los. Alex lässt sich viel Einfallen, damit die kleinen und auch die Großen auf ihre Kosten kommen. Eine Spende geht wieder an kranke Kinder. Folgende Künstler werden am 14. Kinder-Familiennachmittag auftreten: Beginn Uhr: Dance for Fans Tanzschule Grasy, Karate Show Sportschule Royal, Das Super Talent Sängerin Nicole Scholz, Clown Charly Peng, Comedy CP & Balli Joe, Einrad Ein Kindheitsort für ganzheitliche Entwicklung Unser Waldorfkindergarten arbeitet nach der Menschenkunde Rudolf Steiners. Durch pädagogische Elemente wie Vorbild Nachahmung, Rhythmus und Rituale sowie Sinnespflege unterstützen wir das Kind in seiner ganzheitlichen, individuellen Entwicklung. unique! e.v - Business-Frühstück im Januar Haben auch Sie sich vorgenommen, im gerade begonnenen Jahr mal wieder in den Aufbau und die Pflege von Kontakten zu investieren? Am 21. Januar 2011 ab 8.30 Uhr haben Sie dazu Gelegenheit. Denn dann findet das Business-Frühstück der Unternehmerinnen von unique! e.v. statt. Pünktlich zum Jahreswechsel kommen wir auch wieder nach, ins Café Bem S in die Schulstr. 11. Das Business-Frühstück ist mit seiner offenen Form die unverbindlichste Möglichkeit, uns kennen zu lernen. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! Bitte melden Sie sich bei Interesse unter an. Ausblick auf das Jahr 2011 Wir freuen uns sehr, dass das Netzwerktreffen berufstätiger Frauen im Landkreis Böblingen auch im nächsten Jahr unter Beteiligung von unique! e.v. weitergeführt werden soll. 13 Akrobatik, Leucht Show (FEUERSHOW), DSDS-Kandidat Peter Schmidt, Zirkusartisten SH ZELLI, Zaubereien, Kinderschminken, Tombola mit tollen Preisen, Überraschungen der Extraklasse, Sing und Spiel mit Biber Bodo, Autogrammstunde mit Stars, Moderation Eddi Edler. Echter Kinderspaß und Freude für die ganze Familie In unserem Kindergarten werden 20 Kinder im Alter von 3 6 Jahren von Mo. Fr. in der Zeit von 7.30 bis Uhr betreut. Sind Sie neugierig geworden? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf über Waldorfkindergarten e.v. Schloßstr. 31, Tel / Thematisch wollen wir uns im ersten Quartal um das große Thema "Selbstmanagement" kümmern. In wie gewohnt kurzweiligen Workshops und interaktiven Vorträgen lassen wir uns zunächst zu Entspannung und Genuss verführen, um uns dann am zweiten Abend bewusst zu werden, über die Werte und Prioritäten, die unser Leben bestimmen sollen. Damit wir das auf Dauer dann auch durchsetzen können, werden wir am dritten Abend dann üben, wie wir uns, wenn's zu viel wird, gegen Ansprüche von außen abgrenzen und Nein sagen können. Als Termine sind wieder die letzten Freitage im Monat vorgesehen, wie gewohnt als Start ins Wochenende um Uhr. Der Veranstaltungsort ist das Studio im Landratsamt Böblingen, Parkstraße 16 Eingang "Studio" (Ecke Parkstraße/ Steinbeisstraße). Weitere Infos zum Netzwerktreffen finden Sie auf der Webseite unter Wenn Pflege an Grenzen stößt Hilfe in schwierigen Pflegesituationen für: Angehörige Seniorinnen und Senioren in der Altenarbeit Tätige Montag bis Donnerstag von bis Uhr Montags nur in türkischer Sprache

14 Informationen 14 02/11 Mildred-Scheel-Schule Böblingen Informationsveranstaltungen zur schulischen und beruflichen Orientierung Die Mildred-Scheel-Schule bietet eine Vielzahl attraktiver zeitgemäßer Bildungsgänge an. Zusammen mit beruflicher Grundbildung können nahezu alle Schulabschlüsse von einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand bis zur allgemeinen Hochschulreife erworben werden. Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss: Dienstag, 18. Januar An diesem Abend werden um Uhr für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss das 1-jährige Berufskolleg Gesundheit und Pflege I und das 1-jährige Berufskolleg Ernährung und Hauswirtschaft I vorgestellt. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zum 1-jährigen Berufskolleg für Gesundheit und Pflege II, mit der Möglichkeit zum Erwerb der Fachhochschulreife. Am Dienstag, 18. Januar 2011, um Uhr, erhalten Sie Informationen zum Biotechnologischen Gymnasium, zum Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium und zum Sozialwissenschaftlichen Gymnasium. Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht (9 Jahre) Mittwoch, 19. Januar 2011, Uhr. An diesem Abend bieten wir Ihnen Informationen zur 2-jährigen Berufsfachschule insgesamt. Die 2-jährige Berufsfachschule bietet Schülerinnen und Schülern mit Donnerstag, 13. Januar 2011 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I bis Uhr Gedächtnistraining II Uhr Montag, 17. Januar 2011 Offener Treff: Cafe bis Uhr Raum 2.6: Schachfreunde Uhr Donnerstag, 20. Januar 2011 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Schloss und Kloster Bebenhausen Gastschülerprogramm 2011 Schüler aus Nordamerika suchen Gastfamilien! Lernen Sie einmal die neuen Länder in Nordamerika ganz praktisch durch Aufnahme eines Gastschülers kennen. Im Rahmen eines Gastschülerprogramms mit Schule aus Mexiko sucht die DJO Deutsche Jugend in Europa Familien, die offen sind, Schüler als Kind auf Zeit bei sich aufzunehmen, um mit und durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben. Die Familienaufenthaltsdauer für die Schüler aus Mexiko/Guadalajara ist vom 1. Februar bis 19. April Dabei ist die Teilnahme am Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie für den Gast verpflichtend. Die nordamerikanischen Hauptschulabschluss die Möglichkeit in zwei Jahren neben dem mittleren Bildungsabschluss eine berufliche Vorqualifikation in den jeweiligen Profilen zu erreichen. An der Mildred-Scheel-Schule ist die 2-jährige Berufsfachschule in den Profilen Ernährung und Gastronomie, Hauswirtschaft und Ernährung, Labortechnik, Gesundheit und Pflege eingerichtet. Im Berufseinstiegsjahr erfolgt für Absolventinnen und Absolventen mit Hauptschulabschluss die gezielte berufliche Vorqualifikation in einem Berufsfeld. Die BEJ-Klassen an der Mildred-Scheel- Schule werden in den Berufsfeldern Gastgewerbe, Ernährung und Hauswirtschaft, Sozialpflege und Einzelhandel angeboten. Neben einer Kompetenzanalyse zur Ermittlung der Stärken und Schwächen der Jugendlichen, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und der Förderung der Ausbildungsreife insgesamt. Im Berufsvorbereitungsjahr besteht die Möglichkeit zum Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes. Alle Interessierten sind zu den genannten Terminen herzlich eingeladen. Einzelberatung ist nach telefonischer Terminabsprache in der Mildred-Scheel-Schule möglich. Mildred-Scheel-Schule, Austr. 7, Böblingen (Nähe Bahnhof Böblingen), Telefon ( ) , Telefax ( ) , Film auf Großleinwand, 30 Minuten Uhr Montag, 24. Januar 2011 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Freies Malen bis Uhr Raum 2.6: Schachfreunde Uhr Donnerstag, 27. Januar 2011 Offener Treff: Cafe bis Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I Uhr Gedächtnistraining II Uhr Programmhinweise finden Sie im Gäuboten Heute Tipps u. Termine. Hinweis: Die Termine für Sitzgymnastik und Tanzmix 60plus fallen im Januar 2011 leider komplett aus! Schüler sind zwischen 14 und 16 Jahre alt und sprechen Deutsch als Fremdsprache. Ein viertägiges Seminar vor dem Familienaufenthalt soll den Jungen und Mädchen auf das Familienleben bei Ihnen vorbereiten und die Basis für eine aktuelle und lebendige Beziehung zum deutschen Sprachraum aufbauen helfen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.v., Schlossstraße 92, Stuttgart. Nähere Informationen erteilen gerne Herr Liebscher unter Telefon (07 11) Handy (01 72) , Frau Sellmann unter Telefon (07 11) , Telefax (07 11) , Streuobstsorte des Jahres Birne Herzogin Elsa Obst- und Gartenbauverein Die Arbeitsgruppe Streuobst des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) e.v. prämiert jedes Jahr die "Streuobstsorte des Jahres". Die Aktion soll auf alte, erhaltenswerte Obstsorten in Baden-Württemberg aufmerksam machen, um so für ihren Fortbestand zu werben Herzogin Elsa stellt keine besonderen Ansprüche an den Standort. Auch wenn die Sorte wärmere Lagen bevorzugt, gedeiht Herzogin Elsa noch in raueren Lagen. Die Fruchtbarkeit kann als gut bis sehr gut bezeichnet werden. Insgesamt ist Herzogin Elsa wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Die Frucht ist für den Hausgarten gut geeignet. Herkunft: 1885 durch das Pomologische Institut Reutlingen in den Handel eingeführt. Baum: Wuchs mittelstark. Die Krone wird nicht sehr groß. Der Baum neigt relativ schnell zum Vergreisen, rechtzeitige Verjüngung ist wichtig. Blüte: Die Blüte ist mittelfrüh und wenig empfindlich gegen Nässe und Frost. Frucht: Der Stiel an der Frucht ist leicht gebogen, in flacher Vertiefung und oft etwas seitlich stehend oder mit einem Fleischring umgeben. Die Fruchtschale ist grünlich bis blassgelb, später reingelb, etwas rau und großenteils mit feinem, zimtfarbenem, zuweilen gröberem und dann grauem Rost bedeckt, Sonnenseite schön gerötet, manchmal rot gestreift, Schnittkurs für Frauen Obst- und Gartenbauverein Der Obstbaumschnitt ist für Besitzer von Garten- und Baumgrundstücken immer wieder eine besondere Her-ausforderung. Der Obstbaumschnitt soll jedoch keine Männerdomäne sein, da ein fachgerechter Schnitt selbstverständlich auch von Frauen durchgeführt werden kann. Damit sich interessierte Frauen evtl. einfacher tun Fragen zu stellen und erste Schnittversuche durchzuführen, bietet der Obst- und Gartenbauverein e.v. einen Schnittkurs nur für Frauen an. Der Schnittkurs gliedert sich in einen Theorie- und Praxisteil. Erläutert werden die Wachstumsphasen von Baumobst, verschiedene Kronenformen, Wurzelunterlagen und natürlich die Schnittgesetzte Das Amtsblatt im Internet Amtsblatt mit vielen weißlichen, oft durch Rost überdeckten Punkten. Das Fruchtfleisch ist schmelzend bis halb schmelzend, bei anhaltender Trockenheit auch etwas körnig. Ansonsten schmeckt die Frucht saftig, süß und fein gewürzt. Pflückreife: Von Mitte September bis Anfang Oktober. Sie sollen ca. 5 Tage vor der Vollreife geerntet werden. Verwendung: Die Haltbarkeit (Lagerung) beträgt etwa zwei Wochen. Informationen über Streuobstsorten vergangener Jahre und sonstige Fachinformationen zum Thema Streuobst sind auf den Internetseiten des LOGL (www.loglbw.de) oder des Obst- und Gartenbauvereins e.v. (www.ogv-herrenberg.de) zu erhalten. und Regeln die beim Baumschnitt zu beachten sind. Behandelt werden Apfel, Birne, Kirsche, Sauerkirsche und Zwetschge. Wir möchten alle interessierte Mitbürgerinnen einladen an diesem Kurs teilzunehmen, denn nur, wenn man ein fundiertes Wissen und Praxiserfahrung hat, macht einem der erfolgreiche Pflanzenschnitt Spaß. Theorieabend: Donnerstag 3. oder Freitag, 4. Februar, jeweils bis Uhr Praktikteil: Samstag, 5. Februar, 9.30 bis Uhr (Nachmittags Gelegenheit zum selber Schneiden, unter Anleitung) Der Theorieabend findet im Keller vom Klosterhof statt, Papier und Stift nicht vergessen. Der Praxisteil findet am Samstag auf er Baumwiesen statt, Ort wird am Theorieabend bekannt gegeben und eine Anfahrskizze wird verteilt. Der Kurs ist kostenlos. Die Teilnehmeranzahl am Theorieabend ist begrenzt, deshalb bitten wir um Anmeldung bei Eugen Schuker, Fichtenweg 6, Hbg., Telefon (01 60) oder per bis spätstes 25. Januar. Gelegenheit für Fragen und Erfahrungsaustausch gibt es anschließend an den Praxisteil in lockerer Runde bei Glühmost und Brezeln. Die aktuelle Amtsblatt-Ausgabe und die früheren Ausgaben bis zum Jahr 2000 können Sie auf der Internetseite der Stadt finden unter: /aktuelles/amtsblatt.

15 Amtsblatt Informationen 02/11 15 Toller Kinder- und Jugendhandball beim GTÜ-Cup Junior Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Sachkundelehrgang Pflanzenschutz für Anwender Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Landkreises Böblingen bietet im Januar/Februar 2011 einen Sachkundelehrgang Pflanzenschutz für Anwender an. Der Unterricht findet jeweils von bis ca Uhr an folgenden Abenden statt: Montag, 31. Januar, Dienstag, 1. Februar, Mittwoch, 2. Februar und Donnerstag, 3. Februar in der Stadiongaststätte in Bondorf, Alte erstr. 26. Die Abschlussprüfung ist am Montag, 7. Februar 2011 um Uhr in der Stadiongaststätte Bondorf. Anmeldungen werden bis 20. Januar Bitte beachten! Um Fehler im Amtsblatt zu vermeiden bitten wir, falls noch nicht geschehen, Manuskripte, Vorlagen nur noch im Format DIN A4 an die Redaktion des Amtsblatts zu senden. Ausserdem sollten die Texte maschinengeschrieben und gut Viele starke Mannschaften, eine sehr gute Organisation und einfach eine gute Stimmung prägten wieder den diesjährigen GTÜ-Cup Junior in den beiden Sporthallen im er Längenholz. Rund 500 Jungs und Mädchen kamen an den drei Tagen nach um sich bei dem hochklassig besetzten Turnier messen. Am Freitagnachmittag traten acht Mini- Mannschaften bei einem gemischten Parcours an, bei dem es nicht nur um Handball sondern auch um allgemeine motorische und spielerische Fähigkeiten ging. Wie bei den Minis üblich, gab es hier nur Gewinner, so dass alle Teilnehmer müde aber zufrieden nachhause gingen. Mehr Wettkampfcharakter hatte dann schon das Turnier der E-Jugend am Samstag. Das Turnier der weiblichen E-Jugend musste zwar mangels Anmeldungen ausfallen, einige weibliche Mannschaften trauten sich aber doch in das stark besetzte Teilnehmerfeld. Und zwar durchaus mit Erfolg: Die Mädchen des SV Remshalden zeigten vielen Jungs, wie man prima Handball spielt und belegten am Ende einen sehr guten dritten Platz. Den Sieg machten die E-Jugend des HSV und des VfL Pfullingen unter sich aus. Nach den Handballspielen quer über die Halle lagen die Kuppinger noch hauchdünn vorne, da der Koordinationsparcour aber ebenfalls zur Wertung gehörte, gewannen die Pfullinger denkbar knapp. Am Sonntag herrschte dann schon ab frühen Morgen Hochbetrieb in der Kreissporthalle und der Längenholzhalle. In der D-Jugend kämpften 20 männliche Mannschaften und neun weibliche Mannschaften um den Sieg. Die mitgereisten Eltern und Betreuer belegten die Tribünenplätze fast vollständig. Im Minutentakt folgte eine Partie auf die nächste, erst um Uhr war das Turnier beendet. Mit dabei waren nahezu alle Top- Teams aus dem Bezirk Achalm-Nagold, einige interessante Mannschaften aus der Region und mit der HSC Kreuzlingen aus der Schweiz sogar eine ausländische Mannschaft. Mit am Start waren auch alle sechs weiblichen und männlichen D-Jugenden der SGH2Ku. Bei der Entscheidung um den Sieg hatten diese allerdings nur wenig mitzureden, lediglich die weibliche D1 belegte nach tollem Kampf und sehr guten Spielen den dritten Platz. Sieger wurden die auch körperlich sehr starken Spielerinnen des TSV Heiningen vor der SG Ossweil-Pattonville. Bei der männlichen D-Jugend schaffte es die D1 ins Viertelfinale, nachdem die Jungs ihr wichtigstes Gruppenspiel gegen den späteren Turnierzweiten TV Groß-Bottwar unnötigerweise verloren hatten. Dort war gegen den Bundesliganachwuchs der SG Balingen/Weilstetten dann allerdings Schluss. Verdienter Sieger wurde der SV Remshalden. Die körperlich gar nicht mal so starken Jungs aus dem Remstal zeigten Handball, der dem Ideal des Jugendhandballs schon sehr nach kommt: Aus einer schnelle, flexiblen aber auch konsequenten Abwehr heraus wurden immer wieder Bälle erobert, die dann mit sehr schönen Tempogegenstößen in Tore umgewandelt werden. Auch im Angriff waren die Remshaldener immer etwas beweglicher als ihre ebenfalls starken Gegner. Bestückt mit Pokalen für alle Spielerinnen und Spieler der jeweils ersten vier Sieger und einem großen Topf Süßigkeiten, versprachen alle Mannschaften, im nächsten Jahr wiederzukommen. Möglich war die Großveranstaltung mit insgesamt rund 900 Gästen nur durch die ehrenamtliche Arbeit von mehr als 150 Helfern, die an den drei Wettkampftagen durch ein 15-köpfiges Vorbereitungsteam koordiniert wurden. Mit dabei waren auch viele Jugendspielerinnen und Jugendspieler der SGH2Ku, die so nach und nach in die Verantwortung wachsen. Weitere Infos unter Mit dem GTÜ-Cup junior haben sich der VfL und die SGH2Ku einen Namen gemacht, der dem Ruf des großen GTü-Cups für die C- bis A-Jugend am Ende der Sommerferien nicht nachsteht unter Telefon ( ) oder Telefax ( ) oder unter angenommen. Als Lehrgangsunterlage wird das Buch: Sachkundig im Pflanzenschutz von König, Klein, Grabler, Ulmer Verlag Stuttgart (ISBN ), verwendet. Interessierte können das Buch selber besorgen oder über das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz beziehen. Die Bücher sind ab dem 15. Januar im Amt vorrätig. Der Unkostenbeitrag beträgt 100 Euro für Kurs und Prüfung, das Buch kostet 17 Euro (zahlbar am Abend des 1. Februar 2011). leserlich sein. Vor allem für gefaxte Beiträge ist es wichtig, dass die Vorlage gute Qualität hat, da ansonsten durch die Übertragung Fehler ermöglicht werden. Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen die Amtsblatt-Redaktion gerne zur Verfügung. (Tel oder ) Stadtorchester - Jetzt ein Verein Die Vereinsgründung vom Orchester der Stadt ist nun vom Amtsgericht Böblingen bestätigt worden und der neue Status trat am1. Januar 2011 in Kraft. Damit ändern sich genau 35 Jahre nach der Gründung die Verantwortlichkeiten für das sinfonische Ensemble. Es ist Führung durch die Hilde-Domin-Schule Einladung zum Patengruppentreffen am 17. Januar 2011 Zuerst möchten wir allen Patinnen und Paten noch ein gutes neues Jahr wünschen. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen. Unsere engagierten Patinnen und Paten betreuen ihre Patenkinder vorrangig im Bereich der Berufsfindung. Insbesondere Jugendlichen, die aus unterschiedlichen Gründen ihren Weg noch nicht gefunden haben, werden entsprechend unterstützt. Diesmal werden wir im Rahmen des Patengruppentreffens am Montag, den 17. Januar 2011 um Uhr die Hilde-Domin-Schule ausführlich vorgestellt bekommen. Bei der anschließenden Führung durch die Schule können Sie sich ein Bild von der guten Ausstattung der Schule machen und die sehr ansprechende Architektur der Schulgebäude erleben. Die Jugendlichen können hier das BEJ (Berufseinstiegsjahr) oder das BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) absolvieren oder auch die zweijährige Berufsfachschule besuchen. Aus den älteren Patengruppen sind immer mehr Patenjugendliche auf diese Schule gewechselt und wir erhalten viele positive Rückmeldungen von unseren Medizinische Vorträge für jeden Am 18. Januar startet um Uhr die neue Vortragsreihe des Krankenhauses Im Rahmen einer kostenfreien Vortragsreihe bietet das Krankenhaus allen Interessierten auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich gezielt über medizinische Themen zu informieren. An fünf Vortragsabenden erläutern verschiedene Fachärzte wichtige Gesundheitsthemen, neue Therapieverfahren und Vorsorgemöglichkeiten. Den Anfang macht am Dienstag, den 18. Januar, Dr. Walter Wenzel, Oberarzt der Klinik für Chirurgie. Als Bereichsleiter der Unfallchirurgie im Krankenhaus beleuchtet er ab Uhr die modernen Aspekte der altersabhängigen Der VdK-Ortsverband informiert: Menschen ohne Bleibe nicht mehr die Musikschule zuständig für die Programme und Konzerte, sondern ein vereinseigener Vorstand und Beirat. Der Probenort und die Probenzeit aber bleiben gleich: Mittwoch um Uhr im Studio der Musikschule. Weitere Mitspieler, Streicher und Bläser, sind willkommen. Die nächste Probe ist am 12. Januar, das nächste Konzert findet statt am Samstag, 21. Mai Patinnen und Paten, da die Patenkinder fast immer ihre Noten verbessern können und die meisten einen Ausbildungsplatz erhalten. Das wird natürlich auch in den Patengruppentreffen untereinander kommuniziert, so dass sich viele der neuen Patinnen und Paten sehr für diesen möglichen Weg interessieren. Übrigens ist dies auch ein sehr informativer Abend für alle Patinnen und Paten, deren Patenkinder bereits die Hilde-Domin- Schule besuchen, da man das Konzept und die Räumlichkeiten aus erster Hand kennen lernen kann. Termine auf einen Blick Patengruppentreffen Patenschaften Informationen und Führung durch die Hilde-Domin-Schule Montag, 17. Januar 2011, um Uhr am Haupteingang der Hilde-Domin- Schule, Schulzentrum Längenholz Servicestelle Patenschaft Schule- Beruf Projektkoordinatorin Oda Kauffer Marienstraße Telefon ( ) Telefax ( ) Knochenbruchbehandlung ein Schwerpunktthema das Unfallchirurgen und Notfallambulanzen gerade in der kalten Jahreszeit mit Eis und Schneeglätte in Atem hält. Welche neuen Therapiemöglichkeiten gibt es? Was muss man beispielsweise bei Frakturen besonders im Alter beachten? Welche Rolle spielen Vorerkrankungen wie Osteoporose oder Arthrose und wie wird der Patient wieder möglichst schnell fit für den Alltag? Im Anschluss an die Veranstaltung haben die Besucher wie immer Gelegenheit, dem Facharzt ganz gezielt ihre persönlichen Fragen zu stellen Menschen ohne Wohnung hat es im September 2010 in Baden- Württemberg gegeben. Auf diese besorgniserregende Zahl verwies kürzlich die Liga der Freien Wohlfahrtspflege Baden-Württemberg, ein Zusammenschluss von elf Verbänden wie Caritas, Arbeiterwohlfahrt und beispielsweise Deutsches Rotes Kreuz. Nach Liga- Angaben sei erstmals eine fünfstellige Zahl an Obdachlosen im Südwesten erreicht worden. Im Vergleich zum Jahr 2009 sei ein Anstieg um 159 Personen festzustellen. Fast ein Viertel der Betroffenen sei weiblich, jeder achte jünger als 25. Bei diesen beiden Personengruppen sei ein starker Anstieg festzustellen. 85 Prozent der Obdachlosen erhielten Hilfe durch ambulante Angebote, die aber bei unsicherer Haushaltslage entfallen könnten. Der Sozialverband VdK hat 2008 im Wege einer bundesweiten Plakataktion insbesondere auf Kinder- und Altersarmut hingewiesen. Seit Herbst 2010 thematisiert der VdK erneut die zunehmende Armut in Deutschland im Rahmen der Aktion "Stoppt den Sozial-Abbau!".

16 Informationen 16 02/11 Amtsblatt Termine der Familienbildungsstätte und Umgebung Weitere Informationen und Anmeldung zu unseren Kursen unter Anmelden können sie sich telefonisch oder schriftlich in unserer Geschäftsstelle, Stuttgarter Straße 10, 71083, Tel , Fax: , und unter Bitte benutzen Sie auch unseren Anrufbeantworter. Persönliche Informationen erhalten Sie gerne während unserer Öffnungszeiten: dienstags und freitags von 9.00 bis Uhr und donnerstags von bis Uhr. Während der Schulferien bleibt unser Büro geschlossen. Anmeldung zu allen Kursen erforderlich! Sofern nicht anders angegeben Kugelrund & noch viel mehr... Ein Informationsabend für werdende Mütter und Väter Sie erwarten Nachwuchs? Sie stehen vor ganz neuen Fragen: Was gibt es für Hilfen? Was muss ich beachten? Wie läuft das mit der Geburt? Wir machen an dem Abend eine runde Sache daraus. Unsere Expertinnen, sind für Sie da und beantworten alle Fragen rund ums Kinderkriegen. Im ersten Teil des Abends informieren wir Sie über Elterngeld, Elternzeit und Mutterschutz und besprechen, wo Sie welche Anträge stellen können. Im zweiten Teil geht es dann ganz praktisch um Schwangerschaft und Geburt und alles, was damit zusammenhängt. Unsere Hebamme gibt Ihnen Tipps und beantwortet Ihre Fragen. Ob allein oder mit Partner, bei uns werden Sie rundum informiert. In Zusammenarbeit mit pro familia Böblingen und der Praxisgemeinschaft "Rundum" Termin: Mi., 2. Februar, Uhr Ort: Praxisgemeinschaft "Rundum", Auf dem Graben 8, im 1. OG rechts, über der Gaststätte Mekong Leitung: Gebühr: Ulrike Herderich-Mollenkopf, Hebamme, Gerlind Lefert- Eck, Dipl.-Sozialpädagogin 7 Euro 1-05 Baby im Anflug (Wochenendkurs) Säuglingspflege und mehr... Termin: Fr., 21. Januar, bis 21.30, Ort: Sa., 22. Januar, bis Evang. Gemeindehaus, Erhardtstraße 4, kleiner Saal, hintere Eingangstüre unten Ort: Leitung: Cathy Blum, Kinderkrankenschwester Gebühr: für Paare 33 Euro, für Einzelpersonen 22 Euro 2-06 Babymassage und Spiele Grundkurs für Babys, die bei Kursbeginn ca. 2 bis 4 Monate alt sind. Termin: 5 Do., 20. Januar bis 17. Februar, 9.20 bis Uhr Praxis Sibylle Kraut, Reinhold- Schick-Platz 4 Leitung: Sibylle Kraut, Dipl.-Sozialpädagogin mit körpertherapeutischer Zusatzausbildung Gebühr: 50 Euro Bei diesem Kurs können Sie sich Ihren STÄRKE-Gutschein anrechnen lassen. Nähere Infos unter 4B-43 Leuchthäuser - Licht für dunkle Tage Du baust dir aus verschiedenen Tetrapacks, Flaschen, Blech, Edelsteinen und vielem mehr: Eine kühne Burg ein Schloss oder doch lieber eine Zwergenvilla? Deine Fantasie geht auf Reisen und entdeckt ungeahnte Möglichkeiten. Termin: Di., 18. Januar, bis Uhr Ort: Rupert-Mayer-Haus, Franz- Lehar-Weg 1, Raum im 1. OG Leitung: Alexandra Thoma, Erzieherin, Atelier- und Gebühr: 12 Euro, inkl. 4 Euro Mat. 4B-29 Lustige Schneemänner für Kinder ab 7 Jahren Wir backen lustige Schneemänner aus Mürbund Hefeteig und haben viel Spaß beim Verzieren. Wenn ihr sie bei einer heißen Tasse Tee genießt dann schmelzen sie dahin. Termin: Di., 25. Januar, bis Uhr Ort: Süß + Salzig, Sachsenstraße 20 in Gültstein Leitung: Sabine Sigloch, Gebühr: 10,50 Euro, inkl. 2,50 Euro Mat. 4B-13 Erlebniswelt Theater für Kinder von 5 bis 8 Jahren Habt ihr Lust Theater zu spielen und euch selbst eine Rolle auszudenken? In diesem Kurs lernen wir keine Texte auswendig und studieren nichts ein. Wir improvisieren unter anderem Geschichten und Märchen. Wir spielen zu Musik und nutzen die vielfältigsten Ideen. Natürlich steht das gemeinsame Erleben im Vordergrund sowie Freude und Spaß am Spiel... Ein Koffer, gefüllt mit den unterschiedlichsten Tüchern, steht für eure Ideen bereit und wartet auf euren fantasievollen Einsatz. Termin: 5 Mi., 26. Januar bis 23. Februar, bis Uhr Ort: Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5, Seminarraum Leitung: Daniela Preis, Erzieherin, Leiterin Jeux Dramatiques Gebühr: 30 Euro 4C-23 Smiley-Filzen Aus Märchenwolle wird ein kleiner lachender Smiley-Schlüsselanhänger gefilzt. Die Materialkosten von ca. 1,50 Euro werden im Kurs abgerechnet. Termin: Do., 20. Jan., bis Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Raum 3.2 Leitung: Dagmar Berger, Erzieherin Gebühr: pro Erw. + 1 Kind 5 Euro 4C-12 Turnspaß mit Papa für Kindern von 2 bis 4 Jahren zusammen mit ihren Vätern Termin: Sa., 29. Jan., Uhr Ort: Schickhardt-Gymnasium, große Turnhalle, Eichendorffstraße (neben der Gärtnerei Schmid) Leitung: Gebühr: Pamela Nüßle, Übungsleiterin Kinderturnen für Väter + 1 Kind 6 Euro 4C-24 Tier-Pinnwand für Kinder von 6 bis 8 Jahren zusammen mit ihren Eltern Wir sägen, schleifen, malen und es entsteht eine lustige Pinnwand in Form einer Kuh, Katze oder Maus. Die Materialkosten von ca. Euro 6, werden im Kurs abgerechnet. Bitte bei der Anmeldung das Wunschtier (Katze, Kuh oder Maus) angeben und zwecks Materialbestellung bis spätestens Fr., 21. Januar anmelden. (Materialkosten ca. 6 Euro) Termin: Do., 3. Feb., Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Raum 3.2 Leitung: Dagmar Berger, Erzieherin Gebühr: pro Erw. + 1 Kind 10 Euro Ein kreatives Wochenende für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren 4D-10 Nanas Lust auf Rund und Bunt und üppige Kurven? Im Alltag tun wir uns oft schwer mit unseren Pfunden in diesem Workshop darf s ruhig ein bisschen mehr sein! Wir gestalten auf den Spuren der Künstlerin Niki de Saint Phalle unsere eigene dralle Frauenskulptur voller Lebenslust und frecher Sinnlichkeit. Nach diesem Wochenende mit viel Spaß und Kreativität können Sie garantiert eine individuelle und großartige Nana mit nach Hause nehmen. Die Figuren sind etwa cm groß. Dieser Kurs ist auch ein schönes Erlebnis für Mütter und Töchter. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Material von ca. 12 Euro wird im Kurs abgerechnet. Termin: Fr., 28. Jan., Uhr, Sa., 29. Jan., Uhr, So., 30. Jan., Uhr Ort: Haus der Familie Sindelfingen, Corbeil-Essonnes-Platz 8, Atelier Leitung: Ingrid Bückle, Sozialarbeiterin Gebühr: 89 Euro 5A-13 Harmonische Kindermassage Ein Seminar für Eltern von Kindern zwischen 3 und 9 Jahren Die Harmonische Kindermassage nach Bruno Walter unterstützt Ihr Kind natürlich und liebevoll beim Großwerden und geht auf die typischen Entwicklungsschritte von Klein-,Vorschul- und Grundschulkindern ein. Sie wirkt ausgleichend und entspannend und kann Kindern bei Konzentrationsschwierigkeiten, Lustlosigkeit oder Einschlafschwierigkeiten helfen. Auf spielerische Art werden dabei auch die motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes gefördert. Darüberhinaus erhalten Sie im Kurs Informationen über die unterstützende Wirkung von geeigneten Sinnesreizen durch Musik, Düfte und Farben. In diesem Elternkurs erlernen und üben Sie die einfachen Techniken in angenehmer Atmosphäre gegenseitig an sich selbst, um sie dann zu Hause mit Ihren Kindern umzusetzen zu können. Termin: 6 Mi., 19. Januar 23. Februar, 9.30 bis Uhr Ort: Praxisgemeinschaft "Rundum", Auf dem Graben 8, im 1. OG rechts, über der Gaststätte Mekong Leitung: Nina Birnbaum, Kursleiterin für harmonische Kindermassage, Entspannungspädagogin für Kinder und Jugendliche, Gebühr: 69 Euro, inkl. 3 Euro Mat. 5A-07 Erste Hilfe am Baby In diesem Kurs (speziell ausgelegt für Babys) erfahren Sie umfassend, was Sie tun können bei Unfällen, Vergiftungen und Erkrankungen Ihres Kindes. Sie erlernen und üben die Seitenlage und die Herz-Lungen- Wiederbelebung. Auch für Ihre speziellen Fragen ist genügend Zeit eingeplant. Termin: Sa., 22. Jan., bis Uhr Ort: Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5, kleiner Saal Leitung: Johanniter Unfall- Hilfe e.v., Ausbilder für Erste Hilfe am Kind Gebühr: 20 Euro 5A-20 Wo ist denn mein Geld hin? Tipps rund um das Familienbudget Wollten Sie schon immer mal wissen, wohin ihr Geld Monat für Monat entschwindet? In diesem Kurs erhalten Sie systematische Tipps für eine bessere Kategorisierung, Überwachung und Planung Ihrer Einnahmen bzw. Ausgaben. Sie erfahren, wie wichtig es ist, versteckte Kosten zu erkennen und die Übersicht zu behalten. Dabei könnte ein Haushaltsbuch hilfreich sein. Auch seltene Kosten und Ersatzanschaffungen werden in den Blick genommen, damit klar wird, was zum Sparen wirklich übrigbleibt. Seien Sie neugierig auf zwei Abende rund um Ihre Familienfinanzen. Termin: 2 Do., 27. Januar Februar, bis Uhr Ort: VHS, Tübinger Str. 40, Leitung: Andreas Zerweck, Diplom-Betriebswirt Gebühr: 16 Euro 5B-10 Kinderorientierte Familienberatung Vorstellung einer Methode der Systemischen Familientherapie Manchmal entwickeln Kinder Verhaltensweisen, die beunruhigen. Kinderorientierte Familienberatung hilft Eltern, ihr Kind besser zu verstehen. Eltern, Kind und Therapeut nutzen das Spiel im Sand, um ein gemeinsames Handeln zu erreichen. Dieses Spiel wird danach mit Hilfe von Videoaufnahmen reflektiert. Seit den 80er Jahren wird diese familientherapeutische Methode erfolgreich in Skandinavien praktiziert und ist für Kinder (und deren Eltern) von ca Jahren geeignet. Im Vortrag wird die Grundhaltung der Systemischen Familienberatung und die Methode selbst erklärt. Termin: Mi., 19. Januar, bis Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Raum 3.2 Leitung: Gabriele Müssig, Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin, Dozentin, Coach Gebühr: 7 Euro 5C-04 Burn-out bei Frauen - Zuviel von allem was stresst zuwenig von allem was gut tut! Erschöpfungszustände im weiblichen Alltag hängen mit dem typisch weiblichen Wunsch zusammen, es allen recht zu machen und von allen geliebt zu werden. Burn-out bei Frauen ist Beziehungs- und Intensitäts- Burn-out. Zuwenig Zeit und zuwenig Liebe lassen Frauen im Strudel emotionaler Hetze ausgebrannt zurück. Das Zwölf- Punkte Programm zur Burn-out-Verhütung und Wiederherstellung der eigenen Gesundheit zeigt, was Frauen tun können, um diesem Stress zu entgehen. Termin: Do., 27. Januar, Uhr Ort: Stadtbibliothek, Tübinger Str. 36 Leitung: Friedgard Blob, Diplom-Psychologin, Gesprächstherapeutin, Focusing Ausbilderin Gebühr: Abendkasse 8 Euro, sonst 7 Euro 5C-07 Humor im Alltag Schlagfertigkeit & Selbstbehauptung mit Humor Termin: Do., 13. Jan., bis Uhr Ort: VHS, Tübinger Str. 40, Raum 204 Leitung: Hans-Martin Bauer, Dipl.-Sozialpädagoge, Familientherapeut, therapeutischer Clown, Lachyogatrainer Gebühr: 16 Euro 5C-10 Zu sensibel für die Welt? Leben mit hoher Sensibilität Nach der amerikanischen Psychologin Elaine N. Aron ist etwa jeder sechste Mensch eine Highly Sensitive Person. Hochsensible nehmen mehr Reize auf als andere, und das intensiver. Folglich müssen sie auch mehr Reize und Informationen verarbeiten. Bis vor wenigen Jahren war die hohe Sensibilität kein Thema fachlicher Betrachtung in der Psychologie. Und auch die Betroffenen hatten noch kein Bewusstsein von ihrer Wesensart. Worin unterscheiden sich Hochsensible von anderen? Was tragen sie zur Gesellschaft bei? Was benötigen sie selbst? Der Referent zeigt Wege auf, wie man als Hochsensibler konstruktiv mit sich, seiner Wahrnehmung und mit seiner Verletzlichkeit umgehen kann. Termin: Mi., 2. Feb Uhr Ort: Stadtbibliothek, Tübinger Str. 36 Leitung: Rolf Sellin, Heilpraktiker für Psychotherapie, HSP-Institut Stuttgart Gebühr: Abendkasse 8 Euro, sonst 7 Euro Rückbildungsgymnastik Di , Kursleiterin Frau Herderich-Mollenkopf, Anmeldung: Telefon ( ) 41 44

17 Amtsblatt Informationen 02/11 17 Abenteuer Jugendarbeit 2011 Der Stadtjugendring wünscht ein gutes neues Jahr! Wir hoffen, Ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr. Für 2011 wünschen wir Euch viele tolle Abenteuer und unvergessliche Erlebnisse in der Jugendarbeit und natürlich auch ganz persönlich alles Gute! Vielen Dank an alle, die sich in der Jugendarbeit engagieren! Tischfußball-Turnier mit Gemeinderat Gemeinderäte, Kontaktpersonen der Stadtverwaltung, Stadtjugendring und Jugendverbände an einem Tisch... Die bekannte jugendpolitische Veranstaltung der besonderen Art des Stadtjugendring zur Einstimmung im Jahr der Landtagswahlen natürlich besonders passend: Samstag, 5. Februar 2011, bis ca Uhr im Jugendhaus, Schießmauer 20 (wo wir dieses Jahr zu Gast sein dürfen). Das Tischkicker- und Dartturnier bietet die Gelegenheit auf eine ungezwungene und informelle Art in Kontakt zu kommen, sich gegenseitig kennen zu lernen, ungezwungene Gespräche zu führen und gemeinsam am Kickertisch und an der Dartscheibe ein Team zu bilden. Die Paarungen werden vor Ort ausgelost, aber immer in gemischten Teams aus jung und alt. Der Spaß steht im Vordergrund, besondere Vorkenntnisse sind also nicht erforderlich. Eingeladen sind alle VertreterInnen der Termin bitte vormerken 5. Juni - Projektgruppe gestartet Spiele ohne Grenzen 2011 Es ist wieder so weit nach 2004, 2005, 2007 und 2009 soll sich am Sonntag, 5. Juni 2011 die er Altstadt wieder in ein großes Spiele- und Kulturspektakel verwandeln. Wir bitten alle er Vereine und Institutionen diesen Termin bei der eigenen Jahresplanung zu berücksichtigen und fest einzuplanen wir hoffen, Ihr seid wieder dabei! Unsere langjährigen Sponsoren, Unterstützer und Kooperationspartner werden wir natürlich auch wieder persönlich kontaktieren ansonsten kann sich jeder, der mitwirken möchte oder unsere Veranstaltung unterstützen kann, einfach in der SJR-Geschäftsstelle melden. Die Projektgruppe ist bereits gestartet wer Lust hat, in der Vorbereitung mitzumachen, ist herzlich eingeladen noch mit einzusteigen. Die Arbeit ist sehr interessant und man kann bei der Organisation einer so großen Umgang mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen Unterstützungsbedarf der Vereine durch den Stadtjugendring? Hilfe durch Beratung, Fortbildungsangebote, Fachliteratur, Best-Practice-Modelle, Konzeptionsentwicklung! Immer wieder sind Ehrenamtliche in der Jugend- und Vereinsarbeit mit Kindern und Jugendlichen konfrontiert, deren Verhalten zur Herausforderung oder Überforderung wird. Sie treffen auf Probleme wie Aggression, Alkohol oder Drogen, extreme Ideologien, kulturelle Hürden oder Ausgrenzung. In den letzten Jahren entwickelte sich für diese Realität in der Kinder- und Jugendarbeit ein stärkeres Bewusstsein, und wurde z.b. auch in den Austauschrunden unserer JugendleiterInnen-Schulungen und den Berichten der FreizeitleiterInnen deutlich. Im Rahmen des Modellprojektes Vom Stadt, JugendleiterInnen und Jugendliche aus den SJR-Mitgliedsvereinen, sowie alle Fans und Interessierten. Über eine Anmeldung für die bessere Planung würden wir uns freuen, aber auch spontane Gäste sind willkommen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Kickerspaß dabei sein ist alles! Beim Tischkickerturnier begegnen sich Gemeinderäte, Jugendliche und Verantwortliche aus der Jugendarbeit. Der Spaß steht im Vordergrund. Zu Gast ist der Stadtjugendring dieses Mal wieder im er Jugendhaus. Hier ein Foto von der Siegerehrung bei der letzten Runde im Jugendzentrum Logo Veranstaltung viel lernen. Neben den gemeinsamen Teamtreffen arbeiten wir in Special-Teams Play the game, Infrastruktur, Kulturbühne, Drinks-Food-People, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit. Wer Lust hat, einfach bei Heiko melden oder zur Projektgruppe hinzukommen! Die nächsten Treffen sind am Montag, 17. Januar 2011 und am Donnerstag, 10. Februar 2011, jeweils um Uhr in der SJR-Geschäftsstelle. schwierigen Umgang mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen widmete sich der LJR dem Thema und entwickelte verschiede Arbeitsmaterialien. Als einzelne Aspekte haben sich u.a. die Themen Suchtverhalten, Aggression und Autoaggression, Ausgrenzung und Integration, Mobbing unter Kinder und Jugendlichen, Rassismus und Alltagsrassismus, ADS/ ADHS herauskristallisiert. Eine Anlaufstelle für die Jugend- und Vereinsarbeit in kann auch hierzu der Stadtjugendring sein. Gerne unterstützen wir Euch durch Beratung, Vermittlung oder Organisation von Fortbildungsangeboten, Fachliteratur, Infos über Best-Practice-Modelle oder auch bei der konzeptionellen Entwicklung Eurer Jugendarbeit. Bedarf und Interesse? Einfach bei Pia und Heiko in der SJR-Geschäftsstelle melden. Beiträge kann man auch mailen: Schutzauftrag Kindeswohl in der Kinder- und Jugendarbeit Praxisorientierts Handout vom SJR Kinder und Jugendliche haben in der Jugendarbeit die Möglichkeit sich auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln, in ihrer Persönlichkeit zu wachsen und sich selbst zu erfahren. Für diese Entwicklung braucht es einen sicheren und geschützten Rahmen. Dieser wird durch Vereine, Verbände und Institutionen und deren MitarbeiterInnen mitgestaltet. In den letzten Jahren wurden durch die Medien immer wieder Vorfälle bekannt, in denen dieser Rahmen ausgenutzt und Vertrauensverhältnisse missbraucht wurden oder Vorfälle, in denen nicht gehandelt wurde. Aufgrund dessen beschäftigte sich der Stadtjugendring ausführlich mit diesem Thema und hat in einer Projektgruppe ein Handout entwickelt. Termine 14. April und 20. Oktober bitte fest einplanen! SJR-Mitgliederversammlungen 2011 Der Stadtjugendring ist der Zusammenschluss von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Initiativen, die in und den Teilorten Kinderund Jugendarbeit machen. In der Mitgliederversammlung werden aktuelle Themen gemeinsam diskutiert und das gemeinsame Programm beschlossen. SJR-Infos immer aktuell! - Aus dir wird was! Alles zur Studienund Berufswahl: Für 10 Euro bekommt ihr alles von A wie Aupair bis Z wie Zivildienst. Auf den Seiten dazwischen liegen Infos zur Ausbildung (betriebliche, schulische..), Studium (Finanzierung, Master, Bachelor,..) Berufswahl und vieles mehr! Demnächst in der SJR-Geschäftsstelle oder zu bestellen auf einstieg.com/index.php?id= Einsatzstellenliste für Freiwilliges Ökologisches Jahr im SJR einzusehen: Du überlegst, wie es nach der Schule weiter gehen soll? Du willst mal was ganz anderes SJR Termine: 13. Januar AK Mädchen Hbg, TG VfJ SoG (Spiele ohne Grenzen) - Team Finanzen, SJR 17. Januar SoG (Spiele ohne Grenzen) - Projektgruppe, SJR Patengruppe Schule - Beruf, Hilde-Domin-Schule 19. Januar Planungsgruppe Fiese Falle, SJR Anstoß - Werbeteam Präsentation + Flyer, SJR 20. Januar Jugendregion Stg, SJR LE 21. Januar SJR-Vorstand, SJR 25. Januar Handyprojekt Start Testlauf (voraussichtlich), Klosterhof 26. Januar SoG (Spiele ohne Grenzen) - Team Bühne, SJR 27. Januar SoG (Spiele ohne Grenzen) - Team Finanzen, SJR Runder Tisch der Nationen, Galerie VHS 28. Januar Jugendtreff Kayh Mönchberg 29. Januar Arbeitseinsatz SJR-Geschäfts stelle (voraussichtlich), SJR Dieses wurde schon auf der Mitgliederversammlung am 21. Oktober vorgestellt, nun ist die überarbeitete Version fertig. Es enthält eine Definition von Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung, verdeutlicht, was im Verein dazu präventiv geregelt werden sollte, klärt Anhaltspunkte für eine mögliche Kindeswohlgefährdung, zeigt auf was man tun kann und enthält hilfreiche Adressen. Ihr könnt das Handout demnächst als Onlineversion und Druckversion zug t bekommen oder ihr holt es Euch in der Geschäftsstelle in gedruckt ab. Für unsere Mitgliedsvereine verknüpfen wir es auch gerne mit einer kleinen Schulung bei Euch zu dem Thema! Meldet Euch bei uns! Vielen Dank an Nora und Kathrin, die in der Projektgruppe ehrenamtlich sehr viel Zeit investiert haben! Die nächste Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, den 14. April im Waldhaus Familien- und Jugendhilfezentrum Steingraben statt, die Herbst-MV ist für Donnerstag, den 20. Oktober 2011 geplant. Beginn jeweils um Uhr. Alle Mitgliedsvereine bitte die Termine fest einplanen gemeinsam sind wir SJR... the power of Jugendring! machen? In der SJR Geschäftsstelle findest du ein Heft mit allen Einsatzstellen für ein freiwilliges ökologisches Jahr in Baden Württemberg. Komm vorbei und guck rein! Alternativ als Download: - FSJ in Frankreich für alle 18 bis 25 jährigen: Dabei nimmt man 12 Monate an einem deutsch-französischen Freiwilligendienst teil. Dieser ermöglicht es, in die Kultur Frankreichs einzutauchen. Die Tätigkeit wird mit 35 Stunden pro Woche ausgeführt. Weitere Informationen finden sich unter: 1. Februar SoG (Spiele ohne Grenzen) - Team Play the game, SJR 5. Februar Tischkicker-Turnier mit dem Gemeinderat, Juha 14. April SJR-Mitgliederversammlung (bitte vormerken!) 5. Juni 2011 Spiele ohne Grenzen (bitte vormerken!) 20. April SJR-Mitgliederversammlung (bitte vormerken!) Der Stadtjugendring e.v. ist die Dachorganisation der in der Kinder- und Jugendarbeit aktiven Vereine, Verbände, Organisationen und Initiativen in und den Teilorten. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage: und aktuelle Hinweise über unseren Newsletter (einfach per anfordern). Öffnungszeiten SJR-Geschäftsstelle entfallen während den Weihnachtsferien, sonst immer mittwochs bis Uhr und donnerstags bis Uhr oder nach Vereinbarung. Wer Jugendarbeit macht, sollte uns mal kennen lernen: Marienstraße 21 (altes Krankenhaus), Telefon ( ) , Mail:

18 18 02/11 Amtsblatt Info Stadtverwaltung Sprechzeiten der Stadtverwaltung Telefon ( ) Fax ( ) Sprechzeiten Montag bis Mittwoch, 8.30 bis Uhr Donnerstag, bis Uhr Freitag, 8.30 bis Uhr Bürgeramt Marktplatz 1 Telefon ( ) Fax ( ) Sprechzeiten Montag bis Mittwoch, 8.30 bis Uhr Donnerstag, 8.30 bis Uhr Freitag, 8.30 bis Uhr Samstag, 9.30 bis Uhr Abfuhr der Komposttonne Die nächste Abfuhr der Komposttonne in der Kernstadt findet am Montag, 17. Januar 2011 statt. Altpapiersammlung Die nächste Altpapiersammlung 2011 findet in der Kernstadt am 22. Januar 2011 statt. Es sammelt der Musikverein Stadtkapelle. Die Altpapierbehälter müssen spätestens um 6.00 Uhr am Abfuhrtag am Straßenrand bereitgestellt sein. Es werden nur die blauen Tonnen geleert; gebündeltes Papier wird nicht mitgenommen. Wir gratulieren Frau Maria Hahn, G.-F.-Händel-Str. 2, zum 88. Geburtstag am 13. Januar Herrn Martin Hebsaker, G.-F.-Händel-Str. 2, zum 86. Geburtstag am 13. Januar Frau Marianne Diener, Hildrizhauser Str. 29, zum 72. Geburtstag am 13. Januar Frau Anneliese Barton, Schweriner Str. 17, zum 80. Geburtstag am 13. Januar Herrn Roland Shaw, Igelweg 5, zum 86. Geburtstag am 14. Januar Frau Anna Röhm, Mechthildweg 3, zum 72. Geburtstag am 14. Januar Frau Renate Demmer, Brahmsstr. 11, zum 71. Geburtstag am 14. Januar Frau Waltraud Motschmann, Berliner Str. 22, zum 78. Geburtstag am 14. Januar Herrn Johann Gassmann, Meisenweg 36, zum 75. Geburtstag am 14. Januar Frau Annelise Baitinger, Beethovenstr. 62, zum 83. Geburtstag am 15. Januar Herrn Manfred Müller, Hildrizhauser Str. 18, zum 82. Geburtstag am 15. Januar Frau Irmgard Faber, Eschenweg 11, zum 70. Geburtstag am 15. Januar Herrn Osman Kücüksahal, Affstätter Tal 41, zum 70. Geburtstag am 15. Januar Frau Elsa Gretz, Bahnhofstr. 31, zum 80. Geburtstag am 15. Januar Frau Maria Stephan, Franz-Liszt-Weg 7, zum 71. Geburtstag am 16. Januar Frau Ayten Verim, Berliner Str. 24, zum 71. Geburtstag am 16. Januar Herrn Dimitrios Arsoniadis, Am Burgrain 31, zum 75. Geburtstag am 17. Januar Herrn Hartmut Noack, Im Steingraben 15, zum 74. Geburtstag am 17. Januar Frau Hildegard Prehn, Franz-Schubert-Str. 38, zum 74. Geburtstag am 17. Januar Herrn Josef Kek, Franz-Lehar-Weg 6, zum 74. Geburtstag am 18. Januar Herrn Eduard Slezinski, Albert-Lortzing-Str. 9, zum 74. Geburtstag am 18. Januar Frau Hildegard Dengler, Im Steingraben 15, zum 72. Geburtstag am 18. Januar Herrn Willibald Skrobanek, Herzogweg 24, zum 71. Geburtstag am 18. Januar Frau Hermine Ristau, Spechtweg 21, zum 74. Geburtstag am 19. Januar Familien-Nachrichten Geburten Laura Schindler, Tochter von Franka Rosine Schindler geb. Pape und Andreas Schindler, Eheschließungen Sümeyra Altug, und Ìbrahim Çagdas, Simmozheim Sterbefälle Wolfgang Dietrich Groß,, 75 Jahre Marianne Luise Haas geb. Stoll,, 87 Jahre Rosina Hagner geb. Simmel,, 90 Jahre Stefan Zeitler,, 87 Jahre Gustav Egon Knöll,, 83 Jahre Kirchen Evangelische Kirchen- gemeinde xwochenspruch: Das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. Joh 1,17 Freitag, 14. Januar Zeit der Stille in der Stiftskirche. Gesprächsangebot in der Sakristei. Pfarrer Hofacker Liturgisches Abendgebet im Chor der Stiftskirche Allianzgebetswoche Gemeinsam Beten, Jugendabend mit Ständerling im Christlichen Zentrum, Marienstraße 24; Opfer: Ehepaar Müller/Malawi, Liebenzeller Mission; R. Wellmann (CZ), M. Faiß (CVJM), F. Lang (SV) Samstag, 15. Januar Wochenschluss in der Mutterhauskirche; Pfarrer i. R. Hauger Sonntag, 16. Januar - 2. Sonntag nach Epiphanias Predigttext: 2. Mose 33, 17b Gottesdienst in der Krankenhauskapelle; Pfarrerin Silber 9.30 Gottesdienstin der Mutterhauskirche; Pfarrer Hofacker Abendmahlsgottesdienst in der Stiftskirche (Einzelkelche). Pfarrer Rieker Gottesdienst im DRK-Heim. Johannes Seule ELFUHR-Gottesdienst.. und hinterher `ne Pizza im Gemeindehaus, Thema "Bleib Mensch!" Kindergottesdienst im Gemeindehaus. Opfer für die Jugendarbeit des Evang. Jugendwerks Bezirk Jugendgottesdienst im LOGO Montag, 17. Januar Ökum. Friedensgebet in der Spitalkirche Dienstag, 18. Januar keine Bibelstunde im Wiedenhöfer- Stift Vortrag zum Thema "Wo wohnt Gott und wer kocht für ihn?" Wie wir zum Gesprächspartner für Kinder werden; im Haus der Begegnung mit Referent Prof. Dr. Frieder Harz, Nürnberg; Mittwoch, 19. Januar Vorbereitung Weltgebetstag der Frauen 2011 Chile im Gemeindehaus; vormittags Frau Weiss, Hemmingen, zum Thema "Land und Leute", nachmittags ab Uhr "Bibelarbeit" mit Pfarrerin z.a. Lichtenberger; die Mittagspause ist zur freien Verfügung; Veranstalter BAF- Team und WGT-Team Donnerstag, 20. Januar Kurzandacht in der Spitalkirche. Jugendreferent Faiß Freitag, 21. Januar Zeit der Stille in der Stiftskirche Gesprächsangebot in der Sakristei; Pfarrer Hofacker Liturgisches Abendgebet im Chor der Stiftskirche Seelsorgedienst in am Wochenende: Handy-Nr. (01 52) Fahrdienst zum Gottesdienst in der Stiftskirche Jeden Sonntag steht vor dem Hotel Hasen ein Pkw bereit und nimmt gehbehinderte oder ältere Menschen gerne zum Gottesdienst mit. Die Abfahrt ist um 9.40 Uhr. Vorankündigung Die Evangelische Kirchengemeinde lädt die ganze Gemeinde herzlich ein zum Gottesdienst und Neujahrsempfang zum Thema "Mensch, wo bist du?" am Sonntag, 23. Januar. Der Kantaten-Gottesdienst in der Stiftskirche mit einer Predigt von Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein und Mitwirkung der Kantorei und dem Collegium musicum der Stiftskirche beginnt um Uhr. Ab Uhr ist ein Empfang im Evang. Gemeindehaus, Erhardtstr. 4, mit einer Ansprache von Herrn Dekan Homann und musikalischer Umrahmung durch die Musikschule. Im Anschluss besteht beim Stehempfang und Mittagessen (Chili con Carne und als Dessert Panna Cotta von Pfarrer Rieker) die Möglichkeit zu persönlichem Gespräch und Meinungsaustausch mit Vertreterinnen und Vertretern des öffentlichen Lebens. Der Gesprächskreis am Freitagabend lädt ein Der Gesprächskreis am Freitagabend lädt für Freitag, 14. Januar, Uhr in den Gemeinderaum des Pfarrhauses Ost, Mozartstr.16, ein zu einem Vortrag von Dr. Hellmut Schmidt, -Haslach, zum Thema: Religions for peace (Weltreligionen für den Frieden) und Bahai. Der etwas andere Second-Hand-Laden Spitalgasse 18, Nehmen Geben Freu(n)de finden Der Diakonieladen bietet gute, gebrauchte Waren zu erschwinglichen Preisen, nicht nur für Menschen mit geringem Einkommen. Sie unterstützen mit Ihrem Einkauf und Ihren Spenden Dienste der Diakonie und Angebote des Vereins Flüchtlinge und wir e.v., (z.b. für die Hausaufgabenhilfe). NEU NEU NEU NEU NEU Wir haben unsere Kinder- und Jugendabteilung vergrößert! Dadurch gibt es jetzt mehr Platz und wir können Ihnen ein tolles Angebot an Kleidung vom Baby bis zum Teenie präsentieren. Also kommen Sie mit der ganzen Familie vorbei! Öffnungszeiten für Verkauf und Annahme von Spenden: Montag bis Uhr Dienstag bis Uhr Mittwoch bis Uhr Donnerstag bis Uhr Freitag bis Uhr Samstag bis Uhr Wir haben schöne Winterkleidung für Groß und Klein, Heimtextilien (Bettwäsche, Tischtücher und Handtücher). Schönes und Nützliches rund ums Wohnen (Geschirr, Küchenutensilien ). Interessante Bücher, schöne Spiele und Puzzle für ALLE. Möbelladen - Fundgrube Hildrizhauserstraße 5 (ehemalige Bäckerei Mathyschok). Öffnungszeiten für Verkauf Montag bis Uhr Mittwoch bis Uhr 1. Samstag im Monat von bis Uhr In unserem Möbelladen gibt es eine Auswahl an: Tischen, Stühlen, Kommoden, Vitrinen, Sessel, Schlafsofa, Betten für Kinder und Erwachsene, Matratzen, Lattenroste und Büromöbel momentan haben wir auch ein schönes Babybett. Die Annahme von Möbeln ist nur nach telefonischer Absprache möglich. Wir danken für Ihr Verständnis. Das ganze Mitarbeiterteam freut sich schon auf SIE!! Ansprechpartnerin: Edelgard Teufel, Geschäftsführerin, Telefon ( )

19 Amtsblatt 02/11 19 Diakonische Bezirksstelle Diakonische Bezirksstelle, Mozartstraße 12 Telefon ( ) Fax ( ) Öffnungszeiten Sekretariat: Montag bis Freitag, 9.00 bis Uhr Dienstag und Donnerstag, bis Uhr Psychosoziale Beratung in Ehe-, Familien-, Lebensfragen, Allgemeine Sozialberatung, Beratung und Vermittlung von Erholungs-/ Kurangeboten. Sprechzeiten nach Vereinbarung Sozialpsychiatrischer Dienst Telefon ( ) Termine nach Vereinbarung Integrationsfachdienst für Menschen mit Behinderungen Telefon ( ) Unterstützung, Beratung und Vermittlung für schwerbehinderte Arbeitssuchende. Berufsbegleitung: Beratung und Betreuung für Menschen mit Schwierigkeiten am Arbeitsplatz. Termine nach Vereinbarung Schuldnerberatung Jeden Mittwoch im Monat von 9.30 bis Uhr offene Sprechstunde. Weitere Termine nach Vereinbarung Telefonsprechstunde Montag, bis Uhr unter Telefon ( ) Schwangerenberatung (anerkannte Beratungsstelle gem. 219) Sprechzeiten donnerstags nach Vereinbarung unter Telefon ( ) Suchthilfezentrum, Bahnhofstraße 18 Telefon ( ) Telefax ( ) Der erste Uhr Gottesdienst im neuen Jahr findet am Sonntag, 16. Januar im Gemeindehaus, Erhardtstr. 4, statt. Thema: Bleib Mensch! Jeder Mensch hat einen Namen. Ausgehend von Häftlingsberichten und Eindrücken aus dem ehemaligen KZ Außenlager Hailfingen Tailfingen, die wir als Kurz-Präsentation anschauen, wollen wir uns mit dem Thema Mensch bleib Mensch beschäftigen. Predigt: Pfr. Brigitte Straßner. Frau Straßner war früher im Pfarramt Süd in Pfarrerin. Jetzt ist sie Klinikseelsorgerin in der Landesklinik Nordschwarzwald. Im Anschluss an unseren Uhr Gottesdienst besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Pizzaessen. Musik: Uhr Musik-Team Christlicher Verein Junger Menschen e.v. Unsere Wochen-Termine: Montag Gebetskreis (8 bis 80 Jahre) Mädchenjungschar 1 (6 bis 8 Jahre) Sportgruppe (Turnhalle SGH ab 14 Jahre) Teen-Treff (14 bis 17 Jahre) Dienstag Jungbläser (ab 9 Jahre) Mädchenkreis (12 bis 14 Jahre) Posaunenchor (ab 15 Jahre) Mittwoch Kinderstunde (3 bis 6 Jahre) Mädchenjungschar 2 (8 bis 11 Jahre) Tanzworkshop (ab 15 Jahre) Jugendkreis (ab 18 Jahre) Donnerstag Bubenjungschar 1 (6 bis 8 Jahre) Freitag Bubenjungschar 2 (8 bis 11 Jahre) Jungenschaft (12 bis 14 Jahre) Teen-Treff (14 bis 17 Jahre) Kontakt: CVJM Jugendreferent Martin Faiß Büro: Brahmsstr. 6, Telefon ( ) Internet: , Schliffkopfstraße 5 Telefon ( ) Donnerstag, 13. Januar, Uhr Tanzclub Freude am Tanzen für Paare an Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen Anmeldung erforderlich Freitag, 14. Januar, Uhr Offener Gesprächskreis mit dem Verein Verwaiste Eltern Leitung: Hans-Achim und Rita Kullen Samstag, 15. Januar, Uhr Offener Gesprächskreis Treffen der Blaukreuz- Begegnungsgruppe Montag, 17. Januar, Uhr Offener Gesprächskreis Frauenselbsthilfe nach Krebs Dienstag, 18 Januar, Uhr Altenclub Frohes Alter Dienstag, 18. Januar, Uhr Wo wohnt Gott und wer kocht für ihn? Vortrag mit Prof. Dr. Frieder Harz Mittwoch, 19. Januar, 8.30 Uhr Studium Generale Leitung: Dr. Ulrike Zubal-Findeisen Mittwoch, 19. Januar, Uhr Clubnachmittag Basteln Malen Kegeln Tanzen Freizeitclub der Lebenshilfe Mittwoch, 19. Januar, Uhr Meditation und Bewegung Leitung: Dr. Anette Niethammer Donnerstag, 20. Januar, Uhr Wir begrüßen das neue Jahr Club Körperbehinderte Gemeinschaftspastor: Micha Evers, Telefon ( ) Kontaktperson Hauskreise und Spielgruppe: Ulrike Wörn, Telefon ( ) Spruch des Monats: Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. 1. Mose 1,27 Freitag 14. Januar 8.00 Gebetskreis Tanzgruppe (7 bis 13 Jahre) Jungschar Mädchen (8 bis 12 Jahre) EC-Gebetskreis Hauskreis für junge Paare EC Jugendkreis Sonntag 16. Januar Abendgottesdienst mit Guckloch und eleven up (Kinderprogramm), mit Abendmahl (Einzelkelch) Wenn Träume wahr werden Nehemia 2. Predigt: Micha Evers. Vor und nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit am Büchertisch zu stöbern. Montag 17. Januar tonart (Chor der Süddeutschen Gemeinschaft ) Dienstag 18. Januar Schülermittagessen Herzliche Einladung dazu, wir freuen uns auf Euch! Frauenstunde Spielgruppe für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren mit Eltern Kindertreff-Rasselbande (4 bis 7 Jahre) Minitanzen (3 bis 6 Jahre) Teenie Treff Underground (13 bis 17 Jahre) Gäuhauskreis (14-tägig) Hauskreis (14-tägig Mittwoch 19. Januar Winterspielplatz für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren mit Eltern Jungschar Jungen (8 bis 12 Jahre) Teenkreis Jungen (13 bis 15 Jahre) Gebetskreis Tanzgruppe (ab 13 Jahre) Hauskreis Hildrizhausen Hauskreis Impuls I und II Hauskreis (14-tägig nach Absprache) Bibelgesprächskreis Donnerstag 20. Januar Hauskreise Hauskreis (14-tägig) Katholische Kirchengemeinde Katholische Kirchengemeinde Walther-Knoll-Straße 13, 13, Telefon (0 ( ) , Fax Fax (0 ( ) Samstag, 15. Januar Kollekte: für den Blumenschmuck in unseren Kirchen Beichtgelegenheit in St. Josef Vorabendmesse in St. Josef Sonntag, 16. Januar - 2. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: für den Blumenschmuck in unseren Kirchen 9.00 Eucharistiefeier in Gut-Hirten, Gültstein 9.30 Eucharistiefeier der Kroaten in St. Josef Eucharistiefeier in St. Martin Eucharistiefeier der Ital. Gemeinde in St. Martin Vesper (Abendgebet) in St. Josef Frauenliturgie in Nebringen Montag, 17. Januar 7.30 Eucharistiefeier in St. Josef Rosenkranzgebet in St. Josef Ökum. Friedensgebet in der Spitalkirche Dienstag, 18. Januar Abendmesse in Gut-Hirten, Gültstein Andacht im Wohnheim für Behinderte Mittwoch, 19. Januar Rosenkranzgebet in St. Josef Donnerstag, 20. Januar 9.15 Frauenliturgie im Rupert-Mayer- Haus; anschließend Frühstück Abendmesse in St. Josef Freitag, 21. Januar Meditation Zeit der Stille im Rupert-Mayer-Haus Eucharistiefeier in Kayh (ev. Kirche) Sonstige Veranstaltungen Samstag, 15. Januar Frauen-Kultur-Kreis fährt zur Staufer- Aussteluung nach Mannheim. Nur für Angemeldete! Filmnacht der Ministranten (Fluch der Karibik, ab 12 Jahren) um Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Montag, 17. Januar Das Pfarrbüro, Walther-Knoll-Straße 13, ist heute ganztägig wegen einen internen Mitarbeiterfortbildung geschlossen. Stichelkreis um Uhr im Gemeindezentrum St. Martin. Dienstag, 18. Januar Kirchenchorprobe entfällt! Donnerstag, 20. Januar Kaffeenachmittag für die älteren Gemeindemitglieder um Uhr im Rupert-Mayer-Haus. Freitag, 21. Januar - Kinderchorgruppen - Proben in St. Martin: bis Uhr: Kinder ab 5 Jahren und 1. und 2. Klasse bis Uhr: Mädchen ab der 3. Klasse bis Uhr: Jungen ab der 3. Klasse bis Uhr: Teenie-Chor ab der 5. Klasse bis Uhr: Orff-Gruppe bis Uhr: Jugendchor ab der 8. Klasse Freitag bis Sonntag, 21. bis 23. Januar Wochenende der Firmbewerber in Rot a. d. Rot zur Firmvorbereitung Gruppenstunden der Ministranten im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Mittwoch Jahrgang 2000/2001 von bis Uhr Gruppenleitung: Florian Funer, Tobias Liebler, Tobias Paret Jahrgang 1997/98 von bis Uhr Gruppenleitung: Jana Nowak, Sebastian Sautter Donnerstag Jahrgang 1991/92/93 ab Uhr Gruppenleitung: Yannick Michel Freitag Jahrgang 1993/94/95 ab Uhr Gruppenleitung: Sandra-Marie Herbrich und Sebastian Sautter Vorschau: Der Weltjugendtag in Madrid vom 16. bis 21. August ist die Möglichkeit für die Jugend der Welt sich zu treffen, zu beten, ihren Glauben zu teilen und ihn auch mit Freude zu feiern. Der Weltjugendtag ist eine Kundgebung der Jugend der Kirche, ein Fest des Glaubens zur Ehre des auferstandenen Christus. Die Aktionen des WJT sind für junge Menschen gedacht. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 bis 32 Jahre. Kosten: Die Kosten für Anreise und den Aufenthalt beim WJT liegen ca. bei 315 bis 450 Euro. Anmeldung: bis 31. Januar Info: Sebastian Sautter () Katholisches Jugendrefeat/ BDKJ-Dekanatsstelle Böblingen, Sindelfinger Str Böblingen, Fon ( ) , Telefax ( ) 66 07, Kontakt: Kath. Pfarramt : Alle Infos rund um den WJT 2011 auf der Seite:

20 20 02/11 Amtsblatt Katholische Erwachsenenbildung -Gäu Mitglied im Kath. Bildungswerk Kreis Böblingen e.v. Thomas Kreis Berliner Str. 7, Telefon ( ) Telefax ( ) Montag, 17. Januar Bibelzeit mit Peter Stein von bis Uhr im Rupert-Mayer-Haus. Die er Pfadfinder bieten wöchentlich Gruppenstunden für ihren Nachwuchs an, wobei in allen vier Altersstufen immer jede Menge Spaß und Action garantiert sind. Außerdem finden jedes Jahr zahlreiche Aktionen, Wochenendfreizeiten, eine Pfingsttour und, als alljährlicher Höhepunkt, das Sommerzeltlager statt. Gruppenstundeninfos und Ansprechpartner: Wölflinge (7 bis 11 Jahre) Wölflinge entdecken auf spielerische Art und Weise sich selbst und ihre Umwelt, sie lernen neue Freunde kennen und finden ihren Platz in der Gruppe. Sie schauen hinter die Dinge und gestalten sie aktiv mit. Mittwoch, bis Uhr Esther Heumüller, Tel.: ( ) Jungpfadfinder (11 bis 14 Jahre) Jungpfadfinder/-innen sind immer auf der Suche nach Abenteuern und probieren hierbei Neues aus. Sie erfahren, dass jeder Einzelne in der Gruppe wichtig und es sinnvoll ist, gemeinsam etwas voranzubringen. Montag, bis Uhr Christian Brunda, Tel.: (01 73) Mittwoch, bis Uhr Malte Brunn, Tel.: ( ) Pfadfinder (14 bis 16 Jahre) Wagt es! lautet das Motto der Pfadfinderstufe. Erstmals spielen größere gemeinsame Projekte und Gruppenaktionen außerhalb des Stammes eine wichtige Rolle. Pfadfinder erfahren Vertrauen und Rückhalt sowie Teamgeist und Gemeinschaft in der Gruppe. Donnerstag, bis Uhr Jan Schmedding, Tel.: ( ) Rover (ab 16 Jahren) Rover lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und Vorbild für Jüngere zu sein. Getreu ihrem Motto unterwegs sein entwickeln sie Selbstständigkeit und setzen diese auf verschiedenste Art und Weise um. Montag, bis Uhr Matthias Wustlich, Tel. ( ) Alle Gruppenstunden finden im Pfadfinderheim unter dem Kindergarten in der Schickardtstraße in statt. Wer Lust hat sich mal eine Gruppenstunde anzuschauen, ist dazu herzlich zu den obenstehenden Terminen eingeladen. Für eventuelle Fragen stehen ihnen die jeweiligen Ansprechpartner oder der Vorstand (Hannah Poschadel, Tel.: ( ) , Florian Kleindiek, Tel.: ( ) und Anna Zimmermann, Tel.: (07 11) ) gerne zur Verfügung. Unter Rubrik Aktuelles finden Sie das aktuelle Amtsblatt sowie die Ausgaben der letzten Jahre im Internet. Evangelischmethodistische Kirche Freitag, 14. Januar Jugendkreis, Christuskirche Hauskreis nimm2 bei Lorenz Sonntag, 16. Januar Bundeserneuerungs-Gottesdienst mit Abendmahl; Teeny- Go, Sonntagsschule und Kleinkinder-Betreuung; anschließend Kirchenkaffee; Christuskirche Montag, 17. Januar Ökumenisches Friedensgebet; Spitalkirche Frauenabend; Christuskirche Dienstag, 18. Januar 9.30 Wonneproppen (Eltern-Kind- Frühstück); Friedenskirche Mittwoch, 19. Januar Jungschar; Christuskirche Gäu-Hauskreis bei Niederberger Fit mit fun; Christuskirche Posaunenchor; Friedenskirche Donnerstag, 20. Januar Hauskreis Impuls bei Berner Jugendalphakurs Vom 27. Januar bis zum 14. April führen wir in der Christuskirche einen Jugendalphakurs durch. Jugendalpha ist ein Glaubensgrundkurs für Jugendliche zwischen 14 bis 20 Jahren, der den Glauben und die Bibel von Grund auf erklärt. Dazu treffen wir uns jeden Donnerstag um Uhr und beginnen mit einem gemütlichen Abendessen. Wenn Du Interesse oder Fragen hast melde dich einfach unter oder besuch uns auf Facebook. Weitere Informationen unter Neuapostolische Kirche Gülsteiner Str. 5 Freitag, 14. Januar Übungsstunde Kinderchor Sonntag, 16. Januar 9.30 Gottesdienst, im Anschluss Übungsstunde Gemeindechor Dienstag, 18. Januar Religionsunterricht Mittwoch, 19. Januar Gottesdienst Zu unseren Gottesdiensten und sonstigen Veranstaltungen sind Sie immer herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Neuapostolischen Kirche finden Sie im Internet unter Aktivitäten unserer Jugend und des Forums Fasanenhof, Begegnungsstätte der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland unter und Ecksteingemeinde Ecksteingemeinde e.v. Erhardtstraße e.v., 27 + Rigipsstraße 15 Erhardtstraße 71083, 27 + Rigipsstraße Telefon, ( ) 53 64, Fax Tel.: ( ) 53 64, Fax Rigipsstraße 15: Termine in Gültstein, Jeden Sonntag um Uhr Gottes dienst mit Kindergottesdienst. Erhardtstraße 27: Termine in, Jeden Freitag ab Uhr Jugendcafé Hauszellen, Jungschargruppen und Teeniekreis auf Anfrage unter Telefon ( ) Sonntag, 16. Januar Gottesdienst Marienstraße Evangelische Freikirche (Pfingstgemeinde) Mittwoch, 19. Januar offener Bibergesprächskreis Freitag, 21. Januar Abend der Jugend Vereine und Parteien Akkordeon-Orchester Probezeiten: 1. Orchester Montag, bis Uhr Jugendorchester Mittwoch, bis Uhr Ensemble Mittwoch, bis Uhr Mixis Donnerstag, bis Uhr Alle Proben finden im Studio der Musikschule statt. Ambulante Ambulante Koronarsportgruppe Koronarsportgruppe Montag: bis Uhr Übungsstunde bis Uhr Trainingsstunde Dienstag: bis Uhr Trainingsstunde bis Uhr Übungsstunde Donnerstag: bis Uhr Trainingsstunde bis Uhr Übungsstunde bis Uhr Wassergymnastik bis Uhr Wassergymnastik Alle Kurse finden in der Turnhalle und im Hallenbad der Fröbelschule statt. Informationen unter koronar-herrenberg im Internet oder telefonisch bei dem Vorsitzenden Dieter Ferber Telefon ( ) AOK RAD-TREFF Unser AOK Winter-Stammtisch ist eine runde Sache! Auch außerhalb sportlicher Aktivitäten ist das Zusammensein der Gruppe ein wichtiger Faktor - Unser Stammtisch soll über die Wintermonate die Zusammengehörigkeit unserer tollen Gruppe noch mehr stärken! Zu unserem zweiten Treffen am 16. Dezember waren bei unserer Heidrun wieder 30 Personen anwesend. Es ist doch eine feine Sache, wenn sich Leute untereinander so gut verstehen und sich auch außerhalb immer wieder treffen um Spass und Freude zu haben. Es wurde wieder viel gelacht und geredet, man glaubt gar nicht was sich die Leute so alles zu erzählen haben wenn sie gut gelaunt sind. Unsere Mitradler Herbert Stöcker und Ernst Wiedmeier hatten uns einen Bildermix zusammen gestellt der uns an viele schönen Stunden erinnert hat. Es liegt dann auch der Plan für die neue Saison vor. Die Radtreffleiter Heidrun, Hans und Horst freuen sich auf euer kommen Zu unserem ersten Stammtisch im neuen Jahr treffen wir uns am Donnerstag, den 20. Januar ab Uhr im Gasthaus zur Rose! Info.: Telefon ( ) Baseballclub Baseballclub Wanderers W anderers Unsere Sommer-Trainingszeiten Baseball Herren Bezirksliga und Verbandsliga: Herren ab 18 Jahre Dienstags und Donnerstags bis Uhr Baseball Jugend & Junioren: Jungen von 9-18 Jahren Montags und Mittwochs bis Uhr Softball Damen Bundesliga: Damen ab 16 Jahre Montags, Mittwochs und Freitags bis Uhr Softball Jugend & Juniorinnen: Mädchen 9 bis 18 Jahre Montags bis Uhr und Freitags bis Uhr Alle Trainingstermine finden im Wanderers-Baseballpark im Längenholz statt. Wer Lust hat den Baseballsport kennen zu lernen, darf gerne bei unseren Trainingsterminen vorbeischauen und mittrainieren. Gerne können Sie sich bei Fragen unter der Telefonnummer ( ) an uns wenden oder uns eine an zukommen lassen. Baseball und Softballclub Wanderers 1994 e.v. Geschäftsstelle Hindenburgstraße 9, Telefon ( ) Homepage: Bridgeclub Liebe Bridgefreunde. Wir laden Sie sehr herzlich zu unseren Spielabenden in die Gaststätte Botenfischer in der Nagolderstr. in ein. Wir spielen montags und donnerstags um Uhr. Einen fehlenden Spielpartner vermittelt Ihnen unsere Sportwartin Irena Merz Telefon ( ) Jeden 3. Montag im Monat spielen wir ein Teamturnier, dazu sollten Sie sich an einem Spielabend anmelden. Näheres über uns erfahren Sie im Internet. Liebe Bridgespieler! Ich möchte noch einmal auf unsere Jahreshauptversammlung am Samstag, 22. Januar in der Gaststätte Botenfischer in hinweisen. Der Bridgeclub feiert an diesem Termin sein 25jähriges Jubiläum, mit Ehrungen, einem Paarturnier und einem festlichen Abend. Beginn der Veranstaltung ist um Uhr. Bitte melden Sie sich zum Turnier an einem der nächsten Spielabende an. Terminvorschau: Wir laden ein zum Neujahrsempfang des Ortsverbands am Sonntag, 16. Ja-

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Der neue Secondhand-Führer für München und das Umland

Der neue Secondhand-Führer für München und das Umland Unternehmensentwicklung und Kommunikation - Pressestelle Telefon 089/233-31060, -31262 Telefax 089/233-31205 arnulf.grundler@muenchen.de elke.wildraut@muenchen.de 28. Mai 2009 Pressegespräch mit Kommunalreferentin

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge.

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge. Checkliste Kalender & Zeit Das kann ich unter normalen Umständen. Das kann ich gut und leicht.! Das ist ein Ziel für mich. START ENDE Meine ZIELE! Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!!

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!! Newsletter 1/2011 Editorial Liebe Tagesmütter, liebe Tagesväter, Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesundes und gutes Jahr 2011. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Hier kommt der erste

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

BürgerService. Einfach mehr Service!

BürgerService. Einfach mehr Service! BürgerService Einfach mehr Service! Stand September 2008 Einfach mehr Service Das Angebot des BürgerService Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des BürgerService im, das

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer des SMG,

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer des SMG, Liebe Schüler, Eltern und Lehrer des SMG, ab diesem Schuljahr möchten wir unter dem Motto SuS Schüler unterstützen Schüler eine Förderung für Schüler von Schülern anbieten. Wir haben uns bewusst gegen

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Verkehrsmittel. Folge 12 Köln. Verkehrsmittel

Verkehrsmittel. Folge 12 Köln. Verkehrsmittel Verkehrsmittel Wenn ihr die anderen Folgen von Ticket nach Berlin gesehen habt, erinnert ihr euch bestimmt an Fortbewegungsmittel, die beide Teams benutzt haben. Überlegt, wie die Verkehrsmittel hießen,

Mehr

Werden Sie Multiplikator/in für den Stuttgarter Bürgerhaushalt

Werden Sie Multiplikator/in für den Stuttgarter Bürgerhaushalt Bürgerhaushalt Stuttgart Schulung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Oktober bis Dezember 2012 Werden Sie Multiplikator/in für den Stuttgarter Bürgerhaushalt Der Bürgerhaushalt ist ein Verfahren,

Mehr

5. Wie kann man Gelder sammeln?

5. Wie kann man Gelder sammeln? 5. Wie kann man Gelder sammeln? Wie kann man Gelder sammeln? - 1 Hier nun eine Liste von Vorschlägen, die im Folgenden noch einmal erläutert werden: Allgemeine Informationen zum Geldsammeln Stadt- bzw.

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu Offene Hilfen Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.v. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt 2015... für ALLE www.fuer-alle.eu Ehrenamt Sie haben Zeit? Wollen etwas zurückgeben? Sinnvolles tun, Spaß haben

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis Bürgerbüro Rheinstetten Bürgerbefragung 2010 Das Ergebnis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Bürgerbefragung über unser Bürgerbüro dazu beigetragen, die dort zusammengefassten

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Freiwilliges Engagement bei f & w

Freiwilliges Engagement bei f & w Freiwilliges Engagement bei f & w Stand: 9/2014 Kristina Schulz Freiwilligenkoordination Grundsätze und Bedeutung Das freiwillige Engagement hat in den Einrichtungen von f & w eine jahrzehntelange Tradition

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden Inhaltsverzeichnis Seite Gesundheit und Wohlbefinden Sinnvolles Gehirntraining 2 Gesellschaftstanz I Anfänger/in 3 Disco Fox / Disco Swing Basis 4 Disco Fox / Disco Swing Aufbau 5 Hochzeitstanz 6 Sprachkurse

Mehr

WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015!

WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015! WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015! Die Gründe Spanisch zu lernen können sehr vielfältig sein. Die einen wollen ein spanischsprachiges Land bereisen oder dort studieren und leben, die anderen wollen

Mehr

ESF-Förderprogramm für Alphabetisierung und Grundbildung in Brandenburg: Gründung von 7 regionalen Grundbildungszentren

ESF-Förderprogramm für Alphabetisierung und Grundbildung in Brandenburg: Gründung von 7 regionalen Grundbildungszentren 1 von 6 Infobrief 4 Liebe Leserinnen und Leser, auch 2015 möchten wir Sie mit unserem Info-Brief wieder über aktuelle Entwicklungen im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung sowie über die Aktivitäten

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Die Armutskonferenz Einladung zum Parlament der Ausgegrenzten 20.-22. September 2013 Was ist das Parlament der Ausgegrenzten? Das Parlament

Mehr

NEWSLETTER 06/2011 29. September 2011

NEWSLETTER 06/2011 29. September 2011 29. September 2011 INHALT: - Crash Kurs NRW - Höhere Qualität bei Rauchwarnmeldern mit Q - Für Sammler und Liebhaber - EU-Newsletter - Prävention, Integration und Kommunikation in der Jugendarbeit. - Jugendfeuerwehr»

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Kreisverband Böblingen e.v. Kreisverband Stuttgart e.v. FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Die Wohnberatungsstellen des DRK Kreisverband Böblingen e.v. und des DRK Kreisverband

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2015/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Gärtnerei Sonnenschein

Gärtnerei Sonnenschein wir wissen was Sie von uns wünschen Gärtnerei Gärtnerei, Blumenstraße 18, 94315 Straubing Herr Joseph Käufer Mozart-Str. 6 94315 Straubing Kommentar [g1]: Direkte Anbindung an die Kundendatenbank/ Word-Serienbrieffunktion

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

biolesker Konsumentenfragebogen Online

biolesker Konsumentenfragebogen Online Wir bedanken uns bei Ihnen mit einem 10 Einkaufs-Gutschein! biolesker Konsumentenfragebogen Online Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen! Deshalb suchen wir immer wieder nach neuen Ideen und Möglichkeiten,

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Institut für Psychologie

Institut für Psychologie Institut für Psychologie Dr. Gerhard Ströhlein Fragebogen zum Thema: Betreutes Wohnen (Version 2003-1 b) Untersuchte Einrichtung: Name:... Ort:... InterviewerIn:... Datum:... Lokalität: (a) Gemeinschaftsraum

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit am Institut für Marketing und Handel der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur Beurteilung

Mehr

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten Kinderkino Für Kinder im Alter von 4 Jahren bis 8 Jahren Einmal jährlich zeigt der Medienpädagoge Jürgen Hecker auf der großen Kino-Leinwand einen ausgewählten Kinderfilm. In der Filmpause gibt es Popcorn

Mehr

Sommerferienprogramm Fanprojekt Wuppertal 2015

Sommerferienprogramm Fanprojekt Wuppertal 2015 Hallo liebe WSV Fans, auch in den Sommerferien 2015 haben wir uns ein spannendes Programm für Euch überlegt. Wieder gibt es ganz unterschiedliche Angebote, so dass für jeden etwas dabei ist. Die Veranstaltungen

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Cultural and Intercultural Consulting. Seminare, Vorträge und Coaching

Cultural and Intercultural Consulting. Seminare, Vorträge und Coaching Cultural and Intercultural Consulting Seminare, Vorträge und Coaching KULTUR Lat. cultura: Bearbeitung, Pflege, Ackerbau ; von colere: ausbilden, pflegen, ehren, den Acker bestellen Interkulturelle Kommunikation:

Mehr

Sprachreise nach England

Sprachreise nach England Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Mönchengladbach, 18.04.13 Nun sind sie weg, die Schüler/innen der 10er Klassen machen mit Sicherheit in diesem Verband die letzte Klassenfahrt. Und

Mehr

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013 en Jänner bis Juni 2013 Welches Thema? Für wen ist die? Welcher Inhalt? Welcher Tag? Welche Uhrzeit? Symbol? Welche Trainerin? Welcher Trainer? Umgang mit Kritik für Interessen- Vertreterinnen und Interessen-Vertreter

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Auch in diesem Jahr stellen wir Ihnen eine Menge anregender Ideen für die Durchführung und vor allem für die Werbung von EIN PÄCKCHEN

Mehr

Level 3 Überprüfung (Test A)

Level 3 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 3 Überprüfung (Test A) 1. Fülle die Tabelle aus. Trage die Wörter in den 4 Fällen mit dem Artikel ein! 1. Fall / Nominativ der Hund 2. Fall / Genitiv der

Mehr

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner,

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner, Newsletter März 2014 Liebe ELSAner, wie bereits angekündigt gestaltete sich der Februar bei ELSA Frankfurt am Main e.v. etwas ruhiger, damit sich alle auf die Klausurvorbereitung konzentrieren konnten.

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg

Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg KVJS - Postfach 10 60 22, 70049 Stuttgart Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg Nachrichtlich: Landkreistag Baden-Württemberg Städtetag Baden-Württemberg

Mehr

Internationales Mittagessen. Treffen im Garten des pme Familienservice. Au-pair-Veranstaltung: Grillen

Internationales Mittagessen. Treffen im Garten des pme Familienservice. Au-pair-Veranstaltung: Grillen Internationales Mittagessen Bringt bitte eine kulinarische Spezialität eures Heimatlandes mit! Danke. Datum: 25.06.2016-25.06.2016 Uhrzeit: 12:00-15:00 Buchungsnummer: VA_20814 Referent/in: Friese Frauke

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung. Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenarbeit Freiwilligenbörse Hamburg

Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung. Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenarbeit Freiwilligenbörse Hamburg Ehrenamt - Gemeinnützigkeit - Freiwilligenbörse Hamburg Für Bürger und Unternehmen, die sich ehrenamtlich / freiwillig engagieren möchten Information- Beratung- Vermittlung- Begleitung Interessiert Hamburg

Mehr

Fortbildung Eltern-Kind-Gruppen- LeiterInnen 2016

Fortbildung Eltern-Kind-Gruppen- LeiterInnen 2016 Fortbildung Eltern-Kind-Gruppen- LeiterInnen 2016 Liebe AnsprechpartnerInnen und Leitungen der Eltern-Kind-Gruppen im Kirchenkreis Moers, wieder ein neues Jahr! Ich hoffe, es hat gut begonnen - für Sie

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben)

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben) Bundesverband Mediation e.v., Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel Alle Mitglieder im Bundesverband Mediation e.v. Christian Bähner Webmaster Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel

Mehr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen 2008. 2. Halbjahr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen 2008. 2. Halbjahr Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen Fortbildungen 2008 2. Halbjahr Inhalt Fortbildungen 2. Halbjahr, 2008 13.08. Modem, DSL & Flatrate 19.08. Online auf s Amt 26.08. Kaffee-Kuchen-Internet

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

PRAKTIKUM BERICHT ZENTRUM MUTTER KIND DER CHANTAL BIYA STIFTUNG IN JAUNDE IN KAMERUN

PRAKTIKUM BERICHT ZENTRUM MUTTER KIND DER CHANTAL BIYA STIFTUNG IN JAUNDE IN KAMERUN PRAKTIKUM BERICHT ZENTRUM MUTTER KIND DER CHANTAL BIYA STIFTUNG IN JAUNDE IN KAMERUN Hiv-kranke Mutter-Kind-Betreuung und Prävention der Übertragung von Mutter zum Kind (PTME) 06.02.12-31.03.12 Einleitung

Mehr