Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006"

Transkript

1 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch den Trend gerutscht und auch der S&P-Future ist in Richtung Ziel gelaufen. Damit kann man der sonntäglichen Analyse-Ausgabe recht geben, obwohl gestern morgen wieder einmal alles anders aussah. So ist das leider mit Analysen. Man muss ständig mit sich hadern, ob man nun seinen Ausblick ändern soll oder nicht. Am Besten wäre, man hält manchmal einfach den Mund aber das wird ja nicht erwartet... Es ist noch etwas Platz nach unten, wenn man die Charts der Aktienindizes anschaut. Sehr viel mehr, wenn man Crude anschaut, dass aktuell auf April- Allzeithoch steht und dort wahrscheinlich durchgeht. Der S&P-Future hat zwar gestern den Trend berührt, da der Dow und der Nasdaq 100 deutlich unter wichtige Linien gegangen sind, könnte sich auch im S&P ein Bruch ergeben. Das Ziel bleibt vorerst , der nächste grösseren Put-Basis mit hohem OI. Dort dürfte man versuchen, den Markt zu stützen. Im Dax wird es demzufolge in Richtung Sonntagsziel 5540 gehen. Dies wäre vorerst das Maximalziel nach unten. Dort besteht dann die Chance der Ausbildung einer rechten Schulter einer umgek. SKS. Der DAX-Future sieht da etwas anders aus wäre die rechte Schulter im adjustierten Kontrakt. Fällt diese Linie, ist dort die SKS eventuell kaputt, während im Cash diese immer noch intakt ist... Bei 5600 ist ebenfalls das fast höchste Put-OI in den DAX-Optionen. Wenn es wirklich tiefer geht, muss abgesichert werden, was die Bewegung verstärkt... Es hängt meiner Meinung nach alles vom Öl ab, was wieder einmal nach einem langen Balken aussieht - und zu allem Unglück auch noch ein Buysetup ausgebildet hat. Signallinie bei 75,80... Nach langer Zeit wieder einmal eine eventuelle Sondersituation für Rohstofftrader: Orange Juice Alles Wichtige hierzu im Chart. Die hier präsentierten Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf des entsprechenden Investments dar. Eine Haftung wird nicht übernommen. Falls Sie Interesse an Werbung in diesem Chartservice haben, fordern Sie Informationen über an: :39:03 Thomas Bopp

2 2 Die wichtigsten Futures auf einen Blick Index Aktuell 17:45 KL 1 KL 2 KL 3 VL 1 VL 2 VL 3 DAX-Index 5637, , , , , , ,98 DAX-Future 5622, , , , , , ,09 Stoxx ,5 3293, , , , , ,96 Eurostoxx 50-Fut. 3617, , , , , , ,33 S&P Future 1268, , , , , , ,47 Nasdaq 100-Fut. 1516,00 K , , , , , ,77 Dow-Future 11079, , , , , , ,70 Bund-Future 115,31 113,74 113,15 112,07 116,56 117,22 117,78 T-Bond-Future 107,22 105,19 104,17 103,15 107,42 108,12 109,31 Uhrzeit 22:04 Gesamtzustand der Märkte auf einen Blick DAX-Werte Anzahl Kauflevel 1 Anzahl Kauflevel 2 Anzahl Kauflevel 3 Anzahl Verkauflevel 1 2 Abwarten Anzahl Verkauflevel 2 Anzahl Verkauflevel 3 Eurostoxx 50-Werte Anzahl Kauflevel 1 Anzahl Kauflevel 2 Anzahl Kauflevel 3 Anzahl Verkauflevel 1 Anzahl Verkauflevel 2 Anzahl Verkauflevel 3 Anzahl Kauflevel 1 Anzahl Kauflevel 2 Anzahl Kauflevel 3 Anzahl Verkauflevel 1 Anzahl Verkauflevel 2 Anzahl Verkauflevel 3 Anzahl Kauflevel 1 Anzahl Kauflevel 2 Anzahl Kauflevel 3 Anzahl Verkauflevel 1 Anzahl Verkauflevel 2 Anzahl Verkauflevel 3 US-Währung Anzahl Kauflevel 1 Anzahl Kauflevel 2 Anzahl Kauflevel 3 Anzahl Verkauflevel 1 Anzahl Verkauflevel 2 Anzahl Verkauflevel 3 3 Abwarten 2 Abwarten 1 Abwarten US-Indizes 3 Baldige Bodenbildun Dow Werte 5 Abwarten 1 Abwarten 1 Crash

3 3 Intraday Momentum Kauf und Verkauflevel für die wichtigsten Indizes/Futures Index Kurs Sig. Kauflevel 1 Kauflevel 2 Kauflevel 3 VK-Level 1 VK-Level 2 VK-Level 3 STOXX , , , , , , ,96 Dax Index 5637, , , , , , ,98 BUND-Future 115,31 113,74 113,15 112,07 116,56 117,22 117,78 NASDAQ-100 Index 1501,46 K , , , , , ,40 Dow Jones-Index 11013,18 K , , , , , ,46 S&P 500 Index 1258, , , , , , ,58 Nasdaq Composite 2090,24 K , , , , , ,54 Nikkei , , , , , , ,67 S&P 500 Future 1268, , , , , , ,47 DAX-Future 5622, , , , , , ,09 Eurostoxx 50-Fut. 3617, , , , , , ,33 Nasdaq 100-Future 1516,00 K , , , , , ,77 Dow-Future 11079, , , , , , ,70 T-Bond-Future 107,22 105,19 104,17 103,15 107,42 108,12 109,31 Besonderheiten bei den Währungen Als Signal wird bei dieser Tabelle mit angegeben, wie sich das auf die US-Währung auswirkt. Steht z.b. das Signal (Spalte Sig.) z.b. beim Euro auf $K1, wird laut Momentum eine festere US-Währung viceversa ein schwächerer Euro erwartet. Diese Parameter wurden für jede Währung so angepasst, dass grundsätzlich der Weg der US-Währung gezeigt werden soll. Bei Gold und Rohöl sind die normalen Angaben vorhanden. Intraday Momentum-Kauf und Verkauflevel Währungen und Rohstoffe Währ./Rohs. Kurs Sig. Kauflevel 1 Kauflevel 2 Kauflevel 3 VK-Level 1 VK-Level 2 VK-Level 3 Euro in $ 127,02 125,47 124,60 123,49 129,28 130,48 132,33 $ in Yen 115,52 112,28 110,45 107,29 119,44 121,46 123,56 BP/$ 183,39 182,51 180,80 178,80 185,45 186,22 186,84 AUD.$/$ 75,19 73,92 73,17 72,46 75,30 76,00 76,40 $ in Can.$ 113,44 $K 3 110,45 110,05 109,63 111,82 112,18 112,57 Swiss/$ 123,40 121,67 120,76 119,92 124,11 124,89 125,47 Gold Cash 651,75 VK 1 621,71 612,84 594,07 645,23 659,62 675,22 Rohöl N.Y. 75,12 71,26 69,40 67,00 80,10 81,45 84,22

4 4 Intraday Momentum-Kauf und Verkauflevel DAX-Werte Aktie Kurs Sig. Kauflevel 1 Kauflevel 2 Kauflevel 3 VK-Level 1 VK-Level 2 VK-Level 3 Adidas 36,76 36,37 35,28 33,47 39,20 40,59 41,78 Allianz 120,10 117,47 111,85 104,87 128,04 133,89 139,30 Altana 43,92 42,18 41,18 39,77 45,13 46,90 48,96 Basf 62,50 59,60 58,42 56,35 65,04 66,78 69,24 Bayer 36,83 VK 1 33,21 32,67 29,77 36,43 38,25 38,59 BMW 38,94 37,57 36,04 34,73 40,86 42,23 43,82 Commerzbk 28,03 27,15 25,92 24,80 29,44 30,49 32,13 Daimler-C 38,32 36,92 35,38 33,36 40,83 42,32 43,05 Deutsche Bk 86,48 85,27 82,67 78,15 91,55 95,79 99,96 Telekom 12,48 12,18 11,74 11,20 13,22 13,64 14,11 Fresenius 91,35 85,26 82,84 79,30 93,09 95,89 101,12 Henkel 91,19 87,70 85,95 83,44 91,81 93,84 95,09 Hypo-RE 47,10 45,30 43,62 39,56 50,25 52,03 54,17 Linde 62,80 VK 1 59,01 57,13 55,31 61,99 62,90 64,78 Lufthansa 14,32 13,70 13,13 12,80 14,96 15,48 16,43 MAN 56,45 54,30 51,58 49,31 58,43 60,51 62,85 Continental 77,47 76,58 74,97 71,99 82,08 84,15 87,02 Metro 42,99 42,87 41,14 40,50 46,89 47,90 49,12 Münch R. 105,13 101,37 95,94 91,92 109,64 112,94 119,09 TUI AG 15,49 14,62 13,97 13,30 15,90 16,34 17,10 RWE 64,77 63,55 61,94 60,81 66,84 67,83 69,29 SAP 158,69 158,62 151,71 146,45 175,03 182,92 190,15 Schering 90,48 86,72 85,29 83,06 91,18 93,52 96,27 Siemens 65,55 65,45 63,20 60,53 70,58 73,25 75,30 Thyssen AG 27,79 26,79 25,74 24,37 28,46 29,09 30,59 E.ON 88,90 87,61 84,93 82,73 91,86 94,55 96,99 VW 53,39 51,93 50,61 47,81 55,90 58,26 59,73 Infineon 8,72 8,02 7,49 7,17 9,26 9,85 10,15 Dt. Börse 107,21 106,20 104,47 98,92 111,32 113,33 117,08 Dt. Post 20,46 20,31 19,84 19,26 21,62 22,22 22,99 DAX-Tabelle - Erklärung Die DAX-Tabellen beinhalten die Kauf- und Verkauflevel des 5-Tage-Momentum. Sind alle drei rechten Felder rot, ist die Aktie im Vergleich zum Kurs vor 5 Tagen so weit gestiegen, dass eventuell eine Gegenreaktion erfolgen könnte. Umgekehrtes gilt für die Kauflevel. Wer in den jeweiligen Aktien investiert ist oder investieren will, sollte sich anhand der jeweiligen Farbfelder daran orientieren ob die Aktie ein Kauf oder Verkauf ist, bzw. wo er zum Extrem-Kurs kaufen oder verkaufen kann. Gleiches gilt übrigens für die nachfolgende Momentum-Tabelle der 30 Dow-Jones- Werte.

5 5 Intraday MomentumKauf und Verkauflevel für die 30 Dow-Jones Werte Name Close Sig. Mom-K1 MomK2 MomK3 MomVK1 MomVK2 MomVK3 Alcoa Inc 32,02 K 1 32,06 30,84 30,14 34,71 35,07 36,39 Honeywell 38,88 37,84 36,71 35,64 41,49 42,93 44,28 Am. Express 52,12 50,01 48,39 46,70 54,06 56,32 58,42 Amer. Int.Group 58,98 57,48 56,41 55,26 61,55 63,68 65,28 Boeing. 80,93 76,64 73,25 68,97 83,49 85,99 87,77 Caterpillar 71,25 K 1 71,55 69,90 67,99 75,53 78,69 80,67 J.P. Morgan-Chase 42,24 40,17 38,35 36,06 44,21 45,88 47,61 Citigroup Inc 48,77 47,18 46,05 44,37 51,42 53,57 54,10 Coca-Cola Co. 43,48 41,99 41,12 40,47 44,20 44,68 45,92 Disney Co. 29,85 28,51 27,64 27,02 31,33 31,93 32,88 Du Pont 40,26 39,20 38,68 37,90 42,08 43,02 44,02 Pfizer 23,15 22,88 22,21 21,88 24,29 25,10 25,84 Exxon Mobil C. 63,90 60,91 59,17 58,86 64,43 66,05 68,63 Gen. Electric, 33,02 31,98 30,88 30,41 34,36 35,60 37,04 General Motors 29,54 27,63 27,21 26,08 29,94 31,37 32,05 HEWLETT P. 31,59 31,37 30,35 29,02 34,62 35,68 36,77 Home Depot 33,67 K 1 33,75 33,11 32,44 36,37 37,00 38,69 IBM 75,56 K 1 75,88 73,70 71,28 80,26 82,44 83,69 Verizon 32,28 31,17 30,36 29,19 33,85 35,12 36,28 Intel 17,89 K 1 18,06 17,68 17,49 19,47 20,06 20,64 Johnson & Johnson 60,71 58,46 57,49 56,34 61,63 62,78 64,62 McDonald's Corp. 33,69 32,78 31,60 29,71 35,01 36,03 36,67 Merck & Co. Inc. 36,63 35,16 34,58 33,33 37,96 39,17 41,25 Microsoft Corp. 22,66 22,35 21,94 21,49 24,45 25,31 26,21 3M CO 72,67 K 3 78,23 77,46 75,12 84,05 85,07 87,43 Altria Co. 77,12 74,94 72,10 69,01 79,87 81,70 83,81 Procter & Gamble Co. 56,59 54,62 53,76 53,18 58,09 59,39 60,00 AT&T 27,15 26,26 25,50 24,34 28,99 29,76 29,91 United Technologies 63,20 60,75 59,02 57,43 65,60 67,38 69,01 Wal-Mart Stores 45,14 45,14 44,26 43,05 47,88 49,26 50,36

6 6 DAX-Index DAX-Monatschart

7 7 DAX-Index und Momentum-Indikatoren DAX-Future Kerzenchart

8 8 S&P 500 Future S&P 500 Future und A/D der S&P-Aktien

9 9 S&P 500-Index Monatschart Nasdaq 100 Unterstützung hat (nicht) gehalten.

10 10 Nasdaq 100 und Momentum-Indikatoren Dow Jones

11 11 Crude Oil Crude Oil Buysetup

12 12 Crude Oil Monatschart Sondersituation Orange Juice

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX gab gestern erwartungsgemäß nach und testete

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON e AR-schaft AR- VoSpr* 1 Manfred Schneider Allianz, Bayer (V), DaimlerChrysler, Linde (V), Metro, RWE, TUI Allianz: Ständiger, Prüfung (V); Bayer: Präsidium (V), Prüfung, Personal (V); Linde: Ständiger

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Montag 23.3.2009

Tägliche Börsenanalyse für Montag 23.3.2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Montag 23.3.2009 NIKKEI 8'215.53 (heute) 3.39% Dow Jones Nasdaq 7'278.38 () 1'187.18 () 1.65% 1.41% S&P 500 768.54 () 1.98% Intro: Laut cash soll der Höhenflug an den

Mehr

Abbildungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis X Abbildungsverzeichnis Abbildung 4.1: Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen (Fall 1) 71 Abbildung 4.2: Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen (Fall 2) 72 Abbildung 4.3: Kumulierte

Mehr

Erhöhte Rückschlagsgefahren

Erhöhte Rückschlagsgefahren Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 13. Juni 2014 Erhöhte Rückschlagsgefahren AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1)

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) (Teil 1) Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) Anteil ausländischer Investoren Investoren am am Grundkapital Grundkapital in Prozent, in Prozent, 2001 und 2001 2008 bis 2008 Adidas 53,0 79,0 Allianz

Mehr

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit www.discovery-consult.com DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit 2 Nachhaltigkeit ist Verantwortung in gesellschaftlicher Perspektive Nachhaltigkeit / CSR Konzepte entsprechen der Einsicht, dass die Unternehmenstätigkeit

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market) 1 DE000PA6D4B3 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Bilfinger SE 10.06.2016 2 DE000PB0N7D4 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche Lufthansa AG 10.06.2016 3 DE000PB1QPZ8 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche

Mehr

Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen

Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen Herzlich Willkommen beim Seminar Powertrading mit den Elliott-Wellen Ralph Nelson Elliott 7 -. August "The Wave Principle". Impuls Korrektur numerische Phase b a c alphabetische Phase b a c Die richtige

Mehr

Verschnaufpause angezeigt

Verschnaufpause angezeigt Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 6. November 2015 Verschnaufpause angezeigt AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER

Mehr

Chance-Risiko-Verhältnis nicht attraktiv

Chance-Risiko-Verhältnis nicht attraktiv Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 7. August 2015 Chance-Risiko-Verhältnis nicht attraktiv AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Dr. Stefan

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 12,7 13,3 15,4

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 12,7 13,3 15,4 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 19. Dezember 14 Volatiler Seitwärtskurs AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr.

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 13,0 13,0 14,3 15,3

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 13,0 13,0 14,3 15,3 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 28. Februar 2014 Warnsignale AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Dr. Stefan Mitropoulos HERAUSGEBER Dr.

Mehr

DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016?

DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016? DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016? ideaswebinar vom 14. Juli 2016 ideaswebinar Webinar vom 14. Juli 2016 DAX, Gold, Zinsen Was bringt das zweite Halbjahr 2016? Kurzeinführung WebEx

Mehr

Technische Marktbeurteilung

Technische Marktbeurteilung 1 Technischer Morgenkommentar vom 20. September 2004 Allgemeine Beurteilung Korrelationen zwischen Werten oder Märkten sind in der Regel keine festen Komponenten, sondern weisen temporär unterschiedlich

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 15,0 15,4 15,8

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 15,0 15,4 15,8 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 2. März 215 Höhenrausch AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB0V7B6 Commerzbank AG SAS AB 13.11.2015 2 DE000CN3G9U3 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 3 DE000CN3G9V1 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 4 DE000CN3XWW4 Commerzbank AG Platin 13.11.2015

Mehr

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE Inhalt 1 DAX 30 Studie zu den Online-Geschäftsberichten 2012 2 Trends des mobilen Marktes 2 1 DAX 30 STUDIE 3 STUDIE: DAX30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

Börsenaussichten 2014

Börsenaussichten 2014 Börsenaussichten 2014 Dkfm. Dr. Josef Oswald Wien, Januar 2014 Börsenaussichten 2014 (1) 2014 - Das Kaufjahr!!! Dr. Josef Oswald 2 Börsenaussichten 2014 (2) Zwanzig (20) Prozent unter dem aktuellen (bzw.

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 14,6 15,3. Dividendenrendite* (%): aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau)

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 14,6 15,3. Dividendenrendite* (%): aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 6. März 2015 Flucht ins Risiko AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Christian Apelt, CFA HERAUSGEBER Dr.

Mehr

P r i m e o FUNDS. HEDGEFONDS - KONSTANTE ERTRÄGE mit. Primeo FUNDS

P r i m e o FUNDS. HEDGEFONDS - KONSTANTE ERTRÄGE mit. Primeo FUNDS P r i m e o FUNDS HEDGEFONDS - KONSTANTE ERTRÄGE mit Primeo FUNDS Präsentiert von BA Worldwide Fund Management A Member of Bank Austria-Creditanstalt Group Mag.(FH) Rainer Aster und Mag. Wilhelm Holzer

Mehr

Anlage zum Kursblatt vom 20. April 2006 der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse. Bekanntmachungen

Anlage zum Kursblatt vom 20. April 2006 der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse. Bekanntmachungen Anlage zum Kursblatt vom 20. April 2006 Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Bekanntmachungen Adresse: Börsenstraße 4, 014 Stuttgart Postfach 10 04 41, 0003 Stuttgart Telefon: 011 / 222 985 0 Telefax:

Mehr

Marktanalyse. Berichtszeitraum 06.04.2008 11.04.2008. Das war die Woche...

Marktanalyse. Berichtszeitraum 06.04.2008 11.04.2008. Das war die Woche... Marktanalyse Berichtszeitraum 06.04.2008 11.04.2008 Das war die Woche... Inflation. Jetzt wird es doch ein wenig ungemütlich: Die Großhandelspreise sind hierzulande auf Jahresbasis um mehr als 7 Prozent

Mehr

Aktien im Korrekturmodus

Aktien im Korrekturmodus Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 8. Mai 215 Aktien im Korrekturmodus AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Adobe Mini Short USD 32,00 USD 30,00-3,74% 0,1 open end USD 28,14 EUR 0,30 DE000CG4E054

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Adobe Mini Short USD 32,00 USD 30,00-3,74% 0,1 open end USD 28,14 EUR 0,30 DE000CG4E054 Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

Das Morning-Briefing Der tägliche Blick auf die Indices

Das Morning-Briefing Der tägliche Blick auf die Indices Ihr Schweizer Konto Securenta Pagerank Webkatalog Kredit ohne Schufa Weihnachtskarten guenstig Kredit Fonds Börsenforum Word Cloud Page Online Kredite Rentenversicherung Angebote Finanzen Das Morning-Briefing

Mehr

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus.

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus. intalus.de TR DING TIPS. Ausgabe 01 WOLKENKRATZER. Empire State Building, New York City. Mit 381 Metern das zur Zeit dritthöchste Gebäude den USA. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die

Mehr

DIE KOMBINATION MACHT ES! COT, AUSWERTUNG, SEASONALS UND OPTIONSDATEN ZUR HANDELSUNTERSTÜTZUNG AN DER CME

DIE KOMBINATION MACHT ES! COT, AUSWERTUNG, SEASONALS UND OPTIONSDATEN ZUR HANDELSUNTERSTÜTZUNG AN DER CME DIE KOMBINATION MACHT ES! COT, AUSWERTUNG, SEASONALS UND OPTIONSDATEN ZUR HANDELSUNTERSTÜTZUNG AN DER CME Thomas Bopp 12.06.12 Thomas Bopp Fondsmanager, Analyst Vermögensverwaltung, Frühausgabe TRADERS-

Mehr

Konjunkturtermine heute: Kommentar Dax-Index: 11. Dezember 2012 S. 1. Region Zeit Termin. Jetzt NEU

Konjunkturtermine heute: Kommentar Dax-Index: 11. Dezember 2012 S. 1. Region Zeit Termin. Jetzt NEU 11. Dezember 2012 S. 1 Konjunkturtermine heute: Region Zeit Termin AT US EU US US 08:00 11:00 11:00 12:30 14:30 15:00 16:00 16:00 Destatis, Großhandelspreise November ZEW, Index Konjunkturerwartungen Dezember

Mehr

Wahlsieg Clintons wahrscheinlichstes Szenario Der US-Wahlkampf befindet sich auf der Zielgeraden. Am 8. November wird der 45. Präsident der Vereinigte

Wahlsieg Clintons wahrscheinlichstes Szenario Der US-Wahlkampf befindet sich auf der Zielgeraden. Am 8. November wird der 45. Präsident der Vereinigte Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 28. Oktober 2016 Risiken der US-Wahl nicht ausblenden! AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Dr. Stefan Mitropoulos

Mehr

Herzlich willkommen. mit der Index-Renten-Strategie. Bequem reich. Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014

Herzlich willkommen. mit der Index-Renten-Strategie. Bequem reich. Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014 Herzlich willkommen Bequem reich mit der Index-Renten-Strategie 1 Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014 Agenda 1. 1. 2. Wie Sie bequem Reich werden Wieso Index-Investing stressfreier ist

Mehr

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Politikwissenschaft (Dr. rer. pol.) vorgelegt am Otto-Suhr-Institut im Fachbereich für Politik-

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 13,8 14,3 15,7

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 13,8 14,3 15,7 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 27. Januar 2015 Kursübertreibung AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud

Mehr

Euroländer Aktienindexfonds

Euroländer Aktienindexfonds Inhaltsübersicht: S. 1 Euroländer Aktienindexfonds S. 3 Internationaler Aktienindexfonds S. 5 Euro Anleihenfonds S. 8 Euro Geldmarktfonds Euroländer Aktienindexfonds Ziel unseres Euroländer Aktienindexfonds

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB2C3D2 Commerzbank AG Immofinanz AG 20.10.2015 2 DE000CN181Q6 Commerzbank AG Starbucks Corp. 19.10.2015 3 DE000CN1MJ65 Commerzbank AG NIKE Inc. 19.10.2015 4 DE000CN20FV7 Commerzbank AG Philip Morris

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009 NIKKEI 8'225.55 (heute) 1.43% Dow Jones Nasdaq 7'608.92 () 1'237.01 () 1.16% 1.33% S&P 500 797.87 () 1.31% Intro: Unglaublich was da an den Märkten

Mehr

Börsennavigator Dividenden Aktien Deutschland (DivDax)

Börsennavigator Dividenden Aktien Deutschland (DivDax) Börsennavigator Dividenden Aktien Deutschland (DivDax) Eine der Marktsituation entsprechend angepasste, flexible Aktienquote von 0 bis 100 % schützt das Kapital bei starken Kursrückgängen. Investments

Mehr

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal.

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. 1.4.2 Die Aktiengesellschaft (AG) An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. Folie Die 20 größten Unternehmen der Welt

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany.

Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany. Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany Inhalt Einfach anklicken und zum Inhalt navigieren Wirtschaftsdaten,

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung

Mehr

Value-Investing. Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010

Value-Investing. Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010 Value-Investing Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010 1 Agenda Börsengänge Populäre Irrtümer Value-Methode Fallen Beispiele 2 Neuemissionen - IPO s... normalerweise verkauft ein Finanzinvestor erst,

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 NIKKEI 8'727.54 (heute) 4.50% Dow Jones Nasdaq 7'761.60 () 1'252.51 () 2.01% 1.25% S&P 500 811.08 () 1.66% Intro: Unglaublich was da an den

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R TA Deutsche Aktien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015 Sehr geehrte Optionstrader und -interessenten Im zweiten Exemplar unseres Newsletters wollen wir ein aktuelles Marktthema aufgreifen (Kapitulationsverhalten in einem Rohstoffwert). In Zukunft wird es auch

Mehr

Die Strong Dogs of the DAX mit Dividendentiteln zur Outperformance

Die Strong Dogs of the DAX mit Dividendentiteln zur Outperformance Die Strong Dogs of the DAX mit Dividendentiteln zur Outperformance In den vergangenen Ausgaben des Derivate Magazins habe ich Ihnen Handelssysteme vorgestellt, die auf trendfolgenden Indikatoren basieren,

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 11,9 12,9 14,1 15,3 16,0

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 11,9 12,9 14,1 15,3 16,0 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 4. September 215 Noch keine Entwarnung AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Heinrich Peters HERAUSGEBER Dr.

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744 Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal.

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. 1.3.2 Die Aktiengesellschaft (AG) An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. Fragen: Antworten: Brauchen wir solche Riesen?

Mehr

Konjunkturerholung größtenteils abgefeiert

Konjunkturerholung größtenteils abgefeiert Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 23. August 2013 Konjunkturerholung größtenteils abgefeiert AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia

Mehr

Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse. Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele

Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse. Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele Für den Börsenverein Bayreuth Referent : Harald Weygand Head of Trading von GodmodeTrader.de Vorteile und Möglichkeiten der charttechnischen Analyse Beispielhafte Auswertung aktueller Beispiele Vorteile

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) Telefon: Telefax: REUTERS: Internet: Email: Teletext: Bloomberg: ++49/69/910-38808 ++49/69/910 38673 DBMENU www.x-markets.db.com x-markets.team@db.com n-tv Seite 770 ff. DBKO Emittentin: Verkauf: WAVEs

Mehr

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Thema Studie Prognoseberichterstattung im DAX 30 Datum Juli 2007 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Prognoseberichterstattung Überblick über die Prognosen der DAX-Unternehmen in den Geschäftsberichten

Mehr

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in )

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Aktien an den Börsenplätzen, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Nr. Bezeichnung URL ISIN Börse Branche 1 Abengoa ES0105200416 Madrid Technologie 2 Abertis, Serie A * ES0111845014 Madrid Bauindustrie

Mehr

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 183 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 7.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist definitiv an 126 Unternehmungen beteiligt.

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen

6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 132 6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 6.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist an 51 Unternehmungen direkt beteiligt. Dabei liegt

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged Publikumsfonds gemäß 46 ivm 66ff InvFG 2011 Halbjahresbericht vom 16. April 2014 bis 15. Oktober 2014 Prospektkundmachung: Der veröffentlichte Prospekt und

Mehr

Vorlesung Stochastische Finanzmathematik Einführung

Vorlesung Stochastische Finanzmathematik Einführung Vorlesung Stochastische Finanzmathematik Einführung Pascal Heider Institut für Numerische Mathematik 30. März 2011 Einleitung Frage: Ist der Kurs einer Aktie absicherbar? Beispiel: Sie besitzen eine Daimler

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 11,4 12,2 13,7 14,6 15,6

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 11,4 12,2 13,7 14,6 15,6 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 15. Oktober 2014 Standortbestimmung AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Heinrich Peters HERAUSGEBER Dr.

Mehr

Kapitel 8. Agency-Theorie, Managementkompensation, Performancebeurteilung

Kapitel 8. Agency-Theorie, Managementkompensation, Performancebeurteilung Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre insb. Kapitalmärkte und Unternehmensführung Kapitel 8 Agency-Theorie, Managementkompensation, Performancebeurteilung Agenda 1. Principal-Agenten-Ansatz

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr

Finance & Ethics Research

Finance & Ethics Research b Finance & Ethics Research Demodepot Datenauswertung Stichtag: 31.01.2015 Wertpapierarten lt. Depot Fonds Anleihen Wertpapierarten lt. Depotaufstellung 31.01.2015 Fonds 79,999 417 856,99 16,288 85 075,05

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

Intermarket-Analyse-Webinar

Intermarket-Analyse-Webinar Intermarket-Analyse-Webinar Referent: Falk Elsner von TradingBrothers www.tradingbrothers.com Vorstellung: Falk Elsner, 37 Jahre Vollzeittrader Privates Kapital Hauptanalyst Strategieentwicklung Headtrader

Mehr

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 Wer besteht im Reputations-Wettbewerb? Vorstellung der weltweit größten Studie zur Corporate Reputation Global RepTrak Pulse 2011 Ergebnisse

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

Schwacher Start in den Mai Die Kursentwicklung der letzten Wochen spricht dafür, dass ein wichtiger Teil der Anlegerschaft der Börsenweisheit Sell in

Schwacher Start in den Mai Die Kursentwicklung der letzten Wochen spricht dafür, dass ein wichtiger Teil der Anlegerschaft der Börsenweisheit Sell in Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 13. Mai 2016 Kaufgelegenheiten AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Halbjahresbericht* vom 16. April 2011 bis 15. Oktober 2011 * Seit 1. 9. 2011 ist das Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 in Kraft. Die

Mehr

Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte Stop-Platzierung

Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte Stop-Platzierung Investment & Business Days 08. bis 13. September 9. September 2015 Herzlich Willkommen zum Seminar Professionelle Methoden der Marktanalyse: Intermarket-Analyse, dynamische Asset Allocation und Vola basierte

Mehr

Fondsüberblick 15. Januar 2014

Fondsüberblick 15. Januar 2014 Fondsüberblick 15. Januar 2014 DANIEL ZINDSTEIN Nur für den internen Gebrauch 1 Aktuelle Positionierung GECAM Adviser Funds Assetquoten GECAM Adviser Fund Global Chance Global Balanced Aktien; 98,25% Aktien;

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

semion semion brand valuation 2007

semion semion brand valuation 2007 semion semion brand valuation 2007 Der Münchner Markenhändler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen Marken", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende

Mehr