DE B Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D. Projektierungsleitfaden zur B 1091

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DE B 1091-1. Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D. Projektierungsleitfaden zur B 1091"

Transkript

1 DE B Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B 1091

2 Pos: 2 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/0. Prolog/0.2 Bestimmungsgemäße Verwendung der Drehstrom-Asynchronmotoren im @ 1 Pos: 3 / Seitenumbruch @ 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B 1091 Bestimmungsgemäße Verwendung der Drehstrom-Asynchronmotoren im Frequenzumrichterbetrieb Die Einhaltung des Projektierungsleitfaden zur Betriebs- und Montageanleitung B1091, sowie der Betriebsanleitung des Frequenzumrichters ist die Voraussetzung für störungsfreien Betrieb und die Erfüllung eventueller Garantieansprüche. Lesen Sie deshalb zuerst die Betriebs- und Montageanleitung bevor Sie mit den Motoren und den Frequenzumrichtern arbeiten! Die Betriebsanleitung enthält wichtige Hinweise zum Service. Sie ist deshalb in der Nähe des Motors aufzubewahren. Die Drehstrom-Asynchronmotoren und Frequenzumrichter sind für industrielle und gewerbliche Anlagen zum Verfahren und Bewegen von unterschiedlichsten Antriebskomponenten und Anwendungen geeignet. Alle Angaben zu den technischen Daten und den zulässigen Bedingungen am Einsatzort sind unbedingt einzuhalten. Die Inbetriebnahme (Aufnahme des bestimmungsgemäßen Betriebs) ist so lange untersagt, bis festgestellt ist, dass die Maschine die EMV-Richtlinie 2004/108/EG einhält und die Konformität des Endproduktes beispielsweise mit der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG feststeht (EN beachten). Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, B DE-3213

3 Pos: 4 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/0. Prolog/0.3 Dokumentation - Versionsliste @ 1 Pos: 5 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/0. Prolog/0.35 Gültigkeit [B @ 1 G Pos: 6 /Anleitungen/Elektronik/FU und Starter/0. Prolog/0.4 @ 1 === Ende der Liste für Textmarke Copyright === Dokumentation Dokumentation Bezeichnung: B Projektierungsleitfaden Mat. Nr.: Baureihe: Frequenzumrichterreihe: Motorenreihe: Drehstrom-Asynchronmotoren im Frequenzumrichterbetrieb SK 2xxE, SK 5xxE Standard, ATEX Bereich IE1, IE2 einphasig Motorentypen: BG 63S/4 132MA/4 Versionsliste Bezeichnung bisheriger Ausgaben B DE, Februar 2013 Mat. Nr / 0613 B DE, August 2013 Mat. Nr / 3213 Bemerkung Erste Ausgabe, basierend auf B DE / Januar 2013 Überarbeitung Layout und Fehlerkorrekturen Tabelle 1: Versionsliste Gültigkeit Der hier vorliegende Projektierungsleitfaden zur Betriebs- und Montageanleitung B 1091 beschreibt die Projektierungsanforderungen von durch Frequenzumrichter gespeisten NORD-Drehstrom- Asynchronmotoren für die Zone 22. Herausgeber Getriebebau NORD GmbH & Co. KG Getriebebau-Nord-Straße Bargteheide, Germany Fon +49 (0) / Fax +49 (0) / B DE

4 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B B DE-3213

5 Pos: 8 @ 1 === Ende der Liste für Textmarke Inhaltsverzeichnis === Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Technische Erläuterungen Allgemeines Überblick Verdrahtung Inbetriebnahme Frequenzumrichterzuordnung und Auswahl der Betriebsart Beispiele Beispiel Motor 100L/ Beispiel Motor 100L/ Motordaten für die Frequenzumrichter-Parametrierung Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren Technische Daten Motoren Motoren, 50 Hz- Nennpunkt Motoren, 87 Hz- Nennpunkt Motoren, 100 Hz- Nennpunkt Motoren mit Fremdlüfter Motoren mit Fremdlüfter, 50 Hz- Nennpunkt Motoren mit Fremdlüfter, 87 Hz- Nennpunkt Motoren mit Fremdlüfter, 100 Hz- Nennpunkt Anhang Abkürzungen Legende / Formelzeichen B DE

6 Pos: 10 @ 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B 1091 Abbildungsverzeichnis === Ende der Liste für Textmarke Abbildungsverzeichnis === Abbildung 1: Auswahl U/f Kennlinien Abbildung 2: Motor 100L/4, 50 Hz- Kennlinie Abbildung 3: Motor 100L/4, 100 Hz- Kennlinie Abbildung 4: Motor 100L/4, 87 Hz- Kennlinie B DE-3213

7 Pos: 12 @ 1 Pos: 14 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1. Technische Erläuterungen 1 Tabellenverzeichnis Tabellenverzeichnis === Ende der Liste für Textmarke Tabellenverzeichnis === Tabelle 1: Versionsliste... 3 Tabelle 2: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE1- Motor Tabelle 3: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE2- Motor Tabelle 4: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE1- Motor Tabelle 5: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE2- Motor Tabelle 6: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE1- Motor Tabelle 7: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE2- Motor Tabelle 8: IE1- und IE2- Motoren, 50 Hz- Nennpunkt Tabelle 9: IE1- und IE2- Motoren, 87 Hz- Nennpunkt Tabelle 10: IE1- und IE2- Motoren, 100 Hz- Nennpunkt Tabelle 11: IE1- und IE2- Motoren mit Fremdlüfter, 50 Hz- Nennpunkt Tabelle 12: IE1- und IE2- Motoren mit Fremdlüfter, 87 Hz- Nennpunkt Tabelle 13: IE1- und IE2- Motoren mit Fremdlüfter, 100 Hz- Nennpunkt B DE

8 Pos: 15 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.1 Allgemeines 1 Pos: 16 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.2 Überblick 1 Pos: 17 / Seitenumbruch @ 1 1 Technische Erläuterungen 1. Technische Erläuterungen 1.1 Allgemeines Die von NORD DRIVESYSTEMS gelieferten Standard-Motoren der Kategorie 3D entsprechen der Norm EN (Elektrische Betriebsmittel zur Verwendung in Bereichen mit brennbarem Staub) sowie der EN (Elektrische Betriebsmittel für explosionsgefährdete Bereiche). Motoren in der Kategorie 3D mit der Wirkungsgradklasse IE2 entsprechen den Normen EN und EN In beiden Ausführungen ist das Isolationssystem der Wicklung generell für den Frequenzumrichterbetrieb ausgelegt. Bei Betrieb mit Frequenzumrichtern sind die Motoren immer mit Drillingskaltleitern nach DIN ausgerüstet. Der Kaltleiter ist bei drehzahlvariablen Antrieben das wichtigste Schutzelement zur Einhaltung der maximalen Oberflächentemperatur, die auf dem Typenschild des Motors angegeben ist. Da der Kaltleiter für einige Motorteile, z.b. Motorwelle, nur eine indirekte Temperaturüberwachung bietet, ist es notwendig alle in diesem Projektierungsleitfaden angegebenen Vorgaben einzuhalten. In aufwendigen Testläufen sind die in der Anlage angegebenen Betriebsbereiche überprüft worden und nur diese sind freigegeben. Die Einhaltung der aufgeführten Vorgehensweise ist deshalb Voraussetzung für die Projektierung und Inbetriebnahme von Regelantrieben der Gerätegruppe II in der Zone 22 (nicht leitender Staub). 1.2 Überblick Notwendige Eigenschaften der Frequenzumrichter: Es dürfen nur Frequenzumrichter mit einem Vektorregelungsverfahren eingesetzt werden, die im niedrigen Drehzahlbereich eine lastabhängige Klemmenspannungsanpassung vornehmen. Die maximale Ausgangsspannung des Frequenzumrichters darf nicht kleiner als 91 % der Netzspannung sein. Der Frequenzumrichter muss eine auf den Motornennstrom einstellbare i²*t-überwachung bieten. Die Pulsfrequenz der Endstufe muss auf 4 khz oder größer einstellbar sein. Wenn der Frequenzumrichter keinen Eingang für die Kaltleiterauswertung besitzt, muss die Auswertung über ein separates Auslösegerät erfolgen, das dann den Frequenzumrichter abschaltet. Der Betrieb ohne Kaltleiterauswertung ist nicht erlaubt. 8 B DE-3213

9 Pos: 18 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.3 Verdrahtung 1 Pos: 19 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.4 Inbetriebnahme 1 Pos: 20 / Seitenumbruch @ 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Verdrahtung Zwischen Frequenzumrichter und Motor dürfen keine Filter geschaltet werden, die in Resonanz kommen können. Die daraus entstehenden Überspannungen könnten die Isolation der Leitungen oder den Motor schädigen. Es dürfen nur Filter verwendet werden, die vom Frequenzumrichterlieferanten vorge-schrieben bzw. freigegeben sind. Die verwendeten Leitungen müssen eine Isolationsfestigkeit von mindestens VDC aufweisen. Zusätzliche Netz- oder Motordrossel reduzieren die Ausgangsspannung des Frequenz-umrichters und werden in diesem Projektierungsleitfaden nicht berücksichtigt. Mit Drosseln verschiebt sich der Einsatzpunkt des Feldschwächebereichs nach unten und die Feldschwächung wird größer. 1.4 Inbetriebnahme Die Pulsfrequenz der Endstufe auf 4 bis 6 khz einstellen, 6 khz entspricht bei NORD Frequenzumrichter der Standardfrequenz. Die Vektorregelung auf den verwendeten Motor parametrieren. Die i²*t-überwachung ist auf den Nennstrom des Motors einzustellen. Die maximale Ausgangsfrequenz muss von der Anwendung abhängig eingestellt werden und darf nicht größer als 100 Hz sein. Die Kaltleiterauswertung aktivieren. Kaltleiterüberwachung überprüfen, durch Leitungsunterbrechung am Anschluss des Frequenzumrichters. ACHTUNG Getriebeschaden - hohe Drehzahl Die maximal zulässige Drehzahl am Getriebeeingang ist zu einzuhalten. Eine Überschreitung der zulässigen Drehzahl kann zur Überhitzung und Schädigung von Getriebeteilen bis hin zur völligen Zerstörung des Getriebes führen. Bei Frequenzumrichterbetrieb ist die Motordrehzahl entsprechend den Projektierungsvorgaben zu begrenzen. B DE

10 Pos: 21 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.5 Frequenzumrichterzuordnung und Auswahl der Betriebsart 1 Pos: 22 / Seitenumbruch @ 1 1 Technische Erläuterungen 1.5 Frequenzumrichterzuordnung und Auswahl der Betriebsart Der Frequenzumrichternennstrom muss zum Motornennstrom passen, damit eine ausreichende Messgenauigkeit der Stromerfassung erreicht wird. Der Frequenzumrichternennstrom sollte höchstens das 2-fache des Motornennstroms betragen. Ein Mehrmotorenbetrieb ist nach dieser Projektierungsrichtlinie nicht zulässig, da dann keine selektive i²*t-überwachung eines Motors mehr möglich ist. Bitte beachten Sie die technischen Daten im Kapitel 2 Je nach Anwendungsfall kann die Betriebsart des Motors aus einer der drei folgenden Kennlinien ausgewählt werden: 50 Hz-Kennlinie: Nennpunkt 400 V / 50 Hz, 0 50 Hz keine Feldschwächung und Hz Feldschwächung. 87 Hz-Kennlinie: 100 Hz-Kennlinie: Nennpunkt 400 V / 87 Hz, 0 87 Hz keine Feldschwächung und Hz Feldschwächung. Nennpunkt 400 V / 100 Hz, Hz reduziertes, konstantes Moment mit leichter Feldschwächung. U/f Kennlinien Abbildung 1: Auswahl U/f Kennlinien Legende 50 Hz Kennlinie 87 Hz Kennlinie 100 Hz Kennlinie 10 B DE-3213

11 Pos: 23 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.6 Beispiele 1 Pos: 24 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.6.1 Beispiel 1 Motor 100L/4 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Beispiele Beispiel Motor 100L/4 Motortypenschildangaben: Nennspannung: Nennfrequenz: Nennleistung: 230 / 400 V 50 Hz 2,2 kw 50 Hz- Kennlinie Motor in Sternschaltung (400 V / 50 Hz), Frequenzumrichter 2,2 kw Abbildung 2: Motor 100L/4, 50 Hz- Kennlinie Legende Motorausgangsleistung in [kw] Drehmoment in [%] B DE

12 1 Technische Erläuterungen 100 Hz- Kennlinie Motor in Dreieckschaltung (230 V / 50 Hz), Frequenzumrichter 3,0 kw Abbildung 3: Motor 100L/4, 100 Hz- Kennlinie Legende Motorausgangsleistung in [kw] Drehmoment in [%] 12 B DE-3213

13 Pos: 25 / Seitenumbruch @ 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Hz- Kennlinie Motor in Dreieckschaltung (230 V / 50 Hz), Frequenzumrichter 4,0 kw Abbildung 4: Motor 100L/4, 87 Hz- Kennlinie Legende Motorausgangsleistung in [kw] Drehmoment in [%] B DE

14 Pos: 26 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.6.2 Beispiel 2 Motor 100L/4 1 Pos: 27 / Seitenumbruch @ 1 1 Technische Erläuterungen Beispiel Motor 100L/4 Motortypenschildangaben: Nennspannung: Nennfrequenz: Nennleistung: 400 / 690 V 50 Hz 2,2 kw Durch die andere Wicklungsauslegung ist in diesem Fall nur die 50 Hz- Kennlinie am Frequenzumrichter nutzbar. Diese Wicklungsart wird typischerweise bei der Stern/Dreiecksumschaltung als Sanftanlauf eingesetzt. Der Motor wird in der Sternschaltung (690 V / 50 Hz) gestartet und im Betrieb auf Dreieck (400 V / 50 Hz) umgeschaltet. 14 B DE-3213

15 Pos: 28 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.7 Motordaten für die Umrichterparametrierung 1 Pos: 29 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.7.1 Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Motordaten für die Frequenzumrichter-Parametrierung Motortypen: IE1- und IE2- Motoren Kategorie: 3D Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren Motortyp IE1 f N [Hz] n N [min -1 ] I N [A] U N [V] P N [kw] cos φ Schaltung 63S/4 3D , ,12 0,64 Y 68,0 63L/4 3D , ,18 0,64 Y 47,37 71S/4 3D , ,25 0,79 Y 39,9 71L/4 3D , ,37 0,71 Y 22,85 80S/4 3D , ,55 0,75 Y 15,79 80L/4 3D , ,75 0,75 Y 10,49 90S/4 3D , ,1 0,76 Y 6,41 90L/4 3D , ,5 0,78 Y 3,99 100L/4 3D , ,2 0,78 Y 2,78 100LA/4 3D , ,0 0,78 5,12 112M/4 3D , ,0 0,83 3,47 132S/4 3D , ,5 0,8 2,14 132M/4 3D , ,5 0,79 1,42 132MA/4 3D , , ,16 Tabelle 2: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE1- Motor R St [Ω] Motortyp IE2 f N [Hz] n N [min -1 ] I N [A] U N [V] P N [kw] cos φ Schaltung 80SH/4 3D , ,55 0,7 Y 9,34 80LH/4 3D , ,75 0,75 Y 6,30 90SH/4 3D , ,1 0,8 Y 4,96 90LH/4 3D , ,5 0,79 Y 3,27 100LH/4 3D , ,2 0,79 Y 1,73 100AH/4 3D , ,0 0,77 4,39 112MH/4 3D , ,0 0,83 2,96 132SH/4 3D , ,5 0,83 1,84 132MH/4 3D , ,5 0,8 1,29 160MH/4 3D , ,0 0,85 0,78 160LH/4 3D , ,0 0,87 0,53 180MH/4 3D , ,5 0,84 0,36 180LH/4 3D , ,0 0,86 0,31 Tabelle 3: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 50 Hz- Kennlinie, IE2- Motor R St [Ω] Legende f N Nennfrequenz I N Nennstrom P N Nennleistung Schaltung /Y Schaltung n N Nenndrehzahl U N Nennspannung cos φ Leistungsfaktor R St Strangwiderstand B DE

16 Pos: 30 / Seitenumbruch @ 1 Pos: 31 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.7.2 Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren 1 Pos: 32 / Seitenumbruch @ 1 1 Technische Erläuterungen Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren Motortyp IE1 f N [Hz] n N [min -1 ] I N [A] U N [V] P N [kw] cos φ Schaltung 63S/4 3D , ,12 0,64 68,00 63L/4 3D , ,18 0,64 47,37 71S/4 3D , ,25 0,79 39,9 71L/4 3D , ,37 0,71 22,85 80S/4 3D , ,55 0,75 15,79 80L/4 3D , ,75 0,75 10,49 90S/4 3D , ,1 0,76 6,41 90L/4 3D , ,5 0,78 3,99 100L/4 3D , ,2 0,78 2,78 100LA/4 3D , ,0 0,78 1,71 112M/4 3D , ,0 0,83 1,11 132S/4 3D , ,5 0,8 0,72 132M/4 3D , ,5 0,79 0,46 132MA/4 3D , ,2 0,829 0,39 Tabelle 4: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE1- Motor R St [Ω] Motortyp IE2 f N [Hz] n N [min -1 ] I N [A] U N [V] P N [kw] cos φ Schaltung 80SH/4 3D , ,55 0,7 9,34 80LH/4 3D , ,75 0,75 6,30 90SH/4 3D , ,1 0,8 4,96 90LH/4 3D , ,5 0,79 3,27 100LH/4 3D , ,2 0,79 1,73 100AH/4 3D , ,0 0,77 1,48 112MH/4 3D , ,0 0,83 1,00 132SH/4 3D , ,5 0,83 0,60 132MH/4 3D , ,5 0,8 0,42 160MH/4 3D , ,0 0,85 0,26 160LH/4 3D , ,0 0,87 0,17 180MH/4 3D , ,5 0,84 0,12 180LH/4 3D , ,0 0,86 0,10 Tabelle 5: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 87 Hz- Kennlinie, IE2- Motor R St [Ω] Legende f N Nennfrequenz I N Nennstrom P N Nennleistung Schaltung /Y Schaltung n N Nenndrehzahl U N Nennspannung cos φ Leistungsfaktor R St Strangwiderstand 16 B DE-3213

17 Pos: 33 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/1. Technische Erläuterungen/1.7.3 Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren 1 Pos: 34 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/2. Technische Daten/2. Technische Daten 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE1- und IE2- Motoren Motortyp IE1 f N [Hz] n N [min -1 ] I N [A] U N [V] P N [kw] cos φ Schaltung 63S/4 3D , ,18 0,59 68,00 63L/4 3D , ,25 0,63 47,37 71S/4 3D , ,37 0,71 39,9 71L/4 3D , ,55 0,72 22,85 80S/4 3D , ,75 0,72 15,79 80L/4 3D , ,1 0,74 10,49 90S/4 3D , ,5 0,76 6,41 90L/4 3D , ,2 0,82 3,99 100L/4 3D , ,0 0,78 2,78 100LA/4 3D , ,0 0,76 1,71 112M/4 3D , ,5 0,82 1,11 132S/4 3D , ,5 0,82 0,72 132M/4 3D , ,2 0,79 0,46 132MA/4 3D , ,0 0,8 0,39 Tabelle 6: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE1- Motor R St [Ω] Motortyp IE2 f N [Hz] n N [min -1 ] I N [A] U N [V] P N [kw] cos φ Schaltung 80SH/4 3D , ,75 0,7 9,34 80LH/4 3D , ,1 0,73 6,3 90SH/4 3D , ,5 0,79 4,96 90LH/4 3D , ,2 0,79 3,27 100LH/4 3D , ,0 0,78 1,73 100AH/4 3D , ,0 0,79 1,48 112MH/4 3D , ,5 0,82 1,0 132SH/4 3D , ,5 0,83 0,6 132MH/4 3D , ,2 0,79 0,42 160MH/4 3D , ,0 0,87 0, LH/4 3D , ,5 0,86 0, MH/4 3D , ,85 0, LH/4 3D , ,88 0,306 Tabelle 7: Frequenzumrichter-Parametrierdaten 100 Hz- Kennlinie, IE2- Motor R St [Ω] Legende f N Nennfrequenz I N Nennstrom P N Nennleistung Schaltung /Y Schaltung n N Nenndrehzahl U N Nennspannung cos φ Leistungsfaktor R St Strangwiderstand B DE

18 Pos: 35 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/2. Technische Daten/2.1 Motoren/2.1 Motoren 1 Pos: 36 / Seitenumbruch @ 1 2 Technische Daten 2. Technische Daten Daten: Motortyp: IE1 und IE2 * Kategorie: 3D Netzspannung: 400 V Schaltung: siehe Tabellen Oberflächentemperatur: T125 C / T140 C Umgebungstemperatur Tu: max. 40 C * Werte gelten auch für IE2 (Kennzeichnung xh), z. B. 80LH/4 2.1 Motoren Information Erhöhte Umgebungstemperatur Der Betrieb ist bis zu einer Umgebungstemperatur von 60 C möglich, die angegebenen Momente sind dann auf 72 % zu verringern. Information Interpolation Eine lineare Interpolation der Daten zwischen benachbarten Frequenzen ist zulässig. 18 B DE-3213

19 Pos: 37 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/2. Technische Daten/2.1 Motoren/2.1.1 Motoren, 50 Hz Nennpunkt 1 Pos: 38 / Seitenumbruch @ 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Motoren, 50 Hz- Nennpunkt Motortyp Schaltung siehe 1.7 Legende Frequenzumrichterleistung und Nennstrom siehe unten Motorleistung in [kw] bei 50 Hz (oberer Wert) und 100 Hz (unterer Wert) f s [Hz] 0,55 kw 0,11 0,4 0,6 0,8 0,9 0,9 0,8 0,7 0,6 0,6 0,5 0,4 M [Nm] 63S/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 KW 0,17 0,6 0,9 1,1 1,3 1,3 1,3 1,1 0,9 0,8 0,7 0,6 M [Nm] 63L/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 kw 0,23 0,9 1,2 1,4 1,6 1,7 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,7 M [Nm] 71S/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 kw 0,33 1,2 1,4 2,0 2,2 2,4 2,4 2,2 1,9 1,6 1,4 1,3 M [Nm] 71L/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 kw 0,48 1,6 2,0 2,9 3,4 3,8 3,5 3,2 2,7 2,3 2,0 1,6 M [Nm] 80S/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,75 kw 0,67 2,1 3,1 4,0 4,7 5,2 4,7 4,4 3,8 3,2 2,8 2,3 M [Nm] 80L/4 2,2 A M [%] 0, n [min -1 ] 1,1 kw 1,01 3,5 5,4 6,6 7,3 7,6 7,0 6,4 5,6 5,1 4,3 3,9 M [Nm] 90S/4 3,0 A M [%] 1, n [min -1 ] 1,5 kw 1,31 4,3 5,8 7,8 9,0 9,5 9,0 8,3 7,2 6,5 5,6 4,9 M [Nm] 90L/4 3,7 A M [%] 1, n [min -1 ] 2,2 kw 1,92 5,5 9,5 12,1 13,6 14,3 13,1 12,2 10,8 9,9 8,3 7,4 M [Nm] 100L/4 5,5 A M [%] 2, n [min -1 ] 100LA/4 3 kw 2,61 10,7 13,6 16,4 18,0 18,9 17,7 15,6 13,2 11,4 10,0 8,3 M [Nm] 7,0 A M [%] T140 C 2, n [min -1 ] 4 kw 3,52 13,2 18,1 21,9 24,0 25,5 23,8 21,1 18,0 15,9 14,0 12,1 M [Nm] 112M/4 9,5 A M [%] 3, n [min -1 ] 5,5 kw 5,04 22,0 25,8 30,0 34,0 36,2 33,7 29,6 25,5 21,9 18,4 16,1 M [Nm] 132S/4 12,5 A M [%] 4, n [min -1 ] 7,5 kw 6,66 30,0 35,0 41,0 47,1 49,5 44,5 39,3 32,2 27,7 23,8 20,5 M [Nm] 132M/4 16,0 A M [%] 6, n [min -1 ] Tabelle 8: IE1- und IE2- Motoren, 50 Hz- Nennpunkt Legende F S Ständerfrequenz M Drehmoment M Drehmoment n Drehzahl [Hz] in Hertz [Nm] in Newtonmeter [%] in % vom Nennmoment [min -1 ] Drehzahl in 1/min B DE

20 Pos: 39 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/2. Technische Daten/2.1 Motoren/2.1.2 Motoren, 87 Hz Nennpunkt 1 Pos: 40 / Seitenumbruch @ 1 2 Technische Daten Motoren, 87 Hz- Nennpunkt Motortyp Dreieckschaltung Legende Frequenzumrichterleistung und Nennstrom siehe unten Motorleistung in [kw] bei 50 Hz (oben), 87 Hz (mitte) und 100 Hz (unten) f s [Hz] 0,55 kw 0,12 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 0,9 0,9 0,9 0,8 0,8 0,8 M [Nm] 63S/4 1,6 A 0, M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 KW 0,18 0,6 0,8 1,0 1,2 1,3 1,3 1,3 1,3 1,3 1,2 1,2 M [Nm] 63L/4 1,6 A 0, M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 kw 0,24 0,9 1,1 1,3 1,6 1,6 1,7 1,7 1,7 1,7 1,6 1,5 M [Nm] 71S/4 1,6 A 0, M [%] 0, n [min -1 ] 0,75 kw 0,37 1,5 1,7 2,1 2,4 2,5 2,6 2,6 2,6 2,5 2,4 2,3 M [Nm] 71L/4 2,2 A 0, M [%] 0, n [min -1 ] 1,1 kw 0,55 1,9 2,3 3,0 3,4 3,7 3,9 3,9 3,9 3,8 3,6 3,5 M [Nm] 80S/4 3,0 A M [%] 1, n [min -1 ] 1,5 kw 0,78 2,9 3,3 4,2 4,7 5,0 5,4 5,6 5,7 5,5 5,3 5,0 M [Nm] 80L/4 3,7 A 1, M [%] 1, n [min -1 ] 2,2 kw 1,10 4,3 5,0 6,3 7,0 7,6 7,7 7,6 7,6 7,4 7,0 6,8 M [Nm] 90S/4 5,5 A 1, M [%] 2, n [min -1 ] 3 kw 1,39 4,1 5,4 7,3 8,5 9,3 9,6 9,9 9,9 9,8 9,1 8,6 M [Nm] 90L/4 7,0 A 2, M [%] 2, n [min -1 ] 4 kw 2,10 7,3 11,0 12,6 13,7 14,2 14,2 14,2 14,2 13,5 12,8 12,3 M [Nm] 100L/4 9,5 A 3, M [%] 3, n [min -1 ] 100LA/4 5,5 kw 2,98 11,3 14,1 17,2 18,6 19,6 19,8 20,2 20,0 18,8 18,0 17,6 M [Nm] 12,5 A 4, M [%] T140 C 5, n [min -1 ] 7,5 kw 4,01 12,4 18,6 22,6 24,7 26,2 26,9 26,9 26,0 25,1 23,8 22,4 M [Nm] 112M/4 16,0 A 6, M [%] 6, n [min -1 ] 11 kw 5,75 20,7 25,9 31,0 34,9 36,7 38,2 38,5 38,3 36,8 34,3 29,7 M [Nm] 132S/4 24,0 A 9, M [%] 9, n [min -1 ] 15 kw 7,55 20,0 31,0 40,0 45,0 47,7 50,3 50,5 50,0 48,9 45,5 39,0 M [Nm] 132M/4 31,0 A 12, M [%] 11, n [min -1 ] Tabelle 9: IE1- und IE2- Motoren, 87 Hz- Nennpunkt Legende F S Ständerfrequenz M Drehmoment M Drehmoment n Drehzahl [Hz] in Hertz [Nm] in Newtonmeter [%] in % vom Nennmoment [min -1 ] Drehzahl in 1/min 20 B DE-3213

21 Pos: 41 /Anleitungen/Motoren/B Projektierungsleitfaden zur B1091/2. Technische Daten/2.1 Motoren/2.1.3 Motoren, 100 Hz Nennpunkt 1 Pos: 42 / Seitenumbruch @ 1 Motoren im FU- Betrieb für Kategorie 3D Projektierungsleitfaden zur B Motoren, 100 Hz- Nennpunkt Motortyp Dreieckschaltung Legende Frequenzumrichterleistung und Nennstrom siehe unten Motorleistung in [kw] bei 50 Hz (oben) und 100 Hz (unten) f s [Hz] 0,55 kw 0,09 0,5 0,6 0,6 0,6 0,6 0,6 0,6 0,6 0,6 0,6 0,6 M [Nm] 63S/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 KW 0,12 0,7 0,8 0,8 0,9 0,9 0,9 0,9 0,9 0,9 0,9 0,8 M [Nm] 63L/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 kw 0,18 1,0 1,1 1,3 1,2 1,2 1,3 1,3 1,2 1,2 1,2 1,2 M [Nm] 71S/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,55 kw 0,27 1,4 1,6 1,8 1,9 1,9 1,8 1,8 1,7 1,6 1,5 1,4 M [Nm] 71L/4 1,6 A M [%] 0, n [min -1 ] 0,75 kw 0,39 1,8 2,3 2,5 2,6 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5 2,4 2,2 M [Nm] 80S/4 2,2 A M [%] 0, n [min -1 ] 1,1 kw 0,53 3,0 3,3 3,6 3,6 3,6 3,6 3,6 3,6 3,5 3,4 3,2 M [Nm] 80L/4 3,0 A M [%] 0, n [min -1 ] 1,5 kw 0,75 4,2 4,9 4,9 4,9 5,0 5,0 5,0 5,0 5,0 4,9 4,6 M [Nm] 90S/4 3,7 A M [%] 1, n [min -1 ] 2,2 kw 1,06 4,0 5,6 7,2 7,2 7,2 7,2 7,2 7,2 7,1 6,9 6,6 M [Nm] 90L/4 5,5 A M [%] 2, n [min -1 ] 3 kw 1,51 8,4 9,1 9,9 10,1 10,1 10,1 9,9 9,7 9,7 9,2 8,7 M [Nm] 100L/4 7,0 A M [%] 2, n [min -1 ] 100LA/4 4 kw 1,99 6,6 11,3 13,1 13,2 13,2 13,2 13,2 13,3 13,3 12,6 12,0 M [Nm] 9,5 A M [%] T140 C 3, n [min -1 ] 5,5 kw 2,72 14,4 17,0 18,0 18,0 18,0 18,0 18,0 18,0 18,0 17,3 16,3 M [Nm] 112M/4 12,5 A M [%] 5, n [min -1 ] 7,5 kw 3,63 20,6 22,0 24,3 24,3 24,3 24,3 24,3 24,3 24,3 24,3 24,3 M [Nm] 132S/4 16,0 A M [%] 7, n [min -1 ] 11 kw 5,32 17,2 28,9 35,7 35,7 35,7 35,7 35,7 35,7 35,7 35,7 35,7 M [Nm] 132M/4 24,0 A M [%] 10, n [min -1 ] Tabelle 10: IE1- und IE2- Motoren, 100 Hz- Nennpunkt Legende F S Ständerfrequenz M Drehmoment M Drehmoment n Drehzahl [Hz] in Hertz [Nm] in Newtonmeter [%] in % vom Nennmoment [min -1 ] Drehzahl in 1/min B DE

JUNG PUMPEN UB UB 62 ES /3 - UB 102 ES /0 - UB 152 ES /0 UB 62 DS /3 - UB 102 DS /8 - UB 152 DS /0 - UB 251 DS /1. Original-Betriebsanleitung

JUNG PUMPEN UB UB 62 ES /3 - UB 102 ES /0 - UB 152 ES /0 UB 62 DS /3 - UB 102 DS /8 - UB 152 DS /0 - UB 251 DS /1. Original-Betriebsanleitung JUNG PUMPEN UB UB 62 ES /3 - UB 102 ES /0 - UB 152 ES /0 UB 62 DS /3 - UB 102 DS /8 - UB 152 DS /0 - UB 251 DS /1 DE Original-Betriebsanleitung B 42585-2.0-1306 www.jung-pumpen.de DEUTSCH Sie haben ein

Mehr

ESCON 70/10. Servokontroller Bestellnummer 422969. Geräte-Referenz. Dokument-ID: rel4740

ESCON 70/10. Servokontroller Bestellnummer 422969. Geräte-Referenz. Dokument-ID: rel4740 Geräte-Referenz ESCON Servokontroller Ausgabe November 2014 ESCON 70/10 Servokontroller Bestellnummer 422969 Geräte-Referenz Dokument-ID: rel4740 maxon motor ag Brünigstrasse 220 P.O.Box 263 CH-6072 Sachseln

Mehr

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz Verband der Elektrizitätswirtschaft VDEW e.v. Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz Richtlinie für Anschluß und Parallelbetrieb von Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz 4. Ausgabe 2001

Mehr

ORIGINAL EINBAUANLEITUNG

ORIGINAL EINBAUANLEITUNG phytron APS-Arduino Shield Entwicklungsumgebung für die Schrittmotor-Endstufe APS ORIGINAL EINBAUANLEITUNG 9/2013 Manual MA 2119-A002 DE Manual APS-Arduino Shield 2013 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

DUOMAT 11. Montageanleitung. (Originalmontageanleitung)

DUOMAT 11. Montageanleitung. (Originalmontageanleitung) DUOMAT 11 Montageanleitung (Originalmontageanleitung) DUOMAT 11 Vorwort Vorwort Revisionsverlauf Version Datum Änderung (-) 12/11 Erstausgabe (a) 07/12 Auflage II (b) 12/12 RoHS, Hinweis, Toggle Haftungsausschluss

Mehr

Motorschutz 8-3. Projektierungshinweise 8-15. Schaltungsunterlagen 8-19. Einspeisung 8-21. Steuerstromversorgung 8-24

Motorschutz 8-3. Projektierungshinweise 8-15. Schaltungsunterlagen 8-19. Einspeisung 8-21. Steuerstromversorgung 8-24 Eaton Schaltungsbuch 6/11 Seite Motorschutz -3 Projektierungshinweise -15 Schaltungsunterlagen -19 Einspeisung - Steuerstromversorgung -24 Kennzeichnung bestimmter Motorschütze -25 Direktes Einschalten

Mehr

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm 0102 Bestellbezeichnung Merkmale 5 mm nicht bündig Bis SIL2 gemäß IEC 61508 einsetzbar Technische Daten Allgemeine Daten Schaltelementfunktion NAMUR Öffner Schaltabstand s n 5 mm Einbau nicht bündig Ausgangspolarität

Mehr

PV-Wechselrichter SUNNY BOY 3300 / 3800

PV-Wechselrichter SUNNY BOY 3300 / 3800 PV-Wechselrichter SUNNY BOY 3300 / 3800 Installationsanleitung SB33-38-11-IA-de-62 IMDE-SB33-38-11 Version 6.2 DE SMA Solar Technology AG Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zu dieser Anleitung...........................

Mehr

Bedienungsanleitung (D) Multifunktions-Empfänger SHR-12 K4. Id.-Nr. 01278.40. SVS Nachrichtentechnik GmbH Zeppelinstr. 10 D-72818 Trochtelfingen

Bedienungsanleitung (D) Multifunktions-Empfänger SHR-12 K4. Id.-Nr. 01278.40. SVS Nachrichtentechnik GmbH Zeppelinstr. 10 D-72818 Trochtelfingen Konformitätserklärung gemäß dem Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und der Richtlinie 999//EG (R&TTE) Bedienungsanleitung (D) Declaration of Conformity in accordance

Mehr

BEDIENUNGS ANLEITUNG SW 0.8. ON-GRIDw. wefl.at

BEDIENUNGS ANLEITUNG SW 0.8. ON-GRIDw. wefl.at BEDIENUNGS ANLEITUNG SW 0.8 ON-GRIDw wefl.at Inhaltsverzeichnis Einführung Seite 3 Bausatz Seite 4 Was Sie benötigen Seite 5 Technische Merkmale Seite 6 Schaltplan Seite 7 Kabel Seite 7 Batterie Seite

Mehr

SM 200-400 SLM 400 800

SM 200-400 SLM 400 800 BETREBSANLETUNG Wärmeschränke UM - 8 ULM 8 Sterilisatoren SM - SLM 8 NHALTSVERZECHNS Gratulation zu hrem neuen MEMMERT-Schrank... Technische Kurzbeschreibung.... Elektrische Ausrüstung.... Aufstellungsmöglichkeiten

Mehr

Kühl- und Tiefkühlschränke FLEX-COOL NK-E 70 FLEX-COOL NK-E 140 FLEX-COOL TK-E 70 FLEX-COOL TK-E 140

Kühl- und Tiefkühlschränke FLEX-COOL NK-E 70 FLEX-COOL NK-E 140 FLEX-COOL TK-E 70 FLEX-COOL TK-E 140 Kühl- und Tiefkühlschränke FLEX-COOL NK-E 70 FLEX-COOL NK-E 140 FLEX-COOL TK-E 70 FLEX-COOL TK-E 140 Montage- und Betriebsanleitung 00570071-03 D D Alle Arbeiten an der elektrischen Anlage der Kühlschränke

Mehr

Topvex SC03-11. Kompaktlüftungsgerät

Topvex SC03-11. Kompaktlüftungsgerät Kompaktlüftungsgerät 2075752-DE 20-04-2012V.A001 (C.3.1) Inhaltsverzeichnis 1 Konformitätserklärung... 1 2 Warnhinweise... 2 3 Produktinformation... 2 3.1 Allgemein... 2 3.2 Technische Daten... 3 3.2.1

Mehr

Rotationsmodule CR 12 / CR 16 / CR 20

Rotationsmodule CR 12 / CR 16 / CR 20 Rotationsmodule CR 12 / CR 16 / CR 20 - Einbauerklärung - Modulangaben - Montageanleitung - Wartungsarbeiten Original Montageanleitung Copyright by Afag Automation AG Diese Montageanleitung ist gültig

Mehr

aks-decubiflow 12 Gebrauchsanweisung made in troisdorf

aks-decubiflow 12 Gebrauchsanweisung made in troisdorf aks-decubiflow 12 Gebrauchsanweisung Stand: 06 2005 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für den Kauf unseres Anti-Dekubitussystems. Sie haben hiermit ein funktionelles Wechseldrucksystem

Mehr

15 LD 225 15 LD 315 15 LD 350 15 LD 400 15 LD 440

15 LD 225 15 LD 315 15 LD 350 15 LD 400 15 LD 440 WERKSTATT- HANDBUCH Motoren der Serie 15 LD, Code 15 LD 225 15 LD 315 15 LD 350 15 LD 400 15 LD 440 6. Auflage 1 Einleitung In diesem Werkstatthandbuch werden alle Informationen so genau wie möglich wiedergegeben.

Mehr

Technische Spezifikation zu Lasern als bzw. in Verbraucherprodukte(n)

Technische Spezifikation zu Lasern als bzw. in Verbraucherprodukte(n) Technische Spezifikation zu Lasern als bzw. in Verbraucherprodukte(n) Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren

Mehr

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 ABB Drives Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 Benutzerhandbuch 3AFE68816084 REV C DE GÜLTIG AB 1.2.2008 2008 ABB Oy. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät

MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät Betriebsanleitung MDK-ES-10 Multifunktions-Steuergerät Art. Nr. 215.00.000 Dokument-Nr. 11522-V3 Schweiz Suisse Switzerland Güterstrasse 11, CH-8957 Spreitenbach Tel. 41 56 418 76 11, Fax 41 56 401 49

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Sicherheit von Maschinen Inhalt Vorbemerkung...4 Warum Sicherheit?...6 Rechtsstrukturen...10 Risikobeurteilung... 16 Sichere Gestaltung und technische Schutzmaßnahmen...22 Funktionale Sicherheit... 30

Mehr

Bedienungsanleitung USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang)

Bedienungsanleitung USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang) USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang) Copyright 2007 Der Inhalt dieses Handbuchs ist urheberrechtlich geschützt und die Wiedergabe (auch auszugsweise) ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung

Mehr

12LD 435-2 12LD 435-2/B1 12LD 475-2 12LD 475-2 EPA

12LD 435-2 12LD 435-2/B1 12LD 475-2 12LD 475-2 EPA WERKSTATT-HANDBUCH 12 LD Motorenreihe cod. 1-5302-446_ 3 Auflage. 12LD 435-2 12LD 435-2/B1 12LD 475-2 12LD 475-2 EPA - EINTRAGUNG DER ÄNDERUNGEN AM DOKUMENT Jede Änderung dieses Dokuments muss durch die

Mehr

S1002.DE mz-12 HoTT.1. mz-12. Programmier-Handbuch

S1002.DE mz-12 HoTT.1. mz-12. Programmier-Handbuch S1002.DE mz-12 HoTT.1 mz-12 Programmier-Handbuch Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise Inhaltsverzeichnis... 2 Warn- u. Hinweissymbole sowie deren Bedeutung... 3 Hinweise zum Umweltschutz... 3 Sicherheitshinweise...

Mehr

Schutz eines Generators bis 5 MW

Schutz eines Generators bis 5 MW Schutz eines Generators bis 5 MW 1. Einleitung Kleinkraftwerke leisten einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag an der Stromerzeugung. Den größte Anteil der Netzeinspeisung haben derzeit noch die Wasserkraftwerke

Mehr

EEG-Erzeugungsanlagen am Hoch- und Höchstspannungsnetz

EEG-Erzeugungsanlagen am Hoch- und Höchstspannungsnetz EEG-Erzeugungsanlagen am Hoch- und Höchstspannungsnetz Leitfaden für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien an das Hoch- und Höchstspannungsnetz in Ergänzung

Mehr

Drehdurchführungen und lagerlose Drehdurchführungen

Drehdurchführungen und lagerlose Drehdurchführungen BETRIEBSANLEITUNG Betriebsanleitung Drehdurchführungen und lagerlose Drehdurchführungen Serie 1139 (außer 1139-706-707, 1139-706-708, 1139-753-707, 1139-753-708, 1139-799-707 und 1139-810) Rev. A Seite

Mehr

Zündgefahren durch elektrostatische Aufladungen in der Prozessindustrie

Zündgefahren durch elektrostatische Aufladungen in der Prozessindustrie Zündgefahren durch elektrostatische Aufladungen in der Prozessindustrie Edition September 2012 2 Autoren: Dr. Martin Glor Swiss Process Safety Consulting GmbH, Allschwil Peter Thurnherr thuba AG, Basel

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DBC-12 Digital Bass Control System

BEDIENUNGSANLEITUNG DBC-12 Digital Bass Control System BEDIENUNGSANLEITUNG DBC-12 Digital Bass Control System Ausstattung Infrarot-Fernbedienung Zwei analoge Eingänge zum Anschluss einer Stereo-Quelle Zwei getrennt abstimmbare analoge Ausgänge 24 Bit A/D und

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG UM 200-800 SM 200-400 ULM/SLM 400-800

BETRIEBSANLEITUNG UM 200-800 SM 200-400 ULM/SLM 400-800 BETRIEBSANLEITUNG UM 200-800 SM 200-400 ULM/SLM 400-800 01/2001 \MS3Mil INHALTSVERZEICHNIS 1 Gratulation zu Ihrem neuen MEMMERT-Schrank 2 2 Technische Kurzbeschreibung 3 2.1 Elektrische Ausrustung 3 2.2

Mehr

Elektromagnetische Felder

Elektromagnetische Felder Unfallverhütungsvorschrift Elektromagnetische Felder vom Juli 2002 Gesetzliche Unfallversicherung (bisher GUV 2.17) Unfallverhütungsvorschrift Elektromagnetische Felder vom Juli 2002 Inhaltsverzeichnis

Mehr