FM RDS Musik Interface FM RDS music interface

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FM RDS Musik Interface FM RDS music interface"

Transkript

1 1 FM RD Musik Interface FM RD music interface Bedienungsanleitung Instruction manual Audiotechnik Dietz Vertriebs-Gmb Benzstr Grünstadt

2 D U T C 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Allgemeine inweise... 2 Lieferumfang... 3 Allgemeine icherheitshinweise... 3 inweise auf Voraussetzungen für den bestimmungsmäßigen Betrieb... 4 Fahrzeug Kompatibilitätsliste... 5 Installation pannungsversorgung und Lenkradfernbedienungsanschluss Anschluss Antennenkabel ipod / UB Anschluss Kabel Inbetriebnahme instellung der prachansagenlautstärke Interface Zurücksetzen Interface teuerung Interface Menüstruktur teuerung mit Funkfernbedienung teuerung mit Lenkradfernbedienung Abgriffpunkte für Lenkradfernbedienung für CAN Bus Fahrzeuge Abgriffpunkte für Lenkradfernbedienung für Widerstandscodierte Fahrzeuge Anlernen der Lenkradfernbedienung bei Widerstandscodierten Fahrzeugen Wartungshinweise Technische Daten Allgemeine inweise ehr verehrter Kunde, vielen Dank, dass ie sich für ein Produkt der Firma Audiotechnik Dietz entschieden haben. ie haben eine hervorragende Wahl getroffen. Bei der ntwicklung des Produktes wurde besonders auf Ihre persönliche icherheit, kombiniert mit bestmöglichstem Bedienungskomfort, modernem Design und aktuelle Produktionstechniken geachtet. Aber trotz größtmöglicher orgfalt kann es bei unsachgemäßer Installation oder Benutzung, oder bei falscher Bedienung zu Verletzungen oder/und achschäden kommen. Bitte lesen ie deshalb die Ihnen vorliegende Bedienungsanleitung sorgfältig und vollständig durch und bewahren ie diese auf! Dieses Produkt erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die Konformität wurde nachgewiesen, die entsprechenden Unterlagen und rklärungen sind beim ersteller hinterlegt. Alle Artikel aus unserer Produktion durchlaufen eine 100%ige Prüfung zu Ihrer icherheit. Wir behalten uns vor, jederzeit technische Änderungen durchzuführen, die dem Fortschritt dienen. Je nach Artikel und insatzzweck ist es eventuell notwendig, vor der Installation bzw. Inbetriebnahme die gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes zu prüfen. Das Gerät ist bei Garantieansprüchen in der Originalverpackung mit beigelegtem Kaufbeleg und detaillierter Fehlerbeschreibung dem Verkäufer einzuschicken. Beachten sie hierbei die Rücksendebestimmungen des erstellers (RMA). s gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Der Garantieanspruch und auch die Betriebserlaubnis erlischt durch: a) unbefugte Änderungen am Gerät oder Zubehör, die nicht vom ersteller oder dessen Partnern durchgeführt oder genehmigt wurden b) öffnen des Gehäuses eines Gerätes c) selbst ausgeführte Reparaturen am Gerät d) unsachgemäße Nutzung / nicht bestimmungsgemäße Nutzung / Betrieb e) Gewalteinwirkung auf das Gerät (erabfallen, mutwillige Zerstörung, Unfall, etc.) Beachten ie beim inbau alle sicherheitsrelevanten und gesetzmäßigen Bestimmungen. Das Gerät darf nur durch geschultes Fachpersonal oder ähnlich qualifizierte Personen eingebaut werden.

3 Lieferumfang - 1 t. Bedienungsanleitung - 1 t. Anschlusskabelsatz - 1 t. Musikinterface - 1 t. Funkfernbedienung - 1 t. UB Kabel mit inbaubuchse - 1 t. ipod Anschlusskabel Allgemeine icherheitshinweise 3 D U T C WARNUNG Die Installation darf nur durch geschultes Fachpersonal durchgeführt werden. Installationen nur im spannungslosen Zustand vornehmen. Dafür z.b. die Batterie vom Bordnetz trennen, beachten ie dabei bitte die Vorgaben des Fahrzeugherstellers. Verwenden ie niemals sicherheitsrelevante chrauben, Bolzen oder sonstige Befestigungspunkte an Lenkung, Bremssystem oder anderen Komponenten, um Ihre eigene Fahrsicherheit nicht zu gefährden. chließen ie das Gerät nur an 12V KFZ pannung mit Masseverbindung zur Karosserie an. Diese Unterbaugruppe ist nicht zugelassen zum insatz in LKWs oder anderen KFZ mit 24V Bordspannung. Vermeiden ie den inbau des Gerätes an tellen wodurch die Fahrsicherheit oder die Funktionstüchtigkeit anderer im Fahrzeug verbauter Unterbaugruppen eingeschränkt würde. INWI Bitte verwenden ie die in dieser Montageanleitung vorgeschriebenen Anschlüsse zur Montage des Gerätes. Die hier aufgeführten inweise treffen zwar auf die meisten, aber nicht auf alle Produkte gleichermaßen zu! ollten ie Fragen hierzu haben, wenden ie sich bitte an Ihren ändler. Lassen ie das Gerät nicht fallen! Vermeiden ie Beschädigungen! Ist das Gerät heruntergefallen, oder ist das Gehäuse beschädigt, wenden ie sich bitte an einen ervicepartner. Achtung! Gefahr von lektroschock! Öffnen ie nie das Gehäuse! s gibt keine zu wartenden Teile im Inneren. Lassen ie ervice- oder Reparaturarbeiten nur von qualifizierten Personen durchführen. Achtung! Gefahr von Brand oder lektroschock! etzen ie das Gerät keinem Regen oder anderer Feuchtigkeit (Badewanne, chwimm- oder pülbecken) aus. tellen ie keine wasserbeinhaltenden Objekte wie beispielsweise Trinkgläser oder Blumenvasen auf dem Gerät ab. Achtung! Gefahr von lektroschock! Vermeiden ie bei Gewitter eine Berührung mit dem Gehäuse und ziehen ie die tecker der pannungsversorgung und Antennen vom Gerät ab, um chäden zu vermeiden. Achtung! Gefahr von Brand oder lektroschock! Überlasten ie auf keinen Fall die tromanschlüsse oder die Verlängerungskabel. Achtung! Gefahr von Brand oder lektroschock! tecken ie niemals Fremdkörper in die Öffnungen am Gehäuse! Die Gegenstände können Kurzschlüsse verursachen. Achtung! Gefahr von Brand oder lektroschock! ollte das Kabel oder der Anschlußstecker des Gerätes beschädigt sein, ziehen ie den tecker heraus und wenden ie sich an einen ervicepartner.

4 D U T C 4 Achtung! Gefahr von Brand oder lektroschock! orgen ie dafür, dass das tromanschlußkabel nicht gequetscht wird. chalten ie bei Rauch-, Geräusch- und/oder Geruchsentwicklung das Gerät sofort ab und trennen ie es sofort von der pannungsversorgung. Benutzen ie das Gerät nicht weiter! etzen ie das Gerät keiner starken onnenbestrahlung oder anderen starken itzeeinwirkungen aus! Montieren ie das Gerät nie in der Nähe von oder gar über Radiatoren, Warmluftschläuchen oder anderen Wärmequellen. orgen ie für genügend Luftzirkulation um chäden an den Gerätekomponenten zu vermeiden. Ziehen ie bitte den tecker der tromversorgung, wenn: a) ie das Gerät längere Zeit nicht benutzen b) ie das Gerät reinigen möchten (benutzen ie keine feuchten- oder prüh-reiniger. Verwenden ie nur trockene Tücher zur Reinigung). c) das Gerät trotz Überprüfung mit ilfe der Fehlersuche nicht funktioniert (wenden ie sich in diesem Falle an einen unserer ervicepartner) Platzieren ie das Gerät nie in staubiger Umgebung. taubzusammenballung infolge von Temperatureinwirkung kann das Gerät zerstören. Verstopfen ie keine Öffnungen am Gehäuse, an der Rückseite oder am Boden. tellen ie das Gerät nie auf ein Bett, ofa oder ähnliche Oberflächen. Auch hier können die Öffnungen verdeckt werden. tellen ie das Gerät nie in geschlossen umbaute Möbel, wenn dadurch die Luftzirkulation gefährdet wird. tellen ie das Gerät nicht auf instabile Unterkonstruktionen. Durch erunterfallen des Gerätes könnten ie verletzt und das Gerät beschädigt werden. Lassen ie Reparaturen immer nur von unseren ervicepartnern durchführen! Bei selbst reparierten Geräten erlischt der Garantieanspruch! Wenn ie eine durchgeschmolzene icherung ersetzen müssen, schalten ie das Gerät ab und trennen ie es von der pannungsversorgung. Benutzen ie nur icherungen gleicher tärke als rsatz, um chäden am Gerät zu vermeiden! inweise auf Voraussetzungen für den bestimmungsmäßigen Betrieb etzen ie das Gerät nur in dem ihm zugedachten Bereich ein. Bei zweckfremdem Gebrauch, nicht fachgerechter Installation oder bei Umbauten erlöschen die Betriebserlaubnis und der Garantieanspruch.

5 Fahrzeug Kompatibilitätsliste Auto Jahr Zündung (positiv) Lenkradtechnik teuerungsmodus Antennenadapter Kabelsatz ALFA ROMO 147 ab 2003 Widerstand B x x Widerstand B x x 159 ab 2005 CAN A O x Brera / pider ab 2006 CAN A O x GT ab 2006 Widerstand B x x GTV Widerstand B x x Mito ab 2008 CAN A O x AUDI A CAN B O x A CAN B O x A3 ab 2007 CAN B O A4 ab 2008 CAN B O A6 / Q7 ab 2006 CAN B O A5 ab 2007 CAN B O TT ab 2007 CAN B O BMW 1 er (81/82/87/88) ab 2004 CAN B O er (90/91/92/93) ab 2005 CAN B O er (60/61) ab 2005 CAN B O er (F10/F11) ab 2010 CAN B O er GT (F07) ab 2009 CAN B x X5 (70) ab 2006 CAN B O X6 (71) ab 2008 CAN B O CVROLT Aveo ab 2008 Widerstand B x Adapter x Captiva ab 2006 Widerstand B x Adapter x pica ab 2006 Widerstand B x Adapter x vanda Widerstand A x Adapter x Kalos Widerstand A x Adapter x Matiz ab 2005 Widerstand A x Adapter x Tacuma Widerstand A x Adapter x CRYLR 300C CAN A x Adapter x 300C ab 2008 CAN A x x Grand Voyager ab 2008 CAN A x x Voyager Widerstand A x Adapter x CITROËN C-Crosser ab 2007 Widerstand B x x C2, C3, C4 ab 2006 CAN B O x C3 Picasso ab 2009 CAN B O x C4 Picasso ab 2006 CAN B O x C5 ab 2008 CAN B O x DAIATU Terios ab 2009 Widerstand B x x 5 D U T C

6 D U T C 6 Auto Jahr Zündung (positiv) Lenkradtechnik teuerungsmodus Antennenadapter Kabelsatz DODG Nitro ab 2007 CAN B O x Journey ab 2008 CAN B O x Caliber ab 2008 CAN B O x FIAT edici ab 2005 Widerstand B x x 500 ab 2007 CAN A O x Barchetta Widerstand B x x Bravo ab 2007 CAN A O x Ducato ab 2007 Widerstand B x x Grande Punto ab 2005 CAN A O x Idea ab 2005 CAN A O x Marea Widerstand B x x Multipla ab 2004 Widerstand B x x Croma ab 2005 CAN A O x Panda ab 2004 Widerstand B x x Punto vo ab 2009 CAN A O x cudo ab 2007 CAN B x x tilo ab 2004 CAN A O x FORD C-Max Widerstand B O x Fiesta Widerstand B x x Fiesta Widerstand B O x Fiesta ab 2008 CAN B O x Focus Widerstand B x x Kuga ab 2008 Widerstand B O x Mondeo ab 2007 Widerstand B O x -Max ab 2006 Widerstand B O x Tourneo ab 2007 Widerstand B O x Transit ab 2007 Widerstand B O x ONDA Accord ab 2008 Widerstand A O Adapter x Civic ab 2006 Widerstand A x Adapter x CR-V ab 2006 Widerstand A x Adapter x FR-V ab 2004 Widerstand A x Adapter x YUNDAI IX35 ab 2010 Widerstand B x Adapter x antafe Widerstand B x Adapter x antafe ab 2010 Widerstand B x Adapter x JAGUAR -Type ab 2004 Widerstand B x Adapter x X-Type ab 2004 Widerstand B x Adapter x JP Cherokee ab 2009 CAN A O Adapter x Compass ab 2006 CAN A O Adapter x Grand Cherokee ab 2005 CAN A O Adapter x Wrangler ab 2007 CAN A O Adapter x

7 Auto Jahr Zündung (positiv) Lenkradtechnik teuerungsmodus Antennenadapter Kabelsatz KIA Cee'd ab 2008 Widerstand B x Adapter x orento ab 2006 Widerstand B x Adapter x oul ab 2008 Widerstand B x Adapter x Venga ab 2009 Widerstand B x Adapter x LANCIA Ypsilon ab 2006 CAN A O x Musa ab 2007 CAN A O x Delta ab 2008 CAN A O x LAND ROVR Freelander II ab 2008 Widerstand B x Adapter x MAZDA CX7 ab 2007 Widerstand B x Adapter x MAZDA 2 ab 2006 Widerstand B x Adapter x MAZDA 3 ab 2006 Widerstand B x Adapter x MAZDA 5 ab 2006 Widerstand B x Adapter x MAZDA 6 ab 2008 Widerstand B x Adapter x MRCD Actros ab 2007 CAN A O x A-Klasse (W169) IO ab 2003 CAN A O x A-Klasse (W169) ab 2003 CAN A O B-Klasse (W245) ab 2004 CAN A O C-Klasse (W203) CAN A O C-Klasse (W204) ab 2007 CAN A O Klasse (W211) CAN A O Klasse Coupè (C207) ab 2009 CAN A O Klasse (W221) ab 2006 CAN A O x CLK-Klasse (W209) ab 2004 CAN A O LK-Klasse (R171) ab 2003 CAN A O x R-Klasse (W251) ab 2006 CAN A O ML-Klasse (W164) ab 2004 CAN A O printer (W906) (Quadlock) ab 2007 CAN A O printer (W906) (IO) ab 2007 CAN A O x GL-Klasse (X164) ab 2006 CAN A O L-Klasse (R2330) CAN A O x Vito / Viano (W639) ab 2005 CAN A O MITUBII Lancer ab 2008 Widerstand B O x Outlander ab 2007 Widerstand B O x Pajero ab 2007 Widerstand B O x NIAN 350Z ab 2003 Widerstand B x x Micra Widerstand B x x Murano ab 2005 Widerstand B x Adapter x Navara ab 2006 Widerstand B x Adapter x Note ab 2006 Widerstand B x Adapter x Pathfinder ab 2005 Widerstand B x Adapter x Qashqai ab 2007 Widerstand B x Adapter x X-Trail ab 2007 Widerstand B x x 7 D U T C

8 D U T C 8 Auto Jahr Zündung (positiv) Lenkradtechnik teuerungsmodus Antennenadapter Kabelsatz OPL Agila ab 2008 Widerstand B x alle Widerstand B x x Antara ab 2006 CAN B O Astra CAN B O Corsa CAN B O Corsa D ab 2008 CAN B O Meriva CAN B O Vectra C 08/ CAN B O Zafira B ab 2004 CAN B O ignum 08/ CAN B O Tigra ab 2004 CAN B O PUGOT 207 ab 2006 CAN B O x 3008 ab 2009 CAN B O x 307 ab 2006 CAN B O x 308 ab 2008 CAN B O x 4007 ab 2007 Widerstand B x x 407 ab 2006 CAN B O x PORC Cayenne ab 2006 CAN A O x Boxter ab 2006 CAN A O x RNAULT Clio ab 2006 CAN B x x space ab 2008 CAN B O x Koleos ab 2008 CAN B O x Laguna CAN B x x Laguna III ab 2008 CAN B O x Megane CAN B x x Megane III ab 2008 CAN B O x Modus ab 2006 CAN B x x Twingo ab 2009 CAN B x x AT Altea ab 2004 CAN B O Cordoba ab 2004 CAN B O Leon ab 2004 CAN B O Ibiza ab 2009 CAN B O KODA Octavia II CAN A O Octavia III ab 2010 CAN A O uperb II ab 2008 CAN A O Yeti ab 2009 CAN A O ANGYONG Actyon ab 2006 Widerstand B x x Kyron ab 2006 Widerstand B x x Rexton II ab 2006 Widerstand B x x UBARU Forester ab 2007 Widerstand B x x Impreza Widerstand B x x Outback ab 2010 Widerstand B x x

9 Auto Jahr Zündung (positiv) Lenkradtechnik teuerungsmodus Antennenadapter Kabelsatz UZUKI Grand Vitara ab 2005 Widerstand B x x plash ab 2008 Widerstand B x x wift ab 2005 Widerstand B x x X4 ab 2006 Widerstand B x x TOYOTA Auris Widerstand B x x Avensis ab 2004 Widerstand B x x Corolla ab 2004 Widerstand B x x ilux ab 2010 Widerstand B x x RAV 4 ab 2004 Widerstand B x x Verso ab 2009 Widerstand B x x Yaris ab 2004 Widerstand B x x VW Golf V CAN A O Golf VI ab 2008 CAN A O Golf Plus ab 2004 CAN A O os ab 2007 CAN A O cirocco ab 2008 CAN A O Touran ab 2004 CAN A O haran ab 2010 CAN A O Passat ab 2004 CAN A O Passat CC ab 2008 CAN A O Tiguan ab 2007 CAN A O Touareg I CAN A O Touareg II ab 2010 CAN A O T /2009 CAN A O D U T C Das Universal Musikinterface ist ein revolutionäres Gerät, dass es ermöglicht in wenigen einfachen chritten externe Audioquellen mit dem originalen oder Nachgerüsteten Autoradio zu verbinden. Über das Modul können drei verschiedene Geräte wie Apple ipod / iphone, UB-tick und AUX-Quelle (3,5 mm Klinke) eingespeist werden. Das Interface ist mit allen ipods der 4. Generation und mit jedem UB-tick oder Festplatte kompatibel. Weiterhin besteht die Möglichkeit über den 3,5mm Klinken AUX In, Audio-Quellen wie: mp3-player, DVD-Player, portable Navigationssysteme... anzuschließen. Die verschiedenen Quellen sowie sämtliche Funktionen können direkt über die mitgelieferte Fernbedienung oder über Lenkrad Befehle, soweit vorhanden, gesteuert werden. Das Modul ist sowohl für Widerstandskodierte als auch CAN-Bus Multifunktionslenkräder kompatibel. Dies ist ein wirklich exklusives Merkmal für ein universelles Produkt. Music DJ ist in der Lage, alle ipod oder UB-tick Text und Menü-Daten, dank RD-Protokoll auf das Radio- Display übertragen. Auf diese Weise kann der Quellen Name, Ordner-Namen und Titel direkt auf dem Radio Display abgelesen werden. Jede Quelle kann durch die original Lenkrad Befehle verwaltet werden.die Interface-Menüstruktur, wird über das Radio-Display angezeigt und kann gleichzeitig über die Lautsprecher durch prachsynthese gehört werden. Die Audio-Qualität ist vergleichbar mit der einer Audio-CD!

10 D U T C 10 Installation Das Kit besteht aus mehreren inzelkomponenten. ierzu gehören das Interface (A), ein ipod Anschlusskabel (B), Antennenkabel mit 150 Ohm tecker / Buchse (C/D), trom und Lenkradfernbedienungskabelsatz mit Videoausgang und 3,5 mm Klinke Anschluss (F), sowie ein UB Kabel mit inbaubuchse (). pannungsversorgung und Lenkradfernbedienungsanschluss Nachdem das Radio ausgebaut ist müssen die Leitungen des Kabelsatzes (F) mit der pannungsversorgung des Fahrzeugs verbunden werden. Lose rote Leitung = +12VDC Dauerplus Lose schwarze Leitung = Masse Lose blau / gelbe Leitung = +12 VDC Zündung (nicht bei CAN Bus Fahrzeugen) Der Anschluss der Lenkradfernbedienung wird ab eite 20 beschrieben.

11 Anschluss Antennenkabel Das Musikinterface wird in Reihe in die Antennenleitung des Fahrzeugs zwischen Radio und Fahrzeugantenne angeschlossen. Für die diversen Antennenstecker gibt es passende Antennenkabel (50 Ohm, 150 Ohm, FAKRA, Doppel FAKRA), die separat erhältlich sind (siehe Fahrzeugkompatibilitäts Übersicht eite 5-9). 11 D U T C ipod / UB Anschluss Kabel Wenn die Antennenkabel angeschlossen sind kann das ipod und UB Kabel angeschlossen werden um die Installation des Interface zu komplettieren. Diese beiden Anschlüsse müssen nur noch an geeigneter telle verbaut werden (z.b. andschuhfach). Die Installation des Musikinterface ystems ist nun abgeschlossen und das Radio kann mit dem Fahrzeug verbunden werden. Das Radio sollte noch nicht komplett eingebaut werden, da eventuell die Lautstärke der prachansage geändert werden muss (siehe eite 13).

12 D U T C 12 Inbetriebnahme tellen ie am Radio als rstes die Frequenz 87,7 Mz ein und speichern diese auf einer freien tationstaste ab. tellen ie sicher, dass die RD Funktion aktiviert ist. Das Musikinterface wird durch einschalten der Zündung und des Radios automatisch aktiviert. Dies wird durch eine prachansage und Anzeige im Radiodisplay angezeigt. Ist kein ipod oder UB peichermedium angeschlossen wird das Interface nach ca. 30 ekunden automatisch abgeschaltet. Zuvor weißt das Interface durch die Ansage KIN AUDIOQULL VRFÜGBAR darauf hin, dass keine Quelle mit dem Interface verbunden ist. Wenn eine Quelle angeschlossen ist wird dies durch die Ansage Widergabe von ipod / UB oder AUX IN mitgeteilt und die Widergabe gestartet.!!alle Funktionen werden in nglisch im Display angezeigt!! Die Menüinformationen / teuerbefehle werden sowie die ID3Tags werden über das RD ignal im Radiodisplay und wenn vorhanden im externen Radiodisplay dargestellt. Das Interface kann maximal 64 Zeichen darstellen. ollte kein ID3 Tag vorhanden sein wird im Display nur der Dateiname mit maximal 8 Zeichen dargestellt. benso werden Ordnernamen auch nur mit maximal 8 Zeichen im Display angezeigt. Audio Qualität Dadurch, dass bei aktiviertem Interface die UKW Antenne Fahrzeugseitig abgetrennt wird, ist die Widergabe Qualität mit einer CD vergleichbar. Voraussetzung dafür sind Musikdateien in einer exzellenten Qualität. ipod Das Musikinterface kann den Audiopegel des ipod richtig nutzen, wenn die Daten über itunes auf den ipod überspielt werden.!!s ist immer nötig am ipod in den instellungen die Funktion Lautstärkeanpassung zu aktivieren!! Die Widergabequalität der Musikdatei hängt von der Ursprünglichen Datei (mp3, WAV, ) ab. Ist die Ursprungsdatei von schlechter Qualität ist auch die Widergabe über das Musikinterface von schlechter Qualität. Für eventuelle oftwareänderungen des ipod / iphone erstellers, die Funktionsstörungen oder Funktionseinschränkungen des Interface verursachen, übernimmt Audiotechnik Dietz Vertriebs Gmb keine aftung!!

13 UB Um in UB Betrieb eine gute Widergabequalität zu erhalten kann ein Programm zur Angleichung des Audiopegels verwendet werden. ierzu kann z.b. das Programm MP3GAIN aus dem Internet geladen werden. Dieses Programm regelt den Audiopegel der mp3 Dateien auf den gleichen Pegel. Im Programm sollte ein Wert von 89.0dB eingestellt werden damit das Musikinterface eine exzellente Widergabequalität liefern kann. Die Widergabequalität der Musikdatei hängt von der Ursprünglichen Datei (mp3, WAV, ) ab. Ist die Ursprungsdatei von schlechter Qualität ist auch die Widergabe über das Musikinterface von schlechter Qualität. 13 D U T C Die Firma Audiotechnik Dietz Vertriebs Gmb kann nicht Garantieren, dass das Musikinterface mit allen am Markt verfügbaren UB ticks kompatibel ist. ollte der UB tick nicht erkannt werden formatieren ie diesen bitte auf FAT32 und versuchen ie erneut ob der tick erkannt wird. AUX In Wird ein Audiosignal über den AUX IN eingespeist muss die Lautstärke an der Widergabequelle eingestellt werden. Über den AUX In kann auch ein portables Navigationssystem eingespeist werden. Das Interface erkennt eine Navigationsansage und gibt diese über das Radio wider, wenn das Interface aktiviert und am Radio angewählt ist. instellung der prachansagenlautstärke Wenn die prachansagen des Musikinterface zu leise oder zu laut sind, kann diese direkt am Interface eingestellt werden. ierzu befindet sich am Interface ein Potenziometer auf der Rückseite. Durch drehen des Reglers im Uhrzeigersinn wird die Lautstärke erhöht und gegen den Uhrzeigersinn abgesenkt.

14 D U T C 14 Interface Zurücksetzen ollte das Interface auf die Lenkradfernbedienung nicht oder falsch reagieren, kann es zurückgesetzt werden. Gehen ie wie folgt vor: RT Taste s drücken bis die LD rot wird. Danach RT Knopf loslassen und erneut drücken. Danach sollte die LD wieder grün blinken. Der CAN Bus wird jetzt neu eingelesen. Interface teuerung Das Musikinterface zeigt über RD (Radio Data ignal) das instellungsmenü im Radiodisplay und wenn vorhanden im Display im Tacho an. Das gleiche Menü wird auch per prache ausgegeben. Um in das instellungsmenü zu gelangen muss die Tasts RC der Funkfernbedienung länger gedrückt werden. Bei Fahrzeugen mit Lenkradfernbedienung gibt es zwei Arten um in das Menü zu gelangen. A. Längeres drücken (ca. 3 ekunden) K + gefolgt von kurzen drücken der Taste K -. B. Längeres drücken (ca. 3 ekunden) der Taste RC (Wenn am Multifunktionslenkrad vorhanden). Die verschiedenen Menüs / Untermenüs können durch die Tasten K + oder K (Lenkrad oder Fernbedienung) angewählt werden. << >>> RDM ROOT RC Um in ein Untermenü aufzurufen oder eine instellung zu wählen muss die Taste RC der Fernbedienung oder Lenkrad kurz gedrückt werden. Wenn am Lenkradrad die RC Taste nicht vorhanden ist muss hier zu die equenz K + / K gedrückt werden. Die Menüführung wird ab eite 15 genauer beschrieben. Die hier beschrieben Bedienbefehle sind für die Komplette Bedienung / teuerung des Interface gültig.

15 Interface Menüstruktur auptmenü Untermenü 1 Untermenü 2 Untermenü 3 AU MUIK QULL TUP ipod UB ipod UB AUX IN ZURÜCK VRLAN ipod UB AUX IN FIRT TAMMVRZICNI WIDRGABLIT ARTIT GNR ZURÜCK VRLAN FIRT ROOT ORDNR ZURÜCK VRLAN ZUFALLWIDRGAB WIDROLN ZURÜCK VRLAN ZUFALLWIDRGAB WIDROLN UPGRAD UB ZURÜCK VRLAN MODU ZURÜCK VRLAN AU TITL ALBUM ZURÜCK VRLAN AU IN ALL TITL ZURÜCK VRLAN AUITL ALBUM ZURÜCK VRLAN AU IN ALL TITL ZURÜCK VRLAN ZURÜCK VRLAN NAVI PLAYR ZURÜCK VRLAN 15 D U T C

16 D U T C 16 auptmenü Untermenü 1 Untermenü 2 Untermenü 3 FRQUNZ ZURÜCK VRLAN PRAC DUTC NGLI ZURÜCK VRLAN WILLKOMMN ANAG AN AU ZURÜCK VRLAN TUP TIMM MNÜ ANAG RIGNI ANAG AN AU ZURÜCK VRLAN AN AU ZURÜCK VRLAN VRION ZURÜCK VRLAN UPGRAD TIMM UB TICK ANCLIßN ZURÜCK VRLAN ZURÜCK VRLAN ZURÜCK VRLAN VRION ZURÜCK VRLAN YTM UPGRAD YTM VRION UB TICK ANCLIßN ZURÜCK VRLAN ZURÜCK VRLAN VRLAN

17 teuerung mit Funkfernbedienung Das Universal Musikinterface kann über die mitgelieferte Funkfernbedienung gesteuert werden. Die Funktionen sind hier beschrieben. 17 D U T C Funktionen der Fernbedienung Interface aktivieren Interface deaktivieren RC Taste RC (langer druck) RC (langer druck) gefolgt von RC (kurzem druck) Tasten >> << Lautstärke + Lautstärke - Menü Auswahl Direkt über die Lautstärketasten des Radios Direkt über die Lautstärketasten des Radios RC (langer druck) Menü OC Taste >> Menü RUNTR Taste << Menü Auswahl bestätigen RC (kurzer druck) mp3 nächster Titel Taste >> mp3 vorheriger Titel Taste << Playlist / nächster Ordner Playlist / vorheriger Ordner Taste >> (langer druck) Taste << (langer druck) mp3 tart - Pause RC (kurzer druck)

18 D U T C 18 teuerung mit Lenkradfernbedienung Das Musikinterface kann auch über die im Fahrzeug vorhandene Lenkradfernbedienung (falls verbaut) gesteuert werden (siehe Kompatibilitätsliste eite 5 bis 9). Da es unterschiedliche Tastenbelegungen bei den Multifunktionslenkrädern gibt, gibt es auch beim Universal Musikinterface zwei unterschiedliche teuerungsoptionen. Diese werden durch die Tabelle MODU A und MODU B dargestellt. MODU A Modus mit Lautstärke und K Tasten Lautstärke Tasten + K Tasten < > Aktivieren / Deaktivieren QUNZ VOL+ / VOL / VOL+ / VOL Lautstärke + VOLUM + Lautstärke - VOLUM mp3 nächster Titel K + mp3 vorheriger Titel K Playlist / nächster Ordner Playlist / vorheriger Ordner Menü Auswahl K + (lang) K (lang) K (kurz) gefolgt von K + (lang) Menü OC K + Menü RUNTR K MNU Bestätigen mp3 tart / Pause K (kurz) gefolgt von K + (kurz) K (kurz) gefolgt von K + (kurz) Die beiden verschiedenen Tastenbelegungen (MODU A und MODU B) der Multifunktionslenkräder sind bei den Anschlussinformationen ab eite 20 als MOD A oder MOD B gekennzeichnet.

19 MODU B Modus mit RC, Lautstärke und K Tasten RC Taste Lautstärke Tasten K Tasten + < > 19 D U T C Aktivieren / Deaktivieren QUNZ VOL+ / VOL / VOL+ / VOL Lautstärke + VOLUM + Lautstärke - VOLUM mp3 nächster Titel K + mp3 vorheriger Titel K Playlist / nächster Ordner Playlist / vorheriger Ordner K + (lang) K (lang) MNU Auswahl RC (lang) MNÜ hoch K + (kurz) MNÜ runter K + (kurz) MNU Bestätigen mp3 tart / Pause RC (kurz) RC (kurz) Die beiden verschiedenen Tastenbelegungen (MODU A und MODU B) der Multifunktionslenkräder sind bei den Anschlussinformationen ab eite 20 als MOD A oder MOD B gekennzeichnet.

20 D U T C 20 Abgriffpunkte für Lenkradfernbedienung für CAN Bus Fahrzeuge Um die Lenkradfernbedienung zur teuerung des Musikinterface nutzen zu können kann entweder ein Fahrzeugspezifischer Kabelsatz oder der dem Interface beiliegende Universal Kabelsatz verwendet werden. Wird der universal Kabelsatz verwendet müssen die CAN Bus Leitungen im Fahrzeug aufgetrennt und das Interface in Reihe zum CAN Bus geschaltet werden. obald die CAN Bus Leitungen (CAN igh und CAN Low) aufgetrennt sind entstehen 4 offene nden. Das Musikinterface hat ebenso 4 CAN Bus Leitungen die wie folgt mit dem Fahrzeug verbunden werden müssen. CAN Bus Leitungen des Interface Kabelsatz: Grün (CAN igh in): muss mit CAN igh Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Fahrzeug verläuft. Weiß (CAN Low in): muss mit CAN Low Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Fahrzeug verläuft. Grün / Gelb (CAN igh out): muss mit CAN igh Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Radio verläuft. Weiß / Gelb (CAN Low out): muss mit CAN Low Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Radio verläuft. Die hier Abgebildeten Fahrzeugstecker zeigen die teckerrückseite (Kabelseite). Die Kabelfarben der CAN Bus Leitungen, Fahrzeugseitig, sind nicht verpflichtend und können von den hier genannten abweichen. alten ie sich daher an die gezeigten Positionen.

21 Die hier Abgebildeten Fahrzeugstecker zeigen die teckerrückseite (Kabelseite). Die Kabelfarben der CAN Bus Leitungen, Fahrzeugseitig, sind nicht verpflichtend und können von den hier genannten abweichen. alten ie sich daher an die gezeigten Positionen. 21 D U T C

22 D U T C 22 Die hier Abgebildeten Fahrzeugstecker zeigen die teckerrückseite (Kabelseite). Die Kabelfarben der CAN Bus Leitungen, Fahrzeugseitig, sind nicht verpflichtend und können von den hier genannten abweichen. alten ie sich daher an die gezeigten Positionen.

23 Die hier Abgebildeten Fahrzeugstecker zeigen die teckerrückseite (Kabelseite). Die Kabelfarben der CAN Bus Leitungen, Fahrzeugseitig, sind nicht verpflichtend und können von den hier genannten abweichen. alten ie sich daher an die gezeigten Positionen. 23 D U T C

24 D U T C 24 Abgriffpunkte für Lenkradfernbedienung für Widerstandscodierte Fahrzeuge Um die Lenkradfernbedienung zur teuerung des Musikinterface nutzen zu können muss der dem Interface beiliegende Universal Kabelsatz verwendet werden. Das Interface wird in die Leitungen zwischen Radio und Multifunktionslenkrad geschaltet, hierzu müssen die Lenkradfernbedienungs- Leitungen im Fahrzeug aufgetrennt werden. obald die Leitungen aufgetrennt sind entstehen 4 offene nden. Das Musikinterface hat ebenso 4 Leitungen die wie folgt mit dem Fahrzeug verbunden werden müssen. Leitungen des Interface Kabelsatz: Rosa (V1 in): muss mit der Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Lenkrad verläuft. Gelb (V2 in): muss mit der Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Lenkrad verläuft. Rosa / chwarz (V1 out): muss mit der Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Radio verläuft. Gelb / chwarz (V2 out): muss mit der Leitung des Fahrzeugs verbunden werden, die in Richtung Radio verläuft. Die hier Abgebildeten Fahrzeugstecker zeigen die teckerrückseite (Kabelseite). Die Kabelfarben der Lenkradfernbedienungs- Leitungen, Fahrzeugseitig, sind nicht verpflichtend und können von den hier genannten abweichen. alten ie sich daher an die gezeigten Positionen.

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Multimedia Interface AUDI / VW

Multimedia Interface AUDI / VW 1 Multimedia Interface AUDI / VW Bedienungsanleitung Instruction Manual 1412 Audiotechnik Dietz Vertriebs-Gmb Benzstr. 12 67269 Grünstadt info@dietz.biz www.dietz.biz D U T C 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

Installationshinweise FISCON Bluetooth Freisprecheinrichtung VW, Skoda, Seat MQB

Installationshinweise FISCON Bluetooth Freisprecheinrichtung VW, Skoda, Seat MQB Version 1.02 (10.07.2014) Installationshinweise FISCON Bluetooth Freisprecheinrichtung VW, Skoda, Seat MQB Artikelnr. 40100 www.kufatec.de Kufatec GmbH & Co. KG Dahlienstr. 15 23795 Bad Segeberg e-mail:

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

MAJP-01. Rev 1.1. Bedienungsanleitung/ Instruction manual

MAJP-01. Rev 1.1. Bedienungsanleitung/ Instruction manual im europaweitem Vertrieb von Audiotechnik Dietz Vertriebs-GmbH Maybachstr. 10 D-67269 Grünstadt www.dietz.biz MAJP-01 Rev 1.1 Bedienungsanleitung/ Instruction manual Allgemeine Hinweise Sehr verehrter

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

CHIPEX. Paint Chip Repair System

CHIPEX. Paint Chip Repair System ALFA ROMEO WO DER ZU FINDEN IST BRERA - MITO - GTV - SPIDER GIULIETTA AM MOTORRAUMDECKEL 159-147 - MI.TO AN DER HECKTÜR DES KOFFERRAUMS ALFA ROMEO 8C PPG COLOR REFERENCE POSITION PLATE GLUED ON BONNET

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Installationshinweise Bluetooth Freisprecheinrichtung Version Only Bluetooth

Installationshinweise Bluetooth Freisprecheinrichtung Version Only Bluetooth Version 1.03 Installationshinweise Bluetooth Freisprecheinrichtung Version Only Bluetooth Artikelnr. 37788 VW Touareg 7P RNS 850 www.kufatec.de Kufatec GmbH Dahlienstr. 15 23795 Bad Segeberg e-mail: info@kufatec.de

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Interconnection Technology

Interconnection Technology Interconnection Technology Register: 23 Date: 25.05.99 Measuring leads from Hirschmann Following measuring leads are replaced by the next generation. Additionally connectors and sockets in the same design

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en Bedienungsanleitung Operating Manual Starter-KIT ) -AE-KIT 2 -AE-KIT 1 Allgemeines as Starter-KIT dient dem Anschluss der (CAN / evicenet) bzw. AE9401A (mit A103C) an einen PC. Es ist nur im Laborbereich

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät 13082008 These instructions for installation and use are intended for owners of colour light units and control units and for electricians responsible

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Quick Start Guide RED 10

Quick Start Guide RED 10 Quick Start Guide RED 10 Sophos Access Points 1. Preparation Note: Before you begin, please make sure that you have a working Internet connection. Congratulations on your purchase of the Sophos RED security

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1 Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 2 BELEUCHTUNG (Taste A) LIGHT (A Key) MODUS/BETRIEBSART

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

FEDZ-IET. Beschreibung. Description. Ethernet-Schnittstelle. Front-End-Displays von Festo. Ethernet Interface for the Festo Front End Displays

FEDZ-IET. Beschreibung. Description. Ethernet-Schnittstelle. Front-End-Displays von Festo. Ethernet Interface for the Festo Front End Displays FEDZ-IET Beschreibung Description Ethernet-chnittstelle für die Front-End-Displays von Festo Ethernet Interface for the Festo Front End Displays 681 684 de/en 0311a Ethernet-chnittstelle für die Front-End-Displays

Mehr

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte

Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Montageanleitung zum Einbau und Betrieb der seriellen QUATECH PC-High-Speed Schnittstellenkarte Fitting Instructions for the installation and operation of the QUATECH PC serial high-speed interface card

Mehr

CarMedia. Bedienungsanleitung Instruction manual. AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services.

CarMedia. Bedienungsanleitung Instruction manual. AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services. CarMedia Bedienungsanleitung Instruction manual AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services.eu DE Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. CarMedia...

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

TV for Android Phone & Tablet with micro USB

TV for Android Phone & Tablet with micro USB Android TM TV for Android Phone & Tablet with micro USB Quick Guide English > 3 Deutsch > 5 Safety Information > 8 About tivizen EN Tivizen is a mobile live TV receiver on your Phone & Tablet, anywhere.

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert

1.1 Media Gateway - SIP-Sicherheit verbessert Deutsch Read Me System Software 7.10.6 PATCH 2 Diese Version unserer Systemsoftware ist für die Gateways der Rxxx2- und der RTxxx2-Serie verfügbar. Beachten Sie, dass ggf. nicht alle hier beschriebenen

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul. English. Deutsch English snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2005 snom technology AG All rights reserved. Version.00 www.snom.com English snom 360 Expansion Module

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 Für Geräte aus dem Modelljahr 2012 CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth

Mehr