Veranstaltungsverzeichnis Course Catalogue. Sommersemester KISD Köln International School of Design Faculty of Cultural Sciences

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veranstaltungsverzeichnis Course Catalogue. Sommersemester 2015. KISD Köln International School of Design Faculty of Cultural Sciences"

Transkript

1 Veranstaltungsverzeichnis Course Catalogue Sommersemester 2015 KISD Köln International School of Design Faculty of Cultural Sciences

2 Impressum / imprint Inhaltsverzeichnis / index Köln International School of Design Ubierring 40, Köln Telefon Redaktion + Gestaltung AG Semesterplanung / Corporate Design AG Titel Prof. Andreas Wrede Layout Marius Barzyncki, Alexander Cukavkins, Benedikt Schmitz Betreuung Dipl. Inf. Richard Jungkunz Vorlesungen / lectures EO-Projekte / EO-projects Langfristige Projekte / long term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects Kurzfristige Projekte / short term projects Masterprogramm / events of the MA Integrated Design Wissenschaftliche Seminare / academic seminars Wissenschaftliche Kurse / academic courses Technische Seminare / technical seminars Technische Kurse / technical courses Technische Kurse / technical courses Werkstatteinführungen / workshop introductions Werkstatt Kurs / workshop courses Werkstatt Kurs / workshop courses 1 CP 12 CP 6 CP 3 CP 4 CP 2 CP 3 CP 2 CP 1 CP 1 CP 2 CP 1 CP * Arbeitsgemeinschaften / working groups Community Kurs / community courses Community Kurs / community courses 2 CP 2 CP 1 CP Kurse / courses Kurse / courses 1 CP 2 CP 67 Mentoring Sonstiges / other matters Menschen / people * Credit Points

3 Vorlesungen / lectures Vorlesungen / lectures 3 Gäste KISDtalks New Design Areas Prof. Andreas Wrede KISDlectures: Un-Sichtbar KISDlectures: in-visible :30 19:00 room Raum 11 ptc. - no Im Sommer 2015 fokussieren die KISDtalks auf neue Herausforderungen und Arbeitsfelder im Design. Wir wollen die Perspektiven erweitern auf die noch nicht etablierten aber schon experimentell erkundeten Felder, die für die Zukunft von Design und Design-Ausbildung relevant sein werden. Welche gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen werden die zukünftigen Rollen von Designern beeinflussen? Und wie werden sie das tun? This summer s series of KISDtalks is going to explore emerging topics in design. We want to expand the perspectives toward the not yet implemented but already experimented fields that will be relevant challenges for designers and for design education. What social and technological changes will have an effect on the role of design? And how will the role of design be challenged by theses changes? Wed :30 19:00 room Hörsaal/lecture hall ptc. 255 no Die jeweiligen Termine der KISDlectures werden per Aushang und im KISDkaler bekannt gegeben. The dates of KISDlectures be announced by public notice and in the KISDkaler.

4 1 CP EO-Projekte / EO-projects 1 CP EO-Projekte / EO-projects 4 Prof. Andreas Wrede Prof. Dr. Carolin Höfler Prof. W. Laubersheimer Prof. Andreas Muxel KISDannual 2014/2015 KISDannual 2014/2015 Prof. Dr. Carolin Höfler Prof. Andreas Muxel Prof. Andreas Wrede KISDparcours _Rundgang 2015 an der KISD KISDparcours _Exhibition tour 2015 at KISD :00 12:00 room 248/312 ptc. 12 no Das KISDannual der Jahresbericht unsereres Instituts ist ein wichtiges Medium unserer Außenkommunikation. Das bestehe Redaktions- und Gestaltungskonzept des Annuals soll auch dieses Jahr verfeinert werden. Neben grundsätzlichen Information zur KISD, ihren Studiengängen, Berichten zu ausgewählten Projekten wird auch in diesem Jahr die Darstellung der Abschlussarbeiten ein wesentlicher Teil dieser Publikation sein. Das Projekt umfasst: - die Erarbeitung des redaktionelle Konzepts, - das Einholen, Schreiben, Redigieren und Bearbeiten von Texten - die KISD/FH CD konforme Gestaltung - die Organisation des gesamten Workflows von der ersten Redaktionssitzung bis Druck und Distribution Das Projekt "KISDannual" ist eines von drei Projekten (neben "KISDparcours" und "KISDgraduation"), die sich der Konzeption und Organisation der Absolventenverabschiedung 2015 widmen. Die drei Projekte werden insgesamt von fünf KISD- ProfessorInnen (Heidkamp, Höfler, Laubersheimer, Muxel, Wrede) koordiniert, wobei jedes Projekt von ein bis zwei Professorinnen betreut wird. Alle drei Projekte werden mit EO-Punkten kreditiert. Voraussetzungen Das Projekt setzt eine hohe Einsatzbereitschaft sowie eine zuverlässige, kontinuierliche Mitarbeit der TeilnehmerInnen voraus. Erfahrungen in der redaktionellen, gestalterischen und drucktechnischen Umsetzung sind willkommen. The KISDannual - the annual report of our institute - is an important medium of our communication. The existing editorial and design concept of the annual should be refined again this year. In addition to basic information on KISD, its study programs, reports on selected projects, the presentation of our graduates will be an essential part of this publication this year. The project work includes: - The development of the editorial concept, - The collection, writing, editing and text editing - KISD / FH CD-compliant design - the organization of the entire workflow from the first dditorial meeting to printing and distribution... So the objective of this project is the complete processing of this publication in all aspects. The project "KISDparcours" is one of three projects (along with "KISDannual" and "KISDgraduation"), dedicated to the design and organization of the graduation event The three projects are coordinated by five KISD professors, each project is supervised by one or two professors. By completing a project you get awarded with EO-credit points. Requirements The project requires a high level of dedication and a continuous participation. Practical experience in the realization of printed matters are welcome. Thu room 134 ptc. 24 no :00 18:00 Das Projekt befasst sich mit der Konzeption, Gestaltung und Durchführung des KISDparcours Im Mittelpunkt des ersten öffentlichen Jahresrundganges an der KISD steht die Ausstellung der Absolventenarbeiten von 2014/15. Sie wird ergänzt durch ortsbezogene Installationen, die eigens für den Rundgang entstehen, sowie durch Studien und Experimente aus den KISD- Forschungslaboren und -Werkstätten. Ein Rundgangsprogramm mit Filmen, Vorträgen, Diskussionen und Live-Aktionen soll die Ausstellung begleiten. Zu Beginn werden wir uns anhand ausgewählter historischer wie aktueller Beispiele mit verschiedenen kuratorischen Konzepten und Vermittlungsformen vertraut machen. Das Projekt bietet Raum und Zeit für eigene Ausstellungsexperimente, die durch die Umsetzung des KISDparcours einen konkreten Realitätsbezug erhalten. KISDparcours ist eines von drei Projekten (neben KISDannual und KISDgraduation ), die sich der Absolventenverabschiedung 2015 widmen. Die drei Projekte werden von fünf KISD-ProfessorInnen (Heidkamp, Höfler, Laubersheimer, Muxel, Wrede) koordiniert, wobei jedes Projekt von ein bis zwei ProfessorInnen betreut wird. Alle drei Projekte werden mit EO- Punkten kreditiert. Die TeilnehmerInnen sollten bereit sein, die Ausstellung nach der Eröffnung am 17. Juli 2015 noch weitere zwei Wochen zu betreuen und mit Programm zu bespielen. In the project we will conceptualize, design and realize the new exhibition format KISD parcours The KISDparcours focuses on the annual graduate exhibition which is supplemented by site-specific installations created especially for the tour, as well as studies and experiments from the KISD research laboratories and workshops. The exhibition will be accompanied by a tour program of films, lectures, discussions and live actions. At the beginning we will study and discuss examplary curatorial concepts and exhibition design projects from the 1920s to the present day. In the project you will design your own curatorial experiments that help realize the KISDparcours KISDparcours is one of three projects (along with KISDannual and KISDgraduation ), dedicated to the graduation event The three projects are coordinated by five KISD professors (Heidkamp, Höfler, Laubersheimer, Muxel, Wrede), each project is supervised by one or two professors. By completing a project you get awarded with EO-credit points. The participants of the project should be ready to supervise and accompany the exhibition from the opening on July 17 to the on July 27, 2015.

5 1 CP EO-Projekte / EO-projects 12 CP Langfristige Projekte / long term projects 5 Prof. W. Laubersheimer Prof. Philipp Heidkamp Prof. Andreas Wrede Prof. Dr. Carolin Höfler room tba ptc. 20 no :00 17:00 KISDgraduation ceremony and party 2014/15 In diesem Projekt sollen die Zeugnisübergabe, das Catering und die Abschlussparty organisiert und gestaltet werden. Sehr viel stärker, als in den Jahren davor, fokussieren wir die Abschlussarbeiten unserer Absolventen zugunsten einer deutlicheren und wirksameren Aussenkommunikation. Im Vordergrund steht die Ausstellung (Teilprojekt: KISDparcours). Die Übergabe der Zeugnisse, als ein Festakt, mündet in der feierlichen Eröffnung der Ausstellung, welche allen KISDies, Alumnis, Freundinnen und Freunden der KISD und designinteressierten Menschen offen steht und et wie in jedem Jahr in einer tollen Abschlussparty. Das Projekt "KISDgraduation ceremony and party" ist eines von drei Projekten (neben "KISDannual" und "KISDparcours"), die sich der Konzeption und Organisation der Absolventenverabschiedung 2015 widmen. Die drei Projekte werden insgesamt von fünf KISD-ProfessorInnen (Heidkamp, Höfler, Laubersheimer, Muxel, Wrede) koordiniert, wobei jedes Projekt von ein bis zwei Professorinnen betreut wird. Alle drei Projekte werden mit EO-Punkten kreditiert. Voraussetzungen: Das Projekt setzt eine hohe Einsatzbereitschaft sowie eine zuverlässige, kontinuierliche Mitarbeit der TeilnehmerInnen voraus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes sollten bereit sein, auch die Ausstellung nach der Eröffnung am 17. Juli 2015 noch weitere zwei Wochen zu betreuen und mit Programm zu bespielen. KISDgraduation: ceremony and party 2014/15 In this project the graduation ceremony and closing party will be organized. Very much stronger than in previous years, we focus the works of our graduates favor of a clear and effective communication. The focus is on the exhibition (Project: KISDparcours), the handover of the certificates, as a ceremony, will pass into the exhibition opening and will, as in every year in a graduation party. The project "KISDgraduation ceremony and party" is one of three projects (next to "KISDannual" and "KISDparcours"), dedicated to the design and organization of the graduation ceremony in The three projects will be coordinated by five KISD professors (Heidkamp, Höfler, Laubersheimer, Muxel, Wrede). each project is supervised by one or two professors. All three projects will be credited with the EO-points. Requirements The project requires a high level of dedication and a continuous participation. The participants of the project should be also ready to help and to accompany the exhibition from the opening on July 17 to the on July 27, Prof. Hatto Grosse DFM Bewegung im Raum: Gelenk + Verbindung :00 13:00 room 220a ptc. 12 no Es geht um die Auseinandersetzung mit ziemlich basalen Phänomenen im Raum: Gelenkige Verbindungen. Genau genommen vereinen sie erhebliche Gegensätze in sich: Selbstverständliches wie Geheimnissvolles, Spielerisches wie Eingrenzung oder Überrasches. Sie kommen in der Natur vor und natürlich auch geplant, berechnet und gestaltet in technischen Anwungen des Altags, ausgelegt auf reproduzierbare Bewegungen. Dabei können gelenkige Verbindungen in ihrer Funktion durchaus sinnlich wahrnehmbare Qualitäten aufweisen. Projektablauf: Recherche und Darstellung von bekannten Prinzipien und Anwungen, Abstraktion der gewonnenen Erkenntnisse mittels zeichnerischer Darstellung, Präsentation/ Kurzreferate, Erstellung von CAD Daten, ggf. auch als Basis für Videoclips zur Darstellung der Bewegungsabläufe Jeder Projektteilnehmer realisiert exemplarisch ein gewähltes Gelenk als vergrößertes Modell in den Werkstätten der KISD Darstellung der einzelnen Projektabschnitte auf einer Zeitachse, jeder Teilnehmer erstellt eine Dokumentation der eigenen Arbeit, eine Exkursion zu KUKA (Hersteller von Industrierobotern) ist geplant (Reisekosten trägt jeder Projektteilnehmer selbst) Movement in space: joint + connection Content of this project is quite a basic phenomenon of examination in Space: joints. Expected run of the project: -investigation of existing principles + solutions - abstraction of the gained realization by technical drawings -intermediate presentations/ short seminar papers -CAD Data -each participant will carry out/ build his own selected joint as a scaled model in the KISD workshop. Held in German language

6 12 CP Langfristige Projekte / 12 CP long term projects Langfristige Projekte / long term projects 6 Prof. Dr. Carolin Höfler Prof. Andreas Muxel DTF IF Selbstbewege Materialien und Artefakte Self-Moving Materials and Artifacts Prof. W. Laubersheimer Dr. Malte Wagenfeld PT Schlicht room 240 ptc. 14 no :00 17:00 In der Natur gibt es Materialien, die Änderungen in der Umgebung (z. B. durch wechselnde Luftfeuchtigkeit oder Temperatur) unmittelbar in Bewegung umsetzen können. Die motorische Energie ist entweder direkt im Material gespeichert oder wird durch die Änderung der Umgebung zur Verfügung gestellt. Ausgeh von diesen natürlichen Stoffen und ihren Veränderungen beschäftigen wir uns mit selbstbewegen Materialien und ihren möglichen Anwungen in der Gestaltung. Um sich mit dem Thema vertraut zu machen, beginnen wir mit der Konstruktion von einfachen Materialvorrichtungen. Diese Vorrichtungen werden in Gang gesetzt und laufen dann ähnlich einer Kettenreaktion ab, wobei ein Material jeweils einen Bewegungsimpuls an das nächste weitergibt. Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Verkettung grundleger physikalischer Prinzipien und chemischer Reaktionen als Auslöser von Aktionen. Aufbau auf diesen Erfahrungen befassen wir uns mit der Gestaltung von Materialsyste-men, deren Veränderungen und Regulierungen als Reaktionen auf Umwelteinflüsse erfolgen. Zum Ende des Projektes ist eine öffentliche Ausstellung der Materialexperimente und ihrer Versuchsanordnungen sowie eigener Materialsysteme geplant. In nature we already find dynamic materials that directly respond to changes in their environment (e.g. humidity or temperature). The energy for the movements is either stored directly in the material itself or is made available through the environment. Based on these natural substances and their changes we will study self-moving materials and their possible applications in design. We will with the construction of simple devices to cause the self-movement of materials. These constructions are set in motion and run similar to a chain reaction where one element transfers motion to another. Thereby we will learn basic physical principles and various chemical reactions to trigger actions. Based on this experience, we will design material systems, their changes and regulations as a response to environmental influences. Finally there will be a public exhibition of our ongoing material research. The project is open for students from the third semester. In the project we will cooperate with the new incoming master students room 238 ptc. 10 no :00 16:00 Ein klassisches IXP Projekt gemeinsam mit der Universität Melbourne. Gemeinsam mit den australischen Kollegen, wollen wir einfache und umsetzbare Möbel und Accessoires für den täglichen Bedarf entwerfen und prototypisch bauen. Ziel ist, damit einen Stand auf der Möbelmesse 2016 zu orchestrieren. Motto könnte sein: "Was hätten die Shaker gemacht, wenn sie einen Lasercutter gehabt hätten?" An der Veranstaltung können Studiere ab dem 3. Semester teilnehmen. Das Projekt erfolgt in Kooperation mit den neu beginnen Masterstudieren.

7 12 CP Langfristige Projekte / 6 CP long term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 7 Prof. Jenz Großhans Prof. Michael Gais Prof. Iris Utikal DK TL Schulgarten V jetzt geht's los! School Garden V let's get real! Prof. Andreas Wrede Prof. Dr. Carolin Höfler ID DTF planetary urbanism kritik der gegenwart im medium des information design planetary urbanism critique of the present in the media of information design Thu room 130 ptc. 12 no :00 17:00 15:00 19:00 Partner: Universität zu Köln Schulgärten stehen an vielen Schulen zurzeit wieder hoch im Kurs. Die bestehen Konzepte sind allerdings wenig überzeug, dies betrifft sowohl Planung und Bau als auch die Nutzung im Unterricht (mit den damit zusammenhängen Problemen). In einem gemeinsamen Projekt mit Studieren und Lehren der Universität zu Köln werden wir eine speziell angelegte Gartenfläche gestalten und modulare Elemente entwerfen und bauen. Dazu gehören auch die darauf abgestimmten Lehrmittel, die konzipiert, gestaltet und umgesetzt werden. Aufbau auf den Vorarbeiten der vier bereits durchgeführten Projekte entstehen so realistische Ergebnisse, die auch benutzt werden können. Dank der Finanzierung durch die Rheinenergiestiftung können wir in diesem Projekt nicht nur entwerfen und Vormodelle bauen, sondern tatsächlich echte Prototypen realisieren. School gardens are currently back in fashion in many schools. Existing concepts however are not very convincing, this concerns design and construction as well as the use in class with (all related problems). In a joint project with the University of Cologne, we will shape a specifically made garden area with modular elements. This also includes the connected educational materials, which have to be designed and implemented. Based on the result of the four already completed projects we will come to realistic results that can be used. Thanks to funding from the Rheinenergiestiftung, we can not only design and build mock-ups, but actually realize real prototypes. Thu room 248 ptc. 12 no :00 13:00 13:00 15:00 Auf Basis von empirischem Material sollen Visualisierungen entwickelt werden, die ein Licht auf gegenwärtige Probleme der globalen Urbanisierung werfen und Strategien im Umgang mit diesen Problemen aufzeigen. Wir leben in einer Umbruchzeit, die durch die Verschränkung und rasante Entwicklung zweier Prozesse gekennzeichnet ist. Es ist zum einen die Verstädterung unserer Welt, zum anderen die Digitalisierung aller Funktions- und Lebensbereiche. Währ die Urbanisierung die physische Welt grundleg verändert, erschafft die Digitalisierung eine Welt über der Welt, deren Wirkung vielfach unsichtbar bleibt. Das städtische Leben spielt sich in diesen zwei Welten ab. Die Aufrechterhaltung der physischen Existenz der Stadt ist ohne ihre digitale Steuerung nicht mehr denkbar. Das Projekt widmet sich dem komplexen Ineinandergreifen von Verstädterung und Digitalisierung anhand ausgewählter Themenschwerpunkte und sucht räumliche wie zeitliche Ver-hältnisse dieser Entwicklungen visuell anschaulich zu machen. Die Ergebnisse sollen im gleichnamigen Archplus-Wettbewerb eingereicht werden (Abgabe bis zum ). Und wir wollen einen Preis gewinnen! Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem spannen Wettbewerbsthema sei dring empfohlen: net/home/planetaryurbanism sowie Publi-kationen von Edward Tufte und Richard Saul Wurman. On the basis of empirical material, visualisations should be developed that cast light on the current problems of the global urbanisation and indicate strategies in the approach to these problems. We are living in an age of radical change characterised by the interleaving and rapid development of two processes in particular. As such, the unstoppable process of urbanisation corresponds with the unstoppable process of the digitalisation of all functional aspects and spheres of life. While urbanisation fundamentally changes the physical world around us, digitalisation creates a world beyond the world, the influence of which often remains invisible. Everyday urban life plays out in these two worlds; maintaining the physical existence of the city is no longer conceivable without background digital regulation. The project focuses on the complex interaction of urbanisation and digitalisation based on selected topics and try to visually display spatial and temporal circumstances of these developments.. The results should be submitted in the same Archplus competition (final submission date: May 31, 2015). An early altercation and recherche with this complex subject even before project is strongly recommed: net/home/planetaryurbanism von Edward Tufte und Richard Saul Wurman.

8 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 8 Prof. Andreas Muxel Eduard Paal Prof. Dr. Isabel Zorn IF Open Lab / Profil2 Open Lab / Profil2 Sebastian Heilman Eduard Paal DFM Staying alive Thu room 228 ptc. 15 no :00 13:00 14:00 17:00 Partner: Fakultät 01 (IMM), Cologne Game Lab Zusammen mit Studieren der Fakultät 01 / Institut für Medienforschung und Medienpädagogik (IMM) und dem Cologne Game Lab planen wir währ der ProfiL2- Woche ein offenes Labor im Kölner Stadtraum. Das Labor versteht sich hierbei als öffentliche Werkstatt, aber auch Schnittstelle und Kommunikationsraum für unterschiedliche Dialoggruppen. Im Projekt werden wir verschiedene Workshopformate von Creative Coding, Physical Computing bis zu Urban Gaming für Kinder und junge Erwachsene entwickeln und auch gemeinsam mit diesen durchführen. Neben der Wissensvermittlung und dem spielerischen Umgang mit analogen und digitalen Werkzeugen soll aber auch ein Dialog und Austausch zwischen Menschen mit unterschiedlichem soziokulturellem Hintergrund gefördert werden. Das Labor wird hierbei auch zum Basislager für Aktivitäten im umliegen Stadtraum und wir wollen mit der Initiative erste Impulse für weitere Lehr- und Lernformate setzen. We will install an open lab during the ProfiL2-week at a public space in Cologne together with students from Faculty 01 / Institute for Media Research and Media Pedagogy (IMM) and the Cologne Game Lab. The lab considers itself not only as a public working space, but also as an interface and communication space for different dialogue groups. In the project we will develop and perform different workshop formats for children and young adults from Creative Coding, to Physical Computing and Urban Gaming. In addition to transfer knowledge and offer a playful use of analog and digital tools, we also want to establish a dialogue and exchange between people from different sociocultural backgrounds. The lab also acts as a base camp for activities in the surrounding urban space and we want to use the initiative as a first impulse for further teaching and learning formats. Thu room 15 ptc. 10 no :00 13:00 11:00 13:00 Von der Idee zum Produkt. In diesem Projekt soll die Notwigkeit einer strukturierten Entwicklung von der Idee zu einem Produkt aufgezeigt werden. Hierzu wird euch eine Aufgabe gestellt, die wir dann von der Idee über die Skizze zum Modell bringen werden. Es wird also viel gezeichnet, gebaut, ausprobiert, diskutiert und experimentiert. Staying alive, nur wer seine Arbeit kontinuierlich weiterentwickelt wird dieses Projekt überleben. Anforderungen: Handwerkliches Geschick, erste Programmierkenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Sensor- und Aktortechnologien erwünscht, nicht aber erforderlich. Im Austausch und in der Vorbereitung Requierements: Technical skills and experience with sensor and actuator technologies is desirable, but not required. During the exchange and preparation of

9 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 9 Prof. Andreas Muxel Prof. Philipp Heidkamp Eduard Paal IF Designing Social Innovation: IxP Chiba Japan Designing Social Innovation: IxP Chiba Japan Prof. Philipp Heidkamp IF AV Global Design Faculty Workshop Singapore room 228 ptc. 10 no :00 11:00 Basier auf unseren Erkenntnissen und Erfahrungen des vergangenen Workshops mit der Partneruniversität Chiba (Tokio) und dem Industriepartner Fujitsu werden wir unsere ersten Projektideen im Bereich IoT und Wearable Computing fortführen. Vom Juni besuchen wir die Universität in Chiba und werden hier zusammen mit japanischen Studenten und unserem Industriepartner den nächsten interkulturellen Workshop durchführen. Das Projekt beinhaltet neben einer Reflexion der aktuellen Ergebnisse auch die Vorbereitung des kommen Workshops, wobei wir dieses Mal den Fokus auf Prototyping als Gestaltungswerkzeug legen werden. Zum Ende der Woche in Japan ist eine kleine Ausstellung der Projektergebnisse an unserer Partnerhochschule geplant. Und natürlich muss das Projekt auch gut dokumentiert werden. Based on the insights and experiences of the previous workshop with our partner university Chiba (Tokyo) and our cooperation partner Fujitsu we will continue with the ongoing projects in the field of IoT and wearable computing. From June 15th to 19th we will visit Chiba University in order to have our next intercultural workshop with a team of Chiba students and our industry partner. In the project we will reflect previous findings and prepare the upcoming workshop and will focus on prototyping as a design tool. Finally we will finish with a small exhibition at our partner university and a well-done documentation of the outcome. The exchange project already ed in winter-term and therefore no places are left. room 311 ptc. 3 no Partner: Lasalle, Singapore This workshop has a number of different objectives: to investigate intercultural learning, to understand the use of narrative in design, the use of cultural artefacts/behaviours/ places as source material for design intervention, and to gain insight into the values, aspirations and concerns of a new generation of designers. The workshop brief is to develop a design intervention based on your responses to a given cultural manifestation (place/practice/ behaviour/artefact) to provide a response to a chosen topic. Pre-workshop preparation activity is necessary: devise a fictional self-portrait in the form of a video describing yourself as you would most like to be seen. Be as imaginative as you would like, and note that you need not adhere to reality. Use any media you would like so long as the final piece is no more that three minutes in duration. Das Austauschprojekt ist bereits im Wintersemester geet und aus diesem Grund sind keine weiteren Plätze mehr frei. Requierements: The project will include a workshop at LASALLE, Singapore from March 23 to 27.

10 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 10 Roland Cahen AV IF Design Radio Project EuDesiR Production work sessions Prof. Birgit Mager SD KISDconference room t.b.a. ptc. 12 no The radio designed by designers: We are trying to create and promote a european designers student webradio network EuDesiR. We plan a event in Milan, during the Cumulus conference(http://cumulusmilan2015. org/) 3 to 7 June It will be a continuous live broadcast including deferred programs created by several design schools in europe and live sets, program presentation, interviews and talk shows linked with the Cumulus conference subjects, guests and events. The aim of our work sessions is to produce webradio programs, web interfaces and scenographic elements for this event. Thu room 242 ptc. 12 no :00 13:00 15:00 17:00 Im Rahmen des KISDconference Formats werden wir am 18. Mai das Thema Service Design in den Fokus rücken - und damit zugleich auch das 20jährige Bestehen des im Jahre 1995 noch einzigartigen Lehrgebiets feiern. Im Projekt wird mit den service-design spezifischen Methoden das "Service Design" für die Konferenz kreiert - die einzigartige Erfahrung, die die Teilnehmer, Referenten und sonstigen Gäste im Verlauf der Veranstaltung machen. This summers KISDconferences will be dedicated to "Service Design" - and it will include the celebration of 20years of Service Design at KISD. The project team will use Service Design methodology in order to create the unique experience for participants, speakers and other guests. Partner: ENSCI Les Ateliers, Paris Video Teaser: https://vimeo. com/ easy pieces Requierements: Good spoken english, easy speakers and actors, design theoreticians, musicia

11 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 11 Prof. Birgit Mager Benjamin Wulf Patrick Esser SD How the digital native generation re-designs Sony s service Richard Jungkunz IF Einfach erklärt Simply explained Thu room 242 ptc. 6 no :00 17:00 10:00 17:00 Partner: Chiba University Kooperationsprojekt zwischen KISD, Chiba und Sony, unterstützt durch SapientNitro. Innovative Service Experiences für Sony. The concept of service varies deping on the cultures. In Japan the concept of Omotenashi has a big influence. It could be translated as "hospitality" and is very well designed f. ex. in traditional restaurantentertainment. In this project we assume that the differences in history and culture of service between Japan/ EU can help to ideate new types of services. These could be applicable to the experience throughout Sony product s customer journey. After the exploration of service culture students will redesign any of Sony s current service experience into better or innovated experiences. This project is a collaboration between KISD, Chiba and Sony. In the first phase it will be supported by SapientNitro. Requirements: The participants have to commit to travel to Japan from 14th to June 28th. The costs will basically be covered. Thu room 510a ptc. 12 no :00 13:00 10:00 13:00 Wir wollen in diesem Projekt Regeln finden, wie man einen komplexen Sachverhalt einfach erklären kann. Was ist das überhaupt: Komplexität? Welche Parameter lassen sich finden, die Komplexität erzeugen? Wie lässt sich Komplexität reduzieren? Diese und ähnliche Fragen gilt es zunächst zu bearbeiten, bevor Sie sich dann ein komplexes Thema wählen und die gefundenen Erkenntnisse darauf anwen: Sie gestalten und produzieren entweder... ein Erklär-Video (ca. 2 min) oder einen Erklär-Text (ca. 1 DIN A4 Seite) oder eine Erklär-Grafik (ca. 1 DIN A2 Poster) oder eine Erklär-App (Be-Greifen durch Interaktion)... zu einem frei gewählten, hinreich komplexen Thema (z.b. aus den Bereichen Technologie, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik,...). In this project we try to find rules how to explain a complicated subject in an easy understandable way. What is complexity in general? Which parameters can be found that generate complexity? How can we reduce complexity? First you will work on these and similar questions before you finally choose your project subject. Choose a complex subject and apply the your findings on it: You will design and develop either... an explanatory video (about 3 min) or an explanatory text (about 1 DIN A4 page) or an explanatory Graphics (about 1 DIN A2 poster) or an explanatory App (understand through using)... about a freely to choose topic (eg. from the fields of technology, society, business, politics,...). Pre-readings will be posted on spaces and have to be read before the project s

12 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 12 Stefan Terlinden AV 1LIVE Recruiting Video (kurz&schön) Stefan Terlinden AV Der Sung mit der Maus Reloaded Thu room 517 ptc. 12 no :00 16:00 10:00 16:00 Vielen dürfte der von der Kunsthochschule für Medien Köln gemeinsam mit dem WDR ausgerichtete Nachwuchswettbewerb "kurz&schön" bekannt sein (http:// In diesem Jahr gibt es eine WDR Sonderkategorie "1LIVE Recruiting- Video". Recruiting Videos werden im allgemeinen zur Werbung neuer Mitarbeiter eingesetzt. Wir werden mit den Projektergebnissen an diesem Nachwuchswettbewerb teilnehmen. Hier noch ein kurzer Auszug der Beschreibung dieser Sonderkategorie: Grundproblem ist nämlich, dass viele junge Journalisten/ Medienschaffe sich nicht wirklich trauen, sich bei 1LIVE zu bewerben. 1LIVE bzw. der WDR werden oft als zu groß, zu erfolgreich eingeschätzt, eine Bewerbung dort erscheint vielen aussichtslos. Es gilt, diese Hemmschwelle abzubauen. Auf der anderen Seite hat 1LIVE als journalistisches Vollprogramm - natürlich durchaus hohe Ansprüche an Ausbildung und Erfahrungen der Mitarbeiter. Kernbotschaft ist daher: Trau dich, wenn du es drauf hast! Ob Film, Commercial, Animation bei der Umsetzung dieses Videos seid ihr frei. Was zählt, ist eine originelle Idee und dass auch der Kommunikationskern von 1LIVE rübergebracht wird. Ziel des Videos ist es, eine - Adresse zu kommunizieren, an die Medienmacher ihre Bewerbung an 1LIVE sen können: einslive.de. Alle weiteren Infos findet man auch auf der 1LIVE Homepage: team/jobs/index.html Thu room 517 ptc. 12 no :00 16:00 10:00 16:00 In diesem Projekt wollen wir Erklär- Filme im Stil der "Sung mit der Maus" machen. Die Themen sind nicht vorgegeben. Ebenso kann jeder Teilnehmer wählen, mit welcher Technik (2D- oder 3D-Animation, Stop-Trick, Video usw.) der Film produziert wird. Selbstverständlich darf die Nachvertonung nicht vergessen werden. Weitere Infos können bei mir als PDF angefordert werden.

13 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 13 Prof. Iris Utikal Prof. Michael Gais TL 33pt Type Conference Michael Eichhorn DFM Dynamische Simulationen mit Cinema 4D Dynamics Thu room 130 ptc. 20 no :00 13:00 13:00 15:00 Partner: FH Dortmund Namhafte und noch unbekannte Gestalter aus dem Gebiet der visuellen Kommunikation werden uns am 26. Juni an der KISD einen Einblick in ihren gestalterischen Werdegang geben. Welche Entscheidungen waren wichtig und falsch, welche Personen haben die eigene Arbeit beeinflusst... Die Konferenz für Studiere und junge Gestalter findet in Zusammenarbeit mit der FH Dortmund und der Veranstaltungsreihe 33pt statt. Ein Key-Visual wird in dem»kp Graphic Battle«vorab entwickelt. Darüber hinaus sind eine Reihe von inhaltlichen und gestalterischen Fragestellungen im Rahmen der Konferenz zu bearbeiten: begleite Ausstellung, Opener für die Gastredner, Raumgestaltung, Gastro, Abprogramm, um nur einige zu nennen. Sie werden neben den gestalterischen Herausforderungen auch einen Einblick in die Organisation und den Ablauf eines Events erhalten und eine Reihe interessanter Gestalter näher kennenlernen. Known and yet unknown communication designer will show us on the 26th of June their creative career. Which decisions were wrong or right, who influenced their work, The conference for students and young designer will be organized together with the FH Dortmund and the 33pt conference. In the short term project»kp Graphic Battle«the students will find a key visual. With these results you will work on graphic questions to develop the visual appearance of the conference: exhibition, opening titles for speakers, rooms, food, evening programme, just to name a few. Besides designing the visuals you will learn a lot about organizing such an event and you will get to know the invited designers personally. The project will be supported by Alexa Wernery und Philipp Rose. Thu room 510a ptc. 12 no :00 17:00 10:00 17:00 Cinema 4D hat mit Dynamics ein schönes Werkzeug für dynamische Simulationen. Die Möglichkeiten dieses Tools sollen in spielerischer Herangehensweise erkundet werden (Rube Goldberg Maschinen). Ziel ist es kleine Animationen zu erstellen, deren Bewegungsabläufe weitestgeh durch physikalische Kräfte erzeugt werden. Inspirier können hier die Filme der Musikgruppe OK GO sein. https://www.youtube.com/ watch?v=qybufny7y8w Anforderungen: Seminar Cinema 4D Das Projekt wird unterstützt von Alexa Wernery und Philipp Rose. Anforderungen: Die Teilnehmer verpflichten sich in der Woche vom bis den Aufbau und Ablauf der Veranstaltung zu organisieren. Requirements: The participants should be available to organize the conference in the week of the 22nd to 26th of June.

14 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 14 Michael Eichhorn DFM Experimente mit dem neuen Laserscanner Prof. W. Laubersheimer Maciej Puzon PT Comeback of German Smart Product Design Comeback of German Smart Product Design Thu :00 17:00 10:00 17:00 room 510a, 51 ptc. 12 no Durch Vermittlung von unserem Studenten Paul Clausen besitzen wir seit kurzen einen 3D Laserscanner. Er wurde uns von der Motorsportabteilung von Toyota gespet. In diesem Projekt geht es darum die Möglichkeiten dieses Scanners zu erkunden, Objekte zu scannen und Schnittstellen zu unseren 3D Programmen zu prüfen :00 17:00 room 238, Analog Modelling Lab ptc. 12 no Wie entwickelt sich das Design von Smart Products in Deutschland? Braucht es überhaupt Design von Smart Products? Reicht eine interaktive Oberfläche? Mit unserem Kooperationspartner werden wir eine Produktpalette verschiedener Smart Products (Radios, Satelitenreceiver, Satelitenfernseher, Audio und Hifi) How will smart objects, radios, receivers, tvs and all those things change their bodies because electronic components are getting smaller and smaller? Partner: Technisat

15 6 CP Mittelfristige Projekte / 6 CP medium term projects Mittelfristige Projekte / medium term projects 15 Prof. Dr. Oliver Baron DE Der Designer als Entrpreneur The Designer as Entrepreneur Prof. Dr. Oliver Baron Oliver Päßler DE AV Hurra, wir drehen einen Werbefilm! Would you mind if you would become a filmmaker? Thu room 239 ptc. 12 no :00 17:00 13:00 15:00 Start Up! Start Up! Thu room 239 ptc. 12 no :00 17:00 13:00 15:00 In der werblichen Kommunikation ist Content Marketing das Gebot der Stunde. Für den Film entstehen damit neue Möglichkeiten und Herausforderungen. Die Werbebotschaft wird im Content Marketing über Menschen und ihre Geschichten vermittelt. Hier ist ein gutes Storytelling, die richtige Tonalität und vor allem Glaubwürdigkeit gefragt - Qualitäten, die sich gerade auch beim Dokumentarfilm wieder finden, traditionell dem Gegenpol zur Hochglanzwerbung. Wie nun müssen Filme erzählt werden, um im Content Marketing erfolgreich zu sein? In unserer Projektarbeit versuchen wir uns als Werbefilmer der Stunde. Erlaubt ist hierbei alles, was im Dienst des Zwecks tthematisch überrascht und unkonventionell erzählt ist. In promotional communications content marketing is considered a prime necessity. This means new opportunities and challenges for filmmaking. With a focus on content advertising messages are communicated through individuals and their history. A good story, the right tone and - most important of all - authenticity are of greatest importance. These qualities are also valid for documentary films, acting as some sort of counterpole to"glossy" advertising. How do we have to "tell" films so that they become successful in content marketing? In our project we aim at becoming the advertising film makers of the day. Anything is allowed with a surprising subject matter and an unconventional way of telling it.

16 6 CP Mittelfristige Projekte / 3 CP medium term projects Kurzfristige Projekte / short term projects 16 Richard Jungkunz IF Deine erste Website Your first website Prof. Philipp Heidkamp Elisabeth Kaliva AV OD Interdisziplinäres Projekt FH Köln ProfiL2 Thu room 510a ptc. 12 no :00 17:00 14:00 17:00 easy pieces Dieses Projekt kann nur von den Teilnehmern des Kurses "Webdesign: HTML/CSS (erste Website)" belegt werden. KISDtimeline/?sem=2015-1&detail=3 676&state=filter&data=k1t,k2t Dort lernen Sie, wie man eine Website mit HTML und CSS entwickelt. Währ des Kurses können Sie sich entscheiden, das Gelernte gleich anzuwen und ein eigenes Webprojekt umzusetzen. Einige zusätzliche Anforderungen sind dann zu erfüllen. Für die Fertigstellung hätten Sie bis zum Ende des Semesters Zeit. Sie können entweder Projektpunkte oder Kurspunkte erhalten, nicht beides. This project can only be choosen by the participants of the course "Web design: HTML/CSS (first website)" are occupied. KISDtimeline/?sem=2015-1&detail=36 76&state=filter&data=k1t,k2t In that course you will learn how to develop a website with HTML and CSS. During the course, you can opt to apply what you have learned and implement an own web project. You then would have to meet some additional requirements. For completion, you would then have time until the of the semester. You can get either project or course credits, not both. room ptc. 12 no Partner: FH Köln: Fakultäten 05, 06, 09 In diesem Projekt sollen Studiere der Fakultäten für Kulturwissenschaften, Architektur, Bauingenieurwesen und Umwelttechnik sowie der Fakultät Anlagen, Energie- und Maschinensysteme gemeinsam an einem kurzfristig festgelegten Projektthema arbeiten. Darin sollen unterschiedliche Aspekte und Perspektiven in interdisziplinären Gruppen untersucht werden. Ziel des Projektes ist die Ausarbeitung eines Konzeptrahmens in Form eines Briefings für ein interdisziplinäres Team eines Folgeprojekts. Dabei gilt es unter anderem, die Problemstellung ausführlich zu definieren und darzustellen, mögliche Ziele und Meilensteine zu formulieren, Zeitrahmen zu setzen und die Zusammensetzung des Team festzulegen. In diesem Projekt sollen zudem bereits erlangtes Wissen und Kompetenzen in Bezug auf Projektarbeit sowie Projektmanagement in einem interdisziplinären Rahmen angewet, vertieft und reflektiert werden. In den letzten Semestern haben bis zu 200 Studiere aus den jeweiligen Fakultäten an diesem Projekt innerhalb der ProfiL2-Woche teilgenommen. Zur Erarbeitung der Problemlösung wurden diese in Kleingruppen von maximal Studieren unterteilt und von Tutoren sowie Lehren betreut. Die jeweiligen Projektergebnisse werden am Ende der Woche (Freitag, den ) allen Teilnehmen in einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert.

17 3 CP Kurzfristige Projekte / 3 CP short term projects Kurzfristige Projekte / short term projects 17 Prof. Dr. Carolin Höfler Jennifer Schubert Andreas Unteidig DTF Access Denied? Design, Technologie und urbane Räume Access Denied? Design, Technology, and the City Prof. Philipp Heidkamp Prof. Wan-Ru Chou Prof. Cheng-Neng Kuan IF OD Product Strategy and Design Practices in Opening a Small Enterprise Thu Tgl room 134 ptc. 16 no :00 13:00 10:00 17:00 Soziale und politische Prozesse werden zunehm digitalisiert. Die Stadt der Zukunft wird mit Eigenschaften wie hybrid oder smart beschrieben und, je nach Perspektive, als Utopie oder als Horrorvision dargestellt. Ungeachtet des optimistischen oder pessimistischen Charakters jener Zukunftsdeutungen erscheint die technologische Transformation unserer Städte ebenso unausweichlich wie offenkundig. In diesem kurzfristigen Projekt werden wir das Konzept der Cybercity (Stephen Graham, 2004) aus der Perspektive eines politisch motivierten, kritischen Designs untersuchen. Wir werden konkrete Nachbarschaften und Orte Kölns erkunden und Erzählungen für das Jahr 2025 entwickeln. Diese Erzählungen sollen die aktuell viel diskutierte digitale Kluft, den Zugang zu modernen Kommunikationstechniken, zu Macht und Privilegien thematisieren. Anschließ dienen uns die Erzählungen als Grundlage für die Entwicklung von eigenen Konzepten, Prototypen und Visionen, mit denen wir kritischgestalterisch Stellung beziehen. Erstes Treffen am Do., den , Uhr zur Einführung des Projektes. Von Mo., den , Uhr bis Fr., den Intensivworkshop von Jennifer Schubert und Andreas Unteidig mit abschließer Präsentation. Societal and political processes are being digitized increasingly. Some say our cities are becoming more hybrid, others think they are becoming smarter. Regardless of utopian or dystopian interpretations, the technologically induced transformation of our cities seems as obvious as inevitable. In this short term project we will examine the relationship of the cybercity (Stephen Graham, 2004) and a politically minded design. We will closely examine concrete neighborhoods and places of Cologne in order to develop narratives of these places in the year These narratives will focus on what we today call the digital divide and apply perspectives on power, access and privilege. These narratives will finally serve us as the foundation for the development of own concepts, prototypes and visions that question the roles of design and the urban future. First introductory meeting on Thursday, April 16, 2015, 12:00 noon. From Monday, April 20, 2015 (1:00 p.m.) until Friday, April 24, 2015, workshop with Jennifer Schubert und Andreas Unteidig, final presentation on Friday Jennifer Schubert and Andreas Unteidig are design researchers and PhD candidates at The Berlin University of the Arts: room 303, 308 ptc. 12 no Partner: Shih-Chien University Taipei In the global era, the homogenous techniques and the boundless marketplaces make firms place more weight on the integrated product strategy and design for their innovative product characteristics, in an attempt to strengthen their competitive advantages. Differentiation and competitive advantage result from innovation. Companies usually apply this concept to the development of business strategies or technological research. Furthermore, it would be more beneficial for companies to include design innovation capability in the development of organizational procedures to achieve pre-determined goals. Design definitely can be a driving force of positive change for an innovative society, how can we use strategic thinking and design capability in opening a small enterprise? All atting students need to att the pre-meeting with Prof. Heidkamp on sday, April 19. More details will be published in April. Jennifer Schubert und Andreas Unteidig sind Designforscher und Doktoranden an der UdK Berlin:

18 3 CP Kurzfristige Projekte / 3 CP short term projects Kurzfristige Projekte / short term projects 18 Meike Eckstein AV Quick and dirty! A thousand sheets Dipl. Des. Urs Boesswetter OD Wege Fährten Spuren Paths traces tracks Wed Thu room 303 ptc. 12 no :00 17:00 09:00 17:00 09:00 23:00 In diesem Projekt wird gezeichnet, gezeichnet, gezeichnet. Wir bauen ein Labor und untersuchen mit dem Stift. Die Zeichnungen entstehen unter fest gewählten Rahmenbedingungen und dienen als Evidenzen. Dies setzt ein Experimentalsystem voraus. Ein solches soll selbst gebaut werden. Zunächst werde ich aus meiner eigenen Forschung Einzelexperimente, Sackgassen, Teilergebnisse und Überraschungen vorstellen. Ein Experiment ist eben recht tückisch. Man weiss nicht, was geschieht und wie sich das Untersuchte so verhält. Das gilt für die Naturwissenschaften wie für das Design. Ein Experimentalsystem in einer Woche: quick and dirty! In this project we draw, draw and draw. We will build a laboratory and investigate through the pen. The drawings emerge from a fixed setting and act out as evidences. This requires an experimental system. The task is to build one. At first I will present experiments, dead s, partial results and surprises from my own research. An experiment is quite malicious. You never know what will happen and how the object of investigation will react. That applies to natural sciences as well as design. An experimental system in a week: quick and dirty! room 226 ptc. 12 no In der Natur lassen sich Phänomene finden, die man als Wege Fährten Spuren lesen kann. In diesem Projekt werden wir solche Spuren und Fährten sammeln, analysieren, kategorisieren und prüfen ob sich diese auf Designprozesse übertragen lassen. In nature, phenomena can be found, which could be understand as path, tracks or traces. In this project we will collect such traces and tracks, analyze, categorize and check whether they can be addopted to design processes. held in english on request. Stichworte: Drawing Research, wicked Problems, Practise based iconic Research, Rough Prototyping und epistemische Dinge Keywords: Drawing research, wicked problems, practise based iconic research, rough prototyping and epistemic things

19 3 CP Kurzfristige Projekte / 3 CP short term projects Kurzfristige Projekte / short term projects 19 Deganit Stern Schocken SD Fence and Gate Fence and Gate Prof. Birgit Mager Klara Lindner OD Energie in Entwicklung - Service Design für die Base of the Pyramid Energy in Development - Service Design for the Base of the Pyramid Mon Thu room 242 ptc. 12 no :00 19:00 10:00 17:00 10:00 19:00 Partner: Shenkar University Objekte/Schmuck, die in Relation zum Körper stehen, können auch als eine Art Grenze oder "Zaun" verstanden werden, dieden Träger markieren und definieren. Im Spannungsfeld zwischen dem Außen und Innen werden in diesem Projekt Grenzen gestaltet, die den Eintritt zuilassen oder verwehren. Dabei werden Brücken geschlagen zwischen der Sprache aus Worten und der Sprache des Design. Deganit Stern Schocken ist Professoring und Leiterin des Masterstudiengangs an der Shenkar Universität in Tel Aviv. Sie ist eine renommierte Schmuckdesignerin, die mit ihren Arbeiten an den Grenzen von Schmuck, Subjekt - Objekt und Raum arbeitet. The workshop stems from the notion that objects / jewelry which relate to the body are a type of fence, defining and marking the wearer. The students will design jewelry or object/s relating to the body while questioning notions such as Construction, Rhythm, Texture, Transparency, Opaqueness, Duration, Material, Non-material, and also confronting literary and political aspects. We will observe the tension between outside and inside that is created by a fence/border when either entry or exit is forbidden or allowed. Fence or River or Wall as a definition of space, as a division of space, as an entity by itself freestanding, and the implementation of this idea to jewelry (or objects and spaces that we design) are the main issues this project is dealing with, along with the relation between the language of words and the language of design. Mon Thu room 242 ptc. 12 no :00 19:00 10:00 17:00 10:00 19:00 Die Steckdose ist aus unserem Alltag schon lange nicht mehr wegzudenken - kaum vorstellbar, dass es weltweit immernoch mehr als zwei Milliarden Menschen gibt, die keinen Zugang zu Energie haben. In der jüngeren Vergangenheit wurden verschiedenste Technologien entwickelt, mit denen man diese Herausforderung angehen könnte. Energieversorgung bedeutet jedoch mehr als ein effizientes Solarsystem oder einen preisgünstigen Herd zu konzipieren, Energieversorgung ist ein Service, und dieser wird zu oft nicht wirklich durchdacht. In diesem Projekt werden die TeilnehmerInnen eigene Lösungen prototypisch entwickeln. Dabei erhalten sie prozessbegleit Input über Kontext und bisherige Lösungsansätze, können verschiedene Tools und Methoden des Service Design kennenlernen und ausprobieren. Über Skype werden Kontakte zu NutzerInnen und anderen Akteuren aus Tansania und Rwanda aufgebaut, um Antworten auf offene Fragen zu finden und Feedback auf die entstehen Konzepte erhalten zu können. In our daily lives, the electricity plug has long become indispensable - hard to imagine that there are still more than two billion people worldwide without access to energy. In recent years, various technologies have been developed that can be used to address this challenge. However, energy supply is more than designing an efficient solar system or a cheap stove, energy is a service, which is too often not really thought through. In this project, participants will develop their own prototype solutions, they receive input on context and try out various tools and methods from service design.contacts to users and other stakeholders from Tanzania and Rwanda are established through skype, and may be used for research and feedback on emerging concepts. The workshop is led in collaboration with Klara Lindner, who currently writes her PhD on service design in the context of decentralized energy supply. In addition to that, Klara is part of Mobisol, a young Berlin company that delivers power to East African households. Der Workshop wird von Klara Lindner geleitet, die in ihrer Doktorarbeit Service Design- Ansätze zur Energieversorgung in Entwicklungsländern erforscht. Außerdem ist Klara Teil von Mobisol, einem jungen Berliner Unternehmen, das Strom für ostafrikanische Haushalte erschwinglich macht.

20 3 CP Kurzfristige Projekte / 3 CP short term projects Kurzfristige Projekte / short term projects 20 Prof. Birgit Mager Ayelet Karmon SD Wearable Circuits Natural Gestures Prof. Dr. Uta Brandes King Chung Siu GD Hong Kong goes Köln: Design for Cultural Innovation Hong Kong goes Köln:Design for Cultural Innovation Mon Thu room 232 ptc. 12 no :00 19:00 10:00 17:00 10:00 19:00 Partner: Shenkar University Experimente mit Textilien und elektronischen Komponenten die neue Interaktionsformen- insbesondere in Service Settings - ermöglichen könnten. The workshop invites to re-think common user interface systems and prevalent ways in which people interact with technology. These interfaces are more often than not a series of activating buttons, some more sophisticated than others, most rely on our finger tips. The workshop will explore the integration of interface systems in various materials than come in direct contact with the human body- including an experimental hands-on component of working with electronics and textiles. Through binding, winding and wrapping straps of textile embedded with simple electronic circuits the workshop will explore the implications and potential of natural gestures as a way to activate and interact with computational systems. Ayelet Karmon is senior lecturer at Shenkar University. Her research focuses on material innovation for a wide array of application from electronic textiles to architecture and agriculture. Tgl Partner: HK PolyU room ptc. 15 no :00 16:00 Das Projekt handelt von Bildvorstellungen und deren wahrscheinlich unterschiedlicher Bedeutung und Interpretation in einem anderen kulturellen Kontext. Zu lernen sind in diesem Zusammenhang auch spezifische Methoden zur Interpretation von Bedeutung.* Die Teilnehmer_innen werden der Kölner Bevölkerung Bilder aus Hong Kong zeigen z. B. aus den Bereichen Wahrzeichen, Mode, (politische) Zeichen, Produkte..., um dann herauszufinden, wie sich das Verständnis in einem anderen kulturellen Kontext darstellt. Prof. King Chung Siu: Programmdirektor des BA (Hons) Art & Design programme an unserer Partner-Universität HK PolyU; er schreibt über Kunst und Design, ist Ausstellungskurator und praktisch wie theoretisch aktiv in (Kunst & Design) Bewegungen. * Vgl. Erwin Panofsky (1972): Studies in Iconology: Humanistic Themes in the Art of the Renaissance. New York: Harper & Row. This project deals with imagery and its possible culturally different understanding and interpretation as a specific method of analysing images.* The students will analyse selected Hong Kong images from different fields such s landmarks, fashion design, (political) patterns/signs, products... and then find out whether and how the interpretation/meaning differs in another cultural context. The students will show these HK images to people from Köln and ask them for their understanding. Prof. King Chung Siu: programme leader of the BA (Hons) Art and Design Programme at HK PolyU, our partner university. Art & design commentator, indepent curator and actively involved in (design & arts) policy. * s. Erwin Panofsky (1972): Studies in Iconology: Humanistic Themes in the Art of the Renaissance. New York: Harper & Row. Anmerkung: Dies ist der 2. Teil eines Projekts, das im vergangenen Jahr in Hong Kong begonnen wurde. Neue Teilnehmer_innen sind herzlich willkommen! Please note: This is the second part of a project that ed last year in Hong Kong. New participants are heartily welcome!

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

* Not - Established. postindustrial design. 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste

* Not - Established. postindustrial design. 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste * Not - Established postindustrial design 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste *Not - Established Tagung zum postindustriellen Design 18. 30.4.16 Campus der Künste, Basel Wie gestalten wir gesellschaftliche

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR

CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR PDF Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD CNC ZUR

Mehr

Level 1 German, 2016

Level 1 German, 2016 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2016 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Wednesday 23 November 2016 Credits: Five Achievement

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN DOWNLOAD EBOOK : EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN

ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE:

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann Creating OpenSocial Gadgets Bastian Hofmann Agenda Part 1: Theory What is a Gadget? What is OpenSocial? Privacy at VZ-Netzwerke OpenSocial Services OpenSocial without Gadgets - The Rest API Part 2: Practical

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Old People and Culture of Care.

Old People and Culture of Care. Old People and Culture of Care. Palliative and Dementia Care Reflections of a Study Course Elisabeth Wappelshammer Dirk Müller Andreas Heller One Study - Course two Cities two Semesters Berlin Vienna Study

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

IVETVENTURE A participative approach to strengthen key competences of trainees IVETVENTURE project DE/13/LLPLdV/TOI/147628 Newsletter No. 2 IVETVENTURE A participative approach to strengthen key competences

Mehr

Workshop Quality Assurance Forum 2014

Workshop Quality Assurance Forum 2014 Workshop Quality Assurance Forum 2014 How do connotations of to learn and to teach influence learning and teaching? Andrea Trink Head of Quality Management Fachhochschule Burgenland - University of Applied

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

Level 1 German, 2015

Level 1 German, 2015 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2015 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Thursday 26 November 2015 Credits: Five Achievement

Mehr

Academic Presentation Skills

Academic Presentation Skills Academic Presentation Skills Improving performance at international conferences 28 30 January 2009 Bonn, Universitätsclub Konviktstraße 9, Tel. 0228 72 96 0 1 Referentin Anne Wegner, i p e l s, Bad Honnef

Mehr

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Requirements for Entering the First Term in English, Exercises to Prepare Yourself / Anforderungen

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 18. September Englisch. Schreiben

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 18. September Englisch. Schreiben Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr geehrter Kandidat!

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch.

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch. Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 12. Jänner 2016 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

Registration for Exhibition

Registration for Exhibition Please send it by mail or by fax to: Registration for Exhibition Meeting place: Congress Innsbruck - Rennweg 3, 6020 Innsbruck (Österreich) Structure of the exhibition: September 29th 2011 from 8.00 a.m.

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Pilot area B: Zeeland (B + NL) Pilot area C: Terschelling and Northern Fryslan (NL) Pilot area D: Borkum (D)

Pilot area B: Zeeland (B + NL) Pilot area C: Terschelling and Northern Fryslan (NL) Pilot area D: Borkum (D) Pilot area A: Belgische Middenkust, (B) Pilot area B: Zeeland (B + NL) Pilot area C: Terschelling and Northern Fryslan (NL) Pilot area D: Borkum (D) Pilot area E: Schleswig and Sdr. Jylland (D + DK) Pilot

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE

LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE DOWNLOAD EBOOK : LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN EDITION) BY BRONNIE WARE PDF Click

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

The Henkel Innovation Challenge 6

The Henkel Innovation Challenge 6 Dear student, For the sixth year in succession, we present: The Henkel Innovation Challenge 6 This international business game is an ideal opportunity for you to play the role of a business development

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

The Berlin Wall 13. August November 1989

The Berlin Wall 13. August November 1989 The Berlin Wall 13. August 1961-9. November 1989 TASK: Create a presentation that will represent the history of the Berlin Wall Era. Requirements: Select one of the following formats to illustrate the

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

Einführung in die Robotik Einführung. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 23. 10.

Einführung in die Robotik Einführung. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 23. 10. Einführung in die Robotik Einführung Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 23. 10. 2012 Was ist ein Roboter? Was ist ein Roboter? Jeder hat

Mehr

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle Europe Job Bank Schülerumfrage Projektpartner Euro-Schulen Halle Alter: Geschlecht: M W Ausbildung als: F 1 Was war der Hauptgrund für Deine Wahl der Ausbildung / Deine Berufswahl? a. Freunde b. Familie

Mehr

Informeller Brief Schreiben

Informeller Brief Schreiben preliminary note Every letter is something special and unique. It's difficult to give strict rules how to write a letter. Nevertheless, there are guidelines how to start and finish a letter. Like in English

Mehr

Training, Präsentation, Wettbewerb in der KNX city

Training, Präsentation, Wettbewerb in der KNX city Training, Presentation, Competition at KNX city Training, Präsentation, Wettbewerb in der KNX city SCHOOL AREA SCHOOL AREA Learn the basics of KNX and ETS from experienced KNX tutors in less than 0 minutes.

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Einladung zu den zweiteiligen Englisch-Workshops: Sprechen Sie Denglish?

Einladung zu den zweiteiligen Englisch-Workshops: Sprechen Sie Denglish? den Einladung zu den zweiteiligen Englisch-Workshops: Sprechen Sie Denglish? An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 16.02.2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Bildungs- und

Mehr

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin.

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin. Comenius meeting in Enns from Nov. 4 th to Nov. 8 th, 2013 Monday,Noveber 4 th : The meeting started on Nov, 4 th with the arrival of the participating schools. The teachers and students from Bratislava

Mehr

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis:

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis: bearbeitet von: begonnen: Fach: Englisch Thema: The Future Deckblatt des Moduls 1 ''You will have to pay some money soon. That makes 4, please.'' ''Oh!'' Inhaltsverzeichnis: Inhalt bearbeitet am 2 Lerntagebuch

Mehr

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources physik multimedial Lehr- und Lernmodule für das Studium der Physik als Nebenfach Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources Julika Mimkes: mimkes@uni-oldenburg.de Overview

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

BIRTHDAY PRESENTS FOR GRANDMOTHERS

BIRTHDAY PRESENTS FOR GRANDMOTHERS BIRTHDAY PRESENTS FOR GRANDMOTHERS Fertigkeit Hören Relevante(r) Deskriptor(en) Deskriptor 5: Kann einfachen Interviews, Berichten, Hörspielen und Sketches zu vertrauten Themen folgen. (B1) Themenbereich(e)

Mehr

Lehrergesteuert Lerngruppe Kooperation Kommunikation Lernkontrolle Geschützter Raum

Lehrergesteuert Lerngruppe Kooperation Kommunikation Lernkontrolle Geschützter Raum Lehrergesteuert Lerngruppe Kooperation Kommunikation Lernkontrolle Geschützter Raum Wer von Ihnen ist in Facebook? Was machen Sie in Facebook? Wieviele Ihrer Schüler sind NICHT in Facebook? Was machen

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Standardstufe 6: Interkulturelle kommunikative Kompetenz

Standardstufe 6: Interkulturelle kommunikative Kompetenz Lernaufgabe Let s make our school nicer Your task: Let s make our school nicer Imagine the SMV wants to make our school nicer and has asked YOU for your help, because you have learnt a lot about British

Mehr

LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE

LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE Read Online and Download Ebook LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE DOWNLOAD EBOOK : LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Report about the project week in Walsall by the students

Report about the project week in Walsall by the students Report about the project week in Walsall by the students 29-03-2014: We had a very early start, took the bus to Bratislava, the plane to Birmingham, then the train to Walsall, where the students met their

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN WWOM537-PDFDNIBDSIAADZVBLUK 106 Page File Size 4,077 KB 16 Feb, 2002 COPYRIGHT 2002, ALL RIGHT

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation -1- Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation ABIS 2007, Halle, 24.09.07 {hussein,westheide,ziegler}@interactivesystems.info -2- Context Adaptation in Spreadr Pubs near my location

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-SEOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

English grammar BLOCK F:

English grammar BLOCK F: Grammatik der englischen Sprache UNIT 24 2. Klasse Seite 1 von 13 English grammar BLOCK F: UNIT 21 Say it more politely Kennzeichen der Modalverben May and can Adverbs of manner Irregular adverbs Synonyms

Mehr

Level 2 German, 2011

Level 2 German, 2011 90401 904010 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2011 90401 Listen to and understand spoken language in German in less familiar contexts 2.00 pm uesday Tuesday 1 November 2011 Credits: Six Check that the National

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr