Universität Zürich. Philosophische Fakultät. Archäologisches Institut. Rämistr. 73 CH-8006 Zürich Tel.:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universität Zürich. Philosophische Fakultät. Archäologisches Institut. Rämistr. 73 CH-8006 Zürich Tel.:"

Transkript

1 Universität Zürich Philosophische Fakultät Rämistr. 73 CH-8006 Zürich Tel.:

2 Bachelor of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) Bachelor of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) Das Bachelor-Studium im Hauptfach Klassische Archäologie hat die folgenden Studienziele: Vermittlung der Grundlagen für ein solides Fachwissen. Entwicklung der Fähigkeit zum methodisch-wissenschaftlichen Denken. Einführung in die praktische Arbeit im Museum und auf der Ausgrabung. Der Bachelor of Arts mit dem Hauptfach Klassische Archäologie qualifiziert für eine Mitarbeit in Forschung und Lehre in untergeordneter Position. Denkbar sind auch Tätigkeiten auf entsprechender Ebene in einem Museum oder in der Denkmalpflege (Kantonsarchäologie). Lateinkenntnisse im Sinne von 14 der Rahmenordnung werden vorausgesetzt. Zudem ist ein Ausweis über Kenntnisse des Altgriechischen (Matura oder Griechischkurs des Sprachenzentrums der Universität Zürich) erforderlich. Ohne diese Ausweise sind die entsprechenden Sprachkenntnisse im Verlauf der ersten beiden Studienjahre des Bachelor- Studiums nachzuholen. Es bestehen keine Einschränkungen im Hinblick auf die Wahl der Nebenfächer, ausgeschlossen ist lediglich die Kombination mit dem Grossen oder Kleinen Nebenfach Klassische Archäologie. Das Hauptfach Klassische Archäologie kann mit dem Hauptfach Kulturwissenschaft der Antike I kombiniert werden. Dies ist jedoch nur für das Bachelor-, nicht für das Master-Studium möglich. Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium (4 Semester) und ein Vertiefungsstudium (2 Semester). a) Übersicht über die e 2 Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie Basismodul Proseminar A 1 Griechische Kunst Basismodul Proseminar A 2 Römische Kunst 9 x Basismodul Proseminar B 1...n* SE (2 SWS, 9 KP) GV (2 SWS, 2 KP) PA SE (2 SWS, 6 KP) MA, SE (2 SWS, 6 KP) MA, MA, RE, 9 x Aufbaumodul Seminar A 1...n* SE (2 SWS, 9 KP) n* VL (2 SWS, 4 KP) 2 Lektüre antiker Texte für Archäologen 1..n* UE (2 SWS, 2 KP) PA 4 x Archäologisches Praktikum: Materialtechnische Experimente PI (4 SWS, 4 KP) PA 4 Exkursion EX (0 SWS, 4 KP) MA, RE Qualifikationsarbeit ohne Veranstaltung QO (0 SWS, 6 KP) SA 3 x Mündliche Prüfung ohne Veranstaltung PO (0 SWS, 3 KP) 8 /e des «Studium generale» durch Anbieter definiert Wahl durch Anbieter definiert * Dieses wird mit unterschiedlichen Themen - und gegebenenfalls mehrfach - angeboten. Das nachstehende exemplarische Regelcurriculum zeigt einen möglichen Ablauf eines 6-semestrigen Bachelor-Studiums. Semester e Grundstudium 1 Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie 12 Basismodul Proseminar A 1 bzw. 2 2 Basismodul Proseminar A 1 bzw. 2 Basismodul Proseminar B 15 3 Basismodul Proseminar B 15 Lektüre antiker Texte für Archäologen 4 Exkursion Archäologisches Praktikum 12 Vertiefungsstudium 5 Lektüre antiker Texte für Archäologen 15 Aufbaumodul Seminar A 6 Qualifikationsarbeit 13 Mündliche Prüfung 1-6 /e des «Studium generale» 8 90 Summe KP - B B3.5 -

3 Bachelor of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) Bachelor of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) a) zum Assessment-Studium b) zu den Studienphasen Veranstaltungen des Vertiefungsstudiums können nur nach Abschluss des Grundstudiums besucht werden. Im Grundstudium sind folgende e erfolgreich zu absolvieren: - «Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie» und Basismodule Proseminar A1 Griechische Kunst und A 2 Römische Kunst (in den ersten beiden Studiensemestern) - 3 e - 2 e Basismodul Proseminar B - 1 Lektüre antiker Texte für Archäologen - 1 Exkursion Im Vertiefungsstudium sind folgende e erfolgreich zu absolvieren: - 2 e - 1 Lektüre antiker Texte für Archäologen - 1 e Aufbaumodul Seminar A - Qualifikationsarbeit ohne Veranstaltung - mündliche Prüfung ohne Veranstaltung c) über die Wiederholbarkeit von en d) zur Wahl der -e Ausser den veranstaltungen sind 5 en, 2 Lektürekurse, 2 Basismodule Proseminar B und 1 Aufbaumodul Seminar A sowie eine Exkursion zu besuchen. e) zu Abfolgen Das Archäologisches Praktikum kann erst nach erfolgreichem Abschluss der e «Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie» und der Basismodule Proseminar A1 Griechische Kunst sowie Proseminar A 2 Römische Kunst sowie eines Basismoduls Proseminar B belegt werden. Das Aufbaumodul Seminar A kann erst nach erfolgreichem Abschluss der Basismodule Proseminar A / B besucht werden. f) zur Ausführung und Anerkennung von Praktika Das interne Praktikum wird im Rahmen des Bachelor-Studiums als veranstaltung auf Voranmeldung hin besucht. g) zur Punkteanrechnung bei Übertritt vom Lizenziats- ins Bachelor-Studium Für die erfolgreich absolvierte Zwischenprüfung im Hauptfach Klassische Archäologie des Lizentiats-Studiums werden im Hauptfach des Bachelor-Studiums 60 Punkte angerechnet. h) weitere Es wird empfohlen, die Punkte aus dem Studium generale in Fächern aus dem Bereich der Altertumswissenschaft, der Geschichtswissenschaft, der antiken Philosophie, der Ur- und Frühgeschichte und der Kunstwissenschaft zu erwerben. Die Punkte können auch durch den Besuch zusätzlicher Angebote im Fachstudium Klassische Archäologie erworben werden. Denjenigen Studienanfängern, welche den Ausweis über Kenntnisse des Altgriechischen während des Bachelor-Studiums erwerben, können im Rahmen des Studium generale höchstens 8 gutgeschrieben werden. - B B3.7 -

4 Klassische Archäologie (60 ) im Grossen Nebenfach des Bachelor-Studiums Klassische Archäologie (60 ) im Grossen Nebenfach des Bachelor-Studiums Das Bachelor-Studium im Grossen Nebenfach vermittelt die Wissensgrundlagen für einen Teilbereich der Klassischen Archäologie, verbunden mit einem ausgewogenen Überblick über das Fachgebiet. Es ergänzt die Qualifikation der Studierenden mit einem Hauptfach in einem verwandten Fachgebiet. Lateinkenntnisse im Sinne von 14 der Rahmenordnung werden vorausgesetzt. Liegen diese Kenntnisse nicht vor, so sind sie im Verlauf der ersten beiden Studienjahre des Bachelors-Studiums nachzuholen. Klassische Archäologie im Grossen Nebenfach kann nicht mit Klassischer Archäologie im Hauptfach oder Kleinen Nebenfach kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen. Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium (4 Semester) und ein Vertiefungsstudium (2 Semester). a) Übersicht über die e 2 Einführung in das Studium der Klassische Archäologie Basismodul Proseminar A 1 Griechische Kunst Basismodul Proseminar A 2 Römische Kunst 9 x Basismodul Proseminar B 1...n* SE (2 SWS, 9 KP) 9 x Aufbaumodul Seminar A 1...n* SE (2 SWS, 9 KP) n* VL (2 SWS, 4 KP) GV (2 SWS, 2 KP) PA SE (2 SWS, 6 KP) MA, SE (2 SWS, 6 KP) MA, 2 Lektüre antiker Texte für Archäologen 1..n* UE (2 SWS, 2 KP) Wahl PA 4 x Archäologisches Praktikum: Materialtechnische Experimente MA, RE, PI (4 SWS, 4 KP) Wahl PA 4 Exkursion EX (0 SWS, 4 KP) Wahl MA, RE 3 x Qualifikationsarbeit ohne Veranstaltung QO (0 SWS, 3 KP) SA 3 x Mündliche Prüfung ohne Veranstaltung PO (0 SWS, 3 KP) * Dieses wird mit unterschiedlichen Themen - und gegebenenfalls mehrfach - angeboten. Das nachstehende exemplarische Regelcurriculum zeigt einen möglichen Ablauf eines 6-semestrigen Bachelor-Studiums. Semester e Grundstudium 1 Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie 12 Basismodul Proseminar A 1 bzw. 2 2 Basismodul Proseminar A 1 bzw Basismodul Proseminar B 11 4 Lektüre antiker Texte für Archäologen 6 Vertiefungsstudium 5 Lektüre antiker Texte für Archäologen 13 6 Qualifikationsarbeit Mündliche Prüfung Summe KP a) zum Assessment-Studium b) zu den Studienphasen Veranstaltungen des Vertiefungsstudiums können nur nach Abschluss des Grundstudiums besucht werden. Im Grundstudium sind folgende e erfolgreich zu absolvieren: - Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie und Basismodule Proseminar A1 Griechische Kunst und A 2 Römische Kunst (in den ersten beiden Studiensemestern) - 3 e - 1 Basismodul Proseminar B - B B3.9 -

5 Klassische Archäologie (60 ) im Grossen Nebenfach des Bachelor-Studiums Klassische Archäologie (30 ) im Kleinen Nebenfach des Bachelor-Studiums Im Vertiefungsstudium sind folgende e erfolgreich zu absolvieren: Aufbaumodul Seminar A - Qualifikationsarbeit ohne Veranstaltung - mündliche Prüfung ohne Veranstaltung c) über die Wiederholbarkeit von en d) zur Wahl der -e Ausser den veranstaltungen sind 4 en, 1 Basismodul Proseminar B und 1 Aufbaumodul Seminar A zu besuchen. e) zu Abfolgen Das Aufbaumodul Seminar A kann erst nach erfolgreichem Abschluss der Basismodule Proseminar A / B besucht werden. Das Archäologisches Praktikum kann erst nach erfolgreichem Abschluss des s «Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie» und der Basismodule Proseminar A1 Griechische Kunst sowie Proseminar A 2 Römische Kunst sowie des Basismoduls Proseminar B belegt werden. f) zur Ausführung und Anerkennung von Praktika Das interne Praktikum im Rahmen des Bachelor-Fachs steht nach Massgabe der freien Laborplätze auf Voranmeldung hin auch Studierenden im Nebenfach offen. g) zur Punkteanrechnung bei Übertritt vom Lizenziats- ins Bachelor-Studium Die Anrechnung von im Nebenfach des Lizenziats-Studiums absolvierten Leistungen erfolgt «sur dossier» gemäss den im Anhang 2 der Rahmenordnung genannten Punktzahlen. Maximal können 40 Punkte angerechnet werden. h) weitere Für die Wahlmodule Lektüre antiker Texte für Archäologen ist ein Ausweis über Kenntnisse des Altgriechischen (Matura oder Griechischkurs des Sprachenzentrums der Universität Zürich) erforderlich. Das Bachelor-Studium im Kleinen Nebenfach vermittelt die Wissensgrundlagen für einen Teilbereich der Klassischen Archäologie, verbunden mit einem ausgewogenen Überblick über das Fachgebiet. Es ergänzt die Qualifikation der Studierenden mit einem Hauptfach in einem verwandten Fachgebiet. Klassische Archäologie im Kleinen Nebenfach kann nicht mit Klassischer Archäologie im Hauptfach oder Grossen Nebenfach kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen. as Studium gliedert sich in ein Grundstudium (4 Semester) und ein Vertiefungsstudium (2 Semester). a) Übersicht über die e 2 Einführung in das Studium der Klassische Archäologie Basismodul Proseminar A 1 Griechische Kunst Basismodul Proseminar A 2 Römische Kunst 9 x Aufbaumodul Seminar A 1...n* SE (2 SWS, 9 KP) n* VL (2 SWS, 4 KP) 4 x Archäologisches Praktikum: Materialtechnische Experimente 4 Exkursion EX (0 SWS, 4 KP) GV (2 SWS, 2 KP) PA SE (2 SWS, 6 KP) MA, SE (2 SWS, 6 KP) MA, Für Klassische Archäologie im Kleinen Nebenfach werden keine Lateinkenntnisse vorausgesetzt. PI (4 SWS, 4 KP) Wahl PA MA, RE * Dieses wird mit unterschiedlichen Themen - und gegebenenfalls mehrfach - angeboten. - B B3.11 -

6 Klassische Archäologie (30 ) im Kleinen Nebenfach des Bachelor-Studiums Klassische Archäologie (30 ) im Kleinen Nebenfach des Bachelor-Studiums Das nachstehende exemplarische Regelcurriculum zeigt einen möglichen Ablauf eines 6- semestrigen Bachelor-Studiums. Semester e Grundstudium 1 Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie Basismodul Proseminar A 1 bzw Basismodul Proseminar A 1 bzw Vertiefungsstudium 5/6 Aufbaumodul Seminar A 9 31 Summe KP g) zur Punkteanrechnung bei Übertritt vom Lizenziats- ins Bachelor-Studium Beim Übertritt vom Lizentiats- ins Bachelor-Studium können nach Massgabe der im Lizentiatsstudium bereits erbrachten Studienleistungen im 2. NF bis zu 20 Punkte angerechnet werden. a) zum Assessment-Studium b) zu den Studienphasen Veranstaltungen des Vertiefungsstudiums können nur nach Abschluss des Grundstudiums besucht werden. Im Grundstudium sind folgende e erfolgreich zu absolvieren: - Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie und Basismodule Proseminar A1 Griechische Kunst und A 2 Römische Kunst. - 2 e Im Vertiefungsstudium ist folgendes erfolgreich zu absolvieren: - 1 Aufbaumodul Seminar A c) über die Wiederholbarkeit von en d) zur Wahl der -e Ausser den veranstaltungen sind 2 en und 1 Aufbaumodul Seminar A zu besuchen. e) zu Abfolgen Das Aufbaumodul Seminar A kann erst nach erfolgreichem Abschluss der Basismodule Proseminar A besucht werden. Das Archäologisches Praktikum kann erst nach erfolgreichem Abschluss des s «Einführung in das Studium der Klassischen Archäologie» und der Basismodule Proseminar A1 Griechische Kunst sowie Proseminar A 2 Römische Kunst belegt werden. f) zur Ausführung und Anerkennung von Praktika Das interne Praktikum im Rahmen des Bachelor-Fachs steht nach Massgabe der freien Laborplätze auf Voranmeldung hin auch Studierenden im Nebenfach offen. - B B3.13 -

7 Master of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) Master of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) Das Master-Studium im Hauptfach Klassische Archäologie baut auf dem Bachelor mit Hauptfach Klassische Archäologie auf. Es hat die folgenden Studienziele: Vertiefte wissenschaftliche Bildung. Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Erkennen und Lösen von wissenschaftlichen Problemen. Der Master-Abschluss mit dem Hauptfach Klassische Archäologie ist die Qualifikation, welche für die Ausübung einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Forschung und Lehre in dieser Wissenschaft vorausgesetzt wird. Weitere Tätigkeitsbereiche sind: Museen, Denkmalpflege (Kantonsarchäologien), Bibliotheken, Archive, Verlage, kulturelle Institutionen, Journalismus, Verwaltungsaufgaben in Bund und Kantonen, internationale Organisationen, Tourismus, Diplomatie. Das Hauptfach Klassische Archäologie ist konsekutiv: Voraussetzung für das Master-Studium ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in Klassischer Archäologie im Umfang von 90 Punkten. Es bestehen keine Einschränkungen im Hinblick auf die Wahl der Nebenfächer, ausgeschlossen ist lediglich die Kombination mit dem Grossen oder Kleinen Nebenfach Klassische Archäologie. Es besteht keine Unterteilung in Studienphasen. a) Übersicht über die e 4 Exkursion EX (0 SWS, 4 KP) MA, RE 4 Spezialveranstaltung: Kolloquium KO (2 SWS, 4 KP) MA, RE 4 Spezialveranstaltung: Archäometrie UE (2 SWS, 4 KP) MA, RE 30 x Master-Arbeit M (0 SWS, 30 KP) M 8 x übergreifende Prüfungen (drei Schwerpunkte) MP (0 SWS, 8 KP) MP * Dieses wird mit unterschiedlichen Themen - und gegebenenfalls mehrfach - angeboten. Das nachstehende exemplarische Regelcurriculum zeigt einen möglichen Ablauf eines 4-semestrigen Master-Studiums. Semester e Aufbaumodul Seminar B 1... n* 1 Museumspraktikum Lektüre antiker Texte für Archäologen Aufbaumodul Seminar B 1... n* 2 Grabungspraktikum intern bzw. 2 Grabungspraktika extern Exkursion Master-Arbeit 3 Spezialveranstaltung: Archäometrie übergreifende Prüfung 4 Kolloquium Summe KP 4 1..n * VL (2 SWS, 4 KP) 9 x Aufbaumodul Seminar B 1..n* SE (2 SWS, 9 KP) 2 Lektüre antiker Texte für Archäologen 1..n* UE (2 SWS, 2 KP) PA 8 x Museumspraktikum PI (2 SWS, 8 KP) PA, SA 4 Grabungspraktikum intern PI (0 SWS, 4 KP) PA, SA 2 Grabungspraktikum extern PE (0 SWS, 2 KP) PA, SA a) zu den Studienphasen b) über die Wiederholbarkeit von en c) zur Wahl der -e Ausser den veranstaltungen sind 2 en, 1 Lektürekurs, 2 Aufbaumodule Seminar B, 1 Spezialveranstaltung sowie 1 Exkursion zu besuchen. Weiterhin sind 4 KP durch e «Grabungspraktikum intern» oder «Grabungspraktikum extern» zu leisten. - B B3.15 -

8 Master of Arts Hauptfach Klassische Archäologie (90 ) Klassische Archäologie (30 ) im Grossen Nebenfach des Master-Studiums Die Spezialveranstaltung Archäometrie (Übung) kann an der UZH oder in zwei einwöchigen Blockveranstaltungen an der Universität Fribourg, Departement für Geowissenschaften absolviert werden. d) zu Abfolgen keine. e) zur Ausführung und Anerkennung von Praktika Das Museumspraktikum kann zu einem beliebigen Zeitpunkt absolviert werden. Das Grabungspraktikum kann als ein Grabungspraktikum intern oder zwei Grabungspraktika extern erbracht werden. Die einzelnen Grabungen müssen mindestens 3 Wochen dauern und bei den externen Praktika muss ein schriftlicher Bericht eingereicht werden. f) zur modulübergreifenden Prüfung Die modulübergreifende Prüfung (mit drei Schwerpunkten) besteht aus einer vierstündigen schriftlichen Prüfung und zwei mündlichen Prüfungen von je einer halben Stunde. g) weitere Es wird empfohlen, die Punkte aus dem Studium generale in Fächern aus dem Bereich der Altertumswissenschaft, der Geschichtswissenschaft, der antiken Philosophie, der Ur- und Frühgeschichte und der Kunstwissenschaft zu erwerben. Die Punkte können auch durch den Besuch zusätzlicher Angebote im Fachstudium Klassische Archäologie erworben werden. Das Master-Studium im Grossen Nebenfach baut auf dem Bachelor-Studium in Klassischer Archäologie im Grossen Nebenfach auf. Es vermittelt die Fähigkeit, sich mit wissenschaftlichen Problemen und Ergebnissen aus dem Fachgebiet kritisch auseinanderzusetzen. Es ergänzt die Qualifikation der Studierenden mit einem Hauptfach in einem verwandten Fachgebiet. Das Nebenfach Klassische Archäologie ist konsekutiv: Voraussetzung für das Master-Studium ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in Klassischer Archäologie im Grossen Nebenfach. Klassische Archäologie im Grossen Nebenfach kann nicht mit Klassischer Archäologie im Hauptfach oder Kleinen Nebenfach kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen. Es besteht keine Unterteilung in Studienphasen. a) Übersicht über die e 4 1..n * VL (2 SWS, 4 KP) 9 x Aufbaumodul Seminar B 1..n* SE (2 SWS, 9 KP) 8 x Museumspraktikum PI (2 SWS, 8 KP) PA, SA 4 Exkursion EX (0 SWS, 4 KP) MA, RE 4 Spezialveranstaltung: Kolloquium KO (2 SWS, 4 KP) MA, RE 4 x übergreifende Prüfungen (drei Schwerpunkte) MP (0 SWS, 4 KP) MP * Dieses wird mit unterschiedlichen Themen - und gegebenenfalls mehrfach - angeboten. - B B3.17 -

9 Klassische Archäologie (30 ) im Grossen Nebenfach des Master-Studiums Klassische Archäologie (15 ) im Kleinen Nebenfach des Master-Studiums Das nachstehende exemplarische Regelcurriculum zeigt einen möglichen Ablauf eines 4-semestrigen Master-Studiums. Semester e 1 Museumspraktikum 12 2 Aufbaumodul Seminar B 1... n* 9 3 Exkursion Spezialveranstaltung: Kolloquium 6 4 übergreifende Prüfung 4 31 Summe KP a) zu den Studienphasen b) über die Wiederholbarkeit von en c) zur Wahl der -e Ausser den veranstaltungen sind 1, 1 Aufbaumodul Seminar B sowie eine Exkursion zu besuchen. d) zu Abfolgen Die e können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. e) zur Ausführung und Anerkennung von Praktika Das Museumspraktikum kann zu einem beliebigen Zeitpunkt absolviert werden. f) zur modulübergreifenden Prüfung Die modulübergreifende Prüfung (mit zwei Schwerpunkten) besteht aus einer einstündigen schriftlichen Prüfung und einer mündlichen Prüfung von einer halben Stunde. Das Master-Studium im Kleinen Nebenfach baut auf dem Bachelor-Studium in Klassischer Archäologie im Kleinen Nebenfach auf. Es vermittelt die Fähigkeit, sich mit wissenschaftlichen Problemen und Ergebnissen aus dem Fachgebiet kritisch auseinanderzusetzen. Es ergänzt die Qualifikation der Studierenden mit einem Hauptfach in einem verwandten Fachgebiet. Das Nebenfach Klassische Archäologie ist konsekutiv: Voraussetzung für das Master-Studium ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in Klassischer Archäologie im Kleinen Nebenfach. Klassische Archäologie im Kleinen Nebenfach kann nicht mit Klassischer Archäologie im Hauptfach oder Grossen Nebenfach kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen. Es besteht keine Unterteilung in Studienphasen. a) Übersicht über die e 4 1..n * VL (2 SWS, 4 KP) 9 x Aufbaumodul Seminar B 1..n* SE (2 SWS, 9 KP) 2 x übergreifende Prüfungen (drei Schwerpunkte) MP (0 SWS, 2 KP) MP * Dieses wird mit unterschiedlichen Themen - und gegebenenfalls mehrfach - angeboten. - B B3.19 -

10 Klassische Archäologie (15 ) im Kleinen Nebenfach des Master-Studiums Das nachstehende exemplarische Regelcurriculum zeigt einen möglichen Ablauf eines 4-semestrigen Master-Studiums. Semester e Aufbaumodul Seminar B 1... n* übergreifende Prüfung 2 15 Summe KP a) zu den Studienphasen b) über die Wiederholbarkeit von en c) zur Wahl der -e Ausser der veranstaltung sind 1 und 1 Aufbaumodul Seminar B zu besuchen. d) zu Abfolgen Die e können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. e) zur Ausführung und Anerkennung von Praktika Es sind keine Praktika vorgesehen. f) zur modulübergreifenden Prüfung Die modulübergreifende Prüfung (ein Schwerpunkt) besteht aus einer einstündigen schriftlichen Prüfung. - B3.20 -

Philosophische Fakultät Studienordnungen der Studienprogramme der Philosophischen Fakultät

Philosophische Fakultät Studienordnungen der Studienprogramme der Philosophischen Fakultät Philosophische Fakultät Studienordnungen der Studienprogramme der Philosophischen Fakultät Teil B Haupt- und Nebenfachprogramme der Institute und Seminare Philosophische Fakultät Institut für Publizistikwissenschaft

Mehr

Die Fakultät IV Human und Gesellschaftswissenschaften bietet das Fach Geschichte mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) an.

Die Fakultät IV Human und Gesellschaftswissenschaften bietet das Fach Geschichte mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) an. Anlage 10 Fachspezifische Anlage für das Fach Geschichte vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät IV Human und Gesellschaftswissenschaften bietet das Fach Geschichte mit dem Abschluss

Mehr

Modulhandbuch für den Bachelor-Studiengang Geschichtswissenschaft

Modulhandbuch für den Bachelor-Studiengang Geschichtswissenschaft Fachbereich Geschichtswissenschaft Wilhelmstr. 36 72074 Tübingen Modulhandbuch für den Bachelor-Studiengang Geschichtswissenschaft gültig ab 01. 10. 2010-1 - Vorbemerkungen: Im Hauptfach Geschichtswissenschaft

Mehr

B.A.-Studiengang Kunstgeschichte und Archäologie Von der Antike bis zur Moderne ab Wintersemester 2008/09

B.A.-Studiengang Kunstgeschichte und Archäologie Von der Antike bis zur Moderne ab Wintersemester 2008/09 B.A.-Studiengang Kunstgeschichte und Archäologie Von der Antike bis zur Mne ab Wintersemester 2008/09 Der B.A.-Studiengang Kunstgeschichte und Archäologie Von der Antike bis zur Mne der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Aufbau des Studienfachs Lehramt Geschichte Gymnasium

Aufbau des Studienfachs Lehramt Geschichte Gymnasium Aufbau des Studienfachs Lehramt Geschichte Gymnasium Zulassungsvoraussetzungen zum Lehramt Gymnasium Eingangspraktikum: 320 Stunden pädagogische Arbeit mit Kindern - durch Portfolio nachgewiesen. Sprachkenntnisse:

Mehr

ITA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis

ITA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis ITA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Italienische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Italienisch) / Daniela Pecchioli. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Grundkenntnisse bzw. der

Mehr

B.A. Geschichte der Naturwissenschaften Ergänzungsfach

B.A. Geschichte der Naturwissenschaften Ergänzungsfach B.A. Geschichte der Naturwissenschaften Ergänzungsfach Modulbeschreibungen GdN I Geschichte der Naturwissenschaften I Häufigkeit des Angebots (Zyklus) Jedes zweite Studienjahr 1 Vorlesung (2 SWS) 1 Übung

Mehr

FRA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden jedes Semester angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis.

FRA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden jedes Semester angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis. FRA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Französische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Französisch) / Emmanuel Faure. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Gymnasiumkenntnisse (etwa

Mehr

Studiengang Bachelor of Arts (B.A.)

Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) geko/01.10.2013 Prüfungsordnung der Universität Freiburg für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) vom 25.11.2011 in der Fassung der fachspezifischen Bestimmungen

Mehr

Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.)

Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Vom 25. November 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 104, S. 723 968) in der Fassung vom 21. Dezember 2015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 46, Nr. 79, S. 489 573) Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Fachstudienordnung für den Teilstudiengang Geschichte als Beifach an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald vom 29.

Fachstudienordnung für den Teilstudiengang Geschichte als Beifach an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald vom 29. Fachstudienordnung für den Teilstudiengang Geschichte als Beifach an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald vom 29. November 2001 Aufgrund von 2 Abs. 1 i.v.m. 9 Abs. 1 des Landeshochschulgesetzes

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Studierende des Faches Vergleichende Kulturwissenschaft im Rahmen des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultäten müssen bis zum Ende des 2. Fachsemesters

Mehr

- 15/14 - Studienordnung. Nebenfach Ur- und Frühgeschichte im Studiengang Magister Artium an der Universität Leipzig. Vom 25.

- 15/14 - Studienordnung. Nebenfach Ur- und Frühgeschichte im Studiengang Magister Artium an der Universität Leipzig. Vom 25. - 15/14 - UNIVERSITÄT LEIPZIG Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Historisches Seminar Studienordnung für das Nebenfach Ur- und Frühgeschichte im Studiengang Magister Artium der Universität

Mehr

Anhänge zum Studienplan für die Bachelor- und Masterprogramme des Historischen Instituts

Anhänge zum Studienplan für die Bachelor- und Masterprogramme des Historischen Instituts Anhänge zum Studienplan für die Bachelor- und Masterprogramme des Historischen Instituts Anhang 1: Studienplan-Modelle Die folgenden Gliederungen gehen von der Regelstudienzeit aus. Sofern unter Anhang

Mehr

Umfang 10 LP* Dauer Modul 2 Semester. Institut für Kunstgeschichte und Archäologie (Abteilung Ägyptologie)

Umfang 10 LP* Dauer Modul 2 Semester. Institut für Kunstgeschichte und Archäologie (Abteilung Ägyptologie) M.A. Ägyptologie Ägyptische Sprache, Schrift und Literatur (1): Altägyptische Sprachstufe, Ägyptische Grammatik diachron Ägypt 1 Prof. Dr. Morenz * 2 Semester des Moduls M.A. Ägyptologie Pflicht 1.-2.

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung des Instituts für Slavistik:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung des Instituts für Slavistik: Grundlagen- und Orientierungsprüfung des Instituts für Slavistik: Für die Fächer Russische Philologie, Polnische Philologie, Tschechische Philologie und Südslavische Philologie im Rahmen des Bachelorstudiengangs

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung im Haupt- oder Nebenfach Geschichte: Bis zum Ende des 2. Fachsemesters muss das Propädeutikum bestanden sein.

Grundlagen- und Orientierungsprüfung im Haupt- oder Nebenfach Geschichte: Bis zum Ende des 2. Fachsemesters muss das Propädeutikum bestanden sein. Grundlagen- und Orientierungsprüfung im Haupt- oder Nebenfach Geschichte: Bis zum Ende des. Fachsemesters muss das Propädeutikum bestanden sein. GES-M01 1. Name des Moduls: Basismodul Alte Geschichte.

Mehr

1 Zugangsvoraussetzungen und besondere notwendige Qualifikationen

1 Zugangsvoraussetzungen und besondere notwendige Qualifikationen Fachspezifische Bestimmungen für den Studiengang des Bachelor of Arts in Philosophie (B.A.) zur Prüfungsordnung für das Bachelor-Studium der Fachbereiche 1 und 3 an der Universität Siegen 1 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.)

Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.) Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.) I. Allgemeine Regelungen. Geltungsbereich Die vorliegende Studienordnung beschreibt auf der Grundlage der Bachelorprüfungs- und Studienordnung für die Philosophischen

Mehr

Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E

Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E Studienempfehlungen Stand: März 2014 Der polyvalente Studiengang Bachelor of Arts (BA) wird als kombinatorischer Zwei-Fach-

Mehr

Griechische Philologie

Griechische Philologie Modulkatalog Griechische Philologie (Bachelor) Stand: Wintersemester 2013/14 Universität Regensburg Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Lehrstuhl für Griechische Philologie Hinweis

Mehr

Wegleitung zum Bachelor-Studium im Fach Politikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich

Wegleitung zum Bachelor-Studium im Fach Politikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich Wegleitung zum Bachelor-Studium im Fach Politikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich Basierend auf Studienordnung Version 1.00, Sept. 06, rev HS08 Stand: Juni 2009 Institut

Mehr

Studienordnung für die Magisterteilstudiengänge (MTSG) Geschichte und Gesellschaft Südasiens als Hauptfach (HF) und als Nebenfach (NF)

Studienordnung für die Magisterteilstudiengänge (MTSG) Geschichte und Gesellschaft Südasiens als Hauptfach (HF) und als Nebenfach (NF) Philosophische Fakultät III Institut für Asien- und Afrikawissenschaften -Seminar für Geschichte und Gesellschaft Südasiens- Studienordnung für die Magisterteilstudiengänge (MTSG) Geschichte und Gesellschaft

Mehr

LATEINKENNTNISSE in althistorischen Veranstaltungen (Stand Mai 2014)

LATEINKENNTNISSE in althistorischen Veranstaltungen (Stand Mai 2014) LATEINKENNTNISSE in althistorischen Veranstaltungen (Stand Mai 2014) GESCHICHTSWISSENSCHAFTLICHE STUDIENGÄNGE BA-STUDIENGÄNGE Hauptfach Geschichte im 2-Fächer-Bachelor-Studiengang (2007) Bei Fachwissen-Grundmodulen

Mehr

Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs

Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs Philosophische Fakultät I Institut für Philosophie Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs Gemäß 17 Abs. 1 Ziffer 1 Vorläufige Verfassung der Humboldt-Universität

Mehr

Inhaltsübersicht. Anhang: Exemplarischer Studienplan

Inhaltsübersicht. Anhang: Exemplarischer Studienplan Studienordnung für den Studiengang Soziologie als Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 22.06.05 Aufgrund des 2 Abs. 4 und

Mehr

- - Geltungsbereich Die Studienordnung regelt auf der Grundlage der Ordnung für die Prüfung im

- - Geltungsbereich Die Studienordnung regelt auf der Grundlage der Ordnung für die Prüfung im Studienordnung für den Studiengang POLITIKWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 16.10.2002 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Anhänge Übersicht über die Veranstaltungstypen

Anhänge Übersicht über die Veranstaltungstypen Anhänge Anhang I: Übersicht über die Veranstaltungstypen 1) Ba Islamic and Middle Eastern Studies (Orientalische Kulturwissenschaften) Im Ba werden alle Schwerpunkte mittels folgender Veranstaltungstypen

Mehr

Die Mathematik-Studien an der Universität Wien. Lehramtsstudium (Unterrichtsfach Mathematik) sowie Fachstudium Mathematik

Die Mathematik-Studien an der Universität Wien. Lehramtsstudium (Unterrichtsfach Mathematik) sowie Fachstudium Mathematik Die Mathematik-Studien an der Universität Wien Lehramtsstudium (Unterrichtsfach Mathematik) sowie Fachstudium Mathematik Allgemeines Die Eingewöhnung in die mathematische Denk- und Sprechweise macht am

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Geschichte (BA-Studium) zur Gemeinsamen Prüfungsordnung (GemPO) von 2012

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Geschichte (BA-Studium) zur Gemeinsamen Prüfungsordnung (GemPO) von 2012 Fakultät für Geschichtswissenschaft Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Geschichte (BA-Studium) zur Gemeinsamen Prüfungsordnung (GemPO) von 2012 Zu 1 GemPO: Ziele des Studiums Das Studium der Geschichtswissenschaft

Mehr

GRIECHISCHE PHILOLOGIE

GRIECHISCHE PHILOLOGIE GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN ZENTRALE STUDIENBERATUNG GRIECHISCHE PHILOLOGIE Fakultät: Studienabschluss: Regelstudienzeit: Voraussetzungen: Philosophische Fakultät Magister/ Magistra Artium 9 Semester

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Geschichte Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Geschichte Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Gesamtschein für das Grundstudium

Gesamtschein für das Grundstudium Gesamtschein für das Grundstudium Name Geb. am/in Matrikel-Nr. Studierende hat während Studiums an der Augustana-Hochschule ( bis ) im Rahmen des Grundstudiums an den nachfolgend dokumentierten Lehrveranstaltungen

Mehr

Universität Freiburg

Universität Freiburg Universität Freiburg Studienplan Gender Studies / Geschlechterforschung Magister Artium (M.A.)/Promotion Nebenfach 1. Gegenstand des Studiums Gender Studies bezeichnen interdisziplinär ausgerichtete Forschungsansätze,

Mehr

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Inhalt Studienziel: Bachelor of Arts (BA) in Philosophie 4 Umfang und Aufbau des Studiengangs

Mehr

Modulhandbuch. B.A. Alte Geschichte 50%

Modulhandbuch. B.A. Alte Geschichte 50% Modulhandbuch B.A. Alte Geschichte 50% Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik Universität Heidelberg Bezeichnung : Basismodul Griechische Geschichte Anbietende(s) Institut(e): Seminar für Alte Geschichte

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern Muesmattstrasse 7 301 Bern URL: www.edu.unibe.ch 1 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche

Mehr

SPA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis

SPA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis SPA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Spanische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Spanisch) / Trinidad Bonachera 3. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Grundkenntnisse bzw. der im

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Studierende der Deutsch-Italienischen Studien müssen bis zum Ende des 2. Fachsemesters mindestens 30 Leistungspunkte nachweisen. ITA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul

Mehr

MODULHANDBUCH Beifach Klassische Archäologie. neu ab SoSe 2016

MODULHANDBUCH Beifach Klassische Archäologie. neu ab SoSe 2016 MODULHANDBUCH neu ab SoSe 201 Koordination: Prof. Dr. Klaus Junker, Institut für Klassische Archäologie (Tel. 011/9-22220; kjunker@uni-mainz.de) Ausführliche Informationen zur Studienpraxis finden sich

Mehr

Studienordnung der Mittel- und Neulateinischen Philologie im Haupt- und Nebenfach mit dem Abschluss Magister

Studienordnung der Mittel- und Neulateinischen Philologie im Haupt- und Nebenfach mit dem Abschluss Magister Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Mittel- und Neulateinischen Philologie vom 26. November 1999 (Veröffentlichung

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Studienziele Bachelor-Studium Im Bachelorstudium (BSc) wird den Studierenden solides wissenschaftliches Grundlagenwissen mit Schwerpunkt Geographie vermittelt. Zusätzlich soll die Fähigkeit zu methodisch-wissenschaftlichem

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Innenarchitektur der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. vom

Studienordnung für den Master-Studiengang Innenarchitektur der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. vom Studienordnung für den Master-Studiengang Innenarchitektur der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 25.05.2007 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Italien-Studien I (Sprache, Literatur, Landeswissenschaft) 1. Studieneinheit Italien-Studien I (Sprache, Literatur, Landeswissenschaft)

Italien-Studien I (Sprache, Literatur, Landeswissenschaft) 1. Studieneinheit Italien-Studien I (Sprache, Literatur, Landeswissenschaft) Italien-Studien I (Sprache, Literatur, Landeswissenschaft) 1. Studieneinheit Italien-Studien I (Sprache, Literatur, Landeswissenschaft) 2. Fachgebiet / Verantwortlich Romanistik (Italienisch) / Prof. Dr.

Mehr

Aufbau des Lehramtsstudienganges Latein für Gymnasium

Aufbau des Lehramtsstudienganges Latein für Gymnasium Vorwort Im Studiengang Lehramt Latein für Gymnasium erwerben die Studierenden die Befähigung zum das Fach Latein zu unterrichten. Dazu werden ihnen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden im wissenschaftlichen

Mehr

Veranstaltungen gemäß jeweils gewähltem Modul

Veranstaltungen gemäß jeweils gewähltem Modul B 8: Latinistik, Erstfach Studienanfänger ohne Latinum Studienanfänger ohne Latinum können den Erwerb der erforderlichen Sprachkenntnisse im Rahmen der propädeutischen Veranstaltungen in den en A und B

Mehr

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Bachelor 120 ECTS Kredite

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Bachelor 120 ECTS Kredite Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Bachelor 120 ECTS Kredite Das Studienprogramm Kunstgeschichte zu 120 Kreditpunkten wird durch den vorliegenden Studienplan bestimmt. Dieser Studienplan beruht

Mehr

Vom 16. August 2011 StAnz. S. 1648

Vom 16. August 2011 StAnz. S. 1648 Ordnung zur Änderung der Ordnung des Fachbereichs 01 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für die Prüfung im Beifach Evangelische Theologie als Teil des Zwei-Fächer-Bachelorstudiengangs der Fachbereiche

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Vom 2. April 2012 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche Fakultät erlässt, gestützt auf Artikel 44 des Statuts der

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG MATHEMATIK

STUDIENPLAN FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG MATHEMATIK STUDIENPLAN FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG MATHEMATIK an der Technischen Universität München gemäß FPO vom 12. Januar 2005 Es werden folgende Studienrichtungen angeboten: I W Ph N mit dem Nebenfach Informatik

Mehr

3. Nachweis besonderer Vorbildung oder Tätigkeit oder Bestehen einer Eignungsprüfung oder eines Auswahlgespräches: keiner

3. Nachweis besonderer Vorbildung oder Tätigkeit oder Bestehen einer Eignungsprüfung oder eines Auswahlgespräches: keiner Anhang zu 2, 4, 5, 6, 11-16: Fachbereich 05 Philosophie und Philologie M. A. Philosophie (Stand 31.03.2011) A. Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen (zu 2 Abs. 4) 1. Weitere fachspezifische Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

geändert durch Satzungen vom 11. Juli Juli September Juni November März 2011

geändert durch Satzungen vom 11. Juli Juli September Juni November März 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Studienführer Romanistik

Studienführer Romanistik 3.1 MAGISTER 1 In Einzelfragen informieren Sie sich bitte bei den zuständigen Studienberatern (siehe Übersicht S. 27 dieses Studienführers). Den Text der rahmenprüfungsordnung (MARPO 98) können Sie auf

Mehr

Abk. Kunst des Mittelalters Studiensem. Regelstudiensem. Turnus Dauer SWS ECTS-Punkte Jährlich 1 Semester 4 10 (NF: ggf. 9)

Abk. Kunst des Mittelalters Studiensem. Regelstudiensem. Turnus Dauer SWS ECTS-Punkte Jährlich 1 Semester 4 10 (NF: ggf. 9) Kunst des Mittelalters 1-2 2 Jährlich 1 Semester 4 10 (NF: ggf. 9) verantwortliche/r Hauptund Nebenfach (im Nebenfach müssen nur zwei der drei e Kunst des Mittelalters, Kunst der frühen Neuzeit und Kunst

Mehr

FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 03/2007 [lggeschichte]

FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 03/2007 [lggeschichte] FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 03/2007 [lggeschichte] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge STUDIENGANG: STUDIENFACH: Lehramt an Gymnasien G E S C H I C H T E Philosophische Fakultät, Historisches

Mehr

geändert durch Satzungen vom 5. August September März November März Juli Mai

geändert durch Satzungen vom 5. August September März November März Juli Mai Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Klassische Archäologie (B.A. / M.A.) Amtliche Bekanntmachungen der Universität Tübingen 2007, Nr. 16, S. 436

Klassische Archäologie (B.A. / M.A.) Amtliche Bekanntmachungen der Universität Tübingen 2007, Nr. 16, S. 436 Klassische Archäologie (B.A. / M.A.) Amtliche Bekanntmachungen der Universität Tübingen 2007, Nr. 16, S. 436 1. Besonderer Teil für den B.A./M.A.-Studiengang Klassische Archäologie Aufgrund von 19 Abs.

Mehr

Anhang A11 Latein für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Anhang A11 Latein für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Anhang A11 Latein für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt und Studienziele Gegenstand des Faches Latein ist unter Berücksichtigung der kulturellen und historischen Zusammenhänge die lateinische

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2011/2012 Ausgegeben am Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2011/2012 Ausgegeben am Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2011/2012 Ausgegeben am 21.10.2011 7. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. V E R O R D N U N G E N, R I C H T L I N I E N 28. Verordnung

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Studierende im Hauptfach Französische Philologie müssen bis zum Ende des 2. Fachsemesters mindestens 15 Leistungspunkte nachweisen. Studierende im Nebenfach Französische

Mehr

Interdisziplinäres Erweiterungscurriculum Archäologie und Kulturgeschichte der Antike

Interdisziplinäres Erweiterungscurriculum Archäologie und Kulturgeschichte der Antike Interdisziplinäres Erweiterungscurriculum Archäologie und Kulturgeschichte der Antike Stand: August 2014 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 30.06.2014, 40. Stück, Nummer 237 1 Studienziele des Erweiterungscurriculums

Mehr

Mitteilungsblatt der Universität Kassel

Mitteilungsblatt der Universität Kassel Mitteilungsblatt der Universität Kassel 3.13.01/053 Herausgeber: Der Präsident Studienordnung für den Teilstudiengang Evangelische Religion mit dem Abschluß Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien

Mehr

Modulbeschreibung: Fachbachelor Griechisch (Beifach)

Modulbeschreibung: Fachbachelor Griechisch (Beifach) Modulbeschreibung: Fachbachelor Griechisch (Beifach) Modul Aufbau 1 390 h 13 LP 1. + Sem 2 Semester a) Sprachpraxis 1 2 SWS/21 h 102 h 4 LP b) Lektüre für Anfänger 2 SWS/21h 102 h 3 LP c) Vorlesung Griechische

Mehr

OSL - M 01. Nr. Veranstaltungen SWS LP A Pflichtbereich 1 Grundkurs Russisch I Grundkurs Russisch II Phonetik 2 3

OSL - M 01. Nr. Veranstaltungen SWS LP A Pflichtbereich 1 Grundkurs Russisch I Grundkurs Russisch II Phonetik 2 3 OSL - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Sprachausbildung Russisch 1 (Haupt- und ) 3. Inhalte / Lehrziele Erwerb und Vertiefung von Russisch-Grundkenntnissen, insbesondere in folgenden Fertigkeiten: Hör-

Mehr

Modulhandbuch. GRIECHISCH-RÖMISCHE ARCHÄOLOGIE als Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen

Modulhandbuch. GRIECHISCH-RÖMISCHE ARCHÄOLOGIE als Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen Modulhandbuch GRIECHISCH-RÖMISCHE ARCHÄOLOGIE als Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen Basismodul Modulkürzel: LA-A 1 Status: Pflichtmodul 1.-2. Keine Überblick über den geographischen und zeitlichen

Mehr

Institut für Philosophie

Institut für Philosophie Basismodul Methodik (PHI-0002) alt: 01-BM Proseminar: Einführung in das philosophische Denken! Achtung! : Dieser Teil des Moduls wird von STUDIS als Modulteilprüfung direkt verwaltet. Bitte melden Sie

Mehr

Nr Studienangelegenheiten und Studienordnungen Magisterstudiengänge Studienordnung Romanische Philologie

Nr Studienangelegenheiten und Studienordnungen Magisterstudiengänge Studienordnung Romanische Philologie Justus -Liebig-Universität Gießen - Der Präsident Mitteilungen FB 11 18.6.1986 22 (5) HUG Nr. 3 6.20.05 Nr. 1 6. Studienangelegenheiten und Studienordnungen 20.05 Magisterstudiengänge Studienordnung Romanische

Mehr

Das Fach Philosophie/Ethik im Studiengang Lehramt an Gymnasien (nach GymPO)

Das Fach Philosophie/Ethik im Studiengang Lehramt an Gymnasien (nach GymPO) Das Fach /Ethik im Studiengang Lehramt an Gymnasien (nach GymPO) Mit der Entscheidung für den Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Universität Mannheim treffen Sie eine gute Wahl. Ein umfassendes Lehrangebot

Mehr

geändert durch Satzungen vom 11. Juli Juli September Juni November März Februar

geändert durch Satzungen vom 11. Juli Juli September Juni November März Februar Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Modulhandbuch B.A. (Mittlere und Neuere) Geschichte 50% (1. und 2. Hauptfach)

Modulhandbuch B.A. (Mittlere und Neuere) Geschichte 50% (1. und 2. Hauptfach) Modulhandbuch B.A. (Mittlere und Neuere) Geschichte 50% (1. und 2. Hauptfach) Bezeichnung : Basismodul Mittelalterliche Geschichte Historisches Seminar/FPI, bei Übereinstimmung der Epoche: Seminar für

Mehr

Studienordnung. für den Teilstudiengang 'Evangelische Religion' mit dem Abschluß 'Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien'

Studienordnung. für den Teilstudiengang 'Evangelische Religion' mit dem Abschluß 'Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien' Studienordnung für den Teilstudiengang 'Evangelische Religion' mit dem Abschluß 'Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien' an der Universität Gesamthochschule Kassel Aufgrund des 21 Abs. 5 des

Mehr

1. Englisch. 2. Nachweis besonderer Vorbildung oder Tätigkeit oder Bestehen einer Eignungsprüfung ( 2 Abs. 3): Keine

1. Englisch. 2. Nachweis besonderer Vorbildung oder Tätigkeit oder Bestehen einer Eignungsprüfung ( 2 Abs. 3): Keine 1. Englisch A. Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen 1. Nachweis fachspezifischer Sprachkenntnisse ( 2 Abs. 2): Über die Regelungen von 2 Abs. 2 hinaus wird vorausgesetzt, dass die Studierenden über

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Literatur und Medien an der Universität Bayreuth. Vom 20. März 2003

Studienordnung für den Masterstudiengang Literatur und Medien an der Universität Bayreuth. Vom 20. März 2003 Studienordnung für den Masterstudiengang Literatur und Medien an der Universität Bayreuth Vom 20. März 2003 Auf Grund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1, Art. 72 Abs. 1 Satz 1 und Art. 86a des Bayerischen Hochschulgesetzes

Mehr

Universität Mannheim / Seminar für Deutsche Philologie. Studienführer B.A. Germanistik. Stand: Juni 2015

Universität Mannheim / Seminar für Deutsche Philologie. Studienführer B.A. Germanistik. Stand: Juni 2015 Universität Mannheim / Seminar für Deutsche Philologie Studienführer B.A. Germanistik Stand: Juni 2015 Die vorliegende Kurzübersicht bietet einen zusammenfassenden Überblick zum Studiengang B.A. Germanistik

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang Internationaler Master für Kunstgeschichte und Museologie

Modulhandbuch im Studiengang Internationaler Master für Kunstgeschichte und Museologie Bezeichnung: Methodenmodul Status: Pflichtmodul, Internationaler M.A. für Kunstgeschichte und Museologie (IMKM-1) Vertiefte Kenntnisse kunstgeschichtlicher Methoden in ihrer historischen Entwicklung reflektierter

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studien- und Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Klassische Philologie/Latinistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 10. Februar 2009 (Fundstelle:

Mehr

FAQ by Sebastian Koenig - Allgemeine Rhetorik - Universität Tübingen -

FAQ by Sebastian Koenig - Allgemeine Rhetorik - Universität Tübingen - FAQ by Sebastian Koenig - Freitag, Juni 15, 2012 http://www.rhetorik.uni-tuebingen.de/faq/ Seminaranmeldung BA-Studiengang MA-Studiengang Muss ich mich bereits als Studienanfänger zu Seminaren anmelden?

Mehr

Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.)

Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Vom 25. November 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 104, S. 723 968) in der Fassung vom 21. Dezember 2015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 46, Nr. 79, S. 489 573) Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 451 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2010 ausgegeben zu Saarbrücken, 7. Oktober 2010 Nr. 34 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für das Nebenfach Slavische Kulturen im 2-Fächer-Master-Studiengang.

Mehr

Historisches Seminar. Bachelor of Arts, Nebenfach. Geschichte. Modulhandbuch. Stand:

Historisches Seminar. Bachelor of Arts, Nebenfach. Geschichte. Modulhandbuch. Stand: Historisches Seminar Bachelor of Arts, Nebenfach Geschichte Modulhandbuch Stand: 01.10.2013 1 Modul: M 1 Einführung in das Fachstudium (6 ECTS-Punkte) 1 Einführung in die V, P 6 3 4 Jedes 2. Semester Geschichtswissenschaft

Mehr

Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung. 1. Studieneinheit Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung

Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung. 1. Studieneinheit Mündliche Kommunikation /Sprecherziehung Mündliche Kommunikation / 1. Studieneinheit Mündliche Kommunikation / 2. Fachgebiet / Verantwortlich Zentrum Sprache und Kommunikation / Christian Gegner 3. Inhalte / Lehrziele Überblick über Theorie und

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Prüfungsordnung der Universität Heidelberg -Besonderer Teil Christliche Archäologie-

Prüfungsordnung der Universität Heidelberg -Besonderer Teil Christliche Archäologie- 01-1 Prüfungsordnung der Universität Heidelberg -Besonderer Teil Christliche Archäologie- Bekanntmachung vom 28.Juli 1981 1 Wesentlicher Inhalt des Studiums (1) Das Fachgebiet der Christlichen Archäologie

Mehr

STUDIENFÜHRER. Anglistik MASTER OF ARTS. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Anglistik MASTER OF ARTS. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF ARTS Anglistik Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: M.A. ANGLISTIK 2. ABSCHLUSS: Master of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Satzung des Fachbereichs Bauwesen der Fachhochschule Lübeck über das Studium im grundständigen Studiengang Bauingenieurwesen

Satzung des Fachbereichs Bauwesen der Fachhochschule Lübeck über das Studium im grundständigen Studiengang Bauingenieurwesen Satzung des Fachbereichs Bauwesen der Fachhochschule Lübeck über das Studium im grundständigen Studiengang Bauingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor (Studienordnung Bauingenieurwesen Bachelor) Vom 19.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Anlagen: Anlage 1: Studienplan

Inhaltsverzeichnis. Anlagen: Anlage 1: Studienplan Besondere Studien- und Prüfungsordnung des Masterstudienprogramms Architektur (Master of Science) der HafenCity Universität Hamburg Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) Das Präsidium

Mehr

Satzung zur Änderung der Fachprüfungsordnung (Satzung) Klassische Archäologie (Zwei-Fächer) Vom 14. Mai 2010

Satzung zur Änderung der Fachprüfungsordnung (Satzung) Klassische Archäologie (Zwei-Fächer) Vom 14. Mai 2010 Satzung zur Änderung der Fachprüfungsordnung (Satzung) Klassische Archäologie (ZweiFächer) Vom 14. Mai 2010 NBl. MWV. Schl.H. 2010 S. 38 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 18. Juni 2010

Mehr

3. Nachweis besonderer Vorbildung oder Tätigkeit oder Bestehen einer Eignungsprüfung oder eines Auswahlgespräches: keiner

3. Nachweis besonderer Vorbildung oder Tätigkeit oder Bestehen einer Eignungsprüfung oder eines Auswahlgespräches: keiner Anhang zu 2, 4, 5, 6, 11-16: Fachbereich 05 Philosophie und Philologie M. A. Philosophie (Stand 31.03.2011) A. Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen (zu 2 Abs. 4) 1. Weitere fachspezifische Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

RUS - LA - M 01. Nr. Veranstaltungen SWS LP A Pflichtbereich 1 Grundkurs Russisch I Grundkurs Russisch II 4 5

RUS - LA - M 01. Nr. Veranstaltungen SWS LP A Pflichtbereich 1 Grundkurs Russisch I Grundkurs Russisch II 4 5 RUS - LA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Sprachausbildung Russisch 1 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Russische Philologie / Kristina Senft 3. Inhalte / Lehrziele Erwerb und Vertiefung von Russisch-Grundkenntnissen,

Mehr

Sprachen, Geschichte und Kulturen des Nahen Ostens

Sprachen, Geschichte und Kulturen des Nahen Ostens Sprachen, Geschichte und Kulturen des Nahen Ostens (B.A. / M.A.) Amtliche Bekanntmachungen der Universität Tübingen 2007, Nr. 16, S. 514 16. Besonderer Teil für das Fach Sprachen, Geschichte und Kulturen

Mehr

Das Teilfach Geschichte im Kombi BA: Zugangsvoraussetzungen

Das Teilfach Geschichte im Kombi BA: Zugangsvoraussetzungen Studienempfehlungen für das Teilstudienfach Geschichte im Kombinatorischen Zweifachstudiengang Bachelor of Arts (BA) Gültig für die Prüfungsordnung 2014 mit Änderung 2015 (Stand: Juli 2016) Im Folgenden

Mehr

Studien- und Prüfungsreglement Politikwissenschaft vom 15. Oktober 1999

Studien- und Prüfungsreglement Politikwissenschaft vom 15. Oktober 1999 Studien- und Prüfungsreglement Politikwissenschaft vom. Oktober 999 Das Studien- und Prüfungsreglement regelt das Studium der Politikwissenschaft im Hauptfach, im ersten und im zweiten Nebenfach an der

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studien- und Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Romanistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 10. Februar 2009 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2009/2009-10.pdf)

Mehr

Studienplan. Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Hauptfach Archäologische Wissenschaften

Studienplan. Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Hauptfach Archäologische Wissenschaften Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Philosophische Fakultät Studienplan Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Hauptfach Archäologische Wissenschaften Stand: 11.12.2006 Grundlage: Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Studienordnung für den Magisterstudiengang Modernes Japan als Hauptfach an der HHU

Studienordnung für den Magisterstudiengang Modernes Japan als Hauptfach an der HHU Studienordnung für den Magisterstudiengang Modernes Japan als Hauptfach an der HHU vom 7. August 1999 Aufgrund des Abs. 4 und des 85 Abs. 1 des Gesetzes über die Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Fach Geschichte: Studienpläne für die Bachelor-Studiengänge

Fach Geschichte: Studienpläne für die Bachelor-Studiengänge Studienplan BA Geschichte.doc Fassung vom..00 - Seite von Fach Geschichte: Studienpläne für die Bachelor-Studiengänge. Fach Geschichte: Bachelor Kernbereich ( CP).. Studienstrukturplan: Bachelor Kernbereich

Mehr

Master of Arts Philosophie

Master of Arts Philosophie Anleitung zum Studiengang Master of Arts Philosophie an der Universität Göttingen Studiengang und Voraussetzungen Der Studiengang Master of Arts ist ein weiterführender Studiengang, der ein abgeschlossenes

Mehr

BA-Fach Geschichte. em.teil_2-f%c3%a4-ba_po2009.pdf )

BA-Fach Geschichte. em.teil_2-f%c3%a4-ba_po2009.pdf ) BA-Fach Geschichte Im 2-Fächer Bachelor-Studiengang können Sie das Fach Geschichte als eines Ihrer Fächer mit 66 Credits studieren. Weitere 66 C entfallen auf Ihr zweites Fach, 12 C auf die BA-Arbeit,

Mehr