Pädagogische Hinweise B1 / 32

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pädagogische Hinweise B1 / 32"

Transkript

1 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B1 / 32 B: Sich informieren Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 3: Unterlagen auswerten konkretes Lernziel 2: Einfaches Material prüfen: aus einem einfachem Dokument gezielt Informationen herausziehen und diese zur Beantwortung eng umrissener Fragen einsetzen. untergeordnetes Lernziel: 1.0: 2 bis 5 Informationen aus einem einfachen Dokument herausziehen. 2.0: Alle gegebenen Informationen aus einem einfachen Dokument herausziehen. Voraussetzungen Keine Anzahl der Übungen 1.0: 3 2.0: 4 Abschlussübung B1/ Anmerkungen

2 Beispiel B1 / Das ist eine Geburtsurkunde. NAME: DIETRICH VORNAMEN: Nikolaus Ludwig Michael GEBURTSDATUM: 6. Juli 1985 GEBURTSORT: Waldshut (Baden-Württemberg) NATIONALITÄT: Deutsch Die Urkunde enthält 5 Informationen über die Person. WAS SIND DIE 5 INFORMATIONEN? Antwort: 1. Der Name 2. Die Vornamen 3. Das Geburtsdatum 4. Der Geburtsort 5. Die Nationalität GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE!

3 Übung B1 / Eval. Das ist die Karteikarte einer Person. NAME: VORNAMEN: MARSAN Franz GEBURTSDATUM: 17. September 1972 GEBURTSORT: Potsdam BERUF: Fahrer - Lieferer WOHNORT: Großbeerenstr Potsdam TELEFON: (0331) Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Kreisen Sie die Nummern der in dieser Karteikarte enthaltenen Informationen ein! 1. Der Name der Person 2. Der von Herrn Marsan 3. Der Name des Unternehmens, in dem er arbeitet 4. Seine Adresse 5. Der Vorname seiner Frau 6. Der Ort, an dem er geboren ist 7. Seine Sozialversicherungsnummer 8. Seine Telefonnummer SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

4 Lösung B1 / In dieser Urkunde enthaltene Informationen: 1. Der Name der Person 2. Der von Herrn Marsan 4. Seine Adresse 5. Sein Geburtsdatum 7. Der Ort, an dem er geboren ist 10. Seine Telefonnummer

5 Übung B1 / Eval. Das ist eine Zeichnung mit verschiedenen Früchten. Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Unterstreichen Sie den Namen von 4 dargestellten Früchten! Kiwi - Erdbeere - Aprikose - Banane - Birne - Weintraube - Pfirsich - Apfel - Pflaume - Zitrone SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

6 Lösung B1 / Das ist eine Zeichnung mit verschiedenen Früchten. Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Unterstreichen Sie den Namen von 4 dargestellten Früchten! Kiwi - Erdbeere - Aprikose - Banane - Birne - Weintraube - Pfirsich - Apfel - Pflaume Zitrone Auch dargestellt sind: Apfel und Zitrone.

7 Übung B1 / Eval. Hier eine Fotografie. Was ist auf dem Foto abgebildet? Kreuzen Sie die richtigen Kästchen an! Bäume Ein Auto Eine Bank Ein Gerüst Blumen Ein Hund SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

8 Lösung B1 / Hier eine Fotografie. Was ist auf dem Foto abgebildet? Kreuzen Sie die richtigen Kästchen an! Bäume Ein Auto Eine Bank Ein Gerüst Blumen Ein Hund

9 Übung B1 / Eval. Auf dieser Zeichnung sind verschiedene e abgebildet. Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Unterstreichen Sie die Namen der e, die NICHT abgebildet sind! Frisör Telefonist Fernfahrer Taxifahrer Magier Fotograf Kellner Koch Postbote Büroangestellter Lieferer Automechaniker Fischhändler SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

10 Lösung B1 / Auf dieser Zeichnung sind verschiedene e abgebildet. Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Unterstreichen Sie die Namen der e, die NICHT abgebildet sind! Frisör Telefonist Fernfahrer Taxifahrer Magier Fotograf Kellner Koch Postbote Büroangestellter Lieferer Automechaniker Fischhändler

11 Übung B1 / Eval. Das sind Informationen über eine Person: Anne arbeitet im Restaurant am Bahnhof. Sie ist Kellnerin. Ihre Arbeitzeiten sind von 11 Uhr 30 bis 15 Uhr und von 18 Uhr 30 bis 23 Uhr. Sie arbeitet nicht am Montag. Sie bedient 15 bis 20 Tische pro Tag. Ihr Bruder ist Koch in demselben Restaurant. Weiß man mit diesen Informationen, JA NEIN 1. wo Anne arbeitet? 2. welchen sie ausübt? 3. wie ihre Arbeitszeiten sind? 4. wie hoch ihr Lohn ist? 5. wie viel Tische sie pro Tag bedient? 6. an welchen Tagen sie frei hat? 7. welchen ihr Bruder ausübt? 8. wie der Name ihres Bruders lautet? SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

12 Lösung B1 / Das sind Informationen über eine Person: Anne arbeitet im Restaurant am Bahnhof. Sie ist Kellnerin. Ihre Arbeitzeiten sind von 11 Uhr 30 bis 15 Uhr und von 18 Uhr 30 bis 23 Uhr. Sie arbeitet nicht am Montag. Sie bedient 15 bis 20 Tische pro Tag. Ihr Bruder ist Koch in demselben Restaurant. Weiß man mit diesen Informationen, JA NEIN 1. wo Anne arbeitet? 2. welchen sie ausübt? 3. wie ihre Arbeitszeiten sind? 4. wie hoch ihr Lohn ist? 5. wie viel Tische sie pro Tag bedient? 6. an welchen Tagen sie frei hat? 7. welchen ihr Bruder ausübt? 8. wie der Name ihres Bruders lautet?

13 Übung B1 / Eval. Sonderangebot 15 für ein Jahr, 52 Ausgaben 8 Wochen gratis lesen Abonnieren Sie TV Journal Bekommen Sie jede Woche Ihre Fernsehzeitschrift Einfach, praktisch, übersichtlich Auf einen Blick das ganze detaillierte Programm Ich abonniere TV Journal Hr. / Fr.... Adresse Telefon...Postleitzahl... Stadt... Schicken Sie diesen Bon an: TV Journal, Britzer Damm 10, D Berlin. Fügen Sie einen Zahlungsnachweis, Scheck oder Überweisung bei. Was bringt uns diese Anzeige bei? JA NEIN 1. Betrifft diese Anzeige ein Abonnement? 2. Ist das Abonnement für eine Fernsehzeitschrift? 3. Kostet das Abonnement 17 für ein Jahr? 4. Bekommt man die Zeitschrift jeden Monat? 5. Muss man den Bon und den Zahlungsnachweis schicken? 6. Bekommt man als Abonnent 8 Ausgaben gratis? 7. Bekommt man als Abonnent insgesamt 70 Ausgaben? SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

14 Lösung B1 / Sonderangebot 15 für ein Jahr, 52 Ausgaben 8 Wochen gratis lesen Abonnieren Sie TV Journal Bekommen Sie jede Woche Ihre Fernsehzeitschrift Einfach, praktisch, übersichtlich Auf einen Blick das ganze detaillierte Programm Ich abonniere TV Journal Hr. / Fr.... Adresse Telefon...Postleitzahl... Stadt... Schicken Sie diesen Bon an: TV Journal, Britzer Damm 10, D Berlin. Fügen Sie einen Zahlungsnachweis, Scheck oder Überweisung bei. Was bringt uns diese Anzeige bei? JA NEIN 1. Betrifft diese Anzeige ein Abonnement? 2. Ist das Abonnement für eine Fernsehzeitschrift? 3. Kostet das Abonnement 17 für ein Jahr? 4. Bekommt man die Zeitschrift jeden Monat? 5. Muss man den Bon und den Zahlungsnachweis schicken? 6. Bekommt man als Abonnent 8 Ausgaben gratis? 7. Bekommt man als Abonnent insgesamt 70 Ausgaben?

15 Abschlussübung B1 / Eval. Das sind Zeichnungen verschiedener Sportarten. Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Unterstreichen Sie die Namen der Sportarten, die NICHT dargestellt sind! Gehen Stabhochsprung Wasserski Hammerwurf Hürdenlauf Kugelstoßen Bogenschießen Tennis Speerwurf Hochsprung Klettern Staffellauf Tauziehen Lauf Weitsprung Diskuswurf SEHEN SIE IN DER LÖSUNG B1/ NACH!

16 Lösung B1 / Das sind Zeichnungen verschiedener Sportarten. Lesen Sie jetzt die folgende Liste! Unterstreichen Sie die Namen der Sportarten, die NICHT dargestellt sind! Gehen Stabhochsprung Wasserski Hammerwurf Hürdenlauf Kugelstoßen Bogenschießen Tennis Speerwurf Hochsprung Klettern Staffellauf Tauziehen Lauf Weitsprung Diskuswurf

Pädagogische Hinweise E1 / 21

Pädagogische Hinweise E1 / 21 übergreifendes Lernziel Schwierigkeitsgrad Lernbereich konkretes Lernziel Voraussetzungen Anzahl der Übungen Abschlussübungen Pädagogische Hinweise E1 / 21 E. EINE NACHRICHT BEWERTEN 1 1: DIE BEDEUTUNG

Mehr

Pädagogische Hinweise E1 / 11

Pädagogische Hinweise E1 / 11 übergreifendes Lernziel Schwierigkeitsgrad Lernbereich konkretes Lernziel Pädagogische Hinweise E1 / 11 E. EINE NACHRICHT BEWERTEN 1 1: EINER EIGENEN NACHRICHT BEDEUTUNG GEBEN. 1: Die eigene Meinung abgeben

Mehr

EINGANGSEVALUATION Seite 1

EINGANGSEVALUATION Seite 1 Seite 1 B C D E Es folgt eine Serie von 9 nummerierten Darstellungen. Sie sollten sie zuerst anschauen, um danach die Fragen beantworten zu können. Der Rollsprung: Die Springer favorisieren heutzutage

Mehr

Pädagogische Hinweise B2 / 32

Pädagogische Hinweise B2 / 32 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B2 / 32 B: Sich informieren Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 2 Lernbereich konkretes Lernziel 3: MIT UNTERLAGEN ARBEITEN 2: Die Unterschiede der Informationen

Mehr

Pädagogische Hinweise D2 / 21

Pädagogische Hinweise D2 / 21 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D2 / 21 D: Eine schriftliche Nachricht verfassen. Schwierigkeitsgrad 2 Lernbereich 2: Eine Nachricht organisieren und strukturieren. konkretes Lernziel 1:

Mehr

Pädagogische Hinweise E2 / 42

Pädagogische Hinweise E2 / 42 übergreifendes Lernziel Schwierigkeitsgrad Lernbereich konkretes Lernziel Pädagogische Hinweise E2 / 42 E. EINE NACHRICHT BEWERTEN. 2 4: EINE EINFACHE NACHRICHT BEURTEILEN. 2: Eine Nachricht kritisch hinterleuchten.

Mehr

Pädagogische Hinweise D2/12

Pädagogische Hinweise D2/12 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D2/12 D: Eine schriftliche Nachricht verfassen. Schwierigkeitsgrad 2 Lernbereich 1 Eine schriftliche Nachricht erstellen. konkretes Lernziel 2: Auf einen Fragenkatalog

Mehr

Pädagogische Hinweise B1 / 12

Pädagogische Hinweise B1 / 12 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B1 / 12 B: Sich informieren Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1: Unterlagen sammeln 1: Die eigenen Vorstellungen einbringen und sie mit Hilfe

Mehr

Pädagogische Hinweise C1 / 11

Pädagogische Hinweise C1 / 11 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise C1 / 11 C: Eine Nachricht verstehen Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1: Eine Nachricht analysieren konkretes Lernziel 1: Die wesentlichen Komponenten einer

Mehr

Pädagogische Hinweise C1 / 21

Pädagogische Hinweise C1 / 21 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise C1 / 21 C: Eine Nachricht verstehen Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 2: Die Bedeutung einer Nachricht erfassen konkretes Lernziel 1: Fragen mittels der Gesamtbedeutung

Mehr

Bildkarten: Obst und Gemüse

Bildkarten: Obst und Gemüse Den vollständigen Titel erhalten Sie unter www.wunderwelten.net Bildkarten: Obst und Gemüse ab Klasse 2 Freiarbeitsmaterial Materialvorlagen auf CD-ROM Kurzinformation Themen, Übungsbereich Fach Einsatzgebiet

Mehr

www.wunderwelten.net team@wunderwelten.net Blöcker & Jenner Pohlstraße 33 10785 Berlin Tel. 0049 (0)30 269 30 690

www.wunderwelten.net team@wunderwelten.net Blöcker & Jenner Pohlstraße 33 10785 Berlin Tel. 0049 (0)30 269 30 690 www.wunderwelten.net team@wunderwelten.net Blöcker & Jenner Pohlstraße 33 10785 Berlin Tel. 0049 (0)30 269 30 690 Herzlich willkommen! Auf den folgenden Seiten finden Sie Unterrichtsmaterial, das Ihnen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Obst und Gemüse - Lernwerkstatt. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Obst und Gemüse - Lernwerkstatt. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Obst und Gemüse - Lernwerkstatt Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 1. Auflage 2003 Alle Rechte vorbehalten Layout

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise Pädagogische Hinweise D1 / 34 übergreifendes Lernziel D : Verfassen einer schriftlichen Mitteilung Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1 : Entwerfen einer schriftlichen Mitteilung konkretes Lernziel 2 : Mit

Mehr

pädagogische Hinweise D1 / 12

pädagogische Hinweise D1 / 12 übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D1 / 12 D : Verfassen einer schriftlichen Mitteilung Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1 : Entwerfen einer schriftlichen Mitteilung konkretes Lernziel 2 : Ein

Mehr

Zeichne hier einen Apfel von außen.

Zeichne hier einen Apfel von außen. Zeichne mit Buntstift die fehlenden Teile. Schreibe, wie die Teile heißen. Zeichne hier einen Apfel von außen. Sachunterricht Apfel Sachunterricht Apfel Schreibe die richtigen Zahlen. 1 Apfel, 2 Apfelsine,

Mehr

Qualifikationsleistungen für Hessische Meisterschaften 2016

Qualifikationsleistungen für Hessische Meisterschaften 2016 Qualifikationsleistungen für Hessische Meisterschaften 2016 Qualifikationsleistungen für Hallenmeisterschaften: Die Leistungen müssen in der Freiluftsaison 2014 oder 2015 bzw. in der Hallensaison 2014/2015

Mehr

Qualifikationsleistungen Hessische Meisterschaften. Qualifikationsleistungen für Hessische Meisterschaften 2017

Qualifikationsleistungen Hessische Meisterschaften. Qualifikationsleistungen für Hessische Meisterschaften 2017 Qualifikationsleistungen für Hessische Meisterschaften 2017 Qualifikationsleistungen für Hallenmeisterschaften: Die Leistungen müssen in der Freiluftsaison 2015 oder 2016 bzw. in der Hallensaison 2015/2016

Mehr

Pädagogische Hinweise D1 / 14

Pädagogische Hinweise D1 / 14 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D1 / 14 D: Eine schriftliche Nachricht verfassen. Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1: Eine einer Situation entsprechende Nachricht erstellen. konkretes Lernziel

Mehr

Erklärung des Antragsformulars

Erklärung des Antragsformulars Erklärung des Antragsformulars Aufenthaltsbewilligung Sonderfälle unselbständiger Erwerbstätigkeit Aufenthaltsbewilligung Familiengemeinschaft (mit Sonderfälle unselbständiger Erwerbstätigkeit) Die Behörde

Mehr

Qualifikationsleistungen 2015 (Stand: )

Qualifikationsleistungen 2015 (Stand: ) Qualifikationsleistungen 2015 (Stand: 25.03.2015) Qualifikationsleistungen für Hallenmeisterschaften: Die Leistungen müssen in der Freiluftsaison 2013 oder 2014 bzw. in der Hallensaison 2013/2014 oder

Mehr

pädagogische Hinweise

pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D: Verfassen einer sachlichen Mitteilung D 3 / 34 Schwierigkeitsgrad 3 Lernbereich Beschreiben vorgegebener Elemente konkretes Lernziel Erkennen unterschiedlicher

Mehr

pädagogische Hinweise D 1 / 35

pädagogische Hinweise D 1 / 35 übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D 1 / 35 D: Verfassen einer einfachen sachlichen Mitteilung Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich konkretes Lernziel 3 eine Mitteilung verfassen 5 Eine Vorlage

Mehr

Ananas viele Ananas. Apfel viele Äpfel. Apfelsine viele Apfelsinen. Aprikose viele Aprikosen. Aubergine viele Auberginen

Ananas viele Ananas. Apfel viele Äpfel. Apfelsine viele Apfelsinen. Aprikose viele Aprikosen. Aubergine viele Auberginen Ananas viele Ananas Die Anans ist groß und gelb. Die Schale muss ich abschneiden. Apfel viele Äpfel Ein Apfel hat viele Kerne. Apfelsine viele Apfelsinen Die Apfelsine ist größer als eine Mandarine. Aprikose

Mehr

Schrank. Stuhl. Lampe. Teppich

Schrank. Stuhl. Lampe. Teppich ÜBUNG 1 Ziele : II.1. Einfache Wörter, zusammengesetzte Wörter und Wortgruppen erkennen III.4. Ein Bild und einen Text in Übereinstimmung bringe Schwierigkeitsgrad : 1 Überschrift : Willkommen zu Hause!

Mehr

Pädagogische Hinweise E1 / 42

Pädagogische Hinweise E1 / 42 übergreifendes Lernziel Schwierigkeitsgrad Lernbereich konkretes Lernziel Pädagogische Hinweise E1 / 42 E. EINE NACHRICHT BEWERTEN 1 4: EINE EINFACHE NACHRICHT BEURTEILEN 2: Fragen wie: Was denken Sie

Mehr

Bildkarten Set: Obst. Leseprobe

Bildkarten Set: Obst. Leseprobe Leseprobe Bildkarten Set Obst Ananas Apfel Apfelsine Aprikose Banane Birne Brombeere Erdbeere Grapefruit Himbeere Kirsche Kiwi Mango Pfirsich Pflaume Weintrauben Zitrone Autorin / Layout: Bianka Blöcker

Mehr

Sehr geehrte Bewerber(innen),

Sehr geehrte Bewerber(innen), Sehr geehrte Bewerber(innen), wir freuen uns, Ihnen bei der Suche einer Stelle in einem gehobenen Haushalt behilflich zu sein. Bitte beachten Sie, dass wir als Agentur nur qualifizierte Bewerber vermitteln

Mehr

Pädagogische Hinweise B1 / 31

Pädagogische Hinweise B1 / 31 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B1 / 31 B: Sich informieren Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 3: Unterlagen auswerten konkretes Lernziel 1: Erkennen von Abweichungen zwischen

Mehr

Fragebogen. zur Erschließung und Sicherung von Online-Dokumenten. Auswahl von elektronischen Publikationen

Fragebogen. zur Erschließung und Sicherung von Online-Dokumenten. Auswahl von elektronischen Publikationen Fragebogen zur Erschließung und Sicherung von Online-Dokumenten I. Angaben zum Ansprechpartner Nachname Vorname Institution E-Mail-Adresse II. Auswahl von elektronischen Publikationen 1a) Wertet Ihre Institution

Mehr

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften viel Spaß mit den Übungen und selbstverständlich auch mit dem Sprachführer!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften viel Spaß mit den Übungen und selbstverständlich auch mit dem Sprachführer! Die folgenden Aufgaben sollen einerseits dazu anregen, den aktuellen Sprachführer des Goethe-Instituts Brüssel kennen zu lernen sowie anderseits als Übung für einen sicheren Umgang mit ihm dienen. Wir

Mehr

Liebe Sport-Freunde, liebe Freizeit-Freunde, liebe Eltern,

Liebe Sport-Freunde, liebe Freizeit-Freunde, liebe Eltern, Liebe Sport-Freunde, liebe Freizeit-Freunde, liebe Eltern, im Emsland bewegt sich was! Der Kreissportbund Emsland möchte, dass jeder im Emsland Sport machen kann. Deshalb gibt es beim Kreissportbund Emsland

Mehr

Pädagogische Hinweise B2 / 12

Pädagogische Hinweise B2 / 12 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B2 / 12 B: Sich informieren / Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 2 Lernbereich 1: Unterlagen recherchieren konkretes Lernziel 2 : Lernen, das Material je

Mehr

Datum Beginn Ende EVENT Übertragung Sender. 16. Juli 22 :30 00 :00 Männer Finale zeitversetzt Eurosport 2

Datum Beginn Ende EVENT Übertragung Sender. 16. Juli 22 :30 00 :00 Männer Finale zeitversetzt Eurosport 2 Übersicht der Sportarten bei und 2 Basketball 15. Juli 14:30 16:30 Männer: Halbfinale 16. Juli 22 :30 00 :00 Männer Finale zeitversetzt 2 17. Juli 10:00 11:30 Männer Finale zeitversetzt 2 Fußball 16. Juli

Mehr

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2011/12 FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min Name: Class: LEVEL A1 / 1 Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den Prüfungsteilen

Mehr

Test 1 (Lektionen 1 4)

Test 1 (Lektionen 1 4) Test 1 (Lektionen 1 4) 1 Schreib 5 Buchstaben. / 5 Punkte 2 Ordne zu. B n A e F f 1 2 3 N m O a L t M b E o T l / 8 Punkte 3 Mit welchem Buchstaben beginnt das Wort? Schreib. P / 3 Punkte Test 1 (Lektionen

Mehr

pädagogische Hinweise

pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D 1 / 21 D: Verfassen einer einfachen sachlichen Mitteilung Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich konkretes Lernziel Voraussetzungen Eine Mitteilung formulieren

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

2 von 29 Adjektive schreiben üben Beitrag 8, Kl. 1 2 I/C

2 von 29 Adjektive schreiben üben Beitrag 8, Kl. 1 2 I/C 2 von 29 Adjektive schreiben üben Beitrag 8, Kl. 1 2 I/C Vom süßen Apfel bis zur sauren Zitrone mit farbigen Fruchtkarten Adjektive schreiben üben (Klassen 1 und 2) Von Tabea Rügamer, Erfurt (Beitrag und

Mehr

N Ergänzen Sie / Schreiben Sie

N Ergänzen Sie / Schreiben Sie zu Tangram 1A Seite 1/5 N Ergänzen Sie / Schreiben Sie 1. Sind Sie Frau Lichtblau? - Nein, ich... Frau Kuplich. 2. Ich heiße Peter, und du? Wie... du? 3. Was sind die Leute von Beruf? - Er... Kellner und

Mehr

M17:Lernzirkel Einteilung und Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse. Lernzirkel Einteilung und Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse

M17:Lernzirkel Einteilung und Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse. Lernzirkel Einteilung und Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse M17:Lernzirkel Einteilung und Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse Lernzirkel Einteilung und Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse Station 1: Definition von Obst 1. Lest euch die Definition von Obst auf dem Arbeitsblatt

Mehr

Name: Vorname: Staatsbürgerschaft: Geburtsort: Geburtsdatum: Sozialversicherungsnummer: Adresse (Hauptwohnsitz): Postleitzahl: Wohnort:

Name: Vorname: Staatsbürgerschaft: Geburtsort: Geburtsdatum: Sozialversicherungsnummer: Adresse (Hauptwohnsitz): Postleitzahl: Wohnort: Foto Bewerbungsbogen Persönliche Daten Name: Vorname: Staatsbürgerschaft: Geburtsort: Geburtsdatum: Sozialversicherungsnummer: Adresse (Hauptwohnsitz): Postleitzahl: Wohnort: Telefon: Email: Ausbildung(en)

Mehr

ÖSD Zertifikat A1 Österreich

ÖSD Zertifikat A1 Österreich Internationale Prüfungen für Deutsch als Fremdsprache A1 ÖSD Zertifikat A1 Österreich M ZA1/Ö Modellsatz Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in

Mehr

ÖSD Zertifikat A1 Österreich

ÖSD Zertifikat A1 Österreich Internationale Prüfungen für Deutsch als Fremdsprache A1 ÖSD Zertifikat A1 Österreich M ZA1/Ö Modellsatz Lesen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung.

Mehr

B 4 Das Gemüse, Teil 1

B 4 Das Gemüse, Teil 1 Das Gemüse, Teil 1 Im Garten von Bauer Wilfried wächst viel Gemüse und Obst. Was weißt du über Möhren, Zucchini, Erdbeeren oder Tomaten? Beantworte folgende Fragen. Tipp vom Küken: Informationen findest

Mehr

Das kann ich. Ich kann lesen. Ich kann schreiben. Ich kann rechnen. Schulsachen. Ich habe ein Buch. Ich habe ein Heft. Ich habe ein Lineal.

Das kann ich. Ich kann lesen. Ich kann schreiben. Ich kann rechnen. Schulsachen. Ich habe ein Buch. Ich habe ein Heft. Ich habe ein Lineal. 1. Thema: Schule 1 Das kann ich Ich kann lesen. Ich kann schreiben. Ich kann rechnen. 2 Schulsachen Ich habe ein Buch. Ich habe ein Heft. Ich habe ein Lineal. Alles neu 3 Mein Buch ist neu. Mein Heft ist

Mehr

Kein und nicht. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1067G_DE Deutsch

Kein und nicht. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1067G_DE Deutsch Kein und nicht GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1067G_DE Deutsch Lernziele Unterschiede zwischen kein und nicht Anwendung von Negationen 2 Wir wohnen nicht in Berlin, aber das ist kein Problem!

Mehr

Kein und nicht. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1067G_DE Deutsch

Kein und nicht. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1067G_DE Deutsch Kein und nicht GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1067G_DE Deutsch Lernziele Unterschiede zwischen kein und nicht Anwendung von Negationen 2 Wir wohnen nicht in Berlin, aber das ist kein Problem!

Mehr

Städt. Gemeinschaftsgrundschule GGS Gut Kullen

Städt. Gemeinschaftsgrundschule GGS Gut Kullen Städt. Gemeinschaftsgrundschule GGS Gut Kullen Anmeldung Schuljahr Name Vorname(n) (Rufnamen unterstreichen) Geburtsdatum Geburtsort Straße PLZ / Wohnort Telefon/Handy Person Notfall-Nr. 1 Person Notfall-Nr.

Mehr

27. Sommer-Universiade Kazan 2013 TV-Tagesübersicht für Eurosport und Eurosport 2

27. Sommer-Universiade Kazan 2013 TV-Tagesübersicht für Eurosport und Eurosport 2 TAG 1 - Samstag, 6. Juli BEGINN ENDE SPORTART EVENT ÜBERTRAGUNG SENDER 08:00 10:00 VOLLEYBALL Gruppenphase der Männer: Hongkong - Weißrussland 10:00 12:00 VOLLEYBALL Gruppenphase der Männer: USA - Estland

Mehr

Pädagogische Hinweise D1 / 22

Pädagogische Hinweise D1 / 22 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D1 / 22 Eine Mitteilung schriftlich verfassen Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich konkretes Lernziel Vorrausetzungen Eine Mitteilung formulieren und strukturieren

Mehr

Bitte NAME: VORNAME: ADRESSE: TEL. ERREICHBAR TAGSÜBER: ABENDS: MOBILTELEFON: E MAIL: GEBURTSDATUM: GEBURTSORT: STAATSANGEHÖRIGKEIT: RELIGION:

Bitte NAME: VORNAME: ADRESSE: TEL. ERREICHBAR TAGSÜBER: ABENDS: MOBILTELEFON: E MAIL: GEBURTSDATUM: GEBURTSORT: STAATSANGEHÖRIGKEIT: RELIGION: Projekt:Hausfrauen Antwortbittean: (BittehöheresPortobeachten!) zeroonefilmgmbh Stichwort: Hausfrauen LehrterStr.57 10557Berlin Bitte aktuellesfotobeilegen!! PERSÖNLICHEDATEN DieserFragebogengiltfürdieHausfrauenausdenAltenBundesländernunddieHausfrauen

Mehr

Genitiv GRAMMATIK. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_2057G_DE Deutsch

Genitiv GRAMMATIK. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_2057G_DE Deutsch Genitiv GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_2057G_DE Deutsch Lernziele Lerne, den Genitiv zu erkennen Lerne, den Genitiv im Alltag zu verwenden 2 Carlas Mutter, Andreas' Vater, die Freundin meines

Mehr

Pädagogische Hinweise C1 / 22

Pädagogische Hinweise C1 / 22 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise C1 / 22 C: Eine Nachricht verstehen Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 2: Die gesamte Bedeutung einer Nachricht erfassen konkretes Lernziel 2: Eine einfache

Mehr

Kopiervorlagen

Kopiervorlagen Kopiervorlagen Kopiervorlagen Kopiervorlagen Kopiervorlagen Kopiervorlagen Kopiervorlagen Male die Dächer so an: der = blau die = rot das = grün Schneide das Obst aus! Klebe es in das richtige Haus! der

Mehr

Kurzgeschichte zum Training der Aufmerksamkeit. Natürlich kann die Geschichte auch vom Kind gelesen werden.

Kurzgeschichte zum Training der Aufmerksamkeit. Natürlich kann die Geschichte auch vom Kind gelesen werden. Kurzgeschichte zum Training der Aufmerksamkeit 1. Der Trainer liest die original Geschichte vor, während das Kind aufmerksam zuhören soll. 2. Der Trainer liest die gefälschte Geschichte vor, und das Kind

Mehr

KÄNGURU DER MATHEMATIK

KÄNGURU DER MATHEMATIK KÄNGURU DER MATHEMATIK 2016 17. 3. 2016 Name: Kategorie: Ecolier, Schulstufe: 3 4 Schule: Klasse: Arbeitszeit: 60 min. jede richtige Antwort Beispiel 1. 8.: 3 Punkte jede richtige Antwort Beispiel 9. 16.:

Mehr

3 A Das ist doch kein Apfel, oder?

3 A Das ist doch kein Apfel, oder? Lektion 3: Essen und Trinken 3 A Das ist doch kein Apfel, oder? A2 1 Was ist das? ein Kind ein Brötchen eine Stadt ein Foto ein Apfel eine Tomate eine Telefonnummer eine Zahl ein Land eine Orange ein Ei

Mehr

pädagogische Hinweise

pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D: Verfassen einer Mitteilung D 2 / 34 Schwierigkeitsgrad 2 Lernbereich Eine Mitteilung verfassen konkretes Lernziel Einen einfachen Text zusammenfassen. Voraussetzungen:

Mehr

Kopiervorlagen zu Kapitel 7

Kopiervorlagen zu Kapitel 7 7a Deutschlandkarte A1, Kap. 7, Ü 1a Seite 1 Kopiervorlagen zu Kapitel 7 7b Stadtplan von Berlin (Ausschnitt) Seite 2 A1, Kap. 7, Ü 3b 7c Wie komme ich zu...? A1, Kap. 7, Ü 3b Seite 3 7d Anweisungen A1,

Mehr

Änderungsmitteilung. angeben. Wohnort außerhalb der Niederlande Bitte unter 10 angeben. Staatsangehörigkeit Bitte unter 11 angeben.

Änderungsmitteilung. angeben. Wohnort außerhalb der Niederlande Bitte unter 10 angeben. Staatsangehörigkeit Bitte unter 11 angeben. AOW-Leistung Änderungsmitteilung Änderungen Ihrer persönlichen Situation können sich auf Ihren AOW-Leistungsanspruch auswirken. Melden Sie uns daher solche Änderungen mit dem vorliegenden Vordruck innerhalb

Mehr

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel

Schritte plus Alpha 1: Transkriptionen der Hörtexte. Lektion: Guten Tag. Track 2 Lektion 1 A/a, Ananas, Apfel, Ampel Schritte plus Alpha : Transkriptionen der Hörtexte Lektion: Guten Tag Track Lektion A/a, Ananas, Apfel, Ampel Track Lektion N/n, Nase, Nudeln, Nuss Track Lektion E/e, Ente, Erdbeere, Essen Track 5 Lektion

Mehr

Personalstammblatt für Gleitzonenbeschäftigte (450,01 bis 850,00 ) (Bitte Seite 1-6 ausfüllen!) Seite 1

Personalstammblatt für Gleitzonenbeschäftigte (450,01 bis 850,00 ) (Bitte Seite 1-6 ausfüllen!) Seite 1 Seite 1 Arbeitgeber: Personalnummer: Betriebsstätte: Kostenstelle: ALLGEMEINE ANGABEN Name: Geburtsname: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Geburtsort: Geburtsland: Familienstand: Staatsangehörigkeit:

Mehr

Beachten Sie die allgemeinen Ausschreibungsbestimmungen 2014.

Beachten Sie die allgemeinen Ausschreibungsbestimmungen 2014. Bayerische Meisterschaften U23 2014 Bayerische Meisterschaften U16 2014 Ort: Regensburg Wettkampfanlagen: Stadion am Weinweg Termin: 19./20.07.2014 Meldeschluss: 08.07.2014 Beachten Sie die allgemeinen

Mehr

Temporale Adverbien. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1046X_DE Deutsch

Temporale Adverbien. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1046X_DE Deutsch Temporale Adverbien BAUSTEINE NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_1046X_DE Deutsch Lernziele Adverbien der Zeit wiederholen Über die Tagesroutine reden 2 Zuerst gehe ich in die Stadt, dann kaufe ich ein.

Mehr

Kinderbetreuerin / Kinderbetreuer

Kinderbetreuerin / Kinderbetreuer Bewerbungsfragebogen Kinderbetreuerin / Kinderbetreuer Datum Persönliche Angaben Name und Vorname Strasse Postleitzahl, Ort Wohnkanton Telefon privat Handy E Mail Adresse Geburtsdatum Nationalität(en)

Mehr

pädagogische Hinweise

pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel pädagogische Hinweise D: Verfassen einer Mitteilung D 3 / 21 Schwierigkeitsgrad 3 Lernbereich Ideen hierarchisieren konkretes Lernziel Begründen von getroffenen Entscheidungen schriftliches

Mehr

Antrag auf Adoptionsbeihilfe

Antrag auf Adoptionsbeihilfe Antrag auf Adoptionsbeihilfe Kontakt Telefon Fax E-Mail Aktenzeichen Mit diesem Formular können Sie die Adoptionsbeihilfe beantragen als: - Arbeitnehmer (oder Beamter) - Selbständiger - Arbeitsloser -

Mehr

Illustrationen: Hans-Jürgen Krahl ein neues Konstantin-Mitmach-Heft

Illustrationen: Hans-Jürgen Krahl ein neues Konstantin-Mitmach-Heft Konstantin treibt Sport ein neues Konstantin-Mitmach-Heft Schreibe das passende Wort in die Linien! Konstantin spielt Schach - Federball - Fußball - Handball Konstantin schießt ein Eis - Schuss - Tor -

Mehr

Artikelauflistung Holle Babynahrung Holle Bio Babynahrung

Artikelauflistung Holle Babynahrung Holle Bio Babynahrung Holle Bio Babynahrung Babynahrung Holle BIO-SÄUGLINGSMILCHNAHRUNG 1 7640104950011 400 g Beutel 7,49 Holle Bio-Säuglings-Folgemilch 2 7640104950394 600 g Beutel 10,49 Holle Folgemilch 3 DEMETER 7640104950417

Mehr

JAHRESBESTENLISTE :17 Steinhauer, Ulrich Attendorn 53:04 Mantel, Karl Wilhelm Fröndenberg

JAHRESBESTENLISTE :17 Steinhauer, Ulrich Attendorn 53:04 Mantel, Karl Wilhelm Fröndenberg Senioren M60 10 km BL 2014: 41:48 Steinhauer, Ulrich 53 44:17 Steinhauer, Ulrich 53 09.05. Attendorn 53:04 Mantel, Karl Wilhelm 54 14.03. Fröndenberg Kugelstoß 5,0 kg BL 2014: 13,65 Zocher, Burkhard 55

Mehr

Lektion 2: Familie und Freunde. Schritt A: Wie geht`s? Danke, sehr gut.

Lektion 2: Familie und Freunde. Schritt A: Wie geht`s? Danke, sehr gut. Lektion 2: Familie und Freunde Schritt A: Wie geht`s? Danke, sehr gut. Lernziel: jemanden nach dem Befinden fragen und sein eigenes Befinden ausdrücken Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/

Mehr

Gedruckt am um 19:01 Seite 1 WMS Masters Wien, am Samstag, 31. Mai 2014

Gedruckt am um 19:01 Seite 1 WMS Masters Wien, am Samstag, 31. Mai 2014 Gedruckt am 31.05.2014 um 19:01 Seite 1 Kugelstoßen, Männer M50-M55 - Finale Datum: 31.05.2014 Beginn: 11:00h Anzahl der Teilnehmer: 5 Gerätegewicht: 6.000 g Männer M50 - Final 1 (2) 463 Abdelrahimsai

Mehr

3.1. Ich kenne die Vertriebspartner der gedruckten Presse. AUFTRAG Schreiben Sie einen Text zu den Bildern. VERTRIEBSWEGE

3.1. Ich kenne die Vertriebspartner der gedruckten Presse. AUFTRAG Schreiben Sie einen Text zu den Bildern. VERTRIEBSWEGE 3.1 Ich kenne die Vertriebspartner der gedruckten Presse. Schreiben Sie einen Text zu den Bildern. Ueli Custer STR, Keystone Michael Stahl, Keystone LESEN MACHT GROSS. SEKUNDARSTUFE 3.4 3.1 Ich kenne die

Mehr

INFORMATIONEN UND FRAGEBOGEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

INFORMATIONEN UND FRAGEBOGEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN INFORMATIONEN UND FRAGEBOGEN Bevor Sie mit dem Ausfüllen des nachfolgenden Fragebogens beginnen, bitten wir Sie, das nachfolgende Kapitel "Häufig gestellte Fragen" sowie die Anweisungen auf Seite 3 des

Mehr

HALF YEARLY EXAMINATIONS 2013

HALF YEARLY EXAMINATIONS 2013 Levels Always 4-5 - 6 HALF YEARLY EXAMINATIONS 2013 FORM 1 GERMAN- WRITTEN TIME: 1h 30min Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und

Mehr

Ergänzen Sie in der richtigen Form nicht dürfen nicht müssen.

Ergänzen Sie in der richtigen Form nicht dürfen nicht müssen. 9 Grammatik 1 Was muss man tun? Schreiben Sie. Man muss zuerst ein Anmeldeformular ausfüllen. a Man möchte einen Deutschkurs machen. (zuerst ein Anmeldeformular ausfüllen) b Man kommt vom Einkauf zurück,

Mehr

Infos zur Bio tonne. Wie sieht die Bio tonne aus? Wo stelle ich die Bio tonne hin?

Infos zur Bio tonne. Wie sieht die Bio tonne aus? Wo stelle ich die Bio tonne hin? Infos zur Bio tonne Die Info gilt für den Landkreis Reutlingen, ohne die Städte Metzingen, Pfullingen und Reutlingen Wie sieht die Bio tonne aus? Die Bio tonne hat einen braunen Deckel. Oder die Bio tonne

Mehr

Personalstammblatt für Festangestellte ab 850,01 und Auszubildende (Bitte Seite 1-6 ausfüllen!) Seite 1

Personalstammblatt für Festangestellte ab 850,01 und Auszubildende (Bitte Seite 1-6 ausfüllen!) Seite 1 Seite 1 Arbeitgeber: Personalnummer: Betriebsstätte: Kostenstelle: ALLGEMEINE ANGABEN Name: Geburtsname: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Geburtsort: Geburtsland: Familienstand: Staatsangehörigkeit:

Mehr

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ A) NATÜRLICHE PERSONEN I. IDENTIFIZIERUNG FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ Name:... Vorname(n):... Staatsangehörigkeit:... Geschlecht:... Personenstand:... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Land:...

Mehr

ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN

ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN ALEXANDRA HIRSCHFELDER SABINE OFFENBORN Fruktose Genussvoll essen trotz Fruktoseunverträglichkeit Die besten Rezepte süßer Genuss ohne Fruchtzucker In Kooperation mit www.lecker-ohne.de, das Rezept-Portal

Mehr

Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt. Antrag. nach der. Richtlinie über eine Anerkennungsleistung an. ehemalige deutsche Zwangsarbeiter

Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt. Antrag. nach der. Richtlinie über eine Anerkennungsleistung an. ehemalige deutsche Zwangsarbeiter Eingangsstempel Bundesverwaltungsamt Bitte senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag an die angegebene Anschrift. Bundesverwaltungsamt Außenstelle Hamm Alter Uentroper Weg 2 59071 Hamm (Westfalen)

Mehr

Pädagogische Hinweise C1 / 13

Pädagogische Hinweise C1 / 13 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise C1 / 13 C: Eine Nachricht verstehen Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1: Eine Nachricht analysieren konkretes Lernziel 3: Die Elemente einer einfachen Nachricht

Mehr

Rechtschreibübung Grundschule 1-2. Klasse

Rechtschreibübung Grundschule 1-2. Klasse ich schnell laufen (möchten) du arbeiten (möchten) wir baden (möchten) du ein Haus bauen (mögen) ich den Tisch bewegen (möchten) wir ein Eis bezahlen (mögen) du deine Eltern bitten (möchten) ich sitzen

Mehr

Fehlerkorrektur: Beobachtungsblatt Start Erkenntnisse und Massnahmen

Fehlerkorrektur: Beobachtungsblatt Start Erkenntnisse und Massnahmen : Beobachtungsblatt Start Erkenntnisse und Massnahmen Athlet/in Startposition 'Fertig' Abstoss Beschleunigung N:\Ausbildung\Trainer C Swiss Athletics\Trainer C Disziplinmodule\Modul Sprung\2013\Modulinhalte\

Mehr

1. Persönliche Angaben

1. Persönliche Angaben Studiengang Master of Science (M.Sc.) für Kognitionswissenschaft Zulassungsantrag / ewerbungsformular 1. Persönliche Angaben Name Geburtsname (falls abweichend) Vorname Geschlecht Geburtsdatum (bitte als

Mehr

FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min. In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und Anzeigen. Zu jedem Text gibt es Aufgaben.

FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min. In den Prüfungsteilen Lesen und Sprachbausteine findest du Texte und Anzeigen. Zu jedem Text gibt es Aufgaben. Always Creative, Innovative, Professional Half Yearly Examinations 2014 LEVELS 4-5 - 6 FORM 1 GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30min Name: Class: LEVEL A1/ 1 Teil 3 und Teil 4: Lesen und Sprachbausteine In den

Mehr

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen Ratenkredite werden häufig in Kombination mit Restschuldversicherungen abgeschlossen. Banken und Kreditvermittler verdienen sich an

Mehr

Das Schul-ABC "Das Schul-ABC" Paul Maar Verlag Friedrich Oetinger GmbH, 2015

Das Schul-ABC Das Schul-ABC Paul Maar Verlag Friedrich Oetinger GmbH, 2015 Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Unterrichtsmaterial ist speziell auf die Boardstory und das Buch "Das Schul-ABC" von Paul Maar ausgelegt. Zu jedem Buchstaben gibt es ein Arbeitsblatt, das die Kinder

Mehr

Anmeldeformular Landwirtschaftliche Betriebe

Anmeldeformular Landwirtschaftliche Betriebe Anmeldeformular Landwirtschaftliche Betriebe Wohn- und Arbeitsplatz O Dauerplatzierung O Ferienplatz O Timeoutplatz Berufliche Massnahme O Hofmitarbeiter O Berufsattest, EBA (bitte ankreuzen) Bauer Bäuerin

Mehr

Weibliche Jugend W15 + W14

Weibliche Jugend W15 + W14 Weibliche Jugend U16 Weibliche Jugend W15 + W14 75m Lauf Ulrike Tramer (75) am 04.10.1989 in 9,8 Sek. Maureen Scharnhorst (02) 11,2 Sek. 03.05. Helmstedt 100m Lauf Katharina Homann (92) am 08.07.2006 in

Mehr

Foto: Braun-Lüllemann Obstsortengarten Kloster Knechtsteden: Mit allen Sinnen erleben. In einfacher Sprache

Foto: Braun-Lüllemann Obstsortengarten Kloster Knechtsteden: Mit allen Sinnen erleben. In einfacher Sprache Foto: Braun-Lüllemann Obstsortengarten Kloster Knechtsteden: Mit allen Sinnen erleben In einfacher Sprache FÜR DIE SINNE Wir bieten Führungen und Mitmach-Aktionen an. Wir besuchen die Schafe, ernten Obst

Mehr

REFERENDUM AM 7. JUNI 2015 DENKEN SIE AN DIE BRIEFWAHL!

REFERENDUM AM 7. JUNI 2015 DENKEN SIE AN DIE BRIEFWAHL! REFERENDUM AM 7. JUNI 2015 DENKEN SIE AN DIE BRIEFWAHL! Am 7. Juni 2015 sind Sie aufgefordert, in einem konsultativen Referendum zu drei konkreten Fragen Stellung zu beziehen. Es geht um die Senkung des

Mehr

Arbeit. Büroarbeit Arbeit am Computer Maurer. Landwirt Gärtner Lehrer. Ingenieur Ingenieurin Schneider. Schneiderin Arzt Elektriker

Arbeit. Büroarbeit Arbeit am Computer Maurer. Landwirt Gärtner Lehrer. Ingenieur Ingenieurin Schneider. Schneiderin Arzt Elektriker Arbeit Welchen Beruf haben Sie? Mein Beruf ist... Arbeit Büroarbeit Arbeit am Computer Maurer Landwirt Gärtner Lehrer Ingenieur Ingenieurin Schneider Schneiderin Arzt Elektriker Piktos: ARASAAC (http://www.catedu.es/arasaac/)

Mehr

Pädagogische Hinweise B1 / 13

Pädagogische Hinweise B1 / 13 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B1 / 13 B: Sich informieren Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1: Unterlagen sammeln konkretes Lernziel 1: Abweichungen zwischen einer gestellten

Mehr

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt Leitfaden für den Trauerfall Name Geburtsname Vorname Anschrift Willenserklärung: Regelung der Totenfürsorge Ich beauftrage folgende Person, meine in diesem

Mehr

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 3: Bild Nummer 4: Seite B 2 Bild Nummer 5: Bild Nummer 6: Seite B 3 Bild Nummer 7: Bild Nummer 8: Seite B 4 Bild Nummer 9: Bild Nummer 10: Seite B 5

Mehr

I. Persönliche Daten der Ehegatten

I. Persönliche Daten der Ehegatten Seite 1 von 6 I. Persönliche Daten der Ehegatten Ehefrau: Nachname: Alle Vornamen: Straße des Wohnsitzes: PLZ: Ort: Geburtsdatum / Geburtsort: Staatsangehörigkeit: Beruf: Ehemann: Nachname: Alle Vornamen:

Mehr

Meldebogen (DLV-Vordruck 2.21)

Meldebogen (DLV-Vordruck 2.21) Seite 1/7 Start Nr. Athleten Nr. Name, Vorname Geb.- Alters- Wettbewerbs- Qualifikations- Organ.- Jahr klasse Schlüssel Bezeichnung Leistung Ort Gebühr 127457 Adjei, Abigail 1997 WJU20 100 100m 127457

Mehr