Internet-Einwahl mit Teamware 0800-CAMDIAL

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internet-Einwahl mit Teamware 0800-CAMDIAL"

Transkript

1 Internet-Einwahl mit Teamware 0800-CAMDIAL Teamware GmbH - Abt. Internet - Stahlgruberring München Tel: Fax:

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Installation der Hardware... 2 Installation eines Modems (extern)... 2 Installation eines Modems (intern)... 3 Installation einer ISDN-Karte Konfiguration im Betriebssystem... 5 Konfiguration unter Windows Konfiguration unter Windows ME Konfiguration unter Windows NT Konfiguration unter Windows Konfiguration unter Windows XP Erstellen einer Desktopverknüpfung Konfiguration auf einem PC mit DSL-Anschluss (T-DSL) Mögliche Probleme mit Firewall-Tools Firewall unter WindowsXP Einführung Proxy-Einstellungen Proxy-Einstellungen unter Internet Explorer Proxy-Einstellungen unter Netscape Navigator Proxy-Einstellungen unter Opera Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -1-

3 1. Einführung Die Interneteinwahl über 0800-CAMDIAL ermöglicht es Ihnen, mit Ihrem PC eine kostenfreie Verbindung ins Internet herzustellen. Sie können damit bestimmte - vom BFV via Proxyserver freigeschaltete - Internetadressen (URLs) erreichen. Die Konfiguration ist für folgende Betriebssysteme beschrieben: Windows 95 / 98 / ME, Windows NT / 2000, Windows XP und Linux. Die Verbindung kann über Modem(analog) oder über ISDN(digital) aufgebaut werden. Unterstützt werden marktübliche Modems und ISDN-Karten. Eine direkte Einwahl über DSL ist nicht möglich! Als Web-Browser empfehlen wir Microsoft Internet Explorer ab Version Installation der Hardware Sollten Sie bereits ein analoges Modem oder eine ISDN-Karte eingebaut haben, so können Sie dieses Kapitel überspringen. Installation eines Modems (extern) Verbinden Sie das mitgelieferte Anschlusskabel des Modems mit dem Gerät selbst und der COM- oder Parallel-Schnittstelle Ihres PCs. Bei einem USB-Gerät schließen Sie dieses an die USB-Schnittstelle an Ihrem PC an. Verbinden Sie das Modem mit der Telefonbuchse. Schalten Sie das Gerät ein. Um die passenden Treiber zu installieren, folgen Sie bitte den Installationshinweisen des Modemherstellers. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -2-

4 Achtung: Beachten Sie auch die dem Modem beiliegenden Herstellerinformationen! Meist liegt dem neuen Gerät eine Installations-CD bei. Installation eines Modems (intern) Öffnen Sie Ihren Computer. Wählen Sie zum Einbau der Modem-Karte einen passenden Steckplatz (meist PCI) und entfernen Sie das Blech am oberen Ende. Stecken Sie die Karte in den ausgewählten Steckplatz. Verbinden Sie das Modem über das mitgelieferte Kabel mit der Telefonbuchse und schalten Sie das Gerät ein. Um die passenden Treiber zu installieren, folgen Sie bitte den Installationshinweisen des Modemherstellers. Achtung: Beachten Sie auch die dem Modem beiliegenden Herstellerinformationen! Meist liegt dem neuen Gerät eine Installations-CD bei. Installation einer ISDN-Karte Öffnen Sie Ihren Computer. Wählen Sie zum Einbau der ISDN-Karte einen passenden Steckplatz (meist PCI) und entfernen Sie das Blech am oberen Ende. Stecken Sie die Karte in den ausgewählten Steckplatz. Schrauben Sie die Karte am oberen Ende des Steckplatzes fest. Schließen Sie den Computer, schrauben Sie die Abdeckung fest und stecken Sie den Netzstecker wieder ein. Damit ist der Einbau beendet. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -3-

5 Verbinden Sie die Karte mit dem mitgelieferten Kabel mit der Telefonbuchse. Handelt es sich bei Ihrem ISDN-Gerät um ein Gerät mit USB- Unterstützung, (also ein externes Gerät wie FritzCard USB), so schließen Sie es an die USB-Schnittstelle an Ihrem PC an. Achtung: Beachten Sie auch die der ISDN-Karte beiliegenden Herstellerinformationen! Meist liegt dem neuen Gerät eine Installations-CD bei. Treiber-Links: Aufgrund der bewährten Qualität und der einfachen Handhabung empfehlen wir den Einsatz von AVM Fritz-Geräten und -Software bei einem Neukauf. Informationen: Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -4-

6 3. Konfiguration im Betriebssystem Bevor Sie mit der DFÜ-Konfiguration im jeweiligen Betriebssystem beginnen, vergewissern Sie sich noch einmal, dass ihr Modem bzw. ihre ISDN-Karte korrekt mit dem PC und der Telefonbuchse verbunden und betriebsbereit ist. Bei Windows 95 / 98 / ME werden Sie unter Umständen aufgefordert, Daten von Ihrer Windows Installations-CD bereitzustellen. Halten Sie hierfür Ihre CD bereit. Halten Sie ebenfalls die von Teamware zugewiesenen Benutzerdaten wie Benutzername, Passwort und die 0800-CAMDIAL-Einwahlnummer ( ) bereit. Konfiguration unter Windows 98 Starten Sie Windows 98 und warten Sie, bis es vollständig hochgefahren ist. Auf dem Desktop finden Sie links oben das Symbol für Arbeitsplatz. Klicken Sie doppelt darauf. Im folgenden Fenster sehen Sie unter anderem das Symbol für das DFÜ-Netzwerk: Klicken Sie hier doppelt auf DFÜ-Netzwerk Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -5-

7 Neben der Anzeige aller bereits bestehenden Verbindungen wird Ihnen ganz links angeboten, eine "Neue Verbindung" zu erstellen: Bestätigen Sie dies per Doppelklick auf das Symbol. Der DFÜ-Verbindungsassistent öffnet sich und wird Sie nun durch die folgende Installation führen. Geben Sie hier einen Namen für die neue Verbindung ein: (z.b. BFV ) Darunter wählen Sie das Gerät für die Verbindung aus (Modem oder ISDN-Karte). Klicken Sie auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -6-

8 Das Feld Ortsvorwahl sollte leer bleiben. Geben Sie nun bei Rufnummer die Einwahlnummer für Teamware CAMDIAL an: ( ) Achtung: Sollten Sie sich über eine Telefonanlage mit mehreren Benutzern einwählen, müssen Sie unter Umständen vor der eigentlichen Nummer eine 0 wählen. (z.b. Rufnummer: ) Im Feld Landesvorwahl sollte Deutschland (49) stehen. Bestätigen Sie mit Weiter. Bestätigen Sie nun die neu eingerichtete Verbindung mit "Fertig stellen". Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -7-

9 Im folgenden Fenster können Sie die neu erstellte Verbindung sehen. Zeigen Sie mit der Maus auf die neue Verbindung. Durch drücken der rechten Maustaste öffnen Sie das PopUp- Menü der Verbindung. Klicken Sie unten auf Eigenschaften. In dem nun erscheinenden Fenster finden Sie vier Registerkarten. Richten Sie in der Registerkarte Allgemein alle Einstellungen so wie auf dem Bild ein. Die Option Ortsvorwahl und Wählparameter verwenden sollte deaktiviert bleiben. Klicken Sie nun auf Servertypen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -8-

10 Unter Servertypen können Sie providerspezifische Einstellungen vornehmen. Konfigurieren Sie alle Optionen wie in der Abbildung. Bei Typ des DFÜ-Servers sollte PPP:Internet Windows NT Server Windows 98 stehen. Klicken Sie dann unten auf den Button TCP/IP-Einstellungen. In den TCP/IP-Einstellungen verwenden Sie die Optionen Vom Server zugewiesene IP-Adresse und Vom Server zugewiesene Namensserveradresse. Aktivieren Sie auch IP-Header- Komprimierung und Standard- Gateway... Bestätigen Sie nun zweimal mit OK. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -9-

11 Die Registerkarten Skript und Multilink sind in dieser Konfiguration nicht zu beachten. Sie haben nun alle Einstellungen vorgenommen. Doppelklicken Sie auf die neue Verbindung und geben Sie die von Teamware zugewiesenen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) ein. Überprüfen Sie noch einmal Ihre Einstellungen und Klicken Sie dann auf Verbinden. Ihr Modem / ISDN-Karte baut nun die Verbindung auf. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -10-

12 Konfiguration unter Windows ME Starten Sie Windows ME und warten Sie, bis es vollständig hochgefahren ist. Um in die DFÜ-Einstellungen zu gelangen klicken Sie auf Start, Einstellungen und DFÜ-Netzwerk. Klicken Sie auf DFÜ-Netzwerk. Um eine Verbindung zu konfigurieren klicken Sie doppelt auf "Neue Verbindung erstellen". Geben Sie der Verbindung einen Namen (z.b. BFV ) und wählen Sie das Modem/ISDN Gerät aus, das die Verbindung aufbauen soll. Klicken Sie dann auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -11-

13 Das Feld Ortsvorwahl sollte leer bleiben. Geben Sie nun bei Rufnummer die Einwahlnummer für Teamware, also 0800-CAMDIAL an: ( ) Achtung: Sollten Sie sich über eine Telefonanlage mit mehreren Benutzern einwählen, müssen Sie unter Umständen vor der eigentlichen Nummer eine 0 wählen (z.b. Rufnummer: ). Im Feld Landesvorwahl sollte Deutschland (49) stehen. Bestätigen Sie mit Weiter. Bestätigen Sie nun die neu eingerichtete Verbindung mit "Fertig stellen". Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -12-

14 Sie befinden sich jetzt wieder im Ordner DFÜ-Netzwerk. Um sich mit Teamware zu verbinden doppelklicken Sie auf das Symbol der neuen Verbindung. Tragen Sie hier die von Teamware zugewiesenen Zugangsdaten ein (Benutzer, Passwort). Klicken Sie dann auf Verbinden. Die Verbindung wird nun aufgebaut. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -13-

15 Konfiguration unter Windows NT Starten Sie Windows NT und warten Sie, bis es vollständig hochgefahren ist. Um in die DFÜ-Einstellungen zu gelangen klicken Sie auf den Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Mit einem Klick auf DFÜ-Netzwerk gelangen Sie in die Konfiguration der neuen Verbindung. Sollten Sie noch keine Verbindung erstellt habe, erhalten Sie den folgenden Dialog. Andernfalls können Sie den nächsten Schritt überspringen. Bestätigen Sie hier mit Klick auf OK. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -14-

16 Der Assistent für neue DFÜ-Verbindungen öffnet sich und führt Sie durch die notwendigen Konfigurationsschritte. Tragen Sie hier einen Namen für die Verbindung ein (z.b. BFV ). Klicken Sie dann auf Weiter. Aktivieren Sie die ersten beiden Optionen. Sie sind verantwortlich für das Anmeldeverfahren bei Teamware. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -15-

17 Wählen Sie in diesem Fenster das Gerät aus, das die Verbindung herstellen soll. Bei ISDN-Karten wählen Sie lediglich einen Verbindungskanal aus. (s. Abb.) Sollten Sie ein Modem angeschlossen haben, so klicken Sie den entsprechenden Eintrag dafür an. Nach der Geräteauswahl bestätigen Sie mit Weiter. Tragen Sie noch die richtige Einwahlnummer, also 0800-CAMDIAL ein ( ). Die Option Wahlparameter sollte nicht aktiviert sein. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -16-

18 Achtung: Sollten Sie sich über eine Telefonanlage mit mehreren Benutzern einwählen, müssen Sie unter Umständen vor der eigentlichen Nummer eine 0 wählen (z.b. Rufnummer: ). Klicken Sie auf Weiter. Sie befinden sich im Wähl- Dialog. Klicken Sie auf Wählen. Daraufhin erscheint der folgende Dialog. Geben Sie hier die von Teamware zugewiesenen Zugangsdaten ein (Benutzer, Passwort). Das Feld Domäne kann leer bleiben. Aktivieren Sie Kennwort speichern wenn Sie dies möchten. Bestätigen Sie mit OK. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -17-

19 Konfiguration unter Windows 2000 Starten Sie Windows 2000 und warten Sie, bis es vollständig hochgefahren ist. Um in die DFÜ-Einstellungen zu gelangen klicken Sie auf Start, Einstellungen und Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen. In diesem Fenster Doppelklicken Sie auf Neue Verbindung erstellen. Es öffnet sich der Verbindungsassistent und führt Sie durch die folgende Installation. Bestätigen Sie dieses Fenster mit Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -18-

20 In diesem Dialog haben Sie die Möglichkeit, das Ziel der Verbindung auszuwählen. Aktivieren Sie die Option "In das Internet einwählen". Bestätigen Sie dann mit Weiter. Wählen Sie die Option Manuelle Einrichtung.. und halten Sie hierfür die Zugangsdaten für Teamware CAMDIAL bereit. Klicken Sie anschließend auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -19-

21 Im folgenden Fenster geben Sie die Art der Verbindung an: Aktivieren Sie die Option Verbindung über Telefonleitung und Modem und bestätigen Sie die Auswahl durch Klick auf Weiter. Wählen Sie das Gerät für Ihre Verbindung aus: Es sollte hier Ihr Modem bzw. Ihre ISDN-Karte erscheinen. Klicken Sie dann auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -20-

22 Tragen Sie bei Rufnummer die 0800-CAMDIAL Einwahlnummer ein: ( ) Deaktivieren Sie die Option Ortskennzahl und Wählregeln verwenden. Achtung: Sollten Sie sich über eine Telefonanlage mit mehreren Benutzern einwählen, müssen Sie unter Umständen vor der eigentlichen Nummer eine 0 wählen (z.b. Rufnummer: ). Klicken Sie auf Weiter. Geben Sie nun die Zugangsdaten für die Einwahl zu Teamware ein (Benutzer und Passwort). Bestätigen Sie dann mit Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -21-

23 Geben Sie einen Namen für die neue Verbindung ein: z.b. BFV. Klicken Sie auf Weiter. Im folgenden Dialog werden Sie noch nach der Einrichtung eines kontos gefragt. Bestätigen Sie dies mit Nein. Klicken Sie dann auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -22-

24 Damit ist die Verbindung fertig. Klicken Sie auf "Fertig stellen". Klicken Sie danach auf Start, Einstellungen und Netzwerkund DFÜ- Verbindungen. Dort sehen Sie dann die eben erstellte Verbindung Teamware. Doppelklicken Sie darauf. Es öffnet sich das folgende Fenster: Überprüfen Sie noch einmal Ihre Angaben (Benutzer, Passwort, Einwahlnummer) Bestätigen Sie dann mit einem Klick auf Wählen. Die Verbindung zu Teamware wird nun aufgebaut. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -23-

25 Konfiguration unter Windows XP Starten Sie Windows XP und warten Sie, bis es vollständig hochgefahren ist. Um in die DFÜ-Einstellungen zu gelangen klicken Sie auf Start, Einstellungen und Netzwerkverbindungen. Starten Sie den Assistenten für neue Verbindungen. Dieser öffnet sich im folgenden Dialog: Bestätigen Sie dieses Fenster mit Weiter. Um die Art der Einwahl auszuwählen, aktivieren Sie die Option Verbindung mit dem Internet herstellen. Klicken Sie dann auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -24-

26 Um in die Konfiguration für DFÜ- Verbindungen zu gelangen, wählen Sie Verbindung manuell einrichten. Klicken Sie auf Weiter. Aktivieren Sie jetzt den Punkt Verbindung mit einem DFÜ- Modem herstellen und bestätigen Sie mit Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -25-

27 Tragen Sie einen Namen für die neue Verbindung ein (z.b. BFV ). Klicken Sie dann auf Weiter. Tragen Sie die Einwahlnummer für Teamware 0800-CAMDIAL ein ( ). Klicken Sie dann auf Weiter. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -26-

28 Geben Sie die von Teamware zugewiesenen Zugangsdaten ein (Benutzer, Passwort). Aktivieren Sie nur die erste Option Diesen Kontonamen...! Bestätigen Sie mit Weiter. Sie haben nun die Konfiguration vorgenommen. Wenn Sie möchten, können Sie eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellen lassen. Schließen Sie den Vorgang mit Fertig stellen ab. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -27-

29 Wenn Sie nun auf Start, Einstellungen und Netzwerkverbindungen klicken, sehen Sie die eben erstellte Verbindung Teamware. Durch Anklicken gelangen Sie zum Wähldialog. Überprüfen Sie noch einmal Ihre Einstellungen (Benutzer, Passwort und Einwahlnummer). Klicken Sie abschließend auf Wählen. Die Verbindung zu Teamware wird aufgebaut. Achtung: Sollten Sie sich über eine Telefonanlage mit mehreren Benutzern einwählen, müssen Sie unter Umständen vor der eigentlichen Nummer eine 0 wählen (z.b. Rufnummer: ). Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -28-

30 Erstellen einer Desktopverknüpfung Um die Internetverbindung bequem von Ihrem Desktop aus herzustellen, benötigen Sie eine Verknüpfung auf dem Desktop. Öffnen Sie im Arbeitsplatz die DFÜ- und Netzwerkverbindungen. Verkleinern Sie das Arbeitsplatzfenster soweit, bis Sie die Fläche des dahinterliegenden Desktops sehen können. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das Symbol der zuvor erstellten Verbindung und halten Sie die Maustaste gedrückt. Ziehen Sie nun das Symbol auf den Desktop hinaus und lassen dort die rechte Maustaste los. Es erscheint ein Dialog, den Sie mit Verknüpfung(en) hier erstellen bestätigen. Daraufhin erscheint eine Kopie des DFÜ- Symbols auf Ihrem Desktop. Um sich nun einzuwählen, doppelklicken Sie einfach auf das Desktopsymbol der Verbindung und bestätigen das folgende Fenster mit Wählen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -29-

31 Konfiguration auf einem PC mit DSL-Anschluss (T-DSL) Wenn Sie an Ihrem Rechner einen DSL-Anschluss eingerichtet haben, müssen Sie nach dem Einrichten der DFÜ-Verbindung zwischen der Provider-Software (z.b. T-Online Software) und der neuen Verbindung wechseln. Eine Einwahl zu Teamware über DSL ist nicht möglich! Der Unterschied zwischen beiden Verbindungen ist das Gerät, mit dem Sie die Verbindung aufbauen. Die Einwahl zu Teamware kann nur über ein ISDN-Gerät oder ein analoges Modem erfolgen. Zu diesem Zweck müssen Sie Ihren PC so konfigurieren, dass er sich nicht standardmäßig über Ihren DSL-Provider, sondern über Teamware in das Internet einwählt. Dazu ist es nötig, dass sie ausdrücklich die zuvor konfigurierte Verbindung zum Wählen verwenden. Sie werden für den folgenden Vorgang die Software Ihres DSL-Providers (z.b. Telekom oder AOL) nicht benötigen. Um die Verbindung zu wechseln haben Sie folgende Möglichkeit: 1. Gehen Sie in den Ordner in dem sich Ihre neue DFÜ-Verbindung Teamware befindet (s. jeweiliges Betriebssystem). Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -30-

32 Doppelklicken Sie auf die Verbindung. Sie können noch einmal Ihre Benutzerangaben überprüfen und dann mit Wählen die Verbindung aufbauen. 2. Sollten Sie nach der Benutzung der DFÜ-Verbindung wieder Ihren DSL- Provider nutzen wollen, verwenden Sie einfach die jeweilige Providersoftware (z.b. T-Online Software) für den Internetzugang. Mögliche Probleme mit Firewall-Tools Sollten Sie auf Ihrem PC eine Firewall-Software wie z.b. Norton Personal Firewall oder Zone Alarm Firewall installiert haben, kann es möglicherweise zu Problemen beim Verbindungsaufbau kommen. Überprüfen Sie, ob Ihre Firewall evtl. Sicherheitsregeln enthält, die die Verbindung über das DFÜ-Netzwerk blockieren. Wie Sie solche Regeln deaktivieren und konfigurieren können, entnehmen Sie bitte der jeweiligen Anleitung des Herstellers Ihrer Firewall. Informationen: Firewall unter WindowsXP Sollten Sie keine Firewall eines Drittanbieters instaliert und trotzdem Probleme bei der Internetverbindung haben, so ist evtl. die Windows-Internetverbindungsfirewall aktiviert (nur bei WindowsXP). Um diese zu deaktivieren, klicken Sie auf Start, Einstellungen, Systemsteuerung, DFÜ- und Netzwerkverbindungen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zuvor erstellte Verbindung. Wählen Sie Eigenschaften und dann die Registerkarte Erweitert. Hier können Sie die Firewall aktivieren oder deaktivieren. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -31-

33 Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -32-

34 4. Einführung Proxy-Einstellungen Um die DFÜ-Verbindung über 0800-CAMDIAL korrekt nutzen zu können ist es notwendig, die Proxy-Einstellungen in Ihrem Internet Browser dementsprechend zu konfigurieren. Nur so ist gewährleistet, dass Sie die für den verwendeten DFÜ-Zugang freigeschalteten Internet-Adressen (URLs) erreichen können. Im folgenden wird erläutert, wie Sie diese Einstellungen unter verschiedenen gängigen Browsern vornehmen können. Dazu empfehlen wir die Verwendung von Internet Explorer (IE) ab Version 5.5, Netscape Navigator ab Version 6.0 oder Opera ab einem Stand von 6.0. Proxy-Einstellungen unter Internet Explorer Starten Sie den Internet Explorer (IE) und warten Sie, bis er vollständig geladen ist. Um in die Proxy-Einstellungen zu gelangen, klicken Sie auf Extras, Internetoptionen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -33-

35 Im folgenden Fenster, klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen. Sie sehen nun eine Auflistung über alle eingerichteten DFÜ-Verbindungen. Im Internet Explorer sind die Proxy- Einstellungen an die jeweilige DFÜ- Verbindung geknüpft. Sie müssen diese Einstellungen deshalb für eine etwaige zusätzliche DSL- Verbindung nicht extra vornehmen. D.h. nach Benutzen der Einwahl zu Teamware können Sie ohne weiteres Ihre bisherige DSL-Verbindung über z.b. Telekom verwenden, ohne weitere Proxy- Einstellungen vorzunehmen. Wählen Sie per Klick die Verbindung BFV aus und klicken Sie danach auf der rechten Seite des Dialogs auf den Knopf Einstellungen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -34-

36 Darauf öffnet sich der Dialog in dem Sie die Proxy-Konfiguration vornehmen können. Aktivieren Sie hier die Option Automatisches Konfig.Skript verwenden und tragen Sie im Feld Adresse folgende Zeile ein: Die übrigen Optionen und Felder lassen Sie unverändert. Bestätigen Sie dann mit Klick auf OK. Sie gelangen ins vorhergehende Fenster, das Sie ebenfalls mit OK schließen. Sie haben nun die Proxy-Einstellungen unter Internet Explorer vollständig konfiguriert und können sich über Ihre zuvor eingerichtete DFÜ-Verbindung einwählen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -35-

37 Proxy-Einstellungen unter Netscape Navigator Starten Sie den Netscape Navigator und warten Sie, bis er vollständig geladen ist. Klicken Sie in der Menüleiste des Browsers auf Bearbeiten und Einstellungen.... Es öffnet sich der Dialog der sämtliche Browsereinstellungen beinhaltet. Im folgenden Bild sehen Sie links die Navigation durch das Konfigurationsmenü und auf der rechten Seite die jeweiligen Optionen. Doppelklicken Sie in der Navigation (links) auf den Pfeil neben dem Punkt Erweitert. Das Menü vergrößert sich daraufhin nach unten. Wählen Sie nun den Navigationspunkt Proxies per Klick aus. Auf der rechten Seite des Dialogs erscheinen nun die Optionsfelder für die notwendigen Proxy-Einstellungen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -36-

38 Aktivieren Sie die Option Automatische Proxy-Konfiguration-URL. Tragen Sie nun in die leere Textzeile darunter folgende Information ein: Bestätigen Sie das Fenster abschließend mit Klick auf OK. Sie haben nun die Proxy-Einstellungen unter Internet Explorer vollständig konfiguriert und können sich über Ihre zuvor eingerichtete DFÜ-Verbindung einwählen. Achtung: Da die Proxy-Einstellungen unter Netscape Navigator global gelten also für sämtliche Internetverbindungen, die Sie aufbauen müssen Sie folgendes beachten: Wenn Sie nach der Einwahl mit 0800-CAMDIAL eine andere Verbindung (z.b. T-DSL) mit Netscape Navigator nutzen möchten, so müssen Sie die eben vorgenommenen Proxy-Einstellungen wieder deaktivieren. Dies können Sie per Klick auf die Option Automatische Proxy-Konfiguration-URL erreichen. Bei der nächsten Einwahl zu Teamware muss diese Option jedoch wieder aktiv sein. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -37-

39 Proxy-Einstellungen unter Opera Starten Sie den Opera und warten Sie, bis der Browser vollständig geladen ist. Klicken Sie in der Menüleiste auf Datei und Einstellungen.... Daraufhin öffnet sich der Dialog für die Konfiguration von Opera. Im folgenden Bild sehen Sie links die Navigation durch das Konfigurationsmenü und auf der rechten Seite die jeweiligen Optionen. Doppelklicken Sie in der Navigation (links) auf den Punkt Netzwerk. Auf der rechten Seite des Dialogs erscheinen nun die Optionsfelder für die notwendigen Proxy- Einstellungen. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -38-

40 Klicken Sie auf den Knopf Proxyserver.... Aktivieren Sie hier die Option: Skript zur automatischen Proxykonfiguration verwenden. Tragen Sie danach in die leere Zeile darunter folgende Information ein: Bestätigen Sie das Fenster mit Klick auf OK. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -39-

41 Sie gelangen zurück in den vorhergehenden Dialog, den Sie ebenfalls mit OK schließen können. Sie haben nun die Proxy-Einstellungen unter Opera vollständig konfiguriert und können sich über Ihre zuvor eingerichtete DFÜ-Verbindung einwählen. Achtung: Da die Proxy-Einstellungen unter Opera global gelten also für sämtliche Internetverbindungen, die Sie aufbauen müssen Sie folgendes beachten: Wenn Sie nach der Einwahl mit 0800-CAMDIAL eine andere Verbindung (z.b. T-DSL) mit Opera nutzen möchten, so müssen Sie die eben vorgenommenen Proxy-Einstellungen wieder deaktivieren. Dies können Sie per Klick auf die Option Skript zur automatischen Proxykonfiguration verwenden erreichen. Bei der nächsten Einwahl zu Teamware muss diese Option jedoch wieder aktiv sein. Interneteinwahl über Teamware 0800-CAMDIAL Seite -40-

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Um das DFÜ-Netzwerk korrekt zu konfigurieren, führen Sie bitte nachfolgende Schritte aus. 1. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf "Start", dann auf "Systemsteuerung"... 2...."Netzwerk- und Internetverbindungen"

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Aufrufen des Konfigurators über eine ISDN- Verbindung zur T-Eumex 628. Eine neue ISDN-Verbindung unter Windows XP einrichten

Aufrufen des Konfigurators über eine ISDN- Verbindung zur T-Eumex 628. Eine neue ISDN-Verbindung unter Windows XP einrichten Aufrufen des Konfigurators über eine ISDN- Verbindung zur T-Eumex 628 Alternativ zur Verbindung über USB können Sie den Konfigurator der T -Eumex 628 auch über eine ISDN-Verbindung aufrufen. Sie benötigen

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

mic-dsl.de Breitbandinternet ohne Router über eine Standart DFÜ Einwahl unter WINDOWS XP

mic-dsl.de Breitbandinternet ohne Router über eine Standart DFÜ Einwahl unter WINDOWS XP mic-dsl.de Breitbandinternet ohne Router über eine Standart DFÜ Einwahl unter WINDOWS XP Notwendige Vorbereitung Ihres PC für eine DFÜ Einwahl bei mic-dsl.de! 1. Ihr PC muss eine Netzwerkkarte integriert

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel USB-Modem - Windows 98 SE Original

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 8 Für Betriebssysteme älter als Windows XP: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

PPP unter Windows 2000

PPP unter Windows 2000 Analoge Einwahlverbindungen des ZIV der WWU-Münster PPP unter Windows 2000 Eine Dokumentation des DaWIN-Teams / ZIV Version 1.1 Stand: 01. Dezember 2000 Wie unter Windows 2000 eine PPP-Anbindung ans URZ

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

INTERNETZUGANG BIS 18.000 KBIT/S WINDOWS ME

INTERNETZUGANG BIS 18.000 KBIT/S WINDOWS ME Hinweis! NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Windows Millenium (ISDN / Modem)

Windows Millenium (ISDN / Modem) 1 von 11 24.02.2010 12:09 Windows Millenium (ISDN / Modem) Bevor Sie anfangen: Vergewissern Sie sich, dass Sie das Endgerät (ISDN Karte, Modem etc.) korrekt angeschlossen haben. Falls es sich um ein ISDN

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/winnt.html PPP für Windows

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

mmone Internet Installation Windows XP

mmone Internet Installation Windows XP mmone Internet Installation Windows XP Diese Anleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können.

Mehr

Einwahlverbindung unter Windows XP

Einwahlverbindung unter Windows XP Installationsanleitung Einwahlverbindung unter Windows XP - 1 - Einwahl-Verbindung unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ein internes oder externes Modem Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes

Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes Für BITel-Kunden unter Windows 98 Vor der Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes muss zum einen die ISDN Karte oder der externe ISDN Plug in Ihrem PC installiert sein und zum anderen

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPPoE Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL EP INSTALLATION EINZELPLATZ Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL LAN INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für xdsl LAN mit folgenden Systemen:

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers.

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

Installationshilfe Interneteinwahl

Installationshilfe Interneteinwahl Installationshilfe Interneteinwahl unter Windows 7/Vista/XP/ME/98/95 Die nachfolgenden Texte und Abbildungen sollen bei der Einrichtung der DFÜ-Netzwerkverbindung unter Windows 7/Vista/XP/ME/98 und Windows

Mehr

Installations-Anleitung

Installations-Anleitung za-dsl Installations-Anleitung Installationsanleitung DSL-Zugang für: Windows 98 / ME Windows 2000 Windows XP Konfiguration DSL (mit Router) Kurzbeschreibung DSL-Zugang mit Fritz Card DSL! Dokumentation

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Windows XP (ISDN / Modem)

Windows XP (ISDN / Modem) 1 von 14 24.02.2010 12:11 Windows XP (ISDN / Modem) Einleitung / Inhalt Diese Anleitung gliedert sich in mehrere Schritte: 1. 2. 3. 4. 5. Allgemeine Informationen Aufrufen des Verbindungsassistenten Der

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweite Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweite Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz". Öffnen Sie diesen Ordner und klicken Sie auf "DFÜ- Netzwerk". Sie sehen nun die

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS 9.2

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS 9.2 Diese Anleitung wurde mit einem Macintosh Powerbook G3 erstellt. Abweichungen der Einstellungen können vor allem bei der verwendeten Hardware (Modem) möglich sein. Um eine DFÜ-Verbindung korrekt zu konfigurieren,

Mehr

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Anleitung. zum Einrichten Ihrer. manitu DSL - Verbindung

Anleitung. zum Einrichten Ihrer. manitu DSL - Verbindung Anleitung zum Einrichten Ihrer manitu DSL - Verbindung Stand: 01.01.2011 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 0. Vorwort... 3 1. Anleitungen... 4 1.1 Nutzer von Windows XP... 4 1.2 Nutzer von Windows

Mehr

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten VPN fu Windows 7 1. Zertifikat beantragen und herunterladen Wenn sie noch kein Zertifikat haben müssen sie dieses zuerst beantragen. Wenn sie bereits WLAN an der FH Brandenburg nutzen, können sie direkt

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung adsl Privat unter Windows XP adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie

Mehr

Erstellen einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Professional

Erstellen einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Professional 1. Vorbereitung der DFÜ-Verbindung GmbH GmbH Österreicher Ansbacher Str. Str. 2a 7 D 90513 90513 Zirndorf Zirndorf Tel: Germany 0911 / 60 70 96 Tel: +49 (0) 9127/59460-10 Fax: +49 0911 (0) 9127/59460-20

Mehr

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen:

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen: HowDo: Wie komme ich ins WLAN? Inhalt HowDo: Wie komme ich ins WLAN?... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 3 IPHONE/IPAD/IPOD/Macbook... 11 Android... 14 Proxy Server einstellen... 15 Internet Explorer... 15

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 7 Für Betriebssysteme älter als Windows XP, Windows Vistaund Windows 7: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr

Mehr

DFÜ-Verbindung unter Windows XP

DFÜ-Verbindung unter Windows XP 1 von 9 19.07.2008 23:26 DFÜ-Verbindung unter Windows XP Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie unter Win XP eine DFÜ-Verbindung mit einem Modem oder einer ISDN-Karte einrichten können. Bei Win XP

Mehr

ADSL unter Windows Vista

ADSL unter Windows Vista Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services ADSL unter Windows Vista Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS X 10.1.5

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS X 10.1.5 Diese Anleitung wurde mit einem Macintosh Powerbook G3 erstellt. Um eine DFÜ- Verbindung korrekt zu konfigurieren, führen Sie bitte nachfolgende Schritte aus. 1. Klicken Sie auf den in der oberen linken

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Fragen und Antworten zur FRITZ!Card DSL USB

Fragen und Antworten zur FRITZ!Card DSL USB Fragen und Antworten zur FRITZ!Card DSL USB Hier haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt. Weitere aktuelle Informationen zur FRITZ!Card DSL USB finden Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung.

Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. Kurzanleitung zur Nutzung von BITel >FHdD HotSpots< Die BITel >FHdD HotSpots< stellen einen Standard WLAN-Zugang (802.11b/g) zur Verfügung. 1. Zur Nutzung benötigen Sie: Ein WLAN-fähiges Endgerät (Laptop,

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30 WLAN EDU-BZPflege INHALTSVERZEICHNIS Windows 8... 2 Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 2 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 3 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege manuell erstellen...

Mehr

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 FIOS Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 Diese Anleitung beschreibt die Installation und Einrichtung von FIOS-Data-Exchange (kurz: FDE). Mit Hilfe von FDE können Sie via Datenfernübertragung

Mehr

Anleitung: VPN-Verbindung zum Schulserver einrichten

Anleitung: VPN-Verbindung zum Schulserver einrichten August-Renner-Realschule Rastatt / A. Lang Anleitung: VPN-Verbindung zum Schulserver einrichten VPN-Einwahl unter XP einrichten: 1.) a) Start >> Verbinden mit >> Alle Verbindungen anzeigen oder b) Start

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen Antennen

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

xdsl Privat unter Windows XP USB Version

xdsl Privat unter Windows XP USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl USB-Modem Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet 4. Unterwegs mit UMTS ins Internet Neben WLAN/Hotspot bietet sich UMTS für ein möglichst schnelles Surfen im In- und Ausland an. Bei der Konfiguration einer Internetverbindung über UMTS warten allerdings

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9 Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 Die Installation der FuxMedia Software erfolgt erst NACH Einrichtung des Netzlaufwerks! Menüleiste einblenden, falls nicht vorhanden Die

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart)

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Konfiguration des Routers:... 2 3 Kontakt und Hilfe... 8 1 Einleitung Für

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14

Klicken Sie auf Mein SpeedTouch installieren. Windows XP Konfiguration von aonspeed mit USB Adapter SpeedTouch 121g Single User Seite 1 von 14 Zuerst installieren Sie die Software für Ihren USB- Adapter. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms wählen Sie die gewünschte Sprache

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung März 2014

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung März 2014 E-LIBRARY Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library Installationsanleitung März 2014 1 Online Zugang beantragen... 2 2 Konto freischalten... 2 3 Browser konfigurieren...

Mehr

Internetzugang am Seminar mit dem privaten Notebook über WLAN (Installation für Windows 7)

Internetzugang am Seminar mit dem privaten Notebook über WLAN (Installation für Windows 7) Internetzugang am Seminar mit dem privaten Notebook über WLAN (Installation für Windows 7) Führen Sie die Installationsanweisungen bitte Schritt für Schritt durch. I. Installation des Zertifikates WLAN-SSDLRW.cer

Mehr

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU (http://www.uni-jena.de/rz/net/winppp/w98modem.html) Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit April 2000 einen neuen Remote-Access-Server MAX-TNT der Firma

Mehr

ANLEITUNG FÜR DAS EINRICHTEN EINES EXCHANGE-ACCOUNTS DER MIT-GROUP

ANLEITUNG FÜR DAS EINRICHTEN EINES EXCHANGE-ACCOUNTS DER MIT-GROUP ANLEITUNG FÜR DAS EINRICHTEN EINES EXCHANGE-ACCOUNTS DER MIT-GROUP Um was geht es? Die folgende Anleitung hilft Ihnen, einen Exchange-Account der MIT-GROUP auf Ihrem Gerät einzurichten. Folgen Sie dazu

Mehr

Installation der Eicon Diva PCI Karte unter Windows XP

Installation der Eicon Diva PCI Karte unter Windows XP Installation der Eicon Diva PCI Karte unter Windows XP Wenn Sie die ADSL Karte korrekt in Ihren Rechner eingebaut haben, sollte kurz nach dem Start von Windows XP diese Fenster erscheinen. Eine Einbauanleitung

Mehr

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Anleitung für die Installation ein Netzwerks unter Windows 95,98,Me,2000. Netzwerke können auf sehr unterschiedliche

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Email-Programm für ein T-Online-Konto einrichten

Email-Programm für ein T-Online-Konto einrichten Object 3 Email-Programm für ein T-Online-Konto einrichten Sie wollen Outlook, Outlook Express oder ein anderes Email-Programm für Ihren T-Online- Zugang benutzen? Vor allem Outlook hat einen größeren Funktionsumfang

Mehr

Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL

Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL Jobst DSL Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL Diese Anleitung ist nur für die Verwendung mit Jobst DSL gedacht Jobst DSL Ohmstraße 2a 92224 Amberg Tel.: 09621 487650 Ausgabe 2 (06/15) Sehr geehrter

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr