BILDUNGSWERK DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BILDUNGSWERK DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS"

Transkript

1 DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS Irsee, as Kurs 905A/15: Weiterbildung Spezielle Psychotherapie Modul 1 im Rahmen des Weiterbildungscurriculums zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie (KJPP) Teilnehmerkreis: Teilnehmerzahl: Kursleitung: Referenten: Veranstaltungsort: Anmeldung an: Anreise: Abreise: Kursgebühr: Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie max. 25 Personen Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Briegel, Schweinfurt Dr. med. Andreas Meyer, Ansbach Prof. Dr. med. Michele Noterdaeme, Augsburg Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, München Dr. med. Matthias von Aster, Landshut Dr. med. Viktor Herlitz, Nürnberg Dr. med. Jakob Nützel, München-Harlaching Ulrike Fröhlich, Josefinum Augsburg Kloster Irsee, Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Tel Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags Tel , -604, Fax Freitag, 17. April 2015, bis 13:30 Uhr Sonntag, 19. April 2015, ab 13:00 Uhr 395,00 inkl. Unterkunft und Verpflegung 295,00 inkl. Verpflegung Hinweis: Dieses Seminar ist Teil eines in sich geschlossenen modularen Weiterbildungscurriculums mit insgesamt 6 Modulen. Pro Modul finden 20 Unterrichtseinheiten (10 Doppelstunden) statt. Der Gesamtumfang des Curriculums beträgt 120 Unterrichtseinheiten (60 Doppelstunden). Die ersten 5 Module finden in Kloster Irsee statt, das 6. Modul in Kloster Banz/Bad Staffelstein. Das Weiterbildungscurriculum wird entsprechend den Richtlinien der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung im speziellen Psychotherapie-Teil im Rahmen des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie durchgeführt. Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) beantragt. Tag/Zeit T h e m a Dozenten Freitag, 17. April :30 15:00 Uhr Begrüßung im Tagungsraum Dr. S. Raueiser, Leiter des Bildungswerks Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung, Grundlagen der Verhaltenstherapie (u. a. Indikationsstellung, Lerntheorie, Verhaltensanalyse, Standardmethoden) Teil 1 Dr. med. M. v. Aster BKH Landshut

2 Kurs 905A/15 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 1 Freitag, 17. April :15 16:45 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. M. v. Aster Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, BKH Landshut wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung, Grundlagen der Verhaltenstherapie (u. a. Indikationsstellung, Lerntheorie, Verhaltensanalyse, Standardmethoden) Teil 2 17:00 18:30 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. M. v. Aster Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, BKH Landshut wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung, Grundlagen der Verhaltenstherapie (u. a. Indikationsstellung, Lerntheorie, Verhaltensanalyse, Standardmethoden) Teil 3 Samstag, 18. April :00 10:30 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. M. v. Aster Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, BKH Landshut wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung, Grundlagen der Verhaltenstherapie (u. a. Indikationsstellung, Lerntheorie, Verhaltensanalyse, Standardmethoden) Teil 4 11:00 12:30 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. V. Herlitz Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, Nürnberg wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung Grundlagen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie u. a. Indikationsstellung, psychodynamische Fallkonzeption, therapeutische Beziehung und Arbeit mit Übertragung/Gegenübertragung Teil 1

3 Kurs 905A/15 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 1 13:30 15:00 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. V. Herlitz Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, Nürnberg wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung Grundlagen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie u. a. Indikationsstellung, psychodynamische Fallkonzeption, therapeutische Beziehung und Arbeit mit Übertragung/Gegenübertragung Teil 2 15:15 16:45 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. J. Nützel Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, München-Harlaching wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung Grundlagen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie u. a. Indikationsstellung, psychodynamische Fallkonzeption, therapeutische Beziehung und Arbeit mit Übertragung/Gegenübertragung Teil 3 17:00 18:30 Uhr Geschichte und Überblick über psychotherapeutische Dr. med. J. Nützel Schulen und Menschenbilder, allgemeine Wirkfaktoren, München-Harlaching wichtige Ergebnisse der Psychotherapieforschung Grundlagen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie u. a. Indikationsstellung, psychodynamische Fallkonzeption, therapeutische Beziehung und Arbeit mit Übertragung/Gegenübertragung Teil 4 Sonntag, 19. April :00 10:30 Uhr Einführung klientzentrierte Spieltherapie mit Kindern U. Fröhlich, Augsburg Teil 1 11:00 12:30 Uhr Einführung klientzentrierte Spieltherapie mit Kindern U. Fröhlich, Augsburg Teil 2 (Änderungen vorbehalten) Anfahrtsskizze unter Button Kontakt

4 DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS Irsee, as Kurs 905B/15: Weiterbildung Spezielle Psychotherapie Modul 2 im Rahmen des Weiterbildungscurriculums zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie (KJPP) Teilnehmerkreis: Teilnehmerzahl: Kursleitung: Referenten: Veranstaltungsort: Anmeldung an: Anreise: Abreise: Kursgebühr: Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie max. 25 Personen Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Briegel, Schweinfurt Dr. med. Andreas Meyer, Ansbach Prof. Dr. med. Michele Noterdaeme, Augsburg Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, München Dr. med. Matthias von Aster, Landshut Priv.-Doz. Dr. med. Oliver Kratz, Friedrich-Alexander Universität, Erlangen Dr. med. Jakob Nützel, München-Harlaching Dr. med. Viktoria Tscherne, Heckscher-Klinikum, München Dipl. Psych. Siegbert Schröder, Heckscher-Klinikum München Kloster Irsee, Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Tel Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags Tel , -604, Fax Freitag, 19. Juni 2015, bis 13:30 Uhr Sonntag, 21. Juni 2015, ab 13:00 Uhr 395,00 inkl. Unterkunft und Verpflegung 295,00 inkl. Verpflegung Hinweis: Dieses Seminar ist Teil eines in sich geschlossenen modularen Weiterbildungscurriculums mit insgesamt 6 Modulen. Pro Modul finden 20 Unterrichtseinheiten (10 Doppelstunden) statt. Der Gesamtumfang des Curriculums beträgt 120 Unterrichtseinheiten (60 Doppelstunden). Die ersten 5 Module finden in Kloster Irsee statt, das 6. Modul in Kloster Banz/Bad Staffelstein. Das Weiterbildungscurriculum wird entsprechend den Richtlinien der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung im speziellen Psychotherapie-Teil im Rahmen des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie durchgeführt. Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) beantragt. Tag/Zeit T h e m a Dozenten Freitag, 19. Juni :30 15:00 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: PD Dr. med. O. Kratz Zwangsstörungen, Ticstörungen Teil 1

5 Kurs 905B/15 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 2 Freitag, 19. Juni :15 16:45 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: PD Dr. med. O. Kratz Zwangsstörungen, Ticstörungen Teil 2 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: PD Dr. med. O. Kratz Zwangsstörungen, Ticstörungen Teil 3 Samstag, 20. Juni :00 10:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. umschriebene Entwicklungsstörungen - Teil 1 G. Schulte-Körne 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. umschriebene Entwicklungsstörungen - Teil 2 G. Schulte-Körne 13:30 15:00 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. J. Nützel Suchterkrankungen (motivierende Gesprächsführung) 15:15 16:45 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. J. Nützel. Traumafokussierte Therapieverfahren 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. J. Nützel Schmerzstörungen

6 Kurs 905B/15 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 2 Sonntag, 21. Juni :00 10:30 Uhr Systemische Therapie Teil 1 Dr. med. V. Tscherne, Dipl.-Psych. S. Schröder 11:00 12:30 Uhr Systemische Therapie Teil 2 Dr. med. V. Tscherne, Dipl.-Psych. S. Schröder (Änderungen vorbehalten) Anfahrtsskizze unter Button Kontakt

7 DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS Irsee, as Kurs 905C/15: Weiterbildung Spezielle Psychotherapie Modul 3 im Rahmen des Weiterbildungscurriculums zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie (KJPP) Teilnehmerkreis: Teilnehmerzahl: Kursleitung: Referenten: Veranstaltungsort: Anmeldung an: Anreise: Abreise: Kursgebühr: Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie max. 25 Personen Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Briegel, Schweinfurt Dr. med. Andreas Meyer, Ansbach Prof. Dr. med. Michele Noterdaeme, Augsburg Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, München Dr. med. Matthias von Aster, Landshut Dr. med. Viktor Herlitz, Nürnberg Ulrike Fröhlich, Josefinum Augsburg Dr. med. univ. Birgit Florineth, Ansbach Kloster Irsee, Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Tel Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags Tel , -604, Fax Freitag, 9. Oktober 2015, bis 13:30 Uhr Sonntag, 11. Oktober 2015, ab 13:00 Uhr 395,00 inkl. Unterkunft und Verpflegung 295,00 inkl. Verpflegung Hinweis: Dieses Seminar ist Teil eines in sich geschlossenen modularen Weiterbildungscurriculums mit insgesamt 6 Modulen. Pro Modul finden 20 Unterrichtseinheiten (10 Doppelstunden) statt. Der Gesamtumfang des Curriculums beträgt 120 Unterrichtseinheiten (60 Doppelstunden). Die ersten 5 Module finden in Kloster Irsee statt, das 6. Modul in Kloster Banz/Bad Staffelstein. Das Weiterbildungscurriculum wird entsprechend den Richtlinien der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung im speziellen Psychotherapie-Teil im Rahmen des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie durchgeführt. Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) beantragt. Tag/Zeit T h e m a Dozenten Freitag, 9. Oktober :30 15:00 Uhr Methodenintegrierende Ansätze bei der Behandlung Dr. med. V. Herlitz von Persönlichkeitsentwicklungsstörungen aus Richtung Tiefenpsychologie: Strukturbezogene PT, Mentalisierungsgestützte PT, TFP Teil 1

8 Kurs 905C/15 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 3 Freitag, 9. Oktober :15 16:45 Uhr Methodenintegrierende Ansätze bei der Behandlung Dr. med. V. Herlitz von Persönlichkeitsentwicklungsstörungen aus Richtung Tiefenpsychologie: Strukturbezogene PT, Mentalisierungsgestützte PT, TFP Teil 2 17:00 18:30 Uhr Methodenintegrierende Ansätze bei der Behandlung von Dr. med. M. v. Aster Persönlichkeitsentwicklungsstörungen aus Richtung CVT: Schematherapie, DBT - Teil 1 Samstag, 10. Oktober :00 10:30 Uhr Methodenintegrierende Ansätze bei der Behandlung von Dr. med. M. v. Aster Persönlichkeitsentwicklungsstörungen aus Richtung CVT: Schematherapie, DBT - Teil 2 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: U. Fröhlich, Prof. Dr. Autismus-Spektrum-Störungen - Teil 1 med. M. Noterdaeme 13:30 15:00 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: U. Fröhlich, Prof. Dr. Autismus-Spektrum-Störungen - Teil 2 med. M. Noterdaeme 15:15 16:45 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: U. Fröhlich, Prof. Dr. Autismus-Spektrum-Störungen - Teil 3 med. M. Noterdaeme 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: U. Fröhlich, Prof. Dr. Autismus-Spektrum-Störungen - Teil 4 med. M. Noterdaeme

9 Kurs 905C/15 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 3 Sonntag, 11. Oktober :00 10:30 Uhr Systemische Therapie Teil 3 Dr. med. A. Meyer, Dr. med. univ B. Florineth 11:00 12:30 Uhr Systemische Therapie Teil 4 Dr. med. A. Meyer/ Dr. med. univ B. Florineth (Änderungen vorbehalten) Anfahrtsskizze unter Button Kontakt

10 DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS Irsee, as Kurs XXX/16: Weiterbildung Spezielle Psychotherapie Modul 4 im Rahmen des Weiterbildungscurriculums zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie (KJPP) Teilnehmerkreis: Teilnehmerzahl: Kursleitung: Referenten: Veranstaltungsort: Anmeldung an: Anreise: Abreise: Kursgebühr: Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie max. 25 Personen Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Briegel, Schweinfurt Dr. med. Andreas Meyer, Ansbach Prof. Dr. med. Michele Noterdaeme, Augsburg Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, München Dr. med. Matthias von Aster, Landshut Dr. med. Viktor Herlitz, Nürnberg Dr. med. Antje Schmidts, Heckscher-Klinikum, München NN, Landshut Kloster Irsee, Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Tel Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags Tel , -604, Fax Freitag, 19. Februar 2016, bis 13:30 Uhr Sonntag, 21. Februar 2016, ab 13:00 Uhr 395,00 inkl. Unterkunft und Verpflegung 295,00 inkl. Verpflegung Hinweis: Dieses Seminar ist Teil eines in sich geschlossenen modularen Weiterbildungscurriculums mit insgesamt 6 Modulen. Pro Modul finden 20 Unterrichtseinheiten (10 Doppelstunden) statt. Der Gesamtumfang des Curriculums beträgt 120 Unterrichtseinheiten (60 Doppelstunden). Die ersten 5 Module finden in Kloster Irsee statt, das 6. Modul in Kloster Banz/Bad Staffelstein. Das Weiterbildungscurriculum wird entsprechend den Richtlinien der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung im speziellen Psychotherapie-Teil im Rahmen des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie durchgeführt. Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) beantragt. Tag/Zeit T h e m a Dozenten Freitag, 19. Februar :30 15:00 Uhr Gruppenpsychotherapie bei Kindern und Jugendlichen Dr. med. V. Herlitz -TP - Teil 1

11 Kurs XXX/16 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 4 Freitag, 19. Februar :15 16:45 Uhr Gruppenpsychotherapie bei Kindern und Jugendlichen Dr. med. V. Herlitz -TP - Teil 2 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. V. Herlitz. Gruppe und Psychosen - Teil 1 Samstag, 20. Februar :00 10:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. V. Herlitz Gruppe und Psychosen - Teil 2 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: N.N. Störung der psychosexuellen Entwicklung - Teil 1 (Landshut) 13:30 15:00 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: N.N. Störung der psychosexuellen Entwicklung - Teil 2 (Landshut) 15:15 16:45 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: Gruppenpsycho- N.N. therapie bei Kindern und Jugendlichen-VT Teil 1 (Landshut) 17:00 18:30 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: Gruppenpsycho- N.N. therapie bei Kindern und Jugendlichen-VT Teil 2 (Landshut)

12 Kurs XXX/16 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 4 Sonntag, 21. Februar :00 10:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. A. Schmidts. Ausscheidungsstörungen - Teil 1 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. A. Schmidts Ausscheidungsstörungen - Teil 2 (Änderungen vorbehalten) Anfahrtsskizze unter Button Kontakt

13 DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS Irsee, as Kurs XXX/16: Weiterbildung Spezielle Psychotherapie Modul 5 im Rahmen des Weiterbildungscurriculums zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie (KJPP) Teilnehmerkreis: Teilnehmerzahl: Kursleitung: Referenten: Veranstaltungsort: Anmeldung an: Anreise: Abreise: Kursgebühr: Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie max. 25 Personen Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Briegel, Schweinfurt Dr. med. Andreas Meyer, Ansbach Prof. Dr. med. Michele Noterdaeme, Augsburg Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, München Dr. med. Matthias von Aster, Landshut Dipl. Psych. Rupert Müller, Josefinum Augsburg Dr. med. Thomas Boetsch, Heckscher-Klinikum, München NN, LMU München Kloster Irsee, Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum Tel Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags Tel , -604, Fax Freitag, 3. Juni 2016, bis 13:30 Uhr Sonntag, 5. Juni 2016, ab 13:00 Uhr 395,00 inkl. Unterkunft und Verpflegung 295,00 inkl. Verpflegung Hinweis: Dieses Seminar ist Teil eines in sich geschlossenen modularen Weiterbildungscurriculums mit insgesamt 6 Modulen. Pro Modul finden 20 Unterrichtseinheiten (10 Doppelstunden) statt. Der Gesamtumfang des Curriculums beträgt 120 Unterrichtseinheiten (60 Doppelstunden). Die ersten 5 Module finden in Kloster Irsee statt, das 6. Modul in Kloster Banz/Bad Staffelstein. Das Weiterbildungscurriculum wird entsprechend den Richtlinien der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung im speziellen Psychotherapie-Teil im Rahmen des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie durchgeführt. Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) beantragt. Tag/Zeit T h e m a Dozenten Freitag, 3. Juni :30 15:00 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dipl. Psych. R. Müller Essstörungen, Elektiver Mutismus - Teil 1

14 Kurs XXX/16 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 5 Freitag, 3. Juni :15 16:45 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dipl. Psych. R. Müller Essstörungen, Elektiver Mutismus - Teil 2 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dipl. Psych. R. Müller Essstörungen, Elektiver Mutismus - Teil 3 Samstag, 4. Juni :00 10:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: N.N. Essstörungen: DBT - Teil 4 (LMU München) 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. G. Depression und Angst - Teil 1 Schulte-Körne 13:30 15:00 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: N.N. Depression und Angst - Teil 2 (LMU München) 15:15 16:45 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: N.N. Depression und Angst - Teil 3 (LMU München) 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: N.N. Depression und Angst - Teil 4 (LMU München)

15 Kurs XXX/16 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 5 Sonntag, 5. Juni :00 10:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. T. Boetsch Dissoziative und somatoforme Störungen - Teil 1 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Dr. med. T. Boetsch Dissoziative und somatoforme Störungen - Teil 2 (Änderungen vorbehalten) Anfahrtsskizze unter Button Kontakt

16 DES BAYERISCHEN BEZIRKETAGS Irsee, as Kurs XXX/16: Weiterbildung Spezielle Psychotherapie Modul 6 im Rahmen des Weiterbildungscurriculums zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie (KJPP) Teilnehmerkreis: Teilnehmerzahl: Kursleitung: Referenten: Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie max. 25 Personen Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Briegel, Schweinfurt Dr. med. Andreas Meyer, Ansbach Prof. Dr. med. Michele Noterdaeme, Augsburg Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, München Dr. med. Matthias von Aster, Landshut Prof. Dr. med. Marcel Romanos, Würzburg Veranstaltungsort: Bildungszentrum Kloster Banz, Hanns-Seidel-Stiftung e. V Bad Staffelstein Tel.: Fax: Anmeldung an: Anreise: Abreise: Kursgebühr: Hinweis: Bildungswerk des Bayerischen Bezirketags Tel , -604, Fax Freitag, 14. Oktober 2016, bis 13:30 Uhr Sonntag, 16. Oktober 2016, ab 13:00 Uhr 395,00 inkl. Unterkunft und Verpflegung 295,00 inkl. Verpflegung Dieses Seminar ist Teil eines in sich geschlossenen modularen Weiterbildungscurriculums mit insgesamt 6 Modulen. Pro Modul finden 20 Unterrichtseinheiten (10 Doppelstunden) statt. Der Gesamtumfang des Curriculums beträgt 120 Unterrichtseinheiten (60 Doppelstunden). Das Weiterbildungscurriculum wird entsprechend den Richtlinien der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung im speziellen Psychotherapie-Teil im Rahmen des Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie durchgeführt. Für diese Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLAEK) beantragt. Tag/Zeit T h e m a Dozenten Freitag, 14. Oktober :30 15:00 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: PD Dr. med. W. Briegel Eltern-Kleinkind-Training, Vorschulkinder Teil 1

17 Kurs XXX/16 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 6 Freitag, 14. Oktober :15 16:45 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: PD Dr. med. W. Briegel Eltern-Kleinkind-Training, Vorschulkinder Teil 2 17:00 18:30 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: PD Dr. med. W. Briegel Therapeutische Elterntrainings Teil 1 Samstag, 15. Oktober :00 10:30 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: PD Dr. med. W. Briegel Therapeutische Elterntrainings Teil 2 11:00 12:30 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: PD Dr. med. W. Briegel Therapeutische Elterntrainings Teil 3 13:30 15:00 Uhr Besondere Psychotherapie-Settings: PD Dr. med. W. Briegel Therapeutische Elterntrainings Teil 4 15:15 16:45 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. ADHS - Teil 1 M. Romanos 17:00 18:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. ADHS Teil 2 M. Romanos

18 Kurs XXX/16 Weiterbildung KJPP Spezielle Psychotherapie Modul 6 Sonntag, 16. Oktober :00 10:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. ADHS - Teil 3 M. Romanos 11:00 12:30 Uhr Störungsspezifische psychotherapeutische Ansätze: Prof. Dr. med. Störungen des Sozialverhaltens M. Romanos ( Änderungen vorbehalten) Anfahrtsskizze unter Button Anfahrt

Ausbildung Psychologische Psychotherapie mit Vertiefung Verhaltenstherapie Lehrgang Berlin (L 29) Veranstaltungsplan

Ausbildung Psychologische Psychotherapie mit Vertiefung Verhaltenstherapie Lehrgang Berlin (L 29) Veranstaltungsplan 21.08 - Einführungs- und Informationsseminar (wird nicht Monika Basqué, Wolfgang 0 22.08.2012 angerechnet!) (4 Std. Theorie, Std. Selbsterfahrung) (Di.-Mi.) Jänicke 14.09 - Einführung in die PT: 1. Entwicklungslinien

Mehr

Wissenschaftliches Programm

Wissenschaftliches Programm Wissenschaftliches Programm 4. Symposium Früherkennungs- und Präventionsmöglichkeiten in der Psychiatrie Früh Erkennen Früh Behandeln Neue Chancen zur Prävention von psychischen Erkrankungen Bonn, 8. November

Mehr

Curriculum Kinder und Jugendlichenpsychotherapeuten für (angehende) Psychologische Psychotherapeuten in Verhaltenstherapie Stand:

Curriculum Kinder und Jugendlichenpsychotherapeuten für (angehende) Psychologische Psychotherapeuten in Verhaltenstherapie Stand: FAKIP Freiburger Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Curriculum Kinder und Jugendlichenpsychotherapeuten für (angehende) Psychologische Psychotherapeuten in Verhaltenstherapie

Mehr

26. Psychiatrie und Psychotherapie

26. Psychiatrie und Psychotherapie Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO (s. Seite 2) der psychiatrischen Anamnese und Befunderhebung der allgemeinen und speziellen Psychopathologie psychodiagnostischen

Mehr

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 15

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 15 Gesellschaft für Verhaltenstherapie /Hildesheim 31174 Tel.: 05123/2466 Fax: 05123/2488 E-Mail: info@gfvt.de Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 15 08.10.20 Datum Ort Uhrzeit DozentIn Thema

Mehr

Was ist eigentlich Psychotherapie?

Was ist eigentlich Psychotherapie? Was ist eigentlich Psychotherapie? Dr. med. Anke Valkyser Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Katholisches Krankenhaus Hagen gem. GmbH 1 Kommunikation Geschultes Personal und hilfebedürftige

Mehr

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 31

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 31 Gesellschaft für Verhaltenstherapie /Hildesheim 31174 Tel.: 05123/2466 Fax: 05123/2488 E-Mail: info@gfvt.de Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 31 25.12.20 Datum Ort Uhrzeit DozentIn Thema

Mehr

Einführung in die Psychosomatik: wer wie - wo - was? Erstellt von Dr. med. Alexander Calatzis 1

Einführung in die Psychosomatik: wer wie - wo - was? Erstellt von Dr. med. Alexander Calatzis 1 Einführung in die Psychosomatik: wer wie - wo - was? Erstellt von Dr. med. Alexander Calatzis 1 Wer bzw. Was wird behandelt? Körperliche Beschwerden/ Störungen + Psychische Belastungen/ Beschwerden Störungen

Mehr

Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Bezirksklinikum Ansbach

Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Bezirksklinikum Ansbach Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Bezirksklinikum Ansbach Bezirksklinikum Ansbach Ansbach mit seiner reizvollen Altstadt liegt an der Romantischen Straße zwischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Einführung in die Ursachen psychischer Erkrankungen sowie deren Bedeutung

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Einführung in die Ursachen psychischer Erkrankungen sowie deren Bedeutung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Einführung in die Ursachen psychischer Erkrankungen sowie deren Bedeutung XIII 1 Diagnostik und Klassifikation in der Psychiatrie 1.1 Psychiatrische Anamneseerhebung 1 Synonyme

Mehr

Gesamtvorlesungsverzeichnis Ärzte Ab März (Stand: )

Gesamtvorlesungsverzeichnis Ärzte Ab März (Stand: ) TIEFENPSYCHOLOGISCHES INSTITUT BADEN e.v., c/o Akademie im Park, Postfach 1420, 69155 Wiesloch Gesamtvorlesungsverzeichnis Ärzte Ab März 2012 2015 (Stand: 11.12.2011) Zeit Gebiet Referenten Wochenende

Mehr

DBT und DBT-A. Dialektisch Behaviorale Therapie (für Adoleszente)

DBT und DBT-A. Dialektisch Behaviorale Therapie (für Adoleszente) DBT und DBT-A Dialektisch Behaviorale Therapie (für Adoleszente) Zielsetzung der Fortbildung Borderline Störungen gehören zu den großen Herausforderungen der Psychotherapie. Diese Störung gilt als schwer

Mehr

Diagnostik Kinder und Jugendliche im Bezirk Schwaben Stand April 2015. Kleinkinder Kinder/Jugendliche. vorhanden

Diagnostik Kinder und Jugendliche im Bezirk Schwaben Stand April 2015. Kleinkinder Kinder/Jugendliche. vorhanden A. A.1. Kinder und Jugendliche Psychotherapeutische Praxis Psychotherapeut VT Markus Hertle Schaezlerstr. 6 86150 Augsburg Tel.: 0821 5089515 Fax: 0821 5089518 E-Mail: mail@psychotherapie-hertle.de Homepage:

Mehr

26. FA Psychiatrie und Psychotherapie

26. FA Psychiatrie und Psychotherapie Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO der psychiatrischen Anamnese und Befunderhebung 26. FA Psychiatrie und Psychotherapie der allgemeinen und speziellen

Mehr

Ausbildungskurs: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Kurs 24

Ausbildungskurs: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Kurs 24 Gesellschaft für Verhaltenstherapie /Hildesheim 31174 Tel.: 05123/2466 Fax: 05123/2488 E-Mail: info@gfvt.de Ausbildungskurs: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Kurs 24 02.01.2017 Datum Ort Uhrzeit

Mehr

B. Medizinisch-therapeutische Angebote

B. Medizinisch-therapeutische Angebote B. Medizinisch-therapeutische Angebote B.1. Kinder und Jugendliche Psychotherapeutische Praxis Psychotherapeut VT Markus Hertle Schaezlerstr. 6 86150 Augsburg Tel.: 0821 5089515 Fax: 0821 5089518 E-Mail:

Mehr

MAS Kinder und Jugendliche

MAS Kinder und Jugendliche Postgraduale Studiengänge in Psychotherapie Universitäre Psychiatrische Kliniken Wilhelm Klein-Strasse 27 CH - 40 Basel Tel. +41 (0)61 325 50 88 psp@upkbs.ch www.psp.unibas.ch (unter spezieller Berücksichtigung

Mehr

10. Niederbayerischer Gastroenterologentag

10. Niederbayerischer Gastroenterologentag 10. Niederbayerischer Gastroenterologentag - Aktuelles aus Gastroenterologie und Hepatologie - Samstag, 16. März 2013 Klinikum Passau Hörsaal 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr.

Mehr

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg mit systemischer Ausrichtung Geschichte Ø 1996 von Prof. Bodenmann und Prof. Perrez als erste

Mehr

Weiterbildungsangebot zum. Facharzt/-ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie an der. Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll

Weiterbildungsangebot zum. Facharzt/-ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie an der. Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll Weiterbildungsangebot zum Facharzt/-ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie an der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll Einführung An der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll können junge Kolleginnen und Kollegen

Mehr

Symposium Transsexuelle Chirurgie. Ergebnisse - Komplikationen und deren Management Oktober 2016 Rotkreuzklinikum München

Symposium Transsexuelle Chirurgie. Ergebnisse - Komplikationen und deren Management Oktober 2016 Rotkreuzklinikum München Ankündigung 2016 Symposium Transsexuelle Chirurgie Ergebnisse - Komplikationen und deren Management 21. 22. Oktober 2016 Rotkreuzklinikum München Tagungsleiter Dr. med. Jürgen Schaff, München Fortbildungspunkte

Mehr

FORTBILDUNG SOZIALPSYCHIATRISCHE BASISQUALIFIKATION

FORTBILDUNG SOZIALPSYCHIATRISCHE BASISQUALIFIKATION AWOSANA Gesellschaft für psychische Gesundheit mbh Rosenaustraße 38 86150 Augsburg Gesellschaft für psychische Gesundheit mbh www.franzilange.tk FORTBILDUNG SOZIALPSYCHIATRISCHE BASISQUALIFIKATION FÜR

Mehr

ment achtsamkeit. balance. individuation.

ment achtsamkeit. balance. individuation. m ment achtsamkeit. balance. individuation. Einführung in die Sequentielle Therapie Ein Weiterbildungscurriculum für die Psychotherapie von schweren Persönlichkeitsstörungen 03/2010 bis 02/2011 Leitung:

Mehr

Schematherapie- Weiterbildung

Schematherapie- Weiterbildung Schematherapie- Weiterbildung Programm 2012 IFKV e. V. - Kurbrunnenstr. 21 a - 67098 Bad Dürkheim Tel. 06322 94828-0 - Fax: 06322 94828-29 e-mail: info@ifkv.de - Internet: www.ifkv.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Depression Theorie, Forschung, Behandlung

Depression Theorie, Forschung, Behandlung 8. MÜNSTERLINGER TAGUNG PSYCHOTHERAPIE IN PSYCHIATRIE UND PSYCHOSOMATIK Depression Theorie, Forschung, Behandlung Freitag, 12. und Samstag, 13. Mai 2017 Psychiatrische Dienste Thurgau Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 27

Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 27 Gesellschaft für Verhaltenstherapie /Hildesheim 31174 Tel.: 05123/2466 Fax: 05123/2488 E-Mail: info@gfvt.de Ausbildungskurs: Psychologische Psychotherapie Kurs 27 28.09.20 Datum Ort Uhrzeit DozentIn Thema

Mehr

Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre

Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre Ergotherapie Prüfungswissen Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre Herausgegeben von Karin Götsch 2. Auflage 75 Abbildungen 95 Tabellen 6.3 Systematik psychischer Erkrankungen Klassifikationen... 509

Mehr

Um glücklich zu sein, müssen mehrere Gehirnareale gleichzeitig simultan stimuliert werden...

Um glücklich zu sein, müssen mehrere Gehirnareale gleichzeitig simultan stimuliert werden... DEPRESSIONEN Um glücklich zu sein, müssen mehrere Gehirnareale gleichzeitig simultan stimuliert werden... BURN OUT Zuviel Stress schädigt. Die Folgen können fatal sein. Schützen sie sich! Wir zeigen Ihnen

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Sie zu einer neuen Veranstaltungsreihe in Berlin einladen zu dürfen. Die Psychotherapietage Berlin wer

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Sie zu einer neuen Veranstaltungsreihe in Berlin einladen zu dürfen. Die Psychotherapietage Berlin wer AWP-BERLIN Psychotherapietage Berlin 8.-10. Juni 2012 Alle Fortbildungen sind bei der Psychotherapeutenkammer Berlin zur Zertifizierung eingereicht. Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Sie

Mehr

Grundkurs 28.-31.1.2015

Grundkurs 28.-31.1.2015 2016 Grundkurs 28.-31.1.2015 ultraschallkurse münchen Grundk u m Ultraschall-Grundkurs, 28. 31. Januar 2016 Ultraschall-Aufbaukurs, 28. April 1. Mai 2016 Ultraschall-Grundkurs, 13. 16. Oktober 2016 Wissenschaftliche

Mehr

Psychotherapiebereich und Bereich zur Behandlung akuter Krisen unter einem Dach

Psychotherapiebereich und Bereich zur Behandlung akuter Krisen unter einem Dach Alter: [PDF-Download] [ Mehr Raum für Kinder und Jugendliche mit seelischen Problemen 20.11.2008 Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Heidelberg eröffnet neue Station für Entwicklung und

Mehr

Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e. V. Arbeitskreis zur Vermittlung der Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie

Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e. V. Arbeitskreis zur Vermittlung der Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e. V. Arbeitskreis zur Vermittlung der Weiterbildung in Psychotherapie und Gruppenpsychotherapie Merkblatt zur Weiterbildung in Psychotherapie (fachgebunden)

Mehr

Stand: Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen. Niedersächsisches Landesamt für Bezüge und Versorgung

Stand: Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen. Niedersächsisches Landesamt für Bezüge und Versorgung Niedersächsisches Landesamt für Bezüge und Versorgung Stand: 11.08.2015 Informationsblatt für ambulante psychotherapeutische Behandlungen 1. Allgemeine Anforderungen Im Rahmen des 5 Abs. 3 in Verbindung

Mehr

Traumatherapie mit IRRT Zertifiziertes Training Level 1

Traumatherapie mit IRRT Zertifiziertes Training Level 1 Kompetenz. Und Gottvertrauen. Traumatherapie mit IRRT Zertifiziertes Training Level 1 2 Grundlegendes zur Therapie 3 Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy (IRRT) Imagery Rescripting & Reprocessing

Mehr

Spezielle Qualifizierung auf dem Gebiet der Endometriose

Spezielle Qualifizierung auf dem Gebiet der Endometriose Qualifizierung von endometrioseinteressierten niedergelassenen Frauenärztinnen und Frauenärzten durch Erwerb eines Zertifikats: Spezielle Qualifizierung auf dem Gebiet der Endometriose Tagungsort: Universitätsfrauenklinik

Mehr

ORALE MEDIZIN. Kraniofaziale Orthopädie (CMD) 2. Auflage. Curriculum. Curriculum

ORALE MEDIZIN. Kraniofaziale Orthopädie (CMD) 2. Auflage. Curriculum. Curriculum Curriculum Kraniofaziale Orthopädie (CMD) Eröffnen Sie Ihren Patienten neue Heilungschancen. Von Praktikern für Praktiker. Insgesamt 90 Fortbildungspunkte Curriculum ORALE MEDIZIN Auftakt: 04.07.2014 Grundlagen

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité

Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe ggmbh Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Klinik für Anthroposophische Medizin Kladower Damm 221 14089 Berlin Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité

Mehr

Grundkurs Palliativmedizin. Allgemeines

Grundkurs Palliativmedizin. Allgemeines Allgemeines Die Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung bietet in Kooperation mit der Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit Dresden ggmbh wieder einen Grundkurs Palliativmedizin nach dem

Mehr

Adolf-Ernst-Meyer-Institut zur Weiterbildung in der Psychotherapie

Adolf-Ernst-Meyer-Institut zur Weiterbildung in der Psychotherapie 1 Adolf-Ernst-Meyer-Institut zur Weiterbildung in der Psychotherapie Lehrplan 1. Ziel Die psychotherapeutische Weiterbildung am Adolf-Ernst-Meyer-Institut soll Ärzten und Diplompsychologen Kenntnisse und

Mehr

4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag

4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag 4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag für Patienten, Angehörige, Interessierte und Ärzte 9. 11. November 2007 Hotel Dorint Novotel München Messe Eine Veranstaltung des Netzwerk Neuroendokrine Tumoren

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Teil I Grundlagen Entwicklungspsychopathologie: Definition 16

Inhalt. Vorwort 13. Teil I Grundlagen Entwicklungspsychopathologie: Definition 16 2011 Beltz Verlag, Weinheim Basel http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-621-27806-5 Vorwort 13 Teil I Grundlagen 15 1 Entwicklungspsychopathologie: Definition 16

Mehr

Jubiläums-Symposium 5 th Swiss Forum for Mood and

Jubiläums-Symposium 5 th Swiss Forum for Mood and Jubiläums-Symposium 5 th Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders (SFMAD) State-of-the-Art der Behandlung von Depression und Angststörungen: Aktueller Forschungsstand, Therapieoptionen und zukünftige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung: Eine Geschichte, die zu Herzen geht

Inhaltsverzeichnis. Einleitung: Eine Geschichte, die zu Herzen geht Inhaltsverzeichnis Einleitung: Eine Geschichte, die zu Herzen geht J. ECKERT, M. HAUTZINGER, C. REIMER, E. WILKE 1 Teil I: Psychotherapeutische Verfahren 7 1 Verbale und handlungsbezogene Psychotherapieverfahren

Mehr

Praktische Tätigkeit Kooperationen des AZVT

Praktische Tätigkeit Kooperationen des AZVT Praktische Tätigkeit Kooperationen des AZVT Stand 2014-08-25 Praktische Tätigkeit nach 2 Abs. 2 Nr. 1 KJPsychTh-APrV (mind. 1.200 Stunden an einer kinder- und jugendpsychiatrischen klinischen Einrichtung)

Mehr

Anmeldung zum Seminar Bitte nur schriftlich mit dieser Antwortkarte, per Fax oder E-Mail an:

Anmeldung zum Seminar Bitte nur schriftlich mit dieser Antwortkarte, per Fax oder E-Mail an: Anmeldung zum Seminar Bitte nur schriftlich mit dieser Antwortkarte, per Fax oder E-Mail an: Consulting Healthcare Hollmer Auenstraße 20c, 82515 Wolfratshausen Tel.: 015 22 / 4 49 00 07 Fax: 0 8171 / 931070

Mehr

Veranstaltungen und Termine für 2016 mit Thomas von Stosch

Veranstaltungen und Termine für 2016 mit Thomas von Stosch Systemische Aufstellungsarbeit Psychotherapie Beratung Supervision Fortbildung Psychologischer Psychotherapeut Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Veranstaltungen und Termine für 2016 mit Thomas von

Mehr

Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2016-2018

Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2016-2018 Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2016-2018 Das Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie der Ärztekammer Bremen, in Kooperation mit dem Bremer Institut für Psychotraumatologie, entspricht

Mehr

14. Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

14. Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO (s. Seite 2) allgemeiner und spezieller Psychopathologie einschließlich der biographischen Anamneseerhebung, Verhaltensbeobachtung

Mehr

ich brauche Psychotherapie Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige Ausschreibungstext

ich brauche Psychotherapie Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige Ausschreibungstext Hilfe ich brauche Psychotherapie Eine Orientierungshilfe für Betroffene und deren Angehörige Ausschreibungstext Jeder von uns kann im Laufe des Lebens in eine Situation kommen, in der sie oder er wegen

Mehr

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie Königstein im Taunus. Privatklinik Dr. Amelung

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie Königstein im Taunus. Privatklinik Dr. Amelung Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie Königstein im Taunus Privatklinik Dr. Amelung 2 3 Herzlich willkommen! Seit über 100 Jahren werden in unserem Haus Patienten auf höchstem Niveau medizinisch

Mehr

Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Tina In-Albon Daniela Schwarz

Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Tina In-Albon Daniela Schwarz Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Tina In-Albon Daniela Schwarz Grundlagen der Ausbildung Psychotherapeutengesetz (PsychThG) Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für

Mehr

Standort Hochschule / Universität Ansprechpartner Adresse Telefon E-Mail. Prof. Dr. Hermann Raab, LL.M. Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden

Standort Hochschule / Universität Ansprechpartner Adresse Telefon E-Mail. Prof. Dr. Hermann Raab, LL.M. Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden Amberg Hochschule (OTH) Amberg-Weiden Prof. Dr. Hermann Raab, LL.M. Hetzenrichter Weg 15 92637 Weiden 0961 382-1320 h.raab@oth-aw.de Ansbach Hochschule Ansbach Birgit Grund WTT Forschung und Entwicklung

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité

Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe ggmbh Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Klinik für Anthroposophische Medizin Kladower Damm 221 14089 Berlin Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité

Mehr

Für die Facharzt-Weiterbildung liegt ein Weiterbildungsplan nach 5 Abs. 5 der Weiterbildungsverordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe vor.

Für die Facharzt-Weiterbildung liegt ein Weiterbildungsplan nach 5 Abs. 5 der Weiterbildungsverordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe vor. UKM Marienhospital Steinfurt GmbH. Mauritiusstr. 5. 48565 Steinfurt Informationen für Bewerber um eine Arztstelle UKM Marienhospital Steinfurt GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

Weisser Ring Forbildungsveranstaltung für Opferanwälte Psycho(-Trauma-)Therapie nach dem SGB V

Weisser Ring Forbildungsveranstaltung für Opferanwälte Psycho(-Trauma-)Therapie nach dem SGB V Weisser Ring Forbildungsveranstaltung für Opferanwälte Psycho(-Trauma-)Therapie nach dem SGB V Kassel, 13.-14.09.2013 Gliederung Psychotherapierichtlinien Therapie von Traumafolgen Psychotherapierichtlinien

Mehr

Erfahrungsaustausch offen für Eltern und Erziehende: Familien im Umgang mit autistischen Auffälligkeiten bei Kindern bis 10 Jahren

Erfahrungsaustausch offen für Eltern und Erziehende: Familien im Umgang mit autistischen Auffälligkeiten bei Kindern bis 10 Jahren Termin: Mittwoch, 17.09.2014 Zeit: 20:00 Uhr Anmeldung: erwünscht Erfahrungsaustausch offen für Eltern und Erziehende: Familien im Umgang mit autistischen Auffälligkeiten bei Kindern bis 10 Jahren Wie

Mehr

Depressiven und suizidalen Menschen begegnen

Depressiven und suizidalen Menschen begegnen UNIVERSITÄRE PSYCHIATRISCHE DIENSTE BERN (UPD) UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR KINDER- UND JUGENDPSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE Depressiven und suizidalen Menschen begegnen Dr. med. Stephan Kupferschmid Leitender

Mehr

Psychotherapie Kreis Paderborn Gesamtliste Kinder und Jugendliche

Psychotherapie Kreis Paderborn Gesamtliste Kinder und Jugendliche Abkürzungsverzeichnis für psychotherapeutische Genehmigungen PT APT VT Umfang EE EKJ GE GKJ = tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie = analytische Psychotherapie = Verhaltenstherapie = Autogenes

Mehr

Ausbildung. Körperorientierte Psychotherapie München

Ausbildung. Körperorientierte Psychotherapie München Ausbildung Körperorientierte Psychotherapie München Beginn: April 2016 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur Therapie-Ausbildung in

Mehr

Störungsspezifische Behandlung der Zwangsstörungen

Störungsspezifische Behandlung der Zwangsstörungen Ulrich Förstner, Anne Katrin Külz # Ulrich Voderholzer Störungsspezifische Behandlung der Zwangsstörungen Ein Therapiemanual Verlag W. Kohlhammer Geleitwort 5 Vorwort 11 1 Diagnose und Behandlung der Zwangserkrankung

Mehr

12. Dortmunder Symposium

12. Dortmunder Symposium KLINIKUM WESTFALEN 12. Dortmunder Symposium Aktuelles aus Psychiatrie und Psychotherapie - Veranstaltung für Fachleute 29. Oktober 2016 von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr Handwerkskammer Dortmund Bildungszentrum,

Mehr

PSYCHOTHERAPIE FORTBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG. Fortbildungspunkte auf alle CIP-Veranstaltungen (für Kammer und KV)

PSYCHOTHERAPIE FORTBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG. Fortbildungspunkte auf alle CIP-Veranstaltungen (für Kammer und KV) 2010 Coaching Academy CIP GmbH Theorie-Seminare Selbsterfahrung Praxis-Kurse Supervision PSYCHOTHERAPIE FORTBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG CIP-Tagung 22./23.10.2010 Seite 111 Fortbildungspunkte auf alle

Mehr

Teil 1 Entwicklungspsychologie, allgemeine Neurosenlehre

Teil 1 Entwicklungspsychologie, allgemeine Neurosenlehre Teil 1 Entwicklungspsychologie, allgemeine Neurosenlehre 1 Die vier Psychologien der Psychoanalyse.................... 3 Triebpsychologie/Libidotheorie (nach Freud)................. 4 Strukturmodell (

Mehr

Lehrplan (Beginn 2015)

Lehrplan (Beginn 2015) Lehrplan (Beginn 2015) UE Insgesamt: Lehrjahr 1 Lehrjahr 2 Lehrjahr 3 Gesamt UE 24 222 21 84 Teil A 3 5 7 234 Teil B 153 157 140 450 Tutorate 18 13 Organisator. 2 2 8 12 Propädeutikum: Optionales Tutorium:

Mehr

Trauma und Traumafolgestörungen. Jugendalter. 22. Mai 2014, Stadtsaal, 9500 Wil. Privatklinik Littenheid Führend in Psychiatrie und Psychotherapie

Trauma und Traumafolgestörungen. Jugendalter. 22. Mai 2014, Stadtsaal, 9500 Wil. Privatklinik Littenheid Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Trauma und Traumafolgestörungen im Kindesund Jugendalter 22. Mai 2014, Stadtsaal, 9500 Wil Privatklinik Littenheid Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Einladung Sehr geehrte Frau Kollegin Sehr geehrter

Mehr

DGPPN-EXPERTENLISTE SPORTPSYCHIATRIE UND SPORTPSYCHOTHERAPIE

DGPPN-EXPERTENLISTE SPORTPSYCHIATRIE UND SPORTPSYCHOTHERAPIE DGPPN-EXPERTENLISTE SPORTPSYCHIATRIE UND SPORTPSYCHOTHERAPIE DEUTSCHLAND Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Curriculum Facharztausbildung für Psychiatrie und Psychotherapie Rheinhessen-Fachklinik Alzey

Curriculum Facharztausbildung für Psychiatrie und Psychotherapie Rheinhessen-Fachklinik Alzey Curriculum Facharztausbildung für Psychiatrie und Psychotherapie Rheinhessen-Fachklinik Alzey I. Psychiatrie : Termine: Ort: Dienstags ab 15.00 Uhr, Dauer entsprechend der Stundenzahl Seminar-Raum II,

Mehr

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium mit Refresherkurs: Management von Hochrisikoschwangerschaften und NT Kurs und aktuelle Tendenzen des 11+0-13+6

Mehr

3. Schulung für Ärztinnen und Ärzten zu Kindeswohlgefährdung

3. Schulung für Ärztinnen und Ärzten zu Kindeswohlgefährdung 3. Schulung für Ärztinnen und Ärzten zu Kindeswohlgefährdung Ort: Kloster Frauenwörth, Fraueninsel Chiemsee Zeitpunkt: 10.12. 12.12.2015 1. Tag (Donnerstag, 10.12.2015): Anreise per Schiff, Anmeldung und

Mehr

Psychosomatische Medizin. Klinikum am Europakanal Erlangen

Psychosomatische Medizin. Klinikum am Europakanal Erlangen Psychosomatische Medizin Klinikum am Europakanal Erlangen Psychosomatische Medizin Psychosomatische Erkrankungen sind körperliche Beschwerden, die keine körperlichen Ursachen haben, sondern auf seelische

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Duale Klinikleitung: Sven Keitel, Chefärztin Dr. Marianne Klein Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Patienten, nach Beratung mit

Mehr

Vorwort zur 1. Auflage... Vorwort zur 4. Auflage... VIII

Vorwort zur 1. Auflage... Vorwort zur 4. Auflage... VIII XI Vorwort zur 5. Auflage..................................................... VII Vorwort zur 4. Auflage..................................................... VIII Vorwort zur 1. Auflage.....................................................

Mehr

Weiterbildungsbuch. Bild. Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Sonja M u s t e r m a n n

Weiterbildungsbuch. Bild. Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Sonja M u s t e r m a n n Weiterbildungsbuch Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Bild Name: Sonja M u s t e r m a n n 08.11.2001 2 Inhalt 1. Weiterbildungszeiten 2. Theorie-Veranstaltungen 3. Praktische Ausbildung 4. Psychotherapie

Mehr

Gitta Binder-Klinsing, Psychodynamische Supervision

Gitta Binder-Klinsing, Psychodynamische Supervision V Herausgegeben von Franz Resch und Inge Seiffge-Krenke Gitta Binder-Klinsing Psychodynamische Supervision Vandenhoeck & Ruprecht Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

TSP-FORTBILDUNG GESUNDHEITSCOACH GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION

TSP-FORTBILDUNG GESUNDHEITSCOACH GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION 3. TAG DER privatmedizin Satellitenveranstaltung im Rahmen des 3. Tag der Privatmedizin TSP-FORTBILDUNG GESUNDHEITSCOACH GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Zertifiziertes Seminar zum Erwerb des Tätigkeitsschwerpunktes

Mehr

Grundlagen der Pflege in der Psychosomatik. Curriculum 2017

Grundlagen der Pflege in der Psychosomatik. Curriculum 2017 Grundlagen der Pflege in der Psychosomatik Curriculum 2017 Stand: Oktober 2016 Seminarleitung: Ruth Ahrens c/o Akademie im Park Heidelberger Str. 1a 69168 Wiesloch Tel.: 0671 214 50 60 Mobil : 0152 289

Mehr

Psychotherapeutensuche auf unserer Homepage www.lpk-rlp.de Fragebogen zu Spezialisierungen

Psychotherapeutensuche auf unserer Homepage www.lpk-rlp.de Fragebogen zu Spezialisierungen Absender (bitte ausfüllen) Psychotherapeutensuche auf unserer Homepage www.lpk-rlp.de Fragebogen zu Spezialisierungen Um die Suchergebnisse für Patienten und Ratsuchende zu optimieren und eine detaillierte

Mehr

PS YCHOS OMATIS CHE MEDIZIN UN D PSYCHOTHERAPIE

PS YCHOS OMATIS CHE MEDIZIN UN D PSYCHOTHERAPIE PS YCHOS OMATIS CHE MEDIZIN UN D PSYCHOTHERAPIE Kriterien für die Erteilung einer Weiterbildungsbefugnis Die Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Schleswig-Holstein vom 25. Mai 2011 fordert für die Facharztweiterbildung

Mehr

Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen Psychotherapie-Vorl. 4. SE SS Dr. Andor Harrach

Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen Psychotherapie-Vorl. 4. SE SS Dr. Andor Harrach Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen Psychotherapie-Vorl. 4. SE SS 2014 Dr. Andor Harrach Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (KJP) Allgemeine Charakteristik 1. Die Entstehung der Symptomatik

Mehr

Lehrgang mit IHK-Zertifikat Praxis-Manager/in im Therapiewesen (IHK)

Lehrgang mit IHK-Zertifikat Praxis-Manager/in im Therapiewesen (IHK) Lehrgang mit IHK-Zertifikat Praxis-Manager/in Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden, die sich mit eigener Praxis selbstständig machen, führen ein kleines Unternehmen. Aber auch, wer als leitender

Mehr

Leben mit einer Borderline-Störung

Leben mit einer Borderline-Störung Leben mit einer Borderline-Störung Warum dieses Buch? 10 Was ist los mit mir? Borderline was soll das heißen? 14 Die Geschichte einer Krankheit 17 Zwei Versuche der Annäherung 18 Ein schwieriger Begriff

Mehr

31. Weiterbildungsgang/Veranstaltungen. Wintersemester 2016/17 (01. Okt.-22. Jan.) AIM AVM-CH

31. Weiterbildungsgang/Veranstaltungen. Wintersemester 2016/17 (01. Okt.-22. Jan.) AIM AVM-CH AIM AVM-CH 31. Weiterbildungsgang/Veranstaltungen Wintersemester 2016/17 (01. Okt.-22. Jan.) AIM AVM-CH Akademie für Verhaltenstherapie und Methodenintegration - AIM Akademie für Verhaltenstherapie und

Mehr

pkn Tagung Psychotherapeutische Behandlung schizophren erkrankter Patienten

pkn Tagung Psychotherapeutische Behandlung schizophren erkrankter Patienten pkn Tagung Psychotherapeutische Behandlung schizophren erkrankter Patienten 22. Februar 2013 in Hannover Kontinuität in den therapeutischen Beziehungen durch Verzahnung stationärer, teilstationärer und

Mehr

Weiterbildung zur Fachkraft für psychiatrische Rehabilitation

Weiterbildung zur Fachkraft für psychiatrische Rehabilitation Weiterbildung zur Fachkraft für psychiatrische Rehabilitation Vitos Kurhessen / Bildungsinstitut in Kooperation mit der Vitos Rehabilitation für psychisch kranke Menschen (RPK) Guxhagen FACHKRAFT FÜR PSYCHIATRISCHE

Mehr

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0 RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0 RADIOLOGIE DER SCHÄDELBASIS, DES GESICHTSSCHÄDELS UND DES HALSES 13. 15. OKTOBER 2016 KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER GRAZ, MARSCHALLGASSE 12 Liebe Kolleginnen!

Mehr

Stationäre Psychotherapie Wann ist sie sinnvoll?

Stationäre Psychotherapie Wann ist sie sinnvoll? Stationäre Psychotherapie Wann ist sie sinnvoll? M. Nickel ? 200 AU-Fälle 180 160 140 120 100 80 1994 1995 1996 1999 2000 2002 2004 2006 2008 2010 20012 40 35 Männer 40 35 Frauen 30 30 25 25 20 20 15 15

Mehr

Tiergestützte Kinderpsychotherapie

Tiergestützte Kinderpsychotherapie Anke Prothmann Tiergestützte Kinderpsychotherapie Theorie und Praxis der tiergestützten Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen 2., ergänzte Auflage PETER LANG Frankfurt am Main Berlin Bern Bruxelles

Mehr

27. Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie

27. Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2013 (siehe jeweilige Fußnoten) 27. Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie Definition:

Mehr

Kinder- und jugendlichenpsychotherapeutische. Versorgung in Bayern Peter Lehndorfer. 16. Sitzung des Bayerischen Landesgesundheitsrats 11.

Kinder- und jugendlichenpsychotherapeutische. Versorgung in Bayern Peter Lehndorfer. 16. Sitzung des Bayerischen Landesgesundheitsrats 11. Kinder- und jugendlichenpsychotherapeutische Versorgung in Bayern Peter Lehndorfer Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten 16. Sitzung

Mehr

Komplikationen und Lösungen. CMC-Punkte: Die Zertifizierung der Veranstaltung durch die Ärztekammer Nordrhein wurde beantragt.

Komplikationen und Lösungen. CMC-Punkte: Die Zertifizierung der Veranstaltung durch die Ärztekammer Nordrhein wurde beantragt. Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie Fortbildung für Ärzte Fortbildung 3. Workshop Für Fortgeschrittene Komplikationen und Lösungen CMC-Punkte: Die Zertifizierung der Veranstaltung

Mehr

Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen

Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen herausgegeben von und Thomas Hensel GÖTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM KOPENHAGEN Teil A: Grundlagen j 1 Grundlagen der Traumatherapie

Mehr

Borderline-Behandlung. auf der zertifizierten DBT-Station Pünt Nord

Borderline-Behandlung. auf der zertifizierten DBT-Station Pünt Nord Borderline-Behandlung auf der zertifizierten DBT-Station Pünt Nord Borderline-Behandlung auf der zertifizierten DBT-Station Die Station Die Station Pünt Nord gehört zum Zentrum für Stationäre Psychotherapie

Mehr

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG WAS BISHER THEMATISIERT WURDE Freitag/Samstag, 19./20. Januar 2007 DR. barbara ZOllINgER Zentrum für kleine Kinder, Winterthur DIE ENtDECKUNg DER SPRACHE FRüHERFASSUNg von SPRACHERWERbSStöRUNgEN 12. September

Mehr

24. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Neonatologie und Intensivmedizin Franken und Schwaben für Ärzte und Pflegepersonal

24. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Neonatologie und Intensivmedizin Franken und Schwaben für Ärzte und Pflegepersonal ANIFS 2016 24. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Neonatologie und Intensivmedizin Franken und Schwaben für Ärzte und Pflegepersonal 29. und 30. Januar 2016 Haus Sankt Ulrich Tagungshotel und Seelsorgezentrum

Mehr

Netzwerk Steuerungs- und Anreizsysteme für eine moderne psychiatrische Versorgung. Stationsäquivalent - was ist das und was brauchen wir dazu?

Netzwerk Steuerungs- und Anreizsysteme für eine moderne psychiatrische Versorgung. Stationsäquivalent - was ist das und was brauchen wir dazu? 1 Netzwerk Steuerungs- und Anreizsysteme für eine moderne psychiatrische Versorgung Workshop 2/2016 Stationsäquivalent - was ist das und was brauchen wir dazu? Mittwoch, 19.10.2016, 09:30 15:30 Uhr Immanuel

Mehr

auf Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung (Psychotherapie-Vereinbarung)

auf Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung (Psychotherapie-Vereinbarung) Abteilung Qualitätssicherung Bismarckallee 1 6 23795 Bad Segeberg..., den...(pt) Tel.: 04551/883-321 Fax: 04551/883-7321 email: kevin.maschmann@kvsh.de ANTRAG auf Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen

Mehr

2. Symposium der AGO Kommission Integrative Medizin

2. Symposium der AGO Kommission Integrative Medizin AGO - Arbeitsgemeinschaft Gynäkologischer Onkologie e.v. 2. Symposium der AGO Kommission Integrative Medizin Moderne Medizin mit Alternative: Integrative Medizin 10. 11. Juni 2016 München GRUSSWORT Liebe

Mehr

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen,

Mehr