P I - j / 13. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2003 bis Ergebnisse der 1. Fortschreibung Bestell - Nr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "P I - j / 13. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2003 bis Ergebnisse der 1. Fortschreibung Bestell - Nr"

Transkript

1 P I - j / 13 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2003 bis Ergebnisse der 1. Fortschreibung Bestell - Nr

2 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau Null). Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten Angabe fällt später an / Zahlenwert nicht sicher genug x Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll ( ) Aussagewert eingeschränkt r berichtigte Zahl p vorläufige Zahl Anmerkung: Abweichungen in den Summen erklären sich aus dem Runden von Einzelwerten. Herausgeber: Thüringer Landesamt für Statistik Europaplatz 3, Erfurt Postfach , Erfurt Telefon: /84647 Telefax: Internet: Auskunft erteilt: Referat: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, Erwerbstätigkeit, Außenhandel Telefon: Herausgegeben im Mai 2014 Heft-Nr.: 82 / 14 Preis: 6,25 EUR Thüringer Landesamt für Statistik, Erfurt, 2014 Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

3 Inhaltsverzeichnis Seite Vorbemerkungen 3 Grafiken 1. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2003 bis Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Thüringen 8 und in Deutschland 2003 bis Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in Thüringen 9 und in Deutschland 2003 bis Bruttoinlandsprodukt je geleistete Arbeitsstunde der Erwerbstätigen 9 in Thüringen und in Deutschland 2003 bis Bruttowertschöpfung in Thüringen 2003 bis nach Wirtschaftsbereichen 6. Bruttoinlandsprodukt 2003 und 2013 nach Bundesländern 11 Tabellen 1. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen, in Deutschland und in 12 Großraumregionen 2003 bis Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Thüringen, in Deutschland und in 14 Großraumregionen 2003 bis Bruttoinlandsprodukt je geleistete Arbeitsstunde der Erwerbstätigen 16 in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in Thüringen, in Deutschland und in 18 Großraumregionen 2003 bis Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Thüringen bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen 6. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Deutschland bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen

4 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen 32 in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen 8. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je geleistete Arbeitsstunde 36 der Erwerbstätigen in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen 10 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je geleistete Arbeitsstunde der Erwerbstätigen in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen Erwerbstätige in Thüringen und in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen Geleistete Arbeitsstunden der Erwerbstätigen (Arbeitsvolumen) in Thüringen und in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen Bruttoinlandsprodukt 2003 bis 2013 nach Bundesländern Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen 2003 bis 2013 nach Bundesländern Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 2003 bis 2013 nach Bundesländern 50 Anhang Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ 2008) 52

5 - 3 - Vorbemerkungen Mit diesem Statistischen Bericht werden Ergebnisse für das Brutttoinlandsprodukt sowie die Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen nach dem Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 1995) für Thüringen für den Zeitraum 2003 bis 2013 vorgelegt. Die Ergebnisse für die Jahre 2012 und 2013 haben vorläufigen Charakter, da zum Zeitpunkt der zugrunde liegenden Berechnungen (Fortschreibungen) noch nicht alle erforderlichen Ausgangsdaten zur Verfügung stehen. Das Bruttoinlandsprodukt ist ein bedeutender Indikator der Volkswirtschaftlichen Geamtrechnungen. Zusammen mit dem Nachweis der Bruttowertschöpfung für einzelne Wirtschaftsbereiche ist es Ausgangsgröße für Konjunkturanalysen und -prognosen. Die preisbereinigte Veränderungsrate des Bruttoinlandsprodukts beschreibt das Wirtschaftswachstum einer Region. Das Bruttoinlandsprodukt ist Ausdruck der gesamten im Inland entstandenen Wirtschaftsleistung eines Jahres, d.h. der im Inland produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen. Die Bruttowertschöpfung eines Wirtschaftsbereichs gilt als Maßstab für dessen wirtschaftliche Leistung. Die vorliegenden Ergebnisse unterscheiden sich erheblich von früheren Angaben und sind mit diesen nicht vergleichbar. Im Rahmen der Revision 2011 werden in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen alle bisher veröffentlichten Ergebnisse für die Jahre ab 1991 neu berechnet. Die Neuberechnung ist Teil einer umfassenden Revision der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen auf Bundes- und Landesebene, die turnusmäßig in mehrjährigen Abständen durchgeführt wird. Im Rahmen dieser Revisionen werden z. B. neue Berechnungsgrundlagen berücksichtigt sowie definitorische und konzeptionelle Änderungen vorgenommen und die zugrunde liegenden Berechnungsmethoden weiter entwickelt. Im Rahmen der Revision 2011 erfolgte insbesondere die Umstellung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen auf die neue Wirtschaftszweigklassifikation WZ Darüber hinaus wurden neue, bisher nicht verwendete Ausgangsdaten in die Berechnung integriert. Die Rechtsgrundlage für die Berechnungen der nationalen und regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) sind die Verordnung (EG) Nr. 2223/96 des Rates vom 25. Juni 1996 zum Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen auf nationaler und regionaler Ebene in der Europäischen Gemeinschaft (ESVG - Verordnung) sowie die Änderungs- bzw. Ergänzungsverordnungen 1392/2007 und 715/2010. Die Ergebnisse der regionalen VGR für Thüringen und aller anderen Bundesländer sind mit denen der anderen Regionen der Europäischen Gemeinschaft vergleichbar. Die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen verfolgen die Aufgabe, ein möglichst vollständiges Gesamtbild des wirtschaftlichen Ablaufs und der damit verbundenen wirtschaftlichen Tätigkeiten und Vorgänge in einer Volkswirtschaft zu geben. Sie dienen der Wirtschaftsbeobachtung und sind für die Erstellung von konjunkturellen und wirtschaftlichen Analysen und Vorausschätzungen ein wichtiges Hilfsmittel.

6 - 4 - In den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen werden die Entstehung, Verteilung und Verwendung des Inlandsprodukts, die Entstehung, Verteilung und Umverteilung von Einkommen und gesamtwirtschaftliche Erwerbstätigenzahlen nachgewiesen. Die veröffentlichten Ergebnisse werden durch den Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder berechnet. Die Mitglieder des Arbeitskreises sind die Statistischen Ämter der Länder der Bundesrepublik Deutschland. Allgemeine Informationen zur Revision 2011 der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Länder Generell werden die Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) in etwa fünf- bis zehnjährigen Abständen überarbeitet, um neue Konzepte einzuführen, methodische Verbesserungen zu realisieren und neue Datenquellen zu erschließen. Die Revision 2011 diente in erster Linie der Umstellung der VGR auf die neue Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008). Diese neue Gliederung berücksichtigt die überarbeiteten Ansätze und Vorgaben der europaweit rechtsverbindlichen Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft (NACE Rev. 2), die mit der Verordnung (EG) Nr. 1893/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 (ABl. EG Nr. L 393) veröffentlicht wurde. Die neue Klassifikation WZ 2008 weist wesentliche strukturelle Änderungen gegenüber der bisherigen WZ 2003 auf. So wird insbesondere der Dienstleistungsbereich stärker als bisher differenziert und mehrere Abschnitte sind neu geschaffen worden, wie beispielsweise der WZ- Abschnitt "Information und Kommunikation". Neben der Umstellung auf die neue Klassifikation WZ 2008 wurde die Revision 2011 auch dazu genutzt, die bisherigen Berechnungsmethoden grundlegend und systematisch zu überprüfen. Änderungsbedarf ergab sich dabei hauptsächlich aufgrund neuer Erkenntnisse und Datenquellen, welche bislang nicht in die laufenden Berechnungen integriert werden konnten. Dazu gehört auf Länderebene die nun in größerem Umfang nutzbare Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich (SiD). Dies ermöglicht eine fundiertere Berechnung der Wertschöpfung sowohl in regionaler als auch in wirtschaftsfachlicher Gliederung. Zudem wurden in der VGR-Länderrechnung in verschiedenen Wirtschaftsbereichen methodische Änderungen vorgenommen, wie beispielsweise in den Bereichen "Grundstücks- und Wohnungswesen", "Handel", "Energieversorgung" und "Verkehr" sowie im Bereich "Öffentliche Verwaltung". Die revidierten Länderergebnisse des Bruttoinlandsprodukts (BIP), der Bruttowertschöpfung (BWS) sowie des Arbeitnehmerentgelts (ANE) unterscheiden sich teilweise deutlich von den zuvor veröffentlichten Daten. Die Revisionsergebniss sind grundsätzlich nur eingeschränkt vergleichbar mit den bisher veröffentlichten Daten. Insgesamt führt die Revision zu einer deutlich fundierteren Abbildung der Wirtschaftsstruktur und des Wirtschaftsgeschehens in den einzelnen Ländern als bisher.

7 - 5 - Begriffserläuterungen Arbeitsvolumen Das Arbeitsvolumen umfasst die tatsächlich geleistete Arbeitszeit aller Erwerbstätigen, die als Arbeitnehmer (Arbeiter, Angestellte, Beamte, geringfügig Beschäftigte, Soldaten) oder als Selbstständige beziehungsweise als mithelfende Familienangehörige innerhalb Deutschlands eine auf wirtschaftlichen Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben. Hierzu zählen auch die geleisteten Arbeitsstunden von Personen mit mehreren gleichzeitigen Beschäftigungsverhältnissen. Hingegen gehören die bezahlten, aber nicht geleisteten Arbeitsstunden, beispielsweise wegen Jahresurlaub, Erziehungsurlaub, Feiertage, Kurzarbeit oder krankheitsbedingter Abwesenheit nicht zum Arbeitsvolumen. Die Ergebnisse über die geleistete Arbeitszeit und das Arbeitsvolumen werden im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen nach dem Inlandskonzept (Arbeitsortkonzept) nachgewiesen. Bruttoinlandsprodukt Das Inlandsprodukt ergibt sich aus der Wertschöpfung durch Addition des Saldos von Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen. Das Inlandsprodukt kann brutto oder netto (vor oder nach Abzug der Abschreibungen) berechnet werden. Das Inlandsprodukt (Inlandskonzept) unterscheidet sich vom Nationaleinkommen (Inländerkonzept) durch den Saldo der Primäreinkommen zwischen Inländern und der übrigen Welt (Ausland und übriges Inland). Bruttowertschöpfung Die Wertschöpfung umfasst die innerhalb eines abgegrenzten Wirtschaftsgebietes erbrachte wirtschaftliche Leistung (Produktionswert abzüglich Vorleistungen) der einzelnen Wirtschaftsbereiche oder der Volkswirtschaft insgesamt. Die Wertschöpfung kann brutto oder netto (vor oder nach Abzug der Abschreibungen) berechnet werden. Die Bruttowertschöpfung ist bewertet zu Herstellungspreisen, d.h. ohne die auf die Güter zu zahlenden Steuern (Gütersteuern), aber zuzüglich der empfangenen Gütersubventionen. Erwerbstätige Als Erwerbstätige werden alle Personen angesehen, die einer Erwerbstätigkeit oder auch mehreren Erwerbstätigkeiten nachgehen, unabhängig von der Dauer der tatsächlich geleisteten oder vertragsmäßig zu leistenden wöchentlichen Arbeitszeit. Für die Zuordnung als Erwerbstätiger ist es unerheblich, ob aus dieser Tätigkeit der überwiegende Lebensunterhalt bestritten wird oder nicht. Zu den Erwerbstätigen gehören auch Soldaten (einschließlich der Wehr- und Zivildienstleistenden). Nicht zu den Erwerbstätigen rechnen Personen in ihrer Eigenschaft als Grundstücks-, Haus- und Wohnungseigentümer oder als Eigentümer von Wertpapieren und ähnlichen Vermögenswerten. Im Fall mehrerer (gleichzeitiger) Tätigkeiten wird der Erwerbstätige nur einmal gezählt; sowohl für die Zuordnung nach der Stellung im Beruf als auch für die Zuordnung nach Wirtschaftsbereichen wird die zeitlich überwiegende Tätigkeit zugrunde gelegt. Nach der Stellung im Beruf wird unterschieden zwischen Selbstständigen und mithelfenden Familienangehörigen sowie Arbeitnehmern. Die Darstellung der Erwerbstätigen erfolgt in diesem Statistischen Bericht als jahresdurchschnittliche Größe nach dem Inlandskonzept (Arbeitsortkonzept).

8 - 6 - Gütersteuern Zu den Gütersteuern zählen alle Steuern und ähnliche Abgaben, die pro Einheit einer gehandelten Ware oder Dienstleistung zu entrichten sind. Sie umfassen die nichtabziehbare Umsatzsteuer, Importabgaben (u.a. Zölle, Verbrauchsteuern und Abschöpfungsbeträge auf eingeführte Güter) und sonstige Gütersteuern (Verbrauchsabgaben, Vergnügungssteuern, Versicherungssteuer usw.). Gütersubventionen Gütersubventionen sind Subventionen, die pro Einheit einer produzierten oder eingeführten Ware oder Dienstleistung geleistet werden. Unter Subventionen versteht man in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen laufende Zahlungen ohne Gegenleistung, die der Staat oder Institutionen der Europäischen Union an gebietsansässige Produzenten leisten, um den Umfang der Produktion dieser Einheiten, ihre Verkaufspreise oder die Entlohnung der Produktionsfaktoren zu beeinflussen. Berechnungsstand Das Bruttoinlandsprodukt und die Bruttowertschöpfung für die Bundesländer werden jährlich vom Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder gemeinsam berechnet und auf den vom Statistischen Bundesamt ermittelten Bundeswert abgestimmt. Das Bestreben, einerseits größtmögliche Aktualität zu gewährleisten, d.h. die Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen so frühzeitig wie möglich nach Abschluss des Berichtszeitraumes vorzulegen, andererseits die Berechnungsergebnisse durch Berücksichtigung sämtlicher vorhandenen Statistiken - insbesondere auch der Erhebungen mit umfangreicherem Erhebungsprogramm und daher längerer Aufbereitungsdauer - so gut wie möglich abzusichern, hat dazu geführt, dass die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für jedes Berichtsjahr in mehreren aufeinander folgenden Phasen durchgeführt werden. Da diese Berechnungen stets in der Reihenfolge Deutschland, Bundesländer, Kreise erfolgen, entsprechen die Ergebnisse der verschiedenen Regionalebenen nicht zu jedem Zeitpunkt einem einheitlichen Rechenstand. Der Benutzer sollte sich bei Auswertungen stets des Berechnungsstandes vergewissern. Die Ergebnisse für die Jahre 2003 bis 2012 sind auf den Berechnungsstand August 2013 und die Ergebnisse für das Jahr 2013 auf den Berechnungsstand Februar 2014 des Statistischen Bundesamtes abgestimmt.

9 - 7 - Hinweise Die vorliegenden Länderergebnisse für die Jahre 2003 bis 2013 wurden am 28. März 2014 veröffentlicht. Alle Ergebnisse sind vorläufig. Die Ergebnisse werden in der Regel in Millionen EUR dargestellt. Bei der Addition von Ergebnissen können Abweichungen durch Rundungen entstehen. Die Angaben je Erwerbstätigen sowie je Einwohner werden in EUR nachgewiesen. Die Veränderungsraten gegenüber dem Vorjahr wurden stets von den ungerundeten Werten errechnet. Das Gebiet der neuen Bundesländer ohne Berlin umfasst die Territorien der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das Gebiet des früheren Bundesgebietes ohne Berlin umfasst die Territorien der Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Saarland. Abkürzungen Handel, Instandh. u. Reparatur v. Handel, Instandhaltung, und Reparatur von Kraftfahrz. Kraftfahrzeugen Freiberufl., wissensch. u. techn. Freiberufliche, wissenschaftliche und Dienstl. technische Dienstleister A*10 m. Zus. + C A*10 mit Zusammenfassungen plus C Wasserversorgung, Entsorgung u. Wasserversorgung, Entsorgung und Beseitig. von Umweltverschmutzung Beseitigung von Umweltverschmutzung Internetangebot Ausgewählte Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für Thüringen finden Sie unter und Die im Internet veröffentlichten Ergebnisse für Thüringen entsprechen stets dem aktuellen Berechnungsstand.

10 Milliarden EUR 1. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2003 bis in jeweiligen Preisen Thüringer Landesamt für Statistik Tausend EUR 2. Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Thüringen und in Deutschland 2003 bis in jeweiligen Preisen Thüringen Deutschland Thüringer Landesamt für Statistik

11 Tausend EUR 3. Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in Thüringen und in Deutschland 2003 bis in jeweiligen Preisen Thüringen Deutschland Thüringer Landesamt für Statistik 4. Bruttoinlandsprodukt je geleistete Arbeitsstunde der Erwerbstätigen in Thüringen und in Deutschland 2003 bis EUR - in jeweiligen Preisen Thüringen Deutschland Thüringer Landesamt für Statistik

12 Bruttowertschöpfung in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen - in jeweiligen Preisen - Land- und Forstwirtschaft; Fischerei Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe Baugewerbe Handel,Verkehr,Gastgewerbe, Information und Kommunikation Finanz-, Versicherungsund Unternehmensdienstleister,Grundstücksund Wohnungswesen Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit Milliarden EUR Thüringer Landesamt für Statistik

13 Bruttoinlandsprodukt 2003 und 2013 nach Bundesländern - in jeweiligen Preisen - Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Milliarden EUR Thüringer Landesamt für Statistik

14 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Millionen EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,6 0,7 1,0 0, ,9 2,2 2,8 2, ,4 1,3 0,7 1, ,7 4,0 4,0 4, ,7 5,0 4,5 5, ,9 1,9 1,7 1, ,0-4,0-3,1-4, ,0 5,1 4,6 5, ,1 4,6 3,3 4, ,2 2,2 2,0 2, ,6 2,7 2,3 2,7 Anteil an Deutschland in % - in jeweiligen Preisen , ,2 85, , ,2 85, , ,2 85, , ,2 85, , ,1 85, , ,1 85, , ,2 84, , ,2 84, , ,0 85, , ,0 85, , ,0 85,0

15 Noch: 1. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,1-0,4 0,3-0, ,9 1,2 1,7 1, ,3 0,7 0,4 0, ,2 3,7 3,2 3, ,8 3,3 2,6 3, ,3 1,1 0,3 1, ,3-5,2-4,0-5, ,9 4,0 3,2 4, ,6 3,3 1,4 3, ,6 0,7 0,1 0, ,5 0,4-0,1 0,5 Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt ,9 98,2 98,0 98, ,7 99,3 99,6 99, ,0 100,0 100,0 100, ,2 103,7 103,2 103, ,1 107,1 105,9 107, ,8 108,3 106,3 108, ,1 102,7 102,1 102, ,0 106,8 105,4 106, ,8 110,4 106,9 110, ,2 111,1 106,9 111, ,7 111,6 106,9 111,9

16 Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,5 1,6 2,1 1, ,5 1,9 2,8 1, ,3 1,5 1,6 1, ,2 3,5 3,3 3, ,1 3,2 3,0 3, ,3 0,6 1,0 0, ,6-4,1-3,1-4, ,4 4,5 4,2 4, ,5 3,2 3,1 3, ,0 1,0 1,8 1, ,2 2,1 2,5 2,0 Deutschland in jeweiligen Preisen , ,9 104, , ,5 104, , ,6 104, , ,5 104, , ,3 104, , ,6 104, , ,4 103, , ,2 104, , ,1 104, , ,7 104, , ,0 103,9

17 Noch: 2. Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,1 0,5 1,4 0, ,6 0,9 1,6 0, ,2 0,8 1,3 0, ,7 3,1 2,5 3, ,2 1,5 1,1 1, ,9-0,1-0,3-0, ,9-5,2-3,9-5, ,3 3,5 2,8 3, ,0 1,9 1,3 1, ,7-0,4-0,1-0, ,1-0,1 0,2-0,2 Index (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt ,3 98,3 97,2 98, ,9 99,2 98,8 99, ,0 100,0 100,0 100, ,7 103,1 102,5 103, ,9 104,7 103,6 104, ,0 104,6 103,3 104, ,9 99,1 99,2 98, ,1 102,6 102,0 102, ,3 104,5 103,3 104, ,5 104,1 103,2 104, ,6 104,0 103,4 103,9

18 Bruttoinlandsprodukt je geleistete Arbeitsstunde der Erwerbstätigen in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin EUR - in jeweiligen Preisen ,47 38,43 27,94 40, ,93 39,17 28,49 41, ,43 39,88 29,08 42, ,44 41,46 30,19 43, ,44 42,85 31,23 45, ,54 43,13 31,53 45, ,09 42,56 31,26 44, ,11 43,77 32,14 46, ,48 45,13 33,12 47, ,99 45,99 33,92 48, Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,8 2,0 2,5 2, ,7 1,9 2,0 2, ,9 1,8 2,1 1, ,7 4,0 3,8 4, ,5 3,4 3,4 3, ,3 0,7 1,0 0, ,5-1,3-0,9-1, ,5 2,8 2,8 2, ,6 3,1 3,0 3, ,6 1,9 2,4 1, Deutschland in jeweiligen Preisen , ,7 105, , ,7 105, , ,9 105, , ,8 105, , ,9 105, , ,1 105, , ,4 105, , ,4 105, , ,4 105, , ,8 105,

19 Noch: 3. Bruttoinlandsprodukt je geleistete Arbeitsstunde der Erwerbstätigen in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,3 0,9 1,8 0, ,8 0,8 0,8 1, ,7 1,2 1,7 1, ,2 3,6 3,1 3, ,7 1,7 1,5 1, ,9-0,1-0,4-0, ,9-2,5-1,7-2, ,5 1,8 1,4 1, ,0 1,8 1,2 1, ,1 0,5 0,5 0, Index (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt ,6 98,0 97,5 98, ,3 98,8 98,3 99, ,0 100,0 100,0 100, ,2 103,6 103,1 103, ,9 105,4 104,7 105, ,0 105,3 104,3 105, ,0 102,7 102,5 102, ,5 104,5 104,0 104, ,6 106,4 105,2 106, ,5 106,9 105,8 107,0 2013

20 Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,4 0,7 1,7 0, ,6 2,3 3,5 2, ,3 1,4 1,4 1, ,7 4,1 4,7 4, ,7 5,1 5,3 5, ,9 2,0 2,5 1, ,2-3,7-2,3-4, ,7 5,2 5,3 5, ,8 4,6 3,8 4, ,8 2,0 2,4 2, ,2 2,5 2,7 2,4 Deutschland in jeweiligen Preisen , ,0 107, , ,9 106, , ,9 106, , ,3 106, , ,5 106, , ,8 106, , ,8 106, , ,8 106, , ,3 106, , ,6 106, , ,7 106,1

21 Noch: 4. Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in Thüringen, in Deutschland und in Großraumregionen 2003 bis 2013 Jahr Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,0-0,4 1,0-0, ,6 1,2 2,4 1, ,1 0,7 1,0 0, ,2 3,8 3,9 3, ,8 3,4 3,4 3, ,6 1,3 1,2 1, ,5-4,9-3,2-5, ,6 4,2 3,9 4, ,3 3,3 2,0 3, ,0 0,5 0,5 0, ,0 0,2 0,3 0,2 Index (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt ,4 98,1 96,7 98, ,9 99,3 99,0 99, ,0 100,0 100,0 100, ,2 103,8 103,9 103, ,2 107,4 107,5 107, ,9 108,7 108,8 108, ,0 103,4 105,3 102, ,8 107,7 109,4 107, ,6 111,3 111,5 110, ,6 111,9 112,1 111, ,8 112,1 112,4 111,7

22 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung WZ 2008 Wirtschaftsbereich Millionen EUR in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen A - T Bruttowertschöpfung A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei B - F Produzierendes Gewerbe B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe C Verarbeitendes Gewerbe F Baugewerbe G - T Dienstleistungsbereiche G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt 1,6 2,9 0,4 3,7 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen 3,0-0,3 1,9 4,1 A - T Bruttowertschöpfung 1,4 3,2 0,3 3,7 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei - 7,2 19,9-34,9 3,2 B - F Produzierendes Gewerbe 3,3 5,5 2,2 7,7 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 5,2 8,9 3,4 8,6 C Verarbeitendes Gewerbe 6,5 9,1 2,8 8,4 F Baugewerbe - 2,8-6,2-2,8 3,9 G - T Dienstleistungsbereiche 0,9 1,7 0,5 1,7 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation - 0,6-0,3-1,6 1,7 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 1,9 2,4 2,8 3,5 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 1,0 2,4 0,3 0,6

23 in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 Millionen EUR in jeweiligen Preisen A - T A B - F B - E C F G - T G - J K - N O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 4,7 0,9-4,0 6,0 5,1 1,2 2,6 1 10,2 1,1 0,1 1,9 6,4 0,7 1,4 2 4,1 0,9-4,5 6,5 5,0 1,3 2,8 A - T 28,8-1,1-26,3 17,9 11,8 26,3-10,1 A 6,5-0,2-11,6 14,7 6,8-1,1 1,7 B - F 6,7-1,4-14,4 16,4 6,7-1,8 0,9 B - E 6,9 0,9-16,7 18,1 7,9-2,2-0,1 C 5,9 5,3 0,0 8,7 7,3 1,7 4,6 F 2,3 1,5-0,2 2,4 3,9 1,9 3,7 G - T - 1,3-0,2-5,9-3,4 7,1 1,9 5,0 G - J 5,1-0,3-1,5 5,2 6,5 1,7 4,9 K - N 2,4 3,7 3,9 3,4 0,6 2,1 2,3 O - T

24 Noch: 5. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung WZ 2008 Wirtschaftsbereich Anteil der Wirtschaftsbereiche an der Bruttowertschöpfung in % - in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt x x x x 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen x x x x A - T Bruttowertschöpfung A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 1,8 2,1 1,4 1,4 B - F Produzierendes Gewerbe 31,0 31,7 32,3 33,5 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 24,0 25,3 26,1 27,3 C Verarbeitendes Gewerbe 20,6 21,7 22,3 23,3 F Baugewerbe 7,0 6,4 6,2 6,2 G - T Dienstleistungsbereiche 67,2 66,2 66,3 65,1 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 18,0 17,4 17,1 16,7 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 19,7 19,5 20,0 20,0 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 29,5 29,3 29,3 28,4 Anteil an Deutschland in % - in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt 1,9 1,9 1,9 1,9 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen 1,9 1,9 1,9 1,9 A - T Bruttowertschöpfung 1,9 1,9 1,9 1,9 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 3,8 3,8 3,3 3,2 B - F Produzierendes Gewerbe 2,0 2,1 2,1 2,1 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 1,8 1,9 2,0 2,0 C Verarbeitendes Gewerbe 1,8 1,9 1,9 1,9 F Baugewerbe 3,0 2,9 2,9 2,9 G - T Dienstleistungsbereiche 1,8 1,8 1,8 1,8 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 1,7 1,6 1,6 1,6 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 1,4 1,4 1,4 1,4 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 2,5 2,5 2,5 2,5

25 in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 Anteil der Wirtschaftsbereiche an der Bruttowertschöpfung in % - in jeweiligen Preisen x x x x x x x 1 x x x x x x x A - T 1,7 1,7 1,3 1,4 1,5 1,9 1,7 A 34,3 34,0 31,4 33,9 34,5 33,7 33,3 B - F 28,0 27,4 24,5 26,8 27,3 26,5 26,0 B - E 23,9 23,9 20,9 23,1 23,8 23,0 22,4 C 6,3 6,6 6,9 7,0 7,2 7,2 7,3 F 64,0 64,4 67,3 64,7 64,0 64,4 65,0 G - T 15,9 15,7 15,5 14,0 14,3 14,4 14,7 G - J 20,1 19,9 20,5 20,3 20,6 20,7 21,1 K - N 27,9 28,7 31,3 30,4 29,1 29,3 29,2 O - T Anteil an Deutschland in % - in jeweiligen Preisen 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 2 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 1,9 A - T 3,7 3,3 3,2 3,4 3,6 4,2 4,0 A 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 B - F 2,0 2,0 1,9 2,0 2,0 1,9 1,9 B - E 1,9 2,0 2,0 2,0 2,0 1,9 1,9 C 2,9 2,9 2,9 2,9 2,9 2,9 2,9 F 1,7 1,7 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 G - T 1,5 1,5 1,4 1,4 1,5 1,4 1,5 G - J 1,4 1,3 1,4 1,4 1,4 1,4 1,4 K - N 2,5 2,5 2,5 2,5 2,4 2,4 2,4 O - T

26 Noch: 5. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung WZ 2008 Wirtschaftsbereich Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt 1 Bruttoinlandsprodukt 1,1 1,9 0,3 3,2 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen 0,0-2,4-1,3 2,4 A - T Bruttowertschöpfung 1,3 2,3 0,4 3,3 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 3,2 34,2-22,4-8,1 B - F Produzierendes Gewerbe 3,5 5,3 2,8 7,3 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 5,6 8,9 4,4 8,9 C Verarbeitendes Gewerbe 7,3 9,9 4,7 11,1 F Baugewerbe - 3,2-6,8-3,6 0,4 G - T Dienstleistungsbereiche 0,2 0,1 0,0 1,6 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 0,0 0,7-1,5 3,4 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 1,2-0,1 1,9 2,0 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit - 0,4-0,1-0,3 0,4 Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt 1 Bruttoinlandsprodukt 97,9 99,7 100,0 103,2 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen 103,8 101,3 100,0 102,4 A - T Bruttowertschöpfung 97,3 99,6 100,0 103,3 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 96,0 128,9 100,0 91,9 B - F Produzierendes Gewerbe 92,4 97,3 100,0 107,3 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 88,0 95,8 100,0 108,9 C Verarbeitendes Gewerbe 87,0 95,5 100,0 111,1 F Baugewerbe 111,3 103,7 100,0 100,4 G - T Dienstleistungsbereiche 99,9 100,0 100,0 101,6 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 100,8 101,5 100,0 103,4 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 98,3 98,2 100,0 102,0 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 100,4 100,3 100,0 100,4

27 in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt 2,8-0,3-5,3 4,9 3,6-0,6 0,5 1-2,5-1,7-1,3 1,4 3,9-1,2 0,2 2 3,4-0,2-5,8 5,3 3,6-0,5 0,5 A - T 53,7-6,0 1,9-11,3-16,2 18,6-2,0 A 5,5-1,9-15,2 15,9 6,8-3,2-0,2 B - F 6,7-2,3-17,5 18,0 7,2-3,4-0,2 B - E 6,9 0,8-21,1 20,9 9,6-3,6-0,2 C 0,1-0,1-5,7 8,4 5,1-2,7 0,1 F 1,2 0,9-1,0 0,7 2,4 0,5 1,0 G - T - 2,2 2,0-4,8-4,6 6,7 0,6 3,4 G - J 4,2-1,3-0,9 3,5 5,2 2,2 1,6 K - N 1,2 1,7 0,9 1,4-1,5-0,7-0,6 O - T Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt 106,1 105,8 100,1 105,0 108,8 108,2 108,7 1 99,8 98,2 96,9 98,3 102,1 100,9 101, ,8 106,6 100,4 105,7 109,5 109,0 109,6 A - T 141,2 132,8 135,3 120,0 100,6 119,4 116,9 A 113,2 111,1 94,1 109,1 116,5 112,8 112,6 B - F 116,2 113,6 93,7 110,6 118,6 114,6 114,3 B - E 118,8 119,8 94,5 114,2 125,2 120,7 120,5 C 100,5 100,4 94,7 102,6 107,8 105,0 105,1 F 102,9 103,8 102,7 103,4 105,8 106,4 107,4 G - T 101,1 103,1 98,1 93,6 99,9 100,6 104,0 G - J 106,3 105,0 104,0 107,7 113,2 115,8 117,6 K - N 101,5 103,3 104,3 105,7 104,1 103,4 102,7 O - T

28 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung WZ 2008 Wirtschaftsbereich Millionen EUR in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen A - T Bruttowertschöpfung A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei B - F Produzierendes Gewerbe B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe C Verarbeitendes Gewerbe F Baugewerbe G - T Dienstleistungsbereiche G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt 0,7 2,2 1,3 4,0 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen 2,1-0,9 2,8 4,4 A - T Bruttowertschöpfung 0,6 2,6 1,2 4,0 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei - 7,3 19,7-24,1 6,5 B - F Produzierendes Gewerbe 0,3 3,6 1,2 7,0 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 1,1 4,7 1,9 7,5 C Verarbeitendes Gewerbe 1,2 4,0 1,6 7,5 F Baugewerbe - 4,1-2,5-2,8 3,5 G - T Dienstleistungsbereiche 0,8 2,0 1,5 2,7 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation - 1,7 2,2 1,9 3,3 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 2,3 1,6 1,5 3,2 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 1,3 2,1 1,2 1,5

29 in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 Millionen EUR in jeweiligen Preisen A - T A B - F B - E C F G - T G - J K - N O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 5,0 1,9-4,0 5,1 4,6 2,2 2,7 1 10,5 2,1 0,1 1,0 5,8 1,7 1,4 2 4,3 1,8-4,5 5,6 4,5 2,2 2,8 A - T 10,7 11,8-25,0 12,1 3,7 8,2-3,6 A 5,6 0,6-11,9 14,8 6,1 1,6 1,8 B - F 5,7-0,1-13,8 15,8 6,0 1,5 1,4 B - E 5,8-2,1-16,1 18,4 8,3 0,9 0,2 C 4,9 5,2 0,3 9,1 6,9 2,0 4,0 F 3,7 2,2-1,0 1,9 3,8 2,4 3,3 G - T 4,0 0,7-2,7-2,7 4,1 2,2 1,9 G - J 5,0 2,3-3,5 4,4 4,2 1,5 4,6 K - N 1,9 3,6 3,6 3,1 2,9 3,7 3,0 O - T

30 Noch: 6. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung WZ 2008 Wirtschaftsbereich Anteil der Wirtschaftsbereiche an der Bruttowertschöpfung in % - in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt x x x x 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen x x x x A - T Bruttowertschöpfung A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 0,9 1,1 0,8 0,8 B - F Produzierendes Gewerbe 29,0 29,3 29,3 30,1 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 24,5 25,1 25,2 26,1 C Verarbeitendes Gewerbe 21,6 21,9 22,0 22,8 F Baugewerbe 4,5 4,2 4,1 4,1 G - T Dienstleistungsbereiche 70,1 69,6 69,9 69,0 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 20,2 20,1 20,3 20,1 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 27,5 27,3 27,4 27,1 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 22,4 22,3 22,3 21,8 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt 1 Bruttoinlandsprodukt - 0,4 1,2 0,7 3,7 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen - 1,5-3,1-0,9 2,9 A - T Bruttowertschöpfung - 0,3 1,6 0,9 3,8 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 3,0 33,9-9,3-5,1 B - F Produzierendes Gewerbe 0,1 3,2 1,1 5,9 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 0,9 4,3 1,8 6,8 C Verarbeitendes Gewerbe 1,4 4,1 2,3 9,0 F Baugewerbe - 4,5-3,2-3,6 0,2 G - T Dienstleistungsbereiche - 0,4 0,6 0,9 3,0 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation - 1,4 3,3 1,9 5,2 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen - 0,3-1,2 0,2 2,8 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 0,3 0,3 0,8 1,4

31 in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 Anteil der Wirtschaftsbereiche an der Bruttowertschöpfung in % - in jeweiligen Preisen x x x x x x x 1 x x x x x x x A - T 0,9 1,0 0,8 0,8 0,8 0,8 0,8 A 30,5 30,1 27,8 30,2 30,7 30,5 30,2 B - F 26,4 25,9 23,4 25,7 26,0 25,8 25,5 B - E 23,1 22,2 19,5 21,9 22,7 22,4 21,8 C 4,1 4,2 4,4 4,6 4,7 4,7 4,7 F 68,6 68,9 71,4 69,0 68,5 68,7 69,0 G - T 20,1 19,8 20,2 18,6 18,6 18,6 18,4 G - J 27,3 27,4 27,7 27,4 27,3 27,2 27,6 K - N 21,3 21,6 23,5 22,9 22,6 22,9 22,9 O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt 3,3 1,1-5,2 4,0 3,3 0,7 0,4 1-2,1-0,2-1,1 0,6 3,6 0,1 0,1 2 3,9 1,2-5,6 4,4 3,3 0,8 0,5 A - T 35,4 6,3 4,4-15,0-22,5 1,6-0,2 A 4,2-1,7-15,0 15,3 5,3-0,7-0,1 B - F 5,0-1,9-16,6 16,5 5,5-0,4 0,0 B - E 5,0-2,7-20,7 20,1 9,1-0,7 0,2 C - 0,8-0,2-5,4 8,7 4,7-2,4-0,4 F 3,3 2,5-1,7 0,4 2,7 1,4 0,7 G - T 3,5 2,9-0,1-3,9 3,9 0,9 1,0 G - J 5,0 1,8-4,7 2,4 3,1 2,1 1,1 K - N 1,0 2,9 0,8 1,7 1,3 1,0 0,0 O - T

32 Noch: 6. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung WZ 2008 Wirtschaftsbereich Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt 1 Bruttoinlandsprodukt 98,2 99,3 100,0 103,7 2 Gütersteuern abzüglich Gütersubventionen 104,1 100,9 100,0 102,9 A - T Bruttowertschöpfung 97,6 99,2 100,0 103,8 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 82,4 110,3 100,0 94,9 B - F Produzierendes Gewerbe 95,9 99,0 100,0 105,9 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 94,1 98,2 100,0 106,8 C Verarbeitendes Gewerbe 93,9 97,7 100,0 109,0 F Baugewerbe 107,2 103,7 100,0 100,2 G - T Dienstleistungsbereiche 98,5 99,1 100,0 103,0 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 95,0 98,1 100,0 105,2 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 101,0 99,8 100,0 102,8 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 98,9 99,2 100,0 101,4

33 in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt 107,1 108,3 102,7 106,8 110,4 111,1 111, ,7 100,5 99,4 100,0 103,5 103,6 103, ,8 109,1 103,0 107,6 111,1 112,0 112,5 A - T 128,5 136,7 142,7 121,3 94,0 95,5 95,3 A 110,4 108,5 92,2 106,4 112,0 111,2 111,1 B - F 112,2 110,0 91,8 107,0 112,8 112,3 112,3 B - E 114,5 111,4 88,4 106,2 115,9 115,1 115,2 C 99,3 99,2 93,8 102,0 106,7 104,2 103,7 F 106,4 109,1 107,3 107,7 110,6 112,2 113,0 G - T 108,9 112,0 111,9 107,6 111,8 112,9 114,0 G - J 107,9 109,9 104,7 107,2 110,5 112,9 114,2 K - N 102,4 105,4 106,3 108,1 109,4 110,5 110,5 O - T

34 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen WZ 2008 Wirtschaftsbereich EUR in jeweiligen Preisen 1 Bruttoinlandsprodukt A - T Bruttowertschöpfung A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei B - F Produzierendes Gewerbe B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe C Verarbeitendes Gewerbe F Baugewerbe G - T Dienstleistungsbereiche G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt 3,5 2,5 1,3 3,2 A - T Bruttowertschöpfung 3,4 2,9 1,2 3,1 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei - 1,5 22,1-30,7 6,2 B - F Produzierendes Gewerbe 6,5 6,4 4,2 7,6 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 6,3 8,2 4,5 8,4 C Verarbeitendes Gewerbe 7,5 8,5 3,9 8,0 F Baugewerbe 4,6-2,1 1,3 4,1 G - T Dienstleistungsbereiche 2,1 0,8 0,8 0,9 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 0,3-1,6-0,3 2,3 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 1,1-0,9 1,0-2,5 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 3,3 2,8 0,5 0,7

35 in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 EUR in jeweiligen Preisen A - T A B - F B - E C F G - T G - J K - N O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 3,1 0,3-3,6 5,4 4,5 1,0 3,2 2,5 0,3-4,1 5,9 4,4 1,1 3,4 A - T 25,4-2,0-24,5 19,1 7,7 17,3-10,9 A 3,8-2,1-10,4 15,5 4,1-1,8 2,2 B - F 3,7-4,5-12,9 16,7 3,1-3,0 0,9 B - E 3,4-2,7-15,4 18,4 4,3-3,4-0,1 C 3,7 6,7 0,6 10,5 7,0 2,2 6,4 F 1,2 1,5-0,2 1,2 4,3 2,3 4,4 G - T - 1,8 0,6-4,6-2,2 7,3 2,3 5,4 G - J 0,4-0,6-2,5-1,8 4,1 2,5 6,7 K - N 2,5 3,4 3,3 3,2 2,4 2,2 2,6 O - T

36 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen WZ 2008 Wirtschaftsbereich EUR in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt A - T Bruttowertschöpfung A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei B - F Produzierendes Gewerbe B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe C Verarbeitendes Gewerbe F Baugewerbe G - T Dienstleistungsbereiche G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt 1,6 1,9 1,5 3,5 A - T Bruttowertschöpfung 1,4 2,3 1,3 3,4 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei - 5,0 20,4-22,9 12,5 B - F Produzierendes Gewerbe 3,4 5,3 3,4 7,7 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 3,8 6,1 3,7 8,4 C Verarbeitendes Gewerbe 4,0 5,5 3,4 8,3 F Baugewerbe 0,4 0,2 0,5 3,8 G - T Dienstleistungsbereiche 0,8 0,9 0,9 1,5 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation - 0,7 1,4 2,1 2,9 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 1,3-0,7-0,3-0,3 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 0,9 1,5 0,5 0,9

37 in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 EUR in jeweiligen Preisen A - T A B - F B - E C F G - T G - J K - N O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 3,2 0,6-4,1 4,5 3,2 1,0 2,1 2,6 0,6-4,6 5,0 3,0 1,1 2,2 A - T 7,0 10,9-25,0 14,1 0,7 9,2 1,1 A 4,2-0,7-10,2 16,1 4,2 0,1 1,4 B - F 4,4-2,0-11,6 17,9 4,1 0,0 1,2 B - E 4,3-4,0-13,7 20,7 6,3-0,7-0,2 C 3,4 5,8-0,1 8,4 4,6 0,4 3,2 F 1,9 1,0-1,7 0,8 2,5 1,4 2,6 G - T 2,5 0,1-2,6-2,3 2,8 1,2 1,7 G - J 1,5-0,2-3,1 0,7 1,1 0,4 3,0 K - N 0,7 2,6 1,6 1,8 2,8 2,7 2,3 O - T

38 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je geleistete Arbeitsstunde WZ 2008 Wirtschaftsbereich EUR in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt 26,47 26,93 27,43 28,44 A - T Bruttowertschöpfung 23,83 24,32 24,74 25,65 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 17,57 21,59 14,78 15,69 B - F Produzierendes Gewerbe 23,63 24,60 25,85 27,72 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 27,23 28,78 30,42 33,00 C Verarbeitendes Gewerbe 25,42 26,95 28,29 30,55 F Baugewerbe 16,25 15,59 15,81 16,24 G - T Dienstleistungsbereiche 24,16 24,30 24,58 25,02 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 18,55 18,09 18,12 18,68 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 41,61 41,97 41,92 40,72 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 22,07 22,57 22,87 23,36 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt 3,8 1,7 1,9 3,7 A - T Bruttowertschöpfung 3,7 2,1 1,7 3,7 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei - 1,4 22,9-31,5 6,2 B - F Produzierendes Gewerbe 6,5 4,1 5,1 7,2 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 6,4 5,7 5,7 8,5 C Verarbeitendes Gewerbe 7,6 6,0 5,0 8,0 F Baugewerbe 4,0-4,1 1,4 2,7 G - T Dienstleistungsbereiche 2,5 0,6 1,2 1,8 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 0,9-2,5 0,2 3,1 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 2,0 0,9-0,1-2,9 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 3,2 2,3 1,3 2,1

39 der Erwerbstätigen in Thüringen 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 EUR in jeweiligen Preisen 29,44 29,54 29,09 30,11 31,48 31, ,39 26,47 25,94 26,98 28,16 28,64... A - T 19,63 19,18 14,59 17,13 18,48 21,64... A 28,81 28,41 26,57 29,51 30,60 30,35... B - F 34,37 33,19 30,64 33,91 34,67 34,06... B - E 31,77 31,29 28,16 31,52 32,54 31,86... C 16,73 17,74 18,02 19,74 21,17 21,68... F 25,48 25,80 26,05 26,14 27,33 28,08... G - T 18,53 18,71 18,18 17,60 18,89 19,28... G - J 40,69 40,43 39,77 38,17 40,01 41,12... K - N 24,12 24,71 25,73 26,50 27,21 28,10... O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 3,5 0,3-1,5 3,5 4,6 1,6... 2,9 0,3-2,0 4,0 4,4 1,7... A - T 25,1-2,3-23,9 17,4 7,9 17,1... A 3,9-1,4-6,5 11,1 3,7-0,8... B - F 4,2-3,4-7,7 10,7 2,2-1,8... B - E 4,0-1,5-10,0 11,9 3,2-2,1... C 3,0 6,0 1,6 9,5 7,2 2,4... F 1,8 1,3 1,0 0,3 4,6 2,7... G - T - 0,8 1,0-2,8-3,2 7,3 2,1... G - J - 0,1-0,6-1,6-4,0 4,8 2,8... K - N 3,3 2,4 4,1 3,0 2,7 3,3... O - T

40 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung je geleistete Arbeitsstunde WZ 2008 Wirtschaftsbereich EUR in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt 38,43 39,17 39,88 41,46 A - T Bruttowertschöpfung 34,60 35,38 35,97 37,38 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 13,57 16,71 13,02 14,88 B - F Produzierendes Gewerbe 35,70 37,13 38,58 41,54 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 40,56 42,44 44,32 48,17 C Verarbeitendes Gewerbe 38,71 40,27 41,90 45,46 F Baugewerbe 21,51 21,34 21,40 22,03 G - T Dienstleistungsbereiche 34,86 35,29 35,68 36,45 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 26,24 26,72 27,30 28,33 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 64,23 64,71 64,43 64,31 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 27,52 27,84 28,13 28,58 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen Bruttoinlandsprodukt 2,0 1,9 1,8 4,0 A - T Bruttowertschöpfung 1,8 2,3 1,7 3,9 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei - 3,8 23,1-22,1 14,3 B - F Produzierendes Gewerbe 3,5 4,0 3,9 7,7 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 3,8 4,6 4,4 8,7 C Verarbeitendes Gewerbe 4,0 4,0 4,0 8,5 F Baugewerbe 0,4-0,8 0,3 2,9 G - T Dienstleistungsbereiche 1,2 1,2 1,1 2,2 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 0,0 1,8 2,2 3,8 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 1,7 0,7-0,4-0,2 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 0,9 1,2 1,0 1,6

41 der Erwerbstätigen in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ 2008 EUR in jeweiligen Preisen 42,85 43,13 42,56 43,77 45,13 45, ,41 38,65 37,95 39,21 40,37 41,17... A - T 16,10 17,76 13,51 15,37 15,72 17,44... A 43,26 43,13 40,65 45,37 46,85 47,58... B - F 50,35 49,76 46,80 52,51 54,01 54,96... B - E 47,52 46,02 42,42 48,57 50,90 51,44... C 22,61 23,68 23,97 25,74 26,96 27,27... F 37,21 37,56 37,69 37,64 38,67 39,46... G - T 29,01 28,85 28,74 27,78 28,66 29,24... G - J 65,33 65,33 64,61 64,13 64,77 65,36... K - N 28,94 29,75 30,79 31,23 32,21 33,27... O - T Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 3,4 0,7-1,3 2,8 3,1 1,9... 2,8 0,6-1,8 3,3 3,0 2,0... A - T 8,2 10,3-23,9 13,8 2,3 10,9... A 4,1-0,3-5,8 11,6 3,3 1,6... B - F 4,5-1,2-5,9 12,2 2,9 1,8... B - E 4,5-3,2-7,8 14,5 4,8 1,1... C 2,6 4,7 1,2 7,4 4,7 1,2... F 2,1 0,9 0,3-0,1 2,7 2,0... G - T 2,4-0,6-0,4-3,3 3,2 2,0... G - J 1,6 0,0-1,1-0,7 1,0 0,9... K - N 1,3 2,8 3,5 1,4 3,1 3,3... O - T

42 Erwerbstätige in Thüringen und WZ 2008 Wirtschaftsbereich Thüringen - Tausend Personen A - T Alle Wirtschaftsbereiche 1 006, , , ,2 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 23,0 22,6 21,2 20,6 B - F Produzierendes Gewerbe 303,0 300,3 294,5 294,7 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 207,7 209,0 206,8 207,2 C Verarbeitendes Gewerbe 190,5 191,7 189,8 190,4 F Baugewerbe 95,2 91,3 87,7 87,5 G - T Dienstleistungsbereiche 680,7 686,9 685,1 690,8 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 234,3 237,4 234,2 232,9 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 119,7 123,7 125,9 133,7 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 326,7 325,7 324,9 324,3 - Deutschland - Tausend Personen A - T Alle Wirtschaftsbereiche , , , ,0 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 691,0 687,0 676,0 640,0 B - F Produzierendes Gewerbe , , , ,0 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 7 990, , , ,0 C Verarbeitendes Gewerbe 7 407, , , ,0 F Baugewerbe 2 475, , , ,0 G - T Dienstleistungsbereiche , , , ,0 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation , , , ,0 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 5 767, , , ,0 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit , , , ,0

43 in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ Thüringen - Tausend Personen 1 021, , , , , , ,1 A - T 21,2 21,4 20,8 20,6 21,4 23,1 23,3 A 302,5 308,3 304,0 302,0 309,8 312,1 310,6 B - F 213,1 220,1 216,3 215,7 223,3 226,0 225,9 B - E 196,7 203,9 200,7 200,3 207,3 210,0 210,1 C 89,4 88,2 87,7 86,3 86,5 86,1 84,6 F 698,1 697,8 698,1 706,1 703,4 700,9 696,3 G - T 234,1 232,3 229,1 226,3 225,9 224,9 224,2 G - J 139,9 140,4 141,8 152,0 155,4 154,2 151,5 K - N 324,1 325,1 327,1 327,9 322,1 321,8 320,6 O - T - Deutschland - Tausend Personen , , , , , , ,0 A - T 662,0 667,0 667,0 655,0 674,0 668,0 637,0 A , , , , , , ,0 B - F 7 776, , , , , , ,0 B - E 7 212, , , , , , ,0 C 2 359, , , , , , ,0 F , , , , , , ,0 G - T , , , , , , ,0 G - J 6 431, , , , , , ,0 K - N , , , , , , ,0 O - T

44 Geleistete Arbeitsstunden der Erwerbstätigen (Arbeitsvolumen) WZ 2008 Wirtschaftsbereich Thüringen - Millionen Stunden A - T Arbeitsvolumen der Erwerbstätigen 1 535, , , ,4 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 38,4 37,4 35,6 34,6 B - F Produzierendes Gewerbe 480,0 486,2 472,8 474,8 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 322,4 332,1 325,0 325,3 C Verarbeitendes Gewerbe 295,7 304,3 298,1 299,2 F Baugewerbe 157,6 154,1 147,8 149,5 G - T Dienstleistungsbereiche 1 016, , , ,0 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 355,0 363,1 356,6 351,6 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 172,8 175,4 180,5 192,3 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 489,0 489,7 484,6 477,2 - Deutschland - Millionen Stunden A - T Arbeitsvolumen der Erwerbstätigen , , , ,8 A Land-und Forstwirtschaft, Fischerei 1 305, , , ,8 B - F Produzierendes Gewerbe , , , ,0 B - E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe , , , ,6 C Verarbeitendes Gewerbe , , , ,8 F Baugewerbe 4 005, , , ,5 G - T Dienstleistungsbereiche , , , ,9 G - J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation , , , ,7 K - N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen 8 286, , , ,3 O - T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit , , , ,8

45 in Thüringen und in Deutschland 2003 bis 2013 nach Wirtschaftsbereichen WZ Thüringen - Millionen Stunden 1 547, , , , , ,5 A - T 35,6 36,1 35,0 35,1 36,4 39,2 A 486,7 492,5 465,4 480,6 495,1 493,8 B - F 333,1 340,0 315,2 331,5 346,0 345,7 B - E 307,4 314,9 291,4 307,5 321,5 321,2 C 153,6 152,5 150,2 149,1 149,2 148,1 F 1 025, , , , , ,4 G - T 350,0 345,9 334,9 334,0 333,4 332,9 G - J 202,2 202,9 203,2 222,6 226,1 223,8 K - N 473,1 478,9 478,0 480,1 470,2 464,7 O - T - Deutschland - Millionen Stunden , , , , , ,3 A - T 1 177, , , , , ,8 A , , , , , ,6 B - F , , , , , ,2 B - E , , , , , ,9 C 3 923, , , , , ,4 F , , , , , ,9 G - T , , , , , ,7 G - J 9 098, , , , , ,7 K - N , , , , , ,6 O - T

46 Bruttoinlandsprodukt 2003 bis 2013 Jahr Baden- Württemberg Bayern Berlin Niedersachsen Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg- Vorpommern Millionen EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,9 0,4-1,1 0,3 2,0-0,1 2,1 0,2 1, ,4 2,7-0,2 3,0 0,6 2,4 1,5 2,3 2, ,7 1,6 2,3 1,8 1,5 1,7 1,2 0,9 2, ,1 4,1 4,3 3,9 4,6 1,7 3,1 2,6 4, ,4 5,1 4,9 4,1 3,5 3,3 3,9 5,5 4, ,1 0,8 4,9 3,3 1,4 3,0 1,2 2,6 2, ,1-2,0 0,3-2,3-8,6-4,2-5,5-1,8-4, ,2 6,0 3,6 5,0 6,7 2,8 3,4 2,9 6, ,6 6,2 4,3 2,5 3,4 1,1 3,4 3,4 5, ,4 2,3 2,0 2,7 2,6 3,1 1,0 2,8 2, ,0 3,0 3,8 3,2 2,7 3,0 3,4 1,1 2,2 Anteil an Deutschland in % - in jeweiligen Preisen ,7 16,9 3,8 2,1 1,1 3,8 9,3 1,4 8, ,5 17,0 3,7 2,1 1,1 3,8 9,3 1,4 8, ,5 17,1 3,7 2,1 1,1 3,8 9,3 1,4 8, ,8 17,1 3,7 2,1 1,1 3,8 9,2 1,4 8, ,8 17,1 3,7 2,1 1,1 3,7 9,1 1,4 8, ,7 17,0 3,8 2,1 1,1 3,7 9,0 1,4 8, ,2 17,3 4,0 2,2 1,0 3,7 8,9 1,4 8, ,7 17,5 4,0 2,2 1,1 3,6 8,7 1,4 8, ,8 17,7 3,9 2,1 1,0 3,5 8,6 1,4 8, ,8 17,8 3,9 2,1 1,0 3,6 8,6 1,4 8, ,9 17,8 4,0 2,2 1,0 3,6 8,6 1,4 8,7

47 nach Bundesländern Deutschland Nordrhein- Westfalen Rheinland- Pfalz Saarland Sachsen Sachsen- Anhalt Schleswig- Holstein Thüringen Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Jahr Millionen EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 0,4 0,7 0,9 1,7 0,3 1,3 1,6 0,7 1,0 0, ,6 3,1 4,8 3,1 2,5 2,0 2,9 2,2 2,8 2, ,1 0,5 5,0 0,3 0,6 0,4 0,4 1,3 0,7 1, ,3 3,9 4,2 4,6 4,2 3,4 3,7 4,0 4,0 4, ,3 4,3 4,6 4,3 4,6 2,5 4,7 5,0 4,5 5, ,4 1,6 1,3 1,0 1,3 3,3 0,9 1,9 1,7 1, ,0-2,6-10,0-3,0-4,4-3,0-4,0-4,0-3,1-4, ,7 5,4 6,1 3,9 5,5 2,2 6,0 5,1 4,6 5, ,1 4,9 5,7 4,1 0,8 3,5 5,1 4,6 3,3 4, ,2 2,6 1,1 1,2 2,8 2,5 1,2 2,2 2,0 2, ,2 2,3 0,8 2,7 0,8 2,5 2,6 2,7 2,3 2, Anteil an Deutschland in % - in jeweiligen Preisen 22,1 4,4 1,2 3,7 2,1 3,0 1, ,2 85, ,2 4,4 1,2 3,8 2,1 3,0 1, ,2 85, ,2 4,4 1,3 3,7 2,0 3,0 1, ,2 85, ,0 4,4 1,3 3,8 2,1 3,0 1, ,2 85, ,3 4,4 1,3 3,7 2,0 2,9 1, ,1 85, ,4 4,4 1,3 3,7 2,0 2,9 1, ,1 85, ,4 4,4 1,2 3,7 2,0 3,0 1, ,2 84, ,1 4,4 1,2 3,7 2,0 2,9 1, ,2 84, ,0 4,4 1,2 3,7 2,0 2,9 1, ,0 85, ,0 4,5 1,2 3,6 2,0 2,9 1, ,0 85, ,9 4,4 1,2 3,6 1,9 2,9 1, ,0 85,0 2013

48 Noch: 13. Bruttoinlandsprodukt 2003 bis 2013 Jahr Niedersachsen Baden- Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg- Vorpommern Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,4 0,0-2,3-0,3 0,6-3,1 0,3-0,7 0, ,5 1,9-1,5 1,7-0,4 1,3 0,1 1,4 1, ,3 1,3 1,5 1,3 0,6 0,7 0,5 0,6 2, ,0 3,9 4,0 2,6 3,9 2,1 3,1 1,7 3, ,8 3,6 3,2 1,5 1,8 2,2 2,8 4,3 2, ,3 0,3 4,2 1,6 0,9 3,8 0,9 1,2 1, ,9-3,6-1,3-2,7-8,7-3,8-7,2-1,6-4, ,4 5,0 2,4 3,4 5,3 0,7 2,6 0,7 4, ,7 5,3 3,3 0,4 2,4 0,7 2,9 1,5 4, ,2 0,9 0,6 0,7 1,0 1,7 0,0 0,7 0, ,9 1,0 1,2 0,7 0,5 0,8 0,9-1,1 0,0 Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt ,3 96,9 100,0 97,1 99,9 98,0 99,4 98,0 96, ,7 98,7 98,5 98,8 99,5 99,3 99,5 99,4 97, ,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100, ,0 103,9 104,0 102,6 103,9 102,1 103,1 101,7 103, ,1 107,7 107,3 104,1 105,8 104,4 106,0 106,1 106, ,4 108,0 111,8 105,8 106,7 108,4 107,0 107,4 108, ,6 104,1 110,4 103,0 97,5 104,3 99,2 105,7 103, ,0 109,3 113,0 106,5 102,6 105,0 101,9 106,4 108, ,0 115,1 116,8 106,9 105,0 105,8 104,8 107,9 113, ,4 116,1 117,4 107,6 106,0 107,6 104,8 108,7 113, ,4 117,2 118,8 108,4 106,5 108,5 105,8 107,5 113,9

49 nach Bundesländern Nordrhein- Westfalen Rheinland- Pfalz Saarland Sachsen Sachsen- Anhalt Schleswig- Holstein Thüringen Deutschland Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Jahr Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt - 0,9-0,2-0,3 0,9-0,5 0,3 1,1-0,4 0,3-0, ,3 2,3 3,4 2,0 1,2 1,3 1,9 1,2 1,7 1, ,1 0,1 3,3-0,1 0,1 0,2 0,3 0,7 0,4 0, ,9 3,6 3,1 4,1 3,2 3,0 3,2 3,7 3,2 3, ,1 2,3 2,1 2,7 2,3 1,6 2,8 3,3 2,6 3, ,4 0,4 0,3-0,1-0,1 3,0-0,3 1,1 0,3 1, ,8-4,2-10,7-4,2-5,1-3,3-5,3-5,2-4,0-5, ,8 4,4 5,2 2,9 3,9 0,5 4,9 4,0 3,2 4, ,4 3,2 4,2 2,5-1,5 2,1 3,6 3,3 1,4 3, ,7 1,0-0,2-0,6 0,7 0,9-0,6 0,7 0,1 0, ,1 0,2-1,3 0,3-1,2-0,1 0,5 0,4-0,1 0, Kettenindex (Referenzjahr 2005) - preisbereinigt 98,7 97,6 93,6 98,1 98,7 98,6 97,9 98,2 98,0 98, ,9 99,9 96,8 100,1 99,9 99,8 99,7 99,3 99,6 99, ,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100, ,9 103,6 103,1 104,1 103,2 103,0 103,2 103,7 103,2 103, ,1 106,0 105,2 106,9 105,6 104,7 106,1 107,1 105,9 107, ,6 106,4 105,5 106,8 105,5 107,8 105,8 108,3 106,3 108, ,4 101,9 94,3 102,3 100,1 104,3 100,1 102,7 102,1 102, ,3 106,4 99,2 105,3 104,0 104,8 105,0 106,8 105,4 106, ,8 109,8 103,4 107,9 102,4 107,0 108,8 110,4 106,9 110, ,6 110,9 103,1 107,3 103,1 108,0 108,2 111,1 106,9 111, ,4 111,2 101,8 107,6 101,9 107,9 108,7 111,6 106,9 111,9 2013

50 Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen Jahr Niedersachsen Baden- Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg- Vorpommern EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,6 1,3 0,3 1,7 2,6 0,9 3,3 1,9 1, ,3 2,7-0,7 2,8 0,1 2,1 1,2 2,6 1, ,6 1,2 2,3 2,6 1,6 0,9 1,6 1,2 3, ,6 3,3 2,9 3,7 3,6 0,8 2,9 1,9 3, ,7 3,2 2,8 2,2 1,9 1,0 2,5 3,7 2, ,3-0,6 3,1 2,0 0,8 0,9 0,2 1,9 1, ,3-2,3-1,5-3,5-8,1-5,5-5,9-2,2-4, ,1 5,0 2,4 4,4 6,6 1,9 3,3 3,5 5, ,0 4,0 2,8 2,1 1,9-0,4 1,7 4,4 3, ,2 0,7-0,6 2,3 1,1 1,2-0,2 3,4 1, ,9 2,2 1,9 3,6 2,4 2,0 3,0 2,1 1,5 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,3 1,0-1,0 1,1 1,1-2,1 1,4 1,0 0, ,3 1,8-1,9 1,5-0,9 1,0-0,1 1,7 0, ,2 1,0 1,5 2,1 0,6-0,1 0,9 0,9 2, ,6 3,1 2,6 2,4 2,9 1,2 2,9 1,0 3, ,0 1,6 1,2-0,4 0,2-0,1 1,5 2,6 1, ,1-1,1 2,4 0,3 0,3 1,8-0,1 0,5 0, ,2-3,9-3,0-3,9-8,2-5,2-7,7-2,0-5, ,3 4,0 1,2 2,8 5,2-0,2 2,5 1,3 4, ,1 3,1 1,8 0,1 0,9-0,7 1,1 2,5 2, ,1-0,6-2,0 0,4-0,5-0,2-1,1 1,2-0, ,1 0,1-0,8 1,0 0,1-0,2 0,5-0,1-0,7

51 bis 2013 nach Bundesländern Deutschland Nordrhein- Westfalen Rheinland- Pfalz Saarland Sachsen Sachsen- Anhalt Schleswig- Holstein Thüringen Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Jahr EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 1,3 1,1 1,0 2,0 1,5 2,7 3,5 1,6 2,1 1, ,1 2,3 4,0 3,0 2,8 1,9 2,5 1,9 2,8 1, ,2 0,4 4,8 1,1 2,1 0,6 1,3 1,5 1,6 1, ,0 3,2 4,5 3,6 3,3 2,9 3,2 3,5 3,3 3, ,6 2,2 4,2 2,8 3,4 0,8 3,1 3,2 3,0 3, ,2 0,1 0,9 0,6 0,6 2,0 0,3 0,6 1,0 0, ,7-2,5-9,2-2,5-3,8-3,3-3,6-4,1-3,1-4, ,1 4,9 5,4 3,3 5,2 1,8 5,4 4,5 4,2 4, ,8 3,7 4,5 3,6 1,1 2,3 4,5 3,2 3,1 3, ,2 1,9 1,1 0,4 3,4 2,0 1,0 1,0 1,8 1, ,8 2,1 1,7 2,2 1,4 2,2 3,2 2,1 2,5 2, Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt 0,0 0,2-0,2 1,3 0,7 1,7 3,1 0,5 1,4 0, ,8 1,5 2,7 1,8 1,5 1,2 1,6 0,9 1,6 0, ,2 0,0 3,1 0,8 1,6 0,3 1,2 0,8 1,3 0, ,6 2,9 3,3 3,2 2,3 2,4 2,7 3,1 2,5 3, ,4 0,4 1,6 1,2 1,1 0,0 1,2 1,5 1,1 1, ,2-1,1-0,1-0,5-0,9 1,7-0,9-0,1-0,3-0, ,4-4,1-9,9-3,8-4,6-3,6-4,9-5,2-3,9-5, ,2 3,9 4,5 2,2 3,7 0,2 4,3 3,5 2,8 3, ,1 2,1 3,0 2,0-1,2 1,0 3,0 1,9 1,3 1, ,4 0,3-0,3-1,3 1,3 0,4-0,7-0,4-0,1-0, ,5 0,1-0,4-0,3-0,6-0,4 1,1-0,1 0,2-0,2 2013

52 Bruttoinlandsprodukt je Einwohner Jahr Niedersachsen Baden- Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg- Vorpommern EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen ,4 0,1-1,1 0,7 1,6-0,4 2,0 1,0 0, ,2 2,5-0,1 3,3 0,6 2,2 1,5 3,0 2, ,5 1,4 2,2 2,0 1,5 1,5 1,2 1,7 2, ,0 3,9 4,0 4,3 4,5 1,1 3,3 3,3 4, ,4 4,9 4,7 4,5 3,7 2,6 4,0 6,3 4, ,0 0,7 4,4 3,8 1,6 2,4 1,2 3,5 3, ,1-1,8 0,0-1,8-8,5-4,5-5,4-0,9-3, ,2 5,8 3,2 5,4 6,7 2,7 3,4 3,6 6, ,4 5,9 3,4 2,8 3,4 0,4 3,2 3,9 5, ,0 1,7 0,8 2,9 2,4 2,4 0,6 3,3 2, ,4 2,5 2,6 3,4 2,5 2,0 3,0 1,5 2,1 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt ,8-0,3-2,4 0,1 0,2-3,3 0,2 0,1 0, ,2 1,6-1,3 2,0-0,5 1,1 0,2 2,1 1, ,1 1,1 1,4 1,5 0,5 0,5 0,4 1,4 2, ,9 3,7 3,7 3,0 3,7 1,6 3,4 2,5 3, ,7 3,4 3,0 1,9 2,0 1,5 2,9 5,1 3, ,3 0,2 3,7 2,1 1,1 3,2 0,9 2,1 2, ,9-3,5-1,6-2,2-8,5-4,1-7,1-0,7-4, ,4 4,8 2,0 3,7 5,4 0,6 2,6 1,3 5, ,5 4,9 2,4 0,7 2,4 0,1 2,6 2,0 4, ,8 0,3-0,6 0,9 0,8 1,0-0,4 1,1 0, ,4 0,5-0,1 0,8 0,2-0,1 0,6-0,7-0,1

53 bis 2013 nach Bundesländern Deutschland Nordrhein- Westfalen Rheinland- Pfalz Saarland Sachsen Sachsen- Anhalt Schleswig- Holstein Thüringen Neue Bundesländer ohne Berlin Früheres Bundesgebiet ohne Berlin Jahr EUR - in jeweiligen Preisen Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - in jeweiligen Preisen 0,3 0,5 1,1 2,4 1,4 1,0 2,4 0,7 1,7 0, ,6 3,0 5,2 3,8 3,5 1,8 3,6 2,3 3,5 2, ,1 0,5 5,5 0,8 1,7 0,3 1,3 1,4 1,4 1, ,5 4,0 4,8 5,1 5,3 3,4 4,7 4,1 4,7 4, ,4 4,4 5,3 5,0 5,9 2,4 5,7 5,1 5,3 5, ,6 1,9 1,9 1,7 2,6 3,3 1,9 2,0 2,5 1, ,6-2,2-9,3-2,3-3,2-2,8-3,2-3,7-2,3-4, ,9 5,7 6,7 4,5 6,5 2,2 6,7 5,2 5,3 5, ,2 5,1 6,2 4,5 1,7 3,4 5,8 4,6 3,8 4, ,2 2,7 1,5 1,4 3,7 2,4 1,8 2,0 2,4 2, ,2 2,3 1,2 2,9 1,6 2,4 3,2 2,5 2,7 2, Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % - preisbereinigt - 1,0-0,4-0,1 1,7 0,7-0,1 2,0-0,4 1,0-0, ,3 2,3 3,9 2,6 2,2 1,0 2,6 1,2 2,4 1, ,1 0,1 3,9 0,5 1,2 0,0 1,1 0,7 1,0 0, ,0 3,7 3,7 4,7 4,3 2,9 4,2 3,8 3,9 3, ,2 2,5 2,7 3,4 3,5 1,5 3,8 3,4 3,4 3, ,6 0,7 0,9 0,6 1,1 2,9 0,6 1,3 1,2 1, ,4-3,7-10,0-3,6-4,0-3,1-4,5-4,9-3,2-5, ,1 4,7 5,8 3,4 4,9 0,5 5,6 4,2 3,9 4, ,4 3,4 4,7 2,9-0,6 2,0 4,3 3,3 2,0 3, ,7 1,0 0,1-0,3 1,6 0,8 0,0 0,5 0,5 0, ,1 0,3-0,9 0,4-0,4-0,2 1,0 0,2 0,3 0,2 2013

54 A*1 A*3 A*10 m. Zus. + C A*10 + C A*21 WZ Bezeichnung A-T Alle Wirtschaftsbereiche A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei B-F Produzierendes Gewerbe B-E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe B C D E F Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Verarbeitendes Gewerbe Energieversorgung Wasserversorgung, Entsorgung u. Beseitig. von Umweltverschm. Baugewerbe G-T Dienstleistungsbereiche G-J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation G-I Handel, Verkehr, Gastgewerbe G H I Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen Verkehr und Lagerei Gastgewerbe J Information und Kommunikation K-N Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen K Finanz- und Versicherungsdienstleister L Grundstücks- und Wohnungswesen M-N Unternehmensdienstleister M N Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleister Sonstige Unternehmensdienstleister O-T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit O-Q Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit O P Q Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung Erziehung und Unterricht Gesundheits- und Sozialwesen R-T Sonstige Dienstleister R S T Kunst, Unterhaltung und Erholung Sonstige Dienstleister a.n.g. Häusliche Dienste

55

56 E II, E III - j / 07 Ergebnisse der Ergänzungserhebung im Bauhauptgewerbe und der Jährlichen Erhebung im Ausbaugewerbe in Thüringen Juni 2007 Bestell - Nr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht P I - j / 15 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2005 bis 2015 - Ergebnisse der 1. Fortschreibung 2015 - Bestell-Nr. 15 101 Thüringer Landesamt für

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht P I - j / 14 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2000 bis 2014 - Ergebnisse der 1. Fortschreibung 2014 - Bestell-Nr. 15 101 Thüringer Landesamt für

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht P I - j / 13 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 1991 bis 2013 - Ergebnisse der Originärberechnung - Bestell-Nr. 15 102 Thüringer Landesamt für Statistik

Mehr

P I - j / 08. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 1998 bis Ergebnisse der 1. Fortschreibung Bestell - Nr

P I - j / 08. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 1998 bis Ergebnisse der 1. Fortschreibung Bestell - Nr P I - j / 08 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 1998 bis 2008 - Ergebnisse der 1. Fortschreibung 2008 - Bestell - Nr. 15 100 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

P I - j / 12. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2001 bis 2012 nach Kreisen. Bestell - Nr

P I - j / 12. Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2001 bis 2012 nach Kreisen. Bestell - Nr P I - j / 12 Bruttoinlandsprodukt in Thüringen 2001 bis 2012 nach Kreisen Bestell - Nr. 15 201 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts -

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Bremen Statistische Berichte Ausgegeben im Juni 2013 ISSN 1430-4457 PI 1 - j / 12, Ausgabe 1 Statistisches Landesamt Bremen An der Weide 14-16 28195 Bremen Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

P I - j / 10. Arbeitnehmerentgelt in Thüringen Bestell - Nr

P I - j / 10. Arbeitnehmerentgelt in Thüringen Bestell - Nr P I - j / 10 Arbeitnehmerentgelt in Thüringen 2000-2010 Bestell - Nr. 15 111 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen 2008-2014 Stand: April 2015 PI j/14 Bestellnummer: 3P101 Statistisches

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen 2000-2012 Stand: Februar 2014 PI j/12 Bestellnummer: 3P104 Statistisches esamt Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in den kreisfreien

Mehr

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Schleswig-Holstein

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: P I () - j 5 S H Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt Erwerbstätige 99 bis 05, Arbeitsvolumen 008 bis 05 in Schleswig-Holstein

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Hamburg

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Hamburg Statistisches Amt für Hamburg Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: P I () - j 5 HH Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt Erwerbstätige 99 bis 05, Arbeitsvolumen 008 bis 05 in Hamburg

Mehr

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen und Deutschland 1991 bis 2007

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen und Deutschland 1991 bis 2007 Hessisches Statistisches Landesamt Kennziffer: P I 1 - j/91-07 März 2016 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen und Deutschland 1991 bis 2007 Sonderveröffentlichung der revidierten Ergebnisse

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen STATISTISCHE BERICHTE P I j/11 2008-2011 Stand: Juli 2012 Revidierte Ergebnisse nach Revision

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen 2008-2013 Stand: März 2014 PI j/13 Bestellnummer: 3P101 Statistisches

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen 2008-2012 Stand: März 2013 PI j/12 Bestellnummer: 3P101 Statistisches

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Inhaltsverzeichnis

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Inhaltsverzeichnis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Inhaltsverzeichnis 21 Vorbemerkungen... 520 Tabellen... 524 21.01 Entstehung Verwendung des Bruttoinlandsprodukts in jeweiligen Preisen 2009 bis 2013... 524 21.02

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Erwerbstätige im Freistaat Sachsen (Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder) 2000 bis 2014 A VI 6 j/14 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Artikel-Nr. 4165 14001 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen P I 5 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-24 74 31.05.2016 Entstehung, Verteilung und Verwendung des Bruttoinlandsprodukts 2000 bis 2014 Der vorliegende

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 1 - j/08-15 März 2016 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen und Deutschland 2008 bis 2015 Hessisches Statistisches

Mehr

Bruttoinlandsprodukt 2013 um 0,2 Prozent gestiegen

Bruttoinlandsprodukt 2013 um 0,2 Prozent gestiegen Bruttoinlandsprodukt 2013 um 0,2 Prozent gestiegen Von Werner Kertels Die rheinland-pfälzische Wirtschaft ist 2013 nur schwach gewachsen. Preisbereinigt stieg das Bruttoinlandsprodukt um 0,2 Prozent. Im

Mehr

Deutsche Wirtschaft. 3. Vierteljahr Statistisches Bundesamt. Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,verkettet Veränderungzum Vorjahresquartal % 4

Deutsche Wirtschaft. 3. Vierteljahr Statistisches Bundesamt. Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,verkettet Veränderungzum Vorjahresquartal % 4 Deutsche Wirtschaft 3. Vierteljahr 2016 Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,verkettet Veränderungzum Vorjahresquartal % 4 Veränderungzum Vorquartal 3 2 1,5 1 0-1 -2 0,2 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder Gesamtwirtschaftliche Ergebnisse im Bundesländervergleich Ausgabe 2016 Die vorliegenden gesamtwirtschaftlichen Ergebnisse für die Bundesländer s basieren

Mehr

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren von Inflation und Arbeitslosigkeit verbunden. Um den jeweils aktuellen Zustand der Hamburger Wirtschaft

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 1991 bis 2013 P I 1 j/13, P I 4 - j/12 Inhalt Vorbemerkungen

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Kapitel 2 Messung wirtschaftlichen Wachstums

Kapitel 2 Messung wirtschaftlichen Wachstums Kapitel 2 Messung wirtschaftlichen Wachstums 2.1 Nominales Bruttoinlandsprodukt 2.2 Reales Bruttoinlandsprodukt 2.3 Preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt 2.1 Nominales Bruttoinlandsprodukt Nominales Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD P I 1 (4) - vj 3/12 H 20. Dezember 2012 Erwerbstätige in Hamburg Vierteljahresergebnisse zum 3. Quartal 2012

Mehr

Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012

Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A II S - j 10/12 HH Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012 Herausgegeben am: 27. August 2015 Impressum Statistische

Mehr

Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2008 um 1,2% gestiegen

Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2008 um 1,2% gestiegen Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2008 um % gestiegen Von Werner Kertels In der zweiten Jahreshälfte 2008 hat sich die Finanzmarktkrise auch in der realwirtschaftlichen Entwicklung der rheinland-pfälzischen

Mehr

Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Hamburg 3. Quartal 2016

Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Hamburg 3. Quartal 2016 Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: N I 1 - vj 3/16 HH Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in 3. Quartal 2016 Herausgegeben am:

Mehr

Bruttoinlandsprodukt 2012 um 0,9 Prozent gestiegen

Bruttoinlandsprodukt 2012 um 0,9 Prozent gestiegen Bruttoinlandsprodukt 2012 um Prozent gestiegen Von Werner Kertels Das wirtschaftliche Wachstum hat im vergangenen Jahr spürbar nachgelassen. Preisbereinigt stieg das Bruttoinlandsprodukt in Rheinland-Pfalz

Mehr

Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2009 um 5% gesunken

Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2009 um 5% gesunken Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2009 um 5% gesunken Von Werner Kertels Die rheinland-pfälzische Wirtschaft ist im Jahr 2009 deutlich geschrumpft. Infolge der weltweiten Wirtschaftskrise ist das preisbereinigte

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 5 - j / 13 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Brandenburg

Mehr

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in %

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bayern 3,3 Bremen 3,1 Brandenburg 2,9 Berlin Sachsen 2,5 2,6 Baden-Würtemberg

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 5 - j / 12 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in den kreisfreien Städten und Landkreisen im Land Brandenburg

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Gründungsgeschehen Nordrhein-Westfalens

Aktuelle Entwicklungen im Gründungsgeschehen Nordrhein-Westfalens Aktuelle Entwicklungen im Gründungsgeschehen Nordrhein-Westfalens Jahrestagung der kommunalen Wirtschaftsförderung NRW Dortmund, 30. Juni 2016 Dr. Rosemarie Kay Institut für Mittelstandsforschung (IfM)

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik ZAHLEN DATEN FAKTEN www.statistik.thueringen.de Statistischer Bericht C IV - 2 j / 08 Größenstruktur der landwirtschaftlichen Betriebe in Thüringen 2008 Bestell - Nr. 03 414 Thüringer Landesamt für Statistik

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 4,11 3,99

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 4,11 3,99 2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) Entstehungsbereiche Land-, Forstwirtschaft & Fischerei = Primärbereich Milliarden 3,52 3,20 3,76 4,11 3,99 Bergbau; Herstellung von Waren 39,73

Mehr

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 4,14 3,91

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 4,14 3,91 2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) Entstehungsbereiche Land-, Forstwirtschaft & Fischerei = Primärbereich Milliarden 3,52 3,20 3,76 4,14 3,91 Bergbau; Herstellung von Waren 39,73

Mehr

P I - j / 13. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen für Thüringen 2000 bis Bestell - Nr

P I - j / 13. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen für Thüringen 2000 bis Bestell - Nr P I - j / 13 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen für Thüringen 2000 bis 2013 Bestell - Nr. 15 112 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts

Mehr

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 3,91 3,94

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 3,91 3,94 2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) Entstehungsbereiche Land-, Forstwirtschaft & Fischerei = Primärbereich Milliarden 3,52 3,20 3,76 3,91 3,94 Bergbau; Herstellung von Waren 39,73

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO 4,2 Prozent aller Studenten in der Bundesrepublik studieren an sächsischen Hochschulen, bei den Ingenieurwissenschaften

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 3 - j/2008-2014 (rev.) September 2016 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

C I - unreg. / 10. Ausbringung von Wirtschaftsdünger in Thüringen Bestell - Nr

C I - unreg. / 10. Ausbringung von Wirtschaftsdünger in Thüringen Bestell - Nr C I - unreg. / 10 Ausbringung von Wirtschaftsdünger in Thüringen 2010 Bestell - Nr. 03 110 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Binnenhandel G I - m Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Großhandel in Mecklenburg-Vorpommern April 2012 Bestell-Nr.: G123 2012 04 Herausgabe: 19. Juni 2012 Printausgabe:

Mehr

K I - j / 08. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr

K I - j / 08. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr K I - j / 08 Sozialhilfe in Thüringen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am 31.12.2008 Bestell - Nr. 10 108 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat nach Kreisfreien Städten und kreisen 1997 bis 2006 P I 4 - j/06 ISSN 1435-8816 Preis: 9,60 Gesamtrechnungen Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Ergebnisdarstellung

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Arbeitnehmerentgelt, Bruttolöhne und -gehälter in den kreisfreien Städten und Landkreisen STATISTISCHE BERICHTE PI j/11 2000-2011 Stand: Februar 2013 Bestellnummer:

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 NRW.BANK.Research Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 Ausgewählte Indikatoren Inhalt Einführung 1. Demografie 2. Bruttoinlandsprodukt 3. Bruttowertschöpfung 4. Erwerbstätige

Mehr

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Land Hamburg Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Land Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Land Hamburg im 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit Bestand

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A VI 11 - j / 08 Erwerbstätigenrechnung Standardarbeitsvolumen und Vollzeitäquivalente in den kreisfreien Städten und n des Landes Brandenburg statistik Berlin Brandenburg Jahresergebnisse

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Das vereinigte Deutschland 1990 bis heute

Das vereinigte Deutschland 1990 bis heute Falter / Extra Das vereinigte Deutschland 1990 bis heute 1 Wirtschafts- und Strukturdaten nach Bundesländern Ausländische Bevölkerung 2013 * Anteil in Prozent Arbeitslose 2013 ** Quote in Prozent bezogen

Mehr

Zur Genauigkeit von ex post Prognosen des Wirtschaftswachstums in Ost- und Westdeutschland

Zur Genauigkeit von ex post Prognosen des Wirtschaftswachstums in Ost- und Westdeutschland Zur Genauigkeit von ex post Prognosen des Wirtschaftswachstums in Ost- und Westdeutschland 2. Berliner VGR-Kolloquium 9./10. Juni 2009 Prognosen und VGR der Länder Prognosis (griechisch) = Vorherwissen

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen STATISTISCHES LANDESAMT 2017 Mikrozensus Statistik nutzen Bevölkerung und Privathaushalte 2015 Bevölkerung 1 insgesamt 4 018 800 x 100 ledig 1 547 800 0,2 38,5 verheiratet 1 895 800-1,4 47,2 geschieden

Mehr

Deutliche Unterschiede in den Jahresarbeitszeiten zwischen den Bundesländern

Deutliche Unterschiede in den Jahresarbeitszeiten zwischen den Bundesländern zu sein, weil trotz methodischer Einschränkungen die Resultate robust sind und im Gegensatz zum Heckman-Schätzer keine restriktiven Verteilungsannahmen getroffen werden müssen. Im Ergebnis des Matched-Pairs-Ansatzes

Mehr

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Dokumentation für das Jahr 2006 Stand: 25.05.2007 Bundesagentur für Arbeit Datenzentrum Statistik Regensburger Straße 104 90478 Nürnberg

Mehr

Die Schlachtungen in Hamburg im Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Die Schlachtungen in Hamburg im Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: C III 2 - m 12/15 HH Die Schlachtungen in Hamburg im Dezember 2015 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8.

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 8. Mai 2014 Artikelnummer: 2140400137004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

3. Grundzüge der Makroökonomik. 3.3 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung. Allgemeine Volkswirtschaftslehre. WiMa und andere (AVWL I) WS 2007/08

3. Grundzüge der Makroökonomik. 3.3 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung. Allgemeine Volkswirtschaftslehre. WiMa und andere (AVWL I) WS 2007/08 3. Grundzüge der Makroökonomik 3.3 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 1 Ziel: zahlenmäßige Erfassung des Wirtschaftsgeschehens einer Volkswirtschaft eine abgeschlossene Periode Berücksichtigung aller

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen 469 2008 betrug das reale Wirtschaftswachstum in Sachsen 0,9 Prozent. Der Bruttoverdienst lag 2008 im Schnitt bei 22 565 je Arbeitnehmer.

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Hamburg März 2016

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Hamburg März 2016 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 03/16 HH Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Hamburg Herausgegeben am: 15. Juli

Mehr

Mittelständisches Unternehmertum

Mittelständisches Unternehmertum Mittelständisches Unternehmertum Kennzeichen und Unterschiede Jahr 2014 Eine Untersuchung der Creditreform Wirtschaftsforschung INHALT SEITE 1 Einleitung 1 2 Hauptergebnisse 1 3 Methodik 2 4 Ergebnisse

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Binnenhandel G I - m Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Mecklenburg-Vorpommern Januar 2016 Bestell-Nr.: Herausgabe: Printausgabe: G113 2016 01 12. April 2016

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Inhaltsverzeichnis 21 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Entstehung, Verteilung Verwendung des Inlandsprodukts Vorbemerkungen... 538 Tabellen... 542 21.01 Entstehung Verwendung des Bruttoinlandsprodukts

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Juni 2015

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Juni 2015 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 06/15 SH Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben am:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Binnenhandel G I - m Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Mecklenburg-Vorpommern Februar 2016 Bestell-Nr.: Herausgabe: Printausgabe: G113 2016 02 19. April

Mehr

C IV - unreg. / 10. Ausbringung von Wirtschaftsdünger in Thüringen vorläufige Ergebnisse - Bestell - Nr

C IV - unreg. / 10. Ausbringung von Wirtschaftsdünger in Thüringen vorläufige Ergebnisse - Bestell - Nr C IV - unreg. / 10 Ausbringung von Wirtschaftsdünger in Thüringen 2010 - vorläufige Ergebnisse - Bestell - Nr. 03 111 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch

Mehr

Entstehung, Verteilung und Verwendung des Bruttoinlandsprodukts 1991 bis 2006

Entstehung, Verteilung und Verwendung des Bruttoinlandsprodukts 1991 bis 2006 Kennziffer: P I j/2006 Bestellnr.: P1013 200600 Juli 2007 Entstehung, Verteilung und Verwendung des Bruttoinlandsprodukts 1991 bis 2006 STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2007 ISSN 1430-5186

Mehr

K I - j / 13. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr

K I - j / 13. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr K I - j / 13 Sozialhilfe in Thüringen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am 31.12.2013 Bestell - Nr. 10 108 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen (Teil 1)

Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen (Teil 1) und (Teil 1) In absoluten Zahlen*, und Geberländer Empfängerländer -3.797-1.295 Bayern -2.765-1.433 Baden- Württemberg * Ausgleichszuweisungen des s: negativer Wert = Geberland, positiver Wert = Empfängerland;

Mehr

3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA

3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA 3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA 3.1. Erwerbspersonen 3.1.a Erwerbsquoten nach Altersgruppen und Geschlecht im Land Brandenburg 3.1.b Erwerbsquoten nach Landkreisen und kreisfreien Städten im Land

Mehr

11. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

11. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen . Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen . Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Inhaltsverzeichnis Tabellen T 1: Ausgewählte gesamtwirtschaftliche Kennzahlen für Rheinland-Pfalz und für Deutschland 1991

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Unternehmen, Betriebe und Beschäftigte (Unternehmensregister)

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Unternehmen, Betriebe und Beschäftigte (Unternehmensregister) Unternehmen, Betriebe und (Unternehmensregister) Unternehmen in der Region Stuttgart nach Wirtschaftszweigen Freiberufl., wissensch. u. techn. Dienstleistungen 17,3% Handel, Kfz-Instandhaltung und -reparatur

Mehr

Sektorale und gesamtwirtschaftliche Vermögensbilanzen Statistisches Bundesamt

Sektorale und gesamtwirtschaftliche Vermögensbilanzen Statistisches Bundesamt Sektorale und gesamtwirtschaftliche Vermögensbilanzen 1999-2015 Statistisches Bundesamt Herausgeber (Sachvermögen): Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Internet: www.destatis.de Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

ÜBUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 2013) Aufgabenblatt 3

ÜBUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 2013) Aufgabenblatt 3 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Prof. Dr. Bernd Lucke, Dr. Michael Paetz ÜBUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 2013) Aufgabenblatt 3 Aufgabe 1: Kreislaufanalyse VGR Betrachten Sie die

Mehr

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen Prozent 100 90 3,0 28,5 60,9 % 67,8 % 72,4 % 73,7 % 38.712 38.148 38.976 41.613 2,1 1,7 1,6 22,1 19,9 18,8 Anteil der Erwerbstätigen Land- und Forstwirtschaft, produzierendes Gewerbe (ohne ) 80 70 60 7,6

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Bruttolöhne und -gehälter - erreichter Stand in Mecklenburg-Vorpommern 20 Jahre nach der Wende

Gesamtwirtschaftliche Bruttolöhne und -gehälter - erreichter Stand in Mecklenburg-Vorpommern 20 Jahre nach der Wende Gesamtwirtschaftliche Bruttolöhne und -gehälter - erreichter Stand in 20 Jahre nach der Wende Die im Durchschnitt der Wirtschaft s gezahlten Bruttolöhne und -gehälter betrugen im Jahr 2009 je Arbeitnehmer

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle Informationen der Statistikstelle RE HAM BOT OB GE HER DO UN DU MH E BO KR ME EN HA D W NE SG RS LEV Städtevergleich der 10 nach Einwohnern kleinsten kreisfreien Großstädte in NRW 2012 Herausgeber und

Mehr

Zivilgesellschaft in Zahlen Statistische Erfassung des Dritten Sektors

Zivilgesellschaft in Zahlen Statistische Erfassung des Dritten Sektors Zivilgesellschaft in Zahlen Statistische Erfassung des Dritten Sektors Dr. Roland Gnoss Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Fachtagung am 29. Juni 2011 im Deutsche Bank Forum Berlin Gliederung Ziele des

Mehr

Positive Trends auf dem badenwürttembergischen

Positive Trends auf dem badenwürttembergischen Positive Trends auf dem badenwürttembergischen Wirtschaft, Monika Kaiser Die Bilanz auf dem baden-württembergischen fiel im Jahr 2013 auf den ersten Blick sehr erfreulich aus. Zum dritten Mal in Folge

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 24. April 2013 Artikelnummer: 2140400127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Tabelle 1: Schätzung der volkswirtschaftlichen Produktionsausfallkosten und der ausgefallenen Bruttowertschöpfung

Tabelle 1: Schätzung der volkswirtschaftlichen Produktionsausfallkosten und der ausgefallenen Bruttowertschöpfung Volkswirtschaftliche Kosten durch Arbeitsunfähigkeit 204 Mit einer durchschnittlichen Arbeitsunfähigkeit von 4,4 Tagen je Arbeitnehmer/-in ergeben sich im Jahr 204 insgesamt 543,4 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage.

Mehr

Bruttoinlandsprodukt steigt 2010 um 4,8 Prozent

Bruttoinlandsprodukt steigt 2010 um 4,8 Prozent Bruttoinlandsprodukt steigt 2010 um 4,8 Prozent Von Werner Kertels Die rheinland-pfälzische Wirtschaft ist im Jahr 2010 wieder deutlich gewachsen. Nach der Rezession infolge der globalen Wirtschaftskrise

Mehr

Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder

Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder Grafische Darstellung von Indikatoren des Arbeitsmarktes und der Wirtschaft Ausgabe 211 STATISTISCHE ÄMTER DES BUNDES UND DER LÄNDER Impressum Herausgeber:

Mehr

Konjunktur und Wirtschaftswachstum in Bayern seit 1991

Konjunktur und Wirtschaftswachstum in Bayern seit 1991 37 Beiträge aus der Statistik Konjunktur und Wirtschaftswachstum in Bayern seit 1991 Dr. Tilman von Roncador Die Konjunktur und das Wirtschaftswachstum werden üblicherweise anhand der preisbereinigten

Mehr

Wirtschaftsbereiche. Sekundärer Sektor Sachgüterproduktion Bergbau, Energie-, Bauwirtschaft und verarbeitendes Gewerbe

Wirtschaftsbereiche. Sekundärer Sektor Sachgüterproduktion Bergbau, Energie-, Bauwirtschaft und verarbeitendes Gewerbe Wirtschaftsbereiche Primärer Sektor Gütergewinnung aus der unmittelbaren Natur Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Im 19. Jhdt. 50% der Erwerbstätigen heute 2% Sekundärer Sektor Sachgüterproduktion Bergbau,

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/4448 19. Wahlperiode 03.11.09 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Elke Badde (SPD) vom 26.10.09 und Antwort des Senats Betr.: Mehr

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr