LEVEL 3: GERMAN 2010 CD TRANSCRIPT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEVEL 3: GERMAN 2010 CD TRANSCRIPT"

Transkript

1 LEVEL 3: GERMAN 2010 CD TRANSCRIPT 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 1 New Zealand Qualifications Authority: NCEA Level 3 German To start with, you will hear two sample sentences in German to familiarise you with the voice on the recording. You will not have to answer any questions on these sentences. Zürich ist nicht die Hauptstadt, aber doch die gröβte Stadt in der Schweiz. Nicht alle Leute in der Schweiz können jodeln, aber Musik ist ein beliebtes Thema. The Supervisor will now check for audibility. Pause 10 seconds Open Question Booklet to page 2. Listen to TWO passages. You will hear EACH passage FOUR times: The first time, you will hear the passage as a whole. The second and third times you will hear the passage in sections, with a pause after each. The fourth time, you will hear the passage again as a whole. As you listen, make notes in the Listening Notes boxes provided. First Passage: Melanie Oesch, yodelling sensation Question One and Question Two are based on the First Passage. Answer them in English, on pages 2, 3, 4 and 5. First reading Glocken Gruppe Stimme Stil means bells means group means voice means style Pause 5 seconds

2 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 2 Ein traditionelles schweizerisches Haus mit Kuhglocken und Blumen an der Fassade, eine Schweizer Flagge. Genau so stellt man sich ein Haus vor, in dem Schweizer Volksmusik gespielt wird. Im Hintergrund sind schneebedeckte Berge, ums Haus Kühe und dunkle Bäume. Hier wohnt Melanie Oesch, der neue Stern am Volksmusikhimmel, mit ihrer Familie. Die Oesch-Familie aus Schwarzenegg im Berner Oberland arbeitet sehr gut zusammen. Seit drei Generationen pflegen sie die Volksmusik, ihre Gruppe heiβt deshalb Oesch s die Dritten. Am 17. Februar 2007 änderte sich alles. Als Nobody gewann die Familiengruppe den ersten Preis in einer Fernsehshow. Zu danken dafür ist der 21-jährigen Jodlerin Melanie. Sie jodelt mit einer Stimme, die klar ist wie das Wasser in den Bergen. Für sie gibt es nichts Schöneres, als vor Menschen zu singen. Es ist, als ob die Volksmusikfreunde auf diese junge Frau gewartet hätten. Sie ist neu, frisch und lebendig. Plötzlich erscheinen junge Leute auf ihren Konzerten, die früher mit Volksmusik überhaupt nichts zu tun hatten. Eine junge Jodlerin ist ganz anders als die Klischeevorstellung und gilt deshalb als etwas Besonderes. So versucht Melanie Oesch ihre Popularität zu erklären. Vater Hansueli meint: So schnell, wie wir aufgestiegen sind, können wir auch vergessen werden. Deshalb versuchen Oesch s die Dritten trotz der vielen Auftritte ihren normalen Alltag und Beruf weiterzufűhren. Vater Hansueli als Postbeamter, Mutter Annemarie als Krankenpflegerin, Mike, 19, als Skirennfahrer, Kevin, 18, als Elektriker und Familienfreund, Heinz Haldi, 42, als Mechaniker. Wenn es jemand als Profi schaffen könnte, dann sicher die Melanie. Doch Melanie möchte nicht allein auftreten. Wir haben den Erfolg zusammen aufgebaut, ich will mit der Gruppe spielen, sagt sie. Das Jodeln sei für sie eine Leidenschaft. Es gibt mir eine Art Kick, wie das vielleicht beim Leistungsport passiert. Mit fünf Jahren trat sie auf Geburtstagen und Familienfeiern auf. Vater und Groβvater Oesch, die damals in einem Trio spielten, ließen die drei Kinder bei diesen Abenden ab und zu mitsingen. Mit der Zeit lernte Melanie vom Vater das Jodeln, und die Brüder begannen Gitarre und elektrischen Bass zu spielen. Modernere Musikinstrumente gehören jetzt zum Oesch-Stil: Auf der einen Seite pflegt man die Traditionen, auf der anderen aber baut man auch Neues ein. Hansueli Oesch meint: Man soll das spielen, was einem Freude macht. Am Musikgymnasium merkte Melanie aber, dass Jodeln bei anderen jungen Leuten nicht zu den beliebtesten Musikstilen gehört. Die waren fast schockiert, als sie hörten, es komme da eine, die jodle, erinnert sie sich. Inzwischen gehören einige der damals skeptischen Schulkollegen zu den treusten Konzertgängern von Oesch s die Dritten.

3 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 3 Second and third readings: in sections with 40-second pauses. QUESTION ONE Use Section (a) and Section (b) to answer this question. Section (a) Glocken Gruppe means bells means group Ein traditionelles schweizerisches Haus mit Kuhglocken und Blumen an der Fassade, eine Schweizer Flagge. Genau so stellt man sich ein Haus vor, in dem Schweizer Volksmusik gespielt wird. Im Hintergrund sind schneebedeckte Berge, ums Haus Kühe und dunkle Bäume. Hier wohnt Melanie Oesch, der neue Stern am Volksmusikhimmel, mit ihrer Familie. Die Oesch-Familie aus Schwarzenegg im Berner Oberland arbeitet sehr gut zusammen. Seit drei Generationen pflegen sie die Volksmusik, ihre Gruppe heiβt deshalb Oesch s die Dritten. Pause 40 Seconds Section (a) again Ein traditionelles schweizerisches Haus mit Kuhglocken und Blumen an der Fassade, eine Schweizer Flagge. Genau so stellt man sich ein Haus vor, in dem Schweizer Volksmusik gespielt wird. Im Hintergrund sind schneebedeckte Berge, ums Haus Kühe und dunkle Bäume. Hier wohnt Melanie Oesch, der neue Stern am Volksmusikhimmel, mit ihrer Familie. Die Oesch-Familie aus Schwarzenegg im Berner Oberland arbeitet sehr gut zusammen. Seit drei Generationen pflegen sie die Volksmusik, ihre Gruppe heiβt deshalb Oesch s die Dritten. Pause 40 Seconds Section (b) Stimme means voice

4 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 4 Am 17. Februar 2007 änderte sich alles. Als Nobody gewann die Familiengruppe den ersten Preis in einer Fernsehshow. Zu danken dafür ist der 21-jährigen Jodlerin Melanie. Sie jodelt mit einer Stimme, die klar ist wie das Wasser in den Bergen. Für sie gibt es nichts Schöneres, als vor Menschen zu singen. Es ist, als ob die Volksmusikfreunde auf diese junge Frau gewartet hätten. Sie ist neu, frisch und lebendig. Plötzlich erscheinen junge Leute auf ihren Konzerten, die früher mit Volksmusik überhaupt nichts zu tun hatten. Eine junge Jodlerin ist ganz anders als die Klischeevorstellung und gilt deshalb als etwas Besonderes. So versucht Melanie Oesch ihre Popularität zu erklären. Pause 40 Seconds Section (b) again Am 17. Februar 2007 änderte sich alles. Als Nobody gewann die Familiengruppe den ersten Preis in einer Fernsehshow. Zu danken dafür ist der 21-jährigen Jodlerin Melanie. Sie jodelt mit einer Stimme, die klar ist wie das Wasser in den Bergen. Für sie gibt es nichts Schöneres, als vor Menschen zu singen. Es ist, als ob die Volksmusikfreunde auf diese junge Frau gewartet hätten. Sie ist neu, frisch und lebendig. Plötzlich erscheinen junge Leute auf ihren Konzerten, die früher mit Volksmusik überhaupt nichts zu tun hatten. Eine junge Jodlerin ist ganz anders als die Klischeevorstellung und gilt deshalb als etwas Besonderes. So versucht Melanie Oesch ihre Popularität zu erklären. Pause 40 Seconds QUESTION TWO Use Section (c), Section (d) and Section (e) to answer this question. Section (c) Gruppe means group Vater Hansueli meint: So schnell, wie wir aufgestiegen sind, können wir auch vergessen werden. Deshalb versuchen Oesch s die Dritten trotz der vielen Auftritte ihren normalen Alltag und Beruf weiterzufűhren. Vater Hansueli als Postbeamter, Mutter Annemarie als Krankenpflegerin, Mike, 19, als Skirennfahrer, Kevin, 18, als Elektriker und Familienfreund, Heinz Haldi, 42, als Mechaniker. Wenn es jemand als Profi schaffen könnte, dann sicher die Melanie. Doch Melanie möchte nicht allein auftreten. Wir haben den Erfolg zusammen aufgebaut, ich will mit der Gruppe spielen, sagt sie. Das Jodeln sei für sie eine Leidenschaft. Es gibt mir eine Art Kick, wie das vielleicht beim Leistungsport passiert.

5 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 5 Section (c) again Vater Hansueli meint: So schnell, wie wir aufgestiegen sind, können wir auch vergessen werden. Deshalb versuchen Oesch s die Dritten trotz der vielen Auftritte ihren normalen Alltag und Beruf weiterzufűhren. Vater Hansueli als Postbeamter, Mutter Annemarie als Krankenpflegerin, Mike, 19, als Skirennfahrer, Kevin, 18, als Elektriker und Familienfreund, Heinz Haldi, 42, als Mechaniker. Wenn es jemand als Profi schaffen könnte, dann sicher die Melanie. Doch Melanie möchte nicht allein auftreten. Wir haben den Erfolg zusammen aufgebaut, ich will mit der Gruppe spielen, sagt sie. Das Jodeln sei für sie eine Leidenschaft. Es gibt mir eine Art Kick, wie das vielleicht beim Leistungsport passiert. Section (d) Stil means style Mit fünf Jahren trat sie auf Geburtstagen und Familienfeiern auf. Vater und Groβvater Oesch, die damals in einem Trio spielten, ließen die drei Kinder bei diesen Abenden ab und zu mitsingen. Mit der Zeit lernte Melanie vom Vater das Jodeln, und die Brüder begannen Gitarre und elektrischen Bass zu spielen. Modernere Musikinstrumente gehören jetzt zum Oesch-Stil: Auf der einen Seite pflegt man die Traditionen, auf der anderen aber baut man auch Neues ein. Hansueli Oesch meint: Man soll das spielen, was einem Freude macht. Section (d) again Mit fünf Jahren trat sie auf Geburtstagen und Familienfeiern auf. Vater und Groβvater Oesch, die damals in einem Trio spielten, ließen die drei Kinder bei diesen Abenden ab und zu mitsingen. Mit der Zeit lernte Melanie vom Vater das Jodeln, und die Brüder begannen Gitarre und elektrischen Bass zu spielen. Modernere Musikinstrumente gehören jetzt zum Oesch-Stil: Auf der einen Seite pflegt man die Traditionen, auf der anderen aber baut man auch Neues ein. Hansueli Oesch meint: Man soll das spielen, was einem Freude macht. Section (e) Stil means style

6 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 6 Am Musikgymnasium merkte Melanie aber, dass Jodeln bei anderen jungen Leuten nicht zu den beliebtesten Musikstilen gehört. Die waren fast schockiert, als sie hörten, es komme da eine, die jodle, erinnert sie sich. Inzwischen gehören einige der damals skeptischen Schulkollegen zu den treusten Konzertgängern von Oesch s die Dritten. Section (e) again Am Musikgymnasium merkte Melanie aber, dass Jodeln bei anderen jungen Leuten nicht zu den beliebtesten Musikstilen gehört. Die waren fast schockiert, als sie hörten, es komme da eine, die jodle, erinnert sie sich. Inzwischen gehören einige der damals skeptischen Schulkollegen zu den treusten Konzertgängern von Oesch s die Dritten.. Final Reading Pause 5 seconds

7 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 7 Ein traditionelles schweizerisches Haus mit Kuhglocken und Blumen an der Fassade, eine Schweizer Flagge. Genau so stellt man sich ein Haus vor, in dem Schweizer Volksmusik gespielt wird. Im Hintergrund sind schneebedeckte Berge, ums Haus Kühe und dunkle Bäume. Hier wohnt Melanie Oesch, der neue Stern am Volksmusikhimmel, mit ihrer Familie. Die Oesch-Familie aus Schwarzenegg im Berner Oberland arbeitet sehr gut zusammen. Seit drei Generationen pflegen sie die Volksmusik, ihre Gruppe heiβt deshalb Oesch s die Dritten. Am 17. Februar 2007 änderte sich alles. Als Nobody gewann die Familiengruppe den ersten Preis in einer Fernsehshow. Zu danken dafür ist der 21-jährigen Jodlerin Melanie. Sie jodelt mit einer Stimme, die klar ist wie das Wasser in den Bergen. Für sie gibt es nichts Schöneres, als vor Menschen zu singen. Es ist, als ob die Volksmusikfreunde auf diese junge Frau gewartet hätten. Sie ist neu, frisch und lebendig. Plötzlich erscheinen junge Leute auf ihren Konzerten, die früher mit Volksmusik überhaupt nichts zu tun hatten. Eine junge Jodlerin ist ganz anders als die Klischeevorstellung und gilt deshalb als etwas Besonderes. So versucht Melanie Oesch ihre Popularität zu erklären. Vater Hansueli meint: So schnell, wie wir aufgestiegen sind, können wir auch vergessen werden. Deshalb versuchen Oesch s die Dritten trotz der vielen Auftritte ihren normalen Alltag und Beruf weiterzufűhren. Vater Hansueli als Postbeamter, Mutter Annemarie als Krankenpflegerin, Mike, 19, als Skirennfahrer, Kevin, 18, als Elektriker und Familienfreund, Heinz Haldi, 42, als Mechaniker. Wenn es jemand als Profi schaffen könnte, dann sicher die Melanie. Doch Melanie möchte nicht allein auftreten. Wir haben den Erfolg zusammen aufgebaut, ich will mit der Gruppe spielen, sagt sie. Das Jodeln sei für sie eine Leidenschaft. Es gibt mir eine Art Kick, wie das vielleicht beim Leistungsport passiert. Mit fünf Jahren trat sie auf Geburtstagen und Familienfeiern auf. Vater und Groβvater Oesch, die damals in einem Trio spielten, ließen die drei Kinder bei diesen Abenden ab und zu mitsingen. Mit der Zeit lernte Melanie vom Vater das Jodeln, und die Brüder begannen Gitarre und elektrischen Bass zu spielen. Modernere Musikinstrumente gehören jetzt zum Oesch-Stil: Auf der einen Seite pflegt man die Traditionen, auf der anderen aber baut man auch Neues ein. Hansueli Oesch meint: Man soll das spielen, was einem Freude macht. Am Musikgymnasium merkte Melanie aber, dass Jodeln bei anderen jungen Leuten nicht zu den beliebtesten Musikstilen gehört. Die waren fast schockiert, als sie hörten, es komme da eine, die jodle, erinnert sie sich. Inzwischen gehören einige der damals skeptischen Schulkollegen zu den treusten Konzertgängern von Oesch s die Dritten. You now have one minute to read Question Three Pause 60 seconds

8 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 8 Second Passage: 50-räppler for a song Question Three and Question Four are based on the Second Passage. Answer them in English, on pages 6 and 7. Pause 5 seconds First reading 50-räppler Lied is a type of Swiss coin means song Pause 5 seconds

9 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 9 Sie möchten Geld wechseln zum Parken? steht auf dem kleinen Plakat an der Tür zur Leonhards-Apotheke in Zürich. Denn Probleme hat der, der mit viel Glück in den bahnhofsnahen Straβe einen Parkplatz gefunden hat, aber dann glücklos in der Tasche sucht und auch nach zweimaligen Checken des Inhalts keinen 50-Räppler findet. So viel und nur genauso viel braucht man für die zentrale Parkuhr für eine einmalige, von der Stadtpolizei streng kontrollierte Parkzeit von 30 Minuten. René Jenni von der Leonhards-Apotheke kennt die Not der Autofahrer und hat als Einziger in der Straβe Mitleid. Alle anderen Ladenbesitzer schicken frustrierte Parkgeldsuchende wieder weg. Jenni aber macht den Gestressten, die schneller sein müssen als die Polizei, gleich drei Hilfsangebote auf dem Plakat an seiner Tür. Erstens: Sie kaufen eine Kleinigkeit und erhalten Wechselgeld zum Parken. Zweitens: Sie bitten uns darum, Geld zu wechseln. Drittens: Sie singen uns ein Lied vor und erhalten 50 Räppler. Kann das wahr sein? Ja klar, sagt Jenni, der vor fünf Jahren in einer Kaffeepause mit seinen Mitarbeitern entschied, nicht einfach nicht zu wechseln wie die anderen in der Straβe. Doch ganz so einfach machen auch wir es nicht. Wir legen Wert auf Höflichkeit, und Leute, die noch Humor haben und ein Lied singen, bekommen das Parkgeld dafür. Man braucht Mut um vorzusingen. Aber schon nach zehn Sekunden lächelt Apotheker Jenni übers ganze Gesicht. Gut gemacht sagt der 44-jährige und gibt dem Sänger einen 50-Räppler. Das haben Sie sich verdient. Von den täglich zehn bis zwanzig Personen, die bei uns um Wechselgeld nachfragen, wollen die allerwenigsten vorsingen. Wenn immer möglich, macht er selber Musik. Jenni spielt seit seinerjugendzeit verschiedene Musikinstrumente und ist Organist der Herz-Jesu-Kirche in Zürich. Dass er mit seiner Leidenschaft für die Musik am Ende Apotheker und nicht Musiker geworden ist, ist für Jenni aber kein Problem. Hier in der Apotheke stehe ich mitten im Leben, habe mit Ratsuchenden, Ärzten, Mitarbeitern zu tun. Die Zeit vergeht unglaublich schnell. Ich komme am Morgen rein und zack, schon ist Abend erzählt er. Second and third readings: in sections with 40-second pauses QUESTION THREE Use Section (a) and Section (b) to answer this question. Section (a) 50-räppler is a type of Swiss coin

10 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 10 Sie möchten Geld wechseln zum Parken? steht auf dem kleinen Plakat an der Tür zur Leonhards-Apotheke in Zürich. Denn Probleme hat der, der mit viel Glück in den bahnhofsnahen Straβe einen Parkplatz gefunden hat, aber dann glücklos in der Tasche sucht und auch nach zweimaligen Checken des Inhalts keinen 50-Räppler findet. So viel und nur genauso viel braucht man für die zentrale Parkuhr für eine einmalige, von der Stadtpolizei streng kontrollierte Parkzeit von 30 Minuten. Section (a) again Sie möchten Geld wechseln zum Parken? steht auf dem kleinen Plakat an der Tür zur Leonhards-Apotheke in Zürich. Denn Probleme hat der, der mit viel Glück in den bahnhofsnahen Straβe einen Parkplatz gefunden hat, aber dann glücklos in der Tasche sucht und auch nach zweimaligen Checken des Inhalts keinen 50-Räppler findet. So viel und nur genauso viel braucht man für die zentrale Parkuhr für eine einmalige, von der Stadtpolizei streng kontrollierte Parkzeit von 30 Minuten. Section (b) 50-räppler Lied is a type of Swiss coin means song René Jenni von der Leonhards-Apotheke kennt die Not der Autofahrer und hat als Einziger in der Straβe Mitleid. Alle anderen Ladenbesitzer schicken frustrierte Parkgeldsuchende wieder weg. Jenni aber macht den Gestressten, die schneller sein müssen als die Polizei, gleich drei Hilfsangebote auf dem Plakat an seiner Tür. Erstens: Sie kaufen eine Kleinigkeit und erhalten Wechselgeld zum Parken. Zweitens: Sie bitten uns darum, Geld zu wechseln. Drittens: Sie singen uns ein Lied vor und erhalten 50 Räppler. Kann das wahr sein? Section (b) again René Jenni von der Leonhards-Apotheke kennt die Not der Autofahrer und hat als Einziger in der Straβe Mitleid. Alle anderen Ladenbesitzer schicken frustrierte Parkgeldsuchende wieder weg. Jenni aber macht den Gestressten, die schneller sein müssen als die Polizei, gleich drei Hilfsangebote auf dem Plakat an seiner Tür. Erstens: Sie kaufen eine Kleinigkeit und erhalten Wechselgeld zum Parken. Zweitens: Sie bitten uns darum, Geld zu wechseln. Drittens: Sie singen uns ein Lied vor und erhalten 50 Räppler. Kann das wahr sein?

11 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 11 QUESTION FOUR Use Section (c) and Section (d) to answer this question. Section (c) Lied 50-räppler means song is a type of Swiss coin Ja klar, sagt Jenni, der vor fünf Jahren in einer Kaffeepause mit seinen Mitarbeitern entschied, nicht einfach nicht zu wechseln wie die anderen in der Straβe. Doch ganz so einfach machen auch wir es nicht. Wir legen Wert auf Höflichkeit, und Leute, die noch Humor haben und ein Lied singen, bekommen das Parkgeld dafür. Man braucht Mut um vorzusingen. Aber schon nach zehn Sekunden lächelt Apotheker Jenni übers ganze Gesicht. Gut gemacht sagt der 44-jährige und gibt dem Sänger einen 50-Räppler. Das haben Sie sich verdient. Von den täglich zehn bis zwanzig Personen, die bei uns um Wechselgeld nachfragen, wollen die allerwenigsten vorsingen. Section (c) again Ja klar, sagt Jenni, der vor fünf Jahren in einer Kaffeepause mit seinen Mitarbeitern entschied, nicht einfach nicht zu wechseln wie die anderen in der Straβe. Doch ganz so einfach machen auch wir es nicht. Wir legen Wert auf Höflichkeit, und Leute, die noch Humor haben und ein Lied singen, bekommen das Parkgeld dafür. Man braucht Mut um vorzusingen. Aber schon nach zehn Sekunden lächelt Apotheker Jenni übers ganze Gesicht. Gut gemacht sagt der 44-jährige und gibt dem Sänger einen 50-Räppler. Das haben Sie sich verdient. Von den täglich zehn bis zwanzig Personen, die bei uns um Wechselgeld nachfragen, wollen die allerwenigsten vorsingen. Section (d) Wenn immer möglich, macht er selber Musik. Jenni spielt seit seinerjugendzeit verschiedene Musikinstrumente und ist Organist der Herz-Jesu-Kirche in Zürich. Dass er mit seiner Leidenschaft für die Musik am Ende Apotheker und nicht Musiker geworden ist, ist für Jenni aber kein Problem. Hier in der Apotheke stehe ich mitten im Leben, habe mit Ratsuchenden, Ärzten, Mitarbeitern zu tun. Die Zeit vergeht unglaublich schnell. Ich komme am Morgen rein und zack, schon ist Abend erzählt er.

12 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 12 Section (d) again Wenn immer möglich, macht er selber Musik. Jenni spielt seit seinerjugendzeit verschiedene Musikinstrumente und ist Organist der Herz-Jesu-Kirche in Zürich. Dass er mit seiner Leidenschaft für die Musik am Ende Apotheker und nicht Musiker geworden ist, ist für Jenni aber kein Problem. Hier in der Apotheke stehe ich mitten im Leben, habe mit Ratsuchenden, Ärzten, Mitarbeitern zu tun. Die Zeit vergeht unglaublich schnell. Ich komme am Morgen rein und zack, schon ist Abend erzählt er. Final reading Pause 5 seconds

13 90564LP-CDT (CD transcript) 2010 German Page 13 Sie möchten Geld wechseln zum Parken? steht auf dem kleinen Plakat an der Tür zur Leonhards-Apotheke in Zürich. Denn Probleme hat der, der mit viel Glück in den bahnhofsnahen Straβe einen Parkplatz gefunden hat, aber dann glücklos in der Tasche sucht und auch nach zweimaligen Checken des Inhalts keinen 50-Räppler findet. So viel und nur genauso viel braucht man für die zentrale Parkuhr für eine einmalige, von der Stadtpolizei streng kontrollierte Parkzeit von 30 Minuten. René Jenni von der Leonhards-Apotheke kennt die Not der Autofahrer und hat als Einziger in der Straβe Mitleid. Alle anderen Ladenbesitzer schicken frustrierte Parkgeldsuchende wieder weg. Jenni aber macht den Gestressten, die schneller sein müssen als die Polizei, gleich drei Hilfsangebote auf dem Plakat an seiner Tür. Erstens: Sie kaufen eine Kleinigkeit und erhalten Wechselgeld zum Parken. Zweitens: Sie bitten uns darum, Geld zu wechseln. Drittens: Sie singen uns ein Lied vor und erhalten 50 Räppler. Kann das wahr sein? Ja klar, sagt Jenni, der vor fünf Jahren in einer Kaffeepause mit seinen Mitarbeitern entschied, nicht einfach nicht zu wechseln wie die anderen in der Straβe. Doch ganz so einfach machen auch wir es nicht. Wir legen Wert auf Höflichkeit, und Leute, die noch Humor haben und ein Lied singen, bekommen das Parkgeld dafür. Man braucht Mut um vorzusingen. Aber schon nach zehn Sekunden lächelt Apotheker Jenni übers ganze Gesicht. Gut gemacht sagt der 44-jährige und gibt dem Sänger einen 50-Räppler. Das haben Sie sich verdient. Von den täglich zehn bis zwanzig Personen, die bei uns um Wechselgeld nachfragen, wollen die allerwenigsten vorsingen. Wenn immer möglich, macht er selber Musik. Jenni spielt seit seinerjugendzeit verschiedene Musikinstrumente und ist Organist der Herz-Jesu-Kirche in Zürich. Dass er mit seiner Leidenschaft für die Musik am Ende Apotheker und nicht Musiker geworden ist, ist für Jenni aber kein Problem. Hier in der Apotheke stehe ich mitten im Leben, habe mit Ratsuchenden, Ärzten, Mitarbeitern zu tun. Die Zeit vergeht unglaublich schnell. Ich komme am Morgen rein und zack, schon ist Abend erzählt er. This is the end of the Listening Passages. END

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

1. Weniger Steuern zahlen

1. Weniger Steuern zahlen 1. Weniger Steuern zahlen Wenn man arbeitet, zahlt man Geld an den Staat. Dieses Geld heißt Steuern. Viele Menschen zahlen zu viel Steuern. Sie haben daher wenig Geld für Wohnung, Gewand oder Essen. Wenn

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

RECORDING TRANSCRIPT Level 2 German (91123), 2014

RECORDING TRANSCRIPT Level 2 German (91123), 2014 RECORDING TRANSCRIPT Level 2 German (91123), 2014 Level 2 German (91123) 2014 Recording Transcript Page 2 of 8 ENGINEER TRACK 1 NARRATOR Audibility Check. Please listen carefully to this introduction.

Mehr

Studio d A2-05 Medien über Medien sprechen

Studio d A2-05 Medien über Medien sprechen über sprechen über sprechen Wählen Sie vier bzw. Geräte. Warum benutzen Sie diese bzw. Geräte? Wie oft? Notieren Sie. die bzw. Geräte Warum? Wie oft? Fragen Sie auch Ihren / Ihre Partner(in) und notieren

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

O du fröhliche... Weihnachtszeit: Wie Sarah und ihre Familie Weihnachten feiern, erfährst du in unserer Fotogeschichte.

O du fröhliche... Weihnachtszeit: Wie Sarah und ihre Familie Weihnachten feiern, erfährst du in unserer Fotogeschichte. Es ist der 24. Dezember. Heute ist Heiligabend. Nach dem Aufstehen schaut Sarah erst einmal im Adventskalender nach. Mal sehen, was es heute gibt. Natürlich einen Weihnachtsmann! O du fröhliche... Weihnachtszeit:

Mehr

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst.

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst. 40-Tage-Wunder- Kurs Umarme, was Du nicht ändern kannst. Das sagt Wikipedia: Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass

Mehr

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit.

Nicaragua. Wo die Menschen leben Mehr als die Hälfte der Menschen lebt in Städten. Denn auf dem Land gibt es wenig Arbeit. Nicaragua Nicaragua ist ein Land in Mittel-Amerika. Mittel-Amerika liegt zwischen Nord-Amerika und Süd-Amerika. Die Haupt-Stadt von Nicaragua heißt Managua. In Nicaragua leben ungefähr 6 Millionen Menschen.

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

RECORDING TRANSCRIPT Level 2 German (90401), 2011

RECORDING TRANSCRIPT Level 2 German (90401), 2011 RECORDING TRANSCRIPT Level 2 German (90401), 2011 TRACK 1 1 New Zealand Qualifications Authority. Level 2 German, 2011. Open your booklet at page 2. Listen to three passages. You will hear each passage

Mehr

Elma van Vliet. Mama, erzähl mal!

Elma van Vliet. Mama, erzähl mal! Elma van Vliet Mama, erzähl mal! Elma van Vliet Mama, erzähl mal! Das Erinnerungsalbum deines Lebens Aus dem Niederländischen von Ilka Heinemann und Matthias Kuhlemann KNAUR Von mir für dich weil du

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

1. Richtig oder falsch? R F

1. Richtig oder falsch? R F FRANZ KAFKA: GIB S AUF! 1 Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof. Als ich eine Turmuhr mit meiner Uhr verglich 1, sah ich, dass es schon viel später war, als ich geglaubt

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2004 / Nr. 5 WEITERHIN: KONSUMZURÜCKHALTUNG Allensbach am Bodensee, Mitte März 2004 - Die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Sorge, wie es weitergeht,

Mehr

Wichtig ist die Originalsatzung. Nur was in der Originalsatzung steht, gilt. Denn nur die Originalsatzung wurde vom Gericht geprüft.

Wichtig ist die Originalsatzung. Nur was in der Originalsatzung steht, gilt. Denn nur die Originalsatzung wurde vom Gericht geprüft. Das ist ein Text in leichter Sprache. Hier finden Sie die wichtigsten Regeln für den Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter e. V.. Das hier ist die Übersetzung der Originalsatzung. Es wurden nur

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

changenow THE PLAN Die 7 Brillen der Vergangenheit

changenow THE PLAN Die 7 Brillen der Vergangenheit André Loibl s changenow THE PLAN Die 7 Brillen der Vergangenheit a Kanga Publication 2013 André Loibl www.changenow.de 1. Wo bist Du jetzt? Auf einer Skala von 1-10: Wie sehr beeinflusst Dich das Ereignis?

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral!

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral! Beitrag: 1:43 Minuten Anmoderationsvorschlag: Unseriöse Internetanbieter, falsch deklarierte Lebensmittel oder die jüngsten ADAC-Skandale. Solche Fälle mit einer doch eher fragwürdigen Geschäftsmoral gibt

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: If-clauses - conditional sentences - Nie mehr Probleme mit Satzbau im Englischen! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Level 2 German, 2004

Level 2 German, 2004 9 0 4 0 1 L P 2 Level 2 German, 2004 90401 Listen to and understand spoken language in German in less familiar contexts INSTRUCTIONS FOR THE SUPERVISOR AND THE TEACHER Credits: Six 9.30 am Tuesday 16 November

Mehr

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Sie möchten im Betreuten Wohnen leben. Dafür müssen Sie einen Vertrag abschließen. Und Sie müssen den Vertrag unterschreiben. Das steht

Mehr

Alle gehören dazu. Vorwort

Alle gehören dazu. Vorwort Alle gehören dazu Alle sollen zusammen Sport machen können. In diesem Text steht: Wie wir dafür sorgen wollen. Wir sind: Der Deutsche Olympische Sport-Bund und die Deutsche Sport-Jugend. Zu uns gehören

Mehr

Wir machen neue Politik für Baden-Württemberg

Wir machen neue Politik für Baden-Württemberg Wir machen neue Politik für Baden-Württemberg Am 27. März 2011 haben die Menschen in Baden-Württemberg gewählt. Sie wollten eine andere Politik als vorher. Die Menschen haben die GRÜNEN und die SPD in

Mehr

Leichte-Sprache-Bilder

Leichte-Sprache-Bilder Leichte-Sprache-Bilder Reinhild Kassing Information - So geht es 1. Bilder gucken 2. anmelden für Probe-Bilder 3. Bilder bestellen 4. Rechnung bezahlen 5. Bilder runterladen 6. neue Bilder vorschlagen

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

RECORDING TRANSCRIPT SCHOLARSHIP GERMAN (93006), 2015

RECORDING TRANSCRIPT SCHOLARSHIP GERMAN (93006), 2015 RECORDING TRANSCRIPT SCHOLARSHIP GERMAN (93006), 2015 SCHOLARSHIP GERMAN (2015) page 2 of 8 ENGINEER TRACK 1 READER 1 Audibility Check. Please listen carefully to this introduction. This exam is Scholarship

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Festplatte defragmentieren Internetspuren und temporäre Dateien löschen

Festplatte defragmentieren Internetspuren und temporäre Dateien löschen Festplatte defragmentieren Internetspuren und temporäre Dateien löschen Wer viel mit dem Computer arbeitet kennt das Gefühl, dass die Maschine immer langsamer arbeitet und immer mehr Zeit braucht um aufzustarten.

Mehr

Die Post hat eine Umfrage gemacht

Die Post hat eine Umfrage gemacht Die Post hat eine Umfrage gemacht Bei der Umfrage ging es um das Thema: Inklusion Die Post hat Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung gefragt: Wie zufrieden sie in dieser Gesellschaft sind.

Mehr

Dies fällt oft deshalb schwerer, da der Angehörige ja von früher gewohnt war, dass der Demenzkranke funktioniert. Was also kann oder soll man tun?

Dies fällt oft deshalb schwerer, da der Angehörige ja von früher gewohnt war, dass der Demenzkranke funktioniert. Was also kann oder soll man tun? Alle Menschen brauchen einen sinnstiftenden Alltag. Dies gilt auch für Demenz Erkrankte. Oft versuchen sie zum Leidwesen ihrer Umgebung ihren nach ihrer Meinung sinnigen Tätigkeiten nach zu gehen. Von

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Das Deutschlandlabor Folge 09: Auto Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes

Mehr

Krippenspiel für das Jahr 2058

Krippenspiel für das Jahr 2058 Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens Spielen & Gestalten Krippenspiel für das Jahr 2058 Krippenspiel für das Jahr 2058 K 125 Impressum Weihnachtsspielangebot 2009 Krippenspiel für das Jahr 2058 K 125 Die Aufführungsrechte

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Was ist eigentlich MinLand?

Was ist eigentlich MinLand? Was ist eigentlich MinLand? Mindanao Land Foundation (MinLand) ist eine Organisation in Davao City auf der Insel Mindanao, die im Süden der Philippinen liegt. Erick und die anderen Mitarbeiter von MinLand

Mehr

Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt

Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt Diese Broschüre wurde gemeinsam mit Kundinnen und Kunden von Jugend am Werk Steiermark geschrieben. Vielen Dank an Daniela Bedöcs,

Mehr

Einkaufen im Internet. Lektion 5 in Themen neu 3, nach Übung 10. Benutzen Sie die Homepage von: http://www.firstsurf.de/klietm9950_f.

Einkaufen im Internet. Lektion 5 in Themen neu 3, nach Übung 10. Benutzen Sie die Homepage von: http://www.firstsurf.de/klietm9950_f. Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie formulieren Ihre Vermutungen und Meinungen. Was machen Sie? Sie erklären Wörter und Ausdrücke und beurteilen Aussagen. Einkaufen im Internet Lektion 5 in Themen neu

Mehr

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen - Wittgenstein/ Olpe 1 Diese Information hat geschrieben: Arbeiterwohlfahrt Stephanie Schür Koblenzer

Mehr

Jeunesse Autopiloten

Jeunesse Autopiloten Anleitung für Jeunesse Partner! Wie Du Dir mit dem Stiforp-Power Tool Deinen eigenen Jeunesse Autopiloten erstellst! Vorwort: Mit dem Stiforp Power Tool, kannst Du Dir für nahezu jedes Business einen Autopiloten

Mehr

Markus 13,24-33. Wie ist es, wenn die Welt aufhört? Und wenn die neue Welt von Gott anfängt.

Markus 13,24-33. Wie ist es, wenn die Welt aufhört? Und wenn die neue Welt von Gott anfängt. Markus 13,24-33 Leichte Sprache Jesus erzählt von der neuen Welt von Gott Einmal fragten die Jünger Jesus: Wie ist es, wenn die Welt aufhört? Und wenn die neue Welt von Gott anfängt. Jesus sagte: Wenn

Mehr

Welches Übersetzungsbüro passt zu mir?

Welches Übersetzungsbüro passt zu mir? 1 Welches Übersetzungsbüro passt zu mir? 2 9 Kriterien für Ihre Suche mit Checkliste! Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Übersetzungsbüro das Internet befragen, werden Sie ganz schnell feststellen,

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Die Invaliden-Versicherung ändert sich

Die Invaliden-Versicherung ändert sich Die Invaliden-Versicherung ändert sich 1 Erklärung Die Invaliden-Versicherung ist für invalide Personen. Invalid bedeutet: Eine Person kann einige Sachen nicht machen. Wegen einer Krankheit. Wegen einem

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Das Leitbild vom Verein WIR

Das Leitbild vom Verein WIR Das Leitbild vom Verein WIR Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel. Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich. Leicht Lesen gibt es in drei Stufen. B1: leicht verständlich A2: noch leichter verständlich

Mehr

Erklärung zu den Internet-Seiten von www.bmas.de

Erklärung zu den Internet-Seiten von www.bmas.de Erklärung zu den Internet-Seiten von www.bmas.de Herzlich willkommen! Sie sind auf der Internet-Seite vom Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales. Die Abkürzung ist: BMAS. Darum heißt die Seite auch

Mehr

90564-CDT-08-L3German page 1 of 12. 90564: Listen to and understand complex spoken German in less familiar contexts

90564-CDT-08-L3German page 1 of 12. 90564: Listen to and understand complex spoken German in less familiar contexts 90564-CDT-08-L3German page 1 of 12 NCEA LEVEL 3: German CD TRANSCRIPT 2008 90564: Listen to and understand complex spoken German in less familiar contexts NARRATOR New Zealand Qualifications Authority:

Mehr

Wie bekomme ich eine E-Mail Adresse. Eva Lackinger, Rene Morwind Margot Campbell

Wie bekomme ich eine E-Mail Adresse. Eva Lackinger, Rene Morwind Margot Campbell Wie bekomme ich eine E-Mail Adresse Eva Lackinger, Rene Morwind Margot Campbell Programm Was ist eine E- Mail? Informationen zu E-Mail Adresse Wir machen eine E-Mail Adresse Kurze Pause Wir schauen uns

Mehr

Erst Lesen dann Kaufen

Erst Lesen dann Kaufen Erst Lesen dann Kaufen ebook Das Geheimnis des Geld verdienens Wenn am Ende des Geldes noch viel Monat übrig ist - so geht s den meisten Leuten. Sind Sie in Ihrem Job zufrieden - oder würden Sie lieber

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

Studieren- Erklärungen und Tipps

Studieren- Erklärungen und Tipps Studieren- Erklärungen und Tipps Es gibt Berufe, die man nicht lernen kann, sondern für die man ein Studium machen muss. Das ist zum Beispiel so wenn man Arzt oder Lehrer werden möchte. Hat ihr Kind das

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

VibonoCoaching Brief -No. 18

VibonoCoaching Brief -No. 18 VibonoCoaching Brief -No. 18 Von Berghütten, Holzöfen und Ernährungsprotokollen. Vibono GmbH 2011-2012, www.vibono.de Falls es mit dem Abnehmen nicht so richtig klappt... Es sind meist ganz einfache Gründe,

Mehr

Liebe oder doch Hass (13)

Liebe oder doch Hass (13) Liebe oder doch Hass (13) von SternenJuwel online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1442500524/liebe-oder-doch-hass-13 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Yuna gibt jetzt also Rima

Mehr

Menschen haben Bedürfnisse

Menschen haben Bedürfnisse 20 Menschen haben Bedürfnisse 1. Menschen haben das Bedürfnis nach... Findet zehn Möglichkeiten, wie diese Aussage weitergehen könnte. 21 22 Allein auf einer Insel 5 10 15 20 25 Seit einem Tag war Robinson

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache

Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache Dr. Hans-Ulrich Rülke Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache Liebe Bürger und Bürgerinnen, Baden-Württemberg ist Vorbild für Deutschland. Viele andere Bundes-Länder

Mehr

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0

Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange Dein Fenster auf Orange 94.0 Stadt radio Orange ist ein Projekt vom Radio sender Orange 94.0. Es ist ein Projekt zum Mit machen für alle Menschen in Wien. Jeder kann hier seinen eigenen

Mehr

RECORDING TRANSCRIPT LEVEL 1 GERMAN (90883), 2016

RECORDING TRANSCRIPT LEVEL 1 GERMAN (90883), 2016 RECORDING TRANSCRIPT LEVEL 1 GERMAN (90883), 2016 Level 1 German (2016) page 2 of 9 ENGINEER TRACK 1 READER 1 Audibility Check. Please listen carefully to this introduction. This exam is NCEA Level 1 German

Mehr

Pädagogische Hinweise B2 / 12

Pädagogische Hinweise B2 / 12 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B2 / 12 B: Sich informieren / Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 2 Lernbereich 1: Unterlagen recherchieren konkretes Lernziel 2 : Lernen, das Material je

Mehr

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 MikeC.Kock Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 Zwei Märkte stehen seit Wochen im Mittelpunkt aller Marktteilnehmer? Gold und Crude

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Feuergeschichte. Lies die Geschichte genau durch. Schreib auf ein Blatt Papier, wie sich Tom jetzt richtig verhält. Benutze das Merkblatt.

Feuergeschichte. Lies die Geschichte genau durch. Schreib auf ein Blatt Papier, wie sich Tom jetzt richtig verhält. Benutze das Merkblatt. Tom ist allein zu Hause. Seine Eltern sind einkaufen gefahren. Tom möchte für seine Mutter eine Laterne basteln. In der Schule hat Tom gelernt, dass Papier schöner aussieht, wenn man es mit bunten Wachs

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Ziele

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Ziele ONLINE-AKADEMIE Ziele Wenn man von Menschen hört, die etwas Großartiges in ihrem Leben geleistet haben, erfahren wir oft, dass diese ihr Ziel über Jahre verfolgt haben oder diesen Wunsch schon bereits

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

1. TEIL (3 5 Fragen) Freizeit, Unterhaltung 2,5 Min.

1. TEIL (3 5 Fragen) Freizeit, Unterhaltung 2,5 Min. EINFÜHRUNG 0,5 Min. THEMEN: Freizeit, Unterhaltung (T1), Einkaufen (T2), Ausbildung, Beruf (T3), Multikulturelle Gesellschaft (T4) Hallo/Guten Tag. (Nehmen Sie bitte Platz. Können Sie mir bitte die Nummer

Mehr

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu.

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1 Rund um das Auto Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1. Zu diesem Fahrzeug sagt man auch Pkw oder Wagen. 2. kein neues Auto, aber viel billiger

Mehr

Weihnachten bei Anne und mir in Hamburg zu verbringen, abgelehnt; sie finden es wichtiger, drei Monate in Indien zu verbringen.

Weihnachten bei Anne und mir in Hamburg zu verbringen, abgelehnt; sie finden es wichtiger, drei Monate in Indien zu verbringen. Weihnachten bei Anne und mir in Hamburg zu verbringen, abgelehnt; sie finden es wichtiger, drei Monate in Indien zu verbringen.»man weiß nie, wie lange wir noch als Rucksacktouristen eine gute Figur machen«,

Mehr

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz Die Parteien CDU, die SPD und die CSU haben versprochen: Es wird ein Bundes-Teilhabe-Gesetz geben. Bis jetzt gibt es das Gesetz noch nicht. Das dauert

Mehr

Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder

Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder Telefonische Befragung bei 151 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren Präsentation der Ergebnisse Mai 2009 EYE research GmbH, Neuer Weg 14, 71111 Waldenbuch, Tel.

Mehr

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich Leit-Bild Elbe-Werkstätten GmbH und PIER Service & Consulting GmbH Mit Menschen erfolgreich Vorwort zu dem Leit-Bild Was ist ein Leit-Bild? Ein Leit-Bild sind wichtige Regeln. Nach diesen Regeln arbeiten

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Entwickeln Sie Ihre Vision!

Entwickeln Sie Ihre Vision! zur Buchseite 170 bis 173 Entwickeln Sie Ihre Vision! 1 Stellen Sie sich einen Architekten vor, der ein großes, beeindruckendes Bauwerk erstellen möchte. Mit was beginnt er? Mit einem Bild im Kopf, einem

Mehr

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe.

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Vor einigen Tagen habe ich folgende Meldung in der örtlichen Presse gelesen: Blacky Fuchsberger will ohne Frau nicht leben. Der Entertainer

Mehr

Gutes Leben was ist das?

Gutes Leben was ist das? Lukas Bayer Jahrgangsstufe 12 Im Hirschgarten 1 67435 Neustadt Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Landwehrstraße22 67433 Neustadt a. d. Weinstraße Gutes Leben was ist das? Gutes Leben für alle was genau ist das

Mehr

Internationales Altkatholisches Laienforum

Internationales Altkatholisches Laienforum Internationales Altkatholisches Laienforum Schritt für Schritt Anleitung für die Einrichtung eines Accounts auf admin.laienforum.info Hier erklären wir, wie ein Account im registrierten Bereich eingerichtet

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

Das sogenannte Beamen ist auch in EEP möglich ohne das Zusatzprogramm Beamer. Zwar etwas umständlicher aber es funktioniert

Das sogenannte Beamen ist auch in EEP möglich ohne das Zusatzprogramm Beamer. Zwar etwas umständlicher aber es funktioniert Beamen in EEP Das sogenannte Beamen ist auch in EEP möglich ohne das Zusatzprogramm Beamer. Zwar etwas umständlicher aber es funktioniert Zuerst musst du dir 2 Programme besorgen und zwar: Albert, das

Mehr

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Information zum Projekt Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr Wir führen ein Projekt durch zur Mitwirkung von Menschen mit Demenz in

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Und im Bereich Lernschwächen kommen sie, wenn sie merken, das Kind hat Probleme beim Rechnen oder Lesen und Schreiben.

Und im Bereich Lernschwächen kommen sie, wenn sie merken, das Kind hat Probleme beim Rechnen oder Lesen und Schreiben. 5.e. PDF zur Hördatei und Herr Kennedy zum Thema: Unsere Erfahrungen in der Kennedy-Schule Teil 2 Herr Kennedy, Sie haben eine Nachhilfeschule in der schwerpunktmäßig an Lernschwächen wie Lese-Rechtschreibschwäche,

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

Holiday plans: ein Gespräch über Urlaubspläne

Holiday plans: ein Gespräch über Urlaubspläne 1. Hören Sie den Dialog und beantworten Sie die folgenden Fragen: a) Wohin fahren Ralf und Bettina auf Urlaub? b) Wann wird Bettina nach Argentinien reisen? c) Wann hat sie Schule? d) Wann hat sie frei?

Mehr

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten Das große x -4 Alles über das Wer kann beantragen? Generell kann jeder beantragen! Eltern (Mütter UND Väter), die schon während ihrer Elternzeit wieder in Teilzeit arbeiten möchten. Eltern, die während

Mehr

Geburtstagsgedanken, das schönste Fotobuch für Kinder + Giveaway mit Kleine Prints

Geburtstagsgedanken, das schönste Fotobuch für Kinder + Giveaway mit Kleine Prints pink-e-pank.de Geburtstagsgedanken, das schönste Fotobuch für Kinder + Giveaway mit Kleine Prints November 20, 2014 Zwei. Mein kleines Mädchen ist seit Dienstag zwei Jahre alt. Das sind 24 Monate, 104

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr