Die 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte Schweiz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte Schweiz"

Transkript

1 Die 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte Schweiz Die Derivatbranche hat über die letzten Jahre eine grosse Bedeutung für den Schweizer Finanzplatz gewonnen. Derzeit arbeiten schätzungsweise 1'500 Beschäftigte für die Branche. Viele davon tun dies als stille Schaffer im Hintergrund, andere wiederum stehen an vorderster Front, wenn es um die Belange des Marktes für Strukturierte Produkte geht. In einem Voting haben die Branchenvertreter ihre 30 wichtigsten Köpfe gewählt, Köpfe die man kennt und die Präsenz in der Öffentlichkeit haben. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass die Branche ohne die vielen Strukturierer, Händler, Marketingfachleute, Juristen und, und, und, nicht da stehen würde, wo sie heute steht, auf der weltweit führenden Position. Voting-Prozess Die 30 wichtigsten Köpfe wurden durch 215 Vertreter der Schweizer Derivatbranche gewählt. Jede/r Wählende konnte maximal zehn Personen aus einer Nominierten-Liste seine Stimme geben und zusätzliche Personen auf die Nominierungsliste setzen lassen. Auf Basis dieser Stimmen wurde die Liste der wichtigsten Köpfe erstellt. JAHRBUCH

2 BANK VONTOBEL VON WATTENWYL GEORG Georg von Wattenwyl ist als Leiter des Financial Products, Advisory & Distribution verantwortlich für den globalen Vertrieb der Finanzprodukte der Bank Vontobel. Seit bereits mehr als zwölf Jahren arbeitet er nun für die Bank Vontobel, wo er von Anfang an mitverantwortlich war für die Entwicklung und den Handel mit Derivativen Produkten. Die globale Beratungs- und Vertriebsverantwortung unterliegt ihm seit Bevor er 1998 zur Bank Vontobel kam, durchlief er mehrere Stationen bei der Credit Suisse und war als Fixed-Income-Spezialist tätig. Er ist dipl. Bankfachexperte und Absolvent des Executive Programms der Swiss Banking School und des International Executive Programms der Insead in Fontainebleau und Singapur. Georg von Wattenwyl ist seit Oktober 2010 Mitglied im Vorstand des Verbandes für Strukturierte Produkte (SVSP). SCOACH SCHWEIZ REUSS CHRISTIAN Seit Juni 2009 ist Christian Reuss CEO und Vorstandssprecher bei Scoach, der führenden Börse für Strukturierte Produkte in Europa. Zuvor war er über sieben Jahre für Goldman Sachs International in Frankfurt, London und Zürich tätig. Hierbei war er zuletzt als Executive Director in der Private Investor Products Group (PIPG) für den öffentlichen Vertrieb von Strukturierten Produkten in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien verantwortlich. Christian Reuss startete seine berufliche Karriere mit der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank AG in Frankfurt am Main, bevor er sein Studium der Betriebswissenschaften aufnahm. Er hält einen Diplomkaufmann der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main, einen Master of Business Administration der Henry B. Tippie School of Management / University of Iowa und ist CFA Charterholder. Christian Reuss ist verheiratet und Vater einer Tochter. 30 JAHRBUCH 2011

3 CREDIT SUISSE / SVSP SANDMEIER DANIEL Daniel Sandmeier, Leiter Marketing & Distribution Strukturierte Produkte bei der Credit Suisse, amtiert zeitgleich als Präsident des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte (SVSP). Er blickt auf eine langjährige Erfahrung als Derivathändler zurück und war in verschiedenen Positionen im Handel bei der Credit Suisse, UBS und Merrill Lynch tätig. In den vergangenen Jahren hat er den Bereich Strukturierung aufgebaut und den Verkauf von aktienbasierten Strukturierten Produkten ins Credit Suisse Private Banking geleitet. Sandmeier, geboren 1966 in New York, wurde im Herbst 2010 zum Präsidenten des Branchenverbands SVSP gewählt. Er hält einen Master of Arts UZH. Zu seinen Hobbys zählt er Reisen, Skifahren und Tennis. BANK VONTOBEL STUDER ROGER Roger Studer ist seit 2000 bei der Vontobel-Gruppe tätig. Seit Januar 2008 ist er Leiter Investment Banking der Vontobel-Gruppe und Mitglied der Vontobel-Gruppenleitung. Zuvor verantwortete er als Head Financial Products das Derivate- und Handelsgeschäft. Roger Studer begann seine Laufbahn 1984 bei der Bank J. Vontobel & Co. AG. Hier war er bis 1995 in verschiedenen Funktionen tätig. Nach einer Funktion bei der DG-Bank AG (Schweiz) trat er als Head Quantitative Asset Allocation bei der Rentenanstalt/Swiss Life ein. Anschliessend wechselte er zur ABN AMRO Bank AG (Schweiz), wo er das Portfolio Management und das Research leitete. Er ist Inhaber mehrerer Fachdiplome (CIIA, CIWM) und schloss das MBA Programm der Partner-Universitäten Rochester-Bern ab. Roger Studer war von Juni 2006 bis September 2010 Präsident des Schweizerischen Verbandes für Strukturierte Produkte (SVSP) in Zürich und ist Vice President der European Structured Investment Products Association (EUSIPA). JAHRBUCH

4 SCHOCH JAN EFG FINANCIAL PRODUCTS Jan Schoch studierte von 1997 bis 2001 an der Universität St. Gallen, wo er mit dem Master in Finance und Capital Markets abschloss. Bereits während des Studiums arbeitete der Ostschweizer für die SWX Swiss Exchange sowie für J.P. Morgan in London und absolvierte bei Goldman Sachs in London ein Intership im Equity Derivatives Sales Team. Danach durchlief er mehrere Stationen bei Goldman Sachs und wechselte 2006 zu Lehman Brothers in Zürich, wo er als Head Equity, Commodity and Hybrid Derivatives arbeitete erfolgte dann der Wechsel zu EFG Financial Products. Dort war er bis 2009 Head of Financial Engineering & Distribution. Seit 2009 ist Jan Schoch CEO von EFG Financial Products. BRUGGEMAN LUCAS THE ROYAL BANK OF SCOTLAND Lucas Bruggeman arbeitet seit 16 Jahren bei der Royal Bank of Scotland und ist als Managing Director für den Bereich Equity Derivatives & Structured Retail in der Schweiz und in Frankreich verantwortlich. Seine Karriere begann er 1995 bei der damaligen Bank ABN AMRO in Amsterdam, wo er im Trading von Obligationen, Swaps und Optionen tätig war. Bevor der 41-jährige Niederländer seine Arbeit für Royal Bank of Scotland in Zürich aufgenommen hat, war er für ABN AMRO in London und Frankfurt tätig. Lucas lebt und arbeitet seit sechs Jahren in der Schweiz und setzt sich als Vize-President des Schweizerischen Verbandes für Strukturierte Produkte aktiv für den Schweizer Derivatemarkt ein. 32 JAHRBUCH 2011

5 UBS SCOACH SCHWEIZ THOMA ESTHER BUCK ANDRÉ André Buck arbeitete 14 Jahre in verschiedenen Handelsabteilungen der UBS in Zürich und London. Von Anfang an war er bei der Entwicklung von Strukturierten Produkten involviert. Im Jahr 2000 übernahm er bei der Zürcher Kantonalbank die Joint- Verantwortung für den Aufbau des Handels- und Verkaufsteams. Massgeblich war er zu dieser Zeit auch an der Gründung des Verbandes für Strukturierte Produkte, dem SVSP, beteiligt. Bevor André Buck die Scoach Schweiz AG als Head Marketing & Sales im August 2009 verstärkte, war er während zwei Jahren bei der Bank Vontobel tätig, wo er die Position des Head Sales Zürich innehatte. Seit seinem Start bei Scoach Schweiz AG präsidiert er den Verein für die jährlich stattfindende Strukturierte Produkte Messe und ist Mitglied der SVSP-Risikokommission. André Buck ist Vater von zwei Kindern und verbringt seine Freizeit gerne in den Bergen, sei es zum Wandern oder Skifahren. Zudem ist er aktiv im Vorstand eines Firmenfussballteams tätig. Esther Thoma absolvierte von 1985 bis 1988 die Eidgenössische Handelsmittelschule an der Kantonsschule Winterthur. Danach machte sie ein Allround-Praktikum bei der Schweizerischen Bankgesellschaft in Winterthur. Von 1990 bis 1994 war sie Assistentin Team Selling und Anlageberatung Firmenkunden sowie im Anlagekundengeschäft bei der Schweizerischen Bankgesellschaft. Von 1995 bis 1996 war sie als Junior im Bereich Wertschriftenverkauf Aktien - Derivate beim Schweizerischen Bankverein tätig und übernahm dort ab 1997 eine Sales-Funktion. Seit 2003 ist Esther Thoma Teamleiterin Strukturierte Produkte im Aktienbereich bei der UBS Investment Bank. Seit September 2009 ist sie Mitglied des Vorstandes des SVSP. JAHRBUCH

6 THE ROYAL BANK OF SCOTLAND DERIVATIVE PARTNERS / SVSP BRUNNER IRENE WASESCHA ERIC Eric Wasescha, Jahrgang 1973, ist Gründer, Hauptaktionär und CEO der Derivative Partners Holding AG und im Nebenamt Geschäftsführer des Schweizerischen Verbandes für Strukturierte Produkte SVSP. Er startete seine berufliche Laufbahn bei der Bank Sarasin in den Abteilungen Fondsmarketing, Private Banking und Financial Futures & Options. Nach dem Studium an der HWV Basel erlangte er im Jahr 1999 das Diplom als Betriebsökonom. Gleich danach gründete er Derivative Partners und widmete sich ganz dem Aufbau der Firma, welche heute rund 30 Personen beschäftigt und sich als führende unabhängige Informationsanbieterin im Markt einen Namen verschafft hat. Eric Wasescha initiierte 2006 die Gründung des Schweizerischen Verbandes für Strukturierte Produkte mit. Seit Juni 2008 ist er zudem Mitglied des Board of Directors im europäischen Dachverband, der European Structured Investment Products Assocation EUSIPA. Irene Brunner ist seit dem Jahr 2005 bei der Royal Bank of Scotland (vormals ABN Amro Bank N.V., Netherlands) in Zürich tätig, wo sie den Bereich Public Distribution Switzerland & France leitet. Zuvor arbeitete sie am Handelsdesk der Invesco Europe in Milano. Im Jahr 2000 wechselte sie zur Aufsicht der italienischen Börse in Milano, wo sie bei der Regulation und Entwicklung des italienischen Derivatemarkts mitwirkte. Irene Brunner studierte Betriebswirtschaftslehre in Wien und Paris mit Fokus Finanzwirtschaft und Kapitalmarktforschung. 34 JAHRBUCH 2011

7 UBS SWISSQUOTE SCHIRO VITTORIO BÜRKI MARC Marc Bürki, CEO der Swissquote Bank AG, wurde 1961 geboren. Er schloss sein Studium als Elektroingenieur 1987 an der ETH Lausanne (EPFL) ab. Bis 1990 war er als Telekommunikationsspezialist bei der European Space Agency (ESA) in Nordweijk (Holland) tätig. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern von Swissquote. Dort betreute er verschiedene Funktionen im Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung wurde Marc Bürki zum CEO der Swissquote Bank AG ernannt. Bürki ist zweifacher Familienvater und passionierter Hobbypilot. Vittorio Schiro studierte an der Universität Zürich Rechtswissenschaften und schloss 1993 an der Universität St. Gallen mit einem Master in Wirtschaft ab. Im gleichen Jahr startete er seine berufliche Laufbahn bei der UBS im Bereich Special Transactions Group Equities übernahm der begeisterte Sportler das Amt des Head Equity Structured Products and Corporate Derivatives in der Schweiz. Sieben Jahre danach wurde er als Mitglied des globalen UBS Equity Derivative Board aufgenommen. Im Jahr 2007 wurde er zusätzlich zum Mitglied des UBS Investment Bank Board ernannt. Ab dem Jahr 2008 war Vittorio Schiro European Head Equity Derivatives Distribution. Seit 2010 ist Vittorio Schiro bei der UBS im Bereich Investment Products & Services tätig und global für Strukturierte Produkte über alle Asset-Klassen hinweg verantwortlich. Schiro ist Vater eines Kindes und zählt Fussball, Jogging, Mountain-Biking sowie Skifahren zu seinen Hobbys. JAHRBUCH

8 BANK WEGELIN EIDG. STEUERVERWALTUNG RÜTHEMANN PATRIK GENNARI FRANCO Franco Gennari, Jahrgang 1961, leitet die Fachstelle Wertschriften und Finanzderivate, zu deren Aufgabengebiet unter anderem die steuerliche Beurteilung aller Arten von Strukturierten Produkten gehört. Er steht seit 1982 im Dienst der Eidgenössischen Steuerverwaltung, die zum Finanzdepartement gehört bis 1988 absolvierte er die Ausbildung zum dipl. Betriebswirtschafter HF an der Höheren Fachschule für Wirtschaft in Bern. Franco Gennari ist verheiratet und hat einen Sohn. Patrik Rüthemann ist Teilhaber und Leiter Produkte & Handel bei Wegelin & Co. Privatbankiers. Vor seinem Wechsel zur St. Galler Privatbank war er bei der Credit Suisse First Boston tätig. Er studierte an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaft mit Vertiefungsrichtung Finanzen & Kapitalmärkte (lic. oec. HSG) und ist seit 2005 CFA Chartholder. Patrik Rüthemann ist Co-Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Strukturierte Produkte (z.b. «Strukturierte Produkte in der Vermögensverwaltung», «Swiss Derivative Guide»). 36 JAHRBUCH 2011

9 ZÜRCHER KANTONALBANK VANINI PAOLO Paolo Vanini, verheiratet und Vater von zwei Kindern, absolvierte sein Studium von 1983 bis 1988 in theoretischer Physik an der Universität Zürich. Seine Dissertation schloss er 1994 in mathematischer Physik an der ETH Zürich ab. Bevor Vanini zur ZKB wechselte, war er u.a. als Physiklehrer sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter in experimenteller Ökonomie an der Universität Zürich tätig. Von 2000 bis 2004 war er Mitarbeiter im Risikocontrolling der ZKB. Zur gleichen Zeit hatte er eine Assistenzprofessur in Finance an der Universität Lugano. Ab 2005 bekleidete er das Amt des Chief Financial Engineer und war massgeblich am Aufbau des Financial Engineering der ZKB beteiligt. Seit 2008 leitet er die Abteilung Strukturierte Produkte und Cross Assets, Handel. Paolo Vanini ist Mitglied des Expert Group Finance Trends des Swiss Finance Institute sowie der Institutsleitung für Schweizerisches Bankwesen. UNIVERSITÄT ST. GALLEN AMMANN MANUEL Manuel Ammann ist ordentlicher Professor für Finanzen an der Universität St. Gallen und Direktor des Schweizerischen Instituts für Banken und Finanzen. Er war zudem Gastprofessor an der New York University und der University of California in Berkeley. Er promovierte in Finanzen an der Universität St. Gallen und schloss sein Studium in Informatik an der Simon Fraser University, Kanada, mit einem Master of Science ab. An der Universität St. Gallen leitet Professor Ammann das Master-Programm für Banken und Finanzen und das Ph.D-Programm in Finance und ist Mitglied der geschäftsleitenden Ausschüsse mehrerer Institute. Seine hauptsächlichen Forschungsgebiete sind Derivate Instrumente, Asset Management und Bewertung, Finanzmärkte und Risikomanagement. Manuel Ammann ist Herausgeber der Fachzeitschrift «Financial Markets and Portfolio Management» und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen. Er ist regelmässig als Gutachter und Berater für Finanzinstitutionen tätig. JAHRBUCH

10 FINANZ UND WIRTSCHAFT BÉGUELIN PHILIPPE Philippe Béguelin ist Redaktor der «Finanz und Wirtschaft» im Ressort Volkswirtschaft, welches die Märkte für Obligationen, Devisen und Rohstoffe sowie Derivate, Strukturierte Produkte und Kotierte Fonds (ETF) abdeckt. Nach dem Abschluss des Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Zürich arbeitete er in der Finanzabteilung des Informatikunternehmens Unisys (Schweiz) sowie vorübergehend am Europahauptsitz in London und absolvierte das Diplomstudium an der Journalistenschule MAZ in Luzern. LUGINBÜHL MARC FINMA Nach einer Banklehre bei der UBS studierte Marc Luginbühl Wirtschaft und Sozialwissenschaften an der Universität in Manchester und absolvierte die Ausbildung zum Certified International Investment Analyst (CIIA). Er arbeitete in der Schweiz bei Banken und war in England und Israel für das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten tätig. Seit 2009 arbeitet er als stellvertretender Leiter in der Aufsicht Börsen bei der FINMA. Seit 2006 ist Marc Luginbühl zudem bei der FINMA zuständig für den Bereich Strukturierte Produkte. 38 JAHRBUCH 2011

11 DERIVATIVE PARTNERS MANSER DANIEL Daniel Manser studierte Betriebsökonomie an der HWV St. Gallen. Ab 2001 war er bei der St. Galler Kantonalbank für das Produktmanagement Vorsorge tätig. Ab 2003 übernahm er das Produktmanagement Anlegen und Vorsorge und beschäftigte sich vornehmlich mit Strukturierten Finanzprodukten. Im Jahr 2005 schloss Manser die Swiss Banking School (heute Swiss Finance Institute) ab. Im Januar 2007 wechselte er zu Derivative Partners, wo er heute Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Derivative Partners Media AG und Chefredaktor des Derivatemagazin «payoff» ist. Manser ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Jodeln und Jassen gehören zu seinen Hobbys. ZIMMERMANN ROBERT GOLDMAN SACHS Robert Zimmermann absolvierte an der Universität St. Gallen das Master-Studium in Economics and Management. Danach war er von 2000 bis 2004 zuerst als Assistent des CEO und danach am Structured Products Desk bei der Ehinger & Armand von Ernst (ehemalige Cantrade) in Zürich tätig. Anschliessend wechselte er zur UBS Investment Bank, wo er bis 2006 als Equity Derivatives Sales arbeitete. Seit 2006 ist Robert Zimmermann Head Public Distribution bei Goldman Sachs International. Daneben hat er die Ausbildungen zum Chartered Financial Analyst CFA und Financial Risk Manager FRM abgeschlossen. Zimmermann ist verheiratet, hat zwei Kinder und verbringt seine Freizeit hauptsächlich mit Sport. JAHRBUCH

12 PICARD ANGST CREDIT SUISSE PICARD MAURICE ZINNÀ VINCENZO Vincenzo Zinnà ist seit September 2009 Direktor bei der Credit Suisse. Als Product Manager ist er im Bereich Derivathandel tätig. Davor war er Direktor und Mitglied des Senior Managements bei Swissquote, wo er zuerst die Seminarabteilung und danach das Sales & Client Relations aufbaute und leitete. Während seiner Zeit bei Swissquote war er Mitglied in der Derivatekommission von Scoach und in der Jury des Swiss Derivatives Award war er Mitgründer von einem Unternehmen im Bereich der Finanzausbildung sowohl für Banken wie auch für Individualkunden. Er kann komplexe Produkte und Sachverhalte einfach und verständlich erklären. Vincenzo Zinnà besitzt mehrere Jahre Erfahrung als aktiver Derivathändler sowie als Sales Manager im Derivatebereich. Maurice Picard ist Partner und Mitglied des Verwaltungsrats der Picard Angst Gruppe. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 2003 mit Sitz in Pfäffikon SZ. Zuvor war er in unterschiedlichen Funktionen als Händler von Aktien, Optionen und Derivaten bei Schweizer Banken tätig. Zuletzt war er als Leiter der Abteilung Derivative und Strukturierte Produkte für den Aufbau dieses Bereichs bei einer Zürcher Privatbank verantwortlich. Er absolvierte unter anderem das IEP an der INSEAD. 40 JAHRBUCH 2011

13 BARCLAYS CAPITAL LANG PHILIPP Der gebürtige Deutsche Philipp Lang studierte Betriebswirtschaft in seinem Heimatland, in Spanien und den USA. Zudem hat er einen MBA in International Business und in Management of IT. Von 2003 bis 2005 war er bei der Deutschen Börse in Frankfurt tätig. Danach setzte Lang seine berufliche Karriere bei der Commerzbank im Produktmanagement Public Distribution für Deutschland, Österreich und die Schweiz fort. Von 2009 bis 2010 war der passionierte Golfspieler Head of Public Distribution der Commerzbank AG, Zweigniederlassung Zürich, bevor er im Oktober 2010 zu Barclays Capital als European Head of Listed Solutions wechselte. In seiner Freizeit interessierte sich Lang für zeitgenössische Kunst und hat eine grosse Affinität zu Mallorca. STOCKS STROHM VOLKER Volker Strohm arbeitete während mehr als einem Jahrzehnt beim Schweizerischen Bankverein und schloss in dieser Zeit unter anderem die Ausbildung zum «eidg. dipl. Bankfachmann» erfolgreich ab folgte der Wechsel in den Journalismus, wo der gebürtige Basler im Jahr 2000 beim erfolgreichen Start von «Stocks» mitwirkte und dem Anleger-Magazin aus dem Hause Axel Springer Schweiz ist er bis heute treu geblieben ist erfolgte der Aufstieg in die Chefredaktion zunächst als Stellverteter seit September 2010 als Chefredaktor. Strohm war von 2006 bis 2010 Jury-Mitglied der «Swiss Derivative Awards». Zu seinen Hobbys gehört Sport in aktiver (Langstreckenläufe) und passiver (FC Basel) Form sowie die Basler Fasnacht (Tambour). JAHRBUCH

14 BANK JULIUS BÄR WILLI F.X. BUCHER Willi F. X. Bucher absolvierte von 1991 bis 1994 die Kaderschule Zürich und liess sich zum Betriebsökonom KSZ ausbilden. Nach dem Abschluss war er bis 1996 am Swiss Finance Institute und machte das Executive Program durchlief er des Weiteren Ausbildungen im Bereich Derivate in Chicago und Fontainbleau. Seine berufliche Laufbahn begann bei der ehemaligen SBG. Dort durchlief er mehrere Stationen und war ab 1995 verantwortlich für Aktien Derivate Schweiz Handel und Verkauf bis zur Fusion SBG und SBV avancierte er bei der UBS zum Leiter Swiss Equities and Derivatives Salestrading. Von 2001 bis 2005 war er als Managing Director Leiter Equities Sales Trading und Co- Leiter Client Execution Services Switzerland. Im Jahr 2005 machte sich Bucher selbstständig und bot Führungs- und Managementcoaching mit Schwergewicht Banking an. Seit 2008 ist er Leiter Advisory & Sales im Bereich Structured Products bei der Bank Julius Bär. COMMERZBANK BÖHLER DOMINIQUE Dominique Böhler begann 2004 seine Laufbahn im Bereich Equity Derivatives bei der Dresdner Kleinwort, zuständig für den Vertrieb von Strukturierte Produkte im französischen Markt kam der gebürtige Schweizer zurück in die Schweiz und ist seitdem für den Vertrieb Strukturierte Produkte Schweiz zuständig wurde sein Verantwortungsbereich zusätzlich mit ETFs ergänzt. In seiner Freizeit ist Böhler meistens beim Windsurfen oder Skifahren anzutreffen. Er besitzt ein Bachelor of Science in Management & Systems von der Cass Business School in London und einen Masters of Science in Operational Research von der London School of Economics (LSE). 42 JAHRBUCH 2011

15 WALDER WYSS & PARTNER / SVSP FRIZ ENRICO Enrico Friz ist Rechtsanwalt und Partner bei Walder Wyss AG, einer führenden Anwaltskanzlei in der Schweiz. Er leitet beim SVSP den Geschäftsbereich «Legal & Regulations» und ist Mitglied des Legal Committee und des Principles Committee von eusipa, dem europäischen Dachverband für Strukturierte Produkte. Enrico Friz studierte Rechtswissenschaft an der Universität Freiburg und erwarb 1988 das Anwaltspatent. Von 1989 bis 1998 war er als Rechtskonsulent bei der UBS AG tätig, u.a. mit globaler Verantwortung für die Rechtsberatung bei Derivaten und Strukturierten Produkten wechselte er zu Walder Wyss und fokussiert seine Beratung seither auf den Bereich Banken- und Kapitalmarktrecht. TOPATIGH CLAUDIO ZÜRCHER KANTONALBANK Claudio Topatigh ist Leiter Verkauf Strukturierte Produkte Konzern bei der Zürcher Kantonalbank, zu der er im April 2007 stiess. Zuvor war er seit der Gründung der Swiss Capital Group im Jahre 1998 als Partner für den Bereich Strukturierte Produkte verantwortlich. Der studierte Betriebswirtschafter und Finanzanalyst war ab 1989 im Investment Research der UBS in Zürich tätig wechselte er ins Investment Banking derselben Bank und leitete dort das Handelsgeschäft für Strukturierte Produkte. Seit Sommer 2010 ist er im Besitz des Master of Advanced Studies in Finance der Uni/ ETH in Zürich. JAHRBUCH

16 MACQUARIE BASLER KANTONALBANK MANDIYA DAVID SHARMA VIKAS Vikas Sharma absolvierte von 1991 bis 1995 ein Studium am Imperial College London, das er mit einem Bachelor of Science in Physik und einem Master of Business Administration in Finance abschloss. Seine berufliche Laufbahn startete er 1995 bei HSBC London im Bereich Equity Derivatives Trading & Structuring als Derivatehändler. Er zog 2005 in die Schweiz und war hier im internationalen Aktienderivathandel bei der Banca del Gottardo und der Bank Julius Bär tätig. Seit 2009 leitet Vikas Sharma den Eigenhandel Aktien & Derivate bei der Basler Kantonalbank. Er ist CFA Charterholder und Fellow of the Chartered Institute for Securities & Investment. Zu seinen Hobbys zählen Snowboardfahren und Tauchen. David Mandiya studierte Betriebswirtschaftslehre in Rom und Heidelberg und schloss 1989 mit einem MBA ab. Er begann seine Karriere im Oktober 1989 bei der Société Générale in Frankfurt und Paris als Head of Sales Equity Derivatives and Warrants Germany. Danach hatte er diverse Kaderpositionen im Bereich Equity Derivatives and Structured Products bei Salomon Brothers, UBS, Knight Securities und der Deutschen Bank inne. Von 2004 bis 2009 hat er massgeblich zum Erfolg von Strukturierten Produkten bei. Sal. Oppenheim in Italien beigetragen. Seit Januar 2010 ist er Head of Structured Products Schweiz/Italien. David Mandiya spricht fünf Sprachen und geniesst die Freizeit am liebsten im Kreise der Familie. 44 JAHRBUCH 2011

Die 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte Schweiz

Die 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte Schweiz 18 Die 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte Schweiz Wer sind die Personen, die den Markt für Strukturierte Produkte in der Schweiz bewegen? Um diese Frage zu klären organisierte die

Mehr

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich INSIGHT Einladung 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich Wir freuen uns, Sie zu unserem Seminar IST INSIGHT am Mittwoch, 25. März 2015 im Haus zum Rüden, Limmatquai 42 in Zürich einzuladen. Melden Sie sich

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Genehmigungen: FundStreet Property Fund China One - Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen Depotstelle: Zahlstelle: FundStreet

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

DR. NEIL VERNON SUNDERLAND

DR. NEIL VERNON SUNDERLAND Kurzvita der Kandidaten für die Aufsichtsratswahl Ordentliche Hauptversammlung der XING AG am 26. Mai 2011 DR. NEIL VERNON SUNDERLAND Dr. Neil Sunderland, Schweizer Staatsbürger, Jahrgang 1945, erwarb

Mehr

CENTRE DE FORMATION. Diplom Compliance Spezialist KAG

CENTRE DE FORMATION. Diplom Compliance Spezialist KAG CENTRE DE FORMATION Diplom Compliance Spezialist KAG Kurse in Zürich Diplom Compliance Spezialist KAG Zielsetzung Die Teilnehmer dieses Lehrgangs erwerben die Kompetenzen, um die regulatorische Konformität

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Prof. Dr. Carsten Peuckert Major Finance - Übersicht 1. Wieso Major Finance? 2. Inhalte 3. Lehrkonzeption 4. Neu: Vertiefungsrichtung Banking & Finance 5.

Mehr

sonstige Kreditinstitute einschließlich der Wertpapierhandelsbanken Seite 1 Unternehmen

sonstige Kreditinstitute einschließlich der Wertpapierhandelsbanken Seite 1 Unternehmen Börsenratswahl Eurex der Wertpapierhandelsbanken Seite 1 ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch ABN AMRO Clearing Bank N.V. B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA Baader Bank Aktiengesellschaft Banca Akros S.p.A.

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

Vermögensmanagement. Postgraduierten-Programm_. Qualifizierung für Vermögensverwalter und Private Banker

Vermögensmanagement. Postgraduierten-Programm_. Qualifizierung für Vermögensverwalter und Private Banker Postgraduierten-Programm_ Vermögensmanagement Qualifizierung für Vermögensverwalter und Private Banker Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Trends im Vermögensmanagement_ Wachstumsmarkt Vermögensverwaltung...

Mehr

Profil der Gesellschaft

Profil der Gesellschaft Profil der Gesellschaft Sehr geehrte Damen und Herren Eine weitsichtige, realistische und kompetente Finanzberatung kann einen entscheidenden Beitrag zum persönlichen Wohlstand leisten. Als unab hängiger

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013 For Professional Clients only BCA AG UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners November 2013 1 Die Entstehung von UBS über 150 Jahre Tradition Schweizerische Bankgesellschaft 1862

Mehr

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Riet Cadonau designierter Chief Executive Officer Schweizer Staatsbürger Lic. oec. publ. Universität Zürich (CH); Advanced Management Program INSEAD

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41 Persönliche Daten Nationalität: Schweizer Geboren am 17. Oktober 1965, in Winterthur Stellenantritt: per sofort möglich Berufliches Profil Marketing-Kommunikationsspezialist - diplomierter Marketingleiter

Mehr

DDI MARKTÜBERSICHT. Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. Oktober 2007

DDI MARKTÜBERSICHT. Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. Oktober 2007 Oktober 27 DDI MARKTÜBERSICHT Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise Umsatz steigt auf 16,52 Mrd. Euro. Anleger setzen auf Teilschutz-Papiere. Produktangebot wächst auf 26. Papiere. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Bankdienstleistungen für Schweizer Firmen: Bedürfnisse, Angebot und Trends

Bankdienstleistungen für Schweizer Firmen: Bedürfnisse, Angebot und Trends SFI Banking Conference 2014 Bankdienstleistungen für Schweizer Firmen: Bedürfnisse, Angebot und Trends Donnerstag, 8. Mai 2014, 12-18 Uhr UBS Konferenzgebäude Grünenhof, 8001 Zürich In Partnerschaft mit:

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Mathematiker in Banken

Mathematiker in Banken Mathematiker in Banken Matthias Tillmann Universität Münster 20.01.2008 Matthias Tillmann (WWU) Mathematiker in Banken 20.01.2008 1 / 23 Gliederung 1 Gliederung 2 Übersicht: Geschäftsbereiche der Dt. Bank

Mehr

Lehrstuhlpräsentation

Lehrstuhlpräsentation Lehrstuhlpräsentation DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner DekaBank, Frankfurt am Main, 12. November 2007 Übersicht Lehre,

Mehr

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Aktuelle Marktbeobachtungen und Forschungsergebnisse Seite 1 SONDERVERANSTALTUNG

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen ASA Ltd. 864253 USD 21.02.2003 30.05.2003 22.08.2003 21.11.2003 BTV-AVM Dynamik 74629 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 BTV-AVM Wachstum A0DM87 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 ABN AMRO Funds - Europe Bond Fund 973682

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

EFG International gibt neuen Verwaltungsratspräsidenten und neuen Chief Executive Officer bekannt

EFG International gibt neuen Verwaltungsratspräsidenten und neuen Chief Executive Officer bekannt EFG International gibt neuen Verwaltungsratspräsidenten und neuen Chief Executive Officer bekannt Zürich, 23. April 2015. EFG International hat Joachim H. Strähle zum neuen Chief Executive Officer ernannt.

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 1 Positionierung Bankenunabhängige Sell-Side und Buy-Side Analysen Spezialisierung auf Nischenmärkte Starkes Europaweites Investoren Netzwerk Effiziente

Mehr

BN & Partners Deutschland AG

BN & Partners Deutschland AG BN & Partners Deutschland AG Unternehmenspräsentation BN & Partners Deutschland AG Glaubwürdigkeit durch Unabhängigkeit Reuss Private Group AG / Reuss Private AG Bremgarten (Headquarter) Private Wealth

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management Jahresbericht SSPH + 2014 Einleitung Der Schwerpunkt der Aktivitäten in der ersten Hälfte des Jahres 2014 lag weiterhin in der Erarbeitung einer nachhaltigen Struktur der SSPH+ für die Zeit nach 2016.

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP Martin F. Meier Paolo Vanini Philippe Béguelin Daniel Manser Eric Wasescha HERAUSGEBER PARTNER Teil 1 1 Einleitung 8 1.1 Die

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Frankfurt am Main 20. Mai 2015. Deutsche Bank gibt Änderungen im Vorstand zur Umsetzung der Strategie 2020 bekannt

Frankfurt am Main 20. Mai 2015. Deutsche Bank gibt Änderungen im Vorstand zur Umsetzung der Strategie 2020 bekannt Presse-Information Frankfurt am Main 20. Mai 2015 Deutsche Bank gibt Änderungen im Vorstand zur Umsetzung der Strategie 2020 bekannt Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) hat

Mehr

Portfolio Insurance - CPPI im Vergleich zu anderen Strategien

Portfolio Insurance - CPPI im Vergleich zu anderen Strategien Bank- und finanzwirtschaftliche Forschungen 386 Portfolio Insurance - CPPI im Vergleich zu anderen Strategien von Roger Uhlmann 1. Auflage Haupt Verlag 2012 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. (Best Execution Policy)

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. (Best Execution Policy) Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung (Best Execution Policy) im Zusammenhang mit der Verwaltung der Investmentvermögen der RREEF Investment GmbH RREEF Spezial Invest GmbH Einleitung Die Best Execution

Mehr

DPC Symposium Vienna Donnerstag, 17. September 2015 REFERENTEN

DPC Symposium Vienna Donnerstag, 17. September 2015 REFERENTEN DPC Symposium Vienna Donnerstag, 17. September 2015 REFERENTEN James Beaumont, Head of Portfolio Research & Consulting Group Natixis Global Asset Management, UK Limited Im Rahmen dieser in Großbritannien

Mehr

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie 13. SWISSMEM SYMPOSIUM Donnerstag, 27. August 2015 9.30-17.00 Uhr, Lake Side Zürich Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie www.swissmem.ch/symposium Qualifizierte

Mehr

Die Veranstaltung richtet sich an EVPA Mitglieder in der Schweiz und andere Organisationen, die an dem Thema Venture Philanthropy interessiert sind.

Die Veranstaltung richtet sich an EVPA Mitglieder in der Schweiz und andere Organisationen, die an dem Thema Venture Philanthropy interessiert sind. Sehr geehrte Damen und Herren, Die European Venture Philanthropy Association (EVPA) und LGT Venture Philanthropy laden Sie herzlich zu einer Veranstaltung zum Thema Venture Philanthropy in der Schweiz

Mehr

Die Investmentbank der Zukunft. Leistung schafft Vertrauen. Georg von Wattenwyl, Head of Financial Products, Bank Vontobel AG

Die Investmentbank der Zukunft. Leistung schafft Vertrauen. Georg von Wattenwyl, Head of Financial Products, Bank Vontobel AG Die Investmentbank der Zukunft Leistung schafft Vertrauen Georg von Wattenwyl, Head of Financial Products, Bank Vontobel AG SBVG Seminar, 12. Juni 2012 Seite 2 Was macht eine Investmentbank? Die Geschäftstätigkeit

Mehr

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5 Ahmad Al-Sayed Wohnort: Doha, Qatar Geboren: 5. Juli 1976 Ausbildung: LLB Bachelor of Law LLM Master of Law Master of Business Administration (MBA) Berufliche Tätigkeit: Chief Executive Officer der Qatar

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr

Offshore-Strukturen im Private Banking. Workshop

Offshore-Strukturen im Private Banking. Workshop Workshop Offshore-Strukturen im Private Banking Donnerstag, 16. April 2015 und 23. April 2015 Compliance Competence Center GmbH Stampfenbachstrasse 48, Zürich Information zum Workshop und Adressatenkreis

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

Diese Veranstaltung wird in verdankenswerter Weise durch einen Beitrag von Credit Suisse unterstützt.

Diese Veranstaltung wird in verdankenswerter Weise durch einen Beitrag von Credit Suisse unterstützt. Diese Veranstaltung wird in verdankenswerter Weise durch einen Beitrag von Credit Suisse unterstützt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Rücksendung des beiliegenden Anmeldetalons bis 24. Januar

Mehr

Einstieg Praktische Grundlagen einer Verbriefung (Fallstudie)

Einstieg Praktische Grundlagen einer Verbriefung (Fallstudie) Mittwoch, 28. Januar 2015 9.10 17.30 Uhr True Sale International GmbH Mainzer Landstraße 51 60329 Frankfurt Einstieg Praktische Grundlagen einer Verbriefung (Fallstudie) EZB und EU-Kommission haben das

Mehr

Deutsche Bank führt zum zweiten Mal in Folge

Deutsche Bank führt zum zweiten Mal in Folge Deutsche Bank führt zum zweiten Mal in Folge Standfirst: Wie bereits im Vorjahr ist die Deutsche Bank Sieger der diesjährigen Umfrage zum Thema Derivate von Deutsches Risk. Doch ausländische Banken bahnen

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Fall Nr. IV/M.1108 - SBG / SBV. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN. Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 004/03/1998

Fall Nr. IV/M.1108 - SBG / SBV. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN. Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 004/03/1998 DE Fall Nr. IV/M.1108 - SBG / SBV Nur der deutsche Text ist verfügbar und verbindlich. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN Artikel 6, Absatz 1, b KEINE EINWÄNDE Datum: 004/03/1998 Auch in

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG 2009

Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG 2009 Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG 2009 2 Neuwahl des Aufsichtsrats Mit Ablauf der Hauptversammlung am 20. Mai 2009 endet gemäß 102 Abs. 1 AktG und 9 Abs. 1 Sätze 3 und 4 der Satzung der Deutsche

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

RA lic.iur. Thomas Bosshard RA Dr.iur. Nathan Landshut RA lic.iur. Werner Michel

RA lic.iur. Thomas Bosshard RA Dr.iur. Nathan Landshut RA lic.iur. Werner Michel RA lic.iur. Thomas Bosshard RA Dr.iur. Nathan Landshut RA lic.iur. Werner Michel BLM Rechtsanwälte stehen für: Qualität Fundiertes Fachwissen Kompetente Beratung Klientennähe Engagement 2 RA lic.iur. Thomas

Mehr

Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG 2012. Wahlvorschlag für die Aufsichtsratsmitglieder der Anteilseigner

Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG 2012. Wahlvorschlag für die Aufsichtsratsmitglieder der Anteilseigner Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse AG 2012 Wahlvorschlag für die Aufsichtsratsmitglieder der Anteilseigner Wahlvorschlag für die Aufsichtsratsmitglieder der Anteilseigner 3 Neuwahl des Aufsichtsrats

Mehr

Professor Dr. Wilhelm Haarmann

Professor Dr. Wilhelm Haarmann Seite 1 von 2 Professor Dr. Wilhelm Haarmann Aktionärsvertreter Geburtsjahr 1950 Beruf / derzeitige Position Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Partner, Linklaters LLP, Frankfurt am Main Seit

Mehr

Hybride und mezzanine Finanzierungsinstrumente

Hybride und mezzanine Finanzierungsinstrumente Swiss Private Equity & Corporate Finance Association 12 Hybride und mezzanine Finanzierungsinstrumente Möglichkeiten und Grenzen von Christoph Banik, Matthias Ogg, Maurice Pedergnana 1. Auflage 2008 Hybride

Mehr

Optimisten hebeln gerne

Optimisten hebeln gerne Pressebeleg Medium: Finanz und Wirtschaft Datum: 10.04.2010 Autor: Elisabeth Tester Optimisten hebeln gerne Die Stimmung am Markt für strukturierte Produkte ist gut Risikoappetit der Anleger steigt Hebelprodukte

Mehr

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis In Zusammenarbeit mit: ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII Freitag, 29. November 2013 SIX ConventionPoint, Zürich (1117.) Institut

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse Aktiengesellschaft 2015

Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse Aktiengesellschaft 2015 www.deutsche-boerse.com Neuwahl des Aufsichtsrats der Deutsche Börse Aktiengesellschaft 2015 Wahlvorschlag für die Aufsichtsratsmitglieder der Anteilseigner Wahlvorschlag für die Aufsichtsratsmitglieder

Mehr

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN Masterplan für den Finanzplatz Schweiz Die SBVg hat bekanntlich entschieden, dass eine Lageanalyse hinsichtlich der strategischen Prioritäten zur Sicherstellung

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation.

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. NEUE WEGE ZUR PERFORMANCE 2 Suchen Sie auch außerhalb der vertrauten Asset-Klassen nach Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

CFD für. Schweizer KMU und den Europäischen Mittelstand. Corporate Finance-Dienstleistungen für. 3. Durchführung 29. bis 31. Mai 2006.

CFD für. Schweizer KMU und den Europäischen Mittelstand. Corporate Finance-Dienstleistungen für. 3. Durchführung 29. bis 31. Mai 2006. CFD für Schweizer Corporate Finance-Dienstleistungen für Schweizer KMU und den Europäischen Mittelstand KMU und den Europäischen Mittelstand 3. Durchführung 29. bis 31. Mai 2006 Nachfolgeregelung Firmenverkauf,

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr