Kursprogramm. Herbst/Frühjahr 2014/15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kursprogramm. Herbst/Frühjahr 2014/15"

Transkript

1 Kursprogramm Herbst/Frühjahr 2014/15

2 Der Moment, in dem Sie die Grenzen des chirurgisch Machbaren neu defi nieren. Für diesen Moment arbeiten wir. // MIKROCHIRURGIE MADE BY ZEISS Mit Innovation für die Mikrochirurgie wollen wir zum medizinischen Fortschritt beitragen. Produkte und Lösungen sollen Ärzten helfen, Arbeitsabläufe effi zient zu gestalten, bestmögliche Behandlungsergebnisse zu erzielen und so die Lebensqualität der Patienten steigern. Erfahren Sie mehr über unsere Lösungen unter oder bei Thomas Herbsthofer, erreichbar unter

3 Inhalt Vorwort LR Hummer 5 Vorwort VBgm Mag. Christian Forsterleitner 7 Vorwort der wissenschaftlichen Leitung 9 Prim. Univ. Prof. Dr. Kwasny / PD Dr. Georg Huemer Veranstalter/DemonstratorInnen 11 Rookie Kurs 15 Mikrochirurgischer Basiskurs 17 Mikrochirurgischer Aufbaukurs 19 Mikrochirurgie und Defektdeckung an den Extremitäten Linzer Lappenkurs 21 Mikrochirurgie und Defektdeckung an der Hand 23 Standardoperationen an der Hand 25 Mikrochirurgie Kurs Berlin 27 Grundlagen der Wundversorgung 28 Allgemeine Geschäfts- und Stornobedingungen 29 Anmeldung 31 Impressum: BioMed-zet Life Science GmbH - Newsletter, Nr. 1/2012, GZ 03Z S, Verlagspostamt 4020 Linz, MHV: BioMed, Industriezeile 36, 4020 Linz, Tel.: 0043 (0) , Fax: DW -213, FN a Für den Inhalt verantwortlich: BioMed; Grafik und Layout: pixelkinder; Druck: Friedrich - United Prints of Linz; Änderungen, Irrtum, Satz- und Druckfehler vorbehalten. 3

4 Wir bedanken uns bei unseren Hauptsponsoren: 4

5 Vorwort VORWORT Landesrätin Jahresprogramm maz - Mikrochirurgisches Ausbildungs- und Forschungszentrum Linz Interdisziplinäre medizinische Ausbildung und Forschung Lifelong Learning eine Erfordernis, die uns persönlich, als Institution und vor allem auch als Bundesland langfristig weiterbringt. Gerade in der Mikrochirurgie ist es unerlässlich, die neuesten Erkenntnisse der Forschung anzuwenden und zu beherrschen. Als disziplinübergreifende Einrichtung bietet das Linzer Mikrochirurgische Ausbildungs- und Forschungszentrum (maz) durch die Zusammenarbeit verschiedenster Experten unterschiedliche Möglichkeiten der Ausbildung und des Trainings. Es setzt modernste mikrochirurgische Techniken ein und hat sich international einen Ruf als Expertenzentrum für die Mikrochirurgie erarbeitet. Ein hochrangiges und erfahrenes Ausbildungsteam sorgt gemeinsam mit ausgewählten internationalen Spezialisten für eine Top Aus- und Weiterbildung. Das ist eine gute Basis für technologische Weiterentwicklung und Forschung. Eine enge Kooperation mit der medizintechnischen Industrie und dem Fachhochschulstudiengang Medizintechnik Linz sowie die Synergien mit der medizinischen Fakultät in Linz sorgen für technologischen Fortschritt und Austausch von Know How. Im strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramm Innovatives OÖ 2020 wurde mit dem Aktionsfeld Gesundheit / Alternde Gesellschaft ein Schwerpunkt im Bereich der medizinischen Forschung und Ausbildung gesetzt. Als Bildungs- und Forschungslandesrätin freue ich mich auf eine starke medizinische Vernetzung in Oberösterreich und auf zukunftweisende Erfolge. Doris Hummer / Landesrätin für Wissenschaft und Forschung 5

6 WAS ZÄHLT, IST NÄHE. NUR WER EINFÜHLSAM IST, KANN ANDERE VERSTEHEN UND UNTERSTÜTZEN.

7 Vorwort Vorwort von Vizebürgermeister Christian Forsterleitner für das Jahresprogramm des maz - mikrochirurgisches Ausbildungs- und Forschungszentrums Hilfe für Menschen auf hohem Niveau Mikrochirurgische Techniken gewinnen in der Medizin immer mehr an Bedeutung. Das steigende Niveau rekonstruktiver Techniken erfordert in vielen Fachbereichen die Verwendung mikrochirurgischer Operationsverfahren unter Einsatz modernster Technologien. Das österreichische Kompetenzzentrum maz ist Ausdruck der stetigen Zunahme der Bedeutung der Mikrochirurgie. Als disziplinenübergreifende Einrichtung bietet maz durch die Zusammenarbeit verschiedenster ExpertInnen unterschiedliche Möglichkeiten der Ausbildung und des Trainings. Ein modulares Kursprogramm bietet für EinsteigerInnen, für Fortgeschrittene und erfahrene OperateurInnen spezifische, an den Ausbildungsstand angepasste Kurse an. Eine enge Kooperation mit der medizintechnischen Industrie und dem Fachhochschulstudiengang Medizintechnik Linz garantiert einen effizienten und erfolgreichen Technologietransfer. In diesem Sinne führt das maz auch gemeinsame Forschungsprojekte durch. Am Standort Linz besteht seit 2007 das größte Schulungszentrum für mikrochirurgische Ausbildungen in Europa. Damit ist es möglich, die breite Produktpalette von maz und maz-zahn weiter auszubauen und zu intensivieren. Das Leistungsspektrum des maz reicht vom AnfängerInnenkurs für interessierte StudentInnen bis zu FachärztInnen bei spezialisierten Operationskursen. Die Gestaltung und Planung des Schulungszentrums ermöglichen es außerdem, dass nahezu alle medizinischen und vor allem chirurgischen Fachbereiche darin bearbeitet werden können. Die Kooperation mit der Stadt Linz erfolgt über das AKh Linz in Form einer medizinischen und wissenschaftlichen Kooperation. Ich bedanke mich bei dem herausragenden Team des maz für die ausgezeichnete Arbeit im Sinne einer bestmöglichen Ausbildung, orientiert am aktuellen Forschungsstand, um weiterhin höchste medizinische Leistungen zum Wohl der Menschen erbringen zu können. Vizebürgermeister Christian Forsterleitner / Gesundheitsreferent der Stadt Linz 7

8

9 Vorwort Ausbildung und ständiges Training Die Bedeutung der Mikrochirurgie als eigenstehende Technik nimmt in der heutigen zunehmenden Spezialisierung der einzelnen chirurgischen Fächer eine immer größere Rolle ein. Ausgehend von der Replantationschirurgie und der plastischen Chirurgie, bedienen sich immer häufiger auch andere operative Gebiete der Vorteile einer vergrößernden Sehhilfe. Voraussetzung für erfolgreiche Mikrochirurgie ist jedoch neben der notwendigen apparativen Ausstattung und der speziellen Nahtmaterialien sowie Instrumente eine fundierte Ausbildung. Nur durch kompetente Ausbildung und kontinuierliches Training ist es möglich, erfolgreich mikrochirurgische Techniken im klinischen Alltag umzusetzen. Priv. Doz. Dr. Huemer Das mikrochirurgische Ausbildungszentrum in Linz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mikrochirurgie auf höchstem Niveau zu lehren und zu vermitteln. Wir blicken mittlerweile auf über 10 Jahre Erfahrung bei der Organisation von Kursen zurück und sind stolz auf über 1000 zufriedene Kursabsolventen. Ausschlaggebend für die hohe Zufriedenheit unserer Teilnehmer ist einerseits das modulare Kurskonzept, welches genau auf die Bedürfnisse der Interessenten abgestimmt ist, sowie die große Zahl an renommierten und erfahrenen Kursleitern und Tutoren, die bei den einzelnen Kursen zur Verfügung stehen. Dadurch findet ein Wissenstransfer statt, der auch im internationalen Vergleich einzigartig ist. Kommen Sie daher nach Linz, um sich selber zu überzeugen und lassen Sie sich von unserer Faszination für Mikrochirurgie anstecken! Prim. Univ. Prof. Dr. Kwasny Ihre wissenschaftlichen Leiter 9

10 Mikrochirurgie Monosof TM Monofiles, nicht resorbierbares Nahtmaterial aus Polyamid Eigenschaften: Gleichmäßiger Fadendurchmesser Enganliegende, flache Knoten Maximale Fadenflexibilität Minimales Memoryverhalten Monosof ist ein inertes, nicht resorbierbares, steriles Nahtmaterial aus den langkettigen aliphatischen Polymeren Nylon 6 und Nylon 6.6. Code USP Nadel VPE N MV N MV N MV N MV N MV COVIDIEN, COVIDIEN with logo, positive results for life and marked brands are trademarks of Covidien AG Covidien AG or its affiliates. All rights reserved.

11 Veranstalter/ DemonstratorInnen Geschäftsführender Veranstalter Maz- mikrochirurgischer Ausbildungs- und Forschungszentrum Industriezeile 36 /VII, 4020 Linz Vortragende Anatomie Univ. Prof. Dr. Michael Pretterklieber, Medizinische Universität Wien (anatomischer Leiter des maz) Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Univ. Doz. DDR. Alexander Gaggl, LKH Salzburg Univ. Prof. Dr. Robert Gaßner, Medizinische Universität Innsbruck Orthopädie Prof. Dr. Bruno Battiston, CTO- Torino (Italien) Dr. Pierluigi Tos, CTO- Torino (Italien) Plastische- Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie Dr. Thomas Bauer, Medizinische Universität Innsbruck Prof. Dr. Steffen Baumeister, Klinikum Villingen-Schwenningen (Deutschland) Univ. Doz. Dr. Werner Girsch, Orthopädisches Spital Wien Speising Prim. Dr. Thomas Hintringer, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz Dr. Siri Hollenberg, Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg (Deutschland) Dr. Philipp Hüttinger, Apollo Klinik Stuttgart (Deutschland) Prof. Dr. Manfred Infanger, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Deutschland) Dr. Tomas Kempny, Klinikum Wels-Grieskirchen Dr. Georgios Koulaxouzidis, Universitätsklinikum Freiburg (Deutschland) Dr. Lars-Uwe Lahoda, Klinikum St. Gallen (Schweiz) Dr. Lorenz Larcher, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Salzburg 11

12 Versiegeln & kleben stabil & effizient Fachkurzinformation. TISSEEL - Lösungen für einen Gewebekleber. Pharmakotherapeutische Gruppe: Lokale Hämostatika, ATC-Code: B02BC; Gewebekleber, ATC- Code: V03AK. Qualitative und quantitative Zusammensetzung: Komponente 1: Kleberprotein-Lösung, Fibrinogen vom Menschen (als clottierbares Protein) 91 mg /ml, Aprotinin (bovin) KIE /ml. Sonstige Bestandteile: Polysorbat 80 0,6 1,9 mg/ml. Komponente 2: Thrombin-Lösung, Thrombin vom Menschen 500 I.E. /ml Calciumchlorid, 40 mmol/ml. 1 Doppelkammer-Fertigspritze mit 1, 2 oder 5 ml tiefgefrorener Kleberprotein-Lösung (mit Aprotinin) in der einen Kammer und 1, 2 oder 5 ml tiefgefrorener Thrombin-Lösung (mit Calciumchlorid) in der anderen Kammer ergeben 2, 4 oder 10 ml gebrauchsfertige Lösung. TISSEEL enthält 0,6 5 I.E./ ml Faktor XIII vom Menschen, der zusammen mit Fibrinogen vom Menschen aus dem Plasma isoliert wird. Liste der sonstigen Bestandteile: Komponente 1: Kleberprotein-Lösung: Nach dem Mischen 1 ml 2 ml 4 ml 10 ml Komponente 1: Kleberprotein-Lösung Fibrinogen vom Menschen (als clottierbares Protein) 45,5 mg 91 mg 182 mg 455 mg Aprotinin KIE KIE KIE KIE Komponente 2: Thrombin-Lösung Thrombin vom Menschen 250 I.E. 500 I.E I.E I.E. Calciumchlorid 20 µmol 40 µmol 80 µmol 200 µmol Humanalbumin, L-Histidin, Nicotinamid, Natriumcitrat-Dihydrat, Polysorbat 80 (Tween 80), Wasser für Injektionszwecke. Komponente 2: Thrombinlösung: Humanalbumin, Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Unterstützende Behandlung, wenn chirurgische Standardverfahren unzureichend erscheinen (siehe Punkt 5.1. der Fachinformation): zur Verbesserung der Hämostase, als Gewebekleber zur Verbesserung der Wundheilung oder als Unterstützung der Naht in der Gefäßchirurgie, bei gastrointestinalen Anastomosen, in der Neurochirurgie und bei chirurgischen Eingriffen, bei denen ein Kontakt mit zerebrospinalen Flüssigkeiten oder der Dura mater möglich ist (z. B. bei HNO-Eingriffen, in der Augen- oder in der Spinal chirurgie). zur Gewebeklebung, um die Haftung des abgetrennten Gewebes zu verbessern (z. B. Gewebelappen, Transplantate, Spalthaut-Transplantate [mesh graft]). Die Wirksamkeit bei voll heparinisierten Patienten wurde nachgewiesen. Gegenanzeigen: Die alleinige Anwendung von TISSEEL ist nicht angezeigt für die Behandlung von massiven und starken arteriellen oder venösen Blutungen. TISSEEL darf nicht als Ersatz von Hautnähten zum Verschluss chirurgischer Wunden eingesetzt werden. TISSEEL darf nicht intravasal angewendet werden. Die intravasale Anwendung kann zu lebensbedrohlichen thromboembolischen Ereignissen führen. Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile. Inhaber der Zulassung: Baxter AG, Industriestraße 67, A-1221 Wien. Stand der Information: Juli Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: Rezept- und apothekenpflichtig, wiederholte Abgabe verboten. Weitere Angaben zu Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln oder sonstige Wechselwirkungen, Schwangerschaft und Stillzeit und Neben wirkungen sind der veröffentlichten Fach information zu entnehmen. Baxter Healthcare GmbH, Stella-Klein-Löw-Weg 15, A-1020 Wien, T , F , I

13 Veranstalter/ DemonstratorInnen Dr. Philipp Mayr, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz Univ. Prof. Dr. Thomas Schöller, Marienhospital Stuttgart (Deutschland) Dr. Manfred Schmidt, AKh Linz Priv. Doz. Dr. Heinrich Schubert, Salzburg Dr. Christian Witzel, Charite- Universitätsmedizin Berlin (Deutschland) Univ. Prof. Dr. Robert Zimmermann, Medizinische Universität Innsbruck Unfallchirurgie Dr. Manfred Behawy, Allgemeines Krankenhaus Linz Dr. Heinz Bürger, Klagenfurt Dr. Rolf Fröhlich, Linz Dr. Stefan Froschauer, Allgemeines Krankenhaus Linz Dr. Dietmar Hager, Linz Dr. Patrick Jachs, Allgemeines Krankenhaus Linz Dr. Richard Schnelzer, Allgemeines Krankenhaus Linz Dr. Harald Schöffl, Allgemeines Krankenhaus Linz 13

14 Für eine störungsfreie Heilung. octenilin Wundgel entfernt Wundbelag schnell, zuverlässig und effektiv fördert den Heilungsprozess* schützt vor Keimeintrag in die Wunde nach Anbruch 6 Wochen verwendbar verordnungs- und erstattungsfähig * gemäß Anwenderbefragung 2009

15 Rookie Kurs ROOKIe Kurs Rookie Kurse sind Einsteigerkurse, deren Ziel es ist, interessierten Ärzten in einem eintägigen Workshop mit Kleingruppen das Basiswissen in der Mikrochirurgie zu vermitteln. Kursziele beinhalten den korrekten Umgang mit dem Mikroskop und mikrochirurgischen Instrumenten sowie die Grundlagen der mikrochirurgischen Präparationstechniken. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit unter dem Mikroskop die ersten Versuche der Mikropräparation zu unternehmen. In der kleinen Gruppe wird praxisnahe von erfahrenen Mikrochirurgen zu ersten selbstständigen Schritten angeleitet. Die Kursteilnehmer können an diesem einen Tag erkennen, ob sie der Faszination Mikrochirurgie erliegen oder ob es ein eintägiger Ausflug bleiben wird. DFP-Punkte: 5 Teilnehmer: max. 5 Demonstratoren: 2 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 1 Tag Kosten: 130,- Termine: Weitere Rookie Kurse können bei Bedarf ab einer Gruppe von 3 Personen angeboten werden. Details finden Sie auf unserer Homepage 15

16 Verschenken Sie Lebensqualität! LINZ AG-Gutscheine als originelle und praktische Geschenksoption Egal ob zu Weihnachten, Ostern, zum Geburtstag, zum Muttertag oder einfach als kleine Freude zwischendurch mit unseren Gutscheinen liegen Sie immer goldrichtig. Sie sind im Wert von 5,, 10,- und 50, im LINZ AG-Kundenzentrum, Wiener Straße 151, erhältlich und einlösbar für alle Produkte und Leistungen der LINZ AG. Erfahren Sie mehr auf

17 MBK Mikrochirurgischer Basiskurs Ziel des Kurses ist die Vermittlung des Basiswissens in der Mikrogefäß- und Mikronervenchirurgie. Der MBK ist sehr übungsbetont: Das Verhältnis Praxis zu Theorie beträgt in etwa 3:1. Die Grundtechniken des mikrochirurgischen Präparierens, der Mikrogefäßchirurgie und der Mikronervenchirurgie werden vermittelt. Dies beinhaltet auch Venen- und Nerveninterponate. Jeder Teilnehmer hat ein Mikroskop zur Verfügung. Am Ende des Kurses soll jeder Teilnehmer in der Lage sein, mithilfe dieser optischen Sehhilfe an kleinen Gefäßen End zu End Anastomosen, End zu Seit Anastomosen sowie mikrogefäßchirurgische Interponate durchzuführen. Weiters sollen Nervennähte unter dem Mikroskop durchgeführt werden können. Die max. 15 Kursteilnehmer werden von Demonstratoren betreut, die über langjährige Erfahrung mit mikrochirurgischen Techniken im klinischen Alltag der verschiedensten operativen Fachdisziplinen verfügen. DFP-Punkte: 20 Teilnehmer: 15 Demonstratoren: 5 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 3 Tage Kosten: 620,- Termine: Details und Programme finden Sie auf unserer Homepage 17

18 Implants For trauma surgery. ITS. GmbH Autal 28, 8301 Lassnitzhöhe, Austria Tel.: +43 (0) 316 / Fax: +43 (0) 316 /

19 MAK Mikrochirurgischer Aufbaukurs Der Mikrochirurgische Aufbaukurs knüpft an den Basiskurs an. Die erlernten Fähigkeiten des ersten Kurses können nun unter real-life Bedingungen trainiert und angewandt werden. Die Übungen (Präparationstechniken, Gefäßnahtübungen) werden am lebenden Tiermodell durchgeführt und umfassen unter anderem Anastomosen der A. femoralis und A. carotis der Ratte. So besteht die Möglichkeit, in einem aufrechten Blutkreislauf die Ergebnisse realistisch zu evaluieren. Der Kurs wird, wie beim maz üblich, von erfahrenen Demonstratoren betreut und steht unter ständiger veterinärmedizinischer Betreuung. Die Teilnahme an diesem Kurs setzt mikrochirurgische Vorkenntnisse voraus. DFP-Punkte: 16 Teilnehmer: max. 12 Demonstratoren: 5 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 2 Tage Kosten: 590,- Termin: Details und Programme finden Sie auf unserer Homepage 19

20 20

21 MEK Mikrochirurgie und Defektdeckung an den Extremitäten Linzer Lappenkurs Im Linzer Lappenchirurgiekurs kommen humane anatomische Präparate als Übungsobjekt zur Anwendung, um ein Maximum an OP-Realität zu gewährleisten. Dies kann durch eine enge Kooperation mit dem Zentrum für Anatomie und Zellbiologie der medizinischen Universität Wien erreicht werden. Ziel des Kurses ist, neben der exakten Präparation der Nerven und Gefäße sowie der Vertiefung der mikrochirurgischen Techniken, vor allem das Heben von fasziokutanen und Muskellappen zur Defekthaltung und zwar unter close-to-real-life Bedingungen am Weichteilmantel frischer, unfixierter humaner Präparate. Das Kursprogramm enthält ein großes Spektrum an mikrochirurgischen Operationen vor allem eine große Vielfalt verschiedener gestielter und freier Lappenplastiken wie dem freien Gracilis Lappen, ALT- Lappen oder dem Lateral Arm Flap bis hin zum freien Fibula Transfer. Das vielfältige Kursprogramm wird von einer Gruppe erfahrener Chirurgen aus dem In- und Ausland angeleitet. Für die anatomische Betreuung stehen renommierte Anatomen der medizinischen Universität Wien zur Verfügung. DFP-Punkte: 30 Teilnehmer: 12 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 5 Tage Kosten: 1290,- Termin: Zu diesem Kurs sollte eine Lupenbrille mitgebracht werden. Details und Programme finden Sie auf unserer Homepage 21

22 Use your expertise to release the hold of Dupuytren s contracture with Xiapex* *In adult patients with a palpable cord. Xiapex Abbreviated Prescribing Information: (See Xiapex Summary of Product characteristics for full Prescribing Information) Presentation: Powder and solvent for solution for injection for intralesionaluse. The vial of powder contains 0.9mg collagenase clostridium histolyticum. The powder is a white lyophilised powder and the solvent is a clear colourless solution. Indications: Treatment of Dupuytren s contracture in adult patients with a palpable cord. Dosage: Xiapex must be administered by a physician appropriately trained in the correct administration of the product and experienced in the diagnosis and management of Dupuytren s disease. The recommended dose of Xiapex is 0.58mg per injection into a palpable Dupuytren s cord. For an MP joint, each dose is administered in an injection volume of 0.25ml (requiring 0.39ml solvent for reconstitution). For a PIP joint, each dose is administered in an injection volume of 0.20ml (requiring 0.31ml solvent for reconstitution). Approximately 24 hours after injection, a finger extension procedure may be performed to facilitate cord disruption. If a satisfactory response has not been achieved, injections and finger extension procedures may be repeated up to 3 times per cord at approximately 4-week intervals. Only one cord must be treated at a time. Contraindications: Hypersensitivity to the active substance or to any of the excipients. Warnings and Precautions: Allergic reactions 17% of Xiapex-treated patients in phase 3 placebo-controlled clinical studies had mild allergic reactions (i.e. pruritus). Physicians must be prepared to address any severe local or systemic allergic reactions including the potential for anaphylaxis following injection, including the potential for such reactions following repeated use. Whilst there is no evidence from the clinical data of an increased risk of serious allergic reactions upon repeated injections, the potential for such reactions following repeated use cannot be excluded. Tendon rupture or other serious injury to the injected extremity Injection of Xiapex into collagen containing structures of the hand other than the Dupuytren s cord may result in damage to those structures including possible tendon rupture or ligament damage. Injections into cords affecting the PIP joint of the 5th finger must not be more than 2 to 3mm in depth and not more than 4mm distal to the palmar digital crease. Patients should be instructed to contact their physician in case of symptoms of tendon rupture. Use in patients with coagulation disorders Xiapex must be used in caution in patients with coagulation disorders or those taking anticoagulants. Use of Xiapex in patients who have received anticoagulants (with the exception of up to 150mg acetylsalicylic acid daily) within 7 days prior to receiving an injection of Xiapex is not recommended. Immunogenicity As with any non-human protein medicinal product, patients may develop antibodies to the therapeutic protein. Since the enzymes in Xiapex have some sequence homology with human matrix metalloproteinases (MMPs), antidrug antibodies could theoretically interfere with human MMPs. No safety concerns related to the inhibition of endogenous MMPs have been observed, in particular no adverse events indicating the development or exacerbation of autoimmune diseases or the development of a musculoskeletal syndrome but the potential for it to occur cannot be excluded. If this syndrome were to develop, it would occur progressively and is characterized by one or more of the following signs and symptoms: arthralgia, myalgia, joint stiffness, stiffness of the shoulders, hand oedema, palmar fibrosis and thickening or nodules forming in the tendons. Long-term safety Long-term safety of Xiapex is not fully characterised. The impact of treatment with Xiapex on subsequent surgery, if needed, is not known. Drug Interactions: Use of Xiapex in patients who have received tetracycline antibiotics e.g. doxycycline, within 14 days prior to receiving an injection of Xiapex is not recommended. Pregnancy & Lactation: Not recommended in pregnancy. Xiapex can be used during breast feeding. Driving and operating machinery: Xiapex may have a major influence on the ability to drive and use machines due to swelling and pain in the treated hand. Other minor influences include dizziness, paraesthesia, hypoesthesia, and headache, see side effects. Patients must be instructed to avoid potentially hazardous tasks such as driving or using machines until it is safe to do so or as advised by the physician. Side Effects: In clinical trials, the most frequently reported adverse reactions during the Xiapex therapy were local injection site reactions such as oedema peripheral (local to the injection site), contusion (including ecchymosis), injection site haemorrhage and injection site pain. Injection site reactions were very common, occurring in the vast majority of patients, were mostly mild to moderate in severity and generally subsided within 1 2 weeks post injection. Serious adverse reactions of tendon rupture, tendonitis, other ligament injury and complex regional pain syndrome related to the medicinal product were reported. Very commonly reported adverse reactions include lymphadenopathy, pruritus, ecchymosis, pain in extremity, oedema peripheral (including injection site oedema and oedema), injection site haemorrhage, injection site pain, injection site swelling, tenderness, contusion. Commonly reported adverse reactions include lymph node pain, paresthesia, hypoesthesia, burning sensation, dizziness, headache, nausea, blood blister, blister, rash, erythema, hyperhidrosis, arthralgia, joint swelling, myalgia, axillary pain, inflammation, injection site inflammation, swelling, injection site erythema, injection site pruritus, injection site warmth, injection site vesicles, skin laceration. Overdose: Overdose is expected to be associated with increased local injection site reactions. Provide routine supportive care and treat symptomatically. Legal Category: POM. Marketing Authorisation Holder: Swedish Orphan Biovitrum AB (publ), SE Stockholm, Sweden Package Quantities and Marketing Authorisation Numbers: Xiapex 0.9mg powder and solvent for solution for injection, EU/1/11/671/001. Further information is available on request from: Tel: +46(0) Date of Preparation: August This medicinal product is subject to additional monitoring. 026XIA-INT-2014 SE Stockholm, Sweden Phone:

23 MHK Mikrochirurgie und Defektdeckung an der Hand An humanen Präparaten, zur Verfügung gestellt vom Zentrum für Anatomie und Zellbiologie der medizinischen Universität Wien, wird ein großes Spektrum an mikrochirurgischen Operationen an der Hand gelehrt und trainiert. Lokale und gestielte Lappenplastiken zur Deckung kleinerer Haut- Weichteildefekten an der Hand sowie die Prinzipien der Replanationschirurgie wie Nerven- und Gefäßnähte stehen im Mittelpunkt der Übungen. Aber auch Grundlagen der operativen Behandlung von Nervenkompressionssyndromen und des Morbus Dupuytren finden sich im dreitägigen Programm. Durch die Verwendung von humanen Präparaten können wir den Teilnehmern an diesem Kurs höchste Realitätsnähe bieten. Zu diesem Kurs sollte eine Lupenbrille mitgebracht werden! DFP-Punkte: 23 Teilnehmer: 12 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 3 Tage Kosten: 840,- Termin: Details und Programme finden Sie auf unserer Homepage 23

24 M. L. Pretterklieber, C. Dlaska, M. Freynhofer Stratigrafische und funktionelle Anatomie des Bewegungsapparates Ein interaktiver Atlas der Anatomie, Physiologie und bildgebender Verfahren Facultas, 2., überarb. Auflage 2007, DVD-Rom EUR 23, (A) / EUR 22,40 / sfr 39,70 ISBN Ausgehend von stratigrafischanatomischen Präparaten wird ein interaktiver Atlas der Anatomie und Physiologie des menschlichen Bewegungsapparates präsentiert. Sieben Hauptkapitel befassen sich mit dem aktiven und passiven Bewegungsapparat des Rumpfes (Schwerpunkt Wirbelsäule) und der Extremitäten. Kurze Video- Sequenzen illustrieren funktionelle Untersuchungen der Gelenke und Muskeln. Zielgruppen: Studierende der Medizin, Anatomen, Physiologen, Orthopäden, Physiotherapeuten.

25 Standardoperationen an der Hand Standardoperationen an der Hand Dieser Kurs richtet sich an Ärzte, die Erfahrung in der Handchirurgie sammeln möchten. An humanen Präparaten werden Standardeingriffe an der Hand gelehrt und geübt. Das Kursprogramm beinhaltet Themen wie die operative Behandlung des Karpalkanalsyndroms, schnellenden Fingern, aber auch Akuteingriffe wie die Versorgung von Beuge- und Strecksehnenverletzungen oder Grundlagen von septischen Eingriffen. Der zweitägige Kurs wird von erfahrenen und zertifizierten Handchirurgen betreut. Durch die Verwendung von humanen anatomischen Präparaten können auch hier realitätsnahe Bedingungen geschaffen werden. Wie beim maz üblich, werden die theoretischen Einheiten auch in diesem Kurs zu Gunsten der praktischen Übungszeit so kurz wie möglich gehalten. DFP-Punkte: 23 Teilnehmer: 13 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 2 Tage Kosten: 600,- Termin: Details und Programme finden Sie auf unserer Homepage 25

26

27 Mikrochirurgie Kurs Berlin 9. Berliner Mikrochirurgiekurs an der Charite Der inzwischen 9. Kurs an der Charité findet wieder in Kooperation mit der Universitätsmedizin Berlin und der Ott-von-Guericke Universität Magdeburg statt. Der Kurs, der in den Gemäuern einer der ältesten und renommiertesten Kliniken Europas stattfindet, beinhaltet Themen wie mikrochirurgische Präparationstechniken, Gefäß- und Nervennähte. Das Konzept der Praxisorientierung der Kurse wird natürlich auch in Berlin weitergeführt, so wird der Kurs von erfahrenen Chirurgen verschiedener Kliniken und Fachrichtungen betreut. Teilnehmer: 14 Ort: Charité- Universitätsmedizin Berlin Institut für Anatomie Charitéplatz 1, D Berlin Dauer: 3 Tage Kosten: 690,- Termin: Der Kurs ist von der Berliner Ärztekammer akkreditiert. 27

28 Grundlagen der Wundversorgung Grundlagen der Wundversorgung Dieser Kurs richtet sich an Jungärzte und Studenten, aber auch an niedergelassene Ärzte, die die Grundlagen der Nahttechniken und Prinzipien der chirurgischen Wundversorgung inklusive lokaler Anästhesieverfahren erlernen möchten. Die Kurse finden unter Verwendung humaner anatomischer Präparate statt und werden von Handchirurgen betreut. Natürlich steht wie beim maz üblich, der praktische Kursanteil deutlich im Vordergrund. DFP-Punkte: 3 Teilnehmer: 6 Ort: maz-schulungszentrum Industriezeile 36, A-4020 Linz Dauer: 1Tag Kosten: 130,- Termin: , , , , Details und Programme finden Sie auf unserer Homepage 28

29 Allgemeine Geschäfts- und Stornobedingungen AGB 1. Anmeldemodalitäten Anmeldungen zu Kursen von maz können nur in schriftlicher Form akzeptiert werden (Brief, Fax, ). Eine Fixierung des Kursplatzes und eine schriftliche Bestätigung unsererseits können erst nach Eingang der Kursgebühr durchgeführt werden (siehe Zahlungsmodalitäten). Die Angaben bei der Anmeldung werden zum Zweck der Organisation und Abwicklung der Kurse elektronisch verarbeitet. 2. Zahlungsmodalitäten Die Kursgebühr enthält 10% Mehrwertsteuer und ist vor Kursbeginn zu entrichten. Die Überweisung erfolgt in EURO. Alle anfallenden Bankspesen gehen zu Lasten des Einzahlers. Name und Adresse sind genau anzugeben. 3. Stornobedingungen Jede Anmeldung kann bis zum 14. Tag vor Kursbeginn kostenlos, jedoch nur schriftlich storniert werden. Ab dem 13. Tag vor Beginn sind 30% der Kursgebühr zu bezahlen. Bei Storno nach Veranstaltungsbeginn ist grundsätzlich die gesamte Gebühr einschließlich der Kosten der Lehrunterlagen zu entrichten. 4. Kursabsagen BioMed behält sich eine rechtzeitige Kursabsage vor. Bei Kursabsagen oder Terminverschiebungen können wir keinen Ersatz für entstandene Aufwendungen leisten. Bei Absage bereits eingezahlter Kursbeiträge werden diese zur Gänze rückerstattet. Wir behalten uns vor, InteressentInnen und TeilnehmerInnen über weitere Angebote zu informieren. 29

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Hands On Hands Vienna

Hands On Hands Vienna OP-WORKSHOP Hands On Hands Vienna Theorie & Praxis // Handchirurgie fotolia.com/sebastian Kaulitzky Rhizarthrose von der Stabilisierung bis zur Endoprothese 19. und 20. November 2015 // Orthopädisches

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin 7. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshop der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Unity Lab Services Training Courses

Unity Lab Services Training Courses Unity Lab Services Training Courses the key to your laboratory s success Trainingskurse 2012 Austria, Dionex Products Invest in Yourself Liebe Dionex-Anwender 2011 war für Dionex ein sehr ereignisreiches

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Das Gesetz Clinical investigations shall be performed unless it is duly justified to rely on existing clinical

Mehr

Dringende SICHERHEITSINFORMATION FÜR Kunden

Dringende SICHERHEITSINFORMATION FÜR Kunden Gerät: Dringende SICHERHEITSINFORMATION FÜR Kunden CDI 100 und 101 Überwachungssystem für Hämatokrit/ Sauerstoffsättigung 2010-12 [DE] Gerätemitteilung Geschäftszeichen: FSN106 Aktion: An: Abteilung Gefäß-,

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

RMP Erste Erfahrungen, Highlights & Stolpersteine

RMP Erste Erfahrungen, Highlights & Stolpersteine RMP Erste Erfahrungen, Highlights & Stolpersteine Dr. Susanne Wolf Institut für Pharmakovigilanz AGES Gespräche Wien, 13.05.2013 Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH Gesetzliche

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System

Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System Retraktionssystem Frankfurt Frankfurt Retraction System Das Retraktionssystem Frankfurt ist ein universelles Mini Retraktionssystem für die Struma-

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Zertifizierter europäischer Innovationsmanager. Kursbeschreibung

Zertifizierter europäischer Innovationsmanager. Kursbeschreibung Zertifizierter europäischer Innovationsmanager The training takes place in the online learning portals at the European Certification and Qualification Association (www.ecqa.org). Courses can also be arranged

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Fighting Maleware and Phishig under.ch

Fighting Maleware and Phishig under.ch Fighting Maleware and Phishig under.ch CentR L&R Vienna, 16.2.2011 Nicole Beranek Zanon nicole.beranek@switch.ch What SWITCH does 2011 SWITCH 2 SWITCH process against Malware On November 25th 2010 SWITCH

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt Safety Serious Adverse Events ADAMON Projekt 1 Adverse Events Gute Nachrichten: Unerwünschte Ereignisse = Adverse events (AE) werden in der SYNCHRONOUS Studie nicht dokumentiert. Common Terminology Criteria

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Kurzzeitreisende bis 93 Tage im Aufenthaltsgebiet/ Short-term travellers spending up to 93 days abroad. Kurzzeitreisende/ Short-term Travellers

Kurzzeitreisende bis 93 Tage im Aufenthaltsgebiet/ Short-term travellers spending up to 93 days abroad. Kurzzeitreisende/ Short-term Travellers Kurzzeitreisende bis 93 Tage im Aufenthaltsgebiet/ Short-term travellers spending up to 93 days abroad. Kurzzeitreisende/ Short-term Travellers Inhaltsverzeichnis Leitfaden für die Inanspruchnahme von

Mehr

Eckpunkte des sog.rheumavertrages

Eckpunkte des sog.rheumavertrages Eckpunkte des sog.rheumavertrages Titel: Vereinbarung zur Förderung der wirtschaftlichen Verordnung von Arzneimitteln in der Therapie der rheumatoiden Arthritis gemäß 84 Abs. 1 Satz 5 SGB V Rahmenvertrag

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich (A- und B-Bild-Verfahren) Grundkurs

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Product / Process Change Notification 7 April 2015

Product / Process Change Notification 7 April 2015 Product / Process Change Notification 7 April 2015 Dear Customer, In order to meet the latest market and technology trends, we are constantly refining products in regards to innovation and high quality.

Mehr

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Diplomarbeit. vorgelegt von. Ivan Mahnet. Matrikel Nr. 612904 13. Fachsemester. Wintersemester 2009/2010

Diplomarbeit. vorgelegt von. Ivan Mahnet. Matrikel Nr. 612904 13. Fachsemester. Wintersemester 2009/2010 Diplomarbeit Zur Erlangung des akademischen Titels Diplom-Gesundheitsökonom (FH) Dimensionierung einer Rohrpostanlage in einem Krankenhaus der Maximalversorgung vorgelegt von Ivan Mahnet Matrikel Nr. 612904

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr