Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den"

Transkript

1 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 57 von 65 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (BIS) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft der Fachhochschule Hannover (FHH) Neufassung vom Hochschulgrad Nach bestandener Bachelor-Prüfung verleiht die Hochschule den Hochschulgrad "Bachelor of Science". Darüber stellt die Hochschule eine Urkunde mit dem Datum des Zeugnisses aus (Anlage A1 des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung). 2 Dauer und Gliederung des Studiums (1) Die Studienzeit, in der das Studium abgeschlossen werden kann, beträgt einschließlich der Bachelor-Prüfung 8 Semester (Regelstudienzeit). (2) Das Bachelor-Studium gliedert sich in - einen 3-semestrigen ersten Studienabschnitt, der mit der Vorprüfung abschließt, und - einen 5-semestrigen zweiten Studienabschnitt, der mit der Bachelor-Prüfung abschließt. Das Bachelor-Studium beinhaltet zwei Praxisphasen; das Nähere regeln die Anlagen B1 und B2 sowie die Praxisphasenordnung. (3) Das Bachelor-Studium beinhaltet Pflicht- und Wahlpflichtmodule. Der Gesamtumfang der Pflichtund Wahlpflichtmodule beträgt 240 Credits (CR). Auf den ersten Studienabschnitt entfallen 90 CR, auf den zweiten Studienabschnitt 150 CR. Anlage B1 (erster Studienabschnitt) und Anlage B2 (zweiter Studienabschnitt) stellen die Module, Prüfungsanforderungen/Prüfungsleistungen, ggf. Gewichtungsfaktoren, die Workload der Studierenden (CR) und die vorgesehenen Präsenzstunden (SWS) dar. (4) Module werden mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Modulprüfungen bestehen jeweils aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen; das Nähere regeln die Anlagen B1 und B2. Die Prüfungsleistungen sind studienbegleitend abzulegen. 3 Vorprüfung des Bachelor-Studiengangs (1) Die Zulassung zur Vorprüfung regelt 6 Allgemeiner Teil. (2) Neben den Nachweisen nach 6 Abs. 3 des Allgemeinen Teils sind dem Antrag auf Zulassung ggf. Vorschläge für Prüfer für die einzelnen Prüfungsleistungen beizufügen. Neufassung des Besonderen Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 1 von 9

2 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 58 von 65 4 Bachelor-Prüfung, Bachelor-Arbeit (1) Die Zulassung zur Bachelor-Prüfung regelt 6 Allgemeiner Teil. Die Zulassung zur Bachelor- Prüfung setzt die bestandene Vorprüfung voraus. Der Prüfungsausschuss kann auf Antrag Studierende zu Prüfungsleistungen der Bachelor-Prüfung zulassen, wenn die Vorprüfung noch nicht bestanden ist. Dies setzt voraus, dass die fehlenden Prüfungsleistungen der Vorprüfung ohne wesentliche Beeinträchtigung des zweiten Studienabschnitts abgelegt werden können. Studierende müssen sich vor der ersten Prüfungsleistung der Bachelor-Prüfung zu allen fehlenden Prüfungen der in Anlage B1 festgelegten Prüfungsleistungen der Vorprüfung angemeldet haben. Die Zulassung zur Bachelor- Arbeit erfolgt nach dem Absätzen 3 bis 5. (2) Die Bachelor-Arbeit wird in der Regel im achten Semester des Bachelor-Studiums angefertigt. (3) Die Zulassung zur Bachelor-Arbeit setzt voraus, - dass die Vorprüfung bestanden ist - und dass bis auf die 2. Praxisphase und die Bachelor-Arbeit alle Module des zweiten Studienabschnitts bestanden sind. (4) Dem Antrag auf Zulassung zur Bachelor-Arbeit sind neben den Nachweisen nach 6 Abs. 3 Allgemeiner Teil beizufügen: - Angabe der gewählten Module gemäß Anlage B2, - ein Vorschlag für das Thema der Bachelor-Arbeit, - gegebenenfalls ein Antrag auf Vergabe des Themas als Gruppenarbeit, - Vorschläge für Erst- und Zweitprüfende. (5) Zur Bachelor-Arbeit kann auf Antrag auch zugelassen werden, wenn noch nicht alle Voraussetzungen nach Absatz 3 erfüllt sind, insbesondere dann, wenn die Gründe nicht im Verantwortungsbereich der oder des Studierenden liegen. Im Krankheitsfalle kann der Prüfungsausschuss ein amtsärztliches Attest verlangen. Diese Zulassung, die mit Auflagen versehen werden kann, setzt voraus, dass die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen ohne Beeinträchtigung des Studiums nachgeholt werden kann; dies ist in der Regel bei dem Fehlen einer einzigen Prüfungsleistung gegeben. (6) Für die Bachelor-Arbeit werden 12 CR vergeben. (7) Die Zeit von der Ausgabe des Themas bis zur Abgabe der Bachelor-Arbeit beträgt drei Monate. Die Gesamtdauer von sechs Monaten darf nicht überschritten werden. 5 Ausnahmeregelungen (1) Dem Studiengang liegen die in den Anlagen B1 und B2 festgelegten Module zugrunde. Auf begründeten Antrag von Studierenden kann der Prüfungsausschuss Abweichungen zulassen. (2) Die Begründung muss sich insbesondere darauf erstrecken, dass Studium und Prüfungen in den beantragten Modulen im Hinblick auf die angestrebte Berufsqualifikation mit den vorgeschriebenen Modulen gleichwertig sind. (3) Werden andere als die vorgeschriebenen Wahlpflichtmodule allgemein zugelassen und sollen diese weiteren Wahlpflichtmodule länger als drei Semester gewählt werden können, setzt dies die Änderung dieser Ordnung voraus. Neufassung des Besonderen Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 2 von 9

3 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 59 von 65 6 Studiensemester im Ausland (1) Die Fakultät begrüßt ausdrücklich den Erwerb von Credits durch Studiensemester im Ausland. Es ist vorgesehen, derartige Leistungen im zweiten Studienabschnitt zu erbringen. (2) Studienleistungen und Prüfungsleistungen, die von Studierenden im Ausland erbracht wurden (Credits und Noten), können anerkannt werden, sofern sie in einem Learning Agreement vereinbart waren oder der Prüfungsausschuss die Anerkennung beschließt. (3) Sofern mit ausländischen Partnerhochschulen Mehrfachgraduierungs-Abkommen bestehen, können Studierende bis zu drei Semester an der ausländischen Partnerhochschule absolvieren. 7 Prüfungen (1) Die Zeitpunkte für das Ablegen der Klausuren und mündlichen Prüfungen, die Ausgabe- und Abgabezeitpunkte für die übrigen termingebundenen Prüfungsleistungen, die Fristen für die Anmeldung zu Prüfungen sowie die Fristen für Rücktritte von angemeldeten Prüfungen legt der Prüfungsausschuss fest. Er informiert die Studierenden rechtzeitig über diese Termine und Fristen. Er kann die Aufgaben nach Satz 1 und 2 auf die Prüfenden übertragen. (2) Die Art, in der eine Prüfungsleistung abzulegen ist, wird von den Prüfenden festgelegt. Unter Berücksichtigung von 7 Allgemeiner Teil wählen sie dabei aus den Möglichkeiten, die in Anlage B1 bzw. B2 für die jeweilige Prüfungsleistung vorgegeben sind. (3) Weitere Voraussetzungen für das Ablegen einer Prüfung wie regelmäßige Anwesenheit in der Lehrveranstaltung oder bestimmte Prüfungsvorleistungen werden ggf. von den Prüfenden festgelegt und den Studierenden rechtzeitig bekannt gegeben. 8 Übergangsregelungen (1) Dieser Besondere Teil der Prüfungsordnung gilt erstmalig ab Wintersemester 2009/10. Studierende, die sich zu diesem Zeitpunkt im zweiten oder einem höheren Fachsemester befinden, werden nach der bisher geltenden Ordnung geprüft, wenn die Bachelor-Prüfung bis zum Ende des Wintersemesters 2013/14 abgelegt wird. Sie können auf Antrag und mit Zustimmung des Prüfungsausschusses auch nach der neuen Ordnung geprüft werden. Eine nach der bisherigen Ordnung abgelegte Vorprüfung wird auch bei Prüfung nach der neuen Ordnung angerechnet. (2) Soweit nach Absatz 1 die bisherige Prüfungsordnung Anwendung findet, kann die Fakultät hierzu ergänzende Bestimmungen für den Übergang bestimmen. Sie kann auch bestimmen, dass einzelne Regelungen der bisherigen Ordnung in der Fassung dieser neuen Ordnung Anwendung finden. Für die Bekanntmachung der Beschlüsse der Fakultät gilt 17 Abs. 1 Allgemeiner Teil entsprechend. 9 Inkrafttreten Dieser Besondere Teil der Prüfungsordnung tritt nach der Bekanntmachung im Verkündungsblatt der Fachhochschule Hannover ab in Kraft. Der bisher geltende Besondere Teil der Prüfungsordnung tritt unbeschadet der Regelung in 8 außer Kraft. Neufassung des Besonderen Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 3 von 9

4 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 60 von 65 Beschluss Fakultätsrat: Beschluss Präsidium: Verkündungsblatt Nr. 3/2009 vom ***** Neufassung des Besonderen Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 4 von 9

5 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 61 von 65 Abt. Wirtschaft Erster Studienabschnitt Bachelor Wirtschaftsinformatik (BIS) Anlage B1 BIS Modulnummer BIS Teilmodulnummer Modulbezeichnung Prüfungsleistungen Art der Prüfungsleistung Faktor der Prüfungsleistung im Modul BIS-101 (BBA-101) BWL BIS (BBA ) Grundsatzentscheidungen der BWL K1 1 2 BIS (BBA ) Produktion K1 1 2 BIS (BBA ) Buchführung und Rechtsformen K1 1 2 BIS-102 (BBA-102) BWL BIS (BBA ) Finanzierung K1 1 2 BIS (BBA ) Marketing K1 1 2 BIS (BBA ) Investition und Controlling K1 1 2 BIS-119 Spezielle BWL der Wirtschaftsinformatik 6 1 BIS (BBA ) Internes Rechnungswesen K1 1 2 BIS VWL für WI K1, M 1 2 BIS IT-Recht K1, M 1 2 BIS-121 (BBA-121) Mathematik BIS (BBA ) Mathematik 1 K2, M 1 4 BIS-122 (BBA-122) Mathematik BIS (BBA ) Mathematik 2 K2, M 1 4 BIS-126 Diskrete Mathematik 6 1 BIS Diskrete Mathematik K2, M 1 4 BIS-131 (BBA-131) Wirtschaftsinformatik - Grundlagen 6 1 BIS (BBA ) Wirtschaftsinformatik - Grundlagen H, K2, M 1 4 BIS-132 Unternehmensprozesse und ERP-Systeme 6 1 BIS Geschäftsprozessmanagement H, K1, R 1 2 BIS (BBA ) ERP-Systeme H, K1, R 1 2 BIS-133 Projektmanagement 6 1 BIS (BBA ) Allgemeines Projektmanagement K2, M, P, R 2 4 BIS IT-Projektmanagement K1, M, P, R 1 2 BIS-134 (BBA-277) Anforderungsanalyse 6 1 BIS (BBA ) Anforderungsanalyse H, K2, M, R 1 4 BIS-141 Informatik - Grundlagen 6 1 BIS Einführung Informatik H, K1, M 1 2 BIS Mathematische Grundlagen der Informatik H, K1, M 1 2 BIS-142 Programmieren 6 1 BIS Programmieren H, K2, M 1 4 SWS Credits Faktor der Modulnote in Gesamtnote Neufassung des Besonderern Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 5 von 9

6 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 62 von 65 Abt. Wirtschaft Erster Studienabschnitt Bachelor Wirtschaftsinformatik (BIS) Anlage B1 BIS-143 Datenbanksysteme 6 1 BIS Datenbanksysteme K2, M 1 4 BIS-159 Schlüsselqualifikationen der WI 6 1 BIS (BBA ) Kommunikationstechniken H, K1, M, P, R 1 2 BIS (BBA ) Wissenschaftliches Arbeiten H, K1, R 1 2 BIS WI-Kolloquium P 1 2 BIS-161 (BBA-161) Wirtschaftsenglisch 6 1 BIS (BBA ) Wirtschaftsenglisch Teil 1 H, K2, M, P, R 2 4 BIS (BBA ) Wirtschaftsenglisch Teil 2 H, K1, M, P, R 1 2 Notwendige Leistungsnachweise im 1. Studienabschnitt BIS: - Alle ausgewiesenen Module des BIS-Kanons BIS 101 bis BIS 199 Hinweis: Die in Klammern gesetzten Modulnummern (BBA-XXX) bzw. Teilmodulnummern (BBA-XXX-XX) verweisen auf die entsprechenden Module bzw. Teilmodule im Besonderen Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BBA) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft der Fachhochschule Hannover (FHH). Die jeweiligen Module sind identisch und werden von Studierenden beider Studiengänge besucht. Legende für Art der Prüfungsleistung B Bericht BAA mit Ko. Bachelor-Arbeit mit Kolloquium EDR Erstellung und Dokumentation von Rechnerprogrammen H Hausarbeit Kx Klausur (x Zeitstunden) M Mündliche Prüfung P Präsentation (Vortrag) R Referat (Hausarbeit plus Präsentation/Vortrag) Neufassung des Besonderern Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 6 von 9

7 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 63 von 65 Abt. Wirtschaft Zweiter Studienabschnitt Bachelor Wirtschaftsinformatik (BIS) Anlage B2 Pflichtmodule Schwerpunkt Informationsmanagement Schwerpunkt Supply Chain Management BIS Modulnummer BIS Teilmodulnummer Modulbezeichnung Prüfungsleistungen Art der Prüfungsleistung Faktor der Prüfungsleistung im Modul BIS-201 Anwendungsprogrammierung 6 1 BIS Anwendungsprogrammierung EDR, K2, M, R 1 4 BIS-202 Software Engineering 6 1 BIS Software Engineering H, K2, M, R 1 4 BIS-203 Betriebssysteme 6 1 BIS Betriebssysteme K2, M 1 4 BIS-204 Verteilte Anwendungen 6 1 BIS Verteilte Informationssysteme K1, M 1 2 BIS Webbasierte Informationssysteme EDR, K1, M, R 1 2 BIS-205 Electronic Business and Electronic Commerce 6 1 BIS Electronic Business and Electronic Commerce H, K2, R 1 4 BIS-206 Interorganisational Business Computing 6 1 BIS Interorganisational Business Computing K2, M, R 1 4 BIS-209 Themenübergreifendes WI-Projekt 6 1 BIS Themenübergreifendes WI-Projekt B, EDR, H, P, R 1 3 BIS-211 Informationsmanagement 6 1 BIS Informationsmanagement H, M, P, R 1 4 BIS-212 IT-Organisation 6 1 BIS IT-Organisation H, M, P, R 1 4 BIS-213 Vertiefende Themen des Informationsmanagement 6 1 BIS Vertiefende Themen des Informationsmanagement H, M, P, R 1 4 BIS-219 IM-Projekt 6 1 BIS IM-Projekt B, EDR, H, P, R 1 3 BIS-221 Produktion und Logistik 6 1 BIS Produktion und Logistik K2, M 1 4 BIS-222 IT-Systeme der Produktion u. Logisitk 6 1 BIS IT-Systeme der Produktion u. Logisitk EDR, H, K2, M, R 1 4 BIS-223 Vertiefende Themen des Supply Chain Managements 6 1 BIS Vertiefende Themen des Supply Chain Managements EDR, H, K2, P, R 1 4 BIS-229 SCM-Projekt 6 1 BIS SCM-Projekt B, EDR, H, P 1 3 SWS Credits Faktor der Modulnote in Gesamtnote Neufassung des Besonderern Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 7 von 9

8 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 64 von 65 Abt. Wirtschaft Zweiter Studienabschnitt Bachelor Wirtschaftsinformatik (BIS) Anlage B2 Schwerpunkt Customer Relationship Management Schwerpunkt Business Intelligence Ergänzungsmodule BIS-231 CRM-Prozesse 6 1 BIS CRM-Prozesse H, K2, R 1 4 BIS-232 CRM-Systeme 6 1 BIS CRM-Systeme EDR, H, K2, R 1 4 BIS-233 Vertiefende Themen des CRM 6 1 BIS Vertiefende Themen des CRM EDR, H, K2, P, R 1 4 BIS-239 CRM-Projekt 6 1 BIS CRM-Projekt B, EDR, H, P, R 1 3 BIS-241 Data Warehousing 6 1 BIS Data Warehousing K2, M, R 1 4 BIS-242 Business Intelligence 6 1 BIS Business Intelligence K2, M, R 1 4 BIS-243 Vertiefende Themen des BI 6 1 BIS Vertiefende Themen des BI EDR, K2, M, R 1 4 BIS-249 BI-Projekt 6 1 BIS BI-Projekt EDR, H, P, R 1 3 BIS-251 Aktuelle Themen der WI 6 1 BIS Aktuelle Themen der WI K2, M, R 1 4 BIS-255 Vertiefende Themen des Geschäftsprozessmanagements 6 1 BIS Vertiefende Themen des Geschäftsprozessmanagements H, K2, M, P, R 1 4 BIS-256 Betriebswirtschaftliche Standardsoftware 6 1 BIS Betriebswirtschaftliche Standardsoftware H, K2, P, R 1 4 BIS-257 (BBA-283) Einführung SAP ERP 6 1 BIS (BBA ) Einführung SAP ERP EDR, H, K2, M, R 1 4 BIS-258 Informationssicherheit 6 1 BIS Informationssicherheit H, K2, M, R 1 4 BIS-261 Operations Research 6 1 BIS Operations Research H, K2, M, R 1 4 BIS-262 (BBA-282) Datenanalyse 6 1 BIS (BBA ) Datenanalyse H, K2, M, R 1 4 BIS-263 (BBA-281) Finanz- und Versicherungsmathematk 6 1 BIS (BBA ) Finanz- und Versicherungsmathematk H, K2, M, R 1 4 BIS-265 Software-Architekturen 6 1 BIS Software-Architekturen H, K2, M, R 1 4 BIS-266 XML-Datenbanken 6 1 BIS XML-Datenbanken H, K2, M, R 1 4 BIS-267 Software-Qualität 6 1 BIS Software-Qualität H, K2, M, R 1 4 BIS-271 Wissensmanagement 6 1 BIS Wissensmanagement H, M, P, R 1 4 Neufassung des Besonderern Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 8 von 9

9 Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 65 von 65 Abt. Wirtschaft Zweiter Studienabschnitt Bachelor Wirtschaftsinformatik (BIS) Anlage B2 1. Praxisphase / Seminar 2. Praxisphase / Bachelor- Arbeit BIS-273 U-Gründung in der IT 6 1 BIS-273 U-Gründung in der IT H, K2, R 1 4 BIS-281 (BBA-203) Soziale Kompetenz - Vertiefung 6 1 BIS (BBA ) Verhandlungs- und Moderationstechniken H, K1, M, P, R 1 3 BIS (BBA ) Persönlichkeit und Führung H, K1, M, P, R 1 3 BIS-285 (BBA-278) Wirtschaftsenglisch BIS (BBA ) Wirtschaftsenglisch 2 - Teil 1 H, K1, M, P, R 1 2 BIS (BBA ) Wirtschaftsenglisch 2 - Teil 2 H, K1, M, P, R 1 2 BIS-291 (BBA-291) 1. Praxisphase 18 1 BIS (BBA ) 1. Praxisphase B 1 BIS-292 (BBA-292) Praxisphasenseminar 12 1 BIS (BBA ) Praxisphasenseminar Teil 1 H, M, P, R 1 2 BIS (BBA ) Praxisphasenseminar Teil 2 H, M, P, R 1 2 BIS-297 (BBA-297) 2. Praxisphase 18 1 BIS (BBA ) 2. Praxisphase B 1 BIS-299 (BBA-299) Bachelor-Arbeit 12 4 BIS (BBA ) Bachelor-Arbeit BAA mit Ko. 1 Notwendige Leistungsnachweise im 2. Studienabschnitt BIS: - Alle Pflichtmodule BIS 201 bis BIS Alle Module eines vom Studierenden gewählten Schwerpunkts, dabei stehen folgende Schwerpunkte zur Wahl: BIS-211 bis BIS-219 Informationsmanagement BIS-221 bis BIS-229 Supply Chain Management BIS-231 bis BIS-239 Customer Relationship Management BIS-241 bis BIS-249 Business Intelligence - Module im Umfang von 24 Credits nach Wahl des Studierenden aus dem Kanon der Ergänzungsmodule BIS-251 bis BIS-289; dabei mind. 12 Credits, jedoch höchstens 18 Credits aus dem Teilkanon BIS-251 bis BIS Praxisphase (BIS 291) und Praxisphasenseminar (BIS 292) - 2. Praxisphase (BIS 297) und Bachelorarbeit (BIS-299) Hinweis: Die in Klammern gesetzten Modulnummern (BBA-XXX) bzw. Teilmodulnummern (BBA-XXX-XX) verweisen auf die entsprechenden Module bzw. Teilmodule im Besonderen Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BBA) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft der Fachhochschule Hannover (FHH). Die jeweiligen Module sind identisch und werden von Studierenden beider Studiengänge besucht. Legende für Art der Prüfungsleistung B Bericht BAA mit Ko. Bachelor-Arbeit mit Kolloquium EDR Erstellung und Dokumentation von Rechnerprogrammen H Hausarbeit Kx Klausur (x Zeitstunden) M Mündliche Prüfung P Präsentation (Vortrag) R Referat (Hausarbeit plus Präsentation/Vortrag) Neufassung des Besonderern Teils der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Seite 9 von 9

Nr. 4/2011 vom 26.5.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 2 von 94

Nr. 4/2011 vom 26.5.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 2 von 94 Nr. 4/2011 vom 26.5.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 2 von 94 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (BIS) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (BA) in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 45 von 65 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BBA) mit dem Abschluss Bachelor of Science

Mehr

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174 Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 141 von 174 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Science

Mehr

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 154 von 174

Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 154 von 174 Nr. 5/2011 vom 15.6.2011 Verkündungsblatt der FHH Seite 154 von 174 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BBA) mit dem Abschluss Bachelor of Science

Mehr

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Heilpädagogik (BAH) Inklusive Bildung und Begleitung mit dem Abschluss Bachelor of Arts an der Fakultät V, Diakonie, Gesundheit und Soziales

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik (BIN) mit dem Abschluss Bachelor of Science der Fakultät IV Wirtschaft und Informatik, Abteilung Informatik der Hochschule

Mehr

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 19 von 126

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 19 von 126 Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 19 von 126 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau-Informatik (MBI) mit dem Abschluss Bachelor of Engineering

Mehr

vom 28.02.2006, Verkündungsblatt Nr. 2/2006 in der Fassung der 3. Änderung, veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012.

vom 28.02.2006, Verkündungsblatt Nr. 2/2006 in der Fassung der 3. Änderung, veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012. Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Master-Studiengang Wertschöpfungsmanagement im Maschinenbau (WMM), mit dem Abschluss "Master of Engineering" in der Fakultät II - Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master Studiengang Kommunikationsmanagement (MKO) mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) der Fakultät III Medien, Information und Design, Abteilung Information

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Nr. 08/204 vom 5.2.204 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Bachelor-Studiengang Integrated Media & Communication mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) in der Fakultät III Medien, Information

Mehr

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI)

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI) Nr. 02/205 vom 04.02.205 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Medizinisches Informationsmanagement (MMI) mit dem Abschluss Master of Arts in der Fakultät III - Medien, Information

Mehr

Nr. 2/2010 vom 25.3.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 102 von 119

Nr. 2/2010 vom 25.3.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 102 von 119 Nr. 2/2010 vom 25.3.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 102 von 119 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Master-Studiengang Wertschöpfungsmanagement im Maschinenbau (WMM), mit dem Abschluss

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik, Abteilung Betriebswirtschaft

Mehr

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der rüfungsordnung für den konsekutiven, berufsbegleitenden Teilzeit-Master-Studiengang Bildungswissenschaften und Management für flege- und Gesundheitsberufe (MGB) mit dem Abschluss Master

Mehr

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang. Informationsmanagement - berufsbegleitend (BIB)

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang. Informationsmanagement - berufsbegleitend (BIB) Nr. 07/0 vom 5.0.0 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Informationsmanagement - berufsbegleitend (BIB) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) der Fakultät III - Medien,

Mehr

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Mittelständische Unternehmensführung MBA in Entrepreneurship der Fakultät IV Wirtschaft und Informatik der Hochschule Hannover

Mehr

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 44 von 131

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 44 von 131 Nr. 9/200 vom 22.2.200 Verkündungsblatt der FHH Seite von 3 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Milch- und Verpackungswirtschaft (MMV) mit dem Abschluss Master of Engineering

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Prozess-Engineering und Produktionsmanagement (PEP) mit den Studienschwerpunkten Verfahrenstechnik und Fertigungstechnik mit dem Abschluss

Mehr

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 36 von 131

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 36 von 131 Nr. 9/200 vom 22.2.200 Verkündungsblatt der FHH Seite 6 von Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Technologie Nachwachsender (TNR) mit dem Abschluss Bachelor of Engineering an

Mehr

(2) Die Masterarbeit wird im 3. Semester des Masterstudiums abgelegt.

(2) Die Masterarbeit wird im 3. Semester des Masterstudiums abgelegt. Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Prozess-Engineering und Produktionsmanagement (PEP) mit den Studienschwerpunkten und mit dem Abschluss Master of Engineering (M. Eng.) in

Mehr

Nr. 7/ 2007 vom 19.12.2007 Verkündungsblatt der FHH Seite 19 von 46

Nr. 7/ 2007 vom 19.12.2007 Verkündungsblatt der FHH Seite 19 von 46 Nr. 7/ 2007 vom 19.12.2007 Verkündungsblatt der FHH Seite 19 von 46 Besonderer Teil der rüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MB) mit dem Abschluss Master of Science in der

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung

Besonderer Teil der Prüfungsordnung Nr.6/2010 vom 5.10.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 11 von 117 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Medizinisches Informationsmanagement (BMI) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Nr. 3/14 vom 8..14 Besonderer Teil der rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Mediendesign (BME) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) in der Fakultät III Medien, Information und Design, Abteilung

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Technische Redaktion mit dem Abschluss Bachelor of Engineering an der Fakultät I - Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Hannover. Veröffentlicht

Mehr

Veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 2/2006 vom 28.2.2006, 4. Änderung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr.6/2012 vom 13.12.

Veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 2/2006 vom 28.2.2006, 4. Änderung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr.6/2012 vom 13.12. Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Bachelor-Studiengang Konstruktionstechnik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng) in der Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Bachelor-Studiengang Mechatronik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng) in der Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule

Mehr

vom 28.02.2006, Verkündungsblatt Nr. 2/2006 in der Fassung der 4. Änderung, veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012.

vom 28.02.2006, Verkündungsblatt Nr. 2/2006 in der Fassung der 4. Änderung, veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012. Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den dualen Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieur/in (Technischer Vertrieb) mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng) in der Fakultät II, Maschinenbau

Mehr

Nr. 1/2012 vom 17.1.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 16 von 48

Nr. 1/2012 vom 17.1.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 16 von 48 Nr. /202 vom 7..202 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 6 von 48 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering

Mehr

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 122 von 126

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 122 von 126 Nr. 8/ vom 6.. Verkündungsblatt der FHH Seite von 6 esonderer Teil der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit dem Abschluss Master

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 228-12

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 228-12 Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 228-12 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BBA) mit dem Abschluss Bachelor of Science in der Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik der Hochschule Hannover

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006)

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 5/2008 vom 25. Juni 2008 Auf der Grundlage von

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance SO BF Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 10. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 10 von 126

Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 10 von 126 Nr. 8/2010 vom 26.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 10 von 126 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau (MAB) mit den Studienschwerpunkten Allgemeiner Maschinenbau

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordner

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordner Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie (BFO) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) in der Fakultät III Medien, Information und Design,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 44 2015 Verkündet am 3. Februar 2015 Nr. 16 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Business Management (Fachspezifischer Teil) Vom 28. Oktober

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung

Besonderer Teil der Prüfungsordnung Nr. 5/2008 vom 29.10.008 Verkündungsblatt der FHH Seite 12 von 17 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Public Relations (BPR) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) der Fakultät III

Mehr

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Ausgabe Nr. 20 10. Jahrgang Gelsenkirchen, 18.10.2010 Inhalt: Seite 1. Zweite Änderungssatzung zur Bachelorprüfungsordnung für den Studiengang Wirtschaft (Bachelor

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Bezugnahme auf die Musterordnung 3 Leitbild

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG UMWELTSYSTEME UND RESSOURCENMANAGEMENT FACHBEREICH MATHEMATIK/INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG UMWELTSYSTEME UND RESSOURCENMANAGEMENT FACHBEREICH MATHEMATIK/INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK/INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG UMWELTSYSTEME UND RESSOURCENMANAGEMENT Neufassung beschlossen in Ersatzvornahme des Dekanats des Fachbereichs

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg vom 16.07.2008 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 11. Februar 2014 Nr. 12

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 11. Februar 2014 Nr. 12 Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 11. Februar 2014 Nr. 12 Dritte Satzung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für die Studiengänge Holztechnik, Logistik, Produktionstechnik,

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 6/2008 vom 25.06.2008, geändert in den Amtlichen Mitteilungen

Mehr

Nr. 3/2012 vom 3.4.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 139

Nr. 3/2012 vom 3.4.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 139 Nr. /0 vom.4.0 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite von 9 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Informationsmanagement (BIM) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) der Fakultät

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorprogramme Betriebswirtschaft und Management, Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen, Internationale Betriebswirtschaft und

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung

Besonderer Teil der Prüfungsordnung Nr. 4/009 vom 0.8.009 Verkündungsblatt der FHH 98 von 04 Besonderer Teil der rüfungsordnung für den aster-studiengang aschinenbau Entwicklung (ED) mit den Studienschwerpunkten Fahrzeugtechnik und roduktentwicklung

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Physiotherapie (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Physiotherapie (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Physiotherapie (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Aufgrund 52 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen und das Universitätsklinikum

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Internet Computing mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Internet Computing mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Internet Computing mit dem Abschluss

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21.09.2009 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 Absatz 1 des

Mehr

als essentiell angesehen werden. Es besteht daher ausschließlich aus Pflichtmodulen. b) Wirtschaftsinformatik-Fachstudium im Umfang von 33 bis 36 LP

als essentiell angesehen werden. Es besteht daher ausschließlich aus Pflichtmodulen. b) Wirtschaftsinformatik-Fachstudium im Umfang von 33 bis 36 LP 55 Änderungssatzung für die Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Fakultät - Elektrotechnik und Informatik - der Technischen Universität Berlin Vom 6. Februar

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Fachprüfungsordnung. für den Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 31.

Fachprüfungsordnung. für den Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 31. Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2008/2008-62.pdf)

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH Neufassung beschlossen in der 214. Sitzung des Fachbereichsrates des

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 609 2014 Verkündet am 4. Juli 2014 Nr. 135 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Mechatronik (Fachspezifischer Teil) Vom 20. Mai 2014

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 05. Mai 2015 Nr. 56/2015 I n h a l t : Zweite Ordnung zur Änung Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Universität Siegen Vom 04. Mai 2015 Herausgeber:

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 351 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2002 ausgegeben zu Saarbrücken, 12. Oktober 2002 Nr. 32 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite... Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre.

Mehr

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 03 10.04.2015 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2: Spezielle Prüfungsordnung für den grundständigen Bachelorstudiengang

Mehr

International Business and Management (D)

International Business and Management (D) Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Soziale Arbeit (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Soziale Arbeit (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Soziale Arbeit (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Aufgrund 52 Abs. 1 Hochschulgesetz (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (1) Im Studiengang Wirtschaftsinformatik umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

3. Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

3. Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Fakultät für Management, Kultur und Technik 3. Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und

Mehr

Ausführungsbestimmungen des. des Bachelor of Science Studienganges

Ausführungsbestimmungen des. des Bachelor of Science Studienganges Aufgrund der Genehmigung des Präsidiums der TU Darmstadt vom 8. Juli 2011 (Az.: 652-7-1) werden die Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Informatik vom 30.06.2011 zu den Allgemeinen Prüfungsbestimmungen

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

3 Zulassungsvoraussetzungen (1) Zur Externenprüfung (Bachelor of Arts) kann zugelassen werden, wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

3 Zulassungsvoraussetzungen (1) Zur Externenprüfung (Bachelor of Arts) kann zugelassen werden, wer folgende Voraussetzungen erfüllt: Satzung der Externenprüfungsordnung Gesundheits- und Tourismusmanagement (Bachelor of Arts) der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen vom 30. Juli 2013 in der Fassung der 1. Änderungssatzung

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Besonderer Teil der Prüfungsordnung für die Studiengänge Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Maschinenbauinformatik, Maschinenbau-Integrierte Produktentwicklung,

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 3/ 2015, S. 131 am 14.07.2015 Prüfungs und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Internationales Tourismus-Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Landshut. Jahrgang: 2007 Laufende Nr.: 166-6

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Landshut. Jahrgang: 2007 Laufende Nr.: 166-6 Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Landshut Jahrgang: 2007 Laufende Nr.: 166-6 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Informatik an der Fachhochschule

Mehr

NBl. MWV. Schl.-H. 2009 S. 40 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 02. Oktober 2009

NBl. MWV. Schl.-H. 2009 S. 40 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 02. Oktober 2009 Fachprüfungsordnung (Satzung) der Technischen Fakultät der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) (Fachprüfungsordnung Informatik

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen zur ASPO Seite 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 668 2015 Verkündet am 25. Juni 2015 Nr. 150 Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Digitale Medienproduktion

Mehr

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness)

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) 47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze () (1) Im Studiengang WirtschaftsNetze umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss erforderlichen

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung -

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Fakultät für Management, Kultur und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Diese Studienordnung,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 28. April 2014 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie

Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorprogramme Betriebswirtschaft und Management, Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen, Internationale Betriebswirtschaft und

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Betriebswirtschaft

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Department für Management und Technik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück

Mehr

Artikel I. Besteht eine Modulprüfung aus mehreren Prüfungsleistungen, müssen alle Prüfungsleistungen bestanden sein.

Artikel I. Besteht eine Modulprüfung aus mehreren Prüfungsleistungen, müssen alle Prüfungsleistungen bestanden sein. Zweite Satzung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für den Studiengang Wirtschaft im Fachbereich Wirtschaft in Gelsenkirchen an der Fachhochschule Gelsenkirchen Aufgrund der 2 Abs. 4, 64 Abs. 1 des

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 9/2003 vom 12. Juni 2003 Änderung der Ordnung des Studiums in dem MBA-Studiengang European Management an der Fachhochschule für Wirtschaft

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 38 014 Verkündet am 19. Juni 014 Nr. 118 Ordnung zur Änderung der Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den konsekutiven Studiengang Informatik (Fachspezifischer

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 07.05.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 03.07.2013

Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 03.07.2013 SO ML Spezielle rüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 03.07.2013 räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen

Mehr