4. März 10. März 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. März 10. März 2013"

Transkript

1 ömz österreichische medizinerzeitung Die Zeitung der Österreichischen Medizinerunion (ÖMU), Österreichische Medizinerzeitung (ÖMZ) 1/13, P.b.b., Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1097 Wien, Aufgabepostamt 1000 Wien, Z.-Nr. GZ02Z033280M 1/13 Das Top-Event für Medizinstudierende 4. März 10. März 2013 AKH Hörsaalzentrum, Ebene 7 und 8 Heuer unter anderem mit: Anatomie Backstage Rundgang durch das Anatomische Institut der MedUni Wien Liveübertragung einer Herz-OP Bereits zum 6. Mal in olge! Nachts alleine im AKH 2 mit Univ.-Lektor Dr. David Hörburger Workshopanmeldung: ab Montag, dem 25. ebruar, 10 Uhr online auf Zahlreiche Workshops Top-Vorträge Posterausstellung Café und Buffet

2 Serviceangebote der ÖMU TOP 50 WAHLÄCHER Welches Wahlfach du auf keinen all verpassen darfst, erfährst du in der aktuellen ÖMU Topwahlfach Broschüre. Wenn du ebenfalls eine Lehrveranstaltung kennst, die es verdient hat in unsere Sammlung aufgenommen zu werden, dann melde dich unter oemu.at. DRITTELOLDER Infos kurz und bündig findest du in unserem umfangreichen ÖMU Drittelfolder Sortiment. Hier geben wir Auskunft zu den Themen Studienbeihilfe, amilienbeihilfe, Leistungsstipendium, amulatur, Diplomarbeit, EMS und bieten dir viele nützliche Tipps und Merkhilfen rund ums Studium. MED MOVIE NIGHT Um ein bisschen Abwechslung in den Hörsaal zu bringen, heißt es regelmäßig ilm ab!. Passend zum Studium zeigen wir ältere und neue ilme sowie Kultserien. ÖMZ Sei up to date! Hier findest du Aktuelles zu deinem Studium, amulatur- und Auslandsberichte und wirst über neuste Wissenschaften informiert. Weiters decken wir dich mit schnellen Kochrezepten ein und halten dein Gehirn mit unserem SUDOKU-Gewinnspiel auf Trab. ÖMU SERVICECARD Ab sofort kannst du dir die ÖMU Servicecard auf der ÖH Medizin Wien gratis holen. Du musst nur deinen Studentenausweis vorlegen und schon bekommst du deine Karte und kannst alle damit verbundenen Vorteile genießen. Wir arbeiten laufend daran unsere Auswahl zu erweitern. Aktuell verfügbare Angebote findest du auf unserer Website unter ÖMU COCKTAILSTAND Was wäre die SIP ohne den beliebten, legendären ÖMU Cocktailständen. Genieße kühle Cocktails und frisch gezapftes Bier im Innenhof der Vorklinik und feiere den Abschluss eines weiteren Studienjahres. ÖMU INORÜHSTÜCK Schon wieder keine Zeit zum rühstücken gehabt? Keine Sorge! Die ÖMU versorgt dich bei den regelmäßigen Infofrühstücken nicht nur mit den wichtigsten Informationen rund ums Studium, sondern auch mit Kaffee, Saft und Kuchen. ÖMU POWERDAYS Der Untertitel Die beste SIP Vorbereitung ist nicht weit hergeholt. Denn bei den ÖMU Powerdays präsentieren MUW Professoren die wichtigsten Prüfungsschwerpunkte und gehen auf die schwierigsten Kapitel sowie auf noch offene ragen von Studenten ein. Ein absolutes Muss vor jeder SIP! POCKET CARDS Das wichtigste Hilfsmittel in der Brusttasche deines weißen Mantels. Die ÖMU Pocketcards sind die ideale Unterstützung für amulatur, Tertial und KPJ und bieten sich auch ideal als kurze Lernhilfe für Prüfungen an. Auch heuer wieder! Gratis auf der ÖH Medizin Wien erhältlich. ÖMU AU SOCIAL NETWORKS Die Österreichische Medizinerunion (ÖMU) ist auch auf acebook, Google+, Twitter, Youtube und oursquare vertreten, um dir noch schneller aktuelle Informationen rund um das Thema Medizinstudium liefern zu können. Schau auch du rein unter at/social

3 Vorwort MedSuccess, die Sechzehnte. Nachdem das 15. Jubiläum der MedSuccess letztes Jahr wie zu erwarten sehr erfolgreich verlief, lag es auf der Hand, diese langjährige Tradition fortzusetzen. Aus diesem Grund freue ich mich sehr, dir mit dieser Ausgabe der ÖMZ das diesjährige Programmheft unserer Medizinermesse vorstellen zu dürfen. Auch heuer können wir in der Messewoche wieder viele spannende Vorträge und Workshops aus allen Bereichen der Medizin anbieten. Am Wochenende gibt es traditionell wieder den Messebetrieb mit diesmal 15. Messeständen und jede Menge Informationen. Auch heuer wieder mit dabei ist die bereits zum ixpunkt avancierte, besonders bei unseren jungen Kolleginnen und Kollegen beliebte, Liveübertragung einer Herz- OP. Diese findet auch heuer wieder am Samstag ab 10:30 im Hörsaal 1 statt. Weiters haben wir wieder zahlreiche Informationen zum Einstieg in das Berufsleben und zu den Karrieremöglichkeiten nach dem Studium. Nutze die Gelegenheit und stelle deine ragen zu karriererelevanten Themen in unserem Karrierehörsaal oder suche den persönlichen Kontakt auf den Messeständen der Kliniken. All das und weitere Details zum Programm der MedSuccess 2013 findest Du in dieser Ausgabe der Österreichischen Medizinerzeitung (ÖMZ). Zu guter Letzt möchte ich mich noch bei allen, die bei der Organisation der diesjährigen MedSuccess mitgeholfen haben, bedanken. Größter Dank gilt vor allem unseren Vortragenden und Workshopleitern, die ihre kostbare reizeit zur Verfügung stellen um uns Studierenden Interessantes aus der Welt der Medizin näherzubringen. Desweiteren möchte ich an dieser Stelle noch die gute Kooperation mit den Verantwortlichen des AKH Hörsaalzentrums und der Medizinische Universität Wien hervorheben, möge diese auch in Zukunft in der bewährten orm bestehen bleiben! MedSuccess 2013 Dass die MedSuccess bereits in ihr 16. Bestandsjahr geht, spricht für den nachhaltigen Erfolg dieses Events und auch dafür, wie wichtig eine solche Informationsveranstaltung für Medizin-StudentInnen ist. Was im Vergleich zu den bemerkenswerten orschungsergebnissen unserer WissenschafterInnen in der Öffentlichkeit häufig zu kurz kommt, sind die nicht minder beachtenswerten Errungenschaften in der Lehre. Sie ist neben orschung und Klinik das dritte starke Standbein und die Basis für hervorragend ausgebildete WissenschafterInnen und MedizinerInnen. Bereits im Jahr 2002 wurde der Studienplan der MedUni Wien dementsprechend völlig neu gestaltet, hin zu einem zertifizierten Curriculum, das auf ein integriertes achwissen setzt. Die Erfolgsbilanz der vergangenen Jahre zeigt, wie wichtig dieser Schritt war. Die MedSuccess ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich die Studierenden dafür engagieren, dass die hohe Qualität der Lehre an der MedUni Wien auch einer breiteren Öffentlichkeit zugängig gemacht wird. Ich wünsche der Veranstaltung viel Erfolg, danke den OrganisatorInnen und Mitwirkenden für ihr tolles Engagement und wünsche allen TeilnehmerInnen spannende Diskussionen, neue Begegnungen und beste Unterhaltung auf der MedSuccess 2013! Wolfgang Schütz Rektor der Medizinische Universität Wien Genug der Worte, ich freue mich auf eine spannende MedSuccess 2013 und freue mich auf ein Wiedersehen auf der Messe. Philipp Wimmer Obmann der ÖMU Impressum Österreichische Medizinerzeitung (ÖMZ) 1/13 P.b.b. Verlagsort: Wien Medieninhaber: Studenten für Medizinerausbildung und Gesundheitspolitik Herausgeber: Österreichische Medizinerunion, Philipp Wimmer, P 5, 1097 Wien Chefredaktion: Philipp Wimmer Anzeigen: Philipp Wimmer otos: Damir Joldic, Archiv Layout: Philipp Wimmer Auflage: Stück Offenlegung gem. 25 MedienG Medieninhaber: Studenten für Medizinerausbildung und Gesundheitspolitik Unternehmensgegenstand: Arbeit für Medizinstudierende gemäß den Statuten des Vereins Grundlegende Richtung: Die Österreichische Medizinerzeitung (ÖMZ) versteht sich als Studierendenzeitung, die Informationen für Studierende an der Medizinischen Universität Wien bietet. Partner der MedSuccess 2013 MedSuccess

4 Eröffnung Österreichische Achte auf Medizinerunion das Original! EDSUCCESS HIGHLIGHTS ERÖNUNG EVENT Offizielle Eröffnung Psychologische Illusion der 16. MedSuccess mit Mentalmagiemeister Harry Lucas (Österreichischer Staatsmeister der Magie) Auch heuer eröffnet wieder Liveübertragung Ñ seine Mittwoch Magnifizenz, Rektor Wolfgang Schütz, die Med- einer Herz-OP ab 18:15, Hörsaal 1 Success - Österreichs größte Studierendenmesse. Direkt im Anschluss gibt es eine Samstag, 9. März ab ca Uhr, Veranstaltung der etwas anderen Zukunft Art der mit ärztlichen Ausbildung in Österreich Hörsaal 1 Prof. DDr. Graninger. Podiumsdiskussion mit TOP-Besetzung! reitag, 8. März mit Bundesministerin Dr. Andrea ÖMU Kdolsky, Medical Rektor Tuesday Prof. Wolfgang im Schütz, Ärztl. Dir. des AKH Prof. Reinhard Krepler, Dir. des Wiener KAV Dr. Wilhelm Marhold, Präs. der Wiener ab 17:45 Uhr, Hörsaal 1 Medizinerpub Charlie P`s ÄK Dr. Walter Dorner, Turnusärztevertreter Dr. Erik Huber Ñ Mittwoch ab 19:00, Dienstag, Hörsaal 1 5. März ab Uhr Vorträge EBENE mit musikalischer Untermalung von Bona Vox Medicinae NLP Kommunikation, Compliance und dem Wiener Büro beantworten ragen zum Bewerbungsprozess. Chor der Medizinischen Universität Wien Psychosomatik Professionelles, durch Psychotherapeuten geleitetes NLP Training hilft dem Praktiker sowohl zu Hörsaal 2, AKH Hörsaalzentrum Samstag, 9.März 15 Uhr besserem Verständnis der inneren Dynamik als auch zu sinnvollen Mini-Interventionen Brainbooster in und der Psychostimulantien Nachts alleine im AKH 2 Vortrag von Prof. Michael reissmuth, ärztlichen Tätigkeit. Die Nacht Ñ Samstag wird nicht ab 10 kürzer Uhr, Hörsaal 1 Donnerstag, 7. März 18 Arbeiten Uhr in Deutschland Überblick über die Tätigkeiten der Universitätsklinik Ñ Dienstag für Notfallmedizin ab 18 gefolgt Uhr, Hörsaal von klinischen 1 äl- Hörsaal 4, AKH Hörsaalzentrum Vortrag von Dr. Gerhard Polak, len in einem fiktiven Nachtdienst, die durch ihre On Mission - Deine Arbeit als Arzt/ Kuriosität oder beeindruckende Befunde für sich Ärztin ohne Grenzen sprechen. ÄrztInnen erzählen von ihren Gratis Erfahrungen Massage genießen! in Samstag, 9.März 16 Uhr unterschiedlichen Projekten am und Stand Mitarbeiter der Grinberg-Praktiker aus Hörsaal 1, AKH Hörsaalzentrum VORTRÄGE EBENE WORKSHOPS WS workshops KINO Trainiere Deine Ultraschall-ähigkeiten! am Stand von Prof. Pokieser und Prof. Hörmann Karriereplanung Informiere dich über Karrieremöglichkeiten in Österreich Café & Gebäck Workshops Zwischen aus den allen Vorträgen Bereichen gibt es der auch Medizin heuer Café & Gebäck Workshopwochenende Samstag 21. und Sonntag 22. April ab 9 Uhr Anmeldung für Workshops: Dienstag bis Donnerstag jeweils von Uhr Posterausstellung Workshopwochenende Kleine Waffen ziehen große Kreise 9. & 10. März Unter diesem Titel ist eine Posterausstellung, die im letzten Jahr Kino bei der MedSuccess 2007 Anmeldung: ab Montag MedMovieNight: von Mitgliedern Thank You der or IPPNW Smoking und Ñ Samstag Studierenden ab der 17 MedUni Uhr, Hörsaal Wien 1 25.ebruar, 10 Uhr, Movies&Medicine: erstellt wurde, Präimplantationsdiagnostik zu sehen. Die Ausstellung Ñ Montag behandelt ab finanzielle 18 Uhr, Hörsaal und 3 online auf Messekino: gesundheitliche Dr. House Ñ am olgen Workshopwochenende des illegalen Waffenhandels. durchgehend in Hörsaal 3

5 MedSuccess

6 Messestände Hörsaal 5 Hörsaal 2 achvorträge Hörsaal 1 achvorträge & Live-OP Hörsaal 3 KarrierePlanung ÖMU Café Messestände IPPNW Omega Die IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) ist eine internationale Organisation von ÄrztInnen und Studierenden, die sich für Nuklearwaffenabrüstung und Verbesserung globaler Gesundheit durch strenge Waffengebrauchs- und Handelsregelungen sowie für den Austausch von wissenschaftlicher Information zur Sicherung von Gesundheit und rieden einsetzt. Sie wurde 1985 mit dem riedensnobelpreis ausgezeichnet. Ebenfalls zu sehen ist eine Posterausstellung unter dem Titel "Kleine Waffen ziehen große Kreise", die im letzten Jahr von Mitgliedern der IPPNW und Studierenden der MedUni Wien erstellt wurde. Die Ausstellung behandelt finanzielle und gesundheitliche olgen des illegalen Waffenhandels mit Klein- und Leichtwaffen. 2 Tanzmedizin - Medizin für Tänzer: tamed e. V. stellt sich vor Ausbilden - Behandeln - Vernetzen: tamed e. V., die größte deutschsprachige Organisation für Tanzmedizin, gibt der Gesundheit im Tanz eine Stimme. Der tamed-infostand bietet dir aktuellstes Wissen darüber, welche speziellen Anforderungen Tänzer an Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention stellen - komm vorbei und informiere dich, wie du Tänzer auf einer gesunden Karriere begleiten kannst! 3 Ärzte ohne Grenzen Ärzte ohne Grenzen ist heute die größte private medizinische Hilfsorganisation der Welt und beschäftigt rund 2600 internationale und bis zu lokale Mitarbeiter in über 60 Ländern. Bei Naturkatastrophen, bewaffneten Konflikten, in lüchtlingslagern, bei Epidemien und überall dort, wo die medizinische Versorgung zusammengebrochen ist, sind unsere freiwilligen Mitarbeiter vor Ort. Sie leisten Hilfe, ungeachtet der ethnischen Herkunft und der politischen oder religiösen Überzeugung der Opfer. 4 EinHerz EINHERZ ist eine Einladung an alle, die im Gesundheitswesen etwas bewegen wollen, die Menschlichkeit in der Medizin fördern und Brücken bilden möchten zwischen Körper und Geist, Schul- und Komplementärmedizin, Natur- und Geisteswissenschaften, orschung und Kunst, sowie von Mensch zu Mensch. 5 Alumni Club der MedUni Wien Der von der Medizinische Universität Wien 2008 gegründete Alumni Club stellt sich vor. 6 Vorarlberger Landeskliniken Die Vorarlberger Landeskrankenhäuser bieten eine ausgezeichnete Turnusausbildung - ganz ohne Wartezeiten! Informieren Sie sich, wie Sie bei uns sofort durchstarten und von den besten Rahmenbedingungen profitieren können: Einheitliches Tätigkeitsprofil, Unterstützung durch Arzt- und DokumentationsassistentInnen, Konzentration auf fachliche Ausbildung, Umfassende ort- und Weiterbildung, und vieles mehr! Besuchen Sie den Stand der Vorarlberger Landeskrankenhäuser und sichern Sie sich einen Gutschein für ein rühstück mit dem Chefarzt in einem unserer fünf Krankenhäuser - Anfahrt und Übernachtung inklusive! 7 Maudrich der medizinische Literaturprofi für deinen Erfolg im Studium Medizinische Studienliteratur, Druck, achbücher, Lernprogramme, Modelle, Tafeln, medizinische Bedarfsartikel und vieles mehr - erhältst du bei Maudrich. Komm zu uns oder besuche uns unter 8 AGA Studenten Die AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie ist mit mehr als 3000 Mitgliedern Europas größte Arthroskopiegesellschaft. Seit April 2011 haben sich die AGA Studenten als Ziel gesetzt, orthopädisch und unfallchirurgisch interessierten Medizinstudenten die Möglichkeit zu bieten, erste Erfahrungen bezüglich Diagnostik und Therapiemöglichkeiten rund um das Thema Arthroskopie und Gelenkchirurgie zu sammeln. 6 MedSuccess 2013

7 Messestände/Hauptprogramm Im Rahmen von Veranstaltungen AGA Summerschool, AGA-Students-Day, Kurse, Kongresse, Symposien wird es den Studenten ermöglicht, sowohl die theoretischen und praktischen Aspekt der Orthopädie und Unfallchirurgie zu erlernen, als auch mit erfahrenen AGA Instruktoren in Kontakt zu kommen ein größtmöglicher Erfahrungsaustausch wird so jederzeit gewährleistet. Die Mitgliedschaft bei den AGA Studenten ist beitragsfrei. 9 docanddoc.at Die Plattform für die Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten stellt sich vor. 10 vielgesundheit.at vielgesundheit.at, die Österreichische MedizinMediathek rund um die Themen Spitzenmedizin und Gesundheit, stellt sich und ihre ilme vor. Wir produzieren informative Kurzfilme für TV und Internet und veranstalten regelmäßig interaktive MedChats, in denen Interessierte direkt ragen an ExpertInnen - ÄrztInnen, aber auch VertreterInnen von Selbsthilfegruppen - stellen können. Darüber hinaus entwickeln wir praktische und kostenlose Gesundheits-Apps wie zum Beispiel die PatientensicherheitsApp. Unser Ziel ist es, medizinische Vorsorge, Therapie und orschung aus und in Österreich zu kommunizieren und damit mündige PatientInnen zu fördern. 11 AMSA it für das Ausland die AMSA eröffnet dir den Blick über den Tellerrand und informiert dich über ihre Austauschmöglichkeiten. Außerdem informieren wir euch über unsere weiteren Angebote, wie das Teddybären Krankenhaus, den Wehwehchen Workshop, Herz Kreislauf etc. Zusätzlich wird es heuer schmackhafte Würstl geben! 12 SIH Übe dich an unserem Dosenwurfstand und hol dir jede Menge tolle Gewinne und Preise rund um die Homöopathie! Dazu bieten wir dir umfassende Informationen zu spannenden Themen der Homöopathie und beraten dich gerne zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei der SIH. 13 gespag Der Messestand dient der Information über die OÖ Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) und Informationen über die Turnusarztausbildung. 14 NÖ Landeskliniken Aus erster Hand erhalten Sie Informationen zu Ihren Karrieremöglichkeiten in NÖ und dem Turnus in den NÖ Landeskliniken. Das Land NÖ als Dienstgeber und die NÖ Landeskliniken-Holding als Betriebsführerin präsentieren gemeinsam Ihre Betriebe. TurnusärztInnen der Regionen Most- & Waldviertel berichten über ihren Arbeitsalltag in den NÖ Landeskliniken. Nutzen Sie die Chance mit einem der größten Arbeitgeber ( MitarbeiterInnen) im österreichischen Gesundheitswesen in direkten Dialog zu treten, erste Kontakte zu knüpfen und von der Erfahrung versierter TurnusärztInnen zu profitieren. 13 Burgenländische Landeskliniken Die Burgenländischen Landeskliniken bieten Informationen über ihre Ausbildungsangebote und einiges mehr. Mo, 4. März 9 Uhr, AKH Hörsaalzentrum ÖMU Infofrühstück B Wir eröffnen die MedSuccess mit unserem beliebten ÖMU Infofrühstück. Bei Kaffee und Kuchen hast du auch dieses Mal wieder die Möglichkeiten uns direkt vor Ort anzusprechen und antworten auf deine ragen zu bekommen. Di, 5. März 21:30 Uhr, Charlie P's ÖMU Medical Tuesday E Musik, gute Stimmung und jede Menge Kolleginnen und Kollegen! Mi, 6. März 18 Uhr, HS 3, AKH ÖMU MedMovieNight "Extrem... mit allen Mitteln" E Dieses Mal zeigen wir euch wir euch den Thriller "Extrem... mit allen Mitteln" aus dem Jahr Das Drehbuch schrieb Tony Gilroy anhand einer Vorlage von Michael Palmer. Die Hauptrollen spielten Hugh Grant und Gene Hackman. Inhalt: Der englische Arzt Dr. Guy Luthan (Hugh Grant) arbeitet in einem Krankenhaus in New York. Als eines Tages auf mysteriöse Weise die Leiche eines verstorbenen Patienten verschwindet, stellt er selbst Nachforschungen an, die ihn zu dem renommierten Chirurgen Dr. Lawrence Myrick (Gene Hackman) führen Do, 7. März 18 Uhr, HS 4, AKH NLP Kommunikation, Compliance und Psychosomatik Gute Diagnostik, korrekte Therapie und Kooperation und Compliance ist die Triade erfolgreicher Medizin in der realen Welt. Viele Erkrankungen haben einen psychosomatischen Co-aktor, der in die Therapie von Anfang an mit einzubeziehen ist. Verständnis der Dynamik des Patienten und darauf basierende Compliance erhöht damit die Erfolgsrate und reduziert die "unnötigen zeitund kostenraubenden" Hindernisse. Professionelles, durch Psychotherapeuten geleitetes NLP Training hilft dem Praktiker sowohl zu besserem Verständnis der inneren Dynamik als auch zu sinnvollen Mini-Interventionen in der ärztlichen Tätigkeit. Mag. Peter Schütz, M.Sc. (ÖTZ NLP & NLPt) r, 8. März 11 Uhr, Workshop ührung durch das Bestattungsmuseum Pompfüneberer und die schöne Leich, barocke Üppigkeit bis in den Tod und von Sparsamkeit geprägte Kuriositäten wie der Klappsarg Kaiser Josefs II., der unten aufklappbar wieder verwendet werden konnte: Das Bestattungsmuseum der Bestattung und riedhöfe Wien gibt mit Hunderten Ausstellungsstücken einen umfassenden Einblick in Bestattungswesen und Begräbnisrituale und erklärt das besondere Verhältnis der Wiener zum Tod. Im Rahmen einer exklusiven ÖMU-ührung werden diese und noch viele weitere Kuriositäten gezeigt. 12 Uhr, Workshop ührung durch die Zahnklinik Erlebe in einer ührung die Welt der modernen Zahnmedizin: digitales Abformen am Computer, high-tech Behandlungsplätze ausgestattet mit Mikroskopen und Bildschirmen sowie modernste Phantom-Arbeitsplätze für Studie- MedSuccess

8 Hauptprogramm 17:45 Uhr, HS 1, AKH Offizielle Eröffnung der 16. MedSuccess E rende in der Vorklinik. aszinierend ist auch die Architektur des gesamten Klinik-Komplexes, ein harmonischer Mix aus Altbestand und Neugebäude. Auch heuer eröffnet wieder, Rektor Wolfgang Schütz, die größte Studierendenmesse Österreichs. Die Eröffnung wird gefolgt von einer Veranstaltung der etwas anderen Art mit Pror. DDr. Graninger anschließend, Ebene 7, AKH Eröffnungsbuffet B Den krönenden Abschluss des Abends stellt auch heuer wieder das Messebuffet nach der offiziellen Eröffnung der MedSuccess dar. Zur Verfügung gestellt wird das Buffet vom Medizinerpub Charlie P's. Sa, 03. März 10 Uhr, HS 2, AKH Neue Aufnahmeprüfung MedAT für das Humanund Zahnmedizinstudium Die neuen Aufnahmetests für die Zulassung an den Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck stehen fest! Die Vergabe der Studienplätze für die Diplomstudien Human- und Zahnmedizin erfolgt im Jahr 2013 über die jeweiligen Aufnahmetests MedAT-H und MedAT-Z. Seit Bekanntwerden der neuen Aufnahmeverfahren arbeitet IS Studentenkurse an der Erstellung und der adäquaten Adaption aller Kursunterlagen, Skripten und Probetests. Bei diesem Vortrag werden alle Neuerungen vorgestellt und zahlreiche Infos und Tipps zur optimalen Vorbereitung gebracht. IS Studentenkurse 10:30-12:30 Uhr, HS 1 Herzchirurgie live aus dem Operationssaal O Bereits zum 6. Mal in olge bringt dich die ÖMU live in den Operationssaal. Diesmal operiert Ao. Univ.-Prof. Dr. Alfred Kocher. 11 Uhr, HS 3, AKH Auswandern an den Bodensee K Dich interessiert eine acharztausbildung für Psychiatrie in der Schweiz oder ein Start im ach Neurologie oder Kinderund Jugendheilkunde in einer Rehabilitationsklinik auf der deutschen Seite. Ich selbst bin aus Wien nach dem Studium in die Schweiz ausgewandert und habe mehrere Jahre in der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen (CH) gearbeitet, in einer psychiatrischen niedergelassenen Praxis (CH) sowie in der Kinderrehabilitationsklinik in Gailingen (D). Gerne berichte ich über meine Erfahrungen in den Kliniken, über hilfreiche Tipps zum Auswandern und Anrechnungsmöglichkeiten. Dr. Maria Klocker 12 Uhr, HS 3, AKH K Karriere in NÖ der Turnus im Landesklinikum Gmünd-Waidhofen/Thaya- Zwettl Der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Gmünd- Waidhofen/Thaya-Zwettlund der Turnusärztevertreter des Landesklinikums Zwettlberichten gemeinsam über den Turnus sowie den Spitalsalltagin ihren Kliniken. Es stehen auch Vertreter der Personalabteilung des Landes NÖ sowie der NÖ Landeskliniken-Holding für Informationen zur Karriere in NÖ zu Verfügung. Dir. Prim. Univ.-Doz. Dr. Manfred Weissinger Dir. Prim. Univ.-Doz. 13 Uhr, HS 3, AKH K Turnusbeginn erstes Gehalt wohin mit meiner Kohle? Du beginnst mit deinem Turnus bzw. Lehrpraxis und auf einmal verdienst du Geld. Und was passiert? Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass viele Jungmediziner hier ihre ersten falschen Wirtschafts- bzw. inanzentscheidungen treffen. Sie machen oft, außer konsumieren und das Geld am Girokonto liegen lassen, nichts mit Ihrem Geld, sagt Mag. Alexander Oberenzer. Hier orten wir viel Handlungsbedarf! Es freut uns, dass wir die Experten im Bereich inanzen und Absicherung für Ärzte aus dem Haus inum für einen Vortrag gewinnen konnten. rau Mag. Petra Wendl und Herr Mag. Alexander Oberenzer werden in einem kurzweiligen Vortrag aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung die wichtigsten Versicherungen für Mediziner erläutern. Wie muss der Arzt von heute mit den Themen Kapitalaufbau für die eigene Immobilie bzw. Ordination, dem Vermögensmanagement und der Pensionsvorsorge im aktuellen Umfeld umgehen. Welche Versicherungslücken hat der Turnusarzt von heute? Ist eine Ärztehaftpflicht wichtig bzw. wann ist sie für den Jungarzt relevant? Wie bin ich über den Wohlfahrtsfonds abgesichert? Ziel des Vortrages: Jeder Teilnehmer soll nach der Veranstaltung wissen, worauf es für ihn in Bezug auf sein Geld und seine Risiken ankommt und was jetzt zu tun ist. Mag. Alexander Oberenzer inum 13 Uhr, HS 2, AKH Die optimale Vorbereitung auf die SIP 1 bis 3 Wie bereitest du dich optimal auf Deine SIP vor? Wie kannst Du den Vorlesungsstoff vertiefen und Zusammenhänge verstehen? Das und einiges Mehr erfährst Du in diesem Vortrag. IS Studentenkurse 13 Uhr, HS 1, AKH Eine kurze Geschichte des Cortisons In einem spannenden Vortrag werden die wichtigsten Daten und die Gechichte des Cortisons präsentiert. Univ.-Prof. Dr.med.univ. Michael reissmuth 14 Uhr, HS 1, AKH Der etus schickt der Mutter Stammzellen während der Schwangerschaft Verschiedene Ergebnisse führen zu neuer Hypothese: ruchtwasserstammzellen des Kindes wandern während der Schwangerschaft in die Mutter und sind dort an Heilungsprozessen beteiligt. Überschüssige ruchtwasserstammzellen werden dabei entsorgt, wodurch sich deren fetale DNA im Blut der Mutter anhäuft, die dort für nichtinvasive Pränataldiagnostik verwendet werden kann. Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger 14 Uhr, HS 3, AKH Aufgaben der ärztlichen Standesvertretung K Die Ärztekammer hat vielfältige Aufgaben, mit denen gerade junge Ärzte ab dem ersten Tag ihrer ärztlichen Tätigkeit konfrontiert sind. Von der Ausstellung des Ärzteausweises, über die Inhalte der postpromotionellen Ausbildung, die Lehrpraxisförderung, so wie vieles andere mehr, sind Aufgabe der Ärztekammer. Dr. Hans-Peter Petutschnig, Leiter der Abteilung Medien und ortbildung der Ärztekammer 15 Uhr, HS 2, AKH On Mission - Deine Arbeit als Arzt/Ärztin ohne Grenzen Du interessierst Dich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen und möchtest gerne mehr erfahren? Du hast schon mit dem Gedanken gespielt, nach Deiner Ausbildung einmal auf 8 MedSuccess 2013

9 Hauptprogramm Einsatz zu gehen, um selbst aktiv in einem Hilfsprojekt mitzuarbeiten? ÄrztInnen erzählen von ihren Erfahrungen in unterschiedlichen Projekten und Mitarbeiter aus dem Wiener Büro beantworten ragen zum Bewerbungsprozess. 15 Uhr, HS 3, AKH Turnus in der gespag K Möglichkeiten der Turnusarztausbildung in der gespag OÖ, Standorte und Ausbildungsprofil. Prim. Mag. Dr. Klaus Buttinger Dr. Christoph Heiserer 16 Uhr, HS 1, AKH Nachts alleine im AKH 2 E Die Nacht wird nicht kürzer Kurzer Überblick über die Tätigkeiten und unktionen der Universitätsklinik für Notfallmedizin gefolgt von echten klinischen ällen in einem fiktiven Nachtdienst, die durch ihre Kuriosität oder klinisch beeindruckende Befunde für sich sprechen, entsprechende Labor und Bildbefunde inklusive! Keine langen Diskussionen über Diagnostik oder Therapieschemen: Geschichten, Befunde, Lachen und Staunen! ür gute Unterhaltung und Popcorn ist gesorgt! Univ.-Lektor Dr. David Hörburger So, 10. März 11 Uhr, HS 1, AKH K Karriere in NÖ der Turnus im Mostviertel Der Ärztliche Direktor und ein Jungmediziner des Mostviertels berichten über den Turnus sowie den Spitalsalltag in den Kliniken des Mostviertels. Es stehen auch Vertreter der Personalabteilung des Landes NÖ sowie der NÖ Landeskliniken-Holding für Informationen zur Karriere in NÖ zur Verfügung. Dir. Prim. Univ.-Doz. Mag. Dr. Klemens Eibenberger 15 Uhr, HS 1, AKH Essen entscheidet - Von gesunder Ernährung zu ast ood K Ein Mix aus gesunder Ernährung, ast ood und Nahrungsergänzungsmitteln Ao. Univ.-Prof. Cem Ekmekcioglu ür die Teilnahme am Haupt programm (Vorträge, Diskussio nen, Events, MedMovie Night, Buffet)!ist keine Anmeldung erforderlich! achvortrag Vortrag Karriereplanung Event Aus dem OP Buffet K E O B Turnus in Ausbildung zum Allgemeinmediziner im Bergsportparadies Osttirol Suchen Sie ein Haus wo ein mitverantwortlicher Bereich umgesetzt ist (Venflon, Infusionen Erstgabe, Blutabnahme, etc.)... Buddy-Dienste den Einstieg in den Turnus erleichtern... der Turnus in Mindestzeit absolviert werden kann... die Möglichkeit einer anschließenden acharztausbildung besteht... der Notarztkurs in der Ausbildung inkludiert ist Außerdem bieten wir Ihnen eine Dienstwohnung für die ersten Monate... unterstützen wir Sie bei der Wohnungssuche... versuchen wir Sie von administrativen Tätigkeiten zu entlasten... erleben Sie Natur pur Sommer wie Winter im sonnenreichsten Bezirk Österreichs Sind Sie interessiert? Ihre Bewerbung erreicht uns: Prim. Univ.Doz. Dr. Andreas Mayr, MSc (Ärztlicher Leiter) / Dr. Matthias Trummer (Turnusarztvertreter) /

10 Workshops A ür die Teilnahme an Workshops ist eine Anmeldung notwendig! Workshopanmeldung ab Montag, dem 25. ebruar 2013, 10 Uhr online auf Restplätze werden während der Messe am ÖMU Messestand auf Ebene 7 vergeben. Achtung: Aus rechtlichen Gründen (u.a. wegen der Verschwiegenheitspflicht) dürfen nur Medizinstudierende zu den Workshops anmelden! r, 8. März W 1 11:00-12:20 A ührung durch das Bestattungsmuseum Pompfüneberer und die schöne Leich, barocke Üppigkeit bis in den Tod und von Sparsamkeit geprägte Kuriositäten wie der Klappsarg Kaiser Josefs II., der unten aufklappbar wieder verwendet werden konnte: Das Bestattungsmuseum der Bestattung und riedhöfe Wien gibt mit Hunderten Ausstellungsstücken einen umfassenden Einblick in Bestattungswesen und Begräbnisrituale und erklärt das besondere Verhältnis der Wiener zum Tod. W 2 12:00-13:00 ührung durch die Zahnklinik A Erlebe in einer ührung die Welt der modernen Zahnmedizin: digitales Abformen am Computer, high-tech Behandlungsplätze ausgestattet mit Mikroskopen und Bildschirmen sowie modernste Phantom-Arbeitsplätze für Studierende in der Vorklinik. aszinierend ist auch die Architektur des gesamten Klinik-Komplexes. Sa, 9. März W 3 09:00-10:20 A ührung durch das Zahnmuseum Wien In der ührung können Studenten einen Eindruck gewinnen, wie sich die Zahn heilkunde im Laufe der Zeit geändert hat und welche Vorzüge Patienten heute genießen können Kunstvolle historische Zahn arztstühle, faszinierende Werkzeuge und seltene Zahn anomalien seien als Beispiele der sehenswerten Sammlung genannt! Dr. Johannes Kirchner (Zahnmuseum Wien) W 4 10:00-10:30 A Der Kreuzbandriss - Diagnose. Behandlung. Reha. Die Diagnostik von Verletzungen des vorderen Kreuzbandes wird erläutert. Anhand von Live OP-Videos werden verschiedene Operationsmethoden demonstriert. Besonderen Stellenwert hat "Return-to-Sports" im Rahmen der Rehabilitation. Priv.Doz.Dr.med. Patrick Weninger (Knie & Sport. Wien. Nö.) W 5 10:00-11:00 A amulieren in Australien Überblick über das seit mehr als zehn Jahren laufende amulaturprogramm für an österreichischen Universitäten inskribierte Medizinstudentinnen und Medizinstudenten. Teilnahmevoraussetzungen, Kosten, Vorstellung der Partnerinstitutionen in Australien. Ao.Univ.-Prof. Dr Johann Wojta (Innere Medizin II) W 6 10:00-12:00 A Paediatric Simulation Training am SimBaby Notfälle in der Pädiatrie und Säuglingsmedizin gehören zu den stressbehaftesten und gefürchtetsten Situationen mit denen man im Alltag als Arzt konfrontiert werden kann. Um solche Situationen zu meistern erfordert es vor allem Erfahrung, Routine und ein erfahrenes eingespieltes Team. Um diese Eigenschaften nicht erst nach dem Studium am Kind/Säugling erlernen zu müssen bietet das Paediatric Simulation Training die Möglichkeit solche Situationen durchzuspielen und einzuüben. Jegliche Notfallszenarios vom hypovolämischen Schock bis zur Reanimation können so realitätsnah am SimBaby simuliert und trainiert werden damit der Ernstfall nicht zum Erstfall wird. In diesem Workshop bekommst Du die Möglichkeit dieses Simulationstraining auszuprobieren. Bitte nur Anmeldungen nach Abschluss von Block 16! Cand. med. Lukas Garnys, Cand. med. lorian Mölzer, Cand. med. Michael Wagner (Pediatric Simulation Training) W 7 10:00-11:00 A NLP Grundseminar für MedizinerInnen Professionelles NLP und NLPt ist ein gut getestetes Modell für Kommunikation und Entwicklung, das sowohl im Management als auch im Heilberuf gute und nachhaltige Erfolge bringt. In diesem Einführungskurs lernen Sie integriert mit Selbstmanagementmodellen die Grundkonzepte praktisch kennen, die sie für einfache Coachings nutzen können. Literatur dazu gibt es auf Durchgehende Anwesenheit erforderlich. Mag. Peter Schütz, M.Sc. (ÖTZ NLP & NLPt) W 8 10:30-11:00 A Karriere- und Bewerbungsplanung für MedizinerInnen Wie bewerbe ich mich erfolgreich um eine Ausbildungsstelle im Krankenhaus? Auf welche ragen sollte ich mich beim Recruiting vorbereiten, welche sollte ich selbst stellen? Was darf ich mir von einer guten Ausbildung im Krankenhaus erwarten? Auf welchen Kompetenzerwerb sollte ich abseits der medizinischen achaspekte Wert legen? Diese und ähnliche ragen sind für eine Karriereund Bewerbungsplanung für AbsolventInnen des Medizinstudiums relevant und werden in einem Vortrag mit ragemöglichkeiten erörtert. Priv.-Doz. Dr. Jürgen Wallner (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien) W 9 10:30-11:15 A amulatur / PJ in Australien Wie zu erwarten war, wird das PJ an der MUW katastrophal werden, also tu dir selbst den Gefallen und geh ins Ausland, wo du tatsächlich etwas Klinisches lernst. In diesem Workshop erfährst du alles was man für eine selbstorganisierte amulatur / PJ in Australi en wissen sollte. Nützliche Tipps und Tricks von Bewerbungsvorraussetzungen, Visum, bis zum Dresscode im Krankenhaus. Dr. med. univ. Matthias Dombrowsky W 10 10:30-12:00 A Videoendoskopie des HNO-Status Vom Teilnehmer selbst durchzuführende Videoendokopie der Nase, der Mundhöhle, des Rachens, des Gehörganges und des Trommelfells sowie des Kehlkopfes und des Hyphopharynx. Besonders ausgerichtet auf anatomische und funktionelle Betrachtung. Interaktive Kleingruppenarbeit. Ao. Univ.-Prof. Dr. Matthäus Ch. Grasl (Universitätsklinik für Hals-Nasen- Ohrenkrankheiten) W 11 11:00-11:30 A Der Meniskusriss - Diagnose. Therapie. Reha. Die Diagnostik von Meniskusverletzungen wird im Detail besprochen. Die verschiedenen arthroskopischen Operationsmethoden werden anhand von Live-OP-Videos vorgestellt. Die einzelnen Reha-Maßnahmen mit besonderer Berücksichtigung des "Return-to-Sports" werden erörtert. Priv.Doz.Dr.med. Patrick Weninger (Knie & Sport. Wien. Nö.) W 12 11:00-11:45 A Medizinstudium Abschaffen Da sich die MedUni Wien vor lauter Ideen wie man das Medizinstudium "verbessern" könnte gar nicht zu retten weiß, hier hab ich eine, die einfach umzusetzen ist, nichts kostet und alles besser macht. Schafft die Pflicht zum Medizinstudium für Ärzte ab. Dr. Matthias Dombrowsky erklärt, in einem kurzen Vortrag, warum die Universität als Lehrinstitution ausgedient hat und wie man alle Probleme mit dem Medizinstudium mit einem Handstreich löst. Dr. med. univ. Matthias Dombrowksy W 13 11:00-12:20 A ührung durch den Narrenturm Wir bieten euch eine exklusive ührung durch die pathologisch anatomische Sammlung im Narrenturm, mit anschließender Möglichkeit der Besichtigung der Schausammlung, kosten frei an. W 14 12:00-13:00 A Medical rench Ich bin ranzösin und Medizinstudentin im 3. Jahr. Ich biete den Workshop "ranzösisch für MedizinerInnen" an, in dem wir die folgenden Punkte bearbeiten werden: ranzösische Aussprache 10 MedSuccess 2013

11 Workshops Arbeiten in der Pharmazeutischen Industrie Theorie oder Novartis? Als global führendes Unternehmen im Gesundheitssektor hat Novartis eine der interessantesten Produkt-Pipelines der ganzen Branche und gilt als einer der attraktivsten Arbeitgeber in der pharmazeutischen Industrie. Die Entwicklung innovativer Arzneimittel ist auf unsere talentierten Mitarbeiter mit unterschiedlichstem Background zurückzuführen. Wir unterstützen die berufl iche sowie persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter. Aufgrund der globalen Struktur und Niederlassungen auf der ganzen Welt ist bei Interesse auch eine Karriere im internationalen Umfeld möglich. Stellen Sie Ihre ragen an uns direkt vor Ort und informieren Sie sich über das Arbeiten bei Novartis! Kommen Sie am 17. April 2013 um Uhr zu uns! Interesse mehr zu erfahren? Schicken Sie Ihre Bewerbung samt Lebenslauf bis 22. März 2013 an Die Österreichische Medizinerunion (ÖMU) und Novartis freuen sich über Ihre Unterlagen.

12 Workshops Medizinische / anatomische Grundbegriffe ranzösische kulturelle Aspekte im Bezug zur Medizin Rollenspiele (Anamnese) Ich freue mich über euer Interesse und zahlreiches Erscheinen! Cand. med. Magalie Chéron (AMSA) W 15 12:00-13:30 A Kleine Waffen ziehen große Kreise Überall auf der Welt sterben Leute durch Verletzungen, die von Kleinwaffen verursacht werden. Oft sind das unschuldige Passanten, Unbeteiligte, rauen und Kinder. Die Kampagne der IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) Aiming for Prevention versucht diese schrecklichen Verletzungen zu verhindern, indem sie eine politische und gesellschaftliche Veränderung provoziert. Dafür ist es jedoch nötig hard facts zu präsentieren - akten, die man nicht leugnen kann. Passend zu der Posterausstellung unter dem Titel "Kleine Waffen ziehen große Kreise" möchten wir in diesem Workshop auf die finanziellen und gesundheitlichen olgen, die der Handel mit Kleinwaffen nach sich zieht, aufmerksam machen in der Hoffnung, dem Einen oder Anderen die Augen zu öffnen, für ein Problem, das, so fern es auch scheinen mag, uns alle betrifft. Vera Gruner (IPPNW) W 16 12:00-13:30 A Orthopädische Grundfertigkeiten: klinische Untersuchung der großen Gelenke Die klinische Untersuchung bildet die Basis der orthopädischen und unfallchirurgischen Diagnostik. Anhand von Stabilitäts-, unktions- und Provokationstests kann eine Vielzahl an Pathologien festgestellt werden. Dieser Kurs der AGA - Studentenreihe Orthopädische Grundfertigkeiten setzt das Prinzip des Peer-Teaching - unter Anleitung von Dr. Christoph Stihsen (Universitätsklinik für Orthopädie) - um. Erfahrene Tutoren gehen Schritt für Schritt den Untersuchungsablauf für Schulter und Knie durch. Cand. Med. Jakob Schanda (AGA-Studenten) W 17 13:00-13:45 A Traditionelle Chinesische Medizin - Gegen Alles ist ein Kraut gewachsen Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) hat sich aus jahrtausendealter Tradition als eigenständiges Medizinmodell mit einem eigenständigen Diagnose- und Therapiekonzept herauskristallisiert. Bei vielen körperlichen, seelischen, chronischen Erkrankungen und psychosomatischen Beschwerden stößt die westliche Medizin an ihre Grenzen. Die TCM kann mittlerweile auf Top-Publikationen mit beachtlichen Erfolgen bei der Bekämpfung von Beschwerden mit Steigerung der Lebensqualität verweisen. Wir besprechen individualisierte TCM Anamnese, Basisdiagnostik nach BA GANG, den 5 Elementen sowie Zungen- und Pulsdiagnostik. Anhand einfacher praktischer Tipps wenden wir TCM im Alltag an: Basisdiagnose und Typenbestimmung nach den 5 Elementen, Ernährungstipps und einfache Kräutermixturen. Bei wirklichem Interesse und Engagement sind Mentorship und Diplomarbeit möglich. Dr.med. Peter Panhofer (Allgemeinchirurgie) W 18 13:00-15:00 A Paediatric Simulation Training am SimBaby Notfälle in der Pädiatrie und Säuglingsmedizin gehören zu den stressbehaftesten und gefürchtetsten Situationen mit denen man im Alltag als Arzt konfrontiert werden kann. Um solche Situationen zu meistern erfordert es vor allem Erfahrung, Routine und ein erfahrenes eingespieltes Team. Um diese Eigenschaften nicht erst nach dem Studium am Kind/Säugling erlernen zu müssen bietet das Paediatric Simulation Training die Möglichkeit solche Situationen durchzuspielen und einzuüben. Jegliche Notfallszenarios vom hypovolämischen Schock bis zur Reanimation können so realitätsnah am SimBaby simuliert und trainiert werden damit der Ernstfall nicht zum Erstfall wird. In diesem Workshop bekommst Du die Möglichkeit dieses Simulationstraining auszuprobieren. Bitte nur Anmeldungen nach Abschluss von Block 16! Cand. med. Lukas Garnys Cand. med. lorian Mölzer Cand. med. Michael Wagner (Pediatric Simulation Training) W 19 13:30-14:30 A Medical Turkish Wie wir wissen leben in der Europa bzw Österreich nicht nur deutschsprachige Menschen. Viele Nationen und Kulturen sind hier vertreten. Darunter auch die Türkische. ür viele Krankenhausangestellte ist die Kommunikation mit alten türkischen Patienten, die die Sprache wenig bzw. gar nicht beherrschen, eine große Hürde. "Medical Turkish" sollte den angehenden Medizinern die Gelegenheit geben, eine angenehme Kommunikation mit türkischen Patienten aufbauen zu erlernen. Wir freuen uns auf euer Interesse! Cand. med. Hüseyin Kirindi (AMSA) W 20 13:30-15:30 A Orthopädische Grundfertigkeiten: Schultersonographie powered by Sono4You Dieser Ultraschallkurs der AGA-Studentenreihe "Orthopädische Grundfertigkeiten" ist besonders für zukünftige Orthopäden, Unfallchirurgen aber auch Radiologen interessant. Pathologien der Bizepssehne, kalzifizierende Tendinitis, Impingement-Syndrom, Rotatorenmanschettenrisse, etc. können mittels Schulterschall schnell und unkompliziert diagnostiziert werden. Das bewährte Konzept der Sono4You Kurse wird hier für den muskuloskeletalen Ultraschall umgesetzt. In 2 Stunden wird aneinander unter Anleitung von erfahrenen Tutoren geübt. Cand. Med. Benedikt Neubauer (AGA-Studenten) W 21 14:00-15:00 A Die Strahlentherapie Dieser Workshop gibt einen Einblick in einen achbereich, der im Studium eher ein Nischendasein fristet. Zu Unrecht, denn die Radioonkologie stellt in der modernen Krebsmedizin in vielen ällen einen unverzichtbaren Bestandteil in der Therapieplanung onkologischer Patienten dar. In einem interessanten Vortrag wird die Strahlentherapie im AKH vorgestellt, im Anschluss folgt eine Begehung der Ambulanzen sowie eine Besichtigung der Linearbeschleuniger für die Teletherapie. Dr. med. Stefan Konrad (Universitätsklinik für Strahlentherapie) W 22 14:00-15:00 A Medizin über den Wolken Ist ein Arzt an Bord? Stellen Sie sich vor, sie befinden sich an Bord eines Verkehrsflugzeugs, auf dem Weg zum Urlaubsort, oder zu einem Kongress. Plötzlich ertönt aus dem Cockpit die Durchsage: "Ist ein Arzt an Bord?" In diesem Vortrag lernen sie die grundlegenden Aspekte der lugphysiologie und Reisemedizin, sowie der rechtlichen Situation auf uß Reiseflughöhe kennen. Die Kommunikation mit dem lugpersonal spielt eine zentrale Rolle in dieser Ausnahmesituation und wird ebenso besprochen, wie auch diverse Notfälle aus den Bereichen der Inneren Medizin, Pädiatrie, Traumatologie und Neurologie. "Ready for takeoff?!" Dr. med. univ. Gabriel Halát (Univ. Klinik für Unfallchirurgie) W 23 14:00-15:20 A ührung durch das Museum Josephinum In der ührung durch das Museum Josephinum lernst Du die Entwicklung der Wiener Medizinischen akultät im 18. und 19. Jahrhundert kennen. Entwicklungen in den einzelnen medizinischen achbereichen wie Chirurgie, Pharmakologie, Histologie und einigen anderen werden gemeinsam mit bedeutenden Persönlichkeiten wie Lucas Boër, Carl von Rokitansky, Joseph Skoda, erdinand Hebra, Ignaz Philipp Semmelweis, Theodor Billroth, Max Nitze, Sigmund reud und Karl Landsteiner vorgestellt. W 24 14:00-15:30 A Anatomie Backstage Nach einem kurzen Vortrag zur Geschichte der Anatomie und des Anatomischen Instituts werden wir einen Rundgang durch das Institut machen. Treffpunkt ist der 2. Stock des Instituts für Anatomie bei den Hauptstiegen (Studierlokal). Da wir auch in die Seziersäle gehen wer den, ist die Mitnahme eines weißen Mantels für alle Teilnehmer obligatorisch. Univ.-Lektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Michael Pretterklieber (Zentrum für Anatomie und Zellbiologie) W 25 14:30-16:00 A Aus dem Alltag eines Turnusarztes Kennenlernen von Intubation, Beutel-Masken- Beatmung, Legen einer peripher venösen Verweilkanüle, Durchführen eines Blutgruppen Bedside Test. Dr. Kristina Brunthaler (LKH Steyr) W 26 15:00-15:50 A Antiaging - Neue Lehren aus Campodimele Antiagingworkshop - die wichtigsten Säulen des Antiaging werden am Beispiel des WHO-Projektes in Campodimele (das "Dorf der Hundertjährigen") beschrieben sowie neue Erkenntnisse insbesondere im Bereich der Ernährung und Altersforschung präsentiert sowie alteingeführte Standards diskutiert. Univ.-Prof. Dr. Peter rigo (Universitätsfrauenklinik) 12 MedSuccess 2013

13 Workshops W 27 11:30-12:20 A Diplomarbeit schreiben - Infos und Tipps In einem interaktiven Workshop wird die Erstellung der Diplomarbeit nach den Richtlinien der MUW unter Verwendung der Textverarbeitungssoftware Microsoft Office Word gezeigt. Neben allgemeinen Layouttipps wird auch die Erstellung eines Literaturverzeichnis sowie Abbildungs- und Tabellenverzeichnis gezeigt. ragen sind hier ausdrücklich erwünscht! Cand. med. Philipp Wimmer (Österreichische Medizinerunion) W 28 16:00-17:00 A Ein interdisziplinärer Rundgang um die Erklärungsmodelle der Homöopathie Homöopathie ist aktueller denn je, aber verstehen wir den Background hinter dieser traditionellen Heilmethode? Arznei Wasser - Alkohol - Globuli wie ist was, wo und wann enthalten? Mag. pharm. Ilse Muchitsch spannt einen Bogen von Wassereigenschaften aus Sicht der Arzneimittelherstellung bis zur aktuellsten Wasserforschung und Homöopathie-orschung. Dabei werden ragen aufgeworfen wie: Gibt es ein Wassergedächtnis? Wie verändern sich die Wassereigenschaften bei Zugabe von Alkohol? Und welche neuen Denkansätze können die homöopathische Grundlagenforschung weiter vorantreiben? Mag. pharm. Ilse Muchitsch W 29 16:00-17:30 A Anatomie Backstage Nach einem kurzen Vortrag zur Geschichte der Anatomie und des Anatomischen Instituts werden wir einen Rundgang durch das Institut machen. Treffpunkt ist der 2. Stock des Instituts für Anatomie bei den Hauptstiegen (Studierlokal). Da wir auch in die Seziersäle gehen wer den, ist die Mitnahme eines weißen Mantels für alle Teilnehmer obligatorisch. Univ.-Lektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Michael Pretterklieber (Zentrum für Anatomie und Zellbiologie) So, 10. März W 30 10:30-11:00 A Karriere- und Bewerbungsplanung für MedizinerInnen Wie bewerbe ich mich erfolgreich um eine Ausbildungsstelle im Krankenhaus? Auf welche ragen sollte ich mich beim Recruiting vorbereiten, welche sollte ich selbst stellen? Was darf ich mir von einer guten Ausbildung im Krankenhaus erwarten? Auf welchen Kompetenzerwerb sollte ich abseits der medizinischen achaspekte Wert legen? Diese und ähnliche ragen sind für eine Karriere- und Bewerbungsplanung für AbsolventInnen des Medizinstudiums relevant und werden in einem Vortrag mit ragemöglichkeiten erörtert. Priv.-Doz. Dr. Jürgen Wallner (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien) W 31 10:30-11:15 A amulatur / PJ in Australien Wie zu erwarten war, wird das PJ an der MUW katastrophal werden, also tu dir selbst den Gefallen und geh ins Ausland, wo du tatsächlich etwas Klinisches lernst. In diesem Workshop erfährst du alles was man für eine selbstorganisierte amulatur / PJ in Australi en wissen sollte. Nützliche Tipps und Tricks von Bewerbungsvorraussetzungen, Visum, bis zum Dresscode im Krankenhaus. Dr. med. univ. Matthias Dombrowsky W 32 11:00-11:45 A Medizinstudium Abschaffen Da sich die MedUni Wien vor lauter Ideen wie man das Medizinstudium "verbessern" könnte gar nicht zu retten weiß, hier hab ich eine, die einfach umzusetzen ist, nichts kostet und alles besser macht. Schafft die Pflicht zum Medizinstudium für Ärzte ab. Dr. Matthias Dombrowsky erklärt, in einem kurzen Vortrag, warum die Universität als Lehrinstitution ausgedient hat und wie man alle Top Jobs? DocJobs.aT KarrierreplaTTform für mediziner Keine anmeldung erforderlich einfache handhabung immer aktuell Von medizinern für mediziner DuTzenDe stellenangebote aus ÖsTerreich, DeuTschlanD und Der schweiz

14 Workshops Probleme mit dem Medizinstudium mit einem Handstreich löst. Dr. med. univ. Matthias Dombrowksy W 33 11:00-12:00 A Medizin über den Wolken Ist ein Arzt an Bord? Stellen Sie sich vor, sie befinden sich an Bord eines Verkehrsflugzeugs, auf dem Weg zum Urlaubsort, oder zu einem Kongress. Plötzlich ertönt aus dem Cockpit die Durchsage: "Ist ein Arzt an Bord?" In diesem Vortrag lernen sie die grundlegenden Aspekte der lugphysiologie und Reisemedizin, sowie der rechtlichen Situation auf uß Reiseflughöhe kennen. Die Kommunikation mit dem lugpersonal spielt eine zentrale Rolle in dieser Ausnahmesituation und wird ebenso besprochen, wie auch diverse Notfälle aus den Bereichen der Inneren Medizin, Pädiatrie, Traumatologie und Neurologie. "Ready for takeoff?!" Dr. med. univ. Gabriel Halát (Univ. Klinik für Unfallchirurgie) W 34 12:00-12:50 A Vom Zeit- zum Selbstmanagement Wird Deine persönliche ToDo-Liste immer länger? Immer weniger Zeit und/um immer mehr zu tun? In diesem Workshop wird im dialogisierten Vortragsstil auf die fundamentalen Punkte rund um Zeit- und Selbstmanagement eingegangen: Selbständig sinnvolle und authentische Ziele setzen Erarbeitung von Plan und Strategie zur effizienten Umsetzung der Ziele Konsequente Umsetzung des Plans Regelmäßige Evaluierung von ortschritt und Ergebnissen Ableitung von Maßnahmen der Effizienzsteigerung. Abgerundet wird der Kurs durch theoretische Konzepte, Ideen und Praxis aus den Bereichen Psychologie, Neuro(bio)logie und Mentaltraining. Ergänzend zu dem Speedreading-Kurs den Du schon immer mal machen wolltest - nur noch keine Zeit dazu fandest, wird in diesem Workshop Wissen in einem Crash-Kurs der anderen Art vermittelt: Schnell, Effizient, Lehrreich. Phillip-Sebastian Marchl, BA (Training, Coaching & Consulting Marchl) W 35 12:00-13:00 A Medical Bosnisch/ Kroatisch/ Serbisch Sprachworkshop für alle Mediziner und Studenten, die an die Grenzen der Sprachbarrieren gestoßen und an einfacher Anamnese gescheitert sind und an alle, die dieses Gefühl erst gar nicht kennenlernen wollen! Cand. med. Vanja Lazic (AMSA) W 36 13:00-14:30 A Tanzmedizin - Welche Anforderungen stellen Leistungstänzer an Diagnostik, Therapie und Prävention Professionelle Bühnentänzer, Tanzsportler und Tanzschaffende sind besonderen Belastungen ausgesetzt und fordern ihrem Körper Extremleistungen ab. Starker Leistungsdruck in Ausbildung und Beruf bringt Tänzer dazu, ihre körperlichen Grenzen zu überschreiten. Die bereits kurze Karriere soll nicht durch Verletzungen vorzeitig beendet werden. Medizin für Tänzer (Tanzmedizin) ist ein aufstrebender Teilbereich der nationalen und internationalen Sportmedizin (tamed e. V. und IADMS). Ziel dieses Workshops ist, die Tanzmedizin und ortbildungsmöglichkeiten unter KollegInnen vorzustellen und Besonderheiten der medizinischen Versorgung von TänzerInnen mit praktischen Beispielen aus ärztlicher und physiotherapeutischer Sicht näher zu erläutern. Dr. Patrizia Melchert, Anita Kiselka, M.Sc. (tamed Österreich) W 37 14:00-15:00 A Medical Persisch Lust auf eine total andere Kultur? Wie wäre es mit einer amulatur im Iran? Bei uns lernt ihr die Basics: wie drücke ich mich in einfachen Sätzen aus, wie sage ich, dass ich Schmerzen habe und am wichtigsten: wie gehen die Menschen im Iran eigentlich mit Schmerzen um? All das versuchen wir euch in unserem Workshop beizubringen, falls ihr noch andere Themen besprechen wollt, können wir das natürlich gerne noch mit einbringen. Cand. med. Tandis Parvizi (AMSA) W 38 14:00-15:00 A Missverständnisse in der Arzt/ Patientenkommunikation Sprache verbindet- oder trennt? Als Lehrende der Ärztlichen Gesprächsführung ist mir die Arzt/Patientenbeziehung wichtig: Ohne Beziehung-keine Infos? Aber auch bei intakter Beziehung ist genügend Raum für Missverständnisse! Trotz aller gelernten Techniken, Checklisten usw.:nachfragen ist wichtig-manchmal lebenswichtig. Um Patienten kennenzulernen, müssen wir die hinter der Krankengeschichte verborgene Lebensgeschichte erkennen. Im Workshop wird eine Einführung in narrative Medizin gegeben. Aber der Schwerpunkt liegt auf dem Erfahrungsausgetausch: Erlebnisse von Studierenden sind wichtige Diskussionsbeiträge, denn ein Workshop ist Gemeinschaftsarbeit - daher sollten die Interessierten eigene Erlebnisse mitbringen: Wo bin ich gründlich missverstanden worden? Wie bin ich damit umgegangen? Univ.Doz. tit.ao.-prof Renate Heinz (Innere Medizin I) W 39 14:00-16:00 A Orthopädische Grundfertigkeiten: Kniearthroskopie Die Kniegelenksarthroskopie hat sich heute als das Standardverfahren für die Behandlung nahezu aller Kniegelenksbeschwerden durchgesetzt. Sie ermöglicht es, schonend das Gelenk zu inspizieren und dann direkt durch kleinste Hautschnitte die Behandlung durchzuführen. Im Rahmen dieses Kurses der AGA - Studentenreihe "Orthopädische Grundfertigkeiten" wird es den Teilnehmern möglich sein, erste Erfahrungen im Umgang mit dem chirurgischem Instrumentarium zu sammeln. Unter Anleitung von PD Dr. Patrick Weninger (acharzt für Unfallchirurgie) wird die arthroskopische Diagnostik des Kniegelenkes sowohl theoretisch, als auch praktisch erlernt. Achtung: Anmeldung erst ab dem 5. Semester möglich! Cand. Med. abian Plachel (AGA - Studenten) W 40 15:00-16:00 A Diplomarbeit schreiben - Infos und Tipps In einem interaktiven Workshop wird die Erstellung der Diplomarbeit nach den Richtlinien der MUW unter Verwendung der Textverarbeitungssoftware Microsoft Office Word gezeigt. Neben allgemeinen Layouttipps wird auch die Erstellung eines Literaturverzeichnis sowie Abbildungs- und Tabellenverzeichnis gezeigt. ragen sind hier ausdrücklich erwünscht! Cand. med. Philipp Wimmer (Österreichische Medizinerunion) W 41 16:00-17:00 siehe Workshop 40 A W 42 14:30-15:00 A Experimentelle neurochirurgische Grundlagenforschung Im Workshop werden für die wichtigsten ragestellungen der klinischen zerebrovaskulären Erkrankungen die gängigen in vivo Modelle vorgestellt. Diese Modelle werden auch praktisch von unserer orschugnsgruppe in aktu ellen Versuchsreihen verwendet. Zielgruppe sind alle an Neurochirurgie interessierten Stu denten. Ich freue mich auf einen spannenden Workshop. Dr. Jürgen Wallner (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien) W 43 14:30-16:00 Blutabnahme am Phantomarm Im Workshop werden für die wichtigsten ragestellungen der klinischen zerebrovaskulären Erkrankungen die gängigen in vivo Modelle vorgestellt. Diese Modelle werden auch praktisch von unserer orschugnsgruppe in aktuellen Versuchsreihen verwendet. Zielgruppe sind alle an Neurochirurgie interessierten Studenten. Ich freue mich auf einen spannenden Workshop. Priv. Doz. Dr. med. Camillo Sherif (Neurochiurgische Abteilung, Krankenanstalt Rudolfstiftung) A Die Workshopanmeldung findet ab online auf statt. Nach Anmeldung werden dir alle Informationen über deinen Workshop per zugesandt. Aus Gründen der airness gegenüber anderen Studierenden können wir leider nur Anmeldungen zu maximal 3 Workshops annehmen. Während der Messe kannst du dich am ÖMU Messestand auf Ebene 7 zu den verfügbaren Restplätzen anmelden auch wenn du bereits 3 Workshops belegt hast. Wir bitten dich, angemeldete Workshops auch tatsächlich wahrzunehmen! Sollten für einen Workshop bereits alle Plätze ausgebucht sein, kannst du dich auf eine Warteliste setzen lassen. alls andere Kollegen und Kolleginnen ihre Plätze nicht wahrnehmen, bekommen diese Plätze Studierende, die auf der Warteliste stehen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du dich bei Verhinderung von deinem Workshop rechtzeitig abmeldest! Alle Workshops beginnen pünktlich s.t. (sine tempore)! Treffpunkt ist jeweils 10 Minuten vor Beginn im jeweiligen Kursraum. 14 MedSuccess 2013

15 S& Grow urther. VERSCHREIBEN SIE EROLGSREZEPTE. Am. April, : Uhr, BCG Wien, Am Hof, Wien. inden Sie heraus, welche Wirkung Ihr Wissen entfalten kann, wenn Sie es mit strategischer Präzision einsetzen. Bei der weltweit führenden Strategieberatung untersuchen Sie nicht nur die Strukturen globaler Märkte und stellen tief gehende Diagnosen. Sie begleiten auch die Entwicklung unserer Kunden persönlich und partnerschaftlich von der Idee bis zur Implementierung. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten als angehender Mediziner in der Strategieberatung. Im Rahmen eines exklusiven Abends in Kooperation mit der Österreichischen Medizinerunion treffen Sie Gesprächspartner, die bereits den Sprung vom Krankenzimmer ins Vorstandsbüro geschafft haben. Senden Sie Ihren Lebenslauf bis. April an Verena Prandstötter, Telefon: ( ) -.

16 Ein Studium macht s keinem leicht. Jetzt mit EUR 20, Gutschein auf alle Apple Produkte. Dieses Konto schon. Das Bank Austria StudentenKonto ist der ideale Begleiter für die Studienzeit. Es bietet alles, was Studierende brauchen, und als besonderen Bonus gibt s einen EUR 20, Gutschein auf alle Apple Produkte.* studenten.bankaustria.at facebook.com/bankaustria *Aktion gültig bis Gutschein einzulösen bei einem Apple Premium Reseller. UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6 8, 1010 Wien.

Die Fachschaft informiert

Die Fachschaft informiert Die Fachschaft informiert Service Projekte Fachschaft AGs Unipolitik Unipolitik Fakultätsrat: höchstes Entscheidungsgremium der Fakultät 6 gewählte studentische Vertreter Studienkommission Ausschuss des

Mehr

Neue ärztliche Basisausbildung med basic : Jungmediziner starten praxisnahes, individuelles Ausbildungsprogramm am Klinikum Wels Grieskirchen

Neue ärztliche Basisausbildung med basic : Jungmediziner starten praxisnahes, individuelles Ausbildungsprogramm am Klinikum Wels Grieskirchen Presseinformation Wels/Grieskirchen, Oktober 2015 Neue ärztliche Basisausbildung med basic : Jungmediziner starten praxisnahes, individuelles Ausbildungsprogramm am Klinikum Wels Grieskirchen Seit Juni

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Ausbildung von PJ-Studenten

Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Ausbildung von PJ-Studenten Oberer Eselsberg 40 89081 Ulm Telefon 0731 / 1710 0 AllgFspWNBw 5926 88 BwKrhs Ulm, HNO Klinik, Oberer Eselsberg 40, 89081 Ulm Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,

Mehr

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten

ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten VORWORT ÖGHD SYMPOSIUM: Medizinstudium neu und Turnus: Gemeinsamer Ausbildungsauftrag von Lehrkrankenhäusern und Medizinischen Universitäten 10. und 11. Juni 2005 Ärztekammer f. OÖ, Linz Dieses Symposium

Mehr

TÄ-Infoveranstaltung, AKH 2. Juli 2014. Dr. Brigitte Erlacher Leitung Zentralbereich Qualitätsmanagement

TÄ-Infoveranstaltung, AKH 2. Juli 2014. Dr. Brigitte Erlacher Leitung Zentralbereich Qualitätsmanagement TÄ-Infoveranstaltung, AKH. Juli 04 Dr. Brigitte Erlacher Leitung Zentralbereich Qualitätsmanagement Vision der Vinzenz Gruppe Die Vinzenz Gruppe Medizin mit Qualität und Seele Wir verbinden christliche

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

Medizinisches Englisch pocket

Medizinisches Englisch pocket Medizinisches Englisch pocket Börm Bruckmeier Verlag Vorwort Einige Zeit im Ausland zu arbeiten ist aufregend und bringt eine Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen mit sich. Eine besondere Herausforderung

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover. HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre

Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover. HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre Der patientenbasierte Modellstudiengang der Medizinischen Hochschule Hannover HannibaL Hannoveraner integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre Zielvorstellungen und Vorbilder in der Medizin Klinisches

Mehr

F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G

F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G TERMINE: 21.05 / 22.05 11.06 / 12.06 16.07 / 17.07 IN FRANKFURT NETWORKING ERFOLGE WORKSHOPS VERLEIH // SIE SIND INTERNATIONALER ZAHNARZT?

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken - für die NÖ Landeskliniken - - Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken Mag. Isabella Haselsteiner & Mag. (FH) Kristina Starkl DocJobs Karrieretage - Albert Schweitzer Haus Wien, 25. Mai 2013

Mehr

Medizinisches Italienisch pocket

Medizinisches Italienisch pocket Medizinisches Italienisch pocket Börm Bruckmeier Verlag Vorwort Einige Zeit im Ausland zu arbeiten ist aufregend und bringt eine Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen mit sich. Eine besondere Herausforderung

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort 1. Praktisches Jahr Das Medizinstudium ist in einen vorklinischen und in einen klinischen Abschnitt geteilt, wovon der vorklinische die ersten zwei Jahre und der klinische die restlichen vier Jahre darstellen.

Mehr

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz 26.11.2013 div. sonst. Logos BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz Gedankenreise: Quelle: Google Emotionen Angst Schock Verzweiflung Unsicherheit Familie Kinder Existenzängste Statistik

Mehr

F I T4 C L I N I C MODUL III

F I T4 C L I N I C MODUL III F I T4 C L I N I C MODUL III (PRÄPARATIONEN) SA. 23.01.2016 SO. 24.01.2016 FRANKFURT NETWORKING ERFOLGE W ORKSHOPS VERLEIH // SIE STUDIEREN ZAHNMEDIZIN UND SIND AKTUELL IN DER VORKLINIK? // IHR FACHLICHER

Mehr

1. Halbjahr 2016. BiZ & Donna. Informationsveranstaltungen für Frauen

1. Halbjahr 2016. BiZ & Donna. Informationsveranstaltungen für Frauen 1. Halbjahr 2016 BiZ & Donna Informationsveranstaltungen für Frauen Gut informiert durchstarten! Sie planen Ihren Wiedereinstieg? Eine Weiterbildung? Oder vielleicht einen Berufswechsel? Sie möchten sich

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil -

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil - 15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe - Basisteil - Termin: 29. August bis 2. September 2016 und 21. September (Abends) bis 23. September 2016 Ort: Inhaltliche Leitung: Bildungshaus

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

1. Aufbaukurs: Anmeldung

1. Aufbaukurs: Anmeldung 1. Aufbaukurs: TCM und Bachblütentherapie Beim diesem Kurs wird es darum gehen, über die 5 Elemente Psychologie, ein genaues seelisches und pathologisches Profil des Patienten erstellen zu können. Es soll

Mehr

Liebe Studentinnen und Studenten!

Liebe Studentinnen und Studenten! Universität zu Lübeck Sektion Medizin Der Studiengangsleiter Ratzeburger Allee 160 23562 Lübeck Studierenden des 1. Semesters Studiengang Humanmedizin Der Studiengangsleiter Medizin Tel.: +49 451 500 4000

Mehr

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen.

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Einladung Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Unser Kursprogramm

Mehr

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik 19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik Vorwort Sehr geehrte interessierte Kolleginnen und Kollegen, falls Sie erwarten, beim 12.

Mehr

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011 Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING Wintersemester 2010/2011 Deutsche Management Gesellschaft Was ist die DMG? Wir sind eine studentische Initiative, die

Mehr

Studienvertretung für Elektrotechnik

Studienvertretung für Elektrotechnik Studienvertretung für Elektrotechnik Wer? Warum? Wieso? Herzlich Willkommen! 1 Wer wir sind StudentInnen aus allen Semestern Freiwillige HelferInnen Gewählte MandatarInnen Wir stehen Euch bei allen Problemen

Mehr

KLINIK HOHMAD. Tag der offenen Tür. Zur Eröffnung des Venenzentrum Thun. 29.08.2015 10-15 Uhr. Hohmadstrasse 1, Thun www.venenzentrumthun.

KLINIK HOHMAD. Tag der offenen Tür. Zur Eröffnung des Venenzentrum Thun. 29.08.2015 10-15 Uhr. Hohmadstrasse 1, Thun www.venenzentrumthun. KLINIK HOHMAD Tag der offenen Tür Zur Eröffnung des Venenzentrum Thun 29.08.2015 10-15 Uhr Hohmadstrasse 1, Thun www.venenzentrumthun.ch Liebe Besucherin, lieber Besucher Im Namen aller Mitarbeiterinnen

Mehr

Aktuelle Informationen Integral Systemics Sommer 2014 Wien

Aktuelle Informationen Integral Systemics Sommer 2014 Wien Aktuelle Informationen Integral Systemics Sommer 2014 Wien Ausbildung Integral Systemic Coach Basis 2014/2015 Wien Nürnberg Zürich Die Ausbildung zum Integral Systemic Coach verbindet Ansätze aus westlicher

Mehr

20.APRIL 24. APRIL 2015

20.APRIL 24. APRIL 2015 KooperationspartnerInnen Meidling und Liesing Wir sind für Sie da: AMS Arbeitsmarktservice Wien Das AMS Wien unterstützt Arbeitsuchende und (Wieder-) EinsteigerInnen ins Berufsleben durch finanzielle Förderungen

Mehr

Einladung. Dental Curriculum

Einladung. Dental Curriculum Einladung Dental Curriculum Herzlich willkommen zum Pluradent Dental Curriculum vom 19. März bis 19. November 2016 in der Pluradent Niederlassung Kassel und in der Praxis Dr. Andreas Koch in Witzenhausen

Mehr

Fähigkeitsausweis Klassische Homöopathie SVHA

Fähigkeitsausweis Klassische Homöopathie SVHA PROGRAMM 2014 www.ikom.unibe.ch Fähigkeitsausweis Klassische Homöopathie SVHA Klassische Homöopathie Eine Bereicherung im Praxisalltag Die Klassische Homöopathie ist ein seit über zweihundert Jahren weltweit

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ]

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] 2 So viele Möglichkeiten, die Zukunft erfolgreich zu gestalten! sinnvoll Inhalt [ Young Generation ] 3 Der Schlüssel zu deiner Zukunft bist du selbst!

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie

Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie Universitätskurs Konsiliar-/Liaison- Psychiatrie und Konsiliar-/Liaison- Psychologie UNIVERSITÄTSKURS KONSILIAR-/LIAISON- PSYCHIATRIE UND KONSILIAR-/LIAISON-PSYCHOLOGIE Eine frühzeitige Diagnostik psychischer

Mehr

Med Karriere 2015 Karrieremesse für Mediziner 12. & 13. Mai 2015, 12:00 bis 17:30 Uhr Gesellschaft der Ärzte in Wien, Billrothhaus www.medkarriere.

Med Karriere 2015 Karrieremesse für Mediziner 12. & 13. Mai 2015, 12:00 bis 17:30 Uhr Gesellschaft der Ärzte in Wien, Billrothhaus www.medkarriere. MedKarriere 2015 Karrieremesse für Mediziner 12. & 13. Mai 2015, 12:00 bis 17:30 Uhr Gesellschaft der Ärzte in Wien, Billrothhaus www.medkarriere.at Informationen zur Messe Die Idee hinter MedKarriere,

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Studium abgeschlossen! Was nun? - Turnus in NÖ Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Isabella Haselsteiner, NÖ Landeskliniken-Holding / Abteilung Recht und Personal Die NÖ Landeskliniken-Holding!

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

Wir bedanken uns bei unseren Partnern. Alles Trauma! Alles Trauma! 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg. www.traumaimaging.de

Wir bedanken uns bei unseren Partnern. Alles Trauma! Alles Trauma! 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg. www.traumaimaging.de Wir bedanken uns bei unseren Partnern 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg www.traumaimaging.de Wir bedanken uns bei unseren Partnern Stand: 30.4.2015 Grußwort Trauma Imaging kommt nach Hamburg! Am 18. und

Mehr

Einführungswoche 05.10.15-08.10.15

Einführungswoche 05.10.15-08.10.15 LUDWIG- BREITE LISTE GESUNDHEIT Einführungswoche 05.10.15-08.10.15 LUDWIG- BREITE LISTE GESUNDHEIT Pfandsystem Präpbesteck Wie funktioniert s? 2 Pinzetten, 1 Klingenhalter Pfandsystem über die Fachschaft:

Mehr

Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz

Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz Pressekonferenz Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz Freitag, 15. Juni - 10.00 Uhr Oö. Presseclub - Ursulinenhof - Saal A Landstraße 31/1, 4020 Linz Als Gesprächspartner

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht

ERASMUS Erfahrungsbericht ERASMUS Erfahrungsbericht PERSÖNLICHE DATEN Name des/der Studierenden (freiwillige Angabe) E-Mail (freiwillige Angabe) Gasthochschule Klinikum Friedrichshafen Aufenthaltsdauer von 7.01.2013 bis 7.04.2013

Mehr

Neuer Chefarzt am Landeskrankenhaus Feldkirch

Neuer Chefarzt am Landeskrankenhaus Feldkirch Neuer Chefarzt am Landeskrankenhaus Feldkirch Seit Anfang des Jahres steht das größte Krankenhaus in Vorarlberg, das Landeskrankenhaus Feldkirch, unter neuer ärztlicher Leitung: Prim. Univ. Prof. Dr. Heinz

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

PJ Evaluation. Bei kleinen N Zahlen werden die Evaluationsergebnisse gesammelt und ab N=2 gebündelt veröffentlicht.

PJ Evaluation. Bei kleinen N Zahlen werden die Evaluationsergebnisse gesammelt und ab N=2 gebündelt veröffentlicht. PJ Evaluation Nachstehend finden Sie die PJ Evaluation der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. Damit wird die Forderung der Approbationsordnung für Ärzte umgesetzt, die Ausbildung zu evaluieren

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

Dr. med. Erhard Deloch Facharzt für Neurologie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Praxisinformation

Dr. med. Erhard Deloch Facharzt für Neurologie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Praxisinformation Dr. med. Erhard Deloch Facharzt für Neurologie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Augustenstraße 1 80333 München Tel: 089-55 53 40 Fax: 089-59 29 69 Homepage: E-Mail: www.deloch.de praxis@deloch.de

Mehr

Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie

Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie Psychiatrisches Zentrum Nordbaden Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie Facharztweiterbildungen Praktisches Jahr www.pzn-wiesloch.de Famulaturen Praktika Haupteingang des Zentralgebäudes

Mehr

Europas erster Masterstudiengang Traditionelle Chinesische Medizin

Europas erster Masterstudiengang Traditionelle Chinesische Medizin Europas erster Masterstudiengang Traditionelle Chinesische Medizin Einzigartig in der westlichen Welt Chinesische Medizin auf wissenschaftlichem Niveau studieren Berufsbegleitend in sechs Semestern zum

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Grundkurs 28.-31.1.2015

Grundkurs 28.-31.1.2015 2016 Grundkurs 28.-31.1.2015 ultraschallkurse münchen Grundk u m Ultraschall-Grundkurs, 28. 31. Januar 2016 Ultraschall-Aufbaukurs, 28. April 1. Mai 2016 Ultraschall-Grundkurs, 13. 16. Oktober 2016 Wissenschaftliche

Mehr

Medizin - Studium und Berufsbild

Medizin - Studium und Berufsbild Medizin - Studium und Berufsbild Dr. med. Nicolas Jorden Berufsforum im Gymnasium Donauwörth, 19.2.2009 Persönlicher Werdegang Dr. med. Nicolas Jorden 1996 Abitur am St.-Bonaventura-Gymnasium Dillingen

Mehr

TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten

TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten TCM Ernährung nach den 5 Elementen 2013-2015 (Vorschau) Kursinhalte und Unterrichtseinheiten Modul I [Kursnummer 305] 04.10.2013 bis 08.12.2013 insgesamt 60 UE an 3 Wochenenden Grundlagen der TCM Theorie

Mehr

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum Gemeinsam gegen Brustkrebs Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 02 Einleitung Einleitung 03 Heilungschancen erhöhen. 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management« -Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«Wie verändern Sie mit Lean Management die Organisation Ihres Unternehmens und beeinflussen die Kultur positiv? Sie haben Lean Management in Ihrem

Mehr

Psychologen, die eine Zusatzschulung für Psoriasispatienten absolviert haben.

Psychologen, die eine Zusatzschulung für Psoriasispatienten absolviert haben. INFORMATION FÜR SVA-VERSICHERTE zum Psoriasis-Patientencoach (= Schuppenflechte-Patientencoach) Fakten zum Pilotprojekt: Projektstart: April 2015 Projektende: April 2016 Im April 2016 können noch Coachings

Mehr

01./02. April 2016 04. Juni 2016

01./02. April 2016 04. Juni 2016 01./02. April 2016 04. Juni 2016 Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach sehr positiven Rückmeldungen auf unsere letzte Veranstaltung freuen wir uns auch 2016 Wissenswertes über das Patellofemoralgelenk weiterzugeben.

Mehr

Kandidat_innen der Studierendenvertretung des Studiengangs Gender, culture and social change

Kandidat_innen der Studierendenvertretung des Studiengangs Gender, culture and social change Kandidat_innen der Studierendenvertretung des Studiengangs Gender, culture and social change Liebe Studierende, wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen haben dürftet, stehen die ÖH-Wahlen vor der Tür.

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

www.schilddruesenforum.at 2/5

www.schilddruesenforum.at 2/5 Der Österreichische Schilddrüsenbrief - Aktuelle Infos für Schilddrüsenpatienten Herausgeber: Univ. Doz. Dr. Georg Zettinig, Wien - Dr. Wolfgang Buchinger, Graz www.schilddruesenforum.at Nummer 2 2006

Mehr

Erfolgreich ausgebildet als Ernährungsberater beim Gluckerkolleg

Erfolgreich ausgebildet als Ernährungsberater beim Gluckerkolleg Erfolgreich ausgebildet als Ernährungsberater beim Gluckerkolleg Top Qualität zum fairen Preis! 1 Ernährungsberater Ausbildung beim GluckerKolleg Die Ausbildung ist für alle geeignet, die für Ihre Kunden

Mehr

psychologie SCHLOSS HOFEN GESUNDHEIT UND SOZIALES

psychologie SCHLOSS HOFEN GESUNDHEIT UND SOZIALES SCHLOSS HOFEN GESUNDHEIT UND SOZIALES Zulassungsprüfung für die studien humanmedizin zahnmedizin psychologie Info-Veranstaltungen Kurse Intensivwochen Vorarlberger Landesregierung in Kooperation mit dem

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BiLDUnG & soziales GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn Psychotherapeutisches UnivErsitÄtsLEhrGanG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Operations-Kurs Umstellungsosteotomie und Halbschlitten in Theorie und Praxis

Operations-Kurs Umstellungsosteotomie und Halbschlitten in Theorie und Praxis Kursprogramm Operations-Kurs Umstellungsosteotomie und Halbschlitten in Theorie und Praxis Workshop mit praktischen Übungen 25. 27. Januar 2015 Anatomisches Institut Wien 25. Januar 2015 Theorie Umstellung

Mehr

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch Fakultät für Psychologie Psychologie Bachelorstudium psycho.unibas.ch «Psychologie verbindet theoretische Aussagen mit naturwissenschaftlich ausgerichteten empirischen Methoden, um das Verhalten und Erleben

Mehr

Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ

Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ Teilnahme am Girls Study Day Warum? Weil s Spaß macht! Weil der Girls STUDY Day Mädchen der 6. + 7. Klasse anspricht! Was wollen wir? Interesse wecken

Mehr

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht»

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» «Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» Franz Kafka Positive Veränderungen beginnen mit Ideen engagierter Menschen. Die Vegane Gesellschaft Schweiz ist eine nicht gewinnorientierte Organisation,

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Detailprogramm. Erfolgsorientierte Vorbereitung auf den Eignungstest für das Medizinstudium Vorbereitungskurse MedAT 2016

Detailprogramm. Erfolgsorientierte Vorbereitung auf den Eignungstest für das Medizinstudium Vorbereitungskurse MedAT 2016 Detailprogramm Erfolgsorientierte Vorbereitung auf den Eignungstest für das Medizinstudium Vorbereitungskurse MedAT 2016 Was ist der MedAT? Seit 2013 erfolgt die Vergabe der Studienplätze für die Diplomstudien

Mehr

Dr. Gerhard Fritsch Im Namen der ARGE präoperatives Patientenmanagement der ÖGARI

Dr. Gerhard Fritsch Im Namen der ARGE präoperatives Patientenmanagement der ÖGARI Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie alle sehr herzlich bei unserem 3. Salzburger Präanästhesieforum begrüßen. Dieser Seminarkongress widmet sich allen wesentlichen Feldern der präoperativen Medizin

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Bachelorstudium Psychologie 2013/2014

Informationsveranstaltung zum. Bachelorstudium Psychologie 2013/2014 Bachelorstudium Psychologie WS 13/14 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zum Bachelorstudium Psychologie 2013/2014 Mittwoch, 02.10.2013 15:15 Uhr HS 4 Innsbruck, Infoveranstaltung 02.10.2013

Mehr

Au-Pair in China Programm

Au-Pair in China Programm 中 国 欢 迎 你 中 国 欢 迎 你 Au-Pair in China Programm Das Star Exchange Au-Pair in China Programm ermöglicht es jungen Erwachsenen aus den westlichen Industrienationen unvergessliche Erfahrungen in einem der dynamischsten

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

LEHRKRANKENHAUS. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried. Klinisch-praktisches Jahr und Famulatur

LEHRKRANKENHAUS. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried. Klinisch-praktisches Jahr und Famulatur LEHRKRANKENHAUS Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried Klinisch-praktisches Jahr und Famulatur Liebe Studentinnen und Studenten! Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried ist das Schwerpunktspital

Mehr

Summer- und Winterschool Famulatur Klinisch-praktisches Jahr TurnusärztInnenausbildung FachärztInnenausbildung

Summer- und Winterschool Famulatur Klinisch-praktisches Jahr TurnusärztInnenausbildung FachärztInnenausbildung Summer- und Winterschool Famulatur Klinisch-praktisches Jahr TurnusärztInnenausbildung FachärztInnenausbildung Ärztliche Direktion v.l.n.r.: OA Dr. Thomas Muhr, Prim. Univ. Prof. Dr. Klemens Trieb, Prim.

Mehr

A2, Kap. 20, Einstieg. Kopiervorlage 20a: Freizeit. KL hat die Vorlage auf Folie kopiert. Gemeinsam werden die Abbildungen betrachtet und besprochen.

A2, Kap. 20, Einstieg. Kopiervorlage 20a: Freizeit. KL hat die Vorlage auf Folie kopiert. Gemeinsam werden die Abbildungen betrachtet und besprochen. Kopiervorlage 20a: Freizeit A2, Kap. 20, Einstieg KL hat die Vorlage auf Folie kopiert. Gemeinsam werden die Abbildungen betrachtet und besprochen. Seite 1 Kopiervorlage 20b: Meinungsäußerung A2, Kap.

Mehr

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie 8 I Kontakt Medizin& Ästhetik Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie Alte Börse Lenbachplatz 2 80795 München T +49.89.278586 F +49.89.584623 E medizin@aesthetik-muenchen.de www.medizinundaesthetik.de

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

10. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE

10. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE Titel, Vorname, Name Klinik, Institut, Praxis Straße WIR HALTEN SIE IN BEWEGUNG PLZ, Ort Telefon/Telefax E-Mail Teilnahmegebühr 320,00 EUR inkl. MwSt. / Kurs 1.450,00 EUR inkl. MwSt. für alle Kurse Bezahlung

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule oder an studierende@bw-stipendium.de. 10.2014 03.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule oder an studierende@bw-stipendium.de. 10.2014 03. BADEN-WÜRTTEMBERG-STIPENDIUM FÜR STUDIERENDE ERFAHRUNGSBERICHT Bitte stellen Sie Ihren Bericht spätestens 4 Wochen nach Ende Ihres Stipendienaufenthalts in Ihrem persönlichen Profil in das Onlineportal

Mehr

PRAKTIKUM BERICHT ZENTRUM MUTTER KIND DER CHANTAL BIYA STIFTUNG IN JAUNDE IN KAMERUN

PRAKTIKUM BERICHT ZENTRUM MUTTER KIND DER CHANTAL BIYA STIFTUNG IN JAUNDE IN KAMERUN PRAKTIKUM BERICHT ZENTRUM MUTTER KIND DER CHANTAL BIYA STIFTUNG IN JAUNDE IN KAMERUN Hiv-kranke Mutter-Kind-Betreuung und Prävention der Übertragung von Mutter zum Kind (PTME) 06.02.12-31.03.12 Einleitung

Mehr

Projekt: Implementierung BrückenbauerInnen. Eine Kooperation des Vereins Lichtblick und der Pflegedirektion des LKH- Univ.

Projekt: Implementierung BrückenbauerInnen. Eine Kooperation des Vereins Lichtblick und der Pflegedirektion des LKH- Univ. Projekt: Implementierung BrückenbauerInnen Eine Kooperation des Vereins Lichtblick und der Pflegedirektion des LKH- Univ. Klinikum Graz Beweggründe für das Projekt: BRÜCKENBAUER-INNEN Verein Lichtblick

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitsmanagement: Prävention, Sport und Bewegung Privat studieren - staatlich abschließen Das

Mehr