4. März 10. März 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. März 10. März 2013"

Transkript

1 ömz österreichische medizinerzeitung Die Zeitung der Österreichischen Medizinerunion (ÖMU), Österreichische Medizinerzeitung (ÖMZ) 1/13, P.b.b., Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1097 Wien, Aufgabepostamt 1000 Wien, Z.-Nr. GZ02Z033280M 1/13 Das Top-Event für Medizinstudierende 4. März 10. März 2013 AKH Hörsaalzentrum, Ebene 7 und 8 Heuer unter anderem mit: Anatomie Backstage Rundgang durch das Anatomische Institut der MedUni Wien Liveübertragung einer Herz-OP Bereits zum 6. Mal in olge! Nachts alleine im AKH 2 mit Univ.-Lektor Dr. David Hörburger Workshopanmeldung: ab Montag, dem 25. ebruar, 10 Uhr online auf Zahlreiche Workshops Top-Vorträge Posterausstellung Café und Buffet

2 Serviceangebote der ÖMU TOP 50 WAHLÄCHER Welches Wahlfach du auf keinen all verpassen darfst, erfährst du in der aktuellen ÖMU Topwahlfach Broschüre. Wenn du ebenfalls eine Lehrveranstaltung kennst, die es verdient hat in unsere Sammlung aufgenommen zu werden, dann melde dich unter oemu.at. DRITTELOLDER Infos kurz und bündig findest du in unserem umfangreichen ÖMU Drittelfolder Sortiment. Hier geben wir Auskunft zu den Themen Studienbeihilfe, amilienbeihilfe, Leistungsstipendium, amulatur, Diplomarbeit, EMS und bieten dir viele nützliche Tipps und Merkhilfen rund ums Studium. MED MOVIE NIGHT Um ein bisschen Abwechslung in den Hörsaal zu bringen, heißt es regelmäßig ilm ab!. Passend zum Studium zeigen wir ältere und neue ilme sowie Kultserien. ÖMZ Sei up to date! Hier findest du Aktuelles zu deinem Studium, amulatur- und Auslandsberichte und wirst über neuste Wissenschaften informiert. Weiters decken wir dich mit schnellen Kochrezepten ein und halten dein Gehirn mit unserem SUDOKU-Gewinnspiel auf Trab. ÖMU SERVICECARD Ab sofort kannst du dir die ÖMU Servicecard auf der ÖH Medizin Wien gratis holen. Du musst nur deinen Studentenausweis vorlegen und schon bekommst du deine Karte und kannst alle damit verbundenen Vorteile genießen. Wir arbeiten laufend daran unsere Auswahl zu erweitern. Aktuell verfügbare Angebote findest du auf unserer Website unter ÖMU COCKTAILSTAND Was wäre die SIP ohne den beliebten, legendären ÖMU Cocktailständen. Genieße kühle Cocktails und frisch gezapftes Bier im Innenhof der Vorklinik und feiere den Abschluss eines weiteren Studienjahres. ÖMU INORÜHSTÜCK Schon wieder keine Zeit zum rühstücken gehabt? Keine Sorge! Die ÖMU versorgt dich bei den regelmäßigen Infofrühstücken nicht nur mit den wichtigsten Informationen rund ums Studium, sondern auch mit Kaffee, Saft und Kuchen. ÖMU POWERDAYS Der Untertitel Die beste SIP Vorbereitung ist nicht weit hergeholt. Denn bei den ÖMU Powerdays präsentieren MUW Professoren die wichtigsten Prüfungsschwerpunkte und gehen auf die schwierigsten Kapitel sowie auf noch offene ragen von Studenten ein. Ein absolutes Muss vor jeder SIP! POCKET CARDS Das wichtigste Hilfsmittel in der Brusttasche deines weißen Mantels. Die ÖMU Pocketcards sind die ideale Unterstützung für amulatur, Tertial und KPJ und bieten sich auch ideal als kurze Lernhilfe für Prüfungen an. Auch heuer wieder! Gratis auf der ÖH Medizin Wien erhältlich. ÖMU AU SOCIAL NETWORKS Die Österreichische Medizinerunion (ÖMU) ist auch auf acebook, Google+, Twitter, Youtube und oursquare vertreten, um dir noch schneller aktuelle Informationen rund um das Thema Medizinstudium liefern zu können. Schau auch du rein unter at/social

3 Vorwort MedSuccess, die Sechzehnte. Nachdem das 15. Jubiläum der MedSuccess letztes Jahr wie zu erwarten sehr erfolgreich verlief, lag es auf der Hand, diese langjährige Tradition fortzusetzen. Aus diesem Grund freue ich mich sehr, dir mit dieser Ausgabe der ÖMZ das diesjährige Programmheft unserer Medizinermesse vorstellen zu dürfen. Auch heuer können wir in der Messewoche wieder viele spannende Vorträge und Workshops aus allen Bereichen der Medizin anbieten. Am Wochenende gibt es traditionell wieder den Messebetrieb mit diesmal 15. Messeständen und jede Menge Informationen. Auch heuer wieder mit dabei ist die bereits zum ixpunkt avancierte, besonders bei unseren jungen Kolleginnen und Kollegen beliebte, Liveübertragung einer Herz- OP. Diese findet auch heuer wieder am Samstag ab 10:30 im Hörsaal 1 statt. Weiters haben wir wieder zahlreiche Informationen zum Einstieg in das Berufsleben und zu den Karrieremöglichkeiten nach dem Studium. Nutze die Gelegenheit und stelle deine ragen zu karriererelevanten Themen in unserem Karrierehörsaal oder suche den persönlichen Kontakt auf den Messeständen der Kliniken. All das und weitere Details zum Programm der MedSuccess 2013 findest Du in dieser Ausgabe der Österreichischen Medizinerzeitung (ÖMZ). Zu guter Letzt möchte ich mich noch bei allen, die bei der Organisation der diesjährigen MedSuccess mitgeholfen haben, bedanken. Größter Dank gilt vor allem unseren Vortragenden und Workshopleitern, die ihre kostbare reizeit zur Verfügung stellen um uns Studierenden Interessantes aus der Welt der Medizin näherzubringen. Desweiteren möchte ich an dieser Stelle noch die gute Kooperation mit den Verantwortlichen des AKH Hörsaalzentrums und der Medizinische Universität Wien hervorheben, möge diese auch in Zukunft in der bewährten orm bestehen bleiben! MedSuccess 2013 Dass die MedSuccess bereits in ihr 16. Bestandsjahr geht, spricht für den nachhaltigen Erfolg dieses Events und auch dafür, wie wichtig eine solche Informationsveranstaltung für Medizin-StudentInnen ist. Was im Vergleich zu den bemerkenswerten orschungsergebnissen unserer WissenschafterInnen in der Öffentlichkeit häufig zu kurz kommt, sind die nicht minder beachtenswerten Errungenschaften in der Lehre. Sie ist neben orschung und Klinik das dritte starke Standbein und die Basis für hervorragend ausgebildete WissenschafterInnen und MedizinerInnen. Bereits im Jahr 2002 wurde der Studienplan der MedUni Wien dementsprechend völlig neu gestaltet, hin zu einem zertifizierten Curriculum, das auf ein integriertes achwissen setzt. Die Erfolgsbilanz der vergangenen Jahre zeigt, wie wichtig dieser Schritt war. Die MedSuccess ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich die Studierenden dafür engagieren, dass die hohe Qualität der Lehre an der MedUni Wien auch einer breiteren Öffentlichkeit zugängig gemacht wird. Ich wünsche der Veranstaltung viel Erfolg, danke den OrganisatorInnen und Mitwirkenden für ihr tolles Engagement und wünsche allen TeilnehmerInnen spannende Diskussionen, neue Begegnungen und beste Unterhaltung auf der MedSuccess 2013! Wolfgang Schütz Rektor der Medizinische Universität Wien Genug der Worte, ich freue mich auf eine spannende MedSuccess 2013 und freue mich auf ein Wiedersehen auf der Messe. Philipp Wimmer Obmann der ÖMU Impressum Österreichische Medizinerzeitung (ÖMZ) 1/13 P.b.b. Verlagsort: Wien Medieninhaber: Studenten für Medizinerausbildung und Gesundheitspolitik Herausgeber: Österreichische Medizinerunion, Philipp Wimmer, P 5, 1097 Wien Chefredaktion: Philipp Wimmer Anzeigen: Philipp Wimmer otos: Damir Joldic, Archiv Layout: Philipp Wimmer Auflage: Stück Offenlegung gem. 25 MedienG Medieninhaber: Studenten für Medizinerausbildung und Gesundheitspolitik Unternehmensgegenstand: Arbeit für Medizinstudierende gemäß den Statuten des Vereins Grundlegende Richtung: Die Österreichische Medizinerzeitung (ÖMZ) versteht sich als Studierendenzeitung, die Informationen für Studierende an der Medizinischen Universität Wien bietet. Partner der MedSuccess 2013 MedSuccess

4 Eröffnung Österreichische Achte auf Medizinerunion das Original! EDSUCCESS HIGHLIGHTS ERÖNUNG EVENT Offizielle Eröffnung Psychologische Illusion der 16. MedSuccess mit Mentalmagiemeister Harry Lucas (Österreichischer Staatsmeister der Magie) Auch heuer eröffnet wieder Liveübertragung Ñ seine Mittwoch Magnifizenz, Rektor Wolfgang Schütz, die Med- einer Herz-OP ab 18:15, Hörsaal 1 Success - Österreichs größte Studierendenmesse. Direkt im Anschluss gibt es eine Samstag, 9. März ab ca Uhr, Veranstaltung der etwas anderen Zukunft Art der mit ärztlichen Ausbildung in Österreich Hörsaal 1 Prof. DDr. Graninger. Podiumsdiskussion mit TOP-Besetzung! reitag, 8. März mit Bundesministerin Dr. Andrea ÖMU Kdolsky, Medical Rektor Tuesday Prof. Wolfgang im Schütz, Ärztl. Dir. des AKH Prof. Reinhard Krepler, Dir. des Wiener KAV Dr. Wilhelm Marhold, Präs. der Wiener ab 17:45 Uhr, Hörsaal 1 Medizinerpub Charlie P`s ÄK Dr. Walter Dorner, Turnusärztevertreter Dr. Erik Huber Ñ Mittwoch ab 19:00, Dienstag, Hörsaal 1 5. März ab Uhr Vorträge EBENE mit musikalischer Untermalung von Bona Vox Medicinae NLP Kommunikation, Compliance und dem Wiener Büro beantworten ragen zum Bewerbungsprozess. Chor der Medizinischen Universität Wien Psychosomatik Professionelles, durch Psychotherapeuten geleitetes NLP Training hilft dem Praktiker sowohl zu Hörsaal 2, AKH Hörsaalzentrum Samstag, 9.März 15 Uhr besserem Verständnis der inneren Dynamik als auch zu sinnvollen Mini-Interventionen Brainbooster in und der Psychostimulantien Nachts alleine im AKH 2 Vortrag von Prof. Michael reissmuth, ärztlichen Tätigkeit. Die Nacht Ñ Samstag wird nicht ab 10 kürzer Uhr, Hörsaal 1 Donnerstag, 7. März 18 Arbeiten Uhr in Deutschland Überblick über die Tätigkeiten der Universitätsklinik Ñ Dienstag für Notfallmedizin ab 18 gefolgt Uhr, Hörsaal von klinischen 1 äl- Hörsaal 4, AKH Hörsaalzentrum Vortrag von Dr. Gerhard Polak, len in einem fiktiven Nachtdienst, die durch ihre On Mission - Deine Arbeit als Arzt/ Kuriosität oder beeindruckende Befunde für sich Ärztin ohne Grenzen sprechen. ÄrztInnen erzählen von ihren Gratis Erfahrungen Massage genießen! in Samstag, 9.März 16 Uhr unterschiedlichen Projekten am und Stand Mitarbeiter der Grinberg-Praktiker aus Hörsaal 1, AKH Hörsaalzentrum VORTRÄGE EBENE WORKSHOPS WS workshops KINO Trainiere Deine Ultraschall-ähigkeiten! am Stand von Prof. Pokieser und Prof. Hörmann Karriereplanung Informiere dich über Karrieremöglichkeiten in Österreich Café & Gebäck Workshops Zwischen aus den allen Vorträgen Bereichen gibt es der auch Medizin heuer Café & Gebäck Workshopwochenende Samstag 21. und Sonntag 22. April ab 9 Uhr Anmeldung für Workshops: Dienstag bis Donnerstag jeweils von Uhr Posterausstellung Workshopwochenende Kleine Waffen ziehen große Kreise 9. & 10. März Unter diesem Titel ist eine Posterausstellung, die im letzten Jahr Kino bei der MedSuccess 2007 Anmeldung: ab Montag MedMovieNight: von Mitgliedern Thank You der or IPPNW Smoking und Ñ Samstag Studierenden ab der 17 MedUni Uhr, Hörsaal Wien 1 25.ebruar, 10 Uhr, Movies&Medicine: erstellt wurde, Präimplantationsdiagnostik zu sehen. Die Ausstellung Ñ Montag behandelt ab finanzielle 18 Uhr, Hörsaal und 3 online auf Messekino: gesundheitliche Dr. House Ñ am olgen Workshopwochenende des illegalen Waffenhandels. durchgehend in Hörsaal 3

5 MedSuccess

6 Messestände Hörsaal 5 Hörsaal 2 achvorträge Hörsaal 1 achvorträge & Live-OP Hörsaal 3 KarrierePlanung ÖMU Café Messestände IPPNW Omega Die IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) ist eine internationale Organisation von ÄrztInnen und Studierenden, die sich für Nuklearwaffenabrüstung und Verbesserung globaler Gesundheit durch strenge Waffengebrauchs- und Handelsregelungen sowie für den Austausch von wissenschaftlicher Information zur Sicherung von Gesundheit und rieden einsetzt. Sie wurde 1985 mit dem riedensnobelpreis ausgezeichnet. Ebenfalls zu sehen ist eine Posterausstellung unter dem Titel "Kleine Waffen ziehen große Kreise", die im letzten Jahr von Mitgliedern der IPPNW und Studierenden der MedUni Wien erstellt wurde. Die Ausstellung behandelt finanzielle und gesundheitliche olgen des illegalen Waffenhandels mit Klein- und Leichtwaffen. 2 Tanzmedizin - Medizin für Tänzer: tamed e. V. stellt sich vor Ausbilden - Behandeln - Vernetzen: tamed e. V., die größte deutschsprachige Organisation für Tanzmedizin, gibt der Gesundheit im Tanz eine Stimme. Der tamed-infostand bietet dir aktuellstes Wissen darüber, welche speziellen Anforderungen Tänzer an Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention stellen - komm vorbei und informiere dich, wie du Tänzer auf einer gesunden Karriere begleiten kannst! 3 Ärzte ohne Grenzen Ärzte ohne Grenzen ist heute die größte private medizinische Hilfsorganisation der Welt und beschäftigt rund 2600 internationale und bis zu lokale Mitarbeiter in über 60 Ländern. Bei Naturkatastrophen, bewaffneten Konflikten, in lüchtlingslagern, bei Epidemien und überall dort, wo die medizinische Versorgung zusammengebrochen ist, sind unsere freiwilligen Mitarbeiter vor Ort. Sie leisten Hilfe, ungeachtet der ethnischen Herkunft und der politischen oder religiösen Überzeugung der Opfer. 4 EinHerz EINHERZ ist eine Einladung an alle, die im Gesundheitswesen etwas bewegen wollen, die Menschlichkeit in der Medizin fördern und Brücken bilden möchten zwischen Körper und Geist, Schul- und Komplementärmedizin, Natur- und Geisteswissenschaften, orschung und Kunst, sowie von Mensch zu Mensch. 5 Alumni Club der MedUni Wien Der von der Medizinische Universität Wien 2008 gegründete Alumni Club stellt sich vor. 6 Vorarlberger Landeskliniken Die Vorarlberger Landeskrankenhäuser bieten eine ausgezeichnete Turnusausbildung - ganz ohne Wartezeiten! Informieren Sie sich, wie Sie bei uns sofort durchstarten und von den besten Rahmenbedingungen profitieren können: Einheitliches Tätigkeitsprofil, Unterstützung durch Arzt- und DokumentationsassistentInnen, Konzentration auf fachliche Ausbildung, Umfassende ort- und Weiterbildung, und vieles mehr! Besuchen Sie den Stand der Vorarlberger Landeskrankenhäuser und sichern Sie sich einen Gutschein für ein rühstück mit dem Chefarzt in einem unserer fünf Krankenhäuser - Anfahrt und Übernachtung inklusive! 7 Maudrich der medizinische Literaturprofi für deinen Erfolg im Studium Medizinische Studienliteratur, Druck, achbücher, Lernprogramme, Modelle, Tafeln, medizinische Bedarfsartikel und vieles mehr - erhältst du bei Maudrich. Komm zu uns oder besuche uns unter 8 AGA Studenten Die AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie ist mit mehr als 3000 Mitgliedern Europas größte Arthroskopiegesellschaft. Seit April 2011 haben sich die AGA Studenten als Ziel gesetzt, orthopädisch und unfallchirurgisch interessierten Medizinstudenten die Möglichkeit zu bieten, erste Erfahrungen bezüglich Diagnostik und Therapiemöglichkeiten rund um das Thema Arthroskopie und Gelenkchirurgie zu sammeln. 6 MedSuccess 2013

7 Messestände/Hauptprogramm Im Rahmen von Veranstaltungen AGA Summerschool, AGA-Students-Day, Kurse, Kongresse, Symposien wird es den Studenten ermöglicht, sowohl die theoretischen und praktischen Aspekt der Orthopädie und Unfallchirurgie zu erlernen, als auch mit erfahrenen AGA Instruktoren in Kontakt zu kommen ein größtmöglicher Erfahrungsaustausch wird so jederzeit gewährleistet. Die Mitgliedschaft bei den AGA Studenten ist beitragsfrei. 9 docanddoc.at Die Plattform für die Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten stellt sich vor. 10 vielgesundheit.at vielgesundheit.at, die Österreichische MedizinMediathek rund um die Themen Spitzenmedizin und Gesundheit, stellt sich und ihre ilme vor. Wir produzieren informative Kurzfilme für TV und Internet und veranstalten regelmäßig interaktive MedChats, in denen Interessierte direkt ragen an ExpertInnen - ÄrztInnen, aber auch VertreterInnen von Selbsthilfegruppen - stellen können. Darüber hinaus entwickeln wir praktische und kostenlose Gesundheits-Apps wie zum Beispiel die PatientensicherheitsApp. Unser Ziel ist es, medizinische Vorsorge, Therapie und orschung aus und in Österreich zu kommunizieren und damit mündige PatientInnen zu fördern. 11 AMSA it für das Ausland die AMSA eröffnet dir den Blick über den Tellerrand und informiert dich über ihre Austauschmöglichkeiten. Außerdem informieren wir euch über unsere weiteren Angebote, wie das Teddybären Krankenhaus, den Wehwehchen Workshop, Herz Kreislauf etc. Zusätzlich wird es heuer schmackhafte Würstl geben! 12 SIH Übe dich an unserem Dosenwurfstand und hol dir jede Menge tolle Gewinne und Preise rund um die Homöopathie! Dazu bieten wir dir umfassende Informationen zu spannenden Themen der Homöopathie und beraten dich gerne zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei der SIH. 13 gespag Der Messestand dient der Information über die OÖ Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) und Informationen über die Turnusarztausbildung. 14 NÖ Landeskliniken Aus erster Hand erhalten Sie Informationen zu Ihren Karrieremöglichkeiten in NÖ und dem Turnus in den NÖ Landeskliniken. Das Land NÖ als Dienstgeber und die NÖ Landeskliniken-Holding als Betriebsführerin präsentieren gemeinsam Ihre Betriebe. TurnusärztInnen der Regionen Most- & Waldviertel berichten über ihren Arbeitsalltag in den NÖ Landeskliniken. Nutzen Sie die Chance mit einem der größten Arbeitgeber ( MitarbeiterInnen) im österreichischen Gesundheitswesen in direkten Dialog zu treten, erste Kontakte zu knüpfen und von der Erfahrung versierter TurnusärztInnen zu profitieren. 13 Burgenländische Landeskliniken Die Burgenländischen Landeskliniken bieten Informationen über ihre Ausbildungsangebote und einiges mehr. Mo, 4. März 9 Uhr, AKH Hörsaalzentrum ÖMU Infofrühstück B Wir eröffnen die MedSuccess mit unserem beliebten ÖMU Infofrühstück. Bei Kaffee und Kuchen hast du auch dieses Mal wieder die Möglichkeiten uns direkt vor Ort anzusprechen und antworten auf deine ragen zu bekommen. Di, 5. März 21:30 Uhr, Charlie P's ÖMU Medical Tuesday E Musik, gute Stimmung und jede Menge Kolleginnen und Kollegen! Mi, 6. März 18 Uhr, HS 3, AKH ÖMU MedMovieNight "Extrem... mit allen Mitteln" E Dieses Mal zeigen wir euch wir euch den Thriller "Extrem... mit allen Mitteln" aus dem Jahr Das Drehbuch schrieb Tony Gilroy anhand einer Vorlage von Michael Palmer. Die Hauptrollen spielten Hugh Grant und Gene Hackman. Inhalt: Der englische Arzt Dr. Guy Luthan (Hugh Grant) arbeitet in einem Krankenhaus in New York. Als eines Tages auf mysteriöse Weise die Leiche eines verstorbenen Patienten verschwindet, stellt er selbst Nachforschungen an, die ihn zu dem renommierten Chirurgen Dr. Lawrence Myrick (Gene Hackman) führen Do, 7. März 18 Uhr, HS 4, AKH NLP Kommunikation, Compliance und Psychosomatik Gute Diagnostik, korrekte Therapie und Kooperation und Compliance ist die Triade erfolgreicher Medizin in der realen Welt. Viele Erkrankungen haben einen psychosomatischen Co-aktor, der in die Therapie von Anfang an mit einzubeziehen ist. Verständnis der Dynamik des Patienten und darauf basierende Compliance erhöht damit die Erfolgsrate und reduziert die "unnötigen zeitund kostenraubenden" Hindernisse. Professionelles, durch Psychotherapeuten geleitetes NLP Training hilft dem Praktiker sowohl zu besserem Verständnis der inneren Dynamik als auch zu sinnvollen Mini-Interventionen in der ärztlichen Tätigkeit. Mag. Peter Schütz, M.Sc. (ÖTZ NLP & NLPt) r, 8. März 11 Uhr, Workshop ührung durch das Bestattungsmuseum Pompfüneberer und die schöne Leich, barocke Üppigkeit bis in den Tod und von Sparsamkeit geprägte Kuriositäten wie der Klappsarg Kaiser Josefs II., der unten aufklappbar wieder verwendet werden konnte: Das Bestattungsmuseum der Bestattung und riedhöfe Wien gibt mit Hunderten Ausstellungsstücken einen umfassenden Einblick in Bestattungswesen und Begräbnisrituale und erklärt das besondere Verhältnis der Wiener zum Tod. Im Rahmen einer exklusiven ÖMU-ührung werden diese und noch viele weitere Kuriositäten gezeigt. 12 Uhr, Workshop ührung durch die Zahnklinik Erlebe in einer ührung die Welt der modernen Zahnmedizin: digitales Abformen am Computer, high-tech Behandlungsplätze ausgestattet mit Mikroskopen und Bildschirmen sowie modernste Phantom-Arbeitsplätze für Studie- MedSuccess

8 Hauptprogramm 17:45 Uhr, HS 1, AKH Offizielle Eröffnung der 16. MedSuccess E rende in der Vorklinik. aszinierend ist auch die Architektur des gesamten Klinik-Komplexes, ein harmonischer Mix aus Altbestand und Neugebäude. Auch heuer eröffnet wieder, Rektor Wolfgang Schütz, die größte Studierendenmesse Österreichs. Die Eröffnung wird gefolgt von einer Veranstaltung der etwas anderen Art mit Pror. DDr. Graninger anschließend, Ebene 7, AKH Eröffnungsbuffet B Den krönenden Abschluss des Abends stellt auch heuer wieder das Messebuffet nach der offiziellen Eröffnung der MedSuccess dar. Zur Verfügung gestellt wird das Buffet vom Medizinerpub Charlie P's. Sa, 03. März 10 Uhr, HS 2, AKH Neue Aufnahmeprüfung MedAT für das Humanund Zahnmedizinstudium Die neuen Aufnahmetests für die Zulassung an den Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck stehen fest! Die Vergabe der Studienplätze für die Diplomstudien Human- und Zahnmedizin erfolgt im Jahr 2013 über die jeweiligen Aufnahmetests MedAT-H und MedAT-Z. Seit Bekanntwerden der neuen Aufnahmeverfahren arbeitet IS Studentenkurse an der Erstellung und der adäquaten Adaption aller Kursunterlagen, Skripten und Probetests. Bei diesem Vortrag werden alle Neuerungen vorgestellt und zahlreiche Infos und Tipps zur optimalen Vorbereitung gebracht. IS Studentenkurse 10:30-12:30 Uhr, HS 1 Herzchirurgie live aus dem Operationssaal O Bereits zum 6. Mal in olge bringt dich die ÖMU live in den Operationssaal. Diesmal operiert Ao. Univ.-Prof. Dr. Alfred Kocher. 11 Uhr, HS 3, AKH Auswandern an den Bodensee K Dich interessiert eine acharztausbildung für Psychiatrie in der Schweiz oder ein Start im ach Neurologie oder Kinderund Jugendheilkunde in einer Rehabilitationsklinik auf der deutschen Seite. Ich selbst bin aus Wien nach dem Studium in die Schweiz ausgewandert und habe mehrere Jahre in der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen (CH) gearbeitet, in einer psychiatrischen niedergelassenen Praxis (CH) sowie in der Kinderrehabilitationsklinik in Gailingen (D). Gerne berichte ich über meine Erfahrungen in den Kliniken, über hilfreiche Tipps zum Auswandern und Anrechnungsmöglichkeiten. Dr. Maria Klocker 12 Uhr, HS 3, AKH K Karriere in NÖ der Turnus im Landesklinikum Gmünd-Waidhofen/Thaya- Zwettl Der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Gmünd- Waidhofen/Thaya-Zwettlund der Turnusärztevertreter des Landesklinikums Zwettlberichten gemeinsam über den Turnus sowie den Spitalsalltagin ihren Kliniken. Es stehen auch Vertreter der Personalabteilung des Landes NÖ sowie der NÖ Landeskliniken-Holding für Informationen zur Karriere in NÖ zu Verfügung. Dir. Prim. Univ.-Doz. Dr. Manfred Weissinger Dir. Prim. Univ.-Doz. 13 Uhr, HS 3, AKH K Turnusbeginn erstes Gehalt wohin mit meiner Kohle? Du beginnst mit deinem Turnus bzw. Lehrpraxis und auf einmal verdienst du Geld. Und was passiert? Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass viele Jungmediziner hier ihre ersten falschen Wirtschafts- bzw. inanzentscheidungen treffen. Sie machen oft, außer konsumieren und das Geld am Girokonto liegen lassen, nichts mit Ihrem Geld, sagt Mag. Alexander Oberenzer. Hier orten wir viel Handlungsbedarf! Es freut uns, dass wir die Experten im Bereich inanzen und Absicherung für Ärzte aus dem Haus inum für einen Vortrag gewinnen konnten. rau Mag. Petra Wendl und Herr Mag. Alexander Oberenzer werden in einem kurzweiligen Vortrag aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung die wichtigsten Versicherungen für Mediziner erläutern. Wie muss der Arzt von heute mit den Themen Kapitalaufbau für die eigene Immobilie bzw. Ordination, dem Vermögensmanagement und der Pensionsvorsorge im aktuellen Umfeld umgehen. Welche Versicherungslücken hat der Turnusarzt von heute? Ist eine Ärztehaftpflicht wichtig bzw. wann ist sie für den Jungarzt relevant? Wie bin ich über den Wohlfahrtsfonds abgesichert? Ziel des Vortrages: Jeder Teilnehmer soll nach der Veranstaltung wissen, worauf es für ihn in Bezug auf sein Geld und seine Risiken ankommt und was jetzt zu tun ist. Mag. Alexander Oberenzer inum 13 Uhr, HS 2, AKH Die optimale Vorbereitung auf die SIP 1 bis 3 Wie bereitest du dich optimal auf Deine SIP vor? Wie kannst Du den Vorlesungsstoff vertiefen und Zusammenhänge verstehen? Das und einiges Mehr erfährst Du in diesem Vortrag. IS Studentenkurse 13 Uhr, HS 1, AKH Eine kurze Geschichte des Cortisons In einem spannenden Vortrag werden die wichtigsten Daten und die Gechichte des Cortisons präsentiert. Univ.-Prof. Dr.med.univ. Michael reissmuth 14 Uhr, HS 1, AKH Der etus schickt der Mutter Stammzellen während der Schwangerschaft Verschiedene Ergebnisse führen zu neuer Hypothese: ruchtwasserstammzellen des Kindes wandern während der Schwangerschaft in die Mutter und sind dort an Heilungsprozessen beteiligt. Überschüssige ruchtwasserstammzellen werden dabei entsorgt, wodurch sich deren fetale DNA im Blut der Mutter anhäuft, die dort für nichtinvasive Pränataldiagnostik verwendet werden kann. Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger 14 Uhr, HS 3, AKH Aufgaben der ärztlichen Standesvertretung K Die Ärztekammer hat vielfältige Aufgaben, mit denen gerade junge Ärzte ab dem ersten Tag ihrer ärztlichen Tätigkeit konfrontiert sind. Von der Ausstellung des Ärzteausweises, über die Inhalte der postpromotionellen Ausbildung, die Lehrpraxisförderung, so wie vieles andere mehr, sind Aufgabe der Ärztekammer. Dr. Hans-Peter Petutschnig, Leiter der Abteilung Medien und ortbildung der Ärztekammer 15 Uhr, HS 2, AKH On Mission - Deine Arbeit als Arzt/Ärztin ohne Grenzen Du interessierst Dich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen und möchtest gerne mehr erfahren? Du hast schon mit dem Gedanken gespielt, nach Deiner Ausbildung einmal auf 8 MedSuccess 2013

9 Hauptprogramm Einsatz zu gehen, um selbst aktiv in einem Hilfsprojekt mitzuarbeiten? ÄrztInnen erzählen von ihren Erfahrungen in unterschiedlichen Projekten und Mitarbeiter aus dem Wiener Büro beantworten ragen zum Bewerbungsprozess. 15 Uhr, HS 3, AKH Turnus in der gespag K Möglichkeiten der Turnusarztausbildung in der gespag OÖ, Standorte und Ausbildungsprofil. Prim. Mag. Dr. Klaus Buttinger Dr. Christoph Heiserer 16 Uhr, HS 1, AKH Nachts alleine im AKH 2 E Die Nacht wird nicht kürzer Kurzer Überblick über die Tätigkeiten und unktionen der Universitätsklinik für Notfallmedizin gefolgt von echten klinischen ällen in einem fiktiven Nachtdienst, die durch ihre Kuriosität oder klinisch beeindruckende Befunde für sich sprechen, entsprechende Labor und Bildbefunde inklusive! Keine langen Diskussionen über Diagnostik oder Therapieschemen: Geschichten, Befunde, Lachen und Staunen! ür gute Unterhaltung und Popcorn ist gesorgt! Univ.-Lektor Dr. David Hörburger So, 10. März 11 Uhr, HS 1, AKH K Karriere in NÖ der Turnus im Mostviertel Der Ärztliche Direktor und ein Jungmediziner des Mostviertels berichten über den Turnus sowie den Spitalsalltag in den Kliniken des Mostviertels. Es stehen auch Vertreter der Personalabteilung des Landes NÖ sowie der NÖ Landeskliniken-Holding für Informationen zur Karriere in NÖ zur Verfügung. Dir. Prim. Univ.-Doz. Mag. Dr. Klemens Eibenberger 15 Uhr, HS 1, AKH Essen entscheidet - Von gesunder Ernährung zu ast ood K Ein Mix aus gesunder Ernährung, ast ood und Nahrungsergänzungsmitteln Ao. Univ.-Prof. Cem Ekmekcioglu ür die Teilnahme am Haupt programm (Vorträge, Diskussio nen, Events, MedMovie Night, Buffet)!ist keine Anmeldung erforderlich! achvortrag Vortrag Karriereplanung Event Aus dem OP Buffet K E O B Turnus in Ausbildung zum Allgemeinmediziner im Bergsportparadies Osttirol Suchen Sie ein Haus wo ein mitverantwortlicher Bereich umgesetzt ist (Venflon, Infusionen Erstgabe, Blutabnahme, etc.)... Buddy-Dienste den Einstieg in den Turnus erleichtern... der Turnus in Mindestzeit absolviert werden kann... die Möglichkeit einer anschließenden acharztausbildung besteht... der Notarztkurs in der Ausbildung inkludiert ist Außerdem bieten wir Ihnen eine Dienstwohnung für die ersten Monate... unterstützen wir Sie bei der Wohnungssuche... versuchen wir Sie von administrativen Tätigkeiten zu entlasten... erleben Sie Natur pur Sommer wie Winter im sonnenreichsten Bezirk Österreichs Sind Sie interessiert? Ihre Bewerbung erreicht uns: Prim. Univ.Doz. Dr. Andreas Mayr, MSc (Ärztlicher Leiter) / Dr. Matthias Trummer (Turnusarztvertreter) /

10 Workshops A ür die Teilnahme an Workshops ist eine Anmeldung notwendig! Workshopanmeldung ab Montag, dem 25. ebruar 2013, 10 Uhr online auf Restplätze werden während der Messe am ÖMU Messestand auf Ebene 7 vergeben. Achtung: Aus rechtlichen Gründen (u.a. wegen der Verschwiegenheitspflicht) dürfen nur Medizinstudierende zu den Workshops anmelden! r, 8. März W 1 11:00-12:20 A ührung durch das Bestattungsmuseum Pompfüneberer und die schöne Leich, barocke Üppigkeit bis in den Tod und von Sparsamkeit geprägte Kuriositäten wie der Klappsarg Kaiser Josefs II., der unten aufklappbar wieder verwendet werden konnte: Das Bestattungsmuseum der Bestattung und riedhöfe Wien gibt mit Hunderten Ausstellungsstücken einen umfassenden Einblick in Bestattungswesen und Begräbnisrituale und erklärt das besondere Verhältnis der Wiener zum Tod. W 2 12:00-13:00 ührung durch die Zahnklinik A Erlebe in einer ührung die Welt der modernen Zahnmedizin: digitales Abformen am Computer, high-tech Behandlungsplätze ausgestattet mit Mikroskopen und Bildschirmen sowie modernste Phantom-Arbeitsplätze für Studierende in der Vorklinik. aszinierend ist auch die Architektur des gesamten Klinik-Komplexes. Sa, 9. März W 3 09:00-10:20 A ührung durch das Zahnmuseum Wien In der ührung können Studenten einen Eindruck gewinnen, wie sich die Zahn heilkunde im Laufe der Zeit geändert hat und welche Vorzüge Patienten heute genießen können Kunstvolle historische Zahn arztstühle, faszinierende Werkzeuge und seltene Zahn anomalien seien als Beispiele der sehenswerten Sammlung genannt! Dr. Johannes Kirchner (Zahnmuseum Wien) W 4 10:00-10:30 A Der Kreuzbandriss - Diagnose. Behandlung. Reha. Die Diagnostik von Verletzungen des vorderen Kreuzbandes wird erläutert. Anhand von Live OP-Videos werden verschiedene Operationsmethoden demonstriert. Besonderen Stellenwert hat "Return-to-Sports" im Rahmen der Rehabilitation. Priv.Doz.Dr.med. Patrick Weninger (Knie & Sport. Wien. Nö.) W 5 10:00-11:00 A amulieren in Australien Überblick über das seit mehr als zehn Jahren laufende amulaturprogramm für an österreichischen Universitäten inskribierte Medizinstudentinnen und Medizinstudenten. Teilnahmevoraussetzungen, Kosten, Vorstellung der Partnerinstitutionen in Australien. Ao.Univ.-Prof. Dr Johann Wojta (Innere Medizin II) W 6 10:00-12:00 A Paediatric Simulation Training am SimBaby Notfälle in der Pädiatrie und Säuglingsmedizin gehören zu den stressbehaftesten und gefürchtetsten Situationen mit denen man im Alltag als Arzt konfrontiert werden kann. Um solche Situationen zu meistern erfordert es vor allem Erfahrung, Routine und ein erfahrenes eingespieltes Team. Um diese Eigenschaften nicht erst nach dem Studium am Kind/Säugling erlernen zu müssen bietet das Paediatric Simulation Training die Möglichkeit solche Situationen durchzuspielen und einzuüben. Jegliche Notfallszenarios vom hypovolämischen Schock bis zur Reanimation können so realitätsnah am SimBaby simuliert und trainiert werden damit der Ernstfall nicht zum Erstfall wird. In diesem Workshop bekommst Du die Möglichkeit dieses Simulationstraining auszuprobieren. Bitte nur Anmeldungen nach Abschluss von Block 16! Cand. med. Lukas Garnys, Cand. med. lorian Mölzer, Cand. med. Michael Wagner (Pediatric Simulation Training) W 7 10:00-11:00 A NLP Grundseminar für MedizinerInnen Professionelles NLP und NLPt ist ein gut getestetes Modell für Kommunikation und Entwicklung, das sowohl im Management als auch im Heilberuf gute und nachhaltige Erfolge bringt. In diesem Einführungskurs lernen Sie integriert mit Selbstmanagementmodellen die Grundkonzepte praktisch kennen, die sie für einfache Coachings nutzen können. Literatur dazu gibt es auf Durchgehende Anwesenheit erforderlich. Mag. Peter Schütz, M.Sc. (ÖTZ NLP & NLPt) W 8 10:30-11:00 A Karriere- und Bewerbungsplanung für MedizinerInnen Wie bewerbe ich mich erfolgreich um eine Ausbildungsstelle im Krankenhaus? Auf welche ragen sollte ich mich beim Recruiting vorbereiten, welche sollte ich selbst stellen? Was darf ich mir von einer guten Ausbildung im Krankenhaus erwarten? Auf welchen Kompetenzerwerb sollte ich abseits der medizinischen achaspekte Wert legen? Diese und ähnliche ragen sind für eine Karriereund Bewerbungsplanung für AbsolventInnen des Medizinstudiums relevant und werden in einem Vortrag mit ragemöglichkeiten erörtert. Priv.-Doz. Dr. Jürgen Wallner (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien) W 9 10:30-11:15 A amulatur / PJ in Australien Wie zu erwarten war, wird das PJ an der MUW katastrophal werden, also tu dir selbst den Gefallen und geh ins Ausland, wo du tatsächlich etwas Klinisches lernst. In diesem Workshop erfährst du alles was man für eine selbstorganisierte amulatur / PJ in Australi en wissen sollte. Nützliche Tipps und Tricks von Bewerbungsvorraussetzungen, Visum, bis zum Dresscode im Krankenhaus. Dr. med. univ. Matthias Dombrowsky W 10 10:30-12:00 A Videoendoskopie des HNO-Status Vom Teilnehmer selbst durchzuführende Videoendokopie der Nase, der Mundhöhle, des Rachens, des Gehörganges und des Trommelfells sowie des Kehlkopfes und des Hyphopharynx. Besonders ausgerichtet auf anatomische und funktionelle Betrachtung. Interaktive Kleingruppenarbeit. Ao. Univ.-Prof. Dr. Matthäus Ch. Grasl (Universitätsklinik für Hals-Nasen- Ohrenkrankheiten) W 11 11:00-11:30 A Der Meniskusriss - Diagnose. Therapie. Reha. Die Diagnostik von Meniskusverletzungen wird im Detail besprochen. Die verschiedenen arthroskopischen Operationsmethoden werden anhand von Live-OP-Videos vorgestellt. Die einzelnen Reha-Maßnahmen mit besonderer Berücksichtigung des "Return-to-Sports" werden erörtert. Priv.Doz.Dr.med. Patrick Weninger (Knie & Sport. Wien. Nö.) W 12 11:00-11:45 A Medizinstudium Abschaffen Da sich die MedUni Wien vor lauter Ideen wie man das Medizinstudium "verbessern" könnte gar nicht zu retten weiß, hier hab ich eine, die einfach umzusetzen ist, nichts kostet und alles besser macht. Schafft die Pflicht zum Medizinstudium für Ärzte ab. Dr. Matthias Dombrowsky erklärt, in einem kurzen Vortrag, warum die Universität als Lehrinstitution ausgedient hat und wie man alle Probleme mit dem Medizinstudium mit einem Handstreich löst. Dr. med. univ. Matthias Dombrowksy W 13 11:00-12:20 A ührung durch den Narrenturm Wir bieten euch eine exklusive ührung durch die pathologisch anatomische Sammlung im Narrenturm, mit anschließender Möglichkeit der Besichtigung der Schausammlung, kosten frei an. W 14 12:00-13:00 A Medical rench Ich bin ranzösin und Medizinstudentin im 3. Jahr. Ich biete den Workshop "ranzösisch für MedizinerInnen" an, in dem wir die folgenden Punkte bearbeiten werden: ranzösische Aussprache 10 MedSuccess 2013

11 Workshops Arbeiten in der Pharmazeutischen Industrie Theorie oder Novartis? Als global führendes Unternehmen im Gesundheitssektor hat Novartis eine der interessantesten Produkt-Pipelines der ganzen Branche und gilt als einer der attraktivsten Arbeitgeber in der pharmazeutischen Industrie. Die Entwicklung innovativer Arzneimittel ist auf unsere talentierten Mitarbeiter mit unterschiedlichstem Background zurückzuführen. Wir unterstützen die berufl iche sowie persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter. Aufgrund der globalen Struktur und Niederlassungen auf der ganzen Welt ist bei Interesse auch eine Karriere im internationalen Umfeld möglich. Stellen Sie Ihre ragen an uns direkt vor Ort und informieren Sie sich über das Arbeiten bei Novartis! Kommen Sie am 17. April 2013 um Uhr zu uns! Interesse mehr zu erfahren? Schicken Sie Ihre Bewerbung samt Lebenslauf bis 22. März 2013 an Die Österreichische Medizinerunion (ÖMU) und Novartis freuen sich über Ihre Unterlagen.

12 Workshops Medizinische / anatomische Grundbegriffe ranzösische kulturelle Aspekte im Bezug zur Medizin Rollenspiele (Anamnese) Ich freue mich über euer Interesse und zahlreiches Erscheinen! Cand. med. Magalie Chéron (AMSA) W 15 12:00-13:30 A Kleine Waffen ziehen große Kreise Überall auf der Welt sterben Leute durch Verletzungen, die von Kleinwaffen verursacht werden. Oft sind das unschuldige Passanten, Unbeteiligte, rauen und Kinder. Die Kampagne der IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) Aiming for Prevention versucht diese schrecklichen Verletzungen zu verhindern, indem sie eine politische und gesellschaftliche Veränderung provoziert. Dafür ist es jedoch nötig hard facts zu präsentieren - akten, die man nicht leugnen kann. Passend zu der Posterausstellung unter dem Titel "Kleine Waffen ziehen große Kreise" möchten wir in diesem Workshop auf die finanziellen und gesundheitlichen olgen, die der Handel mit Kleinwaffen nach sich zieht, aufmerksam machen in der Hoffnung, dem Einen oder Anderen die Augen zu öffnen, für ein Problem, das, so fern es auch scheinen mag, uns alle betrifft. Vera Gruner (IPPNW) W 16 12:00-13:30 A Orthopädische Grundfertigkeiten: klinische Untersuchung der großen Gelenke Die klinische Untersuchung bildet die Basis der orthopädischen und unfallchirurgischen Diagnostik. Anhand von Stabilitäts-, unktions- und Provokationstests kann eine Vielzahl an Pathologien festgestellt werden. Dieser Kurs der AGA - Studentenreihe Orthopädische Grundfertigkeiten setzt das Prinzip des Peer-Teaching - unter Anleitung von Dr. Christoph Stihsen (Universitätsklinik für Orthopädie) - um. Erfahrene Tutoren gehen Schritt für Schritt den Untersuchungsablauf für Schulter und Knie durch. Cand. Med. Jakob Schanda (AGA-Studenten) W 17 13:00-13:45 A Traditionelle Chinesische Medizin - Gegen Alles ist ein Kraut gewachsen Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) hat sich aus jahrtausendealter Tradition als eigenständiges Medizinmodell mit einem eigenständigen Diagnose- und Therapiekonzept herauskristallisiert. Bei vielen körperlichen, seelischen, chronischen Erkrankungen und psychosomatischen Beschwerden stößt die westliche Medizin an ihre Grenzen. Die TCM kann mittlerweile auf Top-Publikationen mit beachtlichen Erfolgen bei der Bekämpfung von Beschwerden mit Steigerung der Lebensqualität verweisen. Wir besprechen individualisierte TCM Anamnese, Basisdiagnostik nach BA GANG, den 5 Elementen sowie Zungen- und Pulsdiagnostik. Anhand einfacher praktischer Tipps wenden wir TCM im Alltag an: Basisdiagnose und Typenbestimmung nach den 5 Elementen, Ernährungstipps und einfache Kräutermixturen. Bei wirklichem Interesse und Engagement sind Mentorship und Diplomarbeit möglich. Dr.med. Peter Panhofer (Allgemeinchirurgie) W 18 13:00-15:00 A Paediatric Simulation Training am SimBaby Notfälle in der Pädiatrie und Säuglingsmedizin gehören zu den stressbehaftesten und gefürchtetsten Situationen mit denen man im Alltag als Arzt konfrontiert werden kann. Um solche Situationen zu meistern erfordert es vor allem Erfahrung, Routine und ein erfahrenes eingespieltes Team. Um diese Eigenschaften nicht erst nach dem Studium am Kind/Säugling erlernen zu müssen bietet das Paediatric Simulation Training die Möglichkeit solche Situationen durchzuspielen und einzuüben. Jegliche Notfallszenarios vom hypovolämischen Schock bis zur Reanimation können so realitätsnah am SimBaby simuliert und trainiert werden damit der Ernstfall nicht zum Erstfall wird. In diesem Workshop bekommst Du die Möglichkeit dieses Simulationstraining auszuprobieren. Bitte nur Anmeldungen nach Abschluss von Block 16! Cand. med. Lukas Garnys Cand. med. lorian Mölzer Cand. med. Michael Wagner (Pediatric Simulation Training) W 19 13:30-14:30 A Medical Turkish Wie wir wissen leben in der Europa bzw Österreich nicht nur deutschsprachige Menschen. Viele Nationen und Kulturen sind hier vertreten. Darunter auch die Türkische. ür viele Krankenhausangestellte ist die Kommunikation mit alten türkischen Patienten, die die Sprache wenig bzw. gar nicht beherrschen, eine große Hürde. "Medical Turkish" sollte den angehenden Medizinern die Gelegenheit geben, eine angenehme Kommunikation mit türkischen Patienten aufbauen zu erlernen. Wir freuen uns auf euer Interesse! Cand. med. Hüseyin Kirindi (AMSA) W 20 13:30-15:30 A Orthopädische Grundfertigkeiten: Schultersonographie powered by Sono4You Dieser Ultraschallkurs der AGA-Studentenreihe "Orthopädische Grundfertigkeiten" ist besonders für zukünftige Orthopäden, Unfallchirurgen aber auch Radiologen interessant. Pathologien der Bizepssehne, kalzifizierende Tendinitis, Impingement-Syndrom, Rotatorenmanschettenrisse, etc. können mittels Schulterschall schnell und unkompliziert diagnostiziert werden. Das bewährte Konzept der Sono4You Kurse wird hier für den muskuloskeletalen Ultraschall umgesetzt. In 2 Stunden wird aneinander unter Anleitung von erfahrenen Tutoren geübt. Cand. Med. Benedikt Neubauer (AGA-Studenten) W 21 14:00-15:00 A Die Strahlentherapie Dieser Workshop gibt einen Einblick in einen achbereich, der im Studium eher ein Nischendasein fristet. Zu Unrecht, denn die Radioonkologie stellt in der modernen Krebsmedizin in vielen ällen einen unverzichtbaren Bestandteil in der Therapieplanung onkologischer Patienten dar. In einem interessanten Vortrag wird die Strahlentherapie im AKH vorgestellt, im Anschluss folgt eine Begehung der Ambulanzen sowie eine Besichtigung der Linearbeschleuniger für die Teletherapie. Dr. med. Stefan Konrad (Universitätsklinik für Strahlentherapie) W 22 14:00-15:00 A Medizin über den Wolken Ist ein Arzt an Bord? Stellen Sie sich vor, sie befinden sich an Bord eines Verkehrsflugzeugs, auf dem Weg zum Urlaubsort, oder zu einem Kongress. Plötzlich ertönt aus dem Cockpit die Durchsage: "Ist ein Arzt an Bord?" In diesem Vortrag lernen sie die grundlegenden Aspekte der lugphysiologie und Reisemedizin, sowie der rechtlichen Situation auf uß Reiseflughöhe kennen. Die Kommunikation mit dem lugpersonal spielt eine zentrale Rolle in dieser Ausnahmesituation und wird ebenso besprochen, wie auch diverse Notfälle aus den Bereichen der Inneren Medizin, Pädiatrie, Traumatologie und Neurologie. "Ready for takeoff?!" Dr. med. univ. Gabriel Halát (Univ. Klinik für Unfallchirurgie) W 23 14:00-15:20 A ührung durch das Museum Josephinum In der ührung durch das Museum Josephinum lernst Du die Entwicklung der Wiener Medizinischen akultät im 18. und 19. Jahrhundert kennen. Entwicklungen in den einzelnen medizinischen achbereichen wie Chirurgie, Pharmakologie, Histologie und einigen anderen werden gemeinsam mit bedeutenden Persönlichkeiten wie Lucas Boër, Carl von Rokitansky, Joseph Skoda, erdinand Hebra, Ignaz Philipp Semmelweis, Theodor Billroth, Max Nitze, Sigmund reud und Karl Landsteiner vorgestellt. W 24 14:00-15:30 A Anatomie Backstage Nach einem kurzen Vortrag zur Geschichte der Anatomie und des Anatomischen Instituts werden wir einen Rundgang durch das Institut machen. Treffpunkt ist der 2. Stock des Instituts für Anatomie bei den Hauptstiegen (Studierlokal). Da wir auch in die Seziersäle gehen wer den, ist die Mitnahme eines weißen Mantels für alle Teilnehmer obligatorisch. Univ.-Lektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Michael Pretterklieber (Zentrum für Anatomie und Zellbiologie) W 25 14:30-16:00 A Aus dem Alltag eines Turnusarztes Kennenlernen von Intubation, Beutel-Masken- Beatmung, Legen einer peripher venösen Verweilkanüle, Durchführen eines Blutgruppen Bedside Test. Dr. Kristina Brunthaler (LKH Steyr) W 26 15:00-15:50 A Antiaging - Neue Lehren aus Campodimele Antiagingworkshop - die wichtigsten Säulen des Antiaging werden am Beispiel des WHO-Projektes in Campodimele (das "Dorf der Hundertjährigen") beschrieben sowie neue Erkenntnisse insbesondere im Bereich der Ernährung und Altersforschung präsentiert sowie alteingeführte Standards diskutiert. Univ.-Prof. Dr. Peter rigo (Universitätsfrauenklinik) 12 MedSuccess 2013

13 Workshops W 27 11:30-12:20 A Diplomarbeit schreiben - Infos und Tipps In einem interaktiven Workshop wird die Erstellung der Diplomarbeit nach den Richtlinien der MUW unter Verwendung der Textverarbeitungssoftware Microsoft Office Word gezeigt. Neben allgemeinen Layouttipps wird auch die Erstellung eines Literaturverzeichnis sowie Abbildungs- und Tabellenverzeichnis gezeigt. ragen sind hier ausdrücklich erwünscht! Cand. med. Philipp Wimmer (Österreichische Medizinerunion) W 28 16:00-17:00 A Ein interdisziplinärer Rundgang um die Erklärungsmodelle der Homöopathie Homöopathie ist aktueller denn je, aber verstehen wir den Background hinter dieser traditionellen Heilmethode? Arznei Wasser - Alkohol - Globuli wie ist was, wo und wann enthalten? Mag. pharm. Ilse Muchitsch spannt einen Bogen von Wassereigenschaften aus Sicht der Arzneimittelherstellung bis zur aktuellsten Wasserforschung und Homöopathie-orschung. Dabei werden ragen aufgeworfen wie: Gibt es ein Wassergedächtnis? Wie verändern sich die Wassereigenschaften bei Zugabe von Alkohol? Und welche neuen Denkansätze können die homöopathische Grundlagenforschung weiter vorantreiben? Mag. pharm. Ilse Muchitsch W 29 16:00-17:30 A Anatomie Backstage Nach einem kurzen Vortrag zur Geschichte der Anatomie und des Anatomischen Instituts werden wir einen Rundgang durch das Institut machen. Treffpunkt ist der 2. Stock des Instituts für Anatomie bei den Hauptstiegen (Studierlokal). Da wir auch in die Seziersäle gehen wer den, ist die Mitnahme eines weißen Mantels für alle Teilnehmer obligatorisch. Univ.-Lektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Michael Pretterklieber (Zentrum für Anatomie und Zellbiologie) So, 10. März W 30 10:30-11:00 A Karriere- und Bewerbungsplanung für MedizinerInnen Wie bewerbe ich mich erfolgreich um eine Ausbildungsstelle im Krankenhaus? Auf welche ragen sollte ich mich beim Recruiting vorbereiten, welche sollte ich selbst stellen? Was darf ich mir von einer guten Ausbildung im Krankenhaus erwarten? Auf welchen Kompetenzerwerb sollte ich abseits der medizinischen achaspekte Wert legen? Diese und ähnliche ragen sind für eine Karriere- und Bewerbungsplanung für AbsolventInnen des Medizinstudiums relevant und werden in einem Vortrag mit ragemöglichkeiten erörtert. Priv.-Doz. Dr. Jürgen Wallner (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien) W 31 10:30-11:15 A amulatur / PJ in Australien Wie zu erwarten war, wird das PJ an der MUW katastrophal werden, also tu dir selbst den Gefallen und geh ins Ausland, wo du tatsächlich etwas Klinisches lernst. In diesem Workshop erfährst du alles was man für eine selbstorganisierte amulatur / PJ in Australi en wissen sollte. Nützliche Tipps und Tricks von Bewerbungsvorraussetzungen, Visum, bis zum Dresscode im Krankenhaus. Dr. med. univ. Matthias Dombrowsky W 32 11:00-11:45 A Medizinstudium Abschaffen Da sich die MedUni Wien vor lauter Ideen wie man das Medizinstudium "verbessern" könnte gar nicht zu retten weiß, hier hab ich eine, die einfach umzusetzen ist, nichts kostet und alles besser macht. Schafft die Pflicht zum Medizinstudium für Ärzte ab. Dr. Matthias Dombrowsky erklärt, in einem kurzen Vortrag, warum die Universität als Lehrinstitution ausgedient hat und wie man alle Top Jobs? DocJobs.aT KarrierreplaTTform für mediziner Keine anmeldung erforderlich einfache handhabung immer aktuell Von medizinern für mediziner DuTzenDe stellenangebote aus ÖsTerreich, DeuTschlanD und Der schweiz

14 Workshops Probleme mit dem Medizinstudium mit einem Handstreich löst. Dr. med. univ. Matthias Dombrowksy W 33 11:00-12:00 A Medizin über den Wolken Ist ein Arzt an Bord? Stellen Sie sich vor, sie befinden sich an Bord eines Verkehrsflugzeugs, auf dem Weg zum Urlaubsort, oder zu einem Kongress. Plötzlich ertönt aus dem Cockpit die Durchsage: "Ist ein Arzt an Bord?" In diesem Vortrag lernen sie die grundlegenden Aspekte der lugphysiologie und Reisemedizin, sowie der rechtlichen Situation auf uß Reiseflughöhe kennen. Die Kommunikation mit dem lugpersonal spielt eine zentrale Rolle in dieser Ausnahmesituation und wird ebenso besprochen, wie auch diverse Notfälle aus den Bereichen der Inneren Medizin, Pädiatrie, Traumatologie und Neurologie. "Ready for takeoff?!" Dr. med. univ. Gabriel Halát (Univ. Klinik für Unfallchirurgie) W 34 12:00-12:50 A Vom Zeit- zum Selbstmanagement Wird Deine persönliche ToDo-Liste immer länger? Immer weniger Zeit und/um immer mehr zu tun? In diesem Workshop wird im dialogisierten Vortragsstil auf die fundamentalen Punkte rund um Zeit- und Selbstmanagement eingegangen: Selbständig sinnvolle und authentische Ziele setzen Erarbeitung von Plan und Strategie zur effizienten Umsetzung der Ziele Konsequente Umsetzung des Plans Regelmäßige Evaluierung von ortschritt und Ergebnissen Ableitung von Maßnahmen der Effizienzsteigerung. Abgerundet wird der Kurs durch theoretische Konzepte, Ideen und Praxis aus den Bereichen Psychologie, Neuro(bio)logie und Mentaltraining. Ergänzend zu dem Speedreading-Kurs den Du schon immer mal machen wolltest - nur noch keine Zeit dazu fandest, wird in diesem Workshop Wissen in einem Crash-Kurs der anderen Art vermittelt: Schnell, Effizient, Lehrreich. Phillip-Sebastian Marchl, BA (Training, Coaching & Consulting Marchl) W 35 12:00-13:00 A Medical Bosnisch/ Kroatisch/ Serbisch Sprachworkshop für alle Mediziner und Studenten, die an die Grenzen der Sprachbarrieren gestoßen und an einfacher Anamnese gescheitert sind und an alle, die dieses Gefühl erst gar nicht kennenlernen wollen! Cand. med. Vanja Lazic (AMSA) W 36 13:00-14:30 A Tanzmedizin - Welche Anforderungen stellen Leistungstänzer an Diagnostik, Therapie und Prävention Professionelle Bühnentänzer, Tanzsportler und Tanzschaffende sind besonderen Belastungen ausgesetzt und fordern ihrem Körper Extremleistungen ab. Starker Leistungsdruck in Ausbildung und Beruf bringt Tänzer dazu, ihre körperlichen Grenzen zu überschreiten. Die bereits kurze Karriere soll nicht durch Verletzungen vorzeitig beendet werden. Medizin für Tänzer (Tanzmedizin) ist ein aufstrebender Teilbereich der nationalen und internationalen Sportmedizin (tamed e. V. und IADMS). Ziel dieses Workshops ist, die Tanzmedizin und ortbildungsmöglichkeiten unter KollegInnen vorzustellen und Besonderheiten der medizinischen Versorgung von TänzerInnen mit praktischen Beispielen aus ärztlicher und physiotherapeutischer Sicht näher zu erläutern. Dr. Patrizia Melchert, Anita Kiselka, M.Sc. (tamed Österreich) W 37 14:00-15:00 A Medical Persisch Lust auf eine total andere Kultur? Wie wäre es mit einer amulatur im Iran? Bei uns lernt ihr die Basics: wie drücke ich mich in einfachen Sätzen aus, wie sage ich, dass ich Schmerzen habe und am wichtigsten: wie gehen die Menschen im Iran eigentlich mit Schmerzen um? All das versuchen wir euch in unserem Workshop beizubringen, falls ihr noch andere Themen besprechen wollt, können wir das natürlich gerne noch mit einbringen. Cand. med. Tandis Parvizi (AMSA) W 38 14:00-15:00 A Missverständnisse in der Arzt/ Patientenkommunikation Sprache verbindet- oder trennt? Als Lehrende der Ärztlichen Gesprächsführung ist mir die Arzt/Patientenbeziehung wichtig: Ohne Beziehung-keine Infos? Aber auch bei intakter Beziehung ist genügend Raum für Missverständnisse! Trotz aller gelernten Techniken, Checklisten usw.:nachfragen ist wichtig-manchmal lebenswichtig. Um Patienten kennenzulernen, müssen wir die hinter der Krankengeschichte verborgene Lebensgeschichte erkennen. Im Workshop wird eine Einführung in narrative Medizin gegeben. Aber der Schwerpunkt liegt auf dem Erfahrungsausgetausch: Erlebnisse von Studierenden sind wichtige Diskussionsbeiträge, denn ein Workshop ist Gemeinschaftsarbeit - daher sollten die Interessierten eigene Erlebnisse mitbringen: Wo bin ich gründlich missverstanden worden? Wie bin ich damit umgegangen? Univ.Doz. tit.ao.-prof Renate Heinz (Innere Medizin I) W 39 14:00-16:00 A Orthopädische Grundfertigkeiten: Kniearthroskopie Die Kniegelenksarthroskopie hat sich heute als das Standardverfahren für die Behandlung nahezu aller Kniegelenksbeschwerden durchgesetzt. Sie ermöglicht es, schonend das Gelenk zu inspizieren und dann direkt durch kleinste Hautschnitte die Behandlung durchzuführen. Im Rahmen dieses Kurses der AGA - Studentenreihe "Orthopädische Grundfertigkeiten" wird es den Teilnehmern möglich sein, erste Erfahrungen im Umgang mit dem chirurgischem Instrumentarium zu sammeln. Unter Anleitung von PD Dr. Patrick Weninger (acharzt für Unfallchirurgie) wird die arthroskopische Diagnostik des Kniegelenkes sowohl theoretisch, als auch praktisch erlernt. Achtung: Anmeldung erst ab dem 5. Semester möglich! Cand. Med. abian Plachel (AGA - Studenten) W 40 15:00-16:00 A Diplomarbeit schreiben - Infos und Tipps In einem interaktiven Workshop wird die Erstellung der Diplomarbeit nach den Richtlinien der MUW unter Verwendung der Textverarbeitungssoftware Microsoft Office Word gezeigt. Neben allgemeinen Layouttipps wird auch die Erstellung eines Literaturverzeichnis sowie Abbildungs- und Tabellenverzeichnis gezeigt. ragen sind hier ausdrücklich erwünscht! Cand. med. Philipp Wimmer (Österreichische Medizinerunion) W 41 16:00-17:00 siehe Workshop 40 A W 42 14:30-15:00 A Experimentelle neurochirurgische Grundlagenforschung Im Workshop werden für die wichtigsten ragestellungen der klinischen zerebrovaskulären Erkrankungen die gängigen in vivo Modelle vorgestellt. Diese Modelle werden auch praktisch von unserer orschugnsgruppe in aktu ellen Versuchsreihen verwendet. Zielgruppe sind alle an Neurochirurgie interessierten Stu denten. Ich freue mich auf einen spannenden Workshop. Dr. Jürgen Wallner (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien) W 43 14:30-16:00 Blutabnahme am Phantomarm Im Workshop werden für die wichtigsten ragestellungen der klinischen zerebrovaskulären Erkrankungen die gängigen in vivo Modelle vorgestellt. Diese Modelle werden auch praktisch von unserer orschugnsgruppe in aktuellen Versuchsreihen verwendet. Zielgruppe sind alle an Neurochirurgie interessierten Studenten. Ich freue mich auf einen spannenden Workshop. Priv. Doz. Dr. med. Camillo Sherif (Neurochiurgische Abteilung, Krankenanstalt Rudolfstiftung) A Die Workshopanmeldung findet ab online auf statt. Nach Anmeldung werden dir alle Informationen über deinen Workshop per zugesandt. Aus Gründen der airness gegenüber anderen Studierenden können wir leider nur Anmeldungen zu maximal 3 Workshops annehmen. Während der Messe kannst du dich am ÖMU Messestand auf Ebene 7 zu den verfügbaren Restplätzen anmelden auch wenn du bereits 3 Workshops belegt hast. Wir bitten dich, angemeldete Workshops auch tatsächlich wahrzunehmen! Sollten für einen Workshop bereits alle Plätze ausgebucht sein, kannst du dich auf eine Warteliste setzen lassen. alls andere Kollegen und Kolleginnen ihre Plätze nicht wahrnehmen, bekommen diese Plätze Studierende, die auf der Warteliste stehen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du dich bei Verhinderung von deinem Workshop rechtzeitig abmeldest! Alle Workshops beginnen pünktlich s.t. (sine tempore)! Treffpunkt ist jeweils 10 Minuten vor Beginn im jeweiligen Kursraum. 14 MedSuccess 2013

15 S& Grow urther. VERSCHREIBEN SIE EROLGSREZEPTE. Am. April, : Uhr, BCG Wien, Am Hof, Wien. inden Sie heraus, welche Wirkung Ihr Wissen entfalten kann, wenn Sie es mit strategischer Präzision einsetzen. Bei der weltweit führenden Strategieberatung untersuchen Sie nicht nur die Strukturen globaler Märkte und stellen tief gehende Diagnosen. Sie begleiten auch die Entwicklung unserer Kunden persönlich und partnerschaftlich von der Idee bis zur Implementierung. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten als angehender Mediziner in der Strategieberatung. Im Rahmen eines exklusiven Abends in Kooperation mit der Österreichischen Medizinerunion treffen Sie Gesprächspartner, die bereits den Sprung vom Krankenzimmer ins Vorstandsbüro geschafft haben. Senden Sie Ihren Lebenslauf bis. April an Verena Prandstötter, Telefon: ( ) -.

16 Ein Studium macht s keinem leicht. Jetzt mit EUR 20, Gutschein auf alle Apple Produkte. Dieses Konto schon. Das Bank Austria StudentenKonto ist der ideale Begleiter für die Studienzeit. Es bietet alles, was Studierende brauchen, und als besonderen Bonus gibt s einen EUR 20, Gutschein auf alle Apple Produkte.* studenten.bankaustria.at facebook.com/bankaustria *Aktion gültig bis Gutschein einzulösen bei einem Apple Premium Reseller. UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6 8, 1010 Wien.

Med Karriere 2015 Karrieremesse für Mediziner 12. & 13. Mai 2015, 12:00 bis 17:30 Uhr Gesellschaft der Ärzte in Wien, Billrothhaus www.medkarriere.

Med Karriere 2015 Karrieremesse für Mediziner 12. & 13. Mai 2015, 12:00 bis 17:30 Uhr Gesellschaft der Ärzte in Wien, Billrothhaus www.medkarriere. MedKarriere 2015 Karrieremesse für Mediziner 12. & 13. Mai 2015, 12:00 bis 17:30 Uhr Gesellschaft der Ärzte in Wien, Billrothhaus www.medkarriere.at Informationen zur Messe Die Idee hinter MedKarriere,

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken - für die NÖ Landeskliniken - - Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken Mag. Isabella Haselsteiner & Mag. (FH) Kristina Starkl DocJobs Karrieretage - Albert Schweitzer Haus Wien, 25. Mai 2013

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Studium abgeschlossen! Was nun? - Turnus in NÖ Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Isabella Haselsteiner, NÖ Landeskliniken-Holding / Abteilung Recht und Personal Die NÖ Landeskliniken-Holding!

Mehr

Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz

Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz Pressekonferenz Kinder liegen ihnen am Herzen: Europas führende Experten diskutieren in Linz Freitag, 15. Juni - 10.00 Uhr Oö. Presseclub - Ursulinenhof - Saal A Landstraße 31/1, 4020 Linz Als Gesprächspartner

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Das Patellofemoral Gelenk IV

Das Patellofemoral Gelenk IV u l i e t b A Sp o r t o r n th g op ä und P T o l i M U k l in i k n e h c n ü Das Patellofemoral Gelenk IV TEIL I Vorträge Workshops Live OPs TEIL II diecadaver Lab 29./30. Mai 2015 04. Juli 2015 Liebe

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss

Mehr

Das Astroprofil kleine Anleitung

Das Astroprofil kleine Anleitung Das Astroprofil kleine Anleitung Bevor ich näher auf das Astroprofil eingehe und die Art und Weise wie man das Optimum für sich daraus erzielt, möchte ich euch noch erzählen, warum ich soo begeistert davon

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche oder zahnärztliche Behandlung, die

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie Vorarlberger Gesellschaft für Allgemeinmedizin (VGAM) 4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin nkologie/endokrinologie Samstag, 14. März 2015 Panoramahaus Dornbirn Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

FINDE DEINEN TRAUMBERUF!

FINDE DEINEN TRAUMBERUF! 048 AUSBILDUNGSSPECIAL AUSBILDUNGS SPECIAL 049 FINDE DEINEN TRAUMBERUF! WEB: WWW.EINSTIEG.COM/ DORTMUND Hast du schon mal einen mobilen Roboter programmiert? Oder fehlt dir noch das perfekte Bewerbungsfoto

Mehr

Europas erster Masterstudiengang Traditionelle Chinesische Medizin

Europas erster Masterstudiengang Traditionelle Chinesische Medizin Europas erster Masterstudiengang Traditionelle Chinesische Medizin Einzigartig in der westlichen Welt Chinesische Medizin auf wissenschaftlichem Niveau studieren Berufsbegleitend in sechs Semestern zum

Mehr

Denk wer. vertraut,wird. schnellgesund. Privatarzt-Versicherung. Gesundheit & Wertvoll

Denk wer. vertraut,wird. schnellgesund. Privatarzt-Versicherung. Gesundheit & Wertvoll Denk wer vertraut,wird schnellgesund. Gesundheit & Wertvoll Privatarzt-Versicherung Denk Zeitund Verständnis. Mit Husten, Schnupfen und Fieber beim Arzt sitzen und das Wartezimmer ist übervoll. Wer kennt

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS

GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher die Erkrankung erkannt werden kann, desto besser

Mehr

Logbuch für das Praktische Jahr Starttermin: 25.02.2013

Logbuch für das Praktische Jahr Starttermin: 25.02.2013 Prof. Dr. med. Bernd Salzberger Studiendekan Logbuch für das Praktische Jahr Starttermin: 25.02.2013 Name: Matrikelnummer: Anschrift: Geburtsdatum: Geburtsort: Telefon: E-Mail: 1. Tertial: 2. Tertial:

Mehr

Das Medizinstudium an der Universität Bern

Das Medizinstudium an der Universität Bern Medizinische Fakultät Institut für Medizinische Lehre IML Studienplanung Das Medizinstudium an der Universität Bern Überblick über die Berufsausbildung Das Medizinstudium ist eine eidgenössisch geregelte

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a PSYCHOSOMATISCHE TAGESKLINIK DER CDK IM LKH SALZBURG SONDERAUFTRAG FÜR PSYCHOSOMATIK UND STATIONÄRE PSYCHOTHERAPIE LEITUNG: PRIV.-DOZ. DR. WOLFGANG AICHHORN UND PRIM. DR. MANFRED STELZIG 5 JAHRE PSYCHOSOMATISCHE

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ

Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ Teilnahme am Girls Study Day Warum? Weil s Spaß macht! Weil der Girls STUDY Day Mädchen der 6. + 7. Klasse anspricht! Was wollen wir? Interesse wecken

Mehr

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15

Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Weiterbildung mit Erfolg 2014 /15 Karfreitstraße 6 9020 Klagenfurt Liebe Weiterbildungsinteressierte! Liebe Studierende! Das Bildungsforum bietet Ihnen Seminare und Lehrgänge an, die berufsbegleitend geplant

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Circle of Excellence in Marketing

Circle of Excellence in Marketing Circle of Excellence in Marketing Ausschreibung für 2012/2013 CEM Circle of Excellence in Marketing 1-jähriges Programm für herausragende Studierende, die großes Interesse an Marketingfragestellungen haben"

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

Physiotherapie. Ausbildung

Physiotherapie. Ausbildung Physiotherapie Ausbildung Infos zum Berufsbild Physiotherapie Physiotherapeut werden! Menschen, die sich dem Wohlergehen ihrer Mitmenschen widmen, sind gefragter denn je. Warum also nicht einen Beruf wählen,

Mehr

Was kann die Deutsche Rentenversicherung für Krebserkrankte tun? Irassi Neumann Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland

Was kann die Deutsche Rentenversicherung für Krebserkrankte tun? Irassi Neumann Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland Was kann die Deutsche Rentenversicherung für Krebserkrankte tun? Irassi Neumann Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland Gesetzliche Grundlagen 15 SGB VI für Versicherte, die im Erwerbsleben stehen

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Stand 10/2014 rch u d t s i t n e d u t S Jeder ert! die ÖH versich 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 ÖH Versicherung Unfallversicherung

Mehr

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft!

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Bäcker/-in Industriekaufmann/-frau Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Koch/Köchin Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachinformatiker/-in Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Mehr

SCHULE das schaffen wir!

SCHULE das schaffen wir! SCHULE das schaffen wir! Wie Eltern mit Verständnis begleiten ein Ratgeber von LIBRO in Kooperation mit dem BMFJ Hilfreiche Tipps in der Lena Bildgeschichte ie-tipps v3.indd 1 28.07.14 10:40 mit Lena SCHULE

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Dreifach stark auf der Landesmesse in Stuttgart Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Fulminanter Auftakt des ersten

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Die therapeutisch sichere chinesische Heilkunde

Die therapeutisch sichere chinesische Heilkunde LIFU INTERNATIONAL COLLEGE OF CHINESE MEDICINE (LICCM) Overseas Campus of the China Medical College, Taichung, Taiwan, R.O.C. Erste Europäische Private Hochschule für Chinesische Medizin Zhong-Yi- und

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Oberärztinnen und Oberärzte

Oberärztinnen und Oberärzte Fortbildung Management- und Führungskompetenz für (angehende) Oberärztinnen und Oberärzte Vorwort Die Fortbildung Management- und Führungskompetenz für Ärztinnen und Ärzte, die eine leitende Funktion (Oberärztin/Oberarzt

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Medizin (alter Regelstudiengang)

Medizin (alter Regelstudiengang) Medizin (alter Regelstudiengang) - Staatsexamen - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin Referat für Studienangelegenheiten Adresse: Virchowweg 24 10117 Berlin Telefon: (030) 4505-760

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Bei uns lernen Sie, besser mit Ihrem Stress umzugehen.

Bei uns lernen Sie, besser mit Ihrem Stress umzugehen. Bei uns lernen Sie, besser mit Ihrem Stress umzugehen. DIAGNOSE / Symtome / Prävention BurnoutCentrum & BurnoutAkademie Ulrike Ditz Gesundheitspädagogin Diagnose Das Burnout-Syndrom kann sich auf verschiedene

Mehr

ntrepreneurship @ HSG Unternehmertum an der Universität St.Gallen

ntrepreneurship @ HSG Unternehmertum an der Universität St.Gallen Entrepreneurship @ HSG Unternehmertum an der Universität St.Gallen Veröffentlicht am 23. Februar 2011 Einen Kommentar hinterlassen Prof. Dr. Thomas A. Gutzwiller ist am Donnerstag Abend (24.2.) von 16:15

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe Programm zur Durchführung der Studienbeihilfe Finanzierung und Rechtsgrundlage Die Finanzierung der Studienbeihilfe erfolgt von den Partnern der Vereinbarung gemeinschaftlich. Die Details sind in der Vereinbarung

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse forum Karriere Workshop und Informationsbörse Teilnahme für Studenten 10,- Teilnahmegebühr inkl. Eintritt zur Messe, Snacks & Getränke 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Online-Bewerbung Informationen im Heft

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Fächergruppe 1: Plastische Chirurgie. Universitätsklinikum Maribor (Slowenien)

Fächergruppe 1: Plastische Chirurgie. Universitätsklinikum Maribor (Slowenien) Fächergruppe 1: Plastische Chirurgie Universitätsklinikum Maribor (Slowenien) 09.07.2012 17.08.2012 Gal Ivancic Kontaktaufnahme und Organisation: Zur Kontaktaufnahme schrieb ich eine kurze e-mail an den

Mehr

Sport und Herz Sportlerherz

Sport und Herz Sportlerherz Sportmedizinisches Symposium 2015: Sport und Herz Sportlerherz Samstag, 13. Juni 2015 Hypo Center Tirol Hypo-Passage 2, Tschamlerstraße, 6020 Innsbruck Teilnahme kostenlos! Fotos: 3 fotolia roxcon, Klaus

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME Fachklinik für Onkologie, Kardiologie und Psychosomatik Zurück an : Klinik St. Irmingard Psychosomatische Abteilung Osternacher Str. 103 83209 Prien am Chiemsee Klinik St. Irmingard GmbH Osternacher Straße

Mehr

Patientensicherheit aus Patientensicht

Patientensicherheit aus Patientensicht Patientensicherheit aus Patientensicht 6. MetrikAnwendertag Wir haben 100 Jahre versucht Konzepte zu entwickeln damit Menschen älter werden Jetzt haben wir es geschafft! und die Gesellschaft weiß nicht,

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

Physiotherapie Merian Iselin. Bewegung und Rehabilitation

Physiotherapie Merian Iselin. Bewegung und Rehabilitation Physiotherapie Merian Iselin Bewegung und Rehabilitation Wo im nachfolgenden Text die männliche Form gewählt wurde, gilt sie auch für weibliche Personen. Physiotherapie allgemein Die Physiotherapie ist

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft Dekanin: Univ.Prof. Dr. Ines Breinbauer Vizedekan: Ao.Univ.Prof. Dr.

Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft Dekanin: Univ.Prof. Dr. Ines Breinbauer Vizedekan: Ao.Univ.Prof. Dr. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft Dekanin: Univ.Prof. Dr. Ines Breinbauer Vizedekan: Ao.Univ.Prof. Dr. Konrad Liessmann Institut für Philosophie http://philosophie.univie.ac.at/ Institutsvorständin:

Mehr

Seminare & Veranstaltungen 2016

Seminare & Veranstaltungen 2016 Seminare & Veranstaltungen 2016 i Impressum: Landesgeschäftsstelle komba jugend nrw Norbertstraße 3 50670 Köln Tel.: (0221) 91 28 52-0 Fax: (0221) 91 28 52-5 www.komba-jugend-nrw.de komba-jugend-nrw@komba.de

Mehr

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend FinTech 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend Was ist das? 1 Das Startup Weekend ist ein Wochenend-Workshop, bei dem innovative Produktideen, fachlicher Austausch

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM EDZ 1/2012 END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM Die Institution für End- und Dickdarmleiden Praxis, Klinik, Institut Bismarckplatz 1 D-68165 Mannheim Tel. 0621/123475-0 Fax 0621/123475-75 www.enddarm-zentrum.de

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr