STUDIENORDNUNG. des Studienganges Z a h n m e d i z i n an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STUDIENORDNUNG. des Studienganges Z a h n m e d i z i n an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden"

Transkript

1 STUDIENORDNUNG des Studienganges Z a h n m e d i z i n an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden Auf der Grundlage des Sächsischen Hochschulgesetzes (SHG) vom 4. August 1993, 25, hat die Technische Universität (TU) Dresden folgende Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin erlassen: A. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich Die Studienordnung gilt für das vorklinische und das klinische Studium der Zahnmedizin an der Technischen Universität Dresden. Grundlage ist die Approbationsordnung für Zahnärzte - ZAppO - vom , in der Fassung der 4. Änderungsverordnung vom (BGBl. I, S. 2426), zuletzt geändert durch Artikel 11des Gesetzes zur Ausführung des Abkommens vom 2. Mai 1992 über den Europäischen Wirtschaftsraum vom (BGBl. I, S. 512) 2 Studienvoraussetzungen Der Studiengang Zahnmedizin ist einbezogen in das Besondere Auswahlverfahren der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) in Dortmund (Sächsische Vergabeverordnung vom 14. Juli 1993, Sächs. GVBl 1993 S. 601 ff.). Insofern ist der Zugang zum Studium geregelt im Gesetz zum Staatsvertrag über die Vergabe von Studienplätzen und über die Zulassung zum Hochschulstudium im Freistaat Sachsen vom 7. Juni 1993 (Sächs. GVBl 1993 S. 462 ff.) (1) Der Zugang zum Zahnmedizinstudium setzt die allgemeine Hochschulreife voraus. (2) Eingangsvoraussetzung für das klinische Studium ist die vollständig bestandene Zahnärztliche Vorprüfung. 3 Studienbeginn Das Studium der Zahnmedizin kann an der Technischen Universität Dresden nur mit Beginn des Wintersemesters aufgenommen werden. 4 Ausbildungsziele, Ausbildungsformen Das Ausbildungsziel besteht in der Vermittlung grundlegender methodischer Kenntnisse, praktischer Fertigkeiten und einer dem einzelnen wie der Allgemeinheit verpflichteten ärztlichen Einstellung. Die TU Dresden vermittelt eine Ausbildung, die es den Studierenden ermöglicht, den Wissensstoff und die Fähigkeiten zu erwerben, die in den Prüfungen nach der ZAppO gefordert werden. Die Studieninhalte werden in den scheinpflichtigen praktischen Übungen (Kurse/Praktika/Übungen) sowie in begleitenden nachweispflichtigen Vorlesungen und in Seminaren angeboten. Die Organisation des Studienablaufes erfolgt so, daß es den Studierenden - soweit sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen und sie ihren Studienverpflichtungen nachkommen - möglich ist, ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit zu absolvieren.

2 5 Studiendauer Die Regelstudienzeit im Sinne des 10 Abs. 2 des Hochschulrahmengesetzes beträgt einschließlich der Prüfungszeit für die Zahnärztliche Prüfung nach 33 Abs. 1 Satz 2 der ZAppO fünf Jahre und sechs Monate. 6 Studienorganisation (1) Das Studium der Zahnmedizin umfaßt folgende Abschnitte: - den vorklinischen Studienabschnitt (5 Semester) - den klinischen Studienabschnitt (5 Semester) (2) Die Studierenden weisen die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an einer scheinpflichtigen praktischen Lehrveranstaltung durch eine Bescheinigung entsprechend Anlage 1 bzw. entsprechend Anlage 4 der ZAppO bei ihrer Anmeldung zur jeweiligen Prüfung nach. Die Modalitäten der Scheinvergabe sind in der Rahmenpraktikumsordnung der Medizinischen Fakultät an der TU Dresden sowie in den Praktikumsordnungen der einzelnen Fachgebiete festgelegt. Dort sind dsgl. die Bedingungen zur Nach- und Wiederholung von Erfolgskontrollen sowie zur Wiederholung der gesamten praktischen Lehrveranstaltung geregelt. Der Nachweis der Belegung von Vorlesungen erfolgt durch Eintragung in eine Vorlesungsliste zum Beginn der jeweiligen Vorlesung und durch späteren Eintrag im Studienbuch. (3) Den Studierenden wird empfohlen, fakultativ angebotene Lehrveranstaltungen zu besuchen. Die Angebote werden durch Aushang im Studiendekanat bekanntgemacht und entsprechend den Möglichkeiten bei der Stundenplanung berücksichtigt, so daß Überschneidungen mit Pflichtlehrveranstaltungen für die einzelnen Studienjahre möglichst ausgeschlossen werden. 7 Fremdsprachenausbildung: Die TU Dresden gewährt Studierenden aller Fachrichtungen studienbegleitend im Grundund Hauptstudium eine allgemein- und fachsprachliche Fremdsprachenausbildung im Umfang von maximal 10 Semesterwochenstunden (SWS ) kostenfrei. Die Ausbildung führt, wenn sie auf dem Abitur aufbaut, nach 4 SWS bzw. bei Anfängerunterricht nach 10 SWS zum Leistungsnachweis (L) mit Teilnoten für die Sprachleistungen im Hören, Sprechen und Lesen. Aufbauend auf dem Leistungsnachweis sind die Absolvierung der TU-Zertifikate Stufe 1 (nach 6 SWS) und Stufe 2 (nach 10 SWS) fachbezogen und berufsorientiert möglich. Die Medizinische Fakultät empfiehlt allen Studierenden der Studiengänge Medizin und Zahnmedizin, in mindestens einer Fremdsprache einen der angebotenen Fremdsprachenkurse zu belegen. Insbesondere die Studierenden, die im Rahmen ihres Studiums einen Auslandsaufenthalt anstreben und dafür eine Befürwortung durch das Studiendekanat benötigen, sollten einen Kurs in einer solchen Fremdsprache absolvieren, die im jeweiligen Land eine ausreichende Verständigung ermöglicht. 8 Studienberatung (1) Eine allgemeine Beratung zum Studienablauf und zu organisatorischen Fragen erfolgt durch das Studiendekanat der Medizinischen Fakultät. 2

3 (2) Die Studienfachberatung wird entsprechend 12 SHG durch die von der Medizinischen Fakultät benannten Studienfachberater wahrgenommen. B. Der vorklinische Studienabschnitt 9 Dauer des vorklinischen Studienabschnittes Das vorklinische Studium wird in der Regel nach mindestens fünf Semestern durch die Zahnärztliche Vorprüfung abgeschlossen. Zuvor ist nach mindestens zwei Semestern Studium der Zahnmedizin die Naturwissenschaftliche Vorprüfung zu absolvieren. 10 Ausbildungsziel des vorklinischen Studienabschnittes Im vorklinischen Studienabschnitt sollen den Studierenden die Grundlagen in den Fächern Zahnersatzkunde, Anatomie, Physiologie, Physiologische Chemie (Biochemie) sowie die erforderlichen Grundkenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik vermittelt werden. Falls das Reifezeugnis keine Leistungsnote in Latein aufweist, erhalten die Studierenden die Möglichkeit zur Absolvierung eines Kurses "Medizinische Terminologie". Die Studierenden sollen befähigt werden, die Naturwissenschaftliche und die Zahnärztliche Vorprüfung entsprechend den Forderungen der ZAppO erfolgreich zu absolvieren. 11 Lehrangebot und Studienorganisation im vorklinischen Studienabschnitt (1) Der Aufbau des vorklinischen Studienabschnittes wird in der Anlage 1 zu dieser Ordnung geregelt. (2) Den Studierenden wird entsprechend 22, Abs. 2, Satz 2 und 25, Abs. 3 und 4 SHG empfohlen, die im jeweils zu absolvierenden Semester angebotenen Lehrveranstaltungen zu belegen. Die Teilnahme an Pflichtkursen durch Studierende in höheren Semester kann jeweils nur nach Maßgabe verfügbarer freier Plätze erfolgen. Die Teilnahme an Pflichtkursen durch Studierende in niedrigeren Semestern kann jeweils nur mit Genehmigung des Studiendekans erfolgen. Diese Regelung betrifft insbesondere solche Studierende, für die 61 der ZAppO Gültigkeit hat. (3) Studierende, die nach spätestens 7 Semestern die Zahnärztliche Vorprüfung nicht abgelegt haben, müssen dies beim Studiendekan schriftlich begründen. Ist die Verzögerung auf Gründe zurückzuführen, die der Studierende selbst zu vertreten hat, wird vom Studiendekanat eine Aussprache zwischen dem Studierenden und Vertretern der Hochschule anberaumt. 12 Leistungsnachweise für die Zulassung zur Naturwissenschaftlichen und Zahnärztlichen Vorprüfung Voraussetzung für die Meldung zur Naturwissenschaftlichen und Zahnärztlichen Vorprüfung ist der Nachweis über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an folgenden Praktika und Kursen durch "Scheine" sowie der Nachweis über den Beleg der nachfolgend aufgeführten Vorlesungen : 3

4 a) Naturwissenschaftliche Vorprüfung: 1. Praktikum Physik 2. Praktikum Chemie 3. eine Vorlesung in Biologie 4. zwei Vorlesungen in Chemie 5. zwei Vorlesungen in Physik b) Zahnärztliche Vorprüfung: 1. anatomische Präparierübungen 2. physiologisches Praktikum 3. physiologisch-chemisches (biochemisches) Praktikum 4. mikroskopisch-anatomischer Kurs 5. Kursus der technischen Propädeutik 6. Phantomkurs I der Zahnersatzkunde 7. Phantomkurs II der Zahnersatzkunde 8. eine Vorlesung Histologie 9. eine Vorlesung Entwicklungsgeschichte 10. zwei Vorlesungen Physiologie 11. zwei Vorlesungen Physiologische Chemie 12. zwei Vorlesungen Werkstoffkunde 13. drei Vorlesungen Anatomie 14. Kursus der medizinischen Terminologie (falls das Reifezeugnis keine Leistungsnote in Latein aufweist) C. Das klinische Studium 13 Dauer des klinischen Studiums Das klinische Studium wird in der Regel nach insgesamt 10 Semestern Studium der Zahnmedizin mit der Zahnärztlichen Prüfung abgeschlossen. 14 Ausbildungsziel des klinischen Studienabschnittes Die Studierenden sollen befähigt werden nachzuweisen, daß sie in der Lage sind, Kenntnisse und Fertigkeiten in der Praxis zu erlernen und zahnärztliche Erfahrungen zu sammeln. 15 Lehrangebot und Studienorganisation im klinischen Studienabschnitt (1) Der Aufbau des klinischen Studienabschnittes wird in der Anlage 2 zu dieser Ordnung geregelt. (2) 11, Abs. 2 gilt entsprechend. (3) Studierende, die nach spätestens 14 Semestern die Zahnärztliche Prüfung nicht abgelegt haben, müssen dies beim Studiendekan schriftlich begründen. Ist die Verzögerung auf Gründe zurückzuführen, die der Studierende selbst zu vertreten hat, wird vom Studiendekanat eine Aussprache zwischen dem Studierenden und Vertretern der Hochschule anberaumt. 4

5 16 Leistungsnachweise für die Zulassung zur Zahnärztlichen Prüfung Voraussetzung für die Meldung zur Zahnärztlichen Prüfung ist der Nachweis über die Belegung nachstehend aufgeführter Vorlesungen sowie über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an folgenden Kursen durch "Scheine" : Vorlesungen: je eine Vorlesung: 1. Einführung in die Zahnheilkunde 2. Allgemeine Pathologie 3. Spezielle Pathologie 4. Allgemeine Chirurgie 5. Hals,- Nasen- und Ohrenkrankheiten 6. Hygiene; einschließlich Gesundheitsfürsorge 7. Medizinische Mikrobiologie mit praktischen Übungen 8. Einführung in die Kieferorthopädie 9. Berufskunde und Geschichte der Medizin unter besonderer Berücksichtigung der Zahnheilkunde je zwei Vorlesungen über: 10. Pharmakologie (Allgemeine, Spezielle und Klinische Pharmakologie - einschließlich Rezeptierkurs) 11. Innere Medizin 12. Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 13. Zahn-, Mund- und Kieferchirurgie 14. Zahnersatzkunde 15. Kieferorthopädie 16. Zahnerhaltungskunde, umfassend Primärprophylaxe, Kariologie, Endodontologie, und Parodontologie und 17. eine Vorlesung Kinderzahnheilkunde Kurse: 18. Pathohistologischer Kursus 19. Kursus der Klinisch-chemischen und physikalischen Untersuchungsmethoden 20. Radiologischer Kursus mit besonderer Berücksichtigung des Strahlenschutzes 21. Phantomkursus der Zahnerhaltungskunde 22. Kursus der kieferorthopädischen Technik 23. Operationskursus über zwei Semester (Kurs I und II) 24. Kursus der kieferorthopädischen Behandlung über zwei Semester (Kurs I und II) 25. Kursus (einschließlich eines Kurses der Kinderzahnheilkunde) und Poliklinik der Zahnerhaltungskunde über zwei Semester (Kurs I und II) - als Praktikant 26. Kursus und Poliklinik der Zahnersatzkunde über zwei Semester (Kurs I und II) - als Praktikant Besuch als Auskultant 27. im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde über ein Semester 28. in der chirurgischen Poliklinik über ein Semester als Praktikant 29. im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde über drei Semester (Klinik und Poliklinik der Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten I, II und III) 30. in der Hautklinik über ein Semester 5

6 17 Sonderbestimmungen für die Immatrikulationsjahrgänge bis einschließlich 1990 (1) Rechtsgrundlage für Studierende der Zahnmedizin, die Ihr Studium bis einschließlich 1990 begonnen haben, ist - sofern diese Studierenden ihr Studium bis zum beenden - im Rahmen der Bestimmungen des Einigungsvertrages (EV, vom 31. August 1990, Anlage I, Kap. X, Sachgebiet D, Abschnitt II, BGBl. II S. 889 ff.) die Anordnung über die Durchführung von Prüfungen an Hoch- und Fachschulen sowie den Hoch- und Fachschulabschluß - Prüfungsordnung - vom 3. Januar Der erfolgreiche Studienabschluß steht dem Abschluß des Zahnmedizinstudiums durch die bestandene Zahnärztliche Prüfung entsprechend den Vorschriften der AppOZ gleich. (2) Das Angebot an Lehrveranstaltungen erfolgt mit Einführung der Rechtsvorschriften der AppOZ für das 4. Studienjahr ab dem Wintersemester 1994 und für das 5. Studienjahr ab dem Wintersemester 1995 in der zeitlichen Folge ensprechend der Studienorganisation, wie sie in der Anlage 2 dieser Studienordnung dargelegt werden; insofern wird für Studierende der Zahnmedizin nach Abs. (1) der Studienplan der DDR von 1982 außer Kraft gesetzt. (3) Die Regelstudienzeit für Studierende nach diesen Sonderbestimmungen beträgt 5 Jahre. (4) Für die Bewertung von Prüfungsleistungen sind folgende Noten anzuwenden: "Sehr gut" - Note 1 "Gut" - Note 2 "Befriedigend" - Note 3 "Genügend" - Note 4 "Ungenügend" - Note 5 (5) Die Anrechnung von Studienleistungen und Prüfungen erfolgt durch die Medizinische Fakultät an der TU Dresden. (6) Das Zeugnis über alle Abschlüsse wird entsprechend der Prüfungsordnung mit dem Gesamtprädikat ausgestellt. 18 Inkrafttreten Diese Studienordnung tritt mit ihrer Veröffentlichung in den Amtlichen Bekanntmachungen der Technischen Universität Dresden in Kraft. Ausgefertigt aufgrund der Beschlüsse des Senates der Technischen Universität Dresden vom und und der Anzeige beim Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Dresden, den Der Rektor der Dechnischen Universität Dresden Prof. Dr. rer. nat. habil. Mehlhorn 6

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Zahnmedizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: ZAHNMEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Zahnarzt / Zahnärztin 3. REGELSTUDIENZEIT: 10 Semester und 6 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

vom XX.XX.XXXX Artikel I

vom XX.XX.XXXX Artikel I Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung vom XX.XX.XXXX Aufgrund des 2 Abs.

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 133 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2003 ausgegeben zu Saarbrücken, 25. September 2003 Nr. 19 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Zahnheilkunde

Studienordnung für den Studiengang Zahnheilkunde Studienordnung für den Studiengang Zahnheilkunde Aufgrund 24 und 71 des Gesetzes über die Hochschulen im Land Berlin (BerlHG) in der Fassung vom 12. Oktober 1990 (GVBl. S. 2165) und dem Ergänzungsgesetz

Mehr

Satzung der Universität Heidelberg für das Auswahlverfahren für höhere Fachsemester auf Grund bisher erbrachter Studienleistungen

Satzung der Universität Heidelberg für das Auswahlverfahren für höhere Fachsemester auf Grund bisher erbrachter Studienleistungen Satzung der Universität Heidelberg für das Auswahlverfahren für höhere Fachsemester auf Grund bisher erbrachter Studienleistungen vom 13. Juli 2007 Auf Grund von 19 Abs. 2 Satz 4 Hochschulvergabeverordnung

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Vom 12. Mai 1998 (KWMBl II S.

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Vom 12. Mai 1998 (KWMBl II S. Der Text dieser Studienordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein rrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Neunte Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.09.

Neunte Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.09. NR. 29 2015 28. OKTOBER 2015 INHALT SEITE Neunte Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 30.09.2015 2 HERAUSGEBER REDAKTION

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin. an der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin. an der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg Verabschiedet vom Fachbereichsrat Medizin am 13.10.2004 1; 2 1 8 (5) geändert gemäß Fakultätsratsbeschluss

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Vom 20. Mai 1994

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Vom 20. Mai 1994 - Keine amtliche Bekanntmachung - Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München Vom 20. Mai 1994 (KWMBl II S. 533) Aufgrund des Art. 6 in Verbindung mit Art.

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vom 3. Dezember 1979 Veröffentlichung

Mehr

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Zahnmedizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: ZAHNMEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Zahnarzt/Zahnärztin 3. REGELSTUDIENZEIT: 10 Semester und 6 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung vom 08.01.

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung vom 08.01. Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung vom 08.01.2003 Nichtamtliche Textversion mit Integration der Änderungen

Mehr

51/2003 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 02.12.2003 INHALTSÜBERSICHT

51/2003 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 02.12.2003 INHALTSÜBERSICHT Mitteilungen FU BERLIN 51/2003 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 02.12.2003 INHALTSÜBERSICHT Bekanntmachungen Teilstudienordnung für den Vorklinischen Teil des Studiengangs an der Charité - Universitätsmedizin

Mehr

14.07.2006 Nr. 004. Studienordnung für den Studiengang Zahnheilkunde der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Charité) 1

14.07.2006 Nr. 004. Studienordnung für den Studiengang Zahnheilkunde der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Charité) 1 14.07.2006 Nr. 004 Studienordnung für den Studiengang Zahnheilkunde der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Charité) 1 Präambel Aufgrund von 9 Abs. 1 Nr. 1 des Berliner Universitätsmedizingesetzes vom

Mehr

AM 91/2015. Amtliche Mitteilungen 91/2015

AM 91/2015. Amtliche Mitteilungen 91/2015 AM 91/2015 Amtliche Mitteilungen 91/2015 Zweite Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln mit dem Abschluss Zahnärztliche

Mehr

- 29/1 - Studienordnung. für den Studiengang Zahnmedizin an der Universität Leipzig

- 29/1 - Studienordnung. für den Studiengang Zahnmedizin an der Universität Leipzig - 29/1 - UNIVERSITÄT LEIPZIG Medizinische Fakultät Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Universität Leipzig Aufgrund von 25 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang Zahnmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 21. Oktober 2002

Studienordnung. für den Studiengang Zahnmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 21. Oktober 2002 Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 21. Oktober 2002 Aufgrund von 2 Abs. 1 und 9 Abs.1 des Landeshochschulgesetzes vom 09. Februar 1994 (GVOBl.

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Erziehungswissenschaften. Studienordnung

Technische Universität Dresden. Fakultät Erziehungswissenschaften. Studienordnung Technische Universität Dresden Fakultät Erziehungswissenschaften Studienordnung für das "vertieft studierte Fach" Chemietechnik im Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen Vom 04.03.2003

Mehr

L E S E F A S S U N G

L E S E F A S S U N G nichtamtliche L E S E F A S S U N G der Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin wie sie sich ergibt aus 1. der Studienordnung vom 28. September 1993 (Amtsblatt des Thüringer Kultusministeriums und

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das "studierte Fach" Französisch im Studiengang Lehramt an Mittelschulen Vom 30.01.2004 Auf Grund

Mehr

Studienordnung für das Zahnmedizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg

Studienordnung für das Zahnmedizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg 08-1 Studienordnung für das Zahnmedizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg vom 23. Juli 2010 1 Allgemeines Die Medizinische Fakultät Heidelberg vermittelt ein zahnmedizinisches

Mehr

Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen

Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen Studienordnung für das Fach Pädagogik (Nebenfach) mit dem Abschluß Prüfung zum Magister Artium an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 27. September 1999 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 85 Abs.

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG 1 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät Elektrotechnik Fakultät für Maschinenbau Studienordnung für den Studiengang Energietechnik vom 3. April 1996 2 Aufgrund des 11 Abs. 1 sowie der 77 Abs.

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Studienordnung für den Diplomstudiengang Auf der Grundlage von 4 und 71 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) in der Fassung vom 5.Oktober 1995 (GVBl. S. 77), zuletzt geändert durch Gesetz vom 9.Juli

Mehr

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Medizin an der Universität zu Lübeck

Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Medizin an der Universität zu Lübeck Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Medizin an der Universität zu Lübeck vom 12. Januar 1981 (NBl. KM Schl.-H. S. 68) zuletzt geändert am 08. Februar 2005 (NBl. MBWFK Schl.-H.-H-2005

Mehr

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Aufgrund von 19 Absatz 1 Ziffer 9 und 8 Abs. 5 LHG in der Fassung vom 1. Januar 2005, zuletzt geändert am 20. November 2007, in Verbindung

Mehr

Studienordnung Kommunikations- und Medienwissenschaft Inhaltsübersicht

Studienordnung Kommunikations- und Medienwissenschaft Inhaltsübersicht Studienordnung für den Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft als Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom xx.xx.20xx

Mehr

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Ergänzende Angaben zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester Studiengang Zahnmedizin (Hinweise

Mehr

für den Studiengang Philosophie mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (Magisterprüfung) an der Universität - Gesamthochschule Siegen

für den Studiengang Philosophie mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (Magisterprüfung) an der Universität - Gesamthochschule Siegen 1 STUDIENORDNUNG für den Studiengang Philosophie mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (Magisterprüfung) an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 13. Februar 2001 Aufgrund des 2 Abs. 4

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G für das Fach. Psychologie. (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.)

S T U D I E N O R D N U N G für das Fach. Psychologie. (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.) 1 S T U D I E N O R D N U N G für das Fach Psychologie (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.) an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 13. Februar 2001 Aufgrund des 2

Mehr

Approbationsordnung für Zahnärzte

Approbationsordnung für Zahnärzte Der Text dieser Approbationsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte

Mehr

Fassung 17. 5. 2005. Inhaltsübersicht

Fassung 17. 5. 2005. Inhaltsübersicht Studienordnung für den Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft als Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf Fassung 17. 5. 2005 Aufgrund des 2

Mehr

1 Geltungsbereich. Inhaltsübersicht:

1 Geltungsbereich. Inhaltsübersicht: Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Doppelfach Musik für das Höhere Lehramt an Gymnasien (in der Fassung der Änderungsordnung vom 24. Juni 2015) *1 Aufgrund von 36 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Buchkunst/Grafik-Design an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Academy of Visual Arts StudO-BGD

Studienordnung für den Diplomstudiengang Buchkunst/Grafik-Design an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Academy of Visual Arts StudO-BGD Studienordnung für den Diplomstudiengang Buchkunst/Grafik-Design an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Academy of Visual Arts StudO-BGD vom 19. November 2009 in der Fassung vom 6. Juli 2011

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2008 / Nr. 048 Tag der Veröffentlichung: 01. November 2008

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2008 / Nr. 048 Tag der Veröffentlichung: 01. November 2008 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2008 / Nr. 048 Tag der Veröffentlichung: 01. November 2008 Studienordnung für den Masterstudiengang Law and Economics an der Universität Bayreuth (LLMSO) Vom 20. Juni 2008

Mehr

Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung

Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung Philosophische Fakultät III Institut für Sozialwissenschaften Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung für den Magisterteilstudiengang MTSG Politikwissenschaft als Nebenfach (NF) Teil II

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Studienordnung für den Studiengang Betriebswirtschaft Vom 01. Juni 1994 in der Fassung der Änderung vom 07. Mai

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Vom 5. August 2014

Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Vom 5. August 2014 Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom 5. August 2014 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2014-27) Der Text dieser

Mehr

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt Sonderpädagogik

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt Sonderpädagogik 11/21 Universität Leipzig und Hochschule für Musik und Theater Leipzig Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt Sonderpädagogik Vom 11. April 2014

Mehr

Studienordnung. Inhalt. I. Allgemeiner Teil 1 Rechtsgrundlagen und Zuständigkeit

Studienordnung. Inhalt. I. Allgemeiner Teil 1 Rechtsgrundlagen und Zuständigkeit Studienordnung für den Studiengang Biomedical Engineering am Fachbereich Elektrotechnik der Hochschule Anhalt (FH) und an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 29.02.2000

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Mathematik im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studienordnung für das Studium des Faches Mathematik im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienordnung für das Studium des Faches Mathematik im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 24. April 1984 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 26, S. 552; geändert

Mehr

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f.

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f. Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Computational Life Science an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science (vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H.

Mehr

Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Zahnmedizin Sommersemester 2011 1. und 2. Studienjahr ( 2. und 4.

Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Zahnmedizin Sommersemester 2011 1. und 2. Studienjahr ( 2. und 4. Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Zahnmedizin Sommersemester 2011 Vorklinik 1. und 2. Studienjahr ( 2. und 4. Fachsemester) Herausgeber: Referat Lehre Rahmenzeitplan Sommersemester

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Bestimmungen 1896 Studienordnung (StO) für den Studiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung (Staatsexamen) vom 07.09.2015

Mehr

Studienordnung. Bachelorstudiengang Fernsehproduktion

Studienordnung. Bachelorstudiengang Fernsehproduktion Studienordnung für den Bachelorstudiengang Fernsehproduktion an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (StudO-FPB) Fassung vom auf der Grundlage von 13 Abs. 4, SächsHSG Aus Gründen der

Mehr

Studienordnung für das postgraduale Studium (PGS) Toxikologie und Umweltschutz

Studienordnung für das postgraduale Studium (PGS) Toxikologie und Umweltschutz 20/18 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Studienordnung für das postgraduale Studium (PGS) Toxikologie und Umweltschutz Vom 13. Februar 2015 Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat

Mehr

Das Studium der Zahnmedizin an der Julius-Maximillians Universität Würzburg

Das Studium der Zahnmedizin an der Julius-Maximillians Universität Würzburg Das Studium der an der Julius-Maximillians Universität Würzburg Vorklinisches Studium Studium der nach der ZAppO bis zur naturwissenschaftlichen Vorprüfung (nach dem 2. Semester) und bis zur zahnärztlichen

Mehr

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 968]

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 968] Studienordnung des Fachbereichs Philologie III für das Studium des Faches Spanische Philologie (Hispanistik) als Hauptfach in den Studiengängen für Magister und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Informatik. Studienordnung

Technische Universität Dresden. Fakultät Informatik. Studienordnung Technische Universität Dresden Fakultät Informatik Studienordnung für das "vertieft studierte Fach" Informatik im Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien / an berufsbildenden Schulen Vom 6.03.003 Auf

Mehr

Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Dresden. Vom 08.09.

Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Dresden. Vom 08.09. Technische Universität Dresden Philosophische Fakultät Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Dresden Vom 08.09.2001 Aufgrund

Mehr

Corina Balla Bavariaring 19 Zimmer 01 80336 München Tel. (089) 5160-8903 Fax (089) 5160-8914

Corina Balla Bavariaring 19 Zimmer 01 80336 München Tel. (089) 5160-8903 Fax (089) 5160-8914 Merkblatt über das Studium der Zahnheilkunde an der Medizinischen Fakultät der LMU München im Vorklinischen und Klinischen Studienabschnitt Sommersemester 2014 (07.04.2014 bis 107.2014) z I. Allgemeines:

Mehr

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Medizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: MEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Arzt/Ärztin (Prüfung Staatsexamen) 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Jahre und 3 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 5. Oktober 1993 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 40, S. 1160] Auf

Mehr

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung: Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät

Mehr

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 964]

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 964] Studienordnung des Fachbereichs Philologie III für das Studium des Faches Französische Philologie als Hauptfach in den Studiengängen für Magister und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G

S T U D I E N O R D N U N G Westsächsische Hochschule Zwickau S T U D I E N O R D N U N G für den Masterstudiengang Management & Systems Intelligence an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Mehr

Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Zahnmedizin Wintersemester 2011/12 1. bis 3. Studienjahr (1., 3. und 5.

Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Zahnmedizin Wintersemester 2011/12 1. bis 3. Studienjahr (1., 3. und 5. Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Zahnmedizin Wintersemester 2011/12 Vorklinik 1. bis 3. Studienjahr (1., 3. und 5. Fachsemester) Herausgeber: Referat Lehre Liebe Studierende, ich

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G

S T U D I E N O R D N U N G T E C H N I S C H E U N I V E R S I T Ä T D R E S D E N F a k u l t ä t E r z i e h u n g s w i s s e n s c h a f t e n S T U D I E N O R D N U N G für das Ergänzungsstudium Berufliche Bildung/Berufliche

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Abschluß des Zweiten Abschnittes der Pharmazeutischen Prüfung vom 20. April 1998 Aufgrund 2 Abs.

Mehr

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien 5/21 Universität Leipzig und Hochschule für Musik und Theater Leipzig Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien Vom 26. Februar

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin 37/37 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Erste Änderungssatzung zur Studienordnung für den Studiengang Medizin Vom 5. Juni 2008 Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches

Mehr

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an:

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Zahnmedizin (Ein-Fach-Studium, nichtmodularisiert)

Zahnmedizin (Ein-Fach-Studium, nichtmodularisiert) Zahnmedizin Allgemeine Informationen Studienabschluss Umfang Regelstudienzeit Studienbeginn Studienform Studiengebühren Zulassungsbeschränkung Staatsexamen keine LP 11 Semester Nur Wintersemester Direktstudium,

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Politikwissenschaft als Nebenfach im Magisterstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 23.7.

Studienordnung für den Studiengang Politikwissenschaft als Nebenfach im Magisterstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 23.7. 1 Studienordnung für den Studiengang Politikwissenschaft als Nebenfach im Magisterstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 23.7.1998 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 85 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biologie an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biologie an der Universität Leipzig Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biologie an der Universität Leipzig Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulgesetz SächsHSG) vom 10. Dezember 2008

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für das Studienmodul Interkulturelle Kompetenzen an der Hochschule Augsburg vom 31. März 2015

Studien- und Prüfungsordnung für das Studienmodul Interkulturelle Kompetenzen an der Hochschule Augsburg vom 31. März 2015 Studien- und Prüfungsordnung für das Studienmodul Interkulturelle Kompetenzen an der Hochschule Augsburg vom 31. März 2015 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 58 Abs. 1, Art. 61 Abs. 2 Satz 1 des

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18.

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18. Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier Vom 18. Juli 1984 Auf Grund des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 1978

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester)

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Christian-Albrechts-Platz 5, 24118 Kiel Telefon: 0431/880-4840, Telefax: 0431/880-7326 Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Eine Antragstellung auf Studienplatztausch ist

Mehr

Masterstudiengang Informatik

Masterstudiengang Informatik Masterstudiengang Informatik Studienordnung Universität zu Lübeck Seite 1 von 5 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss

Mehr

U n i v e r s i t ä t z u K ö l n. Medizinische Fakultät. Amtliche Mitteilungen /02

U n i v e r s i t ä t z u K ö l n. Medizinische Fakultät. Amtliche Mitteilungen /02 U n i v e r s i t ä t z u K ö l n Medizinische Fakultät Amtliche Mitteilungen /02 Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln mit dem Abschluß Zahnärztliche

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studienordnung für den Bakkalaureusstudiengang Wirtschaftsmathematik an der Fakultät für Mathematik und Informatik der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Vom 16. Juni 2000 Aufgrund von 21 i.v.m.

Mehr

Approbationsordnung für Zahnärzte. ZÄPrO

Approbationsordnung für Zahnärzte. ZÄPrO Approbationsordnung für Zahnärzte ZÄPrO Fassung vom 26. Januar 1955, gültig ab 1. Januar 1964Zitierdatum 26. Januar 1955 BGBl I 1955, 37 Sachgebiet FNA 2123-2, Bundesgesetzblatt Teil III Frühere amtliche

Mehr

Das Studienprogramm des Studiengangs Zahnmedizin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Das Studienprogramm des Studiengangs Zahnmedizin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Das Studienprogramm des Studiengangs der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vorklinisches Studium (Studium der nach der ZÄPrO bis zur naturwissenschaftlichen Vorprüfung und bis zur zahnärztlichen

Mehr

Studienordnung für das Graduiertenstudium. an den Fakultäten. der Technischen Universität Bergakademie Freiberg

Studienordnung für das Graduiertenstudium. an den Fakultäten. der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Studienordnung für das Graduiertenstudium an den Fakultäten der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Entsprechend 3 des Gesetzes über das Graduiertenstudium im Freistaat Sachsen (Sächsisches Graduiertengesetz

Mehr

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums 26.07.2004 04-1 STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE 1 Aufbau und Inhalt des Studiums Aufbau und Inhalt des Studiums (1) Das Universitätsstudium mit einer Regelstudienzeit

Mehr

Vom 14. März 2007. (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2007-6)

Vom 14. März 2007. (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2007-6) Studienordnung für den Studiengang Technologie der Funktionswerkstoffe mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom 14. März 2007 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2007-6)

Mehr

1 Gegenstand der Studienordnung

1 Gegenstand der Studienordnung Studienordnung für den Promotionsstudiengang Medizinische Wissenschaften des Fachbereichs Medizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität vom 23. Oktober 2008 Aufgrund des 67 Abs. 3 Satz 2 des Gesetzes

Mehr

1.3.2 Kurse und Praktika. 1.2 4. und 5. Semester des Vorklinischen Studienabschnittes (zahnmedizinische Fächer) 1.2.1 Systematische Vorlesungen

1.3.2 Kurse und Praktika. 1.2 4. und 5. Semester des Vorklinischen Studienabschnittes (zahnmedizinische Fächer) 1.2.1 Systematische Vorlesungen Seite 4192 Staatsanzeiger für das Land Hessen 27. Oktober 2003 Nr. 43 1010 Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin mit dem Abschluss Zahnärztliche Prüfung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Mehr

1 Ziel und Geltungsbereich

1 Ziel und Geltungsbereich Ordnung über die Zulassung zu teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln (ZO MedLV) vom XX.XX.2014 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 59 des Gesetzes über

Mehr

Nr. 593 21. April 2005. Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum

Nr. 593 21. April 2005. Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum Nr. 593 21. April 2005 Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum vom 19. April 2005 1 Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum vom 19. April 2005

Mehr

ORDNUNG ÜBER DIE GASTHÖRERSCHAFT AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (GASTHÖRERORDNUNG) vom 11. Juli 2007

ORDNUNG ÜBER DIE GASTHÖRERSCHAFT AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (GASTHÖRERORDNUNG) vom 11. Juli 2007 UNIVERSITÄT LEIPZIG Inhalt ORDNUNG ÜBER DIE GASTHÖRERSCHAFT AN DER UNIVERSITÄT LEIPZIG (GASTHÖRERORDNUNG) vom 11. Juli 2007 1 Gasthörerschaft 2 Zulassung 3 Geltungsdauer der Zulassung 4 Der Gasthörerschein

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Studienordnung. für die Lehramtsstudiengänge. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1.

Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Studienordnung. für die Lehramtsstudiengänge. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1. 1 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studienordnung für die Lehramtsstudiengänge an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 1. Juni 2004 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich 2 Studiendauer 3

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Studienordnung. Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Studienordnung. Bachelorstudiengang Soziale Arbeit Studienordnung für den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) (StudO-SAB) vom 27. Februar 2008 Aufgrund von 21 Absatz 1 des Gesetzes über die

Mehr

Approbationsordnung für Zahnärzte 1)

Approbationsordnung für Zahnärzte 1) Änderungsregister 1) Vom 26. Januar 1955 (BGBl. I S. 37) (BGBl. III 2123-2) Änderungen seit 01.01.1964 Art der Fundstelle Paragraph Änderung Geändert durch Datum BGBl. 3, 4, 8, 9, 15, geändert Änderungsverordnung

Mehr

Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2009)

Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2009) Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2009) Vom 5. Oktober 2012 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in

Mehr

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig 54/24 Universität Leipzig Veterinärmedizinische Fakultät Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig Vom 14. November 2014 Aufgr des Gesetzes

Mehr

Studienordnung für das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg für das 1. und 2.

Studienordnung für das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg für das 1. und 2. 05-1 Studienordnung für das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg für das 1. und 2. Studienjahr Vom 22. Juli 2010 1 Inhalt des 1. und 2. Studienjahres und Pflichtveranstaltungen

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Leipzig Universität Leipzig Philologische Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Leipzig Vom... Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im

Mehr

B. Der vorklinische Teil des Studiums der Zahnheilkunde

B. Der vorklinische Teil des Studiums der Zahnheilkunde Teilstudienordnung für den Vorklinischen Teil des Studiengangs Zahnheilkunde des Fachbereichs Humanmedizin der Freien Universität Berlin und der Medizinischen Fakultät Charité der Humboldt-Universität

Mehr

Dokumentation der Studien- und Prüfungsordnungen. Studienordnung Pädagogik im Nebenfach mit dem Abschluss Magister Artium (M.A.)

Dokumentation der Studien- und Prüfungsordnungen. Studienordnung Pädagogik im Nebenfach mit dem Abschluss Magister Artium (M.A.) Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Pädagogik im Nebenfach mit dem Abschluss Magister Artium (M.A.) 26. November

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2007 / Nr. 1 Tag der Veröffentlichung: 10. Januar 2007

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2007 / Nr. 1 Tag der Veröffentlichung: 10. Januar 2007 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2007 / Nr. 1 Tag der Veröffentlichung: 10. Januar 2007 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biologie an der Universität Bayreuth Vom 30. Mai 2006 Auf Grund von Art.

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Anglistik im Magister-Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 11.

Studienordnung für das Studium des Faches Anglistik im Magister-Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 11. Studienordnung für das Studium des Faches Anglistik im Magister-Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 11. April 2003 Aufgrund der 5 Abs. 2 Nr. 2 und 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

Leseabschrift. Geltungsbereich

Leseabschrift. Geltungsbereich Leseabschrift Studiengangsordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Molecular Life Science an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 17. November 2009 (NBl.

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 457 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 14. Oktober 2005 Nr. 33 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen)

Mehr