Statuten. Genossenschaft Rätisches Grauvieh Schweiz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statuten. Genossenschaft Rätisches Grauvieh Schweiz"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis: Statuten Genossenschaft Rätisches Grauvieh Schweiz I. NAME, SITZ UND ZWECK 1 ART. 1 NAME UND SITZ... 1 ART. 2 ZWECK... 1 II. MITGLIEDSCHAFT 1 ART. 3 ERWERB DER MITGLIEDSCHAFT... 1 ART. 4 VERLUST DER MITGLIEDSCHAFT... 1 ART. 5 FREIWILLIGER AUSTRITT... 1 ART. 6 AUSSCHLUSS... 1 III. RECHTE UND PFLICHTEN DER MITGLIEDER 1 ART. 7 GLEICHBERECHTIGUNG DER MITGLIEDER... 1 ART. 8 RECHTE... 1 ART. 9 PFLICHTEN... 2 ART. 10 VERMÖGENSANSPRUCH... 2 IV. ORGANISATION 2 ART. 11 ORGANE... 2 A. DIE GENERALVERSAMMLUNG... 2 ART. 12 DIE GENERALVERSAMMLUNG... 2 ART. 13 ABSTIMMUNGEN, STIMMRECHTSENTZUG... 3 B. DIE VERWALTUNG... 3 ART. 14 DIE VERWALTUNG... 3 ART. 15 AUFGABEN UND BEFUGNISSE DER VERWALTUNG... 3 ART. 16 ZUCHTLEITUNG... 4 ART. 17 ZUCHTBUCHFÜHRUNG... 4 ART. 18 FACHKOMMISSIONEN... 4 C. DIE GESETZLICHE REVISION... 4 ART. 19 A) BESTELLUNG... 4 ART. 19 B) DIE STATUTARISCHE KONTROLLSTELLE... 4 V. RECHNUNGSWESEN 5 ART. 20 BUCHFÜHRUNG... 5 VI. MITTELBESCHAFFUNG 5 ART. 21 MITTELBESCHAFFUNG... 5 ART. 22 MITGLIEDERBEITRÄGE... 5 VII. HAFTUNG 5 ART. 23 GENOSSENSCHAFTSVERMÖGEN... 5 VIII. UNTERSCHRIFTEN UND BEKANNTMACHUNGEN 6 ART. 24 UNTERSCHRIFTEN... 6 ART. 25 EINLADUNGEN UND MITTEILUNGEN... 6 IX. STREITIGKEITEN, BUSSEN 6 ART. 26 STATUTENVERLETZUNG... 6 X. STATUTENREVISION, AUFLÖSUNG 6 ART. 27 STATUTENREVISION... 6 ART. 28 AUFLÖSUNG UND LIQUIDATION... 6 XI. SCHLUSSBESTIMMUNGEN 6 ART. 29 GÜLTIGKEIT... 6 ART. 30 WEITERGEHENDE BESTIMMUNGEN... 6 Zur Vereinfachung der Lesart wird im Statut ausschliesslich die männliche Form verwendet: PO LOBAG / sce

2 I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name und Sitz Art. 2 Zweck Unter der Firma Genossenschaft Rätisches Grauvieh Schweiz besteht eine Genossenschaft nach Titel 29 des Schweizerischen Obligationenrechtes mit Sitz in Altstätten. Sie bezweckt die wirtschaftliche Förderung der ihr angeschlossenen Mitglieder auf dem Wege genossenschaftlicher Selbsthilfe durch: Erhaltung und Förderung der historischen Rinderrasse des Rätischen Grauviehs in Reinzucht und reinrassigen Beständen. Vertretung der Interessen der Genossenschaft gegenüber Dritten. Dieser Zweck ist zu erreichen durch: Organisieren der Zucht nach den Kriterien des Zuchtbegleiters; Führen eines Zucht- und Herdebuches; Erlassen von zuchttechnischen Weisungen durch den Zuchtleiter; Leistungserhebungen gemäss Leistungsprüfungsverordnung; Erhalten eines breiten Erbgutes durch Förderung der natürlichen Paarung; Informieren und beraten der Züchter; Fördern des Absatzes von Zucht- und Masttieren; Öffentlichkeitsarbeit. II. Mitgliedschaft Art. 3 Erwerb der Mitgliedschaft Mitglied der Genossenschaft kann jeder Züchter des Rätischen Grauviehs oder Freund der Rätischen Grauviehzucht werden. Auf eine schriftliche Beitrittserklärung an das Sekretariat, entscheidet die Verwaltung über die Aufnahme eines neuen Mitgliedes. Bei Abweisung steht ihm das Rekursrecht an die Generalversammlung zu, welches durch eingeschriebenen Brief mit Begründung innert 30 Tagen an den Präsidenten geltend gemacht wird. Art. 4 Verlust der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft erlischt durch freiwilligen Austritt, Tod oder Ausschluss. Der freiwillige Austritt ist dem Sekretariat schriftlich mitzuteilen. Art. 5 Freiwilliger Austritt Solange die Auflösung der Genossenschaft nicht beschlossen ist, steht jedem Mitglied der Austritt frei; er kann jedoch nur auf Schluss eines Rechnungsjahres erfolgen und muss wenigstens sechs Monate vorher dem Sekretariat mit einer schriftlichen Austrittserklärung gemeldet werden. Art. 6 Ausschluss Mitglieder, welche den Interessen der Genossenschaft trotz Ermahnung fortgesetzt zuwiderhandeln oder den Mitgliedspflichten nicht nachkommen, können durch einen Beschluss der vollzähligen Verwaltung mit Zweidrittelmehrheit der gültigen Stimmen ausgeschlossen werden. III. Rechte und Pflichten der Mitglieder Art. 7 Gleichberechtigung der Mitglieder Alle Mitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten, soweit sich aus dem Gesetz nicht eine Ausnahme ergibt. Art. 8 Rechte a) Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an der Generalversammlung der Genossenschaft. Seite 1

3 b) Jedes Mitglied ist in eine Kommission respektive Funktion wählbar, Mehrfachfunktionen sind möglich. c) Jedes Mitglied hat eine Stimme. d) Jedes Mitglied hat Antragsrecht. e) Die Mitgliedschaft berechtigt, die Dienstleistungen der Genossenschaft zu beanspruchen. f) Mitglieder, welche vom Ausschluss bedroht sind, haben Anhörungsrecht. Art. 9 Pflichten a) Zur Zahlung der Beiträge gemäss Gebühren-, Beitrags- und Spesenreglement. b) Die Bestimmungen der Statuten, die Beschlüsse der Generalversammlung und der Verwaltung zu befolgen. c) Weisungen und Verpflichtungen gegenüber der Genossenschaft wahrzunehmen. Art. 10 Vermögensanspruch Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder und ihre Erben haben weder Anspruch auf das Genossenschaftsvermögen noch auf eine Abfindung. IV. Organisation Art. 11 Organe Die Genossenschaftsorgane sind: A. die Generalversammlung B. die Verwaltung C. die Revisionsstelle (sofern nicht zulässigerweise auf eine solche verzichtet wird) A. Die Generalversammlung Art. 12 Die Generalversammlung Die Generalversammlung ist das oberste Organ der Genossenschaft. Sie entscheidet, soweit es das Gesetz oder die Statuten nicht anders bestimmen, in allen Angelegenheiten der Genossenschaft endgültig. Jedes Mitglied hat an der Generalversammlung eine Stimme. Am Erscheinen Verhinderte können sich mit schriftlicher Vollmacht durch ein anderes Mitglied oder durch einen handlungsfähigen Familienangehörigen vertreten lassen. Kein Bevollmächtigter darf mehr als ein Mitglied vertreten. Die Generalversammlung wird durch die Verwaltung oder nötigenfalls durch die gesetzliche Revisions- oder die statutarische Kontrollstelle einberufen. Sie findet ordentlicherweise einmal jährlich statt, innert sechs Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres; sie kann aber so oft einberufen werden als es die Geschäfte erfordern. Die Einladung hat 30 Tage vor der Versammlung unter Bekanntgabe der Traktanden schriftlich zu erfolgen. Die Einladung an die Mitglieder gilt als zugestellt, wenn sie an die zuletzt der Verwaltung bekannten Adresse zugestellt wurde. Anträge der Mitglieder zuhanden der Generalversammlung haben schriftlich bis spätestens 40 Tage vor der Versammlung an den Präsidenten zuhanden der Verwaltung zu erfolgen. Die Verwaltung muss binnen zwei Monaten die Generalversammlung einberufen, wenn dies der zehnte Teil der Mitglieder durch schriftliches Begehren mit Angabe des Grundes an den Präsidenten verlangen. Der Generalversammlung stehen folgende unübertragbare Befugnisse zu: a) Genehmigung von Jahresbericht, Jahresrechnung und Entlastung der Genossenschaftsorgane, b) Verwendung eines allfälligen Reingewinnes sowie die Deckung eines allfälligen Verlustes; c) Genehmigung von Budget und Finanzierungsplan; d) Wahl des Präsidenten, des Vizepräsidenten, des Sekretärs, des Kassiers und eventuell weiterer Verwaltungsmitglieder. Ein Verwaltungsmitglied kann gleichzeitig zwei Ämter ausüben. Ausnahme: Präsidium und Vizepräsidium können nicht gleichzeitig durch dieselbe Person ausgeübt werden; e) Wahl des Zuchtleiters; Seite 2

4 f) Wahl des Zuchtbuchführers; g) Wahl der Delegierten in den ZV SNR 1 ; h) Wahl der Fachkommissionsmitglieder; i) Wahl der gesetzlichen Revisions- oder der statutarischen Kontrollstelle; j) Festlegen der Ausgabenkompetenz der Verwaltung, der Kreditaufnahme sowie die Verwendung der Eigenmittel und die Rückführung von Erträgnissen; k) Entschädigung der Genossenschaftsorgane und deren Abberufung in begründeten Fällen; l) Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung; m) Genehmigung des Zuchtbegleiters; n) Beschlussfassung über Gebühren-, Beitrags- und Spesenreglement; o) Beschlussfassung über rechtzeitig eingegangene Anträge; p) Beschlussfassung über Statutenänderungen; q) Behandlung von Rekursen nicht aufgenommener oder ausgeschlossener Mitglieder durch die Verwaltung; r) Ernennung von Ehrenmitgliedern; s) Auflösung der Genossenschaft; t) Beschlussfassung über Geschäfte, die der Generalversammlung durch das Gesetz oder Statuten vorbehalten sind. Art. 13 Abstimmungen, Stimmrechtsentzug Die Generalversammlung fasst ihre Beschlüsse mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen, soweit das Gesetz oder die Statuten nicht anders bestimmen. Bei Stimmengleichheit kann der Vorsitzende in Sachgeschäften per Stichentscheid entscheiden. Bei Wahlen entscheidet im ersten Wahlgang das absolute Mehr, im zweiten das relative Mehr der abgegebenen Stimmen. Bei Beschlüssen über die Entlastung der Verwaltung haben Personen, die an der Geschäftsführung teilgenommen haben, kein Stimmrecht. B. Die Verwaltung Art. 14 Die Verwaltung Die Verwaltung besteht aus mindestens fünf Mitgliedern, die für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt werden. Ersatzwahlen gelten für den Rest der Amtsdauer. Die Mehrheit der Mitglieder der Verwaltung müssen bei der Wahl Züchter des Rätischen Grauviehs sein. Nach Ablauf der Amtsdauer sind die Mitglieder wieder wählbar. In die Verwaltung können auch Nichtmitglieder gewählt werden; die Mehrheit muss jedoch aus Genossenschaftern bestehen. Nichtmitglieder sind in der Verwaltung stimmberechtigt. Die Einladung zu den Sitzungen der Verwaltung hat durch den Präsidenten mindestens sieben Tage vor der Sitzung schriftlich zu erfolgen. Der Einladung ist die Traktandenliste, sowie die von den Fachkommissionen ausgearbeiteten Anträge und Unterlagen beizulegen. Die Verwaltung tagt, so häufig es die Geschäfte erfordern, oder auf Verlangen von mindestens drei Mitgliedern der Verwaltung. Art. 15 Aufgaben und Befugnisse der Verwaltung Die Verwaltung hat die Aufgabe der Genossenschaft mit aller Sorgfalt zu leiten und die genossenschaftliche Aufgabe nach besten Kräften zu fördern. Die Verwaltung vertritt die Interessen der Züchter intern und nach aussen gegenüber Dritten, Behörden, ZV SNR und anderen Organisationen. Die Ausgabenkompetenz der Verwaltung wird durch die Generalversammlung festgelegt. Der Verwaltung obliegt /en insbesondere: a) die Geschäfte der Generalversammlung vorzubereiten und deren Beschlüsse auszuführen; b) die Überwachung der Geschäftsführung / Vertretung im Hinblick auf die Beobachtung der Gesetze, Statuten und allfälliger Reglemente und hat sich über den Geschäftsgang regelmässig unterrichten zu lassen. 1 ZV SNR, Züchterverband für seltene Nutztierrassen Seite 3

5 c) die Führung des Rechnungswesens, der Protokolle, der Mitgliederliste und der übrigen Verzeichnisse, sowie die Meldungen an das Handelsregisteramt. Die Bücher und Belege sind dem Revisor oder der statutarischen Kontrollstelle vorzulegen und wo nötig ist Aufschluss zu erteilen; d) die Bestimmung von Fachkommissionen und Antrag deren Mitglieder an die Generalversammlung; e) Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern; f) den Abschluss von Verträgen; g) die Aufsicht über die Zuchtleitung und Fachkommissionen und erstellt allfällige Pflichtenhefte; h) die Wahl von Experten; i) den Erlass der zuchttechnischen Verordnungen und lässt diese den Mitgliedern zukommen; j) die Besorgung weiterer Geschäfte, die weder der Generalversammlung noch einem anderen Organ gesetzlich oder statutarisch vorbehalten sind. Verlangen es die Umstände, kann die Verwaltung Geschäfte, die in ihrer Kompetenz liegen, der Generalversammlung zur Beschlussfassung unterbreiten. Art. 16 Zuchtleitung Der Zuchtleiter formuliert das Zuchtziel in Zusammenarbeit mit der Verwaltung, der Fachkommission Zuchtziel und dem ZV SNR und erlässt zuchttechnische Weisungen. Er schlägt der Verwaltung zusammen mit der Fachkommission Zuchtziel zuchttechnische Verordnungen gemäss Zuchtbegleiter vor. Der Zuchtleiter schlägt der Verwaltung die Experten vor. Die Zuchtbuchführung ist der Zuchtleitung unterstellt. Art. 17 Zuchtbuchführung Die Genossenschaft führt ein Zucht- und Herdebuch. Der Zuchtbuchführer wird durch die Generalversammlung für zwei Jahre gewählt und ist nach Ablauf der Amtsdauer wieder wählbar. Die Aufgaben des Zuchtbuchführers sind in einem separaten Pflichtenheft und in der Verordnung über das Zuchtbuch- und Meldewesen geregelt. Art. 18 Fachkommissionen Die Fachkommissionen erfüllen ihre Aufgaben gemäss einem von der Verwaltung erstellten Pflichtenheft. Die Generalversammlung wählt eine Fachkommission auf Antrag der Verwaltung. Die Verwaltung entscheidet über die Zahl der Mitglieder einer Fachkommission. In jeder Fachkommission nimmt mindestens ein Mitglied der Verwaltung Einsitz. C. Die gesetzliche Revision Art. 19 a) Bestellung 1. Die Generalversammlung wählt eine Revisionsstelle. 2. Sie kann auf die Wahl einer Revisionsstelle verzichten, wenn: a) die Genossenschaft nicht zur ordentlichen Revision verpflichtet ist, b) sämtliche Genossenschafter zustimmen und c) die Genossenschaft nicht mehr als zehn Vollzeitstellen im Jahresdurchschnitt hat. 3 Der Verzicht gilt auch für die nachfolgenden Jahre. Jeder Genossenschafter hat jedoch das Recht, spätestens 10 Tage vor der Generalversammlung eine eingeschränkte Revision zu verlangen. Die Generalversammlung muss dies falls eine Revisionsstelle wählen. 4 Eine ordentliche oder eingeschränkte Revision können zudem verlangen: a) 10% der Genossenschafter; b) jede Generalversammlung; c) die Verwaltung. 5 Die Amtsdauer beträgt ein Jahr. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften. Art. 19 b) Die statutarische Kontrollstelle Untersteht die Genossenschaft nicht der ordentlichen Revision und verzichtet sie rechtsgültig auf die eingeschränkte Revision, so hat die Generalversammlung anstelle der gesetzlichen Revisionsstelle eine statutarische Kontrollstelle zu wählen. Seite 4

6 Die statutarische Kontrollstelle besteht aus einem oder mehreren Mitgliedern, die nicht Genossenschafter und nicht zugelassene Revisoren nach den Vorschriften des Revisionsaufsichtsgesetzes zu sein brauchen. Die Revisoren dürfen nicht Mitglieder der Verwaltung oder Angestellte der Genossenschaft sein. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Die Revisoren sind unbeschränkt wieder wählbar. Als Kontrollstelle können auch juristische Personen, wie Treuhandgesellschaften, bezeichnet werden. Die statutarische Kontrollstelle hat die Geschäftsführung und die Bilanz für jedes Geschäftsjahr zu prüfen. Sie hat insbesondere zu prüfen, ob sich die Betriebsrechnung und die Bilanz in Übereinstimmung mit den Büchern befinden, ob diese ordnungsgemäss geführt sind und ob die Darstellung des Geschäftsergebnisses und der Vermögenslage nach den massgebenden Vorschriften sachlich richtig ist. Zu diesem Zwecke hat die Verwaltung der statutarischen Kontrollstelle die nötigen Aufschlüsse zu geben. Die statutarische Kontrollstelle hat der Generalversammlung einen schriftlichen Bericht mit Antrag vorzulegen. Ohne Vorlegung eines solchen Berichts kann die Generalversammlung die Jahresrechnung nicht abnehmen. Die statutarische Kontrollstelle hat bei der Ausführung ihres Auftrages wahrgenommene Mängel der Geschäftsführung oder die Verletzung gesetzlicher oder statutarischer Vorschriften der Verwaltung und in wichtigen Fällen auch der Generalversammlung mitzuteilen. Die statutarische Kontrollstelle ist gehalten, der ordentlichen Generalversammlung beizuwohnen. Der statutarischen Kontrollstelle ist es untersagt, von den bei den Ausführungen ihres Auftrages gemachten Wahrnehmungen einzelnen Genossenschaftern oder Dritten Kenntnis zu geben. V. Rechnungswesen Art. 20 Buchführung Für die Buchführung, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung gelten die gesetzlichen Vorschriften. Das Buchhaltungsjahr entspricht dem Kalenderjahr. Beschliesst die Generalversammlung keine andere Verwendung von Gewinn oder Verlust, wird er vollumfänglich dem Genossenschaftsvermögen zugewiesen. VI. Mittelbeschaffung Art. 21 Mittelbeschaffung Die zur Erfüllung des Genossenschaftszweckes erforderlichen Mittel können beschafft werden durch: a) Bezug von Mitgliederbeiträgen; b) Erhebung von Gebühren; c) Beiträge des Bundes gemäss Tierzuchtverordnung; d) Gönnerbeiträge; e) freiwillige Zuwendungen jeder Art. Art. 22 Mitgliederbeiträge Die Höhe dieser Beiträge richtet sich nach dem Rechnungsergebnis des abgelaufenen Jahres und wird jeweils auf Antrag der Verwaltung von der Generalversammlung für das laufende Geschäftsjahr wie folgt festgesetzt: Der jährlich maximale Mitgliederbeitrag setzt sich wie folgt zusammen: je Mitgliedschaft CHF je Zuchtbuchtier CHF VII. Haftung Art. 23 Genossenschaftsvermögen Für die Verbindlichkeiten der Genossenschaft haftet ausschliesslich deren Vermögen. Die Nachschusspflicht und persönliche Haftung ist ausgeschlossen. Seite 5

7 VIII. Unterschriften und Bekanntmachungen Art. 24 Unterschriften Die rechtsverbindliche Unterschrift für die Genossenschaft führen kollektiv zu zweien der Präsident oder Vizepräsident in Verbindung mit dem Aktuar oder dem Kassier. Art. 25 Einladungen und Mitteilungen Einladungen und Mitteilungen an die Genossenschafter erfolgen soweit gesetzlich zulässig, schriftlich, per oder via Homepage (Rätisches Grauvieh Schweiz) durch die Grauvieh-Post. Offizielles Publikationsorgan gegenüber Dritten ist das Schweizerische Handelsamtsblatt. IX. Streitigkeiten, Bussen Art. 26 Statutenverletzung Bei Verletzung der Pflichten gemäss dieser Statuten können die Fehlbaren mit Bussen bis zu CHF belegt und für allen der Genossenschaft erwachsenden Schaden haftbar gemacht werden. X. Statutenrevision, Auflösung Art. 27 Statutenrevision Statutenrevisionen werden von der Generalversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen. Die Einladung hat den vollen Wortlaut der vorgeschlagenen Änderung bekannt zu geben. Art. 28 Auflösung und Liquidation Die Auflösung der Genossenschaft wird mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen. Die Generalversammlung bezeichnet den/die Liquidatoren. Das nach Erfüllung sämtlicher Verbindlichkeiten verbleibende Vermögen wird nach Anzahl Genossenschafter verteilt. Der gesetzliche Anspruch der ausgeschiedenen Genossenschafter oder ihrer Erben gemäss Art. 865 Abs. 2 OR und Art. 913 Abs. 3 OR sind zu beachten. XI. Schlussbestimmungen Art. 29 Gültigkeit Die vorliegenden Statuten wurden den neuen gesetzlichen Bestimmungen angepasst und an der Generalversammlung vom den 29. März 2015 angenommen. Sie ersetzen alle früheren Versionen. Art. 30 Weitergehende Bestimmungen Im Übrigen gelten die massgeblichen gesetzlichen Bestimmungen des schweizerischen Obligationenrechtes. Wädenswil, den 29. März 2015 Die Präsidentin: Die Aktuarin: Gantenbein Cornelia Favre Brigitte Seite 6

STATUTEN DER GENOSSENSCHAFT JUGEND- UND FERIENHAUS STOCKHÜTTE

STATUTEN DER GENOSSENSCHAFT JUGEND- UND FERIENHAUS STOCKHÜTTE STATUTEN DER GENOSSENSCHAFT JUGEND- UND FERIENHAUS STOCKHÜTTE INHALTSVERZEICHNIS I. Name, Sitz und Zweck... 2 Art. 1 Name, Sitz... 2 Art. 2 Zweck... 2 II. Mitgliedschaft... 2 Art. 3 Mitgliedschaft... 2

Mehr

S T A T U T E N. Genossenschaft FC Sternenberg

S T A T U T E N. Genossenschaft FC Sternenberg S T A T U T E N der Genossenschaft FC Sternenberg I. Firma, Sitz und Zweck Art. 1 Unter der Firma Genossenschaft FC Sternenberg besteht mit Sitz in Köniz eine Genossenschaft gemäss den vorliegenden Statuten

Mehr

Larada Genossenschaft

Larada Genossenschaft Statuten Larada Genossenschaft 28. Juni 2014 I. Name und Sitz 2 II. Zweck 2 III. Mitgliedschaft 2 IV. Rechte und Pflichten der Mitglieder 3 V. Haftung 3 VI. Finanzielle Mittel, Anteilscheine 3 VII. Organisation

Mehr

Statuten. mit. Bau- + Betriebsreglement. Antennengenossenschaft Fehraltorf AGF Postfach 8320 Fehraltorf. (Stand: Mai 2014)

Statuten. mit. Bau- + Betriebsreglement. Antennengenossenschaft Fehraltorf AGF Postfach 8320 Fehraltorf. (Stand: Mai 2014) Antennengenossenschaft Fehraltorf AGF Postfach 8320 Fehraltorf (nachstehend AGF genannt Statuten () mit Anhang 1 Anhang 2 Bau- + Betriebsreglement Gebührenreglement Ersetzt Version vom April 2010 Seite

Mehr

Genossenschaft Trendsporthalle Olten

Genossenschaft Trendsporthalle Olten Genossenschaft Trendsporthalle Olten I. Name, Sitz, Zweck und Mitgliedschaft. Name und Sitz Unter dem Namen Genossenschaft Trendsporthalle Olten (im Folgenden Genossenschaft ) besteht mit Sitz in Olten

Mehr

Statuten der Genossenschaft Märit-Laden Wabern

Statuten der Genossenschaft Märit-Laden Wabern Statuten der Genossenschaft Märit-Laden Wabern Wo in diesen Statuten die männliche Sprachform verwendet wird, gilt diese sinngemäss auch für weibliche Personen. I Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen Genossenschaft

Mehr

Pro duale Berufsbildung Schweiz

Pro duale Berufsbildung Schweiz Pro duale Berufsbildung Schweiz Statuten I. Name, Sitz und Zweck 1. Name und Sitz Unter der Bezeichnung Pro duale Berufsbildung Schweiz besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Der Sitz wird durch

Mehr

S t a t u t e n. der. Schweizer Baumuster-Centrale Genossenschaft in Zürich. Genehmigt durch. die Generalversammlung vom 11.

S t a t u t e n. der. Schweizer Baumuster-Centrale Genossenschaft in Zürich. Genehmigt durch. die Generalversammlung vom 11. S t a t u t e n der Schweizer Baumuster-Centrale Genossenschaft in Zürich Genehmigt durch die Generalversammlung vom 11. August 2011 (Statutenrevision) S t a t u t e n der Schweizer Baumuster-Centrale

Mehr

STATUTEN DER MARKTHALLE N G E N OSS E NSG HAFT SARGANS.WERDENBERG

STATUTEN DER MARKTHALLE N G E N OSS E NSG HAFT SARGANS.WERDENBERG STATUTEN DER MARKTHALLE N G E N OSS E NSG HAFT SARGANS.WERDENBERG l. Zweck. Geschäftskreis und Mitsliedschafl Art. 1 Unter der Firma Markthallengenossenschaft Sargans-Werdenberg besteht im Sinne von Art.

Mehr

STATUTEN der Gastroputz Genossenschaft

STATUTEN der Gastroputz Genossenschaft Revision 2014 Privatrechtliche STATUTEN der Gastroputz Genossenschaft Gliederung Firma, Sitz, Zweck Art. 1 und 2 Mitgliedschaft Art. 3 bis 8 Die Genossenschaftsorgane Art. 9 bis 20 Mittelbeschaffung Art.

Mehr

Das Absatzgebiet der Genossenschaft richtet sich nach dem durch den Kanton Bern definierten Netzgebiet.

Das Absatzgebiet der Genossenschaft richtet sich nach dem durch den Kanton Bern definierten Netzgebiet. Statuten der Elektrizitäts-Genossenschaft (EGO) Oberwil i.s. I. Firma, Sitz, Zweck Art. 1 Unter der Firma Elektrizitäts-Genossenschaft (EGO) Oberwil i.s besteht auf unbeschränkte Dauer gemäss den vorliegenden

Mehr

Statuten der Solargenossenschaft Aadorf

Statuten der Solargenossenschaft Aadorf Statuten der Solargenossenschaft Aadorf I. Name, Sitz, Zweck, Mitgliedschaft 1. Name, Sitz, Dauer Art. 1 1 Unter dem Namen Solargenossenschaft Aadorf besteht eine Genossenschaft im Sinne von Art. 828 ff

Mehr

Statuten Genossenschaft Kino Wildenmann Männedorf 1. NAME, SITZ, ZWECK. Art. 1. Name und Sitz

Statuten Genossenschaft Kino Wildenmann Männedorf 1. NAME, SITZ, ZWECK. Art. 1. Name und Sitz Statuten Genossenschaft Kino Wildenmann Männedorf 1. NAME, SITZ, ZWECK Art. 1. Name und Sitz Unter dem Namen Genossenschaft Kino Wildenmann Männedorf besteht mit Sitz in Männedorf eine Genossenschaft auf

Mehr

Statuten. Förderverein Schloss Oberberg. I. Name und Sitz. 111. Mitgliedschaft (Art. 70 f1. ZGB) Art. 4 Der Verein besteht aus

Statuten. Förderverein Schloss Oberberg. I. Name und Sitz. 111. Mitgliedschaft (Art. 70 f1. ZGB) Art. 4 Der Verein besteht aus Förderverein Schloss Oberberg Statuten I. Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «Förderverein Schloss Oberberg» besteht ein im Handelsregister des Kantons St. Gallen eingetragener Verein gemäss Art. 60

Mehr

Genossenschaft Kellertheater Thun. Statuten

Genossenschaft Kellertheater Thun. Statuten Genossenschaft Kellertheater Thun Statuten revidiert 09.05.2011 ersetzt Version vom 27.10.1982 - 1 - STATUTEN der GENOSSENSCHAFT KELLER-THEATER THUN I. NAME, SITZ UND ZWECK Art. 1 Name, Sitz Unter dem

Mehr

Verein Barmelweid. Statuten

Verein Barmelweid. Statuten Verein Barmelweid Statuten 4. Juni 2008 I. NAME, SITZ UND ZWECK Art. 1 Name Unter dem Namen «Verein Barmelweid» (vormals «Aargauischer Heilstätteverein») besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.

Mehr

Postfach 756 9430 St. Margrethen www.tc.-stmargrethen.ch STATUTEN

Postfach 756 9430 St. Margrethen www.tc.-stmargrethen.ch STATUTEN Postfach 756 9430 St. Margrethen www.tc.-stmargrethen.ch STATUTEN Wo im folgenden männliche Personenbezeichnungen verwendet werden, sind darunter stets auch die entsprechenden weiblichen Bezeichnungen

Mehr

Genossenschaft umweltbildner.ch

Genossenschaft umweltbildner.ch Genossenschaft umweltbildner.ch soziale und ökologische Bildung Inhaltsverzeichnis I. Firma, Sitz und Zweck Art. 1 - Sitz Art. 2 - Zweck II. Mitgliedschaft Art. 3 - Erwerb Art. 4 - Verlust Art. 5 - Austritt

Mehr

Statuten des Gewerbevereins Bubikon-Wolfhausen. Gegründet 1945

Statuten des Gewerbevereins Bubikon-Wolfhausen. Gegründet 1945 Statuten des Gewerbevereins Gegründet 1945 1 Statuten des Gewerbevereins I. Name, Sitz und Zugehörigkeit Art. 1 Name und Sitz Art. 2 Zugehörigkeit Unter dem Namen Gewerbeverein besteht in Bubikon und Wolfhausen

Mehr

S T A T U T E N Genossenschaft Curling Halle Küssnacht am Rigi 6403 Küssnacht am Rigi

S T A T U T E N Genossenschaft Curling Halle Küssnacht am Rigi 6403 Küssnacht am Rigi - 1 - S T A T U T E N Genossenschaft Curling Halle Küssnacht am Rigi 6403 Küssnacht am Rigi - 2 - Firma, Sitz und Zweck Art. 1 Unter der Firma Genossenschaft Curling-Halle Küssnacht am Rigi besteht mit

Mehr

Verein zur Förderung der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Technik, Informatik und Architektur der Berner Fachhochschule

Verein zur Förderung der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Technik, Informatik und Architektur der Berner Fachhochschule Verein zur Förderung der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Technik, Informatik und Architektur der Berner Fachhochschule Statuten Genehmigt an der Vereinsversammlung vom 13. Mai 2009 in Bern 1 Statuten

Mehr

RandenSaft Energiegenossenschaft Schaffhausen Statuten

RandenSaft Energiegenossenschaft Schaffhausen Statuten RandenSaft Energiegenossenschaft Schaffhausen Statuten I. FIRMA, SITZ UND ZWECK Art. 1 Firma, Sitz Unter der Firma RandenSaft Energiegenossenschaft Schaffhausen (kurz: RandenSaft) besteht eine Genossenschaft

Mehr

Unter der Firma XY Netz AG besteht eine Aktiengesellschaft mit Sitz in.

Unter der Firma XY Netz AG besteht eine Aktiengesellschaft mit Sitz in. Seite 1 von 6 Statuten XY Netz AG 2008 Statuten der XY Netz AG Vorbemerkung: In diesen Statuten wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit für alle Funktionen die männliche Form verwendet. Personen weiblichen

Mehr

Statuten der Alumni Nuolen

Statuten der Alumni Nuolen Statuten der Alumni Nuolen I. Namen, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Alumni Nuolen besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Wangen-Nuolen. Art.

Mehr

STATUTEN. Gewerbeverein Stäfa

STATUTEN. Gewerbeverein Stäfa STATUTEN 1. Name und Zweck Art. 1 Unter dem Namen besteht in Stäfa ein am 9. November 1862 gegründeter, 1869 aufgelöster und am 10. März 1877 erneut gebildeter, unabhängiger Verein im Sinne von Art. 66

Mehr

Statuten. Verein Lichtblick Hospiz Basel. I. Name, Sitz und Zweck. Art. 1 Name und Sitz

Statuten. Verein Lichtblick Hospiz Basel. I. Name, Sitz und Zweck. Art. 1 Name und Sitz Statuten Verein Lichtblick Hospiz Basel I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Verein Lichtblick Hospiz Basel besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB. Der Verein

Mehr

Genossenschaft Kulturzentrum holästei

Genossenschaft Kulturzentrum holästei Statuten der Genossenschaft Kulturzentrum holästei 1. FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK DER GENOSSENSCHAFT Art. 1. Unter der Firma Genossenschaft Kulturzentrum holästei besteht eine Genossenschaft im Sinne

Mehr

Gemeinde Samnaun. Stand 15. Oktober 2006. Seite 1 von 8

Gemeinde Samnaun. Stand 15. Oktober 2006. Seite 1 von 8 Gemeinde Samnaun Statuten der Alpgenossenschaft Stand 15. Oktober 2006 Seite 1 von 8 I. SITZ UND ZWECK Art. 1 Sitz Unter dem Namen Alpgenossenschaft Samnaun besteht auf unbestimmte Zeit eine öffentlich

Mehr

Statuten des Vereins guild42.ch

Statuten des Vereins guild42.ch Statuten des Vereins guild42.ch I. NAME UND SITZ Art. 1 Unter dem Namen "guild42.ch" besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB als juristische Person. Der Verein besteht auf unbestimmte Dauer. Art.

Mehr

Dachverband Xund Statuten

Dachverband Xund Statuten für natürliche Methoden im Gesundheitswesen S T A T U T E N Inhaltsverzeichnis Seite I. Name, Sitz, Zweck 2 Art. 1 Name und Sitz 2 Art. 2 Zweck 2 II. Mitgliedschaft 2 Art. 3 Mitglieder des Vereins sind

Mehr

Genossenschaft Dorfladen Rothenfluh

Genossenschaft Dorfladen Rothenfluh Genossenschaft Dorfladen Rothenfluh STATUTEN Seite 2 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck 3 II. Mitgliedschaft, Rechte und Pflichten 3 III. Genossenschaftskapital 5 IV. Mittelbeschaffung, Haftung

Mehr

S T A T U T E N. I. Name, Gründung und Sitz. II. Zweck. III. Organisation. Art. 1 / Name und Sitz. Art. 2 / Zweck. Art.

S T A T U T E N. I. Name, Gründung und Sitz. II. Zweck. III. Organisation. Art. 1 / Name und Sitz. Art. 2 / Zweck. Art. S T A T U T E N I. Name, Gründung und Sitz Art. 1 / Name und Sitz Unter dem Namen "2radOstschweiz" besteht ein Verein, welcher am 31.Dezember 1911 gegründet wurde. Als solche steht er unter Art. 60 ff

Mehr

Statuten für den gemeinnützigen Frauenverein Thierachern

Statuten für den gemeinnützigen Frauenverein Thierachern Statuten für den gemeinnützigen Frauenverein Thierachern 1 I. Name Sitz und Zweck Art. 1 Name und Sitz 1 Unter dem Namen Frauenverein und Elternclub Thierachern besteht ein parteipolitisch unabhängiger

Mehr

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 Netzwerkarena Statuten vom 25. Juni 2007 2 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art. 1 Name und Sitz... 3 Art. 2 Zweck... 3 II. Mitgliedschaft...

Mehr

Genossenschaft DORFMARKT Z e n t r u m P O S T F A C H 6 0 9 5 5 5 T O B E L S T A T U T E N

Genossenschaft DORFMARKT Z e n t r u m P O S T F A C H 6 0 9 5 5 5 T O B E L S T A T U T E N Genossenschaft DORFMARKT Z e n t r u m P O S T F A C H 6 0 9 5 5 5 T O B E L S T A T U T E N STATUTEN DER GENOSSENSCHAFT DORFMARKT Zentrum I. FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK Art. 1 Unter der Firma Genossenschaft

Mehr

Statuten. Niederhornbahn AG

Statuten. Niederhornbahn AG (Statuten nach VR vom 19. Juni 2014) (vormals Beatenbergbahn AG) Statuten der Firma Niederhornbahn AG mit Sitz in 3803 Beatenberg NHB Statuten 2014-2 - Inhaltsverzeichnis Seite I. FIRMA, SITZ UND ZWECK

Mehr

STATUTEN. Der Viehversicherungsgenossenschaft Bündner Rheintal

STATUTEN. Der Viehversicherungsgenossenschaft Bündner Rheintal STATUTEN Der Viehversicherungsgenossenschaft Bündner Rheintal Personen-, Funktionen und Berufsbezeichnungen in diesen Statuten beziehen sich auf beide Geschlechter. I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. 1 Name

Mehr

Statuten der «Genossenschaft Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden», mit Sitz in Herisau

Statuten der «Genossenschaft Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden», mit Sitz in Herisau Statuten der «Genossenschaft Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden», mit Sitz in Herisau I Firma, Sitz und Zweck 1 Firma und Sitz Unter der Firma «Genossensctiaft Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden»

Mehr

Statuten des Arbeitgeberverbandes Kreuzlingen und Umgebung. I. Name, Sitz und Zweck. Art. 1 Name, Sitz

Statuten des Arbeitgeberverbandes Kreuzlingen und Umgebung. I. Name, Sitz und Zweck. Art. 1 Name, Sitz Statuten des Arbeitgeberverbandes Kreuzlingen und Umgebung I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name, Sitz Unter dem Namen "Arbeitgeberverband Kreuzlingen und Umgebung", nachfolgend Verband genannt, besteht

Mehr

Statuten. Aktion CHARITY. Inhaltsverzeichnis

Statuten. Aktion CHARITY. Inhaltsverzeichnis Statuten der Aktion CHARITY Ein Zuhause für rumänische Kinder Inhaltsverzeichnis I II III IV IVa IVb IVc V VI VII VIII IX Name, Sitz und Zweck Aufgaben Mitgliedschaft Organisation Mitgliederversammlung

Mehr

Verein. Association of Management Schools Switzerland (AMS) - S t a t u t e n - Mai 2009. AMS S t a t u t e n Mai 2009 1 / 7

Verein. Association of Management Schools Switzerland (AMS) - S t a t u t e n - Mai 2009. AMS S t a t u t e n Mai 2009 1 / 7 Verein Association of Management Schools Switzerland (AMS) - S t a t u t e n - Mai 2009 1 / 7 Inhaltsverzeichnis I Name, Sitz und Zweck Art. 1: Name, Sitz Art. 2: Zweck II Mitgliedschaft Art. 3: Mitglieder

Mehr

Teilrevision der Statuten

Teilrevision der Statuten 15. April 1994 8 Wasserversorgungs-Genossenschaft Hadlikon 25. März 2011 Teilrevision der Statuten I. Firma, Sitz, Zweck, Mitgliedschaft und Dauer 1 Name, Sitz und Dauer Unter der Firma «Wasserversorgungs-Genossenschaft

Mehr

Genossenschaft Studentinnen-Kinderkrippe Statuten

Genossenschaft Studentinnen-Kinderkrippe Statuten Statuten der Genossenschaft Studentinnen-Kinderkrippe Revidiert und in Kraft gesetzt durch die GenossenschafterInnen-Versammlung vom 18. Mai 2006 Genossenschaft Studentinnen-Kinderkrippe Statuten Neufassung,

Mehr

Statuten Cyclinfo Genossenschaft

Statuten Cyclinfo Genossenschaft Statuten Cyclinfo Genossenschaft 1. Name, Sitz, Zweck und Dauer der Gesellschaft Art. 1 Unter dem Namen Cyclinfo Genossenschaft, Winterthur, besteht mit Sitz in Winterthur, Kanton Zürich, auf unbestimmte

Mehr

Art. 2 Sie bezweckt den Bau und den Betrieb einer Gross-Gemeinschafts-Antennenanlage. Die Genossenschaft soll im Handelsregister eingetragen sein.

Art. 2 Sie bezweckt den Bau und den Betrieb einer Gross-Gemeinschafts-Antennenanlage. Die Genossenschaft soll im Handelsregister eingetragen sein. Statuten der Genossenschaft Fernsehanlage Wndfluh, 5732 ZETZWIL vom 25. Oktober 1979 I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Genossenschaft Fernsehanlage Zetzwil, 5732 Zetzwil besteht eine Genossenschaft

Mehr

Statuten. Im Folgenden beziehen sich alle Personen- und Funktionsbezeichnungen auf beide Geschlechter.

Statuten. Im Folgenden beziehen sich alle Personen- und Funktionsbezeichnungen auf beide Geschlechter. Statuten Beschlossen durch die fortgesetzte Gründerversammlung vom 12. Dezember 2013 (ersetzt die Fassung vom 20. Nov. 2013) Im Folgenden beziehen sich alle Personen- und Funktionsbezeichnungen auf beide

Mehr

Statuten. der. Genossenschaft Betreutes Wohnen. Appenzell

Statuten. der. Genossenschaft Betreutes Wohnen. Appenzell Statuten der Genossenschaft Betreutes Wohnen Appenzell vom 31. Oktober 2005/30. Mai 2012 Statuten / Genossenschaft Betreutes Wohnen Appenzell Seite 2 A. Name, Sitz, Dauer und Zweck der Genossenschaft Art.

Mehr

Statuten des MV Kanton Schaffhausen

Statuten des MV Kanton Schaffhausen Statuten des MV Kanton Schaffhausen Statuten des Mieterverbandes Schaffhausen und Umgebung I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Der «Mieterverband Schaffhausen und Umgebung» ist ein Verein im Sinne des Schweizerischen

Mehr

DER GENOSSENSCHAFT GEMEINSCHAFTSANTENNE INS. Name, Form und Sitz Artikel 1

DER GENOSSENSCHAFT GEMEINSCHAFTSANTENNE INS. Name, Form und Sitz Artikel 1 STATUTEN DER GENOSSENSCHAFT GEMEINSCHAFTSANTENNE INS (GGA INS) Name, Form und Sitz Artikel 1 Die Genossenschaft Gemeinschaftsantenne Ins besteht als Genossenschaft im Sinne von Art. 828 OR mit Sitz in

Mehr

Statuten. eug Elektra Untergäu Genossenschaft gegründet 16.06.1907. Stand 18.08.2010

Statuten. eug Elektra Untergäu Genossenschaft gegründet 16.06.1907. Stand 18.08.2010 Statuten eug Elektra Untergäu Genossenschaft gegründet 16.06.1907 Stand 18.08.2010 9 / Statuten der eug Elektra Untergäu Genossenschaft 18.08.2010 / Generalversammlung Seite 1 von 8 I. Name, Sitz, Zweck...

Mehr

Fassung gemäss Beschluss der Generalversammlung vom 12. Mai 2015

Fassung gemäss Beschluss der Generalversammlung vom 12. Mai 2015 Statuten SRG Aargau Solothurn Fassung gemäss Beschluss der Generalversammlung vom 12. Mai 2015 I Allgemeine Bestimmungen Artikel 1 Name und Sitz, Vertretung 1 Unter dem Namen «SRG Aargau Solothurn» (SRG

Mehr

Krankenpflegeverein Gossau Statuten Krankenpflegeverein Gossau

Krankenpflegeverein Gossau Statuten Krankenpflegeverein Gossau Krankenpflegeverein Gossau Statuten Krankenpflegeverein Gossau Geschäftsstelle Spitex Gossau Rosenweg 6,9201 Gossau Tel. 071 383 23 63 / Fax 071 383 23 65 kpv.gossau@spitexgossau.ch Krankenpflegeverein

Mehr

SwiNOG Federation Statuten. Index

SwiNOG Federation Statuten. Index SwiNOG Federation Statuten Index KAPITEL I ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 2 ART. 1 NAME UND SITZ... 2 ART. 2 ZWECK... 2 ART. 3 FINANZEN... 2 KAPITEL II MITGLIEDSCHAFT... 3 ART. 4 MITGLIEDSCHAFT... 3 ART. 5

Mehr

FLUGSPORTGRUPPE ZÜRCHER - OBERLAND. Statuten

FLUGSPORTGRUPPE ZÜRCHER - OBERLAND. Statuten FLUGSPORTGRUPPE ZÜRCHER - OBERLAND Statuten Der nachfolgende Text ist zur besseren Verständlichkeit in der männlichen Form abgefasst. 1. Name und Sitz 1.1 Die "Flugsportgruppe Zürcher-Oberland", nachstehend

Mehr

Eulachaffä Winterthur

Eulachaffä Winterthur Statuten Eulachaffä Winterthur Gegründet 2012 Neuauflage Mai 2014 1. Sitz, Name und Zweck a) Unter dem Namen Eulachaffä besteht in Winterthur ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Gründungsdatum ist

Mehr

FME Förderverein Museum ENTER

FME Förderverein Museum ENTER FME Förderverein Museum ENTER S T A T U T E N I. N A M E und Z W E C K des V E R E I N S Artikel 1 Name, Sitz Unter dem Namen FME Förderverein Museum ENTER besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von

Mehr

Statuten der GeoGR AG

Statuten der GeoGR AG GeoGR AG GEODATENDREHSCHEIBE GRAUBÜNDEN AG Statuten Seite 1 / 5 Statuten der GeoGR AG I. Firma, Sitz, Zweck, Dauer Unter der Firma GeoGR AG besteht eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Chur. 1. 2. Zweck

Mehr

Statuten der Elektra-Genossenschaft Fischbach-Go slikon

Statuten der Elektra-Genossenschaft Fischbach-Go slikon vom 20.03.2015 1 2 Statuten der Elektra-Genossenschaft Fischbach-Go slikon 1. Firma, Name, Sitz Unter der Firma Elektra-Genossenschaft Fischbach-Göslikon, nachfolgend Elektra genannt, besteht auf unbeschränkte

Mehr

Statuten der Rebbaugenossenschaft Reichenbach

Statuten der Rebbaugenossenschaft Reichenbach Statuten der Rebbaugenossenschaft Reichenbach I. Firma, Sitz und Zweck 1 Unter dem Namen «Rebbaugenossenschaft Reichenbach» besteht auf unbeschränkte Dauer eine Genossenschaft gemäss den vorliegenden Statuten

Mehr

STATUTEN Verein "Traubenblütenfest (TBF)"

STATUTEN Verein Traubenblütenfest (TBF) STATUTEN Verein "Traubenblütenfest (TBF)" Inhaltsverzeichnis 1 Name und Sitz 3 2 Zweck 3 3 Mitgliedschaft 3 3.1 Aktivmitglied 3 3.2 Passivmitglieder 3 4 Ein-/Austritte und Ausschluss 3 4.1 Eintritte 3

Mehr

Statuten des Vereins Kyokushinkai Karate Club Winterthur

Statuten des Vereins Kyokushinkai Karate Club Winterthur Statuten des Vereins Kyokushinkai Karate Club Winterthur Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Kyokushinkai Karate Club Winterthur (KKCW) besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Winterthur.

Mehr

STATUTEN. des Vereins Kinderkrippe Sennhof

STATUTEN. des Vereins Kinderkrippe Sennhof STATUTEN des Vereins Kinderkrippe Sennhof 1. INHALT 2. Name und Sitz... 3 3. Zweck... 3 4. Mitgliedschaft... 3 4.1 Allgemeines, Entstehung, Erlöschen, Ausschluss... 3 5. Rechte und Pflichten der Mitglieder...

Mehr

Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016

Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016 Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1. Rechtsnatur Unter der Bezeichnung Verein EM Kunstturnen Bern 2016 nachfolgend EM16 genannt besteht ein Verein im Sinn von

Mehr

STATUTEN I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

STATUTEN I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN STATUTEN DER VIEHVERSICHERUNGSGENOSSENSCHAFT SURSELVA I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. 1 Name Unter dem Namen Viehversicherungsgenossenschaft Surselva bilden die Besitzer von Nutzvieh in der Surselva auf

Mehr

935.121.41 Statuten der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH)

935.121.41 Statuten der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) Statuten der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) (SGH-Statuten) vom 18. Juni 2015 (Stand am 1. August 2015) Vom Bundesrat genehmigt am 18. Februar 2015 Die Generalversammlung der SGH, gestützt

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

S t a t u t e n. Eine Idee. Ein Hotel. Eine Genossenschaft

S t a t u t e n. Eine Idee. Ein Hotel. Eine Genossenschaft S t a t u t e n Eine Idee Ein Hotel Eine Genossenschaft Statuten der Genossenschaft Laudinella St. Moritz 1. FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK DER GENOSSENSCHAFT Art. 1. Unter der Firma Genossenschaft Laudinella

Mehr

Statuten. der Elektrizitätsgenossenschaft Aristau

Statuten. der Elektrizitätsgenossenschaft Aristau Statuten der Elektrizitätsgenossenschaft Aristau I Name, Sitz und Zweck 1.1 Name Unter dem Namen Elektrizitätsgenossenschaft Aristau, nachstehend Genossenschaft genannt, besteht eine privatrechtliche,

Mehr

Absatz 5 Die Genossenschaft kann sich im Rahmen und zur Förderung ihres Zwecks an anderen Unternehmen beteiligen und auch Dritten Dienstleistungen

Absatz 5 Die Genossenschaft kann sich im Rahmen und zur Förderung ihres Zwecks an anderen Unternehmen beteiligen und auch Dritten Dienstleistungen I. Firma, Sitz und Zweck Art 1 Firma und Sitz Art 2 Zweck Unter der Firma «Soliswiss - Genossenschaft der Schweizer im Ausland» (nachfolgend «Genossenschaft» genannt) besteht eine am 29. August 1958 auf

Mehr

gesundheit, bildung, zukunft.

gesundheit, bildung, zukunft. STATUTEN (10.06.2003) Inhaltsverzeichnis I Name und Sitz Art. 1 Art. 2 Name Sitz II Zweck und Aufgaben Art. 3 Art. 4 Art. 5 III Organe Art. 6 Zweck Aufgaben Non-Profit Organisation Organe 3.1 Mitgliederversammlung

Mehr

Waageclique Rhywälle Basel 1991. Vereinsstatuten

Waageclique Rhywälle Basel 1991. Vereinsstatuten Waageclique Rhywälle Basel 1991 Vereinsstatuten Inhaltsverzeichnis 1 Name, Sitz und Zweck Artikel 1 - Name, Sitz... 3 Artikel 2 - Zweck... 3 2 Mitgliedschaft a) Arten der Mitgliedschaft Artikel 3 - Kategorien...

Mehr

Der Berner-Verein Zürich (BVZ) ist ein Verein nach Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zürich.

Der Berner-Verein Zürich (BVZ) ist ein Verein nach Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zürich. Name und Sitz Art. 1 Statutenentwurf z.hd. 136. BVZ-Generalversammlung Der Berner-Verein Zürich (BVZ) ist ein Verein nach Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zürich. Zweck Art. 2 Der BVZ bezweckt die Förderung

Mehr

Statuten Gültig ab 1. Januar 2014

Statuten Gültig ab 1. Januar 2014 Statuten Gültig ab 1. Januar 2014 Inhalt I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art.1 Art.2 Name und Sitz... 3 Zweck des Vereins... 3 II. Mitgliedschaft... 3 Art.3 Mitgliedschaft... 3 Art.4 Austritt und Ausschluss...

Mehr

S T A T U T E N Genossenschaft Holznutzung Pfannenstiel mit Sitz in Männedorf

S T A T U T E N Genossenschaft Holznutzung Pfannenstiel mit Sitz in Männedorf S T A T U T E N Genossenschaft Holznutzung Pfannenstiel mit Sitz in Männedorf Sprachregelung Die Bestimmungen der Statuten gelten sowohl für weibliche als auch für männliche Personen, unabhängig davon,

Mehr

Genossenschaft Rössli St. Margrethen

Genossenschaft Rössli St. Margrethen Genossenschaft Rössli St. Margrethen Statuten Beschlossen durch die Gründerversammlung vom 1. Juli 2015 Im Folgenden beziehen sich alle Personen- und Funktionsbezeichnungen auf beide Geschlechter. Statuten

Mehr

Förderverein des Schweizer Schützenmuseums STATUTEN I. NAME / SITZ. Art. 1

Förderverein des Schweizer Schützenmuseums STATUTEN I. NAME / SITZ. Art. 1 Förderverein des Schweizer Schützenmuseums STATUTEN I. NAME / SITZ Art. 1 Der «Förderverein des Schweizer Schützenmuseums» ist ein nicht gewinnstrebiger Verein nach Art. 60 ff ZGB. Der Verein ist politisch

Mehr

Statuten. Scharfschützen Bern

Statuten. Scharfschützen Bern Statuten der Scharfschützen Bern I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Der Schützenverein Scharfschützen Bern, gegründet im Jahre 1870 mit Sitz in Bern, ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des Schweizerischen

Mehr

Statuten der Genossenschaft. Inhaltsverzeichnis. Art. I 1 2 3 4 II 5 A 6 7 8 9 10 11 B 12 13 14 15. Art. 16 17 18 C 19 D 20 21 22 III 23 24 25

Statuten der Genossenschaft. Inhaltsverzeichnis. Art. I 1 2 3 4 II 5 A 6 7 8 9 10 11 B 12 13 14 15. Art. 16 17 18 C 19 D 20 21 22 III 23 24 25 Statuten der Genossenschaft Inhaltsverzeichnis Art. I 1 2 3 4 II 5 A 6 7 8 9 10 11 B 12 13 14 15 ALLGEMEINES Rechtsform, Sitz und Tätigkeit Zweck Information Aufsicht ORGANISATION Organe Delegiertenversammlung

Mehr

Bei Personenbezeichnungen gilt die weibliche Form auch für die männliche und umgekehrt.

Bei Personenbezeichnungen gilt die weibliche Form auch für die männliche und umgekehrt. Verband Bernischer Tageselternvereine VBT Statuten Bei Personenbezeichnungen gilt die weibliche Form auch für die männliche und umgekehrt. 1. Name Unter dem Namen "Verband Bernischer Tageselternvereine"

Mehr

Statuten Genossenschaft Bühne Heimat, Ehrendingen

Statuten Genossenschaft Bühne Heimat, Ehrendingen Statuten Genossenschaft Bühne Heimat, Ehrendingen I. Name, Sitz, Dauer und Zweck Art. 1 Name Sitz und Dauer Unter dem Namen Genossenschaft Bühne Heimat besteht eine auf unbeschränkte Dauer gegründete gemeinnützige

Mehr

Wohnbaugenossenschaft Süd West Thun 3600 Thun. www.wbg-suedwest.ch mail@wbg-suedwest.ch STATUTEN

Wohnbaugenossenschaft Süd West Thun 3600 Thun. www.wbg-suedwest.ch mail@wbg-suedwest.ch STATUTEN Wohnbaugenossenschaft Süd West Thun 600 Thun www.wbg-suedwest.ch mail@wbg-suedwest.ch STATUTEN Statuten der Wohnbaugenossenschaft Süd-West Thun Name und Zweck Art. Unter der Firma «Wohnbaugenossenschaft

Mehr

Statuten der Genossenschaft Antennenanlage Weggis-Vitznau-Gersau (GAWVG)

Statuten der Genossenschaft Antennenanlage Weggis-Vitznau-Gersau (GAWVG) Statuten der Genossenschaft Antennenanlage Weggis-Vitznau-Gersau (GAWVG) Name Sitz und Zweck Art. 1 Unter der Firma "Genossenschaft Antennenanlage Weggis-Vitznau-Gersau" (nachstehend GAWVG genannt) besteht

Mehr

HOTELA Familienausgleichskasse. Statuten

HOTELA Familienausgleichskasse. Statuten 05.2013 HOTELA Familienausgleichskasse Statuten Gültig ab 5. Juni 2013 Seite 1 1. Name, Sitz, Gerichtsstand und Zweck Name, Sitz, Gerichtsstand Art. 1 1 Unter dem Namen «HOTELA Familienausgleichskasse»

Mehr

Statuten der Montessori Schule Seetal Genossenschaft

Statuten der Montessori Schule Seetal Genossenschaft Statuten der Montessori Schule Seetal Genossenschaft (Die nachfolgenden Statuten beinhaltet lediglich die männliche Form, schliesst darin selbstverständlich die weibliche Form mit ein). I. Firma, Sitz,

Mehr

STATUTEN. Gewerbe Walchwil

STATUTEN. Gewerbe Walchwil STATUTEN Gewerbe Walchwil 1. Name, Dauer und Sitz 2. Zweck 3. Mitgliedschaft 3.1. Arten der Mitgliedschaft 3.2. Aufnahme und Ernennung 3.3. Rechte und Pflichten der Mitglieder 3.4. Erlöschen der Mitglieder

Mehr

Statuten Verein CommunityRack.org - Stand 2014-12-01

Statuten Verein CommunityRack.org - Stand 2014-12-01 Statuten Verein CommunityRack.org - Stand 2014-12-01 1 Name und Sitz Unter dem Namen CommunityRack.org besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

Statuten. Kickboxingaargau. Inhaltsübersicht. Abschnitte

Statuten. Kickboxingaargau. Inhaltsübersicht. Abschnitte Statuten Kickboxingaargau Inhaltsübersicht Abschnitte I. Rechtsform, Zweck und Sitz Art. 1 Rechtsform Art. 2 Zweck Art. 3 - Sitz II. III. IV. Organisation Art. 4 Organe Vorstand Art. 5 Zuständigkeiten

Mehr

Statuten des Badminton Club Arbon

Statuten des Badminton Club Arbon Statuten des Badminton Club Arbon I. Name, Sitz und Zweck Name, Sitz Artikel 1 Unter dem Namen Badminton Club Arbon, auch BCA oder BC Arbon, besteht mit Sitz in Arbon ein Verein im Sinne von Art. 60 ff.

Mehr

Statuten Spitex-Verein Untersiggenthal 24.03.2011. Statuten. Spitex-Verein Untersiggenthal

Statuten Spitex-Verein Untersiggenthal 24.03.2011. Statuten. Spitex-Verein Untersiggenthal Statuten Spitex-Verein Untersiggenthal I. Grundlagen 1. Name, Sitz Unter dem Namen Spitex-Verein Untersiggenthal besteht ein Verein im Sinne von Artikel 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB)

Mehr

Heizwerk Oberdiessbach AG Statuten I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck II. Aktienkapital und Aktien

Heizwerk Oberdiessbach AG Statuten I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck II. Aktienkapital und Aktien Heizwerk Oberdiessbach AG Statuten I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck Art. 1 Unter der Firma Heizwerk Oberdiessbach AG besteht mit Sitz in Oberdiessbach (BE) eine Aktiengesellschaft gemäss den vorliegenden

Mehr

Statuten der Genossenschaft Bioladen Frauenfeld

Statuten der Genossenschaft Bioladen Frauenfeld Statuten der Genossenschaft Bioladen Frauenfeld I. FIRMA/SITZ/ZWECK 1. Firma, Sitz Unter dem Namen Genossenschaft Bioladen Frauenfeld, besteht eine Genossenschaft mit Sitz in Frauenfeld im Sinne von Art.

Mehr

Genossenschaft Solar St.Gallen: Statuten:

Genossenschaft Solar St.Gallen: Statuten: Genossenschaft Solar St.Gallen: Statuten: I. NAME, SITZ UND ZWECK Artikel 1 Name Unter dem Namen Genossenschaft Solar St.Gallen besteht eine Genossenschaft im Sinne von Art. 828 ff. des Schweizerischen

Mehr

Statuten der Genossenschaft schlemmersberg. Gründungsversammlung

Statuten der Genossenschaft schlemmersberg. Gründungsversammlung Statuten der Genossenschaft schlemmersberg Gründungsversammlung 3.5.2012 I. Name, Sitz, Zweck, Haftung Art. 1 Unter dem Namen Genossenschaft schlemmersberg besteht mit Sitz in Schaffhausen eine im Handelsregister

Mehr

Die rechtlichen Grundlagen eines Vereins

Die rechtlichen Grundlagen eines Vereins Die rechtlichen Grundlagen eines Vereins Quelle http://www.zivilgesetzbuch.ch/sr/210/210_004.htm Datum Stand Dez 2011 Schweizerisches Zivilgesetzbuch Erster Teil Einleitung Zweiter Titel Zweiter Abschnitt

Mehr

Statuten «Genossenschaft Alte Buchserstrasse Boppelsen»

Statuten «Genossenschaft Alte Buchserstrasse Boppelsen» GENOSSENSCHAFT ALTE BUCHSERSTRASSE BOPPELSEN Statuten «Genossenschaft Alte Buchserstrasse Boppelsen» In diesem Text wird der Einfachheit halber die männliche Form verwendet. Die weibliche ist selbstverständlich

Mehr

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen 1 Name, Sitz, Vereinsgebiet, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Pferdezuchtverein Uelzen, hat seinen Sitz in Uelzen und erstreckt sich über den Kreis Uelzen.

Mehr

VEREINIGUNG ZÜRCHER IMMOBILIENUNTERNEHMEN (VZI)

VEREINIGUNG ZÜRCHER IMMOBILIENUNTERNEHMEN (VZI) VEREINIGUNG ZÜRCHER IMMOBILIENUNTERNEHMEN (VZI) Statuten vom 6. März 1997 / 28. August 2008 / 27. August 2012 A. NAME, SITZ, ZWECK Art. 1 Unter dem Namen «Vereinigung Zürcher Immobilienunternehmen» (VZI)

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Allgemeine Bestimmungen Art.1 Unter dem Namen Freisinnig-Demokratische Partei Flawil oder FDP Flawil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch

Mehr

Statuten der Feldarmbrustschützen Züri-Oberland mit Sitz in Illnau-Effretikon

Statuten der Feldarmbrustschützen Züri-Oberland mit Sitz in Illnau-Effretikon Statuten der Feldarmbrustschützen Züri-Oberland mit Sitz in Illnau-Effretikon 2 Inhaltsverzeichnis I. NAME UND SITZ DES VEREINS 3 II. ZWECK DES VEREINS 3 III. STELLUNG 3 IV. BESTAND 3 V. AUFNAHME 3 VI.

Mehr